Pfarrkindergärten Neues Bauland? Silvester - Gemeinde Großradl

grossradl.at

Pfarrkindergärten Neues Bauland? Silvester - Gemeinde Großradl

4

Unser Großradl

Unsere Informationen

Pfarrgemeinderatswahl 2012

Aufruf zur Nennung von Kandidaten

Der Wahlvorstand mit den beiden

Pfarrern und Aloisia Binder, Ingrid

Harrich, Johann Paschek,

Josef Sojnik, Marianne Truschnegg

und Christa Zatyko ist für die Durchführung

der Wahl verantwortlich.

Aufruf zur Nennung von

Kandidaten

Kandidaten können alle Mitglieder

der Pfarrgemeinde (Frauen, Männer,

Jugendliche) ab dem Geburtsjahrgang

1995 sein, die aus Taufe und Firmung

ein Leben führen, das dem Glauben

und dem zu übernehmenden Dienst

entspricht. (Wahlordnung § 1)

Alle Wahlberechtigten (ab dem Geburtsjahrgang

1997 und gefirmt) der

Pfarre sind eingeladen, Kandidaten

vorzuschlagen (höchstens 16). Zusätzlich

werden die Katholische Jugend,

die Landjugend, die Pfarrangestellten

und die Religionslehrer je einen Pfarrgemeinderat

delegieren.

Als Kandidaten scheiden diesmal

aus, weil sie 2 Perioden ununterbrochen

Mitglied des Pfarrgemeinderates

sind: Aloisia Binder und Gertrude

Posch. Ihnen gilt der persönliche Dank

der beiden Pfarrer und der ganzen

Pfarrbevölkerung für ihren selbstlosen

Dienst an der Gemeinschaft über viele

Jahre.

Für die Nennung der Kandidaten

liegt dem Weihnachtspfarrblatt ein

Faltblatt bei, das bis zum Sonntag,

dem 8. Jänner in der Kirche oder in der

Pfarrkanzlei abgegeben werden kann.

Die darauf vorgesehene Unterschrift

ist nicht unbedingt erforderlich. Auch

in der Kirche liegen solche Faltblätter

auf, von denen der Abschnitt „Meine

Kandidatenvorschläge“ abgetrennt

werden möge. Wenn der Platz nicht

ausreicht, kann ein ergänzender Zettel

verwendet werden.

Die Kandidatenvorschläge sollen gut

durchgemischt sein, d.h. Frauen und

Männer aller Alterstufen und auch

Jugendliche enthalten. Im PGR als

Abbild der Bevölkerung sollen alle

Generationen möglichst gleichmäßig

vertreten sein.

Erstellung der Kandidatenliste

Alle vorgeschlagenen Kandidaten

werden gemäß der Reihenfolge ihrer

Nennungen nach dem 8. Jänner besucht

und um ihre Zustimmung zur

Kandidatur gebeten. Wir hoffen sehr,

dass die Vorgeschlagenen das in sie

gesetzte Vertrauen annehmen und zur

Kandidatur bereit sind. Wenn jemand

für die Pfarrgemeinde Verantwortung

übernimmt, bedeutet das ja nicht nur,

zur Bewältigung des pfarrlichen Arbeitsaufwandes

beizutragen, sondern

dass es

die Pfarre

gibt!

www.pfarrgemeinderat.at

vor allem, die jemandem geschenkten

Gnadengaben des Heiligen Geistes für

den Dienst am Reich Gottes in der Pfarre

einzusetzen. Als Pfarrgemeinderat

wirken ist also auch ein Stück gläubiger

Selbstverwirklichung und stärkt die

eigene Persönlichkeit. Österreichweit

empfinden 83% der Pfarrgemeinderäte

den Pfarrgemeinderat als Gemeinschaft

im Glauben, und 73% sagen, dass sie

durch die Mitarbeit im Pfarrgemeinderat

immer tiefer in den Glauben hineinwachsen.


Pfarrer Mathias Dziatko und Pfarrer

Siegfried Gödl

Ossi passieren keine „Schnitzer“!

Oswald Walser - Holzschnitzen und Krippenbau aus Leidenschaft

Oswald „Ossi“ Walser aus Wuggitz

ist seit eh und je leidenschaftlicher

Schnitzer. Seit

20 Jahren ist er auch Kursleiter auf der

Volkshochschule für „Holzschnitzen

und Krippenbau“. Für den Sparmarkt

Eybel hat er in mühevoller Kleinarbeit

die Weihnachtskrippe (siehe Titel foto)

erstellt. Über 70 Stunden Arbeit stecken

in so einer, bis ins kleinste Detail gefertigten,

Krippe. Viele weitere Exemplare,

ob groß oder klein, stehen in seiner

Werkstatt. Weiterhin viel Spaß bei

deinem wunderschönen Hobby! �

Weihnachtskrippe

Sonntag, 18. März 2012

Pfarrgemeinderatswahl

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine