Klang-Juwelen aus unserer Live - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

Klang-Juwelen aus unserer Live - Yorckschlösschen

Seit 31 Jahren

Nr.1 / 2012 . THE NEVER ENDING FESTIVAL . LOVE IT OR LEAVE IT

YORCKSCHLÖSSCHEN

Live-Konzerte im Herbst und Winter jeden Mi + Do + Fr + Sa + So

Live Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and more

LIVE IM JANUAR

Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.de

Mittwoch, 25. Januar, 21 Uhr

Donnerstag, 26. Januar, 21 Uhr

The HEALERS! are back

Power Blues from NYC

Freitag, 20. Januar 21 Uhr

Marcos Coll & Rico

McClarrin Band

Howlin’ Blues and more

Donnerstag, 19. Januar 21:00 Uhr

Bob Malone

& Friends

Der beste Pianist, den dieses Haus je zu Gast hatte!

Täglich ab 17 Uhr - Sonntags ab 10 Uhr Frühstück - Heisse Küche bis 1:00 Uhr


Wirt und Programm-Macher

Olaf Dähmlow

2

Hausmitteilungen

Das Live-Musik-Programm des ersten Monats im neuen Jahr setzt

Maßstäbe und macht Laune für den Rest des Jahres. Neben den drei

gut eingeführten regelmäßigen Jam-Sessions unter den Zeremonienmeistern

Niels Unbehagen (Swing/Bebop), Jan Hirte (Blues) und

Benno Kuchenbecker (Hot Jazz) bietet der Januar eine gelungene

Mixtur aus Altbewährtem, Newcomern und richtigen Krachern wie z.B.

den HEALERS! die sich entgegen Gerüchten nun doch nicht aufgelöst

haben, sondern uns an gleich zwei Tagen vor Ort beglücken wollen:

(Mi 25. und Do 26. 1.) Der grandiose Pianist und Sänger Bob Malone

hatte uns vor über einem Jahr zutiefst beeindruckt. Er war gerade mit

John Fogerty (Ex-Credence Clearwater Revival) auf Welttournee und

schaut nun samt Friends für einen erneuten außergewöhnlichen

Abend im Schlösschen vorbei! EB Davis & Superband sind seit Jahren Dauerbrenner hier im Hause,

Marcos Coll und Rico McClarrin sind mit ihrer Bluesband nicht nur durch Mexico getourt, sie haben

sogar in Kinsasha im Kongo gespielt und zeigen, was sie an musikalischen Eindrücken aufgenommen

haben am 20. 1. - Ihr Schloss-Debut geben das Vintage Jazz Trio plus One, die Rue Lascar Band

und das Robert-Reckin-Imperium. Diese schöne Palette aus vielen Spielarten des Blues und Jazz

hat wie immer Wirt Olaf zusammengestellt. Eine Arbeit, die viel Zeit und Nerven in Anspruch nimmt

und im Verborgenen geschieht. Höchste Zeit, das mal gebührend zu würdigen! Hut ab, Olaf! WR

Alexandra Kamp

liest Henry Miller

Hörbuch erhältlich unter

www.amazon.de/Henry-Miller-Sexus-

Alexandra-Kamp/dp/B002GJ3OJC

AUTO DIENST

Für alle Fahrzeuge

Inspektionen

TÜV / AU

Unfallinstandsetzung

DIE MARKEN-

WERKSTATT

Fa. Kerz . Inh.

Thomas Illgen

KFZ - Meister

Obentrautstraße 33

10963 Berlin - Kreuzberg

Tel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33

Fax 030 - 25 29 96 69


Sonntag 1. Januar 14 Uhr

Hat einer mal ne Aspirin da?

Kuchenbeckers

Neujahrsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

Trotz heftigster Nachwirkungen wird

heute Nachmittag versucht, so etwas

wie eine Normalisierung der musikalischen

und menschlichen Verhältnisse

herbeizuführen. Harter Job! Ein

hochkarätiges Quartett bildet dabei

den Grundstock und legt quasi den

roten Teppich aus für Session-Gäste

aus besten Jazz- und Blues-Kreisen.

Berlin steckt voller unentdeckter

Talente, doch die Anzahl der Spielstätten

ist leider sehr übersichtlich

geworden und stagniert. Mit dieser

regelmäßigen Jam-Session eröffnen

sich jedenfalls für den einen oder die

andere neue Möglichkeiten, sich vor

Publikum zu präsentieren. Wie zum

Beispiel für den feurigen Altsaxophonisten

Reiner Hess und Trompeter

Herbie, die beide regelmäßig mitjammen.

Als harmonisches Rückgrat der

Session-Rumpftruppe fungiert Amy

Zapf als überaus versierte Pianistin

die mit allen stilistischen Wassern

gewaschen ist. Neue Musiker(innen)

wenden sich bitte an Chefkoch

Kuchenbecker, ihm obliegt die Zusammenstellung

der jeweiligen Session-Besetzungen.

Und so wird der

Braten zum neuen Jahr wieder richtig

knusprig werden, der rege Zuspruch

des Spektakels während des vergangenen

hats gezeigt und wird sich fortsetzen.

Frohet Neuet übrijens!

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Amy

Zapf: piano & vocals, Reiner Hess: altsax,

Andreas Bock: drums

Mittwoch 4. Januar 21 Uhr

Good Time Blues Night

EB Davis & the

Superband

Ebylee (EB) Davis wurde 1945 in der

Kleinstadt Elaine im Arkansas Delta

geboren. Sie liegt nicht weit vom

Mississippi entfernt und nur einen

Katzensprung von Downtown Helena

wo einst Musikgeschichte geschrieben

wurde. EB startete seine Sänger-

Karriere in der Kirche und formierte

schon als ganz junger Mann seine

erste eigene Gospel Group. Später

zog es ihn dann nach Memphis, wo er

dem Blues für immer verfiel. Mit ihm

im Gepäck und seiner Superband hat

er mittlerweile die ganze Welt

umtourt. 2008 verlieh EB die “Blues

Hall of Fame” den Ehrentitel “Official

Blues Ambassador to the State of

Arkansas”. Mit dem Yorckschlösschen

ist EB seit vielen Jahren freundschaftlich

verbunden. Zwei großartige

Live-Alben sind hier im Hause eingespielt

worden. Und immer wieder findet

er zwischen seinen vielen Aktivitäten

Zeit, eine seiner legendären

Goodtime-Bluesnights hier zu zelebrieren.

So auch heute Abend, wenn

das Haus mal wieder aus allen

Nähten zu brechen droht.

Besetzung: EB Davis: voc, harp, Nina T.

Davis: p, voc, Willie Pollock: as, voc,

Jürgen Bailey: gt, voc, Tom Blacksmith: b,

voc, Lenjes Robinson: dr

Tonträger: Jede Menge CDs, darunter die

CD The Gospel of the Blues

Donnerstag 5. Januar 21 Uhr

Blue Thursday - reloaded

Die definitive

Berlin-Blues-

Jam-Session

Zu einem regelrechten Renner hat

sich diese Reihe entwickelt, die

meist am ersten Donnerstag im

Monat den zahllosen Berliner Blues-

Musikern hier im Hause den adäquaten

Rahmen bietet, sich einem kundigen

Publikum in aller Ausführlichkeit

zu präsentieren. Jan Hirte, als einer

der versiertesten Gitarristen dieses

Genres, bildet auch heute mit Bassist

Ulli Wagner und dem Drummer

Sebastian Trupart das kompetente

Rückgrat für Session-Gäste aller Art.

Da die Berliner Blues-Szene relativ

gut bestückt ist, können wir uns auf

höchst interessante Kombinationen

aus Solisten und Rhythmus-Experten

freuen. Jan hat an diesem Abend als

Kapellmeister sozusagen die Lufthoheit

und wird dafür sorgen, dass

alle Aspiranten gebührend zum Zuge

kommen. Die Sessions der letztjährigen

Herbst-Winter-Saison waren richtige

Hämmer mit vielen neuen Gesichtern.

Wir sind sicher, dass diese

wunderbare Reihe künftig noch interessanter

wird. Und natürlich den Ruf

des Schlösschens als Home of Blues

and Jazz weiter mehrt. Blue Thursday

on the corner - rock it baby!

Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, Ulli

Wagner: b & voc, Sebastian Trupart: dr

plus diverse Special Guests

und jede Menge Gäste aus der Berliner

Blues-Szene an diversen Instrumenten

3


4

Freitag 6. Januar 21 Uhr

Deltabilly & more

Das Robert

Reckin Imperium

Seit 2010 präsentiert sich das - nunmehr

zum Trio angewachsene -

Robert Reckin Imperium in folgender

Besetzung: Jörg Beresford (Kontrabass

und Chorgesang), James

Schmidt (Schlagzeug und Cajon),

Robert Reckin (Gesang und Gitarre).

Dargeboten werden ausschließlich

Eigenkompositionen - wuchtig, rotzig

und geradeaus. Im aktuellen Programm

“Im Haus des Gehenkten”

und auf der aktuellen CD “Geschäfte

mit der Einsamkeit” hat sich das

musikalische Spektrum stark erweitert.

Die deutschsprachigen Texte

sind nach wie vor ein kraftvoller Tritt

in die grienende Fresse der Spassgesellschaft.

Erbarmungslos wird auf

den modernen Menschen eingedroschen,

der anscheinend bei aller

Information immer dümmer, bei aller

Kommunikation immer einsamer und

als abstinter Nichtraucher vor seinem

Bildschirm immer kränklicher wird.

Im Hause des Gehenkten spricht man

nicht vom Strick. Das Robert Reckin

Imperium schon.

Soweit die Selbstdarstellung des

Imperiums durch den Imperator. Hört

sich doch gut an! Na, dann wollen wir

uns mal einen schönen Freitagabend

machen.

Besetzung: Jörg Beresford: Kontrabass,

voc, James Schmidt: Schlagzeug, cajon,

Robert Reckin: Gesang und Gitarre

Tonträger: Aktuelle CD “Geschäfte mit der

Einsamkeit”

Samstag 7. Januar ab 17 h

Achtung, wichtige Durchsage:

Heute Abend

geschlossene

Gesellschaft

Wir müssen dann leider draussen

bleiben. (Sorry, der Wirt

muss ja schließlich auch von

irgend etwas leben... )

Miet dir das Schloss!

Ihr wisst nicht, wo ihr euer Fest in

naturbelassenem Rahmen feiern

sollt? Ein Tip: Das Yorckschlösschen

steht für Feierlichkeiten

aller Art jederzeit zur Verfügung.

Vom Geburtstag über Weihnachtsfeiern,

Hochzeiten, Jubiläen,

Beerdigungen etc. haben wir

bisher zur vollsten Zufriedenheit

unserer Gäste den jeweils optimalen

Schauplatz geboten. Tolles

warmes / kaltes Buffet und Live-

Musik sind jederzeit machbar.

Wirt Olaf ist gerne ansprechbar

und wird mit euch zusammen ein

maßgeschneidertes und preiswertes

Konzept für eure speziellen

Wünsche erarbeiten. Beste

Referenzen belegen, dass hier

wirklich jeder nach seiner Facon

selig werden kann! Worauf wartet

ihr eigentlich noch?

Der ideale Rahmen für

schöne Feste aller Art !

Sonntag 8. Januar 14:00 Uhr

Blues & Boogie à gogo

Ernie’s

Sonntags-

Cocktail

Der Sonntag ist ein guter Tag. Nicht

nur, weil man schön ausschlafen

kann. Sonntags hat man vor allem die

Muße, sich den schönen Dingen des

Lebens bei Tageslicht in aller Ausführlichkeit

zuzuwenden. Wer Ernie

schon mal bei einem seiner legendären

Mittwochscocktails erlebt hat,

weiß, dass dabei richtig Freude aufkommt,

denn der Mann versteht sein

Geschäft. Er hat es von der Pike auf

gelernt - vor Ort, hart am Publikum.

Und so können wir davon ausgehen,

dass er auch für seinen nun etablierten

Sonntags-Cocktail jeweils das

richtige Rezept dabei hat. Wie

Mittwochs lädt er auch heute einen

speziellen musikalischen Gast und

fegt mit diesem durch sämtliche Stile

und Tonarten. Wen er sich dazu auserkoren

hat, bleibt bis zum ersten

Stück des heutigen Nachmittags

Ernies süßes Geheimnis. Doch wer

ihn kennt, weiß, dass er seine Gäste

immer aus der Oberliga der Berliner

Szene rekrutiert und daher der

geneigte Gast immer von einer höchst

erfreulichen vierstündigen Session

ausgehen kann. Und das bei freiem

Eintritt !

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte, mit jeweils einem

anderen Überraschungsgast

Tonträger: CD ,,Third Date” und andere


Mittwoch 11. Januar 21 Uhr

Niels von der

Leyen Trio

Boogie Woogie & Blues

Nach sensationellen Gigs des Trios

hier im Hause scharren die Boogie-

Fans nun seit Monaten mit den Hufen

und sind jetzt erneut im Glück! Das

Trio um den hannoverschen Boogie

Woogie & Blues Pianisten Niels von

der Leyen mit dem Bassisten Bernd

Kuchenbecker und dem Schlagzeuger

Andreas Bock präsentiert Boogie

Woogie und Blues in der Tradition der

authentischen Piano-Trios. Die

Boogie Woogie & Blues Klassiker der

Pioniere dieses Genres wie Albert

Ammons, Pete Johnson und Meade

Lux Lewis stehen auf dem Programm

sowie eigene Kompositionen und

moderne Interpretationen. Niels von

der Leyen gehört zur jungen

Generation von Pianisten, die diese

scheinbar einfache aber doch geniale

und mitreißende Musik mit Gefühl

und Leidenschaft leben und beständig

vorantreiben. In seinem ersten

Profijahr 2010 hat er bereits Soloauftritte

in renommierten Jazzclubs

und bei internationalen Festivals

absolviert und hat sich schon seit

einigen Jahren durch das Zusammenspiel

mit internationalen Größen des

Boogie Woogie und Blues wie zum

Beispiel Axel Zwingenberger, Vince

Weber und Lila Ammons einen Namen

gemacht. Andreas Bock und

Bernd Kuchenbecker gehören seit

Jahren zu den besten professionellen

Musikern der europäischen Bluesszene.

Roll it baby!

Besetzung: Niels von der Leyen: p, voc,

Bernd Kuchenbecker: b, Andreas Bock: dr

Tonträger: Die brandneue CD “Red Line”

Donnerstag 12. Januar 21 h

Master of Ceremony:

Niels Unbehagen

Berlin Jazz

Jam Night

Kreuzbergs definitive Session

von Swing bis Bop

Dass diese neue Reihe (immer am

zweiten Donnerstag des Monats) derart

einschlagen würde, hatte niemand

wirklich erwartet. Doch offensichtlich

hat die rührige Mundpropaganda

des Chef-Dramaturgen Wirkung

gezeigt. Und da hat schließlich

nicht irgendeiner geladen, Niels

Unbehagen ist eben als Integrationsfigur

eine Institution in Berlin

(und anderswo). Er hat keine musikalischen

Scheuklappen und beherrscht

das Piano ebenso meisterhaft

wie das Tenorsaxophon. Das

Haus brach aus allen Nähten bei den

ersten Sessions zum Thema Swing

und Bebop. Zum Schluss jammten

sage und schreibe 7 hochklassige

Saxophonisten um die Wette. Ein

Genuss! Die beiden anderen Sessions,

die hier im Hause (jeden ersten

Sonntag Boogie / jeden 1. Donnerstag

Blues) schon fest etabliert

sind, zeigen, dass ein großer Bedarf

für Derartiges vorhanden ist. Das

Publikum weiß das natürlich zu

schätzen! Und so wird es mit Sicherheit

auch heute Abend wieder hoch

hergehen! Es empfiehlt sich daher,

früh zu kommen, denn der Platz wird

knapp werden. Swing out !!!

Grund-Besetzung: Niels Unbehagen: p /

Dramaturg, Patrick Braun: ts, Scott White:

b, Tilman Persson: dr

Freitag 13. Januar 21 Uhr

Die definitive Swing Show

Jive Park

Jive Park ist Swing, Jive und Rockabilly

- und erfüllt gleich drei Wünsche

auf einmal: gute Unterhaltung,

pures Tanzvergnügen und voller

Sound der 30er und 40er Jahre bei

"halber Besetzung"! Damit ist die

"Combo" bestens geeignet, auch auf

kleinen Bühnen für brodelnde

Stimmung zu sorgen. Als Besonderheit

singen Billie Holiday, Shirley

Bassey, Frank Sinatra, Cab Calloway

und andere Größen - gespielt und

vorgetragen von Thorsten Loeb,

Theaterschauspieler, Julia Seifert,

Shooting-Star der Berliner Swing-

Szene und die bekannte Fernsehschauspielerin

(Verbotene Liebe,

Hinter Gittern) Constanze Priester.

Jive Park wurde im Sommer 2008 von

Thomas Germer ins Leben gerufen.

Ziel der Band ist es, dort zu spielen,

wo eine Big Band unter Umständen

zu groß, aber der Ball-Room-Sound

der 30er und 40er Jahre des letzten

Jahrhunderts gefragt ist. Dazu haben

sich zehn Musiker und drei Vokalisten

zusammengefunden: die Besetzung

der Band besteht aus je zwei

Saxophonen, Posaunen und Trompeten,

so wie einer klassischen

Rhythmus-Section. Damit ist die

Combo in der Lage, den typischen

vollen Sound einer Big Band zu

erzeugen.

Besetzung:

Julia Seifert, Thorsten Loeb, Constanze

Priester: vocals, Thomas Germer: cl, leader,

Thomas Zwerger + Jim Leatherwood:

sax, Alexander Hylla + Anatol Schirmer:

tp, Werner Schmidt + Henry Schulze: tb,

Thomas Finke: keys, Yoann Baucé-Thiemann:

gt, Olaf Linde: b, Dirk Eichholz: dr

Tonträger: Bei der Band erhältlich

5


6

Samstag 14. Januar 21 Uhr

Berlin / Capital Swing

Louise Gold

& die Herren

Quarz

Dieses Swing-Quartett räumt ein für

alle Mal auf mit den Gedanken an

weiße Fracks und älteren Herren mit

Bauch und roter Nelke im Knopfloch.

Wenn Louise Gold singt und die

Herren alles aus ihren Instrumenten

herausholen, jagen sie eine Stampede

über die Tanzfläche. Trotz der

kompakten Besetzung klingt das

Quartett wie eine grosse Band - die

Sängerin überrascht als Headmistress

of Little Noises & Rhythm, der

Posaunist verwandelt sein Blasinstrument

gelegentlich in eine Percussion-Pumpe

oder bemächtigt sich

des Schifferklaviers, der Gitarrist verblüfft

mit wilden Rockabilly-Soli, der

Mann am Kontrabass wird mit einem

Bogen zum Streicher und die Herren

singen im Chor. Das Repertoire

besteht aus vielen Eigenkompositionen

die ab und an die Spur der

berüchtigten "Tin Pan Alley" streifen,

verschollenen Swingperlen, die mit

einem Schock reanimiert wurden,

geswingten Popsongs und einer

Sängerin, der manchmal der Elvis

durchgeht. Sie holt den King kurz aus

dem Ruhestand und die letzte Energie

aus den Tänzerbeinen.

Und am Ende werden alle zusammen

glücklich und erschöpft in die Realität

zurückgeschleudert....

Besetzung: Louise Gold: vocals

Hans Quarz: trombone, Eddie Quarz: guitar,

voc, Jim-Bob Quarz: double bass

Tonträger: Bei der Gruppe nachhaken

Sonntag 15. Januar 14 Uhr

Burning the Boogie

K.C. Miller

Boogie Trio

Nein, nicht nur Hamburgs Pianisten

spielen in der Boogie Woogie Oberliga

- auch in Berlin sind etliche

Cracks beheimatet. K. C. Miller macht

als leuchtendes Beispiel schon lange

als solcher von sich reden. Wir freuen

uns, ihn wieder mal innerhalb der

Schlossmauern zu Gast zu haben. Er

schrieb uns: “Das K.C. Miller Trio präsentiert

sich in neuer Besetzung, mit

bekannten Gesichtern: K.C. Miller -

piano, vocals & Andreas Bock -

drums & Volker Halbbauer - Saxophon.

Getroffen haben sie sich bei

Kuchenbecker's Sonntagsbraten und

die Chemie hat sofort gestimmt!

Zusammen spielen sie rasanten

Boogie Woogie, druckvollen Rock'n'-

Roll & gefühlvollen Blues. Alle drei

sind im Yorckschlösschen keine

Unbekannten. K.C. Miller, einer der

besten Berliner Boogie Woogie

Pianisten, wird wieder über die

Tasten fliegen. Andreas Bock, früher

B.B. & The Blues Shacks, gilt als einer

der versiertesten Drummer in Europa.

Volker Halbbauer reißt am Sax alle

von den Stühlen. Da geht die Post ab!

Verpassen Sie nicht unser neues

Programm: "Burning The Boogie". Bis

bald im Yorckschlösschen!” Der

Chronist legt den Stift beiseite, denn

damit ist alles gesagt. Jetzt braucht

ihr nur noch zu kommen, um euch

einen schönen Nachmittag zu

machen. Es ist angerichtet ....

Besetzung: K.C. Miller: p, voc, Volker

Halbbauer: ts voc, , Andreas Bock: dr

Tonträger: Bei K. C. fragen

Mittwoch 18. Januar 21Uhr

New Berlin Blues

The New

YORCK

Cats

Neben ihren festen Bands, mit denen

sie jahrein, jahraus zugange sind,

tummeln sich Berlins Blues-Musiker(innen)

zwischendurch auf allen

erdenklichen Bühnen anlässlich von

Jam Sessions und anderen Events.

Manchmal ergeben sich dabei neue

Konstellationen und Besetzungen,

die dabei soviel Spass haben, dass

daraus eine feste Band entsteht. Das

unter dem Namen “The New YORCK

Cats” neu gegründete Quartett besteht

zwar aus - zumindest hier im

Hause - ausschließlich sehr gut

bekannten Strategen, hat aber

gleichwohl in dieser Zusammensetzung

noch nie abendfüllend zusammengespielt.

Wir dürfen also

gespannt sein, wie das neue Repertoire

aussieht, für das sicherlich

die beiden Damen verantwortlich

zeichnen. Kat Baloun mit mächtiger

Stimme und bluesiger Harp, Amy

Zapf als vielseitige Pianistin, Mandolinenspielerin

und Sängerin, Sven

Hoffmann als sensibler Gitarrero und

Böckchen an den Trommeln lassen

einen sehr netten Abend erwarten.

Genau das Richtige für einen Tanz in

das sich vor kurzem konstituierte

neue Jahr 2012.

Besetzung: Kat Baloun: voc, harp, Amy

Zapf: p, voc, mandolin, Sven Hoffmann:

gt, voc, Andreas Bock: dr

Tonträger: Haben sie garantiert dabei


Donnerstag 19. Januar 21 Uhr

Bob Malone

& Friends

R&B - Pianist der Extraklasse

Die Fachpresse schwelgt über den

Kalifornischen Piano-Mann: The man

contains multitudes. Multitudes of

rhythm, soul, jazz, blues, smoke and

magic. He’s an astounding piano

man, a deeply soulful singer and a

tremendously gifted songwriter

whose music merges strains of

honky-tonk New Orleans, Memphis

soul, Chicago blues, East Coast rock

‘n’ roll, the California sound and

more, all rendered in a voice that

marries the spirit of Dr. John with

Elton John. He’s “the train that never

stops” as one writer put it. Und das

ist noch untertrieben, denn der Mann

ist eine wirkliche Sensation! (Nach

meiner unmaßgeblichen Meinung ist

er der beste Pianist der je im Schloss

auftrat!!) Erst gerade war er mit John

Fogerty auf Welttournee und bringt

heute musikalische Unterstützung

mit. Diverse neue markante Songs

mit neuer, rockiger Klangfarbe hat er

nicht nur auf CD gebrannt, sondern

bringt sie ebenfalls als gute alte

Vinyl-LP mit. Er ist seit jeher ein großer

Fan jener Klangtechnik, die in

ihrer Fülle nach wie vor von keiner CD

erreicht werden konnte. Erleben Sie

einen ganz besonderen Abend mit

einem Piano-Virtuosen allererster

Güte! Ulle: Erscheinungspflicht!

Besetzung: Bob Malone: Piano & Vocals

und diverse musikalische Freunde

Tonträger: Die neue CD - auch als LP

Freitag 20. Januar 21 Uhr

Rico McClarrin

and Marcos Coll

Band

Howlin’ Blues and more

Rico und Marcos trafen vor 2 Jahren

in Marcos Band “Los Reyes del K.O.”

zum ersten mal aufeinander als Rico

als Drummer einstieg. Nach einer

Weile beschlossen die beiden, ihr

eigenes Projekt mit Rico als Lead-

Sänger zu starten. Rico McClarrin

kommt aus Miami und ist Drummer,

Sänger und Schauspieler. Als Drummer

spielte er mit Legenden wie Jaco

Pistorius, George Clinton, Bootsie

Collins, Sly Stone, Big Joe Turner etc.

als Sänger ist er bekannt, den Stil

des großen Howlin’ Wolf genauso

perfekt zu beherrschen, wie das eher

weiche Register mit reichlich Gospel

und Soul-Feeling. Marcos ist als Co-

Leader der “Reyes” um die Welt

gereist und hat mit Größen wie Chuck

Berry, Solomon Burke, Buddy Guy,

Buddy Miles, Mick Taylor, den

Thunderbirds, den Animals und

sogar mit Tom Jones die Bühne

geteilt. 2009 saß er für HOHNER in

der Jury des World Harmonica

Festivals. Neben Straight Blues

besteht ihr Programm aus Funk, Soul

und Gospel - stark beeinflusst von

der Gruppe “War”. Mit Party-Feeling!

Besetzung: Rico McClarrin: voc, dr,

Marcos Coll: bluesharp, voc, Jan Hirte: gt

Chris Rannenberg: p, voc, Carlos

Dalelane: b, und Gäste

Tonträger: Bei Marcos nachhaken

Samstag 21. Januar 21 Uhr

New Orleans Jazz & Klezmer

TiK ToK

Laboratories

"In a time when acoustic music

means anything played on acoustic

instruments, it's refreshing to find a

band who is consciously trying to

bring the music back to the roots,

without yielding the tendency to contemporize,

or, at the very least, to

bury their other influences in the

name of perceived authenticity. It is

authentic and fun, an album worthy

of late night jam sessions, and the

cops who come calling when provoked."

Dieses Statement klärt uns ein

wenig darüber auf, mit wem wir es zu

tun haben. "Tik Tok Laboratories,"

eine Gruppe mit Wurzeln im Gräfekiez

Berlins (der Akkordeonist lebt da

noch in der Dieffenbachstraße) hat

das letzte Jahre auf Tour durch die

USA verbracht, von New York bis New

Orleans, Boston bis Chicago. Mit

Banjo, Klavier, Akkordeon, Schlagzeug,

Banjo, und Megaphone,

erinnert ihre Musik an eine vorgangene

Zeit, eine Zeit, vor die elektronische

Geiern die kulturelle Landschaft

eroberten. Mit einer ungewöhnlichen

Mischung von New Orleans Jazz,

Klezmer, und Klagelieder, Tik Tok

spielt Musik, die genau so tanzbar

als auch weinbar ist. Mehr siehe:

www.tiktoklaboratories.com

www.myspace.com/wetiktok

Besetzung: Charles Booth: banjo / contrabass,

Mike Ellison: banjo / bass, Carlos

Copperpot: accordeon / p, Mario Maggio:

cl & sax, Hampus Melin: dr

Tonträger: Bei TiK ToK fragen

7


ANZEIGE

8

Sonntags ab 11 Uhr

Jazz live

Dezember

Fr 02. 12. 20 Uhr Boogie Radio Band

So 04. 12. Blue Bayou Band

So 11. 12. Umbrella Jazzmen

So 18. 12. Sir Gusche Band

So 25. 12. geschlossen / kein Jazz

Januar 2012

So 01. 01. Neujahrs-Brunch ab 9:00 Uhr

mit Anmeldung

So 08. 01. Dixie Brothers

So 15. 01. Tower Jazzband Köpenick

So 22. 01. Kreuzberg Stompers

So 29. 01. Sir Gusche Band

Restaurant

Kaiserhof

13597 Spandau, Stresowstr. 2

Ecke Freiheit, Tel. 331 60 48

www.kaiserhof-berlin.de

... löscht den Durst und auch den Brand!

präsentiert die neue Maxi-CD

der Hanno Bruhn Gang

“Über den Dächern ...

... mitten in Berlin”

erhältlich ab dem 25. 11. 2011 unter

www.duo-phon-records.de

Weitere Infos unter www.berlinuffblues.de

Exclusiv nur hier im Ausschank!

... löscht den Durst und auch den Brand!


Sonntag 22. Januar 14 Uhr

Vintage

Jazz Trio

plus One

Swinging Combo Jazz

Es ist faszinierend, zu sehen, wieviele

Musiker und Bands sich in den

letzten Jahren wieder für Swing und

andere historische Jazzstile begeistern.

Bestes Beispiel: Das Vintage

Jazz Trio (plus One) ist eine Berliner

Band - Amateure im besten Sinne -

und dem feurigen Combo-Jazz &

Swing der 20er, 30er und 40er Jahre

ebenso verschrieben wie gefühlvollen

Balladen und "after hours"

Barmusik - zuweilen mit einem

Hauch Moderne, vor allem aber mit

viel Gesang und guter Laune. Das

Vintage Jazz Trio (plus One) spielt - im

Geiste authentisch, aber nicht sklavisch

kopiert - den guten, alten Jazz,

oder wie es der große Louis Armstrong

zu nennen pflegte, einfach

"the good old good ones".

Besetzung: Sebastian Claudius

Semler (Piano, Gesang, Vibraphon,

Kazoo), Wolfgang Dubiel (Bass,

Bluesharp, Gesang), Sigrun "Siggi"

Wieler (Waschbrett, Snaredrum),

Valeri Pysarenko (Gitarre, Gesang).

Kontakt: Sebastian C. Semler, Tel.

(030) 786 4713, Mail: info@vintagejazz.de

Besetzung: Sebastian Claudius Semler:

Piano, Gesang, Vibraphon, Kazoo,

Wolfgang Dubiel: Bass, Bluesharp,

Gesang, Sigrun “Siggi” Wieler:

Waschbrett, Snaredrum, Valeri Pysarenko:

Gitarre, Gesang

Tonträger: Bei der Combo fragen

Mittwoch 25. Januar 21 Uhr & Donnerstag 26. Januar 21 Uhr

Heavy Blues from New York City

The HEALERS! are back !!!!

featuring Thomas Buck-Nasty

Unsere wilden Freunde sind wieder da, das wird ein Fest! Seit über 10 Jahren

befindet sich diese New Yorker Bluesband der ganz speziellen Art auf einer

“Never-Go-Home-Tour” rund um den Erdball. Auf drei Kontinenten haben sie bisher

ihre nachhaltigen Spuren hinterlassen. Nach Amerika und Australien wütete

das Trio bislang vorzugsweise in Europa. Frankreich, Belgien und die Schweiz

haben neben Germany bereits ebenfalls ihr Fett abgekriegt. Doch dann erreichte

uns die schlimme Nachricht, dass die Never-go-home-Tour ein Ende gefunden

habe und die Band sich aufgelöst hätte. Wir waren untröstlich und verfielen in

Agonie. Aus dieser wurden wir nun jäh herausgerissen durch eine Eilmeldung: Die

HEALERS! sind wieder auferstanden und nehmen Berlin erneut aufs Korn. Und da

kommt natürlich nur ein Laden in Frage, der einer derartigen Sache gewachsen

ist: Ihr Nr.1 Club und Berlin-Home-Base - das Yorckschlösschen! Kurzinfo:

Frontman und Rampensau Thomas Buck-Nasty kommt aus der Gospel- und Blues-

Tradition. Gitarrist Kevin Chisholm und Bassist Dean Zucchero unterfüttern das

ganze mit einer reichlichen Ladung Rock. Wir ahnen bereits: Da bleibt kein Auge

trocken. Dem Affen wird erneut tüchtigst

Zucker gegeben. So solls sein!

Deshalb hat die Direktion des Hauses

auch jetzt sofort beschlossen, den

Herren an gleich zwei Tagen die Bühne

frei zu räumen. Dieses Spektakel sollte

man sich auf gar keinen Fall entgehen

lassen! Wer glaubt, zu wissen,

was Blues ist, sollte hier tunlichst ein

wenig Nachhilfe in Anspruch nehmen.

Das hat noch keinem geschadet und

erweitert den musikalischen Horizont.

Besetzung:

Thomas Buck-Nasty: voc, Kevin Chisholm:

gt, voc, Dean Zucchero: b, t.b.a.: drums

Tonträger: bei der Band im Gepäck

9


RAD

NACH WUNSCH

Yorckstraße 77 - 10965 Berlin

Telefon + Fax 788 99 892

Mo - Fr: 10 - 13 und 14 - 19 Uhr

Sa: 10 - 16 Uhr

10

Klang-Juwelen

aus unserer Live-

CD-Schatztruhe:

Am Tresen erhältlich.

Das ideale Geschenk 2012.


Freitag 27. Januar 21:00 Uhr

Swing, Blues, Musette and ...

Rue Lascar

Band

RUE LASCAR ist eine Berliner Band,

gegründet vom Franzosen Matt

DeHarp. Die Musik ist eine Mischung

aus 40's Swing, Delta Blues, Cajun

Roots und eigenen Kompositionen im

Stil französischer Chansons. Die

Lyrics sind französisch, englisch und

manchmal russisch. Weitere Infos

etwas ausführlicher in englisch:

In 2005 Matthieu DeHarp (Paris,

France) and Boris Kontorowski

(Saratov, Russia) give birth to Rue

Lascar in Berlin, Germany: a very personal

mix of Swing and Delta Blues,

combined with original songs and

classics French compositions from

the Chansons, Musette und Jazz

Manouche Genres. These two friends

and colleagues have combined their

talents, their love for music and their

respective cultural heritage live on

stage: France meets Russia, New

Orleans fuses with Belleville and

Odessa with Chicago in this explosive

musical duo, backed by some of

Europe's top musicians. Do not miss

this unique invitation to celebrate the

spirit of the Roaring Twenties! Class,

Groove and Bacchanal, you'll find it

all with Rue Lascar.

Besetzung: Matt DeHarp : Vocals, Guitar,

Harmonica and occasional Kazoo. Boris

Kontorowski: E-Gitarre, Empty Can, shouts

/back vocals.Lenjes Robinson : Drums,

Kokoriko, Woodfrogs, Washboard, Congas,

Percussion, shouts/back vocals.

Witek Niedziejko : Alto, Tenor and

Soprano Sax. Dietmar Roth : Kontrabass

Tonträger: Bei der Band erfragen

Samstag 28. Januar 21:00 h

N.O.-Jazz, Jive & Boogie

Roger

Radatz Trio

Über Roger Radatz neue Elogen zu

schreiben, ist in etwa so, wie Eulen

nach Athen oder Kölsch nach Köln

oder Jazz ins Yorckschlösschen zu tragen.

Alles ist bereits gesagt worden,

der Mann ist seit Jahren sein eigenes

Denkmal und bekannt, wie ein bunter

Hund. Er ist mit seiner Band “The

Evolution” über die Jahre zu einer

Institution geworden. Seine zahlreichen

Fans lechzen jetzt schon nach

neuen Auftritten im Frühjahr. Doch

es geht auch im kuscheligen Winter

eine Nummer kleiner: In erlesener

Trio-Besetzung gibt er uns heute

einen kleinen Vorgeschmack auf die

kommende Saison. Da dabei heftigst

brilliert und auch reichlich gesungen

wird, kann man getrost davon ausgehen,

dass am heutigen Abend der

New Orleans-und Boogie-Train mit

mächtiger Geschwindigkeit durchs

Schlösschen brausen wird. Aber

hallo! Also nicht nur teilnahmslos im

Raucherbereich rumsitzen! Spätestens

nach der ersten Pause reingehen

und tüchtig das Tanzbein schwingen.

Das ist gut für die Verdauung und für

den Seelenhaushalt! Oder andersrum:

Ein Fest für Bauch-Menschen -

ein Alptraum für Verkopfte. Viel

Vergnügen!

Besetzung: Roger Radatz: voc, drums

Harold John: p, Ben “King” Perkoff: sax

Tonträger: CD “Oh, What A Dream” mit

der Sängerin Denise Gordon

Sonntag 29. Januar 14 Uhr

Blues, Boogie and more

Ernie’s

Sonntags-

Cocktail

Seit Jahrzehnten beginnt Ernies

Hochsaison in puncto Duo-Musik im

Frühling Dann serviert er bis zum

Herbst seine hochbeliebten Cocktails,

bei denen er selbst unermüdlich

am Piano glänzt und immer wieder

einen anderen musikalischen

Gast einlädt, um mit ihm zusammen

durch diverse Musikstile zu pflügen.

Diese Duo-Gigs haben es seit jeher in

sich, regelmäßig holt Ernie samt Gast

die Leute von den Stühlen. Das über

soviel Jahre immer wieder zu schaffen,

zeugt von der hohen Beliebtheit

des Tastenmannes, der sonst in

unzähligen Bands und Projekten

tätig ist und war. Ernie ist ein überzeugter

Rock’n’Roller von altem

Schrot und Korn, er gibt bei jedem

Auftritt alles und kriegt so auch jedes

Publikum in den Griff - obwohl er fast

nie etwas sagt. Heute also der erste

legendäre Sonntags-Cocktail des

Jahres, den Ernie bis zum Herbst in

Abständen kredenzt. Da er aus seinen

Gästen seit jeher ein Geheimnis

macht, wissen wir nicht, wen er für

heute geladen hat. Egal, wer das sein

wird, es macht auf alle Fälle einen

Heidenspass!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte und einer seiner

musikalischen Überraschungsgäste

Tonträger: CD Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschloesschen + andere

11


12

Vorschau: Live im Februar 2012

Die Jahre und Krisen kommen und gehen - but the Beat goes on!

Mittwoch 01. 02. 21.00 h Wayne Martin Soulband Blues, R&B, Soul

Donnerstag 02. 02. 21.00 h Berlin Blues Jam Session Ltg: Jan Hirte

Freitag 03. 02. 21.00 h Roger & The Evolution de luxe Volle Lotte

Samstag 04. 02. 21.00 h The Dixie Wankers Traditional Jazz

Sonntag 05. 02. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Hot Jazz Jamsession

Mittwoch 08. 02. 21.00 h Tom Shaka Blues

Donnerstag 09. 02. 21.00 h Berlin Jazz Jam Night Ltg.: Niels Unbehagen

Freitag 10. 02. 17.00 h Geschlossene Gesellschaft

Samstag 11. 02. 21.00 h Jazzica Nabis Funk, Swing, Bossa

Sonntag 12. 02. 14.00 h Aki Hoffmann & Friends Swingin’ Jazz

Mittwoch 15. 02. 21.00 h Los Mighty Calacas Mexican Funk Blues

Donnerstag 16. 02. 21.00 h Ingrid Arthur & Band R&B, Soul, Gospel

Freitag 17. 02. 21.00 h Swing Cat Club Swing, Jump, Doowop

Samstag 18. 02. 21.00 h Helena and the Twilighters Bluesy Swing

Sonntag 19. 02. 14.00 h Sidney’s Blues Traditional Jazz

Mittwoch 22. 02. 21.00 h Kat Baloun & The Alleycats Berlin Blues

Donnerstag 23. 02. 21.00 h Cross Roads Rhythm & Blues

Freitag 24. 02. 21.00 h Angela Brown & Jay Bailey Band Blues

Samstag 25. 02. 21.00 h Angela Brown & Jay Bailey Band Blues

Sonntag 26. 02. 14.00 h Ulrike Arzet Quintett Jazz

Mittwoch 29. 02. 21.00 h Hanno Bruhn Gang CD-Release-Party

Alle Konzerttermine Deutschlandweit: www.hooolp.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine