Baubeschreibung

steuersparerimmobilien.de

Baubeschreibung

6. K A M I N E

Die Wärmeversorgung erfolgt über die Heizzentrale mit Blockheizkraftwerk und

Brennwerttherme im Vorderhaus Torgauer Straße 38.

Ein zusätzlicher Kamin (für Anschluß Kaminofen) wird vom EG bis über Dach als

Heizungskamin mit Schamotteinsatz und Dämmung, einer erforderlichen

Entlüftung, mit Putztürchen, einem Kaminkopf und allen erforderlichen

Anschlüssen nach den geforderten Auflagen und Bedürfnissen des jeweils an

ihrem Bauort zuständigen Kaminkehrermeisters hergestellt.

Der Kaminkopf wird mit Titanzink verkleidet.

7. I S O L I E R A R B E I T E N

Die Kelleraußenwände erhalten eine 6 cm starke Styroduraußenisolierung.

Aufgehende Kellerinnenwände werden zum Schutz gegen aufsteigende

Feuchte zwischen der Bodenplatte und der aufgehenden Innenwand mit einer

Bitumenpappe unter dem Mörtelband nach DIN 18 337 isoliert.

Zur sorgfältigen Wärmedämmung der Decke über 2. OG, wird auf der

Stahlbetondecke eine hochwertige Gefälledämmung aus Styrodur verlegt. Die

Dämmungsstärke richtet sich nach den Bestimmungen der ENEV 2009.

Die Decke über KG erhält eine Dämmung nach ENEV 2009.

Die Fassade erhält ein Wärmedämmverbundsystem gemäß ENEV 2009.

8. D E C K E N V E R K L E I D U N G

Die Decken werden als Stahlbeton – Filigrandecken oder DX - Decken

ausgeführt. Die Stoßfugen werden fachgerecht verschlossen.

9. P U T Z A R B E I T E N

Im Kellergeschoss kommt an den gemauerten Ziegelinnenwänden ein einlagiger,

sauber verriebener Wandputz zur Ausführung.

An Stahlbetonfertigteilen wird kein Putz angebracht.

Alle Wandflächen erhalten einen einlagigen Kalk – Zement - Putz, mit gefilzter

Oberfläche und den erforderlichen Eckschutzkanten.

Die Geschossdecken sind als Filigrandecken ausgeführt, hier erfolgt das

fachgerechte Verschließen der Stoßfugen. Verputzarbeiten sind nicht

notwendig.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine