Kirchenvorstandswahl 21. Oktober 2012

st.matthaeus.n.de

Kirchenvorstandswahl 21. Oktober 2012

Gemeindebrief St. Matthäus

80. Jahrgang • Nummer 2

April/Mai 2012


2 Inhaltsverzeichnis / Impressum

Inhaltsverzeichnis / Impressum 2

Andacht 3-4

Interview mit Anke Vollert 5

Kindergartenneubau 6

Gemeindeausflug 7

Konfirmation 8

Kinder- und Jugendarbeit 9

Osternacht 10

Auf einen Blick 11

Gottesdienste 12-13

Gruppen und Kreise 14

Menschen in unserer Gemeinde 15

Diakonieverein 16-17

Unsere Unterstützer 18-23

Im Dienst unserer Gemeinde 24

GEMEINDEBRIEF ST. MATTHÄUS:

Herausgeber: Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Matthäus, Rollnerstraße 104, 90408 Nürnberg

Verantwortlich: Pfarrer Dr. Nentel; Redaktion: Pfarrer Dr. Nentel

Satz und Druck: Nova Druck, Andernacher Str. 20, 90411 Nürnberg, Auflage: 3700 Stück.

NACHDRUCK nur mit vorheriger Genehmigung möglich.

HINWEIS ZUM DATENSCHUTZ:

Alle Daten zu Personen dienen allein gemeindlichen Zwecken. Sie dürfen nicht anderweitig

verwendet werden.


Ostern wird bunt

Liebe Gemeinde,

liebe Schwestern und Brüder in Christus,

Ostern ist für mich eine neue Dimension

des Lebens. Denn Gott erweckt zu neuem

Leben, was tot geglaubt war. Da stehen

die Frauen am Karfreitag unter Jesu

Kreuz, weinen und jammern, und beklagen

auch ihr eigenes Leid.

So ist das mit uns Menschen. Besonders

mit uns Franken. Wir schauen auf unser

Leben, beweinen und jammern, betrachten

das Leben im Grau des Alltags und

das höchste Lob, das über unsere fränkischen

Lippen kommt, heißt: „Passt scho“.

Raten Sie mal, welche Antwort ich von

meinen Söhnen erhalte, wenn ich sie anrufe

und frage, wie es ihnen geht. Der eine

studiert Medizin, der andere Geschichte.

Beide sind sie inzwischen selbständig

und leben ihr eigenes Leben. Und wenn

Mama anruft, welche Antwort bekommt

sie dann wohl von Buben? Sie ahnen es:

„Passt scho!“

Die Töchter sind da um einiges gesprächiger.

Ich bin Mutter von vier Kindern. Zwei

Söhne und zwei Töchter. Sie gehen nun

alle ihren Weg und das freut mich. Meine

eher stille Freude entspricht meinem

fränkischen Naturell.

Norddeutsch müsste ich sagen: Ich habe

vier Kinder, es war manches in meinem

Leben nicht immer ganz einfach.

Andacht

„Passt scho! Wärd scho!“, das ist eher das

fränkische Grau der Freude. - Ostern ist

für mich aber etwas anderes!

Das Leben seit Ostern ist bunt, etwas

Neues kommt zum Vorschein, Leben auch

nach dem Tod, nach einer langen Zeit

der Trauer, der Konflikte, des Alleinseins,

der Depression, des Fragens, wie man

es richtig macht. Ostern ist für mich die

vertrauensvolle Zuversicht an das neue

Leben. Ostern ist die Freude an der Gemeinschaft

durch den Heiligen Geist, die

Erwartung einer guten Zukunft.

Ostern ist für mich auch das bunte

Getragen-Sein durch die Schwestern und

Brüder in der Gemeinde und durch die

Verbundenheit mit unserer katholischen

Nachbargemeinde St. Martin. Ostern

ermöglicht uns die weltweite Ökumene,

die wir vor Ort leben.

Jesus Christus spricht: Geht hinaus in

die Welt und verkündet das Evangelium

allen Geschöpfen!

3


4 Andacht

Der weltweite Blick ist für uns Christen

wichtig! Das froh machende und

vom Tod und der Angst befreiende

Evangelium von Jesus Christus allen

zu sagen – das ist ein hohes Ziel für

eine Gemeinde nach intern auch

anstrengenden Zeiten. Ich spüre, es

wird Zeit brauchen, um manches

weiter aufzubauen und anderes neu

aufzustellen.

In dieser Zeit werden wir nicht

alleine sein. Gott wird uns im Heiligen

Geist Kraft schenken, um uns

einzubinden in den Schatz vieler und

guter Erfahrungen in und mit der

Gemeinde, als Kirche.

Nun bin ich seit 5 Wochen ihre

„neue Pfarrerin“. Und darum möchte

ich Ihnen von bunten, österlichen

und schönen Erfahrungen erzählen.

Am 12. September war ich das erste

Mal in St. Matthäus, eine Woche

später habe ich mich entschieden,

mich für diese Pfarrstelle bei Ihnen

zu bewerben. Ende Oktober wurde

ich durch den Beschluss des Landeskirchenrates

durch Dekan Christopher

Krieghoff dem Kirchenvorstand

von St. Matthäus vorgestellt. Der

Kirchenvorstand hat dieser Präsentation

zugestimmt, so dass ich nun

hier bei Ihnen sein kann. Ende Januar

konnte ich in eine Wohnung in

der Grolandstraße 52 einziehen, die

man für mich gefunden hatte.

„Passt scho“? - Das ist mehr!

Ich habe das Empfinden, dass ich

bei Ihnen hier am rechten Ort bin,

auch wenn für mich vieles neu und

ungewohnt ist. Aber das Leben hier

in der Nordstadt ist bunt!

Ich bedanke mich an dieser Stelle

ganz herzlich bei den vielen Menschen,

die das ermöglicht haben:

Die meinen Einführungsgottesdienst

liebevoll und warmherzig vorbereitet

haben, vom Posaunenchor bis zum

Liedblatt, das Dr. Nentel erstellt hat,

bei den Menschen, die bei meiner

Einführung assistiert haben, bis hin

zur Gulaschsuppe und dem Catering

aus St. Matthäus – ich weiß, dass

Tische sich nicht von alleine decken.

Dafür vielen Dank! Ich bin gern hier.

Jesus Christus spricht: Geht hinaus

in die Welt und verkündet

das Evangelium allen Geschöpfen.

(Mk 16,8)

Lassen Sie uns unseren Auftrag als

Gemeinde in der Nachfolge Jesu

Christi so bunt wie möglich leben.

Ostern ist eine gute Zeit, einander zu

begegnen!

Ihre Pfarrerin Ute Lehnes-de Fallois


Interview mit Anke Vollert

Kirchenvorstandswahl 21. Oktober 2012

Ein Interview mit

Kirchenvorsteherin

Anke Vollert

Wie lange sind Sie jetzt im KV dabei?

Fünfeinhalb Jahre, das ist meine erste

Amtsperiode.

Wie waren die letzten Jahre für Sie?

Über die vergangenen Jahre ist der

Kirchenvorstand zu einem guten Team

zusammengewachsen. Jeder konnte

sich entsprechend seinen Fähigkeiten

einbringen.

Was gefällt Ihnen an der Arbeit im

KV?

Mir gefällt, mich aktiv für meine Kirchengemeinde

einzusetzen und dabei

viele verschiedene Menschen kennen

zu lernen. Besonders gefällt mir die

Mitarbeit bei Gottesdiensten und Taizé-

Andachten und das Singen im Chor.

Haben Sie das Gefühl, in den vergangenen

Jahren etwas durch die

Arbeit im Kirchenvorstand bewegt

zu haben?

Ich glaube, dass wir als Kirchenvorstand

sehr viel bewegt haben. Zum Beispiel

die Renovierung des Gemeindehauses,

den Bau des neuen Kindergartens.

Hinzu kommen viele Weichenstellungen

in Gottesdienst und Gemeindeleben,

wie z.B. die Zulassung von Kindern zum

Abendmahl, die Einführung von Musikgottesdiensten

und vieles andere.

Was gefällt Ihnen weniger gut?

Schwierig ist, dass wir von der Landeskirche

und staatlichen Behörden mit

vielen Vorgaben konfrontiert werden,

die viel Zeit und Mühe kosten und die

eigentliche Gemeindearbeit in den

Hintergrund drängen.

Wollen Sie sich zur Wahl wieder

aufstellen lassen?

Ja, ich würde sehr gerne noch einmal

für sechs Jahre Aufgaben in der Gemeinde

übernehmen.

Warum?

Weil es Freude bereitet sich gemeinsam

mit anderen für die Menschen in der

Gemeinde einzusetzen.

Ein Wort an alle, die sich überlegen,

für den Kirchenvorstand zu kandidieren,

aber diese Arbeit noch nie

gemacht haben?

Ich möchte jeden herzlich dazu ermutigen,

sich zur Wahl aufstellen zu lassen

und bereit zu sein, seine Gaben und Fähigkeiten

einzubringen. Wir freuen uns

auf jeden, der sich engagieren mag – so

schwierig ist diese Arbeit gar nicht.

5


6 Kindergartenneubau

Neues von der Baustelle unseres Kindergartens

(Stand Mitte März)

Endlich wird auch nach außen sichtbar,

dass es mit dem Neubau des

Kindergartens tatsächlich weitergeht.

Die Putzarbeiten haben begonnen

- der Unterputz ist inzwischen

vollständig aufgetragen. Nach einer

Trocknungsphase von ca. 20 Tagen

folgt der Oberputz. Die Arbeiten am

Außengelände werden sich bald

anschließen.

Im Innenbereich hat sich ebenfalls

einiges getan: Die Fliesenarbeiten

sind abgeschlossen, Elektro- und Sanitärarbeiten

sind für Endmontage

(Steckdosen, Schalter, Waschbecken

etc.) vorbereitet. Inzwischen sind

auch alle noch ausstehenden Arbeiten

ausgeschrieben, submittiert

und vergeben.

Wir alle hoffen hier, dass der Bau

nun bald seinen Abschluss findet.

So Gott will und unser Architekt seine

Arbeit macht noch in der ersten

Jahreshälfte.

Ihr Pfr. Dr. Jochen Nentel

. . . und aus der neuen Kindertagesstätte Die Buntstifte:

Bald ist es so weit und unser neues

Haus wird fertig. Es fehlt noch etwas

„Kunst am Bau“ und deshalb haben

wir uns ein Mosaik aus Fliesen

Motiv 1

ausgedacht.

Familien, Freunde oder Gönner können

sich eine Fliese zum Preis von

25,00 € kaufen und diese dann mit

einem der 3 folgenden Motive und

Keramikfarben bemalen. Versehen

mit Ihrem Namen können Sie immer

ein Teil unseres Hauses sein.

Motiv 2

Motiv 3


1. Wir haben 50 Fliesen, mehr gibt es

nicht.

2. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer

0911-356302 an und reservieren

Sie sich eine Fliese.

3. Kommen Sie mit Ihrer Familie am

Freitag, 27.04., 14:00-18:00 Uhr,

Samstag, 28.04., 10:00-16:00 Uhr

oder

Sonntag, 29.04., 10:00-14:00 Uhr

zu uns, zur Zeit noch im Gemeindehaus,

um Ihre Fliese zu bemalen. Am besten

sagen Sie uns am Telefon, wann Sie

Dieses Jahr wird uns unser Gemeindeausflug

nach Ingolstadt führen. Obwohl

nicht sehr weit von Nürnberg weg, ist

uns Nürnbergern Ingolstadt doch eher

unbekannt (außer vielleicht "Ingolstadt

Village"). Dabei ist Ingolstadt eine sehr

lebendige und sehenswerte Stadt mit

einer bewegten Geschichte.

Wer weiß zum Beispiel schon, dass

in Ingolstadt im 18. Jahrhundert ein

Geheimbund gegründet wurde, der es

sich zum Ziel gesetzt hatte, die Menschen

ohne staatlichen und kirchlichen

Unterschied zu regieren? Oder dass die

erste bayerische Universität seit 1472

ihren Sitz ausgerechnet in Ingolstadt

hatte und später ein Hort der Jesuiten

wurde?

Wem ist schon auch bekannt, dass die

bayerischen Herzöge ihren Sitz in Ingolstadt

hatten und der Spruch galt: „Wer

Ingolstadt besaß, besaß den Schlüssel

zu Bayern“?

Gemeindeausflug

kommen und lassen uns wissen, welches

Motiv Sie gerne hätten. So können

wir uns auf Ihren Besuch vorbereiten.

Machen Sie mit - wir freuen uns auf Sie

- und werden Sie ein Teil der

Kindertagesstätte Die Buntstifte

der Kirchengemeinde St. Matthäus.

Vielen Dank!

Gemeindeausflug

Marga Motschiedler

Kindertagesstättenleitung

nach Ingolstadt am 16. Juni 2012

Noch heute zeugen deshalb eindrucksvolle

Festungsbauten von dieser

wehrhaften Vergangenheit, und nicht

umsonst ist Ingolstadt ein „Freilichtmuseum“

deutscher Festungsarchitektur.

Ingolstadt bietet aber auch eine Vielzahl

weiterer Sehenswürdigkeiten wie z.B.

das Kreuztor, die sog. Alte Anatomie

oder das „Neue Schloss“. Hinzu kommen

eindrucksvolle Bauten aus dem Mittelalter.

Kurzum – ein Besuch in Ingolstadt

lohnt sich. Fahren Sie doch mit, wenn

wir unseren Ausflug machen.

Ein Programm steht zu diesem frühen

Zeitpunkt leider noch nicht fest. Sicher

ist nur, dass wir wieder einen Bus

anmieten und ca. 45 Plätze anbieten

können. Im nächsten Gemeindebrief

erfahren Sie Genaueres. Oder Sie rufen

uns nach dem 30. April im Pfarramt

(355061) an.

Ihr Pfr. Nentel

7


8 Konfirmation

Brockmüller Josefine

Eberlein Jasmin

Eberlein Jan

Ganser Julia

Hofer Marlene

Janowsky Janina

Kawohl Leo

Unsere Konfirmanden am 22. April 2012

Klett Hannes

Kloss Denise

Kramer Dennis

Lehmeier Maximilian

Mischustov Fabian

Gottes Segen sei mit Euch!

Nentel Ann-Kathrin

Riehn Michael

Schmidt Johannes

Schmidt Jonathan

Schwarz Katharina

Schreiber Jana

Wagner Melissa

Auf dem Weg zur Konfirmation 2013

Anmeldung für den neuen Konfirmandenjahrgang 2012/2013

Am 10. Mai findet um 19.00 Uhr im

großen Saal im Gemeindehaus Rollnerstraße

106 (1. Stock) der Informationsabend

für den neuen Konfirmandenjahrgang

statt. Dabei wollen wir Sie

über Konzept, Inhalte und Voraussetzungen

unserer Konfirmandenarbeit in

St. Matthäus informieren.

Herzlich eingeladen sind alle zukünftigen

Konfirmanden, die im Jahr 2013

konfirmieren wollen, und ihre Eltern.

Wer möchte, kann an diesem Abend

auch gleich die Anmeldung vornehmen.

Dauer ca. 1 Stunde.

Sollten Sie verhindert sein, trotzdem

aber Ihren Sohn / Ihre Tochter für den

Konfirmandenunterricht anmelden wollen,

rufen Sie uns bitte im Pfarramt (Tel.

355061) zu den Öffnungszeiten an.

Ihr Pfr. Nentel

Jubelkonfirmation am 20. Mai 2012

Wir laden herzlich alle Jubilare in unserer

Gemeinde ein, die vor

- 25 Jahren (silberne Konfirmation)

- 50 Jahren (goldene Konfirmation)

- 60 Jahren

(diamantene Konfirmation)

- 65 Jahren (eiserne Konfirmation)

- 70 oder 75 Jahren

(Gnadenkonfirmation)

bei uns in St. Matthäus konfirmiert

wurden.

Der Festgottesdienst mit heiligem

Abendmahl beginnt um 9.30 Uhr. Im

Anschluss gibt es einen kleinen Imbiss

und Gelegenheit zum Gespräch.

Auch wenn Sie in einer anderen Gemeinde

konfirmiert wurden, können Sie

in St. Matthäus mit uns feiern.

Bitte vergessen Sie nicht, sich bei uns

im Pfarrbüro (Tel. 355061) anzumelden

und uns mitzuteilen, mit wie viel Personen

Sie am Gottesdienst teilnehmen

möchten.


Kinder- und Jugendarbeit

Unsere Konfis in Aktion!

Konfi-Castle auf der Burg Wernfels, 10.-13. Februar

Vom 7. auf den 8. April erleben Konfis eine

ökumenische Jugend-Osternacht.

Beginn ist um 22 Uhr im Jugendkeller, die ganze Nacht

gestalten wir thematisch & kreativ und münden in den

Osternachtsgottesdienst mit der ganzen Gemeinde.

9


10 Osternacht

Herzliche Einladung zur Osternacht am 8.4.2012

um 5.30 Uhr vor der St. Matthäuskirche

Liebe Gemeinde,

Wir treffen uns vor der Kirche und

wir laden Sie herzlich ein zur Feier versammeln uns um das Osterfeuer.

der Osternacht mit Abendmahl am Anschließend ziehen wir gemeinsam

Ostersonntag, dem 8. April, um in die Kirche und setzen dort den

5.30 Uhr.

Gottesdienst fort.

Im Anschluss an den Gottesdienst

gibt es ein gemeinsames Osterfrühstück

im Gemeindehaus.

Damit wir das gemeinsame Frühstück

besser vorbereiten und planen

können, bitten wir Sie um eine kurze

Rückmeldung, mit wie viel Personen

Sie kommen (Erwachsene und

Kinder).

Sie erreichen uns

- per Telefon (355061)

oder Fax (3658393)

- per mail

pfarramt@st-matthaeus-n.de

- oder per Post (Pfarramt

St. Matthäus, Rollnerstraße 104,

90408 Nürnberg)

Wir freuen uns sehr, wenn Sie kommen!

Pfr. Dr. Jochen Nentel und Pfrin. Ute Lehnes-de Fallois


Auf einen Blick

Kirchenkaffee: Ilse Deptner, Tel. 35 67 25

Posaunenchor: Norbert Baier, Tel. 09132 - 44 99

Jugendposaunenchor: Norbert Baier, Tel. 09132 - 44 99

Kindergottesdienst: Jeden 3. Sonntag im Monat, 9.30 Uhr

Gemeindehaus, Sabine Schwarz, Tel. 360 33 01

JuGo: Jeden 3. Sonntag im Monat, 9.30 Uhr

Jugendkeller, Annelore Nentel, Tel. 35 50 61

1. F. C. M.: Ursula Götzger, Tel. 529 85 28

„50 Plus“: Irmgard Guthmann, Tel. 35 30 64

Frauentreff: Ursula Leiße, Tel. 36 25 75

Frauenpredigtgespräch: Jeden 3. Freitag im Monat, 20.00 Uhr,

(Alter 30-50) Pfarrhaus, Annelore Nentel, Tel. 35 50 61

Lebensgespräche Monatlich, Montag um 10.00 Uhr,

mit der Bibel: Gemeinschaftsraum Kantstr. 9,

Kontakt Pfarramt, Tel. 35 50 61

Bibelgesprächskreis: Monatlich, Donnerstag um 19.30 Uhr,

Gemeindesaal

Kontakt Pfr. Dr. Nentel, Tel. 35 50 61

Diakonieverein: Pfr. Dr. Nentel, Tel. 35 50 61

Jugendkeller : Kontakt Diakonin Stephanie Laugsch

01573 - 427 81 47

Kindergruppen CVJM: Jeden Freitagnachmittag

Kontakt: Juliane Rother, Tel. 206 29 26

Offener Seniorentreff: Zweimal monatlich, dienstags um 14.30 Uhr

Kontakt Pfarramt, Tel. 35 50 61

Die Öffnungszeiten unseres Pfarramtes:

Montag 14.00-17.00 Uhr

Dienstag 09.00-12.00 Uhr

Mittwoch 14.00-17.00 Uhr

Donnerstag 09.00-12.00 Uhr

Freitag 09.00-12.00 Uhr

Redaktionsschluss für den nächsten Gemeindebrief ist am 14.05.2012. Die neuen

Gemeindebriefe können ab 25.05.2012 im Gemeindebüro abgeholt werden.

11


12 Gottesdienste April

Sonntag

1. April

Mittwoch

4. April

Donnerstag

5. April

Donnerstag

5. April

Freitag

6. April

Sonnntag

8. April

Montag

9. April

Sonntag

15. April

Mittwoch

18. April

Donnerstag

19. April

Samstag

21. April

Palmarum

9.30 Uhr Sakramentsgottesdienst, Pfarrerin Lehnes-de Fallois

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

Stift St. Martin, Grolandstraße 67

15.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Pfrin. Lehnes-de Fallois

Gründonnerstag

19.00 Uhr Sakramentsgottesdienst, Pfarrer Dr. Nentel

Max am Nordring 167

15.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Lehnes-de Fallois

Karfreitag

9.30 Uhr Gottesdienst mit Beichte und Abendmahl

Pfarrerin Lehnes-de Fallois

15.00 Uhr Andacht zur Todesstunde, Pfrin. Lehnes-de Fallois

Ostersonntag

5.30 Uhr Osternacht mit Osterfeuer und anschl. Frühstück

Pfarrerin Lehnes-de Fallois und Pfarrer Dr. Nentel

9.30 Uhr Sakramentsgottesdienst, Pfarrer Dr. Nentel

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

Ostermontag

9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Lehnes-de Fallois

Quasimodogeniti

9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Dr. Nentel

gleichzeitig KiGo, JuGo, anschl. Kirchenkaffee

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

Adolf-Hamburger-Heim, Johann-Priem-Str. 20

15.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Pfrin. Lehnes-de Fallois

Haus der Betreuung und Pflege, Nordring 104

15.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Pfrin. Lehnes-de Fallois

16.00 Uhr Beichtgottesdienst der Konfirmanden


Miserikordias Domini

10.00 Uhr Konfirmation

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

Gottesdienste April/Mai

Jubilate

9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Lehnes-de Fallois

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

Kantate

9.30 Uhr Sakramentsgottesdienst, Pfarrer Dr. Nentel

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

Adolf-Hamburger-Heim, Johann-Priem-Str. 20

15.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Lehnes-de Fallois

Rogate

9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Lehnes-de Fallois

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

Himmelfahrt

10.00 Uhr Gottesdienst im Stadtpark mit Nachbargemeinden

bei Regen in der Reformations-Gedächtnis-Kirche

Exaudi

9.30 Uhr Jubelkonfirmation, Pfr. Dr. Nentel und Posaunenchor

gleichzeitig KiGo, JuGo, anschl. Kirchenkaffee

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

Stift St. Martin, Grolandstraße 67

15.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Lehnes-de Fallois

Haus der Betreuung und Pflege, Nordring 104

15.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Pfrin. Lehnes-de Fallois

Pfingstsonntag

9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Lehnes-de Fallois

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

Pfingstmontag

9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Lehnes-de Fallois

Trinitatis

9.30 Uhr Der Gottesdienst findet voraussichtlich im Festzelt

der Großreuther Kirchweih statt, Pfarrer Dr. Nentel

19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Sakristei

13

Sonntag

22. April

Sonntag

29. April

Sonntag

6. Mai

Mittwoch

9. Mai

Sonntag

13. Mai

Donnerstag

17. Mai

Sonntag

20. Mai

Mittwoch

23. Mai

Donnerstag

24. Mai

Sonntag

27. Mai

Montag

28 Mai

Sonntag

3. Juni


14 Gruppen und Kreise

Taufgottesdienste

am 8. April, 15. April, 29. April, 19. Mai und 27. Mai

Kindergottesdienst / JuGo

Wir feiern zur selben Zeit wie die Erwachsenen, also von 9.30 Uhr bis

ungefähr 10.30 Uhr. Wir treffen uns im Gemeindehaus.

Kindergottesdienst (vier bis neun Jahre)

15. April: Keine Angst!

20. Mai: Dich schickt der Himmel

JuGo (zehn bis vierzehn Jahre)

15. April: Wer hat den Stein ins Rollen gebracht?

20. Mai: Welche Sprache sprichst du?

Alle Gemeindeveranstaltungen finden bis auf Weiteres im 1. Obergeschoss des

Gemeindehauses im großen Saal statt.

Bibelgesprächskreis

An einem Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr - Dauer: ca. 1 Stunde

19. April: Der 1. Johannesbrief

24. Mai: Der 1. Johannesbrief

Bibelkreis in der Kantstraße 9

An einem Montag im Monat um 10.00 Uhr

16. April und 7. Mai

Frauentreff

An einem Donnerstag im Monat um 20.00 Uhr

19. April: „Taizé“ mit Anke Vollert und Susanne Reeder

24. Mai: Fahrradausflug zum Irrhain bei Kraftshof - Treffpunkt 18.30 Uhr

an der Matthäuskirche (für weitere Info Tel. 36 25 75)

1.F.C.M. (1. Frauen-Club-Matthäus)

An einem Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr

18. April: Wir spielen Vertellekes mit Verena Schaarschmidt

16. Mai: Das Nürnberg-Quiz mit Pfarrer Götzger


Seniorenkreis

An einem Dienstag alle 2 Wochen um 14.30 Uhr

Menschen in unserer Gemeinde

3. April Wir hören eine gereimte Osterpredigt

17. April Unsere Konfirmation - wer erinnert sich?

15. Mai Gedanken zum 23. Psalm

Seniorengeburtstagsfeier

Am ersten Montag im Monat um 14.30 Uhr mit Frau Reuter

2. April mit Pfarrer Dr. Nentel

7. Mai mit Pfarrerin Lehnes-de Fallois

Getauft wurden:

Louisa Haug

Lorenz Richtzenhain

Linnea Vöhringer

Frederic Fokou

Gott spricht: Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der

dich behüte auf dem Wege und dich bringe an den Ort, den

ich bestimmt habe (2. Mose 23, 20).

Bestattet wurden:

Adolf Bräunlein, 71 Jahre Gertraud Schmidt, 91 Jahre

Manfred Wittmann, 74 Jahre J. Walter Kaspar, 73 Jahre

Margarete Gräfensteiner, 85 J. Nikolaus Streeb, 46 Jahre

Grete Mock, 84 Jahre Anneliese Fett, 85 Jahre

Fritz Lenk, 90 Jahre Irmgard Aufhammer, 91 Jahre

Liane Rührnschopf, 71 Jahre Robert Hofmann, 71 Jahre

Heinz Maußner, 81 Jahre Friedrich Gries, 87 Jahre

Gunda Brunner, 80 Jahre Werner Deinlein, 80 Jahre

Marianne Scheuber, 69 Jahre Hannchen Kibelka, 94 Jahre

Herta Schlee, 83 Jahre Lucie Hoffmann, 83 Jahre

Wilhelm Gruber, 89 Jahre Mathilde Grundmann, 85 Jahre

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige

suchen wir (Hebräer 13, 14).

15


16 Diakonieverein

Der Diakonieverein lädt Sie herzlich zu folgenden

Veranstaltungen ein:

• Turm der Sinne

Am Mittwoch, dem 11.04.12, besuchen

wir den „Turm der Sinne“. Dieses Mal

gibt es eine Sonderführung zum Thema

„Gedächtnis“. Um folgende Fragen soll

es dabei gehen: Mit welchen Tricks können

wir unser Gedächtnis trainieren?

An welche Erlebnisse erinnern wir uns

am Besten und warum? Welche Zusammenhänge

gibt es zwischen Gedächtnis,

Gefühl und Geruch?

Die Führung dauert ca. 2 Stunden.

Wir treffen uns um 13.15 Uhr bei der

Matthäuskirche. Je nach Lage laufen wir

oder fahren gemeinsam mit der VAG

zur Haltestelle Obere Turnstraße beim

Spittlertorgraben. Der Eintritt beträgt

einzeln 5,- Euro. Hinzu kommt noch

eine Führungspauschale von 2,50 Euro

pro Person. Wir freuen uns über Ihre

Anmeldung bis spätestens Donnerstag,

den 05.04.12, im Pfarrbüro Tel.35 50 61.

• Sturzpräventionskurs

Eine neue Einheit des Sturzpräventionskurses

mit insgesamt sechs Treffen

startet am Mittwoch, dem 18.04.12, um

12.00 Uhr bis 12.45 Uhr. Die Gebühr pro

Treffen (45 Minuten) beträgt 4 Euro.

Eine Krankengymnastin leitet uns an,

Gleichgewicht und Muskeln zu trainieren.

Interessiert? Dann kommen Sie vorbei.

Es besteht die Möglichkeit, eine Stunde

unverbindlich zu schnuppern. Näheres

im Pfarrbüro Tel. 35 50 61.

• Spielenachmittag

Die Spielenachmittage finden am Donnerstag,

dem 26.04.12, und am Donnerstag,

dem 23.05.12, von 14.30 Uhr

bis 16.30 Uhr statt. Kommen Sie vorbei,

entdecken Sie Spiele wie „Dominion"

oder bleiben Sie bei den „Klassikern"

wie Mensch ärgere Dich nicht, Rommé,

Skat oder Kniffel.

• Ausflug in den Schlosspark

Dennenlohe

Am Samstag, dem 12.05.2012, wollen

wir in den Schlosspark Dennenlohe

fahren. Der Park ist für seine Rhododendren

und Azaleen bekannt. Abfahrt

ist um 9.30 Uhr bei der Matthäuskirche.

Auf uns wartet u. a. um 13.00

Uhr eine Führung mit dem Schlossherrn

Baron Süsskind, die auch seinen

privaten Schlossgarten und den Park

mit einschließt (Dauer ca. 1 Stunde).

Mittagessen kann im dortigen Restaurant

mit Selbstbedienung eingenommen

werden. Nach der Führung ist Zeit zur

freien Verfügung, die Sie gerne im Park,

mit Kaffeetrinken in der Orangerie oder

im angegliederten Oldtimermuseum

verbringen können. Alle Wege dort sind

barrierefrei, für 3 Euro kann ein Rollstuhl

ausgeliehen werden.

Rückfahrt ist um 17.00 Uhr, wir werden

gegen ca. 18.15 Uhr wieder an der

Matthäuskirche sein.

Kosten: Die Busfahrt kostet 13 Euro und

der Eintritt inkl. Führung 11 Euro. Kinder

bis 18 Jahre zahlen keinen Eintritt (sondern

nur die Busfahrt).


Wichtig: Die Busfahrt kann nur bei einer

Mindestteilnehmerzahl von 30 stattfinden!

Bitte melden Sie sich bei Frau

Rosentritt im Pfarrbüro bis Mittwoch,

den 25.04.12, an (Tel. 35 50 61).

• Unbekannte Ecken in

Nürnberg (Führung mit

Frau Gerstacker)

Kennen Sie den Minnesängerbrunnen

oder das Bürgermeister Gärtla? Wenn

nicht, dann kommen Sie mit auf eine

Diakonieverein

Führung durch Nürnberg zu unbekannten

aber schönen Ecken Nürnbergs. Einzige

Voraussetzung: Sie müssen gut zu

Fuß sein und Treppen steigen können.

Frau Gerstacker bietet uns dazu eine

dreistündige Führung an. Wir treffen

uns am Montag, dem 21.05.12, um 13

Uhr an der U-Bahn Haltestelle Maxfeld

Eingang Rollnerstraße. Anmeldeschluss

ist der 16.05.12.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme

Ihre Annelore Nentel

17


18 Unsere Unterstützer

Ihre Ansprechpartnerin bei familienrechtlichen Problemen:

Rechtsanwältin und Wirtschaftsjuristin Daniela Rubenbauer

Tätigkeitsgebiete: Ehescheidung, Umgangs- und Sorgerecht, Unterhaltsrecht (auch

für Selbständige und Unternehmer), Zugewinn, Ehewohnungs- und Haushaltssachen,

Eheverträge, nichteheliche Lebensgemeinschaft und Lebenspartnerschaft, Gewaltschutz,

internationales Familienrecht.

Virchowstraße 25 · 90409 Nürnberg · Tel 0911-567740 · Fax 0911-5677444

E-Mail kanzlei@ra-spaengler.de · Internet www.ra-spaengler.de


Unsere Unterstützer

19


20 Unsere Unterstützer


Unsere Unterstützer

21


22 Unsere Unterstützer


Unsere Unterstützer

BERATUNG | VERMITTLUNG | VERMIETUNG | ANKAUF | VERKAUF

IHR FACHMAKLER FÜR

GEPFLEGTE IMMOBILIEN

IN NÜRNBERG UND UMGEBUNG

Wir bieten Ihnen:

■ Kompetente Bewertung und Ermittlung

des bestmöglichen Marktpreises

■ Seriöse Vermittlung und Vermietung

Für unser neues City-Büro in

Nürnberg-Nord suchen wir dringend:

■ Wohnungen

■ Häuser

■ Grundstücke

■ Anlageimmobilien (MFH, WGH)

■ Mietobjekte (Wohnungen, Häuser, Läden)

Immobilien- und

Sachverständigenbüro

Neue Niederlassung

Nürnberg-Nord:

Rollnerstraße 89!

Besuchen Sie uns Mo. bis

Fr. von 9.00 bis 18.00 Uhr

Rufen Sie uns an (09 11) 93 77 16-0

E-Mail: nbg-nord@meinel-immobilien.de

Internet: www.meinel-immobilien.de

MITGLIED IM BUNDESVERBAND DEUTSCHER GRUNDSTÜCKSSACHVERSTÄNDIGER e .V., BDGS

23


24 Im Dienst der Gemeinde

Pfarramt St. Matthäus Telefon 35 50 61 Öffnungszeiten:

Rollnerstraße 104 Telefax 365 83 93 Siehe S. 11

90408 Nürnberg www.st-matthaeus-n.de

Ansprechpartner(in): E-mail: pfarramt@st-matthaeus-n.de

Brigitte Rosentritt, Spendenkonto: Geschäftskonto:

Pfarramtssekretärin 1 044 113 1 571 117

Dr. Jochen Nentel, Sparkasse Nürnberg Evang. Kreditgenossenschaft eG

Pfarrer BLZ 760 501 01 BLZ 520 604 10

Gemeindegebiet West

Pfarrer Rollnerstraße 104 Telefon: 35 50 61

Dr. Jochen Nentel 90408 Nürnberg Telefax: 365 83 93

Sprechzeit: nach Vereinbarung

Gemeindegebiet Nord

Pfarrerin Grolandstraße 52 Telefon: 18 09 02 65

Ute Lehnes-de Fallois 90408 Nürnberg

Sprechzeit: nach Vereinbarung

Kirchenmusiker Michael Hübner Telefon: 365 97 99

Diakonieverein Kto. für Mitgliedsbeiträge

1. Vorsitzender Telefon: 35 50 61 2 571 137 Evang. Kreditgen. eG

Pfarrer Dr. Jochen Nentel BLZ 520 604 10

Diakonin Besuchsdienst Mobil-Telefon

Jutta Sehatschek des Diakonievereins 0157 - 83 03 99 33

Kinder- u. Jugendarbeit Rollnerstraße 106 01573 - 427 81 47

Diakonin 90408 Nürnberg E-mail:

Stephanie Laugsch stephanie-laugsch@gmx.de

Sprechzeit: Donnerstag, 15-17 Uhr

Kindertagesstätte Rollnerstraße 106 Telefon: 35 63 02

Die Buntstifte 90408 Nürnberg E-mail:

Leiterin: Marga Motschiedler Buntstifte@st-matthaeus-n.de

Sprechzeit: Dienstag, 14-16 Uhr

Kindergarten Meisenbachstraße 11 Telefon: 510 66 29

St. Matthäus II 90409 Nürnberg E-mail:

Leiterin: Claudia Weidner-Kern kiga-matthaeus2@

Sprechzeit: Dienstag, 14-15 Uhr st-matthaeus-n.de

Immer aktuell: www.st-matthaeus-n.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine