business summit - GO-AHEAD

go.ahead.at

business summit - GO-AHEAD

Das Konzept des Tax Freedom Day geht auf die in

Washington DC ansässige Tax Foundation zurück,

die den Tax Freedom Day für die USA seit 1948

berechnet. Mittlerweile haben sich mehrere Wirtschaftsinstitute

derartiger Projekte angenommen,

darunter das britische Adam Smith Intitute und das

Karl-Bräuer Institut des Bundes der Steuerzahler

Deutschland.

Ziel dieser Berechnungen ist die Veranschaulichung

der Steuerbelastung und die Schaffung eines

Bewusstseins in der Bevölkerung für die Steuerbelastung,

auch in Hinblick auf die historische Entwicklung

der Steuer- und Abgabenquote.

In den vergangenen Jahrzehnten vollzog sich eine Entwicklung

zunehmender Steuerbelastung, die zur Folge hatte,

dass der Tax Freedom Day, der im Jahre 1976 noch auf den

23. Juni gefallen war, bis zum Jahr 2001 den 22. August

erreichte. Besonders in Zeiten wirtschaftlichen Abschwungs,

wie im Jahr 2001, nach dem Platzen der New-Economy-Blase

oder im Jahr 2008, in dem die globalen Folgen der aktuellen

Finanzkrise immer deutlicher spürbar wurden,

wirkten sich aufgrund steigender Staatsausgaben

und rückläufi ger Einkommen negativ auf das

Datum des Tax Freedom Day aus.

In den letzten Jahren stellte sich ein Rückgang der

Steuerbelastung ein, weshalb sich der Tax Freedom

Day – entgegen der langfristigen Entwicklung –

wieder um etwa einen Monat nach vorne verschob.

Seit 1976 stieg das Volkseinkommen um durchschnittlich

14%, die Steuern und Sozialabgaben

jedoch um 17%, wodurch das Verhältnis von Steuern

und Sozialabgaben zum Volkseinkommen von

49% auf über 57% anstieg. Angesichts der in jüngster

Zeit stark angestiegenen Staatsverschuldung und

der krisenbedingt erhöhten Ausgaben für Arbeitslosenunterstützung,

darf zumindest bezweifelt werden, dass

diese Entwicklung eine nachhaltige ist.

Die nachfolgende Grafi k bildet die Entwicklung des Tax

Freedom Day in Österreich seit dem Jahr 1976 ab (Abb.1).

ABB. 1

ABB. 2

TAX FREEDOM DAY

die Entwicklung des Tax Freedom Day in Österreich seit dem Jahr 1976

Quelle: Austrian Economics Center (AEC)

Steuerlast im internationalen Vergleich

Im internationalen Vergleich offenbart sich die hohe Belastung

der österreichischen Steuerzahler. In Deutschland wurde

der Tax Freedom Day vom Karl-Bräuer-Institut für den 6. Juli

errechnet, womit die deutschen Steuerzahler durchschnittlich

etwa drei Wochen weniger für den Staat arbeiten müssen.

In anderen Ländern treten im Vergleich zu Österreich noch

deutlichere Unterschiede zu Tage; in Großbritannien fi el der

Tax Freedom Day auf den 30. Mai, in den USA gar auf den

12. April, den 102. Tag des Jahres.

TAX FREEDOM DAY

die Entwicklung des Tax Freedom Day im Vergleich zu A/D/GB/USA

Quelle: Quelle: Austrian Economics Center (AEC)

67

GA ➛ Nummer 1/2011 ➛ Keynes ist tot – nicht der Kapitalismus

All diesen Berechnungen liegt das Volkseinkommen

zugrunde, weshalb eine gute Vergleichbarkeit der Werte

gegeben ist. Die Betonung der Eigenverantwortlichkeit des

einzelnen Individuums und die damit einhergehenden vergleichsweise

geringen Ausgaben für das Sozialsystem sind

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine