arbeitswelt - Wasserburg Rindern

wasserburgrindern

arbeitswelt - Wasserburg Rindern

Wasserburg Rindern

Jahresprogramm 2009


2 – 3

Herausgeber

Katholische Heimvolkshochschule

Wasserburg Rindern

Wasserburgallee 120

47533 Kleve

Fon 02821 . 7321-0

Fax 02821 . 7321-799

info@wasserburg-rindern.de

www.wasserburg-rindern.de

Träger

Bistum Münster


Inhaltsverzeichnis

Vorwort 4

Wasserburg Rindern

– eine Heimvolkshochschule stellt sich vor 6

Ansprechpartner 7

Angebotsbereiche

Politik und Gesellschaft 9

Internationale Gerechtigkeit 10

Medienkompetenz und EDV 12

Ökologie und ländlicher Raum 13

Theologie und religiöses Leben 14

Caritas und Sozialethik 21

Qualifi zierung für das Ehrenamt 27

Qualifi zierung für die Arbeitswelt 30

Kunst, Kultur, Literatur und Musik 51

Gesundheit und Prävention 66

Ehe und Partnerschaft 75

Familien 77

Frauen und Senioren 83

Jugend und junge Erwachsene 86

Kreativität und Kunsthandwerk 88

Tanz und Lebensqualität 91

Niederrhein – Niederlande 95

Freundeskreis 99

Gesellschaft für Internationale Begegnungen e.V. 102

Allgemeine Hinweise 103

Chronologischer Jahresüberblick 107


4 – 5

VORWORT

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde und Förderer der Wasserburg Rindern,

im Jahr 2009 besteht unsere Bildungsstätte seit 60 Jahren.

Mit der Wahl zum ersten Deutschen Bundestag am 14. August 1949

endete die politische Gründungsphase der neuen Bundesrepublik

Deutschland. Am 20. September wurde der erste Bundeskanzler Konrad

Adenauer vereidigt.

Fast zeitgleich, und zwar am 22.September 1949, erfolgte die Gründungsversammlung

des Vereins „Katholische Landvolkshochschule Haus

Freudenberg“ und damit die Grundsteinlegung unserer heutigen Bildungsstätte.

Seit dem ersten Tag ihrer politischen Handlungsfähigkeit begleiten wir

also die Zeitläufe der Bundesrepublik Deutschland, und dies wollen wir

auch in unserem Jubiläumsjahr 2009 weiterhin engagiert tun.

Nach wie vor gilt, dass nur die Offenheit für den Wandel unsere Zukunftsfähigkeit

sichert. Das vorliegende Jahresprogramm mit über 300 Veranstaltungen

in fünf Fachbereichen spiegelt diesen Wandel wider, es umfasst

neben vielen neuen Themen und Seminarangeboten z.B. im Bereich der

arbeitsweltbezogenen Bildung selbstverständlich auch „Klassiker“ z.B. aus

dem Bereich der musisch-kulturellen Bildung.

Grundsätzlich neu aufgestellt hat sich unser Freundeskreis, der seit dem

vergangenen Jahr zu einem eingetragenen „Förderverein“ geworden

ist. Neben den im Jahresprogramm ausgewiesenen Angeboten wird der

Förderverein auch kulturelle Sonderveranstaltungen initiieren, im Einzelfall

Buchprojekte unserer Reihe „edition wasserburg“ ermöglichen und zu

exklusiv ausgeschriebenen Seminartagen einladen.

Neben unseren Seminarangeboten im Hause laden wir auch in 2009

wieder gezielt zu Studienfahrten und internationalen Begegnungen ein.

Hierzu kooperieren wir mit der „Gesellschaft für internationale Begegnungen

e.V. Kleve“ und dem Verein „Dialog hilft Kindern in der Einen Welt“.

Im von Papst Benedikt XVI. ausgerufenen Paulusjahr laden wir außerdem

– gemeinsam mit unserem Partnerhaus in Freckenhorst - zu einer Studienfahrt

ein, die sich auf die Spuren dieses Völkerapostels in die Türkei

begibt.


Schließlich haben wir auf zwei weiteren Ebenen langfristig Weichen

gestellt:

Vorwort

• seit Oktober 2008 ist die Wasserburg Rindern zertifi ziert nach den

Richtlinien des „Gütesiegelverbundes Weiterbildung“. Wir erfüllen damit

nicht nur eine Vorgabe der landespolitischen Förderkulisse, sondern

wir garantieren unseren TeilnehmerInnen und Gästen eine jederzeit

auf dem Prüfstand stehende professionelle Servicequalität;

• ebenfalls seit Oktober 2008 beteiligt sich die Wasserburg Rindern

gemeinsam mit den Häusern im „Verbund der Katholischen Erwachsenenbildung

im Bistum Münster“ am Projekt „Zukunft einkaufen –

Glaubwürdig wirtschaften in Kirchen“. In diesem Projekt , welches von

katholischen und evangelischen Umweltbeauftragten mit Förderung

der deutschen Bundesstiftung Umwelt 2008 auf den Weg gebracht

worden ist, sollen bis 2010 von der Beschaffung bis zum Speisenangebot

Maßstäbe ökologisch verantwortlichen Handelns zur Anwendung

kommen.

Das Kursjahr 2009 lässt also wieder Spannendes erwarten. Ich bin

sicher, dass Sie interessante Angebote im vorliegenden Jahresprogramm

fi nden werden. Alle Angebote und insbesondere auch die kurzfristig

geplanten Veranstaltungen im Jubiläumsjahr fi nden Sie auch auf unserer

stets aktuellen Homepage unter www.wasserburg-rindern.de .

In diesem Sinne freut sich unser Team auf die persönliche Begegnung mit

Ihnen in der Wasserburg. Wir sind gerne für Sie da.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Dr. Kurt Kreiten

Direktor der Katholischen Heimvolkshochschule

VORWORT


6 – 7

WASSERBURG RINDERN

– EINE HEIMVOLKSHOCHSCHULE STELLT SICH VOR

1. „Bildungsziel Humanität“

Die Wasserburg Rindern ist eine katholische Heimvolkshochschule am

Niederrhein in Trägerschaft des Bistums Münster.

Ein integrativer Bildungsansatz ist für unsere tägliche Bildungsarbeit

bedeutsam. So verstanden, dienen unsere Angebote dem ganzen Menschen,

also auch seinen seelischen und charakterlichen Eigenschaften. In

diesem Sinne orientiert sich unsere Arbeit an dem Leitbild „Humanität“.

Das Bildungsziel Humanität umfasst die Achtung vor dem Menschen,

dem eigenen Selbst und dem der anderen, unabhängig von Geschlecht,

Herkunft, Religion und Status.

2. Prinzipien der Bildungsarbeit

Unsere Arbeit orientiert sich an dem Grundsatz der Heimvolkshochschulen

des „Lernens und Lebens unter einem Dach“.

In allen Bildungsangeboten sind christliche Werte Grundlage unserer

Arbeit.

Als Bildungsstätte des offenen Dialogs, der sachgerechten Informationsvermittlung

und des personalen Erfahrungsaustausches bieten wir gute

Voraussetzungen für die Entwicklung eigener Standpunkte und für die

Ermutigung zu verantwortungsbewusstem Handeln.

Das Spektrum der von uns angebotenen Veranstaltungen reicht von

abendlichen Vorträgen über Tagungen und Seminare bis zu mehrwöchigen

Kursen und Studienfahrten.

Unsere Teilnahmebeiträge sind so kalkuliert, dass möglichst viele Menschen

unsere Bildungsangebote wahrnehmen können.

Unsere Hausgemeinschaft setzt alles daran, eine durch Freundlichkeit,

Offenheit und Gastfreundschaft geprägte Atmosphäre herzustellen. Konstruktive

und faire Rückmeldungen der TeilnehmerInnen sind erwünscht und

werden ernst genommen.


Wasserburg Rindern

Gesund, schmackhaft und bekömmlich: die Verpfl egung der TeilnehmerInnen

übernimmt die Wasserburg Rindern in eigener Regie. Die hauseigene

Küche verarbeitet vorzugsweise regionale und saisonale Produkte.

Regelmäßig werden fair gehandelte Eine-Welt-Produkte zum Verkauf

angeboten.

3. Ansprechpartner/innen

Für die verschiedenen Arbeitsbereiche in unserer Bildungsstätte sind

folgende Personen verantwortlich:

Dr. Kurt Kreiten, Direktor

Tel.: 02821 7321-714 · kreiten@wasserburg-rindern.de

Fachbereich 1: Politik und Medien, Ökologie und ländlicher Raum

Barbara Blau

Tel.: 02821 7321-721 · blau@wasserburg-rindern.de

Fachbereich 2:

Caritas und Sozialethik, Qualifi zierung für Ehrenamt und Arbeitswelt

Petra Hahn-Heuter

Tel.: 02821 7321-718 · hahn-p@wasserburg-rindern.de

Fachbereich 3:

Frauen und Senioren, Gesundheit und Prävention, Tanz und Lebensqualität

Beate Weghake

Tel.: 02821 7321-720 · weghake@wasserburg-rindern.de

Fachbereich 4: Ehe, Familie, Theologie und religiöses Leben

Ernst Spranger, stellv. Direktor

Tel.: 02821 7321-715 · spranger@wasserburg-rindern.de

Fachbereich 5: Kunst, Kultur, Internationale Gerechtigkeit


8 – 9

Ihre AnsprechpartnerInnen für Seminarorganisation und Verwaltung:

Gabriele Reinhardt

Tel.: 02821 7321-723 · reinhardt@wasserburg-rindern.de

Belegungsorganisation

Margret Coumans

Tel.: 02821 7321-717 · coumans@wasserburg-rindern.de

Sekretariat Fachbereiche 2, 3 und 4

Petra Tripp

Tel.: 02821 7321-724 · tripp@wasserburg-rindern.de

Sekretariat Fachbereich 5

Annemarie Hagemann

Tel.: 02821 7321-711 · hagemann-a@wasserburg-rindern.de

Sekretariat Fachbereich 1 und Gastkurse, Rezeption

Maria David-Spickermann

Tel.: 02821 7321-713 · david@wasserburg-rindern.de

Hauswirtschafts- und Serviceleitung

Regina David-Spickermann

Tel.: 02821 7321-628 · david-r@wasserburg-rindern.de

Küchenleitung

Heinz-Werner Krabbe

Tel.: 02821 7321-710 · krabbe@wasserburg-rindern.de

Verwaltungsleitung

Ulrike Oversteegen

Tel.: 02821 7321-727 · oversteegen@wasserburg-rindern.de

Buchhaltung


POLITIK UND GESELLSCHAFT

Politik und Gesellschaft

Zwischen Reichstag und Bundestag

– Berlin – die deutsche Hauptstadt 103A4

Studienfahrt für politisch Interessierte (einschl. Besuch der Grünen Woche)

nach Berlin und in die Landeshauptstadt Potsdam.

Geplant ist u.a. ein Besuch im Plenarbereich des Deutschen Bundestages

und in der Kuppel des Reichstagsgebäudes.

Darüber hinaus bleibt Zeit für die Erkundung Berlins in eigener Regie und

für den Besuch der Grünen Woche.

Tagungsort: BCA-Quality Hotel, Berlin

Leitung: Dr. Kurt Kreiten

Termin: Do, 15.01.09, 07.00 Uhr bis So, 18.01.09, 21.00 Uhr

Gebühr: DZ: 280,00 €, EZ: 355,00 €

Vorbilder – heute noch zeitgemäß!? 106A7

Bildungstage für interessierte (Land-)frauen mit thematischer Halbtagesexkursion

nach Steyl und Goch

Von Bruder Klaus über Mutter Theresa bis Arnold Janssen -

die Biografi en großer Persönlichkeiten können als Wegweiser für das

eigene Leben dienen

Leitung: Dr. Kurt Kreiten, Hans-Peter Ollig, Marie-Alice Willweber,

Margret Natzel

Termin: Mo, 09.03.09, 10.00 Uhr bis Mi, 11.03.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 100,00 €, EZ: 120,00 €

Kirche – wohin geht’s Du? 108A7

Einkehrtag für ehrenamtlich Tätige in kirchlichen und sozialen Verbänden

Welche Perspektiven kann eine Kirche bieten, die künftig einladend offen

sein will? Hierzu wird es Gespräche mit hauptamtlich im kirchlichen Dienst

Tätigen geben sowie mit jungen, engagierten Christen.

Leitung: Dr. Kurt Kreiten, Friederike Frücht, N.N.

Termin: Sa, 04.04.09, 10.00 Uhr bis Sa, 04.04.09, 16.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 21,50 €

In Zusammenarbeit mit: KKV Viersen

POLITIK


10 – 11

Historische Bildungsforschung 132A4

Studienseminar zum europäischen Bildungskanon im Spannungsfeld von

christlicher und humanistischer Tradition und moderner Erlebnisgesellschaft

Leitung: Dr. Matthias Kemper

Termin: Fr, 16.10.09, 14.00 Uhr bis Sa, 17.10.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 40,00 €, EZ: 50,00 €

INTERNATIONALE GERECHTIGKEIT

Entwicklung ist der neue Name für Frieden 506D4

Vorbereitungsseminar zur Studientagung in Cebu / Philippinen

Die Teilnahmegebühr ist im Preis der Studientagung enthalten.

Leitung: Ernst Spranger, Peter Junk

Termin: Sa, 07.02.09, 10.00 Uhr bis So, 08.02.09, 16.30 Uhr

Entwicklung ist der neue Name für Frieden 510D4

Studientagung in Cebu / Philippinen

Entwicklung ist der neue Name für Friede...

so lautet die Kern-Botschaft der Enzyklika Populorum Progressio in der

Papst Paul VI. die soziale Frage in einen weltweiten Kontext stellt:

Die globale soziale Ungerechtigkeit bedroht den Frieden. Aus den sozialen

Verwerfungen entsteht für Christen eine Pfl icht zur Solidarität mit den

Armen und Benachteiligten.

Johannes Paul II. hat diesen Gedanken aufgenommen und konsequent

zu Ende gedacht. Frieden ist die Frucht der Solidarität heißt seine Formel.

Ohne Entwicklung kann es keinen Frieden geben und diese Entwicklung

können die meisten Länder dieser Erde nicht alleine vollziehen. Dabei

ist die verantwortliche Haltung jedes Einzelnen die Grundlage für die

Solidarität im Großen.

Mit dieser Studientagung möchten wir Impulse geben, sich am Beispiel

der Armutssituation auf den Philippinen mit der Herausforderung einer

internationalen Solidarität auseinanderzusetzen. Das Kennenlernen

entwicklungspolitischer Projekte mit ihren verschiedenen Facetten und der

Austausch in der Gruppe stehen im Mittelpunkt der Reise.

Leitung: Ernst Spranger, Peter Junk

Termin: So, 15.03.09, 10.00 Uhr bis So, 05.04.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 1.500,00 €


Internationale Gerechtigkeit

Fragt uns, wir sind die letzten 534D4

Zeitzeugenreise mit polnischen Überlebenden aus Konzentrationslagern

und Kindern des Holocaust

Eine wichtige Voraussetzung für die gemeinsame Zukunft und ein partnerschaftliches

Verhältnis von Polen und Deutschland in einem vereinten

Europa wird sein, dass die gemeinsame Erinnerung an die lange deutschpolnische

Geschichte lebendig bleibt, die durch den Nationalsozialismus

im vergangenen Jahrhundert in besonderer Weise belastet ist.

Für die politische Bildungsarbeit gehört die Auseinandersetzung mit dem

Holocaust zu den zentralen Aufgaben der letzten Jahrzehnte.

Begegnungen und Gespräche mit den Opfern und Überlebenden bilden

ein wichtiges Element der Versöhnungs- und Verständigungsarbeit zwischen

Polen und Deutschen.

Die Zügel der Vergangenheit liegen nicht in unserer Hand, die für die

Zukunft vielleicht, sind die Worte eines siebzehnjährigen Schülers nach

einer solchen Begegnung.

Vielleicht liegt im Begreifen der Gräultaten das Aufnehmen und Tragen

von Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft.

Leitung: Ernst Spranger

Termin: So, 02.08.09, 08.00 Uhr bis Mo, 17.08.09, 22.00 Uhr

GERECHTIGKEIT


12 – 13

MEDIENKOMPETENZ UND EDV

Wenn Sie Interesse an Weiterbildung am Computer haben, senden wir

Ihnen gerne unser detailliertes Programm zu unseren PC-Seminaren zu.

Gerne gehen wir auch auf Ihre individuellen Wünsche ein. Unser Fachpersonal

schult sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene.

Unser PC-Raum ist mit 9 Schulungs-PCs sowie einem Dozenten-PC ausgeschattet.

Alle Rechner haben einen eigenen schnellen Internetzugang.

Internetauftritt für die Pfarrgemeinde 105B3

Einführung in ein Freeware-Redaktionsystem für Internet-Verantwortliche in

kirchlichen Einrichtungen

Die eigene Homepage bietet viele und auch neue Kommunikationsmöglichkeiten:

sie kann die (Pfarr-)gemeinde mit Bildern und kurzen Texten

einladend präsentieren, übersichtlich über Angebote und Aktivitäten

informieren, Gruppen und Personen vorstellen, einen aktuellen Newsletter

einstellen, eine Plattform für Gruppen aus der Gemeinde anbieten oder

auch ein Gästebuch für Kommentare öffnen.

Leitung: Sebastian Kauf, Medientutor, Münster,

Johannes Wentzel, Medientutor, Münster

Termin: Fr, 13.02.09, 17.00 Uhr bis Sa, 14.02.09, 17.00 Uhr

Gebühr: DZ: 80,00 €, EZ: 90,00 €

Meldewesen im Pfarrbüro – e-mip 537B3

Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Pfarrbüros

In diesem Seminar werden die Kenntnisse im elektronischen Meldewesen

im Pfarrbüro (e-mip) vermittelt.

Leitung: Annette Niemeier

Termin: Di, 03.03.09, 09.00 Uhr bis Di, 03.03.09, 16.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 27,50 €

In Zusammenarbeit mit: Bischöfl iches Generalvikariat Münster

Meldewesen im Pfarrbüro – e-mip 538B3

Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Pfarrbüros

In diesem Seminar werden die Kenntnisse im elektronischen Meldewesen

im Pfarrbüro (e-mip) vermittelt.

Leitung: Annette Niemeier

Termin: Mi, 04.03.09, 09.00 Uhr bis Mi, 04.03.09, 16.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 27,50 €

In Zusammenarbeit mit: Bischöfl iches Generalvikariat Münster


Medienkompetenz und EDV / Ökologie und ländlicher Raum

Internetauftritt für die Pfarrgemeinde 126B3

Einführung in ein Freeware-Redaktionssystem für Internet-Verantwortliche in

kirchlichen Einrichtungen

Die eigene Homepage bietet viele und auch neue Kommunikationsmöglichkeiten:

sie kann die (Pfarr-)gemeinde mit Bildern und kurzen Texten

einladend präsentieren, übersichtlich über Angebote und Aktivitäten

informieren, Gruppen und Personen vorstellen, einen aktuellen Newsletter

einstellen, eine Plattform für Gruppen aus der Gemeinde anbieten oder

auch ein Gästebuch für Kommentare öffnen.

Leitung: Sebastian Kauf, Medientutor, Münster,

Johannes Wentzel, Medientutor, Münster

Termin: Fr, 11.09.09, 17.00 Uhr bis Sa, 12.09.09, 17.00 Uhr

Gebühr: DZ: 80,00 €, EZ: 90,00 €

ÖKOLOGIE UND LÄNDLICHER RAUM

Bauerntag 2009 – unser täglich Brot gib uns heute 101C4

Zwischen Klimawandel und Ernährungsnot - gesellschaftsethische Fragen

an die Landwirtschaft

Besinnungstag für Landwirte und Landfrauen sowie für SchülerInnen der

landwirtschaftlichen Berufsausbildung. Eröffnung durch den Regionalvikar

mit einem Gottesdienst in der Hauskapelle

Leitung: Ina Hirt, Ulrich Oskamp, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Do, 08.01.09, 10.00 Uhr bis Do, 08.01.09, 16.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 10,00 €

In Zusammenarbeit mit: Katholische Landvolkbewegung (KLB) Region

Niederrhein

Strategien erfolgreicher Unternehmensführung

in der Landwirtschaft 104C5

Führungskräfte der Land- und Hauswirtschaft

auf dem Weg in veränderte Zeiten

Seminar für Mitarbeiter in der Landwirtschaft und ländlichen Hauswirtschaft,

für Landwirtschaftsmeister und staatlich geprüfte Landwirte

Leitung: Dirk Meinecke, LUB Grafschaft Hoya, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mi, 04.02.09, 16.30 Uhr bis Fr, 06.02.09, 13.00 Uhr

Gebühr: DZ: 75,50 €, EZ: 95,50 €

In Zusammenarbeit mit: Landwirtschaftliche Unternehmensberatung

Mittelweser

EDV / ÖKO


14 – 15

Bruder Klaus Treffen 128C0

Begegnungsabend zum Fest des Namenspatrons der katholisch-ländlichen

Verbände Nikolaus von Flüe mit Gottesdienst in der Hauskapelle

Leitung: Ina Hirt, Ulrich Oskamp, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Fr, 25.09.09, 19.30 Uhr bis Fr, 25.09.09, 21.30 Uhr

Gebühr:

In Zusammenarbeit mit: Katholische Landvolkbewegung (KLB) und Landjugendbewegung

(KLJB) Region Niederrhein, Katholische Landfrauenbewegung

(KLFB)

THEOLOGIE UND RELIGIÖSES LEBEN

„Gebetbuch der Bibel“ – so nannte Dietrich Bonhoeffer die Psalmen.

Manche Psalmen sind uns seit langem vertraut, andere sind uns fremd

(z. B. Rachepsalmen). In den Psalmen kommt alles vor, z. B. Lob und

Dank an Gott, Freude an der Schöpfung, Klage und Anklage, Hoffnung

und Verzweifl ung.

„Die Psalmen – Gebetbuch der Bibel“

– dies ist das Jahresthema unserer

nächsten Gottesdienstreihe.

Viele Gottesdienste werden musikalisch

besonders gestaltet.

Sie sind herzlich eingeladen zu den Gottesdiensten am

08.01., 05.02., 05.03., 02.04., 07.05., 04.06., 02.07.,

06.08., 03.09., 01.10., 05.11., 03.12.2009

jeweils donnerstags um 19.00 Uhr in der Hauskapelle der Wasserburg

Rindern

Die Zukunft gestalten 401P4

Studientagung

Leitung: Helmut Schwerdfeger

Termin: Fr, 02.01.09, 18.00 Uhr bis So, 04.01.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

In Zusammenarbeit mit: St. Michaels Bruderschaft Sonsbeck


Ökologie und ländlicher Raum / Theologie und religiöses Leben

Die Ergebnisse der Jugend-Sinus-Studie

und ihre Konsequenzen 404P4

Fortbildungsseminar für in der Gemeinde tätige Frauen und Männer

Leitung: Dr. Hans Hobelsberger

Termin: Mo, 19.01.09, 12.30 Uhr bis Di, 20.01.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 35,00 €, EZ: 42,50 €

Die Zukunft gestalten 403P7

religions- und lebenskundliches Seminar für junge Erwachsene

Leitung: Doris Wesselmann, Christoph Janßen,

Marion Henkensiefen, Beate Weghake

Termin: Mo, 19.01.09, 10.00 Uhr bis Mi, 21.01.09, 16.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 54,00 €

In Zusammenarbeit mit: Gesamtschule Havixbeck

Aufbaujahr Meditation des Tanzes – Sacred Dance 405P5

Ausbildungsseminar für Personen, die Sacred Dance in ihre berufl iche

Arbeit integrieren möchten

Leitung: Marielle van Beek

Termin: Fr, 23.01.09, 18.00 Uhr bis So, 25.01.09, 15.00 Uhr (Teil 1)

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

Termin: Fr, 27.03.09, 18.00 Uhr bis So, 29.03.09, 15.00 Uhr (Teil 2)

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

Termin: Fr, 15.05.09, 18.00 Uhr bis So, 17.05.09, 15.00 Uhr (Teil 3)

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

Termin: Mo, 29.06.09, 18.00 Uhr bis Fr, 03.07.09, 15.00 Uhr (Teil 4)

Gebühr: DZ: 142,00 €, EZ: 182,00 €

Termin: Fr, 25.09.09, 18.00 Uhr bis So, 27.09.09, 15.00 Uhr (Teil 5)

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

Termin: Fr, 27.11.09, 18.00 Uhr bis So, 29.11.09, 15.00 Uhr (Teil 6)

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

Neue und alte Traumtänze

Wochenendseminar zum liturgischen Tanz

407P7

Leitung: Hannelie Jestädt

Termin: Fr, 30.01.09, 17.00 Uhr bis So, 01.02.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 115,00 €, EZ: 135,00 €

THEOLOGIE


16 – 17

Gemeinden geistlich gründen 408P7

Studientage für MitarbeiterInnen im Seelsorgerat

Leitung: Hildegard Winter

Termin: Fr, 06.02.09, 16.30 Uhr bis Sa, 07.02.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 35,00 €, EZ: 45,00 €

In Zusammenarbeit mit: Pfarrgemeinde St. Viktor, Xanten

Ich bin der Weg – evangeliengemäße Orientierung

für die Seelsorgeeinheit 410P7

Studientagung

Leitung: Pfarrer Wilhelm Schoelen

Termin: Fr, 13.02.09, 17.00 Uhr bis So, 15.02.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

In Zusammenarbeit mit: Pfarrgemeinde St. Elisabeth Voerde-Friedrichsfeld

Ehrenamtlich im Presbyterium tätig sein 411P4

Studientagung zu innergemeindlichen Strukturfragen

Leitung: Pfarrer Hans Schmitt

Termin: Sa, 14.02.09, 11.00 Uhr bis So, 15.02.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 35,00 €, EZ: 45,00 €

In Zusammenarbeit mit: Evangelische Kirchengemeinde Schwelm

Auf den Spuren des Apostel Paulus

und der frühen Christenheit 415P7

Erlebnisreise von Antakya über Adana nach Ephesus

Im Rahmen der Veranstaltungen zum Paulusjahr ist es uns gelungen, ein

attraktives Reiseangebot zum Thema in unser Programm aufzunehmen.

Die Türkei ist eines der geschichtsträchtigsten Länder unserer Erde. Die

Spuren menschlicher Besiedelung führen bis 7000 v. Chr. zurück. Von den

menschlichen Frühkulturen bis hin zum Osmanischen Reich war Kleinasien

Tummelplatz der Großmächte aller Zeitalter.

In Zusammenarbeit mit Bavaria-Fernreisen GmbH, die für das Reiseprogramm

insgesamt verantwortlich zeichnet, und der LVHS Freckenhorst

haben wir uns für eine Route durch den Süden und Westen der heutigen

Türkei entschieden, die vor allem an die frühen Stätten der paulinischen

Biographie und Verkündigung führt und neben derAuseinandersetzung

mit Leben und Wirken des Apostels und der frühen Christenheit auch die

antiken Stätten anderer Kulturen sowie den Blick auf außergewöhnlich

schöne und abwechslungsreiche Landschaften bietet.


Theologie und religiöses Leben

Anmeldeschluss: 15.01.2009

Leitung: Beate Weghake

Termin: Do, 19.03.09, 08.00 Uhr bis So, 29.03.09, 20.00 Uhr

Gebühr: DZ: 1.220,00 €, EZ: 1.400,00 €

Hosanna! Gesegnet er, der kommt

im Namen des Herrn! 417P7

Studientag zum ersten Lied des Gottesknechts bei Jesaja

Leitung: Bernward Teuwsen

Termin: Fr, 03.04.09, 18.00 Uhr bis So, 05.04.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 100,00 €, EZ: 120,00 €

In Zusammenarbeit mit: Gruppe Lechajim

Tanztage vor Ostern 419P5

Fortbildungsseminar für Personen, die Tanz und Tanzelemente in ihre

therapeutische und pädagogische Arbeit integrieren möchten – und

Interessierte

Die Gebühren beinhalten Übernachtung und Verpfl egung, die Kursgebühren

werden gesondert berechnet.

Leitung: Heidi Hafen

Termin: Sa, 04.04.09, 18.00 Uhr bis Mi, 08.04.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 144,00 €, EZ: 184,00 €

Der Weg miteinander 422P7

Bibeltheologisches Seminar

Leitung: Pfarrer Kim Gae-Woan

Termin: Fr, 17.04.09, 17.00 Uhr bis So, 19.04.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

In Zusammenarbeit mit: Koreanischen Evangelischen Gemeinden im

Rheinland

Theologische Gesichtspunkte des Miteinanders

von Juden, Christen und Muslimen 425P7

Studientagung für theologisch Interessierte

THEOLOGIE


18 – 19

Leitung: Mathias Streicher, Nigar Yardim, Christine van Straelen,

Beate Weghake

Termin: Mo, 27.04.09, 14.00 Uhr bis Fr, 01.05.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 135,00 €, EZ: 175,00 €

In Zusammenarbeit mit: Aktion Seniorenbildung

Mit den Perlen des Glaubens leben 427P7

Studientagung

Leitung: Beate Weghake

Termin: Fr, 08.05.09, 15.30 Uhr bis Sa, 09.05.09, 17.00 Uhr

Gebühr: DZ: 35,00 €, EZ: 45,00 €

In Zusammenarbeit mit: Pfarrgemeinde St. Maria Himmelfahrt, Hamminkeln

Sucht den Herrn, solange er sich fi nden lässt! (Jes.55,6) 113P7

Studienseminar für TeilnehmerInnen aus theologischen Seminaren in der

Region Niederrhein

Grundsätzliche Fragen zum Glauben und zum Stellenwert der Religion in

einer säkularisierten Welt werden auf den Prüfstand gestellt.

Welche Perspektiven kann die Kirche heute bieten?

Leitung: Dr. Jan Heiner Schneider

Termin: Sa, 09.05.09, 10.00 Uhr bis So, 10.05.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 45,00 €, EZ: 55,00 €

Liturgiekurs für Wortgottesdienstleitungen 428P7

Studientagung zur Erarbeitung verschiedenster Formen von Wortgottesdienstfeiern

und entsprechender Literatur

Leitung: Hildegard Winter

Termin: Fr, 15.05.09, 18.00 Uhr bis Sa, 16.05.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 35,00 €, EZ: 45,00 €

Lasst uns end-lich leben 430P7

Studientagung für Frauen zum Umgang mit Tod und Sterben

Leitung: Beate Weghake

Termin: Di, 02.06.09, 15.00 Uhr bis Fr, 05.06.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 180,00 €

In Zusammenarbeit mit: kfd Duisburg


Theologie und religiöses Leben

Die Stellung der Frau in der Bibel 431P7

Studientagung für Frauen

Leitung:

Termin: Di, 16.06.09, 11.00 Uhr bis Do, 18.06.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 81,00 €, EZ: 101,00 €

In Zusammenarbeit mit: kfd St. Gertrudis Recklinghausen

Meditation des Tanzes – Sacred Dance 400P5

Fortbildungsseminar für Personen, die Tanz und Tanzelemente in ihre

therapeutische Arbeit integrieren möchten – und Interessierte

Die Gebühren beinhalten Übernachtung und Verpfl egung, die Kursgebühren

werden gesondert berechnet.

Leitung: Heidi Hafen

Termin: Mo, 27.07.09, 18.00 Uhr bis So, 02.08.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 183,00 €, EZ: 233,00 €

Ich bin jetzt im Presbyterium! – Wie nehme ich

meine Leitungskompetenz wahr? 436P4

Studientagung für Ehrenamtliche in der Gemeinde

Leitung: Friedhelm Waldhausen

Termin: Fr, 14.08.09, 15.00 Uhr bis So, 16.08.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

In Zusammenarbeit mit: Evangelische Kirchengemeinde Dinslaken-Hiesfeld

Mit den Perlen des Glaubens leben 438P7

Studientagung für ehrenamtlich Tätige in Gemeinden

Leitung: Beate Weghake

Termin: Fr, 28.08.09, 17.00 Uhr bis So, 30.08.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

In Zusammenarbeit mit: Martini Gemeinde Radevormwald

Die Presbyterial – Netzwerkarbeit 439P7

Fachtagung für Presbyteriummitglieder

Leitung:

Termin: Fr, 11.09.09, 17.00 Uhr bis Sa, 12.09.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 35,00 €, EZ: 45,00 €

In Zusammenarbeit mit: Evangelische Kirchengemeinde Büderich

THEOLOGIE


20 – 21

Was glaubt, wer nicht nicht glaubt ? 127P7

Studienseminar zum Stellenwert des christlichen Glaubens zwischen Toleranz

und Wahrheitsanspruch ( mit thematischer Halbtagesexkursion)

Es scheint keine Menschen ohne Religion zu geben. Andererseits stehen

Christen vor der Herausforderung, ihre Überzeugungen neu zu buchstabieren:

im interreligiösen Dialog sowie gegenüber Skeptikern und

Atheisten - damit Glaube glaubwürdig bleibt!

Leitung: Hans Kehren, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Fr, 11.09.09, 18.00 Uhr bis So, 13.09.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 95,00 €, EZ: 115,00 €

In Zusammenarbeit mit: Gemeinschaft Katholischer Männer und Frauen im

Bund Neudeutschland

Konfl ikte in der Bibel – Konfl ikte in meinem Leben 441P7

TZI-Ausbildungsseminar für haupt- und ehrenamtliche GemeindemitarbeiterInnen

Konfl ikte und Krisen begleiten unseren Alltag. Fast immer lösen sie Spannung

und Unsicherheit aus. Wir sind ratlos, wenn wir beobachten, wie

sich ein Konfl ikt zusammenbraut; hilfl os, wenn wir darin verstrickt sind.

Auch die Bibel erzählt von Konfl ikten und Krisen, sie werden in der Refl exion

des Glaubens nicht ausgeblendet, sondern gerade ausgehalten und

bearbeitet.

Dieses Seminar ist als eine Einführung in die Theorie und Praxis der

Konfl iktbearbeitung gedacht, sowie das biblische Erfahrungswissen für

Konfl iktstrategien für uns nutzbar zu machen. Gibt es gar eine spirituelle

Kompetenz für die Lösung bzw. das Aushalten von Konfl ikten?

Durch kleine Theorieeinheiten, praktische Übungen und supervisorische

Elemente und biblische Arbeit wollen wir in dieser Woche u.a. an folgenden

Themen arbeiten:

• Was ist ein Konfl ikt – was ist eine Krise?

• Welche Konfl iktarten gibt es?

• Welchen Konfl iktstil bevorzuge ich?

• Wie verläuft die Dramaturgie von Konfl ikten: was trägt zur Eskalation

bei – was kann sie verhindern?

• Wie kann ich das Gefahrenpotential eines Konfl iktes erkennen?

• Wie kann ich in Konfl iktsituationen – als Betroffener oder Berater –

hilfreich intervenieren?

• Exemplarisch an biblischen Geschichten die eigenen Konfl iktstrategien

erfahren und bewusst machen.

Auf Wünsche der Teilnehmenden gehen wir gerne ein; echte Konfl ikte

können exemplarisch bearbeitet werden.


Theologie und religiöses Leben / Caritas und Sozialethik

Leitung: Pfarrer Bernhard Honsel, Pfarrer Bernd Hante

Termin: Sa, 19.09.09, 14.30 Uhr bis Mi, 23.09.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 180,00 €, EZ: 220,00 €

Meditation des Tanzes – Sacred Dance 442I5

Fortbildungsseminar für Personen, die Tanz und Tanzelemente in ihre

therapeutische Arbeit integrieren möchten - und Interessierte

Leitung: Heidi Hafen

Termin: Mo, 28.09.09, 17.00 Uhr bis Fr, 02.10.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 144,00 €, EZ: 184,00 €

Altsein heißt suchen 445P7

TZI-Seminar für haupt- und ehrenamtliche Gemeindemitarbeiter

Leitung: Pfarrer Bernhard Honsel

Termin: Mi, 14.10.09, 12.00 Uhr bis So, 18.10.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 180,00 €, EZ: 220,00 €

Bibelgespräche 448P7

Ein Seminar zu Hauptthemen der Bibel und Einführung in verschiedene

Methoden des Zugangs

Leitung: Pater Dr. Alfred Völler

Termin: Mo, 09.11.09, 17.00 Uhr bis Mi, 11.11.09, 15.00 Uhr

Gebühr: DZ: 70,00 €, EZ: 90,00 €

CARITAS UND SOZIALETHIK

Kinderseelen sind zart und verletzbar 300G7

Gesprächsreihe für Adoptiv- und Pfl egeeltern und solche, die es werden

wollen oder andere Interessierte

Leitung: Beate Raab

Termin: 06.01.09, 03.02.09, 03.03.09, 31.03.09, 05.05.09,

02.06.09, 01.09.09, 06.10.09, 03.11.09, 01.12.09

jeweils dienstags von 20.00 – 22.15 Uhr

Gebühr: 60,00 € für alle Termine

SOZIALETHIK


22 – 23

Pfl ege das Leben, wo du es triffst 313G7

Seminar insbesondere für Frauen aus Kreuzbundgruppen

Leitung: Beate Raab

Termin: Sa, 07.03.09, 14.00 Uhr bis So, 08.03.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 65,00 €, EZ: 75,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kreuzbund Dinslaken

Es ist schwerer für sich selbst,

als für andere weise zu sein 316G7

Seminar insbesondere für Frauen aus Kreuzbundgruppen

Leitung: Beate Raab

Termin: Sa, 14.03.09, 14.00 Uhr bis So, 15.03.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 65,00 €, EZ: 75,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kreuzbund Dinslaken

Carpe diem – nutze den Tag! – Geduld, Gelassenheit und

auch mal an sich denken – Aufbauseminar 221G7

Schulung für Angehörige von demenziell erkrankten Menschen und gleichzeitiger

Betreuung der Betroffenen

Leitung: Barbara Blau, Christa Lietzau und Betreuung

Termin: Do, 02.04.09, 14.30 Uhr bis Fr, 03.04.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 45,00 €, EZ: 55,00 €

In Zusammenarbeit mit: Caritasverband Moers-Xanten

Trauerseminar 222G7

Das Seminar richtet sich an Menschen, die eine ihnen nahe stehende

Person durch Tod oder Trennung verloren haben oder von anderen Verlusterfahrungen

betroffen sind und nach heilsamen Wegen der Trauerbearbeitung

suchen.

Abschiedsrituale und Übungen (Malen, Bewegung, Ausdruck mit der

Stimme) unterstützen dabei, die eigene Trauer besser verstehen und einen

neuen Zugang zu sich selbst sowie einen besseren Umgang mit seinen

Gefühlen zu fi nden.

Leitung: Dirk Matzik, Christina Kudling

Termin: Fr, 03.04.09, 17.30 Uhr bis So, 05.04.09, 16.00 Uhr

Gebühr: EZ: 275,00 €


Caritas und Sozialethik

Perspektiven und Aufgaben sozialer Arbeit 536G4

Tagung für Ehrenamtliche in der Caritas-Arbeit

Kirche und Gesellschaft befi nden sich in einem gewaltigen Umbruch.

Wichtige Entscheidungen sind gefallen.

Auch die Caritasverbände stehen in einem permanenten Veränderungsprozess,

ausgelöst durch Sparzwänge oder neue gesellschaftliche und

kirchliche Herausforderungen.

Beide, Pastoral und Caritas sind in diesem kreativen Veränderungsprozess

herausgefordert, ihren Platz neu zu suchen.

Mit der Methode der Zukunftswerkstatt wollen wir uns kreativ und prozessorientiert,

aber auch sprirituell in eine intensive Suchbewegung begeben.

Leitung: Michael Winter

Termin: Mo, 20.04.09, 09.30 Uhr bis Mi, 22.04.09, 13.00 Uhr

Gebühr: DZ: 90,00 €, EZ: 110,00 €

Leben mit Handicaps 513G4

Seminar für Menschen mit Behinderungen

Glücklich sein, ein erfülltes Leben führen und ein Handicap haben - das

sind keine Widersprüche. Die Ausgangssituation lässt sich nicht mehr

beeinfl ussen. Aber es ist trotzdem möglich, das Leben mit dem Handicap

zu gestalten, Erfüllung zu fi nden und Selbstbestätigung zu erfahren.

Das Seminar will Anregungen und Anstöße geben, dass ein aktives Herangehen

an die Behinderung schon der erste und entscheidende Schritt

für ein gelingendes Leben ist.

Leitung: Ernst Spranger

Termin: Mo, 20.04.09, 12.00 Uhr bis Do, 23.04.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 105,00 €, EZ: 135,00 €

In Zusammenarbeit mit: Werkstätten Haus Hall GmbH

Der Trauer mit Liebe begegnen 229G7

Trauerseminar für verwaiste Eltern

Leitung: Dirk Matzik

Termin: Fr, 22.05.09, 18.00 Uhr bis So, 24.05.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 105,00 €, EZ: 125,00 €

In Zusammenarbeit mit: Leben ohne Dich e.V., Mülheim

SOZIALETHIK


24 – 25

Bildungsurlaub für Angehörige

demenziell erkrankter Menschen 232G7

Ein kulturelles Angebot für pfl egende Angehörige

in Kombination mit professioneller Betreuung der Betroffenen

Entspannung – Anregung – geschützter Rahmen – Austausch –

Wiederaufbau sozialer Kontakte

Pfl egende Angehörige von Demenzerkrankten sind geprägt durch den

Verlust sozialer Kontakte, durch den Verlust der eigenen Individualität, der

Selbstaufgabe und überwiegend eingeschränkter Mobilität. Diese Eingeschränktheit

begründet sich auf dem Umstand, dass jedes Verlassen der

Wohnung nur in Begleitung des Erkrankten möglich und dies wiederum

mit einem enormen Aufwand verbunden ist.

Angehörige, die endlich mal wieder zu sich selbst fi nden möchten, sind

auf die Kurzzeitpfl ege in teilstationären Einrichtungen für die Betroffenen

angewiesen. Diese Unterbringung gestaltet sich häufi g sehr schwierig, da

dies für die Betroffenen eine Trennung von ihrem gewohnten Umfeld bedeutet,

aber noch viel schlimmer, eine Trennung von ihrer Bezugsperson.

Um diesen Kreis zu durchbrechen, bieten wir einen unterstützten Bildungsurlaub

für Angehörige demenziell erkrankter Menschen an.

Leitung: Barbara Blau, N.N.

Termin: Sa, 30.05.09, 15.00 Uhr bis Fr, 05.06.09, 13.30 Uhr

Gebühr: auf Anfrage

In Zusammenarbeit mit: Caritasverband Moers-Xanten e.V.

Trauerseminar für junge Menschen,

die den Verlust ihrer Geschwister beklagen 233G7

Leitung: Dirk Matzik

Termin: Fr, 05.06.09, 18.00 Uhr bis So, 07.06.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 105,00 €, EZ: 125,00 €

In Zusammenarbeit mit: Leben ohne Dich e.V., Mülheim

Meditation und Eutonie- Körper und Geist

in Einklang bringen 518G7

Das Angebot an Entspannungstechniken und -übungen ist fast unüberschaubar.

Eine besondere Bedeutung im Bereich der Gesundheitsprophylaxe

hat in den vergangenen Jahren die Entspannungstechnik der

Eutonie gewonnen. Eutonie besteht aus Übungen zur Wahrnehmung des

eigenen Körpers, Übungen und Prinzipien, die die körperlich/seelischen

Spannungen lösen und zu einem inneren Gleichgewicht verhelfen können.


Caritas und Sozialethik

Die innere Wachheit steigert sich und der Mensch wird fähig, seine Kräfte

harmonischer und gezielter einzusetzen. Diese innere Stärkung kann Hilfe

sein, schwierige Situationen zu bewältigen und persönliche Herausforderungen

zu meistern.

Leitung: Theo Osterkamp

Termin: Sa, 06.06.09, 09.30 Uhr bis So, 07.06.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 55,00 €, EZ: 65,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kreuzbundgruppen Kleve

Der Trauer mit Liebe begegnen 243G7

Trauerseminar für verwaiste Eltern

Leitung: Dirk Matzik

Termin: Fr, 11.09.09, 18.00 Uhr bis So, 13.09.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 105,00 €, EZ: 125,00 €

In Zusammenarbeit mit: Leben ohne Dich e.V., Mülheim

Trauerseminar für junge Menschen,

die den Verlust ihrer Geschwister beklagen 247G7

Leitung: Dirk Matzik

Termin: Fr, 09.10.09, 18.00 Uhr bis So, 11.10.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 105,00 €, EZ: 125,00 €

In Zusammenarbeit mit: Leben ohne Dich e.V., Mülheim

Brave Mädchen kommen in den Himmel.

Böse Mädchen kommen überall hin! 359G7

Seminar insbesondere für Frauen aus Kreuzbundgruppen und andere

Interessierte

Leitung: Beate Raab

Termin: Fr, 23.10.09, 18.00 Uhr bis So, 25.10.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 80,00 €, EZ: 100,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kreuzbund Oberhausen

Lebenskünstler ist, wer seinen Sommer so erlebt,

dass er ihm noch den Winter wärmt 364G7

Seminar insbesondere für Frauen und Männer aus Kreuzbundgruppen

und andere Interessierte

SOZIALETHIK


26 – 27

Leitung: Beate Raab

Termin: Sa, 31.10.09, 14.00 Uhr bis So, 01.11.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 65,00 €, EZ: 75,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kreuzbund e.V. Gruppe Dinslaken St. Marien

Carpe diem – nutze den Tag! – Geduld,

Gelassenheit und auch mal an sich denken 251G7

Schulung für Angehörige von demenziell erkrankten Menschen und gleichzeitiger

Betreuung der Betroffenen

Die Diagnose Alzheimer bedeutet einen tiefen Einschnitt im Leben der

Betroffenen und ihrer Angehörigen.

Pfl egende Angehörige bedürfen dabei selbst der Unterstützung und

sollten keine Scheu haben, Hilfe zu suchen und anzunehmen. Denn durch

rechzeitige Planung lassen sich die Belastungen der Erkrankung vermindern

und die gemeinsame Lebenszeit besser nutzen. In diesem Seminar erhalten

die pfl egenden Angehörigen eine Einführung in das Krankheitsbild

der Demenz und Erläuterungen zu verschiedenen Stadien der Erkrankung.

Es werden Entlastungsangebote vorgestellt und Möglichkeiten erörtert,

die Beziehung zum erkrankten Angehörigen positiv und wertschätzend zu

gestalten. Parallel zu dieser Schulung gibt es eine qualifi zierte Betreuung

der an Demenz erkrankten Partner durch ausgebildetes, ehrenamtliches

Fachpersonal.

So sind natürlich auch gemeinsame Zeiten geplant - für Muße und Entspannung,

zum Durchatmen und Kraft schöpfen, für Gebet und Gottesdient,

zum Genießen in schöner Umgebung, für Kreativität und Begegnung

mit Gleichgesinnten.

Leitung: Barbara Blau, Christa Lietzau und Betreuung

Termin: Mo, 02.11.09, 10.00 Uhr bis Mi, 04.11.09, 14.30 Uhr

Gebühr: DZ: 85,00 €, EZ: 105,00 €

In Zusammenarbeit mit: Caritasverband Moers-Xanten

Gerechtigkeit teilt, Liebe teilt zu 367G7

Seminar für Menschen mit Behinderungen

Leitung: Beate Raab, Miriam Kuhmann

Termin: Sa, 07.11.09, 11.00 Uhr bis So, 08.11.09, 16.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 45,00 €

In Zusammenarbeit mit: Aktion Freizeit für Behinderte, Kamp-Lintfort


Caritas und Sozialethik / Qualifi zierung für das Ehrenamt

Trauerseminar 254G7

Das Seminar richtet sich an Menschen, die eine ihnen nahe stehende

Person durch Tod oder Trennung verloren haben oder von anderen Verlusterfahrungen

betroffen sind und nach heilsamen Wegen der Trauerbearbeitung

suchen.

Abschiedsrituale und Übungen (Malen, Bewegung, Ausdruck mit der

Stimme) unterstützen dabei, die eigene Trauer besser verstehen und einen

neuen Zugang zu sich selbst sowie einen besseren Umgang mit seinen

Gefühlen zu fi nden.

Leitung: Dirk Matzik, Christina Kudling

Termin: Fr, 13.11.09, 17.30 Uhr bis So, 15.11.09, 16.00 Uhr

Gebühr: EZ: 275,00 €

Was uns in Schwung hält, sind Schwierigkeiten 373G7

Seminar insbesondere für Frauen und Männer aus Kreuzbundgruppen

und andere Interessierte

Leitung: Beate Raab

Termin: Fr, 04.12.09, 18.00 Uhr bis So, 06.12.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 80,00 €, EZ: 100,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kreuzbund Oberhausen

QUALIFIZIERUNG FÜR DAS EHRENAMT

Es ist, was es ist, sagt die Liebe …. (E. Fried) 202H5

Grenzen in der Begleitung für Ehrenamtliche und von Ehrenamtlichen

in der Hospizarbeit

Regionaltag der Hospizgruppen am unteren Niederrhein

Wenn ein Mensch stirbt oder mit dem Tode eines nahen Angehörigen

rechnen muss, dann verdient sie oder er jede Unterstützung und Hilfe.

Darf es da eine Grenze geben? Oder muss ein / eine Ehrenamtliche/r

alles geben und hinnehmen?

Die Begleitung sterbender Menschen stößt oft auch an medizinische,

fi nanzielle und ethische Grenzen. Manches Leid ist eben nicht zu lindern.

Während des 14. Regionaltages beschäftigen wir uns mit Grenzen in der

Sterbebegleitung. Dabei geht es um die individuellen Grenzen, die jede

und jeder für sich fi nden muss und um strukturelle Grenzen. Angeregt

durch Vorträge ist in den Arbeitsgruppen Gelegenheit, persönliche Erfahrungen

zu besprechen und mit Anderen auszutauschen. Im Bewusstsein

der Grenzen kann sich freies und kreatives Handeln entfalten.

EHRENAMT


28 – 29

Leitung: Gerlinde Dingerkus, Dietmar Mehse

Termin: Sa, 10.01.09, 08.30 Uhr bis Sa, 10.01.09, 16.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 25,00 €

Perspektiven einer Arbeit mit älteren Menschen 207H7

Fortbildung für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen in der Arbeit mit älteren

Menschen

Leitung: Barbara Blau, Elisabeth Hoffschroer

Termin: Mo, 09.02.09, 15.00 Uhr bis Mi, 11.02.09, 13.00 Uhr

Gebühr: EZ: 95,00 €

Sterben, Tod und Trauer 259H0

Vom Finden und sich verlieren – Nähe und Distanz in der ehrenamtlichen

Hospizarbeit

Leitung: Dr. Ulrich Lüders

Termin: Di, 16.06.09, 11.00 Uhr bis Di, 16.06.09, 17.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 25,00 €

In Zusammenarbeit mit: Hospizgruppe Emmerich

Palliative Care 234H7

Fachwissen Palliative Care für Ehrenamtliche in der Hospizarbeit

Um sterbende Menschen zuhause zu begleiten, benötigen die pfl egenden

Angehörigen Sicherheit. Fragen danach, wie sich die Krankheit entwickeln

wird, welche Schwierigkeiten bewältigt werden müssen, ob sie der

Situation gewachsen sein werden, stehen im Vordergrund und machen

vielleicht sogar Angst. Sicherheit entsteht auf der pfl egerischen und medizinischen

Seite durch die Palliativpfl ege und Palliativmedizin. Sicherheit

vermittelt die Begleitung durch ehrenamtliche Hospizmitarbeiterinnen und

Hospizmitarbeiter.

Auch Ehrenamtliche in der Hospizarbeit sind durch die Krankheitsbilder

der Menschen, die sie begleiten, möglicherweise verunsichert.

Durch den Kurs soll Wissen über Krankheitsbilder und einhergehende

Symptome für Laien verständlich aber fachlich fundiert vermittelt werden.

Methoden der Palliativmedizin- und pfl ege, werden dargestellt. Ziel des

Kurses ist, Sicherheit zu vermitteln und die eigene Haltung zu refl ektieren.

Die Teilnahme ist nur an allen drei Einheiten möglich. Die Gebühren

beziehen sich auf alle 3 Einheiten.


Qualifi zierung für das Ehrenamt

Leitung: Eva Chiwaese, Maria Reinders

Termine: Fr, 19.06.09, 14.30 Uhr bis Sa, 20.06.09, 17.00 Uhr (Teil 1)

Fr, 21.08.09, 14.30 Uhr bis Sa, 22.08.09, 17.00 Uhr (Teil 2)

Fr, 30.10.09, 14.30 Uhr bis Sa, 31.10.09, 17.00 Uhr (Teil 3)

Gebühr: Gesamtpreis: 195,00 €

Spiritualität in der Sterbebegleitung 261H0

Fortbildung für Ehrenamtliche der regionalen Hospizgruppe Emmerich

Leitung: Dr. Ulrich Lüders

Termin: Di, 15.09.09, 10.00 Uhr bis Di, 15.09.09, 17.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 27,00 €

Ein Stück Geborgenheit -– Sterbebegleitung

und Lebensbeistand in der Hospizarbeit 260H5

Fortbildung für Ehrenamtliche der Regionalgruppe Kevelaer

Leitung: Sonja Hoogen, Gottfried Rudolph

Termin: Fr, 16.10.09, 16.00 Uhr bis Sa, 17.10.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 57,50 €, EZ: 67,50 €

Einführung in die Kindertrauerbegleitung 257H7

Vom heilsamen Umgang mit der kindlichen Seele

Kinder brauchen Menschen, die ihre bildhafte Sprache verstehen und

sprechen.

In ihren Phantasien, in ihren Bildern, in ihrem Spiel und ihren symbolischen

Handlungen drücken Kinder all ihre Gefühle und Sichtweisen aus.

Das Einführungswochenende in die Kindertrauerbegleitung möchte die

TeilnehmerInnen einladen durch die Refl exion der eigenen kindlichen

Erfahrungen wieder einzutauchen in die magische Welt des Kind-Seins,

ein achtsamer Prozess des Verstehens.

Gerade trauernde Kinder und Ihre Familien sind durch Verlusterfahrungen

aus ihrem inneren Gleichgewicht gerissen. Es ist uns daher ein großes Anliegen

Methoden, Rituale und Ziele vorzustellen, die für einen heilsamen

Umgang mit der kindlichen Seele sensibilisieren.

Leitung: Susanne Kraft, Detlef Bongartz

Termin: Fr, 20.11.09, 16.00 Uhr bis So, 22.11.09, 13.30 Uhr

Gebühr: EZ: 165,00 €

EHRENAMT


30 – 31

QUALIFIZIERUNG FÜR DIE ARBEITSWELT

Einen Schwerpunkt dieses Fachbereiches bilden Seminare mit Alten- und

Krankenpfl egepersonal sowie mit Auszubildenden in diesem sozialen

Feld. Diese Kurstage ermöglichen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

eine Kompetenzerweiterung für eine fachlich und ethisch fundierte

Begleitung der ihnen anvertrauten Menschen. Sich der eigenen sozialen

Handlungskompetenz immer wieder zu vergewissern, diese zu refl ektieren

und zu erweitern, ist eine unerlässliche Prämisse, um in diesen

sozialen Berufen verantwortungsvoll arbeiten zu können. So geht es um

Fragen des (eigenen) Menschenbildes in den verschieden Altersstufen,

des Pfl egeverständnisses und der Berufsethik, der persönlichen Auseinandersetzung

mit Sterben, Tod und Sterbebegleitung und dem Umgang

mit Belastungen und Konfl ikten im berufl ichen Alltag von Krankheit,

Sterben und Tod.

Wenn Ihre Schule Begleitung wünscht

melden Sie sich unter Tel.: 02821 7321-721 oder schicken Sie uns eine

E-mail: blau@wasserburg-rindern.de

Es ist, was es ist, sagt die Liebe (E. Fried) 201I5

Grenzen in der Begleitung für Koordinierende in der Hospizarbeit

Leitung: Gerlinde Dingerkus

Termin: Fr, 09.01.09, 14.00 Uhr bis Sa, 10.01.09, 09.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 50,00 €

In Zusammenarbeit mit: Regionalgruppe Hospizarbeit am unteren Niederrhein

Alles dreht sich –

Erlebnispädagogik für Vielbeschäftigte 102I5

Trainings- und Selbsterfahrungsseminar für hauptberufl ich Tätige

in leitenden und lehrenden Berufen

Leitung: Dr. Jürgen Holtkamp, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Fr, 09.01.09, 17.00 Uhr bis So, 11.01.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 85,00 €, EZ: 105,00 €


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

Ausbildung „Trauer- und Sterbeprozesse begleiten“

Berufsbegleitende, zertifi zierte Ausbildung zur Trauerbegleiterin/zum

Trauerbegleiter

Umfang: 10 Wochenenden jeweils freitags, 18.00 Uhr bis

sonntags, 16.00 Uhr + 4 Einzelsupervisionssitzungen

Die Teilnahme an einzelnen Seminaren ist nicht möglich. Voraussetzungen

für die Teilnahme ist ein persönliches Gespräch.

Gesamtkosten: 2500,00 € plus 240,00 € Supervision,

Unterkunft und Verpfl egung

T.A.B.U. ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft – Qualifi zierung zur

Trauerbegleitung.

Gesamtleitung: Dirk Matzik

Ausbildung 2008/2009 (Beginn März 2008) 203I5

Sterbebegleitung (Teil 8)

In diesem Seminar geht es darum, verschiedene Aspekte der Sterbebegleitung

zu bearbeiten. Das Erleben der eigenen Grenzen und Möglichkeiten

soll darin unterstützen, mit mehr Sicherheit und Freude Sterbende

zu begleiten, ohne die Fürsorge für sich selbst zu vernachlässigen.

Termin: Fr, 16.01.09, 18.00 Uhr bis So, 18.01.09, 16.00 Uhr

Ressourcen- und zielorientierte Trauerbegleitung (Teil 9)

Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, eine persönliche Standortbestimmung

vorzunehmen und im Rahmen einer angeleiteten Zielarbeit zu

erforschen, wie sie das in der Ausbildung Gelernte und Erfahrene konkret

umsetzen wollen. Die Bedeutung und Notwendigkeit der ziel- und ressourcenorientierten

Trauerbegleitung wird erörtert und das Thema Trauer und

Schuld beleuchtet.

Termin: Fr, 06.03.09, 18.00 Uhr bis So, 08.03.09, 16.00 Uhr

Trauerbegleitung – Theorie und Praxisseminar III (Teil 10)

Im letzten Seminar geht es um die Vertiefung und den Abschluss des

methodisch-praktischen Teils insbesondere im Hinblick auf die Arbeit

mit Gruppen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Beschäftigung mit den

Themen „Trauer und Suizid“, die Unterscheidung „Trauer und Depression“

ARBEITSWELT


32 – 33

sowie die Anwendungsmöglichkeiten von Ritualen in der Trauerbegleitung

sein. Abschließend wird Raum gegeben, sich von der Gruppe und der

Ausbildungszeit durch das gemeinsame Entwickeln und Durchführen eines

Abschiedsrituals zu verabschieden.

Termin: Fr, 24.04.09, 18.00 Uhr bis So, 26.04.09, 16.00 Uhr

Ausbildung 2009/2010 220I5

Inneres Kind (Teil 1)

Das erste Seminar dient dazu, sich kennenzulernen und für die gemeinsame

Arbeit einen Boden von Vertrauen zu schaffen. Besonderer inhaltlicher

Schwerpunkt wird die Beschäftigung mit dem Inneren Kind, einem

wichtigen Anteil unserer Persönlichkeit, sein. Wenn wir verstehen wollen,

wie wir trauern und was wir brauchen, um die Selbstliebe zu fördern,

macht es Sinn, sich den Erfahrungen und dem in der Kindheit Gelernten

zuzuwenden.

Termin: Fr, 27.03.09, 18.00 h – So, 29.03.09, 16.00 h

Familienrekonstruktion (Teil 2)

Die Teilnehmer/innen stellen anhand eines Genogramms ihre Familie vor

und haben die Möglichkeit, mit Hilfe von Psychodrama-elementen ihre

Trauerverarbeitungsstrategien zu ergründen und neue Ansätze der Trauerbearbeitung

zu entwickeln

Termin: Fr, 08.05.09, 18.00 h – So, 10.05.09, 16.00 h

Trauerseminar (Teil 3)

In diesem klassischen Trauerseminar refl ektieren die Teilnehmer und

Teilnehmerinnen ihre eigenen Verlust- und Trauererfahrungen, um dem

auf die Spur zu kommen, was ihrer Lebensenergie im Wege steht. Das

Kennenlernen und Erleben von Ritualen unterstützt den Prozess des

Abschiednehmens.

Termin: Fr, 26.06.09, 18.00 h – So, 28.06.09, 16.00 h

Das eigene Sterben, der eigene Tod (Teil 4)

Das Seminar ist darauf ausgerichtet, die Auseinandersetzung mit dem

eigenen Tod, der eigenen Sterblichkeit anzuregen. Wir wollen Ängste,

Hoffnungen und Vorstellungen über den Tod miteinander teilen und u. a.

durch Sterbemeditationen zu einer bewussteren Haltung und Umgehensweise

fi nden.

Termin: Fr, 28.08.09, 18.00 h – So, 30.08.09, 16.00 h


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

Schreiben und Lesen in der Trauer (Teil 5)

Oft hören wir ein Wort, einen Satz oder einen kurzen Text - und schon

fühlen wir uns getröstet, verstanden und gestärkt. Nicht selten hilft uns das

Schreiben, die uns überwältigenden Gefühle zu ordnen, zu verstehen

und uns zu entlasten. Dieses Wochenende dient dazu, die heilende Kraft

unserer Sprache (wieder) zu entdecken und einige Möglichkeiten dieses

Mediums für die Begleitung von Trauernden kennen zu lernen.

Termin: Fr, 25.09.09, 18.00 h – So, 27.09.09, 16.00 h

Trauerbegleitung – Theorie- und Praxisseminar I (Teil 6)

Inhalt des ersten Theorie- und Praxisseminars wird das Kennenlernen der

verschiedenen Trauermodelle, die Unterscheidung von „normaler“ und

erschwerter Trauer sein und ein erstes Einüben der klientenzentrierten

Begleitung Trauernder im Rollenspiel.

Termin: Fr, 23.10.09, 18.00 h – So, 25.10.09, 16.00 h

Trauerbegleitung – Theorie- und Praxisseminar II (Teil 7)

Das Seminar dient der Vertiefung des praxisorientierten Trainings, der Ergänzung

theoretischer Bausteine sowie der Vermittlung von Möglichkeiten

und Techniken der Selbstfürsorge.

Termin: Fr, 27.11.09, 18.00 h – So, 29.11.09, 16.00 h

Sterbebegleitung (Teil 8)

In diesem Seminar geht es darum, verschiedene Aspekte der Sterbebegleitung

zu bearbeiten. Das Erleben der eigenen Grenzen und Möglichkeiten

soll darin unterstützen, mit mehr Sicherheit und Freude Sterbende

zu begleiten, ohne die Fürsorge für sich selbst zu vernachlässigen.

Termin: Fr, 22.01.10, 18.00 h – So, 24.01.10, 16.00 h

Ressourcen- und zielorientierte Trauerbegleitung (Teil 9)

Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, eine persönliche Standortbestimmung

vorzunehmen und im Rahmen einer angeleiteten Zielarbeit zu

erforschen, wie sie das in der Ausbildung Gelernte und Erfahrene konkret

umsetzen wollen. Die Bedeutung und Notwendigkeit der ziel- und ressourcenorientierten

Trauerbegleitung wird erörtert und das Thema Trauer und

Schuld beleuchtet.

Termin: Fr, 05.03.10, 18.00 h – So, 07.03.10, 16.00 h

ARBEITSWELT


34 – 35

Trauerbegleitung – Theorie und Praxisseminar III (Teil 10)

Im letzten Seminar geht es um die Vertiefung und den Abschluss des

methodisch-praktischen Teils insbesondere im Hinblick auf die Arbeit

mit Gruppen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Beschäftigung mit den

Themen „Trauer und Suizid“, die Unterscheidung „Trauer und Depression“

sowie die Anwendungsmöglichkeiten von Ritualen in der Trauerbegleitung

sein. Abschließend wird Raum gegeben, sich von der Gruppe und der

Ausbildungszeit durch das gemeinsame Entwickeln und Durchführen eines

Abschiedsrituals zu verabschieden.

Termin: Fr, 23.04.10, 18.00 h – So, 25.04.10, 16.00 h

Gib mir, was ich brauche 204I5

Bedürfnisse von Kindern im Alter von 0-3 Jahren erkennen und verstehen

lernen – Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher in Tageseinrichtungen

für Kinder

In der Verantwortung für eine gesunde Entwicklung von Kleinkindern

bedarf es einer besonderen Aufmerksamkeit des Erwachsenen für die

kindlichen Bedürfnisse. Obwohl bereits die Kleinsten in der Lage sind ihre

Bedürfnisse auf unterschiedliche Weise zu zeigen, fällt es oft schwer diese

zu erkennen und zu deuten.

In diesem Seminar lernen Sie eine besondere Aufmerksamkeit für kleinkindliche

Bedürfnisäußerungen zu entwickeln. Darüber hinaus sollen

Deutungsmuster kindlicher Bedürfnisse im gemeinsamen Erfahrungsaustausch

erarbeitet werden, um den Blick für persönliche bedürfnisorientierte

Handlungsstrategien zu öffnen.

Der Einsatz eines Bildungsschecks ist möglich.

Die Gebühren beziehen sich auf 3 Einheiten.

Leitung: Ursula Figura

Termine: Fr, 23.01.09, 10.00 Uhr bis Sa, 24.01.09, 14.00 Uhr (Teil 1)

Fr, 27.02.09, 10.00 Uhr bis Sa, 28.02.09, 14.00 Uhr (Teil 2)

Fr, 27.03.09, 10.00 Uhr bis Sa, 28.03.09, 14.00 Uhr (Teil 3)

Gebühr: 355,00 € (3 Teile, ohne Übernachtung)

Sterben und Tod 208I5

Seminar für Menschen in der Krankenpfl egeausbildung

Leitung: Michael Kampmann, Dagmar Wohlgethan

Termin: Mi, 11.02.09, 09.30 Uhr bis Fr, 13.02.09, 13.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 90,00 €

In Zusammenarbeit mit: Krankenhaus St. Elisabeth Stiftung, Bochum


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

Meinen, was ich sage …. 209I4

Gesprächsführung, Argumentation, Rhetorik

Seminar für alle, deren berufl ichen oder ehrenamtlichen Aufgaben das

Führen von Gesprächen zählt.

Gelingende Kommunikation ist eine Frage effi zienter Gesprächsführung.

Wie muss ich ein Gespräch führen, damit ich verstanden werde und die

anderen verstehen kann? Wie kann ich im Gespräch überzeugen, ohne

Missverständnisse und Ablehnung zu provozieren? Wie kann ich meine

Argumente zur Geltung bringen und andere zur Kooperation motivieren?

Gesprächssituationen werden durch Grundhaltungen, durch verbale und

nonverbale Redeelemente und durch argumentative Kompetenz gesteuert.

In diesem Seminar werden die Elemente der Gesprächsführung refl ektiert

und durch praktische Übungen trainiert.

Ziel ist es, die TeilnehmerInnen für ihr eigenes Gesprächsverhalten und

das ihrer Gesprächspartner zu sensibilisieren und ihnen Techniken der

Gesprächsführung zu vermitteln, die zu einer selbstbewussten, sicheren

und überzeugenden Gesprächshaltung führen.

Leitung: Barbara Blau, Dr. Gaby Herchert

Termin: Fr, 13.02.09, 16.30 Uhr bis So, 15.02.09, 15.00 Uhr

Gebühr: EZ: 180,00 €

Wenn nicht hier, wo sonst! 210I0

Studientag für Referentinnen zur religiösen Dimension in Eltern-Kind-

Gruppen

Ganz selbstverständlich werden in den Eltern-Kind-Gruppen die Feste des

Kirchenjahres wie Erntedank, St.Martin, St.Nikolaus, Advent und Weihnachten

und Ostern gefeiert. Religiöses und soziales Lernen und damit

auch die Vermittlung von bestimmten Haltungen und Werten sind fester

Bestandteil der Spielgruppen-Zeiten. So hat die religiöse Erziehung ihren

festen Platz. Wenn nicht hier, wo sonst?! Eltern-Kind-Gruppen sind ein Ort,

wo Glaube gelernt werden, wo eine erste Annährung an ihn geschehen

kann.

Doch eine lebendige und lebensnahe Glaubensweitergabe betrifft immer

auch die eigene Glaubensüberzeugung. So möchte dieser Studientag einladen,

die Bedeutung der christlichen Botschaft für das eigene Glaubens-

(Er)leben zu überdenken und Ort sein, zum Innehalten und eigenen

Auftanken im Glauben.

Denn wer die Kraft seines eigenen Glaubens kennt, der kann ihn auch

kraftvoll und glaubwürdig weitergeben!

ARBEITSWELT


36 – 37

Leitung: Barbara Blau, Dorothea Schwering-Günnewig

Termin: Sa, 14.02.09, 10.00 Uhr bis Sa, 14.02.09, 18.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 30,00 €

In Zusammenarbeit mit: Katholischen Bildungsforum im Kreisdekanat Kleve

Berufsethische Fragen in der Ausbildung

zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfl ege 211I5

Leitung: Uta Bühlbring, Elke Nowak

Termin: Mo, 16.02.09, 10.00 Uhr bis Mi, 18.02.09, 14.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 90,00 €

In Zusammenarbeit mit: Bethanien-Krankenhaus, Moers

Berufsethische Fragen in der Ausbildung

zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfl ege 212I5

Leitung: Karsten Hartdegen

Termin: Mi, 18.02.09, 10.00 Uhr bis Fr, 20.02.09, 14.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 90,00 €

In Zusammenarbeit mit: Bethanien-Krankenhaus, Moers

ReligionslehrerIn sein: professionell,

selbstbewusst, zugewandt 412P5

Fortbildung

Leitung: Michael Wedding

Termin: Do, 19.02.09, 15.00 Uhr bis So, 22.02.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 86,00 €

In Zusammenarbeit mit: Schulabteilung BGV Münster

Refl exion in der Ausbildung

zur Gesundheits- und Krankenpfl ege 213I5

Leitung: Antje Berges, Petra M. Lohmann, Christoph Kämmerling

Termin: Di, 03.03.09, 10.00 Uhr bis Do, 05.03.09, 13.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 90,00 €

In Zusammenarbeit mit: Krankenpfl egeschule am St. Bernhard-Hospital,

Kamp-Lintfort


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

ReligionslehrerIn sein: professionell,

selbstbewusst, zugewandt 413P5

Fortbildung

Leitung: Michael Wedding, Gabriele Bußmann

Termin: Mi, 04.03.09, 15.00 Uhr bis Sa, 07.03.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 86,00 €

Wenn ich beginne zu fragen ... 214I5

Zweiteiliges Seminar zu Theologie und Glauben im Arbeitsfeld von Erzieherinnen

und Erziehern

Das Seminar nimmt wesentliche Inhalte des christlichen Glaubens näher

in den Blick und vermittelt das dazugehörige Hintergrundwissen. Zum

anderen möchte es einladen, die Bedeutung der christlichen Botschaft

für das eigene Glaubenserleben zu überdenken. In diesem Sinne ist die

Fortbildung Ort zum Innehalten und zum eigenen Auftanken im Glauben

gedacht.

Die Teilnahme ist nur an beiden Einheiten möglich.

Leitung: Barbara Blau, Dorothea Schwering-Günnewig

Termine: Do, 05.03.09, 15.00 Uhr bis Fr, 06.03.09, 17.00 Uhr (Teil 1)

Do, 23.04.09, 15.00 Uhr bis Fr, 24.04.09, 17.00 Uhr (Teil 2)

Gebühr: Gesamtpreis: 160,00 €,

In Zusammenarbeit mit: Caritasverband für die Diözese Münster

Aufbautag zum oben genannten Seminar

(auf Anfrage)

Leitung: Barbara Blau, Dorothea Schwering-Günnewig

Termin: Fr, 05.06.09, 09.30 Uhr bis Fr, 05.06.09, 17.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 25,00 €

In Zusammenarbeit mit: Caritasverband für die Diözese Münster

Das Zeitliche segnen 216I0

Vortrag zur Spiritualität in der Begleitung von Menschen am Lebensende

Leitung: Maria Reinders, Monika Müller

Termin: Mo, 09.03.09, 19.00 Uhr bis Mo, 09.03.09, 21.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 5,00 €

ARBEITSWELT


38 – 39

Was verbirgt sich dahinter? 215I5

Masken-Spiel in der Arbeit mit Schwerstkranken und Trauernden

Seminar für Koordinierende in der Hospizarbeit

Leitung: Maria Reinders, Monika Müller

Termin: Mo, 09.03.09, 16.30 Uhr bis Mi, 11.03.09, 14.00 Uhr

Gebühr: EZ: 165,00 €

Ressourcenstärkung für den Berufsalltag 217I5

Seminar für hauptamtliche Geschäftsführer in sozialen Einrichtungen

Leitung: Lena Dirksmeier, Heintraud Maria Schmeling

Termin: Do, 12.03.09, 12.00 Uhr bis Fr, 13.03.09, 14.00 Uhr

Gebühr: EZ: 59,00 €

In Zusammenarbeit mit: Diözesancaritasverband, Münster

Grenzland Didaktik – Sprachen lernen im deutsch-niederländischen

Grenzraum 107I3

Studienseminar für Sprachlehrer und Interessierte zur muttersprachlichen

Situation deutscher oder niederländischer Kinder, die die jeweils andere

Sprache erwerben

Für Niederländisch als Fremdsprache im deutschen Sprachgebiet bestehen

seit Jahrzehnten zahlreiche Konzepte in Bezug auf die besonderen

Möglichkeiten, die von Lehrkräften entworfen, durchgeführt und weiterentwicklet

wurden. Das dadurch entstandene Wissen wurde aber bisher

noch nicht systematisch gesammelt und dokumentiert.

Leitung: Kees van Eunen, Norbert Krebs, Hans-Joachim Michels

Termin: Fr, 13.03.09, 16.00 Uhr bis Sa, 14.03.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 45,00 €, EZ: 55,00 €

In Zusammenarbeit mit: Greco Transferstelle Kleve

In der Ruhe liegt die Kraft – Selbstwahrnehmung

und Entspannung in Beruf und Alltag 514I5

Seminar insbesondere für Meisterinnen der Hauswirtschaft

Viele Menschen erleben in ihrem persönlichen und berufl ichen Alltag eine

zunehmende Beschleunigung und Fremdbestimmung. Da wir jedoch der

Vielfalt der Aufgaben meist nicht entgehen können, müssen wir dennoch

Wege fi nden und lernen, unser Leben stressfreier zu gestalten. Dieses

Seminar stellt eine Vielzahl von Methoden der Stressbewältigung und

Entspannung vor.


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

Leitung: Hans Mittelstädt

Termin: Mi, 22.04.09, 15.00 Uhr bis Fr, 24.04.09, 16.00 Uhr

Gebühr: EZ: 155,00 €

Ohne Regeln geht es nicht – Korrekte Umgangsformen sind

im Berufsleben Erfolgsgaranten! 224I5

Das 1 x 1 des guten Benehmens am Arbeitsplatz, im Kontakt mit Kunden,

Kollegen und Vorgesetzten sowie bei offi ziellen und inoffi ziellen Anlässen

bestimmt den berufl ichen Erfolg.

Ein Seminar mit Tipps und Hinweisen aus der Praxis für Schulabgänger

und Auszubildende aus allen Fachbereichen, die eine erfolgreiche Berufslaufbahn

anstreben und den Grundstein dafür legen wollen!

Das Seminar ist anerkannt nach dem AWbG.

Leitung: Barbara Blau, Uta-Maria Schneppe

Termin: Mo, 27.04.09, 09.00 Uhr bis Di, 28.04.09, 15.15 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 60,00 €

Ethische Herausforderungen in der Krankenpfl ege –

Orientierung und Erfahrung 328I5

Berufsbegleitendes Seminar für junge Menschen in der Krankenpfl egeausbildung

Leitung: Beate Raab

Termin: Mo, 04.05.09, 11.00 Uhr bis Do, 07.05.09, 13.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 105,00 €

Von der Werkstufe auf den Weg ins Berufsleben 516I5

Seminar für pädagogische MitarbeiterInnen in sozialen Einrichtungen

Seit Beginn der 90iger Jahre änderte sich in der bundesdeutschen Gesellschaft

die Einstellung zu geistig behinderten Menschen. Zunehmend

wurden diese Personen als Menschen gesehen, die im Laufe ihres Lebens

Kompetenzen erwerben und deshalb gleichwürdig und selbstbestimmt am

Leben in der Gesellschaft teilhaben können, sollen und müssen.

Die Werkstufe ist eine verpfl ichtende Berufsschule für SchülerInnen mit

einer geistigen Behinderung. Schwerpunkt des Unterrichts ist die Vorbereitung

auf das Leben als Erwachsener in allen Bereichen des Lehrplans:

Arbeit und Beruf, Wohnen, Freizeit, Partnerschaft, Öffentlichkeit.

Das Seminar befasst sich mit der Rolle der LehrerInnen in der Werkstufe.

Unabhängig von der Art der Aus- und Vorbildung sind sie im Unter-

ARBEITSWELT


40 – 41

richtsalltag gleich gefordert und müssen ein hohes Maß an zeitlicher

und geistiger Flexibilität zeigen. Alle müssen sich als ModeratorInnen

verstehen, die die WerkstufenschülerInnen beim Übergang ins Erwachsenenleben

begleiten, unterstützen und helfen, dass diese die größtmögliche

Selbstständigkeit erlangen, ohne diese zu bevormunden.

Leitung: Herr Harlacher, Herr Wolter

Termin: Mo, 04.05.09, 12.00 Uhr bis Fr, 08.05.09, 09.00 Uhr

Gebühr: DZ: 115,00 €, EZ: 155,00 €

Leben lernen – sterben lernen 227I5

Berufsethisches Seminar für Krankenpfl egeschülerInnen

Leitung: Kilian Rademacher, Hiltrud Schürkamp

Termin: Di, 12.05.09, 10.00 Uhr bis Do, 14.05.09, 13.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 90,00 €

In Zusammenarbeit mit: Rheinische Klinik für Orthopädie und Rheinische

Kliniken Viersen

Ulle-Wulle: Pack! 228I5

Mit spielenden und tanzenden Händen die Kleinsten fördern

Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher in (integrativen) Tageseinrichtungen

für Kinder

Rhythmisch-musikalische Sing- und Handspiele, Klangsilbenspiele und

Tänzchen für die Fäuste, Daumen, Finger und Hände haben sich für die

sprachliche Bildung als besonders wirkungsvoll erwiesen:

Kinder (im Alter von 2-6 Jahren) lernen hierbei ganz beiläufi g den

besonderen Sprachrhythmus und den Satzbau unserer Sprache intensiver

kennen. Spielerisch erweitern sie ihren Wortschatz und begegnen der

Sprache in einer Weise, die ihnen besonders viel Freude bereitet.

Um Sicherheit und damit gutes Anleiten rhythmisch-musikalischer Sprech-

und Singspiele zu gewähren, ist eine grundlegende Schulung der eigenen

Sprechstimme und des rhythmischen Ausdruckes geboten.

In diesem Zusammenhang werden kleine Gestenspiele, Verse und Gedichte

sowie rhythmische Spiellieder aus der Praxis für die Praxis vorgestellt

und gemeinsam erarbeitet.

Leitung: Barbara Blau, Elisabeth Kiefer

Termin: Di, 12.05.09, 15.00 Uhr bis Do, 14.05.09, 15.00 Uhr

Gebühr: EZ: 160,00 €


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

Arbeit und Förderung in Werkstätten

für behinderte Menschen 230I5

Die Arbeit mit behinderten Menschen stellt die pädagogischen MitarbeiterInnen

vor große Herausforderungen und in eine große Verantwortung.

Die Tagung will Pädagogen in Werkstätten für behinderte Menschen befähigen,

ihr Arbeitsfeld fachgerecht gestalten zu können.

Erfahrene Fachdozenten vermitteln pädagogisches, medizinisches, psychologisches,

förderdiagnostisches sowie rechtliches Wissen. Hierbei wird auf eine

praxisgerechte und anwendungsbereite Vermittlung großen Wert gelegt.

Leitung: Johannes Schilp, Dr. Norbert Heinen, Kornelia Schlaaf-Kirschner

Termin: Mo, 25.05.09, 09.30 Uhr bis Fr, 29.05.09, 14.00 Uhr

Gebühr: EZ: 195,00 €

In Zusammenarbeit mit: Verein zur Förderung der Behindertenwerkstätten

am Niederrhein.

Psychosoziale Beratung und Mediation –

Konfl ikte selbst verantwortet lösen 119I5

Methoden- und Trainingssseminar zu Themen der Selbsterfahrung und

Fremdeinschätzung, des Selbstmanagements und der Grupppenarbeit für

Interessierte und ehrenamtliche Tätige in sozial-caritativen Einrichtungen

und Organisationen

Professionelles Handeln in psychosozialen Arbeitsfeldern basiert auf einer

refl ektierten Beziehungsgestaltung von Seiten der helfenden Personen.

Das beinhaltet Refl ektion der eigenen Biografi e, einschließlich Erfassung

persönlicher und familiärer Ressourcen und ihrer künftigen Entwicklungsmöglichkeiten.

Rollenspiele und Interaktionsaufgaben sollen zur Optimierung der Selbst-

und Fremdwahrnehmung und des professionellen Handelns beitragen.

Leitung: Prof. Dr. Michael Borg-Laufs, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 15.06.09, 12.00 Uhr bis Fr, 19.06.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 130,00 €

In Zusammenarbeit mit: Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach

Trauerbegleiterin, Trauerbegleiter – und dann? 235I5

Refl exion einer Ausbildung

Leitung: Rita Eilers

Termin: Sa, 20.06.09, 18.00 Uhr bis So, 21.06.09, 13.00 Uhr

Gebühr: DZ: 73,00 €, EZ: 83,00 €

ARBEITSWELT


42 – 43

Psychosoziale Beratung und Mediation –

Konfl ikte selbst verantwortet lösen 120I5

Methoden- und Trainingssseminar zu Themen der Selbsterfahrung und

Fremdeinschätzung, des Selbstmanagements und der Grupppenarbeit für

Interessierte und ehrenamtliche Tätige in sozial-caritativen Einrichtungen

und Organisationen

Professionelles Handeln in psychosozialen Arbeitsfeldern basiert auf einer

refl ektierten Beziehungsgestaltung von Seiten der helfenden Personen.

Das beinhaltet Refl ektion der eigenen Biografi e, einschließlich Erfassung

persönlicher und familiärer Ressourcen und ihrer künftigen Entwicklungsmöglichkeiten.

Rollenspiele und Interaktionsaufgaben sollen zur Optimierung der Selbst-

und Fremdwahrnehmung und des professionellen Handelns beitragen.

Leitung: Prof. Dr. Michael Borg-Laufs, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 22.06.09, 12.00 Uhr bis Fr, 26.06.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 130,00 €

In Zusammenarbeit mit: Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach

Sterben und Tod 236I5

Seminar für Menschen in der Krankenpfl egeausbildung

Leitung: Michael Kampmann,Bettina Wobbe

Termin: Mi, 01.07.09, 09.30 Uhr bis Fr, 03.07.09, 13.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 90,00 €

In Zusammenarbeit mit: Krankenhaus St. Elisabeth Stiftung, Bochum

Körperempfi nden und Achtsamkeit –

mit EUTONIE die eigenen Kraftquellen neu entdecken 237I5

Seminar für Menschen, die ihre Ressourcen für den (Berufs-)Alltag mobilisieren

und ihre Belastbarkeit stärken wollen

Wenn Anforderungen und Zwänge des berufl ichen Alltags uns aufreiben,

kommen wir oft aus dem inneren Lot, fühlen uns verbraucht und

ausgelaugt. Unsere Kraft lässt nach und wir sind in Gefahr, uns selbst zu

verlieren.

Wo können wir abladen und auftanken, wie für seelische und körperliche

Ausgeglichenheit und Gesundheit sorgen?

Leicht wiederholbare Bewegungs– und Atemübungen aus der EUTONIE

(gute Spannung) verringern Verspannungen und können sie aufl ösen. Körperhaltungen

und Bewegungen werden wahrgenommen und verbessert.


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

Sie lernen Ihre eigenen Möglichkeiten, Ihren Rhythmus und persönlichen

Ausdruck kennen. Mit diesem Lernprozess gewinnen Sie an Lebendigkeit

und unterstützen Ihr Wohlbefi nden und Ihre Belastbarkeit.

Dabei können Sie Kraft und Ruhe zur Bewältigung und Erneuerung Ihres

Alltags fi nden.

Leitung: Barbara Blau, Elisabeth Kiefer

Termin: Fr, 03.07.09, 15.00 Uhr bis Mo, 06.07.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 245,00 €, EZ: 275,00 €

Ethische Herausforderungen in der Krankenpfl ege –

Orientierung und Erfahrung 338I5

Berufsbegleitendes Seminar für junge Menschen in der Krankenpfl egeausbildung

Leitung: Beate Raab

Termin: Mo, 20.07.09, 11.00 Uhr bis Fr, 24.07.09, 13.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 120,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kath. Zentralschule

der Kranken- und Kinderkrankenpfl ege, Duisburg

Ethische Herausforderungen in der Krankenpfl ege –

Orientierung und Erfahrung 340I5

Berufsbegleitendes Seminar für junge Menschen in der Krankenpfl egeausbildung

Leitung: Beate Raab

Termin: Mo, 03.08.09, 11.00 Uhr bis Fr, 07.08.09, 13.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 120,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kath. Zentralschule

der Kranken- und Kinderkrankenpfl ege, Duisburg

Ethische Herausforderungen in der Krankenpfl ege –

Orientierung und Erfahrung 341I5

Berufsbegleitendes Seminar für junge Menschen in der Krankenpfl egeausbildung

Leitung: Beate Raab

Termin: Mo, 10.08.09, 11.00 Uhr bis Fr, 14.08.09, 13.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 120,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kath. Zentralschule der Kranken- und Kinderkrankenpfl

ege, Duisburg

ARBEITSWELT


44 – 45

Fragen der ärztlichen Berufsethik 235I5

Berufsbegleitendes Seminar für MedizinstudentInnen im Praktischen Jahr

Leitung: Thomas Derksen, Michael Kampmann

Termin: Mo, 24.08.09, 10.00 Uhr bis Mi, 26.08.09, 14.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 90,00 €

In Zusammenarbeit mit: St. Elisabeth Stiftung, Bochum

Arbeit und Förderung in Werkstätten

für behinderte Menschen 239I5

Die Arbeit mit behinderten Menschen stellt die pädagogischen MitarbeiterInnen

vor große Herausforderungen und in eine große Verantwortung.

Die Tagung will Pädagogen in Werkstätten für behinderte Menschen

befähigen, ihr Arbeitsfeld fachgerecht gestalten zu können.

Erfahrene Fachdozenten vermitteln pädagogisches, medizinisches,

psychologisches, förderdiagnostisches sowie rechtliches Wissen. Hierbei

wird auf eine praxisgerechte und anwendungsbereite Vermittlung großen

Wert gelegt.

Leitung: Johannes Schilp, Dr. Norbert Heinen, Kornelia Schlaaf-Kirschner

Termin: Mo, 24.08.09, 09.30 Uhr bis Fr, 28.08.09, 14.00 Uhr

Gebühr: EZ: 195,00 €

In Zusammenarbeit mit: Verein zur Förderung der Behindertenwerkstätten

am Niederrhein.

Gib mir, was ich brauche 240I5

Bedürfnisse von Kindern im Alter von 0-3 Jahren erkennen und verstehen

lernen – Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher in Tageseinrichtungen

für Kinder

In der Verantwortung für eine gesunde Entwicklung von Kleinkindern

bedarf es einer besonderen Aufmerksamkeit des Erwachsenen für die

kindlichen Bedürfnisse. Obwohl bereits die Kleinsten in der Lage sind ihre

Bedürfnisse auf unterschiedliche Weise zu zeigen, fällt es oft schwer diese

zu erkennen und zu deuten.

In diesem Seminar lernen Sie eine besondere Aufmerksamkeit für kleinkindliche

Bedürfnisäußerungen zu entwickeln. Darüber hinaus sollen

Deutungsmuster kindlicher Bedürfnisse im gemeinsamen Erfahrungsaustausch

erarbeitet werden, um den Blick für persönliche bedürfnisorientierte

Handlungsstrategien zu öffnen.

Der Einsatz eines Bildungsschecks ist möglich.


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

Die Gebühren beziehen sich auf 3 Einheiten.

Leitung: Ursula Figura

Termine: Fr, 04.09.09, 10.00 Uhr bis Sa, 05.09.09, 14.00 Uhr (Teil 1)

Fr, 23.10.09, 10.00 Uhr bis Sa, 24.10.09, 14.00 Uhr (Teil 2)

Fr, 20.11.09, 10.00 Uhr bis Sa, 21.11.09, 14.00 Uhr (Teil 3)

Gebühr: 355,00 € (3 Teile, ohne Übernachtung)

Ausbildung Personzentrierte Beratung 206I5

Die zweijährige Weiterbildung richtet sich an Personen aus psychosozialen,

pädagogischen, seelsorgerischen oder medizinischen Arbeitsfeldern

(auch ehrenamtlich Tätige), die ihre Beratungskompetenz und die Fähigkeit,

hilfreiche Gespräche zu führen, professionalisieren möchten.

Die Weiterbildung umfasst 390 Unterrichtsstunden, die sich folgendermaßen

verteilen:

240 Stunden mit Ausbilderin (Theorie, praktische Übungen,

Theorie, Supervision)

40 Stunden kollegiale Gruppenarbeit

40 Stunden Eigenstudium

50 Stunden Beratungspraxis

20 Stunden Abschlusscolloquium mit Ausbilderin

Der personzentrierte Ansatz wurde von dem amerikanischen Psychologen

Carl. R. Rogers entwickelt. Im Mittelpunkt der Beratung steht die Person –

nicht das Problem. Rogers geht davon aus, dass jeder Mensch über die

Fähigkeit verfügt, eigenständige Lösungen für seine Probleme zu fi nden,

doch benötigen Hilfesuchende in der Beratung in diesem Prozess

Unterstützung. Rogers fand heraus, dass die Beziehung zwischen Berater/

in und Klient/in dabei eine zentrale Bedeutung hat. Personzentrierte

Berater/innen begegnen ihren Klienten mit positiver Wertschätzung und

Achtung, empathisch und authentisch, ohne Fassade und Experten – Haltung.

Der Berater/die Beraterin wird für ihre Klienten als konkrete Person

erfahrbar. Diese Beziehungsgestaltung ermöglicht den Klienten, sich

selbst besser zu verstehen und schafft somit Grundlagen für persönliches

Wachstum und Veränderung.

Termine:

04.09. bis 06.09.2009 06.11. bis 08.11.2009

11.12. bis 13.12.2009 15.01. bis 17.01.2010

ARBEITSWELT


46 – 47

26.02. bis 28.02.2010 19.03. bis 21.03.2010

07.05. bis 09.05.2010 18.06. bis 20.06.2010

10.09. bis 12.09.2010 19.11. bis 21.11.2010

21.01. bis 23.01.2011 18.02. bis 20.02.2011

25.03. bis 27.03.2011 06.05. bis 08.05.2011

Umfang: 14 Wochenenden verteilt über 2 Jahre

jeweils freitags, 18.00 Uhr bis sonntags, 13.00 Uhr

Ausbilderin: Rita Eckermann-Spors,

Ausbilderin und Supervisorin GwG

Co-Trainerin: Marlies Birkenheuer,

personzentrierte Beraterin M.A. GwG

Kosten: 2700,00 € Lehrgangsgebühren (zahlbar in Raten)

zuzügl. Kosten für Unterkunft und Verpfl egung

Eine Abrechnung über den Bildungsscheck ist möglich!

Fasten als ganzheitlicher Prozess –

Heilsame Erfahrungen für Körper, Geist und Seele 241I5

Fortbildung für Fastenleiter und Fastenleiterinnen zur Vertiefung von

Fachinhalten von Fastenkursen für Gesunde (nach Dr. Otto Buchinger)

Im Seminar können zu bereits vorhandenen Qualifi kationen als FastenleiterInnen

professionelle Impulse erworben werden, um die fachliche

Kompetenz zu vertiefen.

Leitung: Barbara Blau, Doris M. Große Börding

Termin: Fr, 04.09.09, 16.30 Uhr bis So, 06.09.09, 15.00 Uhr

Gebühr: DZ: 155,00 €, EZ: 175,00 €

Ohne Regeln geht es nicht – Korrekte Umgangsformen

sind im Berufsleben Erfolgsgaranten! 242I5

Das 1 x 1 des guten Benehmens am Arbeitsplatz, im Kontakt mit Kunden,

Kollegen und Vorgesetzten sowie bei offi ziellen und inoffi ziellen Anlässen

bestimmt den berufl ichen Erfolg.

Ein Seminar mit Tipps und Hinweisen aus der Praxis für Schulabgänger

und Auszubildende aus allen Fachbereichen, die eine erfolgreiche Berufslaufbahn

anstreben und den Grundstein dafür legen wollen!

Das Seminar ist anerkannt nach dem AWbG.

Leitung: Barbara Blau, Uta-Maria Schneppe

Termin: Mo, 07.09.09, 09.00 Uhr bis Di, 08.09.09, 15.15 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 60,00 €


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

ReligionslehrerIn sein: professionell,

selbstbewusst, zugewandt 440P5

Fortbildung

Professionell im Religionslehrerberuf

Leitung: Michael Wedding

Termin: Mi, 16.09.09, 15.00 Uhr bis Sa, 19.09.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 86,00 €

Ein Löffel Körperübung, eine Prise Phantasiereise

… und fertig ist das stille Kind? 246I5

Fortbildung für ErzieherInnen in (integrativen) Tageseinrichtungen für Kinder

Nicht erst seit dem Kibiz ist der Alltag in Tageseinrichtungen für Kinder

oftmals bestimmt durch Stress, Eile und der Überfrachtung vieler Termine.

Ich wollte doch noch, ich muss doch noch…!

Die Anforderungen werden immer höher und die zur Verfügung stehende

Zeit immer knapper. Zeiten des Innehalten und Durchatmens, des Stillwerdens

kommen dabei nicht selten viel zu kurz. Dabei ist es gerade heute in

einer schnelllebigen Welt wichtig, einen Gegenpol zu setzen. Damit die

Kinder Ruhe und Entspannung als etwas Angenehmes und Wertvolles erfahren

können, muss ich als Anleitende selbst diese innere Ruhe ausstrahlen,

um sie den Kindern authentisch vermitteln zu können.

Daher geht es in diesem Kurs erst einmal um meine eigene Möglichkeit,

Entspannung zu erfahren und/oder sie (wieder neu) zu entdecken.

In einem ersten Schritt werden wir dazu verschiedene Formen der

Entspannung sowie einige Entspannungstechniken wie das Autogene

Training, die Progressive Muskelentspannung, Atemübungen, Mandalas,

und Brain Gymn-Übungen kennen lernen und erproben.

Im zweiten Schritt refl ektieren wir die selbst gemachten Erfahrungen und

übertragen sie auf den Kindergartenalltag.

Leitung: Barbara Blau, Iris Bettenbühl

Termin: Mi, 30.09.09, 17.00 Uhr bis Fr, 02.10.09, 13.30 Uhr

Gebühr: EZ: 155,00 €

Psychosoziale Beratung und Mediation –

Konfl ikte selbst verantwortet lösen 130I5

Methoden- und Trainingssseminar zu Themen der Selbsterfahrung und

Fremdeinschätzung, des Selbstmanagements und der Grupppenarbeit für

Interessierte und ehrenamtliche Tätige in sozial-caritativen Einrichtungen

und Organisationen

ARBEITSWELT


48 – 49

Professionelles Handeln in psychosozialen Arbeitsfeldern basiert auf einer

refl ektierten Beziehungsgestaltung von Seiten der helfenden Personen.

Das beinhaltet Refl ektion der eigenen Biografi e, einschließlich Erfassung

persönlicher und familiärer Ressourcen und ihrer künftigen Entwicklungsmöglichkeiten.

Rollenspiele und Interaktionsaufgaben sollen zur Optimierung der Selbst-

und Fremdwahrnehmung und des professionellen Handelns beitragen.

Leitung: Prof. Dr. Michael Borg-Laufs, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 05.10.09, 12.00 Uhr bis Fr, 09.10.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 130,00 €

In Zusammenarbeit mit: Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach

Tod und Sterben – Leben bis zuletzt 249I5

Fortbildung zu Fragen der Berufsethik in der Ausbildung zur Krankenpfl egerIn

Leitung: Dörthe Lahann, Gabriele Schwärze

Termin: Mo, 19.10.09, 10.00 Uhr bis Di, 20.10.09, 16.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 47,50 €

In Zusammenarbeit mit: Krankenpfl egeschule Duisburg e.V.

Tod und Sterben – Leben bis zuletzt 250I5

Fortbildung zu Fragen der Berufsethik in der Ausbildung zur Krankenpfl egerIn

Leitung: Ulrich Lüders, Friedrich Waldhausen

Termin: Mi, 21.10.09, 10.00 Uhr bis Do, 22.10.09, 16.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 47,50 €

In Zusammenarbeit mit: Krankenpfl egeschule Duisburg e.V.

Resilienz – Die Widerstandskraft wecken und fördern 200I5

Fortbildung für Erzieherinnen und Ezieher in (integrativen) Tageseinrichtungen

für Kinder

In der Resilienzforschung wurde beobachtet, wie Kinder aus schwierigen

Lebensverhältnissen es trotzdem schaffen, eine gesunde Widerstandsfähigkeit

zu entwickeln.

In diesem Seminar gehen wir der Frage nach, wie ErzieherInnen in den

Tageseinrichtungen durch eine stärkende Haltung und konkreten Beispielen

aus der Praxis für den Alltag zu Widerstandskräften verhelfen können

Leitung: Iris Bettenbühl, Britta Waltmann

Termin: Do, 22.10.09, 10.00 Uhr bis Fr, 23.10.09, 14.00 Uhr

Gebühr: EZ: 95,00 €


Qualifi zierung für die Arbeitswelt

Richtig gut ankommen 363I5

oder: Der richtige Umgang in der Öffentlichkeit

... einen wirklich guten Eindruck hinterlassen - wer will das nicht?

Aber wie komme ich richtig gut an, wer oder was entscheidet, wie ich

ankomme?

Wie wirke ich und meine Körpersprache?

Warum haben manche Menschen die gewisse Ausstrahlung und warum

lehnen wir manche Menschen bereits im Vorfeld ab?

Was haben erfolgreiche Menschen für eine Persönlichkeit und wo verbirgt

sich die eigene?

Wie kann ich (endlich) so kommunizieren, dass ich gehört und wahrgenommen

werde?

Diesen Seminar richtet sich an alle, die fortan den Berufsalltag selbstbewusster,

zielorientierter und somit auch zufriedener erleben möchten.

Leitung: Claudia Bauer

Termin: Fr, 30.10.09, 18.00 Uhr bis So, 01.11.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 160,00 €, EZ: 180,00 €

Damit Schule gelingt – Das Konzept der TZI

als Leitfaden durch den pädagogischen Alltag 447I5

Fortbildung für Lehrer

Leitung: Gisela Trost-Wiesemann, Michael Wedding

Termin: Mi, 04.11.09, 15.00 Uhr bis Sa, 07.11.09, 14.00 Uhr

Gebühr: EZ: 169,00 €

In Zusammenarbeit mit: Schulabteilung BGV Münster

Der Redner als Argument 252I5

Stimme, Körpersprache und Rhetorik im Alltag und Beruf

Haben Sie sich bei einer berufl ichen Präsentation oder einem Vortrag in

anderen Zusammenhängen schon mal gefragt:

Wie fi nde ich die richtigen Worte und wie trete ich so sicher auf, dass der

Inhalt meiner Rede das Publikum auch erreicht?

Wie kann ich meine Kollegen für mich und für meine Sache gewinnen?

Wie bekomme ich dabei mein Lampenfi eber oder den stockenden Redefl

uss in den Griff und atme dabei noch richtig?

In diesem Seminar werden stimmliche, körpersprachliche und rhetorische

Elemente der Rede refl ektiert und durch praktische Übungen trainiert. Ziel

ist es, den TeilnehmerInnen Techniken der Sprachpraxis zu vermitteln, die

ARBEITSWELT


50 – 51

zu einer selbstbewussten und sicheren Sprechweise führen.

Das Angebot richtet sich an alle, zu deren berufl ichen oder ehrenamtlichen

Aufgaben öffentliches und überzeugendes Reden zählt.

Dieses Seminar ist anerkannt nach dem AwbG und das Einlösen eines

Bildungsschecks ist möglich.

Leitung: Dr. Gaby Herchert, Barbara Blau

Termin: Fr, 06.11.09, 16.30 Uhr bis So, 08.11.09, 15.00 Uhr

Gebühr: EZ: 180,00 €

Ziel- und Aufgabenmanagement –

Prioritäten richtig setzen! 136I5

Einführung in kreative Methoden des Selbstmanagements für haupt- und

ehrenamtlich Tätige in ländlichen Organisationen

Wem die eigenen Ziele und Aufgaben deutlich sind, der kann sich auch

bei der Verteilung von Arbeitsaufträgen leichter mit Kollegen und Vorgesetzten

abstimmen und auch Aufgaben leichter delegieren.

Leitung: Annegret Hofmann, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 09.11.09, 10.00 Uhr bis Di, 10.11.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 130,00 €, EZ: 140,00 €

In Zusammenarbeit mit: in Zusammenarbeit mit der Landfrauenvereinigung

Düren-Jülich

Tod und Sterben – Leben bis zuletzt 253I5

Fortbildung zu Fragen der Berufsethik in der Ausbildung zur Krankenpfl egerIn

Leitung: Dörthe Lahann, Pfarrer Armin Schneider

Termin: Mi, 11.11.09, 10.00 Uhr bis Do, 12.11.09, 16.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 47,50 €

In Zusammenarbeit mit: Krankenpfl egeschule Duisburg e.V.

Psychosoziale Beratung und Mediation –

Konfl ikte selbst verantwortet lösen 137I5

Methoden- und Trainingssseminar zu Themen der Selbsterfahrung und

Fremdeinschätzung, des Selbstmanagements und der Grupppenarbeit für

Interessierte und ehrenamtliche Tätige in sozial-caritativen Einrichtungen

und Organisationen

Professionelles Handeln in psychosozialen Arbeitsfeldern basiert auf einer refl

ektierten Beziehungsgestaltung von Seiten der helfenden Personen.Das beinhaltet

Refl ektion der eigenen Biografi e, einschließlich Erfassung persönlicher

und familiärer Ressourcen und ihrer künftigen Entwicklungsmöglichkeiten.


Qualifi zierung für die Arbeitswelt / Kunst, Kultur, Literatur und Musik

Rollenspiele und Interaktionsaufgaben sollen zur Optimierung der Selbst-

und Fremdwahrnehmung und des professionellen Handelns beitragen.

Leitung: Prof. Dr. Michael Borg-Laufs, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 16.11.09, 12.00 Uhr bis Fr, 20.11.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 130,00 €

In Zusammenarbeit mit: Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach

KUNST, KULTUR, LITERATUR UND MUSIK

Freihandzeichnen mit dem Bleistift 501E7

Der sichere Umgang mit dem Bleistift und seine vielfältigen Möglichkeiten

Für Anfänger mit und ohne Grundkenntnissen

Beim Begriff Zeichnen denkt man ganz selbstverständlich zuallererst an

das heute gewöhnlichste Zeichenmittel: den Bleistift. Es ist jedem geläufi g

und dient in allen Lebenslagen zum Schreiben und Zeichnen.

Vor diesem Hintergrund ist Zeichnen ein probates Mittel, um den Umgang

mit dem Material Bleistift nicht nur zu vermitteln, sondern darüber hinaus

Grundlagen zu schaffen, um verschiedene Sicht- und Sehweisen einzuüben

und an exemplarischen Beispielen anzuwenden. Es werden das

körperhafte Zeichnen geübt aber ebenso die unterschiedlichen Möglichkeiten

der Perspektive vertieft.

Darüber hinaus geben die erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten einen

weiteren Spielraum, die erworbenen Kenntnisse zu verinnerlichen und

ggfs. mit anderen gestalterischen Techniken zu verbinden.

Leitung: Hans-Ulrich Kekow

Termin: Mo, 12.01.09, 15.00 Uhr bis Fr, 16.01.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 195,00 €, EZ: 235,00 €

Projekttage Big-Band 504E2

Methoden schöpferischen Zusammenspiels und künstlerischer Projekte

Die Wasserburg Rindern bietet mit ihren Seminarmöglichkeiten und ihrer

idyllischen Lage die ideale Voraussetzung für Musikgruppen, intensiv

und kreativ arbeiten und proben zu können. Im Rahmen der Projekttage

werden Musikstücke verschiedener Stilrichtungen gemeinsam erarbeitet

und ausprobiert. Ziel der Tagung ist es, die musikalisch-handwerklichen

Fähigkeiten der einzelnen Musiker zu fördern und gleichzeitig das schöpferische

Zusammenspiel in der Gruppe zu erfahren und zu verbessern.

KUNST


52 – 53

Leitung: Martha Seuken

Termin: Mo, 02.02.09, 16.00 Uhr bis Mi, 04.02.09, 12.30 Uhr

Gebühr: DZ: 81,50 €, EZ: 101,50 €

In Zusammenarbeit mit: Konrad-Adenauer-Gymnasium, Kleve

Die sieben Todsünden 500E7

Schreibwerkstatt

Die Wasserburg Rindern lädt alle, die am Schreiben eigener Texte Freude

haben und diese Texte auch veröffentlichen wollen, zu Schreibwerkstätten ein.

In 5 Wochenendseminaren werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

fachlich und kompetent zum Schreiben eigener Texte angeleitet und

kritisch begleitet.

Im Herbst 2009 soll eine Anthologie mit einer Auswahl dieser Texte

herausgegeben werden. In der Teilnahmegebühr sind 15 Exemplare der

Anthologie enthalten.

Die Arbeit im Seminar gliedert sich in drei verschiedene Lernbereiche, die

eng miteinander verwoben sind.

In einem ersten Lernbereich werden gemeinsam unter Anleitung der

Referenten Texte (Gedichte, Kurzgeschichten, etc.) geschrieben. Schreiben

wird dabei als Spiel, als Experiment, als Formen- und Ausdruckssuche

verstanden. Schreibspiele und kreative Aufgaben sollen dazu anregen,

Phantasie und Produktivität zu entwickeln.

In einem zweiten Lernbereich werden gezielt zum Thema „Die sieben

Todsünden“ Texte verfasst. Die thematische Vorgabe soll breiten Raum für

die eigene Phantasie der Autorinnen und Autoren lassen. In welcher Form

die Kursteilnehmer das Thema verarbeiten, bleibt ihnen überlassen.

In einem dritten Lernbereich erfolgt eine kritische Auseinandersetzung mit

den geschriebenen Texten. Leitfragen dieser Arbeit sind: Spricht der Text

uns an? Wie wirkt er auf uns? Überzeugt uns die inhaltliche und sprachliche

Gestaltung?

Nicht der Autor, sondern die handwerkliche Qualität des Textes stehen im

Mittelpunkt der Kritik.

Leitung: Frank Lingnau, Alfons Huckebrink

Termine: Fr, 06.02.09, 17.00 Uhr bis Sa, 07.02.09, 17.30 Uhr (Teil1)

Fr, 13.03.09, 17.00 Uhr bis Sa, 14.03.09, 17.30 Uhr (Teil 2)

Fr, 15.05.09, 17.00 Uhr bis Sa, 16.05.09, 17.30 Uhr (Teil 3)

Fr, 28.08.09, 17.00 Uhr bis Sa, 29.08.09, 17.30 Uhr (Teil 4)

Fr, 02.10.09, 17.00 Uhr bis Sa, 03.10.09, 17.30 Uhr (Teil 5)

Gebühr: EZ: 475,00 €


Kunst, Kultur, Literatur und Musik

Den Wintertagen Farbe geben – eine Malschule 507E7

Freies, experimentelles Arbeiten für Neugierige mit und ohne Vorkenntnissen

Gruppe 1: Die Zeit

unter der Leitung von Nina Quint ©

Nach Tagebuch und Stundenbuch soll nun die Zeit selbst das Thema sein.

Wasserburg-Wintertage und Sonnenwende – seit Mariä Lichtmeß werden

die Tage auch morgens spürbar heller – die Wanderung der Schatten,

Umgestaltung und Verwandlung in der Natur, das Stirb und Werde,

Karneval und Totentanz, überall wird Zeit sichtbar und spürbar. Wir wollen

diesen Zeichen der Zeit nachgehen, sie studieren und notieren. Wir

wollen versuchen, dem Vergehen der Zeit mit unseren Mitteln Ausdruck

zu verleihen. Dabei werden wir wieder alles, was wir im Laufe des Tages

sehen, erleben und tun in unsere Arbeit einbeziehen. In diesem Seminar

geht es um gemalte, gezeichnete Spuren der Zeit. Nebensächliche

neben Wichtigen, Gesuchte neben Zufälligen, unverstellt, unmittelbar. So

wie das Leben eben in der Zeit geschieht. Erklärt und erarbeitet werden

die Darstellungsmöglichkeiten für dieses Thema.

Dieses Seminar ist geeignet zur Feststellung der Eignung für künstlerisch

gestalterische Berufe und zur Mappenerstellung.

Gruppe 2: Malen mit Ölfarben – Grundlagen der Ölmalerei

unter der Leitung von Hans-Ulrich Kekow

Was immer wieder vom Malen mit Ölfarben abhält, sind die vielfältigen

Anwendungsmöglichkeiten. In diesem Kurs lernen Sie, dass die Technik

auch für Anfänger unkompliziert sein kann.

Der Aufbau eines Ölbildes – vom Malgrund über Materialien bis hin zum

fertigen Bild – soll Ziel dieses Kurses sein. Einige Grundprinzipien der Ölmalerei

aufzuzeigen und darzulegen – z.B. wie ein Ölbild Stufe um Stufe

aufgebaut wird und welche Möglichkeiten der Komposition es gibt – sind

weitere Schwerpunkte.

In diesem Kurs werden wir uns mit unterschiedlichen Darstellungsmöglichkeiten

der Ölmalerei beschäftigen.

Leitung: Nina-Annette Quint, Hans-Ulrich Kekow

Termin: Mo, 16.02.09, 15.00 Uhr bis Fr, 20.02.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 195,00 €, EZ: 235,00 €

KUNST


54 – 55

Seminar für Fortgeschrittene der Chormusik 508E2

Die Wasserburg Rindern bietet mit ihren Tagungsmöglichkeiten und

Seminarräumen sowie ihrer idyllischen Lage in der niederrheinischen

Parkanlage einen hervorragenden Ort für Seminare bzw. Probentage für

Chöre und Kirchenchöre.

Unsere Kursangebote richten sich an Gruppen, die diese Möglichkeiten

für ihre musikalische Weiterentwicklung nutzen wollen oder die Abgeschiedenheit

und Ruhe unseres Tagungshauses für die Vorbereitung

konzertanter Aufgaben schätzen.

Leitung: Martha und Werner Seuken

Termin: Fr, 20.02.09, 18.00 Uhr bis Mo, 23.02.09, 13.00 Uhr

Gebühr: DZ: 110,00 €, EZ: 140,00 €

Weekend with Handel ( Ein Wochenende mit Händel) 509E7

In Halle geboren, feierte Georg Friedrich Händel (1685-1759) in England

seine größten Erfolge. Hier vollzog er vor allem den genialen Wechsel

vom Opernkomponisten zum gefeierten Schöpfer biblischer Oratorien.

Unsere Tagung widmet sich einem der beliebtesten Barockmusiker aus

Anlass seines 250. Todestages und will mit Beispielen seines reichhaltigen

Schaffens vertraut machen: dem Messias, den Orgelkonzerten, der

Feuerwerks- und Wassermusik. Ein Blick auf das reiche Oratorienschaffen

und die bis heute ungebrochen kreative Auseinandersetzung mit seinem

Opernschaffen sollen unser Bild des Komponisten darüber hinaus erweitern.

Besondere Vor- und Notenkenntnisse werden nicht erwartet.

Leitung: Michael Schwarte, Dr. Annette Simonis

Termin: Fr, 06.03.09, 18.00 Uhr bis So, 08.03.09, 17.00 Uhr

Gebühr: DZ: 95,00 €, EZ: 115,00 €

Das poetische Lesezimmer 512E7

Vom Umgang mit Kunst

Wie keine andere literarische Epoche steht die Romantik in dem Ruf, ein

Mikrokosmos der deutschen Seele und Befi ndlichkeit zu sein. Wie legitim

oder illegitim ist eine solche Interpretation? Unter welchen Bedingungen

ist die Romantik überhaupt als ästhetisches Programm zu verstehen?

In gemeinsamer Lektüre und Besprechung wird das diesjährige Lesezimmer

zwei kontroverse Texte behandeln, die nicht nur neue Schlaglichter

auf die Romantik werfen, sondern unser Verstehen und Tradieren künstlerischer

Werke insgesamt refl ektieren: Peter Hacks: Zur Romantik, Rüdiger

Safranski: Romantik


Kunst, Kultur, Literatur und Musik

Leitung: Dr. Thomas Maier, Dr. Sascha Löwenstein

Termin: Mo, 06.04.09, 10.00 Uhr bis Do, 09.04.09, 19.30 Uhr

Gebühr: DZ: 155,00 €, EZ: 185,00 €

In Zusammenarbeit mit: Heinrich von Veldeke Kreis

Seminar für Fortgeschrittene der Chormusik 517E2

Die Wasserburg Rindern bietet mit ihren Tagungsmöglichkeiten und

Seminarräumen sowie ihrer idyllischen Lage in der niederrheinischen

Parkanlage einen hervorragenden Ort für Seminare bzw. Probentage für

Chöre und Kirchenchöre.

Unsere Kursangebote richten sich an Gruppen, die diese Möglichkeiten

für ihre musikalische Weiterentwicklung nutzen wollen oder die Abgeschiedenheit

und Ruhe unseres Tagungshauses für die Vorbereitung

konzertanter Aufgaben schätzen.

Leitung: Hans-Herman Buyken

Termin: Fr, 05.06.09, 18.00 Uhr bis So, 07.06.09, 15.30 Uhr

Gebühr: DZ: 95,00 €, EZ: 110,00 €

Blickwinkel 522E7

Sommer - Malschule 2009

Mit dem Blick in einen Winkel fängt vieles an was unsere Neugier, unser

Denken und unser Fühlen weckt. Dabei ist es der Landschafts-Winkel

genauso wie der Bücherwinkel, der Häuser- oder Zimmerwinkel wie auch

der Laden, der Niederländisch Winkel heißt. In alle Winkel fällt der Blick.

Oft kann er nicht anders als fallen, auch wenn er sich nach oben erhebt

oder in die Tiefe versenkt. Fällt er oder wird er geworfen?, gehorcht

er dem Zufall?, oder leitet ihn ein Ahnen, ein Wissen, ein Forschen?

Geworfen zwischen Zweien fi ndet er Unterstützung oder Verachtung –

Verständigung per Blickkontakt. Geworfen in ein Buch sucht er Erkenntnis,

geworfen in einen Winkel sucht er nicht selten das Motiv.

Der Blick ist eine der Verbindungen des Menschen mit seiner Umgebung.

Er ist die zentrale Verbindung mit der Welt für den Maler oder Zeichner.

Die Sommermalschule besteht aus 4 unterschiedlichen Kursen bzw.

Werkstätten. Unter dem gemeinsamen Thema Blickwinkel verstehen sich

die einzelnen Kurse als Einführung in das Sehen. Die Natur und die Landschaft

des Niederrheins liefern Anregungen und Motive für die bildnerische

Gestaltung.

KUNST


56 – 57

Die Sommermalschule schließt mit einem Tag der offenen Werkstatt, an

dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit haben sich und

ihre Arbeiten vorzustellen.

Die künstlerische Leitung liegt bei:

Gruppe 1: Manuel Brüx, Goch/Kleve

Gruppe 2: Hans-Ulrich Kekow, Osnabrück

Gruppe 3: Nina Quint, Köln

Gruppe 4: Klaus Steudtner, Köln

Die Sommer-Werkstatt eignet sich zur Feststellung der Eignung für künstlerisch

gestalterische Berufe und zur Mappenerstellung für eine Studienbewerbung.

Leitung: Manuel Brüx, Hans-Ullrich Kekow, Nina Annette Quint,

Klaus Steudtner

Termin: Mo, 06.07.09, 15.00 Uhr bis So, 19.07.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 495,00 €, EZ: 595,00 €

2. Internationaler Musiksommer im Campus Cleve 121E1

Meisterkurs für junge Pianisten mit kulturellem Rahmenprogramm

Sommerakademie für junge Klavier MeisterschülerInnen unter Anleitung

international renommierter Pianisten inkl. Konzertveranstaltungen im Kreis

Kleve

Leitung: Dr. Kurt Kreiten, Ernst Spranger, Boguslaw Jan Strobel,

Da Jin Lee

Termin: Mi, 22.07.09, 22.00 Uhr bis Sa, 01.08.09, 09.30 Uhr

Gebühr: EZ: 455,00 €

In Zusammenarbeit mit: In Kooperation mit Jin Arts Management, Korea

den Musikschulen im Kreis Kleve und dem Förderkreis Campus Cleve e.V.

Freude am Schreiben, Zeit für Träume,

Mut zum Denken 523E7

Eine kreative Schreibwerkstatt

Das Seminar richtet sich an TeilnehmerInnen die den Wunsch haben, ihre

Gedanken in Form von Lyrischen- oder Prosatexten zu Papier zu bringen.

Kreative Schreibspiele, meditatives Schreiben, Schreiben nach Bildern

oder Musik regen die eigene Phantasie an und inspirieren zu eigenen

Texten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eingeladen sind alle, die ihre

literarischen Arbeiten bisher nur ihrer Schublade anvertraut haben, aber

auch solche, die ihre literarische Ader zunächst nur testen wollen. Bereits

vorhandene Texte können mitgebracht und in der Gruppe diskutiert

werden.


Kunst, Kultur, Literatur und Musik

Leitung: Maria Rossmy

Termin: Mo, 17.08.09, 15.00 Uhr bis Fr, 21.08.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 195,00 €, EZ: 235,00 €

Aquarellschule 524E7

Der sichere Umgang mit Aquarellfarben, Pinseln und Papieren

Normalerweise entsteht aus einer Skizze die Überlegung, wie die Zeichnung

zu einem Bild weiterentwickelt werden kann. Diese Anwendungen

können wir anhand mehrerer Arbeitsschritte konkretisieren. Wir erproben

somit Vorgehensweisen wie wir von einem Foto über die Skizze zum

fertigen Bild, Möglichkeiten nutzen, ein Aquarell leicht und verständlich

zu gestalten. Mit dem Computer und einem Beamer erarbeiten wir ein

Landschaftsaquarell, welches dann vor Ort in die nötigen Gestaltungsschritte

gegliedert wird, um damit eine professionelle Vorgehensweise zu

erreichen. Diese Möglichkeit ist nicht nur für Anfänger interessant.

Leitung: Hans-Ulrich Kekow

Termin: Mo, 14.09.09, 15.00 Uhr bis Fr, 18.09.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 195,00 €, EZ: 235,00 €

Werkstattwoche zum Thema: ICH und DU 527E7

Freies, experimentelles Arbeiten für Neugierige mit und ohne Vorkenntnissen

Die unterhaltendste Fläche auf der Erde für uns ist die vom menschlichen

Gesicht.

Mit dieser Fläche, mit der des menschlichen Gesichtes also, der des

eigenen und der des Gegenübers, wollen wir uns frei und experimentell

beschäftigen, geleitet nur von den eigenen Möglichkeiten, von Improvisation,

also dem Erfi nden aus dem Stegreif, und von der Zufälligkeit der

Situation. Vor allem wollen wir mit unserem Tun ergründen, wie wir uns ein

Bild machen, von unserem Gegenüber und von unserem eigenen Ich. Wir

arbeiten zu Selbstbild und Fremdbild.

Dabei ist das Tun das Entscheidende, und für die, die noch nie künstlerisch

gearbeitet haben, eine Begegnung mit diesem Tun. Für die Erfahrenen

liegt die Betonung auf der Unvoreingenommenheit im Tun.

Leitung: Nina-Annette Quint

Termin: Mo, 28.09.09, 15.00 Uhr bis Fr, 02.10.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 195,00 €, EZ: 235,00 €

KUNST


Unsere Bank ist da,

wo wir sind!

VolksBank Kleverland - Wir sind die Bank!

Mit einem dichten Netz aus Geschäftsstellen,

ServiceCentern und EC-Automaten sind wir

insgesamt 19 Mal in Ihrer Nähe!

Telefon: 0 28 21 / 80 80

www.volksbank-kleverland.de

Wir freuen uns auf Sie!

Wir bringen Sie weiter...

LOOK Busreisen GmbH –

„Der vom Niederrhein“

Wilhelm-Sinsteden-Straße 4 · 47533 Kleve

Tel.: +49 (0) 28 21 - 711 64 31

Fax: +49 (0) 28 21 - 711 64 47

E-Mail: info@look-busreisen.de · www.look-busreisen.de


✁ ✁


✁ ✁


64 – 65

17. Literarisches Symposium 528E7

25 Jahre Heinrich von Veldeke Kreis

Leitung: Dr. Thomas Maier, Dr. Sascha Löwenstein

Termin: Fr, 09.10.09, 18.00 Uhr bis So, 11.10.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 90,00 €, EZ: 110,00 €

In Zusammenarbeit mit: Heinrich von Veldeke Kreis

Bin eine Saite Deiner Harfe –

Felix Timmermans Adagio Gedichte 133E7

20 Jahre Felix-Timmermans-Gesellschaft –

Ein Fest für Freunde von Poesie, Malerei und Musik

Felix Timmermans hatte auch großen Einfl uß auf die fl ämische Literatur der

vergangenen Jahrzehnte.

Leitung: Ingrid Wolters, Dr. Kurt Kreiten, Dr. Wolf Kalipp

Termin: Fr, 23.10.09, 18.00 Uhr bis So, 25.10.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 90,00 €, EZ: 110,00 €

In Zusammenarbeit mit: Felix-Timmermans-Gesellschaft

Den grauen Tagen Farbe geben 530E7

Freies, experimentelles Arbeiten für künstlerisch Interessierte mit und ohne

Vorkenntnisse

Gruppe 1: Illustration – Zeichnen-Malen-Drucken

unter der Leitung von Nina Quint

Illustration (lat.) heißt Bebilderung, erläuternde Bildbeigabe,

Veranschaulichung.

Wir werden eine Geschichte bebildern, wir werden Bilder zu einer Geschichte

fi nden, vielleicht auch eine ganze Bildergeschichte erzählen.

Alle Arbeitsschritte werden erklärt und gemeinsam erarbeitet: von der

Entwicklung einer Idee zur Planung des Ganzen, von der ersten Skizze

zur Verarbeitung der Skizze, vom Umgang mit Text und Schrift bis zum

skizzenhaft entwickelten Ganzen einer Illustration. Erfahrungen im Zeichnen

oder Malen und/oder der Mut, sich diesem Thema der Darstellung

zu stellen sind Voraussetzungen für diesen Kurs.

Dieses Seminar ist geeignet zur Feststellung der Eignung für künstlerisch

gestalterische Berufe und zur Mappenerstellung.

Gruppe 2: Von der Skizze zum Bild

unter der Leitung von Hans Ulrich Kekow

Dem Zufall auf die Schliche kommen. Dem Experiment das Unkontrollierbare

nehmen, um Form und Farbe als Gestaltungseindruck fest zu halten.


Kunst, Kultur, Literatur und Musik

Erkennen, dass das Sehen von Form und Farbzusammenhängen bei

Bildkompositionen und die Kreativität bei ungegenständlichen Arbeiten,

ebenso in den Vordergrund gestellt werden müssen, wie z.B. das Abbilden

von Objekten aus unserer Umwelt.

Hier ist der erfahrene Teilnehmer ebenso angesprochen, wie der, der mit

Freude und Spaß bei der Sache ist.Beide können voneinander profi tieren.

Leitung: Nina-Annette Quint, Hans-Ulrich Kekow

Termin: Mo, 09.11.09, 15.00 Uhr bis Fr, 13.11.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 195,00 €, EZ: 235,00 €

Bonjour Paris – Bilder, Klänge und Worte einer Stadt 533E7

Was genau hört -ein Amerikaner in Paris- (George Gershwin), was

bewegt Walter Benjamin zwischen Montmartre und Ils de Seine, und

was hat‘s mit dem berühmt gewordenen Kuss auf einem Photo von Robert

Doineau eigentlich auf sich? Solche und ähnliche Fragen sollen uns an

einem Wochenende rund um Paris mit Beispielen aus Musik (Offenbach,

Rameau, Bizet), Literatur (Rilke, Celan und Baudelaire) und Photographie

(Ronis, Brassai, Izis und Atget) beschäftigen. Camembert und Rotwein,

sowie besondere Vorkenntnisse werden nicht erwartet.

Leitung: Michael Schwarte, Dr. Annette Simonis, Thomas van der Ven

Termin: Fr, 13.11.09, 18.00 Uhr bis So, 15.11.09, 15.00 Uhr

Gebühr: DZ: 90,00 €, EZ: 110,00 €

Kunst kennt keine Grenzen 535E7

Zeitgenössische Kunst im deutsch-niederländischen Kulturraum Niederrhein

Kunst und Natur, das ist das Motto, unter dem sich 10 Museen zwischen

Düsseldorf und Arnheim zusammengeschlossen haben. Ihr Spezialgebiet:

die klassische Moderne und zeitgenössische Kunst.

Das Seminar gibt eine Einführung in die Arbeit und die Sammlungen von

drei bedeutenden Museen: Kurhaus Kleve, Schloss Moyland und Het

Valkhof, Nimwegen.

In der Teilnahmegebühr sind die Exkursionen und Eintrittsgebühren für die

Museen enthalten.

Leitung: Ernst Spranger

Termin: Mo, 23.11.09, 11.00 Uhr bis Mi, 25.11.09, 17.00 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

KUNST


66 – 67

GESUNDHEIT UND PRÄVENTION

Die Feldenkrais-Methode –

Schnupperseminar für Einsteiger 301K7

Dieses Schnupperseminar will neugierigen Interessierten Einblick in diese

Methode von Moshe Feldenkrais geben.

Sie können selbst ausprobieren und erfahren, wie es ist, wenn Beschwerden

des Bewegungsapparates gelindert ggf. sogar geheilt werden

Leitung: Manus Terbeek

Termin: Fr, 02.01.09, 14.00 Uhr bis So, 04.01.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 110,00 €, EZ: 130,00 €

Durch Yoga gesünder, zufriedener und leistungsfähiger in

Beruf und Lebensalltag 306K5

Dieses Seminar eignet sich besonders für TeilnehmerInnen in Berufen mit

starken Stressbelastungen

Anerkannt nach AWbG oder über Bildungsscheck

Leitung: Vera Hermsen

Termin: Fr, 23.01.09, 18.00 Uhr bis So, 25.01.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

Leben in Achtsamkeit 309K7

Kontemplation und Yoga

.... damit sie das Leben in Fülle haben

Joh. 10,10

Kontemplation ist der mystische Weg des Christentums, der uns in tiefere

Schichten des Bewusstseins und der Wirklichkeit führt.

Wir üben, unsere gedanklichen Vorstellungen zurückzunehmen und sind

achtsam und nicht wertend da, um dem Leben in seiner eigentlichen Fülle,

Tiefe und Schönheit zu begegnen.

Leitung: Delia Tockloth, Petra Tünte

Termin: Fr, 06.02.09, 17.00 Uhr bis So, 08.02.09, 15.30 Uhr

Gebühr: DZ: 200,00 €, EZ: 220,00 €

Durch Yoga gesünder, zufriedener und

leistungsfähiger in Beruf und Lebensalltag 312K5

Dieses Seminar eignet sich besonders für TeilnehmerInnen in Berufen mit

starken Stressbelastungen


Gesundheit und Prävention

Anerkannt nach AWbG oder über Bildungsscheck

Leitung: Vera Hermsen

Termin: Fr, 27.02.09, 18.00 Uhr bis So, 01.03.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

Krankheiten vermeiden – Gesundheit fördern

durch Entsäuerung mit basischer Ernährung 314K7

Sauer macht lustig ? – Weit gefehlt ! Viele Nahrungsmittel, die wir zu

uns nehmen, versetzen unseren Körper in einen sauren Zustand – welche

sind das ? Eine Vielzahl von Krankheiten lässt sich auf eine Übersäuerung

zurückführen – was kann ich dagegen tun ?

Dieses Seminar will mit der praktischen Durchführung des Basenfastens

helfen, den eigenen Körper von einem meist sauren in einen ausgewogenen

Zustand zu bringen.

Dazu gibt es interessante Informationen zu Gesundheit, Ernährung und

Verbraucherverhalten, unterstützt mit Entspannung und Yoga

Leitung: Hilde Heuvel-Langenberg, Petra Hahn-Heuter

Termin: Mi, 11.03.09, 15.00 Uhr bis Fr, 20.03.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 370,00 €, EZ: 460,00 €

Schach dem Tinnitus 315K7

Vierteilige Veranstaltung

Tinnitus wird häufi g mit Stress und berufl ichen hohen Belastungen in Verbindung

gebracht. Daher eignet sich dieser Kurs besonders für Berufstätige.

Leitung: Hanne Derichs

Termine: Mi, 11.03.09, 16.30 Uhr bis Mi, 11.03.09, 21.30 Uhr

Do, 12.03.09, 16.30 Uhr bis Do, 12.03.09, 21.30 Uhr

Di, 31.03.09, 16.30 Uhr bis Di, 31.03.09, 21.30 Uhr

Mi, 01.04.09, 16.30 Uhr bis Mi, 01.04.09, 21.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 95,00 €

Die Gebühren beziehen sich auf 4 Teile

Nicht das Viele sättigt – Verzicht schafft Raum

für neue Lebensqualität! 218K7

Praktische Durchführung der Fastenmethode nach Dr. Otto Buchinger

Seminar für Menschen, die eine Auszeit vom (Berufs-) Alltag und Perspektiven

für ihr Leben suchen (z. B. im Bereich Ernährung, Entspannung und

Bewegung)

GESUNDHEIT


68 – 69

Veranstaltungsort: Gästehaus Germania, Nordseeinsel Wangerooge

Zum Seminar fi ndet ein Vortreffen am Mo, 02.03.09, 19.30 - 21.00 Uhr

in der Wasserburg Rindern, Kleve, statt. Wenn gewünscht wird auch ein

Nachtreffen am Do, 07.05.09, 18.00 - 22.00 Uhr in der Wasserburg

Rindern, Kleve stattfi nden.

Die Gebühren beinhalten: Das Vortreffen, die Unterbringung im Einzelzimmer

mit Dusche und WC, Verpfl egung an den Fastentagen und am 1. und

2. Aufbautag, sowie die gemeinsame Hin- und Rückfahrt mit dem Bus von

bzw. nach Kleve, die Überfahrt mit der Fähre, Gepäckbeförderung und

Kurtaxe.

Leitung: Barbara Blau, Doris M. Große-Börding

Termin: So, 22.03.09, 15.00 Uhr bis So, 29.03.09, 15.00 Uhr

Gebühr: EZ: 665,00 €

Mut zur Veränderung – Neue Türen öffnen 511K7

Das Angebot an Entspannungstechniken und -übungen ist fast unüberschaubar.

Eine besondere Bedeutung im Bereich der Gesundheitsprophylaxe

hat in den vergangenen Jahren die Entspannungstechnik der

Eutonie gewonnen. Eutonie besteht aus Übungen zur Wahrnehmung des

eigenen Körpers, Übungen und Prinzipien, die die körperlich/seelischen

Spannungen lösen und zu einem inneren Gleichgewicht verhelfen können.

Die innere Wachheit steigert sich und der Mensch wird fähig, seine Kräfte

harmonischer und gezielter einzusetzen. Diese innere Stärkung kann Hilfe

sein, schwierige Situationen zu bewältigen und persönliche Herausforderungen

zu meistern.

Leitung: Gerd Engler

Termin: Fr, 03.04.09, 18.00 Uhr bis So, 05.04.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 95,00 €, EZ: 115,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kreuzbundgruppe Kleve

Die Feldenkrais-Methode im Berufsalltag 325K5

Durch kleine ungewohnte und ungewöhnliche Bewegungen werden wir

uns unserer Bewegung im berufl ichen Alltag wieder bewusst. Dies führt zu

einem veränderten Bewusstsein für Bewegung und macht Fähigkeiten und

Ressourcen anders zugänglich.

Anerkannt nach AWbG und Bildungsscheck

Leitung: Manus Terbeek

Termin: Fr, 24.04.09, 18.00 Uhr bis So, 26.04.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 140,00 €, EZ: 160,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kreuzbundgruppe


Gesundheit und Prävention

Die Feldenkrais-Methode im Berufsalltag 326K5

Durch kleine ungewohnte und ungewöhnliche Bewegungen werden wir

uns unserer Bewegung im berufl ichen Alltag wieder bewusst. Dies führt zu

einem veränderten Bewusstsein für Bewegung und macht Fähigkeiten und

Ressourcen anders zugänglich.

Anerkannt nach AWbG oder über Bildungsscheck

Leitung: Manus Terbeek

Termin: Fr, 01.05.09, 11.00 Uhr bis So, 03.05.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

Feldenkrais – Bewusstheit durch Bewegung 327K5

Was immer wir tun, wir bewegen uns

Die Feldenkrais-Methode befasst sich mit den Dimensionen der menschlichen

Bewegung. So verschieden die Menschen und ihr Verhalten sind, so

verschieden bewegen sie sich auch. Diese Vielfalt der Bewegung nehmen

die Feldenkrais-Lektionen auf.

In unterschiedlichsten Lektionen erforschen wir unsere Bewegungsempfi ndung,

die prägend für unser Körpergefühl und Selbstbild ist. Ungewohnte

und ungewöhnliche Bewegungen machen uns unsere Bewegungen

wieder bewusster.

Der komplexe Umgang mit dem Körper regt geistige Potentiale in uns

an, und wir entdecken neue Wege, mit uns umzugehen. Für jede unserer

Haltungen entwickeln wir ein detailliertes Körperbild und kommen so mit

unterschiedlichsten Aspekten unseres Selbstbildes in Kontakt.

Die Feldenkrais-Methode gibt dabei ein präzises Werkzeug an die Hand,

den Zusammenhang von Selbstbild und Bewegung zu erforschen.

In dieser Woche beschäftigen wir uns mit dem Zusammenspiel von Körper

und Gehirn – wir entdecken, was wir tun und wie wir es tun.

Anerkannt nach AWbG oder über Bildungsscheck

Leitung: Angela Kämper-Laube

Termin: Mo, 04.05.09, 10.00 Uhr bis Fr, 08.05.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 335,00 €, EZ: 375,00 €

Treffpunkt Gesundheit 521K5

Seminar für Kursleiterinnen und Dozenten in der Gesundheitsbildung

In diesem Seminar werden aktuelle Informationen zum Thema Ernährung

und Gesundheit vermittelt.

GESUNDHEIT


70 – 71

Neben den fachlichen Inhalten und der methodischen Umsetzung in der

Kursarbeit werden auch Aspekte aus der Ernährungspychologie bearbeitet

Leitung: Lucia Pferdekamp, Jocelyne Reich-Souffl et

Termin: Do, 18.06.09, 16.00 Uhr bis Sa, 20.06.09, 15.00 Uhr

Gebühr: DZ: 95,00 €, EZ: 115,00 €

Leben in Achtsamkeit 335K7

Kontemplation und Yoga – Selbst-Findung

Kontemplation ist der mystische Weg des Christentums, der uns in tiefere

Schichten des Bewusstseins und der Wirklichkeit führt.

Wir nehmen unsere Ich-Zentrierung zurück, schauen achtsam, was uns

Augenblick für Augenblick entgegen kommt und öffnen uns zu dem, was

wir wirklich sind. So fi nden wir in die Weite unseres eigentlichen Selbst.

Leitung: Delia Tockloth, Petra Tünte

Termin: Fr, 26.06.09, 17.00 Uhr bis So, 28.06.09, 15.00 Uhr

Gebühr: DZ: 200,00 €, EZ: 220,00 €

Faszination Menschenkenntnis 344K7

Das Enneagramm erklärt, warum Menschen sich in einer bestimmten Weise

verhalten (manchmal öfter, als ihnen lieb ist). Wo liegen ihre Stärken,

wo sind sie besonders ansprechbar?

Das Enneagramm gibt faszinierende Antworten auf diese Fragen. Es ist

zugleich eine Typenlehre und ein Weg zur Selbsterkenntnis

Leitung: Brigitte Beyer

Termin: Fr, 21.08.09, 18.00 Uhr bis So, 23.08.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 200,00 €, EZ: 220,00 €

Durch Yoga gesünder, zufriedener

und leistungsfähiger in Beruf und Lebensalltag 347K5

Dieses Seminar eignet sich besonders für TeilnehmerInnen in Berufen mit

starken Stressbelastungen

Anerkannt nach AWbG

Leitung: Vera Hermsen

Termin: Fr, 28.08.09, 18.00 Uhr bis So, 30.08.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €


Gesundheit und Prävention

Fit für den Berufsalltag:

den Rücken entspannen und stärken 349K5

Verschiedene Methoden wie Rückenschule, Atemschulung, Feldenkrais-

Methode, Phantasiereisen, Visualisierungstechniken werden im Seminar

vorgestellt und praktisch eingeübt. Sie sollen helfen, berufsbedingten

Rückenbeschwerden entgegen zu wirken.

Anerkannt nach den AWbG oder über Bildungsscheck

Leitung: Manus Terbeek

Termin: Mo, 07.09.09, 10.30 Uhr bis Fr, 11.09.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 260,00 €, EZ: 300,00 €

Lieber leichter …. Leichter genießen,

leichter bewegen, leichter leben 244K7

Eine Woche für die eigene Gesundheit

Meistens wissen wir ganz genau, was wir tun müssten: Uns gesünder ernähren,

uns mehr bewegen, für einen entstressten Alltag sorgen, mehr Zeit

für eigene Bedürfnisse in den Alltag einbauen etc. Jede(r) von uns könnte

diesen Satz noch ergänzen.

Doch mit dem Wissen und den guten Vorsätzen allein gelingt es uns aber

oftmals nicht eine auf Dauer gesund erhaltende Lebensweise zu realisieren.

Der alte Schludri, steht oft schnell wieder vor der Tür und macht alle

guten Vorsätze zunichte.

Mit dieser Gesundheitswoche wird dem Schludri der Eintritt verwehrt.

– Die Ernährung in dieser Woche wirkt reinigend und entschlackend. Sich

satt zu essen und leichter zu genießen, wird zum Pfl ichtprogramm und

dabei können eigene Pfunde purzeln.

– Für zu Hause wird ein vollwertiges Ernährungsprogramm mit Kochrezepten

erarbeitet, das einfach umgesetzt werden kann und familientauglich

ist. Es führt langfristig zum Wohlfühlgewicht.

– Ernährung ist dabei nicht alles: Mit einem intensiven, aber Gelenk schonenden

Bewegungsprogramm wird die Fitness und das Wohlbefi nden

verbessert. Dabei stehen Nordic Walking (für Anfänger und Untrainierte),

Radwandern oder Wandern je nach Witterung auf dem Programm.

– Darüber hinaus können die TeilnehmerInnen mit einfachen Körperübungen,

Dehnübungen und Meditationen aus dem Qi Gong den Stress vergessen,

einfach mal Entspannung genießen und neue Energien schöpfen.

GESUNDHEIT


72 – 73

Diese Woche für die Gesundheit richtet sich an alle, die ihre Lebensqualität

und Leistungsfähigkeit nachhaltig erhalten oder verbessern wollen.

Leitung: Lucia Pferdekamp, Barbara Blau

Termin: So, 13.09.09, 12.00 Uhr bis Sa, 19.09.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 395,00 €, EZ: 425,00 €

Ich tu dir gut – du tust mir gut! –

Massage für zwei Vertraute 351K7

Im Vordergrund dieses Seminars steht die Entspannung, das Wohlbefi nden,

das Abschalten und Genießen. Massage fördert die Durchblutung,

löst Verspannungen, regt den Energiefl uss an und wirkt ausgleichend

und beruhigend auf Körper, Geist und Seele. Die Abwehrkräfte werden

gestärkt und gute Laune stellt sich fast von selbst ein. Sie lernen unter

fachkundiger Anleitung Massagetechniken, die einfach nur gut tun.

Leitung: Wolfgang Meister

Termin: Fr, 18.09.09, 18.00 Uhr bis So, 20.09.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 140,00 €, EZ: 160,00 €

Ich hab da ein Problem 525K7

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Kreuzbund Bocholt

Leitung: Ernst Spranger

Termin: Fr, 18.09.09, 18.00 Uhr bis So, 20.09.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 60,00 €, EZ: 75,00 €

Rückenbehandlung nach Dieter Dorn und Rudolf Breuß 352K7

Seminar für Therapeuten, Betroffene und Interessierte

Bei der Rückenbehandlung nach Dorn handelt es sich um eine einfache,

manuelle Methode, verschobene Rückenwirbel wieder einzurichten.

Die Breuß-Massage ist eine spezielle Bandscheibenmassage, die die

Dorn Methode ergänzt.

Anerkannt nach AWbG oder über Bildungsscheck

Leitung: Olaf Breidenbach, Susanne Schmitt

Termin: Fr, 25.09.09, 18.00 Uhr bis So, 27.09.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 160,00 €, EZ: 180,00 €

Die Feldenkrais Methode im Berufsalltag 355K5

Durch kleine ungewohnte und ungewöhnliche Bewegungen werden wir

uns unserer Bewegung im berufl ichen Alltag wieder bewusst. Dies führt zu


Gesundheit und Prävention

einem veränderten Bewusstsein für Bewegung und macht Fähigkeiten und

Ressourcen anders zugänglich.

Anerkannt nach AWbG oder über Bildungsscheck

Leitung: Manus Terbeek

Termin: Fr, 02.10.09, 18.00 Uhr bis So, 04.10.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

Wer innehält, erhält von innen Halt 356K7

Atempause für Frauen

Der Alltag fordert besonders Frauen immer stärker heraus. Um diesen

Herausforderungen immer wieder neu gewachsen zu sein, ist es wichtig,

rechtzeitig und ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, eine Auszeit zu

nehmen und sei es nur ein Wochenende lang.

Pause machen, bevor man zusammenbricht! Auftanken, bevor man leer ist!

Leitung: Petra Hahn-Heuter, Maria Bohsmann

Termin: Fr, 09.10.09, 18.00 Uhr bis So, 11.10.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 120,00 €, EZ: 140,00 €

Nicht das Viele sättigt – Verzicht schafft Raum

für neue Lebensqualität! 248K7

Praktische Durchführung der Fastenmethode nach Dr. Otto Buchinger

Seminar für Menschen, die eine Auszeit vom (Berufs-) Alltag und Perspektiven

für ihr Leben suchen (z. B.im Bereich Ernährung, Entspannung und

Bewegung).

Zum Seminar fi ndet ein Vortreffen am Do, 03.09.09, 19.30 - 21.00 Uhr

in der Wasserburg Rindern, Kleve, statt. Wenn gewünscht wird auch ein

Nachtreffen am Fr, 27.11.09, 18.00 - 22.00 Uhr

in der Wasserburg Rindern, Kleve stattfi nden.

Leitung: Barbara Blau, Doris M. Große-Börding

Termin: So, 11.10.09, 15.00 Uhr bis So, 18.10.09, 15.00 Uhr

Gebühr: EZ: 399,00 €

Schach dem Tinnitus! 366K7

Mit einer einzigartigen Kombination aus Atemtraining, leichter Bewegung,

der Selbstmassage von bestimmten Refl exzonen, Akupressurpunkten und

Meridianen und mit Einspürübungen aus der taoistischen Gesundheitslehre

lernen Sie, Spannungen aus dem Kopfbereich abzuleiten, Stress ab-

GESUNDHEIT


74 – 75

zubauen und für das Innenohr wichtige Energiebahnen auszubalancieren.

Dadurch werden Sie in die Lage versetzt, dem Tinnitus vorzubeugen oder

Ihrem Tinnitus Schach zu bieten, ohne sich von ihm Schachmatt setzen zu

lassen.

Hinweis: Im Seminar mit eingeschlossen ist ein Nachbereitungsseminar

Leitung: Hanne Derichs

Termin: Fr, 06.11.09, 18.00 Uhr bis So, 08.11.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 210,00 €, EZ: 230,00 €

Wege zu einem neuen Lebensstil 255K5

Verhalten ändern – sich selbst besser managen

Ein Trainingsprogramm zur persönlichen und berufl ichen Neuorientierung

Ungünstige Lebensgewohnheiten führen zu Unzufriedenheit mit sich selbst

und können zu ernsthaften Erkrankungen führen.

Ein Teufelskreis beginnt: Stress, die Belastungen des Alltags machen müde

und sind Kräfte raubend, keine Zeit mehr für sich selbst und für andere,

auch nicht, um vernünftig zu essen, sich ausreichend zu bewegen, sich zu

entspannen.

In der Folge werden die Belastungen noch größer. Spätestens jetzt wird

es Zeit, auszusteigen. Fassen Sie den Entschluss, dass sich etwas ändern

muss und nehmen sie Ihr Leben selbst in die Hand.

An diesem Wochenende lernen Sie, sich selbst besser zu managen.

Sie erfahren die Zusammenhänge zwischen Gesundheit, Krankheit und

Psyche und erkennen, welche Ziele in ihrem Leben wirklich wichtig sind.

Mit diesem Trainingsprogramm zur persönlichen Neuorientierung können

Sie erfolgreich und dauerhaft ihre Ziele erreichen.

Leitung: Lucia Pferdekamp, Barbara Blau

Termin: Fr, 13.11.09, 18.00 Uhr bis So, 15.11.09, 13.00 Uhr

Gebühr: DZ: 165,00 €, EZ: 185,00 €

Entspannt im Berufsalltag durch Yoga 371K5

Durch die Methoden und Techniken aus dem Hatha Yoga, verschiedenen

Atem- und Entspannungstechniken und dynamischen und statischen Körperübungen

werden Körper und Seele entlastet und gestärkt.

Dieses Seminar eignet sich besonders für Teilnehmer/innen in Berufen mit

starken Stressbelastungen.

Anerkannt nach AWbG oder über Bildungsscheck

Leitung: Vera Hermsen

Termin: Mo, 30.11.09, 15.00 Uhr bis Fr, 04.12.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 240,00 €, EZ: 280,00 €


Gesundheit und Prävention / Ehe und Partnerschaft

EHE UND PARTNERSCHAFT

Wenn die Kinder gehen, bleibt das Paar! 205M7

Zu Zweit auf Spurensuche in der eigenen und der biblischen Geschichte

Leitung: Barbara Blau, Marianne Hauser

Termin: Fr, 23.01.09, 16.30 Uhr bis So, 25.01.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 110,00 €

Unser Weg zu zweit 416M7

Paarseminar

Leitung: Ullrich Strickling, Claudia Wortmann

Termin: Fr, 20.03.09, 17.00 Uhr bis So, 22.03.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 71,00 €, EZ: 91,00 €

Wagnis Ehe – wir trauen uns! 418M7

Seminar zur Vorbereitung auf Hochzeit und Ehe

Leitung: Beate Weghake, Heinz Schopen

Termin: Sa, 04.04.09, 16.00 Uhr bis So, 05.04.09, 18.00 Uhr

Gebühr: DZ: 55,00 €, EZ: 65,00 €

Es ist was es ist .... 423M7

Familienaufstellung nach Bert Hellinger.

Wochenendseminar zur eigenen familiären Biographie

Da taucht etwas in meinem Leben auf, das mich belastet, mein Leben

schwer macht, meine Beziehungen zum Problem werden lässt, mir die

Freude nimmt, …

Trotz aller Bemühungen und gutem Willen fi nde ich keine Lösung für mich.

Viele Gedanken, viele Versuche, Selbstvorwürfe, Lösungsansätze und

doch keine Ruhe für meine Seele.

Mit Bert Hellingers Familienaufstellungen ergibt sich ein anderer Zugang.

Der offene Blick auf das ( Familien-)System, auf das Ganze, eröffnet

Lösungen, die heilend wirken.

Leitung: Willi Oberheiden

Termin: Sa, 18.04.09, 10.00 Uhr bis So, 19.04.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 80,00 €, EZ: 90,00 €

PARTNERSCHAFT


76 – 77

Willst Du mit mir alt werden? 424M7

Ein Wochenende für Silberpaare zum Rückblick und Ausblick auf die

eigene Partnerschaft

Leitung: Beate Weghake, Petra Füsser

Termin: Fr, 24.04.09, 17.00 Uhr bis So, 26.04.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 110,00 €

Ein Kick mehr Partnerschaft –

6 x 2 Stunden für die Partnerschaft 437M7

EPL-Seminar für Paare die gemeinsam ihre Kommunikation verbessern und

ihre Beziehung festigen wollen

Leitung: Karl Meurs, Sabine Närdemann

Termin: Fr, 21.08.09, 17.00 Uhr bis So, 23.08.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 80,00 €

FAMILIEN

„Worauf Du Dich verlassen kannst!“

lautet das Thema dieser Theologischen

Familienkurse, die die Wasserburg Rindern in

Kooperation mit den Katholischen Familienbildungsstätten

des Bistums Münster veranstaltet.

Eingeladen sind Familien, allein erziehende

Mütter und Väter mit Kindern und Familienkreise, die sich mit der ganzen

Familie über einen längeren Zeitraum über religiöse Fragen austauschen

und in familiengerechter Form nach neuen Wegen und Impulsen für die

familiäre Glaubensgestaltung suchen möchten.

Leitung: Barbara Blau und Kinderbetreuung

Theologischer Familienkurs 2008 / 2009 231N6

2. Einheit

Unterwegs in das Land der Verheißung!

– Unsere Menschenwege im Rhythmus von Abschied und Neubeginn

Termin: Fr, 27.02.09, 16.30 Uhr bis So, 01.03.09, 16.00 Uhr


Ehe und Partnerschaft / Familien

3. Einheit

DU hast uns DEINE Welt geschenkt!

– Unsere Menschenwege mit DEINEN Augen sehen

Termin: Fr, 29.05.09, 16.30 h bis So, 31.05.09, 16.00 Uhr

(Pfi ngsten)

Theologischer Familienkurs 2008 / 2009 258N6

1. Einheit

Reiss doch den Himmel auf und komm!

– Unsere Menschenwege im Licht von Advent und Weihnachten

Termin: Fr, 04.12.09, 16.30 h bis So 06.12.09, 16.00 Uhr

(2. Advent)

Sie können dieses Wochenende zunächst als Schnupperseminar besuchen,

um sich dann zu entscheiden, ob Sie die beiden weiteren Einheiten

mitmachen möchten. Die Gebühren von diesem Wochenende werden

Ihnen dann an das Gesamtseminar angerechnet.

2. Einheit

Unterwegs in das Land der Verheißung!

– Unsere Menschenwege im Rhythmus von Abschied und Neubeginn

Termin: Fr, 26.02.10, 16.30 h bis So, 28.02.10, 16.00 Uhr

(Fastenzeit)

3. Einheit

DU hast uns DEINE Welt geschenkt!

– Unsere Menschenwege mit DEINEN Augen sehen

Termin: Fr, 21.05.10, 16.30 h bis So, 23.05.10, 16.00 Uhr

(Pfi ngsten)

Gebühr: – bei Belegung des Schnupperseminars:

65,00 € Erwachsene, 39,00 € Kinder

– für drei Einheiten: 185,00 € Erwachsene, 85,00 € Kinder

Theologischer Familienkurs – Aufbaukurse

Worauf Du dich verlassen kannst! 223N6

Leitung: Barbara Blau und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 24.04.09, 16.30 Uhr bis So, 26.04.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 59,00 €, Kinder: 39,00 €

FAMILIEN


78 – 79

Worauf du dich verlassen kannst! 225N6

Leitung: Barbara Blau und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 01.05.09, 12.00 Uhr bis So, 03.05.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 59,00 €, Kinder: 39,00 €

Worauf du dich verlassen kannst! 226N6

Leitung: Barbara Blau und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 08.05.09, 16.30 Uhr bis So, 10.05.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 59,00 €, Kinder: 39,00 €

Worauf du dich verlassen kannst! 245N6

Leitung: Barbara Blau und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 18.09.09, 16.30 Uhr bis So, 20.09.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 59,00 €, Kinder: 39,00 €

Brot, das Leben schafft 402N0

Studientag für Erstkommunionkinder und deren Familien

Leitung: Christel Winkels

Termin: So, 11.01.09, 14.00 Uhr bis So, 11.01.09, 19.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 7,00 €

In Zusammenarbeit mit: Pfarrgemeinde St. Willibrord, Kleve

Wir sind nicht die Richter unserer Kinder,

sondern ihre Helfer 305N6

Studientagung mit Adoptiv- und Pfl egefamilien

Adoptiv- und Pfl egeeltern fordern mehr Hilfe für ihre Kinder

Leitung: Beate Raab und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 16.01.09, 18.00 Uhr bis So, 18.01.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 70,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 50,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 40,00 €

Familien – auf dem Weg zu Gott 406N6

Leitung: Stefanie Feder und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 30.01.09, 17.00 Uhr bis So, 01.02.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 77,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 52,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 44,50 €

In Zusammenarbeit mit: Pfarrgemeinde St. Urbanus, Dorsten


Familien

Heute noch muss ich in Deinem Haus zu Gast sein 409N6

Kommunionfamilientagung zum Anspruch und Beitrag der biblischen

Botschaft zu gelingendem Leben heute in Familie und Gesellschaft

Leitung: Beate Weghake, N.N.

Termin: Sa, 07.02.09, 14.00 Uhr bis So, 08.02.09, 15.00 Uhr

Gebühr: DZ: 31,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 21,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 16,00 €

Kriminalgeschichten der Bibel 414N6

Familienseminar

Leitung: Beate Weghake und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 13.03.09, 17.00 Uhr bis So, 15.03.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 72,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 52,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 42,00 €

In Zusammenarbeit mit: Kolpingfamilie Dorsten

Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind … 420N6

Familientagung zur Kar- und Osterliturgie

Eltern, Großeltern und Kinder können sich in diesem Familienseminar auf

unterschiedlichste Weise bewusst auf Ostern vorbereiten. Die Auseinandersetzung

mit der biblischen Botschaft dieses ältesten christlichen Festzyklusses

und die Frage nach deren Bedeutung für heute stehen im Mittelpunkt dieser

Tage. Daneben gibt es reichlich Zeit für kreative Workshops, Spiel und Spaß,

sowie für gemeinsame liturgische Zeiten, allen voran die Feier des Passahmahls

am Abend des Gründonnerstag.

Leitung: Beate Weghake und Kinderbetreuung

Termin: Mi, 08.04.09, 15.00 Uhr bis So, 12.04.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 126,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 86,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 66,00 €

Atempause für junge Landfrauen 421N6

Seminar für Frauen und deren Kinder ab 4 Jahren

Zeit für einen Blick in Frauenwelten in Bibel, Märchen und Gegenwart

Leitung: Beate Weghake und Kinderbetreuung

Termin: Di, 14.04.09, 11.00 Uhr bis Fr, 17.04.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 128,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 96,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 67,00 €

In Zusammenarbeit mit: Landwirtschaftskammer Borken

FAMILIEN


80 – 81

Heute Glauben leben 426N6

Familienseminar

Leitung: Michael Kappes

Termin: Fr, 01.05.09, 12.30 Uhr bis So, 03.05.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 75,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 55,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 45,00 €

Auszeit – das Männerseminar 429N6

Ein Seminar für Väter und deren Kinder ab 3 Jahren

Leitung: Christoph Janßen

Termin: Do, 21.05.09, 17.00 Uhr bis So, 24.05.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 103,00 €, EZ: 69,00 €, Gesamtpreis: 54,00 €

Wünsch dir was! – Von Feen, Supermann

und Lebensträumen 432N6

6. Sommerakademie für Familien

Leitung: Stefanie Feder

Termin: Do, 02.07.09, 15.00 Uhr bis So, 05.07.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 110,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 80,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 65,00 €

Oma! Opa! – erzählt doch mal! 433N6

Wochenende für Großeltern und Enkelkinder – zum Dialog zwischen den

Generationen

Leitung: Beate Weghake und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 24.07.09, 17.00 Uhr bis So, 26.07.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 72,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 52,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 42,00 €

Wenn die Mutter mit der Tochter 434N6

Ein Wochenende für Mütter und deren Töchter ab 10 Jahren zum intergenerativen

Dialog

Leitung: Beate Weghake

Termin: Fr, 31.07.09, 17.00 Uhr bis So, 02.08.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 72,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 52,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 42,00 €


Familien

Große Piraten auf kleiner Fahrt 238N6

Bildungsurlaub für (allein erziehende) Mütter mit ihren Kindern

Haben Sie sich als Kind auch gerne als Pirat verkleidet und sind voller Abenteuerlust

auf große Fahrt gegangen? Im modernen Alltag der heutigen Zeit

wird es allerdings immer schwieriger, echte Abenteuer zu erleben. Deshalb

suchen vor allem Kinder verstärkt nach Helden, die stellvertretend für sie die

Welt erobern. Sie identifi zieren sich mit Fernsehidolen und lassen sich von

Computer-Kämpfern beeindrucken. Dabei gelangen sie leicht an Vorbilder,

die Gewalt verherrlichen und Minderheiten diskriminieren. So möchte dieses

Seminar den Erlebnishunger der Kinder auf kreative Weise befriedigen. Besteigen

Sie also mit Ihren Kindern das Piratenboot und segeln Sie spannenden

Abenteuern entgegen!

Leitung: Barbara Blau, Heide-Marie Schmidt und Kinderbetreuung

Termin: So, 09.08.09, 15.00 Uhr bis So, 16.08.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 175,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 95,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 75,00 €

Die Schule des Lebens kann man nicht schwänzen 343N6

Kindern Begleiter durch das Leben sein – Seminar mit Adoptiv- u. Pfl egefamilien

Leitung: Beate Raab, Miriam Kuhmann und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 21.08.09, 18.00 Uhr bis So, 23.08.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 70,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 50,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 40,00 €

Entspannung in und mit der Natur

für Kinder und ihre Eltern 443N6

Leitung: Gisela Bosch

Termin: Fr, 02.10.09, 17.00 Uhr bis So, 04.10.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 72,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 52,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 42,00 €

Auf den Spuren fremder Kulturen – entlang des Nils 444N6

Familienseminar zum Zusammenleben in der Einen Welt

Leitung: Petra Füsser, Jens Derksen

Termin: Fr, 09.10.09, 16.00 Uhr bis Mi, 14.10.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 157,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 107,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 82,00 €

FAMILIEN


82 – 83

Wertevermittlung in Familie und Gesellschaft –

wie geht das? 358N6

Seminar für Landfrauen mit ihren Kindern

Leitung: Beate Raab, Petra Hahn-Heuter

Termin: Mi, 14.10.09, 12.30 Uhr bis Fr, 16.10.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 72,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 52,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 42,00 €

In Zusammenarbeit mit: Landfrauen Aachen

Kriminalgeschichten der Bibel 446N6

Familienseminar

Leitung: Beate Weghake

Termin: Mo, 19.10.09, 11.00 Uhr bis Fr, 23.10.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 126,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 86,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 60,00 €

In Zusammenarbeit mit: Pfarrgemeinde St. Josef Ahaus

Adventszeit – Traumzeit (?) ! 449N6

Familienseminar zur Advents- und Weihnachtsthematik

Leitung: Beate Weghake und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 27.11.09, 17.00 Uhr bis So, 29.11.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 72,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 52,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 42,00 €

Adventszeit – Traumzeit (?) ! 450N6

Familienseminar zur Advents- und Weihnachtsthematik

Leitung: Beate Weghake und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 11.12.09, 17.00 Uhr bis So, 13.12.09, 16.00 Uhr

Gebühr: DZ: 72,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 52,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 42,00 €

In Zusammenarbeit mit: Pfarrgemeinde St. Margareta Wadersloh

Von Adventskranz, Herbergssuche und Weihnachtskrippe in

der vorweihnachtlichen Zeit – Advent- und Weihnachten, mal

heiter, mal besinnlich 374N0

Tagesseminar für Menschen mit Behinderungen


Familien / Frauen und Senioren

Leitung: Martin Heim, Markus Giesler

Termin: Sa, 12.12.09, 10.00 Uhr bis Sa, 12.12.09, 19.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 22,00 €

In Zusammenarbeit mit: Freizeitgruppe der Lebenshilfe Kleve-Uedem

Adventszeit – Traumzeit(?)! 451N6

Familienseminar zur Vorbereitung auf Weihnachten

Leitung: Beate Weghake, Josef Schubert und Kinderbetreuung

Termin: Fr, 18.12.09, 17.00 Uhr bis So, 20.12.09, 17.00 Uhr

Gebühr: DZ: 72,00 €, Kinder 12-15 Jahre: 52,00 €,

Kinder 3-11 Jahre: 42,00 €

In Zusammenarbeit mit: Pfarrgemeinde St. Georg, Vreden

FRAUEN UND SENIOREN

Loslassen – leichter werden –

Wege zu mehr Lebensqualität 303J7

Seminar für Landfrauen

Leichter werden ist nicht nur eine Sache des Körpergewichtes, hier geht

es auch um das Loslassen von Gerümpel im Alltagsbereich, um geistiges

und emotionales Gerümpel, um Gerümpel rund um die (Lebens)Zeit und

letztlich um die Erkenntnis, dass nicht das Sammeln und Festhalten reich

und frei macht, sondern das Loslassen und Hergeben

Leitung: Dr. Kurt Kreiten, Petra Hahn-Heuter

Termin: Mi, 07.01.09, 11.00 Uhr bis Fr, 09.01.09, 18.30 Uhr

Gebühr: DZ: 100,00 €, EZ: 120,00 €

In Zusammenarbeit mit: Landfrauen Aachen

Der Tanz als Zugang zur Lebenswelt

einer anderen Kultur 308J2

Das Seminar stellt die Kulturen des Mittelmeerraums, des vorderen und

mittleren Orients, Afghanistans und Indiens vor und gibt Hilfen, sie über

das Medium Tanz intensiver kennenzulernen

Leitung: Helga Greeff

Termin: Fr, 30.01.09, 18.00 Uhr bis So, 01.02.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 140,00 €, EZ: 160,00 €

SENIOREN


84 – 85

Nicht bleibt wie es ist – Senioren lernen

mit Medien, Kultur und Kreativität 319J3

Leitung: Petra Hahn-Heuter

Termin: Mo, 23.03.09, 12.30 Uhr bis Fr, 27.03.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 190,00 €, EZ: 230,00 €

In Zusammenarbeit mit: IMV Duisburg

Den Himmel auf Erden tanzen 320J2

Leitung: Eva-Maria Otten

Termin: Do, 26.03.09, 09.30 Uhr bis Do, 26.03.09, 19.00 Uhr

Gebühr: DZ: 29,00 €

Frauenseminar 2009 331J7

Alles hat seine Zeit – auch das Frauenseminar:

eine Zeit zum Aufbauen (1988)

und eine Zeit zum Beenden (2009) – 22 Jahre und 21 spannende Themen

– Nur für heute – und trotzdem verwurzelt in der Vergangenheit mit Blick

auf die Zukunft – Über die Dimensionen von Zeit

Leitung: Petra Hahn-Heuter

Termin: Mi, 20.05.09, 18.00 Uhr bis So, 24.05.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 160,00 €, EZ: 200,00 €

Das Leben spüren 332J7

Lebensbegleitendes Bildungsseminar für Blinde, ihre Angehörigen und

Freunde

Leitung: Petra Hahn-Heuter

Termin: So, 07.06.09, 15.00 Uhr bis Mi, 10.06.09, 14.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 120,00 €

In Zusammenarbeit mit: Blindenverein Wesel

Gegen das Gerümpel des Alltags 334J7

Von der brüchigen Grenze zwischen

- Festhalten und Loslassen

- Sammellust und Sammellast

- Horten und Ausmisten

und dem Zusammenhang zwischen

- Lebensverstopfung und Raumverstopfung

- Lebensangst und Zukunftsträumen


Frauen und Senioren

Wenn Sie die äußere Welt in Ordnung bringen, kommt es auch in der

inneren Welt zu entsprechenden Veränderungen.

Leitung: Petra Hahn-Heuter

Termin: Mo, 22.06.09, 15.00 Uhr bis Fr, 26.06.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 190,00 €

Was uns bewegt 345J7

Themenseminar für Frauen, damit Körper, Verstand und Herz in Bewegung

bleiben.

Leitung: Angela Leineweber

Termin: Fr, 21.08.09, 18.00 Uhr bis So, 23.08.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 100,00 €, EZ: 120,00 €

Fit und beweglich –

dem Alter ein Schnippchen schlagen 353J7

Aktivseminar für Interessierte über 55

Mit sanften Übungen aus den Bereichen Rückenschule, Atemschulung,

Feldenkrais und Informationen zur Gesunderhaltung des Körpers, speziell

des Bewegungsapparates, laden wir alle ein, die ihrem Alltag durch eine

bessere Beweglichkeit mehr Lebensqualität und Lebensfreude geben

möchten.

Leitung: Manus Terbeek

Termin: Mi, 30.09.09, 15.00 Uhr bis Fr, 02.10.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 140,00 €, EZ: 160,00 €

Nur für heute 354J7

Von der Schwierigkeit, augenblicklich zu leben

Leitung: Petra Hahn-Heuter

Termin: Fr, 02.10.09, 15.00 Uhr bis So, 04.10.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 100,00 €, EZ: 120,00 €

Wer innehält, erhält von innen Halt 360J7

Atempause für Frauen

Der Alltag fordert besonders Frauen immer stärker heraus. Um diesen

Herausforderungen immer wieder neu gewachsen zu sein, ist es wichtig,

rechtzeitig und ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, eine Auszeit zu

nehmen und sei es nur ein Wochenende lang.

SENIOREN


86 – 87

Pause machen, bevor man zusammenbricht!

Auftanken, bevor man leer ist!

Leitung: Petra Hahn-Heuter

Termin: Mo, 26.10.09, 15.00 Uhr bis Mi, 28.10.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 100,00 €, EZ: 120,00 €

In Zusammenarbeit mit: kfd Ratingen

Der Tanz als Zugang zur Lebenswelt

einer anderen Kultur 362J2

Das Seminar stellt die Kulturen des Mittelmeerraums, des vorderen und

mittleren Orients, Afghanistans und Indiens vor und gibt Hilfen, sie über

das Medium Tanz intensiver kennenzulernen

Leitung: Helga Greeff, Marion Thelen

Termin: Fr, 30.10.09, 18.00 Uhr bis So, 01.11.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 140,00 €, EZ: 160,00 €

Nicht von gestern 368J7

Über die verschiedenen Facetten von Lebensqualität beim Älterwerden

Ob Vorsorgevollmacht oder geheime Träume; ob Bankgeschäfte oder

Kontaktpfl ege; ob Gesundheitsvorsorge oder Reisevorbereitungen;

ob Gedächtnistraining oder Entspannungsübungen; immer geht es – bis

ins hohe Alter – um eine Bereicherung des Lebens, eine besondere Qualität

für den ganz normalen Alltag

Leitung: Barbara Blau, Petra Hahn-Heuter

Termin: Mo, 09.11.09, 15.00 Uhr bis Fr, 13.11.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 170,00 €, EZ: 210,00 €

JUGEND UND JUNGE ERWACHSENE

Multi-Media-Club – eine faszinierende Welt

für junge Menschen 109O3

Bildungswoche über Chancen des Mediums PC und Wege zum kompetenten

und selbstbestimmten Umgang mit PC Spielen.

Die Jugendlichen haben Gelegenheit, Grundlagen der EDV kennenzulernen

bzw. das vorhandene Wissen zu erweitern, Software auszuprobieren,

die auch für Schule, Ausbildung und Beruf nützlich sein kann.

Ein zweiter Termin ist in der 2. Herbstferienwoche geplant.

Leitung: Johannes Wentzel, Dr. Kurt Kreiten, Christoph Lamers

Termin: So, 05.04.09, 15.00 Uhr bis Do, 09.04.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 180,00 €


Frauen und Senioren / Jugend und junge Erwachsene

Pferdesachen selber machen 123O2

Erlebnispädagogische Bildungs- und Ferienwoche für Kinder von 12 - 14

Jahren mit Themen rund ums Pferd einschließlich Reitunterricht

Am Beispiel der hauseigenen Pferde- bzw. Ponyhaltung sollen grundsätzliche

ethische Fragestellungen thematisiert werden zum Verhältnis

"Mensch-Tier" und das eigene Verhalten in Bezug auf einen zukunftsfähigen

Lebensstil refl ektiert werden.

Die erlebnispädagogischen Möglichkeiten in der Aussenanlage der

Wasserburg (inkl. Stallanlage und Reitplatz) und in der Klever Tiergartenanlage

sowie die Anbindung an das zusammenhängende Forstgebiet

Reichswald bieten für die Zwecke des Kurses ideale Voraussetzungen.

Leitung: Hedwig Kreiten und Teamer

Termin: Sa, 25.07.09, 15.00 Uhr bis Mi, 29.07.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 180,00 €

Rund ums Pferd 124O2

Erlebnispädagogische Bildungs- und Ferienwoche für Jugendliche von 14 -

16 Jahren einschließlich Reitunterricht und Wasserburg-Rallye

Am Beispiel der hauseigenen Pferde- bzw. Ponyhaltung sollen grundsätzliche

ethische Fragestellungen zum Verhältnis "Mensch-Tier" thematisiert

werden und das eigene Verhalten in Bezug auf einen zukunftsfähigen

Lebensstil refl ektiert werden.

Die erlebnispädagogischen Möglichkeiten in der Aussenanlage der

Wasserburg (inkl. Stallanlage und Reitplatz) und in der Klever Tiergartenanlage

sowie die Anbindung an das zusammenhängende Forstgebiet

Reichswald bieten für die Zwecke des Kurses ideale Voraussetzungen.

Reiterfahrung ist erwünscht!

Leitung: Hedwig Kreiten und Teamer

Termin: Do, 30.07.09, 15.30 Uhr bis Mi, 05.08.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 270,00 €

Iftah ya sim sim – Sesam öffne Dich! – Auf den Spuren

fremder Kulturen den Orient entdecken 435O6

Bildungsfreizeit in den Sommerferien für Kinder und Jugendliche ab 10

Jahren

Leitung: Petra Füsser, Jens Derksen

Termin: So, 09.08.09, 11.00 Uhr bis Sa, 15.08.09, 14.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 220,00 €

JUGEND


88 – 89

Pferdesachen selber machen 131O2

Erlebnispädagogische Bildungs- und Ferienwoche für Kinder von 12-14

Jahren mit Themen rund ums Pferd einschließlich Reitunterricht

Am Beispiel der hauseigenen Pferde- bzw. Ponyhaltung sollen grundsätzliche

ethische Fragestellungen thematisiert werden zum Verhältnis

"Mensch-Tier" und das eigene Verhalten in Bezug auf einen zukunftsfähigen

Lebensstil refl ektiert werden.

Die erlebnispädagogischen Möglichkeiten in der Aussenanlage der

Wasserburg (inkl. Stallanlage und Reitplatz) und in der Klever Tiergartenanlage

sowie die Anbindung an das zusammenhängende Forstgebiet

Reichswald bieten für die Zwecke des Kurses ideale Voraussetzungen.

Leitung: Hedwig Kreiten und Teamer

Termin: Mi, 14.10.09, 15.30 Uhr bis So, 18.10.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 160,00 €

KREATIVITÄT UND KUNSTHANDWERK

Malen mit Öl- und Acrylfarben 502F2

Dem Inneren Ausdruck geben

Der Kurs bietet TeilnehmerInnen Raum, der eigenen Kreativität zu folgen

und eine persönliche Bildsprache in der Malerei zu entwickeln

je 10 Vormittage von 09.00 - 11.45 h

Leitung: Wolfgang Klier

Termin: Mi, 14.01.09, 09.00 Uhr bis Mi, 18.03.09, 11.45 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 65,00 €

Keramisches Gestalten – Experimente mit Ton 503F2

Grundkurs

Die Vermittlung von handwerklichen Grundlagen im Umgang mit dem

Material Ton steht im Vordergrund dieses Seminars. Verschiedene Aufbautechniken,

der Umgang mit Form und Dekor, sowie die Möglichkeiten der

Glasuren und Engoben werden gezeigt. Gleichzeitig werden Anregungen

zum eigenen kreativen und experimentellen Gestalten gegeben und die

TeilnehmerInnen werden bei der Umsetzung der eigenen Ideen individuell

unterstützt. Kreativität kann sich so entwickeln und entfalten, ohne durch

vorgegebene Themen eingeengt zu werden.

Leitung: Hildegard Schäpers

Termin: Mo, 02.02.09, 15.00 Uhr bis Fr, 06.02.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 195,00 €, EZ: 235,00 €


Jugend und junge Erwachsene / Kreativität und Kunsthandwerk

Seidenmalerei und textiles Gestalten:

das Handwerk und die künstlerische Gestaltung 515F2

Der Bereich des textilen Gestaltens und der Seidenmalerei umfasst stets

zwei Aspekte:

das rein handwerkliche Arbeiten auf der einen Seite und die Entwicklung

einer eigenen künstlerischen Sprache auf Seide, oder Gestaltung einer

Handschrift auf Textilien.

In diesem Seminar wird beides miteinander verbunden. Anhand von

Gestaltungsproben werden alle handwerklichen Aspekte studiert, um

im Anschluss daran den eigenen Wunschmotiven und der persönlichen

Kreativität Raum zu geben.

Die TeilnehmerInnen erhalten viel Freiraum für individuelle Lösungen und

künstlerisches Experimentieren.

Leitung: Ursula Dübel

Termin: Do, 30.04.09, 18.00 Uhr bis So, 03.05.09, 17.00 Uhr

Gebühr: DZ: 165,00 €, EZ: 195,00 €

Keramisches Gestalten – Experimente mit Ton

und Glasuren 519F2

Seminar für Anfängerinnen und Fortgeschrittene

Eigene Ideen in Ton umzusetzen – das ist das Ziel dieses Kurses. Fortgeschrittene

aber auch AnfängerInnen können hier die dazu notwendigen

Techniken erlernen. Gearbeitet wird mit verschiedenen Tonen, deren

jeweilige Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt werden. Zur Oberfl ächenbehandlung

stehen zahlreiche Materialien zur Verfügung.

Vorkenntnisse im Umgang mit Ton sind von Nutzen, aber keine Voraussetzung.

Leitung: Hildegard Schäpers

Termin: Fr, 12.06.09, 18.00 Uhr bis So, 14.06.09, 17.30 Uhr

Gebühr: DZ: 110,00 €, EZ: 130,00 €

Malen mit Öl- und Acrylfarben 531F2

Dem Inneren Ausdruck geben

Der Kurs bietet TeilnehmerInnen Raum, der eigenen Kreativität zu folgen

und eine persönliche Bildsprache in der Malerei zu entwickeln

je 10 Vormittage von 09.00 - 11.45 h

Leitung: Wolfgang Klier

Termin: Mi, 09.09.09, 09.00 Uhr bis Mi, 11.11.09, 11.45 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 65,00 €

KREATIVITÄT


90 – 91

Keramisches Gestalten – Experimente mit Ton 526F2

Grundkurs

Die Vermittlung von handwerklichen Grundlagen im Umgang mit dem

Material Ton steht im Vordergrund dieses Seminars. Verschiedene Aufbautechniken,

der Umgang mit Form und Dekor, sowie die Möglichkeiten der

Glasuren und Engoben werden gezeigt. Gleichzeitig werden Anregungen

zum eigenen kreativen und experimentellen Gestalten gegeben und die

TeilnehmerInnen werden bei der Umsetzung der eigenen Ideen individuell

unterstützt. Kreativität kann sich so entwickeln und entfalten, ohne durch

vorgegebene Themen eingeengt zu werden.

Leitung: Hildegard Schäpers

Termin: Mo, 28.09.09, 15.00 Uhr bis Fr, 02.10.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 195,00 €, EZ: 235,00 €

Seidenmalerei und textiles Gestalten:

das Handwerk und die künstlerische Gestaltung 529F2

Der Bereich des textilen Gestaltens und der Seidenmalerei umfasst stets

zwei Aspekte:

das rein handwerkliche Arbeiten auf der einen Seite und die Entwicklung

einer eigenen künstlerischen Sprache auf Seide, oder Gestaltung einer

Handschrift auf Textilien.

In diesem Seminar wird beides miteinander verbunden. Anhand von

Gestaltungsproben werden alle handwerklichen Aspekte studiert, um

im Anschluss daran den eigenen Wunschmotiven und der persönlichen

Kreativität Raum zu geben.

Die TeilnehmerInnen erhalten viel Freiraum für individuelle Lösungen und

künstlerisches Experimentieren.

Leitung: Ursula Dübel

Termin: Do, 29.10.09, 18.00 Uhr bis So, 01.11.09, 17.00 Uhr

Gebühr: DZ: 165,00 €, EZ: 195,00 €

Keramisches Gestalten – Experimente mit Ton

und Glasuren 532F2

Seminar für Anfängerinnen und Fortgeschrittene

Eigene Ideen in Ton umzusetzen – das ist das Ziel dieses Kurses. Fortgeschrittene

aber auch AnfängerInnen können hier die dazu notwendigen

Techniken erlernen. Gearbeitet wird mit verschiedenen Tonen, deren

jeweilige Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt werden. Zur Oberfl ächenbehandlung

stehen zahlreiche Materialien zur Verfügung.


Kreativität und Kunsthandwerk / Tanz und Lebensqualität

Vorkenntnisse im Umgang mit Ton sind von Nutzen, aber keine Voraussetzung.

Leitung: Hildegard Schäpers

Termin: Fr, 06.11.09, 18.00 Uhr bis So, 08.11.09, 17.30 Uhr

Gebühr: DZ: 110,00 €, EZ: 130,00 €

TANZ UND LEBENSQUALITÄT

Countrys und Linedance

Seminare für geübte TänzerInnen

Die speziellen Tanzprogramme von Countrys und Linedance sind eine besondere

Herausforderung für Menschen in der 2. Lebenshälfte und tragen

damit zu einer besseren Lebensqualität bei.

Leitung: Ada Heintzbergen

Schnupperseminar zu Schnupperpreisen:

Termin: Mo, 26.01.09, 15.00 Uhr bis Fr, 30.01.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 180,00 €, EZ: 220,00 € 307L2

Termin: Di, 24.02.09, 15.00 Uhr bis Fr, 27.02.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 190,00 €, EZ: 220,00 € 311L2

Termin: Fr, 20.03.09, 15.00 Uhr bis So, 22.03.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 140,00 €, EZ: 160,00 € 318L2

Termin: Mo, 18.05.09, 15.00 Uhr bis Mi, 20.05.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 140,00 €, EZ: 160,00 € 330L2

Termin: Fr, 10.07.09, 15.00 Uhr bis So, 12.07.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 140,00 €, EZ: 160,00 € 337L2

Termin: Mo, 17.08.09, 15.00 Uhr bis Fr, 21.08.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 230,00 €, EZ: 270,00 € 342L2

Termin: Mo, 12.10.09, 15.00 Uhr bis Fr, 16.10.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 230,00 €, EZ: 270,00 € 357L2

Termin: Fr, 20.11.09, 15.00 Uhr bis So, 22.11.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 140,00 €, EZ: 160,00 € 370L2

TANZ


92 – 93

Amerikanischer Volkstanz – Rounds – Bewegung, Geist und

Konzentration – ganzheitliche Körperarbeit und Förderung

der sozialen Komponente

Workshops für Multiplikatoren und Mittler in der Tanzarbeit

Tanzansage in ENGLISCH – Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob

Sie Damen- oder Herrenpart tanzen! Die Workshops orientieren sich an

einem Curriculum für die Ausbildung von TanzleiterInnen. Die einzelnen

Workshops bauen aufeinander auf und stehen untereinander in Verbindung.

Sie können aber auch einzeln besucht werden.

Leitung: Gabriele Schlecht

Workshop 1 310L2

Dieser Workshop ist für Multiplikatoren, geübte TänzerInnen, als auch

Anfänger im Round. Dieser Workshop hat den Schwerpunkt Two-Stepp

und Walzer Phase II.

Termin: Mo 09.02.09, 15.00 Uhr bis Fr 13.02.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 240,00 €, EZ: 240,00 €

Workshop 5 317L2

Dieser Workshop ist seit 2008 im Programm und geeignet für Multiplikatoren,

geübte TänzerInnen im Round-Dance Phase III-IV+. Schwerpunkte

sind ausgewählte Rhythmen im West Coast Swing und Discofox.. Getanzt

wird in allen Rhythmen.

Termin: Fr, 20.03.09, 15.00 Uhr bis So, 22.03.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

Workshop 2 329L2

Dieser Workshop ist für Multiplikatoren und geübte TänzerInnen geeignet

mit Grundkenntnissen im Cha-Cha, Rumba und Walzer Phase II. Two-Step

wird eingeführt und aufgebaut.

Termin: Mo, 04.05.09, 15.00 Uhr bis Fr, 08.05.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 240,00 €, EZ: 280,00 €

Workshop 2+3 336L2

Dieser Workshop ist für Multiplikatoren und geübte TänzerInnen mit

Grundkenntnissen im Two-Stepp, Walzer Phase II, Cha-Cha, Rumba. Dieser

Workshop baut auf den Kursen Round 1 und Round 2 auf: Two-Stepp,

Walzer Phase II+, Cha-Cha, Rumba III+

Termin: Fr, 03.07.09, 15.00 Uhr bis So, 05.07.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €


Tanz und Lebensqualität

Workshop 3 339L2

Dieser Workshop ist für Multiplikatoren und geübte TänzerInnen mit

Kenntnissen im Two-Stepp, Walzer, Cha-Cha, Rumba und Rounds in allen

4 Rhythmen Phase II-III+.

Es werden die Grundkenntnisse in den Rhythmen Jive und Mambo vermittelt

Termin: Mo 27.07.09, 15.00 Uhr bis Fr 31.07.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 240,00 €, EZ: 280,00 €

Workshop 4 Phase III-IV+ 361L2

Dieser Workshop ist für Multiplikatoren und geübte TänzerInnen mit Erfahrung

im Round-Dance Phase II-IV+. Schwerpunkt dieses Workshops ist ein

bunt gemischtes Round-Dance Programm.

Termin: Mo 26.10.09, 15.00 h bis Fr 30.10.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 240,00 €, EZ: 280,00 €

Workshop 4+ Phase III-IV+ 369L2

Dieser Workshop ist für Multiplikatoren und geübte TänzerInnen mit Erfahrung

im Round-Dance Phase II-IV+. Schwerpunkt dieses Workshops ist

ein bunt gemischtes Round-Dance Programm, in dem die Kenntnisse vom

Workshop 4 im Oktober vertieft und erweitert.

Termin: Fr 13.11.09, 18.00 h bis So 15.11.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

Tanzen im Sitzen 219L7

Neue Tänze im Sitzen und Anleitung zum Musizieren mit kleinen Rhythmusinstrumenten,

Ideenbörse und Austausch

Ein Angebot zur Aktivierung älterer und in ihrer Bewegung eingeschränkter

Menschen, für haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der

offenen Seniorenarbeit sowie der Alten- und Behindertenhilfe.

Leitung: Edith Borgmann

Termin: Fr, 27.03.09, 15.00 Uhr bis So, 29.03.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 105,00 €, EZ: 125,00 €

Musik und Rhythmus – Bewegung und Begegnung 321L2

Tänze von und mit Susemarie Frisch für TanzleiterInnen und deren

Vertretungen

Leitung: Susemarie Frisch

Termin: Mo, 30.03.09, 15.00 Uhr bis Fr, 03.04.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 240,00 €, EZ: 280,00 €

TANZ


94 – 95

Tanz für Jung und Alt 322L2

Seminar für Tanzinteressierte in einem gemischten Tanzprogramm wie

Rounds, Square Dance, Kontratänze und Tänze in geselliger Form

Neben dem Beitrag zu einer besseren Beweglichkeit bietet der Tanz

weitere Qualitäten wie Erhalt der geistigen Fitness, sozialer Austausch und

Förderung der allgemeinen Lebensqualität.

Leitung: Inge Feistner

Termin: Fr, 03.04.09, 15.00 Uhr bis So, 05.04.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

Aktiv sein – aktiv bleiben durch Sport und Tanz 323L2

Seminar für tanz- und sportinteressierte SeniorInnen, die neben einer

besseren Beweglichkeit auch ihre geistige Fitness, den sozialen Austausch

und das seelische Wohlbefi nden fördern möchten

Leitung: Liesel Henkel, Brigitte Roos

Termin: Mo, 20.04.09, 15.00 Uhr bis Do, 23.04.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 190,00 €, EZ: 220,00 €

American Contra-, Round- und Square Dance 333L2

Seminar für TänzerInnen mit ersten Erfahrungen in diesen drei Tanzarten

Englische Begriffe werden erklärt und erlernt, daher keine Englisch-Kenntnisse

erforderlich. Tänze aus dem Weiterbildungsprogramm Seniorentanz

werden ebenfalls angeboten.

Leitung: Brigitte Reinecke

Termin: Mo, 08.06.09, 15.00 Uhr bis Do, 11.06.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 190,00 €, EZ: 220,00 €

Ich tanze meine Freude 346L2

Seminar für TeilnehmerInnen aus Tanzgruppen

Leitung: Mia Ketelaer

Termin: Mi, 26.08.09, 10.30 Uhr bis Fr, 28.08.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

Mit Füßen, Fahrrad, Fantasie 348L2

Seminar für tanzfreudige Radwanderer

Leitung: Inge Feistner

Termin: Mo, 31.08.09, 15.00 Uhr bis Fr, 04.09.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 240,00 €, EZ: 280,00 €


Tanz und Lebensqualität / Niederrhein und Niederlande

Mach Dich auf und tanze Deinen Weg 350L2

Seminar für TeilnehmerInnen aus Tanzgruppen und andere Interessierte

Tänze aus dem Bereich der Folklore, wie Mixer, Square, Round, Kontratänze,

Kreis- und Blocktänze.

Leitung: Helga Wittig

Termin: Mo, 07.09.09, 15.00 Uhr bis Fr, 11.09.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 240,00 €, EZ: 280,00 €

Tänze international 256L7

Kreis- und Paartänze, Kontra, Round und Square- ein Angebot für haupt-

und ehrenamtliche TanzleiterInnen sowie Tanzinteressierte mit Vorkenntnissen

Leitung: Edith Borgmann

Termin: Fr, 20.11.09, 15.00 Uhr bis So, 22.11.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 105,00 €, EZ: 125,00 €

Tanz für Jung und Alt 372L2

Seminar für Tanzinteressierte in einem gemischten Tanzprogramm wie

Rounds, Square Dance, Kontratänze und Tänze in geselliger Form

Neben dem Beitrag zu einer besseren Beweglichkeit bietet der Tanz

weitere Qualitäten wie Erhalt der geistigen Fitness, sozialer Austausch und

Förderung der allgemeinen Lebensqualität.

Leitung: Inge Feistner

Termin: Fr, 04.12.09, 15.00 Uhr bis So, 06.12.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 150,00 €, EZ: 170,00 €

NIEDERRHEIN UND NIEDERLANDE

Attraktiver Niederrhein – auch im Winter 304Q7

Kulturgeografi sches Schnupperseminar für Landfrauen und andere Interessierte

Reich an Kunst- und Kulturschätzen, einer über 2000jährigen Geschichte

und einer atemberaubend schönen Natur mit vielen Besonderheiten, breitet

sich die Landschaft des Niederrheins in der deutsch-niederländischen

Tiefebene aus.

NIEDERLANDE


96 – 97

Zu einer Entdeckungsreise zu Matare und Römern, Wildgänsen und

Beuys, Kirchen und Schlössern, Käse und Hochwassergefahr, Endmoränen

und Rittern möchten wir mit einem attraktiven Schnupperpreis zu

diesem Seminar einladen.

Leitung: Petra Hahn-Heuter, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 12.01.09, 15.00 Uhr bis Fr, 16.01.09, 13.30 Uhr

Gebühr: DZ: 135,00 €, EZ: 175,00 €

Nordrhein-Westfalen und Niederlande –

Nachbarn im vereinten Europa 110Q4

Studienseminar über Geschichte, Kultur und Geografi e in der deutschniederländischen

Region Rhein-Maas-Waal

Vom römischen Erbe und von kulturellen Schätzen in Kirchen ist zu berichten,

aber auch von wegweisenden Umnutzungen unserer Zeit.

Schließlich gibt es in der Heimat des Weltkünstlers Joesph Beuys eine

Museumslandschaft zu entdecken, die bundesweit ihresgleichen sucht.

Daneben steht das besondere Verhältnis zwischen Deutschen und Niederländern

im Blickpunkt des Programms.

Leitung: Dr. Kurt Kreiten, Dr. Jan Smit, Albert Schnitzer

Termin: Mo, 13.04.09, 18.00 Uhr bis Sa, 18.04.09, 09.30 Uhr

Gebühr: DZ: 220,00 €, EZ: 270,00 €

Faszinierender Niederrhein 324Q4

Eine europäische Grenzregion stellt sich vor

Reich an Kunst- und Kulturschätzen, einer über 2000jährigen Geschichte

und einer atemberaubend schönen Natur mit vielen Besonderheiten, breitet

sich die Landschaft des Niederrheins in der deutsch-niederländischen

Tiefebene aus.

Zu einer Entdeckungsreise zu Gärten und Kirchen, Windmühlen und

Beuys, van Gogh und Käse, Hansestädten und Schlössern, Oranje boven

und Hochwassergefahr laden wir mit diesem Seminar ein.

Leitung: Petra Hahn-Heuter

Termin: Fr, 24.04.09, 17.00 Uhr bis So, 26.04.09, 16.30 Uhr

Gebühr: DZ: 100,00 €, EZ: 120,00 €

In Zusammenarbeit mit: kfd Ratingen


Niederrhein und Niederlande

Vom Sehen zum Verstehen – Geschichte in Quellen und

Denkmälern vor Ort entdecken und erschließen 114Q4

Seminare zur mittelalterlichen Stadtgeschichte und Quellenkunde am

Niederrhein

Es geht um die Erforschung mittelalterlicher Memoria in ihren unterschiedlichen

Erscheinungsformen durch innovative Fragestellungen. Die Vorträge

umfassen die Interpretation religiöser Gemeinschaften in der Region

ebenso wie die Geschichte des Adels und/oder stadthistorische Fragestellungen.

Schließlich werden auch mentalitäts- und sozialgeschichtliche

Fragestellungen einbezogen.

Preis auf Anfrage

Leitung: Dr. Karl-Ludwig Elvers Elisabeth Maas, u.a. Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 11.05.09, 10.00 Uhr bis Di, 12.05.09, 17.30 Uhr

In Zusammenarbeit mit: Ruhr-Universität Bochum

Vom Sehen zum Verstehen – Geschichte in Quellen und

Denkmälern vor Ort entdecken und erschließen 115Q4

Seminare zur niederrheinischen Stadtgeschichte und Quellenkunde

Es geht um die Erforschung mittelalterlicher Memoria in ihren unterschiedlichen

Erscheinungsformen durch innovative Fragestellungen. Die Vorträge

umfassen die Interpretation religiöser Gemeinschaften in der Region

ebenso wie die Geschichte des Adels und/oder stadthistorische Fragestellungen.

Schließlich werden auch mentalitäts- und sozialgeschichtliche

Fragestellungen einbezogen.

Preis auf Anfrage

Leitung: Dr. Karl-Ludwig Elvers, Elisabeth Maas, u.a. Dr. Kurt Kreiten

Termin: Do, 14.05.09, 10.00 Uhr bis Fr, 15.05.09, 17.30 Uhr

In Zusammenarbeit mit: Ruhr-Universität Bochum

Vom Sehen zum Verstehen – Geschichte in Quellen und

Denkmälern vor Ort entdecken und erschließen 116Q4

Seminare zur niederrheinischen Stadtgeschichte und Quellenkunde

Es geht um die Erforschung mittelalterlicher Memoria in ihren unterschiedlichen

Erscheinungsformen durch innovative Fragestellungen. Die Vorträge

umfassen die Interpretation religiöser Gemeinschaften in der Region

ebenso wie die Geschichte des Adels und/oder stadthistorische Fragestellungen.

Schließlich werden auch mentalitäts- und sozialgeschichtliche

Fragestellungen einbezogen.

NIEDERLANDE


98 – 99

Preis auf Anfrage

Leitung: Dr. Karl-Ludwig Elvers, Elisabeth Maas, u.a. Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 18.05.09, 10.00 Uhr bis Di, 19.05.09, 17.30 Uhr

In Zusammenarbeit mit: Ruhr-Universität Bochum

Vom Sehen zum Verstehen – Geschichte in Quellen und

Denkmälern vor Ort entdecken und erschließen 117Q4

Seminare zur niederrheinischen Stadtgeschichte und Quellenkunde

Es geht um die Erforschung mittelalterlicher Memoria in ihren unterschiedlichen

Erscheinungsformen durch innovative Fragestellungen. Die Vorträge

umfassen die Interpretation religiöser Gemeinschaften in der Region

ebenso wie die Geschichte des Adels und/oder stadthistorische Fragestellungen.

Schließlich werden auch mentalitäts- und sozialgeschichtliche

Fragestellungen einbezogen.

Preis auf Anfrage

Leitung: Dr. Karl-Ludwig Elvers, Elisabeth Haas, u.a. Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 25.05.09, 10.00 Uhr bis Di, 26.05.09, 17.30 Uhr

In Zusammenarbeit mit: Ruhr-Universität Bochum

Vom Sehen zum Verstehen – Geschichte in Quellen und

Denkmälern vor Ort entdecken und erschließen 118Q4

Seminare zur niederrheinischen Stadtgeschichte und Quellenkunde

Es geht um die Erforschung mittelalterlicher Memoria in ihren unterschiedlichen

Erscheinungsformen durch innovative Fragestellungen. Die Vorträge

umfassen die Interpretation religiöser Gemeinschaften in der Region

ebenso wie die Geschichte des Adels und/oder stadthistorische Fragestellungen.

Schließlich werden auch mentalitäts- und sozialgeschichtliche

Fragestellungen einbezogen.

Preis auf Anfrage

Leitung: Dr. Karl-Ludwig Elvers, Elisabeth Maas, u.a. Dr. Kurt Kreiten

Termin: Do, 28.05.09, 10.00 Uhr bis Fr, 29.05.09, 17.30 Uhr

In Zusammenarbeit mit: Ruhr-Universität Bochum

Wechselseitige Beziehungen – Niederländische und deutsche

Verwandtschaften 134Q4

Studienseminar zur engen Verknüpfung der deutsch-niederländischen

Beziehungen am Beispiel großer Persönlichkeiten aus Politik und Kultur


Niederrhein und Niederlande / Kreis der Freunde und Förderer

Wechselseitigkeiten zwischen den Niederlande und Deutschland gibt es

viele – sei es in der Sprache, in der Geschichte oder in den verwandtschaftlichen

Beziehungen des Königshauses.

Der für Kleve wichtige Statthalter Prinz Moritz war bereits im 17. Jahrhundert

für die Niederlande in Brasilien aktiv, viele große Künstlerpersönlichkeiten

prägten sowohl die Niederlande wie auch Deutschland

bzw. den Niederrhein (z.B. Barend Cornelis Koekkoek, Armando, Cees

Nooteboom).

Wir wollen diesen deutsch-niederländischen Wechselbeziehungen von

der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart exemplarisch nachgehen.

Leitung: Dr. Jan Smit, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Mo, 26.10.09, 12.00 Uhr bis Fr, 30.10.09, 14.00 Uhr

Gebühr: DZ: 190,00 €, EZ: 230,00 €

Preussen und der Niederrhein –

das Jahr 1609 und die Erbfolge in den vereinigten

Herzogtümern Kleve, Jülich und Berg 135Q4

Kolloqium für regionalgeschichtlich Interessierte

Die Ereignisse des Jahres 1609 – u.a. Erbfolgestreit, Frieden mit Spanien

– werden aus deutscher und niederländischer Sicht in den Blick genommen

und durch vier wissenschaftliche Vorträge präzisiert

Leitung: Prof. Dr.Engelbrecht, Prof. Dr. Guillaume van Gemert,

Dr. Kurt Kreiten

Termin: Fr, 30.10.09, 10.00 Uhr bis Fr, 30.10.09, 18.00 Uhr

Gesamtpreis: 19,50 €

In Zusammenarbeit mit: Niederrhein Akademie/Academie Nederrijn NAAN

KREIS DER FREUNDE UND FÖRDERER

DER KATHOLISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE E.V.

Für die Freundinnen und Freunde der Wasserburg besteht die Möglichkeit,

sich in einem Freundes- und Fördererkreis zu engagieren

Mitglied im Freundeskreis unserer Heimvolkshochschule kann jeder

werden, der sich der Wasserburg – z. B. aufgrund der Teilnahme an

mehreren Kursen – besonders verbunden fühlt. Für die Mitgliedschaft im

Freundeskreis wird ein geringer jährlicher Betrag von mindestens 15,00

Euro (25,00 € pro Ehepaar)erhoben.

FÖRDERKREIS


100 – 101

Für Mitglieder des Freundeskreises gibt es besondere Veranstaltungen

sowie ein themenorientiertes Jahrestreffen. Außerdem erhalten alle

Freundinnen und Freunde einmal jährlich den Rundbrief „Perspektiven“ mit

Neuigkeiten und Informationen aus der Bildungsarbeit unserer Heimvolkshochschule.

Treffpunkt Wasserburg – Hans-Dieter Hüsch, das schwarze

Schaf vom Niederrhein 139R0

vierteljährlicher Gesprächskreis des Fördervereins über Themenfelder der

Bildungsarbeit für Interessierte

Hans-Dieter Hüschs Lebenswerk ist vielschichtig und hat mehr als die gemeinhin

bekannten Dimensionen.Wir wollen uns dieser großen Persönlichkeit

(1925 - 2005) fi lmisch und anhand von Textbeispielen und Hörproben

nähern und werden auch auf seine autobiografi schen Erinnerungen

„Du kommst auch drin vor“ (1990) eingehen.

Leitung: Ingrid Wagner-Schumski, Hilde Heuvel-Langenberg,

Wilhelm Spee, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Fr, 03.04.09, 15.00 Uhr bis Fr, 03.04.09, 18.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 8,00 €

Wasserburg-Freundeskreis-Treffen 112R0

Begegnungstag für Altschüler, Freunde und Förderer der Heimvolkshochschule

mit kulturellem Sonderprogramm

Beim jährlichen Begegnungstag fi ndet auch die turnusmäßige Mitgliederversammlung

des Vereins statt. Die Einladung mit Tagesordnung wird den

Vereinsmitgliedern rechtzeitig zugesandt.

Leitung: Henric Peeters, Cäcilie Kreyenberg, Dr. Kurt Kreiten

Termin: So, 26.04.09, 11.00 Uhr bis So, 26.04.09, 16.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 7,50 €

In Zusammenarbeit mit: Kreis der Freunde und Förderer der Katholischen

Heimvolkshochschule Wasserburg Rindern e.V.

Treffpunkt Wasserburg – Ewald Matare

und die moderne Kunst 140R0

Vierteljährlicher Gesprächskreis des Fördervereins zu Themen der

Bildungsarbeit für Mitglieder und Interessierte

Ewald Matare war nicht nur ein berühmter Lehrer von Joseph Beuys, sondern

auch ein bedeutender Wegweiser der modernen Gegenwartskunst.


Kreis der Freunde und Förderer

Ein eindrucksvoller Teil seines Werks ist in der „Sammlung Ewald Matare“

im Museum Kurhaus permanent ausgestellt.

Wir wollen uns über die Wegweisungen Matares vergewissern und werden

dazu auch einen Impulsvortrag im benachbarten Museum Kurhaus

einbeziehen.

Leitung: Ingrid Wagner-Schumski, Hilde Heuvel-Langenberg,

Wilhelm Spee, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Fr, 19.06.09, 15.00 Uhr bis Fr, 19.06.09, 18.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 11,00 €

In Zusammenarbeit mit: Museum Kurhaus Kleve/Sammlung Ewald Matare

Treffpunkt Wasserburg – eine literarische Reise

durch das 20. Jahrhundert 141R0

Vierteljährlicher Gesprächskreis des Fördervereins zu Themen der Bildungsarbeit

für Mitglieder und Interessierte

Es werden beispielhaft Bücher aus dem deutschsprachigen Raum vorgestellt,

die sich mit den großen Themen des vergangenen Jahrhunderts

beschäftigen: u.a. Werke von Chr. Hein, W. Bruns, Chr. Peters und W.

Fährmann, aber auch von C. Nooteboom und G. Mak.

Leitung: Ingrid Wagner-Schumski, Hilde Heuvel-Langenberg,

Wilhelm Spee, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Fr, 30.10.09, 15.00 Uhr bis Fr, 30.10.09, 18.30 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 8,00 €

Weihnachtsbrauchtum im Wandel der Zeit –

Adventtreffen auf der Wasserburg 138R0

Begegnungs- und Besinnungstag des Fördervereins der Wasserburg

Rindern

Leitung: Cäcilie Kreyenberg, Henric Peeters, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Sa, 12.12.09, 11.00 Uhr bis Sa, 12.12.09, 16.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 7,50 €

FÖRDERKREIS


102 – 103

GESELLSCHAFT FÜR INTERNATIONALE BEGEGNUNGEN

E.V. KLEVE (www.kleve-international.de)

Seit 1976 ist die Gesellschaft für Internationale Begegnungen e.V. Kleve

(GIB) international aktiv. Ihr Ziel ist es , durch internationale Begegnungen

im In- und Ausland zur Verständigung über nationale Grenzen hinweg

beizutragen. Mit den auf Langfristigkeit angelegten Maßnahmen und

Projekten will die GIB das fundierte Verstehen anderer Lebenswelten

ermöglichen und zur Solidarität zwischen den Völkern ermutigen.

Die Geschäftsstelle des Vereins befi ndet sich in der Wasserburg Rindern.

Viele internationale Aktivitäten und Studienfahrten der Kathollischen Heimvolkshochschule

fi nden deshalb in Kooperation mit der GiB statt.

Argentinien – wirtschaftliche Perspektiven

und Chancen für Investoren 111S5

Vortragsabend für mittelständische Unternehmer und thematisch

Interessierte mit Präsentation ausgewählter argentinischer Produkte

Investorenchancen in Argentinien präsentiert durch ein dort ansässiges

Unternehmer-Ehepaar aus dem Kleverland

Leitung: Wilfried Röth, Rudolf Röhrl, Dr. Kurt Kreiten

Termin: Do, 23.04.09, 19.00 Uhr bis Do, 23.04.09, 22.00 Uhr

Gebühr: Gesamtpreis: 25,00 €

In Zusammenarbeit mit: Gesellschaft für internationale Begegnungen e.V.

Kleve und Arbeitskreis Internationale Kompetenz als Standortfaktor

Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Kleve

Shanghai und Peking – Wirtschaftsmetropolen Chinas 129S0

Businesstour für Interessierte aus mittelständischen Unternehmen im Kleverland

Den politischen und wirtschaftlichen Aufstieg des Riesenreiches beobachten

Sie am besten in den zwei mega-Cities. Die Kontraste sind enorm: hier die

alten Hofgemeinschaften in den Hutongs und dort die Autosalons mit glitzernden

Luxus-Karossen. Hier Himmelstempel und Kaiserpalast - dort Metro,

IKEA und McDonalds. Die Wirtschaftsmetropole Shanghai wächst und

wächst, exklusive Modernität neben einfachem Leben aus einer alten Zeit.

Preis auf Anfrage

Leitung: Dr. Kurt Kreiten, Rudolf Röhr, Wilfried Röth

Termin: Di, 15.09.09, 07.00 Uhr bis So, 20.09.09, 20.00 Uhr

In Zusammenarbeit mit: Arbeitskreis Internationale Kompetenz als

Standortfaktor Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Kleve


ALLGEMEINEN HINWEISE

Allgemeine Hinweise

Anmeldung

Bei Anmeldungen und Terminanfragen stehen wir Ihnen während unserer

Bürozeiten zur Verfügung: Mo-Fr von 9.00 bis 16.30 Uhr. Wir freuen

uns auf Ihren Anruf oder Ihren Besuch.

Zu allen Veranstaltungen sind verbindliche Anmeldungen aufgrund

begrenzter Teilnehmerzahlen grundsätzlich erforderlich. Sie können persönlich,

schriftlich, telefonisch oder per E-mail erfolgen. Bei mehrtägigen

Veranstaltungen, Seminaren und Kursen ist eine schriftliche Anmeldung

(auch per E-mail) erforderlich.

Selbstverständlich benachrichtigen wir Sie, wenn Veranstaltungen aus

Kapazitätsgründen belegt sein sollten und wir Sie auf die Warteliste

setzen müssen.

Die personenbezogenen Daten der Kursteilnehmer werden gemäß der

Anordnung über den Kirchlichen Datenschutz (KDO) für die Kursanmeldung

und zum Versand von Informationsmaterial elektronisch gespeichert.

Abmeldung

Wir bitten um Beachtung folgender Regelung:

Bis 22 Tage vor Seminarbeginn können Sie sich kostenlos wieder

abmelden. Bei Abmeldungen 21 bis 10 Tage vor Seminarbeginn

müssen wir eine Ausfall- und Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30 % der

Teilnahmegebühr erheben. Bei Abmeldungen 9 bis zu einem Tag vor

Seminarbeginn werden 80 % der Teilnahmegebühr, bei Abmeldungen

am Seminartag 100 % der Teilnahmegebühr berechnet.

Bei Studienreisen gelten eigene Bestimmungen (siehe Studienfahrt-

Ausschreibungen).

Teilnahmegebühren

Die Gebühren enthalten Verpfl egung, Übernachtung und Seminarkosten.

Für nicht eingenommene Mahlzeiten oder nicht in Anspruch genommene

Übernachtungsmöglichkeit in unserem Hause erfolgt keine Erstattung.

Ebenso ist eine teilweise Erstattung der Gebühren bei vorzeitigem Ausscheiden

aus einer Veranstaltung nicht möglich.

Mehrkosten für ein Einzelzimmer

Für Kursangebote, bei denen die Gebühr auf der Basis eines Doppelzimmers

ausgewiesen ist, beträgt der Zuschlag für die Nutzung eines

Einzelzimmers 10,- €/Tag.

HINWEISE


104 – 105

Gebührenermäßigung

Wir können Arbeitslosen, Schülern und Studenten bis zum 28. Lebensjahr,

Zivildienst- und Wehrdienstleistenden gegen entsprechenden

Nachweis eine Gebührenermäßigung von bis zu 20 % auf alle in der

Wasserburg Rindern stattfi ndenden Seminaren gewähren. Der Nachweis

ist beim Seminarbeginn zu erbringen.

Sonderregelung für Familienseminare

Die ausgedruckten Seminargebühren für Kinder beziehen sich auf

maximal zwei Kinder pro Familie. Alle dritten und weiteren Kinder sowie

Kinder unter 3 Jahren sind grundsätzlich frei. Jugendliche ab 16 Jahren

gelten nach dem Weiterbildungsgesetz als Erwachsene.

Einzugsermächtigung

Wir bitten Sie, der Wasserburg Rindern eine Einzugsermächtigung für

die Seminargebühren zu erteilen.

Kurse nach dem Arbeitnehmerweiter-Bildungsgesetz

(AWbG)

Gemäß § 9 des AWbG können Arbeitnehmer im Laufe eines Jahres bis

zu 5 Arbeitstage berufl iche Freistellung erhalten für die Teilnahme an

einer anerkannten Maßnahme der politischen und berufl ichen Bildung.

Bildungscheck

Das Land bietet mit dem Bildungscheck konkrete fi nanzielle Unterstützung

für Beschäftigte und Betriebe aus dem Bereich kleiner und mittlerer

Unternehmen an, um berufl iche Weiterbildung für mehr Menschen in

NRW attraktiv zu machen. Das Land übernimmt hierbei aus Mitteln des

Europäischen Sozialfonds (ESF) die Hälfte der Weiterbildungskosten

(max. bis zu 500,00 Euro pro Bildungscheck), vorausgesetzt die Arbeitnehmer

haben in den vergangenen zwei Jahren an keiner betrieblich

veranlassten berufl ichen Weiterbildung teilgenommen.

Bildungschecks erhalten Sie bei vorgegebenen Beratungsstellen,

z. B. Handwerkskammern, Kreishandwerkerschaft, Volkshochschulen.

Sprechen Sie uns an. Wir informieren Sie gern. –

Weitere Infos: www.bildungsscheck.nrw.de

Angebote für Gruppen

Neben den im Jahresprogramm angebotenen Veranstaltungen können in

unserer Heimvolkshochschule Bildungsveranstaltungen für Gruppen wie

z.B. Verantwortliche aus Pfarrgemeinden, aus Landfrauen-, Landjugend-

oder Landvolkbewegungen, aus Senioren- oder Familienkreisen usw.


Allgemeine Hinweise

nach Vereinbarung durchgeführt werden.

Bitte sprechen Sie rechtzeitig Termin, Themenwünsche und Teilnehmerzahl

mit uns ab.

Anerkannte Weiterbildungseinrichtung

Die Katholische Heimvolkshochschule Wasserburg Rindern ist eine

nach dem Nordrhein-Westfälischen Weiterbildungsgesetz anerkannte

Einrichtung der Katholischen Erwachsenenbildung in Trägerschaft des

Bistums Münster.

Verbund der Katholischen Erwachsenenbildung

im Bistum Münster

Seit dem 1. Januar 2007 ist die Katholische Heimvolkshochschule Wasserburg

Rindern Mitglied im „Verbund der Katholischen Erwachsenenbildung

im Bistum Münster“.

Hierzu gehören unsere Partnerhäuser:

Katholisch-soziale Akademie „Franz Hitze Haus“

Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster

(www.franz-hitze-haus.de)

LVHS „Schorlemer Alst“ Am Hagen 1, 48231 Warendorf

(www.lvhs-freckenhorst.de)

Die dauerhafte Zusammenarbeit zwischen den Verbundpartnern

erstreckt sich u.a. auf die Abstimmung der pädagogischen Arbeit

sowie auf die Förderung nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes

Nordrhein-Westfalen.

Interessenvertretung

Auf Landesebene sind wir Mitglied im Arbeitskreis der Bildungsstätten

und Akademien (Heimvolkshochschulen) in NRW e.V. (@ba). (www.

aba-nrw.de).

Der @ba ist die Interessenvertretung von 46 Bildungshäusern in Nordrhein-Westfalen.

Der Direktor der Wasserburg ist seit 1998 Vorsitzender

des @ba.

Wir sind ebenfalls Mitglied im „Verband der Bildungszentren im ländlichen

Raum e.V.“ und Teil des Netzwerkes der 43 Landvolkshochschulen

in der Bundesrepublik Deutschland. Mehr erfahren Sie im Internet unter

www.lernen-im-gruenen.de.

HINWEISE


106 – 107

Qualitätssicherung

Die Wasserburg Rindern arbeitet seit 2000 für die hausinternen Abläufe

mit einem „Qualitätshandbuch“ und ist Mitglied im „Gütesiegelverbund

Weiterbildung e.V.“

(www.guetesiegelverbund.de)

Am 27.10.2008 hat die Wasserburg das offi zielle Zertifi kat des Gütesiegelverbund

Weiterbildung erhalten. Eine unabhängige Gutachterin

hat nach Prüfung der Unterlagen und durch einen Einrichtungsbesuch

dokumentiert, dass die Standards des Gütesiegelverbund erfüllt werden.


Chronologischer Jahresüberblick

CHRONOLOGISCHER JAHRESÜBERBLICK

JANUAR

02.01.09 - 04.01.09 Die Zukunft gestalten (S. 14)

02.01.09 - 04.01.09 Die Feldenkrais-Methode – Schnupperseminar

für Einsteiger (S. 66)

06.01.09 Kinderseelen sind zart und verletzbar (S. 21)

07.01.09 - 09.01.09 Loslassen – leichter werden –

Wege zu mehr Lebensqualität (S. 83)

08.01.09 Bauerntag 09 – unser täglich Brot gib uns heute (S. 13)

09.01.09 - 10.01.09 Es ist, was es ist, sagt die Liebe (E. Fried) (S. 30)

09.01.09 - 11.01.09 Alles dreht sich – Erlebnispädagogik

für Vielbeschäftigte (S. 30)

10.01.09 Es ist, was es ist, sagt die Liebe (E. Fried) (S. 27)

11.01.09 Brot, das Leben schafft (S. 78)

12.01.09 - 16.01.09 Freihandzeichnen mit dem Bleistift (S. 51)

12.01.09 - 16.01.09 Attraktiver Niederrhein – auch im Winter (S. 95)

14.01.09 Malen mit Öl- und Acrylfarben (S. 88)

15.01.09 - 18.01.09 Zwischen Reichstag und Bundestag – Berlin –

die deutsche Hauptstadt (S. 9)

16.01.09 - 18.01.09 Ausbildung 2008-09:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 8) (S. 31)

16.01.09 - 18.01.09 Wir sind nicht die Richter unserer Kinder,

sondern ihre Helfer (S. 78)

19.01.09 - 20.01.09 Die Ergebnisse der Jugend – Sinus-Studie

und ihre Konsequenzen (S. 15)

19.01.09 - 21.01.09 Die Zukunft gestalten (S. 15)

23.01.09 - 24.01.09 Gib mir, was ich brauche (Teil 1) (S. 34)

23.01.09 - 25.01.09 Aufbaujahr Meditation des Tanzes –

Sacred Dance (S. 15)

23.01.09 - 25.01.09 Durch Yoga gesünder, zufriedener und

leistungsfähiger in Beruf und Lebensalltag (S. 66)

23.01.09 - 25.01.09 Wenn die Kinder gehen, bleibt das Paar! (S. 75)

26.01.09 - 30.01.09 Schnupperseminar zu Schnupperpreisen:

Countrys und Linedance (S. 91)

30.01.09 - 01.02.09 Der Tanz als Zugang zur Lebenswelt

einer anderen Kultur (S. 83)

30.01.09 - 01.02.09 Neue und alte Traumtänze (S. 15)

30.01.09 - 01.02.09 Familien - auf dem Weg zu Gott (S. 78)

FEBRUAR

02.02.09 - 04.02.09 Projekttage Big-Band (S. 51)

02.02.09 - 06.02.09 Keramisches Gestalten – Experimente mit Ton (S. 88)

03.02.09 Kinderseelen sind zart und verletztbar (S. 21)

04.02.09 - 06.02.09 Strategien erfolgreicher Unternehmensführung

in der Landwirtschaft (S. 13)


108 – 109

06.02.09 - 07.02.09 Die sieben Todsünden (Teil 1) (S. 52)

06.02.09 - 07.02.09 Gemeinden geistlich gründen (S. 16)

06.02.09 - 08.02.09 Leben in Achtsamkeit (S. 66)

07.02.09 - 08.02.09 Heute noch muss ich in Deinem Haus zu Gast sein (S. 79)

07.02.09 - 08.02.09 Entwicklung ist der neue Name für Frieden (S. 10)

09.02.09 - 11.02.09 Perspektiven einer Arbeit mit älteren Menschen (S. 28)

09.02.09 - 13.02.09 Amerikanischer Volkstanz – Rounds-Workshop 1 (S. 92)

11.02.09 - 13.02.09 Sterben und Tod (S. 34)

13.02.09 - 14.02.09 Internetauftritt für die Pfarrgemeinde (S. 12)

13.02.09 - 15.02.09 Meinen, was ich sage …. (S. 35)

13.02.09 - 15.02.09 Ich bin der Weg – evangeliengemäße

Orientierung für die Seelsorgeeinheit (S. 16)

14.02.09 Wenn nicht hier, wo sonst! (S. 35)

14.02.09 - 15.02.09 Ehrenamtlich im Presbyterium tätig sein (S. 16)

16.02.09 - 18.02.09 Berufsethische Fragen in der Ausbildung zur

Gesundheits- und Kinderkrankenpfl ege (S. 36)

16.02.09 - 20.02.09 Den Wintertagen Farbe geben – eine Malschule (S. 53)

18.02.09 - 20.02.09 Berufsethische Fragen in der Ausbildung zur

Gesundheits- und Kinderkrankenpfl ege (S. 36)

19.02.09 - 22.02.09 ReligionslehrerIn sein:

professionell, selbstbewusst, zugewandt (S. 36)

20.02.09 - 23.02.09 Seminar für Fortgeschrittene der Chormusik (S. 54)

24.02.09 - 27.02.09 Countrys und Linedance (S. 91)

27.02.09 - 28.02.09 Gib mir, was ich brauche (Teil 2) (S. 34)

27.02.09 - 01.03.09 Worauf du dich verlassen kannst! – 2. Einheit (S. 76)

27.02.09 - 01.03.09 Durch Yoga gesünder, zufriedener und

leistungsfähiger in Beruf und Lebensalltag (S. 66)

MÄRZ

03.03.09 Kinderseelen sind zart und verletztbar (S. 21)

03.03.09 Meldewesen im Pfarrbüro – e-mip (S. 12)

04.03.09 Meldewesen im Pfarrbüro – e-mip (S. 12)

03.03.09 - 05.03.09 Refl exion in der Ausbildung zur

Gesundheits- und Krankenpfl ege (S. 36)

04.03.09 - 07.03.09 ReligionslehrerIn sein:

professionell, selbstbewusst, zugewandt (S. 37)

05.03.09 - 06.03.09 Wenn ich beginne zu fragen ... (Teil 1) (S. 37)

06.03.09 - 08.03.09 Ausbildung 2008-09:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 9) (S. 31)

06.03.09 - 08.03.09 Weekend with Handel

(Ein Wochenende mit Händel) (S. 54)

07.03.09 - 08.03.09 Pfl ege das Leben, wo du es triffst (S. 22)

09.03.09 Das Zeitliche segnen (S. 37)

09.03.09 - 11.03.09 Vorbilder – heute noch zeitgemäß!? (S. 9)

09.03.09 - 11.03.09 Was verbirgt sich dahinter? (S. 38)

11.03.09 Schach dem Tinnitus (Teil 1) (S. 67)


Chronologischer Jahresüberblick

11.03.09 - 20.03.09 Krankheiten vermeiden – Gesundheit fördern

durch Entsäuerung mit basischer Ernährung (S. 67)

12.03.09 Schach dem Tinnitus (Teil 2) (S. 67)

12.03.09 - 13.03.09 Ressourcenstärkung für den Berufsalltag (S. 38)

13.03.09 - 14.03.09 Die sieben Todsünden (Teil 2) (S. 52)

13.03.09 - 14.03.09 Grenzland Didaktik – Sprachen lernen

im deutsch-niederländischen Grenzraum (S. 38)

13.03.09 - 15.03.09 Kriminalgeschichten der Bibel (S. 79)

14.03.09 - 15.03.09 Es ist schwerer für sich selbst,

als für andere weise zu sein (S. 22)

15.03.09 - 05.04.09 Entwicklung ist der neue Name für Frieden (S. 10)

19.03.09 - 29.03.09 Auf den Spuren des Apostel Paulus und

der frühen Christenheit (S. 16)

20.03.09 - 22.03.09 Amerikanischer Volkstanz – Rounds-Workshop 5 (S. 92)

20.03.09 - 22.03.09 Unser Weg zu zweit (S. 75)

20.03.09 - 22.03.09 Countrys und Linedance (S. 98)

22.03.09 - 29.03.09 Nicht das Viele sättigt – Verzicht schafft Raum

für neue Lebensqualität! (S. 67)

23.03.09 - 27.03.09 Nicht bleibt wie es ist – Senioren lernen

mit Medien, Kultur und Kreativität (S. 84)

26.03.09 Den Himmel auf Erden tanzen (S. 84)

27.03.09 - 28.03.09 Gib mir, was ich brauche (Teil 3) (S. 34)

27.03.09 - 29.03.09 Ausbildung 09-2010:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 1) (S. 32)

27.03.09 - 29.03.09 Tanzen im Sitzen (S. 93)

27.03.09 - 29.03.09 Aufbaujahr Meditation des Tanzes –

Sacred Dance (S. 15)

30.03.09 - 03.04.09 Musik und Rhythmus – Bewegung und Begegnung (S. 93)

31.03.09 Kinderseelen sind zart und verletztbar (S. 21)

31.03.09 Schach dem Tinnitus (Teil 3) (S. 67)

APRIL

01.04.09 Schach dem Tinnitus (Teil 4) (S. 67)

02.04.09 - 03.04.09 Carpe diem – nutze den Tag! – Geduld,

Gelassenheit und auch mal an sich denken –

Aufbauseminar (S. 22)

03.04.09 Treffpunkt Wasserburg – Hans-Dieter Hüsch,

das schwarze Schaf vom Niederrhein (S. 100)

03.04.09 - 05.04.09 Mut zur Veränderung – Neue Türen öffnen (S. 68)

03.04.09 - 05.04.09 Tanz für Jung und Alt (S. 94)

03.04.09 - 05.04.09 Hosanna! Gesegnet er, der kommt

im Namen des Herrn! (S. 17)

03.04.09 - 05.04.09 Trauerseminar (S. 22)

04.04.09 Kirche – wohin geht’s Du? (S. 9)

04.04.09 - 05.04.09 Wagnis Ehe – wir trauen uns! (S. 75)

04.04.09 - 08.04.09 Tanztage vor Ostern (S. 17)


110 – 111

05.04.09 - 09.04.09 Multi-Media-Club – eine faszinierende

Welt für junge Menschen (S. 86)

06.04.09 - 09.04.09 Das poetische Lesezimmer (S. 54)

08.04.09 - 12.04.09 Wo zwei oder drei in meinem Namen

versammelt sind … (S. 79)

13.04.09 - 18.04.09 Nordrhein-Westfalen und Niederlande –

Nachbarn im vereinten Europa (S. 96)

14.04.09 - 17.04.09 Atempause für junge Landfrauen (S. 79)

17.04.09 - 19.04.09 Der Weg miteinander (S. 17)

18.04.09 - 19.04.09 Es ist was es ist .... (S. 75)

20.04.09 - 22.04.09 Perspektiven und Aufgaben sozialer Arbeit (S. 23)

20.04.09 - 23.04.09 Leben mit Handicaps (S. 23)

20.04.09 - 23.04.09 Aktiv sein – aktiv bleiben durch Sport und Tanz (S. 94)

22.04.09 - 24.04.09 In der Ruhe liegt die Kraft – Selbstwahrnehmung

und Entspannung in Beruf und Alltag (S. 38)

23.04.09 Argentinien – wirtschaftliche Perspektiven

und Chancen für Investoren (S. 102)

23.04.09 - 24.04.09 Wenn ich beginne zu fragen ... (Teil 2) (S. 37)

24.04.09 - 26.04.09 Willst Du mit mir alt werden? (S. 76)

24.04.09 - 26.04.09 Die Feldenkrais-Methode im Berufsalltag (S. 68)

24.04.09 - 26.04.09 Ausbildung 2008-09:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 10) (S. 31)

24.04.09 - 26.04.09 Faszinierender Niederrhein (S. 96)

24.04.09 - 26.04.09 Worauf du dich verlassen kannst! (S. 77)

26.04.09 Wasserburg-Freundeskreis-Treffen (S. 100)

27.04.09 - 28.04.09 Ohne Regeln geht es nicht – Korrekte Umgangsformen

sind im Berufsleben Erfolgsgaranten! (S. 39)

27.04.09 - 01.05.09 Theologische Gesichtspunkte des Miteinanders

von Juden, Christen und Muslimen (S. 17)

30.04.09 - 03.05.09 Seidenmalerei und textiles Gestalten:

das Handwerk und die künstlerische Gestaltung (S. 89)

MAI

01.05.09 - 03.05.09 Heute Glauben leben (S. 80)

01.05.09 - 03.05.09 Worauf Du dich verlassen kannst! (S. 78)

01.05.09 - 03.05.09 Die Feldenkrais-Methode im Berufsalltag (S. 69)

04.05.09 - 07.05.09 Ethische Herausforderungen in der Krankenpfl ege –

Orientierung und Erfahrung (S. 39)

04.05.09 - 08.05.09 Von der Werkstufe auf den Weg ins Berufsleben (S. 39)

04.05.09 - 08.05.09 Amerikanischer Volkstanz – Rounds-Workshop 2 (S. 92)

04.05.09 - 08.05.09 Feldenkrais – Bewusstheit durch Bewegung (S. 69)

05.05.09 Kinderseelen sind zart und verletztbar (S. 21)

08.05.09 - 09.05.09 Mit den Perlen des Glaubens leben (S. 18)

08.05.09 - 10.05.09 Ausbildung 09-2010:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 2) (S. 32)

08.05.09 - 10.05.09 Worauf du dich verlassen kannst! (S. 78)


Chronologischer Jahresüberblick

09.05.09 - 10.05.09 Sucht den Herrn, solange er sich fi nden lässt!

(Jes.55,6) (S. 18)

11.05.09 - 12.05.09 Vom Sehen zum Verstehen –

Geschichte in Quellen und Denkmälern vor Ort

entdecken und erschließen (S. 97)

12.05.09 - 14.05.09 Leben lernen – sterben lernen (S. 40)

12.05.09 - 14.05.09 Ulle-Wulle: Pack! (S. 40)

14.05.09 - 15.05.09 Vom Sehen zum Verstehen –

Geschichte in Quellen und Denkmälern vor Ort

entdecken und erschließen (S. 97)

15.05.09 - 16.05.09 Liturgiekurs für Wortgottesdienstleitungen (S. 18)

15.05.09 - 16.05.09 Die sieben Todsünden (Teil 3) (S. 52)

15.05.09 - 17.05.09 Aufbaujahr Meditation des Tanzes –

Sacred Dance (S. 15)

18.05.09 - 19.05.09 Vom Sehen zum Verstehen –

Geschichte in Quellen und Denkmälern vor Ort

entdecken und erschließen (S. 97)

18.05.09 - 20.05.09 Countrys und Linedance (S. 91)

20.05.09 - 24.05.09 Frauenseminar 09 (S. 84)

21.05.09 - 24.05.09 Auszeit – das Männerseminar (S. 80)

22.05.09 - 24.05.09 Der Trauer mit Liebe begegnen (S. 23)

25.05.09 - 26.05.09 Vom Sehen zum Verstehen –

Geschichte in Quellen und Denkmälern vor Ort

entdecken und erschließen (S. 98)

25.05.09 - 29.05.09 Arbeit und Förderung in Werkstätten für

behinderte Menschen (S. 41)

28.05.09 - 29.05.09 Vom Sehen zum Verstehen –

Geschichte in Quellen und Denkmälern vor Ort

entdecken und erschließen (S. 98)

29.05.09 - 31.05.09 Worauf du dich verlassen kannst! – 3. Einheit (S. 77)

30.05.09 - 05.06.09 Bildungsurlaub für Angehörige demenziell

erkrankter Menschen (S. 24)

JUNI

02.06.09 Kinderseelen sind zart und verletztbar (S. 21)

02.06.09 - 05.06.09 Lasst uns end-lich leben (S. 18)

05.06.09 Wenn ich beginne zu fragen … (Aufbautag) (S. 37)

05.06.09 - 07.06.09 Trauerseminar für junge Menschen,

die den Verlust ihrer Geschwister beklagen (S. 24)

05.06.09 - 07.06.09 Seminar für Fortgeschrittene der Chormusik (S. 55)

06.06.09 - 07.06.09 Meditation und Eutonie – Körper und Geist

in Einklang bringen (S. 24)

07.06.09 - 10.06.09 Das Leben spüren (S. 84)

08.06.09 - 11.06.09 American Contra-, Round- und Square Dance (S. 94)

12.06.09 - 14.06.09 Keramisches Gestalten – Experimente mit Ton

und Glasuren (S. 89)


112 – 113

15.06.09 - 19.06.09 Psychosoziale Beratung und Mediation –

Konfl ikte selbst verantwortet lösen (S. 41)

16.06.09 Sterben, Tod und Trauer (S. 28)

16.06.09 - 18.06.09 Die Stellung der Frau in der Bibel (S. 19)

17.06.09 Meldewesen im Pfarrbüro – e-mip (S. 12)

18.06.09 - 20.06.09 Treffpunkt Gesundheit (S. 69)

19.06.09 Treffpunkt Wasserburg – Ewald Matare

und die moderne Kunst (S. 100)

19.06.09 - 20.06.09 Palliative Care (Teil 1) (S. 28)

20.06.09 - 21.06.09 Trauerbegleiterin, Trauerbegleiter – und dann? (S. 41)

22.06.09 - 26.06.09 Gegen das Gerümpel des Alltags (S. 84)

22.06.09 - 26.06.09 Psychosoziale Beratung und Mediation –

Konfl ikte selbst verantwortet lösen (S. 42)

26.06.09 - 28.06.09 Leben in Achtsamkeit (S. 70)

26.06.09 - 28.06.09 Ausbildung 09-2010:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 3) (S. 32)

29.06.09 - 03.07.09 Aufbaujahr Meditation des Tanzes –

Sacred Dance (S. 15)

JULI

01.07.09 - 03.07.09 Sterben und Tod (S. 42)

02.07.09 - 05.07.09 Wünsch dir was! – Von Feen,

Supermann und Lebensträumen (S. 80)

03.07.09 - 05.07.09 Amerikanischer Volkstanz –

Rounds-Workshop 2+3 (S. 92)

03.07.09 - 06.07.09 Körperempfi nden und Achtsamkeit – mit EUTONIE

die eigenen Kraftquellen neu entdecken (S. 42)

06.07.09 - 19.07.09 Blickwinkel – Sommermalschule (S. 55)

10.07.09 - 12.07.09 Countrys und Linedance (S. 91)

20.07.09 - 24.07.09 Ethische Herausforderungen in der

Krankenpfl ege – Orientierung und Erfahrung (S. 43)

22.07.09 - 01.08.09 2. Internationaler Musiksommer im Campus Cleve (S. 56)

24.07.09 - 26.07.09 Oma! Opa! – erzählt doch mal! (S. 80)

25.07.09 - 29.07.09 Pferdesachen selber machen (S. 87)

27.07.09 - 31.07.09 Amerikanischer Volkstanz – Rounds Workshop 3 (S. 93)

27.07.09 - 02.08.09 Meditation des Tanzes – Sacred Dance (S. 19)

30.07.09 - 05.08.09 Rund ums Pferd (S. 87)

31.07.09 - 02.08.09 Wenn die Mutter mit der Tochter (S. 80)

AUGUST

02.08.09 - 17.08.09 Fragt uns, wir sind die letzten (S. 11)

03.08.09 - 07.08.09 Ethische Herausforderungen in der

Krankenpfl ege – Orientierung und Erfahrung (S. 43)

09.08.09 - 15.08.09 Iftah ya sim sim – Sesam öffne Dich! – Auf den

Spuren fremder Kulturen den Orient entdecken (S. 87)


Chronologischer Jahresüberblick

09.08.09 - 16.08.09 Große Piraten auf kleiner Fahrt (S. 81)

10.08.09 - 14.08.09 Ethische Herausforderungen in der

Krankenpfl ege – Orientierung und Erfahrung (S. 43)

14.08.09 - 16.08.09 Ich bin jetzt im Presbyterium! – Wie nehme ich

meine Leitungskompetenz wahr? (S. 19)

17.08.09 - 21.08.09 Freude am Schreiben, Zeit für Träume,

Mut zum Denken (S. 56)

17.08.09 - 21.08.09 Countrys und Linedance (S. 91)

21.08.09 - 22.08.09 Palliative Care (Teil 2) (S. 28)

21.08.09 - 23.08.09 Faszination Menschenkenntnis (S. 70)

21.08.09 - 23.08.09 Was uns bewegt (S. 85)

21.08.09 - 23.08.09 Ein Kick mehr Partnerschaft – 6 x 2 Stunden

für die Partnerschaft (S. 76)

21.08.09 - 23.08.09 Die Schule des Lebens kann man nicht schwänzen (S. 81)

24.08.09 - 26.08.09 Fragen der ärztlichen Berufsethik (S. 44)

24.08.09 - 28.08.09 Arbeit und Förderung in Werkstätten für

behinderte Menschen (S. 44)

26.08.09 - 28.08.09 Ich tanze meine Freude (S. 94)

28.08.09 - 29.08.09 Die sieben Todsünden (Teil 4) (S. 52)

28.08.09 - 30.08.09 Durch Yoga gesünder, zufriedener und

leistungsfähiger in Beruf und Lebensalltag (S. 70)

28.08.09 - 30.08.09 Ausbildung 09-2010:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 4) (S. 32)

28.08.09 - 30.08.09 Mit den Perlen des Glaubens leben (S. 19)

31.08.09 - 04.09.09 Mit Füßen, Fahrrad, Fantasie (S. 94)

SEPTEMBER

01.09.09 Kinderseelen sind zart und verletztbar (S. 21)

04.09.09 - 05.09.09 Gib mir, was ich brauche (Teil 1) (S. 44)

04.09.09 - 06.09.09 Fasten als ganzheitlicher Prozess –

Heilsame Erfahrungen für Körper, Geist und Seele (S. 46)

04.09.09 - 06.09.09 Ausbildung Personzentrierte Beratung (Teil 1) (S. 45)

07.09.09 - 08.09.09 Ohne Regeln geht es nicht – Korrekte Umgangsformen

sind im Berufsleben Erfolgsgaranten! (S. 46)

07.09.09 - 11.09.09 Mach Dich auf und tanze Deinen Weg (S. 95)

07.09.09 - 11.09.09 Fit für den Berufsalltag:

den Rücken entspannen und stärken (S. 71)

09.09.09 Malen mit Öl- und Acrylfarben (S. 89)

11.09.09 - 12.09.09 Internetauftritt für die Pfarrgemeinde (S. 13)

11.09.09 - 12.09.09 Die Presbyterial – Netzwerkarbeit (S. 19)

11.09.09 - 13.09.09 Was glaubt, wer nicht nicht glaubt? (S. 20)

11.09.09 - 13.09.09 Der Trauer mit Liebe begegnen (S. 25)

13.09.09 - 19.09.09 Lieber leichter …. Leichter genießen,

leichter bewegen, leichter leben (S. 71)

14.09.09 - 18.09.09 Aquarellschule (S. 57)

15.09.09 Spiritualität in der Sterbebegleitung (S. 29)


114 – 115

15.09.09 - 20.09.09 Shanghai und Peking –

Wirtschaftsmetropolen Chinas (S. 102)

16.09.09 - 19.09.09 ReligionslehrerIn sein: professionell,

selbstbewusst, zugewandt (S. 47)

18.09.09 - 20.09.09 Worauf du dich verlassen kannst! (S. 78)

18.09.09 - 20.09.09 Ich tu dir gut – du tust mir gut! –

Massage für zwei Vertraute (S. 72)

18.09.09 - 20.09.09 Ich hab da ein Problem (S. 72)

19.09.09 - 23.09.09 Konfl ikte in der Bibel – Konfl ikte in meinem Leben (S. 20)

25.09.09 Bruder Klaus Treffen (S. 14)

25.09.09 - 27.09.09 Rückenbehandlung nach Dieter Dorn

und Rudolf Breuß (S. 72)

25.09.09 - 27.09.09 Aufbaujahr Meditation des Tanzes –

Sacred Dance (S. 15)

25.09.09 - 27.09.09 Ausbildung 09-2010:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 5) (S. 33)

28.09.09 - 02.10.09 Meditation des Tanzes – Sacred Dance (S. 21)

28.09.09 - 02.10.09 Keramisches Gestalten – Experimente mit Ton (S. 90)

28.09.09 - 02.10.09 Werkstattwoche zum Thema: ICH und DU (S. 57)

30.09.09 - 02.10.09 Ein Löffel Körperübung, eine Prise Phantasiereise …

und fertig ist das stille Kind? (S. 47)

30.09.09 - 02.10.09 Fit und beweglich – dem Alter ein Schnippchen

schlagen (S. 85)

OKTOBER

02.10.09 - 03.10.09 Die sieben Todsünden (Teil 5) (S. 52)

02.10.09 - 04.10.09 Nur für heute (S. 85)

02.10.09 - 04.10.09 Die Feldenkrais Methode im Berufsalltag (S. 72)

02.10.09 - 04.10.09 Entspannung in und mit der Natur für Kinder

und ihre Eltern (S. 81)

05.10.09 - 09.10.09 Psychosoziale Beratung und Mediation –

Konfl ikte selbst verantwortet lösen (S. 47)

06.10.09 Kinderseelen sind zart und verletztbar (S. 21)

09.10.09 - 11.10.09 17. Literarisches Symposium (S. 64)

09.10.09 - 11.10.09 Wer innehält, erhält von innen Halt (S. 73)

09.10.09 - 11.10.09 Trauerseminar für junge Menschen, die den

Verlust ihrer Geschwister beklagen (S. 25)

09.10.09 - 14.10.09 Auf den Spuren fremder Kulturen –

entlang des Nils (S. 81)

11.10.09 - 18.10.09 Nicht das Viele sättigt – Verzicht schafft Raum

für neue Lebensqualität! (S. 73)

12.10.09 - 16.10.09 Countrys und Linedance (S. 91)

14.10.09 - 16.10.09 Wertevermittlung in Familie und Gesellschaft –

wie geht das? (S. 82)

14.10.09 - 18.10.09 Altsein heißt suchen (S. 21)


Chronologischer Jahresüberblick

14.10.09 - 18.10.09 Pferdesachen selber machen (S. 88)

16.10.09 - 17.10.09 Historische Bildungsforschung (S. 10)

16.10.09 - 17.10.09 Ein Stück Geborgenheit – Sterbebegleitung und

Lebensbeistand in der Hospizarbeit (S. 29)

19.10.09 - 20.10.09 Tod und Sterben – Leben bis zuletzt (S. 48)

19.10.09 - 23.10.09 Kriminalgeschichten der Bibel (S. 82)

21.10.09 - 22.10.09 Tod und Sterben – Leben bis zuletzt (S. 48)

22.10.09 - 23.10.09 Resilienz – Die Widerstandskraft

wecken und fördern (S. 48)

23.10.09 - 24.10.09 Gib mir, was ich brauche (Teil 2) (S. 45)

23.10.09 - 25.10.09 Bin eine Saite Deiner Harfe –

Felix Timmermans Adagio Gedichte (S. 64)

23.10.09 - 25.10.09 Brave Mädchen kommen in den Himmel.

Böse Mädchen kommen überall hin! (S. 25)

23.10.09 - 25.10.09 Ausbildung 09-2010:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 6) (S. 33)

26.10.09 - 28.10.09 Wer innehält, erhält von innen Halt (S. 85)

26.10.09 - 30.10.09 Amerikanischer Volkstanz –

Rounds-Workshop 4 Phase III-IV+ (S. 93)

26.10.09 - 30.10.09 Wechselseitige Beziehungen –

Niederländische und deutsche Verwandtschaften (S. 98)

29.10.09 - 01.11.09 Seidenmalerei und textiles Gestalten:

das Handwerk und die künstlerische Gestaltung (S. 90)

30.10.09 Preussen und der Niederrhein –

das Jahr 1609 und die Erbfolge in den

vereinigten Herzogtümern Kleve, Jülich und Berg (S. 99)

30.10.09 Treffpunkt Wasserburg – eine literarische Reise

durch das 20. Jahrhundert (S. 101)

30.10.09 - 31.10.09 Palliative Care (Teil 3) (S. 28)

30.10.09 - 01.11.09 Der Tanz als Zugang zur Lebenswelt

einer anderen Kultur (S. 86)

30.10.09 - 01.11.09 Richtig gut ankommen (S. 49)

31.10.09 - 01.11.09 Lebenskünstler ist, wer seinen Sommer so erlebt,

dass er ihm noch den Winter wärmt (S. 25)

NOVEMBER

02.11.09 - 04.11.09 Carpe diem – nutze den Tag! – Geduld,

Gelassenheit und auch mal an sich denken (S. 26)

03.11.09 Kinderseelen sind zart und verletztbar (S. 21)

04.11.09 - 07.11.09 Damit Schule gelingt – Das Konzept der TZI

als Leitfaden durch den pädagogischen Alltag (S. 49)

06.11.09 - 08.11.09 Der Redner als Argument (S. 49)

06.11.09 - 08.11.09 Ausbildung Personzentrierte Beratung (Teil 2) (S. 45)

06.11.09 - 08.11.09 Keramisches Gestalten – Experimente mit Ton

und Glasuren (S. 90)


116 – 117

06.11.09 - 08.11.09 Schach dem Tinnitus! (S. 73)

07.11.09 - 08.11.09 Gerechtigkeit teilt, Liebe teilt zu (S. 26)

09.11.09 - 10.11.09 Ziel- und Aufgabenmanagement –

Prioritäten richtig setzen! (S. 50)

09.11.09 - 11.11.09 Bibelgespräche (S. 21)

09.11.09 - 13.11.09 Den grauen Tagen Farbe geben (S. 64)

09.11.09 - 13.11.09 Nicht von gestern (S. 86)

11.11.09 - 12.11.09 Tod und Sterben – Leben bis zuletzt (S. 50)

13.11.09 - 15.11.09 Bonjour Paris – Bilder, Klänge und Worte

einer Stadt (S. 65)

13.11.09 - 15.11.09 Amerikanischer Volkstanz –

Rounds-Workshop 4+ Phase III-IV+ (S. 93)

13.11.09 - 15.11.09 Wege zu einem neuen Lebensstil (S. 74)

13.11.09 - 15.11.09 Trauerseminar (S. 27)

16.11.09 - 20.11.09 Psychosoziale Beratung und Mediation –

Konfl ikte selbst verantwortet lösen (S. 50)

20.11.09 - 21.11.09 Gib mir, was ich brauche (Teil 3) (S. 45)

20.11.09 - 22.11.09 Countrys und Linedance (S. 91)

20.11.09 - 22.11.09 Tänze international (S. 95)

20.11.09 - 22.11.09 Einführung in die Kindertrauerbegleitung (S. 29)

23.11.09 - 25.11.09 Kunst kennt keine Grenzen (S. 65)

27.11.09 - 29.11.09 Adventszeit – Traumzeit (?) ! (S. 82)

27.11.09 - 29.11.09 Aufbaujahr Meditation des Tanzes –

Sacred Dance (S. 15)

27.11.09 - 29.11.09 Ausbildung 09-2010:

Trauer- und Sterbeprozesse begleiten (Teil 7) (S. 33)

30.11.09 - 04.12.09 Entspannt im Berufsalltag durch Yoga (S. 74)

DEZEMBER

01.12.09 Kinderseelen sind zart und verletztbar (S. 21)

04.12.09 - 06.12.09 Was uns in Schwung hält, sind Schwierigkeiten (S. 27)

04.12.09 - 06.12.09 Worauf du dich verlassen kannst! –1. Einheit (S. 77)

04.12.09 - 06.12.09 Tanz für Jung und Alt (S. 95)

11.12.09 - 13.12.09 Ausbildung Personzentrierte Beratung (Teil 3) (S. 45)

11.12.09 - 13.12.09 Adventszeit - Traumzeit (?)! (S. 82)

12.12.09 Von Adventskranz, Herbergssuche und Weihnachtskrippe

in der vorweihnachtlichen Zeit – Advent- und

Weihnachten, mal heiter, mal besinnlich (S. 82)

12.12.09 Weihnachtsbrauchtum im Wandel der Zeit –

Adventtreffen auf der Wasserburg (S. 101)

18.12.09 - 20.12.09 Adventszeit – Traumzeit(?)! (S. 83)


NEUE BÜCHER IN DER EDITION WASSERBURG

Die Anthologie „Schattenspringer“ ist das Ergebnis der

Schreibwerkstatt 2008.

14 Autoren haben ihre Texte, die in den vergangenen

Monaten in diesem Seminar entstanden sind, dafür zur

Verfügung gestellt.

Herausgeber dieser neuen Veröffentlichung sind die beiden

Seminarleiter Frank Lingnau und Alfons Huckebrink.

In der neuen Schreibwerkstatt, die den Titel „Die sieben

Todsünden“ trägt, wird wieder an einem neuen Buchprojekt

gearbeitet.

Die Veranstaltung ist am Niederrhein etabliert und hat

sich zu einer Plattform sowohl für erfahrene Text-Schaffende

wie auch für Menschen, die das Schreiben für sich

entdecken und erlernen wollen, entwickelt.

Die Anthologie „Schattenspringer“ hat einen festen

Deckeneinband und umfasst 128 Seiten. Sie ist zum

Preis von 14,80 € in den Buchhandlungen und auf der

Wasserburg Rindern erhältlich.


118 – 119

In 40 farbintensiven Tafeln zu Ovids „ars amatoria“, dem Zyklus Droge

Tristan und zu Goethes Faust verschafft dieser neue Bildband einen

lebendigen Eindruck vom künstlerischen Schaffen des Bayreuther Malers

Hermann Rongstock.

Der Künstler ist in der Wasserburg Rindern kein Unbekannter. Schon seine

Ausstellung „Lesezeichen – Lesebilder“ mit Illustrationen zu Shakespeare,

Goethe und Jean Paul aus Anlass des 10jährigen Jubiläums des Heinrich

von Veldeke Kreises 1994 war ein ganz außergewöhnlicher Erfolg.

Inzwischen hat Hermann Rongstock das literarische Repertoire seiner

Bildkunst mit Ovids „ars amatoria“ um ein großes Stück der Weltliteratur

erweitert. Entstanden ist ein Werk, das die Ausmaße ganzer Zyklen angenommen

hat und das im Leitmotiv epochenübergreifender „Liebeskunst“

mit den Arbeiten zu Faust, Tristan oder den Aphorismen Jean Pauls auf

wunderbare Weise korrespondiert

Der Bildband ist ab sofort zum Preis von 16,80 € auf der Wasserburg

oder im Buchhandel erhältlich.


NOTIZEN


Katholische Heimvolkshochschule

Wasserburg Rindern

So fi nden Sie uns:

Arnhem

Niederlande

Winterswijk

A 57

N 18

Enschede

Bottrop

Duisburg

Düsseldorf

B 525

Nijmegen

A 12

A 18

B 67

B 9

B 220

Bocholt

Emmerich

Borken

Kleve

Rhein

A 3

Kalkar Xanten

Kevelaer

B 57

Wesel

Geldern

Krefeld

Von und bis Kleve Bahnhof:

Stündliche Bahnverbindungen

Richtung Krefeld/Düsseldorf/Köln

A 31

A 43

Deutschland

Dülmen

A 2

A 43

Dortmund

Essen

Bochum

A 1

Münster

Nottuln

A 1


Wasserburg Rindern

Katholische Heimvolkshochschule

Wasserburgallee 120 · 47533 Kleve

Fon 02821 . 7321-0

Fax 02821 . 7321-799

info@wasserburg-rindern.de

www.wasserburg-rindern.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine