Forschungsbericht 2009 - EBZ Business School

ebz.business.school.de

Forschungsbericht 2009 - EBZ Business School

__________________________________________________________________________________________

reiche Anpassung der Wohnungsbestände an die Bedürfnisse älterer Menschen perspektivisch

unverzichtbar ist. Dies liegt zum einen daran, dass der Bedarf an solchen

Wohnungen steigt, zum anderen auch daran, dass eine Bereitstellung entsprechender

Wohnungsangebote allein über den Neubau nicht in ausreichendem Maße gewährleistet

werden kann. Zudem steigt bei der überwiegenden Bevölkerung auch das Verständnis

dafür, dass eine altersgerechte und barrierearme Wohnung nicht ausschließlich

den Wohnkomfort für die älteren Personengruppen verbessert, sondern auch für

alle anderen Haushalte positive Effekte mit sich bringt. „Altersgerecht“ ist in diesem

Sinne mehr als „altengerecht“.

Das neue Programm der KfW-Bankengruppe „Altersgerecht Umbauen“ setzt hier an,

indem es zinsvergünstigte Darlehen für barrieremindernde Maßnahmen gewährt und

somit finanzielle Risiken für Modernisierungswillige, seien es Selbstnutzer oder Wohnungsanbieter,

mindert. Grundsätzlich soll das Programm – nicht nur in älteren Altersgruppen

– ein Bewusstsein für die weiter wachsende Problematik der ausreichenden

Bereitstellung altersgerechten Wohnraums schaffen und somit auch bisher nicht Modernisierungswilligen

einen Anreiz für investive altersgerechte Modernisierungsmaßnahmen

im Bestand bieten. Damit ist das Programm Antriebsfeder für eine breitenwirksam

angelegte Strategie zur Anpassung von Wohnungsbeständen an die zukünftigen

Entwicklungen.

Ergebnisse:

Die am Ende des gesamten Prozesses erstellte Broschüre soll zu einer Verbesserung

des Informationsstandes aller Akteursgruppen (Vermieter, Mieter, Selbstnutzer) zum

Thema altersgerechtes Wohnen sowie zu einer Anregung zu entsprechenden Anpassungsinvestitionen

beitragen.

InWIS initiiert diesen Prozess so, dass es für eine fachliche Aufbereitung der Thematik

sorgt, relevante Akteursgruppen identifiziert und in den Abstimmungsprozess einbindet

und eine die Zielgruppe ansprechende Informationsbroschüre entwickelt.

Dieses Projekt ist in den Forschungsschwerpunkt „Wohnen im Alter“ am InWIS Institut

einzuordnen. Im Rahmen dieses Auftrags wird ein Diskurs mit Experten angestoßen,

der außerdem zur Stärkung und zum Ausbau des Netzwerkes zwischen privaten, öffentlichen

und zivilgesellschaftlichen Akteuren beiträgt. Bewusst wurden daher Experten

identifiziert, die als Schlüsselakteure die für den Projekterfolg notwendigen Multiplikatoreneffekte

erzeugen können, aber auch aufgrund ihrer Position über die notwendigen

Entscheidungskompetenzen verfügen.

Projekttitel

Auftraggeber

Kooperationspartner

Laufzeit

Inhalte und Ergebnisse

Folgerungen aus der Immobilienkrise

Eigenforschung

InWIS F&B GmbH, EBZ Business School, Ruhr-Universität Bochum

– Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft

2009 bis ca. 2012

Als An-Institut der Ruhr-Universität Bochum ist es ein Ziel des InWIS, Forschungsvorhaben

für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Kooperation mit ausgewählten

Lehrstühlen der Ruhr-Universität Bochum zu realisieren. Das ist als ein Beitrag zu

_____________________________________________________________________________________________________

Forschungsbericht 2009 Seite 27

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine