TAGESORDNUNG - Gemeinde Lermoos

lermoostirolgv

TAGESORDNUNG - Gemeinde Lermoos

zu TO 7):

a) Wird wegen Verhinderung des Ausschussobmannes auf die nächste Sitzung vertagt.

b) Fasser Engelbert berichtet über die Kassaprüfungen vom 14.07.2010 (Besprechung mit

Hr. Hofer Andreas/BH Reutte) und 15.07.2010; zur damals nicht bekannten Abrechnung

des Waldaufsehers mit der Gemeinde Biberwier berichtet Bgm. Zwölfer, dass mit dem

Bgm. von Biberwier abgesprochen ist, dass der Aufwand nach tatsächlichem Stundenlohn

in Rechnung gestellt wird;

c) Lagg Stefan berichtet über die Sitzung des Bauausschusses vom 26.08.2010 zu

folgenden Themen:

Grundsache bei Halmetschlager Josef: legt den geschichtlichen Ablauf dar

(Vertrag 1966, Überbauung von Gemeindegrund, Zusagen gegenüber dem GR,

etc.); der Bauausschuss kommt zu folgender Empfehlung:

- Verkaufsangebot an Halmetschlager Josef für die Flächen vor dem Haus und

seitlich gegen Bader Paul; entlang der Bundesstraße verbleibt ein 2 m breiter

Streifen bei der Gemeinde (Gehsteig); beim Verkauf der seitlichen Fläche

gegen Bader Paul ist diesem aber ein Recht für Wartungsarbeiten am

Gebäude einzuräumen;

- Verkauf der vom Haus überbauten Fläche (6 m²)

- der Grundstreifen entlang der Einfahrt zu Lagg Manfred wird diesem zum

Kauf angeboten

Dies wird vom GR zustimmend zur Kenntnis genommen.

Freibad – behindertengerechter Zustieg: Dazu werden seitens der WSPG

Angebote eingeholt;

Pausenhof Volksschule: eine Verlegung unterhalb des Gebäudes wird ablehnend

beurteilt (eher schattig; Absperrungen und Abgrenzungen fehlen; der Ausschuss

spricht sich für die Beibehaltung des bisherigen Pausenhofes aus, wobei jedoch

straßenseitig die Absperrungen ergänzt werden sollten. Dem wird vom GR

zugestimmt.

zu TO 8):

a) Seitens des Krippenvereins entstand die Idee, die Dorfkrippe nicht mehr zur Schule,

sondern nunmehr zum neuen Kirchplatz zu verlegen; dies wird vom GR sehr positiv

gesehen; dazu wurde nun eine Stellungnahme des Denkmalamtes angefordert;

b) Kössler Othmar hat mit Schreiben vom 30.08.2010 einen Antrag eingebracht, dass

auch die Erhaltung des Felsenheimes als Bestandteil der Außerferner Denkmallandschaft

von öffentlichem Interesse ist; der Bauausschuss wird beauftragt, bei der

Besprechung mit Kössler Othmar wegen der Unterbauung die Hintergründe dieses

Ansuchens zu besprechen und den Zweck zu hinterfragen; GV Mitterbauer verweist

auf Fördermöglichkeiten für erhaltenswerte charakteristische Gebäude, wobei aber

Kössler Othmar die dazu notwendigen Unterlagen bisher nicht vorgelegt hat;

c) Für einen Bauplatz im Moos gibt es zwei Interessenten, einer ist aus Lermoos, der

Andere ist ein in den Niederlanden wohnhafter österr. Staatsbürger; dessen

Ansuchen wird stichwortartig vorgetragen; lt. Hr. Keller Peter (Miteigentümer) ist der

Maklervertrag zwischenzeitig nicht mehr aufrecht und ist ein Verkauf an den in den

Niederlanden wohnhaften Interessenten seitens der Grundbesitzer nicht mehr

erwünscht; aus diesem Grund ist eine weitere Befassung des GR nicht mehr

notwendig;

d) Zum schon öfters besprochenen Leinenzwang wird ein Verordnungsmuster aus

Ehrwald zur Kenntnis gebracht; der Vorstand soll eine Endfassung ausarbeiten und

soll diese dann bei der nächsten Sitzung zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

e) Die Musikkapelle hat angefragt, ob der Musikball in der Aula des VSKZ durchgeführt

werden könnte; dem wird grundsätzlich zugestimmt, wobei aber zur Schonung des

6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine