Kinder erleben Ernährung - LBS

lbs.de

Kinder erleben Ernährung - LBS

I. Projekttage „Fast Food“

Aufgabe fertig, kommen sie einzeln

nach vorn, um ihre Lieblingsgerichte in

die entsprechende Kategorie einzutragen.

Das gibt einen schönen Überblick

über die Essgewohnheiten der gesam-

Zeitaufwand: Ca. 30 Minuten

ten Klasse. Natürlich wird im Anschluss

an diese Aktion über die tatsächliche

Verteilung und über die wünschenswerte

Tagesverteilung der Lebensmittel

diskutiert.

Alternativ kann auch das Arbeitsblatt aus dem Anhang verwendet werden.

1..4 Wiirr sttrranden auff eiinerr unbewohntten IInsell!!

Diese Methode führt durch die Notwendigkeit von Diskussionen zu einer intensive

Auseinandersetzung mit dem Thema, in der Vor- und Nachteile verschiedener Ernährungsweisen

deutlich werden.

Material:

großes Plakat, Stifte, verschiedene Farben

Vorbereitung:

Es wird folgende Geschichte erzählt: „Die

Menschheit ist übersättigt, es gibt kaum

noch frische Sachen auf dem Feld, alle Nahrungsmittel

kommen aus der Fabrik, sind

künstlich, voller Geschmacksverstärker und

Konservierungsmittel.

Die meisten Menschen sind unzufrieden, wissen aber nicht, wie sie ihre Situation

verändern können. Da macht sich eine kleine Gruppe Menschen auf, um ein neues

Land zu entdecken, in dem sie wieder von vorn anfangen können. Ein unbebautes

Land, wo sie anbauen und anpflanzen können, was sie wollen. Wie Robinson Crusoe

landen sie auf einer einsamen Insel. Sie haben nun die Möglichkeit ein ganz neues

Ernährungskonzept zu entwickeln.“

Durchführung:

Die SchülerInnen haben nun in Gruppen

die Möglichkeit, ihr Ernährungskonzept

zu entwickeln. Sie haben einen

Wunsch frei und können zwischen

folgenden Lebensmitteln auswählen:

Künstlich erzeugte Lebensmittel, die

nicht angebaut werden müssen. Sie

sehen aus und schmecken wie ihre

natürlichen Verwandten, sind aber ohne

Arbeitsaufwand erzeugt worden.

Die gesundheitlichen Folgen sind aber

noch nicht erforscht und somit unbekannt.

Schadstofffreie Lebensmittel, die erst

angebaut werden müssen, sehr gesund

sind und keinerlei Schadstoffe

enthalten. Die Zubereitung der Lebensmittel

ist mühsam und der Geschmack

anfangs ungewohnt.

Schmackhafte, große und gut aussehende

Lebensmittel, die geringe Mengen

an Schadstoffen enthalten, leicht

zuzubereiten sind, aber die Menschen

schneller altern lassen.

Bevor die Gruppen nun eine Collage

zu ihrer Inselernährung erstellen, soll-

11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine