Programm_Saison_12_13.pdf - Beethoven-Haus Bonn

beethoven.haus.bonn.de

Programm_Saison_12_13.pdf - Beethoven-Haus Bonn

Konzertübersicht Saison 2012 | 2013

BEETHOVEN-HAUS BONN

Beethoven-Haus

Kammermusiksaal

Hermann J. Abs


INHALT

Förderer und Partner 2

Vorwort 4

Konzertkalender 6

Die Konzertreihen

Kammerkonzerte 11

Beethoven Extra 19

Young Stars 23

ZweiMal: Musik im Gespräch 29

Aspekte: Jazz im Kammermusiksaal 33

Für Kinder und Schulen 39

Offene Bühne 43

Internationale Beethoven Meisterkurse Bonn 45

Klaviersommer 2012_Jazz-Piano III 49

Unsere Angebote 58

Kartenvorverkauf 59

Vorverkaufsstellen 60

Saalplan 61

Impressum 62

Bestellformular 63

INHALT 1


FÖRDERER UND PARTNER 2

FÖRDERER UND PARTNER

Wir bedanken uns bei unseren Förderern und Partnern

für die Unterstützung der Konzertsaison 2012/2013

• Hermann J. Abs-Stiftung

• Hotel Königshof Bonn

• General-Anzeiger Bonn

• Medienpartner:

Deutschlandfunk

Deutsche Welle

Kulturpartner WDR 3

• Konzertpaten:

Carl Knauber Holding GmbH & Co. KG

Lions Club Bonn Beethoven

Ulrich Schlottmann

VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Volksbank Bonn/Rhein-Sieg

Private Förderer

Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung

für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses

des Deutschen Bundestages.


VORWORT 4

VORWORT

Liebe Musikfreunde,

liebe Mitglieder des Vereins Beethoven-Haus!

Ein Kleinod mitten in der Innenstadt von Bonn, das ist der

Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses schon allein architektonisch.

Wie gestaltet man das Programm eines solchen

Saales, der im Grunde genommen nichts anderes ist als ein

Konzerthaus – ein kleines zwar, aber eben ein Konzerthaus,

das dauerhaft und regelmäßig über das ganze Jahr verteilt

ein Programm anbietet?

Für uns liegt es auf der Hand: Hier soll Musik, genau wie an

den großen Häusern, in möglichst vielen Facetten entdeckt

und erlebt werden können. Immer auf höchstem Niveau und

in höchster Qualität.

Ein besonderes Anliegen ist es uns, unserem Hausherrn Beethoven

besonderen Raum zu geben, indem in vielen Konzerten

seine Werke erklingen und wir unserem Publikum einen Einblick

auch in die Sammlungs- und Forschungsarbeit unseres

Hauses geben. Deshalb gibt es erstmals in dieser Saison vor

den Kammerkonzerten die „Beethoven-Einblicke“: besondere

Einführungen, in denen die Kollegen aus dem Beethoven-

Archiv Ihnen Wissenswertes zu den gespielten Beethoven-

Werken vermitteln.

Die Inhalte der Veranstaltungen sollen der Größe und Architektur

des Saales entsprechen. Nicht alles ist hier möglich, schon

gar nicht alles, was in den großen Häusern geht, aber dafür ist


hier ganz Besonderes möglich. Es ist ein Ort der Konzentration,

der Reduktion, der Intimität und Nähe – ein Forum für herausragende

kammermusikalische künstlerische Ereignisse und

-erlebnisse.

Kommen Sie also bei uns der Musik ganz nahe, schauen Sie den

Künstlern auf die Finger und über die Schulter und genießen

Sie die besondere Nähe, die Sie so nur an ganz wenigen Orten

auf der Welt erleben können.

Stellen Sie sich Ihre ganz eigene Mischung aus den verschiedenen

Musikrichtungen zusammen – Konzerte mit Beethoven-

Schwerpunkt und historischen Instrumenten, klassische

Kammermusik mit hochrangigen Künstlern und Ensembles,

Jazz, Neue Musik oder Familienkonzerte. Wir haben für Sie

Programme ausgewählt, die in unserem Saal einen ganz

besonderen Reiz haben und eine ganz besondere Wirkung.

Probieren Sie manches einfach einmal aus, lassen Sie sich

überraschen! Sie werden es ganz sicher nicht bereuen.

Apropos überraschen: Wer sich gern überraschen lässt, der

wird sich an den Offene-Bühne-Terminen erfreuen, die neu

sind und fast regelmäßig ein Mal im Monat stattfinden. Die

Programme werden aus den eingegangenen Bewerbungen

erst kurzfristig zusammengestellt und vorher nicht bekannt

gegeben. Der Eintritt ist frei. Kommen, hören, sehen und

staunen – das ist hier die Devise!

Wir danken allen Förderern und Freunden, Konzertpaten und

Kooperationspartnern für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit

und freuen uns mit Ihnen auf eine erlebnisreiche

und lebendige Konzertsaison!

Ursula Timmer-Fontani Dr. Martella Gutiérrez-Denhoff

Künstlerische Leiterinnen des Kammermusiksaals

Bonn, im Mai 2012

VORWORT 5


KONZERTKALENDER 6

KONZERTKALENDER

JULI 2012 Seite

� So, 02.-06.07.2012 Meisterkurs mit András Schiff 46

Öffentliche Proben

� Mi, 04.07.2012 Meisterkurs mit András Schiff 47

19 Uhr Beethoven-Werkstatt

� So, 08.07.2012 Meisterkurs mit András Schiff 47

19 Uhr Abschlusskonzert

� Di, 24.07.2012 Klaviersommer 2012_Jazz-Piano III 50

20 Uhr Colin Vallon, Klavier

� Di, 31.07.2012 Klaviersommer 2012_Jazz-Piano III 51

20 Uhr Pablo Held, Klavier

AUGUST 2012

� Di, 07.08.2012 Klaviersommer 2012_Jazz-Piano III 52

20 Uhr Carsten Daerr, Klavier

� Di, 14.08.2012 Klaviersommer 2012_Jazz-Piano III 53

20 Uhr Gwylim Simcock, Klavier

SEPTEMBER 2012

� Di, 11. und Für Schulen 42

Mi, 12.09.2012 Wolfgang Amadeus – Eine (Wunder-)Kindheit

je 9.15 und 11 Uhr

OKTOBER 2012

� Mi, 17.10.2012 Aspekte: Jazz im Kammermusiksaal 34

20 Uhr Nathalie Loriers New Trio

� Di, 30.10.2012 Kammerkonzerte 12

20 Uhr Alliage Quintett

Werke von L. v. Beethoven, F. Mendelssohn Bartholdy, G. Pelécis,

C. Saint-Saëns, A. Vivaldi/J. Nagao


KONZERTKALENDER

NOVEMBER 2012

� Mo, 05.11.2012 Offene Bühne 43

19 Uhr Kommen, hören, sehen, staunen!

� Di, 06.11.2012 ZweiMal: Musik im Gespräch 30

19 Uhr Entschleierungen

Asasello Quartett · Matthias Pintscher

� So, 11.11.2012 Young Stars 24

18 Uhr Alessandro Taverna, Klavier

Werke von C. Debussy, F. Chopin, C. Debussy, I. Strawinsky

� Mi, 14.11.2012 Beethoven extra 20

20 Uhr Beethoven und Ferdinand Ries. Biographisch-musikalische Notizen

Michael Faust, Flöte · Sheila Arnold, Fortepiano ·

Bernt Hahn, Sprecher

Werke von L. v. Beethoven, F. Ries, F. Schubert

� So, 18.11.2012 Für Kinder 40

16 Uhr Der gestiefelte Kater

Ein Musikmärchen für Kinder ab 5 Jahren

� Fr, 23.11.2012 Aspekte: Jazz im Kammermusiksaal 35

20 Uhr Céline Bonacina Trio

DEZEMBER 2012

� Sa, 01.12.2012 Kammerkonzerte 13

20 Uhr Pavel Haas Quartett

Werke von J. Brahms, L. Janáček, L. v. Beethoven

� So, 02.12.2012 Young Stars 25

18 Uhr Alinde Quartett

Werke von L. v. Beethoven, B. Bartók, F. Mendelssohn Bartholdy

� Mo, 03.12.2012 Offene Bühne 43

19 Uhr Kommen, hören, sehen, staunen!

KONZERTKALENDER 7


KONZERTKALENDER 8

KONZERTKALENDER

JANUAR 2013

� Do, 24.01.2013 Aspekte: Jazz im Kammermusiksaal 36

20 Uhr Lisbeth Quartett

FEBRUAR 2013

� Mo, 04.02.2013 Offene Bühne 43

19 Uhr Kommen, hören, sehen, staunen!

� So, 17.02.2013 Young Stars 26

18 Uhr Iva Jovanovic, Klavier

Werke von W.A. Mozart, L. v. Beethoven, S. Prokofieff, F. Chopin

� Do, 21.02.2013 ZweiMal: Musik im Gespräch 31

19 Uhr Schichtungen

Trio Boulanger · Charles Ives

MÄRZ 2013

� So, 03.03.2013 Für Kinder 41

16 Uhr Der Josa mit der Zauberfiedel

Eine Musikgeschichte für Kinder ab 6 Jahren

� Mo, 04.03.2013 Offene Bühne 43

19 Uhr Kommen, hören, sehen, staunen!

� Fr, 15.03.2013 Aspekte: Jazz im Kammermusiksaal 37

20 Uhr Christina Fuchs' No Tango

� Mi, 20.03.2013 Kammerkonzerte 14

20 Uhr Vilde Frang, Violine · Michail Lifits, Klavier

Werke von F. Mendelssohn Bartholdy, W. Lutoslawski, J. Brahms,

L. v. Beethoven

� Di, 26.03.2013 Beethoven extra 21

20 Uhr Ein Konzert im Palais Lichnowsky

Hoffmeister Quartett · Timo Berndt, Sprecher

Werke von J. Haydn, E.A. Förster, L. v. Beethoven


KONZERTKALENDER

APRIL 2013

� Mi, 17.04.2012 Kammerkonzerte 15

20 Uhr Jan Vogler, Violoncello · Martin Stadtfeld, Klavier

Werke von J.S. Bach, L. v. Beethoven, D. Schostakowitsch

� So, 28.04.2012 Beethoven extra 22

18 Uhr Beethoven und Marie Bigot. Eine deutsch-französische Freundschaft

Stephanie Proot, Klavier · Mark Weigel, Sprecher

Werke von M. Bigot, L. v. Beethoven, F. Mendelssohn Bartholdy

MAI 2013

� Mo, 06.05.2013 Offene Bühne 43

19 Uhr Kommen, hören, sehen, staunen!

� Mi, 15.05.2013 Kammerkonzerte 16

20 Uhr Tabea Zimmermann, Viola · Igor Levit, Klavier

Werke von J. Brahms, P. Hindemith, J.S. Bach, B. Britten,

F. Mendelssohn Bartholdy

� So, 26.05.2013 Young Stars 27

18 Uhr Simone Drescher, Violoncello · Olga Golej, Klavier

Werke von L. v. Beethoven, A. Schnittke, C. Franck

JUNI 2013

� Di, 04.06.2013 Kammerkonzerte 17

20 Uhr Kit Armstrong, Klavier

Werke von J.S. Bach, L. v. Beethoven, A. Schönberg, F. Schubert

� So, 16.06.2013 Young Stars 28

18 Uhr Mariani Klavierquartett

Werke von B. Martinu, G. Mahler, A. Schnittke, R. Schumann

KONZERTKALENDER 9


XY 10


KAMMERKONZERTE

� Dienstag, 30.10.2012, 20 Uhr

Alliage Quintett

� Samstag, 01.12.2012, 20 Uhr

Pavel Haas Quartett

� Mittwoch, 20.03.2013, 20 Uhr

Vilde Frang, Violine · Michail Lifits, Klavier

� Mittwoch, 17.04.2013, 20 Uhr

Jan Vogler, Violoncello · Martin Stadtfeld, Klavier

� Mittwoch, 15.05.2013, 20 Uhr

Tabea Zimmermann, Viola · Igor Levit, Klavier

� Dienstag, 04.06.2013, 20 Uhr

Kit Armstrong, Klavier

KAMMERKONZERTE 11


KAMMERKONZERTE 12

Alliage Quintett

Dienstag, 30. Oktober 2012, 20 Uhr

Alliage Quintett

Daniel Gauthier, Sopran-Saxophon

Eva Barthas, Alt-Saxophon

Koryun Asatryan, Tenor-Saxophon

Sebastian Pottmeier, Bariton-Saxophon

Jang Eun Bae, Klavier

Die Verschmelzung (alliage) verschiedener Klangfarben und Stilrichtungen zeichnet

die Programme des Alliage Quintetts aus. Neben Meisterwerken des klassischen

Repertoires in sensiblen und raffinierten Arrangements nimmt das Quintett immer

auch Zeitgenössisches in seine Programme auf. Eigens für das Konzert im Beethoven-

Haus hat es den lettischen Komponisten Georgs Pelécis um eine Komposition gebeten.

Dieser hat sich für seine „Sunlight Sonata” vom genius loci inspirieren lassen.

Mit freundlicher Unterstützung der Hermann J. Abs-Stiftung

�19.15 Uhr: Beethoven-Einblicke mit Dr. Silke Bettermann

Ludwig van Beethoven

Ouvertüre zu Prometheus op. 43 (arr. Vladimir Genin)

Felix Mendelssohn Bartholdy

Musik zu Shakespeares Sommernachtstraum op. 61 (arr. Hendrik Schnöke)

Georgs Pelécis

Sunlight Sonata (Uraufführung)

Camille Saint-Saëns

Danse macabre (arr. Louis-Noel Fontaine)

Antonio Vivaldi/Jun Nagao

Le Quattro Stagioni: L’autunno

Preise:

Einzelkarten: € 28,- | € 15,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

Abonnement für alle sechs Kammerkonzerte: € 140,– | € 75,– (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.)


Pavel Haas Quartett

Samstag, 1. Dezember 2012, 20 Uhr

Pavel Haas Quartett

Veronika Jaruskova, Violin

Eva Karova, Violin

Pavel Nikl, Viola

Peter Jarusek, Violoncello

Das 2002 gegründete Pavel Haas Quartett hat sich seit seinem Gewinn des Paolo

Borciani Wettbewerbs 2005 in die Riege der führenden jungen Streichquartette

gespielt. Zunächst haben die jungen Musiker ihr Publikum vor allem mit den Quartetten

der Komponisten ihrer Heimat, mit Janáček, Dvoˇrák oder eben Pavel Haas, begeistert.

Ihr breites Klangspektrum, eine absolute Homogenität und musikalische Integrität

lassen aber auch Beethoven und Brahms in ihren Händen zu einem

kammermusikalischen Genuss werden.

Konzertpatenschaft: Privater Förderer

�19.15 Uhr: Beethoven-Einblicke mit Prof. Dr. Emil Platen

Johannes Brahms

Streichquartett a-Moll op. 51 Nr. 2

Leoˇs Janáček

Streichquartett Nr. 1 (Kreutzersonate)

Ludwig van Beethoven

Streichquartett B-Dur op. 130 und Große Fuge op. 133

Preise:

Einzelkarten: € 28,- | € 15,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

KAMMERKONZERTE 13


KAMMERKONZERTE 14

Vilde Frang

Mittwoch, 20. März 2013, 20 Uhr

Vilde Frang, Violine

Michail Lifits, Klavier

Michail Lifits

Die 1986 geborene Geigerin Vilde Frang, Stipendiatin der Anne-Sophie Mutter-Stiftung,

hat sich mit ihrem temperamentvollen Spiel schnell die internationalen Bühnen

erobert. Sie musizierte mit zahlreichen namhaften Orchestern und mit so renommierten

Musikern wie Gidon Kremer und Martha Argerich. Als Duopartner hat sie sich den

jungen, mit vielen Preisen bedachten usbekischen Pianisten Michail Lifits ausgesucht.

�19.15 Uhr: Beethoven-Einblicke mit Dr. Beate Angelika Kraus

Felix Mendelssohn Bartholdy

Sonata für Violine und Klavier in F-Dur (1838)

Witold Lutoslawski

Partita für Violine und Klavier (1984)

Johannes Brahms

Drei Ungarische Tänze (Nr. 11, 17, 2)

Ludwig van Beethoven

Sonate für Klavier und Violine Es-Dur op. 12 Nr. 3

Preise:

Einzelkarten: € 28,- | € 15,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Jan Vogler, Martin Stadtfeld

Mittwoch, 17. April 2013, 20 Uhr

Jan Vogler, Violoncello

Martin Stadtfeld, Klavier

Als junger Pianist ließ Martin Stadtfeld besonders durch seine Bach-Interpretationen

aufhorchen. Inzwischen vertritt er auf seinen CD-Einspielungen längst ein breiteres

stilistisches Repertoire. Aber Bach bleibt doch sein roter Faden, der auch seine

kammermusikalischen Auftritte durchzieht. Ein kongenialer Partner ist ihm dabei der

Cellist Jan Vogler, der Bachs Cellowerke im Laufe seiner Künstlerlaufbahn immer

wieder auf CD eingespielt hat, die Gambensonaten natürlich mit Martin Stadtfeld.

Mit freundlicher Unterstützung der Hermann J. Abs-Stiftung

�19.15 Uhr: Beethoven-Einblicke mit Jens Dufner

Johann Sebastian Bach

Sonate für Viola da gamba und Cembalo G-Dur BWV 1027

Ludwig van Beethoven

Sonate für Violoncello und Klavier D-Dur op. 102 Nr. 2

Johann Sebastian Bach

Sonate für Viola da gamba und Cembalo D-Dur BWV 1028

Dmitri Schostakowitsch

Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40

Preise:

Einzelkarten: € 28,- | € 15,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

KAMMERKONZERTE 15


KAMMERKONZERTE 16

Tabea Zimmermann Igor Levit

Mittwoch, 15. Mai 2013, 20 Uhr

Tabea Zimmermann, Viola

Igor Levit, Klavier

Tabea Zimmermann gehört seit langem zu den beliebtesten und renommiertesten

Musikern unserer Zeit. Ihre charismatische Persönlichkeit, ihr tiefes musikalisches

Verständnis und ihr natürliches Spiel werden von ihren Zuhörern und ihren musi ka -

lischen Partnern gleichermaßen geschätzt. Sie gilt heute als weltweit führende

Bratschistin. Als Klavierpartner steht ihr in diesem Konzert der russische Pianist

Igor Levit zur Seite, der trotz seiner jungen Jahre bereits auf zahlreiche musikalische

Erfolge und Höhepunkte zurückblicken kann.

�19.15 Uhr: Beethoven-Einblicke mit Dr. Julia Ronge

Johannes Brahms

Chaconne aus der Partita d-Moll von J.S. Bach BWV 1004 für Klavier

Paul Hindemith

Sonate für Viola und Klavier (1939)

Johann Sebastian Bach

Suite für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur BWV 1007

Benjamin Britten

Lachrymae

Felix Mendelssohn Bartholdy

Sonate für Viola und Klavier c-Moll (1824)

Preise:

Einzelkarten: € 28,- | € 15,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Kit Armstrong

Dienstag, 4. Juni 2013, 20 Uhr

Kit Armstrong, Klavier

Alfred Brendel, sonst mit Lobeshymnen sehr zurückhaltend, sprach von einer „außerordentlichen

Vielfachbegabung”, ja sogar von einem „Wunderkind”, als er den jungen

Pianisten Kit Armstrong in seine Obhut nahm. Kit Armstrong trat trotz seiner erst

20 Jahre bereits weltweit mit großen und namhaften Orchestern auf und hat mit führenden

Dirigenten gearbeitet. Er ist auch ein versierter Komponist und hat Werke für

verschiedene Besetzungen geschrieben. Für sein Debut mit einem Solo-Recital im

Kammermusiksaal hat er ein anspruchsvolles und stimmiges Programm zusammengestellt.

Mit freundlicher Unterstützung der Hermann J. Abs-Stiftung

�19.15 Uhr: Beethoven-Einblicke mit Prof. Dr. Bernhard Appel

Johann Sebastian Bach

Präludien und Fugen b-Moll, H-Dur, h-Moll

aus dem Wohltemperierten Klavier Bd. 1

Ludwig van Beethoven

Klaviersonate E-Dur op. 109

Arnold Schönberg

Sechs kleine Klavierstücke op. 19

Franz Schubert

Klaviersonate a-Moll D 845

Preise:

Einzelkarten: € 28,- | € 15,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

KAMMERKONZERTE 17


BEETHOVEN EXTRA

� Mittwoch, 14. November 2012, 20 Uhr

Beethoven und Ferdinand Ries. Biographisch-musikalische Notizen

Michael Faust, Flöte · Sheila Arnold, Fortepiano · Bernt Hahn, Sprecher

� Dienstag, 26. März 2013, 20 Uhr

Ein Konzert im Palais Lichnowsky

Hoffmeister-Quartett · Timo Berndt, Sprecher

� Sonntag, 28. April 2013, 18 Uhr

Beethoven und Marie Bigot. Eine deutsch-französische Freundschaft

Stefanie Proot, Klavier · Mark Weigel, Sprecher

BEETHOVEN EXTRA 19


BEETHOVEN EXTRA 20

Michael Faust

Mittwoch, 14. November 2012, 20 Uhr

Beethoven und Ferdinand Ries. Biographisch-musikalische Notizen

Michael Faust, Flöte

Sheila Arnold, Fortepiano

Bernt Hahn, Sprecher

Sheila Arnold

Der Komponist Ferdinand Ries (1784-1838) war zu seinen Lebzeiten ein in ganz

Europa berühmter Klaviervirtuose und Komponist. Erst in neuerer Zeit wird seinem

musikalischen Werk wieder mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Bekannt geworden ist

Ferdinand Ries besonders als Schüler und Biograph Beethovens. Die „Biographischen

Notizen über Ludwig van Beethoven“ (erschienen 1838), die er gemeinsam mit dem

Bonner Beethoven-Freund Franz Gerhard Wegeler verfasste, beinhalten wertvolle Informationen

über den Menschen und den Musiker Beethoven, die nur mitteilen konnte, wer

in dessen unmittelbarer Nähe gelebt hatte. Im Konzert werden einige Passagen aus

diesem Werk gelesen.

Konzertpatenschaft: Volksbank Bonn-Rhein/Sieg

Das Konzert wird von WDR 3 aufgezeichnet.

Ludwig van Beethoven

Variierte Themen aus op. 105 und op. 107

Ferdinand Ries

Sonate für Flöte und Klavier Es-Dur op. 169

Ludwig van Beethoven

Serenade für Flöte und Klavier D-Dur op. 41

Ferdinand Ries

Fantasia für Flöte und Klavier op. 133 Nr. 2

Franz Schubert

Introduktion, Thema und Variationen über „Ihr Blümlein alle“

e-Moll op. 160 (D 802)

Preise:

Einzelkarten: € 28,- | € 15,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Hoffmeister-Quartett

Dienstag, 26. März 2013, 20 Uhr

Zum Todestag Beethovens · Ein Konzert im Palais Lichnowsky

Hoffmeister-Quartett

Ulla Bundies, Violine

Christoph Heidmann, Violine

Aino Hildebrandt, Viola

Martin Seemann, Violoncello

Timo Berndt, Sprecher

Fürst Carl Lichnowsky war einer der wichtigsten Förderer Beethovens. In seinem

Palais traf sich der musikbegeisterte Wiener Adel, zum Beispiel bei den wöchentlichen

Streichquartett-Matineen. Die Quartette von Haydn, Förster und Beethoven gehörten

dort zum festen Repertoire.

Das Hoffmeister-Quartett lädt mit seinem Programm zu einem solchen Quartett-

Konzert ein. Lassen Sie sich durch die eingestreuten zeitgenössischen Textpassagen

in Beethovens Zeit versetzen.

Konzertpatenschaft: Volksbank Bonn-Rhein/Sieg

Joseph Haydn

Streichquartett g-Moll op. 74 Nr. 3 (Reiterquartett)

Emanuel Aloys Förster

Streichquartett G-Dur op. 7 Nr. 5

Ludwig van Beethoven

Streichquartett F-Dur op. 18 Nr. 1

Preise:

Einzelkarten: € 28,- | € 15,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

BEETHOVEN EXTRA 21


BEETHOVEN EXTRA 22

Stefanie Proot

Sonntag, 28. April 2013, 18 Uhr

Beethoven und Marie Bigot. Eine deutsch-französische Freundschaft

Stefanie Proot, Klavier

Mark Weigel, Sprecher

Im Januar 1963, vor 50 Jahren, wurde die deutsch-französische Freundschaft auf

politischer Ebene mit dem Élysée-Vertrag besiegelt.

Eine deutsch-französische Freundschaft gab es auch in Beethovens Leben, nämlich

mit der Pianistin und Komponistin Marie Bigot. Beethoven schenkte ihr das Autograph

der Klaviersonate „Appassionata“. Diese besondere deutsch-französische Freundschaft

werden einige Texte näher beleuchten.

Stephanie Proot, die letztjährige Gewinnerin des vom Beethoven-Haus ausgelobten

Favoriten-Preises zur Telekom Competition, ist eine würdige Nachfolgerin der seinerzeit

viel gerühmten Pianistin.

Konzertpatenschaft: Privater Förderer

Ludwig van Beethoven

Klaviersonate cis-Moll op. 27 Nr. 2 (Mondscheinsonate)

Marie Bigot

Etuden in D-Dur und a-Moll

Felix Mendelssohn Bartholdy

Rondo capriccioso op. 14

Ludwig van Beethoven

Klaviersonate f-Moll op. 57 (Appassionata)

Preise:

Einzelkarten: € 28,- | € 15,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


YOUNG STARS

� Sonntag, 11. November 2012, 18 Uhr

Alessandro Taverna, Klavier

� Sonntag, 2. Dezember 2012, 18 Uhr

Alinde Quartett

� Sonntag, 17. Februar 2013, 18 Uhr

Iva Jovanovic, Klavier

� Sonntag, 26. Mai 2013, 18 Uhr

Simone Drescher, Violoncello · Olga Golej, Klavier

� Sonntag, 16. Juni 2013, 18 Uhr

Mariani Klavierquartett

YOUNG STARS 23


YOUNG STARS 24

Alessandro Taverna

Sonntag, 11. November 2012, 18 Uhr

Alessandro Taverna, Klavier

Neu ist in dieser Saison die Kooperation mit The Keyboard Charitable Trust London.

Die Stiftung bemüht sich um die Entdeckung herausragender junger Pianisten und

ermöglicht es ihnen, auf zahlreichen bedeutenden Musikbühnen Europas und Amerikas

aufzutreten. Der Italiener Alessandro Taverna gehört zu den Stipendiaten der Stiftung.

Mit dem Gewinn der Preise bei den renommierten Klavierwettbewerben in London,

Minneapolis und Leeds eröffnete sich ihm eine Weltkarriere. Kritiker schwärmten

bereits vom „logischen Nachfolger seines großen Landsmannes Arturo Benedetti

Michelangeli“.

In Zusammenarbeit mit The Keyboard Trust London

Ludwig van Beethoven

15 Variationen und Fuga in Es-Dur op. 35 (Eroica-Variationen)

Claude Debussy

aus: Images (1ère Série)

Frédéric Chopin

Ballade Nr. 3 in As-Dur op. 47

Claude Debussy

aus: Images (2ème Série)

Igor Strawinsky

Trois Mouvements de Petrouchka

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Alinde Quartett

Sonntag, 2. Dezember 2012, 18 Uhr

Alinde Quartett

Eugenia Ottaviano, Violine

Filippo Zucchiatti, Violine

Amélie Legrand, Viola

Lukas Wittermann, Violoncello

Die Mitglieder des 2010 gegründeten Alinde-Quartetts studieren an den Musikhochschulen

Köln und Düsseldorf und holen sich regelmäßig bei renommierten Kammermusikern

den letzten Schliff. Ihr Name – ein Lied von Franz Schubert, romantisch und

voller Emotionen – möchte darauf hinweisen, dass die jungen Musiker ihrem Publikum

die reichen Emotionen der faszinierenden Streichquartettliteratur nahe bringen wollen.

Best of NRW

In Zusammenarbeit mit der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke,

und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR)

Ludwig van Beethoven

Streichquartett A-Dur op. 18 Nr. 5

Béla Bartók

Streichquartett Nr. 6 Sz. 114

Felix Mendelssohn Bartholdy

Streichquartett a-Moll op. 13

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

YOUNG STARS 25


YOUNG STARS 26

Iva Jovanovic

Sonntag, 17. Februar 2013, 18 Uhr

Iva Jovanovic, Klavier

Für ihr Alter, sie wurde 1989 geboren, hat die aus Serbien stammende und zuletzt an

der Musikhochschule Köln ausgebildete Pianistin schon zahlreiche Erfolge erzielt.

Ihren ersten internationalen Wettbewerb gewann sie mit neun Jahren. Ergänzend zum

solistischen Repertoire, für das sie wertvolle Impulse in Meisterkursen bedeutender

Pianisten erhielt, hat sie für sich inzwischen auch die Kammermusik entdeckt.

Best of NRW

In Zusammenarbeit mit der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke,

und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR)

Wolfgang Amadeus Mozart

Sechs Variationen über „Salve tu, Domine” F-Dur KV 398

Ludwig van Beethoven

Klaviersonate Es-Dur op. 27 Nr. 1

Sergej Prokofieff

Sarkasmes op. 17

Frédéric Chopin

Scherzo Nr. 1 h-Moll op. 20

Nocturne Nr. 1 b-Moll op. 9

Ballade Nr. 2 F-Dur op. 38

Nocturne Nr. 2 Es-Dur op. 9

Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Simone Drescher Olga Golej

Sonntag, 26. Mai 2013, 18 Uhr

Simone Drescher, Violoncello

Olga Golej, Klavier

Die 1990 geborene Simone Drescher und ihre Klavierpartnerin Olga Golej haben sich

nicht nur für diese Saison ein Stipendium der Dörken-Stiftung erspielt, sondern wurden

zudem als Stipendiatinnen des Deutschen Musikwettbewerbs 2012 für die nächste

Saison in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen und werden

damit auf Konzertreise durch ganz Deutschland gehen.

Best of NRW

In Zusammenarbeit mit der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke,

und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR)

Ludwig van Beethoven

Sonate für Klavier und Violoncello A-Dur op. 69

Alfred Schnittke

Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1

César Franck

Sonate für Violine und Klavier A-Dur

(in der Fassung für Violoncello und Klavier)

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

YOUNG STARS 27


YOUNG STARS 28

Mariani Klavierquartett

Sonntag, 16. Juni 2013, 18 Uhr

Mariani Klavierquartett

Philipp Bohnen, Violine

Barbara Buntrock, Viola

Peter-Philipp Staemmler, Violoncello

Gerhard Vielhaber, Klavier

Der Deutsche Musikwettbewerb ist nicht nur wegen seines hohen Renomées bei jungen

Musikern beliebt, sondern vor allem auch wegen seiner Anschlussmaßnahmen. Dazu

gehört unter anderem die „Bundesauswahl Konzert junger Künstler”, die Preisträger

und Stipendiaten des Wettbewerbs auf Konzertreise durch ganz Deutschland schickt.

Die musikalische Frische und Spielfreude der jungen Musiker machen diese Konzerte

immer zu ganz besonderen Erlebnissen.

Bundesauswahl Konzerte junger Künstler

Bohuslav Martinu

Klavierquartett Nr. 1 (1942)

Gustav Mahler

Klavierquartett a-Moll (unvollendet)

Alfred Schnittke

Klavierquartett – nach einem Fragment von Gustav Mahler (1988)

Robert Schumann

Klavierquartett Es-Dur op. 47

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


ZWEIMAL: MUSIK IM GESPRÄCH

Ein Werk zweimal gespielt – das ist das Konzept der Reihe „ZweiMal“. Das Werk erklingt

zu Beginn und am Ende, dazwischen ist Raum für ein Gespräch über die Musik. Die Mode -

ratoren nähern sich auf unterhaltsam-informative Weise im Austausch mit den Musikern,

mit anderen „Experten“ und auch mit dem Publikum dem Werk an und vermittelt so

Hintergründe und Besonderheiten.

Im Anschluss an die Veranstaltungen laden wir Sie ein, sich bei einem Gläschen Wein mit

dem Moderator, den Musikern und den Veranstalterinnen über das gerade Gehörte aus -

zutauschen.

� Dienstag, 6. November 2012, 19 Uhr

Entschleierungen

Asasello Quartett · Patrick Hahn, Moderation

� Donnerstag, 21. Februar 2013, 19 Uhr

Schichtungen

Trio Boulanger · Markus Fein, Moderation

ZWEIMAL 29


ZWEIMAL 30

Asasello Quartett

Dienstag, 6. November 2012, 19 Uhr

Entschleierungen

Asasello Quartett

Rostislav Kozhenikov, Violine

Barbara Kuster, Violine

Justyna Sliwa, Viola

Wolfgang Zamastil, Violoncello

Matthias Pintscher gehört zu den bedeutendsten deutschen Komponisten der jüngeren

Generation. Zu seinem Streichquartett "Study IV" ließ er sich von einem Gemälde des

amerikanischen Malers Cy Twombly inspirieren. Beide Künstler spüren in ihren Werken

Fragen des künstlerischen Schaffensprozesses nach. In welcher Weise dies geschieht

und worin die Verbindungen zwischen den beiden Werken bestehen, wird Patrick Hahn

im Gespräch mit den Mitgliedern des Asasello Quartetts, einem der international

herausragenden jungen Streichquartette, zwischen den beiden Aufführungen von

Study IV ausloten.

Im Anschluss gibt es wieder bei einem kleinen Umtrunk für das Publikum Gelegenheit

zum Austausch mit dem Moderator, den Künstlern und den Veranstaltern.

Konzertpatenschaft: Privater Förderer

Mit freundlicher Unterstützung der Hermann J. Abs-Stiftung

Matthias Pintscher

Streichquartett Nr. 6 Study IV for Treatise on the Veil (2008)

Moderation: Patrick Hahn

Patrick Hahn

Preise:

Einzelkarten: € 15,- | € 8,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Trio Boulanger

Donnerstag, 21. Februar 2013, 19 Uhr

Schichtungen

Trio Boulanger

Birgit Erz, Violine

Ilona Kindt, Violoncello

Karla Haltenwanger, Klavier

Als amerikanischen Pioniergeist auf dem Gebiet der Musik könnte man Charles Ives

(1874-1954) bezeichnen. Bi- und Polytonalität, Polymetrik und -rhythmik, Toncluster,

Aleatorik, Zitate, Raumklang – all dies lotete Ives, der im Hauptberuf Versicherungsfachmann

war und nur nebenbei komponierte, in seiner Musik aus und wurde damit

zu einem wesentlichen Impulsgeber für die zeitgenössische Musik. Sein Klaviertrio

gilt als eine höchst erstaunliche und verblüffende Komposition.

Moderator Markus Fein wird mit den Musikerinnen des Boulanger Trio der atem -

beraubenden Originalität des Ives-Trios auf den Grund gehen, und auch hier gilt es

wieder, die eigenen Gedanken bei einem Glas Wein im Anschluss weiter fließen zu lassen.

Konzertpatenschaft: Ulrich Schlottmann

Charles Ives

Klaviertrio (1911)

Moderation: Dr. Markus Fein

Markus Fein

Preise:

Einzelkarten: € 15,- | € 8,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

ZWEIMAL 31


ASPEKTE: JAZZ IM KAMMERMUSIKSAAL

Diesmal präsentiert die Aspekte-Reihe vier Musikerinnen, die sich als Bandleaderinnen in

der Jazz-Szene einen Namen gemacht haben. Drei von ihnen sind Saxophonistinnen, die

Pianistin Nathalie Loriers fällt insofern etwas aus dem Rahmen. Gemeinsam ist allen vieren,

dass sie sich herausragende Mitmusiker suchen und sehr eigene bis eigenwillige Konzepte

verfolgen.

� Mittwoch, 17. Oktober 2012, 20 Uhr

Nathalie Loriers New Trio

� Freitag, 23. November 2012, 20 Uhr

Céline Bonacina Trio

� Donnerstag, 24. Januar 2013, 20 Uhr

Lisbeth Quartett

� Freitag, 15. März 2013, 20 Uhr

Christina Fuchs' No Tango

ASPEKTE 33


ASPEKTE 34

Nathalie Loriers New Trio

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 20 Uhr

Nathalie Loriers New Trio

Nathalie Loriers, Klavier

Philippe Aerts, Bass

Rick Hollander, Schlagzeug

Mit ihrem Trio gehört Nathalie Loriers zum Besten des Belgischen Jazz und zu den

spannendsten Formationen zur Zeit im europäischen Jazz. 1990 erhielt sie den 1. Preis

im Fach Jazzklavier und Jazzharmonie des Königlichen Konservatoriums in Brüssel.

Sie ist eine brilliante Pianistin, inspiriert, kraftvoll und voller Spielfreude und wurde

völlig zu recht von der belgischen Presse als „Schatzsucherin“ tituliert. Zu uns kommt

sie mit ihrem neuen Trio und einem ganz neuen Programm.

In Zusammenarbeit mit JAZZ am Rhein e.V.

Les 3 petites singes

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Céline Bonacina Trio

Freitag, 23. November 2012, 20 Uhr

Céline Bonacina Trio

Céline Bonacina, Bariton-, Alt- und Sopransaxophon

Kevin Reveyrand, E-Bass

Hary Ratsimbazafy, Schlagzeug

Wenn man die zarte Gestalt von Céline Bonacina sieht, mag man kaum glauben, welche

Kraft und Energie in ihr steckt. Ihr Lieblingsinstrument ist das Baritonsaxophon – fast

so gross wie sie selbst. Doch ihre Musik ist kraftvoll, stark, robust und funky. Mit ihrem

aktuellen Trio mit dem Jazzrock-geprägten Nicolas Garnier am E-Bass und dem auf

Réunion lebenden madagassischen Schlagzeuger Hary Ratsimbazafy lässt sie eine dichte

Musik von emotional zupackender Lebenskraft entstehen. Groove, Spielfreude und

Entdeckerlust entfalten sich in mehr und mehr die Freiheit erschließenden Strukturen.

Way of life

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

ASPEKTE 35


ASPEKTE 36

Lisbeth Quartett

Donnerstag, 24. Januar 2013, 20 Uhr

Lisbeth Quartett

Charlotte Greve, Saxophon, Kompositon

Manuel Schmiedel, Piano

Marc Muellbauer, Bass

Moritz Baumgärtner, Schlagzeug

Höher, weiter, schneller - überbordende Virtuosität scheint oftmals auch im Jazz entscheidender

als Nachhaltigkeit, ein schillerndes Konzept wichtiger als Bescheidenheit.

Ganz anders das Lisbeth Quartett aus Berlin. Drei der vier Mitglieder sind Anfang 20,

aber wenn man die Musik der von der Saxophonistin Charlotte Greve gegründeten

Formation hört, glaubt man, es mit lauter weisen Seelen zu tun zu haben. Die Stücke

des Quartetts leben zwar von den Grooves und Kompositionsprinzipien der Jazz-

Gegenwart. Aber in den Melodien und in den Soli offenbart sich eine große Souveränität

und ruhige Neugier.

Das Lisbeth Quartett gewann 2012 den Echo-Preis für den Newcomer des Jahres

national.

Constant Travellers

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Christina Fuchs’ No Tango

Freitag, 15. März 2013, 20 Uhr

Christina Fuchs' No Tango

Christina Fuchs, Saxophon

Florian Stadler, Akkordeon

Ulla Oster, Kontrabass

Christoph Hillmann, Schlagzeug/Perkussion

„Kräftigen, freien Groove verbreiten die Vier, erlauben sich höchst qualitätvolle

Sologänge, natürlich in erster Linie von Christina Fuchs und Florian Stadler.

Bei aller Kraft ist es eine Musik voller Leichtigkeit, die niemals stehen bleibt,

vorwärts treibt. Scheinbar nicht enden wollende Geschichten erzählen die vier

von den Schönheiten der improvisierten Musik." (Jazzpodium)

Der Titel ihrer Band und der CDs will provozieren – ihre Musik soll kein Tango sein.

Es gibt ihn aber doch – nicht authentisch, sondern eher im Gefühl. Die vier Musiker

sind ein eingespieltes Team und spielen feinsinnigen, kammermusikalischen Jazz

auf höchstem Niveau.

No Tango 2

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

ASPEKTE 37


FÜR KINDER

� Sonntag, 18. November 2012, 16 Uhr

Der gestiefelte Kater

� Sonntag, 3. März 2013, 16 Uhr

Der Josa mit der Zauberfiedel

FÜR SCHULEN

� Dienstag, 11. und Mittwoch, 12. September 2012, jeweils 9.15 und 11 Uhr

Wolfgang Amadeus – Eine (Wunder-)Kindheit

FÜR KINDER UND SCHULEN 39


FÜR KINDER 40

Sonntag, 18. November 2012, 16 Uhr

Der gestiefelte Kater

Für Kinder ab 5 Jahren

Uwe Stoffel, Klarinette

Helmut Menzler, Violoncello

Thomas Wellen, Klavier

Stefan Baumecker, Sprecher

Ute Kleeberg, Text und musikalische Gestaltung

Das bekannte Märchen vom Kater, der mit ein paar Stiefeln und einem Sack in die

Welt zog um seinen Herrn reich zu machen, wird durch die einfühlsam ausgewählten

Ausschnitte aus klassischen Werken lebendig. Wetten, dass am Ende alle Zuhörer

einen Gassenhauer (von Beethoven) als Ohrwurm mit nach Hause nehmen?

Mit Musik von L. v. Beethoven, C. Debussy, G. Fauré u.a.

Konzertpatenschaft: Lions-Club Bonn-Beethoven

Preise:

Einzelkarten: € 9,- | Kinder € 5,- (Preise zzgl. 10% VV-Gebühr)


Sonntag, 3. März 2013, 16 Uhr

Der Josa mit der Zauberfiedel

Für Kinder ab 6 Jahren

Manuel Druminski, Geige

Martin Ruhland, Schlagzeug, Glasharfe

Wilfried Hiller, Klavier

Elisabet Woska, Erzählerin

Amadeus Hiller, Lichtregie

Tänze auf dem Weg zum Mond nach Bilderbuchtexten von Janosch, eingerichtet von

Elisabet Woska mit Musik von Wilfried Hiller

Der Josa ist viel zu klein und zu schwach, um Köhler zu werden wie sein Vater. Aber er

kann etwas anderes: Mit seiner Zauberfiedel kann er Dinge größer und kleiner werden

lassen. Josa macht sich auf, um den Mond zu suchen. Auf dem Weg zum Ende der

Welt erlebt Josa viele Abenteuer.

Konzertpatenschaft: Lions-Club Bonn-Beethoven

Mit freundlicher Unterstützung der Hermann J. Abs-Stiftung

Preise:

Einzelkarten: € 9,- | Kinder € 5,- (Preise zzgl. 10% VV-Gebühr)

FÜR KINDER 41


FÜR SCHULEN 42

Dienstag, 11. und Mittwoch 12. September 2012, je 9.15 und 11 Uhr

Wolfgang Amadeus – eine (Wunder-)Kindheit

Julia Jahnke-Kähler, Violine

Andreas Peer Kähler, Klavier

Als Beethoven ein Kind war, sagte ihm sein Lehrer vorher, dass er einmal ein zweiter

Mozart werden würde. Nach Mozarts Vorbild wollte Beethovens Vater seinen Sohn

auch als Wunderkind „verkaufen”. Aber was ist eigentlich ein „Wunderkind”? Und wie

war diese Wunderkindheit bei Mozart?

In dem kurzweiligen Programm schlüpfen die Musiker in die Rollen vieler Menschen,

die Mozarts Kindheit begleitet haben. Und natürlich wird Musik von Mozart gespielt –

die er geschrieben hat, als er so alt war wie die Zuhörer im Publikum.

Manuskript: Andreas Peer Kähler

Konzertpatenschaft: Carl Knauber Holding GmbH & Co. KG

Anmeldungen bis zum 22. Juni 2012:

Tel: 0228 - 98175-15 · Fax: 0228 - 98175-24

E-Mail: kammermusiksaal@beethoven-haus-bonn.de

Preise:

Einzelkarten: € 3,- pro Kind | € 5,- pro erwachsene Begleitperson


OFFENE BÜHNE

Es ist Montag, es ist Offene Bühne, und man kann einfach so hingehen – bei freiem Eintritt

einfach mal schauen, was passiert.

Wer unser Programm in den letzten Jahren verfolgt hat, kennt die Offene Bühne schon von

Jubiläumsveranstaltungen. Nun machen wir sie zu einer (fast) regelmäßigen Einrichtung.

� Montag, 5. November 2012, 19 Uhr

� Montag, 3. Dezember 2012, 19 Uhr

� Montag, 4. Februar 2013, 19 Uhr

� Montag, 4. März 2013, 19 Uhr

� Montag, 6. Mai 2013, 19 Uhr

OFFENE BÜHNE 43


OFFENE BÜHNE 44

Offene Bühne

Kommen, hören, sehen, staunen!

Ja, in der Tat: Wir laden alle ein, die Künstler und Kreativen, die schon immer einmal

auf der Bühne des Kammermusiksaales stehen wollten, sich bei uns zu präsentieren.

Wer mag, schickt uns eine kurze Bewerbung, und wir stellen aus den Bewerbungen

spannende Programme zusammen. Das Publikum kommt, hört, sieht und staunt.

Wenn Sie klassische Kammermusik machen oder Jazz, Folk, Pop oder eine

andere Musikrichtung, wenn Sie Gedichte oder andere Texte schreiben, die Sie

gern vortragen möchten, wenn Sie künstlerische Videos produzieren oder auf

andere Weise künstlerisch kreativ sind, dann bewerben Sie sich jetzt!

Schicken Sie uns bis spätestens vier Wochen vor dem gewünschten Auftrittstermin

folgende Bewerbungsunterlagen:

• Namen und Besetzung (maximal 9 Personen; Steinway D vorhanden)

• gewünschter Auftrittstermin

Programmpunkt(e): Komponist, Werk bzw. Werkteil, Satzbezeichnung(en),

Angaben zur Musik- bzw. Kunstrichtung (Jazz, Pop etc.),

Aufführungsdauer (insgesamt maximal 15 Minuten!)

• möglichst eine Demo-CD, DVD und/oder eine Textprobe

• Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer

des Ansprechpartners) an:

Beethoven-Haus Bonn

Kammermusiksaal Hermann J. Abs

„Offene Bühne”

Bonngasse 24-26

53111 Bonn

Eintritt frei


INTERNATIONALE BEETHOVEN MEISTERKURSE BONN

Zum dritten Mal findet vom 2. bis zum 8. Juli 2012 im Kammermusiksaal ein Internationaler

Beethoven Meisterkurs für Kammermusik statt. Dozent dieses Kurses ist der renommierte

Pianist und Beethoven-Interpret András Schiff, der auch Ehrenmitglied des Vereins Beet -

hoven-Haus ist. Er hat zu seinem Meisterkurs fünf junge Pianisten aus verschiedenen Ländern

eingeladen, um mit ihnen Beethovens Klavierwerke zu erarbeiten.

Seit 2010 richtet das Beethoven-Haus auch Kammermusik-Meisterkurse aus. Ein zentraler

Bestandteil der Meisterkurse des Beethoven-Hauses ist immer ein intensives Studium der

Quellen aus der umfangreichen Sammlung des Hauses. Das Quellenstudium wird von den

Wissenschaftlern des Beethoven-Hauses betreut und stellt ein einzigartiges Angebot an den

künstlerischen Nachwuchs dar.

Die Unterrichtsstunden im Kammermusiksaal sind öffentlich. Der Meisterkurs endet mit einem

Abschlusskonzert der Teilnehmer. In einer „Beethoven-Werkstatt“ wird Dr. Michael Ladenburger,

Kustos der Sammlungen und Leiter des Museums, gemeinsam mit András Schiff in die

Quellenlage einführen. Eine Sonder ausstellung in Beethovens Geburts haus widmet sich Beethovens

Klaviersonaten und lädt zur Vor- oder Nachbereitung des Meisterkurses ein. Tauchen

Sie also für ein paar Tage intensiv ein in Beethovens reiche Klavier kom positionen!

� Montag, 2. bis Freitag, 6. Juli 2012

Öffentliche Proben/Unterricht im Kammermusiksaal

� Mittwoch, 4. Juli 2012

Beethoven-Werkstatt

mit András Schiff und Dr. Michael Ladenburger

� Donnerstag, 8. Juli 2012

Abschlusskonzert der Teilnehmer in Anwesenheit von András Schiff

INTERNATIONALE BEETHOVEN MEISTERKURSE BONN 45


INTERNATIONALE BEETHOVEN MEISTERKURSE BONN 46

Julian Clef Sunwook Kim Kuok-Wai Lio Juho Pohjonen

Montag, 2. bis Sonntag, 8. Juli 2012

Meisterkurs für Kammermusik mit András Schiff

Teilnehmer:

Julian Clef (Indien), Sunwook Kim (Südkorea), Kuok-Wai Lio (China),

Juho Pohjonen (Finnland), Matan Porat (Israel)

Ludwig van Beethoven

Klaviersonaten

Die Internationalen Beethoven Meisterkurse werden gefördert vom

Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Öffentliche Proben Meisterkurs

Mo., 2. Juli: 10-13 und 17-19 Uhr

Di., 3. Juli: 10-13 und 17-19 Uhr

Mi., 4. Juli: 10-13 und 16-18 Uhr

Do., 5. Juli: 10-13 und 17-19 Uhr

Fr., 6. Juli: 10-13 und 17-19 Uhr

Matan Porat

Preise:

Öffentliche Proben und Beethoven-Werkstatt: € 7,– / 4,– (ermäßigt); zzgl. 10% VV-Gebühr

Probenpass: € 70,– / 40,– (ermäßigt); zzgl. 10% VV-Gebühr für alle Proben und die Beethoven-Werkstatt

Abschlusskonzert: € 20,– / 12,– (ermäßigt); zzgl. 10% VV-Gebühr

Vorverkauf ab dem 21. Mai 2012 ausschließlich über die bekannten BonnTicket/KölnTicket-Vorverkaufsstellen

(nicht im Beethoven-Haus/Museumsshop)


András Schiff

Mittwoch, 4. Juli 2012, 19 Uhr

Beethoven-Werkstatt

Vom Manuskript zur Interpretation

Beethovens Klaviersonaten

mit András Schiff und Dr. Michael Ladenburger,

Kurator der Sammlungen und Leiter des Museums

Sonntag, 8. Juli 2012, 19 Uhr

Abschlusskonzert

in Anwesenheit von András Schiff

Ludwig van Beethoven

Klaviersonaten

2. Juli bis 4. November 2012

Sonderausstellung im Beethoven-Haus/Museum

Beethovens Klaviersonaten

Sonderführungen

2., 3., 5., 6., Juli jeweils ab 15.30 Uhr

Treffpunkt: Museumsfoyer

Preise Sonderausstellung:

Besuch des Museums und der Sonderausstellung inkl. Führung: € 5,–

Für Besucher des Meisterkurses bei Vorlage der Konzertkarte: € 4,–

Karten an der Eintrittskasse im Museum

INTERNATIONALE BEETHOVEN MEISTERKURSE BONN 47


KLAVIERSOMMER 2012_JAZZ-PIANO III

� Dienstag, 24. Juli 2012, 20 Uhr

Colin Vallon, Klavier (CH)

� Dienstag, 31. Juli, 2012, 20 Uhr

Pablo Held, Klavier (D)

� Dienstag, 7. August 2012, 20 Uhr

Carsten Daerr, Klavier (D)

� Dienstag, 14. August 2012, 20 Uhr

Gwylim Simcock, Klavier (GB)

KLAVIERSOMMER 49


KLAVIERSOMMER 50

Colin Vallon

Dienstag, 24. Juli 2012, 20 Uhr

Colin Vallon, Klavier (CH)

„Wo die meisten anderen Jazzpianisten bereits am Ende ihres Lateins angekommen

sind, da fängt Colin Vallon erst richtig an. In atemberaubender Manier und mit einem

Maximum an Verve und Chuzpe bringt er Formbewusstsein und Experimentierfreude

unter einen Hut – er jongliert nicht nur mit Melodien und Harmonien, sondern integriert

auch eine Vielzahl präparierter Klänge in sein Spiel.“ (Tom Gsteiger)

Bisher war der Schweizer Colin Vallon (Jahrgang 1980) nur mit seinem Trio zu erleben.

Zu uns kommt er mit einem Soloprogramm.

Das Konzert wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet.

Konzertpatenschaft: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Pablo Held

Dienstag, 31. Juli 2012, 20 Uhr

Pablo Held, Klavier (D)

Mit seinem Trio hat sich der junge Kölner Pianist Pablo Held, Jahrgang 1986, zu einem

der Hoffnungsträger des Genres entwickelt. Irgendwann wird es jedoch eng in einem

Klaviertrio, und man muss raus. Das gilt selbst für einen so jungen Pianisten wie

Pablo Held. So hat er auf seinem dritten Album „Glow“ sein Trio mit einem Ensemble

aus sieben befreundeten Musikern umrahmt und sich neue Klangfarben erschlossen.

Genau in die entgegengesetzte Richtung geht er mit seinem Solo-Auftritt.

Das Konzert wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet.

Konzertpatenschaft: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

KLAVIERSOMMER 51


KLAVIERSOMMER 52

Carsten Daerr

Dienstag, 7. August 2012, 20 Uhr

Carsten Daerr, Klavier (D)

Der Pianist Carsten Daerr (geb. 1975) ist seit 1998 in eigenen Bandprojekten unterwegs,

u.a. bei Tuomi mit der Sängerin Kristina Tuomi und Carlos Bica, mit seinem

eigenen Trio und mit der Formation Daerr-Sieverts-Jütte. Daneben komponiert er für

diverse Besetzungen (u.a. eine Hommage an Rainer Maria Rilke, 2006). Live und/oder

im Studio arbeitete er u.a. zusammen mit Michael Schiefel, dem Til Brönner Quintett,

Christopher Dell und Christoph Lauer. Das Magazin „Jazzthing“ bezeichnete ihn jüngst

als einen „der meistbeachteten Upstarter in Sachen Jazz-Piano – und das weit über

Berlin hinaus.“

Das Konzert wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet.

Konzertpatenschaft: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr


Gwylim Simcock

Dienstag, 14. August 2012, 20 Uhr

Gwylim Simcock, Klavier (GB)

Gwilym Simcock (Jahrgang 1981) gilt als Shootingstar am Jazz-Himmel über der britischen

Insel. Er erntet Preise, wird von renommierten Festivals eingeladen, die Presse

überschlägt sich vor Superlativen und feiert ihn als Zukunft des Brit-Jazz. Schon eine

Weile bevor Simcock auch nur eine Plattenveröffentlichung vorweisen konnte, machte

sein Name die Runde – nicht nur auf der Insel. Er nennt Corea und Jarrett als prägende

Einflüsse, aber auch von der klassischen Musik, die ihn von Kindheit an begleitete,

wandte er sich nie völlig ab. Alles fließt in seine Musik ein, die Kritiker als „einnehmend,

aufregend, melodisch spannend und höchst komplex“ beschreiben.

Konzertpatenschaft: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Preise:

Einzelkarten: € 20,- | € 12,- (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. 10% VV-Gebühr

KLAVIERSOMMER 53


UNSERE ANGEBOTE 58

UNSERE ANGEBOTE

Geschenk-Gutscheine

Für € 30,80 bzw. € 22,00 (inkl. VV-Gebühren) erhalten Sie einen Gutschein für ein Konzert aus

unserem Programm, sowohl aus den Kammerkonzerten als auch aus allen anderen Reihen.

Sie können den Gutschein schriftlich (Vorkasse) beim Kammer musik saal bestellen oder im

Museums-Shop erwerben. Die Gutscheine sollten bis zu drei Wochen vor dem gewählten

Konzert im Beethoven-Haus (Museums-Shop) eingelöst werden.

Ermäßigungen

Ermäßigung auf unsere Konzertpreise erhalten Schüler, Studenten (bis einschließlich 26 Jahre),

Grundwehr- und Zivildienst leistende sowie Inhaber des Bonn-Ausweises bei Vorlage eines

gültigen Ausweises, der auch beim Einlass vorzuzeigen ist.

Familienvergünstigung

Eltern können mit ihrer Konzertkarte ein Kind bis zum Alter von 14 Jahren kostenlos in ein Konzert

der Reihe „Kammerkonzerte“ mitnehmen (gilt nicht für Abos). Die Kinderkarte kann nur tele -

fonisch im Konzertbüro (0228-98175-15) reserviert werden. Die Reservierung muss spätestens

10 Tage vor dem Konzert telefonisch oder schriftlich beim Kammer musiksaal eingegangen sein.

Museumsbesuch

Die Konzertkarten für die „Kammerkonzerte“ und die Reihen „Young Stars“ und „Für Kinder“

gelten an den entsprechenden Konzerttagen auch als Eintrittskarten für das Beethoven-Haus.

Öffnungszeiten des Museums: April – Oktober: 10-18 Uhr (Sonntag 11-18 Uhr);

November – März: 10-17 Uhr (Sonntag 11-17 Uhr)

Mitgliedschaft

Auch Sie können Mitglied werden. Mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie den Verein bei seinen

Aufgaben: dem Erhalt des Beethoven-Hauses und dem Ausbau seiner Sammlungen, der Förderung

der Beethoven-Forschung, der Veranstaltung von hochrangigen Konzerten im Kammermusik

saal. Als Mitglied können Sie das Beethoven-Haus zu einem reduzierten Eintrittspreis

besuchen und Sie werden regelmäßig über die Aktivitäten des Vereins Beethoven-Haus infor -

miert. Mitglieder des Vereins Beethoven-Haus können sich an der Abendkasse einen Treuepass

geben lassen. Für acht eingetragene Konzertbesuche gibt es dann eine Konzertkarte gratis.

Konzertpatenschaft

Werden Sie Konzertpate für eines oder mehrere unserer Konzerte in der nächsten Saison!

Wir informieren Sie gern über die Einzelheiten dieses Fördermodells. Bitte wenden Sie sich an

• Malte C. Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses

• Dr. Martella Gutiérrez-Denhoff, Leiterin Kammermusiksaal

• Ursula Timmer-Fontani, Leiterin Kammermusiksaal

Beethoven-Haus · Bonngasse 24-26 · 53111 Bonn

Tel. 0228/98175-0 · Fax. 0228/98175-31

E-Mail: sekretariat@beethoven-haus-bonn.de


KARTENVORVERKAUF

• Abonnements können bis zum 30. September 2012 in einem formlosen Schreiben

bestellt werden beim:

Kammermusiksaal Beethoven-Haus

Bonngasse 24-26 · 53111 Bonn

Tel. 0228/98175-15/-16 · Fax. 0228/98175-24

E-Mail: kammermusiksaal@beethoven-haus-bonn.de

www.beethoven-haus-bonn.de

• Freier Vorverkauf:

Ab dem 11. Juni 2012 erhalten Sie die Karten für alle Konzerte der Saison 2012/13 an allen

bekannten Computervorverkaufsstellen im Köln/Bonner Raum (KölnTicket, BonnTicket etc.)

sowie im Beethoven-Haus (Museums-Shop).

Für ermäßigte Karten ist beim Einlass ein gültiger Ausweis vorzuzeigen.

Öffnungszeiten der Konzertkasse im Beethoven-Haus (Museums-Shop):

Montag bis Sonntag 11.00 – 16.30 Uhr.

• Telefonische Reservierungen sind nur über die bekannten Computervorverkaufsstellen

möglich, nicht im Beethoven-Haus.

Die Abendkasse ist ab 1 Stunde vor Konzertbeginn geöffnet: Tel. 0228/98175-23.

• Wichtige Hinweise

In den Kartenpreisen sind die Ticketgebühr und die Garderobengebühr enthalten.

Nicht enthalten ist die VV-Gebühr von 10% pro Karte.

Es besteht kein Anspruch auf Rücknahme und Umtausch von Karten. Änderungen des

Programms sowie Umbesetzungen begründen keine Umtausch- und Rücknahmepflicht.

Bei Eintreffen nach Beginn des Konzerts verfällt der Anspruch auf einen normalen Sitzplatz.

Bild- und Tonaufnahmen (auch zu privaten Zwecken) sind grundsätzlich nicht gestattet.

Bitte denken Sie daran, im Konzertsaal Ihr Handy auszuschalten.

KARTENVORVERKAUF 59


VORVERKAUFSSTELLEN 60

VORVERKAUFSSTELLEN

Unsere Konzertkarten gelten auch als Tickets für den VRS!

Bonn

Beethoven-Haus Museums-Shop

Bonngasse 18-20 · 53111 Bonn

www.beethoven-haus-bonn.de

alle BONNTICKET-

Vorverkaufs stellen, u.a.:

Theater- und Konzertkasse

der Bundesstadt Bonn

Windeckstr. 9 · 53111 Bonn

Tel 0228/7780 08

Schauspiel Bonn

Am Michaelshof 9

53173 Bonn (Bad Godesberg)

Tel 0228/77 80 22/33

General-Anzeiger Bonn

Bottlerplatz 7 · 53121 Bonn

Tel 0228/60 42 30

Auch: General-Anzeiger-Zweig -

stellen in Bad Godesberg, Siegburg

Bad Neuenahr-Ahrweiler und

Bad Honnef

Haus der Springmaus e.V.

Frongasse 8

53121 Bonn (Endenich)

Tel 0228/79 80 81

Theater- und Konzertkasse

im Kaufhof

Remigiusstr. 20-24 · 53111 Bonn

Tel 0228/69 79 80

Kunst- und Ausstellungshalle

der BRD

Friedrich-Ebert-Allee 4

53175 Bonn

Tel 0228/91 72 00

Brückenforum

Friedrich-Breuer-Str. 17

53225 Bonn (Beuel)

Tel 0228/4 22 00 77

DERPART Reisebüro Weidenbach

Rochusstr. 174

53123 Bonn (Duisdorf)

Tel 0228/97 98 40

Mr. Music

Maximilianstr. 24 · 53111 Bonn

Tel 0228/69 09 01

Köln

KölnTicket mit allen Zweigstellen

Zentrale:

Roncalliplatz · 50667 Köln

Tel 0221/28 01 (Fax 204 08 61)

Außerdem (Auswahl):

Avantel Hotel Reservierung GmbH

Friedlandstr. 18 · 52064 Aachen

Tel 0241/9 46 62-863

Bürgerhaus Bergischer Löwe

Konrad-Adenauer-Platz

51465 Bergisch Gladbach

Tel 02202/3 89 99

Brühl info

Rathaus/ Stadtverwaltung

Uhlstr. 3 · 50321 Brühl

Tel 02232/79-345 oder -569

City-Buchhandlung

(Ring Kaufhaus)

Kölner Str. 58 · 41539 Dormagen

Tel 02133/47 00 14

Stadtverkehr Euskirchen

Oststr. 1–5 · 53879 Euskirchen

Tel 02251/14 14 120

Music-Adventure

Marktplatz 29 · 53773 Hennef

Tel 02242/86 81 40

Bürgerhaus Hürth

Friedrich-Ebert-Str. 40

50354 Hürth

Tel 02233/53710

Aktiv-Märkte Kelin-Heßling

Birkerstr. 2 · 53797 Lohmar-Birk

Tel 02246/91 36 66

Ticket- und Konzertshop

Martin Ruland

Hauptstr. 75 · 53340 Meckenheim

Tel 02225/1 48 85

VHS/Stadt/Touristeninformation

Bachstr. 5 · 53424 Remagen

Tel 0264/220187

Bücherstube St. Augustin

Markt 15+25

53757 Sankt Augustin

Tel 02241/2 86 80/20 32 27

Tourismus und Kulturservice

Siegburg GmbH

Stadtmuseum · Markt 46

53721 Siegburg

Tel 02241/9 69 85 10


SAALPLAN

(Freie Sitzwahl)

SAALPLAN 61


IMPRESSUM 62

IMPRESSUM

Herausgeber:

Verein Beethoven-Haus Bonn

Redaktion:

Dr. Martella Gutiérrez-Denhoff, Ursula Timmer-Fontani

Druck:

bonndruck GmbH

Gestaltung:

Conny Koeppl – vice versa, Köln

Fotos:

Beethoven-Haus – S. 3, 10, 18, 44

Meike Böschemeyer – S. 38

Marco Borggreve – S. 13, 14, 16

Felix Broede – S. 14

Till Brönner – S. 51

Petra Cvelbar – S. 50

Brigitta Kowsky – S. 47

Eric Richmond – S. 53

Adrian Schmidt – S. 15

Tom Stark – S. 49

Volker Strüh – S. 4

Tanja Szekessy – S. 42

Künstler und Agenturen

Kulturpartner in Bonn

Das Kulturradio WDR 3 arbeitet mit rund 80 Kulturinstitutionen in Nordrhein-Westfalen

zusammen – so auch mit dem Beethoven-Haus Bonn. WDR 3 bietet seinen Kulturpartnern

eine unentgeltliche Plattform, um trotz der oftmals kleinen Werbeetats große Reichweiten

für ihr Angebot zu erzielen. Die Hörerinnen und Hörer von WDR 3 erhalten somit ein ebenso

aktuelles wie differenziertes Bild des kulturellen Lebens in NRW.

www.wdr3.de

Bonngasse 24-26 · 53111 Bonn

Tel 0228-98175-15 · Fax 0228-98175-24

www.beethoven-haus-bonn.de

Beethoven-Haus

Kammermusiksaal

Hermann J. Abs


✂ bitte an der gestrichelten Linie heraustrennen und senden an => Anschrift siehe umseitig

Hiermit bestelle ich:

Konzert am ______________ Anzahl Karten ___ Normalpreis je €* _______ Anzahl Karten ___ ermäßigt** je €* _______ Gesamtpreis €* _______

Konzert am ______________ Anzahl Karten ___ Normalpreis je €* _______ Anzahl Karten ___ ermäßigt** je €* _______ Gesamtpreis €* _______

Konzert am ______________ Anzahl Karten ___ Normalpreis je €* _______ Anzahl Karten ___ ermäßigt** je €* _______ Gesamtpreis €* _______

Konzert am ______________ Anzahl Karten ___ Normalpreis je €* _______ Anzahl Karten ___ ermäßigt** je €* _______ Gesamtpreis €* _______

Konzert am ______________ Anzahl Karten ___ Normalpreis je €* _______ Anzahl Karten ___ ermäßigt** je €* _______ Gesamtpreis €* _______

Konzert am ______________ Anzahl Karten ___ Normalpreis je €* _______ Anzahl Karten ___ ermäßigt** je €* _______ Gesamtpreis €* _______

Zzgl. Bearbeitungs- und Versandkostenpauschale €* _ 2,50 __

Gesamtpreis €* _______

* Auf alle Kartenpreise werden 10 % Vorverkaufserkaufsgebühren erhoben

** Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende,

Arbeitslose, Bonn-Ausweis-Inhaber

Ich wünsche Bezahlung: per Lastschrift/Bankeinzug von folgendem Konto

Kontoinhaber Konto-Nr.

Bank BLZ

Datum

Unterschrift des Kontoinhabers

per Kreditkarte. Bitte geben Sie uns eine Telefonnummer an, unter der wir Sie tagsüber erreichen können.

Kreditkarteninformationen fragen wir aus Gründen des Datenschutzes nicht schriftlich an.

Ihre Telefonnummer

BESTELLFORMULAR 63


BESTELLFORMULAR 64

ABSENDER (Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen)

Name, Vorname

Per Fax an:

0228 - 91041-914

Per Post an:

Straße

PLZ, Ort

Zentrale BONNTICKET

im WCCBonn

Platz der Vereinten Nationen 2

53113 Bonn

Telefon privat

Telefon tagsüber

E-Mail-Adresse

✂ bitte an der gestrichelten Linie heraustrennen


Bonngasse 24-26 · 53111 Bonn

Tel 0228-98175-15 · Fax 0228-98175-24

www.beethoven-haus-bonn.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine