Dezember 2012 Januar 2013 - Seehas Magazin

seehas.magazin.de

Dezember 2012 Januar 2013 - Seehas Magazin

| AUSGABE 12 / 2012 – 01 / 2013 | GRATIS | Titelbild: Winter am Untersee © Edition FotoArt Anneros Troll |

seehas

®

WEIHNACHTEN :

WEIHNACHTSMÄRKTE /

KULINARISCHES / FESTE

FREIZEIT :

AUSFLUGSZIELE AM BODENSEE

KULTUR :

THEATER, KONZERTE, MUSEEN

AUSBILDUNG :

SCHULEN, FIRMEN, INSTITUTE

LEBEN IM ALTER :

BESTE BETREUUNG

www.seehas-magazin.de

MAGAZIN FÜR DIE

BODENSEEREGION

KULTUR – FREIZEIT – BUSINESS


Faszination Bodensee-Landschaft

Sonderausstellung mit Fotografien von Anneros Troll

Herrliche Landschaftsfotografien, stimmungsvolle Szenen oder aufgewühlte Natur der Bodenseeregion für Ihr Büro,

Ihre Praxis, Ihr Zuhause, für Prospekte, Plakate oder Ihre Website.

Sie können Bilder im Original und auf einem Großbildschirm betrachten. Für Ihre Auswahl steht ein umfangreiches

Archiv zur Verfügung. Die Fotografien können in verschiedenen Größen (auch mehrere Meter) für Ihre Anwendung

angefertigt werden, z.B. für „ein wunderbares Geschenk zum Weihnachtsfest“.

Der Mensch im Focus

Dauerausstellung Skulpturen und Reliefe von Ernst Troll

Ernst Troll: „In meinen Skulpturen und Reliefen spielt der Mensch die Hauptrolle. Die Kommunikation der Menschen

untereinander und mit der Umwelt bildet dabei den Schwerpunkt. Die Materialen dafür finde ich überall. Ich verwende

im meinen Werken Papier, Textilien, Holz, Gips, Metalle, Beton, Farbe u. a. m. Beschränkungen gibt es nicht. Die

3-dimensionale Arbeit brauche ich auch zum Ausgleich für meine 2-dimensionale Grafik-Designer Welt“.

MO1ART-GALERIE Ernst Troll, Diplom Designer . Mozartstraße 1 . D-78256 Steißlingen

Telefon +49 7738 929644 . Telefax 929648 . info@mo1art.de . www.mo1art.de . www.edition-fotoart.com

Geöffnet: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag jeweils von 14 – 17 Uhr bis zum 13. Dezember 2012

oder nach telefonischer Vereinbarung mit persönlicher Präsentation.


INTERVIEW

JUTTA DRIESCH, DIE NEUE CHEFIN DER FUSIONIERTEN AGENTUR FÜR ARBEIT

WEIHNACHTEN

WEIHNACHTSMÄRKTE IN DER REGION

WEIHNACHTSMÄRKTE IM ÜBERBLICK

WEIHNACHTSMARKT FRAUENFELD

KULINARISCHES

DIE BESONDEREN FESTTAGSMENUES – LECKERE REZEPTE ZUM NACHKOCHEN

SILVESTERFONDUE – EXTRAVAGANTE REZEPTE ZUM NACHKOCHEN

ES WEIHNACHTET SEHR BEI POSSIBILITIES

STERNTALER, FRAU HOLLE, DORNRÖSCHEN – MÄRCHEN AUF DER INSEL MAINAU

FREIZEIT

700 JAHRE STECKBORN – DAS STÄDTCHEN FINDET STADT

RADOLFZELL WIRD NARRENHOCHBURG

MIT BODO INS NÄCHSTE JAHR

BADEPARADIES SCHWARZWALD – URLAUBSTRÄUME WERDEN WAHR

EINE VORWEIHNACHTLICHE REISE IM HYMER MUSEUM

ALM – IM AUFTRAG DES ADLERS UND ARCHÄOLOGIE UND PLAYMOBIL

ISTRIEN – TOURISTISCHE JUWELEN, EIN REISEBERICHT

KULTUR

BÜCHER

ES BEGAB SICH ABER... – ADVENT IM ROSGARTENMUSEUM

TRAUMHAFTE THÜRINGER PUPPEN – AUSSTELLUNG IM STADTMUSEUM RADOLFZELL

ZU BETLEHEM GEBOREN – KRIPPENAUSSTELLUNG IM SCHLOSS MESSKIRCH

VICTORIA UND IHR HUSAR – OPERETTENJUBILÄUM IN SIRNACH

IVUSHKA – RUSSISCHE WEIHNACHTSREVUE IN RADOLFZELL

A SPECTACULAR NIGHT OF QUEEN – MILCHWERK RADOLFZELL

GLENN MILLER ORCHESTRA – SHOW „IN THE MILLER MOOD“ IN RADOLFZELL

THEATER KONSTANZ – PREMIEREN UND HIGHLIGHTS

KABARETT-WINTER 2013 – ES GIBT WAS ZU LACHEN IN RADOLFZELL

PRALL GEFÜLLTES PROGRAMM IN DER STADTHALLE SINGEN

KULTUR & EVENTS IN DEN TUTTLINGER HALLEN

AUSBILDUNG

STUDIUM UND KARRIERE – HOCHSCHULE RAVENSBURG-WEINGARTEN

DER WEG ZUM ERFOLG – NEUER BAUSTEIN BERUFSOBERSCHULE FÜR SOZIALWESEN

BLICK ÜBER DEN TELLERRAND – XCHANGE, EUROPÄISCHER LEHRLINGSAUSTAUSCH

MINT SCHAFFT ZUKUNFT – CAMPUS TUTTLINGEN, TECHNIK DIE BEGEISTERT

NTA ISNY – LEHRER IM HÖRSAAL, CHEMIE BEGEISTERT UND HÄLT WACH

FÜR DIE KARRIERE NACH DER KARRIERE – LEISTUNGSSPORTLER STUDIEREN AN DER SRH

„DIE SCHWABENKINDER“ – COMM-AWARD GOLD AN DUALE HOCHSCHULE RAVENSBURG

SOZIALFACHMANAGER – KOLPING BILDUNGSWERK RADOLFZELL

CAMPHILL – GEMEINNÜTZIGER BILDUNGSTRÄGER IN FRICKINGEN

SCHÜLER SUCHEN LERNBEGLEITER – ERFOLGREICHER ÜBERGANG VON SCHULE ZU BERUF

LEBEN IM ALTER

FOCUS AUSZEICHNUNG FÜR PHÖNIX HAUS SILBERDISTEL – EINES DER BESTEN

Seehas-Magazin 2013.

Fordern Sie die neuen Mediadaten an!

Tel. 07738 / 9296-0, Fax 07738 / 9296-48

info@seehas-magazin.de

Impressum

Herausgeber des Seehas-Magazins:

Anneros und Ernst Troll

Chefredaktion: Ernst Troll (V.i.S.d.P.)

Verlag, Produktion und Anzeigenberatung:

Troll Design und Medien

Mozartstr. 1, D-78256 Steißlingen

Telefon +49(0)7738-9296-44

Telefax +49(0)7738-9296-48

ISDN +49(0)7738-9296-22(Leonardo)

E-Mail info@seehas-magazin.de

Internet www.seehas-magazin.de

www.seesommer.de

www.troll-design.de

Büro Friedrichshafen:

Siegfried Großkopf

Eschenstraße 15, 88069 Tettnang

Telefon +49(0)7542-62 21

Telefon 2 +49(0)7542-95 11 91

Telefax +49(0)7542-95 11 92

E-Mail siegfried.grosskopf@gmx.net

Büro Schweiz, Österreich, Liechtenstein:

WEW Agentur Waltraud Eisenschmid

Seestrasse 24 / Postfach 142, CH-8596 Scherzingen

Tel. +41 71 688 68 55, wewagentur@bluewin.ch

Abonnement:

6 x Seehas-Magazine + 1 x SeeSommer-Magazin

im Jahr für Euro 20,- (SFr. 35.-) Versandkosten

(die Magazine sind kostenlos).

Bestellen Sie per Brief und legen Sie den Betrag bei.

Erscheinungsweise: 6 x Seehas-Magazin

1 x SeeSommer-Magazin

Verteilte Aufl age: je Ausgabe 20 000 Exemplare

Für unverlangt eingesandte Artikel und Fotos übernehmen

wir keine Haftung. Die durch den Verlag erstellten

Anzeigen, Artikel und Fotos sind urheberrechtlich

geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung

des Verlages weiter verwendet werden.

Redaktionelle Mitarbeit:

Dr. Patrick Rau - ALM

Siegfried Großkopf - Interview

Anneros Troll - Weihnachtsmärkte

- Istrien Reise Fotografi e

Ernst Troll - Istrien Reise Text

Wirths PR - Rezepte

Links:

www.edition-fotoart.com, www.culturis.de

www.mo1art.de

05

06

09

10

12

14

14

16

17

17

17

18

19

21

30

20

22

23

23

24

24

25

25

26

27

28

29

33

33

33

34

34

35

35

36

36

37

38


JUTTA DRIESCH : ZURÜCK AM RHEIN

Interview mit der neuen Chefin der fusionierten Agentur für Arbeit

Seit dem 1. Oktober sind die Agenturen für Arbeit Konstanz und Ravensburg zur

„Agentur für Arbeit Konstanz – Ravensburg“ verschmolzen. Seit dem 1. März bereits

hat das fusionierte Amt mit der Zentrale in der Konzilstadt eine neue Chefin,

die nach Wanderjahren innerhalb der Agentur fast an ihre Wurzeln zurückgekehrt

ist. Denn die Rheinländerin Jutta Driesch (51) kann von ihrem neuen Büro in der

Konstanzer Stromeyersdorfstraße (wieder) auf den Rhein blicken! Ihre neue Aufgabe

hält sie für „extrem interessant“ und für eine große Herausforderung. Sie

beschreitet neue Wege, auch dem letzten noch arbeitslosen Jugendlichen eine

Perspektive zu geben, Ungelernte und Ältere zu fördern und so den wachsenden

Fachkräftebedarf zu entspannen. Auf paradiesischen Arbeitsmarktzahlen vor Ort

will sie sich nicht ausruhen. Unser Mitarbeiter Siegfried Großkopf hat sich mit

ihr unterhalten.

Jutta Driesch ist ein echtes Kind der Bundesagentur für Arbeit. Nach Abitur

und Studium begann sie 1983 im Bereich Vermittlung und Beratung bei den

Arbeitsagenturen Neuwied und Braunschweig. Von 1991 bis 1994 arbeitete sie

im Projekt Neukonzeption des Personalbemessungssystems in der Zentrale in

Nürnberg, anschließend bis 1996 als Führungskraft in Bremen, gefolgt von einem

Jahr als Leiterin der Leistungsabteilung in der Agentur für Arbeit in Stralsund.

Bis 1999 zog es sie dann erneut in die fränkische Zentrale, diesmal als Referentin

im Personalbereich. Es folgten vier Jahre als Kundenbereichsleiterin und

stellvertretende Direktorin der Agentur für Arbeit in Aachen, ehe sie 2004 der

berufliche Weg nach Stuttgart führte, wo sie bis zu ihrem Wechsel nach Konstanz

acht Jahre lang als Geschäftsführerin für Grundsicherung tätig war und erste

Berührungspunkte nach Ravensburg und Konstanz hatte.

Frau Driesch, welche Veränderungen bringt die Fusion vor Ort für Mitarbeiter

und Kunden der Agentur mit sich?

Die Fusion der Agenturen Konstanz – Ravensburg ist eine von fünf in Baden-

Württemberg (Biberach etwa wurde Ulm zugeschlagen) und ist Teil der „Perspektive

2020“ der Arbeitsverwaltung. Mit ihr will die Agentur für Arbeit als größter

Dienstleister in Deutschland ihren Teil zu Einsparungen leisten. Die kundennahen

Dienstleistungen wie die Beratung, Vermittlung und der Antragservice werden

weiterhin in den bisherigen Liegenschaften erbracht. Für unsere arbeitsuchenden

und ausbildungssuchenden Kunden ändert sich nichts. Der Arbeitgeberservice

der Agentur wird künftig in allen drei Landkreisen dezentral organisiert sein.

Wir wollen damit die Nähe zu unseren Arbeitgeberkunden erhöhen und die

Vermittlungsarbeit optimieren. Mit dem veränderten Zuschnitt des Arbeitsagenturbezirks

ist sichergestellt, dass die Verantwortlichen einer Kommune nur noch

eine Agentur für Arbeit als Ansprechpartner haben, der sie in Arbeitsmarktfragen

in Bezug auf die Arbeitslosenversicherung berät. Geteilte Landkreise gibt es jetzt

nicht mehr. Im April nächsten Jahres sollen die organisatorischen Veränderungen

abgeschlossen sein.

Jutta Driesch ist die Vorsitzende der Geschäftsführung

der neuen Agentur für Arbeit Konstanz - Ravensburg.

Foto: Siegfried Großkopf

Inzwischen ist die Fusion von allen akzeptiert. Personell ist die Agentur Konstanz-

Ravensburg mit 390 Mitarbeitern die drittgrößte in Baden-Württemberg,

von der Fläche her nach Schwäbisch-Hall/Tauberbischofsheim die zweitgrößte.

Die meisten Mitarbeiter, die bisher in Ravensburg tätig waren, bleiben auch dort.

Lediglich zehn pendeln täglich.

Was sind die Hauptaufgaben der Agentur vor Ort?

Die Beratung wird individueller. Ziel ist, kein Jugendlicher darf verloren gehen,

wir brauchen alle! Die Agentur betreut alle Schulen in der Region, hat den Überblick

über die Schüler-Jahrgangsstufen. Wir holen jeden Einzelnen ab. Zusätzliche

Vermittler nehmen Schüler an die Hand und gehen mit ihnen bei Bedarf zu

den Arbeitgebern. Für 20 Jugendliche unter 25 Jahren in Konstanz etwa, die seit

ein bis zwei Jahren arbeitslos sind, will ich bis Ende dieses Jahres eine Lösung.

Für acht ist das bereits gelungen. Die Super-Arbeitslosenquote in der Region gibt

es nicht von alleine.

Den wachsenden Fachkräftebedarf zu sichern ist eine totale Herausforderung.

6300 Jugendliche im alten Agentur-Bezirk Konstanz arbeiten beispielsweise

ohne Berufsausbildung und damit ohne -abschluss, bei den bis 50jährigen Arbeitnehmern

sind es aktuell 5000. Sie zu qualifizieren und weiterzubilden ist Teil

eines Programms von Regierung, Agentur und Betrieben. Das ist Kernerarbeit,

weil mühsam, aber dringend erforderlich. Für dieses Förderungsprogramm stehen

in der Agentur Konstanz – Ravensburg 2,7 Millionen Euro zur Verfügung, die

wir gerne ausgeben würden.

Es gibt Signale, wonach eine Konjunkturabschwächung bevor steht.

Wie sind ihre Prognosen für die Region?

Im Moment mache ich mir keine Sorgen. Die Frühindikatoren in der Zeitarbeit

sind noch in Ordnung.

Frau Driesch, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Info:

Die Agentur für Arbeit befindet sich ab Januar bundesweit auch in einer internen

Reform (Umstellung). Ziel ist die „elektronische Akte“ von Flensburg bis Konstanz.

Das heißt, alle jetzt noch papierenden Akten werden in einer Zentrale

in Böblingen eingescannt. Ab dem 1. April soll dieser neue operative Service

stehen, sollen alle Mitarbeiter in ganz Deutschland qualifiziert sein, Zugriff auf

jede Akte haben und jede Agentur „alles“ machen können. Derzeit liegen bei der

Agentur deutschlandweit 22,5 Millionen Leistungsakten.

INTERVIEW : SEEHAS-MAGAZIN 05


WEIHNACHTSMÄRKTE IN DER REGION

Vor ganz besonderen und unvergesslichen Kulissen

Weihnachtsmarkt am See – Konstanz

Während des Konstanzer Weihnachtsmarktes, vom 29. November bis 23.

Dezember, liegt das Weihnachtsschiff im Konstanzer Hafen vor Anker. Von hier

aus ergießt sich der Lichterglanz der 170 Stände bis hinein in die historische Altstadt.

An Bord und an Land bieten Kunsthandwerker und Händler ihre originellen

Waren feil. Düfte aus aller Welt wehen durch die Budenstadt. Bei Glühwein

und Punsch locken kulinarische Versuchungen. Festliche Weihnachtsmusik und

die Melodien des Kinderkarussells klingen durch die Gassen und über den See.

Nikolaus und Ponyreiten zaubern ein glückliches Lächeln in die Kindergesichter.

Radolfzeller Christkindlemarkt

Besuchen Sie vom 6.12. bis 9.12.2012 mitten im Herzen von Radolfzell den schönen

Christkindlemarkt und genießen Sie die vorweihnachtliche Zeit in einer von

Düften und Lichterglanz erfüllten Atmosphäre. Kunsthandwerker zeigen, wie sie

ihre Waren fertigen und auf dem nostalgischen Kinderkarussell haben die Kinder

ihren Spaß. Ein weiterer Höhepunkt für die Kleinen ist der Stall mit den Schafen

und das Kinderprogramm im Zunfthaus mit dem Schwarzwälder Marionettentheater,

Samstag, 8.12.,14.00 Uhr „Der verschwundene Weihnachtsbaum“,

15.30 Uhr „Rumpelstilzchen“. Sonntag, 9.12., 14.00 Uhr „Die gestohlenen Weihnachtsplätzchen“,

15.30 Uhr „Rumpelstilzchen“. Der Eintritt ist frei.

Glanzpunkt in Ravensburg –

Weihnachtsstimmung auf dem Christkindlesmarkt

Stimmungsvoll geschmückt und romantisch beleuchtet zeigt sich die ehemalige

Reichsstadt in der Vorweihnachtszeit von ihrer schönsten Seite. In der historischen

Altstadt laden attraktive weihnachtliche Angebote und kulinarische

Besonderheiten Jung und Alt dazu ein, den besinnlichen Zauber der Vorweihnachtszeit

zu erleben. Vom 30. November bis 19. Dezember, täglich von 11 bis

20 Uhr, zeigen rund 80 Stände ihr vielfältiges Angebot. Stimmungsvolle Lichter

erstrahlen, der Duft von gebrannten Mandeln liegt in der Luft und besinnliche

Musik stimmt auf den vorweihnachtlichen Bummel über den Markt ein. Zahlreiche

Mitmachaktionen für Groß und Klein und Kunsthandwerk sorgen für einen

erlebnisreichen Aufenthalt. Kerzenzieher, Holzschnitzer, Seifenmacher und viele

06 SEEHAS-MAGAZIN : WEIHNACHTEN

mehr bezaubern die Besucher mit originellen Ideen. Die hohe Qualität an allen

Ständen zeichnet den Ravensburger Christkindlesmarkt aus. Auch das Rahmenprogramm

ist auf die Vorweihnachtszeit ausgerichtet: Chöre, Lesungen und

Theater sorgen für beste Unterhaltung. Vor allem bei den Kindern kommt durch

die abwechslungsreichen Angebote die Vorfreude auf das Fest nicht zu kurz. Die

Angebote reichen von winterlichen Märchen und einem Riesen-Adventskalender

über Bastelaktionen bis hin zur Weihnachtsbäckerei im Kinderbackzelt. Neu

dieses Jahr ist der Kunstwagen, der viele interessante und kreative Mitmachaktionen

in behaglicher Atmosphäre für Kinder anbietet.

Die geschmückten Stände rund um das Rathaus und in der Bachstraße machen

den Aufenthalt in Ravensburg zum Erlebnis. Theateraufführungen und Musikgruppen

auf der Bühne stimmen auf das Fest ein, während Tannenduft und

kulinarische Leckerbissen den Aufenthalt auf dem Christkindlesmarkt abrunden.

Verbinden kann man dies mit einem Besuch im Museumsviertel, zu dem das

Museum Humpis-Quartier, das Museum Ravensburger, das Sparkassenmuseum

und das Kunstmuseum gehören. Das Kunstmuseum wird im März 2013 seine

Eröffnung feiern. Im Museum Humpis-Quartier findet in der Zeit des Christkindlesmarktes

eine Sonderausstellung zum Thema „Licht für das Schussental“

statt. Veranstaltet wird der Markt wie in den Vorjahren von der Initiative Ravensburg,

Stadt und Wirtschaftsforum Pro Ravensburg (WIFO).

Fernab von Kitsch und Kommerz:

Der „Winterzauber-Adventsmarkt“ im Bauernhaus-Museum Wolfegg

lädt zum heimeligen Miteinander ein

Weit bekannt ist mittlerweile der „Winterzauber-Adventsmarkt“ in Wolfegg:

Am 15. Dezember von 13 bis 20 Uhr und am 16. Dezember von 11 bis 19 Uhr

klingen durch das Museumsdorf stimmungsvolle Weihnachtslieder, an den

liebevoll geschmückten Markständen finden sich sorgsam ausgewählte Waren

zum Verkauf und eine Vielzahl herzhafter und süßer schwäbischer Spezialitäten

locken mit ihren Düften. Besonders heimelig ist der Markt in den Abendstunden

– dann erhellen Feuerkörbe und Kerzenschein das Museumsgelände, denn auf

elektrisches Licht verzichten die Wolfegger, wo es nur geht. Leuchtende Augen

gibt es bei den Kleinsten, wenn der Hl. Nikolaus mit seiner Pferdekutsche das

Museum besucht und kleine Geschenke verteilt (jeweils um 14.30 Uhr).

Besonders schön am Adventsmarkt im Bauernhaus-Museum ist: Der Reinerlös

der Bewirtungsstände kommt verschiedenen sozialen Einrichtungen und Hilfsaktionen

zugute. Außerdem lassen sich die Freunde des Museums viele Fleißar-


Vlnr: Der Ravensburger Christkindlemarkt in der historischen Altstadt. Der Konstanzer Weihnachtsmarkt am

See. Winterzauber-Adventsmarkt im Bauernhaus-Museum Wolfegg. Weihnachtsmarkt im Schloss Herdern.

beiten wie „Sockenstricken“ oder „Bretle backen“ einfallen, die sie zum Verkauf

anbieten und deren Erlös ebenfalls in den Spendentopf kommt. Den Abschluss

des Adventsmarkts bildet am Sonntag um 18 Uhr das traditionelle Weihnachtskonzert,

das der Kreismusikrat Ravensburg organisiert. Der Eintritt zum Adventsmarkt

und zum Konzert ist jeweils frei. www.bauernhaus-museum.de

Genuss und Handwerk

Weihnachtsmarkt von Schloss Herdern im Thurgau am 15. Dezember

Der Weihnachtsmarkt von Schloss Herdern ist seit mehr als zehn Jahren ein

Anlass der besonderen Art. Er ist einerseits ein klassischer Warenmarkt mit

einem auf die Jahreszeit und das bevorstehende Weihnachtfest ausgerichteten

Angebot. Andererseits wird Schloss Herdern an diesem Samstag im Dezember

noch verstärkt zu einem Ort der Begegnung. Der Markt bringt Menschen

zusammen. Das soll in diesem Jahr am 15. Dezember nicht anders sein. Schloss

Herdern wartet mit einigen Neuerungen auf. Neue Marktbetreiber betonen das

Motto des Weihnachtsmarktes «Genuss, Handwerk, Stimmung».

Neues aus der Schlossküche

Schloss Herdern stellt an dem Markt einige Neuheiten vor. Aus der Dörrerei etwa

gibt es Apfelringli mit Schoggi zu probieren, die Schloss Herdern gemeinsam mit

dem Stift Höfli aus Nussbaumen entwickelt hat, und die Schlossküche serviert

den neuen Weihnachtspunsch, um nur zwei Beispiel zu nennen. Handwerkliches

gibt es am Weihnachtsmarkt im Schloss nicht nur zu kaufen, zu verschiedenen

Zeiten und Orten zeigen Schnitzer, Seidenmaler und andere ihre Fertigkeiten

auch «live» vor Publikum

Konzert bereits am Samstag

Um die weihnächtliche Stimmung nach dem Eindunkeln noch besser einzufangen,

dauert der Markt neu von 10 bis 19 Uhr. Außerdem findet das traditionelle

Abendkonzert in der Kirche dieses Jahr bereits am Marktsamstag und nicht am

Sonntag danach statt. Dieses Jahr ist das Blockflöten-Ensemble Tibiarum Cantus

aus Winterthur in zu Gast. Im Quintett spielen nebst der Gründerin Käthi Weber

Wetter der Berufsmusiker Manfred Harras sowie Eva Burkhard, Corinne Renggli

und Markus Werder. Beginn des Konzertes ist um 19 Uhr.

Selbstverständlich hat sich nicht alles geändert: Die Festwirtschaft im Speisesaal

und die Kaffeestube im Landbergsaal gehören weiterhin zum Weihnachtsmarkt

von Schloss Herdern wie der Christbaum-Verkauf.

WEIHNACHTEN : SEEHAS-MAGAZIN 07


WEIHNACHTSMÄRKTE IN DER REGION

Vor ganz besonderen und unvergesslichen Kulissen

Steißlinger Weihnachtsmarkt

Am 15. Dezember findet im Steißlinger Ortskern und in der Herrentorkel ab

13.00 Uhr der traditionelle „Steißlinger Weihnachtmarkt“ statt. Viele Künstler

und Kunsthandwerker aus Steißlingen und der Umgebung machen den Markt

sehr abwechslungsreich. Der weihnachtlich geschmückte Herrentorkel bietet

ein außergewöhnliches Ambiente. Die kulturellen Steißlinger Vereine, die

Gemeindemusikschule und auch die Kindergärten, unterhalten die Marktbesucher.

Steißlinger Lebensmittelhändler und Handwerker bieten der Jahreszeit

entsprechend kulinarische Köstlichkeiten an. www.gv-steisslingen.de

Weihnachtsmarkt am 1.12.2012 in Allensbach

Die Eisenbahn-Freunde Allensbach e.V. laden zu festlichen Adventsstunden ein.

Ideale Kulisse bietet der Markt zwischen historischem Rathaus, der „Alten Schule“

im Fachwerkstil und der St. Nikolauskirche. Ein Tipp gegen Kälte: Weißer

Glühwein - eine Allensbacher Spezialität. www.efa-allensbach.de

Weihnachtszauber in Triberg

vom 25.12. bis 30.12.2012 noch größer, noch sensationeller.

Zum neunten Mal in Folge wird der „Triberger Weihnachtszauber“ Deutschlands

höchste Wasserfälle in ein faszinierendes Wintermärchen verwandeln. Diesmal

verzaubern 900.000 Lichter den weihnachtlichen Schwarzwald. Letztes Jahr

lockte der „Triberger Weihnachtszauber über 40.000 Besucher an. Zum bewähr-

08 SEEHAS-MAGAZIN : WEIHNACHTEN

ten Erfolgskonzept gehören Musik- und Showdarbietungen, die täglich auf zwei

Bühnen stattfinden. International bekannte Stars – wie die Golden Voices of Gospel

sowie Kevin Tarte & Reiner Kirsten werden wieder dabei sein – aber auch

Künstler aus der Region tragen zu einem einzigartigen Musik-Mix bei. Absoluter

Höhepunkt ist die sensationelle Feuershow, die fünfmal täglich den winterlichen

Wasserfall in ein Märchen aus Eis und Feuer verzaubert. Die Fans von Hannes

Schwarz können sich auch diesmal wieder auf eine neu konzipierte Feuershow

freuen. Vom 27.- 30.12 findet der „Triberger Weihnachtszauber“ jeweils in einem

gigantischen Feuerwerk seinen krönenden Abschluss. Neben vielen neuen

Attraktionen erwartet die Besucher auch das beliebte 20 m hohe Riesenrad. Bei

einem reichlichen Angebot an Speisen und Getränken wird der Aufenthalt zu

einem besonderen Erlebnistag. Quelle: TWZ Event GmbH

12. Märlistadt Stein am Rhein vom 1. - 31. Dezember 2012

Die Märlistadt Stein am Rhein erstrahlt im Dezember im voreihnachtlichem

Lichterglanz. Über der Rheinbrücke erhellt ein Lichter-Baldachin die Nacht. Die

Burg Hohenklingen ist hell beleuchtet. Durchs Städtli führt ein Märliweg mit den

liebevoll dekorierten Schaufenstern.

Dieses Jahr entführt „Alice im Wunderland“ die Besucher in eine fantastische

Märchenwelt. An den Wochenenden finden zahlreiche Veranstaltungen statt und

die Detaillisten im Städtchen sind für Sie da.

Ein friedliches Weihnachtsfest

und viel Glück im neuen Jahr wünscht Ihnen

allen das Team vom Seehas-Magazin.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen, Ihr Interesse und Ihre Treue.

Im Namen aller Mitarbeiter, Anneros und Ernst Troll


WEIHNACHTSMÄRKTE IM ÜBERBLICK

Vor ganz besonderen und unvergesslichen Kulissen

Weihnachtsmärkte in der Bodenseeregion

Deutschland

29.11. - 23.12.2012: Weihnachtsmarkt am See, Konstanz, Marktstätte bis zum Hafen und Weihnachtsschiff

01.12.20112: Weihnachtsmarkt, Insel Reichenau im Klosterhof

01.12.2012: Weihnachtsmarkt, Allensbach, rund um den Rathausplatz

06.12.- 09.12.2012: Christkindlemarkt mit Schneeflockengewinnspiel, Radolfzell, Marktplatz

01.12. - 02.12.2012: Weihnachtsmarkt, Engen, historische Altstadt

15.12.2012: Weihnachtsmarkt, Steißlingen, Herrentorkel

08.12.2012: Weihnachtsmarkt, Eigeltingen, Areal der Getränkehandlung Baumann, Am Sportplatz

02-12-2012: 17. Christkindlemarkt, Heudorf, Erlös geht an den Förderverein Dorfgemeinschaft Heudorf

02.12.2012: Klosemarkt, Aach, Krämermarkt, Mühlenplatz, Hauptstrasse, hinter dem Rathaus

01.12.2012: Weihnachtsmarkt, Wahlwies, Dorfmitte

13.12.2012: Krämermarkt, Stockach, Hauptstrasse und teilweis Pfarrstrasse

30.11. - 01.12.2012: Weihnachtsmarkt, Meersburg, Marktplatz und Kirchstrasse

02.12.2012: 12. Adventsmarkt, Hagnau

01.12. - 02.12.2012: Weihnachtsmarkt im historischen Ambiente Schloss Salem

07.12. - 09.12.2012: Weihnachtsmarkt, Markdorf, Innenhof Bischofschloss

06.12. - 23.12.2012: Christkindlesmarkt, Friedrichshafen

30.11. - 01.12.2012: Weihnachtsmarkt, Kressbronn

29.11. - 02.12. u. 06. - 09.12.2012: Weihnachtsmarkt im Schloss, Tettnang

07. - 08.12.2012: Weihnachtsmäkltle, Nonnenhorn, Kapellenplatz

30.11. -23.12.2012: immer freitags bis sonntags Lindauer Hafenweihnacht

30.11. - 19.12.2012: Christkindlesmarkt, Ravensburg, um das Rathaus und in der Bachstrasse

06.12. - 09.12.2012: Nikolausmarkt, Weingarten, rund um den Löwenplatz

01.12. - 02.12.2012: Adventsmarkt, Weingarten, im Schlössle

15.12. - 16.12.2012: Adventsmarkt, Wolfegg, Bauernhaus-Museum

02.12.2012: Weihnachtsmarkt, Waldburg

30.11. - 01.12.2012: Weihnachts- und Pferdemarkt, Bad Schussenried

14.12. - 16.12.2012: Weihnachtsmarkt, Bad Buchau am Federsee

06.12. - 09.12.2012: Weihnachtsmarkt, Bad Waldsee, Innenstadt

01.12. - 16.12.2012: Christkindlesmarkt, Biberach an der Riß

28.11. - 02.12.2012: Weihnachtsmarkt, Laupheim, am Laubach

26.11. - 22.12.2012: Weihnachtsmarkt, Ulm an der Donau

1.,8.,15.,22.12.2012: Weihnachtsmarkt, Wangen im Allgäu

06.12. - 09.12.2012: Schlossweihnacht, Isny im Allgäu

7.-9.+14.-16..12.2012: Weihnachtsmarkt, Leutkirch im Allgäu

30.11. - 02.12..2012: Weihnachts- und Kunsthandwerksmarkt Kißlegg, Schloss

Österreich

08.-09.12.,15.-16.12., 21.-23.12.2012: Weihnachtsmarkt, Oberstadt, Bregenz

05.12.20112: Klosamarkt, Innenstadt, Bregenz,

23.11. - 23.12.2012: Weihnachtszauber, Innenstadt, Bregenz

30.11. - 23.12.2012: Christkindlemarkt, Innenstadt, Dornbirn

30.11. - 02.12.2012: Luschnouar Christkindlemarkt, Lustenau

09.12.2012: Weihnachtsmarkt, Hohenems

30.11. - 24.12.2012: Weihnachtsmarkt, Feldkirch

Schweiz

08.12. - 09.12.2012: Weihnachtsmarkt, Rorschach

02.12.2012: Weihnachtsmarkt, Wienacht-Tobel

08.12.2012: Adventsmarkt, Trogen

01.12. - 02.12.2012: Christkindlimarkt, Herisau

10.-12.12.2012: Weihnachtsmarkt, Heiden

09.12.2012: Christkindlimarkt, Appenzell

01.12.2012: Christkindlimarkt, Arbon

28.11. - 02.12.2012: Weihnachtsmarkt, Romanshorn

29.11. - 24.12.2012: Weihnachtsmarkt, St. Gallen

08.12. - 09.12.2012: Adventsmarkt, Weinfelden

04.12. - 05.12. 2012: Einzug der Chläuse und Chlausmarkt, Frauenfeld

14.12. - 16.12.2012: Weihnachtsmarkt, Frauenfeld

07.12. - 09.12.2012: Weihnachtsmarkt, Wil

09.12.2012: Chlauseinzug, Kreuzlingen

02.12.2012: Weihnachtsmarkt, Tägerwilen

13.12. - 16.12.2012: Weihnachtsmarkt Bahnhof, Ermatingen

01.12. - 31.12.2012: Märlistadt „Alice im Wunderland“, Stein am Rhein

14.12. - 16.12.2012: Weihn. Mittelalterlicher Handwerkermarkt, Stein a.R.

01.12. - 02.12.2012: Chlaus- und Kunsthandwerkermarkt, Schaffhausen

Edle Herren-

Schlafanzüge

in feinen

Baumwollqualitäten

August-Ruf-Straße 28 ‘ 78224 Singen

Telefon 0 77 31 / 6 26 65

C H R I S T B Ä U M E

Nordmanntannen • Nobilis • Blaufichten

Weißtannen • Fichten • Schwarzkiefern

Alle Größen in Top Qualität sowie frisches Schnittgrün

preiswert zu verkaufen.

Ab 1. Dezember

Hofverkauf

HANS BRAUN CHRISTBAUMKULTUREN

78333 Stockach-Mahlspüren im Tal, Baindstraße 1

Telefon: 07 77 1 / 27 32, Telefax 0 77 71 / 91 89 37

Mobil 0173 59 68 790

WEIHNACHTEN : SEEHAS-MAGAZIN 09


Inserat

GRÖSSTER OSTSCHWEIZER WEIHNACHTSMARKT

Zum 14 . Mal wird der Frauenfelder Weihnachtsmarkt die Innenstadt in eine romantische

Weihnachtsstadt verwandeln

Beleuchtet von über 100 000 Lämpchen lädt ein reichhaltiges Advents- und

Weihnachtsprogramm zum aktiven Erleben dieser besonderen Zeit ein. Die Atmosphäre

am Frauenfelder Weihnachtsmarkt ist ein Geheimtipp für Besucherinnen

und Besucher aus nah und fern.

Die hell beleuchteten Stadtkirchen, die imposante Innenstadt und die musikalischen

und kulinarischen Darbietungen geben dem grössten Ostschweizer Weihnachtsmarkt

einen festlichen Rahmen. Die weit über 150 Aussteller liefern an

ihren Ständen den vielfältigen Inhalt dazu. In den Fachgeschäften der Innenstadt

lockt eine Vielzahl von Geschenkideen!

HIGHLIGHTS FÜR GROSS UND KLEIN

Staunen: Einzug der Karawane

Der Frauenfelder Weihnachtsmarkt startet am Freitag, 14 Uhr mit einem Paukenschlag:

Eine bunte Karawane mit Kamelen, den drei Königen, Alpakas und

anderen Tieren zieht durch den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt.

Anschliessend an die Karawane findet ein Fototermin mit den Kamelen statt.

10 SEEHAS-MAGAZIN : WEIHNACHTEN

Zuhören: Weihnachtliche Klänge

Strahlende Sternenkinder begleiten den festlichen Einzug und machen regelmässig

Halt, um Weihnachtslieder zu singen.

An allen drei Tagen wird zudem ein umfangreiches musikalisches Programm

geboten.

Bewundern: Streichelzoo

Bei der katholischen Kirche können Gross und Klein die Krippe mit lebenden

Tieren wie Esel, Schafe und Ziegen bewundern.

Erleben: Kinderkarussell und Kinderschminken

Für viel Spass sorgen das traditionelle Karussell in der Vorstadt und das Kinder-

Schminkzelt in der Altstadt.

Geniessen: Speis und Trank

Die vielen Stände und Marktbeizen lassen keine kulinarischen Wünsche offen.

Für die treue Kundschaft gibts Gratis-Punsch.

Flanieren: Sonntagsverkauf

Am Frauenfelder Weihnachtsmarkt oder am Sonntagsverkauf finden Sie

bestimmt die passende Weihnachtsüberraschung. Flanieren auch Sie durch die

Weihnachtsstadt Frauenfeld.

www.frauenfelder-weihnachtsmarkt.ch


Inserat

WEIHNACHTEN : SEEHAS-MAGAZIN 11


DIE BESONDEREN FESTTAGSMENÜS : LECKERE REZEPTE ZUM NACHKOCHEN

Verwöhnen Sie Ihre Lieben mit kulinarischen Erlebnissen

Bild links: Weihnachtsgans, Bild rechts: Weihnachtsmenü Lammrücken mit Knoblauchsauce Foto: © 1000rezepte.de und Wirths PR. Weitere Rezepte: www.weihnachtsmenue.de

Weihnachtsgans (8 Pers.)

1 Gans (ca. 3,5 kg, frisch oder TK), Salz, Pfeffer, 2 EL Majoran

Gänseleber, 3 altbackene Brötchen, 2 Zwiebeln, 1 großer Apfel

150 g Schmant, 3 Eier, 1 Tasse Erbsen (TK), 2 EL gehackte Petersilie

1 TL Salz, 1 TL Pfeffer, Muskat, 1 Glas Armagnac, 1 Glas Bier, Weizenstärke

Möglichst eine frische Gans nehmen. Eine tiefgefrorene Gans muss vorher aufgetaut

werden. Gans ausnehmen, innen und außen gut waschen, trocken tupfen.

Den Bürzel wegschneiden. Die Gans außen nur mit Salz, innen gut mit Salz, Pfeffer

und Majoran einreiben. Leber und die eingeweichten Brötchen durch den Wolf

drehen. Zwiebeln schälen, Apfel vom Kerngehäuse befreien, würfeln. Mit der

Fleischmasse, dem Schmant und den Eiern gut verkneten. Die Erbsen unterheben

und mit Petersilie, Salz, Pfeffer, Muskat und Armagnac pikant abschmecken. Die

Gans mit der Masse füllen und zunähen. Die Gans im Backofen im geschlossenen

Bräter in etwas Wasser 30 Minuten andünsten. Danach ohne Deckel bei 200

°C ca. 3 Stunden braten, dabei mehrmals wenden und immer wieder mit etwas

Bratflüssigkeit bestreichen. Nach Abschluss der Bratzeit die Gans aus dem Bräter

nehmen, warm stellen. Den Bratenfond mit Wasser und Bier lösen, mit etwas

Stärke binden, aufkochen und würzen. Dazu schmecken Apfelrotkraut und Knödel.

Gesundheitstipp: Beim Gänseessen Artischockensaft nicht vergessen. Artischokkensaft

gibt es in Apotheken und Reformhäusern.

Weihnachtsmenü Lammrücken mit Knoblauchsauce (4 Pers.)

Exotischer Käsesalat mit Camembert

1 Mango, Saft von 1 Zitrone, 1 Orange mit unbehandelter Schale, 1 Papaya

2 Kiwis, 1/2 kleine Netzmelone, 125 g Camembert 55 % F. i. Tr., Zitronenmelisse

Mango schälen, Fruchtfleisch vom Kern lösen, in kleine Stücke schneiden und mit

Zitronensaft beträufeln. Orange waschen, von der Schale dünne „Späne“ schnitzen

und im Anschluss die Orange filetieren. Papaya schälen, mit etwas Zitronensaft

beträufeln und das Fruchtfleisch mit Hilfe eines Melonenausstechers

in Kugelform herausstechen. Kiwis schälen und würfeln. Camembert in kleine

Streifen schneiden. Käse und Früchte vorsichtig miteinander mischen und mit je

einem Schnitz Netzmelone, ohne Schale, anrichten. Mit etwas Zitronenmelisse

und der Orangenschale garnieren.

Pro Person: 233 kcal (977 kJ), 8,1 g Eiweiß, 9,9 g Fett, 26,6 g Kohlenhydrate

12

SEEHAS-MAGAZIN : KULINARISCHES

Lammrücken mit Knoblauchsauce

1200 g Kartoffeln, 6 EL Olivenöl, Rosmarin, Kräuter der Provence

800 g ausgelöster Lammrücken (frisch oder TK)

einige Thymianzweige, Salbei, Pfeffer, Salz, 400 g Keniabohnen

1 Zwiebel, 1/2 Tasse Wasser, 1 Bund Bohnenkraut

1/8 l Wasser, 150 g Kräuter Crème fraîche, 1 Knoblauchzehe

Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. Schnittflächen mit Olivenöl bepinseln

und mit Rosmarin bzw. Kräutern der Provence bestreuen. Die Kartoffelhälften auf

ein geöltes Backblech setzen. Kartoffeln bei 200 °C im vorgeheizten Backofen

40-45 Minuten braten. Inzwischen den Lammrücken kalt abspülen, trocken tupfen

und von allen Seiten mit Olivenöl einpinseln. Die Kräuter hacken und den Lammrücken

damit bestreuen. Pfeffern und salzen. Den Lammrücken in einer Pfanne

mit etwas Öl von allen Seiten scharf anbraten, anschließend das Fleisch in Alufolie

wickeln und für ca. 20 Minuten zu den Kartoffeln in den Backofen geben.

Inzwischen die Bohnen waschen und die Stielansätze entfernen. Die Zwiebel

schälen, fein würfeln und in 2 EL heißem Olivenöl glasig dünsten. Bohnen und

Bohnenkraut zugeben, salzen, pfeffern und das Wasser zugießen. Im zugedeckten

Topf in ca. 20 Minuten weich dünsten. Lammfond in der Pfanne mit Wasser

ablöschen, Crème fraîche und die geschälte und zerdrückte Knoblauchzehe zugeben,

umrühren und kurz aufkochen lassen. Lammfilet aus dem Ofen nehmen, kurz

ruhen lassen, in gleich große Scheiben schneiden. Mit Ofenkartoffeln, Bohnen

und Knoblauchsauce servieren.

Pro Person: 720 kcal (3013 kJ), 50 g Eiweiß, 34 g Fett, 55 g Kohlenhydrate

Frischkäsecreme

3-4 Birnenhälften (aus der Dose), 125 g Sahne-Frischkäse, 3 EL Birnensaft

5 cl Williams Christ, 125 g Schlagsahne, 1 EL Zucker, Schokospäne

Die Birnenhälften ganz fein würfeln. Sahne-Frischkäse mit Birnensaft glatt rühren

und mit Williams Christ abschmecken. Die Sahne steif schlagen, leicht zuckern,

Frischkäse und Birnenwürfel unterheben und alles kurz durchschlagen. Die

Frischkäsecreme in vier Gläser verteilen und mit grob geraspelten Schokospänen

garnieren.

Pro Person: 313 kcal (1303 kJ), 3,7 g Eiweiß, 18,6 g Fett, 28 g Kohlenhydrate

Insgesamt: Pro Person: 1266 kcal (5.299 kJ), 61,8 g Eiweiß, 62,5 g Fett, 109,6 g

Kohlenhydrate


Vegetarisches Bio-Weihnachtsmenü (6 Pers.)

Warmer Ziegenfrischkäse auf Salaten mit Kernöl-Vinaigrette

1 keiner Kopf Endivien-Salat, 1 kleiner Kopf Radicchio, einige Radieschen

2 Zwiebeln, 125 g Baguette, 1 Knoblauchzehe, 6 EL Sonnenblumenöl

6 kleine Ziegenfrischkäse à 30 g, 2 EL Weinessig, Salz, Pfeffer aus der Mühle

Die Salate waschen und in Stücke schneiden, Radieschen waschen und vierteln,

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Salatzutaten auf Tellern anrichten.

Baguette schräg in Scheiben schneiden. Knoblauchzehe fein würfeln. 3 EL Öl

in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch darin kurz andünsten, die Brotscheiben

zugeben und von beiden Seiten schön knusprig rösten. Die Ziegenkäse in der

Mikrowelle oder im Backofen leicht erwärmen und auf dem Salat anrichten. Mit

Öl und Weinessig beträufeln und mit dem gerösteten Knoblauchbrot servieren.

Gefüllter Gemüsestrudel mit Mozzarella

200 g Weizenmehl, 3 EL Sonnenblumenöl, 1/8 l Wasser, 1/2 TL Salz, 1 Zwiebel,

1 kleine Stange Lauch, 1 Knoblauchzehe, 2 Zucchini, 1 rote Paprika, 250 g Broccoli

3 Möhren, 200 g Champignons, 1 Bund Petersilie, 3 EL Butter, 125 g Mozzarella

2 Eier, 100 g Crème fraîche, 2 EL Semmelbrösel, Salz, Pfeffer, Muskat

Mehl, Öl, Wasser und Salz zu einem glatten Teig verkneten und diesen 20 Minuten

ruhen lassen. Gemüse putzen und waschen. Die Lauchstange ganz lassen,

die Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Zucchini und Paprika

in kleine Stücke schneiden, Broccoliröschen halbieren, Möhren grob raspeln, die

Champignons in Scheiben schneiden. Petersilie fein wiegen. Das Gemüse in 3

EL Butter kurz andünsten, in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Mozzarella

in feine Würfel schneiden. Eier, Crème fraîche, Mozzarella und Semmelbrösel

verrühren, zu dem Gemüse geben und vermengen. Kräftig mit Salz, Pfeffer,

Muskat und Petersilie würzen. Den Strudelteig auf einem mit Mehl bestaubtem

Tuch circa 30 x 40 cm groß ausrollen. Die Gemüsemasse darauf verteilen, dabei

die Lauchstange in die Mitte legen. Den Teig mit dem Tuch aufrollen und auf ein

mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Bei 180 °C ca. 40 Minuten backen.

Gebratene Früchte mit Honig

1/2 Ananas, 2 Bananen, 2 Orangen, 1 EL Pistazien, 4 EL Butter, 3 EL Honig

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die zerkleinerten Früchte von allen Seiten

anbraten, dabei mit Honig beträufeln. Mit gehackten Pistazien bestreut servieren.

© Troll Design

Zu Weihnachten bieten wir

Enten, Weidegänse, Puten, Truthennen, Perlhühner, Reh und Rothirsch,

Rinder-, Schweine- und Putenrollschinken, geräucherte Rinderzunge,

Lammfleisch, geräucherten Lammhals, Stallhasen.

Wir bitten um rechtzeitige Vorbestellung!

Sie finden uns

• Auf allen 4 Wochenmärkten in Konstanz

• Donnerstag in Oberuhldingen • Freitag in Gottmadingen • Samstag in Singen

• Freitag Nachmittag auf dem Bio-Wochenmarkt „Alte Ziegelei“ in Rickelshausen

Bio-Metzgerei Gebr. Lambrecht GmbH

Willy-Bischoff-Straße 2 • 78234 Engen-Zimmerholz

Telefon 07733/9411-22 • Telefax 9411-20 • www.biometzgerei-lambrecht.de

ganzjährig Dünneleessen

Most vom Fass

Das Team vom Kranz

wünscht Ihnen allen frohe Festtage!

Familie Honstetter • Bergstraße 3 • 78315 Radolfzell-Liggeringen

Tel. 07732 / 10366 • Fax 07732 / 13915

www.kranz-duennele.de • duennele@t-online.de

Öffnungszeiten:

Mo Di Do Fr Sa ab 17 Uhr, So 11-14 Uhr & ab 17 Uhr • Mi Ruhetag

Original Kutmühle Brot

Wir mahlen Qualitätsmehl

und backen

feines Mühlenbrot

Unsere Spezialitäten:

gut gebackene

Roggenmischbrote

mit Natursauerteig,

Vollkornbrote aus Dinkel,

Weizen und Roggen

Singen Stadtmitte

Erzbergerstraße 5

Radolfzell Stadtmitte

Poststraße 22

Überlingen Stadtmitte

Christophstraße 30

Allensbach

In der Oberen Mühle

Konstanz (Paradies)

Ecke Gottlieber-/

Schulthaißstraße

Konstanz Stadtmitte

Wessenbergstraße

KULINARISCHES : SEEHAS-MAGAZIN 13


SILVESTERFONDUE : LECKERE REZEPTE ZUM NACHKOCHEN

Verwöhnen Sie Ihre Lieben mit kulinarischen Erlebnissen

Oben:

Fisch-Fondue-Atlantik.

Mitte:

Gourmet-Fondue

Fotos: © Wirths PR

14

SEEHAS-MAGAZIN : KULINARISCHES

Fisch-Fondue „Atlantik“ (6 Pers.)

für das Fondue:

1,5 kg Fisch (Lachs, Kabeljaufi let, Rotbarschfi let), 250 g Garnelen, 1 rote Paprikaschote

1 gelbe Paprikaschote, Gemüsebrühe (Instant), 500 g Baguette

für die Dips:

300 g Crème fraîche, 300 g Saure Sahne, 1 Zitrone, Salz, Pfeffer

1 EL mittelscharfer Senf, 1 EL Honig, Dill, 2 EL gemischte Kräuter

1/2 ausgepresste Knoblauchzehe, Paprikapulver, 1 Peperoni

Fischfi let. Lachs und Garnelen säubern, kalt abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Den Fisch in 2-3 cm große

Stücke schneiden und mit den Garnelen auf Tellern anrichten. Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Crème fraîche

und Saure Sahne mit dem Saft einer Zitrone cremig rühren, mit Salz und Pfeffer würzen und in drei Portionen teilen. Eine

Portion mit Senf, Honig und feingehacktem Dill abschmecken. Dieser Dip passt besonders gut zu Lachs. Die zweite Portion

mit fein gehackten Kräutern und Knoblauch abschmecken. Den dritten Dip mit Paprikapulver und dem klein gehackten Peperoni

feurig abschmecken. Gemüsebrühe nach Packungsaufschrift zubereiten, zum Kochen bringen und in den Fonduetopf

umfüllen. Den Topf auf ein Rechaud stellen und Fisch, Garnelen und Paprikastücke darin garen. Dazu schmeckt knuspriges

Baguette. Die Brühe gibt eine hervorragende Grundlage für eine Fischsuppe. Lachs und Fischfi let darin garen und mit Weißwein,

Knoblauch, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Pro Person: 854 kcal (3573 kJ), 65,5 g Eiweiß, 41,2 g Fett, 54,7 g Kohlenhydrate

Gourmet-Fondue (4-6 Pers.)

400 g Rinderfi let, 400 g Schweinefi let, 400 g Putenbrust

1 Kohlrabi, 4 Möhren, 1 Salatgurke, 2 Maiskolben, 1 gelbe Paprikaschote, 1 rote Paprikaschote

150 g Austernpilze, 0,5-1l Sonnenblumenöl, 200 g mexikanische Sauce, 200 g Kräuter Crème fraîche

200 g Kräuterquark Paprika/Chili, 250 g Weißbrot

Fleisch säubern, mit kaltem Wasser gründlich abspülen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in mundgerechte Stücke

schneiden. Gemüse putzen und waschen, Kohlrabi und Möhren schälen und in Stifte, Gurken und Maiskolben in fi ngerdicke

Scheiben und die Paprika in Stücke schneiden. Austernpilze in mundgerechte Stücke schneiden. Das Öl auf der Kochstelle

erhitzen und vorsichtig in den Fonduetopf umfüllen. Abwechselnd Fleisch und Gemüse auf Fonduegabeln spießen und in

dem heißen Öl garen. Dazu Brot und die fertigen Saucen und Dips servieren.

Bei 6 Personen pro Person: 822 kcal (3441 kJ), 53,6 g Eiweiß, 45,7 g Fett, 46,2 g Kohlenhydrate

Gesundheitstipp: Artischockensaft für die Verdauung

Bei reichlichem Essen, insbesondere fetthaltigem, ist Artischocke ideal. Ihre Wirkstoffe regen den Gallenfl uss an und unterstützen

so die Entgiftungstätigkeit der Leber. Sie fördern zudem die Fettverdauung und verhindern Völlegefühl und Blähungen.

Da Artischockensaft sehr bitter schmeckt, am besten mit Wasser, Gemüsesäften oder Joghurt mixen. Artischockensaft

gibt es in Apotheken und Reformhäusern.

Original Schweizer Käsefondue (4 Pers.)

320 g Gruyere-Rezent oder Grana, 80 g Sbrinz, 120 g Walliser oder Raclettekäse)

80 g Appenzeller, 200 g Fribourger Vacherin oder Felsi

400 ml Riesling, 1 Knoblauchzehe, 2 TL, gestr. Kartoffelmehl

1 TL Zitronensaft, Muskat, knuspriges Weißbrot oder Baguette, Pfeffer, etwas Kirschwasser

Das Brot in Stücke schneiden. Fonduetopf mit Knoblauch ausreiben. Weißwein, Zitronensaft und geriebenen Käse in den

Topf geben und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen aufkochen. Nicht aufhören, bevor alles eine Masse geworden

ist. Kartoffelmehl mit Kirschwasser vermengen und in den kochenden Sud geben. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und

wenig Muskat würzen. Einmal aufkochen lassen, auf ein brennendes Rechaud stellen, mit Weißbrotstücken servieren.

ES WEIHNACHTET SEHR ... BEI POSSIBILITIES

Entdecken Sie die besonderen Dinge; unter diesem Motto zeigt die interior Designerin Sabine Merz dieses Jahr Ausgesuchtes,

wie festliche Tischkleider für kulinarische Stunden, stimmungsvoll weihnachtliche Dekorationen und schöne Gläser für

vielerlei Anlässe. Wohnmode, einzigartig, kuschelig und schön sowie Schönes zum Schenken oder selbst behalten. Geniessen

Sie die stimmungsvolle Atmosphäre, bei einem Glas Weihnachtstee oder Glühwein, im weihnachtlichen Ambiente.

Für Freunde und Liebhaber der schönen Tischkleider bietet Possibilities, als besonderes Schmankerl zur Weihnachtszeit,

noch eine Vorführung der Firma Garnier Thiebaut am Sa., den 8. Dezember von 10 – 16 Uhr. Alles rund um die schönen Tischkleider

und was Sie schon immer über hochwertige, abwaschbare oder fl eckabweisende Stoffe wissen wollten (vergessen

Sie nicht Ihre Tischmaße mitzubringen).

Possibilities - die Wohnwerkstatt, Otto-Dix-Strasse 30 , 78244 Gottmadingen - Randegg

Tel. +49(0) 7734 9319587, www. possibilities-randegg.de


Hochgenuss

für Käse-Feinschmecker

• Schaf - Ziegen Raclette (10 verschieden Sorten)

• Original Vacherin Mont D‘Or

• Fondue-Zusammenstellungen nach Ihren Wünschen

• ca. 400 Käsesorten zur Auswahl

von mild bis würzig, viele Neuheiten

• Stilton Käse aus England mit Portwein veredelt

Gerne nehmen wir

Ihre Vorbestellungen

für die Festtage an

Linda Pommer . Ramsenerstrasse 18 . 78262 Gailingen

Tel. +49(0)7734/9315980 . Fax +49(0)7734/9315981

Mo. – Fr. 9.00 – 12.30 u. 14.30 – 18.00, Mi. 9.00 – 12.30, Sa. 8.00 – 12.30

© Troll Design

KULINARISCHES : SEEHAS-MAGAZIN 15


INSEL MAINAU : VON STERNTALER, FRAU HOLLE UND DORNRÖSCHEN

200 Jahre Grimms Kinder- und Hausmärchen und Weihnachtsfeste auf der Mainau

Die Märchen der Brüder Grimm erfreuen noch heute Kinderherzen und erinnern

Eltern und Großeltern an ihre Kindheit. 200 Jahre nach dem Erscheinen der gesammelten

„Kinder- und Hausmärchen“ gibt eine Ausstellung auf Schloss Mainau

vom 23. November 2012 bis 3. Februar 2013 Einblick in das Leben der Märchensammler,

unter anderem mit Portraits und Fotografien der beiden Brüder sowie

ihrer Wohnungen und ihrer Märchenwerkstatt. Ein großer Stammbaum gibt

über die familiären Verhältnisse Aufschluss. Ausgewählte Märchen wie „Dornröschen“,

„Aschenputtel“ oder „Rapunzel”, werden in ihrer Überlieferungs- und

Wirkungsgeschichte dargestellt und mit Illustrationen aus Historismus und Jugendstil

begleitet. Gegenstände und Szenen aus den Märchen runden die Ausstellung

ab. Zum Spielen lädt ein großes Puzzle aus zwölf Würfeln mit sechs

verschiedenen Märchenmotiven ein und durch einige dreidimensionale Installationen

werden die Grimm’schen Märchen interaktiv anschaulich.

16

SEEHAS-MAGAZIN : WEIHNACHTEN

Bild links: Das Mainau-Schloss im Winter. Bild rechts: Im Dezember wird jährlich das Schwedische Lucia-

Fest mit dem traditionellen Lucia-Singen gefeiert. Fotos: Insel Mainau

Jacob und Wilhelm Grimm gehören zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der

deutschen und europäischen Kulturgeschichte und haben mit ihren „Kinder- und

Hausmärchen“ Weltruhm erlangt. Übersetzungen sowie Bearbeitungen finden

sich in mehr als 170 Sprachen und alle gedruckten Exemplare dürften zusammen

inzwischen die Milliardengrenze weit überschritten haben. Auch die Ausstellung

auf der Insel Mainau gibt mit mehreren reich bebilderten Exemplaren einen Einblick

in die internationale Vielfalt. Bis heute leben die Märchenfiguren der Brüder

Grimm in künstlerischen Darstellungen von der illustrierten Buchausgabe über

Oper, Film und Fernsehen bis hinein in die neuen Medien weiter.

Die nach zahlreichen mündlichen und schriftlichen Quellen in Kassel, Hessen

und Westfalen gesammelten und sprachlich auf einen wunderbaren romantischen

Erzählton gestimmten Werke werden in diesem Jahr zweihundert Jahre alt.

Dies ist der Anlass, das Leben und Wirken der berühmten Märchensammler und

Sprachforscher auf der Insel Mainau den Gästen nahezubringen. Jacob Grimm

hatte die Gegend um den Bodensee selbst einmal besucht und war von seinem

Aufenthalt in dieser märchenhaften Region zwischen Deutschland und der

Schweiz sehr angetan.

Jacob und Wilhelm Grimms Lebensweg begann in Hanau, wo sie 1785 bzw. 1786

geboren wurden, setzte sich über Kassel, ihrem hauptsächlichen und längsten

Wirkungsort, fort und endete in Berlin, wo sie 1859 bzw. 1863 starben. Die Ausstellung

im Barockschloss der Insel Mainau ist täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr

geöffnet.

Schwedisches Weihnachtsbuffet 15. November bis 22. Dezember

In der Vorweihnachtszeit verwöhnen die Mainau-Köche ihre Gäste mit dem traditionellen

Schwedischen Weihnachtsbuffet. 15. bis 30. November jeweils von

Donnerstag bis Samstag, ab 1. Dez. Mittwoch bis Samstag ab 18:30 Uhr

Lucia-Singen 12. Dezember

Im Dezember wird jedes Jahr das Schwedische Lucia-Fest mit dem traditionellen

Lucia-Singen gefeiert. Das Fest soll Licht in die dunklen Tage des Winters

bringen. Mit Sehnsucht nach Helligkeit tragen die Menschen auf einen Kranz

gesteckte Kerzen auf dem Kopf und Lichter in den Händen. Am Vorabend des traditionellen

Schwedischen Lucia-Festes singen die Kinder der Stiftung „Singen

mit Kindern“ ab 18.00 Uhr Adventslieder im Schlosshof. Ab 18.15 Uhr erwartet

die Gäste ein Konzert in der Schlosskirche, anschließend ein festliches Weihnachtsbuffet

im Palmenhaus.

Lucia-Fest 13. Dezember

Schwedisches Weihnachtsbuffet im Palmenhaus

Die Gäste der Mainau-Gastronomie werden im Palmenhaus mit einem traditionellen

Schwedischen Weihnachtsbuffet verwöhnt. Ab 18.30 Uhr.

Weihnachtsbrunch unter Palmen 25. und 26. Dezember

Die Mainau-Köche servieren im einmaligen, weihnachtlichen Ambiente des Palmenhauses

einen unvergesslichen Festtagsbrunch mit musikalischer Untermalung.

Palmenhaus 11.00 bis 14.00 Uhr.

Infos und Reservierungen: Mainau GmbH, Bankettbüro, Tel.: 07531/ 303-156


700 JAHRE STECKBORN : DAS STÄDTCHEN FINDET STADT

Steckborn feiert 2013 sein historisches Markt- und Stadtrecht mit reichhaltigem Jahresprogramm

1313 erhielt Steckborn das kaiserliche Marktprivileg und wurde damit zur Stadt. 700 Jahre später wird dies unter dem

Motto „Steckborn findet Stadt“ ein ganzes Jahr lang gefeiert.

Steckborn präsentiert sich im Jubiläumsjahr aus den Perspektiven Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Dabei soll die

gesamte Bevölkerung einbezogen werden. Die erste Attraktion gibt es bereits im Januar mit einem frei zugänglichen Eisfeld

auf dem Platz des Hub-Schulhauses. Die Volkshochschule bietet einen Vortragszyklus über die Zeit um 1313 an. Konzerte

von Rock, Hip Hop und Jazz bis hin zu Klassik stehen auf dem Plan. Ein Filmwettbewerb, ein Wochenende der offenen

Ateliers der Steckborner Kunstszene und Sport und Fun im Feldbach runden das Programm ab.

Höhepunkt ist ein Wochenende Mitte August mit einem dreitägigen Stadtfest. Neben einem großen Mittelaltermarkt wird

dabei in interaktiver Theaterform auch die Übergabe der Marktrechts-Urkunde durch die Delegation der Reichenau nachgestellt.

Die Jugend von Steckborn wird ihre Visionen des Städtchens präsentieren und das örtliche Gewerbe zeigt seine

Leistungen in ungewohnter Form. Am Freitagabend gibt es Openair-Konzerte, am Samstag wird ein großes Sommernachtsfest

mit riesigem Feuerwerk gefeiert. Am Sonntag ist dann der offizielle Festakt mit Gottesdienst und dem Empfang der

Reichenauer-Delegation. Hans Stoller, OKChef sagt: „Unser Anlass bietet Unterhaltung und Spaß für die ganze Familie. Wir

sind stolz darauf zu zeigen, was die Stadt Steckborn alles zu bieten hat“.

Die Verantwortlichen rechnen für das Stadtfest bei schönem Wetter mit rund 10‘000 Besucherinnen und Besuchern. Angestrebt

wird eine enge Kooperation mit den Betreibern der öffentlichen Verkehrsmittel, auch eine Schiffsverbindung über

den See nach Deutschland ist angedacht.

Das Programm des Jubiläumsjahres wird dauernd ergänzt und angepasst. Die Website www.steckborn700.ch zeigt laufend

die aktuelle Planung an. Wer nichts verpassen will, kann da auch gratis einen Newsletter abonnieren, der regelmäßig per

E-Mail die neuesten Highlights präsentiert.

RADOLFZELL WIRD NARRENHOCHBURG

Zum 100. Geburtstage der Froschenzunft Radolfzell

Vom 18. bis 20. Januar 2013 wird Radolfzell zur Narrenhochburg. Zum 100. Geburtstag der Froschenzunft 1913 Radolfzell

e.V. stehen drei närrische Tage auf dem Programm. Höhepunkt ist der große Festumzug am Sonntag, 20. Januar, ab 13.30

Uhr mit rund 7000 Narren aus 75 Zünften der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee sowie Gastzünften aus der Schweiz und

ganz Baden-Württemberg. Das SWR-Fernsehen wird dieses farbenfrohe Spektakel live übertragen. Drei Stunden lang wird

Radolfzell auf Sendung sein.

Zum Auftakt der Narrentage steht am Freitag, den 18. Januar, ab 19 Uhr ein Brauchtumsabend auf dem Programm. Rund 40

Fanfarenzüge und Maskengruppen – Hexen, Geister und Dämonen - werden sich auf vier Bühnen in der Altstadt ein stimmungsvolles,

urwüchsiges Stelldichein geben. Der historische Stadtkern wird ein einziges großes Narrennest werden mit

mehr als 25 Besenwirtschaften und gemütlichen Zelten, denn die ganze Stadt macht mit.

Der Samstag, 19. Januar, steht ganz im Zeichen der Fasnachtsmusik. Nach dem Narrenbaumstellen um 14 Uhr mit den Holzern

der Paten-und Ortsteilzünfte werden 42 Musikgruppen ab 16.45 Uhr an verschiedenen Standorten die Altstadt beschallen.

Das Musikertreffen gipfelt in einem Monsterkonzert. Danach wird der Musikerabend in den Besenwirtschaften und im

Milchwerk als „Super-Sause“ fortgesetzt. Der Jubiläumspin als „Eintrittskarte“ für das ganze Wochenende kostet 3 Euro

und ist ab sofort in den Radolfzeller Geschäften erhältlich. Informationen auch unter www.froschenzunft.de

MIT BODO INS NÄCHSTE JAHR

Neue Abokarte, Neue Angebote, Neue Partner

Mit innovativen Angeboten und Aktionen will der Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund den Umstieg auf Bus & Bahn

im kommenden Jahr noch einfacher und attraktiver gestalten. Die neue PremiumAbokarte bietet viele Extras, z.B. für eine

intensive Freizeitnutzung:

Netzgültigkeit an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig, wochentags bereits ab 18.00 Uhr plus Mitnahme von weiteren

4 Personen (ab 6 Jahren)

1. Klasse Nutzung

Vorteile bei Kooperationspartnern

Ab sofort ist das neue Abonnement sowohl im Abo online-Bereich auf www.bodo.de als auch bei den KundenCentern für

Januar 2013 bestellbar. Die PremiumAbokarte kostet 6,25 € monatlich mehr als die reguläre Abokarte der Preisstufe 1-7.

Die Abokarte der Preisstufe 8, die bisher schon eine Netzkarte war, bekommt das „Premium“ ohne Mehrkosten. Bestehende

Abokunden können selbstverständlich zur PremiumAbokarte wechseln.

Schnuppern: die beliebte SchnupperAbo-Aktion geht in die zweite Runde. Interessierte können im ersten Halbjahr

2013 wieder ein 3-Monate-KurzAbo bestellen. Auch die neue PremiumAbokarte kann somit ausprobiert werden. Letzte

Bestellmöglichkeit auf HYPERLINK „http://www.bodo.de“ www.bodo.de oder bei den KundenCentern ist der 15. März

2013. Erstmalig kooperiert bodo zudem mit den CarSharing-Anbietern „BodenseeMobil“ und „Die Autonative“ und bietet

Abokunden ein attraktives Schnupperpaket und dauerhaft günstige Konditionen.

Tipp: Am 9. Dezember 2012 ist Fahrplanwechsel. Alle neuen Fahrpläne gibt es bereits vorab auf www.bodo.de!

Ihr 100jähriges Jubiläum wird die Froschenzunft

Radolfzell mit über 7000 Narren feiern. Bild: Dost

FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 17


DAS BADEPARADIES SCHWARZWALD LÄSST URLAUBSTRÄUME WAHR WERDEN !

Lassen Sie Ihre Seele baumeln und genießen Sie einzigartige Wohlfühlmomente

Die einmalige Palmenoase (Zutritt ab 16 Jahre, Kleinkinder bis 3 Jahre frei)

verspricht mit ihren 180 echten Palmen Karibikfeeling pur inmitten des Hochschwarzwalds

und bietet Ihnen Ruhe und Erholung. Sich im warmen Wasser bei

33° C treiben zu lassen entspannt ebenso herrlich, wie es sich auf einer der zahlreichen

Sprudelliegen gemütlich zu machen.

Erleben Sie Wohlfühlmomente und puren Genuss in paradiesischer Atmosphäre.

Vier exklusiv thematisierte Saunen bringen Sie in der Wellnessoase (Zutritt ab 16

Jahre) so richtig ins Schwitzen und regelmäßige Spezialaufgüsse verwöhnen Ihre

Sinne. Der wunderschöne Saunagarten lädt Sie ein, tief durchzuatmen und die

klare Schwarzwaldluft zu genießen.

Mit den „Quellen der Gesundheit“ steht Ihnen ein weiteres Highlight zur Verfügung:

insgesamt vier exklusive Gesundheitsbecken mit den wertvollsten Mineralien

der Welt sorgen für unvergessliche Momente. Schweben Sie wie im Toten

Meer, spüren Sie die gesundheitsfördernde Wirkung von Sole, Lithium sowie Calcium

und stärken Sie Ihre Vitalität und das persönliche Wohlbefinden.

Schallgeschützt getrennt finden Action-Hungrige im Galaxy Schwarzwald ein Eldorado

mit 20 Wasserattraktionen, darunter 18 Hightech-Rutschen und ein spektakuläres

Wellenbad. Spassfaktor: 100 Prozent.

Weitere Informationen unter www.badeparadies-schwarzwald.de


EINE VORWEIHNACHTLICHE REISE : MIT ALLEN SINNEN DIE WELT ERLEBEN

Das Advents- und Weihnachtsprogramm im Erwin Hymer Museum

Mit allen Sinnen die Welt erleben, heißt es im Advent im Erwin Hymer Museum.

Es geht nicht nur rund um die Welt auf den Traumrouten zu den Sehnsuchtsorten.

Die Sehnsucht nach der Weihnacht und ihre Geschichten verzaubern Menschen

auf der ganzen Welt. Das Erwin Hymer Museum lädt zu einer besinnlichen Zeit

im Advent ein.

Eine musikalische Entdeckungsreise präsentiert der Haisterkircher Männerchor

am ersten Adventssonntag mit Adventsliedern aus aller Herren Länder. Der Chor

hat sein Programm exklusiv für die Besucher des Erwin Hymer Museums zusammengestellt.

Inmitten der Ausstellung ein vorweihnachtlicher musikalischer Genuss!

Kinder können den ganzen Sonntag im Museum basteln. In den offenen

Workshops entstehen schöne und einzigartige Weihnachtsgeschenke. Um 13:00

Uhr und um 15:30 Uhr kann man sich bei einer geführten Museumstour auf die

Traumstraßen der Welt begeben. Eine Reise, die immer wieder Neues und Überraschendes

bietet.

Am zweiten Adventssonntag sind Nikolaus und Knecht Ruprecht zu Besuch und

erzählen spannende Weihnachtsgeschichten für Klein und Groß. Überraschungen

sind garantiert. Begleitet wird der Sonntag von offenen Führungen und Workshops

für die ganze Familie.

Am dritten Adventssonntag lädt der schwäbische Barde Bernhard Bitterwolf in

die schwäbische Hohstube ein. Singen, spielen, scherzen und erzählen - die regionale

Kultur inmitten der mobilen Welt lässt große Vorfreude auf das bevorstehende

Weihnachtsfest aufkommen.

An allen Adventssonntagen und in den Weihnachtsferien bietet das Museumsteam

wieder ein museales Begleitprogramm mit offenen Führungen und Workshops

rund um das Campen für jeden Besucher an!

Vorweihnachtliches aus aller Welt mit Musik, Geschichten, Leckereien, Basteln

uvm. – Erleben, Mitmachen, Genießen - für die ganze Familie!

Mehr Informationen rund um das Advents- und Weihnachtsprogramm gibt es auf

der Homepage des Museums unter www.erwin-hymer-museum.de/Aktuelles.

DIE VERANSTALTUNGEN IM ÜBERBLICK

1. Advent - 02. Dezember 2012, 11 Uhr

„Adventslieder aus aller Herren Länder“ Eine musikalische Reise durch die Ausstellung mit dem Männerchor

Haisterkirch. Nur Museumseintritt, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt

13 Uhr und 15:30 Uhr, Offene Führung

Kostenbeitrag 4 € für Erwachsene, 2 € für Kinder, zzgl. Museumseintritt, Kinder unter 6 Jahren haben

freien Eintritt

10 Uhr bis 17 Uhr, Weihnachtliches Basteln für Kinder

Kostenbeitrag für das Bastelmaterial 1 € zzgl. Museumseintritt, Kinder unter 6 Jahren haben freien

Eintritt

2. Advent - 09. Dezember 2012, 13 Uhr bis 16 Uhr

Nikolaus und Knecht Ruprecht erzählen weihnachtliche Geschichten

11 Uhr und 15 Uhr, Offene Führung

Kostenbeitrag 4 € für Erwachsene, 2 € für Kinder, zzgl. Museumseintritt, Kinder unter 6 Jahren haben

freien Eintritt

11 Uhr bis 17 Uhr, Weihnachtliches Basteln für Kinder

Kostenbeitrag 1 € zzgl. Museumseintritt, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt

3. Advent – 16. Dezember 2012, 15 Uhr, Adventliche schwäbische Hohstube, Regionale Kultur inmitten

der mobilen Welt erleben! Singen, spielen, scherzen und erzählen mit dem schwäbischen Barden

Bernhard Bitterwolf. Nur Museumseintritt, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt!

11 Uhr, Offene Führung

Kostenbeitrag 4 € für Erwachsene, 2 € für Kinder, zzgl. Museumseintritt, Kinder unter 6 Jahren haben

freien Eintritt

11 Uhr bis 17 Uhr, Weihnachtliches Basteln für Kinder

Kostenbeitrag 1 € zzgl. Museumseintritt, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt

DAS WEIHNACHTSFERIENPROGRAMM

Donnerstag, 27.12.2012

12 Uhr und 15 Uhr offene Führung

Ganztägig Bastelaktionen

Freitag, 28.12.2012

12 Uhr und 15 Uhr offene Führung

Ganztägig Bastelaktion

Samstag, 29.12.2012

12 Uhr und 15 Uhr offene Führung

Ganztägig Bastelaktion

Mittwoch, 02.01.2013

12 Uhr und 15 Uhr offene Führung

Ganztägig Bastelaktion

Donnerstag, 03.01.2013

12 Uhr und 15 Uhr offene Führung

Ganztägig Bastelaktion

Freitag, 04.01.2013

12 Uhr und 15 Uhr offene Führung

Ganztägig Bastelaktionen

Samstag, 05.01.2013

12 Uhr und 15 Uhr offene Führung

Ganztägig Bastelaktionen

Kostenbeitrag für die Führungen:

Erwachsene, 4 € zzgl. Museumseintritt

Kinder, 2 € � zzgl. Museumseintritt

Kinder unter 6 Jahren haben freien

Eintritt

Kostenbeitrag Bastelmaterial: 2 €

Öffnungszeiten:

Täglich

von 10 Uhr bis 18 Uhr,

donnerstags

von 10 Uhr bis 21 Uhr

Am 24. und 31. Dezember

bleibt das Erwin Hymer

Museum geschlossen!

Informationen und Reservierungen

an der Museumskasse

und telefonisch unter

07524-976676-00.

FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 19


DIE WELT DER KELTEN

ZENTREN DER MACHT

KOSTBARKEITEN DER KUNST

Seit Jahrzehnten

beschäftigen sich

Archäologen, Historiker,

Sprach- und Naturwissenschaftler

mit den

Kelten, einem bunten

Gemisch verschiedener

Stammesgemeinschaften mit ähnlichen

Traditionen in Kunst, Handwerk, Religion

und Sprache, welche die Geschichte

Mitteleuropas im 1. Jahrtausend v. Chr.

entscheidend prägten. Besonders in

Südwestdeutschland ziehen spektakuläre

Neufunde wie zuletzt das reich ausgestattete

Frauengrab aus dem Umfeld der

Heuneburg (Kr. Sigmaringen) immer wieder

die Aufmerksamkeit auf sich. Im opulent

bebilderten Begleitband zur Großen

Landesausstellung präsentieren Experten

aus verschiedenen europäischen Ländern

die neuesten Forschungsergebnisse. Ausgehend

von Südwestdeutschland schweift

der Blick bis nach Kleinasien, Italien,

Großbritannien und Irland. Dargestellt

werden Zivilisation, Handwerk und Kunst

der Kelten von der vorrömischen Eisenzeit

über die römische Eroberung bis hin zum

Fortleben keltischer Traditionen auf den

Britischen Inseln im frühen Mittelalter.

Thorbecke Verlag

ISBN 978-3-7995-0752-3, € 34,00

Wiltrud Ziegler

DER BISCHOF VON PALATINO

Historischer Spionageroman

Der junge Adlige Hatho von

Dalenberg muss auf Geheiß

seines Vaters als Novize

in das Clinga Monasterium

eintreten. Dort verliebt er

sich in die Wäscherin Roselinde,

sie ist dann eines Tages plötzlich

verschwundent. Trotz seines anfänglichen

Widerstands erklimmt Hatho die

kirchliche Karriereleiter. Das Schicksal

führt ihn nach Rom und ins Heilige Land,

ihm begegnen Kriege, Hungersnöte, Prostitution,

Folter und Verfolgung doch in

seinem Inneren brennt nach wie vor die

Liebe zu Roselinde. Aus der Sicht eines

Mönchs beschreibt Wiltrud Ziegler schonungslos

die Machenschaften des Klerus

und die Grausamkeiten des Mittelalters.

Verlag Philipp von Zabern

ISBN 978-3-8053-4371-8, € 9,90

Jochen Fornasier

LYSIAS

Historischer Spionageroman

In Pantikapaion, der

größten griechischen

Koloniestadt, rumort es.

Der junge Offizier Lysias

bekommt einen wichtigen

Geheimauftrag. Er soll als

Spion ans Schwarzmeer reisen und eine

Expedition vorbereiten, die die Tyrannen

vertreiben und ein demokratisches,

athenfreundliches System installieren

soll. Jochen Fornasier erzählt ein Abenteuer,

das ausgelöst durch handfeste

Wirtschaftsinteressen und durchzogen

von politischen Intrigen seinen Lauf

nimmt und das Schicksal vieler Menschen

in einer ganzen Region verändert.

Verlag Philipp von Zabern

ISBN 978-3-8053-4372-5, € 9,90

20 SEEHAS-MAGAZIN : BÜCHER / FREIZEIT

Heidi Knoblich

WINTERÄPFEL

Aus dem Leben der Feldbergmutter

Fanny Mayer

1881 folgt Fanny Mayer

dem Hilferuf ihres

Bruders. Auf dem rauen

Feldberg erwarten sie ein

Neugeborenes, dessen

Mutter gestorben ist, ein

angeschlagener Bruder, ein

verlassenes Gasthaus. Als Jahre später

die neu erbaute Höllentalbahn im Sommer

Gäste auf den Feldberg bringt, hat sie

den „Feldberger Hof“ zum bestgeführten

Berghotel Badens gemacht. Und sie denkt

nicht daran, sich mit dem Erreichten

zufrieden zu geben. Ihre Klugheit und ihre

Weitsicht machen sie zur Pionierin des

Ski-Sports für ganz Mitteleuropa und des

Tourismus im Schwarzwald.

Silberburg Verlag

ISBN 978-3874079099, € 19,95

Alexander Pohle

BASTNÄS

Der schwedische Oltimerfriedhof nahe

der ‚Sugarroad‘ an Norwegens Grenze

fotografiert von Alexander Pohle

Etwa 1955 gründete

Rune Ivansson zusammen

mit seinem Bruder, wie

viele andere auch, einen

Schrottplatz an der damaligen

‚Sugerroad‘, einer

ehemaligen Schmugglerstraße

entlang der norwegischen Grenze

die nur wenige Kilometer entfernt lag. Einerseits

gab es zu dieser Zeit in Norwegen

nur wenige Privatautos, andererseits war es

aber auch verboten Autos aus dem Ausland

zu importieren. Ein Schlupfloch in der norwegischen

Gesetzgebung erlaubte es aber

Autos zu bauen oder zusammenzubauen. So

wurden die Autos kurzerhand vor der Grenze

zerlegt, über die Grenze gebracht und dort

wieder zusammengebaut. Da sich diese

Vorgehensweise als lukratives Geschäft

erwies, entstanden einige Schrottplätze

entlang der Grenze. Der von Bastnäs war

wohl einer der Größten und hat auch

überdauert nachdem das Geschäft vorbei

war. Jetzt soll aus dem Autofriedhof eine

Art Freilichtmuseum werden das von Rune

Ivannsons Sohn Tomas weitergeführt wird.

Arthouse Pohle

ISBN 978-3-00-036236-2, € 24,90

Eva Gruber / Anton Rotzetter

FRANZISKUSWEG

Impressionen einer Pilgerreise

Toskana - Umbrien - Latium

Der 350 Kilometer

lange Franziskusweg

folgt den urtümlichberührendenWirkungsstätten

des Hl.

Franz von Assisi: Er

bietet eine abwechslungsreiche

Wanderung durch die schönsten,

landschaftlich und kulturell interessantesten

Regionen Mittelitaliens und

ihre bewegte Geschichte. Wunderbare

Bilder, persönliche Reisebeschreibungen,

Begegnungen, Erlebnisse und praktischen

Informationen von Eva Gruber - ergänzt

durch stimmungsvolle Impulstexte von

Franziskuskenner P. Anton Rotzetter.

Tyrolia Verlag

ISBN 978-3-7022-3167-5, € 29,95

R. Demmel / H. Raffalt / B. Ritschel

AUSTRIA ALPIN

Die großen Gipfel in Österreich

Die Superlative dessen,

was das Bergland

Österreich zu bieten

hat - in einem neuen,

mit traumhaften

Fotos ausgestatteten

Bildband vereint: 55

sowohl nationale Berggrößen als auch

regionale Highlights, die zu den höchsten

und berühmtesten österreichischen Gipfeln

gehören, stellt unser renommiertes

Bergtrio in Wort und Bild vor - mit Zielen

für ein ganzes Bergsteigerleben!

Tyrolia Verlag

ISBN 978-3-7022-3174-3 € 39.95

Eberhard Fohrer

COMER SEE

Der Lago di Como ist

nach Gardasee und Lago

Maggiore der drittgrößte

Alpensee, besitzt jedoch

dank seiner ungewöhnlichen

Form die längste Uferlinie

aller italienischen Gewässer. Legendär

sind sein mildes Klima, die mediterrane

Vegetation, prachtvolle Villen und opulente

Gartenanlagen. Im ländlich-grünen

Norden um Cólico, Sórico und Domaso

treffen sich Camper und Surfer, während

die Seemitte um Menaggio, Bellagio und

Varenna mit Belle-Époque-Flair punktet.

Mit seinen weitläufigen Berg- und Hügelregionen

bietet der Comer See zudem

eine Fülle von Wandermöglichkeiten.

Michael Müller Verlag

ISBN 978-3-89953-739-0, € 16,90

Dieter Katz

FÖHR & AMRUM

Keine Hektik, kein mondänes

Strandleben und kein

nennenswerter Autoverkehr,

dafür malerische Dörfer mit

reetgedeckten Friesenhäusern,

endlose Strände, saftig

grüne Wiesen, eine faszinierende Vogelwelt

und natürlich das Wattenmeer. Genau

das Richtige für alle, die vollkommen

auf Ruhe und Entspannung setzen, aber

ebenso geeignet für Familien mit kleinen

Kindern. Auf Föhr dominieren grüne Vegetation

und fruchtbare Felder, auf Amrum

die urwüchsige Dünenlandschaft und der

breite Kniepsand.

Michael Müller Verlag

ISBN ISBN 978-3-89953-738-3., € 12,90

Dirk Schönrock

SANTORINI

Unvermittelt steigen aus

dem tiefblauen Meer 300

Meter hohe Kraterwände

auf, hoch oben klammern

sich schneeweiße Häuserwürfel

an die brandroten

Kämme. Santoríni, das südlichste

Mitglied der Inselgruppe »Kykladen«,

ist der bizarr geformte Restkörper eines

gigantischen Vulkans, der um 1625 v. Chr.

in einer der gewaltigsten Eruptionen der

Weltgeschichte ausbrach. Die einzigartige

Landschaft, aber auch die großartigen

Ausgrabungsfunde haben Santoríni zu

einem beliebten Ziel gemacht.

Michael Müller Verlag

ISBN 978-3-89953-720-8, € 16,90

Jean-Paul Hévin

VERFÜHRUNG à la chocolad

Zum ersten Mal gibt

einer der berühmtesten

Chocolatiers der Welt,

Jean-Paul Hévin, seine

Geheimnisse preis. Er

verrät uns nicht nur seine

besten Rezepte, zum Beispiel das für

die preisgekrönten „Macarons“. In diesem

Buch präsentiert sich eine ganze Galerie

der Genüsse: Pralinen, Kuchen, Trüffeln,

Madeleines, Brownies, Nougat, Mousse

au chocolat, Florentiner, Éclairs, Desserts

u. a. Jean-Paul Hévin gibt aber auch

wertvolle Profitipps für die Ausstattung

der eigenen Küche sowie viele technische

Hinweise. Somit sind die über 50 wundervollen

Rezepte des Maître Pâtissier für je

dermann leicht nachzuvollziehen.

Edition Styria

ISBN 978-3-99011-0096 € 19,95

Karen Grol

100% SCHOKOLADE

Eine exquisite Mischung feinster

Geschichten

Schokolade ist ständige

Versuchung und ihre glücksbringende

Eigenschaft

erwiesen. Doch das sind

längst nicht alle Fähigkeiten,

die der süßen Köstlichkeit

zugeschrieben werden können.

In 30 Geschichten ist Schokolade mal Trostpflaster,

mal Liebesbote, beflügelt Fantasie

und Schöpfungskraft. Manchmal ist der

schokoladige Genuss Ursache für Wahnzustände

oder gar Auslöser von süßen und

zartbitteren Erinnerungen. In seltenen Fällen

gibt es auch Nebenwirkungen, die sich

nicht auf der Waage messen lassen.

Stories&Friends

ISBN 978-3-942181-27-3 € 16,90

ZIMTDUFT UND WARMER APFEL-

KUCHEN

Fruchtige Kostlichkeiten für die kalte

Jahreszeit

Was gibt es Schöneres,

als eine fruchtige Süßspeise

selbst zu backen

und noch ofenwarm

Freunden zu servieren,

während draußen die

kalten Temperaturen

das Thermometer nach unten treiben?

Ob nach Zimt duftend, in köstlichem

Fruchtsaft brodelnd oder mit knusprigen

Streuseln überbacken, Äpfel, Brombeeren,

Birnen, Blaubeeren, Kirschen, Pflaumen

und ihre anderen fruchtigen Brüder und

Schwestern sind verführerische Begleiter

durch kalte, dunkle Tage. In diesem

Buch sind Obst-Köstlichkeiten aus der

englischen, schottischen, amerikanischen

und französischen Küche versammelt. Die

meisten dieser Fruchtdesserts aus alten

Zeiten lassen sich einfach zubereiten.

Thorbecke Verlag

ISBN 978-3-799535762 € 19,90

Das Seehas-Magazin verlost 2 Bücher

„Franziskusweg“.

Bitte schreiben Sie bis zum 15. Dezember

2012 an den Verlag (Adresse im

Impressum) eine Postkarte oder eine

Mail mit dem Kennwort „Pilgerreise“.

Bei mehereren Einsendungen entscheidet

das Los.


IM AUFTRAG DES ADLERS : EIN SOLDAT ROMS IN KRIEG UND FRIEDEN

Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg 10.11.2012 – 07.04.2013

Im Jahr 1782 wurde beim Abbruch des Osttores der Stadtmauer in Aschaffenburg

ein römischer Weihestein gefunden, der wohl ursprünglich aus Obernburg am

Main stammt. Laut seiner Inschrift hatte ihn ein gewisser Publius Ferrasius Avitus

aus Savaria in der Provinz Pannonien im Jahr 191 n. Chr. für Iuppiter Dolichenus

aufgestellt. Die Ausstellung präsentiert ausgehend von dem Weihestein das

Leben des Publius Ferrasius Avitus und gibt einen Einblick in die unruhigen Zeiten

in der zweiten Hälfte des 2. Jahrhunderts n.Chr.

Über die Person des Avitus ist die erhaltene Inschrift die einzige Quelle und

dennoch kann anhand der wenigen Zeilen fast sein ganzes Leben rekonstruiert

werden. Er wurde um die Mitte des 2. Jahrhunderts in Savaria geboren. Die friedliche

Jugend endete mit dem Einfall der Markomannen in die Donauprovinzen.

Avitus trat wie viele andere in die Armee ein und kämpfte mit seiner ersten Legion

annähernd 20 Jahre lang gegen die Germanen. Aufgrund seiner Leistungen stieg

er im Laufe der Jahre zum Adlerträger der Legion auf und wurde am bzw. nach

Ende des Krieges um 180 n. Chr. zum Zenturio befördert und zur achten Legion

nach Straßburg versetzt. Von dort aus übernahm er spezielle Kommandos am

obergermanischen Limes, wobei er eben im Jahr 191 n. Chr. den Weihestein für

Iuppiter Dolichenus aufstellen ließ.

Die sieben Abschnitte der Ausstellung stellen die Lebensstationen des Publius

Ferrasius Avitus nach und beleuchten eine besonders bewegte Periode der

römischen Geschichte, die durch Krieg und Frieden, Krisen und Umbrüche

gekennzeichnet war.

Diese Ausstellung ist ein deutsch/ungarisches Gemeinschaftsprojekt in Kooperation

mit dem Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg und dem

Savaria Museum in Szombathely, gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung

und dem Land Baden-Württemberg. Sie zeigt über 80 einmalige, hochkarätige

Funde aus zahlreichen Museen der Partnerländer. In großformatigen Illustrationen

tritt Publius Ferrasius Avitus höchstselbst aus der gesichtslosen Vergangenheit

hervor und macht (seine) Geschichte lebendig. Ein reich bebildertes Begleitbuch

bietet die Möglichkeit für Laien und Experten, die Kenntnisse über die einzelnen

Perioden des Lebens und das Zeitalter des Avitus weiter zu vertiefen.

SONDERSCHAU ARCHÄOLOGIE UND PLAYMOBIL.

25.11.‘12 - 15.09.‘13

Das Highlight zu den Festttagen: Die große Sonderschau ARCHÄOLOGIE UND

PLAYMOBIL“ stellt in wieder völlig neuem Design die wahre „Welt der Kelten“

vor. Den Anfang machen die frühen Kelten auf der Heuneburg. Hier, zwischen den

vielen Wohnhäusern, der Versammlungshalle und den kleinen Speicherbauten

auf Stelzen tobt das Playmobilleben. Die mächtigen Befestigungsanlagen

müssen repariert, Werkzeuge und Waffen geschmiedet und Gefäße hergestellt

werden. Durch das große Tor zieht die feierliche Prozession von der Stadt bis zum

altehrwürdigen Grabhügelfeld um den verstorbenen Fürsten mit aller Pracht im

großen Grabhügel zu bestatten, wie es der alte Brauch vorschreibt.

Hinter dem Wald und ein paar hundert Jahre später steht ein keltischer Gutshof,

in dem die Bauern allerlei zu tun haben: Sie müssen die Felder bestellen, die Tiere

versorgen und das Korn für den Winter einlagern. Mittendrin spielen die Kinder

oder helfen bei der Arbeit.

Natürlich dürfen auch die Römer nicht fehlen, die den letzten Kelten arg zugesetzt

haben: Ein römisches Feldlager wird von keltischen Kriegern angegriffen, die sich

gegen die neuen Herren aus dem Süden schlagkräftig zur Wehr setzen.

Und weil Archäologen auch mal Fehler machen, kann jedes Kind auf Fehlersuche

gehen und hat dabei die Chance auf tolle Preise.

Öffnungszeiten:

Di-So 10-18 Uhr, montags geschlossen. Eintrittspreise: 4,- Euro, ermäßigt 3,- Euro;

Familien 8,- Euro; Schüler- und Jugendgruppen 0,50 Euro pro Schüler,

Zwei Begleitpersonen frei. Gruppenführung auf Anfrage.

Weitere Informationen zum Begleitprogramm entnehmen Sie bitte dem Austellungsflyer,

der im Hause ausliegt.

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft

mit ALMA und vielen bunten Illustrationen.

Erhältlich im ALM-Museumsshop.

ALMA ist neu im ALM-Team und wurde

eigens für das neue Begleitheft engagiert.

Dort erklärt sie einzelne Szenen aus der

Playmobilausstellung und hält sich mit mehr

oder weniger frechen Bemerkungen zur

Archäologie, zum ALM und zum Leben nicht

zurück.

ALMA begleitet den Besucher in knapper,

verständlicher und amüsanter Form durch

die zahlreichen und bunten Szenen der neuen

Playmobilausstellung.

Archäologisches Landesmuseum

Baden-Württemberg,

Benediktinerplatz 5, 78467 Konstanz,

Tel: 07531-9804-0, Fax: 07531-68452

info@konstanz.alm-bw.de

www.konstanz.alm-bw.de

Bild oben:

Römischer Soldat

Bild oben links:

Ringfund aus Savaria

Bilder linke Spalte:

Modelle aus der Sonderschau

Archöologie und Playmobil


„ES BEGAB SICH ABER . . .“

Himmlische und irdische Gedichte, Lieder und Geschichten beim „Advent im Museum“

Ein vergnüglicher literarischer Streifzug mit heiteren und besinnlichen Weihnachtstexten,

interpretiert von der Schauspielerin Ute Fuchs, begleitet von Volker

Zöbelin am Akkordeon, leitet den diesjährigen „Advent im Museum“ ein. Am 9.

und 16. Dezember lädt das Rosgartenmuseum wieder ein zu Lesungen, Kurzführungen

und zur Sonderausstellung „Schlösser am See – Burgen und Landsitze am

westlichen Bodensee“. Jeweils um 14 Uhr beginnt das Programm mit Lesung und

Musik. Im Laufe des Nachmittags bietet das Museumsteam thematische Führungen

durch die Sonder- und Dauerausstellung an. Des Weiteren können Besucher

in diesem Jahr wieder die Konstanzer Weihnachtskrippe aus dem 18. Jahrhundert

mit ihren ausdrucksstarken Figuren bestaunen und Kinder passend dazu

eigene Krippenfiguren töpfern. In der Cafeteria werden die Gäste mit Punsch,

Kakao, Stollen und anderen weihnachtlichen Köstlichkeiten bewirtet. Der kleine

„Museums-Weihnachtsmarkt“ im Shop präsentiert zudem erlesene Geschenkartikel

aus der Region. Zur Lesung (Eintritt 5,- €) ist eine Anmeldung erforderlich

(Tel. 07531 / 900-913), der Eintritt ins Museum ist an beiden Sonntag frei.

22 SEEHAS-MAGAZIN : AUSSTELLUNGEN

Bild links: Konstanzer Krippe. Bild rechts: Museumscafé im historischen Anbau des Rosgartenmuseums

Die Ausstellung „Schlösser am See“ ist noch bis zum 30. Dezember im Rosgartenmuseum

zu sehen: Romantische Ansichten von 50 Burgen und Schlössern am

Bodensee und originale Erinnerungsstücke der ehemaligen Bewohner erzählen

spannende Geschichten vom Alltagsleben in den Herrensitzen. Jeden Donnerstag

findet um 16.00 Uhr eine öffentliche Führung in der Ausstellung statt.

Einen Moment der Ruhe im vorweihnachtlichen Konstanz genießen Gäste des

Museumscafés im historischen Anbau des Rosgartenmuseums bei einer Tasse

Kaffee und einem Stück Kuchen. Für den Besuch des Cafés wird kein Eintritt

erhoben.

Rosgartenmuseum Konstanz, Rosgartenstr. 3-5, 78462 Konstanz

0049 / (0) 7531 / 900-246

Öffnungszeiten: Di – Fr 10:00 – 18:00 Uhr, Sa, So und Feiertag 10:00 – 17:00 Uhr,

Montags geschlossen


TRAUMHAFTE THÜRINGER PUPPEN

Puppenausstellung im Stadtmuseum Radolfzell

Mit der Sonderausstellung „Kinderträume – Alte

Puppen aus Thüringen“ zeigt das Stadtmuseum

Radolfzell in der alten Stadtapotheke vom 1.

Dezember 2012 bis zum 3. März 2013 nicht nur

exklusive Weihnachtsgeschenke aus der Zeit der

Jahrhundertwende. Die hier gezeigten Puppen

dokumentieren auch die Glanzzeit der deutschen

Puppenindustrie, die im 19. und zu Beginn des 20.

Jahrhunderts weltweit führend war.

Herstellungszentren waren Thüringen und die benachbarte Region Neustadt bei

Coburg. Abertausende Puppen wurden jahrzehntelang für den heimischen Markt,

aber vor allem auch für den Export produziert. Ihre qualitätsvolle Ausführung begeistert

heute noch Sammler auf der ganzen Welt. Führende Hersteller wie Kämmer

& Reinhardt, Simon & Halbig und Gebrüder Heubach waren klangvolle Namen und

sind es in Kennerkreisen bis heute.

Die in der Sonderausstellung vorgestellten rund 100 hochwertige Puppen stammen

aus einer privaten Sammlung, die jüngst dem Stadtmuseum zugänglich gemacht

wurde. Die liebevoll eingekleideten Geschöpfe wurden auf dem amerikanischen

Markt erworben, dem Hauptexportland der Thüringer Puppenindustrie. Amerikanische

Warenhäuser unterhielten sogar Niederlassungen in Thüringen, um mit

Puppen der neusten Produktion den US-Markt zu beliefern. Die Ausstellung thematisiert

aber nicht nur die schöne heile Puppenwelt, sondern beleuchtet auch den

arbeitsteiligen Herstellungsprozess mit der mühevollen Fertigung der Einzelteile

durch Heim- und Kinderarbeit und die Zuarbeit der unterschiedlichen Hersteller.

Ein Schlaglicht wirft die Ausstellung auch auf das Ende der alten deutschen Puppenindustrie.

Weltwirtschaftskrise und Inflation, neue Materialien und Konkurrenz

durch andere Puppentypen sowie die Weltkriege führten zum Zusammenbruch

der meisten Hersteller. Die Verbliebenen erlebten eine letzte Nachblüte zu DDR-

Zeiten. Die Sonderausstellung erinnert damit an ein wichtiges Kapitel der deutschen

Spielzeugindustrie.

Das Museum ist Dienstag bis Sonntag 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr, Donnerstag

bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sind im Stadtmuseum Radolfzell

unter Tel. 07732/81530 oder unter www.stadtmuseum-radolfzell.de erhältlich.

ZU BETLEHEM GEBOREN . . .

Kulturhistorische Krippenausstellung im Schloss Meßkirch

Mit der Meßkircher Schlossweihnacht eröffnet

am Samstag, den 01.12.2012 die Krippenausstellung

„Zu Betlehem geboren...“ im Festsaal

von Schloss Meßkirch. Die Ausstellung zeigt

Krippendarstellungen aus 2 Jahrhunderten. Zu

sehen sind unter anderem Krippen mit Figuren,

Papierkrippen, Lithographien und Gemälde. Die

Sammlung gehört Sylvia Schmon aus Grafenberg.

Zu Betlehem geboren ist uns ein Kindelein......

Dieser Liedtext von dem Seelsorger Friederich

Spee im Jahre 1637 geschrieben, beschreibt

sehr treffend, um was es in der Ausstellung

geht. Sie zeigt verschiedene Darstellungen der

Geburt Christi aus 2 Jahrhunderten. Die Geburt

des Jesuskindes, wie sie die Weihnachtskrippen zeigen, ist der ursprüngliche

Anlass zum Weihnachtsfest.

Für den deutschen Sprachraum wurde das Christgeburtsfest im Jahr 813 auf der

Synode zu Mainz zum kirchlichen Feiertag erklärt. Bis weit in das vergangene Jahrhundert

hinein galt der hl. Franziskus von Assisi als der „Erfinder“ der Weihnachtskrippe.

Es wird überliefert, dass er im Jahr 1223 im Wald von Greccio eine hölzerne

Krippe, also einen Futtertrog, aufbaute und zur Weihnachtspredigt Ochs und Esel

mitbrachte. Franziskus schuf damit eine symbolische Handlung, die die Weihnachtsliturgie

ausschmückte und anschaulicher machen sollte. Die ersten Krippen

in Süddeutschland ließen die bayerischen Wittelsbacher zur fürstlichen Andacht

im ausgehenden 16. Jahrhundert aufstellen, wenig später hatten die Jesuiten die

pädagogischen Qualitäten der Weihnachtskrippe erkannt und zeigten die ersten

Klosterkrippen, denen auch das „gemaine volkh däglich grosse andacht“ erweisen

durfte. Im weitgehend katholischen Süddeutschland bildete die Krippe lange Zeit

den Mittelpunkt des Weihnachtsfestes. Die häuslichen Krippen waren zu hoher

Blüte gelangt, ja, in großem Umfang gar erst entstanden, als die Kirche selbst am

Ende des 18. Jahrhunderts im Zuge der Aufklärung rigoros gegen diese szenische

Darstellung des Heilsgeschehens, die sie zum „ kindischen Tand“ erklärte, vorgegangen

war. Im Gefolge der kirchlichen Verbote konnte sich das Kunsthandwerk

des Krippenschnitzens und-Ausstattens etablieren, hatten doch jeweils einzelne

Gemeindemitglieder die meist barocken, künstlerisch oft äußerst wertvollen Kirchenkrippen

gerettet, indem sie diese zu sich nach Hause nahmen, was bei anderen

sehr rasch den Wunsch nach ähnlichem Besitz weckte.

Erste evangelische Weihnachtskrippen vertrieb um 1880 das „Rauhe Haus“ in

Hamburg, eine Institution der evangelischen Sozialarbeit, in der auch der erste

Adventskranz aufgehängt wurde.

Parallel zum Weihnachtsmarkt im Schlosshof ist die Ausstellung am Eröffnungstag,

01.12.12 von 12.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, danach bis zum 06.01.2013 immer von

Donnerstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 13.00 bis 17.00 Uhr. An Heilig-

Abend und Silvester bleibt die Ausstellung geschlossen. Für Gruppen sind Besichtigungen

auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich, Voranmeldungen nimmt die

Tourist-Information Meßkirch unter Tel.: 07575 / 20646 gerne entgegen.

AUSSTELLUNGEN : SEEHAS-MAGAZIN 23


VIKTORIA UND IHR HUSAR

Operettenjubiläum in Sirnach

Zum zwanzigsten Mal

hebt sich am 8. Dezember

2012 der Vorhang

zur Première der neuen

Produktion der Operette

Sirnach. Was 1955 als

Dorfaufführung begann

hat sich inzwischen zu

einer professionellen

Produktion entwickelt

welche bei über 15‘000

Besuchern in 31 Aufführungen

bis zum 16.März

2013 Interesse findet.

Nach dem Erfolg der Operette „Die Herzogin von Chicago“ wird ein weiterer Lekkerbissen

der Operettenliteratur präsentiert. „Viktoria und Ihr Husar“ von Paul

Abraham ist eine ideale Fortsetzung der letzten Inszenierung.

Auch dieses Mal wird wieder einen besonderer Mix aus traditioneller Operettenmusik

mit Csárdás und Walzer sowie den damals neuen Jazzelementen geboten.

Sehr viele Melodien werden nicht nur dem Operettenkenner bekannt erscheinen.

“Never change a winning team” Unter diesem Motto wurden wiederum Martin

Baur als musikalischen Leiter und Leopold Huber als Regisseur verpflichtet.

Auch für das Bühnenbild und die vielfältigen Kostüme zeichnet zum zweiten Mal

Klaus Hellenstein aus München verantwortlich. Kinsun Chan als Choreograph ist

bestens mit der Sirnacher Bühne vertraut. Professionelle Solisten aus dem In-und

Ausland und das semiprofessionelle Orchester werden hoffentlich die Zuschauer

auf hohem Niveau überzeugen. Selbstverständlich fehlt auch der Sirnacher Operettenchor

nicht. Die über 200 Mitwirkenden vor, hinter und auf der Bühne freuen

sich, dem Publikum einen unvergesslichen Operettenabend zu bereiten.

Stefan Koltay und sein Bediensteter Jancy warten in einem russischen Gefangenenlager

auf ihre Hinrichtung, weil man ihnen konterrevolutionäre Umtriebe

vorwirft. Der Aufseher lässt sie um den Preis von Koltay‘s Geige laufen. Über

Umwege fliehen sie nach Tokio, wo sie im Haus des amerikanischen Botschafters

John Cunlight Unterschlupf finden. In Cunlights Frau Viktoria erkennt Stefan seine

Jugendliebe. Bei einer Aussprache erfährt Stefan, dass Viktoria glaubte, er sei

getötet worden. Daraufhin heiratete sie Cunlight, der sich in der schweren Zeit um

sie gekümmert hatte. Stefan will mit ihr fliehen. Sie ist zwischen den zwei Männern

hin- und her gerissen, bleibt aber bei ihrem Mann Cunlight. Um in ihrer Nähe

zu sein, reist Stefan unter falschem Namen mit an die amerikanische Botschaft

in Moskau. Dort fliegt Stefans Deckung auf. Die Rivalität zwischen den Männern

droht gefährlich zu werden. Die Russen fordern Stefans Herausgabe. Cunlight

schützt ihn. Stefan, der keine Hoffnungen mehr auf Viktoria hat, liefert sich freiwillig

den Russen aus. Im ungarischen Heimatdorf wird das Weinfest gefeiert.

Viktoria ist mittlerweile von Cunlight getrennt, der sie freigegeben hat. Er hat auch

die Freilassung von Stefan bewirkt, der rechtzeitig auftaucht zum Happyend.

Reservationen: www.operette-sirnach.ch

Schalter, Gemeindezentrum Dreitannen Mi. – Sa. 15.30 – 18.30 Uhr

24

SEEHAS-MAGAZIN : KONZERTE / SHOWS

IVUSHKA

Die Russische Weihnachtsrevue in Radolfzell

Vierzig Jahre absolute Perfektion und Reisen in über 20 Länder verhalfen

IVUSHKA. zu internationalem Ruhm. Man nennt sie auch die „charmantesten

Botschafter Russlands“.

Aus Freude am Musizieren, Singen und Tanzen, verbunden mit Traditionsbewusstsein,

fanden sich damals zahlreiche Absolventen und Dozenten der Tambower

Musikhochschule zusammen und gründeten das Ensemble IVUSHKA., was

übersetzt „Das Weidenbäumchen“ bedeutet.

Die Stadt und die Region Tambow hat eine große künstlerische Geschichte, die

bis in die heutige Zeit reicht. Auch der weltbekannte Komponist Sergej Rachmaninow

hatte in der Stadt seine Sommerresidenz und war hier schöpferisch tätig.

Begrüßt werden die Besucher von „Väterchen Frost“ und seiner Enkelin „Snegurotschka“.

Prof. Dr. Alexander Popovitschev verstand es schon frühzeitig,

Geschichten aus dem Leben auf der Bühne zu veranschaulichen. Im November

1972 kam der aus Lipezk stammende Künstler nach Tambow und wurde künstlerischer

Leiter an der Musikhochschule.

Die opulent ausgestattete Show, vor einer verträumten Winterlandschaft, lässt

den Zauber der Zarenzeit wieder auferstehen. Über 40 Mitwirkende sorgen dafür,

lebendige Bilder zu erschaffen und

diese mit rasanter Musik zu untermalen.

Musikalische, tänzerische und artistische

Einlagen wechseln sich dabei

in schneller Folge ab. Scheinbar unerschöpflich

ist die Vielfalt der überlieferten

Lieder, Tänze und Geschichten.

Die orthodoxen Christen feiern am 7.

Januar die Erscheinung des Herrn mit

Väterchen Frost und Snegurotschka,

seiner Enkelin, einer Schönheit aus

Schnee und Eis.

Spektakulär und akrobatisch mit Peitschenknallen

und Sprüngen, wie rückwärts

in den einarmigen Handstand,

präsentieren sich die Tänzer in Perfektion

zum Detail. Kunstvoll, rasant und

rhythmisch sind die stepptanzartigen

Szenen, mit denen die Akteure einen

Streifzug durch das Reich von Zar Peter

dem Großen (1672 - 1725) darbieten.

Die graziösen Tänzerinnen stehen ihren

männlichen Kollegen in nichts nach.

Die mit Anmut vollführten Pirouetten

sind für sich schon eine Augenweide.

27. Dezember 2012, 20 Uhr,

Milchwerk Radolfzell

Vorverkauf:

Tourist-Info Radolfzell, Bahnhofsplatz 2,

Tel.: 07732- 82 505

Tourist - Info Marktpassage,

78224 Singen Tel: 07731 - 85262

Ticket Hotline: 01805 700 733 oder

www. reservix.de und an allen angeschlossenen

Vorverkaufsstellen.

Kartenpreise von �€ 21,90 bis �€ 29,60


A SPECTACULAR NIGHT OF QUEEN

Die weltweit erfolgreiche Produktion ist zurück

Mit The Bohemians and Orchestra

Seine unverwechselbare Stimme wird es in der

Rockgeschichte nur einmal geben – Freddie Mercury,

charismatischster Frontmann des Rock und

Leadsänger der Rockgruppe Queen wäre im letzten

Jahr 65 geworden. Queen war und ist heute

immer noch eine der legendärsten Bands der Welt

mit einer beispiellosen Karriere, die schon vor dem

frühen Tod von Freddie Mercury 1991 Kultstatus

erreichte. Bei Titeln wie „Another One Bites The

Dust“, „A Kind Of Magic“, „We Will Rock You“

oder „Radio Ga Ga“ hat jeder schon die Melodie

dieser Queen-Klassiker im Ohr.

Um diese unsterblichen Hits wieder aufleben zu

lassen, präsentiert World Wide Events eine spektakuläre Bühnen-Live-Show, die

bisher jeden Zuschauer faszinierte. A SPECTACULAR NIGHT OF QUEEN nimmt sein

Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise durch die Rockgeschichte der größten

Rockband aller Zeiten. Es ist die aufwendigste Tribute-to-Freddie-Mercury-Show,

die es in Deutschland gibt. Mit exzellenten Bandmusikern, großem Sinfonieorchester,

bezaubernder Sopranistin und herausragendem Backgroundchor.

Jeder Schritt auf der Bühne ist täuschend echt und nah am Original. Auch die

Bandmitglieder sind von ihren Vorbildern kaum zu unterscheiden. Zahlreiche

originalgetreue Kostüme und Requisiten lassen die legendären Queen-Konzerte

lebendig werden. The Show must go on!

A Spectacular Night of Queen | A Tribute to the Greatest Rockband

24.01.12 Radolfzell, Milchwerk, 20 Uhr

Tickets: Sitzplatz/1. Kategorie € 44,50, 2. Kategorie € 39,00, 3. Kategorie € 33,50

Vorverkauf : Tickethotline 0761 / 29 28 08 64, www.mehrpunkt.com/tickets

Südkurier Service-Center, Singener Wochenblatt, Touristinfo sowie bei allen

bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen

GLENN MILLER ORCHESTRA

Neue Show „In The Miller Mood“ in Radolfzell

Mit der neuen Show „In The

Miller Mood“ geht das Glenn

Miller Orchestra directed by

Wil Salden 2012/2013 erneut

auf Europa-Tour. In den vergangenen

2 Jahren war Wil

Salden mit dem Programm

„Evergreens In Swing“ in 17

europäischen Ländern mit großem

Erfolg unterwegs.

Schwerpunkt der Show ist natürlich

die Glenn Miller Musik.

Mit dem von ihm kreierten unverkennbaren

Sound war Glenn

Miller bereits zu Lebzeiten ein Idol. Eine Hommage an andere Orchesterleiter mit

ihren typischen Kompositionen wie z.B. Woody Herman, Count Basie und Harry

James rundet das Programm ab. Ebenfalls wird an Ella Fitzgerald, die beste Sängerin

aller Zeiten, im neuen Programm erinnert.

Neben instrumentalen Titeln wird auch der vokale Teil nicht vernachlässigt. Wunderschöne

Melodien im Glenn Miller Sweet Sound werden von der Bandsängerin

gesungen. Besondere Highlights sind auch Auftritte der Moonlight Serenaders,

die Close Harmony Group des Glenn Miller Orchestra.

Bei Moonlight Serenade, A String Of Pearls, Little Brown Jug, Pennsylvania 6-

5000, Somewhere Over The Rainbow uvm.werden Bilder der 40er Jahre lebendig.

Eine große Herausforderung für Wil Salden und seine Musiker.

Keep Swinging mit der Show „In The Miller Mood“.

Montag, 10.12.12, 20 Uhr, Milchwerk Radolfzell.

Karten: Tourisms- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH, Telefon: 0 77 32 / 81500,

alle Vorverkaufsstellen, Internet: www.reservix.de. Tickets per Post erhalten Sie

unter der Telefonnummer: 0 61 85 / 81 86 22 oder www.glenn-miller.de

KONZERTE / SHOWS : SEEHAS-MAGAZIN 25


THEATER KONSTANZ : PREMIEREN UND HIGHLIGHTS

Im Dezember 2012 und Januar 2013

30. November, 9. Dezember, 26. Dezember (20 Uhr) und an Silvester

(19 Uhr) - Spiegelhalle

ZEHN FRAUEN MÖCHT ICH SEIN

Ein Liederabend

MIT Katrin Huke (Gesang), Stefan Leibold (Klavier)

Sie ist eine Frau. Sie ist schön. Sie hat eine wunderbare Stimme.

Sie heißt Katrin Huke - seit dieser Spielzeit neu im Ensemble des

Theaters Konstanz. Wenn die Nacht beginnt, wird sie mit ihrem

Pianisten Stefan Leibold in die Abgründe leidenschaftlicher Sehnsucht

eintauchen. Und sie wird Sie nicht ratlos zurücklassen auf

der Suche nach der wahren Liebe. Mit Songs und Texten quer durch

die Welt der Gefühle - von Hollaender über Wedekind, Kästner und

Kreisler bis Bécaud, Holiday, Wecker und Reiser - dekliniert sie Liebeslust und -leiden. Die Fälle des Verlangens wie des

Verlierens. Sie beäugt „lieben“ durch ich-du-wir, am liebsten aber: ich liebe - ach ja, dich liebe ich nicht mehr. Gejubelt,

geflüstert, geschrien.

Premiere 8. Dezember 2012 – 20 Uhr – Stadttheater

COMEDIAN HARMONISTS - EIN NEUER FRÜHLING

Ein szenischer Konzertabend

REGIE Thomas Winter |� MUSIKALISCHE LEITUNG Jörg Daniel

Heinzmann |�MIT Comedian Harmonists Today

Sie waren die berühmteste »Boy-Group« ihrer Zeit, die legendären

Comedian Harmonists. Viele ihrer Lieder sind zu Klassikern geworden.

Mal melancholisch, mal sprühend vor Witz kommentieren sie

den Wirbel der 20er Jahre genauso wie die Schicksale und Gefühle

der einzelnen Mitglieder. »Comedian Harmonists - Ein neuer Frühling«

taucht ein in diese Zeit. Mit Zitaten aus originalen Briefen,

Dokumenten und Zeitungsartikeln wird die Geschichte des Erfolgsensembles greifbar wieder erzählt. Sie beginnt mit dem

Glück der Anfänge des Erfolgsensembles im Jahr 1927, beleuchtet dessen bittere Zerschlagung durch die Nazis 1935 und

geht bis hin zu Kommentaren der Mitglieder aus der Retrospektive im Jahr 1975. Die »Comedian Harmonists Today« haben

sich 2005 anlässlich der Uraufführung des Stückes »Jetzt oder Nie - Comedian Harmonists II « von Greifenhagen und Heinzmann

an der Berliner Komödie am Kurfürstendamm zusammengefunden. Zum Sextett gehören seither Alexander Franzen,

Friedemann Hecht, Jörg Daniel Heinzmann, Thorsten Hennig, Johannes Schwärsky und Thomas Winter.

Premiere 14. Dezember 2012 – 20 Uhr - Spiegelhalle

DANTONS TOD

von Georg Büchner

REGIE Wolfram Mehring | BÜHNE Manuel Lütgenhorst

KOSTÜME Maja Scholl-Lemke | DRAMATURGIE Sarah Wiederhold

Die Revolution ist tot, es lebe die Revolution! Aus Kampfgefährten werden

Todfeinde: Robespierre wird Danton samt seinen Freunden aufs Schafott bringen,

die Diktatur folgt der Revolution, der Terror den großen Idealen. Danton

ist müde geworden – nicht etwa aus moralischen oder ideologischen Gründen,

sondern aus Einsicht in die Verrohung, mit der sich die Revolutionäre von ihren

Zielen verabschiedet haben. Lieber genießt er das Leben, die Frauen, Spiele

und Wein. Für den tugendhaften Robespierre bedeutet gerade dies Verrat.

Beide sind Akteure eines gewaltigen Festes, dessen Hauptattraktion die Guillotine

ist. Der Traum von einer gerechteren Welt ist ausgeträumt. Danton und

Robespierre sind selber schon Ohnmächtige, die den Strom der Zerstörung

nicht mehr aufhalten können.

Georg Büchner musste kurz nach der Veröffentlichung seiner Flugschrift »Der

Hessische Landbote« nach Frankreich fliehen, da er wegen revolutionärer

Umtriebe steckbrieflich gesucht wurde. Im Jahr darauf entstand sein erstes

Bühnenstück. In ihm schildert der 22-jährige, gestützt auf historische Quellen,

die letzten Tage Dantons.

Bild oben: Katrin Huke, Foto: Bjørn Jansen

Bild mitte: Comedian Harmonists

Bild unten: Odo Jergitsch, Fotograf Ilja Mess

Premiere 18. Januar 2013 – 20 Uhr - Stadttheater

DER BESUCH DER ALTEN DAME

Eine tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt

REGIE Mario Portmann | AUSSTATTUNG Stefan Testi | DRAMATURGIE Kathrin Simshäuser

Die Stadt Güllen ist finanziell am Ende. Doch die Rettung naht: Die Milliardärin Claire Zachanassian bietet ihrer Heimatstadt

Geld. Viel Geld. Doch sie stellt eine unmoralische Bedingung: »Ich gebe euch eine Milliarde und kaufe mir dafür

die Gerechtigkeit. Eine Milliarde für Güllen, wenn jemand Alfred Ill tötet. «Friedrich Dürrenmatt gelang mit »Der Besuch

der alten Dame« 1956 der große literarische Durchbruch. Er selbst schrieb: »[Es ist] eine Geschichte, die sich irgendwo in

Mitteleuropa in einer kleinen Stadt ereignet, geschrieben von einem, der sich von diesen Leuten durchaus nicht distanziert

und der nicht so sicher ist, ob er anders handeln würde«.

Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de, www.theaterkonstanz.de


KABARETT-WINTER 2013 : ES GIBT MAL WIEDER WAS ZU LACHEN

Comedians, bekannte und Nachwuchs-Kabarettisten im Milchwerk Radolfzell

Bereits zum 24. Mal gibt es diesen Winter wieder etwas zu Lachen: der Radolfzeller

Kabarett-Winter beginnt am Freitag, 11.01.2013! Das Kulturamt Radolfzell

hofft erneut auf volle Säle an insgesamt 8 Freitag- Abenden.

Auch dieses Mal gibt es die Möglichkeit, die Kabarett- Veranstaltungen im Bund

zu erwerben. Sichern Sie es sich direkt in der Touristinformation Radolfzell. Und

wer auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk ist, liegt mit

einem amüsanten Kabarettabend immer richtig!

Den ersten Kabarett-Winter- Abend bestreitet am 11.01.13 Hennes Bender

mit seinem Programm „Erregt!“.Eigentlich könnte sich Hennes Bender mal

zurücklehnen. Was hat er in den 20 Jahren seines Bühnenschaffens nicht alles

gemacht... den „Hamlet“ gespielt, Musik gemacht, Comedypreise bekommen und

mit seinem Ruhrgebietslexikon „Komma Lecker Bei Mich Bei“ sogar einen kleinen

Bestseller verfasst. Ja, beinahe hätte Hennes Bender sich und sein 20jähriges

Bühnenjubiläum gefeiert. Doch dann kam er sich irgendwie doch zu jung

vor um den altersmilden Jubilar zu geben. Stattdessen besinnt er sich in seinem

mittlerweilen fünften Programm ERREGT! auf seine Ursprünge, nämlich das, was

ihn damals angetrieben hat, auf die Bühne zu gehen: Die schiere Wut über die

Dummheit und die Ungerechtigkeit der Welt.

Tina Häussermann ist am 01.02.13 mit ihrem Programm „Die letzte beißt

den Hund“ zu sehen und zu hören. Dies ist kein Programm über Hunde, sondern

darüber, wie hundsgemein das Leben manchmal sein kann, wenn man wieder die

Letzte ist. Oder die Jüngste. Oder die Kleinste. Jedenfalls diejenige, die in der

ersten Klasse zum Kiosk geschickt wird, um ein Päckchen Kaugummi der Marke

„Hau-mi-blau“ zu kaufen.

Am 15.02.13 präsentiert Sven Hieronymus sein Programm „Rocker vom

Hocker“. Er kommt aus Mainz, ist Morning- Show Comedian bei Radio RPR1.

Sven Hieronymus: Comedian, Autor, Kolumnist, alles Berufe, für die man keine

Ausbildung braucht, manchmal Geld bekommt und morgens ausschlafen kann.

Und dabei wollte er nur eins: Rocker werden! Verrückte Dinge passieren täglich

und Sven nimmt den alltäglichen Wahnsinn einmal mehr unter die Lupe.

Unverschämt, charmant und schlagfertig wickelt Michael Krebs sein Publikum

mit originell dahingerotzten Boshaftigkeiten am 01.03.13 um den Finger. Der

quirlige Musiker brennt vor Spielfreude, groovt an Klavier und Gitarre und singt

fluffige Songs über alles, was nicht stimmt in dieser Welt.

Am 08.03.13 kommt Das Eich mit seinem Programm „Der Schwachsinn

galoppiert“ ins Milchwerk. DAS EICH - seines Zeichens als „entspannter

Franke“ unterwegs, hat´s wieder getan und missioniert mit seinem zweiten Soloprogramm

den Rest der Menschheit! Es scheint, als sei die ganze Welt verrückt

geworden. Immer. Überall. Beim Einkaufen, auf dem Spielplatz, beim Fernsehen

oder beim Wellness-Urlaub im Whirlpool.

Das Kulturamt Radolfzell freut sich, Ihnen am 15.03.13 als diesjährigen TopAct

Ralf Schmitz mit seinem Programm „Schmitzpiepe“ präsentieren zu dürfen!

Auf drei erfolgreiche Soloprogramme könnte der preisgekrönte Comedian Ralf

Schmitz in aller Ruhe zurückblicken. Aber das wäre nun wirklich kein Schmitz!

Und schon gar kein Ralf Schmitz! Und deswegen ging es direkt in 2012 mit

Überschallgeschwindigkeit weiter. Mit seinem neuen und vierten Programm

„Schmitzpiepe“ lässt er den Turbo schon einmal warm laufen. Denn ist er einmal

losgelassen, gibt es kein Halten mehr. Und er kriegt sie alle: bis in die letzte

Reihe!

„Humor ist, wenn man trotzdem

wählt“ – mit diesem Programm bringt

am 22.03.13 Anny Hartmann großes,

entstaubtes politisches Kabarett auf

die Bühne. Bissig ohne bösartig zu

sein und stets aktuell, bietet Anny

Hartmann Plauderei mit großem Inhalt

- denn mit altbekannten Witzen über

Angela Merkels Frisur, fehlenden Englischkenntnissen

von Westerwelle.

und anderen persönlichen Schwächen

der Politiker.

www.radolfzell.de/kabarett-winter TOPACT: Ralf Schmitz am 15.03.2013 mit

Schmitzpiepe

THEATER / KABARETT : SEEHAS-MAGAZIN 27


STADTHALLE

SINGEN

Do 13.12.2012 20.00 Uhr

EHRLICH BROTHERS:

MAGIE, TRÄUME ERLEBEN!

Deutschlands größte Illusions-

Show

Sa 15.12.2012 20.00 Uhr

BEETHOVENS 9. SYMPHONIE

Südwestdeutsche Philharmonie,

Sinfonischer Chor Konstanz und

Gesangssolisten

Do 20.12.2012 19.30 Uhr

WEIHNACHTSGRÜSSE AUS TIROL

mit den „Jungen Zillertalern“,

Alexander Rier, Laura Wilde u.a.

– Conférence: Siegfried Rauch

Sa 22.12.2012 19.30 Uhr

FESTKONZERT

mit den Blasorchestern der Stadt

und der Jugendmusikschule Singen

So 23.12.2012 17.00 Uhr

MUSIKALISCHE PERLEN

Südwestdeutsches Kammerorchester

Pforzheim mit Maria Solozobova

(Violine)

Mi 26.12.2012 19.00 Uhr

DIE NACHT DER 5 TENÖRE

Die bekanntesten Tenorarien der

Musikgeschichte und mehr...

Do 27.12.2012 20.00 Uhr

GOSPEL MEETS CLASSIC

Konzertshow mit Soul-Diva Deidra

Jones, Chor und Orchester

So 30.12.2012 19.00 Uhr

DAS PHANTOM DER OPER

Die Musical-Neuinszenierung mit

Deborah Sasson und Axel Olzinger

Mi 02.01.2013 20.00 Uhr

MOTHER AFRICA

Circus der Sinne – „Umlingo“-Tour

Sa 05.01.2013 20.00 Uhr

ALEXANDER HERRMANN LIVE

„Sterneküche durchgedreht“

So 06.01.2013 19.00 Uhr

MUSICAL STARNIGHTS

Die ganze Welt des Musicals an

einem einzigen Abend

Do 10.01.2013 20.00 Uhr

GÖTZ ALSMANN & SWR BIG BAND

Ganz in der Tradition der legendären

Swing-Orchester

STADTHALLE

SINGEN

Kultur & Tourismus Singen

Vorverkauf

Marktpassage August-Ruf-Str. 13

Stadthalle Hohgarten 4

D 78224 Singen

Telefon +49(0)7731 85-262/-504

Telefax +49(0)7731 85-263

ticketing.stadthalle@singen.de

www.stadthalle-singen.de

28 SEEHAS-MAGAZIN : KONZERTE / THEATER / SHOWS

STADTHALLE SINGEN : PRALL GEFÜLLTES PROGRAMM

Von festlich bis spektakulär – großartige Shows über die Feiertage

Donnerstag, 13. Dezember, 20 Uhr

Ehrlich Brothers: „Magie, Träume erleben!“

Deutschlands größte Illusions-Show

In der Zauberbranche sind Andreas und Chris Ehrlich seit Jahren für ihre weltweit einmaligen

Illusionen bekannt. Mit ihren Shows gastierten sie unter anderem in den USA und

in Moskau. Nun präsentieren die Senkrechtstarter der Magie ihre brandneue Show „Ma-

Ehrlich Brothers, Bild Anja Reichelt gie, Träume erleben!“. Sie versprechen die größte magische Show seit David Copperfield.

Freunde der Zauberei können sich auf faszinierende Illusionen und einen mitreißenden

Abend freuen, denn sie werden erleben, wie die Ehrlich Brothers tausende Schneeflocken aus ihren Händen herbeizaubern.

Sie werden hautnah dabei sein, wenn Andreas und Chris Ehrlich Geldscheine der Zuschauer vermehren und wenn sie aus

einem einzelnen Samenkorn einen prächtigen Baum wachsen lassen. Was ist Traum? Was ist echt? Alles scheint real.

So lassen sie beispielsweise 200 Liter kochendes Wasser binnen Sekunden zu einem gewaltigen Eisblock erstarren. Sie

werden stählerne Bahnschienen verbiegen und einen atemberaubenden Kampf mit einer „Monstersäge“ führen. Die beiden

smarten Brüder sind bereits 2004 zu den „Magiern des Jahres“ gekürt worden und gehören zur absoluten Weltelite der Illusionisten.

„Magie, die Erlebnis-Show“ ist die bisher größte Produktion der Ehrlich-Brüder. Allein um die Zauber-Requisiten

der Show zu transportieren, reisen sie mit sechs 40-Tonnen-Lastzügen an.

Mittwoch, 26. Dezember, 19 Uhr

„Musica con passione“ Die Nacht der 5 Tenöre

Die bekanntesten Tenorarien der Musikgeschichte und mehr...

Fünf Vollblutmusiker präsentieren ihr neues Programm „Musica con passione“ – Musik mit

Leidenschaft. Und wenn sich stimmgewaltige Tenöre aus den renommiertesten Opernhäusern

zusammentun und gemeinsam auf Tour gehen, dann darf sich das Publikum auf ein Klassik-Highlight

der besonderen Art freuen. Vor allem, wenn es sich dabei um die bekannten Opernsänger

Vincenzo Sanso, Luigi Frattola, Orfeo Zanetti und Stoyan Daskalov handelt. Komplettiert wird das

Quintett in der neuen Spielzeit durch den Ausnahme-Tenor Cristian Lanza. Ihm wurde das musikalische

Talent bereits in die Wiege gelegt: Cristian ist der Enkel des weltberühmten Opernsängers

Cristian Lanza

Mario Lanza! Die Sänger begeistern seit über einem Jahrzehnt tausende von Opernfreunden auf

zahlreichen Tourneen durch ganz Europa mit ihrer begehrten Show „Die Nacht der 5 Tenöre“. Das

neue Programm „Musica con passione“ ist ein mitreißender Querschnitt durch die große Welt

der Oper. Begleitet werden die Tenöre vom Plovdiv Symphonic Orchestra unter der Leitung des Dirigenten Nayden Todorov.

Durchs Programm führt Andrea Hoerkens mit flotter Moderation.

Deidra Jones

Marisol Montalvo

Peter Bongartz

und Susanne Schäfer

Donnerstag, 27. Dezember, 20 Uhr

„Gospel meets Classic“ mit Soul-Diva Deidra Jones

Zwischen den Jahren erwartet das Publikum in Singen eine einzigartige Performance: Wenn die

weihnachtliche Festtagsmusik schon verklingt, gehen Gospel und Klassik in einer eindrucksvollen

Show eine brillante Verbindung ein. Souldiva Deidra Jones wird bei „Gospel meets Classic“ mit

Songs wie „Oh happy Day“ und „Down by the Riverside“ für Gänsehaut-Feeling sorgen! Als kleines

Mädchen sang Deidra Jones vor dem Badezimmerspiegel, mittlerweile begeistert die amerikanische

Sängerin mit ihrer kraftvollen warmen Stimme und einer sensationellen Bühnenpräsenz

ein riesiges Publikum. In ganz Europa war die Diva schon auf Tour, sang bei den „Weather Girls“

und arbeitete unter anderem mit Künstlern wie Elton John und Michael Jackson zusammen.

Bei „Gospel meets Classic“ wird Deidra Jones von einer Band und einem Streichensemble begleitet

und interpretiert die großen Hits der afroamerikanischen Kirchenmusik in soulig-klassischen

Arrangements. Ein unvergesslicher Abend mit Deidra Jones, deren Stimme die Konzerbesucher

gefangen nehmen wird, steht bevor.

Samstag, 12. Januar 2013, 20 Uhr

Neujahrskonzert Südwestdeutsche Philharmonie

Das Neujahrskonzert steht im Zeichen von Johann Strauss und Franz Lehár. Den Gesangspart

übernimmt die renommierte US-amerikanische Opernsopranistin Marisol Montalvo; Dirigent ist

Kevin Griffiths. Als Marisol Montalvo 1991 den Titel „Miss New York“ gewann, nahm sie das

Preisgeld für eine Gesangsausbildung am Mannes College of Music in New York und im Opernstudio

in Zürich. Mit der Partie der „Lulu” in Alban Bergs gleichnamigem Werk begeisterte sie das

Publikum an der Deutschen Oper Berlin und an der Nationaloper Paris. „Le Monde“ nannte die

Sängerin „eine wahre Offenbarung“ mit starker Bühnen- und Stimmpräsenz, die diese anstrengende

Rolle mit unglaublicher Intensität erfülle.

Sonntag, 20. Januar 2013, 20 Uhr

„Achterbahn“

Mit dem Zweipersonen-Stück „Achterbahn“ des französischen Autors Eric Assous wartet am

Sonntag, 20. Januar die Münchner Tournee in der Stadthalle Singen auf. Ein als kleines amouröses

Abenteuer geplantes Treffen zwischen einem Strohwitwer und einer attraktiven brünetten

Dame, die jener in einer Bar kennenlernt, gerät zu einer Berg- und Tal-Fahrt der Emotionen. Diese

Komödie hat alles, was französische Komödien so einzigartig macht: genau gezeichnete Charaktere,

einen raffinierten Handlungsaufbau, brillanten Stil und umwerfenden Wortwitz. Als Protagonisten

werden Peter Bongartz und Susanne Schäfer aufgeboten.


TUTTLINGER HALLEN : KULTUR & EVENTS

Kabarett, Pop, Klassik, Chorgesang, Tanz und Oper spannen einen weiten Bogen

Xavier de Maistre

Wolfram von Bodecker und

Alexander Neander

Samstag, 8. Dezember, 20 Uhr - Stadthalle Tuttlingen

Xavier de Maistre & der Windsbacher Knabenchor – Weihnachtskonzert

Das Klassik-Highlight im Dezember verspricht das Programm „Ceremony of Carols - Europäische

Weihnacht 2012“ mit dem Windsbacher Knabenchor und Xavier de Maistre an der Harfe. Große

Klassik und vorweihnachtliche Besinnlichkeit. Der Windsbacher Knabenchor zählt zur Spitze der

deutschen Knabenchöre. Sein Repertoire reicht von der Renaissance bis zur Moderne und umfasst

neben A-cappella-Werken aller Epochen auch die großen Oratorien von Bach, Händel, Mozart

oder Brahms. Der Harfenist Xavier de Maistre, der gern gesehener Gast bei allen wichtigsten

Festivals ist, wurde 2009 als bester Instrumentalist des Jahres mit dem ECHO ausgezeichnet.

Sonntag, 9. Dezember, 17 Uhr - Stadthalle Tuttlingen

Stille Macht – Bodecker & Neander – Das Weihnachtsgastspiel der legendären Pantomimen

Zu Weihnachten präsentieren Bodecker & Neander ein spannendes Programm mit festlichem

Witz und himmlischem Humor. Mit ihrer stillen, vielsagenden Kunst sind Wolfram von Bodecker

und Alexander Neander zu einer festen Größe im Theaterleben geworden. Wenn die beiden Meisterschüler

des legendären Pantomimen Marcel Marceau ihre stummen Helden auf der Bühne

liebevoll zum Leben erwecken, fiebert das Publikum mit und erlebt eine packende Reise zu den

Höhen der Phantasie. Jeder Moment der kleinen Geschichten ist erfüllt von warmherzigem Humor,

von der Macht der Stille, von der Poesie der Bewegung und verblüffender Magie.

Mittwoch, 12. Dezember, 20 Uhr - Stadthalle Tuttlingen

Henriette Gärtner – CD-Präsentation „Luna“ – Klavierrecital und Gespräch mit

der Pianistin

Eine außergewöhnliche Begegnung mit einer begnadeten Pianistin: Henriette Gärtner

stellt ihre neue CD „Luna“ vor – und wirbt damit auch für ihren Auftritt mit großem

Orchester im März.

Henriette Gärtner

Ein exklusives Musikerlebnis erwartet die Besucher an diesem Abend, wenn die großartige

Pianistin Henriette Gärtner -,– ihre neue CD präsentiert. „Luna“ ist ein Album voller

großer Werke, an denen man sich niemals überhören kann. Namen gebend war Beethovens

Mondschein-Sonate, ebenso ist Mozarts A-Dur-Sonate (mit dem so genannten „Türkenmarsch“) zu hören, dazu Stücke

von Scarlatti, Galuppi u.a. Nach dem etwa einstündigen Recital erleben Sie die Künstlerin im Gespräch mit Ludger Möllers

von der Schwäbischen Zeitung. Und im Anschluss signiert sie ihre CDs im Foyer

Bettina Kuhn, Gaby Knoblauch und

Moni Lehner

Die Weihnachtsgeschichte „A Christmas

Carol“ von Charles Dickens

Sonntag, 23. Dezember, 18 Uhr - Stadthalle Tuttlingen

The Certain Something „Weihnachtskonzert“

Musikgenuss pur verspricht das Weihnachtskonzert mit den stimmgewaltigen Sängerinnen

Bettina Kuhn, Gaby Knoblauch und Moni Lehner, die auch am Piano sitzt.

The Certain Something ziehen seit 2004 mit ihren sehr emotionalen Konzerten Menschen

jeden Alters in ihren Bann. Mit harmonischem dreistimmigem Satzgesang und viel Gefühl

sorgen die drei Sängerinnen aus dem Raum Villingen-Schwenningen für Gänsehaut. In

wenigen Jahren hat sich das außergewöhnliche Damentrio so eine immer weiter wachsende

Fangemeinde erspielt. Längst sind sie nicht mehr nur im Schwarzwald-Baar-Kreis

eine bekannte Größe und sorgen regelmäßig für ausverkaufte Konzertsäle.

Donnerstag, 27. Dezember, 20 Uhr - Stadthalle Tuttlingen

Eine Weihnachtsgeschichte – Musical nach Charles Dickens, präsentiert von

Euro-Studio Landgraf

Wie aus dem herzlosen Geizkragen Ebenezer Scrooge ein netter, hilfsbereiter und großzügiger

Mensch wird, erzählt Charles Dickens in seiner „Weihnachtsgeschichte“. „A Christmas

Carol“, das ist ein spannendes Musical mit mitreißender Musik und prägnanten

Bildern. Das ungarische Erfolgsteam Péter Müller und Péter Müller junior hat es geschrieben

- und sich dabei auf die Vorlage des englischen Meistererzählers Charles Dickens

bezogen; die Musik stammt von László Tolcsvay. Ein Muss für alle Musical-Fans!

Samstag, 29. Dezember, 20.30 Uhr – Angerhalle Tuttlingen-Möhringen

Franz Benton - „The final curtain“-Tour – Das Abschiedskonzert in unserer

Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“

Nach 26 Jahren und über 1.000 Konzerten verabschiedet sich in diesem Jahr der Altmeister

der deutschen Singer/Songwriter Zunft von der Bühne. Seit seinem 1986 erschienenen

Debütalbum hat der “Unplugged-Pionier“ seinen festen Platz innerhalb der

deutschen Musikszene. Durch Tourneen mit Chris de Burgh, Eric Clapton und Joe Cocker

Franz Benton

etablierte er sich Ende der 1980er Jahr als einer der stimmgewaltigsten und besten deutschen

Sänger von internationalem Format.

Benton, dessen Liebe sowohl zur klassischen Musik als auch zum Folk immer wieder für

überraschende Instrumentierungen sorgt, ist nun im dritten Jahr mit der klassischen Geigerin Martina Liesenkötter unterwegs

Seit 1993 ist sie Mitglied des Münchner Rundfunkorchesters, ebenso wie auch Bassist Albert Frasch, der seit diesem

Jahr das Trio komplettiert


ISTRIEN : TOURISTISCHE JUWELEN

Ein Hauch von Italien umgibt die Halbinsel.

Vor allem die Venezianer haben zuletzt

ihren Stil hinterlassen.

Bild oben:

Rovinj, auf dem steilen

Bergkegel gelegen, wird

von der Kirche der heiligen

Eufemija gekrönt.

Bild unten:

Malerisches Ensemble

in der Altstadt von

Ljubljana.

Presernov Platz mit

Franziskanerkirche.

Bilder rechte Seite von

oben nach unten:

Nacht in der Altstadt von

Rovinj.

Sonnenuntergang vor

Rovinj.

Die Promenade

von Porec.

Das römische

Amphitheater in Pula.

Motovun. Das sehenswertes

Städtchen auf einer

Bergkuppe über dem

Mirnatal.

Muschelzuchten im

Limskikanal.

Ein Hochgenuss.

Frisch aus dem Wasser

des Limskikanals

zubereitete Muscheln.

Hochseefischkutter im

Hafen von Vrsar.

Die Hitzewelle hat im August ganz Europa überzogen, nur die Halbinsel

Istrien in der Adria lockt noch mit erträglichen 30 °C und

schönstem Wetter. Zimmer buchen? – Nein, wir werden schon

was finden, so wie immer. Die Route führt über München, Salzburg

Ljubljana nach Rovinj an der Westküste Istriens. Die Vorfreude ist

groß auf das kristallklare Meerwasser, die frische Luft, herrliche

Speisen und guten Wein.

Eigentlich hätten wir die Fahrt (836 km) auf einen Rutsch schaffen

können, jedoch die Aussicht auf eine stressige abendliche Zimmersuche

hat uns zum Zwischenstopp in Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens

veranlasst. Und wir haben die Entscheidung nicht bereut,

denn wir lernen eine quirlige Universitätsstadt kennen, mit einem

wunderschönen vom Barock geprägten heimeligen Stadtkern der

mit mehreren Brücken über das Flüsschen Ljubljanica verbunden

ist. In den unzähligen Restaurants finden wir unser Abendessen,

Gaukler und Musikanten treiben ihr Spiel auf den schönen Plätzen.

Seine Hochblüte erlebte die Stadt unter den Habsburgern.

Am nächsten Tag erreichen wir um die Mittagszeit Rovinj und

machen uns gleich auf Quartiersuche. An fast allen Häusern hängen

die Schilder auf denen Sobe und Apartman (Zimmer / Appartements)

zu lesen ist. Etwa 200 m von der Hafenbucht entfernt

finden wir in einer gediegenen Wohngegend in leichter Hanglage

ein schönes Appartement. Die Hauswirtin begrüßt uns mit reichlich

Grappa. Alles ist von hier aus zu Fuß erreichbar. Glück gehabt!

Am Abend genießen wir den Sonnenuntergang und unsere Nudeln

mit Meeresfrüchten im Restaurant Maestral direkt am Kai und man

glaubt, das Zischen zu hören, wenn das kühle Fassbier in die Kehle

rinnt. Unter den Füßen spielt das Wasser, etwas vorgelagert liegt

die sog. Rote Insel mit einem feudalen Hotel und gegenüber der

Bucht erhebt sich die Altstadt, gekrönt von der Kirche der heiligen

Eufemija auf dem steilen Hügel mit ihrem venezianisch geprägten

Campanile, der eindeutig dem Markusturm in Venedig nachempfunden

wurde. Am Horizont wird gleich die große Sonnenscheibe

im Meer ertrinken, wie ein kleines Mädchen am Nachbartisch traurig

feststellt. Ihr Vater muss viel erklären, bis wieder ein Lächeln in

ihr Gesicht zurück kehrt. Auf dem Wasser schaukeln die Boote, der

Himmel und das Meer sind in fantastischen Farben gemalt. Romantischer

geht es gar nicht mehr.

In der Dämmerung spazieren wir an der Kaimauer entlang. Je näher

wir der Stadt kommen offenbart sich immer mehr ein unglaubliches

Gewirr an Menschen und Sprachen. Die Dichte an Restau-

30 SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT / REISEN

rants und Geschäften nimmt zu. Straßenmusikanten und Künstler postieren sich

auf den Plätzen. Die ganze Stadt ist in ein wunderbares Lichtermeer getaucht.

Italienisch ist die meistgesprochene Sprache auf den Gassen. Die meisten sind

jung. Istrien ist für die Italiener schnell zu erreichen, alles ist auf sie abgestimmt.

Zwischen vielen Familien mit Kindern und Teenies lassen wir uns durch die Straßen

treiben. Die Anwerber der Restaurants versuchen ihre Speisen anzubieten.

Durch die engen steilen Gassen auf spiegelnden Pflastersteinen zwängen wir uns

durch die Altstadt und lassen uns immer wieder von den Angeboten in die kleinen

Geschäfte ziehen. Kleider, Schmuck, Kunstwerke, Spezialitäten der Bauern

aus der Umgebung, und immer wieder Restaurants mit duftenden Speisen wechseln

sich ab. So stellt man sich den Süden vor, es ist schön hier. Rovinj ist ohne

Frage das Zentrum des Tourismus an der Westküste Istriens.

Sehr reizvoll ist die Küste vor Rovinj mit 22 vorgelagerten Inseln. Überall bieten

Buchten mit Baumbestand bis zum Wasser schönste Bademöglichkeiten mit dem

klarsten Meerwasser, das wir je gesehen haben. Ein Paradies für Schnorchler.

Sandstrände sucht man allerdings vergeblich.

An der Südwestspitze liegt Pula, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum und

größte Stadt Istriens. Mit 80 000 Einwohnern lässt sie sich nicht von den Touristenströmen

erdrücken und doch befindet sich hier eine der großen Attraktionen,

das römische Amphitheater, das sechstgrößte seiner Art, das zur Zeit um Christi

Geburt von Kaiser Augustus erbaut wurde. Es fasste einst über 23 000 Besucher.

Heute dient es mit seiner phänomenalen Akustik in den Sommermonaten

als grandiose Freilichtbühne, wenn die Größen aus dem Showgeschäft wie Sting,

Elton John, Anastacia oder Alanis Morissette hier ihre Konzerte geben.

Nördlich, zwischen Rovinj und Vrsar ist mit dem Limskikanal eine Naturattraktion

zu bestaunen. Es handelt sich um einen 10 km langen fjordähnlichen Meeresarm,


der vom kleinen Flüsschen Pazinciva ausgewaschen wurde. In antiker Zeit verlief

hier der Limes, der die Gebiete Pula und Porec trennte. Daher stammt auch

der Name Limski. Im salzarmen, sauerstoffreichen Wasser sind Fisch-, Muschel-

und Austernzuchten angesiedelt. Am Ende des Fjordes liegen einige Restaurants.

Hier lassen wir uns die frisch aus dem Fjord zubereiteten Muscheln in der Abendsonne

servieren.

In das kleine Städchen Vrsar nördlich des Limskikanals, mit seinem schönen

Naturhafen, in dem noch heute die großen Fischkutter liegen, soll sich einst

schon Giacomo Casanova verliebt haben. Der Charakter eines Fischerortes hat

sich bis heute erhalten. Im Hafenrund reihen sich Speiselokale aneinander. Es

geht beschaulicher zu als im turbulenten Rovinj.

Weiter nördlich liegt die Stadt Porec mit rund 17 000 Einwohnern. In den Sommermonaten

tummeln sich hier um die 70 000 Menschen auf der Suche nach

Sonne und Enspannung. Das Stadtbild entlang der Bucht wirkt mondäner als

das von Rovinj. Der heutige Baubestand stammt im wesentlichen aus Zeiten

der venezianischen Dogenrepublik bis Ende 1797. Auch Porec besticht durch ein

gepflegtes Stadtbild. An manchen Stellen sind noch die Reste von römischen

Bauten zu sehen. Im Landesinneren, unweit von Rovinj, lohnt der Besuch von

Motovun, spektakulär auf einer Bergspitze über dem Mirnatal gelegen. Auch hier

stammt das Stadtgepräge aus der venezianischen Zeit. Jährlich findet hier das

Motovun Freilicht Filmfestival statt. Im Eichenwald unweit von Motovun liegen

die bekanntesten Fundstellen des weißen Trüffels auf Istrien.

Die istrische Küste mit ihren reizvollen Städtchen, dem blauen Meer mit klarstem

Wasser, gutem Essen und blauem Himmel bietet beste Voraussetzungen für

einen erholsamen Urlaub. Es hat uns sehr gut gefallen.

Text: © Ernst Troll, Fotografie: © Anneros Troll

FREIZEIT / REISEN : SEEHAS-MAGAZIN 31


STUDIUM UND KARRIERE

Hochschule Ravensburg-Weingarten ist vielseitig exzellent

Die Hochschule Ravensburg-Weingarten zählt zu den dynamischsten Hochschulen

Deutschlands. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Studierenden

mehr als verdreifacht. Waren es zu Beginn um die 1.000, so studieren

inzwischen 3.300 junge Menschen auf dem modernen Campus im Herzen Oberschwabens.

Beste Beziehungen.

„Rural base – global face“, lautet das Motto der Hochschule Ravensburg-Weingarten.

Bei internationalen Studierenden ist die Weingartner Hochschule sehr

beliebt – der Anteil an Studierenden aus aller Welt liegt bei zehn Prozent. Kooperationen

mit 66 Partnerhochschulen auf der ganzen Welt eröffnen Studierenden

vielfältige Möglichkeiten, um Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Studierende

haben die Wahl, ein Studiensemester oder Studienjahr im Ausland zu verbringen,

die Abschlussarbeit an einer Partnerhochschule zu schreiben oder ein Praxissemester

in einem ausländischen Unternehmen zu absolvieren.

Beste Rankings.

Die Hochschule Ravensburg-Weingarten zählt landesweit zu den Top drei, was

die Zufriedenheit der Absolventen mit dem Studium betrifft. Die Nummer Eins

belegt die Hochschule laut Statistischem Landesamt bei der Frage, wie viele

Absolventen derzeit beruflich tätig sind. Die Zahl liegt bei über 90 Prozent. Das

beweist, dass die Studierenden ganz nah an den Erfordernissen des Marktes

ausgebildet werden.

Beste Aussichten.

15 Bachelorstudiengänge und elf Masterstudiengänge in Technik, Wirtschaft

und Sozialwesen bietet die Hochschule. Seminare und Vorlesungen in kleinen

Gruppen garantieren intensive Betreuung und zielen auf projektorientierten Wissenserwerb.

Praxiserfahrung erhalten die Studierenden durch praxisnahe Laborübungen,

ein Praxissemester in einem Unternehmen und anwendungsbezogene

Abschlussarbeiten. So finden Studierende durch enge Beziehungen zu den häufig

global ausgerichteten Unternehmen Oberschwabens ins Berufsleben.

DER WEG ZUM ERFOLG

Neuer Baustein: Berufsoberschule für Sozialwesen

Seit vielen Jahren gibt es für Erwachsene auch nach Ende der eigentlichen Schulzeit

die Möglichkeit, weiterführende Schulabschlüsse zu erreichen: neben dem

Kolping-Kolleg und dem Abendgymnasium gibt es nun im Kolping-Bildungszentrum

Ravensburg eine weitere Schule, die zum Abitur führt, und zwar nach zwei

Jahren Unterricht: die Berufsoberschule für Sozialwesen. Diese Schule richtet

sich vor allem an junge Erwachsene, die eine Berufsausbildung im sozialen Bereich

abgeschlossen haben. Voraussetzung zur Aufnahme ist neben diesem Berufsabschluss

ein mittlerer Bildungsabschluss mit einem Durchschnitt von mindestens

3,0 in den Kernfächern oder das Bestehen einer Aufnahmeprüfung.

Schon bisher kann man im Kolping-Bildungszentrum Ravensburg die Fachhochschulreife

im Tages- oder im Abendunterricht erwerben, der Realschulabschluss

kann nach zwei Jahren Abendunterricht nachgeholt werden.

Weitere Infos:

Kolping-Bildungszentrum Ravensburg

Gartenstraße 16, 88212 Ravensburg

Tel.: 0751 560 159-20, www.kolping-bildungszentrum-rv.de

BLICK ÜBER DEN TELLERRAND

Zertifikatsfeier XChange-Lehrlingsaustausch in Singen

Reisen bildet – erst recht, wenn das Reisen Teil der Ausbildung ist. Insgesamt 150

Auszubildende aus Deutschland, Italien, Liechtenstein, Österreich, der Schweiz

und dem Elsass waren in diesem Jahr mit dem XChange-Lehrlingsaustausch im

benachbarten Ausland unterwegs. Viele von ihnen hatten sich noch einmal auf

den Weg gemacht und waren zusammen mit ihren Ausbildern in die Bildungsakademie

Singen gekommen, um im feierlichen Rahmen Zertifikate für ihren Mut und

ihr Engagement entgegenzunehmen.

Jeweils für vier Wochen haben die angehenden Elektroniker, Kaufleute, Mechatroniker

oder Köche Praxisluft im jeweiligen Partnerbetrieb geschnuppert.

Möglich gemacht hat dies das Austauschprogramm XChange, das von der Internationalen

Bodensee Konferenz (IBK) und der Arge Alp bereits im Jahr 2000 ins

Leben gerufen wurde. „XChange ist ein Erfolgsmodell für die Regionen rund um

den Bodensee“, so Ministerialdirektor Rolf Schumacher, „Wir werden uns weiterhin

dafür einsetzen, die Verlängerung des Projekts bis 2014 sicher zu stellen“.

Baden-Württembergs Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid hatte sich bei

der Wirtschaftsministerkonferenz der Bodensee-Regionen im Juni 2012 für die

Fortsetzung des Projekts ausgesprochen.

Raimund Kegel, Vorsitzender der Arbeitsgruppe ”Grenzüberschreitende Berufliche

Bildung“ der Internationalen Bodensee Konferenz sagte: „Der Blick über den

Tellerrand wird in unserer vernetzten Arbeits- und Lebenswelt immer wichtiger“.

Damit erweiterten die jungen Leute

nicht nur ihr fachliches Wissen und

ihren persönlichen Erfahrungsschatz,

sondern brächten auch Unternehmen

diesseits und jenseits der Grenzen enger

zusammen.

Hintergrund:

Träger des Austauschprogramms

XChange sind die Internationale Bodensee

Konferenz (IBK) und die Arbeitsgemeinschaft

Alpenländer (Arge

Alp). Mitglieder dieser Organisationen

sind die am Austausch beteiligten

Länder und Kantone (Deutschland: Baden-Württemberg,

Bayern; Schweiz:

Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden,

Schaffhausen, St. Gallen,

Thurgau, Zürich, Tessin, Graubünden;

Liechtenstein, Österreich: Vorarlberg,

Tirol, Salzburg; Italien: Lombardei,

Südtirol; Frankreich: Elsaß)

Zusätzliche Mittel kommen von der

Europäischen Union aus dem Interreg-

IV-Programm.

Projektziele:

Förderung der Europäisierung und

Berufsausbildung in der transnationalen

Mobilität. Verbesserung der

Fähigkeiten und Kompetenzen junger

Menschen in der beruflichen Erstausbildung.

Verbesserung der Qualität der

beruflichen Weiterbildung und des Zugangs

zu dieser Weiterbildung

Info: Handwerkskammer Konstanz,

Frau Hillan, Tel. 07531 / 205-391 oder

unter www.xchange-info.net.

AUSBILDUNG : SEEHAS-MAGAZIN 33


MINT SCHAFFT ZUKUNFT

Campus Tuttlingen kommuniziert „Technik, die begeistert“

Information und Bibliotheksbesichtigung: Schüler der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Tuttlingen zu Besuch

am Campus.

Kinder und Jugendliche frühzeitig für MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft,

Technik – begeistern und technische Berufe attraktiver machen: Das

ist das gegenseitige Bestreben von Schulen und Hochschulen. Denn der Ingenieurbedarf

der deutschen Wirtschaft wächst jährlich. Der Hochschulcampus Tuttlingen

baut seit der Eröffnung 2009 ein Netzwerk mit Schulen auf, um MINT für

junge Menschen spannender zu machen.

Kinder für Technik begeistern. Schulen besuchen und Informationen zum Studium

liefern: Dies sieht der Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen

als eine seiner zentralen Aufgaben an. „Wenn wir am Campus Tuttlingen auch in

Zukunft genügend technische Fachkräfte ausbilden wollen, müssen wir uns dafür

einsetzen, dass sich Heranwachsende für MINT-Fächer interessieren“, erklärt

Professor Dr. Kurt Greinwald, Dekan der Fakultät Industrial Technologies.

Bei externen und internen Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

stehen MINT, sowie die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Mittelpunkt.

Dabei wirkt der Campus durch Vorträge, Gastvorlesungen wie „Physik

mal anders“, Kinderprogramme mit Experimenten, die Girls’Day Akademie, die

Schüler-Ingenieur-Akademie, den Open Campus oder Einzelgespräche. Mit solchen

und weiteren Maßnahmen wird Technik zugänglicher gemacht.

Die Fakultät bietet die Bachelor-Studiengänge Medizintechnik, Fertigungstechnik,

Werkstofftechnik, Virtual Engineering und Mechatronik an. Die Ausbildung

erfolgt in enger Zusammenarbeit mit 100 Unternehmen der Region.

Schulen und andere Ausbildungsstätten können sich bei Interesse an petra.

riesemann@hs-furtwangen.de wenden.

Weitere Informationen unter www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge.

34 SEEHAS-MAGAZIN : AUSBILDUNG

LEHRER IM HÖRSAAL

Chemie begeistert und hält wach

Foto: Fux, nta Isny

Eine „experimentelle Chemievorstellung“ an der Naturwissenschaftlich-Technischen

Akademie (nta) in Isny begeisterte Lehrer aus Baden-Württemberg und

Bayern. Wenn 24 Gymnasiallehrer freiwillig noch einmal die Schulbank drücken

und bis zu 200 km anreisen, dann muss schon etwas ganz Besonderes geboten

sein. Die Lehrerfortbildung von Professor Dr. G. Bouchon unter dem Motto

„Chemie begeistert und hält wach – Anregungen zu einer experimentelle Chemienacht“

an der nta in Isny war in der Tat ein ganz spezielles Vortrags-Feuerwerk

mit Überraschungen. Auf Einladung des Regierungspräsidiums Tübingen

und der nta waren wissbegierige Lehrer von 18 Gymnasien aus Baden-Württemberg

und Bayern zu dieser Veranstaltung nach Isny angereist.

Sicher auch, weil Projektleiter Prof. Bouchon inzwischen in der Branche ein

bekannter Mann ist. Mit seinen interessanten experimentellen und teilweise

auch hoch explosiven Vorlesungen war er u.a. schon bei der Gesellschaft Deutscher

Chemiker in Dortmund und an Fernsehsendungen beteiligt. Er ist „ein

wichtiger Botschafter für innovativen Chemieunterricht jenseits von Formeln und

Kreidestaub“, so Professor Dr. Gerald Grübler, Geschäftsführer und Rektor der

nta Isny und damit Gastgeber der Veranstaltung. „Denn“, erklärt Prof. Dr. Grübler

weiter, „Chemie ist eine experimentelle Wissenschaft. Durch einen guten Unterricht

mit spannenden Experimenten kann man viele Schülerinnen und Schüler für

die Chemie begeistern.“

Fachkräftemangel in den MINT-Fächern

Das ist in heutiger Zeit von zentraler Bedeutung. Denn in den so genannten MINT-

Fächern, also den Fächern in den naturwissenschaftlich-technischen Disziplinen,

herrscht Nachwuchsmangel. Professor Dr. Gerald Grübler: „Trotz wieder steigender

Studienanfängerzahlen steht die Personalentwicklung der Wirtschaft vor enormen

Herausforderungen. Bereits jetzt fehlen in Deutschland rund 250.000 Fachkräfte im

MINT-Bereich. Allein der Branchenverband der IT-Industrie Bitkom meldete diese

Woche 43.000 offene Stellen. Das sind 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Hochschule

bietet fundierte und sehr praxisorientierte Ausbildungen mit exzellenten

Zukunftsperspektiven an. Die nta hat die institutionelle Akkreditierung durch den

Wissenschaftsrat der Bundesrepublik Deutschland erfolgreich abgeschlossen.


FÜR DIE KARRIERE NACH DER KARRIERE

Leistungssportler studieren an der SRH Fernhochschule

Nicole Rolser, frischgebackene U20 Vizeweltmeisterin und Studierende der SRH FernHochschule Riedlingen

schafft die Balance zwischen Studium und Leistungssport

Um ihre ‚Karriere nach der Karriere‘ vorzubereiten, entscheiden sich immer mehr

Leistungssportler für ein Studium an der SRH FernHochschule Riedlingen. „Das

äußerst flexible Studienmodell und die individuelle Betreuung sind dafür offensichtlich

die wichtigsten Entscheidungskriterien“, erläutert die Rektorin Prof. Dr.

Julia Sander. Mit einem gewissen Stolz verweist die Hochschule auch auf ihre

vier studierenden Olympiateilnehmer von London, darunter Hockey-Olympiasieger

Moritz Fürste, der das Master-Studium Wirtschaftspsychologie, Leadership

& Management absolviert: „Die Unterstützung der Hochschule für mich als Leistungssportler

ist wirklich toll und ohne diese hätte ich auch keine Chance, das

Studium durchzuziehen“.

Hürdensprinterin Carolin Nytra studiert den Mobile MBA, in dem sie alle Lerninhalte

über das iPad jederzeit und überall in den Trainingspausen abrufen kann.

Laura Schwensen aus dem Deutschlandachter studiert Gesundheitsmanagement

(B.A.) und die Sportschützin Beate Gauß Health Care Management (M.A.)

Nahezu die Hälfte der studierenden Leistungssportler sind Fußballer, wie Christoph

Janker von Hertha BSC Berlin oder Christian Eichner vom 1. FC Köln. Auch

Söhne prominenter ehemaliger Fußballer haben an der Riedlinger Hochschule studiert,

darunter Yannic Buchwald, Marco Rummenigge und Sebastian Hoeneß.

Gerade im September als frischgebackene Vizeweltmeisterin der U20 Juniorinnen

aus Japan zurückgekehrt hat sich auch die Fußballerin Nicole Rolser (Foto) an

der Riedlinger Hochschule eingeschrieben. Die gebürtige Oberschwäbin möchte

den Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft machen. Weitere Athleten, die neben

dem Sport ein Studium nach dem Riedlinger Modell absolvieren, kommen

aus den Sportarten Handball, Basketball, Zehnkampf, Golf und Snowboarden.

Zur Unterstützung der Leistungssportler hat die Hochschule Kooperationen mit

den Olympiastützpunkten Stuttgart und Heidelberg geschlossen und ist Mitglied

im Allgemeinen deutschen Hochschulsportverband.

Weitere Informationen: www.fh-riedlingen.de

Die SRH FernHochschule Riedlingen ist Spezialist für flexibles Studieren neben dem

Beruf, der Ausbildung oder anstelle eines Präsenzstudiums. Als einzige deutsche

Fernhochschule ist die SRH FernHochschule Riedlingen für die Höchstdauer von

zehn Jahren durch den Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert und hat damit

das wichtigste akademische Gütesiegel erhalten. Das Angebot umfasst fünf

Master-Studiengänge: Business Administration (MBA), Health Care Management

(M.A.), Wirtschaftspsychologie, Leadership & Management (M.A.), Wirtschaftspsychologie

& Change Management (M.Sc.) und Corporate Management & Governance

(M.A.). Darüber hinaus können die folgenden Bachelor-Studiengänge

absolviert werden: Betriebswirtschaft (B.A.), Wirtschaftspsychologie (B.A.), Gesundheitsmanagement

(B.A.), Sozialmanagement (B.A.), Lebensmittelmanagement

und -technologie mit dem Schwerpunkt Gesunde Ernährung (B.Sc.) sowie Medien-

und Kommunikationsmanagement (B.A.). Das Studium nach dem „Riedlinger

Modell“ ist eine effiziente Kombination aus angeleitetem Selbststudium, regelmäßigen

Präsenzveranstaltungen an einem der bundesweit dreizehn Studienzentren

sowie virtuellen Vorlesungen und Betreuung auf dem eCampus. Derzeit sind an

der staatlich anerkannten Fachhochschule rund 2.100 Studierende immatrikuliert.

Insgesamt steht die staatlich anerkannte Fachhochschule für ein anspruchsvolles,

in der Praxis sehr geschätztes Studium, das anwendungsorientierte und zugleich

wissenschaftlich hochwertige Studieninhalte vermittelt. Enge Kooperationen mit

der Wirtschaft sichern die schnelle Umsetzbarkeit des Erlernten im Beruf.

GOLD FÜR „DIE SCHWABENKINDER“

CommAward 2012 an DHBW in Ravensburg

Das Konzept für die Ausstellung „Die Schwabenkinder“ im Bauernhaus-Museum

Wolfegg ist in der Kategorie ”Der Raum“ beim renommierten CommAward 2012

mit Gold ausgezeichnet worden. Die Ausstellung wurde von Prof. Herbert Moser

(Duale Hochschule Ravensburg) und den DHBW-Studierenden Tobias Tiefert und

Felix Küster sowie dem Stuttgarter Designbüro VON M entwickelt.

„Bei dieser herausragenden Arbeit wird der Besucher selber zum Darsteller und

taucht ein in eine Welt voller Emotionalität und Authentizität. Die Inszenierung

der Schwabenkinder beweist Mut, inhaltliche Perfektion und gestalterisches

Können auf hohem Niveau“. Das Urteil der Jury beim CommAward verdeutlicht,

dass das Konzept der Ausstellung voll aufgeht. Standen die Kreativen zu Beginn

doch vor der Aufgabe, mit nur ganz wenigen originalen Exponaten und Quellen

eine Schau auf die Beine zur stellen, die dennoch unter die Haut geht. Nicht

weniger als das Nacherleben des Schicksals der Schwabenkinder war die Aufgabe.

Der Verein CommClubs Bayern prämiert die besten Kreativleistungen der

Kommunikationsbranche. Verliehen wird dabei der renommierte CommAward.

Mitbewerber waren Werbeagenturen, die mit Konzepten für Mercedes und für

Audi ins Rennen gingen, darunter auch die Berliner Agentur Scholz & Friends.

AUSBILDUNG : SEEHAS-MAGAZIN 35


36

SOZIALFACHMANAGER

Kolping-Bildungswerk – Bildungszentrum Radolfzell

Die berufsbegleitende Ausbildung zum staatlich anerkannten Sozialfachmanager

/ Betriebswirt im Sozialwesen beim Kolping-Bildungswerk ist beliebt. Fachkräfte

aus dem sozialen, pfl egerischen und pädagogischen Berufsumfeld nutzen die

qualifi zierte Ausbildung für den berufl ichen Aufstieg. Das Kolping-Bildungszentrum

Radolfzell startet am 08.03 2013 den neuen Ausbildungsgang.

Die Ausbildung eröffnet den erfolgreichen Teilnehmern ideale Karrierechancen

im berufl ichen Tätigkeitsbereich durch die qualifi zierte Übernahme von Leitungs-

und Führungsaufgaben. Es können zwei mögliche Abschlüsse mit den Befähigungen

zum Betriebswirt oder zum staatlich anerkannten Sozialfachmanager

erworben werden.

Das Konzept der zweijährigen Ausbildung ist inhaltlich eng auf die berufl ichen

Anforderungen im Gesundheits- und Sozialwesen abgestimmt. Nach bestandener

Prüfung lässt sich ergänzend ein Studium mit Bachelor-Abschluss an einer Fernfachhochschule

anschließen. Der Kurs umfasst acht Lernfächer mit 700 Lerneinheiten.

Er wird von erfahrenen Lehrkräften und Dozenten aus der Praxis begleitet.

Die Schulungen sind vierzehntägig (jeweils freitags ab 16 Uhr und samstags ab

9 Uhr). Die Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren lassen sich über

das Meister-BaföG bzw. über einen Bildungsgutschein fördern.

Die nächsten Informationsveranstaltungen zur Ausbildung fi nden statt am 11.

und 13. Dezember 2012. Der Beginn ist jeweils um 18:30 Uhr. Weitere Termine

werden im Internet veröffentlicht. In der übrigen Zeit erhalten Sie Auskünfte

zur Ausbildung und den Anmeldemodus beim Kolping-Bildungszentrum Radolfzell,

Westendstraße 3 (Leitung Hr. Fürst), unter Telefon 07732/823190 oder im

Internet unter www.kolping-bildung.de. Auch persönliche Beratungsgespräche

werden gerne vereinbart.

Zum Einsatz bei unseren attraktiven Kundenbetrieben im

Raum Singen /Radolfzell suchen wir ab sofort volljährige

Ferienaushilfen,

Schüler und Studenten (m/w)

für einfache Produktionstätigkeiten.

Ihre schriftliche Kurzbewerbung schicken Sie bitte an:

externa GmbH

Eisenbahnstraße 3, 78315 Radolfzell

Informationen erhalten Sie von

Frau Jugert und Herrn Laub unter

Telefon 07732 / 942503

mail: radolfzell@externagmbh.de

SEEHAS-MAGAZIN : AUSBILDUNG

CAMPHILL AUSBILDUNGEN

Gemeinnütziger Bildungsträger in Frickingen

Ziel der Camphill Ausbildungen ist es ein umfangreiches und qualifi ziertes Angebot

an Bildung für verschiedene Zielgruppen anzubieten. Zielgruppen sind vor

allem Menschen, Mitarbeiter in sozialen Organisationen, aber auch Menschen

mit erhöhtem Förderbedarf. Die Qualität der Bildungsangebote der Camphill Ausbildungen

gGmbH beruht auf dem unmittelbaren Bezug zwischen Praxis (Sozialen

Einrichtungen) und Qualifi zierung.

Die staatlich anerkannte Fachschule für Sozialwesen, das Camphill Seminar am

Bodensee bietet 2 Ausbildungen und die Berufsfachschule für Altenpfl ege bietet

eine praxisintegrierte Ausbildung an.

Ausbildung zum

Internationalen Schweißfachmann

+ DVS-Schweißwerkmeister

als Wochenend-Lehrgang am BTZ in Friedrichshafen

11. Januar bis 12. Juni 2013

Aktuelle Informationen unter www.slv-fellbach.de

GSI Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH

NL SLV Fellbach

Stuttgarter Straße 86, 70736 Fellbach, Telefon 0711/57544-0

Telefax 0711/57544-33, e-mail: info@slv-fellbach.de


Fachschule für Sozialwesen – Fachrichtung Heilerziehungspflege

Die 3jährige praxisintegrierte Ausbildung am Camphill Seminar führt zum

Abschluss als staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger.

Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss und ein 1jähriges Vorpraktikum.

Fachschule für Sozialwesen – Fachrichtung Heilpädagogik

Am 01. Oktober 2013 beginnt die praxisintegrierte Ausbildung zum staatlich

anerkannten Heilpädagogen, die sich mit 30 Blockwochen über einen Zeitraum

von 2,5 Jahren erstreckt.

Voraussetzung: eine abgeschlossene Berufsausbildung als Erzieher, Jugend- und

Heimerzieher oder Heilerziehungspfleger und 1-jährige Berufserfahrung

Die Berufsfachschule für Altenpflege bietet für Heilerziehungspfleger die

Möglichkeit sich in 15 Monaten zusätzlich pflegerisch zu qualifizieren (Abschluss

als Altenpfleger).

Voraussetzung: eine abgeschlossene Ausbildung als Heilerziehungspfleger und

der Nachweis von 1600 Stunden Tätigkeit im Bereich Pflege.

Darüber hinaus sind die Camphill Ausbildungen gGmbH ein kompetenter Anbieter

von Fort- und Weiterbildungen:

Geprüfte Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für behinderte

Menschen

Leitung einer Einheit oder Station

Leitung einer Werkstatt

Kurse zu den Themen: Psychologie, Pädagogik, Pflege u.ä.

Kontakt:

Camphill Ausbildungen gGmbH

Lippertsreuterstraße 14a, 88699 Frickingen

Tel. 07554 / 9899840, Fax 07554 / 989837

info@camphill-seminar.de, www.camphill-ausbildungen.org

SCHÜLER SUCHEN LERNBEGLEITER

Erfolgreicher Übergang zwischen Schule und Beruf

Immer mehr Jugendliche benötigen

für einen erfolgreichen

Übergang zwischen Schule und

Beruf zusätzliche Unterstützung.

Im Landkreis Konstanz helfen seit

2007 ehrenamtliche Lernbegleiter,

die Chancen benachteiligter und

leistungsschwacher Schüler auf

einen guten Schulabschluss und

berufliche Integration zu verbessern.

Der konkrete Inhalt einer

Lernbegleitung setzt am persönlichen

Bedarf der Schüler an und

beinhaltet Lernunterstützung,

Stärkung der Persönlichkeit, sowie Hilfe bei der Lebensplanung. Der Lernbegleiter

wird für den Jugendlichen zu einem verlässlichen Partner, um ein Stück des

Schulweges gemeinsam zurückzulegen. Die Begleitung findet in einer Einzelbetreuung

an den jeweiligen Schulen statt mit einem zeitlichen Aufwand von circa

zwei Stunden pro Woche.

Die Individuelle Lernbegleitung wird von dem Engagement der Lernbegleiter

getragen, daher ist das Landratsamt immer auf der Suche nach neuen Ehrenamtlichen.

Geeignet für diese verantwortungsvolle Tätigkeit sind alle toleranten

und gefestigten Persönlichkeiten, die Freude am Umgang mit jungen Menschen

haben. Geboten werden den Lernbegleitern professionelle und persönliche

Begleitung, thematische Fortbildungen, Erfahrungsaustausch mit anderen Ehrenamtlichen

und Teilhabe am lokalen Netzwerk. Zurzeit wünschen sich im Landkreis

20 Schüler eine Betreuung durch einen Lernbegleiter.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Susanne Margraf, Kreisjugendamt

Konstanz, Tel. 07531 800-2056 oder susanne.margraf@LRAKN.de.

AUSBILDUNG : SEEHAS-MAGAZIN 37


HAUS SILBERDISTEL : ZEITSCHRIFT FOCUS VERLEIHT AUSZEICHNUNG

PHÖNIX-Seniorenzentrum ist eines der besten in Deutschland

Sipplingen/Bodenseekreis. Das PHÖNIX-Haus Silberdistel in Sipplingen gehört

zu den besten Pflegeheimen in Deutschland. Dies hat das Nachrichtenmagazin

Focus kürzlich in einer Sonderausgabe bestätigt: Aus den rund 10.000 vom MDK

geprüften Pflegeeinrichtungen, haben 869 Häuser in allen Einzelkategorien eine

glatte Eins – das Haus Silberdistel gehört dazu.

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) untersucht bundesweit nach

einheitlichen Kriterien Struktur- und Pflegequalität sowie die Zufriedenheit der

Bewohner in Pflegeeinrichtungen. Das Ergebnis wird in Form von Schulnoten

veröffentlicht. Nun hat das Magazin Focus im Sonderheft „Wohnen & Leben

im Alter“ (Nov./Dez. 2012) eine Liste veröffentlicht, welche die Heime mit den

besten MDK-Noten zeigt. Zusätzlich wurden die Ergebnisse persönlicher Befragungen

über die Trägerschaft, Ausstattung und Preisgestaltung des jeweiligen

Hauses durch das Hamburger Statistik-Portal Statista einbezogen.

38

SEEHAS-MAGAZIN : LEBEN IM ALTER

„TOP Pflegeheim 2012

Nach der Auswertung aller Faktoren wählte die Focus-Redaktion das PHÖNIX-

Haus Silberdistel zu einem der „TOP Pflegeheime“ Deutschlands. Das Siegel, so

Focus, „würdigt die hervorragende medizinische und pflegerische Versorgung

sowie die soziale Betreuung der Bewohner“.

„Wir sind unglaublich stolz auf diese Auszeichnung“, sagt Uwe Frank Einrichtungsleiter

vom Haus Silberdistel. Zudem freue er sich über die Bestätigung, dass

gute Pflege und moderne Betreuungsansätze auch unter schwierigen Rahmenbedingungen

möglich seien.

Lob an die Mitarbeiter

Letztendlich, da ist Uwe Frank überzeugt, sei diese Auszeichnung ein Lob an

seine Mitarbeiter: „Wir haben die positive Bewertung der hohen Einsatzbereitschaft

unserer Mitarbeiter und ihrer fachlichen Kompetenz zu verdanken!“

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine