PDF Download - Energieversorgung Nordhausen GmbH

energie.nordhausen.de

PDF Download - Energieversorgung Nordhausen GmbH

3. Quartal 2011

www.energie-nordhausen.de

EVN-Party

2011

Impressionen SEITE 4

Tipps zum

Brandschutz

EVN-Ratgeber SEITE 9

Kundenzeitschrift

der Energie versorgung

Nordhausen GmbH

Fit für den

Winter

Erdgasheizungen SEITE 10


Kampagne: www.i-d.de

Dass wir Strom liefern,

ist nur die halbe Wahrheit:

Wir sind auch stark mit

unserer Region verwurzelt.

www.energie-nordhausen.de

Wir sind hier und nicht nur da.


AUS DEM INHALT:

EVN-Party 2011 – Fotos

und Impressionen vom

Fest.

SEITE 4

Ökostrom von der

Energieversorgung

Nordhausen

Seit dem 1. August 2011 bietet die

EVN ein Ökostrom-Produkt für alle

Kunden an: EVN StromNatur.

Berufs- und Ortsfeuerwehren:

Partnerschulung mit

der EVN.

SEITE 6

Ökostrom von der EVN: aus rein regenerativen

Quellen, unter anderem auch aus Wasserkraft

direkt aus Nordhausen: 100 Prozent

echt, 100 Prozent direkt, 100 Prozent

nachweisbar und 100 Prozent ökologisch.

Die Strommengen werden von der EVN

im Rahmen von Direktvermarktungsverträgen

von Anlagenbetreibern bezogen.

Mit einem Preis von 28,50 Cent/kWh und

einem Grundpreis von 58,41 €/Jahr sind

die Konditionen durchaus attraktiv.

Selbstgemacht:

Marmeladen, Konfi türen

und Gelees.

SEITE 12

EVN bei der „Langen Nacht der Wissenschaften“

Am 7. Oktober 2011, ab 18.00 Uhr, BHKW Nord.

Am 7. Oktober 2011 gibt es die mittlerweile 4.

„Lange Nacht der Wissenschaften“ in Nordhausen.

Auch die EVN ist wieder dabei und lädt alle

interessierten Bürger von 18.00 bis 21.00 Uhr

herzlich ins BHKW Nord ein (Am Hagenberg 1 in

der Nähe Südharz-Krankenhauses).

„Stromerzeugung im eigenen Haus leicht

gemacht: Das Familienkraftwerk“, ist das

diesjährige Thema der EVN. Erläutert wird die

moderne und ökologische Stromerzeugung für

Zuhause und die Stromerzeugung mittels Kraft-

Wärme-Kopplung für Nordhausen. Vorgestellt

Ausgabe 3. Quartal 2011

Partnerunternehmen: Stein

an Stein mit Granitbau

Nordhausen.

SEITE 14

EVN StromNatur aus der Region ist zu

100 Prozent CO 2-neutral, klimafreundlich

und bezahlbar.

EVN StromNatur ist ein Premiumprodukt

für Kunden, die einen größeren Beitrag

zum Klimaschutz leisten wollen.

Interessieren Sie sich für das Produkt EVN

StromNatur oder haben Sie Fragen dazu?

EVN-Mitarbeiter Marco Dietrich (Telefon:

03631 634-639) berät Sie gerne!

wird zudem das Mikro-BHKW „eco POWER

mikro“ von Vaillant. Erfahren Sie welche, Möglichkeiten

es gibt, den Primärenergieverbrauch,

die Emissionen zu reduzieren und welche

staatlichen Förderungen nutzbar sind.

Ein „Highlight“ für alle Besucher: Jeder erhält

ein kleines persönliches Erinnerungspräsent.

Parkplätze am BHKW Nord sind vorhanden.

Ein Bus-Shuttle sorgt zudem dafür, dass jeder

Besucher bequem von der Fachhochschule

zu einer der vielen Fachveranstaltungen in

Nordhausen kommen kann.

Rolf Göppel (links) und

Hans-Peter Dörflinger

Liebe Leserinnen

und Leser,

dass uns als Energieversorger der

Klimaschutz am Herzen liegt, wissen

Sie durch zahlreiche Aktionen und

Taten. Viele unserer Dienstleistungen

und Beratungsangebote drehen

sich um erneuerbare Energien oder

Energieeffi zienz zu Hause und im

Gewerbe. Wir möchten hier auch als

Beispiel an unsere Vorreiterrolle beim

Erdgasfahrzeug in der Region erinnern.

Nun haben wir für Sie ebenfalls

eine Möglichkeit geschaffen, etwas

für die CO 2-Reduzierung und damit

nachhaltigen Umweltschutz zu tun:

Strom aus rein regenerativen Quellen.

Schauen Sie doch einfach mal auf den

nebenstehenden Artikel.

Viel Spaß beim Lesen dieses Heftes

wünschen Ihnen

Ihre

Hans-Peter Dörfl inger

und Rolf Göppel

Impressum

Service

Energieversorgung Nordhausen GmbH,

Straße der Genossenschaften 93,

99734 Nordhausen,

Telefon: 03631 634-5,

Telefax: 03631 634-705,

Internet: www.energie-nordhausen.de,

E-Mail: info@energie-nordhausen.de,

Lokalteil Nordhausen: Christina

Biller-Kählert (verantw.), Herausgeber:

Trurnit Leipzig GmbH, Redaktion: Gerald

Fährmann, Redaktionsassistenz: Marika

Kober, Bilder: EVN, Gerald Fährmann,

Fotoservice Kötz (S. 1/4/5), Stadt Nordhausen,

Trurnit Verlag, Bildredaktion:

Marko Godec, Gestaltung, Satz: Horst

Wittmann, Druck: Hofmann Druck

3


4

16. EVN-Party

Natürlich war am Sonntag, dem

14. August 2011, der Petersberg offen

für alle, die Lust hatten, die

16. EVN-Party mitzufeiern. Und

die hatte wieder für jeden Geschmack

etwas zu bieten: Schlager,

Oldies und Rock‘n Roll. Nicht zu

vergessen das schon traditionelle

Gewinnspiel, das noch am gleichen

Tag auf der Bühne aufgelöst wurde.

Zudem erwiesen sich die Nordhäuser

als ziemlich wetterfest, denn

selbst heftige Regengüsse schreckten

die vielen Fans von Marianne & Michael

oder Ireen Sheer nicht ab,

Supertalent Michael Hirte begeisterte mit

Melodien zum Träumen.

Skandal auf dem Petersberg

... und Sperrbezirk? Natürlich nur in dem Hit der Spider Murphy Gang,

einem der Höhepunkte unserer 16. EVN-Party.

fröhlich und ausgelassen mitzufeiern.

Tausende waren dann auch bei

den Auftritten von Marianne & Michael,

den Lucky Boys, Michael

Hirte und Ireen Sheer dabei, bevor

die Spider Murphy Gang zu einem

gigantischen Rock‘n Roll-Spektakel

aufspielte. Wer irgendwie konnte

und Platz fand, twistete, rockte und

tanzte bei der tollen Show der

„Gang“ ausgelassen mit.

Wer übrigens schon ganz früh den

Weg auf den Petersberg fand, konnte

eine kleine „unplugged“-Vorführung

von Michael Hirte miterleben.

Einmal im Jahr im Rampenlicht: Die EVN-Geschäftsführer

mit Moderatorin Sabine Köppe.

Er glühte bereits am Vormittag seine

„Mundis“ für den abendlichen

Auftritt vor.

Alles in allem: kein Skandal auf

dem Petersberg, sondern eine von

Tausenden Besuchern fröhlich gefeierte

EVN-Party mit vielen schönen

Höhepunkten und toller Unterhaltung.

Fotos im Internet

Alle Fotos gibt es übrigens wie immer

im Internet unter www.fotokoetz.de.

Dort können sie auch für

das Familienalbum bestellt werden.

Rock‘n Roll mit

der Spider Murphy

Gang – wer

Platz fand, tanzte

einfach mit.


Ausgabe 3. Quartal 2011

Bild oben: Helga Rathnau, Leiterin der

Nordhäuser Tafel, erhält von der EVN

einen Scheck über 1000 Euro. Bild

rechts: Nicht nur Musik-Fans aller

Genre kamen zur 16. EVN-Party auf

ihre Kosten, auch für die kleinen Gäste

gab es reichlich Spiel- und Bastelmöglichkeiten.

Ireen Sheer war nach ihrer Show eine

gefragte Autogrammgeberin.

Fans aufgepasst!

Auch in diesem Jahr gibt es wieder

CDs und Autogramme von Künstlern

der EVN-Party zu verlosen.

Wir verlosen vier CDs inklusive

Autogrammkarten von Michael Hirte,

zwei CDs von der Spider Murphy Gang,

sowie vier CDs von Marianne & Michael.

Zudem gibt es exklusiv vier CDs von

Ireen Sheer mit Autogramm auf dem

Cover zu gewinnen.

Wer gewinnen möchte, schickt einfach

eine Postkarte mit dem jeweiligen

Wir freuen uns für Sie!

Die Gewinner unserer 16. EVN-Party: Aus Nordhausen

Marion Busch (Netbook), Helga Bücking

(Theater- und Restaurant-Gutschein), Harry

Protze (Badehaus-Verwöhn-Gutschein), Horst

Uebener (Reisetasche und Rucksack), Roswitha

Struthmann (EVN-Überraschungsrucksack), Erika

Klammer (Energy Saving Set) sowie Erika Dunkel

aus Freienbessingen (Power Safer) und Heinz

Deisting aus Görsbach (EVN-T-Shirt).

Lustige Musikanten auf dem Petersberg: Marianne &

Michael begeisterten ihre Fans.

Wunsch-Künstler (zum Beispiel „Ireen

Sheer“) an die EVN:

Energieversorgung Nordhausen GmbH

Postfach 100452, 99724 Nordhausen

oder sendet eine E-Mail an: c.billerkaehlert@energie-nordhausen.de

(auch hier das Kennwort nicht vergessen)

oder schickt ein Fax mit dem

Kennwort an: 03631 634-705.

Einsendeschluss ist der

30. September 2011.

16. EVN-Party

5


6

EVN-Schulung

Partnerschulung: Feuerwehren

mit Energie

Regelmäßig werden von der EVN Schulungen von Feuerwehren

an einer Gassimulationsanlage durchgeführt.

Wie man einem Gasbrand begegnet und bekämpft, kann nur in der

Praxis geübt werden.

Im Schulungszentrum

gehen

Theorie und

Praxis Hand in

Hand.

Ob Berufs- oder Freiwillige Feuerwehr:

Die Kameraden sind eigentlich

ständig im Einsatz. Nicht nur

Tag und Nacht in Bereitschaft, sondern

auch in der Freizeit auf dem

Übungsgelände. Schließlich gilt es

durch Schnelligkeit und Fachkenntnisse

Leben zu retten und Schäden

zu verringern.

Auch wenn Gasexplosionen selten

auftreten und meistens durch Manipulation

entstehen, muss ein solcher

Einsatz ebenfalls geübt werden. Im

Rahmen der regelmäßig organisierten

Schulungsmaßnahmen für die

im Versorgungsgebiet der EVN tätigen

Berufs- bzw. Ortsfeuerwehren

fanden deshalb im Oktober 2010

und im Mai 2011 jeweils eine Schulung

an der Gassimulationsanlage

des Berufsschulungszentrums in

Rohr-Kloster statt.

Zum Schulungsprogramm gehörte

zunächst eine theoretische Unterweisung.

Schwerpunkte waren zum Beispiel

die spezi� schen Eigenschaften

und Ursachen von Gasbränden und

Gasexplosionen, die Versorgungssysteme

von Erdgas und wie man sie

im öffentlichen Raum erkennt oder

wie man als Feuerwehr mit den Mitarbeitern

der Gasversorgung zusammenarbeitet.

Bei den praktischen Vorführungen

ging es um das Löschen von Gasbränden

an der Gassimulationsanlage

des Schulungszentrums. Hier

wurden die verschieden Szenarien

durchgespielt, beispielsweise der

Gas eintritt in Gebäuden durch Beschädigung

eines Hausanschlusses

oder durch Baggereinwirkung auf

die Hausanschlussleitung.

Jeder Lehrgangsteilnehmer konnte

dabei selbst Löschversuche ausführen

und so nachvollziehen, dass sich

ganz wesentliche Unterschiede ergeben,

ob Gas in die freie Atmosphäre

oder in Räume austritt. Auch ist es

nicht so einfach zu erkennen, wann

und unter welchen Umständen sich

Gas entzündet.

Die nächste Schulung für Angehörige

der Feuerwehren im Landkreis ist

bereits geplant und soll im Oktober

dieses Jahres statt� nden. Im Mittelpunkt

stehen ebenfalls wieder praktische

Vorführungen.


Nachlese:

Nordhäuser Autofrühling

Für die Zukunft ein gutes Gefühl: Günstig und

sicher mit Erdgas und Biogas fahren!

Anfang Mai dieses Jahres präsentierte die

EVN auf dem 16. Nordhäuser Autofrühling

aktuelle Erdgasfahrzeuge. Darunter waren

beispielsweise der Fiat Punto Evo Dynamic Natural Power

1.4 8V, der Fiat Panda 1.4 8V Natural Power DYNAMIC, von

Volkswagen der VW Passat Variant 1.4 TSI EcoFuel oder der

Caddy Maxi Life 2.0 EcoFuel.

Die Fahrzeuge, die ausgestellt wurden, stellen natürlich nur ein

Bruchteil der am Markt verfügbaren Modelle dar. Trotzdem

herrschte großes Interesse und tausende Besucher säumten das

Gelände, schließlich ist Erdgas der zurzeit günstigste Kraft-

Stromverträge an der Haustür:

Die Energieversorgung Nordhausen GmbH (EVN) warnt ihre Kunden vor dubiosen

Angeboten angeblicher EVN-Berater, die an der Haustür neue Stromtarife anbieten.

Viele besorgte ältere Bürger meldeten sich in den vergangenen

Wochen bei der EVN. Zum Teil wurden die Betroffenen mit

falschen Aussagen zur sofortigen Unterzeichnung genötigt: angeblich

kämen die Werber von der EVN und auch der Strom

komme weiterhin von der EVN. Gegenüber anderen Kunden

wurde mitgeteilt, dass die EVN sich au� ösen würde und man

sofort wechseln solle. Die dreisten Werber drohen mit Stromabschaltung

oder Zählerausbau und nutzen das Vertrauen und

die persönlichen Lebensumstände der Bürger arglistig aus. Gegen

diese unsittliche Vorgehensweise haben wir juristische

Schritte eingeleitet und auch die Polizei ist informiert.

Seien Sie deshalb kritisch und lassen Sie sich zu nichts überreden,

an der Haustür schon gar nicht! Bedenken Sie bitte, Verkäufer,

die unangemeldet an Ihrer Wohnungstür klingeln, haben

nichts zu verschenken. Das gilt übrigens nicht nur für Energie.

Und: achten Sie auf Ihr Hab und Gut.

Die EVN weist ausdrücklich darauf hin, dass Mitarbeiter des

Unternehmens diesbezüglich nicht tätig sind. Grundsätzlich

führen Mitarbeiter der Energieversorgung Nordhausen keine

Verkaufsgespräche oder Verkaufsverhandlungen in den Wohnungen

ihrer Kunden!

Ausgabe 3. Quartal 2011

stoff (zurzeit 0,979 €/kg, das sind 61 Cent/l im Vergleich zu

Benzin). Zudem fördert die EVN die Anschaffung von NeuNeufahrzeugen mit 500 kg Erdgas. Auch die EVN selbst hat etwa

86 Prozent Erdgasfahrzeuge in ihrem Fuhrpark.

Jede Menge Informationen und sogar einen Amortisationsrechner

gibt es im Internet unter www.energie-nordhausen.de

unter Privatkunden / Erdgas als Kraftstoff. Gern berät Sie auch

Torsten Müller von der EVN persönlich. Tel.: 03631 634-631.

Die EVN oder ihre beauftragten Kooperationspartner kündikündigen ihren Besuch schriftlich an, beispielsweise zu den Zählerablesungen,

zu Zählerwechseln oder zur Energieberatung. Auf

unseren Schreiben und den Ausweisen der Mitarbeiter ist das

bekannte EVN-Zeichen aufgedruckt. Die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der EVN weisen sich beim direkten Kundenkontakt

übrigens immer mit dem Dienstausweis aus.

Die EVN weist darauf hin, dass es für Haustürgeschäfte ein

vierzehntägiges Widerrufsrecht (ohne Angabe von Gründen)

gibt. In den Fällen, in denen EVN-Kunden keinen Versorgerwechsel

gewollt hätten, bitten wir sofort um Kontaktaufnahme

mit den Kundenzentren der EVN: Rautenstraße 9 und

Straße der Genossenschaften 93. Dort erhalten Sie auch ein

Muster eines Widerrufschreibens. Auch unter www.energienordhausen.de

können Sie im Downloadcenter in der Rubrik

Service ein Musterschreiben kostenfrei herunterladen.

Kontakt:

Energieversorgung Nordhausen GmbH

Telefon 03631 634-911

E-Mail: info@energie-nordhausen.de

EVN-Service

7


Foto: Nikada/Istockphoto

Foto: Fraunhoferinstitut

8

Zukunft

Weltmeister im

Wärmespeichern

Wenn Wasser verdampft, nimmt

es Wärme auf. Kondensiert es,

gibt es die Wärme wieder ab.

Moderne Geschirrspüler nutzen

das poröse Mineral Zeolith, um

Wasserdampf aufzunehmen, der

beim Spülen entsteht. Die dadurch

aufgeheizte Luft trocknet

das Geschirr.

Forscher des FreiburgerFraunhofer-Instituts

für Solare

Energiesysteme

fanden nun

ein neues

Sorptionsmaterial

und gaben ihm den

Namen MIL-101.

Dabei handelt es sich um ein

sogenanntes Metal Organic

Framework: In ihm bilden

Chrom, Fluor und Kohlenwasserstoffe

ein Kristallgitter, dessen

Poren Platz für Wassermoleküle

lassen. Der Stoff nimmt 1,01

Gramm Wasser pro Gramm Eigengewicht

auf, bisherige Stoffe

schaffen nur ein Drittel dieses

Wertes. Damit können Wärmespeicher

in Zukunft wesentlich

kleiner gebaut werden.

Einfache Fenster? Falsch: durchsichtige

Kraftwerke, die Strom erzeugen.

Aus Wasserstoff Strom gewinnen

In Italien liefert das weltweit erste Kraftwerk dieser Art saubere Energie aus

Wasserstoff. Dabei spart es jede Menge Kohlendioxid.

Das Wasserstoff-Kraftwerk im Lagunenort Fusina

nahe Venedig versorgt 20 000 Haushalte

mit umweltschonendem Strom. Anfang des

Jahres nahm der italienische Energiekonzern

Enel die Anlage mit einer Gesamtkapazität von

16 Megawatt in Betrieb. 12 Megawatt Stromleistung

liefert der Heizblock des Wasserstoff-

Kraftwerks, 4 Megawatt gewinnt die Wärmerückführung

aus der entstehenden Heißluft.

Das 50 Millionen Euro teure Kraftwerk wandelt

1,3 Tonnen Wasserstoff pro Stunde in Energie

um. Das Gas wird aus einem nahe gelegenen

Industriegebiet über eine spezielle

Energie aus Fenstern

Winzige metallische Nanopartikel nehmen Sonnenlicht

auf, geben Elektronen ab und erzeugen

elektrischen Strom. Sie werden hauchdünn samt

einem Trägermaterial auf Fensterglas aufgesprüht,

ohne deren Lichtdurchlässigkeit zu mindern.

Bisher liegt der Wirkungsgrad dieser Dünnschicht-Technologie

nur bei wenigen Prozent.

Bis 2016 soll die Technik gegenüber herkömmlichen

Fotovoltaikzellen konkurrenzfähig sein

Blauer Riese: Das erste

Wasserstoff-Kraftwerk der

Welt liefert seit Anfang

2011 Elektrizität.

Pipeline angeliefert. Dort fällt Wasserstoff aus

einem sogenannten Äthylen-Cracker als Nebenprodukt

bei der Kunststoffverarbeitung an.

Im Kraftwerk wird ein aus Wasserstoff und

Luft bestehendes Gasgemisch bei einer Temperatur

von mehr als 1000 Grad verbrannt. Bei

Vollbetrieb erzeugt das Wasserstoff-Kraftwerk

mit einem Wirkungsgrad von 42 Prozent pro

Jahr etwa 60 Millionen Kilowattstunden Strom

und spart rund 17 000 Tonnen Kohlendioxid

(CO 2 ) ein. Das Projekt gilt als Weltpremiere, da

Kraftwerke solcher Art bisher nur als Versuchsprojekte

gebaut wurden.

Auf Glas aufgebrachte Nanopartikel machen aus einfachen Fenstern Kraftwerke, die Strom erzeugen. In Zukunft

könnten auch Dächer und Wände mit dem Material beschichtet werden und somit Energie liefern.

und einen Wirkungsgrad von etwa 20 Prozent

aufweisen.

Als Träger� äche kommt laut dem norwegischen

Hersteller EnSol nicht nur Fensterglas in Frage,

sondern auch Dächer, Wände und andere Teile von

Gebäuden. Aufgetragen werden kann das Material

mit herkömmlichen Beschichtungstechniken. Ziel

von EnSol ist es, dass die neue Solarzellen-Technologie

als Spray aufgetragen werden kann.


Brandschutz zu Hause

Keine Chance für Feuer und Flamme

Fett entzündet sich in der Pfanne, Kerzen stehen zu nah am Vorhang und

setzen diesen in Brand, die Lüftung des Computers läuft heiß, weil Zeitungen

sie verdecken. Brandursachen gibt es viele: Vorbeugen ist lebenswichtig!

Fast 200 000 mal muss die Feuerwehr

im Jahr in Deutschland wegen

eines Brandes oder einer Explosion

ausrücken, rund 400 Menschen verlieren

im Feuer ihr Leben. Etwa

95 Prozent ersticken dabei an den

giftigen Rauchgasen. Oft werden

mögliche Brandherde im Haushalt

nicht erkannt: Elektrogeräte, PC

und Fernseher laufen im Stand-by-

Modus und der Haartrockner im

Bad bleibt in der Steckdose. Hilfreich

sind Steckerleisten mit CE-

Gütesiegel und Kippschalter, die

beim Ausschalten die Geräte vom

Netz nehmen.

Feuerlöscher immer griffbereit

Rauchmelder in Wohngebäuden

sind bereits in vielen Bundesländern

vorgeschrieben. Da Rauch nach

oben steigt, die Melder immer in der

Mitte der Zimmerdecke anbringen.

„Falsches Verhalten führt oft zu Bränden!“

Was sind häufi ge Brandursachen?

Mehrfachsteckdosen und Steckerleisten,

die durch zu viele Geräte überlastet

werden. Hier helfen Stecker-leisten

mit CE–Siegel, die über einen Kippschalter

ausgeschaltet werden. Auch die billige

Lichterkette vom Discounter kann zur

Feuerfalle werden. Fahrlässigkeiten, wie das

heiße Bügeleisen auf der Bluse zu vergessen,

kommen leider auch häufi g vor.

Was tun, wenn es brennt?

Wenn ein Brand entsteht, hat man noch

die Chance, selbst einzugreifen und eine

Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

Ausgabe 3. Quartal 2011

Feuerlöscher sind in Wohnhäusern

zwar keine P� icht, aber trotzdem

ratsam. Weil es keinen Feuerlöscher

mit Löschmittel für alle Brandarten

gibt, emp� ehlt sich eine Beratung im

Fachhandel. In einem großen Haus

besser mehrere kleine Feuerlöscher

in verschiedenen Räumen aufbewahren,

als nur einen großen, der im

Ernstfall schwer erreichbar ist.

Ruhe bewahren

Entsteht ein Brand, Ruhe bewahren

und Abstand vom Feuer halten.

Mit dem Feuerlöscher auf den

Brandherd zielen und mehrmals

mit kurzen Sprühstößen löschen.

So lässt sich erkennen, ob der

Löschversuch gelingt, und man

vermeidet, dass der Feuerlöscher zu

schnell leer ist. Falls möglich, mehrere

Feuerlöscher gleichzeitig einsetzen.

Nach erfolgreichem Lö-

Vorsicht vor der Rauchentwicklung: Giftige

Rauchgase sind die häufi gste Todesursache

bei Bränden. Fettbrände mit dem Topfdeckel

oder einer Löschdecke ersticken – niemals

mit Wasser löschen! Das gilt auch für

Elektrogeräte. Mit dem Feuerlöscher oder

einem Löschspray, das wie eine Haarspraydose

zu bedienen ist, auf den brennenden

Gegenstand zielen, mit kurzen Sprühstößen

löschen.

Wie kann ich Bränden vorbeugen?

Installieren Sie mindestens im Schlafzimmer,

Kinderzimmer und im Flur Rauchmelder.

Für Küche und Bad sind viele Modelle nicht

schen den Brandherd immer im

Auge behalten und die Feuerwehr

benachrichtigen.

Im Ernstfall wegen des giftigen

Rauchs in Bodennähe bewegen.

Nicht durch ein verrauchtes Treppenhaus

� üchten. Besser Türspalt

mit nassen Tüchern abdecken und

sich am Fenster bei der Feuerwehr

bemerkbar machen.

Silvia Darmstädter,

Referentin für

Presse und Öffentlichkeitsarbeit,

Deutscher

Feuerwehrverband

geeignet. Manche Geräte lassen sich ganz

einfach per Klebemagnet an der Decke

anbringen.

Im Brandfall die Nachbarn warnen, Fenster

und Türen schließen und die Feuerwehr über

den Notruf 112 alarmieren. Nie den Aufzug

benutzen.

Alle Informationen zum Thema Brandschutz

fi nden Sie auf der Internetseite

www.rauchmelder–lebensretter.de.

Ratgeber

Rauchmelder können

Leben retten: Einmal

im Jahr sollte

jeder überprüfen,

ob sie auch wirklich

funktionieren.

9


10

Erdgas

So machen Sie Ihre Heizung fi t!

Vor dem Start in die Heizsaison lohnt es sich, Heizung und Heizkörper gründlich durchzuchecken. So wird’s in allen

Räumen wohlig warm und die Heizkosten sinken. Sechs Tipps, wie Sie Ihre Heizung fi t für den Winter machen.

Heizung warten lassen

Ein über längere Zeit vernachlässigter

Heizkessel braucht bis zu zehn

Prozent mehr Energie als nötig. Ein-

Heizung abgleichen und sparen

Wenn ein Heizkörper pfeift, nicht mehr alle Heizkörper gleichmäßig

wärmen, manche lau und andere bullig heiß werden, dann

ist es Zeit für einen hydraulischen Abgleich. Ein Heizungsinstallateur

prüft, ob das warme Wasser aus dem Heizkessel alle

Heizkörper gleichmäßig durchströmt. Meist fl ießt mehr heißes

Wasser durch die Leitungen als tatsächlich benötigt wird.

Der Installateur behebt diesen Mangel mit dem hydraulischen

Abgleich: Der Energieverbrauch beim Heizen sinkt damit um bis

zu 15 Prozent. Die Bewohner eines Einfamilienhauses sparen so

pro Jahr rund 160 Euro. Die Kosten von etwa 500 Euro lohnen

sich schon nach gut drei Jahren.

Heizanlage ohne

hydraulischen Abgleich

nahe

gelegener

Raum:

zu warm

weit

entfernter

Raum:

zu kalt

Heizanlage

Heizanlage mit

hydraulischem Abgleich

weit

entfernter

Raum:

normal warm

Heizanlage

nahe

gelegener

Raum:

normal warm

mal im Jahr – möglichst vor Beginn

der Heizsaison – den Kessel deshalb

gründlich warten lassen. Der Heizungsinstallateur

prüft Regel- und

Sicherheitstechnik, reinigt Kessel

und Brenner, tauscht Verschleißteile

wie Brennerdüse sowie Filter aus

und misst die Abgaswerte. Bei Bedarf

jus tiert er den Brenner nach,

entlüftet das Heizsystem und füllt

Wasser auf.

Tipp: Die Abgasmessung des

Schornsteinfegers ersetzt nicht den

Heizungscheck. Der Mann in

Schwarz prüft nur, ob die Anlage die

Emissionsgrenzwerte einhält, wartet

sie aber nicht.

Heizkörper entlüften

Wenn der Heizkörper gluckert und

nicht mehr gleichmäßig warm wird,

neigt mancher Heizungsbesitzer

dazu, die Vorlauftemperatur hochzustellen.

Dabei müsste nur mal

dringend Luft abgelassen werden.

Den Heizkörper zu entlüften ist einfach

und lässt sich ohne Probleme

selbst erledigen: Zunächst das Thermostatventil

aufdrehen. Am anderen

Ende der Heizung sitzt eine Entlüftungsschraube.

Gefäß darunterhalten

und die Schraube so lange

öffnen, bis die Luft entwichen ist

und Wasser austritt.

Tipp: Pfeift der Heizkörper, ist meist

keine Entlüftung, sondern ein hydraulischer

Abgleich notwendig (siehe

Kasten links).

Pumpe erneuern

Mit einer ef� zienten Heizungspumpe

lässt sich eine Menge Strom sparen:

Alte Pumpen ziehen pro Jahr

bis zu 800 Kilowattstunden, sparsame

neue Modelle begnügen sich

mit unter hundert Kilowattstunden.

Spart im Jahr 100 Euro und mehr.

So rentiert sich die Investition schon

nach kurzer Zeit.

Rohre dämmen

Frei liegende Heizungsrohre verschwenden

Wärmeenergie: Pro ungedämmtem

Meter Rohr gehen

jährlich bis zu 200 Kilowattstunden

Wärme verloren. Nicht nur Hobbyhandwerker

können gut zugängliche

Leitungen im Keller ohne großen

Aufwand selbst dämmen. Vorgeschlitzte

Isolierschläuche gibt’s im

Baumarkt: Einfach übers Rohr stülpen

und die Anschlüsse mit Klebeband

umwickeln. Bögen und Eckverbindungen

mit einem Messer

zuschneiden.

Tipp: Dicke des Dämmstoffs mindestens

so dick wie den inneren Rohrdurchmesser

wählen, besser doppelt

so dick.

Heizkurve anpassen

Mit Vorlauftemperatur wird die

Wassertemperatur bezeichnet, mit

der das Heizwasser in die Heizkörper

oder Fußbodenheizung gelangt.

Sie wird – in Abhängigkeit von der

Außentemperatur – automatisch

über die sogenannte Heizkurve geregelt.

Oft sind nur auf Sicherheit bedachte

Standardwerte eingestellt,

deshalb die Heizkurve unbedingt

prüfen und dem eigenen Wärmeemp�

nden anpassen. Zumal sich

mit einer optimalen Einstellung Energie

sparen lässt.

Idealerweise wird die Heizkurve bei

einer Außentemperatur um null

Grad kontrolliert. Bei allen Heizkörperventilen

die gewünschte

Raumtemperatur einstellen. Dann

mehrere Tage hintereinander vergleichen,

ob die Temperatur erreicht

wird. Die Heizkurve gegebenenfalls

verändern.


Tipp: Je � acher die Heizkurve und je

niedriger die Vorlauftemperatur, desto

geringer sind die Anlagenverluste

und damit der Energieverbrauch.

Kessel austauschen

Alte Heizkessel sind meist schlecht

gedämmt und strahlen viel Wärme

ab. Bei einem Standardheizkessel

(Baujahr 1978, 25 Kilowatt Nennleistung,

der auch für die Warmwasserbereitung

genutzt wird) verpufft

Wärme im Wert von rund 650

Euro pro Jahr. Wer sein Geld nicht

derart verschleudern will, sollte seinen

Heiz-Oldtimer deshalb schnell-

Ausgabe 3. Quartal 2011

Wer veraltete Thermostatköpfe

austauscht, spart nach einer

Rechnung der Stiftung Warentest

bis zu zehn Prozent Heizenergie.

Moderne Thermostate kosten je

nach Ausstattung zwischen 15

und 50 Euro.

stens gegen moderne Heiztechnik

austauschen. Erdgas-Brennwertkessel

verbrauchen bis zu 30 Prozent

weniger Primär energie als alte

Standardheizkessel. Einen neuen

Kessel für einen Vierpersonenhaushalt

gibt’s bereits ab 4000 Euro.

Tipp: Brennwertkessel dürfen nur

mit einem für Feuchte unemp� ndlichen

Abgassystem betrieben werden.

Bei der Abkühlung der Abgase

bildet sich im Schornstein Kondenswasser,

das greift das Mauerwerk an,

der Kamin versottet. Beim Einbau

eines neuen Kessels deshalb ein korrosionsbeständiges

Abgasrohr in

den Schornstein einziehen lassen.

Heizungsexperten

suchen und fi nden

Ein qualifi zierter Heizungsinstallateur

in Ihrer Nähe hilft

beim Heizungscheck. Im Internet

auf der Homepage der EVN

die Liste mit Partnerbetrieben

abrufen, Termin vereinbaren.

www.energie-nordhausen.de / in

den Rubriken „Service“ /

„Servicepartner“.

Absenken!

Erdgas

Fotos: fotolia, Niklaus Hoepfner

Wer die Raumtemperatur um

zwei Grad senkt, spart sechs

Prozent Heiz energie. Mehr Tipps

zum Heizen fi nden Sie im Internet:

www.energie-nordhausen.de

11


GENIESSEN

12

Marmeladen, Konfi türen und Gelees

Fruchtiges

zum Frühstück

Versüßen Sie sich den Start in den Tag

mit mehr Frucht auf dem Frühstücksbrot.

Selbst gemacht schmecken Marmeladen am

besten. Probieren Sie's aus!

Süßes von A-Z

Von Ananas-Apfel-Kon� türe bis

Zitrus-gelee bietet „Marmelade von A-Z“

(Verlag Dr. Oetker, 9,95 Euro,

ISBN-13: 978-3767007222) mehr als

130 traditionelle und raf� nierte Rezepte

für Kon� türen, Marmeladen und Gelees.

Ein Ratgeberteil gibt Tipps, wie die

Aufstriche sicher gelingen.


Schichtkonfi türe Kürbis-Preiselbeere

Das brauchen Sie (für etwa 5 Gläser je 200 ml):

Für die Kürbiskon� türe: 500 g Kürbis-Frucht� eisch vom Hokkaido-Kürbis

(vorbereitet gewogen), 1 Stück Ingwer, eine halbe

Bio-Orange (unbehandelt, ungewachst), 250 ml (1/4 I) Orangensaft

(von 4-5 Orangen und der halben Bio-Orange), 375 g

Gelierzucker 2:1. Für die Preiselbeerkon� türe: 250 g Preiselbeeren

(vorbereitet gewogen), 125 g Gelierzucker 2:1.

Und so wird’s gemacht:

Für die Kürbiskon� Kürbiskon� türe den

Kürbis schälen, halbieren, entkernen

und in kleine Würfel

schneiden. Von den Kürbiswürfeln

500 g abwiegen.

Ingwer schälen, in sehr kleine

Würfel schneiden und 1/2 Teelöffel

davon abmessen.

Die Bio-Orange heiß abwa- abwaschen,

abtrocknen und die

Quittengelee mit Basilikum

Das brauchen Sie (für etwa 4 Gläser je 200 ml):

2 kg reife Quitten, 5 EL Zitronensaft, 1 l Wasser, 5 Stängel Basilikum,

100 g braunen Zucker (Rohrzucker), 300 g Zucker, 1 Beutel

Gel� x Extra 2:1 (25 g). Außerdem: 1 Geschirrtuch (Mulltuch).

Und so wird’s gemacht:

Mit einem trockenen Tuch

den Quitten� aum abreiben.

Früchte waschen, vierteln,

Kerne und Blütenansätze entfernen.

Quittenviertel in 1 cm

dicke Scheiben schneiden.

Quittenscheiben mit Zitro- Zitronensaft

und Wasser in einem

großen Topf mischen, zum

Kochen bringen und zugedeckt

etwa 40 Minuten bei

schwacher Hitze kochen.

Ein Sieb mit einem feuchten

Geschirrtuch (Mulltuch) auslegen.

Quittenscheiben samt

Saft hineingeben, abtropfen

lassen, Saft auffangen. Quittenscheiben

mit dem Tuch ausdrücken.

Insgesamt 750 ml

Quittensaft abmessen.

Basilikum waschen, trock- trocknen.

Blättchen in Streifen

schneiden.

Ausgabe 3. Quartal 2011

Schale dünn abschälen. Die

Schale in feine Streifen schneiden.

Alle Orangen auspressen

und 250 ml (1/4 I) Saft abmessen.

Für die Preiselbeerkon� Preiselbeerkon� türe

die Beeren verlesen, waschen,

abtropfen lassen und 250 g abwiegen.

Für die Kürbiskon� Kürbiskon� türe Kür- Kürbis

mit Ingwerwürfeln, Oran-

Den abgemessenen Saft in ei- einen

großen Kochtopf geben.

Beide Zuckersorten mit Gel� x

Extra mischen und mit dem

Fruchtsaft verrühren.

Alles bei starker Hitze unter

Rühren zum Kochen bringen.

Unter ständigem Rühren mindestens

3 Minuten sprudelnd

kochen.

Den Topf von der Kochstelle

nehmen. Schaum abschöpfen

und Basilikumstreifen unterrühren.

Das Kochgut randvoll in vor- vorbereitete

Gläser füllen, verschließen,

umdrehen und 5 Minuten

auf den Deckeln stellen.

Gläser öfter umdrehen, da- damit

sich das Basilikum verteilt.

Zubereitungszeit: 60 Minuten,

ohne Abtropfzeit

Haltbarkeit: kühl und dunkel

gestellt 3 bis 4 Monate

genschale und -saft in einen

Kochtopf geben, mit einem

Stabmixer zerkleinern. Gelierzucker

(375 g) gut unterrühren.

Zutaten unter Rühren bei

starker Hitze zum Kochen

bringen, unter ständigem Rühren

mindestens 3 Minuten

sprudelnd kochen lassen. Topf

von der Kochstelle nehmen.

Entstehenden Schaum ab- abschöpfen,

die vorbereiteten

Gläser mit der Kon� türe (etwa

die Hälfte der Menge) bis zu

einem Drittel füllen.

Für die Preiselbeerkon� Preiselbeerkon� türe

Preiselbeeren in einem kleinen

Kochtopf (etwa 2 Liter lnhalt)

mit Gelierzucker (125 g) gut

verrühren, unter Rühren bei

starker Hitze zum Kochen

Papaya-Himbeer-Konfi türe

Das brauchen Sie (für etwa 5 Gläser je 200 ml):

900 g reife Papayas (vorbereitet gewogen), 100 g Himbeeren

(vorbereitet gewogen), 500 g Zucker, 1 Beutel Gel� x Extra 2:1

(25 g).

Und so wird’s gemacht:

Papayas halbieren und ent- entkernen.

Papayahälften schälen,

klein schneiden und 900 g

abwiegen.

Himbeeren verlesen, even- eventuell

kurz abspülen, trocken

tupfen und entstielen. Von

den Himbeeren 100 g abwiegen.

Die Früchte in einen großen

Kochtopf geben. Den Zucker

mit Gel� x Extra mischen und

mit den Früchten gut verrühren.

Die Zutaten unter Rühren

bei starker Hitze zum Kochen

bringen und unter ständigem

Rühren mindestens 3 Minuten

sprudelnd kochen lassen.

Den Topf von der Kochstelle

nehmen.

Entstehenden Schaum ab- abschöpfen,

die Kon� türe sofort

GENIESSEN

bringen und unter ständigem

Rühren mindestens 3 Minuten

sprudelnd kochen lassen. Den

Topf von der Kochstelle nehmen.

Entstehenden Schaum ab- abschöpfen

und die Preiselbeerkon�

türe auf der Kürbiskon� -

türe verteilen.

Die restliche Kürbiskon� Kürbiskon� -

türe vorsichtig mit einem Esslöffel

auf die Preiselbeerkon� -

türe geben, bis die Gläser

randvoll sind.

Gläser mit Schraubdeckeln

verschließen. Die Gläser nicht

umdrehen, sonst laufen die

Kon� türen ineinander.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Haltbarkeit: kühl und dunkel

gestellt 3 bis 4 Monate

randvoll in die vorbereiteten

Gläser füllen.

Die Gläser mit Schraubde- Schraubdeckeln

verschließen, umdrehen

und 5 Minuten auf den Deckeln

stehen lassen.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Haltbarkeit: kühl und dunkel

gestellt etwa 1 Jahr

13


14

Partner

Das Außengelände des Erfurter

Landtags.

Wer manchen Marktplatz betritt

und aufmerksam nach unten schaut,

denkt sich: Hier waren bestimmt

Künstler am Werk: Mosaik-Mus ter,

kunstvolle Ornamente oder nur eine

bunte Vielfalt an P� astersteinen.

„Eigentlich sind wir ein Straßen-

und Tiefbau-Unternehmen. Wir arbeiten

jedoch viel mit Natursteinen,

wie beispielsweise Granit, Sand- und

Kalkstein oder Basalt“, erklärt Andrea

Ostermann, Prokuristin bei

Granitbau Nordhausen: „Doch mit

den Künstlern hat man gar nicht

unrecht, obwohl unsere Mitarbei-

Schulhof des Herdergymansiums in Nordhausen.

Der Nordhäuser Theaterplatz wurde ebenfalls von GBN

gestaltet.

Spur der (Natur)Steine

Bauen für die Ewigkeit

ter nach his torischen Vorlagen oder

nach den Vorgaben der Auftraggeber

P� aster verlegen, sogenannte Gabionen

(Steinkörbe) errichten oder

Brunnen gestalten.“

Was Mitarbeiter betrifft, achtet das

Unternehmen auf eine gesunde Mischung:

erfahrene und zuverlässige

Mitarbeiter, die ihr Handwerk

beherrschen und junge Kollegen,

die anpacken können. So ist GBN

eines der Unternehmen, das erfolgreich

an der Beschäftigungsinitiative

„50plus“ teilnimmt und auch 2008

als „Unternehmen mit Weitblick“

ausgezeichnet wurde.

Seit 2002 hat GBN seinen Sitz in

Sundhausen. Was die 40 Mitarbeiter

bisher bewerkstelligt haben,

kann man noch nach Jahrzehnten

bestaunen: beispielsweise den Theaterplatz

in Nordhausen, das Außengelände

des Thüringer Landtages

in Erfurt oder den Kirchplatz

in Waltershausen. Eines der größten

Projekte war 2004 die Gestaltung

des Petersberggeländes zur

Landesgartenschau.

Bei ihrer Arbeit hat GBN naturgemäß

viel mit den örtlichen Energie-

und Wasserversorgern zu tun.

In Nordhausen natürlich mit der

Pflasterarbeiten setzen erfahrene Mitarbeiter

voraus.

Die GBN Granitbau Nordhausen GmbH ist ein Unternehmen mit Weitblick. Nicht nur

was die Arbeit mit Natursteinen betrifft, sondern auch in Hinblick auf die

Mitarbeiter aus der Region.

EVN. Doch hierbei sieht es Andrea

Ostermann eher als Partnerschaft:

„Wir arbeiten in beiderseitigem Interesse

zusammen, oder besser gesagt:

im Interesse der Region.“

Kontakt

GBN Granitbau Nordhausen GmbH

Betonstraße 1

99734 Nordhausen

Ortsteil Sundhausen

Telefon: 03631 4764-42

www.granitbau.de

Der Brunnen in der Innenstadt von Bad Frankenhausen.


Deutsche Romantik

im Kunsthaus

Die Ausstellung „Künstlerinnen und Künstler um

Caspar David Friedrich“ ist der Höhepunkt im

diesjährigen Kunstjahr der Stadt Nordhausen.

Das besondere Kunstprojekt des Kunsthauses

Meyenburg für das Jahr 2011 ist die große Sonderausstellung

„Künstlerinnen und Künstler um Caspar

David Friedrich“. Im Zentrum steht der bedeutendste

Maler der deutschen Romantik, Caspar

David Friedrich, dessen Natur- und Landschaftsdarstellungen

weltberühmt sind. Sein künstlerisches

Schaffen hat sich auf viele Künstlerinnen

und Künstler aus der Zeit der Früh- und Hochromantik

bis hin zum Biedermeier ausgewirkt.

Bis 2. Oktober 2011 werden im Kunsthaus Meyenburg

130 Werke – Gemälde, Zeichnungen und

Gra� ken – von 16 Künstlerinnen und Künstlern

gezeigt, die in enger Beziehung zu Caspar David

Friedrich standen.

Die in Nordhausen ausgestellten Gemälde und

Gra� ken zeigen einerseits die künstlerische Entwicklung

in der Zeit der Romantik, aber auch die

Verbindung der romantischen Künstler Wilhelm

Eichler, Carl Duval oder Ludwig Richter zu

Nordhausen. Der Besucher sieht die Landschaften

des Harzes, mit Blicken auf und vom

Brocken in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die

Architekturen, wie beispielsweise die Rathswaage

„Der Ilsenstein“ von Georg Heinrich Crola (1804-1879).

Ausgabe 3. Quartal 2011

Die „Töchter“ von Caroline Bardua (1781-1865) werden

ebenfalls im Kunsthaus gezeigt.

Kontakt

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen

erhalten Sie in der Stadtinformation

Nordhausen. Telefon: 03631 696-797

E-Mail: stadtinfo@nordhausen.de

www.nordhausen.de

in Halle oder das Schloss Wernigerode werden

manchmal in geheimnisvolles Licht getaucht und

scheinen aus Nebelschwaden aufzusteigen.

Caspar David Friedrichs Harzwanderung, die

er vor 200 Jahren begangen hat, ist dabei Ausgangspunkt

für die Ausstellung „Künstlerinnen

und Künstler um Caspar David Friedrich“. Die

Leihgaben stammen aus 16 Museen aus ganz

Deutschland, darunter die Anhaltinische Gemäldegalerie

Dessau, das Stadtmuseum Berlin, das

Stadtmuseum Jena, die Klassikstiftung Weimar,

die Städtische Galerie Dresden sowie die Kultur-

und Kunststiftungen in Wernigerode.

Auch wenn in der Ausstellung keine Werke des

bekannten Romantikers ausgestellt werden, so

zeigt sich doch sein Geist in den Werken der präsentierten

Künstler. Herausragend sind dabei die

Werke von Caroline Bardua und Wilhelm von

Kügelgen. Aber auch die Harzlandschaften von

Elise und Georg Heinrich Crola zeigen die Ein-

� üsse der romantischen Malerei.

In einer Sonderveranstaltung am 24. September,

16.00 Uhr, gibt es Lesestücke mitten aus der Romantik,

verziert mit Versen von Bettina von Arnim

und Clemens Brentano, zu hören.

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags, 10.00 bis

17.00 Uhr. Öffentliche Führungen � nden am

11. September um 11.00 Uhr sowie am 25. September

um 15.00 Uhr statt. Führungen können

jedoch jederzeit individuell vereinbart werden.

Veranstaltungen

bis Ende 2011

11. September

Tag des offenen Denkmals im

gesamten Stadtgebiet

Termine

bis 2. Oktober

Ausstellung „Künstlerinnen und

Künstler um Caspar David Friedrich

– 200 Jahre Harzwanderung

des Romantikers“ im Kunsthaus

Meyenburg

1. bis 2. Oktober

Zwiebel- und Kürbismarkt

5. Oktober

Konzert „Pure Irish Drops“ im

Museum Tabakspeicher

6. Oktober

28. Nordhäuser Jazzfest, Eröffnung

in der Kreissparkasse

7. Oktober

Lange Nacht der Wissenschaften in

der Hochschule und im Stadtgebiet

8. Oktober bis 13. November

Ausstellung „Wie gemalt“,

Fotokunst von Ari Nahor im Kunsthaus

Meyenburg

15. Oktober

28. Nordhäuser Jazzfest,

DEKAdance mit Olaf Schubert in

der Cyriac-Kapelle

16. Oktober

GBQ-Brass: Konzert mit dem Görlitzer

Blechbläserquartett in der

Blasii-Kirche

5. November

Jazzfest und Jazzrabazz im Theater

Nordhausen

10. November

Martinifest auf dem Blasii-Kirchplatz

und Markt

20. November bis 22. Januar

Ausstellung: 7. Nordhäuser Grafi kpreis

der Ilsetraut-Glock-Grabe-

Stiftung im Kunsthaus Meyenburg

25. November bis 20. Dezember

Nordhäuser Weihnachtsmarkt auf

dem Blasii-Kirchplatz

15


Rätsel

großkörnig

Währung

in Italien

Reingewicht

Spion

französisch:

der

widerwillig

äußerst

intelligent

Einsendeschluss ist der 30. September 2011.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Sammeleinsendungen

bleiben unberücksichtigt. Das

Lösungswort des Kreuzworträtsels in Heft

2/2011 lautete ENERGIESPAREN.

Lösungswort:

3

Pökelflüssigkeit

Strom in

Sibirien

Frucht der

Buche

Unrecht

haben

Tischlerwerkzeug

französisch:

Straße

10

feierliche

Versicherung

1

französisch:

eine

Platz,

Stelle

7

Schmerzlaut

Alphabet

8

trüb, trist

5

Pflanzenkunde

Herzlichen Glückwunsch!

Je einen wasserdichten MP3-Player

haben gewonnen: Katja Jödecke aus

Nordhausen sowie Gudrun Dorl aus dem

Nordhäuser Ortsteil Steigerthal.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

9

für einen

Ehrentitel

wählen

4

nicht

mehr

modern

Stadt

in den

Niederlanden

6

aktiv,

munter

11

RM118011 201103

längliche

Vertiefung

2

Mitmachen

und gewinnen!

Lösen Sie unser Rätsel! Gewinnen Sie eine von zwei dekorativen

Solar-Leuchtkugeln für Garten, Balkon oder Wohnung.

Schreiben Sie das Lösungswort unseres Kreuzworträtsels

auf eine Postkarte und senden Sie diese an:

Energieversorgung Nordhausen GmbH

Kennwort: Energie & Umwelt

Postfach 10 04 52, 99724 Nordhausen

Per Fax: 03631 634-705 oder per Mail:

c.biller-kaehlert@energie-nordhausen.de

Die Gewinner sind mit der Veröffentlichung

ihres Namens einverstanden.

2 Solar-Leuchtkugeln zu gewinnen

Die Solar-Leuchtkugel Mega 30 ist eine bezaubernde Dekorationsidee

für Garten, Balkon oder Wohnung. Das Licht wechselt sanft

zwischen den Farben rot, gelb, grün, weiß, smaragd, blau und lila.

Auf Wunsch kann eine Lichtfarbe als Dauerlicht fest eingestellt

werden. Als Lichtquelle dienen vier energiesparende

Vier-Chip-Leuchtdioden.

Die Leuchtkugel lässt sich

entweder mit dem Steckernetzteil

oder über das große

Solarmodul betreiben. Die

Sonne sorgt für genügend

Energie, um die Kugel auch

in den Wintermonaten zum

Strahlen zu bringen.

ENERGIEN