Forschungsbericht 2009 - EBZ Business School

ebz.business.school.de

Forschungsbericht 2009 - EBZ Business School

__________________________________________________________________________________________

Management-orientiertes Kurzgutachten

Oft ist nicht unbedingt eine ausführliche Analyse notwendig. Häufig können auch mit

einem fokussierten Kurzgutachten wesentliche Fragen bereits beantwortet werden. So

lassen sich einzelne Aspekte, wie Standort- und Zielgruppeneignung, Aussagen zu

Marktumfeld, Preiseinschätzung oder Vertriebspotenzial eines Wohnprojektes für ältere

Menschen auch in Form eines kompakten, management-orientierten Kurzgutachtens

bearbeiten.

Projektbegleitung und -beratung

Während der Planung oder Umsetzung eines Wohnprojektes für Senioren oder eines

Pflegeheimneu- bzw. -umbaus tauchen immer wieder Fragen auf, die einer zügigen

Klärung bedürfen, um das Projekt in seiner Weiterentwicklung nicht zu behindern.

Dabei geht es z.B. um den Wohnungsmix, Details zur Ausstattung der Wohnungen

oder auch die konkrete Einpreisung aller einzelnen Wohneinheiten mit ihren speziellen

Vor- und Nachteilen mithilfe eines Mikropreis- oder Mikromietspiegels.

Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Nicht nur für die Bank, auch für das eigene Unternehmen ist es gut zu wissen, ob und

wann sich das geplante Projekt unter den gegebenen Voraussetzungen rechnen wird.

Unter Berücksichtigung am lokalen Markt möglicher Preisniveaus sowie unter Einbeziehung

der Nachfragesituation (Leerstandsprognose) aber auch unter Einschluss von

Förder- und Abschreibungsmöglichkeiten erstellen wir gerne für das jeweilige Projekt

eine unabhängige Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Qualitätssiegel Betreutes Wohnen für ältere Menschen NRW

Das Qualitätssiegel ist mittlerweile anerkannte Richtschnur für „gutes Betreutes Wohnen“

in NRW und darüber hinaus. Nachdem es gemeinsam von einer Vielzahl von

Akteuren entwickelt wurde, wird es mittlerweile für Neubauten und für Bestandsgebäude

angeboten. In beiden Fällen gelten die gleichen Anforderungen in den Bereichen

„Grundservice“, „Wahlservice“ und „Vertragsgestaltung“. Beim Thema „Bauwerk

und Wohnumfeld“ wird unterschieden – Barrierefreiheit nach DIN 18025 bzw. 18040

für Neubauten, Barrierearmut in Anlehnung an wesentliche Bausteine des KfW-

Programms „Altersgerecht Umbauen“ für Altbauten (vor 1. Januar 2005 errichtet).

InWIS Forschung & Beratung ist vom Kuratorium Betreutes Wohnen NRW beauftragt,

die Prüfung von Wohnprojekten durchzuführen. Weitere Informationen und eine Übersicht

der Kriterien gibt es auch auf www.kuratorium-nrw.de

Projekte 2008/2009 (Auswahl)

Projekttitel Auftraggeber Laufzeit Inhalt

2008 / 2009

Service4Home BMBF 02/2008-

Kurzgutachten

z.B. in Eltville, Eschborn,

Frankfurt, Friedberg, Köln,…

MSA

z.B. in Langen (Hessen),

Seeheim-Jugenheim, Bad

Wünnenberg, Paderborn,

Offenbach,…

MSA - Pflege

z.B. in Essen, Köln,…

div. private Auftraggeber

div. private / öffentliche Auftraggeber

div. konfessionelle Auftraggeber

Forschung

Techn. Verfahren zum „Einkauf“

von DL am Beispiel

Bochum

Kurzgutachten

Betreutes Wohnen (u.a.)

Markt- und Standortanalyse

Betreutes Wohnen / Altengerechtes

Wohnen

Markt- und Standortanalyse

Pflegeheim

_____________________________________________________________________________________________________

Forschungsbericht 2009 Seite 38

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine