gut - Birgitt Breiter

breiter.info

gut - Birgitt Breiter

Rechtsanwälte

Birgitt Breiter | Alfred Ponzer

Insolvenzverwaltung - Fokus: Unternehmensfortführung

Es geht um mehr.


Birgitt Breiter

Rechtsanwältin

Fachanwältin für

Insolvenzrecht

ra@breiter.info

www.breiter.info

« Für eine erfolgreiche Sanierung müssen Sie ein Team begeistern und die anderen

Beteiligten von Ihren Plänen und Maßnahmen überzeugen können. »

Insolvenzen größeren Ausmaßes bedrohen nicht nur die wirtschaftliche Grundlage aller

Beteiligten, sondern auch die der betroffenen Region. Eine reine Insolvenz”verwaltung” ist

deshalb - gerade in Anbetracht der eigenen gesellschaftspolitischen Verantwortung - zu wenig.

Gefragt ist vielmehr ein aktives Krisenmanagement mit dem Ziel der bestmöglichen Sicherung

Alfred Ponzer

Rechtsanwalt

Fachanwalt für

Insolvenzrecht

ra@ponzer.de

www.ponzer.de

des verbliebenen Vermögens und der vorhandenen

Strukturen, der Unternehmensfortführung mit

begleitenden Sanierungsmaßnahmen sowie des

Verkaufs an einen Investor, der den Erhalt mög-

lichst vieler Arbeitsplätze garantiert. Das ist der

Anspruch, dem wir uns mit einem eingespielten Team

ausgesuchter Spezialisten für Unternehmensret-

tung stellen. Dabei gehen wir direkt in die

Unternehmen, um vor Ort die Ursachen der

Insolvenz zu verstehen und die notwendigen Ände-

rungen zu erkennen, die für einen Fortbestand des

Unternehmens erforderlich sind. Basierend auf

persönlicher, rechtlicher und wirtschaftlicher

Kompetenz, Marktkenntnis, Begeisterungsfähigkeit

und Überzeugungskraft, gelingt es uns vielfach, insolvente Betriebe wiederzubeleben, weiterzu-

führen und geeignete Investoren zu gewinnen. Darauf sind wir stolz und freuen uns auf die

herausforderungen in der Zukunft...

Professor Stuart Gilson, Harvard University

Birgitt Breiter | Alfred Ponzer


Unser Erfolg hat viele Gesichter

Wir bilden individuell für jede Unternehmensinsolvenz und -sanierung ein geeignetes Team aus erfahrenen

Spezialisten, um die anstehenden Probleme erfolgreich zu lösen. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit

hat sich bestens bewährt.

Albert Hager

Dipl. Informatiker

Unternehmensberater

Attila Lottner

Dipl. Ing. (FH) Holztechnik

Unternehmensberater

Florian Hitzelberger

Rechtsanwalt

Helmut Haberl

Dipl. Kaufmann

Unternehmensberater

Tobias Riegger

Dipl. Kaufmann

Unternehmensberater

Frank Prüfke

Rechtsanwalt

Stephan Derr

Dipl. Kaufmann

Unternehmensberater

Werner Sulzinger

Steuerberater

Diplom-Finanzwirt (FH)

Michael Doll

Diplom-Betriebswirt (FH)

Rechtsanwälte

Birgitt Breiter | Alfred Ponzer

Christian Hecker

Dipl. Ing. Holztechnik

Dipl. Wirtschaftsingenieur

Unternehmensberater

Dr. Manfred Griehl

Steuerberater

Fachanwalt für

Steuerrecht

Bärbel Uhlemann

Wirtschaftsprüferin


ENDE GUT, ALLES GUT

Übersicht Insolvenzverwaltungs- und Sanierungstätigkeit

Rechtsanwältin Birgitt Breiter und Rechtsanwalt Alfred Ponzer

(Seite 1 von 4)

Seit 1994 freie Mitarbeit in Konkurs- und Gesamtvollstreckungsverfahren; seit 1998 in obiger Kooperation;

beide seither praktisch ausschließlich mit Insolvenz- und Sanierungsfällen befasst;

Ab 1995 eigene Verfahren

bislang zusammen rund 750 Konkurs- / Gesamtvollstreckungs- / Insolvenzverfahren; rund 20% davon

Unternehmensinsolvenzen unterschiedlicher Größe, z.B.

1998 Nachlasskonkurs Senator Henning Voigt

u. a. Beteiligungen im Pressebereich

2000 Fa. Rehaklinik Wiessee Fachklinik für Rehabilitation GmbH & Co

180 Mitarbeiter, nach 5 Monaten der Fortführung Übertragung auf ein Nachfolgeunternehmen im Wege der

übertragenden Sanierung unter Erhalt aller Arbeitsplätze, heute „Medical Park AG“

2001 Fa. Bachleitner GmbH, Schaftlach

Schreinerei, 4 Monate Fortführung, Erhalt des Unternehmens über von der Verwalterin vorgelegten

Insolvenzplan

2001 Fa. Medizert GmbH

„Internet“ - Tochtergesellschaft des Deutschen Ordens mit 60 Mitarbeitern an vier Standorten; Betriebsfortführung

mit dem Ziel der Verwertung eines Softwareprogramms

2002/2003 Fa. Transtechnik GmbH

Hersteller von Umrichtern für den Bahnverkehr; 250 Mitarbeiter an fünf Standorten weltweit, 80 davon in

einer Tochtergesellschaft in den USA (US - corp.); Bankenpool als Hauptgläubiger; ab 12/02 Fortführung,

in 8/03 übertragende Sanierung; das Unternehmen blieb an allen Standorten mit nahezu gleichem

Umfang wie vor der Insolvenz erhalten


ENDE GUT, ALLES GUT

Übersicht Insolvenzverwaltungs- und Sanierungstätigkeit

Rechtsanwältin Birgitt Breiter und Rechtsanwalt Alfred Ponzer

(Seite 2 von 4)

2003/2004 Fa. Swisspack GmbH, Hausham

80 Mitarbeiter, Tochter der Schweizer Bellaplast Gruppe, Herstellung von Verpackungsmaterial, 6 Monate

Betriebsfortführung (07/03-01/04); Aufstellung eines Sozialplans, dann übertragende Sanierung und

Fortbestand des Unternehmen in nahezu gleichem Umfang

2003/2004 Fa. Otto Boenicke GmbH & Co.KG, Holzkirchen

deutscher Unternehmensbereich der Schweizer Fa. mobilezone AG, 70 Filialen deutschlandweit mit

Raucherbedarf und Waffen, ca. 180 Mitarbeiter; Fortführung 08/03 - 02/04; übertragende Sanierung

mit Erhalt von rund der Hälfte der Filialen in 2004

2004/2005 Fa. Privatklinik Jägerwinkel, Bad Wiessee

über 80 Mitarbeiter, nach 20 Monaten Fortführung Übertragung auf ein Nachfolgeunternehmen im

Wege der übertragenden Sanierung; Erhalt aller Arbeitsplätze

2005 Fa. Unterluggauer GmbH & Co KG, Holzkirchen

Möbelhaus mit 2 Standorten; 4 Monate Betriebsfortführung, Auffanglösung an neuem Standort

2005-2008 Fa. Swatsch Sport- und Freizeitstätten GmbH, Holzkirchen

Bauträger mit abzuwickelnden Verträgen; Insolvenzplan wird derzeit erstellt

2005 Fa. Sanatorium Wiedemann GmbH

vormaliges Sanatorium am Starnberger See und Bodensee

2005 Fa. I. P. GmbH, Hausham

Herstellung und Vertrieb von Lebensmittelverpackungen aus Polystyrol für den „take away“ Bereich;

54 Mitarbeiter; trotz schwierigster Situation laufende Betriebsfortführung von 09/05 bis 06/06; dann

übertragende Sanierung mit Erhalt von 48 Arbeitsplätzen

2005-2008 Fa. Rotaform Direktmarketing GmbH, Hausham

Druckerei mit Endverarbeitung, 81 Mitarbeitern und 18 Aushilfen; 13 Monate Betriebsfortführung (12/05 bis

12/06); Aufstellung eines Sozialplans, dann übertragende Sanierung und Fortbestand des Unternehmens am

gleichen Standort unter Erhalt von 70 Arbeitsplätzen


ENDE GUT, ALLES GUT

Übersicht Insolvenzverwaltungs- und Sanierungstätigkeit

Rechtsanwältin Birgitt Breiter und Rechtsanwalt Alfred Ponzer

(Seite 3 von 4)

2005-2008 Fa. RDD Frankleben GmbH & Co. KG, Frankleben

Lettershop und Musterversand, 12 Mitarbeiter und diverse Aushilfen; Betriebsfortführung bis Dezember 2006

2005-2008 Aubis – Gruppe

vormals Berlin, involviert in sog. “Berliner Bankenskandal”; Veräußerung der 9300 Wohneinheiten en bloc.

Gesamtregelung mit Zustimmung aller Gläubigerausschüsse

2006-2008 Fa. Krankenanstalt Kreuth Dr. Heinz May OHG, Kreuth

Klinik mit 65 Mitarbeitern; 13 Monate Betriebsfortführung (10/06 bis 11/07); daneben Aufstellung eines

Insolvenzplans durch die Insolvenzverwalterin, nach Bestätigung Fortbestand des Unternehmens am gleichen

Standort unter Erhalt von 65 Arbeitsplätzen; mittlerweile 100 % Quote für die Gläubiger durch stete

Überwachung der Einhaltung des Insolvenzplans

2007/2008 Fa. Oberland Hausbau GmbH, Miesbach

Bauträger mit abzuwickelnden Verträgen und Immobilienverwertung

2008 Fa. ARIDA Maschinenbau GmbH, Eurasburg

Maschinenbau, Insolvenzverfahren seit Juni 2008; Abschluss und Bearbeitung eines Auftrags in Slowenien,

Erstellung eines Insolvenzplans

2008 Fa. OMEGA International Verwaltungs GmbH, Rottach-Egern

Insolvenz Bereich Kapitalmarkt; diverse ausländische Investoren und Aufsichtsbehörden involviert

2008 Fa. IDS GmbH, Instandhaltung-Dienstleistung-Sonderanlagen, Miesbach

Maschinenbau; Insolvenzverfahren seit September 2008; 45 Arbeitsplätze; derzeit Betriebsfortführung mit

Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes/Insolvenzplans durch die Insolvenzverwaltung

2008/2009 Fa. Kohnle, Kolbermoor

Maschinenbau; Sanierung über Eigenverwaltung (mit Sachwalter) und Insolvenzplan

2009 Fa. SECAMUS Laserschneidtechnik GmbH, Geretsried

Laserschneidtechnik; vorläufiges Insolvenzverfahren seit März 2009; 5 Arbeitsplätze; derzeit

Betriebsfortführung mit Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes/Insolvenzplans durch die Insolvenzverwaltung


ENDE GUT, ALLES GUT

Übersicht Insolvenzverwaltungs- und Sanierungstätigkeit

Rechtsanwältin Birgitt Breiter und Rechtsanwalt Alfred Ponzer

(Seite 4 von 4)

2009 Fa. Galvano Mayer-Südeloxal GmbH, Stephanskirchen

Oberflächenveredelung (Technik Galvanik und ELOXAL); vorläufiges Insolvenzverfahren seit April 2009; 70

Arbeitsplätze; derzeit Betriebsfortführung mit Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes durch die Insolvenzverwaltung

und Investorensuche

Diverse Insolvenzen aus dem Bereich von Bauträger- und Anlagemodellen

seit 1999; oft Bezug zu neuen Bundesländern (2. Büro in Dresden)

Diverse Insolvenzen im Bereich Einzelhandel

seit 1999 mehrere Boutiquen; ein großes Kaufhaus mit 60 Mitarbeitern

Seit 2002/2003 div. Insolvenzen im Bereich Neue Medien

etwa eine Software - Entwicklungs AG mit 10 Mitarbeitern

Insolvenzen im Bereich Maschinenbau

2 Firmen, 35 bzw. 20 Mitarbeiter, Fortführungslösung bereits vor Verfahrensantrag erfolgt

Diverse Kleinverfahren

Handwerksbetriebe, Versicherungsagenturen, Gaststätten, Praxen, Kanzleien, Verbraucher

Beratungstätigkeit für Unternehmen mittelständiger Prägung

Gesellschafter / Geschäftsführer; Sanierung / Verhinderung einer Insolvenz; Verhalten im Insolvenzfall,

Insolvenzantragstellung usw.

Seit 2000 „projektbezogenes Kooperationsmodell“

für jedes Projekt mit Unternehmensfortführung jeweils geeignetes interdisziplinäres Beratungs-,

Sanierungs- oder Insolvenzteam


Insolvenz als Sanierungsalternative

Ebene

Inhaber

Ebene

Geschäftsführung

Sanierung

ohne Insolvenz mit Insolvenz

alte Firma

alter

Geschäftsführer

mit Plan mit Asset deal

Auffang-

alte Firma Investor

gesellschaft

Eigenverwaltung

GF + Berater

unter Aufsicht des

Insolvenzverwalters

Rechtsanwälte

Birgitt Breiter | Alfred Ponzer

Insolvenzverwalter


Zeitablauf einer Insolvenz

Fortführung in der

vor der Insolvenz vorläufige Insolvenz nach der Insolvenz

Insolvenz

Verbindlichkeiten laufen

auf, nur das Nötigste

wird bezahlt

3 Wochenfrist

Insolvenzanmeldung

3 Wochenfrist Dauer bis zu 3 Monaten

Prüfung der

Fortführungsfähigkeit

durch den Verwalter

- Insolvenzausfallgeld

- Keine Zinsen

- Keine Tilgung

Im Gegenzug schützt

der Insolvenzverwalter

die Sicherheiten der

Gläubiger (Immobilie

und Forderungen)

Insolvenzeröffnung

Restrukturierung und

Optimierung des

Unternehmens

Fortführung des

Unternehmens durch

den Insolvenzverwalter

Forderungen,

Umlaufvermögen und

Immobilie bleiben

werthaltig

Altlasten werden

abgestreift

„Exit“

Asset Deal oder

Planverfahren

Rechtsanwälte

Birgitt Breiter | Alfred Ponzer

Insolvenzverwalter

verkauft die betriebsnotwendigen

Unternehmenswerte

an einen Investor oder

Auffanggesellschaft

Alternativ wird die

Gesellschaft über ein

Planverfahren erhalten

und saniert


Sondereffekte der Insolvenz in der Sanierung

+

Restrukturierung

Positive Sondereffekte

Restrukturierungsmaßnahmen können

aufgrund der Insolvenz teilweise flexibler

umgesetzt werden

- Personalmaßnahmen (Abfindungen)

- Nachteilige Verträge

- Verhandlungen mit Gläubigern

- Pensionszusagen

- …

Finanzierung

Positive Effekte der Insolvenz auf die

Finanzierung

- Insolvenzausfallgeld

- Lieferantenforderungen

- Typische Verbrauchskosten 1 Monat

- Kosten, die einmal pa. nachträglich in

Rechnung gestellt werden

-

Negative Sondereffekte

Extern

- Imageschaden und Vertrauensverlust des

Unternehmens

- Kunden werden verunsichert und müssen

von der Fortführung überzeugt werden

- Lieferanten werden geschädigt und

müssen zur weiteren Belieferung

überzeugt werden

- Banken verlieren das Vertrauen (oder

haben es bereits verloren)

- Kosten des Insolvenzverfahrens

- Zeitverlust in der Restrukturierung

Intern

Rechtsanwälte

Birgitt Breiter | Alfred Ponzer

- Gute Mitarbeiter müssen von der

Fortführung überzeugt werden

- Vertrauen der Mitarbeiter leidet. Aber

auch Wir- Gefühl und Befreiung


« In aller Stille und voller Zielstrebigkeit hat die Holzkirchner Rechtsanwältin

Birgitt Breiter die Zukunft der Swiss Pack GmbH gesichert... »

Auszug aus dem Münchner Merkur zum Insolvenzverfahren Swiss Pack GmbH

« ... Den Betrieb retten und sanieren soll - wie im Fall der Isopack GmbH - die

engagierte Holzkirchner Rechtsanwältin Birgitt Breiter. ...Haushams Bürgermeister

Färber hofft auf die “sehr engagierte” Anwältin: “Ich bin froh, dass sie hier zur

Insolvenz-Verwalterin bestellt worden ist”... »

Auszug aus dem Münchner Merkur zum Insolvenzverfahren RotaForm GmbH

« ... Die 81 Mitarbeiter des Hauses sind alle übernommen worden, unterstrich der

Geschäftsführer, der zugleich betonte, dass der Jägerwinkel während der eineinhalbjährigen

Insolvenzverwaltung ordentlich geführt wurde: da muss jetzt kein

Schutt beseitigt werden... »

Auszug aus dem Münchner Merkur zum Insolvenzverfahren Jägerwinkel

Birgitt Breiter

Rechtsanwältin

Fachanwältin für Insolvenzrecht

ra@breiter.info

www.breiter.info

Alfred Ponzer

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Insolvenzrecht

ra@ponzer.de

www.ponzer.de

Marktplatz 18

83607 Holzkirchen

Tel. 0 80 24 / 30 58-0

Fax 0 80 24 / 30 58-20

Radeberger Str. 37

01099 Dresden

Tel. 03 51/8 10 33-0

Fax: 03 51/8 10 33-20

Ähnliche Magazine