handball express - TSV Alemannia Zähringen

handball.in.zaehringen.de

handball express - TSV Alemannia Zähringen

handball

TsV al. zähringen handball – saisOn 2012/2013

express

www.handball-in-zaehringen.de


Grusswort +++ Grusswort +++ Grusswort +++

liebe handballfreunde

herzlich willkommen in der jahn-halle!

Im Namen der

Handballabteilung

des TSV Alemannia Zähringen

1900 e.V. darf ich Sie zu den Heimspieltagen

hier in der Jahnhalle in Freiburg-

Zähringen recht herzlich begrüßen, ein besonderer

Gruß gilt allen Gastmannschaften

und Ihren mitgereisten Anhängern, die an

diesem Wochenende Ihre Visitenkarte bei der

Alemannia in Zähringen abgeben.

In dieser Saison ist die Alemannia wiederum

mit 6 aktiven Mannschaften am Start, die Damen

1 in der Südbaden-Liga der Damen, die

Herren 1 in der Landesliga-Süd der Männer,

die Herren 2 erfreulicherweise nach Ihrem

Aufstieg wiederum in der Bezirksklasse, die

Damen 2 ebenfalls in der Bezirksklasse, sowie

die Damen 3 und Herren 3 in der Kreisklasse.

Die Zielsetzungen der einzelnen Mannschaften

in der Saison 2012/2013 sind sicher sehr

unterschiedlich gewichtet und damit allemal

ein Garant für spannende und der Spielklasse

gemäß hochklassigen Handballsport. Im Ju-

Aktueller spieltag:

gendbereich qualifizierten sich die männliche

A-B-und C-Jugend erfreulicherweise für die

Südbaden-Liga in der schon ein hohes Leistungsvermögen

gefordert ist und wo das eine

oder andere Spiel sicher unter dem Motto Erfahrung

sammeln abgehakt werden muss.

Ansonsten gehen bei der weiblichen Jugend

die E-D-und A-Mädchen sowie die C-Mädchen

als SG mit St.Georgen in der Bezirksklasse

und bei der männlichen Jugend die Eund

D-Jugend in die neue Saison.

Wir wünschen Ihnen bei der Lektüre unseres

Handballexpress viel Spaß und hoffen das

Sie der Broschüre alle aktuellen Informationen,

den Spielbetrieb betreffend entnehmen

können, für detailliertere Angaben zu unserer

Abteilung verweisen wir Sie gerne an unsere

Homepage: www.handball-in-zähringen.de

In diesem Zusammenhang möchten wir uns

an dieser Stelle bei allen Inserenten und Sponsoren

für Ihre Unterstützung in dieser Saison

2012/2013 recht herzlich bedanken. Unser

Dank im Voraus gilt auch allen Helfern und

Helferinnen, Team-Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen

sowie den Eltern mit deren Unterstützung

ein hoffentlich geregelter Ablauf

der Saison wieder ermöglicht werden kann.

Als Abteilung wünschen wir allen Spielen einen

guten und sportlich fairen Verlauf, den

Schiedsrichtern bei Ihren Entscheidungen

immer eine glückliche Hand und allen unseren

aktiven und Jugendmannschaften das

Erreichen der sportlich selbstgesetzten Ziele,

die durch die tatkräftige Unterstützung unserer

Zuschauer und Zuschauerinnen, zumindest

bei den Heimspielen, im positiven Sinne

beeinflusst werden können.

Abschließend wünschen wir allen unseren

Gästen einen angenehmen Aufenthalt, hoffentlich

spannende, aber auch faire Spiele

sowie einen guten und stressfreien Nachhauseweg.

für die Handballabteilung

Ihr HansJürgen Neumayer

Samstag 10.11.2012 10:00 mE-Jugend SG Waldkirch/Denzlingen I Freiburg-Zähringen/Jahnhalle

11:15 mD-Jugend SG Köndringen/Teningen

12:45 mB-Jugend SG Köndringen/Teningen

14:15 Damen 2 HSG Freiburg III

16:00 Herren 2 SV Schopfheim

18:00 Damen 1 SG Bad Rotenfels/Gaggenau

20:00 Herren 1 SF Eintracht Freiburg

Sonntag 11.11.2012 10:15 wE-Jugend HBL Heitersheim Freiburg-Zähringen/Jahnhalle

11:40 Herren 3 TV Bötzingen II

13:15 wD-Jugend DJK Bad Säckingen

14:45 mC-Jugend SG Allensbach/Dettingen

16:30 mA-Jugend HSG Hardt

18:15 wA-Jugend SG Köndringen/Teningen

sAIsoN 2011/12 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 3


herreN1 +++ herreN1 +++ herreN1 +++ herreN1

1. halbzeit wird

belohnt

tV brombach - Alem. zaehringen 28:29 (9:19)

Der 7. Spieltag führte uns in die Sporthalle

des TV Brombach. Die Mannschaft um

Routinier Dirk Kalinowski konnte diese

Saison durch einen Sieg bei der HSG Konstanz

II auf sich aufmerksam machen. Doch

wir waren auch so genug vorgewarnt, hatten

wir doch letzte Saison nicht nur beide Spiele

verloren, sondern in Brombach wohl unsere

schlechteste Leistung gezeigt. Aufgrund des

weiteren Ausfalls von David Kasten stellte

sich Matthias Werner erneut in den Dienst

der Mannschaft.

Direkt zu Beginn der Partie waren wir hellwach

und legten einen perfekten Start hin.

Nach fünf Minuten führten wir mit 0:4 und

der Trainer der Gastgeber sah sich bereits gezwungen,

eine Auszeit zu nehmen. In der Folge

konnte Brombach zu Torabschlüssen kommen

und den Abstand leicht verkürzen (5:8)

doch im Anschluss gelang uns wiederum eine

Serie. Beim 6:12 führten wir bereits mit sechs

Treffern, dies war jedoch kein Grund nachzulassen.

Gerade in Brombach ist es wichtig, die

komplette Spielzeit wachsam zu sein und keine

Nachlässigkeiten zuzulassen. Das gelang

uns bis zum Pausenpfiff so gut, dass wir mit

einer komfortablen zehn Tore Führung in die

Kabine gingen (9:19).

In der zweiten Hälfte wollten wir in dem

gleichen Schema fortfahren. Es galt in der

Abwehr sicher und kompakt zu stehen und

dadurch Fehler der Gastgeber zu provozieren.

Gegenstoßtore sollten uns die Partie einfach

machen. Zunächst gelang es Brombach jedoch,

den Vorsprung etwas zu verkürzen

(14:22). Auch beim 17:24 hatten wir noch

eine deutliche sieben Tore Führung inne.

Dennoch entglitt die Begegnung zunehmend

unseren Fingern und wir konnten nicht mehr

wie zuvor souverän die Fäden ziehen. Brombach

erzielte vier Treffer auf Reihe und wir

standen plötzlich einer mageren Führung von

lediglich drei Treffern gegenüber (21:24). Insbesondere

im Angriff fingen wir an den gegnerischen

Torhüter zum Helden zu schießen.

Halbhohe Würfe noch und nöcher waren des

Gegners leichte Beute. Zudem ließ unsere

Abwehrarbeit merklich nach. Entweder kam

der Pass an den Kreis durch, oder Kalinowski

kreierte Wurfmöglichkeiten. Nach dem

zwischenzeitlichen 24:27 stand es daraufhin

nur noch 26:27. Die Halle stand komplett

hinter den Gastgebern und bejubelte jeden

eigenen Erfolg frenetisch. Wir hingegen waren

völlig aus der Partie, hatten uns das zähe

gegnerische Spiel aufzwängen lassen, agierten

mithin kopflos. Selbst in Überzahl kamen

wir nicht mehr zu einfachen Toren. So kam

es nun dazu, dass Brombach die Partie beim

28:28 ausgleichen konnte und sogar Ballbesitz

hatte. Kalinowski kam erneut durch doch

Krepper war im wichtigen Moment zur Stelle

und parierte den Wurf. Im Gegenzug gelang

Nico rund fünf Sekunden vor Spielschluss der

erlösende Treffer zum 28:29 und Brombach

schaffte es nicht mehr über die Mittellinie

hinaus.

Insgesamt sahen die Zuschauer eine turbulente

Partie mit zwei vollkommen verschiedenen

Halbzeiten. In der ersten Halbzeit

konnten wir wie gewohnt in der Abwehr agieren

und zu leichten Treffern im Angriff kommen.

In der zweiten Hälfte hingegen zwang

uns Brombach ihr eigenes Spiel auf. Die Begegnung

wurde zäher und zäher, nichts wollte

mehr gelingen. Insbesondere von der halblinken

Position kam an diesem Wochenende zu

wenig. Während Alexis einen Treffer erzielte,

unser naechster gegner:

sF eintracht Freiburg

seIte 4 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13

gelang mir keiner.

Lediglich ein

mageres Tor von

Halblinks ist für

die Landesliga zu wenig. Glücklicherweise

endete die Partie jedoch mit einem

Sieg für uns und es gilt nun diese Begegnung

schnellstmöglich zu vergessen.

Torschützen: Fabien Stoeffler 7/1, Nico Stoeffler

5/1, Philipp Vogt 5, Felix Vogt 4, Max

Bühler 4/3, Winkler 2, Tsoulfas 1, Goerdt 1

Warum sollte die Partie vergessen werden?

Warum nicht intensiv mit den Fehlern auseinandergesetzt

werden? Nun einerseits wurde

sich natürlich mit den Fehlern auseinandergesetzt.

Dennoch musste die Begegnung

aus unserem Kopf gestrichen werden, denn

am heutigen Samstagabend erwarten wir mit

der Freiburger Eintracht ein ganz anderes

Kaliber in der heimischen Halle. Die Mannschaft

um die starken Torhüter Schiffner und

Eggert geht, wie wir auch, immer hochmotiviert

in diese Begegnung. Ein Derby mit ganz

besonderem Stellenwert erwartet Sie, liebe

Zuschauer, somit. Wir hoffen daher, dass

Sie uns lautstark unterstützen und anfeuern.

Wir werden alles daran setzen beide Punkte

in der Heimat zu halten. Mit einer Leistung

wie gegen Brombach wäre dies sicherlich

nicht möglich, doch Wiedergutmachung gegen

diese können wir schließlich noch in der

Rückrunde betreiben…

Heute gilt nur eines: Ein Sieg gegen die Freiburger

Eintracht muss her!

Wir wünschen Ihnen daher viel Spaß bei der

Partie.

hintere Reihe v.l.: Thomas Kansy, Patrick Schneider,

Torsten Wißler, Jan Kuhn, Sandro Ebner, Trainer Dirk

Lebrecht

mittlere Reihe: Florian Schlake, Manuel Kiefer, Sebastian

Gorke, Florian Mack, Moritz Begemann, Roman Rotzinger

vordere Reihe: Daniel Grießer, Claudio Ebner, Michael Schiffner,

Felix Eggert, Cosmin Alionte, Adriano Ebner, Jürgen

Fuchs

fehlend: Co-Trainer Andreas Müller, Gerrit Bode, Ralf Stöcker,

Niklas Faupel

Der komplette Spielplan auf Seite 31


Produkte und Service für

Sportmedizin und Rehabilitation

millionenfach bewährt!

aIrcast® aIr-stIrrUp II

Und aIr-stIrrUp®:

reduzieren starke Schwellungen

und Schmerzen

www.dJoglobal.de

donJoY® FULLForcE:

funktionelle Knieorthese

artrostar® compact II:

Spezialernährung für den Gelenkknorpel

ORMAZ-12003_07_TSV_190x136_rz.indd 1 14.08.12 10:37

© DJO Global 08/12


dAmeN1 +++ dAmeN1 +++ dAmeN1 +++ dAmeN1 +++

Auswaerts weiterhin

Nichts zu holen

sG muggenst./Kuppenh. - Alem. zaehringen 31:24

Aufgrund einer

heftigen Grippe

von Trainer Christoph Blaschke reisten

wir mit Erstazcoach Dominic Ruh

nach Muggensturm/Kuppenheim, um

unseren ersten Auswärtssieg in dieser Saison

klar zu machen. Nach einem temporeichen

Spielauftakt sah es auch sehr gut

aus. Wir hielten bis zur 20. Spielminute

eine 2-Tore-Führung, die Abwehr agierte

stark und zwang den Gegner mehr-

Weiterhin WeiSSe WeSte

zu hauSe

Alem. Zähringen - SG Freudenst./Baiersbr.

29:22 (13:10)

Auch im dritten Heimspiel behielten die

Damen der Alemannia in Zähringen die

Oberhand und gewannen souverän mit

29:22 gegen Freudenstadt/Baiersbronn.

Der Anfang der ersten Hälfte gestaltete

sich jedoch noch nicht ganz so, wie wir

uns das vorgestellt hatten. Die SG war

wie erwartet hoch motiviert und blieb uns

bis zur Mitte der ersten Hälfte dicht auf

den Fersen. Unsere gut sortierte Abwehr

stand nun und zwang die SG immer öfters

mals zu einem Zeitspiel, sodass wir sogar

mit 10:7 in Führung gingen. Ab der 23.

Minute jedoch wendete sich das Blatt:

Unsere Angriffe wurden hektischer und

unkonzentriert in den Abschlüssen. Was

folgte waren zahlreiche vergebene hundertprozentige

Torchancen, darunter fünf

verworfene Siebenmeter und eine lückenhafte

Abwehr. Selbst einige gute Paraden

unsere Torhüterinnen brachten uns nicht

zurück ins Spiel und so mussten wir uns

zu technischen Fehlern, welche wir mit

schnellen Gegentoren bestraften.

Uns war klar, dass der minimale Vorsprung

von drei Toren zu Halbzeit genauso schnell

wieder weg sein kann, wenn wir nicht weiterhin

an unsere bisher gezeigte Leistung

anknüpfen würden. Direkt nach der Pause

überrollten wir die SG und setzten uns,

trotz Unterzahl, über ein 19:11 zum 22:14

immer deutlicher ab. Unser Trainer erinnerte

trotzdem weiterhin daran, dass seine

Ex-Mannschaft sich nie aufgeben und bis

zum Ende kämpferisch zeigen würde - wir

aber auch. So hielten wir unseren Gegner

die ganze zweite Halbzeit mit komfortablen

sechs bis acht Toren auf Distanz.

am Ende mit einer weiteren Auswärtsniederlage

geschlagen geben.

Es spielten: Nadine Graf, Lisa Sommer;

Anne Weber (2), Inga Schelshorn (4), Lisa

Deckert (2), Sophie Engler (1), Kati Hagedorn

(7/1), Helen Schütz (8/2), Nicole

Epple, Jenny Richter, Alisia Blakoswski.

von Nicole Epple

Eine geschlossene Mannschaftsleistung

und eine wieder einmal hervorragende

Nadine Graf im Tor führte somit zu einem

hochverdienten Endstand von 29:22.

Es spielten: Nadine Graf, Lisa Sommer;

Nicoletta Ibehej , Anne Weber (2), Inga

Schelshorn (4), Alisa Blakowski (4), Lisa

Deckert (2), Sophie Engler (1), Helen

Schütz (3), Kati Hagedorn (7), Jennifer

Richter (1), Jessica Peter (1), Nicole Epple

(3).

von Inga Schelshorn

unser naechster gegner: tb bad rotenfels/Gaggenau

Der komplette Spielplan auf Seite 31

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 7


+++ pINup AlemANNIA +++ pINup AlemANNIA +++

seIte 8 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13

Fotos: Tobias Limberger


+++ pINup AlemANNIA +++ pINup AlemANNIA +++

Blumen-Paradies_90 x 130_2_Layout 1 26.07.12 12:29 Seite 1

Zähringerstraße 333

79108 Freiburg

Tel.: 0761 /52634

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 08h30 – 18h30

Sa 08h00 – 14h00

Blumenfachgeschäft im

Herzen von Zähringen

seit über 40 Jahren

Fachliche Beratung

Sortiment:

ausgefallene Floristik ǀ Großes Pflanzensortiment

für den Innen- und Außenbereich ǀ Trauerfloristik

Hochzeitsfloristik ǀ Saisonales Obst – immer frisch

und aus der Region ǀ ausgefallene Glückwunschkarten

Korbwaren ǀ Geschenkideen und Accessoires

Zustellservice ǀ Geschenkkorbservice

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 9


+++ szeNe +++ szeNe +++ szeNe +++ szeNe +++

hANdbAlltore

LANDESLIGA MÄNNER

ESV Weil – SFE Freiburg 23:23

(12:12)

Tore SFE: Wissler 3, Rotzinger 1,

Kuhn 6, Begemann 2, Lehmann

6/3, Kiefer 1, Kansy 1, Frey 3. –

Nach zwei spielfreien Wochenenden

machte die Sieben von Dirk

Lebrecht erstaunlich viele Fehler in

der Offensive, stand hinten allerdings

gut. Den 19:16-Vorteil lassen

die Sportfreunde wieder fallen.

Todtnau – HSG Freiburg 31:30

(15:16)

Tore HSG: Ebner 3, Franz 5, Gira

4, Hubrich 3, Ludwig 1, Möller

11/4, Schweizer 3. – Schwache

Beinarbeit, schwaches Blockverhalten,

unclever in der spielentscheidenden

Szene – diese Ingredienzien

verhinderten einen Punktgewinn

der HSG in der Silberberghalle.

Zehn Sekunden vor dem Ende

hatten die Jungs von Claudio Ebner

den Ausgleich markiert, dann

wollten gleich vier Spieler den

Todtnauer Toptorschützen Nikolai

Thoma decken, der aber fand

seinen Rechtsaußen, der völlig frei

auf HSG-Keeper Cosmin Alionte

zulief und mit der Schlusssirene

einnetzte.

HSG Freiburg – Ringsheim 29:19

(16:9)

Tore HSG: Moeller 10/5, Ludwig

6, Gira 4, Hubrich 2, Weber

2, Kunkler 1, Röske 1, Franz 3. –

Eine klare Reaktion der HSG dann

nur zwei Tage später. Die Gäste

aus Ringsheim hatten überhaupt

keine Chance. „Das war schön anzusehen,

die Abwehr war kollektiv

stark, vorne kommen Michel Gira

auf der Spielmacherposition und

Christof Ludwig am Kreis immer

besser ins Team“, lobte Coach Ebner.

SG Waldk./Denzl. – Weil 34:33

(17:13)

Tore SGWD: S. Strübin 6, Zank 5,

Mlinarevic 6/2, Bludau 2, Forster

3, P. Hoch 5, Disch 7/4. – Die

Elztäler starteten vor 100 Fans als

Express in die Partie (6:2), lagen

auch nach Wiederanpfiff deutlich

vorne (22:16), „und dann haben

wir nachlässig gedeckt und es stand

30:30“, berichtet SGWD-Akteur

Thomas Bludau. Zwei Sekunden

vor Schluss blockte das SG-Bollwerk

einen direkt ausgeführten

Freiwurf und ging als glücklicher

Sieger vom Platz.

SFE Freiburg – TV Todtnau 28:25

(13:10)

Tore SFE: Kuhn 5, Lehmann 9/5,

Wißler 3, Kiefer 4, Kansy 1, Frey

6. – Schon nach fünf Minuten sah

Gästeakteur Pejovic nach einem

Foul an einen konterlaufenden

Sportfreund direkt Rot. Trotzdem

weiß die Lebrecht-Sieben nicht

zu überzeugen, verspielte fast

eine Fünftore-Führung (23:22,

45.). Keeper Gerrit Boden und

die breitere Bank waren am Ende

ausschlaggebend für einen „glanzlosen“

(Lebrecht) Sieg.

TV Brombach


Zähringen

28:29 (9:19)

seIte 10 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13

Tore Zähringen: N. Stoeffler 5/1,

Tsoulfas 1, Goerdt 1, P. Vogt 5,

F. Vogt 4, Winkler 2, F. Stoeffler

7/1, Bühler 4/3. – Das wäre nach

der Zehntoreführung zur Pause

fast noch ins Auge gegangen. 17

Sekunden vor dem Schlusspfiff

wirft Brombachs Kalinowski aufs

Alemannen-Gehäuse, Keeper Fabian

Krepper hält, der Abpraller landet

bei Fabien Stoeffler, der schickt

seinen Bruder Nicolas zum Konter,

der das Leder versenkt. 30 Minuten

lang dominierten die Gäste

nach Belieben, für die verkorkste

die zweite Halbzeit „tragen auch

wir Trainer die Verantwortung, wir

haben eine Truppe aufs Feld gestellt,

die so noch nie zusammengespielt

hatte und damit weder uns

noch den Spielern einen Gefallen

getan“, gab sich Dominic Ruh

selbstkritisch. Die Alemannen sitzen

dennoch weiter im begehrtesten

Stuhl der Liga.

Von Lars Bargmann


Sinnesfreuden

Kaiser-Joseph-Strasse 236

Freiburg im Breisgau

Tel.: 0761 - 51 58 - 200

www.schafferer.de


dANKe! +++ dANKe! +++ dANKe +++ dANKe +++

die sponsoren

& die Alemannia

Ohne unsere Sponsoren und Partner könnte die handball-abteilung des tSV

alemannia zähringen nicht solche erfolge erzielen. ihnen gilt der Dank des

Marketing-teams. Diese Firmen haben in zähringen einen leistungsstarken Partner gefunden:

1. Firma Link Sanitär

2. Firma Schafferer

3. Brauerei rothaus

4. Maier Fensterbau

5. Blumen Vetter

6. Metzgerei Sumser

7. Pape elektrotechnik Gmbh

8. reisebüro Fr fly

9. autoglaserei D. Menzel

Gmbh

10. Sparkasse Freiburg

nördl. Breisgau

11. Kury Karosseriebau

12. Kurt eckert e.K. aXa

Generalvertretung

13. rolladenbau Mathis

14. Gaststätte zähringer tor

15. Malerwerstatt

reinhard Ginter

16. Obi-nord

17. Gerhard Winkler Fliesenbau

18. Dachdecker heiko Jenne

19. autohaus nord

20. OBV - Baustoffhandel Gmbh

21. Lexware financial software

22. Schreinermeister thomas

Brender

23. Brauerei Lasser

24. Lauf-rad Guth

25. Metallbau Wernet

26. Gans & Gar – Küchenwelt

27. Fischer Küchenatelier

28. Ford ernst& König

29. Optik Maurus

30. Kollinger Gruppe

31. Löwen apotheke

32. Parkett Marfilius

33. horst heidenreich Sanitär

Mit freundlicher Unterstützung von:

34. VaG Freiburg

35. Ormed Gmbh & co

36. huck-Coburg, andreas Lex

37. Volksbank Freiburg

38. Maler Menz

39. zypresse Verlag

40. restaurant Korfu

41. XL- textildruck & Beflockung

42. autohaus Marangi

43. arV Winkler Gmbh

44. Laule Manfred,

Obst und Gemüse

45. Glaserei Paul

46. hansi neumayer

47. Offensiv- Sport

48. Fahrschule Mair

49. Fa. auto Weber

50. Fa. Dubsta und hauck-

Getränke- Jetzt SÜDStar!

51. sportprinz

52. jung & hungrig –

Büro für Werbung & Design

53. roland Flamm –

Gipser- und Stukateurgeschäft

54. BeKa holzwerk aG

55. autovermietung Schopp

56. Smart Gebrauchtwagencenter

Freiburg

57. Franz herbstritt Gmbh,

Sanitär, heizung, Baublechnerei

58. zupcic, Grafikdesign

59. reWe Spikowski OhG

60. restaurant Korfu

61. Shotbar Shooter Stars

62. Gaststätte tröscher

63. Südkälte Gmbh

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 13


+++ herreN 2 +++ herreN 2 +++ herreN 2 +++

warnung zur

rechten zeit?

Alem. zaehringen 2 - hC emmendingen 16:28 (6:14)

Zuletzt konnte

die Zähringer

Zweite gut von sich reden machen.

Fügte man doch den aufstiegsambitionierten

Maulburgern die erste Niederlage

bei und fuhr damit den dritten Sieg

in Folge ein. Jedoch scheint dies einigen

Spielern ein wenig zu Kopf gestiegen zu

sein. In den letzten beiden Trainingswochen

war die Trainingsbeteiligung/

Einstellung sehr bescheiden. So legten

manche ihren Urlaub in diese spielfreie

Woche (der Autor muss sich hier leider

mit einschließen) oder ließen es anderweitig

schleifen. Am Donnerstagnachmittag

hieß dann der Pokalgegner HC Emmendingen,

derzeit mit 0:10 Punkten vorletzter

in der gleichen Liga.

Diese Tatsache förderte die überhebliche

Einstellung zu Spiel und Gegner zusätzlich.

Und so kam was (eigentlich nicht)

kommen musste... Nachdem der Trainer

am Abend vorher angekündigt hatte, in

diesem Spiel entsprechende Spieler zunächst

auf die Bank zu setzen um vermehrt

Spieler zum Einsatz kommen zu

lassen, deren Einsatzzeit trotz ordentlicher

Trainingsbeteiligung bisher relativ kurz

war, begannen wir mit einer veränderten

Startformation. So standen wir vorne zu

Zweit am Kreis, konnten jedoch das im

Training Geübte nicht umsetzen. Es fehlte

an Durchschlagskraft und der nötigen Frische

und Spielintelligenz um die 6:0-Abwehr

der Gäste zu durchbrechen. So fielen

wir schnell zurück, Emmendingen setzte

sich mit 5:1über 10:3 kontinuierlich ab,

sodass wir zur Halbzeit bereits mit 8 Toren

zurücklagen (6:14). Für die zweite Halbzeit

nahmen wir uns vor nochmal Gas zu

geben und alles in die Waagschale zu werfen

um das Spiel noch zu drehen.

Zunächst schien der Denkzettel der ersten

Halbzeit gewirkt zu haben. Wir spielten

wieder unsere sonst übliche Formation

und konnten aus einer stabilen Abwehr

den Rückstand auf vier Tore verkürzen

(11:15). Dieses Aufbäumen war aber leider

nur von sehr kurzer Dauer. Als es vorne

im Angriff dann nicht mehr rund lief,

und die Minuten vergingen ohne dass wir

auf die teilweise zu einfachen Gegentore

etwas erwidern konnten, steckten einige

Spieler zu früh den berühmt-berüchtigen

„Sand in den Kopf“. Vorne fehlte die Energie

und hinten oft der nötige Kampfgeist.

So machten wir es Emmendingen

leicht den Sieg bequem durchzubringen

und das Spiel plätscherte über 12:20 und

13:25 dem Endstand entgegen. An dieser

Stelle Glückwunsch an Emmendingen

zum Einzug in die nächste Runde.

Was ist für uns aus dieser Niederlage mitzunehmen?

Auf jeden Fall die Erkenntnis,

dass wir weitere Siege nur dann einfahren

können, wenn wir unter der Woche vollzählig

im Training erscheinen und mit absoluter

Konzentration und 100prozentiger

Einstellung in die Spiele am Wochenende

gehen. In unserer Mannschaft steckt viel

Potential und wir könnten einiges erreichen.

Aber mit der gezeigten Einstellung

seit dem Maulburg-Spiel sicherlich nicht.

Nehmen wir dieses Spiel also als Warnung

zur rechten Zeit, nicht überheblich zu

werden, nur weil wir dreimal in Folge gewonnen

haben!

Am Sonntag fahren wir nach Brombach,

dem unteren Tabellennachbarn unseres

Pokalgegners. Hier können wir zeigen, in

welchen Teil der Tabelle wir einzuordnen

sind. Ein Sieg würde unseren aktuellen Tabellenplatz

rechtfertigen, spielen wir aber

so wie im Pokal, werden wir auch gegen

Brombach verlieren.

von Florian Rochlitz

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 17


+++ KAder +++ KAder +++ KAder +++ KAder +++

Kader damen 1 &

herren 1

Nr. Vorname Name Nr. Vorname Name

1 Lisa Sommer 1 Fabian Krepper

3 Lisa Deckert 2 Max Bühler

7 Sophie Engler 5 Nico Stöffler

8 Anne Weber 7 Sascha Winkler

11 Inga Schelchshorn 10 Alexis Tsoulfas

12 Nadine Graf 11 Fabien Stöffler

13 Juliane Busch 12 Oliver Schmitt

16 Anne-­‐Sophie Grange 13 Johannes Brokhausen

18 Kati Hagedorn 14 Simon Rittemann

23 Nicole Epple 16 Phillip Simon

24 Helen Schütz 17 David Kasten

90 Alisia Blakowski 18 Gideon Goerdt

Nicoletta Ibehej 19 Philipp Vogt

Caro Prettner 20 Felix Vogt

Anika Tröndle

Silke Laule

Tr. Dominik Ruh

Tr. Christoph Blaschke Tr. Leif Harting

seIte 18 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13


KAder herreN2 +++ KAder herreN2 +++ KAder

herren2 - der kader

hintere reihe von links: Florian Thoma, Stefan Geppert, Marius Henseler, Simon Brakofski,

Lukas Oberascher, Vadim Aberut, Thomas Käseberg

Vordere reihe von links: Roman Erath, Maxime Reimbold, Jörg Frank, Phillip Simon, Steffen Ludin,

Andre Jörger, Morris Rensch, Max Mylo

es fehlen: Tobias Thiem, Felix Brey

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 21


KAder herreN1 +++ KAder herreN1 +++ KAder

herreN1 - der kader

hintere reihe von links: Trainer Leif Harting, Johannes Brokhausen, Alexis Tsoulfas, Sascha Winkler,

Fabien Stoeffler, Nicolas Stoeffler, Trainer Dominic Ruh

Mittlere reihe von links: Philipp Vogt, David Kasten, Gideon Goerdt, Simon Rittemann, Max Bühler, Dirk Meier, Felix Vogt

Vordere reihe von links: Martin Baumeister, Philipp Simon, Jörg Frank, Oliver Schmitt, Fabian Krepper

es fehlen: Benedikt Söder.

seIte 22 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13


KAder dAmeN1 +++ KAder dAmeN1 +++ KAder d1

damen1 - der kader

hintere reihe von links: Trainer Christoph Blaschke, Helen Schütz, Katrin Hagedorn, Anne Weber, Alisia Blakowski,

Juliane Busch und Sportkoordinatorin Caro Prettner

Vordere reihe von links: Sophie Engler, Nicole Epple, Lisa Deckert, TW Lisa Sommer, TW Anne -Sophie Grange,

Nicole Ibehej, Anika Tröndle

es fehlen: Inga Schelshorn und Nadine Graf.

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 23


KAder dAmeN2 +++ KAder dAmeN2 +++ KAder dA2

damen2 - der kader

hintere reihe von links: Trainer Gideon Goerdt, Ramona Hoydra, Anne-Sophie Oelschläger (14), Bernadette Hummel (5), Jessica

Peter (7), Milena Deckert (15), Yasmin Hederer (10). Vordere reihe von links: Stefanie Eichner (3), Karin Marksteiner (13),

Anja Krepper (2), Carola Klose (12), Manuela Azevedo Goncalves (16), Sabine Kehrer (17), Kathrin Wurster (6), Maike Wirth (8).

es fehlen: Anika Plötze, Alexandra Büttner, Meike Brielmann, Denise Eiler und Jana Birner.

seIte 24 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13


+++ dAmeN 2 berIChte +++ dAmeN 2 berIChte +++

Niederlage gegen die

fokussiertere mannschaft

Alem. zaehringen 2 - sG Ft1844/Kappel 24:28 (10:14)

Am vergangenen

Sonntag

traten wir in der

Jahnhalle gegen 1844/Kappel an.

Nach drei Niederlagen in Folge

wollten wir von Beginn an konzentriert

spielen, Kappel unter Druck setzen und

uns so den Sieg sichern. Dies gelang uns

allerdings nur phasenweise, über das ganze

Spiel gesehen viel zu selten.

Von Beginn an hatten wir vor allem auf

der rechten Abwehrseite erhebliche Probleme

und kassierten hier aufgrund fehlender

Abstimmung und schlechtem

Zweikampfverhalten einige einfache

Tore. Hieraus resultierte dann auch eine

10:5-Führung der Gäste. Mitte der ersten

Halbzeit hatten wir dann unsere

erste gute Phase und konnten mit sehr

konzentrierter Verteidigung bis auf 9:10

verkürzen. Leider war diese Aufholjagd

nicht der Wendepunkt der Partie und wir

ließen Kappel bis zur Pause wieder einen

deutlichen Vorsprung herstellen. In der

Pause machten wir uns klar, dass wir nur

mit deutlich erhöhtem Engagement und

der Bereitschaft in der Abwehr die nötigen

Wege zu gehen und die nötige Aggressivität

aufzubieten noch eine Chance haben

dürften.

Mit einer neuen Abwehrvariante starteten

wir in die zweite Hälfte und versuchten

mit mehr Kompaktheit das Spiel zu drehen.

Allerdings ging auch dieser Plan

nicht auf und wo wir zuvor vorallem auf

den Außenpositionen Schwierigkeiten

hatten bekamen wir nun Tore über den

Kreis und aufgrund von zu viel Passivität

im Abwehrzentrum auch über die ein oder

andere schöne Rückraumaktion. Positiv

zu erwähnen ist, dass uns in der zweiten

Halbzeit vor allem unser Neuzugang Denise

im Spiel hielt die mit viel Tempo die

6:0-Deckung der Gäste auseinander ziehen

konnte. Nichts desto trotz geriet der

Sieg von 1844/Kappel nie in Gefahr und

wir mussten eine verdiente 24:28-Niederlage

hinnehmen.

Insgesamt lässt sich sagen, dass wir es endlich

schaffen müssen, nicht nur immer

mal wieder ansatzweise zu zeigen was wir

können, sondern dies auch mal über ein

komplettes Spiel abzurufen. Desweiteren

kann man kein Spiel gewinnen - ganz

gleich mit welcher Taktik - wenn man

nicht bereit oder in der Lage ist, wirklich

alles in der Abwehr zu investieren um individuell

und als Kollektiv erfolgreich zu

sein. Hieran werden wir in den nächsten

zwei Wochen arbeiten um möglichst bald

wieder Punkte auf unserem Konto verbuchen

zu können.

Es spielten: Carola Klose, Manuela Goncalves;

Bernadette Hummel (5), Meike

Brielmann (1), Stefanie Eichner (1), Anne-Sophie

Oehlschläger(2), Ramona Hodyra,

Milena Deckert (5/2), Denise Eiler

(10/1), Sabine Kehrer, Anika Plötze und

Jessica Peter.

von Gideon Goerdt

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 27


+++ No oldIes but hopeFully GoAlIes +++ ;-)

es geht also

doch noch

sG waldk./denzl. 3 - zaehringen 3 12:29 (6:12)

Nachdem bei der Dritten Herrenmannschaft

mit dem Neuzugang von Maxime

und Benny, der demnächst das Zähringer

Trikot zum ersten Mal überstreifen

wird, ein Verjüngungsprozess eingeleitet

wurde, fand der beim Spiel gegen Waldkirch/Denzlingen

3 eine weitere Fortsetzung.

Denn mit Felix, Max und Philipp

aus der Zweiten Mannschaft konnte der

Alterdurchschnitt noch einmal deutlich

gesenkt werden, weit unter den der Hausherren.

Hinzu kam Ollie, der den verletzten

Aki und den urlaubenden Edi im Tor

vertrat und sich als überaus sicherer Rückhalt

erweisen sollte.

Die Alemannia begann wie in den vergangenen

Partien, druckvoll und mit

viel Elan. Doch anders wie zuvor war die

Abwehr voll auf der Höhe und ließ dem

gegnerischen Angriff von Beginn an keine

Chance. Schnell führte man mit 5:0,

nach 20 gespielten Minuten gar mit

10:2. Die zwei Gegentreffer resultierten

aus zwei verwandelten Strafwürfen, die

übrigen Angriffsversuche der Gastgeber

blockierte die vielarmige Abwehr der

Dritten oder landeten in den Armen von

Ollie. Der Zähringer Angriff dagegen

spielte sehr konzentriert und nutzte praktisch

jede Torchancen, die sich ihm bot.

Wenig technische Fehler und vergebene

Einschussmöglichkeiten rundeten das positive

Bild, das die Alemannen im ersten

Spielabschnitt boten, ab. In die Pause ging

man mit einer beruhigenden und in der

Höhe völlig verdienten 14:6-Führung.

Doch das gab es in dieser Saison ja schon

mehrmals...

Die zweite Hälfte begann aus Zähringer

Sicht etwas schwerfällig, man fühlte sich

fast an die vorangegangenen Partien erinnert.

Doch nach fünf Minuten war diese

Schwächephase wieder überwunden und

man ließ der SG fortan keine Chance

mehr. Mitte der zweiten Hälfte war man

nicht zuletzt dank mehrerer erfolgreich

vorgetragener Tempogegenstöße dann auf

zehn Tore davon geeilt (21:11) und dies

bedeutete dieses Mal dann auch die Vorentscheidung.

Der 30. Treffer - mit der

für den Torschützen bekannten Konsequenz

- wollte indes nicht mehr fallen - ob

absichtlich oder nicht müssen die in den

letzten Minuten auf dem Feld stehenden

Spieler beantworten…

So endete das Spiel 29:12, ein verdienter

Sieg für diese bunt gemischte Truppe aus

Jung und Alt, die in dieser Zusammensetzung

noch nie aktiven Dienst versehen hat.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle

an Felix, Max und Philipp und natürlich

an Ollie für ihr erfolgreiches Mitwirken.

���� ��� ����� ��� ��� �����

������� �������� ����� ��� ������������������

���������� �� ����� ����������������� �������� ������ �� �� ��������

�������� ������ �� �� ��������� ���������������� ����������������

seIte 28 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13

Es wäre natürlich

schön, wenn

sich deren Aushilfe über dieses Spiel

hinaus erstrecken würde. Abschließend

noch eine Zahl, die insbesondere das gute

Abwehrverhalten an diesem Abend dokumentiert:

Aus dem Spiel heraus gelangen

den Gastgebern nur sechs Treffer, die übrigen

sechs wurden per Strafwurf erzielt.

Weiter so!!!

Es spielten: Ollie; Felix, Wille, Maxime,

Ede, Ahmed, Paco, Ebse, Philipp, Martin,

Max und Stefan..

von Stefan Federer


+++ spIelplAN +++ spIelplAN +++ spIelplAN

spielplan jugend

MännLiChe JuGenD a – SÜDBaDenLiGa-SÜD

Datum Zeit Halle Mannschaft

15.09.12 16.15 Kehl/KT-Arena SG Marlen/Kehl

22.09.12 18.00 Jahnhalle HSG Konstanz

06.10.12 18.00 Jahnhalle TuS Steißlingen

12.10.12 20.30 Altenheim SG Ottenheim/Altenheim

20.10.12 16.00 Jahnhalle SG Kenzingen/Herbolzheim

27.10.12 17.30 Niederschopfheim HGW Hofweier

03.11.12 16.30 Wintersbuckhalle SG Lörrach/Brombach

11.11.12 16.30 Jahnhalle HSG Hardt

17.11.12 17.45 Roßberghalle TV St.Georgen

24.11.12 16.15 Jahnhalle HGW Hofweier

01.12.12 16.00 Jahnhalle Phönix Sinzheim

08.12.12 15.00 Baarsporthalle HSV Donaueschingen

15.12.12 18.00 Jahnhalle HSV Donaueschingen

MännLiChe JuGenD B – SÜDBaDenLiGa-SÜD

29.09.12 16.50 Eichbergsporthalle TSC Blumberg

07.10.12 14.45 Jahnhalle HG Müllheim/Neuenburg

13.10.12 18.00 Riesenberghalle SG Allensbach/Dettingen

21.10.12 14.45 Jahnhalle SG Waldkirch/Denzlingen

03.11.12 14.45 Wintersbuckhalle SG Lörrach/Brombach

10.11.12 12.45 Jahnhalle SG Köndringen/Teningen

18.11.12 16.00 Unterseehalle HSC Radolfzell

24.11.12 16.15 Salem HSG Mimmenhausen/Mühlhofen

02.12.12 14.45 Jahnhalle TV Pfullendorf

09.12.12 15.00 Pfullendorf TVPfullendorf

MännLiChe JuGenD C – SÜDBaDenLiGa-SÜD

29.09.12 16.10 Teningen SG Köndringen/Teningen

06.10.12 16.15 Jahnhalle TuS Steißlingen

20.10.12 14.15 Jahnhalle SG Waldkirch/Denzlingen

27.10.12 16.30 Weil/Egerstrasse ESV Weil

04.11.12 14.30 Mühlhofen/Sporthalle HSG Mimmenhausen/Mühlhofen

11.11.12 14.45 Jahnhalle SG Allensbach/Dettingen

18.11.12 14.00 Geschwister-Scholl-Schule HSG Konstanz

24.11.12 14.30 Jahnhalle TV Ehingen

01.12.12 14.15 Jahnhalle HSC Radolfzell

08.12.12 14.45 Unterseehalle HSC Radolfzell

15.12.12 16.15 Jahnhalle ESV Weil

seIte 30 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13


+++ spIelplAN +++ spIelplAN +++ spIelplAN

SÜDBaDenLiGa – DaMen

herren1 & damen1

Datum Zeit Halle Mannschaft

23.09.12 16.30 Jahnhalle SG Ehingen/Engen

29.09.12 18.30 Dornstetten SG Dornstetten/Alpirsbach

07.10.12 16.30 Jahnhalle HSG Sinzheim/Rastatt

13.10.12 18.00 Steißlingen TuS Steißlingen

21.10.12 16.30 Jahnhalle SG Freudenstadt /Baiersbronn

03.11.12 20.00 Kuppenheim SG Muggensturm/Kuppenheim

10.11.12 18.00 Jahnhalle SG Bad Rotenfels /Gaggenau

17.11.12 18.00 Hornberg SG Hornberg/Lauterbach

24.11.12 18.00 Salem HSG Mimmenhausen/Mühlhofen

01.12.12 18.00 Jahnhalle TuS Ottenheim

09.12.12 15.30 Konstanz HSG Konstanz

LanDeSLiGa-SÜD –herren

16.09.12 16.30 Denzlingen SG Waldkirch/Denzlingen

22.09.12 20.00 Jahnhalle HSG Konstanz II

29.09.12 16.30 Teningen SG Köndringen/Teningen II

06.10.12 20.00 Jahnhalle TuS Steißlingen II

13.10.12 17.30 Graf-Halle HSG Freiburg

20.10.12 20.00 Jahnhalle TV Meßkirch

04.11.12 16.30 Wintersbuckhalle TV Brombach

10.11.12 20.00 Jahnhalle SF Eintracht Freiburg

18.11.12 16.30 Silberberghalle TV Todtnau

24.11.12 20.00 Salem HSG Mimmenhausen/Mühlhofen

01.12.12 20.00 Jahnhalle TuS Ringsheim

08.12.12 20.00 Sporthalle / Egerstrasse ESV Weil

15.12.12 20.00 Jahnhalle TV Pfullendorf

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 31


+++ juGeNd +++ juGeNd +++ juGeNd +++ juGeNd

„lauf dich frei!

Ich spiel dich an“

So lautete das Motto des zweiten Aktionstages für

Zweitklässler.

Eine Gemeinschaftsaktion des Ministeriums für

Kultus, Jugend und Sport und der Handballverbände

in Baden-Württemberg.

Unterstützung erhielt diese Aktion von der AOK

Baden-Württemberg sowie den Sparkassen in Baden-Württemberg.

40 Jungs und 26 Mädchen der Emil-Gött-Grundschule

trafen sich am Freitag, dem 26.10.12, um

mit Begeisterung und ebenso viel Spaß das Handballabzeichen

abzulegen.

Damit alles reibungslos über die Bühne gehen

konnte, hatten sich die sechs Betreuerinnen und

Betreuer unserer Handballabteilung schon um

07:00 Uhr zur Vorbereitung in der Jahn Halle in

Zähringen eingefunden.

Rennen und Springen, Bälle prellen, werfen und

fangen, ein Gefühl für die eigene Geschicklichkeit

im Umgang mit dem Handball erfahren, sich

in Staffelwettbewerben mit anderen messen und

schließlich als Teil einer Mannschaft die Faszination

Handball bei verschiedenen Spielformen zu

erleben.

Dies alles wollten wir den 66 Kindern vermitteln.

Wenn man dann erlebte, mit welcher Freude die

Mädchen und Jungs an die einzelnen Aufgaben

herangingen, wurden wir Betreuer schon vorab

für unser Engagement belohnt.

Mein herzlicher Dank gilt dem Rektor der Emil-

Gött-Schule Herr Maier und seinen beteiligten

Mitarbeitern für die gewohnt gute Zusammenarbeit.

Ebenso den Schulleitungen von Goethe- und

Droste-Hülshoff-Gymnasium sowie der Weiherhoff

Realschule für die Überlassung der Jahn Halle.

Darüber hinaus eine besonderes Dankeschön an

Ingrid Späth, Catrin Bühler, Katharina Hecht,

Sabine Nadler und Philipp Simon für die hervorragende

Begleitung und Betreuung der Kinder an

diesem Vormittag.

Hans Peter Rittemann

Jugendleiter

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 35


WEIBLICHE A-JUGEND

MÄNNLICHE B-JUGEND

MÄNNLICHE D-JUGEND

MÄNNLICHE E-JUGEND

MÄNNLICHE A-JUGEND

MÄNNLICHE C-JUGEND

WEIBLICHE D-JUGEND

WEIBLICHE E-JUGEND

seIte 36 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13


+++ juGeNd +++ juGeNd +++ juGeNd +++ juGeNd

Am Samstagabend

traten

wir zur ungewohnten

Uhrzeit um 18 Uhr zwischen

den Spielen der männlichen

A-Jugend und der Herren1 gegen

Kenzingen an.

Nach unserem desolaten Auftritt gegen die

March galt es für uns Wiedergutmachung

zu betreiben. Von Beginn an entwickelte

sich ein kampfbetontes Spiel und Kenzingen

erwischte den etwas konzentrierteren

Start und konnte mit 6:4 in Führung

gehen. In der Folgezeit konnten wir uns

aber besser auf den Gegner einstellen und

hatten spätestens beim 10:8 die Kontrolle

über das Spiel zurückgewonnen und konnten

diesen Vorsprung bis zur Pause halten.

In der Pause nahmen wir uns vor allem vor

in der Abwehr noch mehr zu arbeiten und

Kenzingen zu Fehlern zu zwingen.

Dies gelang uns von Beginn an sehr gut

und wir konnten uns vor allem über den

Gegenstoß schnell mit 17:12 absetzen. Bis

zum 22:15 bauten wir unseren Vorsprung

aus und kontrollierten das Spiel. In der

Schlussviertelstunde konnten wir dann die

Konzentration nicht ganz aufrecht halten

und das Spiel lief so vor sich hin, allerdings

ohne das unser Sieg nochmal in Gefahr

kommen sollte. Dementsprechend konnten

wir am Ende einen verdienten 25:19

Sieg bejubeln.

Trotz der definitiv betriebenen Wiedergut-

wichtiger heimsieg

Alem. zaehringen - tb Kenzingen 25:19 (13:11)

machung bleibt festzuhalten, dass wir uns

weiterhin in einigen Situationen schwer

tun uns auf den Gegner einzustellen und

unser aggressives Abwehrspiel über einen

längeren Zeitraum und nicht nur

Phasenweise abzurufen. Aufgrund einer

Spielverlegung haben wir nun den ganzen

November spielfrei und werden diese Zeit

hoffentlich nutzen können, uns auf unser

nächstes Spiel gegen den noch ungeschlagenen

Tabellenführer aus Kappel optimal

vorzubereiten.

F-JUGEND

Es spielten: Svenja Müller; Bahija Oveslati,

Anna-Lena Hain (12), Melissa Robert (1),

Jana Rist (2/1), Priska Holzäpfel (1), Selina

Müller (1), Isabell Winkler (1), Lisa Faist

und Jessica Peter (7).

von Gideon Goerdt

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 37


+++ trAININGszeIteN +++ trAININGszeIteN +++

Alle trainingszeiten,

trainer auf einen blick...

Die zähringer Jugendmannschaften mit ihren trainern und den trainingszeiten:

MannSChaFt JahrGanG trainer unD Betreuer SPOrthaLLe zeiten

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Handball Kiga. 06/07 Ina Kaib Jahn Halle Mi. 16:00 – 17:00

F Jugend 04/05 Ingrid Späth, Milena Deckert Jahn Halle Mi. 16:00 – 18:00

wE Rundenform Phillip Simon Emil Gött Mi. 16:00 – 17:30

02/03

mE Rundenform Max Bühler, Phillip Vogt Emil Gött Mi. 17:30 – 19:00

wD Kreisklasse Jessica Peters Weiherhof Mi. 17:00 – 18:00

00/01

mD Bezirksklasse Eberhard Schnepf Jahn Halle Di. 17:00 – 18:30

Emil Gött Do.17:30 – 18:45

wC Bezirksklasse Kurt Graf Theodor Heuss Mo. 18:00 – 20:00

SG Zä/St.Geo Nicol Ganter Jahn Halle Do. 17:00 – 18:30

98/99

mC Südbadenliga Manuel und Simon Rittemann Jahn Halle Di. 17:00 – 18:30

Jahn Halle Mi. 18:00 – 19:15

mB Südbadenliga 96/97 Manuel und Simon Rittemann Jahn Halle Mi. 19:00 – 20:30

Karl Schule Do. 18:00 – 20:00

wA Bezirksklasse Gideon Goerdt Emil Gött Di. 18:00 – 20:00

Jahn Halle Do. 17:00 – 18:30

94/95

mA Südbadenliga Johannes Rittemann Jahn Halle Mi. 19:00 – 20:30

Matthias Bühler Karl Schule Do. 18:00 – 20:00

traininGSzeiten aKtiVe MannSChaFten: ( vorbehaltlich kurzfristiger interner Änderungen )

herren 1 Di. 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Do. 18.30 bis 20.00 Uhr, Jahn-Halle

Fr. 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Karlschule, Trainer : Leif Harting + Dominik Ruh

Damen 1 Di. 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr, Do. 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Jahn-Halle

Trainer : Christoph Blaschke

herren 2 Mi. 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr, Jahn-Halle, Trainer : Florian Thoma

Damen 2 Do. 19.00 Uhr bis 20.25 Uhr, Emil Gött-Halle, Trainer: Gideon Goerdt

herren 3 Mi. 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr, Emil Gött-Halle, Ahmed el Ghussein

Damen 3 Mi. 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr, Emil Gött-Halle, Ines Häringer

seIte 38 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2010/11

2012/13


+++ szeNe +++ szeNe +++ szeNe +++ szeNe +++

wachwechsel an der spitze

suedbAdeNlIGA: tb Kenzingen patzt / tus oberhausen

holt punkt / tV herbolzheim mit Kantersieg.

HANDBALL.

Der TB Kenzingen

ist den Nimbus des Unbesiegbaren

los: Beim BV Phönix

Sinzheim kassiert die Truppe von Auri

Steponavicius die erste Niederlage. Der

TuS aus Oberhausen spielt weiter stark,

holt einen Zähler in Schutterwald. Und

Herbolzheim schickt Muggensturm mit

einer Klatsche nach Hause.

Im südbadischen Handball-Oberhaus

gibt es einen neuen Spitzenreiter. Der

TV Oberkirch profitierte von den knappen

Niederlagen der Kenzinger und der

Steißlinger (30:31 in Meißenheim).

„25:26 verloren. Schiedsrichter schenken

Sinzheim den Sieg“, meldete TBK-

Betreuer Torsten Oertle kurz nach dem

Schlusspfiff per SMS. Aber er räumt auch

ein, dass die Gäste hochkarätige Tormöglichkeiten

im Dutzend ausgelassen haben.

Die Kenzinger führten mit 25:24,

kassierten eine knappe Minute vor dem

Ende den Ausgleich. Dann wurde Tobias

Hüglin am Kreis freigespielt und „siebenmeterreif

gefoult“, so Oertle. Statt eines

Pfiffs ließen die Schiedsrichter weiterlaufen,

die Hausherren trafen zum 26:25.

TBK-Coach Auri Steponavicius nahm 22

Sekunden vor dem finalen Pfiff eine Auszeit.

Danach wurde Dalius Rasikevicius

auf der linken Außenbahn freigespielt,

auch er beim Wurf behindert, auch das

blieb ohne Folgen. „Es lag nicht nur am

schwachen Schiedsrichtergespann, aber

die zwei Entscheidungen in der letzten

Minute waren absolut nicht nachvollziehbar

und raubten uns die Chance, was

Zählbares mit nach Hause zu nehmen“,

ärgerte sich Oertle.

Auch Daniel Huser, Chefcoach in Oberhausen,

war beim 26:26 in Schutterwald

gelinde formuliert unglücklich mit der

Spielleitung: „Aus meiner Sicht sind

wir übel verpfiffen worden.“ Eine sei erwähnt:

Nach dem 26:25 für die Gäste

haben sie kurz vor Schluss wieder den

Ball, Linksaußen Dennis Ganter passt in

den linken Rückraum, als plötzlich ein

Pfiff ertönt. Ballbesitz für Schutterwald,

weil der Rechtsaußen Gerald Gander

bei der Aktion 15 Meter weiter drüben

auf der Außenlinie gestanden haben

soll. Die Hausherren nutzen ihre finale

Chance. Die Oberhausener sind die ersten,

die nicht mit leeren Händen aus der

Mörburghalle abreisen. Für Huser kein

Grund zur Freude.

Siegreich war allein der Aufsteiger aus

Herbolzheim. Der lag zwar anfänglich im

eigenen Hause zurück (3:6, 7:10), siegte

aber mit einem beeindruckenden 41:31.

„Spätestens nach dem 29:20 war die

Messe gelesen. Danach war es ein Schaulaufen,

vor allem von Erik Ziehler und

Yannick Grothe“, sagte TVH-Sprecher

Otmar Haag. Der Sieg hätte, wenn man

in der „Hurraphase“ die freien Angriffe

noch konsequenter abgeschlossen hätte,

„gut und gern fünf bis acht Treffer höher“

ausfallen können. Anders als Oertle und

Huser hatte Haag am Gespann Maier/

Rottinger nichts auszusetzen: Die haben

das sehr souverän geleitet.“

Von Lars Bargmann

sAIsoN 2012/13 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ seIte 41


VorsChAu +++ VorsChAu +++ VorsChAu +++ Vors

wer spielt ...

naechsten spieltag, wann und wo??

Der näChSte SPieLtaG:

Samstag 17.11.2012 17:50 HBL Heitersheim - Damen 3 Heitersheim/Malteserhalle

18:00 SG Hornberg/Lauterbach - Damen 1 Hornberg/Sporthalle

17:45 TV St. Georgen - mA-Jugend St. Georgen/Roßberghalle

12:10 SG Maulburg/Steinen - wE-Jugend Steinen/Sporthalle

13:40 SG Köndringen/Teningen - mD-Jugend Teningen/Ludwig-Jahn-Sporthalle

Sonntag 18.11.2012 11:30 DJK Bad Säckingen - wD-Jugend Bad Säckingen/Sporthalle Badmatte

16:45 HSG Freiburg II - Herren 2 Freiburg/Gerhard-Graf-Halle

10:00 TV Freiburg-St. Georgen - mE-Jugend Freiburg/Staudingerhalle

14:00 HSG Konstanz - mC-Jugend Konstanz/Geschwister-Scholl-Schule

16:30 TV Brombach II - Damen 2 Lörrach/Wintersbuckhalle

16:00 HSC Radolfzell - mB-Jugend Radolfzell/Unterseehalle

14:30 SG Köndringen/Teningen - wC-Jugend Teningen/Ludwig-Jahn-Sporthalle

16:30 TV Todtnau - Herren 1 Todtnau/Silberberghalle

Handball-Express / Heft Nr. 4 / Saison 2012/13

herausgeber: TSV Alemannia Freiburg Zähringen 1900 e.V., Handballabteilung, Reinhold-Schneider-Straße 3, 79194 Gundelfingen

e-Mail-redaktion: thatenhorst@jundh.de

Gestaltung: Felix Thatenhorst, jung & hungrig – Büro für Werbung & Design, thatenhorst@jundh.de, www.jundh.de

handball-Fotograf: Tobias Limberger, TLimberger@aol.com | anzeigen: Wolfgang Müller (0761-552469)

Druck: Medienhaus Denzlingen

seIte 42 +++ hANdbAll-IN-zAehrINGeN.de +++ sAIsoN 2012/13

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine