Ein Foto-Shooting muss bis ins kleinste Detail geplant werden ...

fotograf.stuemer.de

Ein Foto-Shooting muss bis ins kleinste Detail geplant werden ...

MODE IN SZENE GESETZT

Ein Foto-Shooting muss bis ins kleinste Detail geplant werden. Fotograf Stephan

Paul Stuemer gewährte unserer Redakteurin Birte Lebender im Interview einen

Blick hinter die Kulissen und verrät, wie ein professionelles Shooting abläuft.

132 | CHIP FOTO-VIDEO digital 12/07

AUFNAHME-INFO

Brennweite: 75 mm

Blende: f 4

Belichtung: 1/180

ISO: 200

AUFNAHME-INFO

Brennweite: 110 mm

Blende: f 4,5

Belichtung: 1/90

ISO: 200

Eine zweite Chance gibt es nicht. Vom Model bis zum

[ : ] Fotografen – bei diesem Shooting mussten alle auf den

Punkt genau funktionieren. Modedesignerin Svenja Jander hat die

Outfits für die Modenschau von Villeroy & Boch entworfen. Nach

der Show werden sie dann im Museum des Porzellanherstellers

ausgestellt. Damit Svenja Jander die Stücke in guter Erinnerung

behält, hat sie Fotograf Stephan Paul Stuemer engagiert. Er soll

die ausgefallenen Kleider gebührend in Szene setzen.

: Modefotografie ist eine Gratwanderung

Das Shooting war ziemlich aufwendig. Sie mussten sieben verschiedene

Outfits in zwei Tagen in Szene setzen. Wie sahen die

Vorbereitungen hierfür aus?

Zuerst musste ich mich auf die Suche nach geeigneten Locations

machen. Da hat München eine Menge zu bieten. Svenja hat mir

für das Scouting einige Stoffmuster mitgegeben, denn die Stoffe

und Kleider müssen mit der Umgebung harmonieren.

Oft sind es aber auch banale Fragen, die eine Rolle spielen: Wo

kann sich die Crew etwas zu Essen holen? Oder wo können sich

die Modelle umziehen? Je reibungsloser die Organisation abläuft,

desto mehr kann ich mich auf das Shooting konzentrieren.

Worauf kommt es in der Modefotografie an?

Die Designer wollen natürlich, dass die Materialien gut zur Gel -

tung kommen. Strukturen bringt man zum Beispiel durch ein Streiflicht

zum Vorschein. Den Schnitt muss man durch die gesamte

Lichtsetzung betonen. Es ist immer eine Gratwanderung. Zum

einen muss das Material gut erkennbar sein und trotzdem sollen

Maske

Im Fotostudio von

Stephan Paul Stuemer

stimmt Visagistin

Alexandra Maria

Waldher das Make-up

der Augen farblich auf

das Brautkleid ab.

Die langen Haare hat

sie bereits zuvor

geglättet.

Arri-Tageslichtscheinwerfer

Mit seinen 1.200 W gehört der Arri Daylight Compact

zur mittleren Leistungsklasse der Daylight-

Compact-Familie, die von 125 W bis 12.000 W

reicht. Trotz kleiner Abmessung sorgt der Tageslichtscheinwerfer

für eine hohe Lichtausbeute.

Er ist im Set mit Flügeltor, Filterrahmen, Kabel

und Drosselvorschaltgerät erhältlich.

INFO: www.arri.com

PREIS : ca. 4.440 Euro

Sunbounce-Zebra-Reflektor

In der Ausführung Zebra ist die Oberfläche des

Reflektors in Gold und Silber gemischt. So sorgt er

für schöne, ausgewogene Hauttöne. Die Rückseite

ist weiß. Sie reflektiert das Licht neutral, aber

auch etwas weniger intensiv.

INFO: www.californiasunbounce.com

PREIS: ca. 250 Euro

PROFESSIONELL PROFI-SHOOTING

Das Equipment

Hasselblad H3D

Die digitale Mittelformatkamera

ist in drei Varianten erhältlich:

Mit 22, 31 oder 39 Megapixel.

Für das Mode-Shooting wurde die

H3D 39 verwendet. Alle Modelle

sind mit einem Vollformatsensor

der Größe 48 x 36 Millimeter ausgestattet.

Die H3D-39 kostet rund

24.000 Euro. Wer nur ab und zu eine so hohe Auflösung

braucht, der sollte sich die Kamera einfach ausleihen.

INFO: www.calumetphoto.de

PREIS: ca. 480 Euro pro Tag

Diffusor

Für das Shooting hat Stephan Stuemer einen

Lightweight Aluminium Frame von Busterbite

(1,37 x 1,37 Meter) mit einer Diffusor-Folie

bespannt . Sie streut das Licht und sorgt so für

eine weichere Ausleuchtung. Der Rahmen lässt

aber auch mit anderen Folien bespannen.

INFO: www.lightequip.de

PREIS: ca. 240 Euro

Besprechung

Der Fotograf erklärt

dem Modell die

Bild idee. Er will das

lange Kleid in einem

Treppenaufgang inszenieren.

Die Treppen

und das Geländer

ver leihen dem Bild

eine gewisse Tiefe und

sorgen für Dynamik.

CHIP FOTO-VIDEO digital 12/07 | 133


134 | CHIP FOTO-VIDEO digital 12/07

AUFNAHME-INFO

Brennweite: 80 mm

Blende: f 4,5

Belichtung: 1/180

ISO: 400

Test-Fotos

Vor dem eigentlichen

Shooting beginnt

der Fotograf mit ein

paar Testfotos. Jetzt

wird die Wirkung des

Lichts genau geprüft.

Ein Spitzlicht sorgt in

den blonden Haaren

für schöne, warme

Reflexe.

AUFNAHME-INFO

Brennweite: 85 mm

Blende: f 5,6

Belichtung: 1/250

ISO: 100

AUFNAHME-INFO

Brennweite: 95 mm

Blende: f 4,5

Belichtung: 1/180

ISO: 200

AUFNAHME-INFO

Brennweite: 50 mm

Blende: f 4,5

Belichtung: 1/180

ISO: 200

Nachschminken

Der Feinschliff in Sachen

Make-up: Alexandra

Maria Waldher hat

ihr Equipment auch

beim Shooting dabei.

Sie betont die Lippen

vor Ort mit einem

Lipgloss und betrachtet

das Ergebnis im

Scheinwerferlicht.

DAS VIDEO ZUM THEMA

r auf CHIP Fotowelt

www.chip-fotowelt.de/mode

r auf Heft-CD

Rubrik: Software zum Heft

die Fotos ästhetisch und künstlerisch aussehen. Die Lichtsetzung

ist im Studio natürlich einfacher als on Location. Hier muss ich

das Umgebungslicht einplanen und es eventuell sogar auch mal

abhalten. Im Studio gibt es diese Schwierigkeiten nicht. Das

Licht wird einfach so gesetzt, wie man es sich vorstellt.

Warum haben Sie sich nicht für Ihr Studio, sondern für unterschiedliche

Locations in München entschieden?

Die Location wird bereits von der Mode vorgegeben. Zu modernen,

ausgefallenen Kleidern gehört auch eine passende Umgebung.

Ich mag Modefotos gepaart mit Architektur: Zu den Entwürfen

von Svenja Jander passt am besten moderne Architektur,

wie im Diesel Store, oder der Treppenaufgang zum Alten Hof.

Hätte ich die Mode am Königsplatz oder im Studio fotografiert,

dann wäre mein Konzept nicht aufgegangen.

Bei den Models handelt es sich um ganz unterschiedliche Typen

– obwohl sie die Kleider der gleichen Designerin präsentieren.

Worauf haben Sie bei der Auswahl geachtet?

Das Modell muss zu den Outfits passen und dieses repräsentieren

können. Anja, ein blondes Modell (www.munich-models.de),

trägt deshalb das Blau-Weiße-Hochzeitskleid. Mit ihren langen

Haaren verkörpert sie die perfekte Braut. Das Modell darf für dieses

Kleid nicht zu jung sein, sonst wird das Foto unglaubwürdig.

Außer dem sollte die Person etwas weiblicher wirken.

Im Gegensatz dazu haben wir für das goldene Kleid einen eher

markanten und ausgefallenen Typ gesucht und in Teodora gefunden

(www.ps-models.com). Man kann das Kleid lang oder kurz

tragen und beide Varianten sehen einfach an einem Modell mit

extrem langen, schlanken Beinen besonders gut aus.

: Stimmung durch gezielte Lichtsetzung

Wie sahen die technischen Herausforderungen aus?

Ich musste meistens mit wenig Licht auskommen. Die meiste Zeit

haben wir also mit der Vorbereitung verbracht. Dazu gehört vor

allem das Austesten der Lichtwirkung. Ohne die Arri-Scheinwerfer

oder meinen Reflektor wäre zum Beispiel die goldene Wand

auf den Fotos nur als dunkle, graue Fläche zu erkennen.

Warum haben Sie mit Dauerlicht gearbeitet?

Ich wollte sehen, was ich ohne Blitzlicht erreichen kann. Mischlicht

kann man gezielt nutzen, um eine bestimmte Lichtstimmung zu erzeugen.

Blitzlicht wäre hier einfach zu extrem. Damit das Licht warm

Vorbereitung

Das raffinierte, ausgefallene

Brautkleid

ist vorne extrem tief

geschlitzt. Damit

die Beine des Models

beson ders geschmeidig

und eben aussehen,

wird noch einmal

mit einer Body Lotion

nachgecremt.

PROFESSIONELL PROFI-SHOOTING

wirkt, habe ich orangefarbene Folien vor den Scheinwerfern befestigt.

Das harmoniert mit der goldenen Wand am Treppenaufgang.

Können Sie uns ein Beispiel für die Lichtsetzung nennen?

Mal habe ich nur mit natürlichem Tageslicht gearbeitet, dann

wieder mit Scheinwerfern. Beim Foto vom Brautkleid liefert ein

Arri-Tageslichtscheinwerfer die Hauptbeleuchtung. Um einen

Reflex in die goldene Wand zu bringen, habe ich ein Spitzlicht

benutzt, das gleichzeitig auch die Wand anstrahlt. In anderen

Situationen, zum Beispiel im Diesel Store, habe ich nur mit einem

Zebra-Reflektor von Sunbouce gearbeitet. Er ist sehr effektiv. So

konnte ich auch ohne Strom und zusätzliche Scheinwerfer Studioähnliche

Bedingungen schaffen.

Egal ob Sie die Models im Treppenaufgang oder auf der Straße

fotografiert haben: Auf den Aufnahmen tauchen immer wieder

goldene Elemente auf.

Ja, die Farbe Gold ist der leitende Faden, der durch die gesamte

Bilderstrecke führt. Er verbindet die einzelnen Szenen und Aufnahmen

zu einer kleinen Geschichte.

Die Modedesignerin

Name: Svenja Jander

Beruf: Modedesignerin

Info: www.svenjajander.com

Für die Modenschau von Villeroy & Boch hat Svenja Jander exklusive

Outfits entworfen und genäht. Die Kleider sind an das Design der

Porzellan-Serien angelehnt. Die Aufnahmen der Kollektion will die

Designerin demnächst auf ihrer Homepage präsentieren. Ihr war vor

allem wichtig, dass die Stimmung der Fotos zu den Outfits passt.

Shooting

Die orangefarbene

Folie vor dem Arri-

Scheinwerfer gibt dem

Licht einen wärmeren

Ton. Damit das Model

noch größer wirkt,

fotografiert Stephan

Stuemer aus der

Froschperspektive.

CHIP FOTO-VIDEO digital 12/07 | 135

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine