SD 1 mit Oracover

oracover

SD 1 mit Oracover

Das Oratex-System ist wirklich zu empfehlen. Das erreichte Finisch ist mit herkömmlicher Lackierung wohl nur

mit einem erheblich größeren Arbeits- Zeit- und Kostenaufwand zu verwirklichen.

Endpreis des „fertigen“ Fliegers liegt bei knapp 1600.- € ( Folie, Kleber, Farbe, Verdünnung, etc), wobei ich noch

ca. 3 lfd m Folie und ca. 2,5 ltr Kleber sowie 500 ml Farbe übrig habe.

Kleinere Bauteile habe ich vor dem Einstreichen mit Kleber und im Fertigzustand gewogen.

Es ergibt sich ein Systemgewicht von ca. 160 g/m 2 .

Leider habe ich von anderen Selbstbauern keine Zahlenwerte für die Lackiergewichte bekommen können – aber

ich glaube, dass Füllen der Holzoberfläche, Grundierung und Lackierung nicht mit 160 g/m 2 zu machen sind.

Gründe für ORATEX: die Belegung der XPS- Querrudernase mit G80 ( 0,1 x 2,3 m = 0,23 m2 ) hat für ein Ruder

ca. 80g Harz erfordert. Angenommen, dass die Sperrholzbeplankung der Fläche ebenfalls so viel Harz aufnimmt,

würden beide Flächen (komplett mit G80 belegt 2x 1,75 x 2,3 = 8,5 m2 ) 35 mal so viel, also ca. 2800 g "kosten".

Dazu kämen noch Füller und Farbe. 2-3 kg ???. bummelig 6kg!!

gehe ich mal von 6m2 Fläche, also oben und unten 12m2 aus, gibt das ca. 500g/m2 an Gewicht.

dagegen stehen etwa 160g/m2 bei der Folie.

Hier einige Fotos vom Belegen mit der Folie

Bügel-Temperatur 100°C

Antiservo

Höhenruder

Querruder

links

Querruder

rechts

Fläche

links

Fläche

rechts

Seitenruder

Rumpf

roh

[ g ]

210,2

2597

1480

1441

8505

8450

mit

Kleber

[ g ]

217,8

2656

1511

1470

8646

8581

Kleber-

Gewicht

[ g ]

7,6

59

31

29

141

131

fertig mit

Folie

[ g ]

240

2916

1675

1641

9176

9105


Kleber

+ Folie

30

260

195

200

670

655


2010 g

Fläche

in

m 2

O,16

1,995

1,25

1,25

4,025

4,025


12,7

m 2

Gewicht

[ g/m 2 ]

187,5

130

156

160

166,7

162,7

158,3

g/m2


Holz und Folie 1x mit Kleberbestrichen

Falten lassen sich leicht rausbügeln


Höhenruder in einem Stück mit Folie „umwickelt“, Überlappung auf der Unterseite

des Höhenruders

Folien - GFK- Sandwich Randbögen Übergang mit 25 mm Zackenband belegt


Querruder/Flaps in einem Stück mit Folie „umwickelt“, Überlappung auf der

Unterseite


Flächenbelegung in einem Stück umwickelt, (ohne Randbogen)


Fertige Fläche links

„Schnittmuster“ mit Übermaß aus PVC-Folie für die Rumpfbelegung ( insgesamt 3

teilig:

Rumpf links, Rumpf rechts und ein Teil für die Seitenruderfinne

Schnittmuster auf ORATEX


elegte linke Rumpfseite Problemzone Seitenruderübergang ließ sich auch gut

anbügeln

!


Hohlkehle rechts und Stoß auf Oberseite Rumpf, Seitenruderfinne muss noch

(einteilig) belegt werden

Lackierung von GFK Teilen: Cowling, Tank, Rumpf/Flächenübergang


Farbtonunterschiede Folie/GFK Teile

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine