Vorschau: Live im Oktober 2012 - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

Vorschau: Live im Oktober 2012 - Yorckschlösschen

Seit 32 Jahren

Nr 9 / 2012 . THE NEVER ENDING FESTIVAL . LOVE IT OR LEAVE IT

YORCKSCHLÖSSCHEN

Live-Konzerte im Sommer jeden Mi + Fr + Sa (21 Uhr)+ So (14 Uhr)

Live Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and more

LIVE IM SEPTEMBER

Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.de

Samstag

29. September

Roger & The

Evolution

Samstag 22. September

Walking Blues

Prophets

Mittwoch, 26. September, 21 Uhr

Spaghetti Swing & Samba

Täglich ab 17 Uhr - Sonntags ab 10 Uhr Frühstück - Herrlich mit Sommergarten!


2

Sondergastspiel aus Kölle

am 23. September 20 Uhr

Hausmitteilungen

Der September ist im Yorckschlösschen schon immer ein musikalischer

Zwitter-Monat. Der Sommer ist eigentlich zu Ende, andererseits

hat der Herbst ja durchaus sonnige Tage, an denen die Türen

zum Garten offen bleiben. Das bedeutet: Das Musikprogramm

kann Mengen- und Lautstärke-mäßig noch nicht ganz auf Winter-

Niveau hochgefahren werden. Doch die Freitage werden schon wieder

bespielt und gegen Ende des Monats kündigen sich diverse

Highlights an bevor dann im Oktober alle Dämme brechen. Neben

den erstklassigen Damen Louise Gold und Nina Ernst mit ihren

Bands empfehlen wir Marco Marchi & The Mojo Workers, die

Walking Blues Prophets und Spaghetti Swing & Samba als

Debutanten. Finnlands Bluesman Nr. 1, Tomi Leino tut sich mit

Niels von der Leyen (p) und Andreas Bock (dr) zusammen, Lenard Streicher & Band, Acki Hoffmann

& Friends und natürlich Roger & The Evolution heizen uns tüchtig ein während Ernie seine Cocktail-

Saison herunterfährt. Und einen besonderen Leckerbissen können wir anbieten: Bömmel

Lückerath, begnadeter Gitarrist der Kölner Kultband Bläck Fööss hat seine Karriere 1962 in der

Schülerband THE ROLLING BEATS gestartet. Diese Band gibt es immer noch! Zum 50jährigen

Bandjubiläum sind Bömmel und seine Mannen am Sonntag, 23. September ab 20 Uhr außer der

Reihe bei uns zu Gast! Und wenn dat Bömmelschen kommt, dann stonn mer all parat!! WR

Alexandra Kamp

liest Henry Miller

Hörbuch erhältlich unter

www.amazon.de/Henry-Miller-Sexus-

Alexandra-Kamp/dp/B002GJ3OJC

AUTO DIENST

Für alle Fahrzeuge

Inspektionen

TÜV / AU

Unfallinstandsetzung

DIE MARKEN-

WERKSTATT

Fa. Kerz . Inh.

Thomas Illgen

KFZ - Meister

Obentrautstraße 33

10963 Berlin - Kreuzberg

Tel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33

Fax 030 - 25 29 96 69


Samstag 1. September 21 Uhr

Slide

Riders

Acoustic Blues & Rock

Die musikalischen Wurzeln von

Michael "Harry" Blochel und "Catfish"

Andreas Krambach liegen in Blues

und Rock'n'Roll. Hier gibt es sowohl

bekannte als auch selten dargebotene

Stücke von Robert Johnson, Muddy

Waters über J. J. Cale bis Keb' Mo' und

natürlich selbst geschriebene Songs

zu hören. Die beiden in der Berliner

Szene bekannten Frontmänner sind

bereits alte Hasen auf ihrem Gebiet,

und jeder arbeitet in weiteren musikalischen

Projekten. Sie kennen und

schätzen einander seit vielen Jahren

und haben sich Mitte 2009 zusammengefunden,

um als SLIDE RIDERS

eine akustische Variante von Rock

und Blues zu präsentieren. Durch

präzise gespielte Arrangements,

Improvisationen auf diversen Holzund

Metallgitarren und Mundharmonikas,

ergänzt durch engagierten

Gesang und Perkussion, gepaart mit

Vielseitigkeit, gelingt es ihnen immer

wieder, die Zuhörer zu begeistern

und so gemeinsam mit ihrem Publikum

Spaß zu haben. (Pressetext)

Was bleibt uns da noch zu sagen? Wir

wünschen euch nicht nur extrem viel

Spaß mit den beiden Herren, sondern

uns allen auch einen wunderbar

sonnigen September mit vielen lauschigen

Abenden im Sommergarten.

Besetzung: Michael “Harry” Blochel:

voc, gt, harp, “Catfish” Andreas

Krambach: voc, gt, harp

Tonträger: Bitte bei den Slide Riders

nachhaken

Sonntag 2. September 14 Uhr

Es ist angerichtet:

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

Immer am ersten Sonntag im Monat

strömen die Hot Jazz- und Boogie-

Fans in hellen Scharen ins Schloss

zur gut eingeführten Jam-Session. Ein

hochkarätiges Quartett bildet dabei

den Grundstock und legt quasi den

roten Teppich aus für Session-Gäste

aus besten Jazz- und Blues-Kreisen.

Berlin steckt voller unentdeckter

Talente, doch die Anzahl der Spielstätten

ist leider sehr übersichtlich

geworden und stagniert. Mit dieser

regelmäßigen Jam-Session eröffnen

sich jedenfalls für den einen oder die

andere neue Möglichkeiten, sich vor

Publikum zu präsentieren. Wie zum

Beispiel für den feurigen Altsaxophonisten

Reiner Hess und Trompeter

Herbie, die beide regelmäßig mitjammen.

Als harmonisches Rückgrat der

Session-Rumpftruppe fungiert Amy

Zapf als überaus versierte Pianistin

die mit allen stilistischen Wassern

gewaschen ist. Neue Musiker(innen)

wenden sich bitte an Chefkoch

Kuchenbecker, ihm obliegt die Zusammenstellung

der jeweiligen Session-Besetzungen.

Und so wird der

Braten auch im Herbst wieder richtig

knusprig werden, der rege Zuspruch

des Spektakels während der vergangenen

Monate hats gezeigt und wird

sich fortsetzen. Natürlich haben wir

auch immer ein bisschen Platz frei für

ein flottes Tänzchen.

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Amy

Zapf: piano & vocals, Reiner Hess: altsax,

Andreas Bock: drums

Mittwoch 5. September 21 Uhr

Blues, Boogie and more

Ernie’s

Mittwochs-

Cocktail

Seit Jahrzehnten ist der Sommer

Ernies Hochsaison in puncto Musik.

Dann serviert er bis zum Herbst seine

hochbeliebten Mittwochs-Cocktails,

bei denen er selbst unermüdlich am

Piano glänzt und immer wieder einen

anderen musikalischen Gast einlädt,

um mit ihm zusammen durch diverse

Musikstile zu pflügen. Diese Duo-

Abende haben es seit jeher in sich,

regelmäßig holt Ernie samt Gast die

Leute von den Stühlen. Das über

soviel Jahre immer wieder zu schaffen,

zeugt von der hohen Beliebtheit

des Tastenmannes, der sonst in

unzähligen Bands und Projekten

tätig ist und war. Ernie ist ein überzeugter

Rock’n’Roller von altem

Schrot und Korn, er gibt bei jedem

Auftritt alles und kriegt so auch jedes

Publikum in den Griff - obwohl er fast

nie etwas sagt. Heute also der nächste

legendäre Mittwochs-Cocktail,

den Ernie bis zum Herbst in Abständen

kredenzt. Da er aus seinen

Gästen seit jeher ein Geheimnis

macht, wissen wir nicht, wen er für

heute geladen hat. Egal, wer das sein

wird, es macht auf alle Fälle einen

Heidenspass!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte und einer seiner

musikalischen Überraschungsgäste

Tonträger: CD Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschloesschen + andere

3


4

Freitag 7. September 21 Uhr

Berlin / Capital Swing

Louise Gold &

die Herren Quarz

Dieses Swing-Quartett räumt ein für

alle Mal auf mit den Gedanken an

weiße Fracks und älteren Herren mit

Bauch und roter Nelke im Knopfloch.

Wenn Louise Gold singt und die Herren

alles aus ihren Instrumenten herausholen,

jagen sie eine Stampede

über die Tanzfläche. Trotz der kompakten

Besetzung klingt das Quartett wie

eine grosse Band - die Sängerin überrascht

als Headmistress of Little

Noises & Rhythm, der Posaunist verwandelt

sein Blasinstrument gelegentlich

in eine Percussion-Pumpe oder

bemächtigt sich des Schifferklaviers,

der Gitarrist verblüfft mit wilden

Rockabilly-Soli, der Mann am Kontrabass

wird mit einem Bogen zum

Streicher und die Herren singen im

Chor. Das Repertoire besteht aus vielen

Eigenkompositionen die ab und an

die Spur der berüchtigten "Tin Pan

Alley" streifen, verschollenen Swingperlen,

die mit einem Schock reanimiert

wurden, geswingten Popsongs

und einer Sängerin, der manchmal der

Elvis durchgeht. Sie holt den King kurz

aus dem Ruhestand und die letzte

Energie aus den Tänzerbeinen. Und

am Ende werden alle zusammen

glücklich und erschöpft in die Realität

zurückgeschleudert....

Besetzung: Louise Gold: vocals

Hans Quarz: trombone, Eddie Quarz: guitar,

voc, Jim-Bob Quarz: double bass

Tonträger: Bei der Gruppe nachhaken

Samstag 8. September 21 h

Latin Jazz

Nina Ernst

& Band

Die Sängerin und Schauspielerin

Nina Ernst wuchs in der Nähe von

Hamburg auf, wo sie ihre Ausbildungen

an der Stage School of

Music, Dance and Drama und der

Schule für Schauspiel Hamburg

absolvierte. Anschließend zog es sie

nach Berlin, wo sie ihre Liebe zum

Jazzgesang entdeckte. 2004 veröffentlichte

sie ihr erstes Soloalbum

"Foxy Babe - Flower of Silence" mit

eigenen Texten und Melodien, 2005

verlieh sie ihre Stimme der "Für Sie"

Weihnachts-CD "Swinging Christmas"

und 2006 erschien das Album

"Heimat - von fern so nah" (Piranha

Musik), alte deutsche Volkslieder im

brasilianischen Musikstil, mit denen

sie durch Südamerika tourte. 2009

vertiefte sie ihre Beziehung zu

Brasilien noch weiter, indem sie in

Rio de Janeiro die Bossa Nova - CD

"Nina Ernst canta Jobim" (Fina Flor)

aufnahm und veröffentlichte.

Schon dreimal haben uns Nina und

ihre umwerfenden Musiker hier vor

Ort verzaubert. Dass uns nun im

Spätsommer ein weiterer Bossa-

Abend das Dasein verschönen wird,

kann nicht genug gepriesen werden.

Ein Leckerbissen!! Als Zuhörer ein

prominenter Zaungast : Der Kuchengraf!

(angefragt)

Besetzung: Nina Ernst: voc, Hans Limburg:

voc, gt, Christian Magnusson: tr,

Andreas Weiser: perc

Tonträger: CD Nina Ernst canta Jobim

Sonntag 9. September 14 Uhr

Blues & Boogie à gogo

Ernie’s

Sonntags-

Cocktail

Der Sonntag ist ein guter Tag. Nicht

nur, weil man schön ausschlafen

kann. Sonntags hat man vor allem die

Muße, sich den schönen Dingen des

Lebens bei Tageslicht in aller Ausführlichkeit

zuzuwenden. Wer Ernie

schon mal bei einem seiner legendären

Mittwochscocktails erlebt hat,

weiß, dass dabei richtig Freude aufkommt,

denn der Mann versteht sein

Geschäft. Er hat es von der Pike auf

gelernt - vor Ort, hart am Publikum.

Und so können wir davon ausgehen,

dass er auch für seinen nun etablierten

Sonntags-Cocktail jeweils das

richtige Rezept dabei hat. Wie

Mittwochs lädt er auch heute einen

speziellen musikalischen Gast und

fegt mit diesem durch sämtliche Stile

und Tonarten. Wen er sich dazu auserkoren

hat, bleibt bis zum ersten

Stück des heutigen Nachmittags

Ernies süßes Geheimnis. Doch wer

ihn kennt, weiß, dass er seine Gäste

immer aus der Oberliga der Berliner

Szene rekrutiert und daher der

geneigte Gast immer von einer höchst

erfreulichen vierstündigen Session

ausgehen kann. Und das bei freiem

Eintritt !

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte, mit jeweils einem

anderen Überraschungsgast

Tonträger: CD ,,Third Date” und andere


Mittwoch 12. September 21 h

Blues & Boogie à gogo

Ernie’s

Mittwochs-

Cocktail

Seit Jahrzehnten ist der Sommer

Ernies Hochsaison in puncto Musik.

Dann serviert er bis zum Herbst seine

hochbeliebten Mittwochs-Cocktails,

bei denen er selbst unermüdlich am

Piano glänzt und immer wieder einen

anderen musikalischen Gast einlädt,

um mit ihm zusammen durch diverse

Musikstile zu pflügen. Diese Duo-

Abende haben es seit jeher in sich,

regelmäßig holt Ernie samt Gast die

Leute von den Stühlen. Das über

soviel Jahre immer wieder zu schaffen,

zeugt von der hohen Beliebtheit

des Tastenmannes, der sonst in

unzähligen Bands und Projekten

tätig ist und war. Ernie ist ein überzeugter

Rock’n’Roller von altem

Schrot und Korn, er gibt bei jedem

Auftritt alles und kriegt so auch jedes

Publikum in den Griff - obwohl er fast

nie etwas sagt. Heute also der nächste

legendäre Mittwochs-Cocktail,

den Ernie bis zum Herbst in Abständen

kredenzt. Da er aus seinen

Gästen seit jeher ein Geheimnis

macht, wissen wir nicht, wen er für

heute geladen hat. Egal, wer das sein

wird, es macht auf alle Fälle einen

Heidenspass!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte und einer seiner

musikalischen Überraschungsgäste

Tonträger: CD Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschloesschen + andere

Freitag 14. September 21 h

Roots Blues Ragtime

Early Jazz

Marco Marchi

& The Mojo

Workers

Das Bluesquartett aus dem Süden

der Schweiz spielt Musik aus der Zeit,

als Alkohol aus Teetassen getrunken

wurde und Al Capone für Nachschub

sorgte. Die musikalischen Perlen des

Pre-War-Blues der Juke Joints und

Speak Easies wurden von Marco

Marchi und seinen Mojo Workers

behutsam abgestaubt und entfalten

so wieder die ursprüngliche und

packende Energie der Musik von

Blind Blake, Mississippi John Hurt,

Tampa Red, Blind Boy Fuller und

Robert Johnson. Mit viel Herz und

Hand aber ohne große Verstärker entsteht

so wieder die Musik, aus der

dann später Rhythm & Blues,

Rock’n’Roll und Soul entstanden ist.

Echte, handgemachte Musik für

Geniesser(innen) und zudem auf den

akustischen Originalinstrumenten

dieser Zeit präsentiert. Ein Spass für

Augen und Ohren! Seit ihrem Debut

im Herbst 2009 ist die Band auf steilem

Erfolgskurs. Nach dem Gewinn

der Swiss Blues Challenge 2011 vertrat

sie die Schweiz 2012 beim International

Blues Challenge in Memphis

und danach auch mit Erfolg bei der

European Blues Challenge hier in

Berlin.

Besetzung: Marco Marchi: guitar, voc,

Claudio Egli: harp, Roby Panzeri: dr, perc,

washboard, Fabio Bianchi: tuba

Tonträger: bei der Band nachhaken

Samstag 15. Septemb. ab 17 h

Achtung, wichtige Durchsage:

Heute Abend

geschlossene

Gesellschaft

Wir müssen dann leider draussen

bleiben. (Sorry, der Wirt

muss ja schließlich auch von

irgend etwas leben... )

Miet dir das Schloss!

Ihr wisst nicht, wo ihr euer Fest in

naturbelassenem Rahmen feiern

sollt? Ein Tip: Das Yorckschlösschen

steht für Feierlichkeiten

aller Art jederzeit zur Verfügung.

Vom Geburtstag über Weihnachtsfeiern,

Hochzeiten, Jubiläen,

Beerdigungen etc. haben wir

bisher zur vollsten Zufriedenheit

unserer Gäste den jeweils optimalen

Schauplatz geboten. Tolles

warmes / kaltes Buffet und Live-

Musik sind jederzeit machbar.

Wirt Olaf ist gerne ansprechbar

und wird mit euch zusammen ein

maßgeschneidertes und preiswertes

Konzept für eure speziellen

Wünsche erarbeiten. Beste

Referenzen belegen, dass hier

wirklich jeder nach seiner Facon

selig werden kann! Worauf wartet

ihr eigentlich noch?

Der ideale Rahmen für

schöne Feste aller Art !

5


6

Sonntag 16. September 14 h

Swinging Jazz & more

Acki Hoffmann

& Friends

Acki Hoffmanns Liebe gilt dem Jazz.

Seine professionelle Karriere startete

1961/62 im ,,Trocadero’’ in Rostock.

Seine Band nannte er damals ,,Acki-

Hoffmann-Combo Berlin’’. Es folgten

Auftritte zu Kulturveranstaltungen in

Ost-Berlin und im Club der Film- und

Bühnenschaffenden ,,Die Möwe’’ in

der Luisenstraße. Später trat er mit

John Defferary und Karl-Heinz Böhm

in der Eierschale Dahlem, im Ratskeller

Schmargendorf, bei Holst am

Zoo, im Bali-Kino, im Schlosshotel

Gehrhus und im Strandhotel Ahlbeck

auf. Der Treffpunkt Karlshorst gehört

wie der Dixielandball unterm Funkturm

genauso zu seinen Spielorten

wie das Treffen der ,,Jazzspinner’’ im

preußischen Landwirtshaus. Seit

1992 spielt er unter dem Namen

,,Acki & Friends’’ mit vier hochkarätigen

Musikern zusammen, von denen

jeder einzelne einen Extra-Text wert

wäre. Da unser Platz beschränkt ist,

empfiehlt es sich dringend, die Herren

live zu studieren. Dazu gibt es

heute ab 14 Uhr eine hervorragende

Gelegenheit! Futtern wie bei Muttern,

ein kühles Bier mit heißer Musik und

das eine oder andere flotte Tänzchen

- was will man mehr ?! Übrigens: Acki

hat reichlich CDs im Angebot.

Besetzung:

Acki Hoffmann: Klavier + vocals, Gert

Lübke: bass, Siegward Vollert: ts & cl,

Helge Napieralla: tp & voc,

Meinolf “Cookie” Saggel: drums, voc

Tonträger: CDs bei der Band zu haben

Mittwoch 19. September 21 h

Blues aus Finnland

Tomi Leino

Trio

Mit Tomi Leino kommt der beste finnischen

Bluesgitarrist im trad. Sinn zu

seinem mittlerweile 3. Konzert zu Olaf

Dähmlow ins Schlösschen. Tomi

Leino ist einer der bekanntesten und

beliebtesten finnischen Bluesmusiker

überhaupt. Seit über 25 Jahre ist

er an der Mundharmonika, an der Gitarre

und als Sänger auf den großen

Bühnen Skandinaviens unterwegsund

nun auch endlich auch wieder in

Deutschland zu Gast. Nach einer

erfolgreichen Sommertournee kommt

er nun im Herbst wieder zu uns. Sein

Stil ist geprägt vom Chicago und Jump

Blues, klassisch, herb, sympathisch,

einzigartig! Er bringt den Saal zum

kochen! Niels von der Leyen am

Bluespiano ist ein Hannoveraner Eigengewächs

und zählt den führenden

deutschen Blues und Boogie Pianisten

und ist auch kein unbekannter im

Schloss. Mit Andreas Bock sitzt einer

der meistbeschäftigten Bluesdrummer

Deutschlands hinter den Drums.

Zusammen ergeben sie eine harmonische

Einheit, die einen Streifzug

durch den traditionellen Blues unternimmt

und diesem den imaginären

Staub herunterpustet. Hier sieht und

hört man ehrliche Handarbeit und

keine Computergesteuerte Musik.

Blues pur mit großer Leidenschaft

vorgetragen!

Besetzung: Tomi Leino: voc, harp, gt,

Niels von der Leyen: p, Andreas Bock: dr

Tonträger: Bei den Nordmännern fragen

Freitag 21. September 21 h

Jazz and more

Matthias

Harig Quartett

Die Musik dieses Quartetts ist keiner

stilistischen Richtung unterworfen;

sie ist eher eine repräsentative

Auswahl der musikalischen Vorlieben

des Bandleaders, die sich im Laufe

langjährigen Erfahrung-Sammelns

herauskristallisiert haben. Jazz-

Standard-Bearbeitungen mit oder

ohne Vocaleinlagen und Eigenkompositionen

erklingen ebenso wie

Stücke moderner amerikanischer

(McCoy Tyner) oder europäischer (T.

Stanko, K. Komeda) Komponisten;

akrobatische Scat-Gesang-Einlagen

ebenso wie softe West-Coast-Songs

von Michael Franks bis hin zu in jazzverwandte

Musik verpackte Texte von

Manfred Krug. Das Bindeglied all dieser

unterschiedlichen Richtungen ist

die Art und Weise, wie die sehr versierten

Musiker unter Führung des

Bandleaders miteinander kommunizieren

und dabei einen für dieses

Quartett typischen Sound schaffen,

ohne freilich die stilistischen Eigenheiten

des jeweiligen Genres gänzlich

zu übergehen. Eine CD-Produktion

nebst ausgedehnter Tournee

ist in Arbeit. - Also heute mal was

ganz was Feines für euch !

Besetzung: Matthias Harig: trumpet, Dan-

Robin Matthies: piano, Robin Draganic:

bass, Tilman Person: drums

Tonträger: Jede Menge CDs bei der Band


ANZEIGE

Sonntags ab 11 Uhr

Jazz live

September

So 02. 09. Blue Bayou Band

So 09. 09. Umbrella Jazzmen

Fr 14. 09. 20 Uhr: Searching the Roots

So 16. 09. Omega Jazzband

So 23. 09. Papa Binnes Jazz Band

So 30. 09. Sir Gusche Band

Oktober

So 07. 10. Blue Bayou Band

So 14. 10. Dixie Brothers

Fr 18. 10. 20 Uhr: Skiffle Six Pack

So 21. 10. Tower Jazzband Köpenick

So 28. 10. Sir Gusche Band

Restaurant

Kaiserhof

13597 Spandau, Stresowstr. 2

Ecke Freiheit, Tel. 331 60 48

www.kaiserhof-berlin.de

RAD

NACH WUNSCH

Yorckstraße 77 - 10965 Berlin

Telefon + Fax 788 99 892

Mo - Fr: 10 - 13 und 14 - 19 Uhr

Sa: 10 - 16 Uhr

7


8

Samstag 22. September 21 h

Jazz, Soul, Blues

Walking

Blues Prophets

18 Jahre Blues zu Fuß - Seit 1994 sind

die "Walking Blues Prophets" in den

Straßen und Clubs Europas unterwegs.

Auslandsreisen führten die

Band zu Festivals nach Italien,

Spanien, England, Österreich und die

Niederlande, wo sie mit ihrer mitreißenden

Show viele Freunde gewinnen

konnten. Die Walking Blues

Prophets bieten eine mitreißende

Reise durch die Welt des Jazz, Soul

und Blues. Punkt. Soweit die kurze

und eindrucksvolle Eigendarstellung

der fünf munteren Herren. Den Rest

denken wir uns jetzt mal selbst aus:

Die doch recht ungewöhnliche Besetzung

mit Tuba und Akkordeon lässt

Interessantes jenseits des üblichen

Blues-Gedudels erwarten. Die fast

20jährige Zusammenarbeit führt vermutlich

zu erheblicher Gelassenheit,

man ist bestens eingespielt. Ihren

reichen Erfahrungen quer durch Europa

wird heute Abend in Berlin-

Kreuzberg eine weitere Nuance hinzugefügt

werden. Unsere Prophezeihung:

Heißer Abend bei vollem

Haus. Herzlich willkommen!

Besetzung: Ronald Lechtenberg: voc, gt,

Manfred Wex: sax, Daniel Paterock: acc,

Stephan Schulze: tuba, Jochen Welle: dr

Tonträger: Bei der Band fragen

Sonntag 23. September 14 Uhr und später ab 20:00 Uhr

Blues & Boogie à gogo

Ernie’s

Sonntags-

Cocktail

Der Sonntag ist ein guter Tag. Nicht

nur, weil man schön ausschlafen

kann. Sonntags hat man vor allem die

Muße, sich den schönen Dingen des

Lebens bei Tageslicht in aller Ausführlichkeit

zuzuwenden. Wer Ernie

schon mal bei einem seiner legendären

Mittwochscocktails erlebt hat,

weiß, dass dabei richtig Freude aufkommt,

denn der Mann versteht sein

Geschäft. Er hat es von der Pike auf

gelernt - vor Ort, hart am Publikum.

Und so können wir davon ausgehen,

dass er auch für seinen nun etablierten

Sonntags-Cocktail jeweils das

richtige Rezept dabei hat. Wie

Mittwochs lädt er auch heute einen

speziellen musikalischen Gast und

fegt mit diesem durch sämtliche Stile

und Tonarten. Wen er sich dazu auserkoren

hat, bleibt bis zum ersten

Stück des heutigen Nachmittags

Ernies süßes Geheimnis. Doch wer

ihn kennt, weiß, dass er seine Gäste

immer aus der Oberliga der Berliner

Szene rekrutiert und daher der

geneigte Gast immer von einer höchst

erfreulichen vierstündigen Session

ausgehen kann. Und das bei freiem

Eintritt !

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte, mit jeweils einem

anderen Überraschungsgast

Tonträger: CD ,,Third Date” und andere

Sondergastspiel aus Köln

Bömmel

& The

Rolling Beats

Das wird ein Fest für alle Kölner

Immis! Nachdem uns die Bläck Fööss

in Kammer-Besetzung mit dem

Programm “Loss mer singe!” bereits

zwei unvergessliche Schlösschen-

Auftritte beschert haben, kommt es

nun zu einem weiteren Höhepunkt:

Es kommt Kölns älteste Schülerband

die "Rolling Beats". Bömmel Lückerath,

Gitarrist der Bläck Fööss, spielt

schon seit 1963 in dieser Formation.

Nach einigen Jahren Pause wurde die

Rolling Beats Ende der 90er Jahre

wieder aktiviert. Seit dem absolviert

man hin und wieder Auftritte. Und

dabei brennt regelmäßig die Luft!

“Ob Elvis, Buddy Holly, Cliff Richard,

es gibt nichts was diese begnadeten

Musiker nicht spielen. Sie versetzen

das Publikum mit einfachsten Mitteln

(2 Gitarren, 1 Bass und Schlagzeug) in

die 60er Jahre zurück. Es gibt Bands

da merkt man schon bei den ersten

Takten mit welchem Können und welcher

Spielfreude die Musiker am

Werke sind.” Wir ahnen, dass sich

ein weiterer epochaler Einschnitt in

die musikalischen Yorckschloss-

Annalen anbahnt. Fazit: Wenn dat

Bömmelschen spielt, dann stonn mer

all parat! Dass wir das noch erleben

dürfen! Wunderbar!

Besetzung: Bömmel Lückerath: voc, gt,

Hartmut Richmann: gt, Hans Bininger:

voc, Helmut “Mecki” Herkenrath: b, Rolf

Quadt: dr

Tonträger: Fehlanzeige


Mittwoch 26. September 21h

Jazz, Swing, Samba

Spaghetti

Swing

& Samba

Spaghetti Swing & Samba wurde bei

einem Treffen zweier italienischer

Jazzmusiker im Jahre 2011 in Berlin

aus der Taufe gehoben. Fortan spielten

sie hunderte von Konzerten in

den angesagtesten Live-Musik-Clubs

und Konzerthallen im Raum Berlin

und quer durch Europa. Höchste Zeit

also für einen Yorckschlösschen-Gig!

Was uns erwartet, beschreiben die

beiden so: Deine Füße bewegen sich

unwillkürlich mit, wenn die Musik

von Spaghetti Swing & Samba deinen

Ohren schmeichelt. Die faszinierenden

Harmonien, die Basslinien und

der Rhythmus von Federico Ficarra’s

Gitarre treffen auf die tolle Stimme

von Milo Lombardi und dessen

extrem energetisches Power-Saxophon

in einem Wirbelsturm aus furioser

Swingmusic und kochend heißem

Samba. Diese beiden Musiker klingen

bei geschlossenen Augen tatsächlich

wie ein volles Orchester! Sie

nehmen das Publikum mit auf eine

musikalische Reise aus einem verrauchten

New Orleans Jazz Club der

20er Jahre hin zu einer Copacabana

Beach Party der 60er. Fazit: Diese

außergewöhnliche Kombination lässt

Außergewöhnliches erwarten!

Besetzung: Federico Ficarra: guitar,

Milo Lombardi: saxophone & vocals

Tonträger: Bei den Künstlern fragen

Freitag 28. September 21Uhr

Swing, Jump & Jive & more

Lenard Streicher

& Band

"In The Lounge with Lenard Streicher-

LIVE" heißt das aktuelle Programm

des Berliner Neo-Crooners und Musikers

nach der gleichnamigen CD

(Phonector), die 2011 im Yorkschlösschen

aufgenommen wurde. Dabei

präsentiert Lenard Streicher mit seiner

Band eigene und bekannte Titel

zwischen Swing, Jump and Jive,

Boogie, Blues, Rock´n Roll und

Rockabilly. Mit der nötigen Portion

Ironie und einem gehörigen Augenzwinkern

wird das Publikum selbstverständlich

in das Geschehen miteinbezogen.

Lenard Streicher spielt

ausserdem die Rolle des Dean Martin

in der Rat-Pack-Inszenierung "The

Swingin´ Las Vegas Show", die

deutschlandweit unterwegs ist und

sang zuletzt den Sinatra-Klassiker

"I´v got you under my skin" mit

Bigband für den gleichnamigen

Sountrack des Kinofilms "Resturlaub"

ein. Bekannt wurde Lenard Streicher

Ende der 80er Jahre mit den "Peppermint

Dandies" und Anfang der 90er

Jahre mit der "Sugar Ray Lennard

Ballroom Show"...

Weitere Infos: www.lenardstreicher.de

Besetzung: Lenard Streicher: Gesang,

Gitarre, Piano, Karl Engelhard: Tenor Sax,

Percussion, Gesang, Moe Jaksch: Bass,

Gesang, Bernd Ratmeyer: Drums

Tonträger: CDs: "In the lounge with

Lenard Streicher-LIVE" (2011 Phonector),

"Be Prepared" (2009 Phonector), "Songs

in the key of love" (2003 Mons Records)

Samstag 29. September 21Uhr

Allet Roger !!!!

Roger & The

Evolution

Das wurde langsam aber auch mal

wieder Zeit! Das hält ja kein Mensch

aus: Karge Wochen ganz ohne Roger !

Oder, um es mit Loriot zu sagen: Ein

Leben ohne Roger ist möglich aber

sinnlos. Doch nun hat die musikalische

Dürreperiode ein Ende und wir

gehen in gewohnter Weise wieder

mal in die Vollen mit New Orleans

R&B, Boogie und Jazz. Die fabelhaften

Tenorsaxophonisten Thomas

Keller und Ben Perkoff werden sich

dabei heiße Duelle liefern vor welchen

der Meister dann in gewohnt

lässiger Manier in vokalistische

Höhen entschwebt und mit unnachahmlichem

Drive am Schlagzeug

Bass (Bob Culverhouse) und Piano

(Harold John) vor sich her treibt. Als

Gast bringt Wolfgang Rügner seine

Trombone aber auch seine harp ins

Spiel. Das kann ja wirklich mehr als

heiter werden. Beeilt euch mit den

Reservierungen, die Tische sind in

Windeseile weg. Die Stehplätze so

gut wie. Also: Ran an die Buletten!

Das wird ein Abend nach Art des

Hauses - nichts für schwache Nerven.

Das muss man einfach erlebt haben,

Alter!

Besetzung: Roger Radatz: voc, dr, Harold

John Abstein: p, voc, Bob Culverhouse: b,

voc, Thomas Keller: ts, Ben Perkoff: sax,

Wolfgang Rügner: tb, harp, voc

Tonträger: Jede Menge CDs

9


Sonntag 30. September 14 Uhr

10

Hot Jazz à la Sidney Bechet

Sidney’s

Blues

Über viele Jahre hinweg war Hot Jazz

dieser Art dem Yorckschlösschen-

Sonntagnachmittag vorbehalten. Inzwischen

ist das Angebot breiter

geworden. Die Direktion nimmt aber

weiterhin ausgewählte Bands dieses

Typs von Zeit zu Zeit ins Sonntagsprogramm.

Zum Beispiel Jürgen

Stephan mit seiner Band Sidney’s

Blues, der uns nach längerer Abstinenz

heute mal wieder beglücken

wird. Mit Herz und Seele der Musik

Sidney Bechets verfallen, zeigt er als

kompetenter Sopransaxophonist mit

viel Einsatz, dass diese Musik gerade

heute hochaktuell und lebendig ist.

Mit Roger Radatz an den Drums,

Harold John Abstein am Piano und

Bernd Kuchenbecker am Bass hat er

eine formidable Rhythmusgruppe

hinter sich. Auf einer solchen

Grundlage kann er natürlich excellent

der Musik seines großen Vorbildes

frönen. Tatkräftig und mit rauer

Stimme unterstützt ihn dabei Cordes

Hauer an der Posaune. Hot Jazz der

erlesenen Art, dargeboten von einem

leidenschaftlichen Quintett - was

kann es Schöneres geben an einem

lauschigen Spätsommer-Nachmittag

?!!

Besetzung: Jürgen Stephan: sopransax,

cl, Cordes Hauer: tb, voc, Harold John v.

Abstein: p, Bernd Kuchenbecker: b, Roger

Radatz: drums, voc

Tonträger: Jede Menge CDs bei der Band

Mittwoch 3. Oktober 21Uhr

Soul, Blues, R&B

Craig Burton

& Band

Craig Burton, wurde in St. Louis,

Missouri geboren. In sehr jungen

Jahren entdeckte er, dass er zu der

Gabe seiner phänomenalen Stimme

auch noch zusätzlich eine Vielfalt an

Musikinstrumenten mit Leichtigkeit

erlernen konnte. Er spezialisierte

sich daraufhin auf die Gitarre. Nach

Deutschland kam Craig Burton als

Soldat, diente und arbeitete für die

US-Regierung. Als die stationierten

Truppen aus Deutschland abgezogen

wurden, beschloss er in Berlin zu

bleiben und seine musikalischen

Fähigkeiten zum Beruf zu machen.

Durch sein aussergewöhnliches

Talent bekam er schnell die Gelegenheit,

mit namhaften Künstlern

und Gruppen aufzutreten oder deren

Konzerte zu eröffnen, z.B. Simply

Red, Pointer Sisters, Gap Band, Hot

Chocolate, Die Puhdys, The Three

Degrees u.v.m. Viele Menschen vergleichen

Craig Burton's einzigartige

Stimme, sein Charisma und seine

professionelle Performance oft mit

Marvin Gaye. Hier im Hause ist er mit

den “Guardians of the Groove” der

“Soulband” und die CD mit der Rudy

Stevenson Soulband bekannt geworden.

Wir freuen uns sehr auf einen

“alten” charmanten Freund.

Besetzung: Craig Burton: vocals & entertaining

mit seiner Allstar Band

Tonträger: Bei der Band erfragen

Donnerstag 4. Oktober 21 Uhr

Blue Thursday - reloaded

Die definitive

Berlin-Blues-

Jam-Session

Zu einem regelrechten Renner hat

sich diese Reihe entwickelt, die

meist am ersten Donnerstag der

Monate des Winterhalbjahrs den

zahllosen Berliner Blues-Musikern

hier im Hause einen adäquaten

Rahmen bietet, sich einem kundigen

Publikum in aller Ausführlichkeit zu

präsentieren. Jan Hirte, als einer der

versiertesten Gitarristen dieses

Genres, bildet auch heute mit Bassist

Ulli Wagner und dem Drummer

Sebastian Trupart das kompetente

Rückgrat für Session-Gäste aller Art.

Da die Berliner Blues-Szene relativ

gut bestückt ist, können wir uns auf

höchst interessante Kombinationen

aus Solisten und Rhythmus-Experten

freuen. Jan hat an diesem Abend als

Kapellmeister sozusagen die Lufthoheit

und wird dafür sorgen, dass

alle Aspiranten gebührend zum Zuge

kommen. Die Sessions der vergangenen

Herbst-Winter-Saison waren richtige

Hämmer mit vielen neuen Gesichtern.

Wir sind sicher, dass diese

wunderbare Reihe künftig noch interessanter

wird. Und natürlich den Ruf

des Schlösschens als Home of Blues

and Jazz weiter mehrt. Blue Thursday

on the corner - rock it baby!

Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, Ulli

Wagner: b & voc, Sebastian Trupart: dr

plus diverse Special Guests

und jede Menge Gäste aus der Berliner

Blues-Szene an diversen Instrumenten


Freitag 5. Oktober 21 Uhr

Blues und mehr

Halfblind

Henry & his

Instabilities

Die Instabilities: keine Band im herkömmlichen

Sinne. Ein Pool von

genialen Musikern, die in verschiedenen

Konstellationen zusammentreffen,

um Halfblind Henry's musikalische

Visionen Wirklichkeit werden

zu lassen. Der Sound ändert

sich, der Song ist immer wahr. Jeder

inspiriert jeden, niemand verliert

sich in Dudelei und Gniedelei. Alle

dienen dem Song. Es ist alles gesagt.

Desweiteren wollen wir natürlich auf

die neue CD “Summer Sessions” hinweisen,

die man auf jedem Konzert

kaufen kann und hoffentlich auch

bald online bestellen ....

Die Pool-Insassen:

Halfblind Henry - Voc, Gitarre, Dobro

Georg van Lichtenberg - Gitarre

Rainer Fox - Saxofon, Percussion

Phileas Hohlweck - Bass

Norbert Hilbert - Drums

Sara Rilling - Bratsche

Rahel Rilling - Geige

Christiane Günther - Gesang

Uzumi Heuser - Gitarre

Joey Stevenson - Bass

Na dann wollen wir mal sehen, wer

heute im Pool aufschlägt. Damit ist

von Schloss-Seite aus auch schon

alles gesagt. Denn mehr wissen wir

nicht. Aber neugierig geworden sind

wir allemal. Man sieht sich.

Besetzung: Siehe oben

Tonträger: CD “Summer Sessions” ganz

aktuell beim Halfblind Pool zu haben

Samstag 6. Oktober 21 Uhr Sonntag 7. Oktober 14 Uhr

Soul, Jazz, Gospel

Keith Tynes

Band

Keith Tynes, der ausdrucksstarke

Gesangsvirtuose, versteht es, Musik

als Ausdrucksmittel von Spiritualität

und Emotionalität einzusetzen. Stil,

Technik und Bühnenpräsentation

gehen Hand in Hand. Dabei entsteht

ein enges Band zwischen Künstler

und Publikum. Die Gospel-, Soulund

Jazz-Interpretationen von Keith

Tynes stehen ganz in diesem Zeichen.

Als Mitglied der weltberühmten

Gruppe ’The Platters Golden Hits

Revue’, trat er vier Jahre lang von

1981 bis 1985 in den Großstädten der

USA und Europas auf. Nach Engagements

mit ’The Band of Gold’ begann

1985 Keith Tynes’ Solokarriere und er

trat in ganz Europa und auch den

USA auf. Das umfangreiche Repertoire

dieses Sängers, das von Gospel

über Blues bis Oper reicht, spiegelt

die Flexibilität seines Gesangstalents

wieder. Sein Stimmumfang von

dreieinhalb Oktaven erlaubt eine

anspruchsvolle Darbietung der verschiedenen

Genres. Ganz gleich, ob

er Gospel singt, ein Liebeslied, eine

Jazz-Nummer interpretiert oder eine

Broadway-Melodie intoniert, es gelingt

ihm immer, seine Zuhörer von

seinem enormen Ausdrucksvermögen

und seiner Persönlichkeit zu

überzeugen.

Besetzung: Keith Tynes und seine Allstar-

Band

Tonträger: Bei der Mr. Tynes erfragen

Es ist angerichtet:

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

Immer am ersten Sonntag im Monat

strömen die Hot Jazz- und Boogie-

Fans in hellen Scharen ins Schloss

zur gut eingeführten Jam-Session. Ein

hochkarätiges Quartett bildet dabei

den Grundstock und legt quasi den

roten Teppich aus für Session-Gäste

aus besten Jazz- und Blues-Kreisen.

Berlin steckt voller unentdeckter

Talente, doch die Anzahl der Spielstätten

ist leider sehr übersichtlich

geworden und stagniert. Mit dieser

regelmäßigen Jam-Session eröffnen

sich jedenfalls für den einen oder die

andere neue Möglichkeiten, sich vor

Publikum zu präsentieren. Wie zum

Beispiel für den feurigen Altsaxophonisten

Reiner Hess und Trompeter

Herbie, die beide regelmäßig mitjammen.

Als harmonisches Rückgrat der

Session-Rumpftruppe fungiert Amy

Zapf als überaus versierte Pianistin

die mit allen stilistischen Wassern

gewaschen ist. Neue Musiker(innen)

wenden sich bitte an Chefkoch

Kuchenbecker, ihm obliegt die Zusammenstellung

der jeweiligen Session-Besetzungen.

Und so wird der

Braten auch im Herbst wieder richtig

knusprig werden, der rege Zuspruch

des Spektakels während des vergangenen

Jahres hats gezeigt und wird

sich fortsetzen. Natürlich haben wir

auch immer ein bisschen Platz frei für

ein flottes Tänzchen.

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Amy

Zapf: piano & vocals, Reiner Hess: altsax,

Andreas Bock: drums

11


12

Vorschau: Live im Oktober 2012

Die Jahre und Krisen kommen und gehen - but the Beat goes on!

Mittwoch 03. 10. 21.00 h Craig Burton & Band Soul, R&B

Donnerstag 04. 10. 21.00 h Berlin Blues Jam Session Leitung: Jan Hirte

Freitag 05. 10. 21.00 h Halfblind Henry & his Instabilities Blues & more

Samstag 06. 10. 21.00 h Keith Tynes & Band Soul, R&B, Gospel

Sonntag 07. 10. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Hot Jazz Jamsession

Mittwoch 10. 10. 21.00 h The Fab Lushes R&B

Donnerstag 11. 10. 21.00 h Berlin Jazz Jam Night mit Niels Unbehagen

Freitag 12. 10. 21.00 h Elise Eißmann Quintett Jazz

Samstag 13. 10. 21.00 h Swing Cat Club Swing & Jive

Sonntag 14. 10. 14.00 h Call of New Orleans Traditional Jazz

Mittwoch 17. 10. 21.00 h Jan Hirtes Blue Ribbon feat. Nayeli Blues

Donnerstag 18. 10. 21.00 h The International Blues Duo Blues, R&B

Freitag 19. 10. 21.00 h The Bayou Alligators Zydeco

Samstag 20. 10. 21.00 h The Bayou Alligators Zydeco

Sonntag 21. 10. 14.00 h The Roaring Strings Blues & more

Mittwoch 24. 10. 21.00 h Donna Brown’s Black Pearls Soul, Jazz, R&B

Donnerstag 25. 10. 21.00 h Jive Park Bigband-Swing & Jive

Freitag 26. 10. 21.00 h Blues Baby, Blues Blues

Samstag 27. 10. 21.00 h Feline & Strange Epic Jazz Pop

Sonntag 28. 10. 14.00 h Acki Hoffmann & Friends Swinging Jazz

Mittwoch 31. 10. 21.00 h Kat Baloun & the Alleycats Berlin Blues

Donnerstag 01. 11. 21.00 h Ulli & die grauen Zellen Oldies but Goldies

Alle Konzerttermine Deutschlandweit: www.hooolp.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine