Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin

uni.wh.de

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin

Akutschmerztherapie

im Zentrum

perioperativer Medizin

VORPROGRAMM

global year against acute pain

Stand 1. Juli 2010 global year against acute pain

Gemeinsame Jahrestagung 2010

Chirurgische Arbeitsgemeinschaft

Akutschmerz (CAAS) und

Chirurgische Arbeitsgemeinschaft

Perioperative Medizin (CAPM)

der Deutschen Gesellschaft

für Chirurgie

26. - 27. November 2010

Atlantic Hotel Universum Conference Center Bremen


2

INHALT

Inhalt ab Seite

Einladung 3

Veranstaltung 5

Allgemeine Informationen 6

Programmübersicht 8

Programmdetails Freitag 10

Programmdetails Samstag 14

Referentenverzeichnis 17

Sponsoren und Förderer 19

Herzliche Einladung an die Bremer Bürger zum Patientenforum

„Schmerz in all seinen Facetten“

Ein Expertengremium zum Thema SCHMERZ

steht Rede und Antwort

25. November 2010 ab 18 Uhr im Atlantic Hotel Universum

Veranstalter: DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus Bremen

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin

zu den Fotos auf der Rückseite:

Quelle: BTZ Bremer Touristik-Zentrale (www.bremen-tourismus.de)

Nr. 253 Hal oever- Hansekogge Segel (unterlegt)

Nr. 293 Stadtmusikanten

Nr. 39 Marktplatz - Westseite Roland (unten links)

Nr. 2872 Haus der Wissenschaft (unten rechts)


EINLADUNG

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Pflegende,

wir laden herzlich zur ersten gemeinsamen Jahrestagung der CAAS und der

CAPM der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie nach Bremen ein!

Das übergeordnete Thema der Tagung ist der aktuelle Stand der Akutschmerztherapie

im Rahmen der perioperativen Medizin. Beim wissenschaftlichen

Programm sollen besonders die interdisziplinären Aspekte und die Beiträge der

im perioperativen Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen berücksichtigt

werden.

Ein spezielles Angebot ist ein parallel stattfi ndender Workshop

Akutschmerztherapie kompakt“. Er ist für Weiterbildungs-Assistenten aller

operativen Disziplinen konzipiert und vermittelt ein kompaktes Wissen für die

tägliche Arbeitsroutine.

Die Jahrestagung fügt sich in diesem Jahr in die weltweite von der International

Association for the Study of Pain (IASP) ausgerufene Kampagne des „Global

Year Against Acute Pain“ ein. Mit dieser Kampagne soll auf die großen Defi zite in

der Behandlung akuter Schmerzen hingewiesen werden. Wir wollen mit unserer

Jahrestagung einen Beitrag dazu leisten und mit Ihnen Lösungen für eine bessere

Therapie diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Vortragsanmeldungen zu allen aufgeführten

Themen.

Selbstverständlich erhalten Sie für die Teilnahme an unserer Veranstaltung die

CME-Fortbildungspunkte der Ärztekammer Bremen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre

Prof. Dr. Stephan M. Freys

Tagungsleiter

Prof. Dr. Wolfgang Schwenk

Vorsitzender CAPM

Prof. Dr. Edmund Neugebauer

Vorsitzender CAAS

26. - 27. November 2010 in Bremen

3

www.akutschmerzkongress.de


Pioniergeist Erfolgsorientierung Fürsorge Durchhaltevermögen

www.abbott.de

Abbott zählt heute zu den führenden Gesundheitsunternehmen

weltweit. Über 83.000

Beschäftigte in mehr als 130 Ländern arbeiten

täglich daran, den ständig wachsenden Anforderungen

der modernen Medizin gerecht zu

werden.

Abbott Deutschland ist mit seinen rund 5.000

Mitarbeitern an den Hauptstandorten Wiesbaden

und Ludwigshafen das größte Tochterunternehmen

außerhalb der USA. Abbott hilft

den Patienten mit innovativen Lösungen in den

Bereichen Medizintechnik, Arzneimittel und

Ernährung.


VERANSTALTUNG

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin

Gemeinsame Jahrestagung der

Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Akutschmerz (CAAS) und der

Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Perioperative Medizin (CAPM)

der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Tagungsleitung

26. – 27. November 2010

Atlantic Hotel Universum Conference Center Bremen

Wiener Straße 4, 28359 Bremen

www.akutschmerzkongress.de

Prof. Dr. Stephan M. Freys

Chirurgische Klinik

DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus

Gröpelinger Heerstraße 406 – 408, 28239Bremen

Wissenschaftliche Leitung

CAAS: Prof. Dr. Edmund A.M. Neugebauer

Institut für Forschung in der Operativen Medizin, IFOM

Lehrstuhl für Chirurgische Forschung

Private Universität Witten/Herdecke

Ostmerheimer Straße 200, 51109 Köln

CAPM: Prof. Dr. Wolfgang Schwenk

I. Chirurgische Abteilung, Allgemein- und Viszeralchirurgie

Asklepios Klinik Hamburg Altona

Paul-Ehrlich-Straße 1, 22763 Hamburg

26. - 27. November 2010 in Bremen

5

www.akutschmerzkongress.de


6

Datum und Tagungsort

25. November 2010, 18 Uhr Patientenforum

26. – 27. November 2010 Wissenschaftliche Tagung

Atlantic Hotel Universum Conference Center Bremen

Wiener Straße 4, 28359 Bremen

www.atlantic-hotels.de/universum/hotel

Zimmerreservierung

Bei Reservierung bis zum 30.09.2010 (Stichwort „CAAS/CAPM“) erhalten Sie

folgenden Vorzugspreis: EZ 99 € / DZ 130 € (inkl. Frühstück)

Anmeldung per Telefon: 0421 / 2467-555 oder

per E-Mail: swunsch@atlantic-hotels.de

So erreichen Sie den Tagungsort / das Hotel

Per Bahn: IC/ICE-Hauptbahnhof liegt 5 Autominuten vom Hotel entfernt, Transfer mit

der Straßenbahnlinie 6 bis Station Universität NW1 (14 Minuten)

Per Flugzeug: Internationaler Flughafen Bremen, Transfer mit der Straßenbahnlinie 6

bis Station Universität NW1 (30 Minuten), per Taxi ca. 20 Minuten

Per Auto: A1 bis Bremer Kreuz, A27 Richtung Bremerhaven, Ausfahrt „Bremen-

Universität“, 2. Straße rechts (Universitätsallee), 3. Straße rechts (Wiener Straße)

Parkmöglichkeit in der Hotel-Garage 10 Euro, auf dem Außenplatz 7 Euro pro Tag

Kongress-Website

www.akutschmerzkongress.de

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Wissenschaftssekretariat

Martina Liesert

Chirurgische Klinik, DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gGmbH, Bremen

Gröpelinger Heerstraße 406 – 408, 28239 Bremen

Tel.: 0421 / 6102-1101

Fax: 0421 / 6102-1129

E-Mail: chirurgie@diako-bremen.de

Organisation, Anmeldung und Ausstellung

profMed GmbH

Am Winkel 1a, 51429 Bergisch Gladbach

Tel.: 02204 / 86 77 52

Fax: 02204 / 8 28 73

E-Mail: kongress@profMed.net

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin


ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Abstracts

Einreichung per E-Mail zu allen Themen ab sofort mit folgenden Angaben:

Titel, Autor(en) / Name und Adresse des Ansprechpartners/Einreichers

Institut und E-Mail-Adresse

An: chirurgie@diako-bremen.de

Deadline: 31. Juli 2010

Akzeptierte Abstracts erscheinen in der Zeitschrift „Perioperative Medizin“,

Verlag Elsevier GmbH – Urban & Fischer, München

Fortbildungsanerkennung

Die Anerkennung der Veranstaltung für das CME-Fortbildungszertifi kat wird bei der

Ärztekammer Bremen beantragt. Punkte werden nur bei Anwesenheit vergeben! Bitte

bringen Sie Ihre EFN-Nummer mit.

Tagungsgebühren

Preise verstehen sich inklusiv 19% MWST.

Die Teilnahme an den Workshops wird nicht extra berechnet! Die Teilnehmeranzahl

ist begrenzt, die Platzvergabe erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen.

Registrierung bis zum 30. Oktober anschließend

Ärztliches Personal, leitende Angestellte 100 EUR 150 EUR

Ärztl. Personal, nur Freitag 70 EUR 90 EUR

Ärztl. Personal, nur Samstag 60 EUR 75 EUR

Pfl egepersonal 80 EUR 100 EUR

Pfl egepersonal, nur Freitag 60 EUR 75 EUR

Pfl egepersonal, nur Samstag 50 EUR 65 EUR

Die Bezahlung kann nur per Einzugsermächtigung, Überweisung oder vor Ort in bar

erfolgen. Wir akzeptieren keine Karten!

Das Registrierungsformular fi nden Sie auf der Kongresswebsite/Allgemeine

Information/Anmeldung.

Stornomöglichkeit nur bis zum 15. Oktober, anschließend erfolgt keine Rückvergütung

mehr.

Wichtig:

Dies ist der Stand der Programmgestaltung bei Drucklegung. Änderungen hinsichtlich

des Ablaufs, der Vorträge oder der Auswahl an Referenten behalten wir uns vor.

26. - 27. November 2010 in Bremen

7

www.akutschmerzkongress.de


8

08:30 - 09:00 Eröffnung

PROGRAMMÜBERSICHT

09:00 - 10:30 Sitzung 1:

Multiprofessionelle Zusammenarbeit I:

QM Akutschmerztherapie

10:30 - 11:00 Kaffeepause in der Industrieausstellung

11:00 - 12:30 Sitzung 2: Sitzung 3: Workshop:

Akutschmerztherapie im PeriOptimal - Von Optimale Schmerz-

ambulanten Umfeld Jungen für Junge therapie auf der

Intensivstation

12:30 - 13:00 Plenarvortrag:

Tumorprogression und Schmerztherapie -

Gibt es einen Zusammenhang?

13:00 - 14:00 Mittagspause in der Industrieausstellung

14:00 - 15:30 Sitzung 4: Sitzung 5:

Komplementärmedizin Schmerztherapie

i.d. perioperativen Phase i.d. Intensivmedizin

15:30 - 16:00 Kaffeepause in der Industrieausstellung

16:00 - 17:30 Sitzung 6: Sitzung 7:

Periduralanalgesie Multiprofessionelle

Zusammenarbeit II:

in der Pfl ege

17:30 - 18:30 Plenarveranstaltung:

Kontroversen: Metamizol und Coxibe

Freitag, 26. November 2010 Saal 1 Saal 2 WS-Raum

18:30 - 20:30 Get-together in der Industrieausstellung

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin


PROGRAMMÜBERSICHT

Saal 1 Saal 2 WS-Raum

09:00 - 10:30 Sitzung 8: Sitzung 9:

Sinnhaftigkeit Sekundäreffekte der

klinischer Pfade Schmerztherapie

10:30 - 11:00 Kaffeepause in der Industrieausstellung

11:00 - 12:30 Sitzung 10: Sitzung 11: Workshop

Schmerztherapie Neue Entwicklungen Akutschmerz-

- ökonomischer Vorteil? Antibiotikaprophylaxe therapie

kompakt Teil I

12:30 - 13:30 Mittagspause in der Industrieausstellung

13:30 - 15:00 Sitzung 12: Sitzung 13: Workshop

Fast-track Rehabilitation Neue Entwicklungen AS-Therapie

- erste Erfahrungen Thromboseprophylaxe Teil II

15:00 - 15:30 Verabschiedung und Ausblick

global year against “ acute pain

Die International Association for the Study of Pain (IASP) ist die führende Gesellschaft

für Wissenschaft und Praxis sowie Aus-, Weiter- und Fortbildung zum Thema Schmerz.

Gegründet 1973, ist sie mit 6.500 Mitgliedern in 123 Ländern der Welt vertreten. Hinzu

kommen 83 nationale Gesellschaften und 14 „Special Interest Groups“ (SIG). Eine davon

ist die „SIG Acute Pain“, unter deren Begleitung die weltweite Kampagne „Global

Year Against Acute Pain“ von Oktober 2010 bis September 2011 durchgeführt werden

wird.

Die Koordination wird von einem Team unter Federführung von Prof. Neugebauer

erfolgen. Mittels Fact sheets zu Einzelthemen wird in vielen Sprachen der Welt auf die

Defi zite aber auch Erfolge in allen Bereichen des Akutschmerzes hingewiesen. In Pressekonferenzen,

Kongressen und Diskussionsforen wird das Thema „Optimierung der

Akutschmerztherapieim Mittelpunkt stehen. Unser diesjähriger Kongress bietet hierfür

ein ausgezeichnetes Forum und wird Sprachrohr für die Kampagne in Deutschland

sein. Die in Bremen diskutierten Ergebnisse werden weltweit gehört und Beachtung

fi nden. Wenn Sie sich als Kliniker oder innovatives Unternehmen an der Kampagne beteiligen

wollen, wenden Sie sich bitte per E-mail an: edmund.neugebauer@uni-wh.de

26. - 27. November 2010 in Bremen

9

Samstag, 27. November 2010


10

PROGRAMMDETAILS

08:30 - 09:00 Begrüßung / Eröffnung

Hartwig Bauer, Generalsekretär der DGCH

Edmund A. M. Neugebauer, Vorsitzender CAAS

Wolfgang Schwenk, Vorsitzender CAPM

Stephan M. Freys,Tagungsleiter

09:00 - 10:30 Sitzung 1: Multiprofessionelle Zusammenarbeit I:

QM Akutschmerztherapie: Konzepte,

Implementierung und Evaluation

Vorsitz: A. Jülich, Greifswald

C. Simanski, Köln

10:30 - 11:00 PAUSE

1. Modell Akutschmerzdienst

U. Stamer, Bern (CH)

2. Modell Schmerzmentoren

N.N.

3. Evaluation des Qualitätsmanagements der postoperativen

Schmerztherapie an einer Universitätsklinik

I. Röttenbacher, Greifswald

4. Erweiterung der Zertifi zierung „QM Akutschmerztherapie“ auf die

konservativen Stationen am Beispiel des Kinderzentrums an einer

Klinik der Maximalversorgung

A. Jülich, Greifswald

11:00 - 12:30 Sitzung 2: Akutschmerztherapie im ambulanten Umfeld

Vorsitz: J. Jerosch, Neuss

F. Bock, Ravensburg

1. Einführungsvortrag zum Thema

J. Jerosch, Neuss

2. Was kann der Orthopäde und Unfallchirurg im Rahmen der

perioperativen Schmerztherapie tun?

J. Jerosch, Neuss

3. Leitliniengerechte medikamentöse Behandlung des

Rückenschmerzes

M. Strohmeier, Ravensburg

Freitag, 26. November 2010 Saal 1

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin


11:00 - 12:30 Fortsetzung Sitzung 2

PROGRAMMDETAILS

Saal 1

4. Interdisziplinäres Behandlungskonzept in der ambulanten

Versorgung akuter und chronischer Schmerzpatienten

F. Bock, Ravensburg

5. Anästhesiologische (Ideal-) Vorstellung über die Präemptive,

intra- und postoperative Schmerzmedikation

D. Kohler, Ludwigshafen

12:30 - 13:00 Plenarvortrag: Tumorprogression und Schmerztherapie

- gibt es einen Zusammenhang?

E. Pogatzki-Zahn, Münster

13:00 - 14:00 PAUSE

14:00 - 15:30 Sitzung 4: Komplementärmedizin in der perioperativen Phase

- Sinn oder Unsinn?

Vorsitz: S. Riedl, Göppingen

A. Büssing, Herdecke

15:30 - 16:00 PAUSE

1. Nicht-pharmakologische Interventionen der Mind-Body-Medicine

bei Schmerzen / Schmerzerkrankungen

A. Büssing, Herdecke

2. Neurobiologische Grundlagen naturheilkundlicher Refl extherapien

F. Musial, Essen

3. Postoperative Schmerzlinderung durch Ohrakupunktur

T. Usichenko, Greifswald

4. TCM / Akupunktur

I. Hosbach, Bochum

16:00 - 17:30 Sitzung 6: Periduralanalgesie

Vorsitz: T. Volk, Homburg/Saar

M. Mohr, Bremen

1. Muss die epidurale Katheteranlage patientenkontrolliert sein?

A. Gottschalk, Bochum

2. Komplikationshäufi gkeit und -management der epiduralen

Analgesie

A. Neudert, Homburg/Saar

26. - 27. November 2010 in Bremen

11

Freitag, 26. November 2010


12

Freitag, 26. November 2010

16:00 - 17:30 Fortsetzung Sitzung 6

PROGRAMMDETAILS

3. Die beste Medikamentenkombination für die epidurale Analgesie

und das Management auf Normalpfl egestationen

S. Grün, Homburg/Saar

4. Wie sinnvoll sind Koanalgetika bei der kontinuierlichen

Epiduralanalgesie?

M. Krämer, Berlin

Saal 1

17:30 - 18:30 Plenarveranstaltung: Kontroversen

Metamizol: C. Maier, Bochum

Coxibe: M. A. Überall, Nürnberg

Moderation: E. Neugebauer, Köln

18:30 - 20:30 Get-together in der Industrieausstellung

11:00 - 12:30 Sitzung 3: Von Jungen für Junge: PeriOptimal

Inhalte lagen bei Drucklegung noch nicht fest.

12:30 - 13:00 Plenarvortrag in Saal 1

13:00 - 14:00 PAUSE

Saal 2

14:00 - 15:30 Sitzung 5: Schmerztherapie in der Intensivmedizin

Vorsitz: B. Rehberg-Klug, Berlin

M. Langenbeck, Bremen

1. Wie schmerzhaft ist die Intensivtherapie?

N.N.

2. Instrumente zur Erfassung von Schmerz und Analgesie in der

Intensivmedizin

J. Baars, Berlin

3. Analgetika und Analgesieverfahren in der Intensivmedizin

C. Waydhas, Essen

4. Leitliniengerechte Analgosedierung in der Intensivmedizin

M. Schmutzler, Berlin

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin


15:30 - 16:00 PAUSE

PROGRAMMDETAILS

Saal

Saal

2

16:00 - 17:30 Sitzung 7: Multiprofessionelle Zusammenarbeit II: in der Pfl ege

Vorsitz: H. S. Fischer, Bremen

G. Meyer, Witten

1. DOLORES - Angst- und Schmerzprophylaxe für Kinder im

Krankenhaus

R. Ehrentraut, Bremen

2. Primäre Pfl ege - Kontinuität und Sicherheit für den Patienten im

Schmerzmanagement

T. van Almsick, Bremen

3. Ein Blick über die Grenzen

G. Meyer, Witten

4. Neue Aus- und Weiterbildungskonzepte in der Schmerztherapie

M. Thomm, Köln

17:30 - 18:30 Plenarveranstaltung in Saal 1

18:30 - 20:30 Get-together in der Industrieausstellung

Workshop-Raum

11:00 - 12:30 Workshop: Was bedeutet optimale Schmerztherapie auf der

Intensivstation?

Referent: Stefan Wirz, Bad Honnef

- mit freundlicher Unterstützung der Firma Mundipharma -

26. - 27. November 2010 in Bremen

13

Freitag, 26. November 2010


14

Samstag, 27. November 2010

PROGRAMMDETAILS

Saal 1

09:00 - 10:30 Sitzung 8: Sinnhaftigkeit klinischer Pfade

10:30 - 11:00 PAUSE

Vorsitz: M. Schwarzbach, Frankfurt/M.

1. Verbesserung der Prozessqualität am Patientenbett unter

Berücksichtigung der Schmerztherapie

U. Ronellenfi tsch, Mannheim

2. Steigerung der ökonomischen Effi zienz in der Patientenbehandlung

durch klinische Behandlungspfade

M. Schwarzbach, Frankfurt/M

3. Vorbereitung der EDV-gestützten Prozesssteuerung

(ISH / ORBIS) durch klinische Behandlungspfade

M. Uerlich, Bonn

4. Reduktion des Dokumentationsaufwandes durch klinische

Behandlungspfade

O. Vargas-Hein, Berlin

11:00 - 12:30 Sitzung 10: Bringt die Schmerztherapie einen

ökonomischen Vorteil für das Krankenhaus?

Vorsitz: S. M. Freys, Bremen

12:30 - 13:30 PAUSE

1. Sicht des Chefarztes eines zertifi zierten Krankenhauses

R. Kunz, Berlin

2. Sicht des Chefarztes eines Schmerzzentrums

N.N.

3. Sicht des Marketing Managers

H. Lewerenz, Baar/CH

4. Nutzmaße: Schmerz und Lebensqualität

R. Joppich, Köln

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin


PROGRAMMDETAILS

13:30 - 15:00 Sitzung 12: Fast-track Rehabilitation - erste Erfahrungen

bei neuen Indikationen

Vorsitz: W. Schwenk, Hamburg

T. Junghans, Bremerhaven

Multimodale perioperative Behandlung...

1. bei der Ausschaltung infrarenaler Aortenaneurysmen

H. H. Wenk, Bremen

2. bei der Resektion von Ösophaguskarzinomen

W. Schwenk, Hamburg

3. in der Kinderchirurgie

M. Reismann, Hannover

4. in der Thoraxchirurgie

J.-C. Rückert, Berlin

15:00 - 15:30 Verabschiedung

Saal 2

09:00 - 10:30 Sitzung 9: Sekundäreffekte der Schmerztherapie

Vorsitz: W. Schwenk, Hamburg

D. Hammel, Bremen

10:30 - 11:00 PAUSE

Saal 1

1. Sekundäreffekte der Schmerztherapie: Ileusprävention,

Stressprophylaxe

P. Tonner, Bremen

2. Thorakale PDA zur Prophylaxe der postoperativen gastrointestinalen

Atonie – wichtiger als die analgetische Wirkung?

T. Volk, Homburg/Saar

3. Kardioprotektive Effekte der Schmerztherapie – nur theoretischer

Vorteil oder bewiesenes perioperatives Behandlungskonzept?

G. Brodner, Münster

4. Postoperative Akutschmerztherapie - kostspieliger Service oder

Methode zur Erlösmaximierung?

N.N.

26. - 27. November 2010 in Bremen

15

Samstag, 27. November 2010


16

Vorsitz: H. M. Lode, Berlin

12:30 - 13:30 PAUSE

PROGRAMMDETAILS

Saal 2

1. Grundsätze der Antibiotika-Prophylaxe in der operativen Medizin

E. Meyer, Berlin

2. Antibiotika-Prophylaxe in der Abdominal-, Thorax- und

Knochen-Chirurgie

P. Kujath, Lübeck

3. Endokarditisprophylaxe in der operativen Chirurgie

N.N.

4. Welche „neuen“ Antibiotika sind für den Chirurgen wichtig ?

H. M. Lode, Berlin

13:30 - 15:00 Sitzung 13: Neue Entwicklungen der Thrombose-Prophylaxe

Vorsitz: J. Kußmann, Hamburg

1. Neue Leitlinien

J. Kußmann, Hamburg

2. Neue Antithrombotika: Pro und Contra

M. Spannagl, München

3. Anästhesie und VTE Prophylaxe

W. Gogarten, München

Workshop-Raum

11:00 - 12:30 Akutschmerztherapie kompakt Teil I

12:30 - 13:30 PAUSE

13:30 - 15:00 Akutschmerztherapie kompakt Teil II

- Patienteninformation

- Schmerzmessung und -dokumentation

- Nichtmedikamentöse Verfahren

- Medikamentöse Verfahren: Systemische Pharmakotherapie,

periphere Nervenblockaden, rückenmarknahe Verfahren

- Organisation Akutschmerzdienst

- S3-Leitlinie

Samstag, 27. November 2010 11:00 - 12:30 Sitzung 11: Neue Entwicklungen AB-Prophylaxe und -Therapie

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin


REFERENTENVERZEICHNIS

van Almsick Tanja, DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus, Gröpelinger Heerstr. 406-408,

28239 Bremen

Baars Jan, Charité-Universitätsmedizin, Klinik f. Anästhesiologie m. Schwerpunkt operative

Intensivmedizin CCM/CVK, Charitéplatz 1, 10117 Berlin

Bauer Hartwig, Deutsche Gesellschaft für Chirurgie, Luisenstr. 58/59, 10117 Berlin

Bock Fritjof, Grüner Turm 4-10, 88212 Ravensburg

Brodner Gerhard, Fachklinik Hornheide, Abt. für Anästhesie, Intensivmedizin & Schmerztherapie,

Dorbaumstr. 300, 48157 Münster

Büssing Arndt, Zentrum für Integrative Medizin der Universität Witten/Herdecke,

Gerhard-Kienle-Weg 4, 58313 Herdecke

Ehrentraut Raimond, Krankenhaus St. Joseph-Stift, Klinik für Anästhesiologie und

Intensivmedizin, Schwachhauser Heerstraße 54, 28209 Bremen

Fischer Heidi Susann, DIAKO Ev. Diakonie-KH, Gröpelinger Heerstr. 406-408, 28239 Bremen

Freys Stephan M., Chirurgische Klinik, DIAKO Ev. Diakoniekrankenhaus,

Gröpelinger Heerstr. 406-408, 28239 Bremen

Gogarten Wiebke, Klinikum Harlaching, Abt. Anästhesie, Schmerztherapie,

Intensivmedizin-operativ, Sanatoriumsplatz 2, 81545 München

Gottschalk André, Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie,

Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer, In der Schornau, 44892 Bochum

Grün Sarah, Universitätsklinikum des Saarlandes, Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und

Schmerztherapie, 66421 Homburg/Saar

Hammel Dieter, Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, Klinikum Links der Weser,

Senator-Weßling-Str. 1, 28277 Bremen

Hosbach Ingolf, Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Palliativ- u. Schmerzmedizin,

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum, Bergmannsheil GmbH,

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1, 44789 Bochum

Jerosch Jörg, Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie u. Sportmedizin,

Johanna-Etienne-Krankenhaus, Am Hasenberg 46, 41462 Neuss

Joppich Robin, Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Kliniken der Stadt Köln,

Krankenhaus Merheim, Ostmerheimer Straße 200, 51109 Köln

Jülich Andreas, Universitätsklinikum der Univ. Greifswald, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin,

Friedrich-Loeffl er-Straße 23b, 17475 Greifswald

Junghans Tido, Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie,

Klinikum Bremerhaven Reinkenheide, Postbrookstraße 103, 27574 Bremerhaven

Kohler Diethard, Wredestr. 33, 67059 Ludwigshafen

Krämer Michael, Klinik f. Anästhesiologie m. Schwerpunkt operative Intensivmedizin,

Campus Virchow-Klinikum/Campus Charité-Mitte, Charitéplatz 1, 10117 Berlin

Kujath Peter, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Klinik für Chirurgie,

Ratzeburger Allee 160, 23562 Lübeck

Kunz Reiner, St. Joseph Krankenhaus, Baumerplan 24, 12101 Berlin

Kußmann Jochen, Endokrine Chirurgie, Schön Klinik Hamburg-Eilbek,

Dehnhaide 120, 22081 Hamburg

Langenbeck Martin, Rotes Kreuz Krankenhaus, Medizinische Klinik,

St.-Pauli-Deich 24 , 28199 Bremen

Lewerenz Helge, GF, Vendus Sales & Communication, Haldenstrasse 1, CH-6340 Baar

Lode Hartmut M., Research Center for Medical Studies,

Hohenzollerndamm 2/Ecke Bundesallee, 10717 Berlin-Wilmersdorf

Maier Christoph, Berufsgenossenschaftl. Kliniken Bergmannsheil der Ruhruniversität Bochum,

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1, 44789 Bochum

Meyer Elisabeth, Institut für Hygiene u. Umweltmedizin, Charité-Universitätsmedizin Berlin,

Campus Benjamin Franklin, Hindenburgdamm 27, 12203 Berlin

Meyer Gabriele, Universität Witten/ Herdecke, Lehrstuhl Klinische Forschung,

Alfred-Herrhausen-Str. 50, 58448 Witten

26. - 27. November 2010 in Bremen

17

www.akutschmerzkongress.de


18

REFERENTENVERZEICHNIS

Mohr Michael, Klinik f. Anästhesie u. Intensivmedizin, DIAKO Ev. Diakoniekrankenhaus,

Gröpelinger Heerstr. 406-408, 28239 Bremen

Musial Frauke, Lehrstuhl für Naturheilkunde, Kliniken Essen-Mitte, Knappschafts-Krankenhaus,

Am Deimelsberg 34a, 45276 Essen

Neudert Andrea, Universitätsklinikum des Saarlandes, Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin

und Schmerztherapie, 66421 Homburg/Saar

Neugebauer Edmund A. M., Institut für Forschung in der operativen Medizin,

Universität Witten/Herdecke, Ostmerheimer Str. 200, 51109 Köln

Pogatzki-Zahn Esther, Universität Münster, Abtlg. für Anästhesiologie,

Albert-Schweitzer-Str. 3, 48149 Münster

Rehberg-Klug Benno, Charité-Universitätsmedizin, Klinik f. Anästhesiologie mit Schwerpunkt

operative Intensivmedizin, Charitéplatz 1, 10117 Berlin

Reismann Marc, Kinderchirurgische Klinik, Zentrum Chirurgie, Medizinische Hochschule

Hannover, Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover

Riedl Stefan, Kliniken des Landkreises Göppingen, Klinik Am Eichert,

Eichertstr. 3, 73035 Göppingen

Ronellenfi tsch Ulrich, Universitätsmedizin Mannheim, Chirurgische Klinik,

Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68167 Mannheim

Röttenbacher Ingrid, Universitätsklinikum der Univ. Greifswald, Klinik für Anästhesiologie und

Intensivmedizin, Friedrich-Loeffl er-Straße 23b, 17475 Greifswald

Rückert Jens-Carsten, Charité Universitätsmedizin, Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und

Thoraxchirurgie, Charitéplatz 1, 10117 Berlin

Schmutzler Martin, St. Joseph-Krankenhaus Berlin, Institut für Anästhesie,

Bäumerplan 24, 12101 Berlin

Schwarzbach Matthias, Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie,

Klinikum Frankfurt Höchst, Gotenstraße 6-8, 65929 Frankfurt/Main

Schwenk Wolfgang, Asklepios Klinik Altona, 1. Chirurgie, Paul-Ehrlich-Straße 1, 22763 Hamburg

Simanski Christian, Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, Kliniken der Stadt Köln,

Krankenhaus Merheim, Ostmerheimer Str. 200, 51109 Köln

Spannagl Michael, Facharzt für Innere Medizin, Max-Lebsche-Platz 32, 81377 München

Stamer Ulrike, Klinik für Anästhesiologie u. Schmerztherapie, Inselspital Universitätsklinikum

Bern, Freiburgstraße, CH-3010 Bern

Strohmeier Martin, Schmerzzentrum Bodensee-Oberschwaben, Grüner-Turm-Straße 4-10,

88212 Ravensburg

Thomm Monika, Universitätsklinik Köln, Schmerzambulanz, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Tonner Peter, Klinik für Anästhesie, Operative und Allgemeine Intensivmedizin, Notfallmedizin,

Klinikum Links der Weser, Senator-Weßling-Str. 1, 28277 Bremen

Überall Michael A., Institut für Qualitätssicherung in Schmerztherapie & Palliativmedizin,

Theodorstr. 1, 90489 Nürnberg

Uerlich Manfred, Leiter Prozessmanagement, Unternehmensentwicklung am Universitätsklinikum

Sigmund-Freud-Straße 25, 53127 Bonn

Usichenko Taras, Universitätsklinikum der Univ. Greifswald, Klinik für Anästhesiologie und

Intensivmedizin, Friedrich-Loeffl er-Straße 23b, 17475 Greifswald

Vargas-Hein Ortrud, Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Charité Campus,

Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin

Volk Thomas, Universitätsklinikum des Saarlandes, Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin

und Schmerztherapie, 66421 Homburg/Saar

Waydhas Christian, Klinik für Unfallchirurgie, Univ.Klinikum Essen, Hufelandstr. 55, 45147 Essen

Wenk Heiner H., Zentrum für Chirurgie, Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie,

Klinikum Bremen Nord, Hammersbecker Str. 228, 28755 Bremen

Wirz Stefan, CURA - St. Johanneskrankenhaus, Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin,

Schülgenstr. 15, 53604 Bad Honnef (Die Referenten wurden angefragt)

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin


Wir danken den Sponsoren und Ausstellern

für ihre Unterstützung und Förderung,

ohne die unsere wissenschaftliche Veranstaltung

nicht möglich wäre.

Prof. Dr. Stephan M. Freys

Prof. Dr. Edmund A.M. Neugebauer

Prof. Dr. Wolfgang Schwenk

Stand bei Drucklegung, in alphabetischer Reihenfolge:

ABBOTT Deutschland

GmbH & Co.KG, Ludwigshafen

COVIDIEN Deutschland GmbH

Neustadt / Donau

ERBE Elektromedizin GmbH

Tübingen

Grünenthal GmbH

Aachen

Johnson & Johnson

MEDICAL GmbH, Norderstedt

SPONSOREN

LINDE Gas Therapeutics

Unterschleißheim

MSD Sharp & Dohme

GmbH, Haar

MUNDIPHARMA

Vertriebsgesellschaft

mbH & Co. KG, Limburg

Novartis Deutschland

GmbH, Nürnberg

Sanofi -Aventis Deutschland

GmbH, Frankfurt

26. - 27. November 2010 in Bremen

19

www.akutschmerzkongress.de


Willkommen in Bremen!

Akutschmerztherapie im Zentrum perioperativer Medizin 26.-27. November 2010

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine