TABLET PC TABLET PC - hasler.tv

haslertv.ch

TABLET PC TABLET PC - hasler.tv

DAS MAGAZIN

PREIS 4.50 SFR

TABLET PC

NEUE MÖGLICHKEITEN DER HEIMVERNETZUNG

DIGITALES FERNSEHEN

TIPPS UND TRICKS ZUR UMSTELLUNG

AUF DIGITAL-TV

iPOD SOUNDSYSTEME

DIE EIGENE MUSIKBIBLIOTHEK WIRD

ZUM AKUSTISCHEN HIGHLIGHT

SÜDAFRIKA

VIELFÄLTIG UND EINZIGARTIG –

„DAS SCHÖNSTE ENDE DER WELT“


Mittelmasslos

Der neue Loewe Individual.

Was macht einen Fernseher heute einzigartig? Ist es ein modulares

Design, das Sie nach eigenen Wünschen gestalten können? Sind es

vielseitige multimediale Möglichkeiten? Oder einfach unvergleichlich

brillante Bilder und ein perfekter Klang? Wir meinen: wenn alles in

einem TV-System zusammentrifft. Wie bei Loewe Individual – jetzt

bei Ihrem Loewe Fachhändler und auf www.loewe.ch.

Produktgestaltung: Loewe Design/Phoenix Design.


EDITORIAL & INHALT

Eine multimediale

Schaltzentrale

Seit Apples iPad hat der Tablet-PC eine steile

Karriere hingelegt – bereits heute steht er

im Mittelpunkt der digitalen Elektronik-Welt.

Durch intelligente Vernetzung können Tablet-

PCs, Smartphones & Co. ins Heimnetzwerk

integriert werden und dienen hier als multimediale

Schaltzentrale in den eigenen vier

Wänden. Wir zeigen Ihnen, was Sie brauchen

und welche Möglichkeiten Sie haben. Denn

mittels einer klugen Vernetzung in den eigenen

vier Wänden lässt sich einiges gewinnen

– aber vor allem Spass.

Neben dem Thema „Heimvernetzung“ gibt

es ein weiteres Thema, welches uns aktuell

beschäftigt: die Analog-Abschaltung

nächs tes Jahr. Denn der Countdown läuft!

Am 30. April 2012 endet die analoge TV-

Übertragung. Wer das Fernsehprogramm

auch weiterhin empfangen möchte, hat jetzt

noch genug Zeit, sich auf die Umstellung der

Übertragung auf Digital-TV vorzubereiten.

Machen Sie den Check, ob Sie von der Umstellung

betroffen sind und aufrüsten müssen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch nach der

Analog-Abschaltung in den vollen Genuss des

Fernsehens kommen.

Lassen Sie sich ausserdem von den neuen

Trends der Home-Entertainment-Branche

verzaubern: angefangen von den neuen

Receivern von Pioneer, die uns akustische

Präzision bescheren, über die aktuellen 3D-

Camcorder vom Spezialisten Panasonic, bis

hin zur Spielekonsole Nintendo 3DS, die uns

die dritte Dimension in die eigenen vier Wände

bringt – und das ohne Brille.

Und auch für diejenigen, die den Sommer

endlich in vollen Zügen geniessen möchten,

haben wir garantiert das Richtige. In einer

spannenden Reportage stellen wir Ihnen

das einzigartige Land Südafrika vor. Nicht

umsonst trägt es den Namen „Das schönste

Ende der Welt“ – wir zeigen Ihnen die Vielfältigkeit

des Landes und halten Tipps und

Tricks für eine Reise dorthin parat. Wer den

Sommer lieber daheim verbringt, kann sich

mit unseren Hotspots bestens versorgen. Wir

haben die wichtigsten Lifestyle-Produkte für

Sie zusammengesucht, mit denen der Sommer

garantiert noch heisser wird.

Viel Spass beim Lesen wünscht

Ihr media@home-Team

04

42

26

16

REPORTAGE

Schaltzentrale Tablet-PC 04

Betriebssysteme Smartphones 09

NEWS

News 2011 12

ENTERTAINMENT

Loewe 10

iPod Dockingstation 14

Ihr media@home-Händler 16

Cambridge Audio 18

Metz 24

Audioblock 27

Samsung 34

TechniSat 40

LIFESTYLE

Südafrika 20

Summer in the City 32

Piment d`Espelette 36

CDs, DVDs & Blu-rays 46

GEWINNSPIEL

Miele Tafelkünstler 26

KNOW-HOW

TV-Trends der Zukunft 28

Neues im Bereich TV 31

Analog-Abschaltung 2012 42

Energieeffizienz-Label TV 47

Händler & Impressum 50

02

03


TITELTHEMA

SCHALTZENTRALE

TABLET-PC

BlackBerry Playbook ybook

Das BlackBerry Playbook ist ein

Tablet mit atemberaubenden

mberaubenden

Multimedia-Funktionen. ktionen. Daneben

ist es extrem leistungsstark: istungsstark: Im

Inneren arbeitet t ein 1-GHz-Dual-

1-GHz-Dual-

Core-Prozessor, , das Betriebssystem

BlackBerry y OS bietet fast

grenzenlose Möglichkeiten glichkeiten und

ein integrierter 1-GByte-Arbeitsspeicher

stellt ausreichend Platz

für Ihre Daten zur ur Verfügung.

Mit dem Playbook ok kann man sich

wireless mit einem em BlackBerry

Smartphone verbinden rbinden und in

Echtzeit auf E-Mails, Mails, Kalendereinträge,

Adressbuch uch und Aufgaben

zugreifen.

T BLET-PC

Seit Apples iPad hat der Tablet-

PC eine steile Karriere hingelegt

– bereits heute steht er im Mittelpunkt

der Elektronik-Welt. Durch

intelligente Vernetzung können

die Tablet-PCs ins Heimnetzwerk

integriert werden und dienen hier

als multimediale Schalt zentrale in

den eigenen vier Wänden.

Motorola Xoom

Mit seinem 10 Zoll grossen Bildschirm gehört das Motorola Xoom zu den grösseren

Tablet-Vertretern. Im Inneren arbeitet ein Nvidia-Tegra-2-Dual-Core-Prozessor

mit 1-GHz-Taktung. Neben der für Tablets optimierten Android-Version 3.0 bietet

das Xoom Flash-Unterstützung für den Webbrowser sowie die neueste Google-

Maps-5.0-Version mit 3D-Darstellung. Das Xoom wiegt 730g. Der interne Speicher

fasst 32 GByte und lässt sich per Micro-SD-Karte jederzeit nachrüsten.


Samsung Galaxy Tab 2

Das Galaxy Tab 2 ist äusserst ha handlich:

nicht viel grösser als ein aktuelle aktuelles Smart-

phone und mit 380g angenehm leicht. le

Daten legt es auf dem 16 GByte ggrossen,

internen Speicher ab. Das Tablet verfügt

über UMTS, WLAN und Bluetooth Bluetoot sowie

über eine nützliche nützliche Sprach- und Video- V

telefonie. Damit man das Tablet mit dem

Betriebssystem Android Version 2.2 auch

zur Orientierung einsetzen kann kann, hat

Samsung obendrein einen GPS-Empfän-

GPS-E

ger integriert.

Apple iPad 2

Bereits Anfang März wurde die neue Version

des iPad mit dem hauseigenen Betriebssystem

iOS vorgestellt. Dabei Dabei bleibt Apple auch

bei bei der neuen Ausgabe des Erfolgsmodells

bei einem Panel mit einer Auflösung von

1024 x 728 Bildpunkten. Dafür ist es dünner

und leichter als sein Vorgänger.

Mit einem Gewicht von ca. 600g liegt das

Apple iPad 2 gut in der Hand und begeistert

durch eine 10-stündige Batterielaufzeit. Der

Arbeitsspeicher ist mit 512 MB doppelt so

gross, um das Multitasking zu verbessern.

Zudem verfügt das iPad 2 über einen Prozessor

mit einer flotteren Grafikeinheit.

MP3-Player, Smartphones und Tablet-PCs, allen

voran das iPad – heute gehen die High-Tech-Geräte

weit über das Übliche hinaus. Die Zeiten, in

denen ein Haushalt einen einzigen stationären

Computer verwendet, sind längst vorbei. Dabei hat gerade

Apple mit seinen Produkten die gesamte Elektronik-Branche

beeinflusst. Früher als andere Hersteller erkannte Apple,

wie wichtig die Vernetzung elektronischer Geräte zu Hause

ist. Millionen Menschen nutzen täglich Apple-Produkte. Sie

vernetzen mit iPhone, iPad, iTunes & Co. ihr digitales Leben

und fühlen sich gut dabei. Mittlerweile gibt es immer mehr

Hersteller, die sich diesem scheinbar unaufhaltsamen Trend

anschliessen. Der Tablet-PC ist der ideale Dreh- und Angelpunkt

für den neuen digitalen Lifestyle. Doch wer hat den

Tablet-PC mit der besten Bedienung? Wer das edelste Design?

Und welches Produkt liefert die meisten Anschlüsse?

TABLET-FIEBER

Der Tablet-PC füllt die Lücke zwischen Netbook und Smartphone.

Ist das Netbook vielen Anwendern zu gross und unhandlich,

um es immer und überall dabei zu haben, kann man

auf dem kleinen Display eines Smartphones nicht wirklich bequem

im Internet surfen, E-Mails schreiben oder Filme und Fotos

anschauen. Mit seinem 7 bis 10 Zoll grossen Display kann

der Tablet-PC in dieser Hinsicht punkten. Dabei sind Tablets

wie das iPad von Apple nicht nur mobile Geräte für unterwegs,

viele nutzen die kompakten Tafelrechner auch als Surfbrett,

Spiele-Plattform oder als Video-Player. Beim Frühstück am Küchentisch

per WLAN mal schnell die Nachrichten auf blick.ch

oder unterwegs ein eBook zu lesen oder zum Besuch bei Freunden

die Urlaubsfotos auf dem Tablet zu präsentieren – das

hat schon was und macht auf den relativ grossen Displays der

Tablets grosses Vergnügen. Der Charme des mobilen Kleincomputers

ist, so vieles auf einmal zu können: Ein Tablet-PC ist

Media-Player, eBook Reader, Spielekonsole, Internet-Browser

und Mail-Programm in einem. Wer mit seinem Tablet-PC möglichst

flexibel und vielseitig sein möchte, sollte auf viele Anschlüsse

achten. Neben einem möglichst wenig spiegelnden

und hochauflösenden Display ist auch die Speicherkapazität

wichtig, denn sie bestimmt, wie viele Filme, Fotos und andere

Daten der Tablet-PC speichern kann. Auch das Betriebssystem

ist heute entscheidend. Es bestimmt, ob sich der Tablet-

PC gut und einfach bedienen lässt, ob die Programme flüssig

und ohne Abstürze laufen. Jeder Nutzer muss entscheiden,

wofür er seinen Tablet-PC vorrangig nutzt – dementsprechend

sollte die Wahl des Betriebssystems ausfallen. Während

Apples iPad mit dem hauseigenen iOS Betriebssystem

läuft, kommen die anderen aktuellen Tablets entweder mit

Googles Android, BlackBerry OS oder Windows 7.

Der Tablet-PC gilt als ideale Schaltzentrale für die Heimvernetzung

in den eigenen vier Wänden. Aufgrund seiner Grösse

ist er überall im Haus einsetzbar und seine Leistungsfähigkeit

kann sich sehen lassen. Mit dem richtigen Betriebssystem

und einem WLAN-Anschluss können Sie Ihre digitalen Daten

prob lemlos vom Tablet aus steuern: Filme, Videos, Musik

oder sonstige Dateien.

05

media@home DAS MAGAZIN. 04


TITELTHEMA SCHALTZENTRALE TABLET-PC

DIE NEUE ART DER VERNETZUNG

Wer kennt das nicht: Das Outlook ist voll mit Millionen von Kontakten

– aber wenn man gerade einen bestimmten braucht, hat

man den PC nicht zur Hand. Man hetzt die ganze Woche über von

einem Termin zum nächsten – und dennoch passiert es immer

wieder, dass man den einen oder anderen Termin einfach vergisst

oder überplant. Auf seinem Rechner daheim hat man seine

Lieblingsmusik heruntergeladen und schön sortiert abgespeichert

– doch was ist, wenn man auch unterwegs ganz spontan diese

Musik hören möchte?

Für all diese Situationen gibt es eine Lösung, die Idee dahinter

ist das „Cloud Computing“. Sie besagt, dass alle unsere Kontakte,

Termine, Medien und PC-Programme über kurz oder lang in eine

sogenannte Datenwolke auswandern. Mit Internet-Handys,

Tablet-PCs und stationären Computern können die Nutzer so von

überall und jederzeit darauf zugreifen und müssen die Daten nur

noch einmal eingeben oder gegebenenfalls ändern. Dabei sind alle

elektronischen Geräte miteinander vernetzt und übernehmen

Daten jeglicher Art ganz automatisch.

EINRICHTEN EINES NETZWERKS

Der Begriff „Heimnetz“ soll heute nicht mehr verunsichern. Mit

grosser Wahrscheinlichkeit hat fast jeder Nutzer so ein Heimnetzwerk

in den eigenen vier Wänden bereits in Betrieb. Die wichtigste

Komponente hierbei ist ein Internet-Zugang. Ein Router verbindet

den Nutzer über DSL oder Kabel mit dem Internet. Sobald hier ein

Computer angeschlossen wird, kann man bereits von einem kleinen

Heimnetz sprechen. Doch die heutigen Möglichkeiten gehen

weit über dieses hinaus. Der Router verbindet alle angeschlossenen

Geräte miteinander und stellt diesen den Zugang zum Internet zur

Verfügung. Der Router ermöglicht das Surfen im Web und das Lesen

von E-Mails mit mehreren Computern oder jeglichen mobilen

Geräten mit Internet-Zugang.

Damit also verschiedene netzwerkfähige Geräte im Haushalt

Zugriff auf andere Geräte erhalten, müssen diese ins Heimnetz

integriert werden. Für die Verbindung stehen unterschiedliche Verbindungstechniken

zur Verfügung.

NETZWERK RK K – ABER

WIE?

Netzwerkkabel

Das Netzwerkkabel ist eine unkomplizierte

Möglichkeit, um ein Gerät bei

maximaler Übertragungsgeschwindigkeit und

störungssicher mit dem Router zu verbinden.

pro. Einfache und günstige Installation, weitgehend

unemp findlich gegen Störungen und hohe Übertragungsraten.

contra. Verlegung von Kabel nicht überall möglich oder oft

problematisch, ungeeignet für mobile Geräte. fazit. Netzwerkkabel

ermöglichen eine schnelle, sichere und stabile Verbindung

im Heimnetz. Probleme gibt es beim Verlegen des Kabels.

Eine ideale Lösung für jede Gelegenheit gibt es nicht. Erst einmal

spielt die Entfernung zwischen dem Router und dem zu verbindenden

Gerät eine wichtige Rolle. Hier sind die Möglichkeiten eingeschränkt:

In den meisten Fällen befindet sich die Verbindungsbox

in der Nähe der DSL- oder Kabelanschlussdose. Diese hat bei

vielen Heimnetzanschlüssen ihren Platz im Wohnzimmer, im Flur

oder im Keller. Ein weiterer Faktor bei der Wahl der Vernetzungsmethode

ist die Übertragungsgeschwindigkeit. Hier hat die Kabelverbindung

deutlich die Nase vorn vor WLAN oder Lösungen über

das Stromnetz. Sollen grosse Datenmengen wie hochauflösende

Filme zu einem Fernseher übertragen werden, kann es bei Funk

oder Powerline zu Engpässen kommen.

Die einzelnen Geräte in einem Heimnetzwerk kommunizieren über

das Internetprotokoll (IP). Dabei werden Datenpakete gepackt,

wie sie auch im Internet verschickt werden. Hierbei ist heute der

Standard „Digital Living Network Alliance“ (DLNA) weit verbreitet.

DLNA ist eine internationale Vereinigung von Herstellern der

Unterhaltungs- und Informationselektronik mit dem Ziel, auch Geräte

unterschiedlicher Hersteller im Heimnetzwerk ohne Probleme

kommunizieren zu lassen. Entsprechend zertifizierte Geräte können

also miteinander kommunizieren, ohne dass der Verbraucher komplizierte

Befehle eingeben muss. So kann der Fernseher Fotos von der

Festplatte des PCs oder Videos von der Digicam abspielen und die

Stereoanlage die Lieblingsmusik vom Handy wiedergeben.

GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

Schon heute sind viele Geräte der Unterhaltungselektronik und

fast alle der Informations- und Telekommunikationstechnologie

netzwerkfähig – aber die Zeit befindet sich immer noch im

Wandel. Was ist mit anderen Geräten aus dem Haushalt, wie

Waschmaschine oder Backofen? Über kurz oder lang werden

wohl alle Geräte, die mit Strom arbeiten, netzwerkfähig sein.

Die Ideen sind hier vielfältig: die Heizung per Handy bedienen

oder den Backofen über das Internet einschalten. Heimvernetzung

gilt schon länger als Trendthema für den digitalen Alltag in

den eigenen vier Wänden – und die Möglichkeiten sind hier noch

längst nicht ausgeschöpft.

Funkverbindung

Die drahtlosen Netzverbindungen sind mittlerweile

aus keinem Haushalt mehr wegzudenken.

Die Technik ohne Kabel ist vor allem fürs Einbinden

mobiler Geräte geeignet.

pro. Kein störendes Kabel für Internet-Verbindungen,

ideal für mobile Geräte, Installation relativ einfach.

contra. Übertragungsrate stark abhängig von

baulichen Gegebenheiten, störungsempfindlich für

äussere Einflüsse. fazit. Funk ist die beste Möglichkeit,

um Notebooks, Smartphones oder andere mobile Endgeräte

mit dem Heimnetz zu verbinden.

Stromnetz

Die Powerline-Technik nutzt Stromleitungen

zur Datenübertragung. Verbindungen durch

Wände und Geschossdecken sind damit ohne

Bohrmaschineneinsatz machbar.

pro. Einfache Installation, keine Kabelinstallation

notwendig, integrierte Steckdosen und Netzfilter.

contra. Relativ teuer, teilweise abhängig vom Stromkabelverlauf,

von der Qualität des Stromkabels und vom

Phasensprung fazit. Powerline mit HomePlug AV ist

eine interessante Alternative, um Geräte ohne umfangreiche

Installation mit dem Heimnetz zu verbinden.


ZUKUNFT MIT

HIGH-TECH

Wer die Zukunft gestalten will, braucht Visionen und mitunter Geduld. Unter dem Label Miele@home hat der Hausgeräte-Pionier

erste kommuni kationsfähige Geräte auf den Markt gebracht. Heute liefert diese Technologie die Plattform

für die Smart-Grid-Fähigkeit der Miele-Hausgeräte sowie für die neuen Angebote InfoService und InfoControlPlus.

Das Essen war ausgezeichnet, , die

nächsten Stunden versprechen einen

entspannten Abend: Die Küchenbenbeleuchtung schaltet sich aus, nur r das

Leuchtband der Dunstabzugshaube erhellt t dezent

den Raum. Im Wohnzimmer schliessen n die

Rollläden, bis auf die Leselampe dimmen alle

Lichtquellen herunter. Aus den Lautsprechern ern

erklingt leise die neue CD – die beschriebene ene

„Feierabend-Stimmung“ ist auf dem Tablet-PC -PC

unter Szenario 1 gespeichert und wird mit nur

einem Tastendruck aktiviert. Was vor einigen gen

Jahren noch Zukunftsvision war, ist heute Realität.

Mit einem Tablet-PC als Schaltzentrale sind schon heute eine

intelligente Haustechnik und die Einbindung von Hausgeräten

in ein vernetztes Haus möglich. Für die Verbindung zwischen der

Gebäudetechnik und den kommunikationsfähigen Hausgeräten

hat Miele das Miele@home-Gateway entwickelt. Das Gateway

ist eine Box im kompakten Format und bildet die multifunktionale

Schaltzentrale der „Miele-Welt“. Hier sind die kommunikationsfähigen

Geräte angemeldet. Das Gateway regelt, welche Statusabfragen

(z.B. Restlaufzeit des Geschirrspülers) oder sogar

Steuerungsmöglichkeiten (z.B. Waschmaschine starten) für den

jeweiligen Gerätetyp möglich sind. Bei der Integration ins Haussystem

fungiert das Gateway als Netzwerk-Schnittstelle.

HAUSGERÄTE PER WLAN STEUERN

Via WLAN-Router kann das Gateway sowohl hausintern als auch

über das Internet kommunizieren und ermöglicht so InfoControl-

Plus und InfoService. Sind viele Hausgeräte zur gleichen Zeit im

Einsatz, ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier helfen die

neuen neu Anwendungen, die auch mobil gesteuert

werden we können: Ein- und Ausschalten der Ge-

räte von jedem Ort des Hauses aus ist kein Prob-

lem lem. Neben dem Komfort-Gewinn steht hierbei

auc auch die Sicherheit im Vordergrund. So werden

auch

Hinweise und Störungsmeldungen der an-

gesc geschlossenen Geräte angezeigt. Der Backofen

meldet meld sich selbstständig, wenn der Braten ge-

wend wendet werden muss. Aus dem Keller kommt die

Nac Nachricht, dass die Kühlschranktür noch offen

steh steht und der Wäschetrockner entladen werden

kann kann. Fehlermeldungen und sonstige Störungen

der Hausgeräte H werden automatisch aufs Handy

übermittelt – egal, wo auf der Welt man sich gerade befindet.

Neben Komfort und Sicherheit spielen auch die Energiekosten eine

immer wichtigere Rolle. Es ist zu erwarten, dass sich der Strommarkt

in den nächsten Jahren stärker an Angebot und Nachfrage

orientieren wird. Ein realistisches Szenario: Zu Spitzenlastzeiten

wird Strom teurer, günstigere Tarife sind zu erwarten, wenn die

Auslastung des Stromnetzes tageszeitabhängig geringer ist. Mit

der integrierten Smart-Grid-Technologie können Miele-Hausgeräte

automatisch den jeweils günstigsten Stromtarif nutzen, der

momentan angeboten wird. Die ersten Geräte mit dieser Funktion

sind eine Waschmaschine und ein Trockner, mit dem in Zukunft

erhebliche Stromkosten gespart werden können, denn immerhin

liegt der Anteil der Hausgeräte beim Stromverbrauch bei ca. 60%.

Die Modelle tauschen mithilfe eines zusätzlichen Kommunikationsmoduls

über die vorhandene Stromleitung im Haus Daten mit dem

Miele-Gateway aus. Diese Box erfährt über den WLAN-Router

die günstigsten Strom-Tarife und sorgt so dafür, dass Sie Ihre

Stromrechnung in Zukunft möglichst gering halten.

07

media@home DAS MAGAZIN. 06


TITELTHEMA SCHALTZENTRALE TABLET-PC

MULTIROOM – MUSIK IM GANZEN HAUS

Multiroom – das klingt nach viel Platz im Haus und nach teuren

Installationen. Doch diese Ansicht ist längst überholt. Vielleicht

wäre Musik im ganzen Haus bis heute ein Statussymbol geblieben,

hätte es die Digitalisierung nicht gegeben. Doch MP3, Internet

und WLAN haben das Hörerlebnis stark beeinflusst. Da immer

mehr Musiktitel bereits als Datei erworben werden, reduziert sich

der Aufwand mit dem Umspielen der Audio-CDs erheblich. Es

muss nicht mehr auf die unterschiedlichen Dateiformate geachtet

werden. Zumal viele Musik-Fans ihre Lieblingstitel ohnehin rippen,

um sie auf iPhone, iPod oder andere MP3-Player zu überspielen.

Heutzutage möchte niemand mehr darauf verzichten, auch unterwegs

die Möglichkeit zu haben, seine Lieblingstitel abzuspielen.

Wer also seine Alben nicht mehr im Plattenschrank, sondern am

PC archiviert, hat den entscheidenden Schritt zum Multi room-

System bereits getan. Die Titel müssen jetzt nur noch bereitgestellt

und an den Router übergeben werden. Das kann der PC

erledigen, wenn er Programme wie iTunes oder Windows Media

Player hat. Videos und Musik lassen sich auch vom MP3-Player,

Smartphone oder Tablet-PC aus problemlos erwerben. Die Titel

werden dann später, beim Anschluss an den PC, in die heimische

Mediathek übertragen. Dort stehen sie dann wieder automatisch

dem gesamten Heimnetzwerk zur Verfügung.

Die Alternative: Eine Netzwerk-Festplatte (NAS) veröffentlicht die

Musik-Bibliothek anstelle des PCs. Das hat den Strom sparenden

Vorteil, dass der Computer während der Audio-Wiedergabe ausgeschaltet

bleiben kann.

INTERAKTIVE HAUSSTEUERUNG

Es ist der Traum vieler Menschen – die Steuerung diverser Funktionen

und Geräte im eigenen Haus per Mausklick. Was noch vor

kurzer Zeit völlig unmöglich schien, ist nun tatsächlich machbar. Per

Tablet-PC steuern Nutzer Rollläden, die Heizung, die Medienwiedergabe

oder öffnen und verriegeln Türen und Fenster von jedem Raum

aus. Schon heute können Sie mit Ihrem Tablet die verschiedensten

Geräte in den eigenen vier Wänden interaktiv steuern.

Einen ersten wegweisenden Schritt in diese Richtung hat Panasonic

mit dem Viera Tablet präsentiert. Das auf Basis des Betriebssystems

Android laufende Viera Tablet öffnet bislang ungeahnte Möglichkeiten

bei der Verschmelzung von Fernsehen und Internet. Das

weltweit erste TV-Tablet ermöglicht es den Nutzern, während des

Spielfilms, Neuigkeiten im Internet anzuschauen, ein parallel laufendes

TV-Programm anzuschauen oder eines der immer beliebter

werdenden eBooks zu lesen. Mit seiner intuitiv nutzbaren grafischen

Oberfläche wird das Viera Tablet zur zentralen Steuereinheit für

Fernseher und Heimvernetzung.

RAUMKLANG

Nun macht ein Notebook im Wohnzimmer, in der Küche oder im Bad weit weniger Eindruck als ein klassisches Multiroom-

System – und es klingt aufgrund seiner schwachbrüstigen Lautsprecher auch nicht annähernd so gut. Doch mittlerweile

rüsten immer mehr HiFi-Hersteller ihre Geräte mit einer Netzwerk-Funktion aus. Viele AV-Receiver von Markenherstellern,

wie Denon, Pioneer, Yamaha & Co. können Verbindung zu einem Router aufnehmen. Mit der DLNA-Funktion rufen Sie Titel

aus dem Netzwerk ab und geben das Wunschprogramm über Ihre angeschlossenen Lautsprecher wieder.

Trotz iPod, Smartphone und Tablet-PC gibt es also immer noch gute Gründe, eine komplette Multiroom-Anlage, z.B. von Bose,

Sonos oder Loewe ins Heimnetzwerk zu integrieren. Weil bei diesen Komplettlösungen alle Netzwerk-Komponenten vom selben

Anbieter stammen, spielen sie perfekt zusammen. Der Nutzer kann sicher sein, dass er überall im Haus die gleichen Möglichkeiten

hat. Niemand muss im Badezimmer auf die Suchfunktion oder Cover-Ansicht verzichten. Es lässt sich sogar in allen Räumen gleichzeitig

ein unterschiedliches Musikprogramm hören – sofern die Reichweite und die Kapazität des Funknetzes ausreichen.

TECHNIK-PIONIER

Einzigartigen Komfort bieten die Funklösungen von Sonos. Als Komplettsystem organisieren sie die

drahtlose Übertragung in Eigenregie. Der Router wird allenfalls noch für Online-Musik aus dem Internet

benötigt. Alles Weitere machen die Geräte unter sich aus: Sie installieren sich von selbst. Im Mittelpunkt

des Multiroom-Systems steht eine Sendestation. Sie verteilt die Musik auf Abspielgeräte im ganzen Haus.

Dabei kann das Komplettsystem ganz bequem von Ihrem iPhone aus gesteuert werden.

DAS HERZSTÜCK EINES GROSSEN SYSTEMS

Das Loewe Mediacenter ist ein wahres Multitalent. Es spielt CDs und DVDs und empfängt

Radio-Signale über Antenne, Kabel, Satellit oder aus dem Internet. Digitale Musikdateien

von Festplatten oder aus Ihrem Netzwerk können Sie ebenso nutzen wie iPod oder iPhone.

Das Loewe Mediacenter ist direkt mit Ihrem TV verbunden und nutzt dessen Bildschirm zur

Darstellung aller Musikquellen in einem intuitiven visuellen Interface.

KOMPAKT UND

VIELSEITIG

Ein kompaktes Design und eine klangstarke

Wiedergabe: All das bietet das HiFi-

Micro-System X-HM50. Es spielt Songs

von CD oder USB ab oder lässt sich ganz

einfach über eine digitale Verbindung an

den iPod oder das iPhone anschliessen.

Ein praktischer Videoausgang ermöglicht

die Anzeige von Fotos und Videos auf dem

Fernseher. Ein besonderes Highlight: Mit

dem App iControlAV von Pioneer gelingt

die Steuerung des Multiroom-Systems

problemlos über iPhone und iPod Touch.


KNOW-HOW BETRIEBSSYSTEME SMARTPHONES

EINE FRAGE DES SYSTEMS

Viele sind sich einig: Die Frage nach dem Handy, Tablet PC oder Smartphone wird immer mehr zur Frage

nach dem Betriebssystem. Denn die Software entscheidet massgeblich darüber, wie gut es um die Bedienung

der ständig zunehmenden Features bestellt ist. Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Systeme für Smartphones

vor, die neben Tablets perfekt für die Heimvernetzung geeignet sind.

APPS SIND IM KOMMEN

Smartphones und Tablet PCs kann man mit verschiedensten Applikationen einfach an persönliche Wünsche anpassen. Die einen nutzen ihren Blackberry hauptsächlich

fürs tägliche Business. Oder das Smartphone wird als Entertainment-Maschine gesehen und besonders für multimediale Anwendungen oder Spiele genutzt. Manche

Nutzer leben auch in beiden Welten recht gerne und wollen auf nichts verzichten. Allen gemeinsam ist der Wunsch nach dem Komfort totaler Individualisierung. Apple

begann mit dem App-Store und alle Anbieter folgten. Heute bietet Apple bereits über 350`000 Apps, der Android-Market über 250`000 und RIM`s Blackberry immerhin

geschätzte 20`000. Das grösste Problem der Märkte ist allerdings bis heute die enorm unterschiedliche Qualität der Anwendungen. Daher sollte sich jeder, der sich für ein

Betriebssys tem entscheiden muss, zunächst seine Prioritäten abwägen und die für ihn erforderlichen zusätzlichen Apps unter die Lupe nehmen.

ANDROID

Multimedia-Fans sind bei Android genau

richtig. Das Google-Betriebs system

stellt aktuell über 250`000 Applikationen

zur Verfügung, inklusive Google Maps,

YouTube sowie Kontakte, Termine und

Nachrichten über Google Mail. Auch wer

gerne fotografiert und filmt, ist hier richtig.

Dabei ist die Vielfalt an Geräten mit

Android gross: Von 2-Megapixel- über

8-Megapixel-Kameras bis zu Camcordern,

die Bewegtbilder in HD-Auflösung

aufzeichnen, ist alles dabei. Auch Nutzer

von Tablets können das Betriebssystem

Android problemlos nutzen.

BLACKBERRY OS

Der Blackberry ist von Haus aus ein

Business-Begleiter, der sicher ins Firmennetzwerk

integriert werden kann. Schon ein

Blick ins Adressbuch zeigt, wo die Prioritäten

liegen: Es speichert pro Kontakt

knapp 40 Details, vier Felder können selbst

definiert werden. Auch der Kalender ist auf

professionellen Einsatz ausgerichtet: So lassen

sich z.B. bei Telefonkonferenzen die nötigen

Zugangsdaten speichern. Obendrein

können Kontakte, Termine und Aufgaben

über frei definierbare Kategorien organisiert

werden. Anwender von Tablet PCs können hier das

Betriebs system Blackberry Tablet OS nutzen.

WINDOWS PHONE 7

Für alle Nutzer, die eine klare Übersicht

und Einfachheit bevorzugen, ist das neue

Betriebssystem Windows Phone 7. Die

informative Startseite zeigt bereits die

wichtigsten Informationen. Bei Bedarf,

z.B. einer eingehenden SMS oder einem

näher rückenden Termin, werden die

Inhalte automatisch aktualisiert. Nutzer

mit Exchange Server profitieren bei

Windows Phone 7 auch „over the air“

von der Synchronisation von Kontakten,

Terminen und E-Mails. Anwender eines

Tablets haben bei Windows die Möglichkeit,

auf Windows 7 zurückzugreifen.

iOS APPLE

Apple iOS, ein Betriebssystem sowohl für

Smartphones als auch für Tablets, ist für alle

gemacht, die ein echtes Multimedia-Wunder

brauchen, es ist leistungsstark und stabil.

Bei der Synchronisation zeigt sich, dass das

iPhone auch ein aufgemotzter iPod ist. Das

Musikprogramm iTunes übernimmt dabei

den kompletten Datenabgleich mit dem

Computer. Das iPhone dient daher als ideale

Steuerung des Heimnetzwerks: Nutzer können

ihre Lieblingsmusik überall hören, egal,

ob in den eigenen vier Wänden oder unterwegs.

Daneben bietet Apple eine enorme

Auswahl an Software im eigenen App-Store.

media@home DAS MAGAZIN.

08

09


ENTERTAINMENT LOEWE

SEHEN SIE, WAS

SIE MÖCHTEN.

NICHT, WAS GESENDET WIRD.

Der neue Loewe Connect: mit Filmen, Fotos und Musik aus dem Netzwerk und

der ganzen Welt des Internets.

CONNECT 40, HOCHGLANZ WEISS

101 cm Bilddiagonale, Table Stand

LED-Backlight-Technologie mit 200Hz

Loewe MediaNet integriert

Web-Surfen auf dem Fernseher

CONNECT 32, HOCHGLANZ WEISS

80 cm Bilddiagonale, Table Stand

LED-Backlight-Technologie mit 100Hz

Loewe MediaNet integriert

Web-Surfen auf dem Fernseher

Mit Loewe Connect 32“ (80 cm) und 40“ (101 cm) erleben Sie mehr als nur Fernsehen. Er

ist Ihr Portal zur ganzen Medienwelt. So können Sie mit ihm nicht nur MP3-Musik hören

oder Ihre Urlaubsfotos oder -videos ansehen. Ab sofort steht Ihnen damit auch die ganze

Welt des Internets offen – dank des neuen Loewe MediaNet, einer ständig wachsenden

Plattform für interaktive TV-Anwendungen aus dem Internet.

Alle Angebote, wie z. B. Cineman.ch, Cinetrailer.ch oder Picasa, sind optimiert für die

Nutzung auf dem TV-Gerät. Zusätzlich können Sie mit dem integrierten Browser Internetseiten

direkt auf dem Connect öffnen. Fernsehen empfangen Sie natürlich auch – mit integrierten

HDTV-Receivern für DVB-T/C, optionalem DVB-S2 und zwei CI Plus Schnittstellen.

Für ein stets brillantes Bild sorgt dabei das LED-Backlight-Display mit bis zu 200 Hz.


SCHALTEN SIE

EINFACH UM.

VON RAUM ZU RAUM.

Die Weltneuheit von Loewe: DR+ Sreaming mit Follow-Me-Funktion.

CONNECT 40, HOCHGLANZ WEISS

101 cm Bilddiagonale, Floor Stand C optional (CHF 470.-)

Festplattenrecorder DR+ integriert

DR+ Streaming mit Follow-Me-Funktion

Live-Bilder anhalten, fortsetzen, mitnehmen

CONNECT 32, HOCHGLANZ WEISS

80 cm Bilddiagonale, Table Stand

Festplattenrecorder DR+ integriert

DR+ Streaming mit Follow-Me-Funktion

Live-Bilder anhalten, fortsetzen, mitnehmen

VIDEOVERTEILUNG IM GANZEN HAUS

Der neue Loewe Connect glänzt nicht nur mit neuem Design und hochwertiger

Kontrastfilterscheibe aus optischem Präzisionsglas – er begeistert auch

mit der weltweit einzigartigen Follow-Me-Funktion: Damit Sie dem Fernsehprogramm

folgen können, folgt es jetzt Ihnen. So verpassen Sie nie mehr auch

nur eine Sekunde Ihrer Lieblingssendung, auch wenn Sie den Raum verlassen.

Halten Sie einfach das Live-Programm mit dem integrierten Festplattenrecorder

DR+ an und setzen Sie es an einem anderen Loewe Fernseher in Ihrer

Wohnung nahtlos wieder fort. Das TV-Signal wird dabei über Ihr Heimnetzwerk

an den zweiten Loewe Fernseher übertragen.

10

media@home DAS MAGAZIN.

11


NEWS

SPANNENDE

NEUHEITEN

PIONEER SC-LX83

KEF Q-SERIES

EINE KLASSE FÜR SICH

Die Q-Serie von KEF wurde von Grund auf neu konzipiert. Das

Herzstück bildet ein nagelneues Uni-Q-Chassis der elften Generation,

eine State-of-the-Art-Entwicklung, die aus dem unverkäuflichen

Konzeptlautsprecher Blade übernommen wurde.

Es ist mit einem neuen Hochtöner ausgestattet,

der mit 25 mm deutlich grösser als in den bisherigen

Serien ist und dadurch eine perfekt verzerrungsfreie

Wiedergabe garantiert.

Er sorgt für einen kraftvollen Bass,

ohne dass die hohen Frequenzen

dadurch an Klarheit verlieren.

Q-Series – Lautsprecher mit der

Fähigkeit, eine Saite tief im Herzen

zum Schwingen zu bringen.

AKUSTISCHE PRÄZISION

Mit einer Ausgangsleistung von atemberaubenden 7 x 190 W ist der

SC-LX83 der Herkules unter den Pioneer AV-Receivern. Doch auch die

Klangpräzision steht der kraftvollen Leistung in nichts nach: Im Inneren

des Geräts sorgen Spitzenkomponenten für eine beeindruckende Audio-

und Videoqualität. Es sind Direct Energy HD-Verstärker verbaut, die auf

der analogen Class-D-Technologie von ICEpower basieren. Zudem bietet

der Receiver unzählige Anschlussmöglichkeiten und ist DLNA-zertifiziert.

BOSE BLUETOOTH HEADSET

OLIVE O6HD

BESSER HÖREN

Mithilfe exklusiver Technologien sorgt das neue

Bose®Bluetooth® Headset dafür, dass seine Nutzer

gut hören und gut gehört werden – auch in wechselnden

Umgebungen. Die Qualität der Sprachwiedergabe an

beiden Enden der Verbindung wird deutlich verbessert. Dank

seiner speziellen Konstruktion sitzt es bequem und sicher. Die

Bedienung erfolgt sehr einfach über eine intuitive Nutzeroberfläche.

NINTENDO 3DS

2011

OHNE KOMPROMISS

Olive O6HD ist das neueste Mitglied in der

Familie der Olive Musikserver und richtet sich

an alle, die keinen Kompromiss in der Klangwiedergabe

eingehen wollen. Der Musikserver

dient als Herzstück hochwertiger HiFi-Anlagen

und erledigt die Umwandlung von CDs in

digitale Audiodateien im Handumdrehen.

Einfach CD einlegen, den Aufnahmeknopf

drücken und Olive

O6HD erledigt den Rest.

IM RAUSCH DER TIEFE

3D ohne Brille – woran die Hersteller grosser

TV-Geräte fieberhaft arbeiten, hat Nintendo

im Kleinen bereits zur Serienreife gebracht.

Der Nintendo 3DS setzt vollends auf den

Zauber räumlicher Bilder und die totale

Vernetzung. Der obere Bildschirm erzeugt

stereoskopische 3D-Bilder, die sich mit

blossen Auge wahrnehmen lassen.


PANASONIC CAMCORDER

GROSSOFFENSIVE

Panasonic startet eine Grossoffensive in puncto Camcorder: Zwölf

neue Modelle stellt der japanische Konzern vor. Das Angebot reicht

vom Einsteiger-SD-Modell bis hin zum HD-3D-Camcorder.

Das 3D-Vorsatzobjektiv VW-CLT1 muss als Sonderzubehör erworben

werden. Der HDC-SD99 kommt mit 28 mm Weitwinkel und 40-fa chem

Superzoom. Die Full-HD-Camcorder HDC-SD909, HDC-HS900,

HDC-TM900 und HDC-SD800 bringen das 3MOS-Kamerasystem,

12-fach optischen und 20-fach intelligenten Zoom und 35 mm Weitwinkel

mit.

SONY ERICSSON XPERIA PLAY

ANDROID MEETS

PLAYSTATION

Das Sony Ericsson Xperia Play, das

HSDPA-Handy mit WLAN, FM-Empfänger

und Bluetooth-Schnittstelle ist das erste

Playstation Smartphone. An Bord befindet

sich die bewährte Bildoptimierungssoftware

Bravia-Engine von Sony, die

schon in zahlreichen TV-Geräten zum

Einsatz kommt.

LG P920 OPTIMUS 3D

WELTNEUHEIT

LG Electronics hat als erster Hersteller überhaupt

ein 3D-Smartphone vorgestellt: das LG

P920 OPTIMUS 3D. Ausgestattet mit einem 1GHz

starken OMAP4 Dual-Core Prozessor und vielem

mehr, liefert es nicht nur Bilder und Videos in

3D, sondern kann diese auch aufnehmen.

.....................................................................................................................................................................................................................................

...

.....................................................................................................................................................................................................................................

...

....

...

.... .. .

.. . .. ..... .. .....

... .. .... .. ....

.... .. . .. ....

....

.. .... .. ...... .. ....

.. .

.. .

.... .. ....

.. .... .. ....

.. ...... .... .. ....

. .... .. .

.... . .. .

.. .... .. .... .. ....

... .. . ... . ..

....

... .. .... ..... ........ .. .... ...... .... ...........

..

............................................................................

..

............................................................................

....

.. ....

....

.. ....

....

.. . ....

..

....

.. . ....

..

....

.. ....

. .. .

....

....

..

....

....

.... SAMSUNG BD-D7500

....

..

....

....

....

.. .

....

....

..

....

....

..

....

....

..

....

....

....

....

....

....

..

....

....

....

....

....

....

....

....

....

....

.... MINIMALISTISCHES DESIGN, MAXIMALE UNTERHALTUNGG

....

....

....

....

....

....

....

....

....

....

Samsung zeigt mit dem BD-D7500, wie zeitloses Design die besonderen Bedürfnisse der Konsumenten erfüllt: Mit

....

....

....

....

....

....

....

..

....

....

.... nur 2,3 Zentimetern ist er der weltweit flachste 3D Blu-ray Player und lässt sich auf Wunsch kinderleicht an die Wand

....

..

ndd

....

....

.. . ....

..

....

.. . ....

....

.. ....

..

....

....

..

.... montieren. Der neue Blu-ray Player steht ganz im Zeichen kompromissloser Bildqualität – und überzeugt dabei mit einer

.. . .. ....

....

.. ....

..

....

.. ....

..

....

.. ....

..

....

....

..

.... faszinierenden Innovation: Erstmals ist es möglich, auf Knopfdruck 2D-Inhalte in plastische 3D-Bilder umzuwandeln.

....

..

n.

.

.. .... .. ....

....

....

....

....

.

....

....

....

....

....

....

....

....

....

....

....

....

.....................................................................................................................................................................................................................................

.. . ....

.....................................................................................................................................................................................................................................

....

..

.....................................................................................................................................................................................................................................

..................... .... .. .... .. .... . ............ .... .... .................. .. . ...... . ........ .. . .... .

.....................................................................................................................................................................................................................................

.....................

....

.. .... .. . ....

.. .... .. .... .

.. . .. ......................................

.. .... .. .... .... ................................

.... .... .... .... .... .... .... .... .... .... .... .... .... .. .... .. . ...... .. ....

.. .

.. . .. .... .. ....

.. .... .. . .. ....

.. . .. .......... .. ......

.. .... ....

....

....

....

..

SCANDYNA MICROPOD SE ACTIVE

KLEINES KLANGWUNDER

Die Micropod SE Active sind die optimalen Lautsprecher für MP3-Player oder

PC. Ein kräftiger Verstärker treibt einen Bass/Mitteltöner mit Kevlar-Membran

und Soft-Dome-Hochtöner an, der jegliche Art von Musik kristallklar wiedergibt.

Weitere Highlights der kleinen Klangwunder sind ein ABS-Gehäuse, eine

computer optimierte Schallführung und ein integrierter Stereoverstärker mit

einer Leistung von 2 x 10W. Mit dem Micropods SE

Active hört man genau das, was man erwartet.

NAD VISO THREE

FÜR MUSIKLIEBHABER

Der CD Receiver VISO THREE bietet hervorragende und bewährte

NAD-Technik in Form eines einfach zu bedienenden Systems. Getreu

dem Motto „Music First“ gibt der VISO THREE Musik hochwertig und

mit reinem Klang wieder – egal, ob von CD, iPod, Radio oder sogar von

einem USB-Stick. Formate wie MP3 oder WMA werden unterstützt,

genauso wie das Auslesen von selbst gebrannten Audio-CDs.

media@home DAS MAGAZIN.

12

13


HOME ENTERTAINMENT iPOD DOCKING STATION

SOUNDSYSTEME FÜR

IPOD & CO.

iPod und iPhone sind längst nicht mehr nur Musiklieferanten für unterwegs. Immer mehr Anwender verwalten auf den

kleinen Playern ihre vollständige Musiksammlung. Ganz klar, dass die eigene Musikbibliothek auch zu Hause schnell

und vor allem ohne den Weg über einen PC zur Verfügung stehen soll. Fast alle Hersteller von Audiosystemen bieten

deshalb auch kompakte Soundanlagen mit iPod-Anschlussstelle oder sogar eigens konzipierte iPod-Dock-Sound -

an lagen an. Und diese können sich nicht nur akustisch, sondern auch optisch absolut sehen lassen.

B&W ZEPPELIN MINI

Der Zeppelin Mini hat alles, was den grossen Bruder Zeppelin auszeichnet – modernste

Akustiktechnologie, durchdachtes Design und ebensolche Anschlussoptionen.

Mit seinem kompakten Gehäuse lässt er sich perfekt auf jedem Tisch platzieren und

spielt in kleinen Räumen ganz gross auf.

SONORO CUBODOCK

Wie schon das Radio Cubo ist auch die Cubodock von Sonoro ein echtes Designhighlight. Die

iPod-Dockingstation, die in zahlreichen trendigen Farbkombinationen erhältlich ist, ermöglicht

via Bluetooth auch die kabellose Verbindung zu iPad, PC oder Handy.

HARMAN/KARDON GO+PLAY 2

Die iPod-Dockingstation Go+Play 2 von Harman fällt schon

allein durch den Bügel ins Auge, mit dem sich das kompakte

Gerät auch schnell transportieren lässt. Da Go+Play 2

sich auch mit Batterien betreiben lässt, kann es also

durchaus überall unterwegs eingesetzt werden.


B&W ZEPPELIN AIR

Drei Jahre nach Einführung des formschönen iPod-Docks Zeppelin

geht B&W musikalisch ganz in die Luft und stellt den Zeppelin Air als

würdigen Nachfolger mit eingebauter Apple-AirPlay-Technologie vor.

Musik lässt sich so vom PC oder Mac mit iTunes-Software kabellos

auf die Docking-Station laden. Als Fernbedienung können iPod, iPhone

oder iPad genutzt werden.

BOSE SOUNDDOCK 10 DIGITAL MUSIC SYSTEM

Schlanker denn je und im unverwechselbarem Bose-Design präsentiert sich SoundDock 10.

Dank der Bose eigenen Technologien, die sich auch in der Dockingstation wiederfinden, wird so

auch das Abspielen der eigenen Musikbibliothek von iPod oder iPhone zum Genuss.

KOPFHÖRER – KLANGGENUSS UNTERWEGS

PIONEER SE-MJ151

Der stilechte Over-Ear-Kopfhörer SE-MJ151 besticht

durch weiche Ohrpolster aus dickem Urethan und einen

stylish-eleganten Leder-Look. Die Konstruk tion im

Retro-Design ist mit grossen 40-mm-Treibern ausgestattet,

die für einen breiten Frequenzgang von

10 Hz bis 25 kHz ausgelegt sind und einen ausgewogenen,

leistungsstarken Sound erzeugen.

ARCAM RCUBE

Der rCube sieht nicht nur witzig

aus, sondern lässt sich auch

als drahtloses Soundsystem im

ganzen Haus verwenden, denn

bis zu acht Würfel in unterschiedlichen

Räumen können

die auf einem iPod oder iPhone

gespeicherte Medienbibliothek

synchron wiedergeben.

TEAC SR100I

In aussergewöhnlicher Form und schönem Design präsentiert sich die mit

einem Digitaltuner für Radioempfang ausgestattete iPod-Dockingstation

von Teac. Wird der iPod angesteckt und Musik wiedergegeben, lädt er

gleichzeitig wieder auf. Bedient wird der iPod entweder direkt oder per

Fernbedienung.

PIONEER XW NAC 3

Mit der Doppel-Dockingstation von Pioneer können Sie die Musikbibliotheken

von zwei iPods oder iPhones mischen. Die Shuffle-Funktion des Sounddocks

mischt auf Wunsch automatisch ein harmonisches Musikprogramm aus beiden

verbundenen Musikbibliotheken zusammen.

SENNHEISER CXC 700

Mit dem CXC 700 erweitert Sennheiser seine

Travel Linie um einen In-Ear-Hörer mit aktiver

Lärmreduzierung. Die NoiseGard-Funktion

bietet Reisenden die Auswahl zwischen drei

Antischall-Profilen – optimiert für unterschiedlichste

Umgebungsgeräusche unterwegs.

media@home DAS MAGAZIN.

14

15


MUSIK IST UNSERE

LEIDENSCHAFT


Die Totem Element Linie – Neuheit 2011!

Exklusiv in der Schweiz!

Genauso fundamental wie ein Element individuell seinen Zweck verfolgt, strebt

auch diese neue Serie nach der perfekten Balance zwischen Form und Funktion!

Das attraktive Gehäuse, bei dem man vergeblich nach Parallelen sucht, besticht

durch ein luxuriöses mehrschichtiges Polyester-Finish in Hochglanzoptik. In den

Ausführungen Dusk/Schwarz oder Ice/Weiss.

VTL – Eine Passion für’s Leben

Der Einstieg von VTL in die HiFi High-End Klasse: Ein erstaunliches

Tiefton fundament macht den Vollverstärker zu einem absoluten

Geheimtipp, unterstützt vom Vorverstärker ergibt dies eine unschlagbare

Kombination.

TL-2.5 Vorverstärker

DacMagic – eines der begehrtesten

Produkte von Cambridge Audio

Dank dem Digital-Analog-Wandler kann eine einzigartige Verbesserung

der Klangqualität erreicht werden. Sie werden überrascht sein, wie gross

das Klangvolumen auch aus komprimierter Musik wie MP3 plötzlich erscheint!

Geniessen Sie digitale Musik via DVD und CD wie nie zuvor…

AceSpacedeck 294 – Die Ruhe liegt in der Kraft

Kantata – legendär

Ein neues Lautsprechermodell von Audioplan gibt es im

Schnitt nur alle 10 Jahre. Einfach weil es meist besser

ist, Bewährtes weiterzuentwickeln, statt das Rad neu

zu erfinden. Anders ist ja nicht automatisch besser.

Und substanziell besser muss ein neuer Lautsprecher

sein, damit er das Audioplan-Logo bekommen darf. Die

Kantata ist der in Fachkreisen legendären und der über fast

drei Jahrzehnte gebauten Kontrapunkt nicht nur klanglich

überlegen, sie ist auch leichter zu treiben, geht tiefer und ist

flexibler in der Aufstellung.

Kompakt und klangstark, Kantata.

Mit über 30-jähriger Erfahrung ging das englische Team von Nottingham Analogue Studio einen besonderen Weg in der

Entwicklung von Plattenspielern. Sorgfältig auserwählte Materialien, gepaart mit langjährigem Know-how, überlassen in

der Produktion dieser speziellen Turntables nichts dem Zufall: Eine einzigartige Tonqualität resultiert daraus!

IT-85 Stereo-

Vollverstärker

Ihre Ohren werden Augen machen!

Die G-Komponente fällt so gar nicht als HiFi-Gerät auf,

sondern ist ein Design-Objekt, das auf jedem Sideboard

für Aufsehen sorgt! Aber lassen Sie sich nicht durch Ihr

Äusseres verführen, sondern hören Sie rein bei Ihrem YBA

Händler. Ihre Ohren werden Augen machen!

Minx – klein aber OHO

Das innovative Team von Cambridge Audio aus London hat mit der minx-Serie eine

Besonderheit geschaffen. Kaum grösser als eine Cola-Dose ist die Verwendung

aber sehr vielfältig. Ob als diskretes Heimkino oder als beinahe unsichtbares Mini-

Lautsprecherpaket, minx wird Sie musikalisch beeindrucken!

Mehr als einfach nur Musik

Der neue Cambridge Audio NP30 Network Music Player wurde so konzipiert, dass das ganze Potenzial digitaler Musik auf

Computern und Heim-Netzwerken freigesetzt werden kann und eine Wiedergabe von Audio-Daten mit einer Auflösung von

bis zu 24 Bit in erstklassiger Qualität auf HiFi-Anlagen oder Home Entertainment-Systemen möglich ist. Darüber hinaus

bietet der NP30 auch noch einen schnellen und problemlosen Zugriff auf eine Vielzahl von Musik-Streaming-Angeboten und

über 15.000 Internet-Radiostationen.


TRAVEL

SÜDAFRIKA

���������

VIELFÄLTIG UND

EINZIGARTIG

Ganz gleich, ob Sie eine Safari im Krüger Nationalpark, eine Golfreise

oder eine Rundreise planen. Die Möglichkeiten in Südafrika sind vielfältig.

Lassen Sie sich von der Fülle und der besonderen Lebendigkeit im

südlichen Afrika verzaubern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus Ihrer Reise

Ihren ganz besonderen Traumurlaub gestalten.

Südafrika – das „Schönste Ende der Welt“ – liegt im äussersten Süden des

afrikanischen Kontinents und umfasst mehr als 1 Mio. qkm. Es ist dreissigmal

so gross wie die Schweiz, mit halb so vielen Einwohnern. Über 3.000

km Küstenlinien des kalten Atlantischen und des warmen Indischen Ozeans

umgeben das Land. Für den Touristen bietet Südafrika eine Fülle an Attraktionen:

Wildreservate, einsame Strände, hohe Berge und Wüsten – aber auch Weltmetropolen,

Diamanten und Gold. Seine Vielfältigkeit offenbart sich in einer verblüffenden

Mischung aus Kulturen, Sprachen, Städten und faszinierender Natur. Im Landesinneren

grenzt sich das trockene Hochplateau von den fruchtbaren Küsten ab.

Mediterranes Klima im Südwesten und subtropisches Klima im Osten bieten beste

Voraussetzungen für frische Bananen, Ananas, Avocados und Zitrusfrüchte. Selbst

der Rooibos-Tee kommt vom Kap und das Meer bringt fangfrischen Fisch, Hummer

und Austern auf den Tisch.

Auch die liebevollen Unterkünfte und luxuriösen Lodges sind schon fast eine Reise

nach Südafrika wert. Das Angebot ist gross und die Möglichkeiten, wie man sich betten

kann, sind äusserst vielfältig. Charmante kleine Gästehäuser, moderne Lodges, schicke

Boutique-Hotels oder luxuriöse Safari Lodges bilden das Portfolio der Unterkünfte

im Land am Kap. Dabei befinden sich alle stets an besonderen Lagen mit besonderer

Einrichtung. So sind sie gerne mit Muscheln, Steinen und Sand, alles was das Meer

hergibt, geschmückt, während in der Safari Lodge des Strandhotels das gewundene

Kudu-Horn oder der Ottomane aus Zebrafell die Augenmerke auf sich ziehen. Die liebevolle

Ausstattung und die vielen kleinen Aufmerksamkeiten übertreffen sich selbst,

mit denen die Südafrikaner ihre Gäste verwöhnen.


ABSCHLAG IM PARADIES

Vor einiger Zeit war das Golfen in Südafrika noch ein Geheimtipp

unter Golfern, aber in letzter Zeit strömen immer mehr Golf-

Reisende ins Land. Der Golfsport am Kap hat eine lange Tradition

und so überziehen heute über 500 Plätze das Land zwischen

Kapstadt und Krüger Nationalpark. Viele kleine und abseits

gelegene Golfclubs, die es zu spielen lohnt. So zum Beispiel die

Plätze in Oudtshoorn oder am Theewaterskloof Damm hinter

dem Franschhoek Pass. „Golf in Südafrika“ ist allerdings dafür

bekannt, dass Traumplätze mit perfekt gepflegten Greens anzutreffen

sind. Pearl Valley, Arabella, Pezula, Simola, Fancourt, Pinnacle

Point, St. Francis Links, Zimbali, Wild Coast und die Plätze

von Sun City, um nur einige zu nennen, haben Weltformat.

Aufregend afrikanisch wird es hingegen am Krüger Nationalpark

bei Hans Merensky oder beim Leopard Creek Golf Club,

wo Giraffen, Zebras und Warzenschweine hin und wieder die

Vorfahrt auf dem Green haben. Ungewöhnliche bewegliche Hindernisse!

Hier zeigt sich Golf in Südafrika von seiner abenteuerlichsten

Seite.

Und das Gute: Hier kann man das ganze Jahr über bei idealen

Wetterbedingungen spielen. Aufgrund der umgekehrten Jahreszeiten

bieten sich jedoch die europäischen Wintermonate an, um

in den südafrikanischen Sommer zu entfliehen.

SÜDAFRIKAS SCHÖNSTE

GOLFPLÄTZE:

STEENBERG GOLF CLUB IN KAPSTADT

Der Platz liegt im ältesten Weinanbaugebiet Südafrikas. Entworfen wurde er von Peter Matkovich.

EIN TRAUM FÜR GOLFER – DAS

FANCOURT HOTEL & GOLF CLUB

Fancourt hat sich weltweit

einen sehr guten Namen

als Top-Golfresort in

Südafrika gemacht. Um den

ehemaligen alten Herrensitz

wurden Bungalows im

kolonialen Stil errichtet,

die mit jeglichem Komfort eines Luxushotels ausgestattet sind.

Das Mannor House ist ganz neu renoviert und begeistert nun im

edlen, stilvollen und sehr minimalistischen Design. Im Vergleich

zu den Standard- und Executive-Zimmern, verfügen die Gartensuiten

zusätzlich über eine separate Lounge mit Kamin und Balkon/

Terrasse. Zur Hotelanlage gehören vier verschiedene Restaurants:

ein italienisches, ein Fischrestaurant, die elegante „Bramble Lodge“

und das im afrikanischen Stil anmutende „Sansibar“. Das Resort

hat drei mehrfach preisgekrönte Golfplätze und eine hervorragende

Golf Academy. Der Montagu-Golfplatz wurde im Frühjahr 2005

nach grundlegenden Umbauarbeiten neu eröffnet, der Outeniqua-

Golfplatz bietet spektakuläre Ausblicke auf die gleichnamige Bergkette,

auf dem Privatclub The Links wurde im November 2003 der

Presidents Cup ausgetragen.

WHITE W RIVER GOLF CLUB IN WHITE RIVER

Malerisch zwischen den Obstplantagen gelegener Golfplatz, auf

dem auch Familien ausdrücklich willkommen sind.

ZIMBALI Z IN BALITO

Dieser spektakuläre 18-Loch-Platz bietet saftige Fairways und üppiges

Rough. Eine Runde auf diesem Platz ist eine grosse Herausforderung, da die

Luftfeuchtigkeit an der Küste je nach Jahreszeit relativ hoch ist.

PEARL VALLEY IN DEN WINELANDS

Einer der wenigen Golfplätze auf der Kapinsel, der vollkommen windgeschützt ist. Hier finden zahlreiche hochkarätige Turniere statt.

21

media@home DAS MAGAZIN. 20


TRAVEL SÜDAFRIKA

DER EDLE TROPFEN

Südafrikanische Lebensart findet immer auch in der Küche statt.

Das Motto: „Abwechslung ist Trumpf.“ Das sieht man und das

schmeckt man. Und die perfekte Ergänzung ist stets ein edler

Tropfen der zahlreichen Spitzenklasse-Weine.

Die Weinbaugebiete des Kaps gehören zu den schönsten der

Welt. Sie erstrecken sich vom historischen Constantia an den

Hängen des Tafelbergs bis zu den Landschaften rund um die jahrhundertealten

Städtchen Stellenbosch, Paarl und Franschhoek.

Diese liegen weit im Landesinneren im fruchtbaren Tal des Breede

Rivers. Einige der sehenswerten Weinrouten sind innerhalb einer

Autostunde von Kapstadt aus bequem zu erreichen.

In den letzten Jahren wurden bevorzugt rote Rebsorten angepflanzt,

sodass sich das Verhältnis zwischen weissen und roten

Weinen mittlerweile die Waage hält. Das Spektrum reicht dabei

von Merlot über Shiraz bis hin zu Cabernet Sauvignon bei den

roten Sorten und von Chardonnay über Semillon bis hin zu Chenin

Blanc bei den Weissweinen. In Südafrika findet garantiert jeder

seinen ganz besonderen Geschmack.

Und was wäre ein guter Wein ohne ein vorzügliches Gericht,

durch welches erst das volle Aroma entfaltet wird? In Südafrikas

Gourmet-Tempel soll es auch daran nicht scheitern. Die fruchtbaren

Böden bringen beste Produkte hervor. Das Meer liefert

fangfrische Langusten und Hummer. In der Little Karoo ernährt

sich das Lamm von wildem Rosmarin und die Rindersteaks sind

so zart wie in Argentinien. Kudu, Springbok und Strauss bringen

zusätzlich die Wildnoten auf die Speisekarten.

Restaurants sind soziale Treffpunkte und diese sind so ausgefallen

wie die Küche selbst. Der Ausblick von Declaire Graff Estate über

die Winelands oder die Gourmet-Küchen der Top-Lokalitäten in

Kapstadt. Alle haben etwas Besonderes und „Wine & Dine“ wird

am Kap schon immer ganz grossgeschrieben.

EMPFEHLENSWERTE WEIN GÜTER

UND RESTAURANTS

WEINGUT WATERFORD ESTATES

Stellenbosch: Hier wird eine Weinprobe der ausgezeichneten hauseigenen

Sorten mit Schokolade versüsst.

RESTAURANT REUBENS

Franschhoek: Wer hier einmal gegessen hat, weiss, was Gourmet bedeutet –

eine Top-Adresse für Feinschmecker!

GRAND ROCHE HOTEL

Paarl: Das malerisch zwischen Weinhügeln gelegene Luxushotel beherbergt

das preisgekrönte Weltklasse-Restaurant „Bosman`s“, das auch als das

beste Restaurant Südafrikas gilt.

WEINGUT SEIDELBERG WINE ESTATE

Paarl: Unter riesigen Bäumen verwöhnt diese uralte Kellerei ihre Gäste im

„De Leuwenjagt“-Restaurant mit hervorragendem Wein und leckerem Essen.

Tipp: der Kap-Malay-Lunch

Anke Schreier

Inhaberin von

MAKALALI -

Southern African

Exclusive Tours

info@makalali.de

www.makalali.de

Zusammen mit dem Reiseveranstalter MAKALALI in

München, der sich auf besondere Traumreisen ins südliche

Afrika spezialisiert hat, haben wir diese Reisetipps

für Sie zusammengestellt:

SÜDAFRIKA FÜR FAMILIEN MIT KINDERN

Mit Pinguinen schwimmen, auf Elefanten reiten und Löwen

beobachten? All dies und noch vieles mehr ist in

Südafrika möglich. Die Natur ist faszinierend und lässt

die Grossen wie Kleinen ins Staunen geraten. Bequem

fliegt man über Nacht ohne Zeitverschiebung nach

Südafrika. Rundreise im eigenen Mietwagen gibt Freiraum

für schöne Ausflüge und Wanderungen.

Beste Reisezeit: die Sommerferien, denn zwischen

Juli und September werden viele Jungtiere geboren.

Das Klima ist angenehm warm (zwischen 18°C

– 25°C) und preislich ist es in der südafrikanischen

Nebensaison sehr attraktiv. Keine Impfungen (es

sind nur die allgemeinen Schutzimpfungen erforderlich).

Kein Visum.

Eine 2 ½-wöchige Rundreise in guten 4-Sterne-Gästehäusern

und Lodges inkl. Flug und Mietwagen kostet für

Erwachsene ab 2.890 Euro, für Kinder ab 1.890 Euro.

GOLFEN AUF DEN SCHÖNSTEN PLÄTZEN IM

LAND AM KAP

Südafrika begeistert mit hervorragenden Golfplätzen.

Kapstadt, die Winelands und die Gardenroute sind die

edlen Perlen, wo einige der besten Plätze Südafrikas zu

finden sind. Morgens eine Runde Golf, nachmittags eine

Weinprobe, anschliessend Wale beobachten oder mit der

Seilbahn auf den Tafelberg fahren. „Nur“ Golfen fällt in

Südafrika schwer, denn stets gibt es etwas Spannendes

zu erleben. Wer es etwas abenteuerlicher wünscht, kann

am Krüger Nationalpark abschlagen. Nicht selten stehen

Antilopen, Giraffen, Zebras oder Warzenschweine auf

den Fairways, auch Affen jagen hin und wieder durch

die Büsche. Stets zu beachten ist, dass das Wild immer

„Vorfahrt“ hat. Golfplätze sollten im Voraus reserviert

werden. Greenfee zwischen 30 – 90 Euro, Spitzenplätze

wie Fancourt The Links oder Leopard Creek Golf Club

bis 200 Euro für eine 18-Loch-Runde. South African Airways

transportiert Ihr Golfgepäck bis 20 kg kostenlos.

Hervorragende Golfhotels sind Steenberg, Erinvale, Arabella,

Fancourt, Pezula, Simola, Zimbali, Oliver’s Lodge

und Hans Merensky Golf Hotel.


ABENTEUER SAFARI

CITY, BUSH & BEACH – 15 TAGE FÜR DIE HIGHLIGHTS DES SÜDLICHEN AFRIKAS

LUXURIÖSES STADTLEBEN, GROSSWILD-SAFARI UND LANGE WEISSE SANDSTRÄNDE, DIES IST EINE REISE

VON KAPSTADT ZUM KRÜGER NATIONALPARK UND WEITER NACH MOZAMBIQUE.

>>> TAG 1&2

ANREISE NACH KAPSTADT UND ERKUNDUNG DER STADT

South African Airways fliegt täglich nonstop von Frankfurt oder München über Nacht

nach Johannesburg, weiter geht es dann per Inlandsflug. Einchecken im Hotel, z.B.

im One&Only Hotel an der Victoria & Alfred Waterfront. Nachmittags Stadtrundfahrt,

Sie bekommen einen ersten Eindruck wie sich Kapstadt an die Ausläufer des

Tafelbergs schmiegt. Auch eine Seilbahnfahrt auf den Tafelberg ist möglich.

>>> TAG 3

KAP DER GUTEN HOFFNUNG

Heute fahren Sie entlang der luxuriösen Vororte von Clifton und Camps Bay bis zum

Kap der Guten Hoffnung. Am Kap kann es sehr windig sein! Mittagessen bei „Black

Marlin Fischrestaurant“ an den Klippen der False Bay und Besuch der Pinguin-Kolonie

bei Boulders Beach. Empfehlung: Abendessen im „Round House“ in Camps Bay.

>>> TAG 4

HELIKOPTER RUNDFLUG & ROBBEN ISLAND

Kapstadt aus der Vogelperspektive: Sie fliegen entlang der Küstenlinie über die

Kaphalbinsel. Hier können Sie sich an der Waterfront aufhalten, bevor es weiter

nach Robben Island geht. Während der Bootsfahrt haben Sie einen wunderbaren

Blick auf Kapstadt und den Tafelberg. Zu Apartheid-Zeiten war Nelson Mandela

hier inhaftiert. Heute ist Robben Island ein Nationales Monument und Museum.

Empfehlung: Abendessen im NOBU Sushi Restaurant im One&Only.

>>> TAG 5

AUSFLUG IN DIE WINELANDS

Fahrt in die nahegelegene Weinregion, um auf den Weingütern die edlen Tropfen

zu geniessen. Der Nachmittag steht in Kapstadt zur freien Verfügung. Empfehlung:

Abendessen im Aubergine Restaurant in Kapstadt.

>>> TAG 6

KAPSTADT – SAFARI

Sie fliegen nonstop nach Nelspruit zur Singita Game Reserve im Sabi Sand Reservat.

Direkt an der Landebahn erwartet Sie Ihr Ranger im offenen Geländewagen,

Ihre erste kurze Pirschfahrt ist die Fahrt zur Lodge.

>>> TAG 7-9

SINGITA GAME RESERVE

Die Ruhe im Busch ist von ständigen Geräuschen durchbrochen. Geräusche, die man

nicht zuordnen kann, die noch nie gehört wurden. Oder wissen Sie, wie sich die Laute

eines Gepards anhören? Ihr Ranger wird Ihnen in den nächsten Tagen alles erklären

und Ihnen Tiere zeigen, die Sie selbst aufgrund der guten Tarnung nicht entdecken

würden. Hier können Sie Klein- und Grosswild sehen und mit etwas Glück sogar die

„Big Five“: Elefant, Löwe, Nashorn, Büffel und Leopard.

Zwischen den Pirschfahrten ist in der Mittagshitze eine kühle Erfrischung im Pool

oder eine entspannende Massage angenehm. Nach Rückkehr von der Abendpirschfahrt

knistert bereits das Lagerfeuer in der Boma, wo das Abendessen serviert wird.

>>> TAG 10

SAFARI – STRAND

Weiterreise nach Vilankulos in Mozambique ins Indigo Azura Lodge in

Benguerra Island.

>>> TAG 11-13

AZURA LODGE

Mit dem Rauschen der Wellen die Gedanken G fliegen f lassen, den Duft f

der salzigen

Meeresluft einatmen und den Sand durch die Zehen rieseln lassen, dies ist

Entspannung pur. Tauchen, Schnorcheln, Hochseefischen, Ausreiten und viele

weitere Aktivitäten sind bei der Azura Lodge möglich.

>>> TAG 14-15

ABREISE UND ANKUNFT

23

media@home DAS MAGAZIN. 22


ENTERTAINMENT METZ

WENN AUS

TECHNISCHER NEUGIER

PURE LEIDENSCHAFT

ENTSTEHT

So lässt sich echte Begeisterung

fürs Fernsehen wecken: Der Metz

Axio pro vereint anspruchsvolle

Technologie mit ansprechendem

Design. Seine klaren Linien

setzen in jeder Umgebung einen

unverwechselbaren Akzent.

Modernste LCD-Technik mit

LED-Technologie liefert eine

Bild- und Tonqualität, die

höchsten Ansprüchen genügt

– und das mit einem System,

welches sich einfach und unkompliziert

bedienen lässt. Technische

Perfektion, die schnell zu

echter Faszination wird.


AXIO PRO 32 LED 200 CTS2 Z

KOMPAKTES TECHNIK-

WUNDER MIT OPTISCHEN

REIZPUNKTEN

Der Axio pro 32 kann mit allen technischen

Highlights aufwarten, die auch seine grösseren

Brüder zu bieten haben. Doch nicht nur

die inneren Werte eines Axio pro faszinieren.

Auch die Optik erweckt Aufmerksamkeit.

Eine edle Chromleiste trennt den eleganten

Bildschirmbereich vom leistungsstarken

Soundmodul mit dem mecaSound + Tonsystem.

Ein echter Blickfang in jedem Wohnzimmer.

AXIO PRO 37 LED 200 CTS2 Z

TV-VERGNÜGEN FÜR

TECHNIK VERLIEBTE

Wer technische Finessen mag, liegt hier genau

richtig. Auf der 94-cm-Bildschirmdiagonale

zeigt der Axio pro eine Ansammlung neuester

Technologien. Bildwiedergabe mit mecavisionHD

+ , 200 Hertz, energieeffiziente LED-

Technologie und integriertem HDTV-Empfang

liefert alles, was Freude am Fernsehen ausmacht.

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten und

sogar integriertes zeitversetztes Fernsehen

wecken den Spieltrieb in jedem Technikfan.

LED-TECHNOLOGIE FÜR BRILLANTE BILDQUALITÄT

Die neuen Modelle der Axio pro-Serie überzeugen mit Full-HD-

Bildschirmauflösung (1920 x 1080 Pixel) und hochwertiger Edgetype

LED-Technologie. Kontraste und besonders dunkle Szenen

werden noch realistischer dargestellt. Die Energieeffizienz wird

zusätzlich erhöht, um Strom und Energie zu sparen. Auch bezüglich

des hochauflösenden Fernsehens können die neuen Modelle

mithalten: Über einen integrierten HDTV-Tuner werden HD-Bilder

gestochen scharf in beeindruckender Qualität wiedergegeben.

NEUE FREIHEIT DURCH ZEITVERSETZTES FERNSEHEN

Vorbei sind die Zeiten, in denen man die Highlights im Fernsehen

verpasst, weil gerade das Telefon klingelt oder die Getränke leer

sind: Mit einem einzigen Tastendruck auf der Fernbedienung lässt

sich jederzeit die laufende Sendung unterbrechen oder die letzte

Szene nochmals ansehen. Mit zeitversetztem Fernsehen kann

der Zuschauer das aktuelle Programm parken und parallel eine

Sendung auf einem anderen Sender verfolgen. Danach ist es kein

Problem, wieder zu der Stelle zurückzukehren, an der man den

Film unterbrochen hat. So sind dem innovativen Fernseherlebnis

von heute keine Grenzen mehr gesetzt!

ALLGEMEINE SPEZIFIKATIONEN AXIO PRO 32/37/42 LED 200 CTS2 Z

LCD-TFT Panel mit LED-Backlight, Full-HD-Bildschirmauflösung (1920 x 1080), 200-Hz-

DMC-Bild technologie, Funktion zeitversetztes Fernsehen integriert, mecavisionHD +

für klare und perfekte Bilddarstellung (24p Modus), HDTV-Empfang über DVB-C und

DVB-S2 integriert, digitales und analoges Fernsehen via Kabel und Antenne sowie digitaler

Satelliten empfang (DVB-C/DVB-T/DVB-S2) integriert, inkl. Tischfuss, Farben: Schwarz

Mocca, Silber Metallic

16:9 LCD-TV / 32“ / 80 cm 16:9 LCD-TV / 37“ / 94 cm 16:9 LCD-TV / 42“ / 106 cm

AXIO PRO 42 LED 200 CTS2 Z

ENTDECKEN SIE DEN REIZ

ERSTKLASSIGER TECHNIK

Der Axio pro 42 mit 200-Hertz-Technologie ist das neue

Flaggschiff der beliebten Axio pro Serie von Metz. Ausgestattet

mit HDTV-Empfang, LED-Technologie und mecavisionHD +

bietet er brillante Farben, perfekten Kontrast und höchste

Detailschärfe. Seine modulare Bauweise stellt sicher, dass sich

das Gerät perfekt in jedes Wohnambiente integrieren lässt.

Wer Fernsehen zeitversetzt erleben will, liegt mit dem Axio pro

42 ebenfalls genau richtig. Damit Sie vom Leiter der Sendung

zum Programmdirektor werden, können Sie einen integrierten

Digital-Recorder (PVR) jederzeit nachrüsten.

25

media@home DAS MAGAZIN. 24


KATEGORIE GEWINNSPIEL THEMA MIELE TAFELKÜNSTLER

GROSSES GEWINNSPIEL

GEWINNEN SIE EINEN KOCHKURS MIT DEN

„TAFELKÜNSTLERN“ UND LASSEN SIE SICH IN

DIE WELT DER KOCHKUNST ENTFÜHREN.

KOCHEN WIE DIE PROFIS

Unter dem klangvollen Namen „Miele Tafelkünstler“ haben

sich renommierte Kochschulen aus ganz Deutschland zusammengeschlossen,

um Geniesser mit viel Spass in die Geheimnisse

der Kochkunst einzuweihen.

Die Kochschulen der „Miele Tafelkünstler“ bieten genussvolle,

unterhaltsame und lehrreiche Kurse an. Lernen Sie in entspannter

Atmosphäre gemeinsam mit anderen nicht nur neue

Zubereitungsarten köstlicher Gerichte kennen, sondern auch

die vielen Möglichkeiten, die die moderne Küche bietet.

Ob Sterneköche wie Thomas Bühner in Osnabrück, Cornelia

Poletto und Wahabi Nouri in Hamburg oder andere bekannte

Lokalmatadore: Die „Miele Tafelkünstler“ stellen höchste Ansprüche

an die Ausstattung ihrer Kochschulen und die Qualität

der verwendeten Zutaten.

Lassen Sie sich von den „Miele Tafelkünstlern“ inspirieren.

Denn: Genuss beginnt beim Kochen!

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir 3x2 Gutscheine

für einen Kochkurs mit den „Miele Tafelkünstlern“ –

der 1. Platz bekommt zudem eine Hotelübernachtung dazu.

Also einfach mitspielen und gewinnen!

BEANTWORTEN SIE NUR DIE GEWINNFRAGE

Wie heisst die energiesparende Funktion der Miele-Hausgeräte?

A Smart-Energy

B Slow-Motion

C Smart-Grid

Schicken Sie Ihre Antwort an:

INTERFUNK AG

Business Tower

Zürcherstrasse 310, CH-8500 Frauenfeld

Noch einfacher geht‘s mit der Postkarte auf der Umschlagrückseite

des media@home-Magazins!

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter der INTERFUNK AG, der

WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH, sowie der media@home-Händler.

Einsendeschluss ist der 31.07.2011.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


ENTERTAINMENT AUDIOBLOCK

AUDIOPHILE PRODUKTE

FÜR JEDERMANN

Einzigartige Produkte für den

modernen Lifestyle – seit vier Jahren

wird Audioblock diesen Ansprüchen

gerecht. Sie sind bekannt dafür, klar

designte und technisch hochwertige

Geräte zu produzieren.

Plattenspieler PS100

Der PS100 erweitert in diesem Jahr das Sortiment

der Design-Schmiede Audioblock. Der Plattenspieler

wurde ganz unter dem Aspekt „Audiophile

Produkte für jedermann“ entwickelt. Das Ziel war

es, ein Möbelstück zu designen, das auch audiophile

Analogfans begeistert – und das ist durchaus

gelungen. Jeder PS100 ist eine Sonderanfertigung,

individuell auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten.

Dieser ist mit Zertifikat, bezogen auf den

Besitzer, bei media@home-Händlern erhältlich.

Im Jahre 2007 wurde das Unternehmen Audioblock mit zwei festen Prinzipien gegründet:

Leistung und Qualität, die für den Kunden einen Mehrwert darstellen.

Und genau nach diesen Prinzipien vertreibt und produziert Audioblock auch heute

noch HiFi-Produkte, mit dem Ziel, den Bedürfnissen aller HiFi-Enthusiasten zu entsprechen.

Sie haben sich nicht in dem Glauben beirren lassen, dass sich auf lange Sicht

gesehen nur wahrhaftig gute und hochwertige Geräte im Markt etablieren. Nur solche

Produkte können dem Kunden wirklich das bieten, was er erwartet.

Egal, ob es um Design oder Technik geht, Audioblock ist seit den Anfängen einem strikten

Weg gefolgt. Klare Linien und Funktionalität stehen an erster Stelle. Egal, ob CD-

Player, 2-Kanal-High-End-Verstärker oder WIFI-Internet-Radios – bei der Herstellung

wird auf einige feste Parameter besonderer Wert gelegt: Dazu gehört vor allem

die einfache Bedienbarkeit. Der Übersichtlichkeit halber sind Tasten und Displays aller

Audioblock-Geräte immer gleich angeordnet. Auch die Farben der Gerätegehäuse

und Displays entsprechen sich.

HOCHWERTIGER KLANG

Die Verstärker der 100er-Serie, bestehend aus V100, C100 und R100, zeigen, worauf

es in der heutigen Welt des audiophilen Lifestyles ankommt. Hochwertige Materialien

und eine sorgfältige Verarbeitung sorgen für eine lange Lebensdauer der Geräte und

bescheren dem Nutzer einen grenzenlosen Hörgenuss.

Die Verstärker verfügen über zahlreiche exklusive Ausstattungsmerkmale: angefangen

mit den massiven Frontblenden, über Ringkerntrafo und Netzschalter, bis hin zu 9 mm

dicken, verstellbaren Füssen. All das kann nur noch von einer Sache getoppt werden: dem

Klang. Für ein reines und unverfälschtes Klangerlebnis sorgen die integrierten soliden

Lautsprecherklemmen, die bei Klang-Enthusiasten keine Wünsche mehr offenlassen.

Die Geräte von Audioblock zeichnen sich durch ihre harmonische Optik aus, die durch stimmig

angeordnete Displays in gleicher Farbe sowie edle Knöpfe und Tasten erreicht wird.

media@home DAS MAGAZIN.

26

27


KNOW-HOW

FUTURE TV

FUTURETV

DIE TV-TRENDS DER NÄCHSTEN 10 JAHRE

Jahresrückblicke gibt es im Fernsehen genug.

Wir wagen lieber einen Blick in die nahe und

ferne TV-Zukunft. Wie werden wir in zehn Jahren

fernsehen? Was nehmen wir auf, wie und vor

allem wo schauen wir es an?


Im Bereich des TV- und Video-Marktes gibt es nicht nur Innovationen,

sondern auch Konstanten – und das ist auch gut so. Zum

Beispiel verbringen die Menschen heute einen erheblichen Teil

ihres Lebens vor einem Bildschirm. Wir fragen: Wie werden sich

diese ändern, welche Inhalte bleiben und welche kommen neu

hinzu? Wo werden sie in ein paar Jahren stehen, aus welchem

Material werden sie bestehen, und wie beeinflusst der Fernseher

die Inhalte? Begleiten Sie uns auf eine kleine Reise durch die

nächsten Tele-Visionen.

TV-GERÄTE: GRÖSSER, DÜNNER, SPARSAMER

Auch in fünf bis zehn Jahren wird LCD die beherrschende

Technologie für Flat-TVs sein. Die Produktion von immer

grösser, sparsamer und leichter werdenden LCD-TVs steigt kontinuierlich

an – und trotz der grösseren Formate bleiben die Preise

stabil. Die Erfahrung der letzten Jahre gibt uns Recht: Neue

Systeme wie organische Leuchtdioden (OLED) scheinen im TV-

Markt eher ein Randthema zu sein. Deshalb dürfte sich an den

TV-Geräten in den nächsten Jahren wenig ändern. Die flachsten

LCD-Exemplare sind heute schon unter drei Millimeter dünn. Und

weniger geht kaum, denn den meisten Platz im modernen Flat-

TV benötigen die Anschlüsse und die Elektronik. Was kommt also

als Nächstes? Man kann davon ausgehen, dass die Verbraucher

künftig mehr Bildschirme an verschiedenen Orten platzieren als

bisher. Denn die heutigen Möglichkeiten der intelligenten Heimvernetzung

erlaubt es, Geräte im ganzen Haus, unabhängig der

Anschlüsse, zu platzieren. Dies würde den LCD-TVs eine grosse

Karriere in Küche, Schlafzimmer und Co. voraussagen.

TOUCHSCREENS FÜR ALLE FÄLLE

Doch für spezielle Anwendungen bringen sich Alternativtechnologien

in Stellung. Zum Beispiel in der Küche. Werden

die Spaghetti während der Tagesschau al dente? Suchen Sie ein

Rezept für die Nudelsosse? Da wäre ein Touchscreen neben dem

Herd optimal. Daher die Alternative: Ein Mikroprojektor wirft per

„holografischer Laserprojektion“ das TV-Bild oder eine Website

auf die Küchenarbeitsplatte. Und wird die Tastatur dann schmierig?

Die beamt der Projektor bei Bedarf mit auf die Küchenarbeitsplatte

und erfasst die Fingerbewegung mit Infrarotsensoren.

Die Technik dahinter heisst „Light Touch“ und soll 2011 marktreif

werden. Der Vorteil: Wer mit fettigen Fingern tippt, muss nachher

nur den Tisch abwischen.

FERNSEHEN ODER SURFEN?

Klassische Medien wie TV, Radio oder Zeitungen gehen

zurück, da wir immer mehr Zeit im Internet verbringen.

Doch Film und Fernsehen werden auch in zehn Jahren noch ähnlich

wichtig sein wie heute. Denn viele der heutigen TV-typischen

Inhalte beziehen wir dann aus dem Internet. Schon allein deshalb

ergänzen immer mehr TV-Hersteller ihre Topmodelle mit

Online-Funktionen. Noch ganz neu ist das gerade erst in den

USA gestartete System „Google TV“ in neuen Sony-Modellen

und einer Set-Top-Box von Logitech. Mit derart vernetzten TV-

Empfängern wird es bald keinen grossen Unterschied mehr machen,

ob man mit der Fernbedienung auf die Tagesschau schaltet,

Nachrichtenvideos von „Spiegel Online“ aufruft oder die

neuesten News liest.

Während solche Dienste dem Zuschauer eine neue Informationsfreiheit

bringen, geraten traditionelle Geschäftsmodelle ins

Wanken: Wer entscheidet sich für Filme mit Dauerwerbung bei

RTL oder ProSieben, wenn er sich im Unterhaltungsangebot des

gesamten Internets bedienen kann? Experten vermuten, dass bereits

im Jahr 2015 fast ein Drittel der Umsätze der TV-Branche

für Pay-TV, Online-Mehrwertdienste und andere Angebote im Bereich

„New Media“ anfallen.

FLEXIBEL WIE NIE

Der klassische DVD/Blu-ray-Player wird über kurz oder

lang von der Bildfläche verschwinden. Neben den heute

schon gängigen Geräten mit integrierter Festplatte werden sich

die lokalen Speicher immer mehr zu Servern entwickeln. Sie speichern

Inhalte, um sie lokal oder auf weit entfernten Geräten wiederzugeben.

Die aktuellen HDTV-Rekorder von Panasonic machen es vor: Per

LAN-Anschluss und Server-Funktion können Panasonic-TVs und teilweise

auch DLNA-Geräte anderer Hersteller wie Heimnetzwerk auf

Fotos und Video-Aufnahmen von der Festplatte zugreifen. TV-Aufnahmen

lassen sich so etwa auch im Bett mit einem Notebook wiedergeben.

In eine andere Richtung gehen Online-Videorekorder wie

Save.TV oder BONG.TV. Sie speichern zuvor programmierte Sendungen

auf dem Server des Anbieters und stellen sie von dort aus

zum Download bereit.

Doch das ist noch nicht alles: Künftig könnten eigene Wiedergabegeräte

mit einem Internet-Dienst verbunden sein. Online

programmierte Sendungen stehen dann nach der Aufzeichnung

per Streaming am heimischen Rekorder, auf dem mobilen Video-

Player und am Computer zur Wiedergabe bereit.

JEDEM SEINEN FILM

Die Freiheit ist künftig nicht zu Ende, wenn der Film startet.

Der Begriff „Interaktives Fernsehen“ wird eine ganz neue

Bedeutung bekommen. Nicht, indem man bei „Wer wird Millionär?“

mitraten darf – das war gestern. Morgen wählt der Zuschauer,

aus welcher Perspektive er einen Krimi sehen will: aus

der des Kommissars oder aus der des Mörders.

Noch einen Schritt weiter gehen animierte Filme, in denen

einzelne oder alle Zuschauer die Handlung beeinflussen: durch

Abstimmungen, per Game Controller oder Gestensteuerung an

der Webcam. Die Grenzen zwischen Filmen und Computerspiel

verschwinden allmählich. Filmprojekte wie „Gamecast TV“ oder

„Survive the Outbreak“ sind erste Tests in diesem neuen Feld.

So richtig in Schwung wird das Genre kommen, wenn sich grosse

Computerspiele-Anbieter des Themas annehmen.

WIRD 3D ZUM ALLTAGSFERNSEHEN?

Ob und in welchem Umfang sich der aktuelle 3D-Hype fortsetzt,

hängt nicht nur von der Entwicklung von 3D-Fernsehern

ab, sondern auch vom Nachschub an 3D-Filmen.

Viele Hersteller arbeiten schon heute an Methoden, um 3D-Bilder

ohne Brille auf den TV-Schirm zu bannen. Auch wenn schon die ersten

3D-TVs ohne Brille auf den Markt gebracht werden, wird es

noch einige Jahre dauern, bis 3D-TV ohne Brille in guter Qualität

möglich sein wird. Dennoch ist es nach wie vor so, dass die Hersteller

bislang viel Kritik für ihre Shutterbrillen ernten. Zu schwer, zu

klobig, zu unbequem, so der Vorwurf. Jetzt kommt aus Österreich

eine vielversprechende Innovation: Brillenspezialist Silhouette hat

mit TV-Hersteller Samsung die nach eigenen Angaben leichteste

3D-Aktivbrille der Welt konzipiert. Das Resultat ist eine Brille, die

sich nicht nur durch ihre Leichtigkeit, sondern vor allem auch durch

ihr elegantes Design auszeichnet. Trotz Gewichtseinsparungen wird

die Leistung nicht beeinträchtigt, sondern die LCD-Response-Zeit

sogar verringert und das Kontrastverhältnis verbessert. Das ermöglicht

ein helleres und schärferes 3D-Bild und hat obendrein eine

geringere Ermüdung der Augen zur Folge. Neu ist ausserdem die

Steuerung via Bluetooth, was die Kommunikation mit dem 3D-Fernseher

erheblich verbessert. Trotz aller Verbesserungen der Brillen:

3D-Bilder auf einem flachen Display sind doch nur die „halbe

Miete“. Eine echte dreidimensionale Projektion im Raum würde alle

Probleme heutiger und künftiger 3D-TVs lösen. Sony stellte etwa

2010 erstmals ein echtes 3D-Display vor: den Ray Modeler. Mithilfe

einer rotierenden Projektion mit speziellen LED-Lichtquellen zeigt

29

media@home DAS MAGAZIN. 28


KNOW-HOW FUTURE TV

er in einer zylinderförmigen Mini-Vitrine räumliche Ansichten von

Personen oder Gegenständen. Diese Hologramm-ähnlichen Bilder

wirkten im Prototyp noch etwas pixelig, doch die Idee überzeugt.

Daneben gibt es bereits sogenannte Helio-Displays oder Fog-

Screens. Sie projizieren mit Laserlicht dreidimensionale Formen in

die Luft. Solche holografischen 3D-Präsentationen werden heute

vor allem für grosse Bühnenshows eingesetzt.

ENDLICH KINO!

Wer bislang noch keinen 3D-Fernseher gekauft hat, kann jetzt aufatmen:

Die ersten 3D-Projektoren kommen 2011 auf den Markt.

Sah man noch Anfang 2010 nur Technologiemuster, waren auf

der IFA 2010 bereits Vorseriengeräte zu bestaunen, und Ende des

Jahres rollten die ersten Seriengeräte vom Band. Jetzt kann man

sich in den eigenen vier Wänden endlich den ersten wirklichen 3D-

Kinobildern hingeben.

Was braucht man für die 3D-Projektion? Als Quelle dient im

Ideal fall ein 3D-Blu-ray-Spieler mit einem HDMI-Ausgang neuester

Generation. Im einfachsten Fall verbindet man diesen mit seinem

HDMI-Kabel direkt mit dem Projektor. Doch in der Regel schalten

die Anwender einen Surround-Verstärker dazwischen. Dieser muss

3D-Signale verstehen, die Audiosignale extrahieren und das potenzielle

3D-Bild entsprechend an den Beamer weiterleiten.

UMWELTFREUNDLICHE FERNSEHER

Ab 20. Dezember gibt es das EU-Energielabel auch für

Fernseher. Zunächst freiwillig, ab Ende 2011 dann bindend

für alle Hersteller. Die Skala von A bis G zeigt an, wie viel Energie

ein Gerät verbraucht. A steht für kleine, sparsame Geräte. Echte

Stromfresser bekommen ein G. Je grösser ein Bildschirm ist, desto

mehr Energie darf er verbrauchen und trotzdem noch als effizient

gelten. Diese Abstufung ist nach oben offen. Kaufen Sie also einen

verhältnismässig grossen Bildschirm mit der Energieeffizienzklasse

A, muss dieser trotzdem kein Stromsparwunder sein. Bis 2020

wird die jetzige Skala von A bis G noch schrittweise bis auf A+++

erweitert und somit genauer.

Doch wann kommen die ersten Geräte der Effizienzklasse A+ auf

den Markt? Sharp nutzt als einer der ersten Hersteller das neue

Label und demonstriert damit den geringeren Stromverbrauch

Mitsubishi HC9000

Für das neue Top-Gerät HC9000 haben die Entwickler bei Mitsubishi

Sonys SXRD-LCoS-Chips entdeckt, denn diese lassen sich –

was für 3D notwendig ist – schneller und mit allen Pixeln gleichzeitig

schalten. Die von Grund auf neu konstruierte Light-Engine

hinterlässt einen ausgereiften Eindruck. Das Bild wirkt sehr kontrastreich

und harmonisch. Das 3D-Bild sieht angenehm plastisch

aus, zeigt erstaunlich geringes Übersprechen und liegt damit fast

auf Kino-Niveau. In der integrierten Software kann man per Regler

seine eigenen Vorstellungen von mehr Helligkeit und weniger

Übersprechen einstellen.

Samsung Shutterbrille

Die leichteste Brille wiegt

gerade einmal 27 Gramm und

sorgt für ein Erlebnis in 3D.

seiner Geräte. Auch Philips und Samsung haben bereits nachgezogen.

Ein Grossteil der Samsung Smart TV-Geräte darf bereits

heute das Energieeffizienzlabel A tragen. Loewe plant, seine Fernseher

ab November 2011 öffentlich zu kennzeichnen.

DIE ZUKUNFT IST KABELLOS

Ein superflacher Fernseher an der Wand sieht einfach

gut aus – wenn nur nicht die Kabel wären. Wer stemmt

schon die Wand auf, um Strom- und Antennenkabel sowie diverse

Videostrippen unter Putz zu verlegen? Mit Funkverbindungen, wie

Wireless Display und Stromfunk ändert sich das bald.

Der Chip-Hersteller Intel hat seinen Funkstandard Wireless

Display jetzt so weit verbessert, dass er HD-Videos (1080p)

verlustfrei überträgt. Die Technik findet sich in den neuesten

Notebooks. Hat das Notebook ein Blu-ray-Laufwerk, kann es

auch Blu-ray-Filme zum Fernseher funken.

Auch Sony nimmt sich des Themas „Kabellos fernsehen“ an. Gemeinsam

mit dem chinesischen Elektro-Grosskonzern Haier hat

das Unternehmen bereits TV-Prototypen vorgeführt, die per Funk

mit Strom versorgt wurden. Das Prinzip dahinter ähnelt dem der

Ladestationen für elektrische Zahnbürsten. Bislang reicht die übertragbare

Leistung nicht für Fernseher aus, aber immer sparsamere

TV-Geräte auf der einen Seite und raffiniertere Induktionstechnik

auf der anderen rücken den Traum vom kabellosen Fernseher näher.

Fernseher mit Wireless Display oder ähnlichem Videofunk sind

2012 zu erwarten, mit dem Stromfunk könnte es 2014 klappen.

JVC DLA-X7

Auf seiner jährlichen Herbstpräsentation verkündete

JVC überraschend: „Alle neuen JVC-

Projektoren können 3D!“ Beim neuen DLA-X7

sind die Hersteller zum symmetrischen Aufbau

zurückgekehrt und haben das Objektiv wieder

zentriert platziert. Das Anschlussfeld wanderte

somit wieder an die Rückseite. Neben den

üblichen Eingängen mit doppeltem HDMI-1.4-

Anschluss besitzt der Beamer einen LAN-, eine

RS-232- und eine Infrarot-Repeater-Schnittstelle.

Hinzu kommt die Mini-DIN-Buchse

„3D Synchro“, an die der Infrarot-Sender zur

Synchronisation der 3D-Brillen angeschlossen

wird. Er heisst PK-EM1 und gehört wie die Shutterbrille

zum 3D-Zubehör.


KNOW-HOW NEUES IM BEREICH TV

DIE NEUE WELT

DER UNTERHALTUNG

Auch dieses Jahr dürfen wir uns wieder auf

viele neue Highlights, einzigartige Produkte

und technische Innovationen freuen.

EIN HIGHLIGHT MIT

NEUER TECHNOLOGIE

Der Quattron LE925 von Sharp

begeistert mit 3D- und 2D-Filmen

in einer atemberaubenden Qualität.

Herkömmliche LCD-TVs mischen das

Fernsehbild aus den drei Grundfarben

Rot, Grün, Blau (RGB). Die Sharp

Quattron-Technologie erweitert den

herkömmlichen Standard um die Farbe

Gelb. Das Ergebnis sind unglaublich

feine Farbabstufungen und eine

Detailwiedergabe, die die Realität auf

den Punkt bringt.

FERNSEHEN IN PERFEKTION

Minimalistisches Design, edle Materialien

und ein spektakulärer Anblick von allen Seiten:

Die aus hochwertigem Glas gearbeitete

Kontrastfilterscheibe verbessert nicht nur

den Sehgenuss, sondern trägt insbesondere

dazu bei, den Loewe Individual al 3D

Fernseher zu einem Designstück zu u machen,

das zeitlos fasziniert. Ein besonderes res

Highlight ist der integrierte Festplattenreattenrecorder Loewe DR+: Auch 3D-Inhalte lte lassen

sich damit komfortabel aufnehmen n und

wiedergeben oder sogar auf einen weiteren

3D-fähigen Loewe Fernseher per WLAN,

LAN oder Powerline streamen.

DESIGNOBJEKT AUS DER DRITTEN DIMENSION SION

Panasonic bringt mit der eleganten Full HD 3D VT30 NeoPlasma-Serie das wahre 3D-Kino-Kinoabenteuer direkt nach Hause. Das neu entwickelte V-Audio ProSurround 2.1 Soundsystem system

mit integriertem Subwoofer sorgt für einen satten, kraftvollen Klang. Der HD-Multituner ltituner

für DVB-S, DVB-T und DVB-C bietet vielseitige Empfangsmöglichkeiten und unterstützt erstützt

sowohl HD+ als auch CI Plus. Darüber hinaus sind Sie mit dem VT30 optimal vernetzt. ernetzt.

3D SEHEN UND HÖREN

Mehr Bildqualität, mehr Vielfalt,

mehr Bedienkomfort: Die neuen LED-

TVs D8000 und D7080 von Samsung

bieten viel mehr als Fernsehen – und

werden unterschiedlichsten Ansprüchen

gerecht. 2D- und 3D-Filme

wirken durch das Zusammenspiel

aus verbesserten Bildtechnologien

und einem innovativen Design

realistischer als je zuvor. Die neuen

Technologien bringen den Zuschauer

in den Mittelpunkt des Geschehens.

KINOERLEBNIS IN DEN

EIGENEN VIER WÄNDEN

Philips präsentiert den weltweit ersten 3D-

Fernseher im Kinoformat! Hier kann man

Filme so geniessen, wie sie gemacht wurden,

im ultrabreiten 21:9-Format mit überragendem

Full HD 3D. Das Ergebnis? Ein

bahnbrechendes Film-, Sport- und Spielvergnügen,

wie nie zuvor. Der neueste Cinema

21:9-Fernseher bietet eine überragende

Bildqualität mit der preisgekrönten Direct

LED Pro-Technologie. Ambilight Spectra 3

wirft ein intelligentes Licht auf die Wand

um den Bildschirm herum und ermöglicht so

ein noch besseres Fernseherlebnis. Neueste

Innovation: Ambilight kann sich ab sofort

der Farbe der Wand anpassen.

media@home DAS MAGAZIN.

30

31


LIFESTYLE SUMMER IN THE CITY

SUMMER

IN THE

CITY

Endlich ist er da – der Sommer!

Mit diesen Accessoires sind Sie bestens

ausgerüstet und können den Sommer

in vollen Zügen geniessen.

ATOM LIMON

Alle Zutaten bis auf das Ginger Ale in

einen Shaker geben und mehrfach

umrühren. Anschliessend Eiswürfel

hinzugeben und zum Schluss schliesslich

das Ginger Ale unter die Mischung geben.

Das Glas mit einem Zweig Minze,

Sauerkirschen oder frischen Apfelspalten

garnieren.

Der Atom Limon wurde bei der

deutschen Cocktailmeisterschaft 2010

zum Cocktail des Jahres gekürt.

3,5cl Bourbon Whiskey

3,5cl Sherry (süss)

1,5cl frischer Zitronensaft

4cl frischer Apfelsaft

2 Scheiben Ingwer

6cl Ginger Ale

VERBUNDEN

Dank Tastatur und einem Facebook-Drücker

ist das HTC ChaCha

ein „Must have“ für alle schreibwütigen

Sozialnetzwerker. Hier

darf aktiv gechattet und gepostet

werden, auch unterwegs braucht

keiner auf den Kontakt zu Freunden

verzichten. Mit dem HTC ChaCha

sind Sie immer brandaktuell über

alles Neue informiert.

REINGEHÖRT

Der B&W P5 besticht durch

hochwertigen Klang, ansprechendes

Design und

ein Höchstmass an Benutzerfreundlichkeit.Während

das Kabel mit Made

for iPod-Zertifizierung die

einfache Bedienung eines

iPods ermöglicht, können

über das integrierte Mikrofon

problemlos Anrufe

über das iPhone ausgeführt

werden.

KULTOBJEKT

Das neue Navigationsgerät im Retro-Design bietet allerhand

Multimedia für den Old- und Youngtimer. Es hat einen 3,5-Zoll-

Touchscreen und hervorragende Multimedia-Möglichkeiten: Zwei

SD-Kartenschächte, USB-Anschlüsse und ein CD/DVD-Laufwerk,

das alle gängigen Formate problemlos abspielt. Mit dem Porsche

Classic Radio-Navigationssystem steht der Spritztour ins Grüne

nichts mehr im Wege!

RAN AN DEN GRILL

Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen da, wird

allerorts die Grillsaison eröffnet. Mit dem Weber

One Touch Original sind Sie dabei bestens

ausgerüstet. Der Holzkohlegrill von Weber ist

optimal in Handhabung, Sicherheit und Pflege

und besticht durch grosse Standfestigkeit. Ein

saftiges Steak, knackige Würstchen oder gegrilltes

Gemüse – mit diesem Kugelgrill wird

Ihr Grillabend zu einem echten Event!


HOCHSPANNUNG PUR

Endlich! David Hunter ist zurück –

Spannung ist garantiert!

Je tiefer etwas vergraben ist,

umso länger wird es überdauern.

Ohne Licht, Luft und Wärme

kann eine Leiche für unbestimmte

Zeit konserviert werden.

Tief unter der Erde überdauert

sie. Doch nichts bleibt für immer

verborgen.

„Verwesung“ – die spannende Neuerscheinung von

Simon Beckett! Ein Muss für Leseratten!

EINGEPACKT

Falls der Sommer ins Wasser fällt, sind wenigstens

Ihre Unterlagen im Trockenen. Die Umhängetasche

„Adicolor Airliner“ von adidas versteht

nicht nur etwas von Style und gutem Aussehen,

sondern weiss auch, worauf es im Alltag ankommt:

Ein A4-taugliches Hauptfach, eine Handytasche

und eine praktische Fronttasche für den schnellen

Zugriff dürfen natürlich nicht fehlen.

DER HINGUCKER FÜR DEN SOMMER

Die Oakley Fuel Cell hinterlässt mit ihrem authentischen

Style ausdrucksstarke Spuren. In der Fuel Cell vereint Oakley spannende

Design akzente mit den legendären Oakley-Features und sschafft

so ein

Starpotenzial unter den Sonnenbrillen. Die HDO-

Scheiben garantieren klare Sicht und absoluten

Schutz vor Wind, Stössen und Sonne. Mit dieser

Brille lassen Sie nichts anbrennen!

DER FRÜHLING WIRD BUNT

Stilvolles Design und eine hervorragende Bildqualität: Die Ixus 115 HS macht klasse

Aufnahmen in praktisch allen Situationen. Neben Fotos macht sie auch 1080p-Full-

HD-Movies, mittels einer speziellen Movie-Taste direkt per Knopfdruck. Eine

HDMI-Schnittstelle für den Kamera-Anschluss an ein kompatibles HD-Fernsehgerät

ist bereits integriert. Die Canon Ixus 115 HS ist mit ihrem extrem schlanken Metallgehäuse

ein echter Blickfang und in Silber, Grau, Blau und Pink erhältlich.

RUNDUM GELUNGEN

Die Nescafé Dolce Gusto Circolo

bringt revolutionäres Design ohne

Ecken und Kanten in Ihre Küche.

Geniessen Sie Espresso, Cappuc-

cino, Latte Macchiato & Co. einfach

und schnell per Knopfdruck.

Die integrierten LED-Leuchten

setzen Ihre Getränke obendrein

perfekt in Szene.

PURE ENERGY

Wenn`s Wen etwas mehr sein darf

an Kraft, K Energie und Stärke:

Magnets Magnetschmuck ist der Ausdruck

eines ein Lebensstils mit ästhe-

ti tischem Anspruch und dem

Streb Streben nach Wohlgefühl. Hier

wird exklusiver Design-Schmuck

mit der Kraft der Magnete kombiniert.

Edel und chic!

OFFEN FÜR ALLES

Der neue SLK steht für alles, was man von einem

Roadster erwarten darf. Er ist kompakt, wendig und

schnell wie ein Sportwagen. Ohne dass Alltagstauglichkeit

und Komfort auf der Strecke bleiben.

media@home DAS MAGAZIN.

32

33


ENTERTAINMENT SAMSUNG

FÜR JEDEN

DEN RICHTIGEN

Samsung Smart TV steht für die neue smarte TV-Generation. Dahinter

stecken kommunikative Universalgenies, die mit ihren zahlreichen

Möglichkeiten und unterschiedlichsten Features konventionelle TVs in

vielen Disziplinen weit hinter sich lassen.

Samsung Smart TV eröffnet eine völlig neue Welt, die vor allem mehr bietet.

Mehr an Design, mehr 3D-Bild- und Tonqualität, mehr Verbindungsmöglichkeiten,

mehr Bedienkomfort, mehr Energieeffizienz und mehr Interaktivität.

Und dies alles zusammen in einem einzigen Gerät, das es in dieser

beeindruckenden Kombination so noch nie gab. Ein Konzept, das so smart ist, dass

jeder „Fernsehtyp“ sein perfektes Gerät findet.

DURCHBLICK IN 3D

In atemberaubende Bildwelten eintauchen. Noch fantastischere 3D-Bilder erleben.

Überwältigt sein von einem mitreissenden 3D-Sound, der die Realität fast

in den Schatten stellt.

In den Produkten der neuen Samsung Smart TV-Serie arbeiten Hochleistungs-

Chipsätze an der gestochen scharfen Bildqualität. Eine intelligente LED-Hintergrundbeleuchtung

erschafft ungewohnt kontrastreiche Bilder mit Dimmeffekten.

Auch die Ohren kommen auf ihre Kosten: Im Zusammenspiel mit den Blu-ray

Home Entertainment Systems verblüfft Samsung Smart TV mit einem noch authentischeren

3D-Sound.

Mehr Informationen finden Sie unter www.samsung.ch.


BILDSCHÖN

Absolut schlank, absolut edel, absolut unfassbar: das dünne, scheinbar schwerelose

Profil der Samsung Smart TV-Geräte. Das Design heisst „One“ und die

Devise lautet: Mehr Minimalismus geht nicht. Eine Form, die sich naht- und zeitlos

in jedes Wohnambiente perfekt einfügt und zur Designikone wird. Besonders bei

3D-Darbietungen wird der Rahmen kaum noch wahrgenommen, sodass jeder

ungestört in die dritte Dimension eintauchen kann.

ALLES-IN-EINEM-GERÄT

Chatten, shoppen, surfen, Videos geniessen, Filme leihen oder einfach nur fernsehen:

Alles ist jetzt über ein einziges System möglich. Samsung Smart TV ist kein

neuer Fernseher, sondern ein völlig neuartiges Kommunikationsmedium: Es gelingt

die Verschmelzung aller technischen Möglichkeiten und wird so zur interaktiven

Zentrale des digitalen Lebens. Das Fernsehen der Zukunft ist ein Medium, das

verbindet und nicht isoliert. Über Smart Hub holen Sie sich die ganze Vielfalt der

digitalen Unterhaltung in die eigenen vier Wände.

ÜBERZEUGEND EINFACH

Mit Samsung Smart TV wird Fernsehen aktiver, klüger und vielseitiger, ohne dass

es schwieriger wird. Aber nicht nur die Bedienung ist ganz leicht, sondern auch

das Navigieren. Alles funktioniert über die übersichtliche Touch-Fernbedienung

mit genialer Mini-TV-Funktion.

SMARTE VERNETZUNG

Mit Samsung Smart TV wächst jetzt alles zusammen, was zusammengehört:

Fernseher, Kamera, Blu-ray, HD-Festplattenrecorder, PC, Heimkino-Sound-

System: Jetzt ist alles mit allem vernetzt. So wird der Fernseher Ihre wichtigste

Anlaufstelle in den eigenen vier Wänden. Von hier aus bestimmen Sie, was läuft:

Filme, Fotos, Musik, Internet.

ÖKOLOGISCH

Die meisten Samsung Smart TVs sind mit dem Energieeffizienzlabel „A“ ausgezeichnet.

Dieses Zeichen dürfen nur Produkte tragen, die auf die Einhaltung

strenger ökologischer Kriterien geprüft wurden.

SMART HUB

Smart Hub ist die Eintrittskarte in eine neue Welt

beeindruckender Funktionen: Über Smart Hub holen Sie

sich die ganze Vielfalt der digitalen Unterhaltung auf

den grossen TV-Bildschirm. Sie rufen Inhalte vom klassischen

Fernsehprogramm über Internetangebote bis

hin zu Dateien aus dem Heimnetzwerk komfortabel ab –

und das mit nur einer bedienerfreundlichen Oberfläche.

Smart Hub überzeugt mit folgenden Funktionen:

SEARCH ALL

Search All vereinfacht die Suche nach Dateien, aufgezeichneten

TV-Sendungen, Filmen und anderen Inhalten im Internet

und im Heimnetzwerk. Selbst Video-on-Demand-

Angebote unterschiedlicher Anbieter werden gefunden.

SOCIAL TV

Diese Funktion ermöglicht die Kommunikation über

soziale Netzwerke, während Sie das laufende TV-

Programm weiter verfolgen können.

YOUR VIDEO

Sie erhalten auf Grundlage Ihres Nutzungsverhaltens

Empfehlungen zu Filmen und Fernsehsendungen, die für

Sie von Interesse sein könnten und können diese bequem

direkt über die Applikation abrufen und ansehen.

WEB BROWSER

Der Web Browser wurde für die Darstellung von Webseiten

auf einem grossen Bildschirm optimiert, und wie

am PC können Sie Ihre Lieblingsseiten mit praktischen

Lesezeichen immer wiederfinden. Einfach auf dem

Bildschirm den Browser öffnen und loslegen. Am einfachsten

und bequemsten mit der Touch-Fernbedienung

von Samsung.

SAMSUNG APPS

Der Samsung App Store bietet viele beliebte Apps wie

YouTube oder Facebook. Sie landen per Knopfdruck

direkt auf dem HD-Bildschirm.

SKYPE

Smart TV erlaubt es auch, per Skype zu installieren und

so kostenlos mit der ganzen Welt zu telefonieren. In

HD-Qualität.

35

media@home DAS MAGAZIN. 34


LIFESTYLE

PIMENT

D`ESPELETTE

D`ESPELETTE

PIMENT

DER FRANZÖSISCHE

SCHARFMACHER

Bei Frankreich denkt man zwar sofort an raffinierte Küche und

frische Zutaten, aber nicht unbedingt an peppige Chilis.

Zu Unrecht, denn im französischen Baskenland am Rande der

Pyrenäen gibt es eine Region, die nicht nur ihre ureigene Chili-

Sorte hat, sondern sie auch zelebriert und ausgiebig damit

kocht: Espelette.


Chilischoten, auch als Peperoni oder Pfefferoni bezeichnet,

gehören zu der Gattung der Paprika und damit

zur grossen Familie der Nachtschattengewächse. Dabei

wird sowohl die Pflanze als auch die Frucht selbst

als Paprika bezeichnet, vor allem für die Frucht gibt es aber noch

weitere Namen, die durch diverse Unterschiede in Schärfe, Grösse

und auch Farbe gekennzeichnet sind. Die am weitesten verbreitete

Art, zu der auch fast alle in Europa erhältlichen Paprika,

Peperoni und Chilis gehören, ist Capsicum annuum. Der Name ist

entstanden, da die meisten Früchte den für die Schärfe verantwortlichen

Stoff Capsaicin enthalten, allerdings je nach Sorte in

sehr unterschiedlicher Konzentration.

FRANZÖSISCHER GOURMET-CHILI

Der einzige hauseigene Pfeffer Frankreichs ist der Piment

und er findet in der Stadt Espelette ideale klimatische

Bedingungen, um zu gedeihen: guten Boden und viel

Wärme. Bereits seit dem 17. Jahrhundert werden hier

Pfeffer- und Chilischoten auf besondere Art und Weise

kultiviert. Der Piment d`Espelette wird traditionell einzig

und allein in der baskischen Region

Frankreichs angebaut und hergestellt.

Relativ milde Chilis werden nach der

Ernte im Herbst luftgetrocknet und einschliesslich

der Kerne zu einem süsslichfruchtigen

Pulver

von intensiver

orange- roter

Farbe mit mildem

Feuer und sehr

aromatischem Geschmack

gemahlen. Piment

ist pikant, jedoch nicht so scharf wie zum Beispiel der Cayenne-

Pfeffer. Piment d`Espelette ist ausserhalb des Baskenlandes noch

wenig bekannt, in der Schweiz relativ schwer zu bekommen und

ist eine echte Rarität für die pikante bis scharfe Gourmet-Küche.

Dennoch ist er in der Spitzengastronomie der ganzen Welt zu

Hause. Vor allem aber in seiner baskischen Heimat ist er ein unverzichtbares

Gewürz geworden, und ebenso für unzählige Hobbyköche,

wenn sie einmal davon probiert haben.

Alle Produkte sind ohne Farbstoffe und ohne Konservierungsstoffe

hergestellt. Das Piment d`Espelette besitzt obendrein das

Qualitätsmerkmal A.O.C., dies bedeutet, dass die Schoten aus

einem ganz bestimmten Anbaugebiet stammen und eine hohe

Qualität besitzen.

HERKUNFT UND HERSTELLUNG

Die französische Chili-Sorte, aus der schliesslich das wertvolle Piment

d´Espelette hergestellt wird, wird in der Regel grösstenteils getrocknet

und zu dem berühmten Pulver gemahlen. Dieses ist im Geschmack

etwas milder als andere Sorten, wie z.B. der Cayenne-Pfeffer, aber

noch aromatischer, mit einer fruchtig-süssen und zugleich leicht

rauchigen Note. Er kommt bei einer

ganzen Reihe baskischer Fisch- und

Fleisch-Spezialitäten zum Einsatz

und ist in der nationalen, wie auch

internationalen Küche nicht mehr

wegzudenken. Die leckeren Chilis

werden aber auch zu Konfitüre und

Püree verarbeitet oder man kann

sie im Ganzen eingelegt erhalten. Mit

dem Saft der Espelette-Chilis wird sogar

ein pikantes Gelee hergestellt. Doch wo

kommt diese edle Chili-Sorte her?

DIE STADT ESPELETTE

Espelette ist eine Stadt im Département Pyrénées-Atlantiques, hat ca. 2.000 Einwohner und gehört zum französischen Baskenland. Es liegt im mittleren Nivetal,

welches geografisch gesehen zum Pyrenäenvorland zählt. Der Ort wird von der Latsa durchflossen, die am Fuss des Berges Mondarrain entspringt und später bei

Larressore in die Nive mündet. Espelette liegt nur ca. 10 Kilometer von der spanischen Grenze entfernt.

Der baskische Name „Ezpeleta“ weist etymologisch auf ein von Buchsbäumen bewachsenes Gebiet hin. Der Überlieferung zufolge gelangten im frühen 16. Jahrhundert

Pflanzen, aus denen das heute bedeutsame Piment d`Espelette hervorging, ins Nivetal. Sie sollen von einem baskischen Seemann stammen, der Kolumbus auf

seinen Reisen begleitete. In der Stadt Espelette ist der Anbau des wertvollen Gewürzes seit etwa 1650 nachweisbar.

Bis heute ist Espelette für seinen Gewürzpaprika-Anbau sehr berühmt – mittlerweile auch über seine Grenzen hinaus. In den zahlreichen Cafés und Restaurants

der Stadt werden die Paprika auf Schnüren aufgefädelt und an den Decken zum Trocknen gehängt, die manchmal den ganzen verfügbaren Raum völlig bedecken. Ab

September wird das Dorf mit Paprikagirlanden auf den Fassaden und Balkons der Häuser geschmückt und feiert sich als idyllischer Ort mit langer Tradition.

37

media@home DAS MAGAZIN. 36


LIFESTYLE PIMENT D`ESPELETTE

FETE DU PIMENT –

DAS PEPPER-FESTIVAL

In Espelette wird die Ernte der wertvollen Chili-Schoten alljährlich

kräftig gefeiert, und zwar jeweils am letzten Oktober-Wochenende.

Fast alle Strassen und Gassen sind dann von Ständen gesäumt, an

denen die Bauern der Region ihre Produkte präsentieren und verkaufen.

Ausserdem gibt es Spiele, Musik und jede Menge lokale Leckereien zu

probieren – das Fest ist eine Unterhaltung für die ganze Familie. Im

Mittelpunkt steht dabei natürlich Piment d`Espelette. Hat die Stadt

normalerweise um die 2.000 Einwohner, so steigt die Zahl durch die

Besucher zum Festival auf das Zehnfache. Keiner möchte die Ernte und

das ausgiebige Feiern verpassen.

Am Sonntagmorgen findet ein spezieller Gottesdienst statt, bei dem

die Ernte des Jahres gesegnet wird. Im Schloss in Espelette wird die

„Persönlichkeit des Jahres“ gekürt. Nachdem diese etwas des frischen

Chili probiert hat, muss sie geloben, den berühmten Piment d`Espelette

für alle Zeiten zu verteidigen.

Die grösste Attraktion sind aber zweifellos die vielen Verkaufsstände,

und fast überall gibt es etwas zu probieren. Hektik und Panik sind hier

völlig unbekannt. Jeder geniesst die Idylle des Ortes und freut sich

an den schönen und bunt gestalteten Produkten. Rechtzeitig zum Fest

werden jede Menge frische Stränge mit den roten Schoten fertiggestellt.

Sie prägen an diesem Wochenende das Bild in den Strassen

von Espelette. Vom 29.-30. Oktober 2011 öffnet Espelette das nächste

Mal seine Tore.

Die Pflanzen, aus denen Piment d`Espelette ursprünglich hervorgingen,

gelangten aus Mexiko ins französische Baskenland. Es

wird angenommen, dass ein Seemann, der hier bereits regelmässig

Mais eingeführt hatte, eines Tages auch eine Ladung Chilischoten

mitgebracht hat. Das Klima im Baskenland war ideal für die Pflanze,

und einige Bauern begannen mit dem Anbau der Chili-Pflanze.

Doch zunächst wurden die feurigen Früchte rein zu medizinischen

Zwecken genutzt. Erst mit der Zeit hat man herausgefunden, dass

die Pflanze sehr vielseitig ist und viele Verwendungsmöglichkeiten

bietet. Man erkannte, dass sich die scharfen Schoten auch hervorragend

zum Würzen und als schmackhafte Beilage eignen. Zudem

sind sie bei der Konservierung von Fleisch, insbesondere Schinken

und Wurst, sehr hilfreich. Schinken, der mit dem roten Chilipulver

eingerieben ist, findet man auch heute noch überall rund um Espelette,

ebenso pikante luftgetrocknete Wurst.

VON DER SAAT BIS ZUM PULVER

Bereits im Februar werden die ersten Samen gesät und im Gewächshaus

vorgezogen. Denn auch in Espelette ist es zu dieser Jahreszeit

zu kalt für die Anpflanzung im Freien. Ab Mai erfolgt dann langsam

das Auspflanzen in die Felder. Die ersten Blüten zeigen sich Mitte

Juni. Bis dahin waren die Chili-Bauern fleissig, in der Regel per Hand

haben sie das Unkraut zwischen den Pflanzen entfernt und Stützpfosten

eingeschlagen. Die Schoten sind zunächst grün. Haben sie ihre

endgültige Länge von 7 bis 14 cm erreicht, bekommen sie allmählich

ihre signalrote Farbe, für die Piment d`Espelette weithin bekannt ist.

Im August, wenn die Oberfläche der Schoten zu ca. 80% rot ist,

beginnen die Bauern mit der Ernte. Diese geschieht ebenfalls grundsätzlich

von Hand und zieht sich vom Spätsommer bis zu den ersten

Herbstfrösten hin. Nach der Ernte werden die Chilis vorsortiert. Die

hinsichtlich Form und Farbe perfekten Schoten werden für Stränge

verwendet, die in der Gegend um Espelette „cordes“ heissen oder

auch „tresse de piments“. Die übrigen werden zu Pulver verarbeitet.

Gemäss AOC-Vorgabe müssen die Stränge mindestens 20 Schoten

enthalten. Sie werden an den Stielen durchbohrt und aufgefädelt.

Verkauft werden dürfen sie allerdings erst, wenn sie dann noch das

AOC-Siegel verpasst bekommen haben.

Um die verbleibenden Chilis auf die Pulver-Herstellung vorzubereiten,

werden sie zunächst an der Luft getrocknet. Dazu hängen

sie an den Häusern, wie man es in Espelette im Herbst überall bestaunen

kann. Beim Trocknen an der frischen Luft entwickeln die

Schoten nach ca. 20 Tagen das für Piment d`Espelette typische

köstliche Aroma. Nachdem im heissen Ofen die Restfeuchtigkeit

aus den Schoten entfernt wurde, werden sie gemahlen und in Beutel

verpackt. Nach einer offiziellen Qualitätsprüfung erhält das Pulver

ein Zertifikat und darf unter dem geschützten Namen „Piment

d`Espelette“ verkauft werden.


6 geschälte und entkernte Tomaten

3 grüne Paprikaschoten

2 grosse Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

12 Eier

150 g Bayonne-Schinken

3 Thymianstängel

1 EL Piment d`Espelette

REZEPTE MIT PIMENT D`ESPELETTE

Axoa ist eine baskische Fleischpfanne, ein typisches baskisches Gericht, das durch

Piment d`Espelette seinen einzigartigen Geschmack bekommt.

Öl in einem grösseren Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten.

Paprikastreifen und Fleischwürfel hinzugeben, mit Pfeffer, Salz und Piment

d`Espelette würzen und schmoren lassen. Mit Brühe aufgiessen, Lorbeerblätter

hinzugeben und zugedeckt ca. 20-25 Minuten köcheln lassen.

Als Beilage eignen sich Kartoffeln.

Portionen 4-6 | Schärfegrad ooooooo

Was den Mexikanern ihre Huevos Rancheros sind, sind den französischen Basken

ihre Piperrada mit Eiern und Bayonne-Schinken, gewürzt mit Piment d`Espelette.

Die Kerne der Paprika entfernen und in kochendem Wasser blanchieren. Zwiebeln

in heissem Öl anbraten, Knoblauch, Paprikaschoten und die geviertelten Tomaten

hinzugeben und 30-40 Minuten kochen lassen. Die Eier in eine Schüssel geben, mit

dem Schneebesen aufschlagen und über das Paprikagemüse geben. Nur so lange

stocken lassen, bis sie die Konsistenz von Rührei haben. Den Schinken in einer

Pfanne kurz anbraten und auf die Piperade geben. Mit Piment d`Espelette würzen

und heiss servieren.

Portionen 4 | Schärfegrad

1 kg Kalbs- oder Lammschulter

3 grosse Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

6 grüne Paprikaschoten

1 rote Paprikaschote

0,5 l Brühe

2 Lorbeerblätter

1 EL Piment d`Espelette

media@home DAS MAGAZIN.

38

39


Das Beste aus zwei Welten in einer Box

ISIO: Erleben Sie die grenzenlose

Vielfalt des Internets.

Geniessen Sie echtes HD-Fernsehen kombiniert

mit der unschlagbaren Interaktivität des Internets.

Mehr als nur Fernsehen: Mit den TechniSat HDTV-Receivern der ISIO-

Serie haben Sie unter anderem direkten Zugang zu einem der grössten

Online-Videotheken der Schweiz - viewster. Geniessen Sie interaktives

Musikfernsehen z. B. mit QTom. Stellen Sie sich Ihren eigenen Radiosender

mit Aupeo zusammen, rufen Sie jederzeit verpasste Sendungen

in der ARD- und ZDF Mediathek ab und vieles, vieles mehr.

...und viele mehr.

Weitere Infos unter www.isio.ch

ISIOLive!

Weitere Infos direkt

auf‘s Handy:

ISIOLive!

DIGIT ISIO S1

über CI

HDTV-DigitalSat-Receiver mit Internetfunktionalität zum Empfang

interaktiver Dienste über das Internet und freies Browsen.

Auf Wunsch zeichnen Sie TV- und Radioprogramme auf ein externes

Speichermedium auf oder integrieren den DIGIT ISIO S1

in Ihr Heimnetzwerk. Qualität Made in Germany. In silber oder

schwarz im Fachhandel für UVP 549.- CHF erhältlich.

Entdecken Sie weitere Modelle der ISIO-Familie

DigiCorder ISIO S1

HDTV-DigitalSat-

Receiver mit Internetfunktionalität

und integrierter

Festplatte.

DIGIT ISIO C

HDTV-Kabelreceiver mit

Internetfunktionalität.

Die Summe aller Vorteile · www.technisat.ch

4693/4/11 UVP= Unverbindliche Preisempfehlung


ENTERTAINMENT TECHNISAT 40

41

INTERAKTIVES

FERN SEHEN

DER TECHNISAT

DIGIT ISIO S1

So interaktiv haben Sie Fernsehen noch nie erlebt. Mit

dem neuen DIGIT ISIO S1 für HDTV und Internet gibt

es auch ausserhalb der klassischen Programmangebote,

die das digitale Satellitenfernsehen bietet, jede Menge

zu entdecken. Intuitiv nutzbare Internetfunktionen

ermöglichen den Zugriff auf interaktive Dienste, Mediatheken,

Musikfernsehen oder Video on Demand.

Fernsehsendungen in Standard- oder High-Definition, Aufnehmen

der Lieblingssendung auf eine externe Festplatte,

vollständige Integration ins Heimnetzwerk, einfache und intuitive

Bedienung, Mehrwertdienste der Extraklasse – das

alles gehört zu den Möglichkeiten, die Ihnen die neuen Produkte von

TechniSat bereits heute bieten. Jetzt hat der deutsche Hersteller

TechniSat mit seiner neuen ISIO-Produktserie eine neue Generation

TV- und internetfähiger Digitalreceiver entwickelt.

Und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Ob Sie nun auf

vorselektierten Internetlisten oder frei im Internet surfen oder

aber Video on Demand und HbbTV-Angebote abrufen möchten,

mit diesem Hybridreceiver können Sie ein rundum interaktives

TV-Erlebnis erfahren.

Über das TechniSat-eigene ISIO Live! Portal haben Sie die Möglichkeit,

zahlreiche interaktive Dienste, wie z.B. Internetradiostationen,

zu empfangen. Dies wird stetig weiter ausgebaut und

optimert, sodass in naher Zukunft weitere Portale zu diversen

Themen, wie Reisen, Wein, Sport, Finanzen etc., zur Verfügung

stehen. Der DIGIT ISIO S1 macht auch vor der heutigen Welt der

Zusatzapplikationen (Apps) nicht halt: Sie können die verschiedensten

Zusatzangebote je nach Wunsch ganz einfach abrufen und

nutzen. Dabei kennt das interaktive TV-Erlebnis keine Grenzen

mehr: So können Sie sich nach Belieben parallel zum laufenden

Programm Informationen zu bevorzugten Rubriken, wie z.B. Wetter

und Sport, anzeigen lassen.

Entdecken Sie die vielfältigen Möglichkeiten des neuen DIGIT ISIO

S1 von TechniSat.

VOLLE INTERNET UNTERSTÜTZUNG

UND INTERAKTIVES FERNSEHEN

Über die App-Leiste können parallel zum laufenden

Programm Informationen angezeigt werden.

Mit dem ISIO Live! Portal bietet TechniSat ein eigenes

Service portal.

Über die Internet programmliste finden Sie kinderleicht

die wichtigsten Anbieter im Netz.

Mit dem DIGIT ISIO S1 haben Sie die Möglichkeit, jede

Ihrer Lieblingsseiten im Internet zu besuchen.


KNOW HOW

ANALOG-

ABSCHALTUNG

ANALOGABSCHALTUNG

AUFRÜSTEN FÜR DAS DIGITALE ZEITALTER

Der Countdown läuft: Am 30. April 2012

endet die analoge TV-Übertragung.

Wer das Fernseh programm auch weiterhin

empfangen möchte, hat jetzt

noch genug Zeit, sich auf die Umstellung

der Über tragung auf Digital-TV

vor zubereiten.


Digitales Fernsehen bietet neben einer besseren Bild- und Tonqualität

auch eine breitere Programmvielfalt und ganz neue TV-

Dimensionen.

Die Zukunft des Fernsehens ist digital. Das gilt auch für die Übertragung

des TV-Signals. Und am 30. April 2012 wird die analoge

Übertragung eingestellt. Das TV-Programm ist dann nur noch

digital zu empfangen. Zusammengefasst wird Digitalfernsehen

mit der Abkürzung DVB – Digital Video Broadcast –, die digitale

Ausstrahlung von Inhalten. Während die Rundfunkanstalten terrestrisch

via DVB-T und über Kabel via DVB-C bereits digital ausstrahlen,

erfolgt die Übertragung bei DVB-S, parallel zur digitalen

Übertragung, noch auf herkömmliche analoge Weise.

VIELFALT UND BESTE BILDQUALITÄT

Der digitale Übertragungsweg bietet dabei sowohl den Sendeanstalten

als auch dem Zuschauer viele Vorteile. Neben dem hervorragenden

Bild ist hier vor allem die deutlich grössere Programmvielfalt

zu nennen: Mit DVB-S und DVB-C lassen sich Hunderte

von Sendern empfangen. Die Bild- und Tonsignale werden bei der

Digitalisierung vor der Übertragung komprimiert. Dadurch beansprucht

das digitale Signal wesentlich weniger Übertragungskapazitäten

als die analoge, unkomprimierte Übertragungsweise.

Resultat dieser Kompression: Viel mehr Sender haben im ausgestrahlten

Signal des Satelliten- oder des Kabelbetreibers Platz.

Dabei bedeutet Kompression nicht Reduktion der Qualität – im

Gegenteil. Dem Zuschauer eröffnet sich damit eine ganz neue Programmvielfalt.

Zudem ermöglicht die höhere Bandbreiteneffizienz

der digitalen Signale den Sendern, durch den gewonnenen Datenplatz

ihre Programme zu veredeln und in wesentlich besserer Ton-

und Bildqualität auszustrahlen. Wer Kompression vor allem mit der

Reduktion der Daten und damit auch der Reduktion der Qualität in

Verbindung bringt, wird beim digitalen TV-Empfang positiv überrascht

sein. Da bei der zur Digitalisierung angewandten Datenkompression

(MPEG2, MPEG4 siehe Kasten) die vorhandenen Bildinformationen

nicht nur digitalisiert, sondern zusätzlich aufbereitet

werden und auch die Empfangsgeräte zu Hause die Bilder nochmals

optimieren, bietet das digitale Fernsehen fantastische Bildqualität

– besonders dann, wenn man HDTV empfängt, High Definition TV.

Erst dann nämlich sieht man, wie faszinierend scharf, bunt, lebendig

ein TV-Bild sein kann und was der grosse Bildschirm alles kann.

Zusätzlich zu den Bild- und Ton-Signalen wird auf digitalem Weg

ein EPG übertragen, ein elektronischer Programmführer, den man

sich am Bildschirm ansehen kann. Mithilfe des EPGs lässt sich das

laufende und kommende Fernsehprogramm anzeigen. Obendrein

können zu den einzelnen Sendungen kurze Beschreibungen des Inhalts

angezeigt werden. Zudem ist mit DVB auch Mehrkanal-Ton,

FAKTEN ZU MPEG2 UND MPEG4

Bei Digital-TV kommen Datenkompressionsverfahren zum Einsatz. Die für

den TV-Empfang relevanten Technologien sind MPEG2 und MPEG4.

MPEG2 kommt bei Bildern mit Standardauflösung zum Einsatz und wird

beispielsweise auch bei DVDs verwendet.

MPEG4 steht für Inhalte in High Definition (HD). Der Unterschied

liegt im Leistungsvermögen. Das neuere MPEG4 komprimiert noch

effektiver, ohne dass sich die Qualität verschlechtert. Zudem können

höhere Datenraten für HDTV bewältigt werden. Genauer gesagt,

gilt dies für das HD-entwickelte MPEG4-Verfahren H.264. Alle HDfähigen

Geräte können MPEG4 decodieren.

FAKTEN ZU DVB

Digital Video Broadcasting (DVB) bezeichnet die standardisierten Verfahren

zur Übertragung von digitalen Inhalten durch digitale Technik.

Es gibt mehrere technische Unterarten von DVB, die für die unterschiedlichen

Übertragungswege stehen:

�� ������������������������������������������

�� �����������������������������������������

�� ����������������������������������������������������������

wie etwa Dolby Digital, übertragbar, sodass sich das Wohnzimmer

mit einer 5.1-Anlage in einen echten Kinosaal verwandeln lässt.

Denn gerade für die detailreichen und brillanten Bilder in HD sind

vor allem die grossen Flachbild-TVs prädestiniert. Sie bieten echten

Fernsehgenuss und lassen das TV-Programm so lebendig erscheinen,

wie ein kleiner Fernseher es nie könnte. So haben Sie Kinofeeling

bereits beim Fernsehprogramm.

MACHEN SIE DEN CHECK

Um herauszufinden, ob Sie von der Abschaltung des analogen

Fernsehens betroffen sind und aufrüsten müssen, können Sie einfach

testen: Öffnen Sie im Videotext von ARD, ZDF, BR, RTL, SAT.1 oder

ProSieben die Teletextseite 198.

Empfangen Sie die TV-Signale noch analog, sehen Sie

diese Seite. Dann sollten Sie aufrüsten.

Sind Ihre Geräte bereits fit für den digitalen TV-Empfang,

wird Ihnen diese Seite angezeigt. In dem Fall können Sie

sich ganz entspannt auf viele neue Programme freuen.

43

media@home DAS MAGAZIN. 42


KNOW-HOW ANALOGABSCHALTUNG

Wer dann noch einen 3D-fähigen Flachbildfernseher sein Eigen

nennt, kann sich auf echtes 3D-TV freuen. Was analog nicht möglich

wäre, ist digital gar kein Problem: Bei 3D-TV-Übertragungen

werden zwei 3D-Teile zu einem hochauflösenden Full-HD-Bild

kombiniert. Dies geschieht entweder horizontal (side by side) oder

vertikal (top-bottom). Dieses Format kann eigentlich mit jeder 3Dfähigen

Set-Top-Box empfangen werden. Der einzige Trick, den

die Geräte erlernen müssen ist, dass die Kennzeichnung (Flags) in

Signale für HDMI umgewandelt wird, die der 3D-fähige Fernseher

dann wiedergeben kann. Der Bezahl-TV-Anbieter Sky zum Beispiel

bietet bereits jetzt schon einen eigenen 3D-Kanal an.

AUFRÜSTEN FÜR DIGITAL-TV

Für einen Wechsel auf Digital-TV benötigen Sie lediglich einen

digitalen Receiver (Set-Top-Box) oder einen Fernseher mit integriertem

Empfänger (IDTV) sowie einen Konverter (Universal-

LNB – Low Noise Block Converter) für Ihre Satellitenschüssel.

1. TV UND RECEIVER

Um das digitale Signal empfangen zu können, benötigen Sie Geräte,

die die komprimierten Datenströme lesen und entsprechend

wiedergeben können. Wie bisher für den Empfang des Fernsehsignals

via Antenne ist hierzu ein Digitalreceiver notwendig.

Einige der neuen TV-Geräte haben digitale Receiver bereits

integriert. Somit muss das TV-Gerät nur noch direkt an die

Signalkabelbuchse angeschlossen werden.

Für TV-Geräte ohne integrierten Receiver ist ein Digitalreceiver

notwendig, um weitere Funktionen nutzen zu können. Hier gibt es

verschiedene Typen (siehe Kasten rechts). Gerade der Einsatz eines

Receivers mit integrierter Festplatte macht Sie noch flexibler. Hier

können Sie Programme aufnehmen, ansehen, speichern und sich je

nach Festplattengrösse eine eigene Medienbibliothek anlegen.

2. SAT-ANTENNE

Satellitenschüsseln, die erst in den letzten 10 Jahren erneuert oder

neu angebracht wurden, sind in der Regel bereits fit für DVB-S.

Ist die Parabolantenne dagegen älter als 12 Jahre, ist es wahrscheinlich

notwendig, den LNB gegen einen neuen Universal-LNB

auszutauschen. Der LNB ist der Signalumsetzer der Antenne, dieser

sitzt vorne in der Mitte der Satellitenschüssel und lässt sich

kostengünstig und unkompliziert wechseln.

Zunächst also sollten Sie feststellen,

ob Ihr LNB bereits auf digitalen Empfang

ausgerichtet ist. Diese Information finden

Sie in der Regel in den Unterlagen Ihrer

Sat-Anlage. Alternativ findet sich ein

Hinweis auf die Digitalfähigkeit am LNB

selbst. Wenn dieser gut zugänglich ist,

können Sie kontrollieren, ob ein Hinweis,

Digital-Logo oder Ähnliches angebracht

ist. Befindet sich die Sat-Antenne auf dem

Dach, sollten Sie sich in jedem Fall an Ihren

media@home Händler wenden.

Haben Sie mehrere Receiver an die Satellitenantenne

angeschaltet, achten Sie

zusätzlich darauf, einen Universal-LNB

mit integriertem Multischalter einzusetzen,

der mehrere angeschlossene Receiver

unterstützt, sodass jeder Anschluss auch

tatsächlich ein eigenes Programm nach

Wahl ermöglicht.

Wenn mehrere Parteien, etwa in einer

Wohnanlage, über eine Sat-Antenne ihr

TV-Signal empfangen, muss neben dem

LNB auch der separate Multischalter aus-

getauscht werden. Hier ist die Hausverwaltung gefragt, die diese

Aufrüstung in Auftrag geben sollte.

Die Sat-Antenne selbst muss nicht neu ausgerichtet werden, da

das Programm weiterhin über Astra 19,2 Grad Ost empfangen

wird. Dennoch ist eine Überprüfung der korrekten Ausrichtung nach

Wechsel des LNB empfehlenswert, da es beim Austausch des LNB

durchaus passieren kann, dass die Antenne aus Versehen verstellt

wird. Bei allen Arbeiten an der Sat-Antenne steht Ihnen Ihr media@

home Händler mit Rat und Tat zur Seite. Er kann Sie auch bei der

richtigen Wahl des LNB für Ihre Bedürfnisse optimal beraten.

HDTV – FERNSEHBILDER DELUXE

Wer einmal ein HD-Bild auf einem grossen TV-Gerät gesehen hat,

der will zum normalen Fernsehen nicht mehr zurückkehren. Das

Bild ist kristallklar, lebendig, kontrastreich und voller Details. HDTV

ist ein Hauptgrund, schon jetzt auf digitales Fernsehen umzusteigen,

denn allein durch die digitale Übertragung können Sie HDTV

in Ihrem Heimkino empfangen. Damit Sie tatsächlich in den Genuss

von HDTV kommen, sollten Sie bei der Neuanschaffung eines

TV-Gerätes und/oder Receivers auf dessen HD-Fähigkeit achten.

Prüfen Sie, ob Ihr Fernseher bereits ein Logo wie „HD ready“, „Full

HD“ oder „HD ready 1080p“ trägt. Ein „HD ready“-Logo besagt

nur, dass das Gerät die Mindestanforderungen für die Wieder gabe

hochauflösender Bildinhalte (1280 x 720 Pixel) bietet – was im Übrigen

immer noch ein exzellentes Bild ist. Fernseher, die das Logo

„HD ready 1080p“ oder „Full HD“ tragen, bieten hingegen die Maximalauflösung

von 1920 x 1080 Pixeln. Sie sind in der Lage, jedes

Pixel der höchsten HD-Auflösung von Fernsehübertragungen oder

Blu-ray-Filmen verlustfrei anzuzeigen und sind deshalb die erste

Wahl bei der Anschaffung eines Neugerätes. Das Logo „HDTV

1080p“ steht auch für Geräte mit bereits eingebautem HDTV-Tuner.

Für den Empfang des digitalen Signals benötigt das TV-Gerät eine

HDMI-Schnittstelle. Eine weitere Möglichkeit für den Empfang des

digitalen Signals ist ein Scart-Kabel, das problemlos an Ihren Röhrenfernseher

angeschlossen werden kann.

Einige HD-Sender sind kostenpflichtig. Damit Sie neben dem

Free-TV auch diese Sender und weitere Pay-TV-Sender wie etwa

das Angebot von Sky empfangen können, sollten Sie darauf achten,

dass Ihr Fernsehgerät oder der Digital-Receiver eine CI- oder

CI+-Schnittstelle besitzt.

Die neuen digitalen Geräte, hier der LED-TV D8000 von Samsung sowie der

Caleo 47 von Metz mit integriertem Digitalempfänger (IDTV), sehen nicht nur gut

aus, sondern zeigen, wie brillant digitales Fernsehen sein kann.


DIESE RECEIVER-TYPEN GIBT ES

RECEIVER FÜR DVB-C, DVB-T & DVB-S

Für den Empfang von Digitalfernsehen wird ein Receiver benötigt, der die

eintreffenden Signale für den Fernseher lesbar macht. Grundsätzlich unterscheidet

man hierbei zwischen Geräten für den Empfang über Satellit (DVB-S-

Receiver), über Kabel (DVB-C-Receiver) sowie terrestrisch (DVB-T-Receiver).

Allen gemeinsam ist, dass sie Free-TV in Standard-Qualität (meist 768 ×

576 Pixel) empfangen können. Für Pay-TV muss der Receiver zusätzlich mit

einer CI-Schnittstelle ausgerüstet sein, um die kostenpflichtigen Programme

entschlüsseln zu können. Für die optimale Nutzung ist ein Receiver mit integriertem

Twin-Tuner geeignet – hier kann man gleichzeitig ein Programm

aufnehmen und und ein anderes ansehen.

[von oben nach unten]

DVB-C Receiver TechniSat HD K2

DVB-T Receiver Philips DTR7005

DVB-S Receiver TechniSat Digit-Isio

(Alle inkl. integriertem Twin-Tuner)

HDMI

USB

DIE SCHNITTSTELLEN

Ethernet

Während Standard-Receiver meist nur über einen

SCART-Anschluss verfügen, bieten moderne

HDTV-Receiver mehr Möglichkeiten. Für HDTV

ist eine HDMI-Schnittstelle Pflicht, denn nur sie

überträgt die Daten auch wirklich hochauflösend

auf den Fernseher. Zusätzlich ist meist ein USB-

Port vorhanden, über den sich z.B. eine Digitalkamera

oder eine externe Festplatte anschliessen

lässt. Für die Einbindung ins Netzwerk muss der

Receiver zusätzlich über eine Ethernet-Schnittstelle

verfügen. So lassen sich eigene Videos vom

PC abrufen oder mit Router und DSL-Verbindung

auch Inhalte direkt aus dem Internet laden.

RECEIVER FÜR HDTV

Für hochauflösendes Fernsehen ist ein HDTV-Receiver notwendig, denn

dieser garantiert brillante Bilder – vor allem auf einem modernen und grossen

Flachbild-TV. Man unterscheidet zwischen zwei Receiver-Typen:

Standard-Receiver: In dieser Klasse gibt es Receiver für den Empfang über

Kabel (Kabel-HDTV-Receiver) oder über Satellit (DVB-S2-Receiver). Terrestrisch

ist derzeit noch kein HDTV-Empfang möglich. Standard-Receiver gibt

es mit oder ohne eingebauter Festplatte. Einige Geräte bieten obendrein eine

CI-Schnittstelle für Pay-TV.

DVB-S2-Receiver Kathrein UFS 903

HD+-Receiver: Für das HD+-Programmangebot (RTL, SAT.1, ProSieben, VOX

und kabeleins) wird ein HD+-zertifizierter Receiver sowie eine freigeschaltete

HD+-Smartcard benötigt. HD+ kann man auch mit Geräten empfangen, die

über eine CI+-Schnittstelle verfügen. In diesem Fall benötigt man zusätzlich

ein CI+-Modul, das die HD+-Karte aufnimmt.

HD+-Receiver Humax HD FOX+

SENDUNGEN AUFNEHMEN – PVR UND TIMESHIFT

Moderne Receiver sind in der Lage, Sendungen entweder auf der integrierten oder einer externen Festplatte

aufzunehmen (die sog. PVR-Funktion). Mit dem elektronischen Programmführer (EPG) kann man, ähnlich wie

beim Video rekorder, eine Sendung per Fernbedienung programmieren. Der Receiver startet dann automatisch die

Aufnahme. Die PVR-Funktion ermöglicht es ebenso, Werbeblöcke komplett zu überspringen. Auch zeitversetztes

Fernsehen (Timeshift) ist dank Festplatte möglich. Damit kann eine gerade laufende Sendung angehalten und

später genau an der Stelle weitergesehen werden, an der zuvor gestoppt wurde.

Um die Aufnahmefunktion des Receivers ideal nutzen zu können, sollte das Gerät mit einem Twini

Tuner bestückt sein. Damit können Sie gleichzeitig ein Programm aufnehmen und ein beliebiges,

anderes ansehen – oder Sie verfolgen mit Picture-in-Picture zwei Sendungen parallel.

media@home DAS MAGAZIN.

44

45


LIFESTYLE CDs, DVDs & BLU-RAYs

R.E.M.

COLLAPSE INTO NOW

Ihr bereits 15. Album

ist ein klassisches

R.E.M.-Album,

auf dem sie ihre

Live-Qualitäten zum

Besten bringen. Das

Zusammenspiel aus Bucks Rickenbacker-

Jangle-Rock, Mills` unaufgeregtem Bass-Spiel

sowie Stipes einzigartiger Stimme funktioniert

bestens. Mit „Collapse Into Now“ erinnern

R.E.M. an die besten Momente ihrer 30-jährigen

Karriere.

HIGHLIGHT

I BLAME COCO

THE CONSTANT

Die hübsche Tochter von

Sting boxt sich ihren

Weg ins Musicbizz. Mit

ihrer herb männlichen

und rauchigen Stimme

erinnert sie in ihren

Melodien nicht selten an den Police-Frontmann.

Darunter begeistern federleichte Indietronic-

Beats, die stets den gewissen Tanz-Faktor

bieten, sowie beschwingte Songs mit einem prägnanten

Reggae-Sound. Die Platte der gerade

einmal 20-Jährigen glänzt mit Pop appeal und

einer ganzen Reihe an Ohrwürmern.

GIANNA NANNINI

IO E TE

Auch wenn Gianna

Nannini auf dem Cover

zu „Io e te“(Ich und

Du) ihren Babybauch

präsentiert: Das neue

Album der 54-Jährigen

ist alles andere als eine rührselige Schau

einer Mutter. Zu symphonischen Rockklängen

besingt sie hymnisch die universelle Kraft der

Liebe. Und beweist dabei alte Stärke: Der

Italo-Standard „Volare“ kommt hier als Metalpunksong

daher.

BURIED – LEBEND BEGRABEN

Ascot Elite, USA 2010���Regie: Rodrigo Cortés���Mit Ryan Reynolds, Robert Paterson

Paul Conroy arbeitet im Irak. Doch eines Tages wird der amerikanische Unternehmer von Unbekannten

angegriffen und verschleppt. Paul weiss nicht, wie ihm geschieht, als er sich unter

der Erde in einem Sarg lebendig begraben wiederfindet. Alles was er hat, ist ein Handy, ein

Feuerzeug und 90 Minuten Atemluft, um dem sicheren Tod in der Kiste zu entgehen.

THE SOCIAL NETWORK

Sony Pictures, USA 2010 � Regie: David Fincher � Mit Jesse Eisenberg, Justin Timberlake

Eine geniale Idee macht den 20-jährigen Harvard-Studenten Mark Zuckerberg im Jahr 2004

zum gefragten Mann. Aus einer Laune heraus gründet er die weltweit erfolgreichste Network-

Plattform Facebook und wird damit innerhalb kürzester Zeit zum Milliardär. Doch auch in seinem

unmittelbaren Umfeld hat der unerwartete Ruhm schnell Folgen: Er sieht sich mit Verrat und

Betrug konfrontiert und muss sich vor Gericht verantworten.

WALL STREET – GELD SCHLÄFT NICHT

20th Century Fox, USA 2010 � Regie: Oliver Stone � Mit Michael Douglas, Shia LaBeouf

Nachdem er seine Gefängnisstrafe abgesessen hat, will Gordon Gekko wieder direkt in die

grosse Welt der Finanzen zurückkehren. Er trifft schliesslich auf den jungen aufstrebenden

Banker Jacob Moore, der zugleich der Verlobte seiner Tochter Winnie ist. Mit dessen Hilfe

versucht Gekko das Verhältnis zu seiner Tochter zu verbessern. Dafür geht er weit, was

Moore bald zu spüren bekommt.

RESIDENT EVIL: AFTERLIFE – 3D

Paramount, GB / D 2010 � Regie: Paul W.S. Anderson � Mit Milla Jovovich, Ali Larter

Willkommen in der Apokalypse: Die Umbrella Corporation hat fast die gesamte Erdbevölkerung

mit einem Virus infiziert, das die Menschen in mordende Untote verwandelt. Die immune Alice

macht sich auf die Suche nach weiteren Überlebenden, um mit ihnen gemeinsam die Umbrella

Corporation endgültig zu vernichten.


KNOW-HOW ENERGIEEFFIZIENZ

KLASSENGESELLSCHAFT

Das Energielabel für TVs ist da. Ab Ende des Jahres müssen

Hersteller das von der Haushaltselektronik bekannte

Energie-Label auch auf TV-Geräten anbringen.

Strom sparen ist heute mehr als ein Trend: Konsumenten

achten beim Kauf elektronischer Geräte auf niedrige Energieverbrauchswerte.

Diese Information liefert seit vielen Jahren

das europäische Energielabel für zahlreiche Haushaltsgeräte.

Mithilfe eines sichtbar angebrachten Etiketts können die

Verbraucher die ausgewiesenen Eigenschaften der Geräte miteinander

vergleichen. Das Energielabel ist daher ein wichtiges

Tool, um umweltschonende und damit kostensparende Produkte

zu bekommen. Klarer Fall, dass diese Faktoren auch beim Kauf

eines Fernsehers eine grosse Rolle spielen.

KLARE WERTE AUF EINEN BLICK

Jetzt bekommen auch Flachbildfernseher das EU-Energielabel:

Ab sofort können Hersteller von LCD-TVs und Plasma-TVs mit

einem Hinweisschild auf den Energieverbrauch ihrer Geräte

hinweisen. Vorerst ist dies noch freiwillig, erst ab 30. November

2011 wird das Label verpflichtend. Und bis dahin müssen viele

Hersteller den Stromverbrauch ihrer Geräte noch reduzieren.

So können Verbraucher künftig auf einen Blick den Stromverbrauch

von Fernsehern erkennen. In der EU gelten Etiketten

mit den Klassen A bis G, wobei A die sparsamste Klasse

bezeichnet. Wie bereits bei Waschmaschinen oder Kühl schränken

markieren klare Ampelfarben zusätzlich die einzelnen Verbrauchsstufen.

Rot steht dabei für einen hohen Verbrauch, während Grün

einen geringeren Verbrauch anzeigt.

Das Etikett enthält mehrere Verbrauchswerte des TVs, wie

den jährlichen Stromverbrauch bei täglich vier Stunden Betrieb

sowie die Leistungsaufnahme im eingeschalteten Zustand. Im

Zentrum des Energielabels steht, in welche Verbrauchsklasse

der Fernseher eingestuft wurde. Dies richtet sich nach einem

Energieeffizienzindex (EEI), der sich aus der Leistungsaufnahme,

der Bilddiagonale und einem vorgegebenen Referenzwert

berechnet. Der Referenzwert steigt mit der Ausstattung: Sind

in dem Flachbild-Fernseher mehrere TV-Tuner oder Festplatten

eingebaut, dürfen die Geräte mehr Strom verbrauchen, ohne in

eine niedrigere Energieeffizienzklasse herabgestuft zu werden.

Das HiFi Micro-System

der Extraklasse.

Das neue HiFi Micro-System X-HM50 von Pioneer kombiniert ein durchdachtes, klares Design mit einer hochwertigen Klangwiedergabe,

vielfältigen Anschlussmöglichkeiten und hoher Benutzerfreundlichkeit. Trotz seiner kompakten Bauweise hat das Pioneer X-HM50 einen

grossen Funktionsumfang: Es bietet eine integrierte Dockingstation für iPhone und iPod, einen CD-Player, einen UKW/MW-Tuner für die

Wiedergabe von Radiosendungen, einen USB-Audioeingang und einen AUX-Eingang für den Anschluss weiterer Signalquellen.

Für die Bass-Liebhaber gibt es am X-HM50 noch die Möglichkeit, einen aktiven Subwoofer anzuschliessen. www.pioneer.ch

Das X-HM50 ist auch in Silber erhältlich

46

47


HÄNDLER & IMPRESSUM

Auf www.interfunk.ch finden Sie den media@home-Händler in Ihrer Nähe.

Qualität hat einen Namen

Wir sind eines der

über 250 Interfunk und

Euronics Elektronik-

fachgeschäfte in der

WIR DANKEN FOLGENDEN FIRMEN FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG

Audioblock, LOEWE, Metz, Miele, Pioneer, Samsung, TechniSat

LOEWE [ U2, Seite 8, 10/11, 31 ] www.loewe.ch

Metz [ U4, Seite 24/25, 44 ] www.metz.de

Apple [ Seite 4-8 ] www.apple.com/de

Motorola [ Seite 4 ] www.motorola.com

Samsung [ Seite 4, 13, 30, 31, 34/35, 44, 48/49 ] www.samsung.ch

Miele [ Seite 7, 26 ] www.miele.de

Sonos [ Seite 8 ] www.sonos.com

Pioneer [ Seite 8, 12, 15, 47 ] www.pioneer.ch

KEF [ Seite 12 ] www.kef.com

Olive [ Seite 12 ] www.olive.us

Nintendo [ Seite 12 ] www.nintendo.ch

Scandyna [ Seite 13 ] www.scandyna-speakers.com

NAD [ Seite 13 ] www.nad.de

LG [ Seite 13 ] www.lg.com

Panasonic [ Seite 13, 31 ] www.panasonic.ch

Sony Ericsson [ Seite 13 ] www.sonyericsson.com

B&W [ Seite 14/15, 32 ] www.bowers-wilkins.ch

Harman/Kardon [ Seite 14 ] www.harmankardon.com

Sonoro [ Seite 14 ] www.sonoro-audio.com

Sennheiser [ Seite 15 ] www.sennheiser.de

Schweiz und zugleich

Partner von Euronics –

über 11.500 x in Europa.

Teac [ Seite 15 ] www.teac.eu

Arcam [ Seite 15 ] www.arcam.de

Audioblock [ Seite 27 ] www.audioblock.ch

JVC [ Seite 30 ] www.jvc.ch

Mitsubishi [ Seite 30 ] www.mitsubishielectric.de

Sharp [ Seite 31 ] www.sharp.ch

Philips [ Seite 31,45 ] www.philips.ch

HTC [ Seite 32 ] www.htc.com/de

Porsche [ Seite 32 ] www.porsche.com

Weber Grill [ Seite 32 ] www.weber-grill.de

Mercedes Benz [ Seite 33 ] www.mercedes-benz.ch

Oakley [ Seite 33 ] www.oakley.com

adidas [ Seite 33 ] www.adidas.ch

Nescafé Dolce Gusto [ Seite 33 ] www.dolce-gusto.ch

Canon [ Seite 33 ] www.canon.ch

TechniSat [ Seite 40/41, 45 ] www.technisat.ch

Kathrein [ Seite 45 ] www.kathrein.de

Humax [ Seite 45 ] www.humax-digital.de

IMPRESSUM

Herausgeber und verantwortlich für den

Inhalt: Interfunk AG

Zürcherstrasse 310, CH-8500 Frauenfeld

ANSPRECHPARTNER

Norbert Lüthi

norbert.luethi@interfunk.ch

Jasmin Wyss

jasmin.wyss@interfunk.ch

REDAKTION UND UMSETZUNG

WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Gruber Strasse 46a, D-85586 Poing

Tel. +49 8121 / 95 0

Fax +49 8121 / 95 11 99

LEITUNG CORPORATE PUBLISHING &

MEDIA SERVICES

Anja Deininger

REDAKTION

Nina Dotzauer

AUTOREN DIESER AUSGABE

Anja Deininger, Nina Dotzauer

SCHLUSSREDAKTION

Astrid Hillmer-Bruer, Elke Knitter

GESTALTUNG & KONZEPTION

Patrick Diepold

LAYOUT Patrick Diepold, Max Russo

TITELLAYOUT Patrick Diepold

VERTRIEBS- / MARKETINGLEITUNG

Robert Riesinger

LEITUNG HERSTELLUNG

Marion Stephan

DRUCK Mediengruppe Universal

GESCHÄFTSFÜHRER

Alan Markovic, Wolfgang Materna,

Werner Mützel, Stephan Quinkertz

Alleinige Gesellschafterin der WEKA MEDIA

PUBLISHING GmbH ist die WEKA Holding

GmbH & Co. KG, Kissing, vertreten durch

ihre Komplementärin, die WEKA Holding

Beteiligungs-GmbH

© 2011 WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH


AROSA HUMOR-FESTIVAL

DIE JUBILÄUMS-AUSGABE

Das Arosa Humor-Festival ist DER Höhepunkt

zu Beginn des Aroser Winters.

sehen � hören � erleben Sie das 20. Arosa

Humor-Festival vom 08. – 18.12.2011 mit uns.

JEDERZEIT TOP INFORMIERT

Aktuelle Informationen zu Tickets, Unterkünften, Anreisemöglichkeiten,

Teilnehmern und dem Festprogramm finden

Sie unter www.humorfestival.ch. Noch Fragen? Bitte nutzen

Sie den Service unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Arosa Humor-Festival ��Arosa Tourismus ��CH-7050 Arosa

Telefon +41 (0)81 378 70 20 ��Telefax +41 (0)81 378 70 21

E-Mail arosa@arosa.ch

www.interfunk.ch www.euronics.com

www.interfunk.ch www.euronics.com

Während elf Tagen liegt der Nabel des Humors in einem rot-blauen

Zirkuszelt auf 2000 m ü. M., auf einer charmanten Kleinbühne

und unter dem klaren Aroser Sternenhimmel. Auf den drei Bühnen

lassen bekannte Künstler und überraschende Newcomer aus

der Schweiz und dem Ausland das Publikum herzhaft lachen. Und

wenn der Vorhang von der letzten Vorstellung des Tages gefallen

ist, treffen sich Künstler, VIPs und Einheimische im idyllischen

Bergdorf zum Sinnieren über die letzten Shows.

Das 20. Jubiläum in diesem Jahr wird natürlich gebührend gefeiert

und zwar mit einer grossen, fröhlichen Party in Arosas neu eröffnetem

Seminar- und Kongresszentrum. Aktuelle Informationen

zum 20. Arosa Humor-Festival werden laufend auf der Homepage

www.humorfestival.ch publiziert.

Lachen Sie mit uns und besuchen Sie das Jubiläums-Arosa Humor-

Festival vom 08.-18.12.2011!


Aus Liebe zum Detail.

So lässt sich echte Begeisterung fürs Fernsehen wecken: Der er MMetz

Axio EXKLUSIV FÜR ALLE MEDIA@HOME-LESER!

pro vereint anspruchsvolle Technologie mit ansprechendem m De Design. Seine

Postkarte heraustrennen, ausfüllen und einsenden!

Einsendeschluss ist der 31.07.2011

klaren Linien setzen in jeder Umgebung einen unverwechselbaren elba Akzent.

Modernste LCD-Technik mit LED-Technologie liefert eine Bild- d- un und Tonqualität, Mehr Infos zum Gewinnspiel finden Sie auf Seite 26.

die höchsten Ansprüchen genügt. Technische Perfektion „Made Made in Germany“,

die schnell zu echter Faszination wird.

Features

16:9 LCD-TV

inkl. Tischfuss

Farbe: Schwarz Mocca, Silber Metallic

LCD-TFT Panel mit LED-Backlight

Full-HD-Bildschirmauflösung (1920 x 1080)

200-Hz-DMC-Bildtechnologie

Digital-Recorder (PVR) nachrüstbar

Funktion zeitversetztes Fernsehen integriert

mecavisionHD + für klare und perfekte Bilddarstellung (24p Modus)

HDTV-Empfang über DVB-C und DVB-S2 integriert

Doppel-CI+-Schacht

mecaSound + Tonsystem mit räumlichem Klang und sattem Ton

Tri-Star Bedienkonzept – in 3 Stufen an Ihre Bedürfnisse anpassbar

*auch erhältlich als 32“ und 42“

GROSSES

GEWINNSPIEL!

Gewinnen Sie einen Kochkurs mit den

„Tafelkünstlern“ und lassen Sie sich in

die Welt der Kochkunst entführen!

HIGH-END COMPANY AG

Zürcherstrasse 310 · CH-8500 Metz Axio Frauenfeld pro 37 LED 200 CTS2 Z*

Tel +41 71 911 86 90 · Fax +41 71 911 80 50 · info@highendcompany.ch

LCD-TV

www.highendcompany.ch

HIER ABTRENNEN UND EINSENDEN!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine