Vom alten Gemeindeamt zum neuen „Rathaus“ - Marktgemeinde ...

timelkam.at

Vom alten Gemeindeamt zum neuen „Rathaus“ - Marktgemeinde ...

timelkamer

GEMEINDENACHRICHTEN

Zugestellt durch Post.at

AMtlichE MittEilUng DEr MArktgEMEinDE tiMElkAM Folge 1 · Jänner 2009

Eröffnung des

neuen Rathauses

Die Marktgemeinde lädt Sie zur Eröffnung

am Freitag, 13. Februar 2009, um 16 Uhr herzlich ein.

Vom alten

Gemeindeamt

zum neuen

Rathaus

Seite 2

Anmeldung zum

Kindergartenjahr

2009/10

Seite 11

Marktmeisterschaften

Tischtennis,

Stock und Alpin

Seiten 14, 15, 20


2

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

Rathauseröffnung

Die Marktgemeinde timelkam lädt

herzlich zur Eröffnung des neuen

rathauses in der Pollheimerstraße

am Freitag, 13. Februar, 16 Uhr, ein.

Programm

• Begrüßung

Vizebgmst. Melitta Wiesauer

• Festansprache

Bürgermeister Johann riezinger

• Projektvorstellung

Mag.Arch. Markus Fischer

• Grußworte Bezirkshauptmann

Dr. Peter Salinger

• Ansprache Landesrat

Josef Ackerl

• Ansprache Landeshauptmann

Dr. Josef Pühringer

• Segnung

Pfarrer Fanz kniewasser

Pfarrerin Mag. herma teschke

• Landeshymne

• Besichtigung des Neubaues

• Kleiner Imbiss

• Feuerwerk

Musikalisch umrahmt wird die Feier

durch die Marktmusik, den gesangverein

und die landesmusikschule

timelkam. Eine Showeinlage erfolgt

durch die Faschingsgilde timelkam.

Der Bürgermeister

Johann riezinger

Vom alten Gemeindeamt

zum neuen „Rathaus“

nach knapp 1½ jähriger Bauzeit wurde Ende november 2008 das

neue rathaus fertig gestellt. Wenige restarbeiten, die der Übersiedlung

nicht im Wege standen, wurden bis Ende Jänner erledigt,

sodass am 13. Februar 2009 die feierliche Eröffnung des neuen

rathauses von statten gehen kann.

Ursprünglich gab es das alte rathaus,

das eigentlich aus zwei häusern bestand,

ein gemeindeamt und ein früheres

Wohnhaus von gemein de be diens -

teten. Diese beiden häuser wurden

1953 errichtet. Zu dieser Zeit hatte die

Marktgemeinde timelkam 3000 Einwohner.

nur fünf Bedienstete waren für

die Abwicklung der administrativen

Dienste tätig. inzwischen ist timelkam

mit einer Bevölkerungszahl von ca.

6.300 Einwohnern zur drittgrößten gemeinde

im Bezirk Vöcklabruck geworden.

Rasante Bevölkerungsentwicklung

Auf grund der rasanten Bevölkerungsentwicklung

wurde es notwendig, das

Wohnhaus der Bediensteten zu Büroräumen

umzubauen. in diesen Büros

(Wohnzimmer, kinderzimmer, Schlaf-

zimmer, küche usw.) waren die Bediensteten

der Bauabteilung und der Finanzabteilung

untergebracht.

Lang gehegter Wunsch

Ein neues gemeindeamt zu bauen, war

schon lange ein Wunsch der Amtsleiter,

der Bürgermeister und der gemeindebediensteten.

Es wurden mehrere Anläufe

von Planungen gestartet, aber

immer wieder andere wichtige Projekte

in der Prioritätenliste dem Amtshausbau

vorgereiht.

Beschluss

So wurde im September 2005 dann

doch nach reiflicher Überlegung einstimmig

der Beschluss gefasst, das gemeindeamt

am gleichen Standort neu

zu errichten. nach rücksprache mit

dem gemeindereferenten des landes


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

Oberösterreich, herrn landesrat Josef

Ackerl, wurde die Finanzierungsunterstützung

gesichert und der Architektenwettbewerb

gestartet.

Auf die Funktionalität, die innenräumliche

Qualität, den städtebaulichen charakter,

die Wirtschaftlichkeit und die architektonische

gestaltung wurde großer

Wert gelegt. Eine der wichtigsten

Entscheidungen war natürlich die Finanzierung

des neuen gemeindeamtes,

immerhin wurden cirka 4,5 Mio.

Euro investiert. neben den finanziellen

Mitteln vom land Oö. musste noch

eine geldquelle für den sehr hohen geforderten

Anteil der Marktgemeinde

gefunden werden.

Leasing-Wettbewerb

in diesem Zusammenhang wurde ein

Wettbewerb für eine leasingfinanzierung

ausgeschrieben. Als Bestbieter

ging die Oö. kommunalgebäude-leasing

gmbh hervor, mit der die gemeinde

schon bei der Finanzierung

des kultur- und Sportzentrums gute Erfahrungen

gemacht hat.

Abriss - Übersiedlung

nach einer abschließenden Feuerwehrübung,

bei der das alte Amtsgebäude

noch angezündet wurde, waren

die gebäude rasch abgerissen und eine

riesige Baugrube entstand auf dem

Bauplatz.

Spatenstich Baubeginn

Unter dem Motto „Der Straße zur

Zierde, timelkam zur Würde, euch zur

Freude, bauen wir dieses neue Amtsgebäude“

erfolgte am 16. August 2007 im

Beisein zahlreicher Ehrengäste der Spatenstich.

Daraufhin wurde mit den ersten

Bauarbeiten begonnen und noch

vor Winterbeginn konnte der rohbau

fertig gestellt werden. Die Wintermonate

wurden dazu genutzt, intensiv mit

den Elektro- und Sanitärinstallationen,

der haustechnik und des lifteinbaues

zu beginnen. in der Zwischenzeit einigte

man sich auch darauf, das Projekt

insofern auszuweiten, dass der gesamte

Vorplatz bis zur röm.kath. Pfarr-

Das alte Gemeindeamt

Am Beginn standen die Abrissarbeiten

kirche saniert und neu gestaltet wird. in

den herbstmonaten wurden der Bau

komplettiert, Mobilar und Büroeinrichtung

geliefert und der Umzug auf den

4. Dezember festgelegt und vorbereitet.

Diese „rückübersiedlung“ lief

ebenso unklompiziert und rasch ab, sodass

schon tags darauf - sowie auch

bei der Übersiedlung in das Ausweichquartier

- die ersten Bürger bedient

werden konnten.

Zum zwanzigmonatigen Aufenthalt im

Ausweichquartier wurde von den Mitarbeitern

eindeutig festgestellt, dass

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

dieses in organisatorischer Weise, aber

vor allem in Bezug auf das raumklima,

eindeutig besser war als die alten

Amtsgebäude. So gesehen wurden die

Mitarbeiter schrittweise auf das wunderbare

neue rathaus vorbereitet. Bei

der Auswahl des Projektes wurde besonders

auf Funktionalität, Bürgerfreundlichkeit

und Wirtschaftlichkeit

wert gelegt.

Planung - Bautechnik - Architektur

natürlich wurden auch architektonische

und städtebauliche Überlegungen

berücksichtigt. Schon im Vorfeld bei »

3


4

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

Trari, Trara,

der Superschnell-Kredit ist da!

Mit dem schnellsten Kredit Österreichs bekommen

Sie Ihr Geld in superschnellen 10 Minuten.

Nähere Informationen bei Ihrem PSK BANK Berater in Ihrer Postfiliale.

www.pskbank.at


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

Das Rathaus im Herbst 2008

der Ausschreibung des Architektenwettbewerbes

wurde eng mit Beratern

des landes Oberösterreich und Beratern

des Energiesparverbandes zusammengearbeitet

und Vorgaben gesetzt,

die optimale Projekte unter diesen Zielsetzungen

ermöglichen. Als Sieger in

diesem Wettbewerb ging das Architektenbüro

F2-Architekten Zt gmbh,

Schwanenstadt, Architekt Mag.Arch.

Markus Fischer, hervor. Das kleine aber

höchst effiziente Architektenbüro hat

den Bau in einer ausgezeichneten Form

begleitet. Architekt Fischer war mit seinen

Mitarbeitern permanent auf der

Einige technische Daten

Baustelle präsent und hat zudem sehr

flexibel auf die Wünsche des Bauherrn

reagiert und in manchen Bereichen -

wenn notwendig - geduldig einen

neuen Vorschlag nach dem anderen

ausgearbeitet.

Das neue Rathaus als Servicestelle

Das neue rathaus stellt auch eine Qualitätsverbesserung

für die Bürger und

kunden dar. Eine bürgerfreundliche Atmosphäre

empfängt die Besucher.

Dazu kommt noch die im Foyer befindliche

Bürgerservicestelle, die als Anlaufund

informationsstelle dient. Die ge-

Bebaute Fläche/Bruttogrundfläche

kellergeschoss ohne

Ab-und Auffahrtsrampe: 961 m²

Erdgeschoss: 614 m²

Obergeschoss: 706 m²

Summe der nutzflächen: 1.044,50 m²

Verkehrsfläche: 245,20 m²

Ver- und Entsorgungsflächen: 30 m²

Umbauter raum: 3.890 m³

kosten: ca. Euro 4,5 Millionen (inkl. Vorplatz Euro 400.000,--)

Die berechneten kosten wurden unter Berücksichtigung der Baukostenindexerhöhung

eingehalten, lediglich die Materialauswahl im Bereich der Fassadenverkleidung

der Sitzungssäle und der Steinböden sowie die zusätzliche

gesamtgestaltung des Ortsplatzes ergaben diese gesamtkostenerhöhung.

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

meindebürger können dort verschiedene

Erledigungen rasch und unbürokratitsch

abwickeln. Sie werden auch

über die weiteren Vorgänge ihrer Anliegen

genau informiert und der entsprechenden

Abteilung zugewiesen. im

Erdgeschoss befinden sich weiters das

Meldeamt mit dem trauungssaal und

im nördlichen Bereich das Bauamt.

im ersten Obergeschoss sind auf der

Südseite die Büros für die Amtsleitung

und im nördlichen teil die Büros der

rechnungsabteilung untergebracht.

Der große Sitzungssaal und die gemeindevorstands-

und Fraktionsbesprechungszimmer

sind auf der Westseite

zu finden. Alle Etagen sind für alle

Besucher über einen komfortablen

Aufzug leicht erreichbar.

Ein Danke an alle Beteiligten, an die

Professionisten und an das Architektenteam,

an die Mitarbeiter und an

die GemeindebürgerInnen, die Erschwernisse

während der Bauzeit in

Kauf genommen haben, vor allem

aber ein Dank an die umliegenden

Nachbarn, die teilweise große Erschwernisse

auf sich nehmen mussten,

sei dies im Hinblick auf Lärm und

Staub, aber auch auf fehlende Parkplätze

und Abstellmöglichkeiten für

die umliegende Geschäftswelt.

5


6

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

ERDGEScHoSS

Allgemeine Verwaltung

(Meldeamt/Standesamt)

Email: meldeamt@timelkam.at

Jürgen Höchtl (Tel.: 95105-60)

Abteilungsleiter, Standesamt, gewerbe,

Veranstaltungspolizei, Sozialwesen,

Pensionsangelegenheiten, Wahlangelegenheiten

Ingrid Bruckmüller (Tel.: 95105-61)

Abteilungsleiter-Stv. Standesamt, Staatsbürgerschafts

angelegenheiten, Sozialwesen, Meldewesen,

Fremdenverkehr, land- und Forstwirtschaft,

Wehr dienst-Angelegenheiten, Veterinärangelegenheiten,

Wahl ange legen heiten,

Waltraud Bergthaler (Tel.: 95105-69)

Meldewesen, Passwesen, Fundamt, Sanitätswesen,

hunderegister, Familienförderungen,

Veranstaltungskalender, Wohnungswesen

Gertraud Löckher (Tel.: 95105-9)

Meldewesen, Passwesen, Fundamt, Sanitätswesen,

hunderegister, Familienförderungen,

Veranstaltungskalender, Wohnungswesen

Bauverwaltung

Email: bauamt@timelkam.at

Ihre Ansprechpartner im neuen Rathaus

Herbert Baldinger (Tel.: 95105-50)

Abteilungsleiter, Baubewilligungen, Flächenwidmungsplan,

Bebauungspläne, hochbauangelegenheiten,

Angelegenheiten des Verkehrs

Horst Dorfi (Tel.: 95105-53)

Abteilungsleiter-Stv., Baubewilligungen, Abfallbehandlung,

kanal- u. Wasserleitungsanschlussgebühren,

Verkehrsflächenbeiträge, grund steuerbefreiungen

Gerold Schiller (Tel.: 95105-52)

kanalisation, Wasserversorgung, Straßen- u. Weihnachtsbeleuchtung,

Straßenbau, digitale katastralmappe, Zivilschutz,

Feuerpolizeiliche Überprüfungen

Renate Harringer (Tel.: 95105-51)

Baustatistiken, grundverkehrsbestätigungen, Müll- und

Biotonnenausgabe und Ab- bzw. Anmeldung, rohbaube -

stätigungen, Umweltangelegenheiten, kinderspielplätze

Amtsstunden:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag:

7.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17.00 Uhr

Mittwoch: 7.00 bis 12.00 Uhr · telefon: 07672 / 95105

Email: marktgemeinde@timelkam.at · www.timelkam.at

Parteienverkehr (Öffnungszeiten für Gemeindebürger):

Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr

oBERGEScHoSS

Hauptverwaltung

Norbert Wiesauer MBA (Tel.: 95105-30)

leiter des gemeindeamtes und der gesamten gemeindeverwaltung,

Presse und Öffentlichkeitsarbeit, liegenschaftsverwaltung,

Pacht- und kaufverträge

Email: nwiesauer@timelkam.at

Karin Hinterlechner (Tel.: 95105-32)

gemeindenachrichten, gemeindebücherei, Sekretärin d.

Bürgermeisters, Email: khinterlechner@timelkam.at

Margit Berghammer (Tel.: 95105-31)

Posteingang, gemeindebücherei, terminvereinbarungen

für das kultur- u. Sportzentrum timelkam

Adelheid Illy (Tel.: 95105-33)

Posteingangsstelle, gemeindebücherei

Rechnungsabteilung

rechnungsabteilung@timelkam.at

christian Öttl (Tel.: 95105-40)

Abteilungsleiter, grundsteuerbefreiungen,

Abgabenangelegenheiten

Sandra Rendl (Tel.: 95105-41)

Abteilungsleiter-Stv., haushaltswesen,

Buchhaltung, Vorschreibungen, hausbesitzabgaben

Doris Littringer (Tel.: 95105-42)

gemeindekasse, Müllsäckeverkauf,

Abrechnung Altenheim, Versicherungsangelegenheiten

Ursula Peer (Tel.: 95105-44)

Abrechnung des kultur- und Sportzentrums,

Fakturierung

Resch Florian (Tel.: 95105-43)

kommunalsteuer, kindergarten- und hortgebühren,

Vorschreibungen


8

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

Aus dem Gemeinderat

Beschlüsse des gemeinderates aus

der Sitzung vom 11. Dezember 2008

Voranschlag für das Finanzjahr 2009

Der Voranschlag für das Finanzjahr 2009 wurde vom gemeinderat

mehrheitlich beschlossen.

Der ordentliche haushalt sieht Einnahmen von € 11,659.700

und Ausgaben von € 11,659.700 vor. Der außerordentliche

haushalt sieht Einnahmen von € 1,617.000 und Ausgaben

von € 1,455.000 vor. Überschuss € 162.000.

Diverse Gemeindeeinrichtungen - Betriebsabgänge:

Volksschule.................................................................. € 355.400

hauptschule ................................................................ € 147.100

kindergarten i ............................................................. € 171.000

kindergarten ii ............................................................ € 75.800

kg-Ausspeisung ........................................................ € 2.600

kg-Expositur .............................................................. € 21.700

Musikschule ................................................................ € 16.300

Schülerhort ................................................................. € 9.700

Essen auf rädern ....................................................... € 900

Müllbeseitigung (hausmüll) ..................................... € 9.500

kultur- und Sportzentrum ....................................... € 51.900

Jugendzentrum ......................................................... € 43.100

Steuereinnahmen: 2009 2008

Aufschl.Beiträge (Zinsertrag) ...... € 8.200 € 7.100

grundsteuer A ............................... € 9.700 € 9.500

grundsteuer B ............................... € 308.200 € 296.500

kommunalsteuer ........................... € 1,241.300 € 1,089.400

lustbarkeitsabgabe ...................... € 18.500 € 19.000

hundeabgabe ................................ € 5.300 € 5.900

Aufschl. Beitrag Verkehrsfl. ......... € 11.500 € 20.900

Aufschl. Beitrag Wasser ............... € 3.600 € 5100

Aufsch. Beitrag kanal ................... € 8.700 € 11.300

Erhaltunsbeitrag Wasser .............. € 3.500 € 2.400

Erhaltungsbeitrag kanal .............. € 1.600 € 1.500

Säumnis- u. Verspät. Zuschl. ...... € 1.600 € 1.500

Verwalt.abgaben ........................... € 10.300 € 11.000

kommissionsgebühren ............... € 300 € 200

Ertragsanteile-Bund ...................... € 4,075.300 € 3,836.200

Umlagen - Ausgaben 2009 2008

landesumlage ............................... € 239.400 € 220.600

Sozialhilfeverband ........................ € 1,319.300 € 1,118.700

krankenanstaltenbeitrag ............. € 997.600 € 907.000

Abfallverband ................................. € 26.500 € 26.300

Abfallwirtschaftsbeitrag ............... € 19.300 € 19.500

holzabfallwirtschaftsbeitrag ...... € 4.600 € 4.600

Sperrmüllbeitrag ........................... € 27.200 € 27.200

tierkörperverwertung .................. € 17.000 € 16.500

O.ö.Verkehrsverbund ................... € 26.200 € 26.200

ÖPnV-konzept (3J) ...................... € 29.100 € 29.100

getränkesteuer - rückzl. handel € 17.600 € 0

€ 2,723.800 € 2.396.100

Subventionen an Vereine, Institutionen und Private

€ 141.100 = € 22,97/Einwohner/Jahr (landesvorgabe: € 15)

Ausgabeneinschränkung

Zur Aufrechterhaltung des finanziellen gleichgewichtes des

ordentlichen haushaltes beschloss der gemeinderat eine

vorübergehende 10 %ige Sperre der Voranschlagsbeträge für

den Bereich der frei verfügbaren Ausgaben.

Außerordentliche Vorhaben (Investitionen 2009)

Straßenbau ................................................................. € 110.000

lärmschutz ÖBB ....................................................... € 117.000

Abwasserbeseitigungsanlage BA 16 (Maierhof,

Obereck, Wimberg, Eiding, Unterau) .................. € 5.000

Abwasserbeseitigungsanlage BA 18

(heuweg, heitzing, Außerungenach) ................... € 255.000

Abwasserbeseitigungsanlage BA 19

(Ulrichsberg, Obereck) ............................................ € 138.000

Abwasserbeseitigungsanlage BA 20

(Altwartenburg) ......................................................... € 135.000

neubau gemeindeamt ............................................ € 350.000

Altenheim-neubau .................................................. € 250.000

generationenpark - Michaeliplatz ........................ € 10.000

gehweg Pichlwang .................................................. € 70.000

Uferweg Dürre Ager ................................................. € 5.000

hauptschule Sanierung 2009................................. € 10.000


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

Gebührenerhöhungen

ab 1. Jänner 2009

Heimgebühren

Die heimgebühren betragen pro

Person und tag (inkl. 10 % USt.):

Einbettzimmer ........................ € 64,79

Appartement ........................... € 64,79

Doppelzimmer ........................ € 62,92

Bettfreihaltegebühr ................ € 61,49

Abfallgebühren

Die Abfallgebühr und die Abfallgrundgebühr

erhöhen sich gemäß Verbraucherpreisindex

2005 um 3,86 %.

Kanalgebühren

Die kanalbenützungsgebühr beträgt

€ 3,35 (exkl. USt.) pro m³ verbrauchten

nutz- und trinkwassers, welches in den

kanal eingeleitet wird.

Wassergebühren

Die Wasserbenützungsgebühr beträgt

€ 1,40 (exkl. USt.) pro m³ bezogenem

Wasser.

Güterwegerhaltungsverband -

Entsendung von Vertretern

Als Vertreter und Stellvertreter zum güterwegerhaltungsverband

wurde Bürgermeister

Johann riezinger bzw. Vizebgmst.

gerhard Doppler festgelegt.

oö. Gemeinde-Gleichbehandlungsgesetz

- Bestellung einer Koordinatorin

für die Marktgemeinde Timelkam

Zur gleichbehandlungsbeauftragten

nach dem Oö. gleichbehandlungsgesetz

wurde Frau Sieglinde-Josefine Pomalis-nussbaumer(Altenfachbetreuerin

im heinrich-Strobl-heim) bestellt.

Machbarkeitsstudie über die Errichtung

eines Schulzentrums; Festlegung

auf den Standort und Auftrag

zur weiteren Planung.

hinsichtlich des neubaues einer Volksschule

wurde folgender Beschluss gefasst:

Die dem Beschluss beigefügte

und von Architekt Mag. ing. Josef königsmaier

in der gemeindevorstandssitzung

vom 0 1.12.2008 vorgestellte

Machbarkeitsstudie über die Errichtung

eines Schulzentrums wird befürwortet.

Turnsaal HS

Roseggerstraße

Hort

Hof

Turnsaal VS

(bestehend)

Römerweg

Hauptschule

Volksschule und Schülerhort

VS

Hauptschule

(bestehend)

Das grobkonzept sieht folgendes vor:

- die Volksschule timelkam entsprechend

dem raumerfordernisprogramm

des Amtes der Oö. landesregierung

sowie

- einen Schülerhort und

- eine neue turnhalle für die hauptschule

sowie

- eine sicherheitstechnische Verbesserung

der hauptschule

Mit diesem Beschluss ist der Standort

der zukünftigen neuen Volksschule fixiert

und es ergeht der Auftrag zur weiteren

Planung bzw. konkretisierung des

konzeptes. insbesonders ist mit den

zuständigen Abteilungen des Amtes der

Oö. landesregierung kontakt aufzunehmen,

um eventuell eine Verbesserung

der turnsituation (neubau eines

zusätzlichen gymnastikraumes für die

hauptschule, neubau-Stationierung des

turnsaales für die Volksschule) zu erreichen.

in alle Verhandlungsschritte ist

das Schulbaugremium einzubeziehen.

Sanierung der St. Anna-Kirche

in oberthalheim

Dem Ansuchen um Förderung für die

Sanierung der St. Anna-kirche Oberthalheim

wurde stattgegeben. Die

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

röm.kath. Pfarre erhält für die Sanierung

eine Förderung in höhe von

€ 30.000,--, die in drei teilbeträgen in

höhe von € 10.000,-- jeweils in den

Jahren 2009, 2010 und 2011 zur Auszahlung

gebracht wird.

Straßenbauprogramm 2009

Für nachstehend angeführte Straßen

werden für die Straßenbauarbeiten im

Jahr 2009 im außerordentlichen haushalt

der Marktgemeinde timelkam folgende

Beträge veranschlagt:

lenaustraße ca. € 35.000,-resselstraße

ca. € 32.000,-kienzlweg

ca. € 33.000,--

Einrichtung von 30 km/h

Geschwindigkeitsbeschränkungen

Eine 30 km/h geschwindigkeitsbe -

schrän kung wird auf der Pollheimerstraße

zwischen der linzer Straße und

der Pichlwanger Straße sowie für die

Pichlwanger Straße zwischen der linzer

Straße und der liegenschaft Pichlwanger

Straße 17 beantragt.

Aufhebung von 30 km/h-Geschwindigkeitsbeschränkungen

(Zone)

Die Marktgemeinde timelkam beantragt

für die Vogelweidestraße zwischen

der Aderstraße und der Berlingerstraße

Straße ein verkehrstechnisches

gutachten für die Änderung der

Verordnung der bestehenden 30km/h

Zonenbeschränkung in nachstehend

angeführter Form: Die einmündenden

Straßen (Anzengruber-, Raimund- und

Handel Mazzetti Straße) sollen bei Beibehaltung

der 30km/h Zonenbeschränkung

benachrangt werden.

Die Marktgemeinde timelkam beantragt

für die römerstraße zwischen der

Pichlwanger Straße und der roseggerstraße

ein verkehrstechnisches gutachten

für die Änderung der Verordnung

der bestehenden 30km/h Zonenbeschränkung

in nachstehend angeführter

Form: Die einmündenden

Straßen (Prandtauer-, Hildebrandt-,

Martinelli- und Fadingerstraße) sollen

bei Beibehaltung der 30km/h Zonenbeschränkung

benachrangt werden.

9


10

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

Gemeindebücherei

sowie Mittwoch von 9:00 bis 11:00 Uhr, tel. 0664/9452215

© Stephen coburn - Fotolia Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag von 16:00 bis 18:00 Uhr

Auszug aus den

Neuerscheinungen

Erwachsenenbücher

- roberts nora

love Affairs iii

- Quinn Julia

Wie bezaubert man einen Viscount?

- callahan henry Patti

Delphinsommer

- thorn ines

Der Maler gottes

- Bin ladin carmen

Der zerrissene Schleier

NEUE SPREcHSTUNDEN

Bürgermeister

Johann

Riezinger

Dienstag,

16 bis 18 Uhr,

Donnerstag,

15 bis 17 Uhr und

nach telefonischer

Vereinbarung

telefon: 07672/95105-20 oder

0664/3303867

- Ann granger

Wer sich in gefahr begibt

- Barton Beverly

killing Beauties

- trodler Dagmar

Die rose von Salerno

- Di Morrissey

Die korallentaucherin

- Brown Sandra

Warnschuss

- richards katherine

Der granatapfel

Jugendbücher

- gehm Franziska

Die Vampirschwestern -

Ein bissfestes Abenteuer

- Sullivan Mark t., toxic

- r.l. Stine

Fear Street - Blutiges casting,

Ohne jede Spur,

tödlicher tratsch,

tödliche Botschaft

- Mancusi Mari

Jungs zum Anbeißen

- gliori Debi

Voll fies verzaubert,

Wild wüst weitergezaubert

- Mckay hilary

Engel verzweifelt gesucht,

Das muss unser glückstag sein

Kinderbücher

- Schwarz Britta Eine Oma für Marie

- geschichten aus dem Drachenland

Sachbücher

- conen horst

Und ich schaffe es doch

- Merkle rolf, nie mehr deprimiert

- Sichtermann Barbara, Pubertät

Buchtipp

des Monats

Barbara Wood schildert

den dramatischen

Weg einer

jungen Frau zu

ihren eigenen Wurzeln

im reich der

Mayas. Eine Saga

voller Erotik und

leidenschaft.

cD Rom

- Bibi und tina

5 Sterne für den Martinshof

- Abenteuer auf dem reiterhof

- Ankh herz des Osiris

- Abenteuer des hans christian

Andersen

- turbo twist

- geheimnisvolle reitferien

- knobelspass

- Barbie in: Die 12 tanzenden

Prinzessinnen

DVD

- cars hook international

- narnia, der könig von narnia

- Madagaskar

- Atlantis

- tigger u. Puuh, lustige Jagd durch

den hundertmorgenwald

- Arielle 2 Sehnsucht nach dem Meer

- caillou, Spuren im Schnee

- Winnie Puh

kleine geschenke für große Freunde

- Bibi und tina, Die Pferde sind krank


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

Stellenausschreibungen

Kindergartenexpositur

oberthalheim

Aufgrund des Beschlusses des gemeindevorstandes

vom 12.01.2009 wird

gemäß § 8 des Oö. gemeindebedienstetengesetzes

2001, lgBl. nr. 48/2001,

in Verbindung mit § 22 des Oö. Objektivierungsgesetzes

1994 i.d.g.F., der

Dienstposten einer/eines teilzeitbeschäftigtenKindergärtnerin/-gärtners

für die Kindergartenexpositur

oberthalheim (65,00 % - 26,00 Wochenstunden)

für die Dauer eines karenzurlaubes

zur Besetzung öffentlich

ausgeschrieben.

Die Entlohnung erfolgt nach dem Entlohnungsschema

i, Entlohnungsgruppe

l2b1. Für die Aufnahme in den Dienst

der Marktgemeinde timelkam sind vor

allem die im § 8 (2) des gemeindebedienstetengesetzes

2001 i.d.g.F. angeführten

Voraussetzungen entscheidend.

Die Bewerbungen sind schriftlich

mit nachweis der für den Dienstposten

erforderlichen Aufnahmevoraussetzungen

beim Marktgemeindeamt timelkam

bis 20. Februar 2009 einzubringen.

Gemeindeamt

Aufgrund des Beschlusses des gemeindevorstandes

vom 12. Jänner 2009

wird gemäß § 8 des Oö. gemeindebedienstetengesetzes

2001, lgBl. nr.

48/2001, in Verbindung mit § 22 des

Oö. Objektivierungsgesetzes 1994

i.d.g.F., folgender Dienstposten beim

Marktgemeindeamt timelkam zur Besetzung

öffentlich ausgeschrieben:

1 Bürokaufmann/-kauffraulehrling

im Gemeindeamt

Für die lehrstelle haben die Bewerber

einen kaufmännischen Eignungstest

abzulegen. Die 3-jährige lehrzeit beginnt

mit 1. September 2009. Die Bewerbungsgesuche

sind schriftlich unter

Anschluss des lebenslaufes und des

halbjahreszeugnisses der derzeit besuchten

Schulstufe oder eines positiven

Abschlusszeugnisses der Pflichtschule

bis spätestens 20. März 2009 in der

Amtsleitung des gemeindeamtes einzubringen.

nähere Auskünfte erteilt ihnen herr

Amtsleiter Wiesauer MBA (tel.:

07672/95105-30).

Heinrich-Strobl-Heim

gemäß § 8 des Oö. gemeindebedienstetengesetzes

2001, lgBl. nr. 48/2001,

in Verbindung mit § 22 des Oö. Objektivierungsgesetzes

1994 i.d.g.F., der

Dienstposten einer/eines Fachsozialbetreuerin/-betreuers-Altenarbeit

oder einer/eines Heimhelferin/-helfers

zur Besetzung öffentlich ausgeschrieben.

Die Entlohnung erfolgt nach dem Oö.

gemeinde-Dienstrechts- und gehaltsgesetz

2002 in Verbindung mit der Oö.

gemeinde-Einreihungsverordnung

(Oö. gEV) nach Funktionslaufbahn gD

18 + 50 % bzw. gD22. Für die Aufnahme

in den Dienst der Marktgemeinde

timelkam sind vor allem die im

§ 8 (2) des gemeindebedienstetengesetzes

2001 i.d.g.F. angeführten Voraussetzungen

entscheidend.

Die Bewerbungen sind schriftlich mit

nachweis der für den Dienstposten erforderlichenAufnahmevoraussetzungen

beim Marktgemeindeamt timelkam

bis 20. Februar einzubringen.

nähere Auskünfte erteilt ihnen

herr Amtsleiter Wiesauer MBA

(tel.: 07672/95105-30) sowie heimleiter

Festner (tel.: 07672/95424-44).

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

Anmeldung

Kindergartenjahr

2009/10

Wann: Montag, 2. März

Wo: kindergarten Pestalozzistraße

(für beide kindergärten und

Expositur Oberthalheim)

Zeit: 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Wir führen eine ganztagsgruppe,

6 halbtags- und 2 integrationsgruppen.

Wir möchte auch gerne ihre

kinder kennen lernen. Bitte nehmen

Sie beim Anmelden ihr kind in den

kindergarten mit. Die kinder können

dabei auch gleich ein bisschen „kindergartenluft“

schnuppern.

Mitzubringen sind:

- impfkarte

- Ärztliche Bestätigung

vom haus- oder kinderarzt

„Jeder Weg mit kindern ist individuell

und unwiederholbar. Wir können ihn

zwar mitgestalten, ihn auch ein Stück

weit prägen; aber letztendlich wissen

wir nicht, wie dieser Weg verläuft“

(Albert Biesinger)

Gemeinderatssitzung

mit Fragestunde

Am Donnerstag, 29. Jänner, findet

die nächste öffentliche gemeinderatssitzung

statt. Die Sitzung beginnt

um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des

rathauses.

11

© Pavel losevsky - Fotolia


12

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

„WingTsun“ Gewaltpräventionskurs

Die Volkshochschule timelkam bietet in Zusammenarbeit mit der

Marktgemeinde timelkam und der EWtO-Schule timelkam in den

Semesterferien einen gEWAltPrÄVEntiOnSkUrS an.

Der Kurs findet am Dienstag, 17.2.,

und Donnerstag, 19.2., jeweils von

13.30 bis 17.00 Uhr, in der ETWo-

Schule in Timelkam statt.

kosten: € 50,--

Selbsbehalt Eltern: € 25,--

Unterstützungsbeitrag

d. gemeinde timelkam: € 25,--

(nur für Jugendliche mit Wohnsitz

in timelkam)

Anmeldungen aus organisatorischen

Gründen (begrenzte Teilnehmerzahl)

bis spätestens Montag, 9.

Februar, ausschließlich an

Volkshochschule timelkam

Monika De lorenzo

Oberachmanner Straße 3

4860 lenzing oder

tel.: 0650/3669523 oder

monika.delorenzo@vhs-ooe.at

oder timelkam@vhs-ooe.at

Auf Wunsch vieler kinder, Eltern und

lehrer haben die EWtO (Europian

Wing tsun Organisation) -Schulen in

Zusammenarbeit mit Psychologen, Po-

Gesunde Gemeinde

Du kannst vor dem davonlaufen,

was hinter dir her ist, aber was in dir

ist, das holt dich ein.

(afrikan. Sprichwort)

80 % der pflegebedürftigen Menschen

in Österreich werden von Angehörigen

gepflegt. Die engagierten helfer stoßen

oftmals an ihre physischen und vor

allem psychischen grenzen. Wer un-

lizeibeamten, lehrern, Erziehern und

erfahrenden Selbstbehauptungs- und

Selbst verteidigungsexperten spezielle

kurse zur gewaltprävention entwickelt.

Die EWtO-Schule timelkam ist eine

professionelle kampfkunst- und Selbst -

verteidigungsschule und und ist Zentrale

unseres Schulverbvandes mit sieben

wieteren Schulen. Unsere Schülerinnen

lernen, sich in bedrohlichen Situationen

richtig zu Verhalten und sich

auch zu Verteidigen.

Warum Gewaltprävention wichtig ist!

kinder werden von ihren Eltern und

dem gesamten Umfeld sätndig behütet

und bewacht. Mögliche gefahren werden

durch Maßnahmen der Eltern abgewendet.

Beispielsweise Zähneputzen

und die richtige Bekleidung schützen vor

gesundheitlichen Schäden, Schwimmund

Verkehrsunterricht sorgen für Sicherheit

an öffentlichen Plätzen.

Was ist aber mit der möglichen Bedrohung

durch andere Menschen?

Durch unsere gewaltpräventionskurse

haben kinder die Möglichkeit, die ersten

Auseinandersetzungen positiv zu

terstützt die helfer? Welche Möglichkeiten

stehen ihnen zur Verfügung?

gibt es finanzielle Unterstützungen?

Der Stammtisch für pflegende Angehörige

soll einerseits Fragen beantworten,

andererseits ihnen die Möglichkeit

geben, sich einmal im Monat einen

Abend lang vom Alltag zu „verabschieden“,

Probleme von der Seele zu reden

oder einfach nur einen netten Abend

mit anderen Menschen zu verbringen.

gestalten. Unsere kurse sorgen dafür,

dass alle teilnehmerinnen ihr Selbstbewusstsein

deutlich steigern. Die kinder

und Jugendlichen bekommen die Möglichkeit,

konfliktsituationen erfolgreich

zu bewältigen und ihr leben gewaltfrei

zu gestalte. Somit werden sie weder

Opfer noch täter von gewalttaten.

Kursleitung:

Fürst norbert, Beauftragter für gewaltprävention

an Schulen und Jugendeinrichtungen

Wir treffen uns je den 2. Dienstag im

Monat um 20.00 Uhr im gasthaus knoll

im Zirb`n-Stüberl.

Folgende termine sind bis Sommer

2009 geplant: 10. Februar, 10. März,

14. April, 12. Mai, 9. Juni

Auf ihr kommen freut sich DgkS,

DB Sabine Zeilinger-Franger.

© www.ewto.at


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

SELBA

Gesunde

Gemeinde

Geheimer Text?!

Jede Ziffer kann für die

nachfolgenden 3 oder 4

Buchstaben stehen!

(Also die 2 könnte ein A,

ein B oder ein c sein)

2= ABc, 3= DEF, 4= ghi,

5= Jkl, 6= MnO, 7= PQrS,

8= tUV, 9= WXYZ

nun geht’s los mit der Übersetzung:

2 8 2 4 4 6 6 3 8 3 6

5 2 4 7 4 3 4 7 8 4 4 3 4 8

2 5 3 4 2 3 6 !!!!

Die Lösung vom letzten Mal:

1) rübezahl, 2) hexenschuss,

3) Augenlicht, 4) Bartstoppel

Mutterberatung

Die Mutterberatung findet jeden 1.

Mitt woch im Monat um 9.00 Uhr im

heinrich-Strobl-heim (kellergeschoss)

statt.

Nächsten Termine:

4. Februar, 4. März, 1. April

Damit die eigene Selbständigkeit zur

Erfolgsstory wird, ist eine gute gründungsvorbereitung

das Fundament. in

einem gründer-Workshop erfahren angehende

Jungunternehmer alles Wesentliche,

um die Weichen in die Selbständigkeit

richtig zu stellen.

Rechtliche und betriebswirtschaftliche

Gründer-Infos im Paket

im ersten teil des Workshops wird zu

rechtlichen themen wie gewerberecht,

rechtsformen, Steuern und soziale

Absicherung informiert. im daran

anschließenden zweiten teil geht es

gezielt um die betriebswirtschaftliche

gründungsvorbereitung. Spezialisten

geben dabei infos und tipps zur pro-

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

Erweitertes Angebot

im Therapiepunkt Timelkam

Um 2009 neuen Schwung in die gesundheitspflege

der timelkammerinnen

zu bringen, erweitern Birgit Strohmaier

und Sebastian Fitzinger das bisher

bewährte therapieangebot (Osteopathie,

Physiotherapie, Shiatsu, Bodytalk

und leistungsdiagnostik) um einen weiteren

wichtigen Aspekt, die Massage. Ab

Februar 2009 wird Andrea Mauthner,

medizinische Masseurin, diesen überaus

wichtigen teilbereich übernehmen.

Zusätzlich zur klassischen Massage bietet

Frau Mauthner Sport-, Bindegewebs-,

Segment- und triggerpunktmassagen,

Medical taping (kinesiotape)

sowie Akupunktur-, Ohr-Akupunkt-,

und lymphdrainagen an.

nähere informationen erhalten Sie am

Montag und Mittwoch bis Freitag von

8:30 bis 11:30 unter der tel. 93281.

Gründer-Workshops der

Wirtschaftskammer Vöcklabruck

Unternehmer zu werden ist eine hervorragende chance

für Menschen, die gestalten möchten und sich dabei

gerne immer wieder neuen herausforderungen stellen.

fessionellen Erstellung eines Unternehmenskonzeptes,

zur richtigen Markteinschätzung,

zur Mindestumsatz-Berechnung

und zu Fragen der Finanzierung/Förderung.

Im 1. Halbjahr 2009 sind

folgende Termine geplant:

Dienstag, 17. März 2009

Dienstag, 14. April 2009

Dienstag, 5. Mai 2009

Dienstag, 9. Juni 2009

Alle Veranstaltungen finden von 17:00

bis 20:30 Uhr in der WkO Vöcklabruck,

robert-kunz-Straße 9, statt. Anmeldungen

unter tel. 05-90909 oder unter

sc.veranstaltung@wkooe.at möglich.

13


Europa

Euro-Einführung

in der Slowakei

Als 16. Mitgliedsland der Europäischen

Union hat die Slowakei mit

1. Jänner 2009 den Euro eingeführt.

14

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

EDV-Einstieg

leicht gemacht

Sie üben am computer das selbstständige

Arbeiten, lernen das internet

und ein Mailprogramm kennen.

Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

32 Unterrichtseinheiten

Kursbeitrag: € 305,-

(Teilnehmerförderung möglich)

15./19./22./26./29.1.09,

2./5./9.2.09, 09.00 - 13.00 Uhr,

27./30.1.09,

3./6./10./13./17./20.2.09,

19.00 - 22.30 Uhr,

trainer:: Josef Aichinger

Nähere Infos:

Bezirksbauernkammer Vöcklabruck,

tel.: +43(050)6902-94700,

eMail: bk-vb@lk-ooe.at.

9. Eisstock Marktmeisterschaft

in der REVA-Halle

An der diesjährigen timelkamer Eisstock-Marktmeisterschaft

nahmen insgesamt

23 Mannschaften teil. Die

Mannschaft „Eisbären“ (Danner hubert,

Wögerer kurt, Pillichshammer gerald,

huber gustav) verteidigten wieder

ihren titel und gewannen im Finale

gegen das gasthaus Steibl (hebedinger

31 Moarschaften beteiligten sich heuer

an den Birnstock-Marktmeisterschaften.

Sieger wurde die Moarschaft „tSc

1858“ unter der Führung von Jochen

kriechbaum. Der zweite Platz ging an

das team „U 42 (Jürgen kastinger)“

vor der Moarschaft „harti`s (rudi har-

herbert, Michael Werner, gruber helmut,

helm gerald) mit 15 : 13. Den dritten

Platz belegten die AtSV timelkam

Senioren (Stelzmüller Erwin, hoffmann

Siegfried, reichert Walter, reichert

günther.

Die Ergebnisliste ist unter

www.timelkam.at abrufbar.

Birnstockmeisterschaften am 17. Jänner

tenthaler). Die Marktgemeinde timelkam

dankt herrn herbert hebedinger

auf diesem Weg für die ausgezeichnete

Organisation. Die teilnehmerinnen

freuen sich bereits jetzt auf spannende

Duelle im nächsten Jahr.

© Büchler


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

Tischtennis-

Marktmeisterschaften

Manuel Bornbaum holte sich am 8. Dezember 2008 nach

vier Jahren wieder den Marktmeistertitel

insgesamt beteiligten sich 29 teilnehmerinnen

(davon 10 Schüler und 1

Schülerin) an dieser sportlichen Veranstaltung

und in 7 Bewerben gab es 121

nennungen. in einem interessanten

Endspiel im A-Bewerb gewann schließlich

klar in 3 : 0 Sätzen Manuel Bornbaum

gegen gregor Pillichshammer.

Vorjahresmeister Ehrenfellner eroberte

noch den dritten Platz.

Bürgermeister Johann riezinger und

Vizebgmst. Melitta Wiesauer ehrten im

Beisein von Organisator ing. Josef Ortner

die nachstehenden Spieler bei der

anschließenden Siegerehrung:

A-Bewerb:

1. und Marktmeister 2008

Manuel Bornbaum (AtSV)

2. gregor Pillichshammer (tSV)

3. karl Schürrer (tSV)

christian Ehrenfellner (tSV)

B-Bewerb:

1. gerhard Schlager (AtSV timelkam)

2. Eckhard Födinger (AtSV)

3. Andreas riesinger (tSV)

hubert Breiteneder (tSV)

Doppel:

1. g. Pillichshammer /

ch. Ehrenfellner (tSV)

2. E. Födinger / g. riedl (AtSV)

3. M. Bornbaum / r. höllermann (AtSV)

3. A. reisenauer / M. Mayr (AtSV)

Jugend:

1. Patrick Schlager

2. Andreas Mairinger

3. Julian Sturm

Mario leuzinger

Schüler:

1. Julian riezinger

2. Felix kriechbaum

3. nicole Schlager

Stefan Pentecker

Hobby:

1. Julian riezinger

2. nicole Schlager

3. Moritz hinterstoisser

Senioren:

1. reinhard höllermann

2. karl Schürrer

3. hubert Breiteneder

Melchior Urich

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

Aktuelle Fotos

von Gemeindefotograf

Franz Büchler

in den gemein -

deschaukästen

beim kulturzentrum

und

an der linzer

Straße sind derzeit

Fotos von

den Birnstockmeisterschaften

und vom FAgiti hofball

zu besichtigen. in weiterer Folge

werden Fotos vom kinderfaschingsumzug

und von der rathauseröffnung

veröffentlicht.

REVA-Halle

Ermäßigte Eintrittskarten

für Jugendliche

in den Semesterferien vom 16. bis 21.

Februar werden an schulpflichtige

kinder bis zum einschließlich 16. lebensjahr

ermäßigte Eintrittskarten für

die rEVA-Eishalle Vöcklabruck zum

Einzelpreis von Euro 1,-- ausgegeben,

wobei maximal fünf Eintrittskarten

je kind in dieser Zeit beansprucht

werden können.

Vom Eintrittspreis in der höhe von

Euro 2,-- leistet die gemeinde einen

Zuschuss von Euro 1,--, der restbetrag

von Euro 1,-- ist von den Eltern

zu tragen.

gegen Vorlage der Oö. Familienkarte

leistet die gemeinde einen Zuschuss

von Euro 1,50.

Die gutscheine sind im gemeindeamt

(Meldeamt) ab sofort erhältlich.

Die Öffnungszeiten sind unter

www.revahalle.at abrufbar.

15


16

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

Kulturreferat der Marktgemeinde Timelkam:

Roland Düringer

präsentiert am 11. März, um 20 Uhr, im kulturzentrum

timelkam das Programm „Einzelstück“

„in naher Zukunft werde ich vor Sie, mein wertes und geschätztes

Publikum, treten und für Sie ein „Einzelstück“

spielen. Stand-Up comedy in immer neuen Variationen.

ich habe es nicht geprobt, denn wer probt, hat es nötig.

ich werde 100 Minuten für Sie und mich da sein und uns

alle unterhalten. Mit Altem, mit neuem, mit Vergessenem,

mit Überraschendem, mit improvisiertem und mit einer

Zugabe ihrer Wahl. kein thema, kein inhalt und keine

Message, keine Überforderung. 100 Minuten aus 22 Jahren

Bühnenschaffen: ein Einzelstück… und Sie werden es

gesehen haben.“

Jetzt schon Karten sichern!

Die karten sind bei den Oö. raiffeisenbanken erhältlich.

Eintrittspreise: Vorverkauf: € 21,–

€ 20,– für raiffeisen-clubmitglieder

Abendkasse: € 25,–

Musikhauptschule Timelkam

Mini Trompetenmusical und Vernissage

Freitag, 13. Februar, um 18.30 Uhr

im Foyer des Stadtsaales

Musical - „Trötchen, das Sauriermädchen“

Die geschichte von trötchen, dem Sauriermädchen, welches

anfänglich mit dem trompeten Probleme hat, aber am

Ende mit ihrem getröte die ganze Stadt rettet. Die ge-

Peter und der Wolf

Ein tolles konzertereignis konnten Schülerinnen

am 14. november in timelkam genießen!

Peter und der Wolf – ein musikalisches Märchen für junge

leute – wurde vom Orchester des Musikgymnasiums linz

unter der künstlerischen leitung des gebürtigen timelkamers

Sebastian Aigner zur Aufführung gebracht. Dominik

Maringer aus Ungenach fungierte als Sprecher.

Für die jüngeren Zuhörer war dieses konzert ein besonderes

Ereignis. Das musikalische Märchen faszinierte durch die Abwechslung

von lebhafter Erzählung und brillanter musikalischer

Darbietung. Die jungen konzertbesucher waren so begeistert,

dass sie die Aufführenden erst nach einem langen

Applaus und einer Zugabe entließen.

Einige zusätzliche Informationen

die Ausführenden betreffend:

Das Orchester des Musikgymnasiums besteht aus ca. 33 Musikerinnen

im Alter von 14 bis 19 Jahren. Dirigent dieses jungen,

sehr niveauvollen Orchesters ist Sebastian Aigner (22),

der ebenfalls diese Schule absolvierte und zurzeit in Wien

Schlagwerk, Dirigieren und gesang studiert. Der Erzähler,

Dominik Maringer (30), auch ein Absolvent dieses Oberstufengymnasiums,

studierte in hamburg Schauspiel, und hat

momentan ein Engagement am grazer Schauspielhaus.

schichte in Wort, ton und Bild wird bei den Vöcklabrucker

trompetentagen als Uraufführung präsentiert.

Vernissage

mit den Schülern der 4. klasse der Musikhauptschule

timelkam. Die klasse erarbeitet mit rupert hörbst Musikskulpturen

zum thema Saurier und wird diese gemeinsam

mit dem künstler in einer Vernissage präsentieren.


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

Privater Flohmarkt zugunsten

Timelkamer Kinder mit Behinderung

Der reinerlös von Euro 600,-- aus dem

privaten Flohmarkt von Fam. Pillichshammer/Schimpl

und heidi Deringer

wurde am 17. Dezember an die Familien

Sonnleitner/Stöckl bei einem gemütlichen

kaffeeplauscherl im tennisstüberl

des tc timelkam übergeben. Anna

Sonnleitner und Marlene Stöckl benötigen

auf grund ihrer Behinderung eine

spezielle therapie, welche enorm

hohen kosten verursacht. Mit dieser

Spende wurde versucht, die finanzielle

Belastung der Familien etwas zu

schmälern.

Danke auch an die Fa. immotop, die

sich mit der kostenlosen Bereitstellung

für das geschäftslokal an dieser Aktion

beteiligt hat.

Und zwar in musikalischer Form - hOt

cOffee - mit der Debüt cD "Das Motto"

gebraut aus deutschen texten und

trendmusik von feinstem Aroma.

hOt cOffee heißt die Mischung, die es

ausmacht, wenn sich die Musiker

christoph Muß und Erich hinterleitner

mit einer röstfrischen Sängerin wie Melanie

Doppler zusammentun, und ist ab

sofort auf ihrer brandneuen cD "Das

Motto" zu hören.

12 titel lang - ganz im trend deutschsprachiger

Musik mal rockig frech, mal

schmusesoft, erzählen hOt cOffee geschichten

aus dem leben, von erdigen

gitarren, wunderschönen Streicherarrangements

und akustischen Momenten

umrahmt. Flockige keyboards vervollständigen

das Bild rund um die

heiße Silberscheibe. Produziert wurde

im timelkamer tonstudio Unique-records,

wobei die combo rund um

christoph

Muß, welcher

auch für die kompositionen

bei hOt cOffee verantwortlich zeichnet,

auch im Vertrieb der cD zeitgemäße

Wege geht. neben der cD, welche toll

ver packt, inklusive aller Songtexte im

Booklet, daherkommt wird "Das Motto"

auch digital vertrieben.

Alle "click and play" links zu itunes

und co. gibt es auf der homepage

www.unigue-records.at!

"Das Motto" von hOt cOffee erhältlich

bei der raika timelkam, bei den

Musikern und in ausgewählten timel -

kamer geschäften!

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

v.l.n.r.: Stöckl Renè, Mutter Doris mit Marlene Stöckl, Pia Schimpl,

Selina Mörixbauer, Heidi Deringer u. Anna Schimpl

(Anna Sonnleitner - leider nicht auf dem Foto)

Fernstudium oder Abendunterricht:

Kostenlose Matura

Der beste Kaffee kommt

aus Timelkam! Das linzer Abendgymnasium startet

am Montag, 23. Februar, mit 2 neuen

klassen (Einstieg ist bis zum 20.3.09

möglich). Der Schulbesuch ist kostenlos,

und auch die verwendeten

Schulbücher werden im rahmen der

Schulbuchaktion nahezu gratis abgegeben.

Die kandidaten werden wahlweise

im Abendunterricht oder im Fernstudium

mit kontaktphasen in 2 bis 8

Semestern zur Matura geführt. Voraussetzungen

sind ein österr. Schulabschluss

(Pflichtschule) und ein

Mindestalter von ca. 17 Jahren.

noten aus Oberstufenjahren mittlerer

und höherer Schulen werden angerechnet.

Nähere Informationen:

www.abendgymnasium.at

(Standort linz), bzw.

tel. 0732-772637-33

17


18

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

Silbernes Verdienstzeichen

für Vizebürgermeister a.D. Andreas Krautschneider

Gut, dass es das Heinrich-Strobl-Heim

in Timelkam gibt!

Wenn du alt und älter wirst

und nicht mehr alles spürst,

weg'n Alzheimer der Patient

nun nicht mehr seine lieben kennt,

und vielleicht auch noch die Windel füllt,

weg’n inkontinenz er es nicht fühlt,

oder wenn wer durch ein Schlagerl,

reingezwungen wird in’s Wagerl,

dann denkt an’s heim - und das ist ehrlich,

der Pflegende, weil’s so beschwerlich.

Das kost' natürlich sehr viel geld,

es zahlt der Staat, wenn es dir fehlt,

ist haus und geld jedoch vorhanden,

kommt es durch ihn wieder abhanden.

Wenn dort wer ein Zimmer kriegt

und gut versorgt im Bett drinn’ liegt,

dann weicht die last der Pfleg’, der Bürde,

das eig’ne leb’n kriegt wieder Würde.

Man kann sie täglich gern besuchen,

bringt zur Mittwochsrunde kuchen,

man kommt zum Füttern und zum reden,

kann seine liebe immer geben.

"Die ham’s abgeschoben"konnt man hören,

doch wer so denkt, wird mich empören,

denn niemand weiß, der nie gepflegt,

wie das an kraft und Seele sägt.

gibt’s ein kleines Unbehagen,

kann man liebe Schwestern fragen,

die sind freundlich, hübsch und schnell,

wenn’s wo nötig ist, zur Stell’.

Auch sind die Pfleger recht beliebt,

wenngleich es davon nicht viel gibt.

ich weiß wovon ich schreibe,

wir haben sehr viel mitgemacht,

darum freut uns diese Bleibe,

die wir den Eltern ausgedacht.

Opa ist nicht mehr am leben,

doch man hatte sich bemüht,

ein würdig’s leben ihm zu geben,

bis sein lebensdocht verglüht.

Ja, auch Oma hat zu leiden,

nach ihrem zweiten Schlaganfall,

gott sei Dank kann sie hier bleiben,

man lindert fürsorglich die Qual.

Über Antrag der Marktgemeinde timelkam

wurde im Beisein von Bürgermeister

Johann riezinger und einiger gemeindevertreter

sowie Familienmitglieder

herrn Andreas krautschneider am

27. november im linzer landhaus von

lh Dr. Pühringer das Silberne Verdienstzeichen

der republik Österreich

verliehen, welches er für sein langjähriges

verdienstvolles Wirken im gemeinderat

der Marktgemeinde timelkam,

davon 10 Jahre als Vizebürgermeister,

erhalten hat.

Die Marktgemeinde timelkam gratuliert

herrn krautschneider nochmals sehr

herzlich zu dieser Bundesauszeichnung.

Ein Danke an das ganze team,

an die Putzfrau bis zum leiter,

eure Arbeit - die macht Sinn,

bitte macht so weiter.

Auch wir zwei wohnen irgendwann,

wenn’s der herrgott so bestimmt,

im neuen heim in timelkam,

bis die lebenszeit zerrinnt.

Danke an die Bediensteten

des Heinrich-Strobl-Heimes.

Peter und Elfi Schmid


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

v.l.n.r. sitzend: Katharina Hitzl, Veronika Kurilla, Ernestine Wunder, Maria Hubl,

Hedwig Thallinger, Johann Staudinger

v.l.n.r. stehend: Gem.V. Gerald Klement, Vizebgmst. Gerhard Doppler, Gem.R. Zita

Grabner, Gem.R. Monika Kues, Rudolf Wimroither, Josef Lacher, Gem.V. Friedrich

Fahrner, Erwin Maurer, Gem.V. Mag. Dr. Bernt Ruttner, Alois Hartenthaler, Bgmst.

Johann Riezinger

80er und 85er Jubilare

Jene Jubilare, die im 4. Quartal 2008

ihren 80. bzw. 85. geburtstag feiern

durften, wurden von der gemeinde im

Dezember zu einer gemeinsamen geburtstagsfeier

in das heinrich-Stroblheim

eingeladen. Bürgermeister Johann

riezinger und eine Abordnung

der gemeindevertretung überbrachten

Wir gratulieren

Zur Geburt

die besten glückwünsche sowie ein

kleines Präsent und lud die gratulanten

zu einem gemeinsamen imbiss ein, der

vom küchenpersonal hervorragend zubereitet

war. Eva höchtl sorgte in bewährter

Weise für die musikalische

Umrahmung dieser Festlichkeit.

Nasiha und Adis BUJAK zu einem Samil

Kerstin SPEYcHAL und Stefan ScHWEIGER zu einem lucas

claudia und Thomas KRÜGER zu einer lea Sophie

Sibylle und Mag. Markus LAcHER zu einem niklas Jan

Mag. Eveline und Alexander NAGELSEDER zu einem henrik Anton

Birgit und Thomas BALDAUF zu einer Vanessa Veronika

Petra und Thomas FREY zu einer christina Johanna Sophie

Adzere und Prparim DAUTI zu einer Besiana

Maria und Stefan FREIMÜLLER zu einem Moritz

Katharina HÖcHSMANN und Dominik KoHBERGER zu einem luca Dominik

Manuela und Wolfgang KIcKINGER zu einem tobias

Manuela STÖcKL und christian MoSER zu einem leon

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

Wir gratulieren

Zum Geburtstag

80er

hedwig thAllingEr

rudolf WiMrOithEr

Maria hUBl

Ernestine WUnDEr

hildegard ErknEr

gustav PrUMMEr

85er

theresia ZÖBl

Maria DAX

Sophie SchErhAUFEr

90er

rudolf POMAYEr

Anton WAlDhÖr

92er

Eduard kOrEn

93er

Stefanie BUSS

Anna nEUBAUEr

Zur goldenen

Hochzeit

Josef und Maria kriEchBAUM

Zur Graduierung

herrn Ing. Dipl.Wi.Ing. (FH)

Manfred STÖcKL zum Master of

Business Administration

herrn Johann DANZINGER MSc

zum Master of Business

Administration

19


20

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

Heizkostenzuschuss

Antragstellung noch

bis 15. April möglich

infolge einer Antragstellung beim

Amt der Oö. landesregierung erhalten

sozial bedürftige Personen für

die heizperiode 2008/09 einen

heizkostenzuschuss. nähere

Auskünfte erteilen ihnen

die Mitarbeiterinnen

des Meldeamtes.

Winterschlussverkauf

www.sport2000.at

Jetzt geht‘s erst richtig los!

Sämtliche Ski- und

Snowboard- Bekleidung

(ausgen. Accessoires)

BESSON Gardena Hr. Skianzug

verschweißte Nähte

atmungsaktiv

statt 849,95

Sämtliche Snowboards,

Ski- und Skischuhe zu

absoluten Tiefstpreisen

… und vieles

mehr …

-30 bis

-70%

jetzt nur

299,95

WILLI‘S Sportshop

4850 Timelkam · Pollheimerstr. 9

Telefon: 07672/93360

Wir sind die Profi s.

Schi- und

Snowboard

Meisterschaften

der Marktgemeinde timelkam und Vereinsmeisterschaften

des AtSV timelkam

Samstag, 7. Februar 2009

in Hintersee

Abfahrt: 7.30 Uhr Stöger-Parkplatz

Preise inklusive Busfahrt,

Tageskarte und Startgeld:

Erwachsene € 32,–; Jugend € 28,–;

kinder € 20,–

Siegerehrung:

im Anschluss ab 16.30 Uhr in einem

gasthaus nahe der talstation

Anmeldung bis 5. Februar:

Willi`s Sportshop, Pollheimerstraße

IMPRESSUM

Herausgeber: Marktgemeinde timelkam,

eMail: marktgemeinde@timelkam.at,

www.timelkam.at

Redaktion: karin hinterlechner,

F.d.i.v.: Al norbert Wiesauer MBA

Layout und Druck: vöcklaDruck,

Oberthalheim, www.voecklaDruck.at

Blattlinie: Offizielles Mitteilungsblatt der

Marktgemeinde timelkam für kommunale

informationen und lokalberichte

Auflage: 2.600


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

Veranstaltungen

Was ist los in timelkam? termine unserer Vereine und

Organisationen. Beiträge und Veranstaltungen können Sie unter

khinterlechner@timelkam.at oder 95105-32 bekanntgeben.

Divers.

Diverse

Veranstaltungen

Sonntag, 22.2., 10.00 Uhr

„Knödelsonntag“

im kloster Oberthalheim

V: St. Anna-chor Oberthalheim

Sonntag, 22.2., 12.00 Uhr

Lustiges Tennisturnier

für Alt und Jung

(leicht maskiert)

V: tc timelkam

Mittwoch, 25.2., 13.00 Uhr

Heringschmaus

im Tennisclub

V: tc timelkam

Mittwoch, 25.2., 14.00 Uhr

Seniorenstammtisch

im cafe Wimmer

V: Seniorenbund timelkam

Mittwoch, 25.2., 17.00 Uhr

Heringschmaus

im Kulturzentrum

V: SPÖ timelkam

Samstag, 7.3.

Skifahrt

nach obertauern

V: AtSV timelkam

Mittwoch, 25.3., 14.00 Uhr

Seniorenstammtisch

im Gasthaus Steibl

V: Seniorenbund timelkam

www

www.timelkam.at

Pfarre

Treffpunkt

Pfarre

Montag, 2.2., 19.00 Uhr

Lichtmessfeier

V: kath. Pfarre

Sonntag, 15.2., 19.00 Uhr

Gebietsjugendmesse

V: kath. Jugend

Sonntag, 1.3., 8.00 bis 12.00 Uhr

Pfarrkaffee

V: Eine-Welt-kreis

Donnerstag, 5.3., 19.00 Uhr

Weltgebetstag der Frauen

V: kath. Pfarre

Donnerstag, 5.3., 19.30 Uhr

Zappelphilipp oder Traumfräulein?

Zusammenhang zwischen lernen,

Wahrnehmung und Bewegung - informationsabend

mit tipps zum Ausprobieren

für zu hause

Vortragende: Ursula Fitzinger,

Si Mototherapeutin, Musikpädagogin

Eintritt: Euro 3,--; Euro 5,-- für Paare

V: Montessori kindergarten - kindergruppe

-Springginkerl

Sonntag, 15.3., 19.00 Uhr

Gebietsjugendmesse

V: kath. Jugend

Dienstag, 17.3., 24.3. u. 31.3., 20.00 Uhr

Religiöse Vortragsreihe

mit Pfarrer P. Gert Smetanig

(die Abende können

einzeln besucht werden)

V: kath. Bildungswerk

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

Evang.

Evangelische

Pfarrgemeinde

Dienstag, 10.2., 15.00 bis 17.00 Uhr

Frauenkreis

„Das eigene geistliche Schatzkästlein -

Ein Vorrat für die Wüste“

Donnerstag, 5.3., 19.00 Uhr,

Evang. u. kath. Frauen

in der kath. Pfarre:

Ökumenischer Frauen-Weltgebetstag

aus Papua-neuguinea „in christus sind

wir viele glieder, aber ein leib“

Samstag, 14.3., 14.00 bis 17.00 Uhr

Nachmittag für Kinder

„Bileams Erlebnisse“, anschl. kleines

„Versöhnungsfest“

nach gottesdiensten, oft untertags

oder nach tel. Vereinbarung (95498),

Evangel. Pfarrhaus:

„Gutes trinken - Gutes tun“

Verkauf unseres „renovinum“-Weines

zugunsten der Sanierung der Johanneskirche:

grüner Veltliner „lößjuwel“,

frisch-fruchtig/roter Zweigelt, mildrund

vom Weingut Edlinger in röschitz

im Weinviertel: Euro 7,--/Fl.

13

REDAKTIoNSScHLUSS

Achtung! Der redaktionsschluss für die

nächsten gemeindenachrichten ist am

Freitag, 13. März 2009.

Veranstaltungen, termine und Berichte,

welche bis dahin nicht bei Frau hinterlechner

im rathaus abgegeben wurden,

werden nicht mehr abgedruckt!

21


naturf.

22

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at gemeindenachrichten | Jänner 2009

Naturfreunde

Timelkam-Lenzing

Samstag, 7.2.

Schitour - Schusterkogel

(kitzbühler Alpen)

Sonntag, 8.2.,

Ski- und Snowboard-Vereinsmeisterschaft

in Hintersee

Dienstag, 10.2.,

Senioren-Schitag in Hinterstoder

Samstag, 14.2.,

Seniorenwandern im

nördlichen Kremstal

Samstag, 14.2., u. Sonntag, 15.2.

Schitour - Gr. Knallstein (Sölkpass)

Samstag, 14.2., bis Montag, 16.2.

Kinderski- & Snowboardkurs

auf der Postalm

Mittwoch, 18.2.

Schneeschuhwanderung -

Loipersbachhöhe (Faistenau)

Samstag, 28.2.

Schitour Watzmannkar,

Ausgangsort Berchtesgaden

Mittwoch, 4.3.

Schneeschuhwanderung -

Wiesberghaus

(Dachsteinplateau)

Mittwoch, 4.3., bis Sonntag, 8.3.

Schitourentage in Navis

(Wipptal-tirol)

Samstag, 7.3.

Schifahrt nach obertauern

Samstag, 7.3., bis Mittwoch, 11.3.

Sonnenschilauf am Nassfeld

jeweils Montag 9.3., 16.3.,

23.3., 30.3., 6.4. u. 20.4.

Kletterkurs für Anfänger,

Erwachsene und kinder

kletterwand Sporthalle lenzing

Voraussetzung: nF-Mitgliedschaft

Dienstag, 17.3.

Schitour - Hoher Gröll

(Berchtesgadener Alpen)

Samstag, 21.3.

Seniorenwandern rund

um den Schallenberg (Mühlviertel)

Freitag, 27.3., bis Sonntag, 29.3.

Schitourentage im Ahrntal (Südtirol)

Sonntag, 29.3.,

Kinder- und Jugendwandern durch

die Pesenbachschlucht zur Donau

Anmeldung und Auskünfte:

jeden Mittwoch im nF-Vereinshaus von

19.00 bis 20.00 Uhr oder unter der

tel.nr. 93033

VhS

Volkshochschule

Timelkam

28.1. - 15.4.,

jeweils Mittwoch, 18.00 Uhr

Französische Konversation

28.1. - 15.4.,

jeweils Mittwoch, 18.00 Uhr

Italienisch für Anfängerinnen

2.2. - 30.3.,

jeweils Montag, 9.00 u. 19.00 Uhr

Ismakogie für Fortgeschrittene

3.2. - 31.3.,

jeweils Dienstag, 18.00 Uhr

Bauchtanz für Anfängerinnen

24.2. - 31.3.,

jeweils Dienstag, 18.30 Uhr

Aquarellmalerei

26.2. - 23.4.,

jeweils Donnerstag, 9.00 Uhr

Maltechniken mit Acrylfarben

4.3. - 29.4.,

jeweils Mittwoch, 19.00 Uhr

Yoga und Meditation

5.3. - 30.4.,

jeweils Donnerstag, 17.30 Uhr

Autogenes Training

5.3. - 30.4.,

jeweils Donnerstag, 19.00 Uhr

Mudras u. chakren Yoga

5.3. - 30.4.,

jeweils Donnerstag, 20.30 Uhr

QiGong

27.3. , 18.30 Uhr

Selbstgemachte Köstlichkeiten

nähere infos entnehmen Sie aus dem

Programmheft. Anmeldungen sind telefonisch

unter tel.: 0650/3669523

oder schriftlich an Frau Monika De lorenzo,

Oberachmanner Straße 3, 4860

lenzing, oder per Mail an: timelkam@

vhs-ooe.at od. monika.delorenzo@vhsooe.at.,

möglich.

Elki

Eltern-Kind-Zentrum

Purzelbaum

4.2. - 18.2.,

jeweils Mittwoch, 19.15 - 21.15 Uhr

Geburtsvorbereitungskurs

Freitag, 13.2., bis Freitag. 3.4.,

6 x, 15.00 bis 16.30 Uhr

Spielgruppe oRANGE mit Eltern

Montag, 23.2., bis Montag, 30.3.,

6x, 9.30 bis 11.00 Uhr

Spielgruppe RoT mit Eltern

Montag, 23.2., 15.00 bis 16.00 Uhr

Vortrag - Wassergewöhnung

für die Kleinsten

Mittwoch, 25.2., bis Mittwoch, 1.4.,

6x, 09.00 bis 11.30 Uhr

Loslass-Gruppe -

Spielgruppe ohne Eltern

Mittwoch, 25.2., bis Mittwoch, 1.4.,

6 x., 15.00 bis 16.30 Uhr

Spielgruppe LILA mit Eltern


Jänner 2009 | gemeindenachrichten

Donnerstag, 26.2., bis Donnerstag, 2.4.,

6x., 9.30 bis 11.00 Uhr

Spielgruppe BLAU mit Eltern

Donnerstag, 26.2., bis Donnerstag, 2.4.,

6x, 15.00 bis 16.30 Uhr

Spielgruppe GELB mit Eltern

Freitag, 27.2., bis Freitag, 3.4.,

6 x, 09.30 bis 11.00 Uhr

Spielgruppe GRÜN mit Eltern

Montag, 2.3., bis Montag, 30.3.,

19.30 bis 21.00 Uhr

Schwangerschaftsgymnastik

Samstag, 7.3., 09.00 bis 12.00 Uhr

Zwillingsbasar im Kulturzentrum

Samstag, 14.3., 08.30 bis 12.00 Uhr

Workshop - Zeit für mich als Mutter

Dienstag, 31.3., 09.30 bis 11.30 Uhr

Workshop - Tragetuchkurs

IM OBERÖSTERREICHISCHEN VOLKSBILDUNGSWERK

www.sjb.at

kAt3

KAT 3

„ADVENTBRETTL“

am Donnerstag, 12.2., Freitag, 13.2.,

Samstag, 14.2., Donnerstag 19.2., Freitag,

20.2. und Samstag 21.2., jeweils um

20.00 Uhr im gasthaus heideringer

Ein Seminar von/für SEMi-nArrEn -

keine grundkenntnisse erforderlich -

lockere kleidung empfehlenswert - Begrenzte

teilnehmerzahl

Anmeldegebühr: Euro 12,--

Anmeldebestätigungen können im

E-house (lerchenfeldstraße 1) und im

gasthaus heikerdinger abgeholt werden.

Bälle

Ballkalender

Samstag, 7.2., 20.00 Uhr

Jugend- und Pfarrball

kulturzentrum

V: kath. Jugend

Premiere:

Freitag 27. 02. 09 19.30 Uhr

Samstag 28. 02. 09 19.30 Uhr

Freitag 06. 03. 09 19.30 Uhr

Samstag 07. 03. 09 19.30 Uhr

Sonntag 08. 03. 09 18.00 Uhr

Freitag 13. 03. 09 19.30 Uhr

Samstag 14. 03. 09 19.30 Uhr

Samstag 21. 03. 09 19.30 Uhr

„TREFFPUNKT „ T REFFPUNKT PFARRE“ TIMELKAM

Karten: K a r t e n :

RAIBA Timelkam (0676/977 66 83)

MArktgEMEinDE tiMElkAM

www.timelkam.at

Samstag, 21.2., 14.00 Uhr

Kinderfasching

mit Spiele und DJ im kulturzentrum

Eintritt: Frei

V: AtSV timelkam

Sonntag, 22.2., 14.00 Uhr

Maskenball im Kulturzentrum

Musik: Die Faserschmeichler

V: Pensionistenverband timelkam

rosenmontag, 23.2., 18.00 Uhr

Stöger-Hausball

Faschingdienstag, 24.2., ab 10.30 Uhr:

Kinderfaschingsumzug

mit den Schulen, Musikgruppen, Fagiti,

Aufstellung vor dem kulturzentrum anschließend

ab 14.00 Uhr kinderfasching

mit DJ im kulturzentrum, ab 19.00 Uhr

Faschingkehraus mit Masken-gschnas

Musik: rEntaMUSic DJ team

Eintritt: Frei, V: tSV timelkam

Faschingsheuriger

Ausg’steckt ist

bei den Goldi’s

Etwas verkürzter Faschingsheuriger

am Rosenmontag, 23.2., im Treffpunkt Pfarre.

geöffnet von 10 bis 19 Uhr

Unterhaltungsmusik von 14 bis 19 Uhr

Der reinerlös wird für wohltätige Zwecke

verwendet!

Ab 18.00 Uhr geht es weiter im Foyer des

kulturzentrums mit dem tSV timelkam und

Auftritten der Faschingsgilde timelkam.

Auf ihren Besuch freuen sich die timelkamer

goldhaubenfrauen und der tSV timelkam.

23

bezahlte Anzeige


BATTERIE-SAMMELBOX

Holen Sie sich ab Mitte Jänner 2009 in Ihrem Gemeindeamt die

neue BATTERIE-SAMMELBOX. Mit dieser Mehrweg-Sammelbox

können sie Ihre alten Batterien noch einfacher zuhause vorsammeln

und ins ASZ bringen.

> ABFALLINFO BATTERIEN

Bei der kostenlosen Sammlung in den Altstoffsammelzentren werden

grundsätzlich zwei Arten von Batterien unterschieden:

Gerätebatterien (alle Arten von Zink-Kohle- und Alkali-Mangan-

Batterien, Knopfzellen, Akkus, etc.) werden derzeit zu ca. 60 %

stofflich verwertet. Die verschiedenen Metalle werden mittels

eines thermisch-metallurgischen Verfahrens rückgewonnen.

Fahrzeugbatterien (KFZ-Starterbatterien, Blei-Säure-Batterien)

werden zu 100 % bei der Fa. BMG in Kärnten stofflich verwertet.

Bei der Fa. Banner in Leonding wird das wiedergewonnene Blei in

neue KFZ-Batterien eingesetzt.

Batterien enthalten neben Schadstoffen wie Blei, Cadmium oder

Quecksilber auch Wertstoffe wie Zink, Mangan oder Nickel, die ein

stoffliches Recycling sinnvoll machen. Durch die stoffliche Verwertung

der Batterien wird eine wesentliche Ressourcenschonung und

Energieeinsparung erreicht!

UMWELT-TIPP

Strom aus Batterien ist ca. 1000x teurer als Netzstrom und Batterien benötigen bei ihrer

Herstellung 40 - 500x mehr Energie, als sie beim Gebrauch abgeben können. Durch die

Verwendung von Akkus kann diese Ineffizienz gemildert werden - Akkustrom ist ca. 100x

teurer als Netzstrom. Bei häufig genutzten Elektrogeräten sollten Nickel-Metallhydrid

(NiMH) oder Lithium-Ionen Akkus statt Nickel-Cadmium (NiCd) Akkus bevorzugt werden,

weil sie kein giftiges Cadmium enthalten und über eine höhere Kapazität verfügen!

Batteriesammelbox als Beilage in der Zeitung!

Nähere Informationen unter www.altstoffsammelzentrum.at!