Ausbildungsprogramm 2013.pdf - DAV Sektion Heilbronn

davheilbronn

Ausbildungsprogramm 2013.pdf - DAV Sektion Heilbronn

Ausbildungsprogramm

2013

alpenverein.de


ICH LIEBE NATUR

Ich liebe Performance

Men’s Aletsch Jacket

Nevis 25

Green Shape ist deine Garantie für umweltfreundliche Produkte - aus nachhaltigen Materialien

und ressourcenschonender Herstellung. Unser Ziel ist das Beste für Mensch und Natur.

VAUDE ist Partner des WWF Deutschland: 1% der Erlöse aus der VAUDE Green Shape Kollektion

fl ießt direkt in die Naturschutzarbeit des WWF. VAUDE - engagiert für (d)eine lebenswerte Welt.

aletsch.vaude.com


das Ausbildungsprogramm 2013 präsentiert sich Ihnen im neuen Kleid!

Entweder halten Sie noch eines der wenigen gedruckten Exemplare in den Händen,

oder Sie blättern das Programm bereits online als E-Paper oder PDF durch. Wir hoffen,

dass das modernere Layout und der Farbdruck Sie positiv ansprechen.

Mit dem neuen Programm dürfen Sie sich auf eine unkompliziertere Kursanmeldung

freuen: Unsere Aus- und Fortbildungskurse im E-Paper sind direkt mit der Internet-

Anmeldung verknüpft. So können Sie sich gleich online einen Platz reservieren. Im

ersten Schritt der Neugestaltung des Ausbildungsprogramms haben wir noch 3500

gedruckte Exemplare an die Sektionen verschickt. In Zukunft wird das Ausbildungsprogramm

sukzessive nur noch online erscheinen. Die Anmeldung ist parallel dazu

immer noch auf dem bisherigen Weg möglich, und die kompetente und freundliche

Beratung des Ressorts Ausbildung bleibt selbstverständlich erhalten.

Neben dem Erscheinungsbild gibt es weitere Änderungen:

Um den Qualitäts- und Sicherheitsstand zu steigern, ist die Fortbildungsregelung

angepasst worden. Eine fachspezifische Pflichtfortbildung ist nun alle drei Jahre notwendig.

Das Angebot an interessanten Fachfortbildungen hat das Ressort Ausbildung

zusammen mit den Bundeslehrteams dementsprechend erweitert.

Um die Verteilung der Seminarkosten ausgeglichener zu gestalten, hat der Verbandsrat

des DAV den Sektionsanteil an der Kursgebühr erhöht. Diese Anpassungen sind

notwendig, um den Sektionen zu ermöglichen, ihre Kurs- und Gruppenangebote

qualitativ noch besser und sicherer anzubieten.

Mit dem neuen Ausbildungsprogramm stellt sich der DAV verstärkt als Kompetenzträger

in Sachen Bergsport-Ausbildung in Deutschland dar. Mehr als 11.000 Fachübungsleiter,

Trainer und Gruppenleiter leisten hervorragende Arbeit und sind ein Synonym

für höchste Qualität in den verschiedenen Fachrichtungen.

Viel Freude beim Lesen des Ausbildungsprogramms 2013 und vor allem eine erfolgreiche

Ausbildung!

Dr. Wolfgang Wabel

Geschäftsbereichsleiter Bergsport

Liebe Fachübungsleiter,

Trainer und Gruppenleiter,

liebe Interessenten,

1


2 Ausbildung


Inhalt

Die Lehrgangsstruktur 5

Informationen zur Anmeldung 6

Das Team im Ressort Ausbildung 6

Fünf Schritte zur Anmeldung 6

Ausweise im Überblick 7

Fortbildungspflichtenregelung ab 2013 7

Die Bundeslehrteams im DAV 8

Aus- und Fortbildung Bergsport Winter 11

Fachübungsleiter Skibergsteigen 12

Trainer B Skihochtour 13

Fachübungsleiter Skilauf 14

Zusatzqualifikationen Winter 15 - 16

Fortbildungen Bergsport Winter 17 - 19

Aus- und Fortbildung Bergsport Sommer 21

Grundlehrgang alpin 22

Fachübungsleiter Bergsteigen 23

Fachübungsleiter Hochtouren 24

Fachübungsleiter Alpinklettern 25

Fachübungsleiter Mountainbike 26

Wanderleiter 27

Familiengruppenleiter 27

Zusatzqualifikation Leistungsbergsteigen 28

Fortbildungen Bergsport Sommer 30 - 36

Aus- und Fortbildung Klettersport 39

Kletterbetreuer 40

Trainer C Sportklettern 41

Trainer B Sportklettern 42

Trainer C Wettkampfklettern 43

Trainer B Wettkampfklettern 43

Zusatzqualifikationen Klettersport 44

Fortbildungen Klettersport 46 - 49

Fächerübergreifende Fortbildungen 51 - 55

Allgemeine Geschäftsbedingungen 56

Anmeldeformulare 57 - 61

Tourenbericht 63

Impressum

Herausgeber: Deutscher Alpenverein e.V. | Von-Kahr-Str. 2 - 4 | 80997 München | Tel. 089 /140 03 - 0 | Fax: 089 /140 03 - 23 |

E-Mail: info@alpenverein.de | Internet: www.alpenverein.de

Redaktion: Carolin Leicht, Robert Mayer, Ruth Schedlbauer | Titelbild: Jörn Heller | Fotos: Philipp Abels, Andrea Ascherl-

Wisgickl, Lena Behrendes, Irmgard Braun, Andi Dick, Hans Hocke, Martina Hübsch, Matthias Keller, Edu Koch, Yvonne Koch,

Winni Kurzeder, Jan Mersch, Heli Mittermayr, Ulrike Seifert, Luis Stitzinger, Andi Vogg | Gestaltung: Gschwendtner & Partner,

München | Druck: Kastner & Callwey Medien GmbH, Forstinning | Auflage: 3500 Exemplare, Oktober 2012

Der besseren Lesbarkeit zuliebe wurde auf das Anhängen der weiblichen Form („innen“ etc.) verzichtet. Selbstverständlich

schließt die männliche Form immer die weibliche mit ein!

Das gesamte Ausbildungsprogramm steht unter www.alpenverein.de/ausbildung als Download zur Verfügung.

3


Ausbildung beim Deutschen Alpenverein

Ausbildung Bergsport Winter

Zusatzqualifikation

Zusatzqualifikation

Zusatzqualifikation

WL BS HT AK Lehrgang

HT AK TCS

SB SHT SK

Ausbildung Bergsport Sommer

Grundlehrgang alpin

SB

Lehrgang 1

Lehrgang 1

Lehrgang 1

Lehrgang 2

Lehrgang 1

Lehrgang 1

Lehrgang 1

Ausbildung Klettersport

Lehrgang 2

Lehrgang 2

Lehrgang 3

Lehrgang 2

Lehrgang 2

Lehrgang 2

Lehrgang 1 Lehrgang 2 Lehrgang 3 Lehrgang 4

Zusatzqualifikation

TCS TCW

TCW

Zusatzqualifikation

Lehrgang

Lehrgang

Lehrgang

Lehrgang

HT AK Lehrgang

Lehrgang 1

Lehrgang 1

Lehrgang 1

Lehrgang 1

Lehrgang

Lehrgang 2

Lehrgang 2

Lehrgang 2

Lehrgang 2

Lehrgang

SB

SHT

SK

BS

HT

AK

MTB

WL

FGL

KB

TCS

TBS

TCW

TBW

Fachübungsleiter Skibergsteigen

Trainer B Skihochtour

Fachübungsleiter Skilauf

Schneeschuhbergsteigen

Eisfallklettern

Freeride

Fachübungsleiter Bergsteigen

Fachübungsleiter Hochtouren

Fachübungsleiter Alpinklettern

Fachübungsleiter Mountainbike

Wanderleiter

Familiengruppenleiter

Leistungsbergsteigen

Breitensport

Kletterbetreuer

Trainer C Sportklettern

Trainer B Sportklettern

Leistungssport

Trainer C Wettkampfklettern

Trainer B Wettkampfklettern

Routenbau Breitensport

5


Informationen zur Anmeldung

Das Team: (hinten, von links) Carolin Leicht, Caroline Chaillié, Meike Preiser sowie (vorne, von links) Ragna Hubl, Robert Mayer und Oliver Lindenthal.

Das Team im Ressort Ausbildung

Ihre Fragen zu den Kursen beantwortet das Team im Ressort Ausbildung

per E-Mail und telefonisch. Wir bitten Sie um Verständnis,

dass wir aufgrund der zahlreichen Anmeldungen und Anfragen

zwischen Oktober und Januar telefonisch nur von 9.00 bis

12.00 Uhr erreichbar sind. Schreiben Sie uns doch einfach eine

E-Mail an ausbildung@alpenverein.de!

Meike Preiser Telefon: 089/140 03-54

Teilnehmerrundschreiben, Ausweise/DOSB-Lizenzen

Ragna Hubl Telefon: 089/140 03-53

Verleih von Unterrichtsmitteln, Versand der Jahresmarken

Carolin Leicht (Mo.-Do.) Telefon: 089/140 03-52

Sonderlehrgänge, Einteilung der Lehrteams

Caroline Chaillié (vormittags) Telefon: 089/140 03-76

Familienbergsteigen, Ressort Breitenbergsport

Oliver Lindenthal Telefon: 089/140 03-74

Umweltbildung, Koordination des Lehrteams Umwelt- und Naturschutz

Robert Mayer Telefon: 089/140 03-50

Ressortleitung, Prüfung der Tourenberichte

6

Sie wollen einfach und schnell Ihren Platz in einer Aus- oder

Fortbildung reservieren? Besuchen Sie unsere Website!

www.alpenverein.de/ausbildung

Fünf Schritte zur Anmeldung

1. Vorab-Check der Teilnahmevoraussetzungen

2. Kontakt mit dem Ausbildungsreferenten der Sektion/dem

Gastverband aufnehmen und mündliche Zustimmung einholen

3. freie Kursplätze auf www.alpenverein.de/ausbildung einsehen

und online Platz reservieren

4. Anmeldeformular ausfüllen, ausdrucken und Sektionsstempel

einholen

5. spätestens vier Wochen nach der Reservierung die Anmeldung

(ggf. mit Erste-Hilfe-Nachweis und Tourenbericht) an das

Ressort Ausbildung schicken

Achtung: Der Anspruch auf einen Kursplatz erlischt vier Wochen

nach der Reservierung!

Sollten Sie vier Wochen nach der Kursplatzreservierung noch

keine Anmeldebestätigung erhalten haben, erkundigen Sie sich

bitte zuerst bei Ihrem Ausbildungsreferenten und danach im Ressort

Ausbildung nach Ihrem Anmeldestatus.

Vorab-Check Teilnahmevoraussetzungen

� Sie möchten in Ihrer DAV-Sektion als Fachübungsleiter, Trainer

oder Familiengruppenleiter aktiv werden oder Sie benötigen

eine alpinsportliche DAV-Ausbildung für Ihre Arbeit in einer

vom DAV anerkannten Institution (Gastverband, z.B. Schule,

soziale Einrichtung, Sportverein).

� Sie verfügen über ein sehr gutes persönliches Können in der

von Ihnen angestrebten Ausbildungsrichtung.

� Sie bringen langjährige alpine Erfahrungen in der von Ihnen

angestrebten Ausbildungsrichtung mit.

� Sie sind mindestens 18 Jahre alt.


Ausweise im Überblick

Fachübungsleiterin / Trainerin

Instruktor

FÜL Skilauf

Katharina Göbel-Mustermann

geb. 10.05.75, Ausweis-Nr. 987654

DAV-Sektion Gifpelstürmer

alpenverein.de

Dieser Ausweis ist Eigentum des Deutschen

Alpenvereins. Wird diese Karte gefunden,

bitte an folgende Anschrift senden:

Deutscher Alpenverein, Von-Kahr-Str. 2-4,

80997 München

Ausweis ist nur gültig mit

aktueller Jahresmarke

2013

SK 2004

Katharina Göbel-

Mustermann

Offizieller

Ausrüster

Unterschrift Karteninhaber/in:

K. Göbel-Mustermann

Fachübungsleiter- und Trainerausweis

Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung erhalten Fachübungsleiter,

Wanderleiter, Kletterbetreuer und Familiengruppenleiter

– auf Antrag – vom Ressort Ausbildung des DAV den jeweiligen

Ausweis. Für jede Ausbildungsrichtung wird eine eigene Lizenz

erstellt.

Beantragung (erste Lizenz, weitere Lizenzen):

– schriftlich per E-Mail im Ressort Ausbildung des DAV:

ausweise@alpenverein.de

– erforderliche Angaben/Unterlagen:

• Name, Vorname

• Geburtsdatum

• digitales Passbild, möglichst hohe Auflösung

Für die Ausstellung weiterer Ausweise ist kein neues Passbild

erforderlich.

Gültigkeit

Der Ausweis ist nur mit aktueller Jahresmarke gültig. Die Marken

werden vom Ressort Ausbildung im Dezember für alle Tourenleiter

mit gültiger Lizenz an die Ausbildungsreferenten der DAV-Sektionen

verschickt. Diese geben die Marken an die Tourenleiter

weiter. Gastverbandsteilnehmer erhalten die Jahresmarken ab

Dezember 2012 direkt per Post.

Fortbildungspflichtenregelung ab 2013

• Einteilung der Fortbildungen in Pflichtfortbildungen, freiwillige

Fortbildungen und fächerübergreifende Fortbildungen

• Lizenzverlängerung nur durch die Teilnahme an Pflichtfortbildungen

• dreijährige Fortbildungspflicht für alle Fachübungsleiter und

Trainer, ausgenommen Kletterbetreuer und Wanderleiter

• Bei Versäumnis Verpflichtung zu zwei Fortbildungen im vierten

Jahr: eine Pflichtfortbildung und eine freiwillige oder

eine fächerübergreifende Fortbildung

• Bei abgelaufener Lizenz muss zur Erneuerung der letzte

Lehrgang komplett wiederholt werden.

• Es kann pro Lizenz nur eine Fortbildung pro Jahr besucht

werden.

Weitere Informationen dazu finden Sie in den

Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf Seite 56.

DOSB-Lizenz

Grundlegende Voraussetzung für die Ausstellung von DOSB-

Lizenzen ist die Mitgliedschaft der Sektion oder einer Untergruppe

der Sektion im jeweiligen Landesverband des DAV und im

Landessportbund.

Das Ressort Ausbildung des DAV stellt DOSB-Lizenzen nur in den

Bereichen Bergsport und Spitzenbergsport aus, d.h. für FÜL Bergsteigen,

FÜL Alpinklettern, FÜL Hochtouren, FÜL Skibergsteigen,

Trainer B Skihochtour, Trainer C Sportklettern, Trainer C Wettkampfklettern.

DOSB-Lizenzen im Bereich Mountainbike erteilt

ausschließlich der Bund Deutscher Radfahrer (BDR).

Nicht DOSB-lizenzberechtigt sind Kletterbetreuer, Wanderleiter

und Familiengruppenleiter.

Beantragung

1. Sektion/Gastverband fordert DOSB-Lizenz beim Landesverband

an.

2. Landesverband prüft, ob Sektion/Gastverband Mitglied im

Landesverband und im Landessportbund ist.

3. Landesverband beantragt Lizenz beim Ressort Ausbildung.

4. Ressort Ausbildung stellt die DOSB-Lizenz aus und schickt sie

an Landesverband.

5. Landesverband leitet Ausweis an Sektion/Gastverband weiter,

Kopie bleibt immer beim Landesverband.

Gültigkeit

Die Lizenz ist vier Jahre gültig; sie läuft zum 31.12. des vierten Jahres

nach Ausbildungsabschluss ab.

Verlängerung

Die Verlängerung der DOSB-Lizenzen erfolgt durch die DAV Landesverbände

– vorausgesetzt die Fortbildungspflicht beim DAV

(alle 3 Jahre) ist erfüllt. Die Verlängerung ist vier Jahre gültig, d.h.

ebenfalls bis zum 31.12. eines Jahres.

IVSI-Ausweis

Ausweis des Internationalen Verbands der Schneesportinstruktoren

Fachübungsleiter Skilauf, Skibergsteigen und Trainer B Skihochtour

können den IVSI-Ausweis von Interski Deutschland beantragen.

Mit diesem Ausweis gibt es bei vielen Seilbahnunternehmen

im Alpenraum Ermäßigungen.

Beantragung

– schriftlich per E-Mail oder per Post bei der Agentur JuP Dialog

Marketing GmbH:

ivsi@jupdialog.de

JuP Dialog Marketing GmbH

c/o INTERSKI DEUTSCHLAND

Kornwestheimer Str. 78

70825 Korntal-Münchingen

– erforderliche Angaben/Unterlagen:

• Mitgliedsverband (= Deutscher Alpenverein)

• Name, Vorname

• Geburtsdatum

• Anschrift

• aktuelles Passbild, nicht älter als 3 Jahre, hohe Auflösung,

bmp-Format

Verlängerung

– schriftlich per E-Mail bei der Agentur JuP Dialog Marketing

GmbH: ivsi@jupdialog.de

Für die Verlängerung ist kein neues Passbild erforderlich.

7


Die Bundeslehrteams im DAV

Die Fachübungsleiter- und Trainer-Ausbildungen des DAV werden

von der Bundesgeschäftsstelle, Ressort Ausbildung, organisiert

und von sieben Bundeslehrteams durchgeführt.

Bergsteigen

43 staatlich geprüfte Berg- und Skiführer

Skilauf

12 staatlich geprüfte Skilehrer, Partner: LEKI, ALPINA

Mountainbike

9 qualifizierte Mountainbike-Guides mit sportwissenschaftlicher

und pädagogischer Ausbildung

Familienbergsteigen

14 Mitglieder mit alpiner Qualifikation und pädagogischer

Berufsausbildung

8

Sportklettern

35 staatlich geprüfte Berg- und Skiführer und/oder Trainer mit

sportwissenschaftlicher Ausbildung

Wettkampfklettern

11 Mitglieder mit sportwissenschaftlicher Ausbildung und

Wettkampferfahrung

Natur- und Umweltschutz

28 Mitglieder mit naturwissenschaftlichem Studium und

bergsportlicher Ausbildung

Als modernes Familienunternehmen

und Europas umweltfreundlicher

Outdoor-Ausrüster nimmt VAUDE

seine Verantwortung für Mensch und Natur sehr ernst. In seinen drei

Bereichen Mountain Sports, Bike Sports und Packs´n Bags füllt das Unternehmen

diesen Anspruch begeistert mit Leben.

Seit 2001 arbeitet VAUDE mit dem strengen Umweltstandard bluesign ® ,

der die gesamte textile Wertschöpfungskette kontrolliert. Zudem wurde

VAUDE als erstes Outdoor-Unternehmen nach EMAS öko-zertifiziert. Das

Unternehmen vom Bodensee hat sich zum Ziel gesetzt, die gesamte Produktpalette

Schritt für Schritt maximal umweltfreundlich herzustellen.

VAUDE ist offizieller Ausrüster des DAV und stattet alle sieben Bundeslehrteams

mit hochwertigen Produkten für ihre Einsätze aus. Im Gegenzug

erhält VAUDE wichtiges Experten-Feedback für die Produktentwicklung.

Mehr Infos: www.vaude.com


Ich führe meine Gruppe

ins Annapurna Basecamp

Lodge-Trekking in Nepal

Reisedauer: 17 Tage + Flug n Charakter: Lodge-Trekking zum

Annapurna Sanctuary n Unterkunft: Schlafsack-Unterkünfte

in Lodges n Profil: Anspruchsvoll mit Gehzeiten bis 7 Stunden,

höchste Übernachtung 3940 m, Bekleidung und Schlafsack

sind selbst zu tragen n Empfohlene Teilnehmerzahl:

6 – 12 n Empfohlene Reisezeit: März/April und Oktober/

November n Leistungen: Ü/F, 5 x Gästehaus/Hotel***,

11 x Lodge, Transfers, Flug Pokhara-Kathmandu, Sicherheitsausrüstung,

einheim. Führer, Versicherungen, 1 Frei-

platz für Fachübungsleiter n Beispiel: April, 10 Pers.,

Preis ab Kathmandu: € 1175,–

Exklusive Angebote für Sektionsreisen 2013

Ziel des DAV Summit Club ist es, den DAV-Sektionen spezielle Bergreiseangebote zu bieten und so die Rolle im DAV auch für

Sektionen noch besser wahr zunehmen. Die nachfolgenden Angebote richten sich speziell an Fachübungsleiter, die gemeinsam

mit Freunden und Bekannten aus der Sektion Bergreisen unternehmen wollen und dabei Wert auf größtmögliche Individualität

legen. Die komplette Logistik stellt der DAV Summit Club gerne zur Verfügung.

Auch bei anderen Zielen, die Sie zusammen mit Ihren Sektionsmitgliedern erkunden wollen, stellen wir Ihnen gerne die

komplette Logistik zur Verfügung. Als direkte Ansprechpartner für Ihre Anfragen stehen Ihnen Herr Markus Herrmann,

Telefon 089/6 42 40-110, herrmann@dav-summit-club.de und das Team des DAV Summit Club gerne zur Verfügung.

Gerne buchen wir Ihre Flüge. Frühbucher fliegen in der Regel günstiger. Die Preise variieren je nach Saison, Abflughafen und

Buchungszeitpunkt. Detailinformationen zum Download unter: www.dav-summit-club.de/sektionsangebote

Ich führe meine Gruppe

durch Kreta

Inseltrekking in Kretas „Weißen Bergen“

Reisedauer: 8 Tage n Charakter: Samariaschlucht, Pinienwälder,

Berge und Meer n Unterkunft: einfache Hotels/

Gästehäuser + 1 Hüttennacht n Profil: Anspruchsvoll mit

Gehzeiten bis 8 Stunden, 1 x wird das Gepäck selbst getragen

n Empfohlene Teilnehmerzahl: 8 – 15 n Empfohlene

Reisezeit: Mai/Juni und September/Oktober n Leistungen:

Ü/F, 6 Abendessen, Transfers, Roadbook und Wanderkarte

für den Führer, Versicherungen, 1 Freiplatz für Fachübungsleiter

n Beispiel: Mai, 12 Personen, Preis ab Flughafen

Chania: € 649,–

Ich führe meine Gruppe

durch La Palma

Tageswanderungen zu Vulkangipfeln auf der Isla bonita

Reisedauer: 8 Tage n Charakter: Vulkangipfel, Pinienwälder,

ewiger Frühling n Unterkunft: Hotel Valle Aridane **(*)

n Profil: Anspruchsvoll mit Gehzeiten bis 8 Stunden n Empfohlene

Teilnehmerzahl: 8 – 15 n Empfohlene Reisezeit:

ganzjährig möglich n Leistungen: Hotel/Frühstück, Transfers,

Roadbook und Wanderkarte für den Führer, Versicherungen,

1 Freiplatz für Fachübungsleiter n Beispiel: Februar,

10 Personen, Preis ab Flughafen La Palma: € 499,–

Ich führe meine Gruppe

durch Madeira

Tageswanderungen auf der Blumeninsel im Atlantik

Reisedauer: 8 Tage n Charakter: Lorbeerwälder, tosende

Wasserfälle, Gipfel und Levadas n Unterkunft: Hotel Carmo **

n Profil: Anspruchsvoll mit Gehzeiten bis 7 Stunden

n Empfohlene Teilnehmerzahl: 8 – 15 n Empfohlene Reise-

zeit: ganzjährig möglich n Leistungen: Hotel/Frühstück,

Transfers, Roadbook und Wanderkarte für den Führer,

Versicherungen, 1 Freiplatz für Fachübungsleiter n Beispiel:

November, 12 Personen, Preis ab Flughafen Funchal:

€ 549,–

Ich führe meine Gruppe

zum Gokyo Peak

Lodge-Trekking im Everest-Gebiet mit 5000er-Besteigung

Reisedauer: 17 Tage + Flug n Charakter: Sherpa-Klöster und

die höchsten Berge der Erde n Unterkunft: Schlafsack-Unterkünfte

in Lodges n Profil: Anspruchsvoll mit Gehzeiten bis

8 Stunden, höchste Übernachtung 4750 m, Bekleidung und

Schlafsack sind selbst zu tragen n Empfohlene Teilnehmerzahl:

8 – 15 n Empfohlene Reisezeit: März/April und Oktober/November

n Leistungen: Ü/F, 5 x Gästehaus/Hotel***,

11 x Lodge, Transfers, Flug Kathmandu-Lukla und zurück,

Sicherheitsausrüstung, einheim. Führer, Versicherungen,

1 Freiplatz für Fachübungsleiter n Beispiel: April, 10 Personen,

Preis ab Kathmandu: € 1499,–

Ich führe meine Gruppe

durch Zypern

Tageswanderungen auf der „Insel der Götter“

Reisedauer: 8 Tage n Charakter: Akamas-Halbinsel und

Troodos-Gebirge n Unterkunft: angenehme Standorthotels

n Profil: Leichte Bergwanderungen mit Gehzeiten bis

5 Stunden n Empfohlene Teilnehmerzahl: 6 – 15 n Empfohlene

Reisezeit: Mai/Juni und September−November n Leistungen:

Ü/HP, Transfers, Roadbook und Wanderkarte für den

Führer, Versicherungen, 1 Freiplatz für Fachübungsleiter

n Beispiel: Mai, 12 Personen, Preis ab Flughafen Larnaca

€ 659,– Ausbildung 9


10 Ausbildung


Pflichtfortbildung:

Freiwillige Fortbildung:

Familiengruppenleiter

FÜL Skilanglauf

Bergsport Winter

FGL LL SB SHT SK

Ausbildung

Vorbereitungs- und Trainingslehrgang zum SB SK 12

Fachübungsleiter Skibergsteigen 12

Trainer B Skihochtour 13

Fachübungsleiter Skilauf 14

Zusatzqualifikationen

BS HT AK WL Schneeschuhbergsteigen 15

HT AK TCS Eisfallklettern 15

SB SHT SK Freeride 16

Fortbildung

Skitraining – persönliches Können 17

Varianten- und Tiefschneefahren & Umweltbildung 17

Freestyle 17

Skiunterricht für Kinder und Jugendliche 17

Strategische Lawinenbeurteilung in Theorie und Praxis 17

Lawinenkunde und Umweltbildung 17

Lawinenrettung und Erste Hilfe alpin Winter 17

Skihochtour mit Gletscherbegehung und schwierigem Gipfelanstieg 17

Führungskompetenz auf Skitour 18

Führungskompetenz auf Skidurchquerung: Salzburger Land 18

Führungskompetenz auf Skidurchquerung: Brennergebiet 18

Führungskompetenz auf Skidurchquerung: Engadin 18

Führungskompetenz auf hochalpiner Skidurchquerung: Brennergebiet 18

Führungskompetenz auf hochalpiner Skidurchquerung: Silvretta 18

Lawinenrettung: LVS-Training 18

Check Your Risk – Train the Trainer 18

Skitechnik in verschiedenen Schneearten 18

Skilanglauf 19

Zusatzqualifikation Freeride 19

Skitouren mit Kindern ab 8 Jahren 19

11


SB Fachübungsleiter Skibergsteigen

Skitourengehen erlebt einen Boom wie kaum eine andere Sportart.

Gleichzeitig ist das Führen von Skitouren eine sehr verantwortungsvolle

Aufgabe. Deshalb kommen dem Risikomanagement und der Beurteilungsfähigkeit

der Lawinengefahr größte Bedeutung in der Ausbildung zu.

Tätigkeitsfelder

• Führen und Ausbilden von Gruppen auf Ski- und Snowboardtouren

ohne Seilverwendung und ohne Gletscherbegehung

Vorbereitungs- und Trainingslehrgang

Freiwillig: Trainingstage zur optimalen Vorbereitung im Bereich Skitechnik

auf die Lehrgänge zum FÜL Skilauf und FÜL Skibergsteigen

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• überdurchschnittliches Niveau in der Skitechnik

Ausbildungsinhalte: Verbessern des skifahrerischen Könnens (Technik),

Skiunterricht und seine Voraussetzungen (Methodik)

Termin Kurs-Nr

29.11.12 - 02.12.12 Alpenhotel Fernau, Stubaital B 004

Kursdauer: 3½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang 1

Der Lehrgang findet im Hochwinter in einfachem Tourengelände statt; er

kann mit Ski, Snowboard oder Telemarkausrüstung (bei entsprechendem

Können) besucht werden.

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• umfangreiche Erfahrung auf anspruchsvollen Ski- oder Snowboardtouren

in verschiedenen Gebirgsgruppen, dokumentiert in einem Tourenbericht

über mindestens die letzten 3 Jahre

• sehr gutes, sportliches Abfahrtskönnen in verschiedenen Schneearten

abseits der Piste

• Beherrschen der Aufstiegstechniken (zu Fuß, mit Steigfellen), auch im

Steilgelände

• gute Grundlagenausdauer für tägliche Ausbildungstouren mit ca.

1200 Höhenmetern

• Grundwissen in Lawinenkunde, Orientierung und Wetterkunde

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtsstunden,

nicht älter als 2 Jahre

Anerkennung anderer Ausbildungen

Der Lehrgang wird erlassen für Jugendleiter mit Grundausbildung und

Aufbaumodul Skibergsteigen II.

Ausbildungsinhalte: Lawinenkunde und Risikoeinschätzung, Notfallmanagement

bei Lawinenunfällen, Methodik mit Lehrübungen, Orientierung,

Wetter, Erste Hilfe, Skitour Basis (Aufstiegstechniken, Abfahrtstechniken),

Tourenplanung, Führungstechnik Grundlagen, Umweltbildung

(Winterlebensräume, Anpassungsmechanismen von Pflanzen und Tieren,

naturverträgliche Routenwahl); Prüfungen: alpines Können und Verschüttetensuche

(VS-Test 1), persönliches Können Skitechnik, Lehreignung

Termine Kurs-Nr

29.12.12 - 06.01.13 Gasthof Heutal, Salzburger Land B 005

11.01.13 - 19.01.13 Gasthaus Raiffeisen, Innervillgraten B 006

18.01.13 - 26.01.13 Gasthaus Bellawiese, St. Antönien * B 007

19.01.13 - 27.01.13 Gasthaus Raiffeisen, Innervillgraten B 008

26.01.13 - 03.02.13 Gasthaus Bellawiese, St. Antönien * B 009

02.02.13 - 10.02.13 Gasthof Lamm, St. Jodok/Brenner B 010

Kursdauer: 9 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: *€ 410,–/€ 380,–; Sektion: € 202,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 805,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

12 Ausbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

Lehrgang 2

Der Lehrgang findet im Spätwinter in anspruchsvollem Tourengelände

statt; er kann mit Ski, Snowboard oder Telemarkausrüstung (bei entsprechendem

Können) besucht werden.

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 1 FÜL Skibergsteigen, die nicht länger

als 2 Jahre zurückliegen darf

• weitere Praxiserfahrung nach Lehrgang 1

Ausbildungsinhalte: Tourenplanung, Führen von Gruppen in Aufstieg

und Abfahrt, „Faktor Mensch“, Einschätzen von Gelände und Schneedeckenaufbau,

Lawinenkunde und Risikoeinschätzung, Orientierung Praxis,

Erste Hilfe, Notfallmanagement; Prüfungen: Führungstechnik, alpines

Können, Verschüttetensuche (VS-Test 2), Lawinenkunde, Erste Hilfe, Wetterkunde

und alpine Gefahren, Orientierung, Ökologie

Termine Kurs-Nr

01.02.13 - 09.02.13 Hotel Edelweiss, Außerprags B 011

23.02.13 - 03.03.13 Hotel Edelweiss, Außerprags B 012

01.03.13 - 09.03.13 Hotel Grischuna, Bivio * B 013

09.03.13 - 17.03.13 Hotel Grischuna, Bivio * B 014

22.03.13 - 30.03.13 Heidelberger Hütte, Silvretta B 015

30.03.13 - 07.04.13 Heidelberger Hütte, Silvretta B 016

Kursdauer: 9 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: *€ 460,–/€ 390,–; Sektion: € 202,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 840,–

– Die Liftkosten sind nicht im Kurspreis enthalten. Sie sind vom Teilnehmer vor Ort

zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension


SHT Trainer B Skihochtour

Skihochtourengehen ist eine der Königsdisziplinen im Gebirge; winterliche

Gletscher und winterliches kombiniertes Gelände müssen gleichermaßen

beherrscht werden. Entsprechend hoch sind die Anforderungen

an die Trainer B Skihochtour.

Tätigkeitsfelder

• Führen und Ausbilden von kleinen Gruppen auf mittelschweren Ski- und

Snowboardtouren, ggf. mit Gletscherbegehung bzw. Seilverwendung im

kombinierten Gelände

Lehrgang 1 – Klettern und Sichern

Zulassungsvoraussetzungen

• FÜL Skibergsteigen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• umfangreiche Erfahrung als Seilerster auf Skihochtouren, im vergletscherten

winterlichen Hochgebirge sowie auf Sommerbergtouren in

Fels und Eis bis zum III. Schwierigkeitsgrad; dokumentiert in einem Tourenbericht

über mindestens die letzten 3 Jahre

• sehr gutes, sportliches Abfahrtskönnen in verschiedenen Schneearten

abseits der Piste

• gutes bergsteigerisches Können in weglosem Gelände, sicheres Klettern

im III. Schwierigkeitsgrad als Seilerster, entsprechende Kenntnisse

in der Seiltechnik

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtsstunden,

nicht älter als 2 Jahre

Anerkennung anderer Ausbildungen

Der Lehrgang wird erlassen bei bestandenem Grundlehrgang alpin mit

Zulassung zum Trainer B Skihochtour (Tourenbericht).

Ausbildungsinhalte: Ausrüstungskunde, Standplatzbau im Fels und kombinierten

Gelände, Sichern, Fixseil, Ablassen, Gletschertour, Steigeisentechnik,

Fixpunkte im Eis, Spaltenbergung; Prüfungen: persönliches Können

alpin (III. Grad im Vorstieg), Sicherungstechnik, Seilhandhabung

Termin Kurs-Nr

28.08.13 - 01.09.13 Franz-Senn-Hütte, Stubai B 017

Kursdauer: 5 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 215,–; Sektion: € 112,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 395,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang 2 – Skihochtour

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 1 Trainer B Skihochtour, die nicht

länger als 2 Jahre zurückliegen darf

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

Ausbildungsinhalte: Führungstechnik auf Gletschern mit Seilverwendung,

Spaltenbergung, kombiniertes Gelände, Fixseil, Geländerseil,

Lawinenkunde; Prüfungen: persönliches Können alpin, Skitechnik,

Sicherungstechnik, Spaltenbergung, Verschüttetensuche (VS-Test 2),

Führungstechnik

Termine Kurs-Nr

17.03.13 - 24.03.13 Jamtalhütte, Silvretta B 018

31.03.13 - 07.04.13 Franz-Senn-Hütte, Stubai B 019

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 330,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 620,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Ausbildung

13


SK Fachübungsleiter Skilauf

Die Skiausbildung vermittelt modernes Skifahren auf und abseits der

Piste; die Faszination des Sports wird bei allen Schneearten aufgezeigt.

Grundlage der Ausbildung sind die Grundsätze des aktuellen Sport- und

Skiunterrichts. Dabei wird größter Wert auf umweltgerechtes Verhalten

gelegt.

Tätigkeitsfelder

• Skiunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene

• Organisation von Skifahrten in den Sektionen

Die gesamte Ausbildung (drei Lehrgänge) muss in mindestens zwei und

maximal drei Jahren absolviert werden. Zwischen den Lehrgängen müssen

die Teilnehmer durch die Mitarbeit bei Sektionskursen Unterrichtspraxis

sammeln.

Vorbereitungs- und Trainingslehrgang

Freiwillig: Trainingstage zur optimalen Vorbereitung auf die Lehrgänge

zum FÜL Skilauf und FÜL Skibergsteigen

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• überdurchschnittliches Niveau in der Skitechnik

Ausbildungsinhalte: Verbessern des skifahrerischen Könnens (Technik),

Skiunterricht und seine Voraussetzungen (Methodik)

Termin Kurs-Nr

29.11.12 - 02.12.12 Alpenhotel Fernau, Stubaital B 004

Kursdauer: 3½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

– Die Liftkosten sind nicht im Kurspreis enthalten. Sie sind vom Teilnehmer vor Ort

zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang 1

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• überdurchschnittliches Fahrkönnen mit sportlicher Note in verschiedenen

Schnee- und Geländearten

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtsstunden,

nicht älter als zwei Jahre

Ausbildungsinhalte: paralleles Kurvenfahren, sportliches, variables

Fahren (vor allem auf der Piste), Unterrichtstraining, Techniktraining,

„Grundschule“ auf Langlaufski, Methodik des Skisports, Skiausrüstung,

Skipflege, Schnee- und Lawinenkunde, Erste Hilfe bei Skiunfällen, Bewegungssehen;

Prüfungen: sportliches Fahren auf der Piste, Fahrformen der

Technikausbildung, Inhalte der Ausbildung, Lehreignung

Am Ende des Lehrgangs wird eine (verbindliche) Empfehlung über den

weiteren Ablauf der Ausbildung gegeben.

Termine Kurs-Nr

30.12.12. - 06.01.13 DAV-Haus Obertauern, Radstädter Tauern B 001

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 345,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 640,–

– Die Liftkosten (ca. € 145,–) sind nicht im Kurspreis enthalten. Sie sind vom Teilnehmer

vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

14 Ausbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

Lehrgang 2

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 1 Fachübungsleiter Skilauf, die

nicht länger als zwei Jahre zurückliegen darf

Ausbildungsinhalte: Techniktraining, Training des Demonstrationsvermögens,

sportliches Skifahren auf der Piste und im Gelände, Unterrichtstraining,

Methodik des Skisports, motorisches Lernen, Bewegungslehre des

Skisports, Skiausrüstung, Skipflege, Schnee- und Lawinenkunde, Naturschutz;

Prüfungen: Fahrkönnen, Theorie: Inhalte der Ausbildung

Am Ende des Lehrgangs wird eine (verbindliche) Empfehlung über den

weiteren Ablauf der Ausbildung gegeben.

Termine Kurs-Nr

02.03.13 - 10.03.13 DAV-Haus Obertauern, Radstädter Tauern B 002

Kursdauer: 9 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 380,–; Sektion: € 202,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 735,–

– Die Liftkosten (ca. € 185,–) sind nicht im Kurspreis enthalten. Sie sind vom Teilnehmer

vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang 3

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 2 Fachübungsleiter Skilauf

Ausbildungsinhalte: Techniktraining, Training des Demonstrationsvermögens,

sportliches Fahren in unterschiedlichen Schneearten und Gelände,

Unterrichtstraining, Methodik des Skisports, Bewegungsanalyse im Skiunterricht,

Skiunterricht für Kinder und Jugendliche, Rechtsfragen des

Sports, Aufgaben des Fachübungsleiters in der Sektion; Prüfungen:

sportliches Fahren auf der Piste/im Gelände, Fahrformen der Technikausbildung,

Theorie: Inhalte der Ausbildung, Lehreignung

Termine Kurs-Nr

30.03.13 - 07.04.13 DAV-Haus Obertauern, Radstädter Tauern B 003

Kursdauer: 9 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 380,–; Sektion: € 202,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 735,–

– Die Liftkosten (ca. € 185,–) sind nicht im Kurspreis enthalten. Sie sind vom Teilnehmer

vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension


BS HT AK WL Zusatzqualifikation

Schneeschuhbergsteigen

Tätigkeitsfelder

• Planen und Führen von Schneeschuhtouren in alpinem Gelände

• Ausbildung und Beratung zum Thema Schneeschuhbergsteigen

Lehrgang

Zulassungsvoraussetzungen

• Ausbildung als Wanderleiter, FÜL Bergsteigen, Hochtouren, Alpinklettern;

gültige Jahresmarke

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• mehrjährige Erfahrung im Schneeschuhbergsteigen

• Können für mittelschwere Touren, Ausdauer für Touren mit bis zu

1000 Höhenmetern

• Tourenbericht über mindestens die letzten drei Jahre, aus dem die

geforderte Erfahrung, Können und Ausdauerleistung hervorgehen

• gute Kenntnisse im Umgang mit LVS-Geräten, Lösen einer Einfach-Verschüttung

Ausbildungsinhalte: Planen und Führen von Schneeschuhwanderungen

im winterlichen Gebirge, Auf- und Abstiegstechniken, Übungsformen,

Beurteilung der Lawinensituation (Informationssammlung, Entscheidungsstrategien),

Risikomanagement bei Wintertouren, Rettung, Umweltbildung

(Winterlebensräume von Tieren, naturverträgliche Routenwahl),

Ausrüstung, Erste Hilfe; Fernstudium: Lawinenkunde; Prüfungen: Führungstechnik,

persönliches Können, Verschüttetensuche, Theorie: Lawinenkunde,

Erste Hilfe, Ökologie

Termine Kurs-Nr

06.01.13 - 13.01.13 Schwarzwasserhütte, Allgäuer Alpen B 170

27.01.13 - 03.02.13 Schwarzwasserhütte, Allgäuer Alpen B 171

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 340,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 650,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

HT AK TCS Zusatzqualifikation

Eisfallklettern

Tätigkeitsfelder

• Ausbildung, Training und Beratung zum Eisfall- und Mixedklettern

• Planung und Führung von Eisfalltouren über mehrere Seillängen

Lehrgang

Zulassungsvoraussetzungen

• Ausbildung als FÜL Hochtouren, Alpinklettern, Trainer C Sportklettern;

gültige Jahresmarke

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• Erfahrung im Eisfallklettern über mindestens zwei Winter, sicherer Vorstieg

im Wasserfalleis Wi 4+, Kletterkönnen im alpinen Fels UIAA Grad V

• gute Kenntnisse in der alpinen Sicherungstechnik

Ausbildungsinhalte: Sicherheitsstandards, Sicherungstechnik, Standplatzbau,

Beurteilung Eisqualität, Haltekräfte der Sicherungsmittel,

Klettertechniken in verschiedenen Steilheiten und Eisbeschaffenheiten,

Risikobewusstsein (Lawinenbeurteilung, Einzugsgebiete), Rückzug und

Rettung, Führungstechnik, Seilmanagement, Wetterkunde, Ausrüstungskunde,

spezielle Erste Hilfe; Prüfungen: persönliches Können: Vorstieg

Wi 4+, Technik-Demonstration, Theorie

Ausrüstung: Zeitgemäße Hardware zum Steileisklettern; detaillierte Infos

gibt es im Kursrundschreiben.

Termine Kurs-Nr

19.01.13 - 26.01.13 Hotel Wiese, St. Leonhard, Pitztal B 172

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 340,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 650,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Zusatzqualifikation

15


SB SHT SK Zusatzqualifikation

Freeride

Tätigkeitsfelder

• Betreuen und Führen von Sektionsgruppen auf Variantenabfahrten

abseits der Piste

• Vermitteln von Abfahrtstechniken für verschiedene Schnee- und Geländesituationen

Vorbereitungslehrgang Freeride

Dieser Lehrgang bietet eine intensive Vorbereitung für die ZQ Freeride

(Kurs B173 und B174): FÜL Skilauf werden schwerpunktmäßig in der Orientierung

im Gelände und der Lawinenkunde geschult, FÜL Skibergsteigen

und Trainer B Skihochtour trainieren vor allem die Skitechnik im Gelände.

Ausrüstung: Freeride-Ski mit Freeride-Bindung, Felle, Freeride- oder

Pisten-Skischuhe, LVS-Ausrüstung

Termine Kurs-Nr

17.01.13 - 20.01.13 Gästehaus Hummerau, Inneralpbach B 209

03.02.13 - 06.02.13 Hotel Edelweiß, Gargellen, Montafon B 210

Kursdauer: 3½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca 14 Uhr)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

– Die Liftkosten sind nicht im Kurspreis enthalten. Sie sind vom Teilnehmer vor Ort

zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang

Zulassungsvoraussetzungen

• Ausbildung als FÜL Skilauf, Skibergsteigen, Trainer B Skihochtour;

gültige Jahresmarke

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• mehrjährige Erfahrung im Befahren von Varianten- bzw. Tourenabfahrten

• gute Kenntnisse in Lawinenbeurteilung und Lawinenrettung (VS-Suche)

• sehr gutes skifahrerisches Können, besonders sportliches Fahren im

Gelände mit paralleler Skistellung in allen Schneearten und auf schwarzen

Pisten

Zur Vorbereitung und Rückmeldung zum vorhandenen Können werden

die Vorbereitungskurse B 209 und B 210 empfohlen!

Ausbildungsinhalte: Skitechnik im Gelände, Lawinenbeurteilung und

Risikoabschätzung für Variantenfahrer, Gruppenorganisation bei Variantenabfahrten,

Verhalten in anspruchsvollem Gelände, Verschüttetensuche,

sensible Lebensräume und naturverträgliche Routenwahl, Anpassung

der Merkmale hochwertigen Kurvenfahrens an Schnee und Gelände,

Lawinenkunde, Führungstechnik, rechtliche Aspekte, Materialkunde und

-pflege; Prüfungen: Praxis: Skitechnik, Führungstechnik, LVS-Test

Ausrüstung: Freeride-Ski mit Freeride-Bindung, Felle, Freeride- oder

Pisten-Skischuhe, LVS-Ausrüstung

Termine Kurs-Nr

24.02.13 - 03.03.13 Suitenhotel Alpin, Stuben/Arlberg B 173

10.03.13 - 17.03.13 Feriensiedlung Solaria, Davos B 174

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 370,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 670,–

– Die Liftkosten sind nicht im Kurspreis enthalten. Sie sind vom Teilnehmer vor Ort

zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung in Selbstversorger-Appartements

Erst checken,

dann fahren!

CYR ist ein Ansatz der JDAV zur Vermittlung von Risiko-

kompetenz beim Freeriden. Damit soll wichtige Aufklärungsarbeit

bei jugendlichen Wintersportlern geleistet

werden. Ziel ist es, die Unfallzahlen jugendlicher Snowboarder

und Freerider zu verringern.

Speziell ausgebildete CYR-Trainer (siehe Seite 18) sensibilisieren

junge Skifahrer und Snowboarder für die Gefahren

abseits gesicherter Pisten. Die drei kostenlosen

Angebote richten sich dabei speziell an Schulen: Level

1.0 CYR Basics bietet eine 90-minütige Sensibilisierung

im Klassenzimmer. Level 1.5 ist ein halbtägiger CYR

Workshop, der speziell für den Aufenthalt im Skilager

entwickelt wurde und die Level 2.0 CYR Academy ist ein

ganztägiges Angebot, exklusiv für Skilager-Aufenthalte

in der Jugendbildungsstätte Hindelang. Die einwöchigen

CYR Freeride Camps runden das Freeride-Angebot der

JDAV ab.

Check Your Risk wird unterstützt durch:

16 Zusatzqualifikation ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

Kontakt:

E-Mail: cyr@alpenverein.de

www.check-your-risk.de

offizieller Handelspartner der JDAV

offizieller Ausrüster der JDAV


Fortbildungen Bergsport Winter

Kosten, Leistungen, Kursbeginn/-ende

Kosten bei einer Kursdauer von 2½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 50,–; Sektion: € 95,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 285,–

Kosten bei einer Kursdauer von 3½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

sonstige Kosten:

– Eintritte in Kletterhallen, Skipässe, Rucksacktransporte, etc. sind nicht

im Kurspreis enthalten; sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56.

Leistungen:

Im Kurspreis ist – wenn nicht anders angegeben – die Übernachtung im

Lager oder Mehrbettzimmer mit Halbpension enthalten.

Kursbeginn/-ende:

Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr

Welche Fortbildung kann ich besuchen?

Die Symbole zeigen's Ihnen:

SB = FÜL Skibergsteigen

SHT = Trainer B Skihochtour

SK = FÜL Skilauf

LL = FÜL Skilanglauf

FGL = Familiengruppenleiter

Pflichtfortbildung oder freiwillige Fortbildung?

Links finden Sie die Pflichtfortbildungen, rechts die freiwilligen Fortbildungen!

� Pflichtfortbildung freiwillige Fortbildung �

SK

Skitraining – persönliches Können

Die Teilnehmer der Fortbildung trainieren und verbessern ihr Fahrkönnen

in den unterschiedlichsten Situationen und bringen ihr methodisches

Wissen auf den aktuellen Stand.

Termine Kurs-Nr

15.11.12 - 18.11.12 * Alpenhotel Fernau, Stubaital B 180

14.12.12 - 16.12.12 DAV-Haus Obertauern, Radstädter Tauern B 181

15.03.13 - 17.03.13 DAV-Haus Obertauern, Radstädter Tauern B 182

Kursdauer: *3½; 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SK

Varianten- und Tiefschneefahren & Umweltbildung

Schwerpunkte sind die methodische Vorbereitung sportlichen Fahrens

in unterschiedlichem Schnee und Gelände, das Training abseits präparierter

Pisten und Lawinenkunde. Die Umweltbildung umfasst Wildbiologie

und Routenwahl. Ausrüstung: Bitte LVS-Geräte mitbringen!

Termin Kurs-Nr

08.02.13 - 10.02.13 DAV-Haus Obertauern, Radstädter Tauern B 183

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SK

Freestyle

Die Teilnehmer der Fortbildung „schnuppern“ im Bereich „park and

pipe“, erhalten eine methodische Einführung in das Railfahren und das

Springen über kleine Kicker sowie Flattricks auf der Piste.

Termin Kurs-Nr

18.01.13 - 20.01.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang B 184

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SK

Skiunterricht für Kinder und Jugendliche

Die Teilnehmer der Fortbildung lernen den Skiunterricht für Kinder und

Jugendliche mit seinen Besonderheiten kennen. Das bedeutet: Geländearrangements,

effektorientiertes Unterrichten, vielseitige und variable

Aufgabenstellungen in Theorie und Praxis.

Termin Kurs-Nr

11.01.13 - 13.01.13 Landhof Sommerau, Buchenberg, Allgäu B 185

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SB SHT

Strategische Lawinenbeurteilung in Theorie und Praxis

Die aktuelle Lehrmeinung aller alpin ausbildenden Verbände in Deutschland

steht im Mittelpunkt: Es geht um die Lawinenbeurteilung anhand

der DAV SnowCard und die Analytik anhand typischer Lawinengefahrenmuster.

Mehrere Skitouren werden geplant und durchgeführt.

Termine Kurs-Nr

18.01.13 - 20.01.13 Gasthof Zur Gemütlichkeit, Lechtal B 190

25.01.13 - 27.01.13 Gasthof Zur Gemütlichkeit, Lechtal B 191

01.02.13 - 03.02.13 Gasthof Zur Gemütlichkeit, Lechtal B 192

22.02.13 - 24.02.13 Gasthof Zur Gemütlichkeit, Lechtal B 193

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SB SHT

Lawinenkunde und Umweltbildung

Neben der aktuellen Lehrmeinung zur Lawinenkunde vermittelt die Fortbildung

Wissen über Lebensräume und Überwinterungsstrategien von

Wildtieren im Gebirge. Die Teilnehmer wählen die Routen naturverträglich

nach den Regeln des Projektes „Skibergsteigen umweltfreundlich“. Informationen

zum Projektstand ergänzen den Kurs.

Termin Kurs-Nr

18.01.13 - 20.01.13 Schwarzwasserhütte, Allgäuer Alpen B 194

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SB SHT

Lawinenrettung und Erste Hilfe alpin Winter

Ein (Lawinen-)Unfall stellt den Fachübungsleiter vor besondere Herausforderungen.

Anhand komplexer Fallbeispiele im Gelände wird der

Umgang mit Verletzten und mit der Gruppe trainiert, dabei wird auch die

persönliche Stresssituation des Gruppenleiters berücksichtigt. Praxis

und Theorie ergänzen sich im Kurs, den Ausbilder der Bergwacht Bayern

und Bergmediziner leiten.

Termin Kurs-Nr

31.01.13 - 03.02.13 Albert-Link-Hütte, Bayerische Voralpen B 195

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SB SHT

Skihochtour mit Gletscherbegehung und schwierigem

Gipfelanstieg

Die Problematik des Anseilens am Gletscher im Aufstieg und bei der

Abfahrt wird thematisiert. Ein weiterer Schwerpunkt sind Sicherungs- und

Führungstechniken bei Gipfelanstiegen mit Kletterpassagen.

Termine Kurs-Nr

14.03.13 - 17.03.13 Franz-Senn-Hütte, Stubai B 196

21.03.13 - 24.03.13 Franz-Senn-Hütte, Stubai B 197

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Fortbildung

17


Fortbildungen Bergsport Winter

Führen und Entscheiden

Das Führen und Leiten von Skitouren und Skidurchquerungen ist besonders

anspruchsvoll: Neben der Vorbereitung und Ausrüstung spielt der

„Faktor Mensch“ eine entscheidende Rolle. Deshalb steht bei den Fortbildungen

die Schulung des Führungsverhaltens im Mittelpunkt.

Alle nachfolgenden Durchquerungen (B198 – B203) erfordern sehr gute

Kondition und sind nicht für Snowboardfahrer geeignet.

SB SHT

Führungskompetenz auf Skitour

Schwerpunkte: Reflexion konkreter Führungssituationen und persönlicher

Erfahrungen; Vorstellung von Modellen zur Kommunikation, Führungspsychologie

und Gruppendynamik.

Termine Kurs-Nr

07.12.12 - 09.12.12 Jugend- und Seminarhaus Obernberg, Brenner B 198

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SB SHT

Führungskompetenz auf Skidurchquerung:

Salzburger Land

Schwerpunkte: Schulung des Führungsverhaltens auf unbekannten Skidurchquerungen;

situative und flexible Tourenplanung.

Die tatsächliche Route wird mit der Gruppe am ersten Abend festgelegt

und organisiert.

Termine Kurs-Nr

31.01.13 - 03.02.13 Start: Dielalm, Salzburger Land B 199

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende und Kosten: siehe Kasten

Leistungen: erste Nacht Halbpension, weitere Nächte Selbstversorgung

SB SHT

Führungskompetenz auf Skidurchquerung:

Brennergebiet

Schwerpunkte: Entscheidungstraining und Führungskompetenz in

anspruchsvollen Situationen; Beurteilung, Routenwahl und Psychologie

in der Führungsrolle.

Die tatsächliche Route wird mit der Gruppe am ersten Abend festgelegt

und organisiert.

Termine Kurs-Nr

17.02.13 - 20.02.13 Start: Gasthof Lamm, St. Jodok B 200

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

Kosten, Leistungen, Kursbeginn/-ende

Kosten bei einer Kursdauer von 2½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 50,–; Sektion: € 95,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 285,–

Kosten bei einer Kursdauer von 3½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

sonstige Kosten:

– Eintritte in Kletterhallen, Skipässe, Rucksacktransporte, etc. sind nicht

im Kurspreis enthalten, sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56.

Leistungen:

Im Kurspreis ist – wenn nicht anders angegeben – die Übernachtung im

Lager oder Mehrbettzimmer mit Halbpension enthalten.

Kursbeginn/-ende:

Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr

18 Fortbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

SB SHT

Führungskompetenz auf Skidurchquerung: Engadin

Schwerpunkte: eigene Führungsrolle und Umgang mit den Teilnehmern;

Feedback und Kommunikationsstrategien.

Die tatsächliche Route wird mit der Gruppe am ersten Abend festgelegt

und organisiert.

Termine Kurs-Nr

28.02.13 - 03.03.13 Start: Gasthof Post, Zernez B 201

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SHT

Führungskompetenz auf hochalpiner Skidurchquerung:

Brennergebiet

Schwerpunkte: Entscheidungstraining und Führungskompetenz in

anspruchsvollen Situationen; Beurteilung, Routenwahl und Psychologie

der Führungsrolle; ggf. Seiltechnik und Begehung von Gletschern und

Gipfelgraten.

Die tatsächliche Route wird mit der Gruppe am ersten Abend festgelegt

und organisiert.

Termine Kurs-Nr

16.03.13 - 20.03.13 Start: Gasthof Lamm, St. Jodok B 202

Kursdauer: 4½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 95,–; Sektion: € 175,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 400,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

SHT

Führungskompetenz auf hochalpiner Skidurchquerung:

Silvretta

Schwerpunkte: Auseinandersetzung mit Verhältnissen, Gelände und

Gruppe; Führungshandeln und Entscheidungsfindung; Seiltechnik und

Begehen von Gletschern und Gipfelgraten.

Die tatsächliche Route wird mit der Gruppe am ersten Abend festgelegt

und organisiert.

Termine Kurs-Nr

04.04.13 - 07.04.13 Start: Klostertaler Umwelthütte B 203

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende und Kosten: siehe Kasten

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer (erste Nacht Selbstversorgung,

weitere Nächte Halbpension)

SB SHT

Lawinenrettung: LVS-Training

Der Fokus liegt auf dem Suchtraining und der Suchmethodik mit der

neuen LVS-Geräte-Generation. Die Übungen finden an einer fest installierten

Searchtraineranlage statt.

Termine Kurs-Nr

18.01.13 - 20.01.13 Edmund-Probst-Haus, Allgäuer Alpen B 204

22.02.13 - 24.02.13 Brauneck Gipfelhaus, Bayerische Voralpen B 205

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SB SHT

Check Your Risk – Train the Trainer

Das eigene Risikoverhalten und das jugendlicher Freerider, Methodik und

Didaktik von „Check Your Risk“ – www.check-your-risk.de – sowie die

Organisation der Unterrichtseinheiten sind die Themen der Fortbildung.

Sie befähigt zur Durchführung von „CYR“-Einheiten (Level 1.0) an Schulen

und in der Sektion. Die Teilnehmer werden in den Trainerpool von CYR

aufgenommen.

Termine Kurs-Nr

11.01.13 - 13.01.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang B 206

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende und Kosten: siehe Kasten

Leistungen: Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension


SB SHT

Skitechnik in verschiedenen Schneearten

Im Training von hochwertigem Kurvenfahren in verschiedenen Schneearten

und unterschiedlichem Gelände optimieren die Teilnehmer ihre Fahrtechnik

und üben modernes sportliches Skifahren. Methodische Tipps

verbessern die Demonstrationsfähigkeit. Ausrüstung: breitere Carver

oder Freeride-Ski, LVS-Ausrüstung

Termine Kurs-Nr

24.01.13 - 27.01.13 * DAV-Haus Obertauern, Radstädter Tauern B 207

01.02.13 - 03.02.13 DAV-Haus Obertauern, Radstädter Tauern B 208

Kursdauer: *3½; 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

LL

Skilanglauf

SK

Die Verbesserung der Technik steht im Mittelpunkt der Fortbildung, Bewegungsanalysen

helfen dabei. Daneben geht es um sportliche, geländeangepasste

Techniken und Unterrichtstipps. Der Kursbesuch ist auch für

Teilnehmer möglich, die entweder nur klassisch laufen oder nur skaten.

Termine Kurs-Nr

07.12.12 - 09.12.12 Pension Bergfrieden, Leutasch B 339

08.02.13 - 10.02.13 Traunsteiner Hütte, Chiemgau B 340

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

SB SHT SK

Zusatzqualifikation Freeride

Ausbildungsinhalte sind unter anderem die Skitechnik im Gelände und

die Lawinenbeurteilung und Risikoabschätzung für Variantenfahrer.

Thematisiert werden auch sensible Lebensräume und naturverträgliche

Routenwahl sowie rechtliche Aspekte und Materialkunde. Ausrüstung:

Freeride-Ski mit Freeride-Bindung, Felle, Freeride- oder Pisten-Skischuhe,

LVS-Ausrüstung

Termine Kurs-Nr

24.02.13 - 03.03.13 Suitenhotel Alpin, Stuben/Arlberg B 173

10.03.13 - 17.03.13 Feriensiedlung Solaria, Davos B 174

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 370,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 670,–

– Die Liftkosten sind nicht im Kurspreis enthalten. Sie sind vom Teilnehmer vor Ort

zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung in Selbstversorger-Appartements

FGL

Skitouren mit Kindern

für Erwachsene mit Kindern ab 8 Jahren

Skitouren werden für Kinder zum Erlebnis, wenn sie ihren Bedürfnissen

entsprechend organisiert sind. Wir planen Skitouren mit der Familiengruppe,

führen sie durch und reichern sie mit Schnee-Erlebnissen an:

Iglu oder Kugelbahn bauen, Schneeskulpturen modellieren, Tierspuren

erkennen. Wir üben den Umgang mit dem LVS-Gerät und setzen uns mit

Gefahren im Winter, Lawinen- und Wetterkunde auseinander. Spiele im

Schnee kommen nicht zu kurz!

Voraussetzungen: Erwachsene und Kinder müssen Alpinskifahren

beherrschen. Erwachsene müssen eigenverantwortlich Skitouren

durchgeführt haben.

Termine Kurs-Nr

03.01.13 - 06.01.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang F 020

Kursdauer: 3½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 50,–, Kind: € 40,–, Sektion: € 125,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Fortbildung

19


20 Ausbildung


Pflichtfortbildung:

Freiwillige Fortbildung:

Trainer C Sportklettern

Trainer B Sportklettern

Bergsport Sommer

TCS TBS BS HT AK MTB WL FGL

Ausbildung

Grundlehrgang alpin 22

Fachübungsleiter Bergsteigen 23

Fachübungsleiter Hochtouren 24

Fachübungsleiter Alpinklettern 25

Fachübungsleiter Mountainbike 26

Wanderleiter 27

Familiengruppenleiter 27

HT AK Zusatzqualifikation Leistungsbergsteigen 28

Fortbildung

Begehen von Firnfeldern und weglosem Gelände 30

Begehen von unmarkierten Steigen und weglosem Gelände 30

Führen in hochalpinem Fels 30

Führen auf leichten Gletschern, Eisausbildung, Spaltenbergung 30

Führen und Klettern in leichtem Fels 30

Mit Gruppen auf Klettersteigen 30

Klettern und Sichern 30

Klettern und Sichern 31

Dolomitengipfel – Normalwege & Klettersteige 31

Steige und Gipfel im Elbsandstein 31

Führen und Sichern im alpinen Fels 31

Führen und Sichern hochalpin 31

Führen, Sichern, Eisklettern 31

Große Dolomitengipfel – Normalwege 31

Führen und Klettern in schwierigen Granit-Touren 31

Erste Hilfe & Bergrettung 31

Sicherungstechnik und Klettern 31

Sicherheitskultur, sicherheitsbewusstes Entscheiden 31

Führungskompetenz & persönliche Stärke 31

Zusatzqualifikation Eisfallklettern 32

Aktion „Sicher Klettern“ – Kletterschein Outdoor 32

Rissklettern und mobile Sicherungsgeräte 32

Klettern im Elbsandstein 32

Klettern im Ostbayern-Granit 32

Umgang mit Angst beim Klettern 32

Bohrhaken setzen in Klettergärten, Umweltbildung 32

Fahrtechnik verbessern 33

Fahrtechnik lehren 33

Erlebnispädagogik 33

Führen und Leiten 33

Orientieren mit GPS und Karte 33

Skitouren mit Kindern ab 8 Jahren 34

Mobile Seilaufbauten mit Kindern 34

Leitungsverhalten und Führungstechnik 34

Mit Karte und Kompass 34

Mit Kindern in Höhlen 35

Unterwegs mit Zwergen 35

Erlebnis Mountainbike 35

Spielwerkstatt Natur 35

Klettersteige mit der Familiengruppe 35

Berg alpin 36

Dem Himmel ganz nah 36

Vom Tal der Adler an den Gletscherrand 36

21


Grundlehrgang alpin

BS HT AK

22 Ausbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

Der Grundlehrgang alpin ist die erste Stufe der Ausbildung zum Fachübungsleiter

Bergsteigen, Hochtouren und Alpinklettern. Spätestens zwei

Jahre nach dem Grundlehrgang muss ein weiterführender Lehrgang angetreten

werden, sonst verfällt die Ausbildung.

Tätigkeitsfelder

• Helfertätigkeiten und Unterstützung der jeweiligen Fachübungsleiter

bei Ausbildungsveranstaltungen und Führungen in den Sektionen

• Sammeln von Praxiserfahrung und Vorbereitung auf die weiterführenden

Lehrgänge

Lehrgang

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• Kletterkönnen Fels/Eis, Erfahrung und Kondition entsprechend der

Zulassungsvoraussetzungen für FÜL Bergsteigen, dokumentiert in

einem Tourenbericht über mindestens die letzten drei Jahre (siehe

Details S. 23 - 25)

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtsstunden,

nicht älter als 2 Jahre

Über die Zulassung entscheidet das Ressort Ausbildung nach Beurteilung

des Tourenberichts. Je nach Qualität wird die Zulassung zu einer

oder mehreren Fachrichtungen erteilt. Am Ende des Grundlehrgangs gibt

die Lehrgangsleitung eine verbindliche Empfehlung für die künftige(n)

Ausbildungsrichtung(en); diese kann auch von der Zulassung abweichen.

Es wird empfohlen, nach dem Grundlehrgang mehrere Wochen bis

ein Jahr zum Training einzuplanen. Die Trainingszeit kann die Lehrgangsleitung

auch verbindlich anordnen.

Anerkennung anderer Ausbildungen

Der Lehrgang wird erlassen für Trainer B Skihochtour und Jugendleiter mit

Grundausbildung Sommer/Winter + Aufbaumodul Hochtouren I oder II.

Ausbildungsinhalte: Technische Koordination: Knoten, Anseilarten, Fixpunkte

und Standplatzbereitung, Sicherungstechniken, Abseilen; Gehen

in weglosem Gelände und Firn, Klettertechniken, Grundlagen Klettertour,

Verhalten auf leichten Gletschern, Spaltenbergung (Einführung), Methodik

mit Lehrübungen, behelfsmäßige Bergrettung, Erste Hilfe, Orientierung,

Ausrüstungskunde, alpine Gefahren, Grundlagen Umweltbildung

Prüfungen: persönliches Können entsprechend der gewünschten Fachrichtung

(Bergsteigen: III. Grad, Hochtouren: IV.-V. Grad, Alpinklettern:

V.-VI. Grad),Theorie (schriftliche Prüfung in Orientierung und Erste Hilfe)

Termine Kurs-Nr

02.06.13 - 08.06.13 Blaueishütte, Berchtesgadener Alpen B 022

09.06.13 - 15.06.13 Blaueishütte, Berchtesgadener Alpen B 023

16.06.13 - 22.06.13 Blaueishütte, Berchtesgadener Alpen B 024

16.06.13 - 22.06.13 Franz-Senn-Hütte, Stubai * B 025

23.06.13 - 29.06.13 Blaueishütte, Berchtesgadener Alpen B 026

23.06.13 - 29.06.13 Franz-Senn-Hütte, Stubai * B 027

30.06.13 - 06.07.13 Franz-Senn-Hütte, Stubai * B 028

07.07.13 - 13.07.13 Darmstädter Hütte, Verwall B 029

14.07.13 - 20.07.13 Darmstädter Hütte, Verwall B 030

21.07.13 - 27.07.13 Darmstädter Hütte, Verwall B 031

28.07.13 - 03.08.13 Darmstädter Hütte, Verwall B 032

11.08.13 - 17.08.13 Franz-Senn-Hütte, Stubai * B 033

18.08.13 - 24.08.13 Franz-Senn-Hütte, Stubai * B 034

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: € 270,–/*€ 300,–; Sektion: € 157,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 620,–

– Mögliche Rucksacktransporte, Parkgebühren, etc. sind nicht im Kurspreis enthalten;

sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension


BS Fachübungsleiter Bergsteigen

Der FÜL Bergsteigen ist der Allrounder in der Sektion: Seine Ausbildung

umfasst Grundlagen der Sicherungstechnik für Klettersteiggehen und

Klettern, Führungstechnik im Alpingelände, am Klettersteig und auf leichten

Gletscheranstiegen sowie Methodik für den Alpinunterricht.

Tätigkeitsfelder

• Führen und Leiten von leichten bis mittelschweren Bergtouren, auch im

weglosen, eventuell schneebedeckten Gelände, auf leichten Klettersteigen

und leichten Gletschern

• Durchführung von Grundkursen alpin

• Betreuung von Grundausbildungen Klettern

Lehrgang 1 – Fels

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme an einem Grundlehrgang alpin, die nicht länger

als zwei Jahre zurück liegt

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• sicheres Klettern im III. Grad im alpinen Gelände im Vorstieg, im Klettergarten

im IV. Grad im Vorstieg

• Erfahrung aus leichten bis mittelschweren Gletschertouren

• Kondition für längere tägliche Touren mit bis zu acht Stunden Gehzeit

und 1200 Höhenmetern oder mehr

• Tourenbericht über mindestens die letzten drei Jahre, aus dem eine

umfangreiche Erfahrung in Fels, Eis und kombinierten Bergtouren im

Schwierigkeitsgrad III als Seilerster ersichtlich ist; bereits zur Anmeldung

zum Grundlehrgang erforderlich!

Fernstudium

Etwa einen Monat vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer Unterlagen

zum Fernstudium, die sie bis zum Lehrgang durcharbeiten müssen.

Ausbildungsinhalte: Gruppenführung Bergwandern, wegloses Gelände,

Ökologie des Hochgebirges (umweltgerechtes Durchführen von Bergtouren),

Begehen von Klettersteigen, Führen und Sichern auf Klettersteigen,

behelfsmäßige Bergrettung, Grundlagen Klettertechnik, Sicherungstechnik

Klettergarten, Sicherungstechnik alpines Gelände, Methodik mit Lehrübungen,

Theorie: Wetterkunde, Orientierung, Ausrüstungskunde; Prüfungen:

persönliches Können Felsklettern und alpines Gelände (Wochenbewertung);

Lehreignung

Termine Kurs-Nr

23.06.13 - 29.06.13 Gaudeamus-Hütte, Kaisergebirge B 036

30.06.13 - 06.07.13 Gaudeamus-Hütte, Kaisergebirge B 037

07.07.13 - 13.07.13 Schmidt-Zabierow-Hütte, Loferer Steinberge B 038

28.07.13 - 03.08.13 Muttekopfhütte, Lechtaler Alpen B 039

04.08.13 - 10.08.13 Muttekopfhütte, Lechtaler Alpen B 040

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: € 285,–; Sektion: € 157,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 620,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

– Mögliche Rucksacktransporte, Parkgebühren, etc. sind nicht im Kurspreis enthalten;

sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang 2 – Eis und kombiniertes Gelände

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 1, die nicht länger als zwei Jahre

zurück liegt

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

Fernstudium

Etwa einen Monat vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer Unterlagen

zum Fernstudium, die sie bis zum Lehrgang durcharbeiten müssen.

Ausbildungsinhalte: Gruppenführung (im weglosen Gelände, im Firn

und auf leichten Gletschern), Gletscherbegehung und Gletscherkunde,

Spaltenbergung, Anlegen und Organisation von Fixseil und Seilgeländer,

Sichern in Firn und Eis, Führungstechnik, Eistechnik Grundstufe, Orientierung,

Ausrüstung; Prüfungen: persönliches Können Fels, Eis, Sicherungstechnik,

Seiltechnik, behelfsmäßige Bergrettung (Wochenbewertung),

Führungstechnik, Theorie (schriftliche Prüfung in Wetterkunde, Sicherungstheorie,

alpine Gefahren, Ausrüstungskunde, Naturschutz)

Termine Kurs-Nr

14.07.13 - 20.07.13 Wiesbadener Hütte, Silvretta B 041

21.07.13 - 27.07.13 Wiesbadener Hütte, Silvretta B 042

04.08.13 - 10.08.13 Taschachhaus, Ötztaler Alpen B 043

11.08.13 - 17.08.13 Hotel Steingletscher, Urner Alpen * B 044

25.08.13 - 31.08.13 Hotel Steingletscher, Urner Alpen * B 045

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: € 295,–/*€ 315,–; Sektion: € 157,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 620,–

– Mögliche Rucksacktransporte, Parkgebühren, etc. sind nicht im Kurspreis enthalten;

sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Ausbildung

23


HT Fachübungsleiter Hochtouren

Wer seine Erfahrungen vom Mont Blanc oder auch vom Eisklettern den

Sektionsgruppen zur Verfügung stellen möchte, erhält in dieser Ausbildung

das Handwerkszeug zum Führen mittelschwerer Hochtouren in Fels

und Eis. Dazu kommt die Methodik für Alpin- und Eisklettern.

Tätigkeitsfelder

• Alpine Basiskurse, Grundkurse Klettern, Grund- und Fortgeschrittenenkurse

im Eis und auf Gletschern, Spaltenbergungskurse

• Führung von Felstouren und kombinierten Touren bis zum III. Schwierigkeitsgrad,

mittelschwere Gletscher- und Hochtouren, objektiv relativ

sichere, leichte Eiswände

• Organisation von Gemeinschaftstouren, Leitung von Hochtourengruppen

• Training und Beratung von Nachwuchsalpinisten auf Sektionsebene

Lehrgang 1 – Fels

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme an einem Grundlehrgang alpin, die nicht länger

als zwei Jahre zurück liegt

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• sicheres Felsklettern im IV. Grad im alpinen Gelände, Eis M3, Wi3,

jeweils im Vorstieg

• Westalpenerfahrung

• Tourenbericht über mindestens die letzten drei Jahre, aus dem eine

umfangreiche alpine Erfahrung in alpinen Klettertouren im Schwierigkeitsgrad

IV-V, Eistouren und kombinierten Touren mittlerer Schwierigkeit

als Seilerster hervorgeht

• bzw. verbindliche Zulassung des Lehrgangsleiters beim Grundlehrgang

(kann von der Zulassung auf Basis des eingereichten Tourenberichts

abweichen)

Wurde die Zulassung bereits mit der Anmeldung zum Grundlehrgang

gegeben, ist kein weiterer Tourenbericht nötig.

Anerkennung anderer Ausbildungen

Der Lehrgang wird erlassen für Fachübungsleiter Alpinklettern.

Fernstudium

Etwa einen Monat vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer Unterlagen

zum Fernstudium, die sie bis zum Lehrgang durcharbeiten müssen.

Ausbildungsinhalte: Klettertechnik im Alpingelände, Taktik in alpinen

Felsrouten (bis IV. Grad): Routenfinden, Beurteilen der Felsqualität,

Sicherungstechniken im alpinen Fels; Anbringen von mobilen Sicherungen,

Sicherungstaktik, behelfsmäßige Bergrettung, Führen auf Kletterrouten

im unteren Schwierigkeitsbereich, Führung von selbständigen

Seilschaften, Risikomanagement beim Felsklettern, Methodik, Lehrübungen,

Sicherungstheorie, Ökologie Hochgebirge, Methodik, Wetterkunde,

Ausrüstungskunde; Prüfungen: persönliches Können Klettertechnik,

Sicherungstechnik, alpines Verhalten, Gefahrenbewusstsein (Wochenbewertung);

Lehreignung

Termine Kurs-Nr

09.06.13 - 15.06.13 Gimpelhaus, Allgäuer Alpen B 048

23.06.13 - 29.06.13 Schmidt-Zabierow-Hütte, Loferer Steinberge B 049

07.07.13 - 13.07.13 Hotel Tiefenbach, Urner Alpen * B 050

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: € 285,–/*€ 325,–; Sektion: € 157,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 620,–

– Mögliche Rucksacktransporte, Parkgebühren, etc. sind nicht im Kurspreis enthalten;

sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

24 Ausbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

Lehrgang 2 – Eis und kombiniertes Gelände

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 1 FÜL Hochtouren, die nicht länger

als zwei Jahre zurück liegt

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

Fernstudium

Etwa einen Monat vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer Unterlagen

zum Fernstudium, die sie bis zum Lehrgang durcharbeiten müssen.

Ausbildungsinhalte: Eisklettertechniken, Sicherungstechniken in Eis und

Firn, Spaltenbergungsmethoden, Führen von Gruppen auf Gletschern und

im kombinierten Gelände, Führen von selbständigen Seilschaften in Firnund

Eisflanken, Ausrüstungskunde Eis, Gletscherkunde, Lawinenkunde,

Orientierung, Wetterkunde, Risikokompetenz Eisklettern; Prüfungen:

persönliches Können auf Tour (Lehrgangsbewertung), Steigeisentechnik

(Eisbruch), Spaltenbergung, Führungstechnik; Theorie (schriftliche

Prüfung in Wetterkunde, Ausrüstungskunde, Sicherungstheorie, alpines

Verhalten, Ökologie)

Termine Kurs-Nr

07.07.13 - 16.07.13 Taschachhaus, Ötztaler Alpen B 051

21.07.13 - 30.07.13 Taschachhaus, Ötztaler Alpen B 052

11.08.13 - 20.08.13 Taschachhaus, Ötztaler Alpen B 053

Kursdauer: 10 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 445,–, Sektion: € 225,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 775,–

– Mögliche Rucksacktransporte, Parkgebühren, etc. sind nicht im Kurspreis enthalten;

sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension


AK Fachübungsleiter Alpinklettern

Felsklettern in größeren Wänden ist anspruchsvoll, auch bei „Plaisir-

Touren“. Der Fachübungsleiter Alpinklettern ist hier Spezialist. Neben

dem oberen fünften Grad beherrscht er wegloses Zustiegsgelände und

Abstiege; dabei kann es auch über Eis und Schrofen gehen.

Tätigkeitsfelder

• Kletterkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, insbesondere im

Bereich Alpinklettern

• Führung von Alpinklettertouren, vor allem „Plaisir-Routen“ und alpinen

Sportkletterrouten

• Leitung von Alpinklettergruppen

Lehrgang 1 – Mittelgebirge

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme an einem Grundlehrgang alpin, die nicht länger

als zwei Jahre zurück liegt

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• sicheres Felsklettern bis zum VI. Grad im Gebirge im Vorstieg

• Tourenbericht über mindestens die letzten drei Jahre, aus dem eine

umfangreiche alpine Erfahrung in alpinen Klettertouren im Schwierigkeitsgrad

V-VI als Seilerster hervorgeht

• bzw. verbindliche Zulassung des Lehrgangsleiters beim Grundlehrgang

Wurde die Zulassung bereits mit der Anmeldung zum Grundlehrgang

gegeben, so ist kein weiterer Tourenbericht nötig.

Anerkennung anderer Ausbildungen

Der Lehrgang wird erlassen für Trainer C Sportklettern mit gültiger Lizenz.

Fernstudium

Etwa einen Monat vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer Unterlagen

zum Fernstudium, die sie bis zum Lehrgang durcharbeiten müssen.

Ausbildungsinhalte: Sicherungstechniken, auch in Mehrseillängenrouten,

Klettertechniken, Didaktik und Methodik des Felskletterns,

Lehrübungen, Abnahme Kletterschein, Vorstiegstaktik, Umweltbildung

(Schwerpunkt Mittelgebirge), behelfsmäßige Bergrettung (Teil 1), Erste

Hilfe, Felsausrüstung und Sicherungstheorie, Trainingslehre, Bewegungslehre;

Prüfungen: persönliches Können Sportklettern Schwierigkeitsgrad

VI/6a im Vorstieg; Lehreignung

Termine Kurs-Nr

30.06.13 - 07.07.13 Kreenheinstetten, Donautal B 056

07.07.13 - 14.07.13 Kreenheinstetten, Donautal B 057

14.07.13 - 21.07.13 Kreenheinstetten, Donautal B 058

28.07.13 - 04.08.13 Kreenheinstetten, Donautal B 059

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 340,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 630,–

– Mögliche Rucksacktransporte, Parkgebühren, etc. sind nicht im Kurspreis enthalten;

sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Doppelbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang 2 – Hochgebirge

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 1 FÜL Alpinklettern, die nicht länger

als zwei Jahre zurück liegt

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

Ausbildungsinhalte: Sicherungstechniken im alpinen Fels, Anbringen

von mobilen Sicherungsmitteln, Führen von Gruppen im weglosen Gelände,

Taktik und Verhalten in Plaisir-Touren und alpinen Klettertouren, Führen

von selbständigen Seilschaften, behelfsmäßige Bergrettung (Teil 2),

Rückzug aus Mehrseillängenrouten, Erste Hilfe, Sicherungstheorie, Ausrüstungskunde,

Risikokompetenz Alpinklettern, Umweltbildung (Schwerpunkt

Alpen); Prüfungen: persönliches Können (Lehrgangsbewertung):

Klettertechnik V+ im alpinen Gelände bzw. VI+ im Plaisirgelände im Vorstieg,

alpine Erfahrung, Kondition, Sicherungs- und Seiltechnik, behelfsmäßige

Bergrettung, Führungstechnik in alpinen Kletterrouten, Theorie

(schriftliche Prüfung in Wetterkunde, alpine Gefahren, Ausrüstungskunde,

Sicherungstheorie, Führungstechnik, Naturschutz)

Termine Kurs-Nr

28.07.13 - 04.08.13 Oberreintalhütte, Wettersteingebirge B 060

11.08.13 - 18.08.13 Gaudeamushütte, Kaisergebirge B 061

25.08.13 - 01.09.13 Hundsteinhütte, Säntisgebiet B 062

01.09.13 - 08.09.13 Rifugio Carlo Valentini, Sellapass * B 063

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: € 315,–/*€ 355,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 630,–

– Mögliche Rucksacktransporte, Parkgebühren, etc. sind nicht im Kurspreis enthalten;

sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Ausbildung

25


MTB Fachübungsleiter Mountainbike

Mit dem Mountainbike die Natur „erfahren“ oder sich der sportlichen

Herausforderung auf schwierigen Trails oder an großen Anstiegen stellen:

In immer mehr Sektionen schließen sich die „Bergradler“ in Gruppen

zusammen, die Fachübungsleiter MTB bieten ein vielfältiges Programm

mit Radtrainings und Gemeinschaftstouren.

Tätigkeitsfelder

• Planung, Organisation und Durchführung von Mountainbike-Touren in

den DAV-Sektionen und Mountainbike-Gruppen

• Durchführung von Mountainbike-Kursen (z.B. Fahrtechnik-Seminare)

• Beratung von Sektionsmitgliedern zu Fahrtechnik, Sicherheit, Touren

und Ausrüstungsfragen

Die Ausbildung muss in fünf Jahren abgeschlossen, die Kurs-Reihenfolge

eingehalten werden.

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• mindestens drei Jahre Erfahrung im Mountainbikefahren, überdurchschnittliches

fahrtechnisches Können/Beherrschen des Schwierigkeitsgrades

S2 der Singletrailskala

• Ausdauerleistung für mehrstündige Touren und mindestens 1500

Höhenmeter im Anstieg

• gute Kenntnisse in Fahrradtechnik, Ausrüstungs- und Materialkunde

• fundierte theoretische und praktische Kenntnisse im Umgang mit topografischen

Karten

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtsstunden,

nicht älter als 2 Jahre

Vorbereitungslehrgang Fahrtechnik

Dieser freiwillige Lehrgang bietet die Möglichkeit, sich gezielt auf die

Lehrgänge zum FÜL MTB vorzubereiten und sein Können zu verbessern.

Termine Kurs-Nr

19.04.13 - 21.04.13 Willingen, Hessen B 153

26.04.13 - 28.04.13 Oberland, Oberbayern B 154

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 157,50; Sektion: € 67,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 285,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang 1 – Technik verstehen

Die Technik der Bewegung und die Technik am Rad sind Basiswissen für

jeden FÜL Mountainbike. Daneben sind das Unterrichten und die Methodik

von zentraler Bedeutung.

Ausbildungsinhalte: Fahrradtechnik und -pflege, Bewegungstechnik und

-taktik, Methodik und Lehrversuche, Grundzüge der Belastungssteuerung,

Bike-Ergonomie; Prüfungen: Fahrtechnik (Beherrschen der Schwierigkeit

S2 der Singletrailskala)

Das Bestehen dieser Prüfung ist Voraussetzung für die Fortsetzung der

Ausbildung.

Termine Kurs-Nr

04.04.13 - 07.04.13 Rappershausen, Rhön B 155

09.05.13 - 12.05.13 Babenhausen, Unterallgäu B 156

23.05.13 - 26.05.13 Rappershausen, Rhön B 157

Kursdauer: 4 Tage (Beginn erster Tag: 12 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 210,–; Sektion: € 90,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 340,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

26 Ausbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

Lehrgang 2 – Natur erfahren

Ziel ist es, verantwortungsvoll mit der Umwelt umzugehen und dies auch

zu vermitteln. Die Teilnehmer werden für diese Thematik sensibilisiert

und erarbeiten Lösungsvorschläge.

Ausbildungsinhalte: Führen von Gruppen, Natur und Umwelt, Orientierung,

Tourenplanung und -durchführung; Prüfungen: keine

Termine Kurs-Nr

30.05.13 - 02.06.13 Leutasch, Tirol B 158

13.06.13 - 16.06.13 Leutasch, Tirol B 159

27.06.13 - 30.06.13 Leutasch, Tirol B 160

Kursdauer: 4 Tage (Beginn erster Tag: 12 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 16 Uhr)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 210,–; Sektion: € 90,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 340,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang 3 – Mensch sein

Motivieren, Entscheidungen fällen, mit Gruppendynamik umgehen, Konflikte

lösen – Aufgaben, mit denen ein Fachübungsleiter zurechtkommen

muss, auch auf anspruchsvollen MTB-Touren und unter Stress.

Ausbildungsinhalte: gruppendynamische Prozesse, Entscheidungsfindung,

Sicherheitsmanagement, Führen von Gruppen allgemein und in

speziellen Geländeformen, Tourenplanung und -durchführung, bei geeigneten

Bedingungen: dreitägige Durchquerung in der zweiten Kurshälfte;

Prüfungen: keine

Termine Kurs-Nr

07.07.13 - 14.07.13 Bruneck B 161

28.07.13 - 04.08.13 Steinach am Brenner B 162

25.08.13 - 01.09.13 Livigno B 163

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 315,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 630,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Halbpension

Lehrgang 4 – Prüfungslehrgang

Prüfungen: Fahrtechnik auf Tour, Führungstechnik, Lehreignung, Theorie

Termine Kurs-Nr

05.09.13 - 08.09.13 Passo Lavazé B 164

19.09.13 - 22.09.13 Val di Non B 165

03.10.13 - 06.10.13 Val di Non B 166

Kursdauer: 4 Tage (Beginn erster Tag: 11 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 16 Uhr)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 210,–; Sektion: € 90,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 340,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Selbstversorgung


WL Wanderleiter

Bergwandern ist die beliebteste Tätigkeit der DAV-Mitglieder. Die Sektionen

bieten ein vielfältiges Programm, das Wanderleiter planen und

durchführen. Neben der Vermittlung technischer Inhalte wird in der Ausbildung

Wert auf erlebnisreiche Touren, Umweltbildung und Gruppenerfahrung

gelegt.

Tätigkeitsfelder

• Planung, Organisation und Durchführung des Wanderprogramms in den

DAV-Sektionen bzw. Wandergruppen

• Führung von Sektions-Gruppenwanderungen auf Wegen und unversicherten

Steigen im Mittel- und Hochgebirge sowie im leichten weglosen

Gelände ohne wesentliche Absturzgefahr

Ausbildung

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• Bergwanderkönnen für das Begehen von schwierigen, steilen und

ausgesetzten Bergwegen, von weglosem Gelände mit kurzen Kletterstellen

im II. Schwierigkeitsgrad, mittelsteilen Schneefeldern, Geröll

und Schrofen, dokumentiert in einem Tourenbericht über mindestens

die letzten 3 Jahre

• Kondition für tägliche Ausbildungstouren mit bis zu 1200 Höhenmetern

und acht Stunden Gehzeit

• absolute Schwindelfreiheit, auch im ausgesetzten weglosen Gelände

• Grundkenntnisse in Orientierung, Wetterkunde, alpinen Gefahren

• gute Kenntnisse im Arbeiten mit topografischen Karten

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtsstunden,

nicht älter als 2 Jahre

Über die Zulassung entscheidet das Ressort Ausbildung nach Einsicht

des Tourenberichts.

Anerkennung anderer Ausbildungen

Der Lehrgang wird erlassen für Jugendleiter mit Grundausbildung Sommer

und Aufbaumodul Bergsteigen.

Fernstudium

Etwa einen Monat vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer Unterlagen

zum Fernstudium, die sie bis zum Lehrgang durcharbeiten müssen.

Ausbildungsinhalte: Gehen auf Steigen und im weglosen Gelände (Gras,

Geröll, Schrofen, Schnee), Gruppenbetreuung auf Gebirgswanderungen,

Umweltbildung (Ökologie des Hochgebirges, Durchführung umweltgerechter

Wanderungen/Exkursion), Orientierung, Wetterkunde, alpine

Gefahren, Erste Hilfe und behelfsmäßige Bergrettung, Risikomanagement

auf Bergwanderungen;

nicht in der Ausbildung enthalten sind: Begehen von Klettersteigen und

Gletschern, Fels- und Eisklettertouren, Seiltechnik.

Prüfungen: persönliches Können im weglosen Gelände und Firn, Kondition,

gefahrenbewusstes Handeln (Gesamtbeurteilung während des

Kurses); Gruppenführung auf alpinen Wanderungen, Theorie (schriftliche

Prüfung in Wetter, Orientierung, Umwelt, Erste Hilfe)

Lizenzierung und Fortbildung

Teilnehmer mit bestandener Abschlussprüfung erhalten einen Ausweis

mit Jahresmarke (keine FÜL-Lizenz). Es besteht keine Fortbildungspflicht.

Wanderleiter können jedoch an den Fortbildungen teilnehmen, die entsprechend

gekennzeichnet sind.

Termine Kurs-Nr

02.06.13 - 09.06.13 Hans-Berger-Haus, Kaisergebirge B 145

09.06.13 - 16.06.13 Hans-Berger-Haus, Kaisergebirge B 146

16.06.13 - 23.06.13 Ravensburger Hütte, Lechquellengebirge B 147

25.08.13 - 01.09.13 Ravensburger Hütte, Lechquellengebirge B 148

01.09.13 - 08.09.13 Lindauer Hütte, Rätikon B 149

08.09.13 - 15.09.13 Lindauer Hütte, Rätikon B 150

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: € 265,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 600,–

– Mögliche Rucksacktransporte, Parkgebühren, etc. sind nicht im Kurspreis enthalten;

sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

FGL Familiengruppenleiter

Familiengruppen bereichern das Sektionsleben: Berg- und familienerfahrene

Sektionsmitglieder können sich zum DAV-Familiengruppenleiter

ausbilden lassen. Ziel der Ausbildung ist es, die zur Leitung einer Familiengruppe

nötigen Kenntnisse zu vermitteln. Um praxisnah auszubilden,

ist die Teilnahme von Kindern im entsprechenden Alter erwünscht. Die

Kinder werden in den Kurs eingebunden bzw. von einem Team betreut.

Tätigkeitsfelder

• Gründung und Leitung von Familiengruppen in der Sektion

• Planung, Organisation und Durchführung von alpinen und außeralpinen

Unternehmungen mit der Familiengruppe

Ausbildung

Teilnahmevoraussetzungen Erwachsene

• mehrjährige solide Erfahrung als selbständiger Bergwanderer

• Erfahrung im Umgang mit Kindern oder Familien

• Mitgliedschaft im DAV

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtseinheiten,

nicht älter als 3 Jahre

Teilnahmevoraussetzungen Kinder

• eigener DAV-Mitgliedsausweis

• Die Kinder müssen gewohnt sein, im Gebirge unterwegs zu sein.

• Die jeweiligen Altersangaben für Kinder müssen erfüllt sein.

• maximal 2 Kinder pro erwachsenem Teilnehmer

• Kindergartenerfahrung bei kleineren Kindern

• Teilnahmebeitrag „Kind” geht zu Lasten des teilnehmenden Elternteils.

Ausbildungsinhalte: Planung und Durchführung von Familiengruppenunternehmungen

und Touren im (Mittel-)Gebirge, Kennenlernen der körperlichen

und psychischen Belastbarkeit und Besonderheiten von Kindern,

erlebnispädagogische Aktivitäten im Natur- und Kulturraum Gebirge,

Wahrnehmen und Gestalten von Gruppenprozessen, Umgang mit Konflikten

innerhalb der Gruppe, Wetterkunde und Orientierung, Vermeidung

alpiner Unfälle, Einleitung von Rettungsmaßnahmen, Kenntnisse der DAV-

Struktur, Kenntnisse wichtiger Rechtsbegriffe und Versicherungen im DAV

Termin für Kinder von 3 bis 6 Jahren Kurs-Nr

31.03.13 - 07.04.13 Jugendherberge Hartenstein, Frankenalb F 001

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer € 80,–; Kind: € 70,–; Sektion: € 145,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

Termine für Kinder von 4 bis 8 Jahren Kurs-Nr

25.05.13 - 01.06.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang F 002

27.07.13 - 03.08.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang F 003

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer € 80,–; Kind: € 70,–; Sektion: € 145,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

Termine für Kinder ab 5 Jahren Kurs-Nr

04.08.13 - 10.08.13 Freiburger Hütte, Lechquellengebirge F 004

11.08.13 - 17.08.13 Jugendhaus Obernberg am Brenner F 005

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer € 70,–; Kind: € 60,–; Sektion: € 135,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Vollpension

Termin für Kinder ab 6 Jahren Kurs-Nr

11.08.13 - 17.08.13 Freiburger Hütte, Lechquellengebirge F 006

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer € 70,–; Kind: € 60,–; Sektion: € 135,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Vollpension

Termin für Kinder ab 7 Jahren Kurs-Nr

03.08.13 - 10.08.13 Chasa Ramoschin, Graubünden F 007

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer € 80,–; Kind: € 70,–; Sektion: € 145,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Vollpension; Selbstversorgerhaus:

regionale gemeinschaftliche Küche und Kultur sind Teil der Ausbildung.

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Ausbildung

27


HT AK Zusatzqualifikation

Leistungsbergsteigen

Die Zusatzqualifikation Leistungsbergsteigen richtet sich an sportlich

ambitionierte Fachübungsleiter, die ihre umfangreiche Erfahrung aus den

großen Fels- und Eistouren der Alpen an junge, motivierte und leistungsorientierte

Talente im Rahmen der Sektionsarbeit weitergeben möchten.

Vorausgesetzt ist ein Leistungsvermögen, wie es der Walkerpfeiler, die

Directe Americaine oder die Hasse-Brandler fordern.

Tätigkeitsfelder

• gezielte, leistungsorientierte Nachwuchsarbeit auf Sektions-/Verbundsebene

im alpinen und außeralpinen Leistungsbergsteigen

Lehrgang

Zulassungsvoraussetzungen

• FÜL Alpinklettern und/oder FÜL Hochtouren

• weit überdurchschnittliches persönliches Können in allen alpinen

Bereichen (Fels, Eis, Ski, kombiniertes Gelände), dokumentiert in

einem Tourenbuch über mindestens die letzten 3 Jahre. Gefordert

werden mindestens:

– 10 alpine Felstouren mindestens im Grad VII, Wandhöhe 300 Meter

– 10 alpine Felstouren mindestens im Grad VI, Wandhöhe 500 Meter

– 10 Eistouren, mindestens 50 Grad, Wandhöhe 500 Meter

– 5 kombinierte Touren, mindestens M4, 50 Grad

– 5 Technotouren, mindestens A1/A2

– 15 Skitouren

– 5 Skihochtouren

– 10 Wasserfallklettereien, mindestens WI4+

• idealerweise eigene Expeditionserfahrung

• Empfehlungsschreiben der Sektion im Hinblick auf den späteren Einsatz

Ausbildungsinhalte: Hospitation bei einem staatlich geprüften Berg- und

Skiführer im Rahmen eines Sichtungscamps, Umgang mit Leistung und

Risiko, Leistungsaspekte im Alpinismus, eigenverantwortliches Handeln

von Minderjährigen in einem Gefahrenraum, Geschwindigkeit beim Bergsteigen,

Ethik und Leistung; Prüfungen: persönliches Können (Lehrgangsbeurteilung

durch Ausbilder), Hausarbeit zu einem vor Ort ausgegebenen

Thema bis 30 Tage nach Kursende

Termine Kurs-Nr

23.03.13 - 31.03.13 Chamonix B 175

Kursdauer: 9 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

max. Teilnehmer: 4

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 445,–; Sektion: € 202,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 865,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

28 Zusatzqualifikation ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung


Du bist der selbständige, überdurchschnittlich

gute Allrounder

und mit allen Facetten des

Bergsteigens vertraut. In Deinen

Aktionen im Gebirge steckt Leidenschaft,

nicht nur Hobby. Du fühlst

Dich berufen als professioneller

Führer bzw. Ausbilder vorwiegend

unterwegs zu sein, um Erlebnisse

mit anderen zu teilen bzw. Neues

zu vermitteln. Auch gehört zu

Deinem Selbstverständnis Verantwortung

und Fürsorge zu übernehmen.

Bringst Du diese Grundvoraussetzungen

mit, dann ist die Ausbildung

zum Staatlich geprüften

Berg- und Skiführer eine Überlegung

wert.

Wir beraten Dich gerne!

Ausbildungskommission

für Berg- und Skiführer

Peter Geyer

Untersbergstr. 34

83451 Piding

Tel.: 08651/71221

vdbs@bergfuehrer.com

Weitere Infos findest Du unter

www.vdbs.de

Bergführer – ein Beruf für Dich?

Dein Einstieg in die Ausbildung zum Staatl. gepr. Berg- und Skiführer:

Ausbildungskurse und Prüfungen 2013

Freiwillige Vorbereitungslehrgänge zur Vorbereitung für die Eignungstests Gebühren/Leistungen

001 Ski (für Eignungstest) 07.01. – 09.01.2013 Garmisch-Part./Grainau kostendeckend (A + Ü/F)

002/1 Steileis (für Eignungstest) 10.01.2013 nach Verhältnissen kostendeckend (A)

002/2 Fels/Eis (für Eignungstest) 10.06. – 13.06.2013 Chamonix/Frankreich kostendeckend (A + Ü/HP)

Freiwillige Anwendungslehrgänge zur Vorbereitung für die staatl. Prüfung (werden zum Praktikum angerechnet)

003 Führungspraxis Skitour 24.03. – 29.03.2013 nach Verhältnissen kostendeckend (A)

004 Führungspraxis Hochtour 04.08. – 09.08.2013 nach Verhältnissen kostendeckend (A)

005 Führungspraxis Felstour 11.08. – 16.08.2013 nach Verhältnissen kostendeckend (A)

Eignungstests

101 Eignungstest Ski 04.02. – 06.02.2013 Garmisch-Part./Grainau € 180,00 (A + Ü/F)

102/1 Eignungstest Steileis 07.02.2013 nach Verhältnissen € 50,00 (A)

102/2 Eignungstest Fels/Eis 16.06. – 23.06.2013 Chamonix/Frankreich € 640,00 (A + Ü/HP)

LG I, Theorieausbildung

111 Theorielehrgang Teil 1 03.11. – 06.11.2013 München € 160,00 (A)

112 Theorielehrgang Teil 2 07.11. – 09.11.2013 München € 120,00 (A)

LG II, Felsausbildung

121 Felsklettern & Methodik 01.09. – 08.09.2013 Frankenjura € 415,00 (A + Ü/HP)

122 Bergrettung 09.09. – 13.09.2013 Kreuzeckhaus/Garmisch-Part. € 240,00 (A + Ü/HP)

123 Felslehrgang alpin 09.06. – 20.06.2013 Sella/Dolomiten € 985,00 (A + Ü/HP)

LG III, Eisausbildung

131 Eislehrgang 24.06. – 05.07.2013 Chamonix/Frankreich € 970,00 (A + Ü/HP)

132 Eisfallkletterlehrgang 27.01. – 01.02.2013 nach Verhältnissen € 350,00 (A + Ü/HP)

LG IV, Winterausbildung

141 Skitechnik & Methodik 03.02. – 09.02.2013 Garmisch-Partenkirchen € 355,00 (A + Ü/F)

142 Lawinen 13.01. – 19.01.2013 Heidelberger Hütte € 410,00 (A + Ü/HP)

143 Skitour 19.01. – 25.01.2013 Bivio € 410,00 (A + Ü/HP)

144 Variantenskilauf 17.02. – 22.02.2013 Disentis/Graubünden € 425,00 (A + Ü/HP)

145 Skihochtour 10.03. – 16.03.2013 nach Verhältnissen € 210,00 (A)

Staatliche Prüfungen

Sommerprüfung III 02.02. – 03.02.2013 Gebiet: nach Verhältnissen

(Staatliche Prüfung 2012/13) Bekanntgabe des Prüfungs-

Praxis: Demo Eisklettertechniken 2 gebietes: 5 Tage vor Beginn

(Steileis)

€ 1.750,00

Winterprüfung I 23.03. – 24.03.2013 Ort: Zugspitze

Prüfungsgebühren

(Staatliche Prüfung 2012/13)

Praxis: Demo Skitechniken

(einmalig zu entrichten)

Fertigkeiten (LVS-Suche)

Gebühren für

Winterprüfung II 07.04. – 12.04.2013

(Staatliche Prüfung 2012/13)

Lehreignung: Führungstätigkeit (LP IV)

Theorieprüfung 19.04. – 20.04.2013

(Staatliche Prüfung 2012/13)

Gebiet: Westalpen

Bekanntgabe des Prüfungsgebietes:

5 Tage vor Beginn

München/ZHS

Sportcampus der TUM

Wiederholungsprüfungen

(unter Vorbehalt)

€ 100,– für LP I, II, IV;

€ 50,– für alle weiteren;

für Theorie keine Gebühr.

Sommerprüfung I 25.08. – 30.08.2013

(Staatliche Prüfung 2013/14)

Lehreignung: Führungstätigkeit (LP II),

Lehrtätigkeit Eis (LP III/1);

Praxis: Demo Eisklettertechniken 1VZT;

Fertigkeiten (Zusatzaufgaben)

Gebiet: Westalpen

Bekanntgabe des Prüfungsgebietes:

5 Tage vor Beginn

Anmeldung zur

Staatlichen Prüfung

(Erstprüfung und Wiederholung)

bis Ende Juli für

den jeweils folgenden

Prüfungsabschnitt.

Nur über offizielles Form-

Sommerprüfung II 08.09. – 13.09.2013 Gebiet: Ostalpen

blatt der TU München.

(Staatliche Prüfung 2013/14) Bekanntgabe des Prüfungs-

Lehreignung: Führungstätigkeit (LP I)

Lehrtätigkeit Fels (LP III/2)

Praxis: Demo Felsklettertechniken;

Fertigkeiten (Zusatzaufgaben)

gebietes: 5 Tage vor Beginn

A= Ausbildung, Ü= Übernachtung, F= Frühstück, HP = Halbpension


Fortbildungen Sommer

Kosten, Leistungen, Kursbeginn/-ende

Kosten bei einer Kursdauer von 2½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 50,–; Sektion: € 95,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 285,–

Kosten bei einer Kursdauer von 3½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

sonstige Kosten:

– Eintritte in Kletterhallen, Skipässe, Rucksacktransporte, etc. sind nicht

im Kurspreis enthalten; sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56.

Leistungen:

Im Kurspreis ist – wenn nicht anders angegeben – die Übernachtung im

Lager oder Mehrbettzimmer mit Halbpension enthalten.

Kursbeginn/-ende:

Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr

Welche Fortbildung kann ich besuchen?

Die Symbole zeigen's Ihnen:

BS = FÜL Bergsteigen

HT = FÜL Hochtouren

AK = FÜL Alpinklettern

MTB = FÜL Mountainbike

WL = Wanderleiter

FGL = Familiengruppenleiter

TCS = Trainer C Sportklettern

TBS = Trainer B Sportklettern

Pflichtfortbildung oder freiwillige Fortbildung?

Links finden Sie die Pflichtfortbildungen, rechts die freiwilligen Fortbildungen.

� Pflichtfortbildung freiwillige Fortbildung �

BS WL

Begehen von Firnfeldern und weglosem Gelände

Die Fortbildung legt zwei Schwerpunkte: einerseits Aufstiegstechniken

für Firnfelder, Abfahren sowie Rutsch- und Sturzübungen, andererseits

das Begehen von Schrofen und Schotterfeldern.

Termine Kurs-Nr

05.07.13 - 07.07.13 Darmstädter Hütte, Verwall B 270

16.08.13 - 18.08.13 Darmstädter Hütte, Verwall B 271

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

BS WL

Begehen von unmarkierten Steigen und weglosem

Gelände

Die Fortbildung vermittelt neben Kenntnissen über die Orientierung mit

Karten- und Führermaterial auch das Begehen von weglosem Gelände,

Schrofen und Schotterfeldern.

Termine Kurs-Nr

23.08.13 - 25.08.13 Hans-Berger-Haus, Kaisergebirge B 272

13.09.13 - 15.09.13 Hans-Berger-Haus, Kaisergebirge B 273

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

30 Fortbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

BS

Führen in hochalpinem Fels

Die Teilnehmer trainieren das Führen auf leichten Gratanstiegen und

holen sich ein Update in der Sicherungstechnik und im Standplatzbau im

hochalpinen Gelände. Auch eine Gletscherbegehung ist Bestandteil des

Kurses.

Termine Kurs-Nr

28.06.13 - 30.06.13 Jamtalhütte, Silvretta B 274

02.08.13 - 04.08.13 Jamtalhütte, Silvretta B 275

09.08.13 - 11.08.13 Darmstädter Hütte, Verwall B 276

16.08.13 - 18.08.13 Jamtalhütte, Silvretta B 277

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

BS

Führen auf leichten Gletschern, Eisausbildung, Spaltenbergung

Das Eis und all seine Facetten stehen im Mittelpunkt dieser Fortbildung:

Eisgehen, Führen auf leichten Gletschern, Spaltenbergung aber auch

Gletscherkunde, Klima und Umwelt.

Termine Kurs-Nr

01.08.13 - 04.08.13 Wiesbadener Hütte, Silvretta B 278

15.08.13 - 18.08.13 Wiesbadener Hütte, Silvretta B 279

22.08.13 - 25.08.13 Gepatschhaus, Ötztaler Alpen B 280

05.09.13 - 08.09.13 Gepatschhaus, Ötztaler Alpen B 281

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

BS

Führen und Klettern in leichtem Fels

Die Fortbildung bringt den Teilnehmern das Risikomanagement beim Führen

und Ausbilden nahe und gibt ihnen ein Update in Sachen Standplatzbau

und Sicherungstechnik.

Termine Kurs-Nr

28.06.13 - 30.06.13 Ravensburger Hütte, Lechquellengebirge B 282

05.07.13 - 07.07.13 Blaueishütte, Berchtesgadener Alpen B 283

12.07.13 - 14.07.13 Blaueishütte, Berchtesgadener Alpen B 284

19.07.13 - 21.07.13 Hermann-von-Barth-Hütte, Allgäuer Alpen B 285

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

BS HT

Mit Gruppen auf Klettersteigen

Worauf muss ich bei Klettersteigtouren mit meiner Gruppe achten? Sicherungstechnik,

Führungstechnik und behelfsmäßige Bergrettung auf Klettersteigen

werden in dieser Fortbildung thematisiert.

Termine Kurs-Nr

14.06.13 - 16.06.13 Gasthof Felsenhof, Längenfeld B 286

21.06.13 - 23.06.13 Pension Brandtnerhof, Königssee B 287

05.07.13 - 07.07.13 Gasthof Felsenhof, Längenfeld B 288

13.09.13 - 15.09.13 Pension Brandtnerhof, Königssee B 289

20.09.13 - 22.09.13 Ostallgäu B 290

22.09.13 - 24.09.13 Ostallgäu B 291

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

BS

Klettern und Sichern

Ziel dieser Fortbildung ist es, dass die Teilnehmer ihr persönliches Kletterkönnen

verbessern und ein Update in der Sicherungstechnik erhalten.

Termine Kurs-Nr

12.04.13 - 14.04.13 Erlebnis-Center Jura alpin, Frankenjura B 292

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten


HT

Klettern und Sichern

Ziel dieser Fortbildung ist es, dass die Teilnehmer ihr persönliches Kletterkönnen

verbessern und ein Update in der Sicherungstechnik erhalten.

Termine Kurs-Nr

14.04.13 - 16.04.13 Erlebnis-Center Jura alpin, Frankenjura B 293

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

BS

Dolomitengipfel – Normalwege und Klettersteige

Entscheidungstraining und Führungskompetenz in leichtem Felsgelände

und auf Klettersteigen: Das Coaching des eigenen Führungsverhaltens

mit Blick auf die Gruppe steht im Mittelpunkt.

Voraussetzung: sehr gute Kondition und körperliche Verfassung

Termine Kurs-Nr

23.06.13 - 26.06.13 Rifugio Carlo Valentini, Sellapass B 294

17.07.13 - 20.07.13 Pension Sare, St. Kassian B 295

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

BS HT

Steige und Gipfel im Elbsandstein

Begehen von exponierten Steigen, Gruppenführung mit Fixseil und Geländerseil

stehen ebenso auf dem Programm wie Grundlagen des sächsischen

Kletterns und die speziellen Absicherungstechniken. Zudem gibt es Einblick

in die sensiblen Lebensräume im Nationalpark Sächsische Schweiz.

Termine Kurs-Nr

29.09.13 - 02.10.13 Kirnitzschtal, Elbsandstein B 296

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende und Kosten: siehe Kasten

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück

HT AK

Führen und Sichern im alpinen Fels

Die Führungs- und Sicherungstechnik auf Tour wird bei dieser Fortbildung

intensiv trainiert – an den berühmten Kletterbergen des Kaisergebirges.

Termine Kurs-Nr

12.07.13 - 14.07.13 Gaudeamushütte, Kaisergebirge B 297

19.07.13 - 21.07.13 Griesner Alm, Kaisergebirge B 298

23.08.13 - 25.08.13 Gaudeamushütte, Kaisergebirge B 299

30.08.13 - 01.09.13 Griesner Alm, Kaisergebirge B 300

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

HT

Führen und Sichern hochalpin

Wie führe ich auf hochalpinen Felstouren und mittelschweren Graten mit

Eiszustieg? Der Schwerpunkt liegt auf der Sicherungstechnik.

Termine Kurs-Nr

19.07.13 - 21.07.13 Saarbrücker Hütte, Silvretta B 301

09.08.13 - 11.08.13 Saarbrücker Hütte, Silvretta B 302

06.09.13 - 08.09.13 Saarbrücker Hütte, Silvretta B 303

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

HT

Führen, Sichern, Eisklettern

Sicherungstechnik und Führungsverhalten in Eis und Fels stehen im Mittelpunkt

der Fortbildung; neben der Spaltenbergung steht auch die Eisklettertechnik

auf dem Programm.

Termine Kurs-Nr

21.06.13 - 23.06.13 Taschachhaus, Ötztaler Alpen B 304

28.06.13 - 30.06.13 Taschachhaus, Ötztaler Alpen B 305

09.08.13 - 11.08.13 Rauhekopfhütte, Ötztaler Alpen B 306

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

HT AK

Große Dolomitengipfel – Normalwege

Entscheidungskompetenz und Führungskompetenz auf Dolomiten-Normalwegen:

Das Coaching des eigenen Führungsverhaltens mit Blick auf

die Gruppe steht im Mittelpunkt. Thematisiert werden auch Seilschaftsführung,

Klettersteigführung und das Begehen von ausgesetzten Steigen.

Voraussetzung: sehr gute Kondition und körperliche Verfassung.

Festgelegt ist nur der Ausgangspunkt, die weiteren Unterkünfte werden

gemeinsam organisiert.

Termine Kurs-Nr

21.07.13 - 24.07.13 Pension Sare, St. Kassian B 307

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

AK

Führen und Klettern in schwierigen Granit-Touren

Diese Fortbildung vertieft die Führungstechnik im Fels bei Klettereien im

IV. bis VI. Grad; die Routen sind zum Teil mit Bohrhaken abgesichert.

Termine Kurs-Nr

25.07.13 - 28.07.13 Hotel Tiefenbach, Urner Alpen B 308

22.08.13 - 25.08.13 Salbithütte, Urner Alpen B 309

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

HT AK

Erste Hilfe und Bergrettung

Die Bergung Verletzter aus steilem Gelände oder Wänden und auch ihre

Versorgung mittels Erster-Hilfe-Maßnahmen werden in dieser Fortbildung

geübt.

Termine Kurs-Nr

06.06.13 - 09.06.13 Schönfeldhütte, Spitzingsee B 310

15.08.13 - 18.08.13 Albhaus, Schwäbische Alb B 311

19.09.13 - 22.09.13 Schönfeldhütte, Spitzingsee B 312

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

AK

Sicherungstechnik und Klettern

Technik und Taktik sind Thema dieser Fortbildung: Es geht um die Standplatzsystematik,

Zwischensicherungen und um die Klettertaktik.

Termine Kurs-Nr

17.05.13 - 19.05.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 313

24.05.13 - 26.05.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 314

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

BS HT AK

Sicherheitskultur, sicherheitsbewusstes Entscheiden

Gruppenleiter stehen immer wieder vor Entscheidungen in Risiko-Szenarien.

Dabei geht es um die Balance zwischen möglichst hoher Sicherheit

und ausreichend großem Handlungsspielraum. Konzepte in Theorie und

Praxis werden thematisiert, die eigene Risikobereitschaft wird hinterfragt.

Termine Kurs-Nr

27.09.13 - 29.09.13 Franz-Senn-Hütte, Stubaital B 323

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

BS HT AK

Führungskompetenz und persönliche Stärke

Die Fortbildung gibt Einblicke in gruppendynamische Prozesse, Kommunikationsmodelle

und -strukturen. Anhand von Beispielen und Rollenspielen

trainieren die Teilnehmer das Verhalten in schwierigen Situationen

sowie den Umgang mit persönlichen oder Gruppenkonflikten.

Termine Kurs-Nr

25.10.13 - 27.10.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang B 324

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Fortbildung

31


Fortbildungen Sommer

HT AK TCS

Zusatzqualifikation Eisfallklettern

Zulassungsvoraussetzungen

• Erfahrung im Eisfallklettern über mindestens zwei Winter, sicherer Vorstieg

im Wasserfalleis Wi 4+, Kletterkönnen im alpinen Fels UIAA Grad V

• gute Kenntnisse in der alpinen Sicherungstechnik

Ausbildungsinhalte: Sicherheitsstandards, Sicherungstechnik, Standplatzbau,

Beurteilung Eisqualität, Haltekräfte der Sicherungsmittel,

Klettertechniken in verschiedenen Steilheiten und Eisbeschaffenheiten,

Risikobewusstsein (Lawinenbeurteilung, Einzugsgebiete), Rückzug und

Rettung, Führungstechnik, Seilmanagement, Wetterkunde, Ausrüstungskunde,

spezielle Erste Hilfe; Prüfung: persönliches Können: Vorstieg Wi

4+, Technik-Demonstration; Theorie

Ausrüstung: Zeitgemäße Hardware zum Steileisklettern; detaillierte Infos

gibt es im Kursrundschreiben.

Termine Kurs-Nr

19.01.13 - 26.01.13 Hotel Wiese, St. Leonhard, Pitztal B 172

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 340,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 650,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

TCS TBS

Aktion „Sicher Klettern“/Kletterschein Outdoor

AK

„Von der Halle an den Fels“ lautet der Untertitel des neuen DAV Kletterscheins

Outdoor, dem diese Fortbildung gewidmet ist. Thematisiert werden

vor allem die Aspekte Sicherheit und Naturschutz.

Termine Kurs-Nr

17.05.13 - 19.05.13 Resnhof, Nördlicher Frankenjura B 219

24.05.13 - 26.05.13 Resnhof, Nördlicher Frankenjura B 220

12.07.13 - 14.07.13 Gasthof zur guten Einkehr, Nördl. Frankenjura B 221

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

AK TCS TBS

Rissklettern und mobile Sicherungsgeräte

Das Rissklettern und seine Besonderheiten sind Thema dieser Fortbildung.

In diesem Zusammenhang wird auch die Verwendung mobiler

Sicherungsgeräte trainiert.

Termine Kurs-Nr

03.10.13 - 06.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 239

06.10.13 - 09.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 240

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

AK TCS TBS

Klettern im Elbsandstein

Welche Eigenheiten hat das sächsische Klettern? Wie wende ich die

speziellen Absicherungstechniken mit Schlingen und Bandmaterial an?

Neben Antworten auf diese Fragen erhalten die Teilnehmer Einblicke in

die Lebensräume im Nationalpark Sächsische Schweiz.

Termine Kurs-Nr

08.05.13 - 11.05.13 Ferienhof Lilienstein, Porschdorf B 241

12.05.13 - 15.05.13 Ferienhof Lilienstein, Porschdorf B 242

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

32 Fortbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

AK TCS TBS

Klettern im Ostbayern-Granit

Die Teilnehmer trainieren im ostbayerischen Granit die spezielle Technik

und Taktik sowie den Umgang mit Friends und Klemmkeilen. Weitere Themen

sind das Spannungsfeld „Eigenverantwortung – Risiko – Gruppendynamik“

und Bewältigungsstrategien für Angst und Stress.

Voraussetzung: Umgang mit Klemmkeilen und Friends, sicherer Vorstieg

im 6. Grad auch über dem Haken

(mit Unterkunftswechsel)

Termine Kurs-Nr

07.08.13 - 10.08.13 Pension Rosenhof, Rimbach B 243

11.08.13 - 14.08.13 Pension Rosenhof, Rimbach B 244

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

HT AK TCS TBS

Umgang mit Angst beim Klettern

Beim Klettern sind Angst- und Stresssituationen möglich. Welche Methoden

gibt es für deren Bewältigung? Neben Antworten auf diese Frage

erhalten die Teilnehmer auch ein Sicherungsupdate.

Termine Kurs-Nr

12.10.13 - 15.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 245

16.10.13 - 19.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 246

20.10.13 - 23.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 247

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

AK TCS TBS

Bohrhaken setzen in Klettergärten, Umweltbildung

Die Teilnehmer des Kurses befassen sich mit Verankerungssystemen,

dem Setzen von Verbundhaken sowie reib- und formschlüssigen Bohrhaken,

Belastungsversuchen, ökologischen, rechtlichen und ethischen

Aspekten.

Termine Kurs-Nr

04.10.13 - 06.10.13 Resnhof, Nördlicher Frankenjura B 264

11.10.13 - 13.10.13 Harpprechthaus, Donautal B 265

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

Kosten, Leistungen, Kursbeginn/-ende

Kosten bei einer Kursdauer von 2½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 50,–; Sektion: € 95,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 285,–

Kosten bei einer Kursdauer von 3½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

sonstige Kosten:

– Eintritte in Kletterhallen, Skipässe, Rucksacktransporte, etc. sind nicht

im Kurspreis enthalten; sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56.

Leistungen:

Im Kurspreis ist – wenn nicht anders angegeben – die Übernachtung im

Lager oder Mehrbettzimmer mit Halbpension enthalten.

Kursbeginn/-ende:

Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr


Fortbildungen Mountainbike

MTB

Fahrtechnik verbessern

Die Teilnehmer des Kurses arbeiten mit der Unterstützung durch Videoaufzeichnungen

an ihrem Fahrkönnen und entwickeln es gezielt weiter –

auch unter dem Gesichtspunkt des methodischen Verständnisses.

Termine Kurs-Nr

19.04.13 - 21.04.13 Willingen, Hessen B 315

27.09.13 - 29.09.13 Oberland, Oberbayern B 316

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

MTB

Fahrtechnik lehren

Welche verschiedenen Organisationsformen lassen sich für den Fahrtechnik-Unterricht

einsetzen? Methodisches Arbeiten im Fahrtechnikunterricht

steht bei dieser Fortbildung im Mittelpunkt.

Termin Kurs-Nr

26.04.13 - 28.04.13 Oberland, Oberbayern B 317

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

MTB

Erlebnispädagogik

Wie lassen sich erlebnispädagogische Aktivitäten mit Mountainbiketouren

verbinden? Der Kurs vermittelt Grundlagen der Erlebnispädagogik

und des handlungsorientierten Lernens im Umfeld des „Bergradelns“.

Termin Kurs-Nr

07.06.13 - 09.06.13 Leutasch, Tirol B 318

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

MTB

Führen und Leiten

Eine mehrtägige Gebietsdurchquerung bildet den Rahmen für die Weiterentwicklung

der Führungskompetenz. Schwerpunkte sind Tourenplanung,

Führungstechnik, Risikomanagement, Entscheidungsfindung.

Termine Kurs-Nr

04.07.13 - 07.07.13 Dolomiten B 319

22.08.13 - 25.08.13 Graubünden B 320

12.09.13 - 15.09.13 Karwendel B 321

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

MTB

Orientieren mit GPS und Karte

Flüssige Orientierung auf Mountainbiketouren steht im Mittelpunkt der

Fortbildung, dabei werden alle zur Verfügung stehenden Hilfsmittel

genutzt. Neben GPS und Karte wird auch die Informationsbeschaffung

aus Tourenportalen im Internet thematisiert.

Termin Kurs-Nr

03.05.13 - 05.05.13 Resnhof, Nördlicher Frankenjura B 322

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Fortbildung

33


Fortbildungen Familiengruppenleiter

FGL

Skitouren mit Kindern

für Erwachsene mit Kindern ab 8 Jahren

Skitouren werden für Kinder zum Erlebnis, wenn sie ihren Bedürfnissen

entsprechend organisiert sind. Wir planen Skitouren mit der Familiengruppe,

führen sie durch und reichern sie mit Schnee-Erlebnissen an:

Iglu oder Kugelbahn bauen, Schneeskulpturen modellieren, Tierspuren

erkennen. Wir üben den Umgang mit dem LVS-Gerät und setzen uns mit

Gefahren im Winter, Lawinen- und Wetterkunde auseinander. Spiele im

Schnee kommen nicht zu kurz!

Voraussetzungen: Erwachsene und Kinder müssen Alpinskifahren

beherrschen. Erwachsene müssen eigenverantwortlich Skitouren

durchgeführt haben.

Termine Kurs-Nr

03.01.13 - 06.01.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang F 020

Kursdauer: 3½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 50,–; Kind: € 40,–; Sektion: € 125,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

FGL

Mobile Seilaufbauten mit Kindern

für Kinder ab 9 Jahren, mit Jugendleitern

Mobile Seilbaufbauten und Slacklinen bieten tolle Möglichkeiten für

abenteuer- und erlebnispädagogische Spielformen. Aufbau und Durchführung

erfordern jedoch ein solides seiltechnisches Können, Wissen

über Gefahrenquellen, einen geschulten Blick für das richtige Gelände

und pädagogische Fähigkeiten zur Anleitung. Während der Fortbildung

bauen wir ausgewählte niedere und hohe Elemente gemeinsam mit den

Kindern auf, erlernen Knoten und Spanntechniken, testen Spielformen

und bekommen einen Einblick in deren pädagogisches Potential.

Voraussetzung: Beherrschen der gängigen Kletterknoten und Sicherungstechniken

Termin Kurs-Nr

19.04.13 - 21.04.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang F 021

Kursdauer: 3½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

34 Fortbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

FGL

Leitungsverhalten und Führungstechnik

für Kinder ab 4 Jahren

Familiengruppen sind bunt gemischte Gruppen, in denen verschiedene

Erziehungsstile, Kinder unterschiedlichen Alters und unterschiedliche

Vorstellungen vom Unterwegssein mit Kindern aufeinandertreffen.

Zudem will man auch noch den Ansprüchen der eigenen Kinder und des

Partners gerecht werden. Ein partnerschaftlicher Führungsstil, Kommunikations-

und Integrationsfähigkeit schaffen einen guten Rahmen für die

gemeinsamen Unternehmungen. Wir lernen Führungsstile und Konfliktlösungsstrategien

kennen. Fallbeispiele, theoretisches Hintergrundwissen

und der Austausch eigener Erfahrungen helfen uns, neue Stärken zu entwickeln.

Gemeinsam mit den Kindern kochen wir in einer Blockhütte und

gehen ins Gelände!

Termin Kurs-Nr

26.04.13 - 28.04.13 Bildungsstätte Langau, Pfaffenwinkel F 022

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Halbpension

FGL

Mit Karte und Kompass

für Kinder ab 9 Jahren

Trotz satellitengesteuerter Navigation: Der gekonnte Umgang mit einer

topografischen Karte ist die wichtigste Voraussetzung für eine sichere

Orientierung im Gelände. Spielerisch vertiefen wir Karten- und Kompasskunde

und sind querfeldein in Feld, Wald und Flur unterwegs. Dabei

bietet der Orientierungslauf eine spannende Möglichkeit für Kinder Orientierung

zu erleben. Wir steigen zudem in die Funktionsweise und den

Umgang mit dem GPS ein und suchen einen Geocache.

Termin Kurs-Nr

26.04.13 - 28.04.13 Kletterzentrum Sektion Kaufbeuren-Gablonz F 023

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Gruppenraumlager (Schlafsack/Isomatte)

mit Halbpension


FGL

Mit Kindern in Höhlen

für Kinder ab 7 Jahren, mit Jugendleitern

Höhlen üben auf Kinder und Erwachsene eine große Faszination aus:

absolute Dunkelheit, bizarre Tropfsteine, enge Gänge, schmieriger Lehm

und Stille. Einmal unter die Erde in den Berg hinein zu kriechen ist ein

eindrucksvolles Erlebnis. Wir erproben, wie wir mit der Familiengruppe

diese Faszination erleben können. Themen sind: Höhlen mit Gruppen

– Tourenplanung und Führungstechnik, ökologische Aspekte bei Höhlenbefahrungen,

Spiele und Geschichten zum Thema Höhle sowie die Entstehung

von Höhlen.

Termin Kurs-Nr

03.05.13 - 05.05.13 ehem. Jugendherberge Streitberg, Fränk. Schweiz F 024

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Halbpension

FGL

Unterwegs mit Zwergen

für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Das Gebirge ist schon für kleine Kinder verlockend. Hier gibt es wilde

Orte, Wasser, Matsch und Steine, Gebüsche und Spielraum: die Natur mit

allen Sinnen erleben und spielend erfahren, mit Naturmaterialien bauen,

essen, was die Natur bietet, die Natur mit Geschichten lebendig werden

lassen. So bauen Kinder schon früh eine intensive Beziehung zur Natur

auf, was vor der Haustüre oftmals nicht mehr möglich ist. Wir lassen uns

ganz auf die Erlebniswelt der Kinder ein; die Kraxe kann getrost zuhause

bleiben. Wir beziehen Quartier in einer urigen Selbstversorgerhütte mit

30 Minuten Aufstieg und brutzeln das Abendessen am Holzherd.

Termin Kurs-Nr

03.05.13 - 05.05.13 Kloaschaualm, Bayrischzell F 025

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Halbpension

FGL

Erlebnis Mountainbike

für Kinder ab 8 Jahren

Wer Spaß am Radfahren hat und eine Tour in den Alpen oder im Mittelgebirge

unternehmen will, kann durch die richtige Planung den Erlebniswert

und die Sicherheit dieser Gruppenunternehmung erhöhen. Schwerpunkte

der Fortbildung sind: Planung und Durchführung einer Mountainbiketour

(3-5 Std. Fahrzeit), Sicherheitsregeln beim Fahren, Fahrradsicherheitscheck,

Aufbau und Befahren eines Fahrtechnikparcours sowie Spiele auf

dem Fahrrad.

Voraussetzungen: sicheres Fahrradfahren auf Schotterwegen/Waldwegen,

Kondition für kürzere Bergaufstrecken, Mountainbike oder Fahrrad

mit mindestens 6-Gang-Schaltung

Termin Kurs-Nr

10.05.13 - 12.05.13 Schullandheim Rappershausen, Rhön-Grabfeld F 026

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

FGL

Spielwerkstatt Natur

für Kinder ab 5 Jahren

Kinder sind die geborenen Entdecker und Forscher! Mit fantasievoller

Anregung wird jede Wanderung zum spannenden Naturerlebnis: Spiele,

Rallyes, Forscheraufträge, Beobachtungsaufgaben, Landart-Aktionen und

Geschichten, die zur Landschaft passen, bieten ein buntes Repertoire.

Wir tauchen ein in die Vielfalt von Pflanzen und Tieren und erleben Natur

und Wetter mit allen Sinnen. Auch das Schmecken kommt nicht zu kurz:

In der Selbstversorgerküche bereiten wir Köstlichkeiten zu, die die Natur

rund um die Hütte zu bieten hat.

Termin Kurs-Nr

07.06.13 - 09.06.13 Jugendsiedlung Hochland, Königsdorf F 027

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Halbpension

FGL

Klettersteige mit der Familiengruppe

für Kinder ab 8 Jahren

Klettersteige liegen im Trend und machen viel Spaß. Das Steigen auf

Leitern und Gehen entlang der Drahtseile kommt auch bei Kindern gut

an. Doch was ist mit der Familiengruppe überhaupt möglich? Ab welchem

Alter sind Klettersteige für Kinder sinnvoll? Wann und wie sichere

ich zusätzlich? Gibt es geeignete Ausrüstung für Kinder? Wie groß darf

die Gruppe sein? Was mache ich, wenn Teilnehmende Schwierigkeiten

haben? Wir zeigen auf, inwieweit Klettersteiggehen mit der Familiengruppe

machbar ist.

Voraussetzung Erwachsene: Tourenbericht, aus dem eine solide Klettersteigerfahrung

hervorgeht

Achtung: nur ein Kind pro Erwachsenem

Termin Kurs-Nr

14.06.13 - 16.06.13 Ferienhaus Bergblick, Längenfeld/Ötztal F 028

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Halbpension

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Fortbildung

35


Fortbildungen Familiengruppenleiter

FGL

Berg alpin

für Kinder ab 6 Jahren

Die Fortbildung richtet sich vor allem an Familiengruppenleitungen, die

eine Grundausbildung für Kinder ab 3 bzw. 4 Jahren absolviert haben und

jetzt in anspruchsvolleres Gelände vordringen. Alles rund um eine alpine

Unternehmung – ohne „Fels und Eis“ – wird abgedeckt: Tourenplanung,

Orientierung, Wettereinschätzung und Gehen im weglosen Gelände

sowie Abenteuerspiele und Naturkundliches. Das Meißner Haus ist in ca.

2 Stunden Fußmarsch zu erreichen, dank Gepäcktransport können wir

unbeschwert aufsteigen.

Termin Kurs-Nr

28.06.13 - 30.06.13 Meißner Haus, Tuxer Alpen F 029

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Vollpension

FGL

Dem Himmel ganz nah

für Kinder ab 11 Jahren

Ein Biwak unter freiem Sternenhimmel: die Berge mit allen Sinnen erleben,

über die Natur staunen, am Abend die Ruhe im Gebirge genießen

und den Geräuschen der Nacht lauschen. Mit der richtigen Planung hat

eine Nacht im Freien einen einmaligen Erlebniswert. Wir sind in den

Allgäuer Voralpen unterwegs und haben alles im Rucksack dabei, was

wir brauchen. Wir schlafen, wo es uns geeignet erscheint. Unser Essen

kochen wir gemeinsam auf Campingkochern. Wenn es regnet, suchen wir

Unterschlupf in einer Berghütte oder Alm.

Termin Kurs-Nr

05.07.13 - 07.07.13 Allgäuer Voralpen F 031

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Biwak mit Halbpension

36 Fortbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

FGL

Vom Tal der Adler an den Gletscherrand

für Kinder ab 8 Jahren

Unterwegs im einzigen deutschen Alpen-Nationalpark! Vom Zauberwald

am Hintersee geht es durch eine eindrucksvolle Hochgebirgslandschaft

bis ans (nicht mehr so ganz) ewige Eis. Uns erwarten spannende Sagen

und ein einzigartiger Naturspielraum mit Felsblöcken zum Kraxeln. Wir

untersuchen, welche Landschaftsformen der Gletscher hinterlässt und

welche Pflanzen und Tiere die Moränen erobern. Die Blaueishütte ist in

gut 2½ Stunden Fußmarsch (850 hm) zu erreichen, der Ausgangspunkt

lässt sich gut mit Bahn und Bus anfahren.

Termin Kurs-Nr

12.07.13 - 14.07.13 Blaueishütte, Nationalpark Berchtesgaden F 032

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: 14 Uhr)

Kosten: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 85,–

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Vollpension

Bei den „fächerübergreifenden Fortbildungen“ besteht für Familiengruppenleiter

die Teilnahmemöglichkeit bei den Kursen

B 347 Erlebnis Winter mit Kindern (Seite 54)

B 348 Erlebnis Gebirge mit Kindern (Seite 54)

B 349 Auf den Spuren von Sebastian Kneipp – gesund und

entspannend Wandern (Seite 54)

B 350 Klettern mit Kindern/Familien (Seite 54)

B 351 Klettern mit Kindern/Familien (Seite 54)


Berge,

Bewegung, Bildung

Berufliche Weiterbildungen für Fachpersonen

der Jugendarbeit in der Jugendbildungsstätte

Hindelang des Deutschen Alpenvereins (DAV)

Das Original: Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik

Die alpine Erlebnispädagogik ist das Tätigkeitsfeld der Jugend des

Deutschen Alpenvereins. In den letzten 20 Jahren hat sich die Erkenntnis

durchgesetzt, dass die Erlebnispädagogik eine hilfreiche Herangehensweise

zur pädagogischen Arbeit mit jungen Menschen ist.

Die beiden einjährigen berufsbegleitenden Weiterbildungen „ZQ Klettern“

und „ZQ Bergwandern“ befähigen die TeilnehmerInnen, in den

Feldern Klettern bzw. Bergwandern mit ihrer Klientel pädagogisch

fundiert, fachsportlich sicher und ökologisch reflektiert erlebnispädagogisch

zu arbeiten. Die Weiterbildung ist in einen Trägerverbund

integriert und wird durch den DAV und das Institut für Jugendarbeit

des BJR zertifiziert. Die Weiterbildungen gliedern sich jeweils in sechs

Teilveranstaltungen mit insgesamt 24 Ausbildungstagen.

In den vergangenen 17 Jahren haben über 500 Personen die Ausbildung

absolviert.

Alle Informationen unter

www.zusatzqualifikation-ep.de sowie unter

www.jubi-hindelang.de

Pädagogik

Ökologie

Sicherheit

ZQ

Lernen in luftiger Höhe: Seilgarten-Trainer

Bei sozialen Trainings, in der Erlebnispädagogik und auch in therapeutischen

Einrichtungen werden zunehmend stationäre und mobile

Ropes Courses (Hochseilgärten) eingesetzt.

Ein Trägerverbund, bestehend aus DAV, OeAV, VDBS und VÖBS bietet

seit 2001 die Seilgarten-Trainer-Ausbildung (SGTA) an.

Die Teilnehmer können wählen zwischen stationären Ropes Courses

und mobilen Seilaufbauten und zwischen zwei Ausbildungsstu-

fen: Der „Sicherheitstrainer“ legt den Schwerpunkt auf die sicherheitstechnische

Kompetenz, während der „Ropes Course Trainer“

darauf aufbauend die Moderations-, Interventions- und Reflektionsfähigkeiten

der Teilnehmerinnen und Teilnehmer schult.

Nähere Infos unter: www.seilgartentrainer.com.

Spezialthemen

Neben den beruflichen Weiterbildungen bietet die Jugendbildungsstätte

Hindelang auch mehrtägige Einzelseminare zu Spezialthemen

an.

Themen sind 2013 z.B.:

Klettern an künstlichen Kletteranlagen 21.03-24.03.2013

Klettern in Klettergärten 01.05.-05.05.2013

Klettern in der Sonder- & Behindertenpädagogik 03.05.-06.05.2013

Freizeit integrativ 08.05.-12.05.2013

Kletterlandschaft Turnhalle 12.04.-14.04.2013

Niedrigseilelemente im Freien 05.07.-07.07.2013

Stone Art 28.06.-30.06.2013

Slackline 26.04.-28.04.2013

Reflexion kritischer Ereignisse 15.11.-17.11.2013

Schneeschuhbau 18.01.-20.01.2013

Das aktuelle Programm finden Sie unter www.jubi-hindelang.de.

Jugendbildungsstätte der JDAV, Jochstraße 50, 87541 Bad Hindelang, Tel.

08324/9301-0, info@jubi-hindelang.de, www.jubi-hindelang.de

Ausbildung

37


38 Ausbildung


Pflichtfortbildung:

Freiwillige Fortbildung:

FÜL Hochtouren

FÜL Alpinklettern

Klettersport

HT AK KB TCS TBS TCW TBW

Ausbildung

Kletterbetreuer 40

Trainer C Sportklettern Breitensport 41

TCS AK Qualifizierungsfortbildung zum TBS 40

Trainer B Sportklettern Breitensport 42

Trainer C Wettkampfklettern Leistungssport 43

Trainer B Wettkampfklettern Leistungssport 43

Zusatzqualifikation Routenbau Breitensport 44

Fortbildung

Aktion „Sicher Klettern"/(Update) Kletterschein 46

Aktion „Sicher Klettern"/(Update) Kletterschein 46

Aktion „Sicher Klettern“/Kletterschein Outdoor 46

Sturz- und Sicherungstraining 46

Klettern mit Kindern 46

Präventive Maßnahmen im Klettersport 46

Klettern mit Menschen mit Behinderung 46

Bewegungslehre in Aktion, Boulderprobleme und Lösungsmöglichkeiten 47

Bewegungslehre in Aktion, Boulderprobleme und Lösungsmöglichkeiten 47

Verbesserung des Kletterkönnens, individuelles Coaching 47

Verbesserung des Kletterkönnens, individuelles Coaching 47

Bouldern im Granit: Technik, Taktik, Sicherheit 47

Rissklettern und mobile Sicherungsgeräte 47

Klettern im Elbsandstein 47

Klettern im Ostbayern-Granit 48

Umgang mit Angst beim Klettern 48

Sportklettern in Mehrseillängenrouten 48

Trainingsplanung in der Gruppe 48

Workshop Trainingspläne 48

Wettkampfklettern mit Kindern und Jugendlichen 48

Leistungsorientiertes Jugendtraining 48

Wettkampfbetreuung und -regelkunde 48

Wettkampfspezifischer Routenbau für Trainer 48

Funktionales Training im Breitensport und Leistungsbereich 48

Coaching-Instrumente 48

Klettern und Taijiquan 49

Wartung von Kletteranlagen, Grundlagen Routenbau 49

Bohrhaken setzen in Klettergärten, Umweltbildung 49

39


KB Kletterbetreuer TCS Trainer C Sportklettern

Der Einstieg ins Klettern erfolgt heute in der Halle – und immer öfter

bereits im Kindes- und Jugendalter. Dazu brauchen Sektionen begeisterte

und erfahrene Kletterer, die Spaß am Unterrichten haben. Der Lehrgang

vermittelt die Sicherheitsgrundlagen; die Methodik für Sicherungsthemen

in Kletterhallen wird trainiert.

Tätigkeitsfelder

• Betreuung von Kletterveranstaltungen in der Halle

• Einrichten von Übungsgelände (Topropes installieren)

• Einweisung in die Sicherungstechnik beim Klettern an Kunstwänden

• Abnahme Kletterschein Indoor

• Sichtprüfung von Griffen und Sicherungseinrichtungen

Lehrgang

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder über einen

Gastverband

• mindestens zwei Jahre Klettererfahrung

• Beherrschen des V. Schwierigkeitsgrades (5a OnSight, ohne Rasten an

Haken, 5b Flash) im Vorstieg

• Beherrschen der Sicherungstechniken mit HMS und Tuber

• Kenntnis der Inhalte von „Sicher Klettern“ und Kletterschein

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtsstunden,

nicht älter als 2 Jahre

Anerkennung anderer Ausbildungen

Der Lehrgang wird erlassen für Jugendleiter mit Grundausbildung Sportklettern

und Aufbaumodul Sportklettern 2.

Fernstudium

Etwa einen Monat vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer Unterlagen

zum Fernstudium, die sie bis zum Lehrgang durcharbeiten müssen.

Ausbildungsinhalte: Sicherungstechniken, Verbesserung der persönlichen

Klettertechnik, Methodik mit Lehrübungen „Sicherungstechnik“,

Sicherheit in der Kletterhalle, Arbeit an der Kletterwand (Einrichten von

leichtem Übungsgelände); Prüfungen: Kletterkönnen (5a OnSight); Lehrprobe

Sicherungstechnik

Fortbildung

Für Kletterbetreuer besteht derzeit noch keine Fortbildungspflicht; der

Besuch einer Fortbildung – alle drei Jahre – wird jedoch empfohlen!

Termine Kurs-Nr

09.12.12 - 14.12.12 Deutsche Sporthochschule Köln ** B 066

30.12.12 - 04.01.13 Kletterhalle Magnesia, Forchheim * B 067

03.02.13 - 08.02.13 DAV Kletterzentrum Gilching bei München B 068

10.03.13 - 15.03.13 DAV Kletterzentrum Hamburg B 069

31.03.13 - 05.04.13 DAV Kletterzentrum Wupperwände B 070

07.04.13 - 12.04.13 DAV Kletterzentrum Neu-Ulm ** B 071

12.05.13 - 17.05.13 DAV Kletterzentrum Allgäu, Rieden B 072

21.07.13 - 26.07.13 DAV Kletterzentrum Nordhessen, Kassel B 073

15.09.13 - 20.09.13 DAV Kletterzentrum Darmstadt ** B 074

13.10.13 - 18.10.13 Kletterhalle Magnesia, Forchheim * B 075

Kursdauer: 6 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: *€ 283,–/**€ 313,–/€ 330,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 620,–

– Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück

40 Ausbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

Ausbildung und Training drinnen und draußen sind die Schwerpunkte

des Trainers C Sportklettern Breitensport. Die Verbesserung der Kletterund

Sicherungstechniken steht dabei im Mittelpunkt.

Tätigkeitsfelder

• Kletterausbildung und Klettertraining in Kletteranlagen und an Mittelgebirgsfelsen

(keine Mehrseillängenrouten!)

• Leitung von Sportklettergruppen

• Organisation von Gemeinschaftsfahrten in Klettergebiete

• Steigerung des Kletterkönnens am Fels

• Abnahme Kletterschein Indoor und Outdoor

Lehrgang 1

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• mindestens zwei Jahre Klettererfahrung

• Beherrschen des VI. Schwierigkeitsgrades (5c OnSight, ohne Rasten an

Haken, 6a Flash) im Vorstieg

• Beherrschen der Sicherungstechniken mit HMS und Tuber

• Kenntnis der Inhalte von „Sicher Klettern“ und Kletterschein

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtsstunden,

nicht älter als 2 Jahre

Anerkennung anderer Ausbildungen

Der Lehrgang wird erlassen für Jugendleiter mit Grundausbildung Sportklettern

und Aufbaumodul Sportklettern 2.

Fernstudium

Etwa einen Monat vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer Unterlagen

zum Fernstudium, die sie bis zum Lehrgang durcharbeiten müssen.

Ausbildungsinhalte: Sicherheit in der Kletterhalle, Sicherungstheorie,

spezielle Klettertechniken, Routenklettern, Bouldern, Methodik mit Lehrübungen:

„Sicherung und Klettertechnik“, Arbeit an der Kletterwand

(Einrichten von Übungsgelände), DAV-Kampagne „Draußen ist anders“;

Prüfungen: Kletterkönnen (5c OnSight), Sicherungstechnik

Termine Kurs-Nr

30.12.12 - 05.01.13 DAV Kletterzentrum Regensburg ** B 080

20.01.13 - 26.01.13 DAV Kletterzentrum Gilching bei München B 081

20.01.13 - 26.01.13 DAV Kletterzentrum Nordhessen, Kassel B 082

10.02.13 - 16.02.13 DAV Kletterzentrum Berchtesgaden * B 083

17.02.13 - 23.02.13 Deutsche Sporthochschule Köln ** B 084

17.03.13 - 23.03.13 DAV Kletterzentrum Gilching bei München B 085

24.03.13 - 30.03.13 Kletterhalle Die Ostwand, Balingen * B 086

24.03.13 - 30.03.13 DAV Kletterzentrum Berchtesgaden * B 087

31.03.13 - 06.04.13 DAV Kletterzentrum Darmstadt ** B 088

14.04.13 - 20.04.13 DAV Kletterwelt Neu-Ulm B 089

05.05.13 - 11.05.13 DAV Kletterzentrum Nordhessen, Kassel B 090

26.05.13 - 01.06.13 Kletterhalle Magnesia, Forchheim * B 091

16.06.13 - 22.06.13 Kletterhalle Magnesia, Forchheim * B 092

21.07.13 - 27.07.13 DAV Kletterzentrum Hamburg ** B 093

29.09.13 - 05.10.13 DAV Kletterzentrum Gilching bei München B 094

29.09.13 - 05.10.13 Kletterzentrum Berchtesgaden * B 095

06.10.13 - 12.10.13 DAV Kletterzentrum Allgäu, Rieden B 096

13.10.13 - 19.10.13 DAV Kletterzentrum Regensburg ** B 097

20.10.13 - 26.10.13 Kletterhalle Magnesia, Forchheim * B 098

27.10.13 - 02.11.13 DAV Kletterwelt Neu-Ulm B 099

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: *€ 330,–/**€ 365,–/€ 385,–; Sektion: € 157,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 725,–

– Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück


Lehrgang 2

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 1 Trainer C Breitensport oder Lehrgang

1 Trainer C Leistungssport, die nicht länger als zwei Jahre zurück

liegt

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

Fernstudium

Etwa einen Monat vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer Unterlagen

zum Fernstudium, die sie bis zum Lehrgang durcharbeiten müssen.

Ausbildungsinhalte: Aufgaben des Trainers im Breitensport, Ökologie

des Mittelgebirges, umweltgerechtes Durchführen von Klettertouren, Ausrüstungskunde,

Fixpunkte und Standplatz, Bewegungsvorplanung, Abseilen

und Abbauen; Prüfungen: Kletterkönnen (5c OnSight im Vorstieg,

ohne Rasten an Haken, 6a Flash); Theorie; Lehreignung

Im Rahmen dieser Prüfungen kann die Qualifikation zum Trainer B Sportklettern

Breitensport erworben werden.

Termine Kurs-Nr

07.04.13 - 14.04.13 Guest House, Arco * B 105

07.04.13 - 14.04.13 Etzelwang, Nördlicher Frankenjura B 106

14.04.13 - 21.04.13 Guest House, Arco * B 107

21.04.13 - 28.04.13 Etzelwang, Nördlicher Frankenjura B 108

05.05.13 - 12.05.13 Etzelwang, Nördlicher Frankenjura B 109

12.05.13 - 19.05.13 Morschreuth, Nördlicher Frankenjura B 110

19.05.13 - 26.05.13 Hirschbach, Nördlicher Frankenjura B 111

26.05.13 - 02.06.13 Etzelwang, Nördlicher Frankenjura B 112

02.06.13 - 09.06.13 Morschreuth, Nördlicher Frankenjura B 113

09.06.13 - 16.06.13 Morschreuth, Nördlicher Frankenjura B 114

16.06.13 - 23.06.13 Weismain, Nördlicher Frankenjura B 115

25.08.13 - 01.09.13 Etzelwang, Nördlicher Frankenjura B 116

01.09.13 - 08.09.13 Hirschbach, Nördlicher Frankenjura B 117

08.09.13 - 15.09.13 Etzelwang, Nördlicher Frankenjura B 118

15.09.13 - 22.09.13 Morschreuth, Nördlicher Frankenjura B 119

22.09.13 - 29.09.13 Morschreuth, Nördlicher Frankenjura B 120

29.09.13 - 06.10.13 Hotel Garden, Arco ** B 121

06.10.13 - 13.10.13 Hotel Garden, Arco ** B 122

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: € 340,–/*€ 310,–/**€ 350,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 760,–

– Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Halbpension

/*Selbstversorgung/**Frühstück

Qualifizierungsfortbildung

und -prüfung

für die Zulassung zur Ausbildung Trainer B Sportklettern

Lehrgang

Zulassungsvoraussetzungen

• Trainer C Sportklettern Breitensport oder Fachübungsleiter Alpinklettern

• Beherrschen des Schwierigkeitsgrades UIAA VIII- (6c+ OnSight)

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder über einen

Gastverband

Ausbildungsinhalte: Update Methodik, Training der methodischen Fähigkeiten,

Update Sichern, Sicherungstraining, Sturztraining; Prüfungen:

Kletterkönnen (6c+ OnSight), Lehreignung

Termine Kurs-Nr

09.05.13 - 12.05.13 Morschreuth, Nördlicher Frankenjura B 130

Kursdauer: 3½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 135,–; Sektion: € 85

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

– Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Halbpension

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Ausbildung

41


TBS Trainer B Sportklettern

Der Trainer B Sportklettern Breitensport intensiviert sein Können und Wissen,

das er an die Mitglieder von Klettergruppen weitergibt – bei Ausfahrten

ebenso wie beim individuellen Coaching. Auch der gesundheitliche

Aspekt des Kletterns spielt eine Rolle.

Tätigkeitsfelder

• alle Aktivitäten des Trainer C Sportklettern, darüber hinaus:

• Vermittlung von Technik und Taktik auf höherem Niveau

• individuelles Coaching

• Vermittlung von vertieftem Spezialwissen (Module)

Lehrgang 1 bietet derzeit drei Module, von denen nur eines besucht

werden muss. Das Modulsystem bietet dem angehenden Trainer B die

Möglichkeit, seinen persönlichen Erfahrungshorizont zu erweitern oder

sich in seiner Spezialdisziplin den letzen Schliff zu holen. Eine spätere

Teilnahme an weiteren Modulen ist möglich, sofern Plätze frei sind.

Lehrgang 2 ist für alle verpflichtend. Inhaltlich fokussiert er auf Technikund

Taktiktraining sowie Coaching-Tätigkeiten.

Lehrgang 1

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• Trainer C Sportklettern mit Qualifikation zum Trainer B oder

• Trainer C Wettkampfklettern oder

• Trainer C Sportklettern Breitensport bzw. Fachübungsleiter Alpinklettern

mit bestandener Qualifizierungsfortbildung (siehe S. 41)

• Beherrschen des Schwierigkeitsgrades UIAA VIII- (6c+ OnSight und

Flash)

Modul 1a: Bouldern und Coaching

Tätigkeitsfelder

• Ausfahrten in Bouldergebiete sicher und lehrreich gestalten

• individuelles Coaching beim Bouldern auf Basis von Stärken- und

Schwächenanalysen

Ausbildungsinhalte: Klettertechnik, Bouldertaktik, Abspringen, Spotten,

Techniktraining (Theorie, Demo und Lehrübung), individuelles Coaching,

Bewegungslehre, Traumatologie; Prüfungen: keine

Termin Kurs-Nr

12.05.13 - 19.05.13 Val di Mello, Italienische Alpen B 125

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 395,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 810,–

– Mögliche Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Halbpensioen

42 Ausbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

Modul 1b: Mehrseillängenrouten

selbst absichern

Tätigkeitsfelder

• Führen von eingerichteten Routen mit Abseilpiste oder leichtem Abstieg

• Vermittlung von Rissklettertechniken auf hohem Niveau

• Vermittlung des sicheren Umgangs mit Cams und Keilen

Ausbildungsinhalte: Risse selbst absichern, Taktik, Rissklettertechniken,

Techniktraining (Theorie, Demo, Lehrübung), Standplatzbau, Führungstechnik,

Ablassen, Rückzug, Rettung, Traumatologie; Prüfungen: keine

Termin Kurs-Nr

02.06.13 - 09.06.13 Ponte Brolla, Tessin B 126

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten und Leistungen: wie Modul 1a

Modul 1c: Klettern und Gesundheit

Tätigkeitsfelder

• Klettertraining unter besonderer Berücksichtigung physiologischer

Aspekte

• therapeutisches Klettern

Ausbildungsinhalte: Techniktraining (Theorie, Demo, Lehrübung),

Bewegungslehre, Anatomie, Physiologie, Traumatologie; Wissen, welche

Bewegungsmuster physiologisch bedenklich sind und wie man die

entsprechenden Bewegungen besser ausführt; Wissen, welche Defizite

oder Dysbalancen zu medizinischen Problemen und Leistungsstagnation

führen können; Wissen, bei welchen Symptomen man selbst entscheiden

kann, was zu tun ist, und wann ein Arzt oder Physiotherapeut einbezogen

werden soll. Prüfungen: keine

Anmerkung: Reha-Klettern ist nicht Thema des Lehrgangs.

Termin Kurs-Nr

08.03.13 - 15.03.13 DAV Kletterzentrum Gilching bei München B 127

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten: siehe Modul 1a

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück

Lehrgang 2

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• vollständige Teilnahme am Lehrgang 1 Trainer B Sportklettern (Modul

1a, 1b oder 1c), die nicht länger als zwei Jahre zurück liegt

• bestandene Eingangsprüfung Kletterkönnen (zu Beginn von Lehrgang 2):

Beherrschen des Schwierigkeitsgrades UIAA VIII- (6c+ OnSight und

Flash).

Wer die Eingangsprüfung nicht besteht, kann trotzdem am Lehrgang teilnehmen,

muss die Prüfung aber später ablegen.

Ausbildungsinhalte: Technik- und Taktiktraining, gegenseitiges Analysieren

in Coaching-Teams, Periodisierung und Trainingsgestaltung, Mentaltraining

(Entspannung, Stressmanagement); Prüfungen: Kletterkönnen

(Eingangsprüfung, siehe oben); Theorie; Lehreignung

Termin Kurs-Nr

01.09.13 - 08.09.13 Morschreuth, Nördlicher Frankenjura B 128

08.09.13 - 15.09.13 Morschreuth, Nördlicher Frankenjura B 129

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 340,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 760,–

– Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Halbpension


TCW Trainer C

Wettkampfklettern

Die Tätigkeitsfelder des Trainer C Wettkampfklettern basieren auf drei

Säulen: das Kennen und Können der wettkampf- und trainingsrelevanten

Inhalte, die Anwendung von Trainingsmethoden sowie das Beobachten,

Erkennen und Verbessern von Klettertechnik.

Tätigkeitsfelder

• Durchführung von Training in leistungsorientierten Sektionsgruppen in

den Disziplinen Lead, Bouldern und Speed

• Betreuung der Athleten bei Wettkämpfen

• leistungsorientiertes Klettern am Fels

Lehrgang 1 – Halle

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• Beherrschen des siebten Grades: VII+ (OnSight), VIII (Flash), VIII+ (nach

wenigen Versuchen)

• Trainer- und/oder Wettkampferfahrung

• Nachweis über einen Kurs in Erster Hilfe über 16 Unterrichtsstunden,

nicht älter als 2 Jahre

Eingangsprüfung (Lehrgangsbeginn)

• Kletterkönnen (siehe oben)

Ausbildungsinhalte: Sicherungspraxis und Sturztraining, Coaching und

Trainingsorganisation, Klettertechnik vermitteln und trainieren, Konditionstraining,

Klettertaktik, Trainingsrouten und -boulder schrauben,

Traumatologie, Rechtsfragen; Prüfungen: Hausaufgabe/Praktikum im

Rahmen von vier Trainingseinheiten

Termine Kurs-Nr

24.02.13 - 02.03.13 DAV Kletterzentrum Darmstadt B 135

17.03.13 - 23.03.13 DAV Kletterzentrum Pfalz Rock B 136

07.04.13 - 13.04.13 DAV Kletterzentrum Regensburg B 137

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: nachmittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 365,–; Sektion: € 157,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 725,–

– Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück

Lehrgang 2 – Fels/Halle

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 1 Trainer C Wettkampfklettern, die

nicht länger als zwei Jahre zurück liegt

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

Ausbildungsinhalte: Klettertechnik und Bewegungsanalyse, Coaching

und Kommunikation, Vertiefung Konditionstraining, mentales Training,

Wettkampfbetreuung, Ernährung, Klettern und Naturschutz; Prüfungen:

Lehrprobe, Technikdemonstration, Theorie

Termine Kurs-Nr

02.06.13 - 08.06.13 DAV Kletterwelt Neu-Ulm * B 138

21.07.13 - 27.07.13 DAV Kletterzentrum Pfalz Rock B 139

22.09.13 - 28.09.13 DAV Kletterzentrum Regensburg B 140

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: nachmittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion:

Teilnehmer: € 365,–/ *€ 385,–; Sektion: € 157,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 725,–

– Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück

TBW Trainer B

Wettkampfklettern

Der Trainer B Wettkampfklettern ist ein Experte in Sachen Training: Seine

Tätigkeit umfasst eine individuelle Betreuung der Kletterer und Trainingsgestaltung,

sie setzt deshalb vertiefte Kenntnisse und erweitertes Können

bei der Trainingsdurchführung und -organisation voraus.

Tätigkeitsfelder

• Training der regionalen Kader und Landeskader, Betreuung der Landesstützpunkte

Lehrgang 1

Zulassungsvoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

• Trainer C Wettkampfklettern mit Zulassung zum Trainer B

• Eingangsprüfung Kletterniveau 9- Rotpunkt

• Nachweis einer regelmäßigen Trainertätigkeit (z.B. ein Mal pro Woche

oder Wettkampfbetreuung über sechs Tage; gesamte Trainertätigkeit:

Minimum 60 Stunden bzw. sechs Tage. Bestätigung durch Sektion oder

Stützpunkt erforderlich!)

Ausbildungsinhalte: Erweiterung und Vertiefung von technischen, taktischen

und konditionellen Aspekten des Trainings, Trainingsplanung,

Talentförderung und -sichtung, Speedklettern, Analyse von Wettkampfrouten

und -bouldern, individuelles Coaching, Vertiefung von Kommunikation;

Prüfungen: Eingangsprüfung Kletterniveau 9- Rotpunkt, Erstellung

eines Trainingsplans

Termin Kurs-Nr

17.03.13 - 24.03.13 DAV Kletterzentrum Darmstadt B 141

Kursdauer: 8 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: vormittags)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 375,–; Sektion: € 180,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 740,–

– Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück

Lehrgang 2

Zulassungsvoraussetzungen

• erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang 1 Trainer B Wettkampfklettern, die

nicht länger als 2 Jahre zurück liegt

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder einen Gastverband

Ausbildungsinhalte: Betreuung eines Leistungskaders bei einer Trainingsmaßnahme

oder einem Wettkampf (= Praktikum), selbständige Übernahme

von Trainingsteilen im Rahmen der Maßnahme, aktuelle Themen aus

dem Wettkampfklettern, Wettkampfbetreuung, Trainingsanalyse; Ziele:

Anbindung an aktive Nationaltrainer, Hineinschnuppern in internationales

Niveau; Prüfungen: Aufgaben-Vergabe während des Lehrgangs, anschließend

schriftliche Ausarbeitung

Termine Kurs-Nr

Zwei Termine werden im Februar 2013 B 142 und B 143

abhängig vom Wettkampfkalender festgelegt.

Kursdauer: 3-4 Tage

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Ausbildung

43


Zusatzqualifikation

Routenbau Breitensport

Das Routenschrauben in der Halle, speziell für den Breitensport, steht

im Mittelpunkt dieser Zusatzqualifikation, für die eine Trainer- oder Fachübungsleiter-Lizenz

nicht erforderlich ist.

Lehrgang

Teilnahmevoraussetzungen

• Einverständnis/Meldung über eine Sektion des DAV oder eine DAV-Kletterhalle

• Vollendung des 18. Lebensjahres

• mindestens 3 Jahre Klettererfahrung

• Beherrschen des VII. Schwierigkeitsgrades UIAA (6a OnSight)

• Erfahrung in der Betreuung von Kletterhallen, grundlegendes bautechnisches

Verständnis

Ausbildungsinhalte: Material (Werkzeug, Hilfsmittel, Hinterbau, Wand,

Griffe), Sicherheit (persönliche Sicherheit, Sicherungstechniken, Arbeit

aus dem Seil, Arbeit vom Steiger, Absicherung des Umfelds, Rettungstechniken),

Routen- und Boulderplanung, Gestaltung in der Praxis,

Bewertung und Kontrolle (Feedback durch Trainer und Kletterer)

Termin Kurs-Nr

10.02.13 - 16.02.13 DAV Kletterzentrum Gilching bei München B 131

22.09.13 - 28.09.13 Arena Vertikal, Troisdorf B 132

Kursdauer: 7 Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 385,–; Sektion: € 157,50

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 725,–

– Eintritte in Kletterhallen sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück

44 Zusatzqualifikation ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung


Neu!

Kletterschein Outdoor

Mehr Sicherheit in der Wand

Wie geht das Klettern am Fels? Wie sichert man? Wie kann

man die Natur und Umwelt erleben und sie gleichzeitig

schützen? Der neue Kletterschein Outdoor vermittelt die

wichtigsten Aspekte für Einseillängenrouten im Klettergarten.

Im bewährten Kletterschein-Stil sind in einer Broschüre die

Inhalte für Prüfer und Teilnehmer anschaulich dargestellt.

Mehr infos unter

www.sicher-klettern.de

– Aktion „Sicher Klettern“

2005 hat der DAV die Aktion „Sicher Klettern“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, alle

Kletterer und auch Trainer und Fachübungsleiter über korrekte Verhaltensweisen,

mögliche Fehlerquellen und versteckte Gefahren aufzuklären. So sollen die Quote

der Sicherungsfehler gesenkt und Unfälle vermieden werden. Hinter der bekannten

Präventionsmarke stehen verschiedene Bausteine, die didaktisch aufeinander

abgestimmt sind. Wichtigstes Element sind die DAV-Kletterscheine Toprope und

Vorstieg, bei denen Kletterern die elementarsten Techniken standardisiert vermittelt

werden. In Ergänzung finden sich weitere Instrumente wie beispielsweise die

Partnercheck-Kampagne und die Posterserie „Sicher Klettern“. Alle Kletterlehrgänge

des DAV haben die Aktion auch zum Thema gemacht; alle Trainerinnen und Trainer

sind daher aufgefordert, ihre Angebote in der Sektion mit Maßnahmen aus der

Aktion „Sicher Klettern“ noch sicherer zu gestalten!

Die Bausteine:

DAV Kletterscheine

Toprope und Vorstieg

▸ Partnercheck-Kampagne

▸ Posterserie „Sicher Klettern“

▸ Buch & DVD

▸ Videothek

▸ „Draußen ist anders“

▸ neu: Kletterschein Outdoor

▸ neu: Sicherungs-Update für

Kletterschein Vorstieg

Neu!

Sicherungs-Update für den

DAV-Kletterschein Vorstieg (Indoor)

Dieses neue Modul ist für alle Kletterer gedacht, die bereits

den Kletterschein Vorstieg gemacht haben und sich fortbilden

möchten. Die Inhalte des Moduls, der Ablauf und die

Organisation sind in einer neuen Broschüre zusammengefasst.

Themen sind bodennahes Sichern, Wahl des Sicherungsgeräts,

Falltest/ Sicherungstraining sowie eine Prüfung

zur Lernerfolgskontrolle. Wer die Prüfung besteht, erhält

einen Aufkleber mit Jahreszahl, der auf den bestehenden

Kletterschein Vorstieg geklebt werden soll.

Mehr infos unter

www.sicher-klettern.de

Update

Indoor-Klettern

Sicherungs-Update

für den DAV-Kletterschein Vorstieg

sicher-klettern.de alpenverein.de

Bestellung beim DAV-Shop

(nur durch DAV-Sektionen, Kletterhallen oder Bergsteigerschulen):

E-Mail: dav-shop@alpenverein.de

Fax: 089 / 140 03 - 911


Fortbildungen Klettersport

Kosten, Leistungen, Kursbeginn/-ende

Kosten bei einer Kursdauer von 2½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 50,–; Sektion: € 95,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 285,–

Kosten bei einer Kursdauer von 3½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

sonstige Kosten:

– Eintritte in Kletterhallen, Rucksacktransporte, etc. sind nicht im Kurspreis

enthalten; sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56.

Leistungen:

– Im Kurspreis ist – wenn nicht anders angegeben – die Übernachtung im

Lager oder Mehrbettzimmer mit Halbpension enthalten.

– Bei Fortbildungen, die in Kletter- oder Boulderhallen stattfinden, ist die

Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück enthalten.

Kursbeginn/-ende:

Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr

Welche Fortbildung kann ich besuchen?

Die Symbole zeigen's Ihnen:

KB = Kletterbetreuer

TCS = Trainer C Sportklettern

TBS = Trainer B Sportklettern

TCW = Trainer C Wettkampfklettern

TBW = Trainer B Wettkampfklettern

HT = Fachübungsleiter Hochtouren

AK = Fachübungsleiter Alpinklettern

Pflichtfortbildung oder freiwillige Fortbildung?

Links finden Sie die Pflichtfortbildungen, rechts die freiwilligen Fortbildungen.

� Pflichtfortbildung freiwillige Fortbildung �

KB

Aktion „Sicher Klettern"/ (Update) Kletterschein

Der neue Baustein der Aktion „Sicher Klettern“ steht im Mittelpunkt der

Fortbildung. Das „Sicherungs-Update“ für den DAV Kletterschein Vorstieg

umfasst neue Sicherungsgeräte, weiches, dynamisches Sichern sowie

Sturztraining.

Termine Kurs-Nr

11.01.13 - 13.01.13 DAV Kletterzentrum Nordhessen, Kassel B 215

12.04.13 - 14.04.13 DAV Kletterwelt Neu-Ulm B 216

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS TBS

Aktion „Sicher Klettern"/ (Update) Kletterschein

Der neue Baustein der Aktion „Sicher Klettern“ steht im Mittelpunkt der

Fortbildung. Das „Sicherungs-Update“ für den DAV Kletterschein Vorstieg

umfasst neue Sicherungsgeräte, weiches, dynamisches Sichern sowie

Sturztraining.

Termine Kurs-Nr

13.09.13 - 15.09.13 DAV Kletterzentrum Gilching bei München B 217

04.10.13 - 06.10.13 Kletterzentrum Die Ostwand, Balingen B 218

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

46 Fortbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

TCS TBS

Aktion „Sicher Klettern“/ Kletterschein Outdoor

AK

„Von der Halle an den Fels“ lautet der Untertitel des neuen DAV Kletterscheins

Outdoor, dem diese Fortbildung gewidmet ist. Thematisiert werden

vor allem die Aspekte Sicherheit und Naturschutz.

Termine Kurs-Nr

17.05.13 - 19.05.13 Resnhof, Nördlicher Frankenjura B 219

24.05.13 - 26.05.13 Resnhof, Nördlicher Frankenjura B 220

12.07.13 - 14.07.13 Gasthof zur guten Einkehr, Nördl. Frankenjura B 221

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS TBS

Sturz- und Sicherungstraining

Richtig Sichern und Stürzen heißt es bei dieser Fortbildung: Die Teilnehmer

erhalten ein Update zu den Sicherungsgeräten und trainieren dynamisches

Sichern, Sichern in Bodennähe sowie das Stürzen.

Termine Kurs-Nr

08.03.13 - 10.03.13 DAV Kletterzentrum Regensburg B 222

12.04.13 - 14.04.13 DAV Kletterzentrum Allgäu, Rieden B 223

26.04.13 - 28.04.13 DAV Kletterzentrum Berchtesgaden B 224

10.05.13 - 12.05.13 DAV Kletterwelt Neu-Ulm B 225

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS TBS

Klettern mit Kindern

KB

Welche Entwicklungsstufen durchlaufen Kinder? Welche Kletterspiele gibt

es? Wie sichern Kinder und inwieweit können und sollen sie Verantwortung

übernehmen? Die Fortbildung gibt die entsprechenden Antworten.

Termine Kurs-Nr

18.01.13 - 20.01.13 Kletterhalle Magnesia, Forchheim B 226

13.09.13 - 15.09.13 DAV Kletterzentrum Regensburg B 227

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS TBS TCW TBW

Präventive Maßnahmen im Klettersport

Das Wissen um Bewegungsabläufe im Körper und Bewegungsanalysen

beim Klettern helfen, Überlastungsschäden und Verletzungen vorzubeugen.

Die Fortbildung vermittelt außerdem mobilitätsverbessernde Maßnahmen,

z.B. Yoga und Feldenkrais.

Termin Kurs-Nr

25.01.13 - 27.01.13 DAV Kletterzentrum Berchtesgaden B 228

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS TBS TCW TBW

Klettern mit Menschen mit Behinderung

KB

Klettern für Menschen mit Behinderung gewinnt an Bedeutung: Welche

Erfahrungen und Handlungsansätze gibt es? Welche zusätzlichen Sicherungsmethoden

kommen zum Einsatz und wo liegen die Zumutbarkeiten

bzw. deren Grenzen?

Termine Kurs-Nr

19.04.13 - 21.04.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang B 229

07.06.13 - 09.06.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang B 230

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten


TCS

Bewegungslehre in Aktion, Boulderprobleme und

Lösungsmöglichkeiten

Die Bewegungslehre in Praxis und Theorie steht im Mittelpunkt der

Fortbildung. Neben Übungen im Boulderbereich und einem Update in

Sachen Sicherungsgeräte geht es auch um die Frage, wie man am besten

Feedback gibt. Voraussetzung: Niveau Grad 6-7

Termine Kurs-Nr

25.01.13 - 27.01.13 DAV Kletterzentrum Darmstadt B 231

08.02.13 - 10.02.13 DAV Kletterzentrum Darmstadt B 232

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TBS TCW TBW

Bewegungslehre in Aktion, Boulderprobleme und

Lösungsmöglichkeiten

Die Bewegungslehre in Praxis und Theorie steht im Mittelpunkt der

Fortbildung. Neben Übungen im Boulderbereich und einem Update in

Sachen Sicherungsgeräte geht es auch um die Frage, wie man am besten

Feedback gibt. Voraussetzung: Niveau Grad 7 aufwärts

Termin Kurs-Nr

04.10.13 - 06.10.13 DAV Kletterzentrum Darmstadt B 233

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS

Verbesserung des Kletterkönnens, individuelles

Coaching

Ein qualitativ hochwertiges Training erfordert ein genaues Beobachten

der Athleten und eine professionelle Rückmeldung – beides wird in

dieser Fortbildung trainiert; ein Sicherungsupdate ergänzt die Inhalte.

Voraussetzung: Niveau Grad 6-7

Termine Kurs-Nr

07.12.12 - 09.12.12 Deutsche Sporthochschule Köln B 234

18.01.13 - 20.01.13 DAV Kletterwelt Neu-Ulm B 235

01.03.13 - 03.03.13 DAV Kletterzentrum Regensburg B 236

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TBS TCW TBW

Verbesserung des Kletterkönnens, individuelles

Coaching

Ein qualitativ hochwertiges Training erfordert ein genaues Beobachten

der Athleten und eine professionelle Rückmeldung – beides wird in

dieser Fortbildung trainiert; ein Sicherungsupdate ergänzt die Inhalte.

Voraussetzung: Niveau Grad 7 aufwärts

Termine Kurs-Nr

15.02.13 - 17.02.13 Deutsche Sporthochschule Köln B 237

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS TBS TCW TBW

Bouldern im Granit: Technik, Taktik, Sicherheit

Die Teilnehmer trainieren boulderspezifische Techniken und befassen

sich mit Taktiken für Boulderprobleme am persönlichen Limit; Sicherheitsaspekte

und richtiges Spotten werden ebenso thematisiert wie sozialverträgliches

Bouldern.

Termin Kurs-Nr

20.09.13 - 22.09.13 Alpengasthaus Breitlahner, Ginzling B 238

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

AK TCS TBS

Rissklettern und mobile Sicherungsgeräte

Das Rissklettern und seine Besonderheiten sind Thema dieser Fortbildung.

In diesem Zusammenhang wird auch die Verwendung mobiler

Sicherungsgeräte trainiert.

Termine Kurs-Nr

03.10.13 - 06.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 239

06.10.13 - 09.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 240

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

AK TCS TBS

Klettern im Elbsandstein

Welche Eigenheiten hat das sächsische Klettern? Wie wende ich die

speziellen Absicherungstechniken mit Schlingen und Bandmaterial an?

Neben Antworten auf diese Fragen erhalten die Teilnehmer Einblicke in

die Lebensräume im Nationalpark Sächsische Schweiz.

Termine Kurs-Nr

08.05.13 - 11.05.13 Ferienhof Lilienstein, Porschdorf B 241

12.05.13 - 15.05.13 Ferienhof Lilienstein, Porschdorf B 242

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende und Kosten: siehe Kasten,

Leistungen: Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Fortbildung

47


Fortbildungen Klettersport

AK TCS TBS

Klettern im Ostbayern-Granit

Die Teilnehmer trainieren in den ostbayerischen Granit-Klettergebieten

die spezielle Technik und Taktik sowie den Umgang mit Friends und

Klemmkeilen. Weitere Themen sind das Spannungsfeld „Eigenverantwortung

– Risiko – Gruppendynamik“ und Bewältigungsstrategien für Angst

und Stress.

Voraussetzung: Umgang mit Klemmkeilen und Friends, sicherer Vorstieg

im 6. Grad auch über dem Haken

(mit Unterkunftswechsel)

Termine Kurs-Nr

07.08.13 - 10.08.13 Pension Rosenhof, Rimbach B 243

11.08.13 - 14.08.13 Pension Rosenhof, Rimbach B 244

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

HT AK TCS TBS

Umgang mit Angst beim Klettern

Beim Klettern sind Angst- und Stresssituationen möglich. Welche Methoden

gibt es für deren Bewältigung? Neben Antworten auf diese Frage

erhalten die Teilnehmer auch ein Sicherungsupdate.

Termine Kurs-Nr

12.10.13 - 15.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 245

16.10.13 - 19.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 246

20.10.13 - 23.10.13 Landgasthof Am Teufelstisch, Pfalz B 247

Kursdauer: 3½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS

Sportklettern in Mehrseillängenrouten

Klettern und Sichern in Mehrseillängenrouten, die Seilschaft in Aktion

und auch der Rückzug in Plaisir-Routen sind Themen dieser Fortbildung.

Sie dient lediglich als „Blick über den Tellerrand” (qualifiziert aber nicht

zum Führen oder Ausbilden in Mehrseillängenrouten)!

Voraussetzung: Niveau Grad 6-7

Termine Kurs-Nr

14.06.13 - 16.06.13 Nassereith, Außerfern B 248

05.07.13 - 07.07.13 Schmidt-Zabierow-Hütte, Loferer Steinberge B 249

26.07.13 - 28.07.13 Griesner Alm, Kaisergebirge * B 250

23.08.13 - 25.08.13 Schmidt-Zabierow-Hütte, Loferer Steinberge B 251

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TBS TCW TBW

Trainingsplanung in der Gruppe

TCS

Die Teilnehmer lernen, worauf es bei der Trainingsplanung und -organisation

ankommt, wie sich Trainingsmöglichkeiten schaffen lassen und worauf

sie bei der Struktur und der Kommunikation achten sollen.

Termin Kurs-Nr

26.04.13 - 28.04.13 DAV Kletterzentrum Regensburg B 252

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TBS TCW TBW

Workshop Trainingspläne

TCS

Ein sinnvoller und zielorientierter Trainingsplan ist mit Aufwand verbunden:

Der Workshop zeigt, wie sich das Training periodisieren und dokumentieren

lässt und wann und wie eine Leistungsüberprüfung realisiert

werden sollte.

Termin Kurs-Nr

18.01.13 - 20.01.13 DAV Kletterzentrum Gilching bei München B 253

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

48 Fortbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

TCW TBW

Wettkampfklettern mit Kindern und Jugendlichen

Damit Kinder und Jugendliche am Wettkampfklettern Spaß haben, ist

einiges zu beachten: Das Konzentrations- und Konditionstraining sollen

altersgerecht sein, das Konkurrenzdenken abgebaut und Platzierungsziele

gelöst werden. Der Kurs gibt dazu Tipps und Tricks.

Termin Kurs-Nr

01.03.13 - 03.03.13 DAV Kletterzentrum Regensburg B 254

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TBS TCW TBW

Leistungsorientiertes Jugendtraining

Die Fortbildung legt den Schwerpunkt auf die unterschiedlichen Aspekte

des Leistungstrainings mit Kindern und Jugendlichen: Behandelt werden

konditionelle, koordinative, psychische und pädagogische Aspekte.

Termin Kurs-Nr

18.10.13 - 20.10.13 Boulderhalle Café Kraft Nürnberg B 255

und ISS Erlangen

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCW TBW

Wettkampfbetreuung und -regelkunde

Wie kann der Trainer die Athleten auf Wettkämpfen optimal betreuen?

Thematisiert wird in diesem Zusammenhang auch die praktische Anwendung

der Wettkampfregeln in den Disziplinen Lead, Bouldern und Speed

aus Sicht der Athleten, Trainer und Schiedsrichter.

Termin Kurs-Nr

22.02. 13 - 24.02.13 DAV Kletterzentrum Nordhessen, Kassel B 256

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCW TBW

Wettkampfspezifischer Routenbau für Trainer

Schwerpunkt der Fortbildung ist das Setzen von wettkampfspezifischen

Routen und Bouldern nach den aktuellen Anforderungen im Wettkampfgeschehen.

Inhalte sind auch Nutzen und Modifizierung bestehender

Routen/ Boulder für das Training sowie das Definieren von Bouldern.

Termin Kurs-Nr

07.12.12 - 09.12.12 Boulderwelt Frankfurt B 257

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS TBS TCW TBW

Funktionales Training im Breitensport und Leistungsbereich

Dieser Kurs vermittelt funktionales Training und Ausgleichstrainingstraining

in Theorie und Praxis. Schultergürtel- und Rumpfstabilität werden

ebenso behandelt wie das Schnellkrafttraining.

Termin Kurs-Nr

19.04.13 - 21.04.13 DAV Kletterzentrum Stuttgart B 258

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

TCS TBS TCW TBW

Coaching-Instrumente

Trainerarbeit ist mehr als nur Klettertechnik und -taktik zu vermitteln: Die

Teilnehmer befassen sich mit Kommunikationspsychologie sowie Methoden

des Miteinander-Redens nach Schulz von Thun.

Termin Kurs-Nr

12.04.13 - 14.04.13 DAV Kletterzentrum Berchtesgaden B 259

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten


TCS TBS TCW TBW

Klettern und Taijiquan

Wie setze ich meine Kräfte ein, damit ich mit weniger Anstrengung mehr

erreiche? Die Bewegungsprinzipien des Taijiquan werden praktisch erlebbar

dargelegt, geübt und auf das Klettern übertragen.

Termine Kurs-Nr

08.02.13 - 10.02.13 Kletterhalle Magnesia, Forchheim B 260

11.10.13 - 13.10.13 DAV Kletterzentrum Darmstadt B 261

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

KB TCS TBS

Wartung von Kletteranlagen, Grundlagen Routenbau

Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse zu folgenden Themen: Wandsysteme,

Normen, Inspektionen, Gefahrenquellen, Routinetausch von Verschleißmaterial,

Technik und Sicherheit beim Schrauben, Gestalten von Kletterzügen

und Schwierigkeitsgraden.

Termine Kurs-Nr

15.02.13 - 17.02.13 DAV Kletterzentrum Allgäu, Rieden B 262

22.02.13 - 24.02.13 Kletterzentrum Die Ostwand, Balingen B 263

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

AK TCS TBS

Bohrhaken setzen in Klettergärten, Umweltbildung

Die Teilnehmer des Kurses befassen sich mit Verankerungssystemen, dem

Setzen von Verbundhaken sowie reib- und formschlüssigen Bohrhaken,

Belastungsversuchen und ökologischen, rechtlichen und ethischen

Aspekten.

Termine Kurs-Nr

04.10.13 - 06.10.13 Resnhof, Nördlicher Frankenjura B 264

11.10.13 - 13.10.13 Harpprechthaus, Donautal B 265

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

Kosten, Leistungen, Kursbeginn/-ende

Kosten bei einer Kursdauer von 2½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 50,–; Sektion: € 95,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 285,–

Kosten bei einer Kursdauer von 3½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

sonstige Kosten:

– Eintritte in Kletterhallen, Rucksacktransporte, etc. sind nicht im Kurspreis

enthalten; sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung: siehe AGBs auf Seite 56.

Leistungen:

– Im Kurspreis ist – wenn nicht anders angegeben – die Übernachtung im

Lager oder Mehrbettzimmer mit Halbpension enthalten.

– Bei Fortbildungen, die in Kletter- oder Boulderhallen stattfinden, ist die

Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück enthalten.

Kursbeginn/-ende:

Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Fortbildung

49


50 Ausbildung


Fächerübergreifende

Fortbildungen

FÜL Skibergsteigen

Trainer B Skihochtour

FÜL Skilauf

FÜL Skilanglauf

FÜL Bergsteigen

FÜL Hochtouren

FÜL Alpinklettern

FÜL Mountainbike

Wanderleiter

Kletterbetreuer

Trainer C Sportklettern

Trainer B Sportklettern

Trainer C Wettkampfklettern

Trainer B Wettkampfklettern

Familiengruppenleiter

SB SHT SK LL BS HT AK MTB WL KB TCS TBS TCW TBW FGL NR

Pflichtfortbildung:

Freiwillige Fortbildung:

Naturschutzreferenten

Freiwillige Fortbildung

Alpine Wettervorhersage im Internet-Zeitalter 52

Wetterkunde und Umweltbildung 52

Orientierung mit GPS: Einsteiger 52

Orientierung mit GPS: Fortgeschrittene 52

Erste Hilfe alpin 52

Skilanglauf 53

Höhlenbefahrung (Einführung) 53

Faszination Mountainbike 53

Frauen in Leitungspositionen * 53

Tierspuren im Schnee erkennen 53

Schneeschuhbergsteigen und Umweltbildung 54

Erlebnis Winter mit Kindern 54

Erlebnis Gebirge mit Kindern 54

Auf den Spuren von Sebastian Kneipp * 55

Klettern mit Kindern/Familien 55

Klettern mit Kindern/Familien 55

Geologie und Landschaft 55

Klimawandel – Auswirkungen auf Bergwelt & Bergsport 55

Draußen ist anders 55

Bergtour, Natur, Kultur 55

Alpenpflanzen 55

Verkürzte Jugendleiter-Grundausbildung

* nur für Frauen

55

51


Fächerübergreifende Fortbildungen

Kosten, Leistungen, Kursbeginn/-ende

Kosten bei einer Kursdauer von 2½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 50,–; Sektion: € 95,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 285,–

Kosten bei einer Kursdauer von 3½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

sonstige Kosten:

– Eintritte in Kletterhallen, Liftkosten, Rucksacktransporte, etc. sind nicht

im Kurspreis enthalten; sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung siehe AGBs auf Seite 56.

Leistungen:

Im Kurspreis ist – wenn nicht anders angegeben – die Übernachtung im

Lager oder Mehrbettzimmer mit Halbpension enthalten.

Kursbeginn/-ende:

Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr

Freiwillige Fortbildung

Fächerübergreifende Fortbildungen werden ab 2013 nicht mehr

als Pflichtfortbildungen anerkannt; die Teilnahme ist freiwillig.

Welche Fortbildung kann ich besuchen?

Voraussetzung für den Besuch der Kurse ist – wenn nicht anders

angegeben – eine abgeschlossene Ausbildung zum Fachübungsleiter,

Trainer, Kletterbetreuer oder Wanderleiter.

SB = FÜL Skibergsteigen

SHT = Trainer B Skihochtour

SK = FÜL Skilauf

LL = FÜL Skilanglauf

BS = FÜL Bergsteigen

HT = FÜL Hochtouren

AK = FÜL Alpinklettern

MTB = FÜL Mountainbike

WL = Wanderleiter

KB = Kletterbetreuer

TCS = Trainer C Sportklettern

TBS = Trainer B Sportklettern

TCW = Trainer C Wettkampfklettern

TBW = Trainer B Wettkampfklettern

An entsprechend gekennzeichneten Kursen können auch Familiengruppenleiter

und Naturschutzreferenten teilnehmen.

FGL = Familiengruppenleiter

NR = Naturschutzreferenten

Alpine Wettervorhersage im Internet-Zeitalter

Die Fortbildung befasst sich mit der effektiven Wettervorhersage anhand

von Wettermodellen: Thematisiert werden GFS-Modell, Modellvergleiche,

die Verbindung der Modellinformationen mit Wetterbeobachtungen auf

Tour und die Umsetzung auf das örtliche Relief der Alpen.

Termin Kurs-Nr

07.06.13 - 09.06.13 Solsteinhaus, Karwendel B 330

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

52 Fortbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

Wetterkunde und Umweltbildung

Der Kurs verbindet zwei Themenkomplexe: physikalische Grundlagen des

Wetters, Wetterlagen, Wolkenbilder, Satellitenbild und Wetterkarte sowie

das Erstellen von Prognosen einerseits, Klimawandel, Natur- und Kulturraum

Alpen, Ökologie des Mittelgebirges und gebietsspezifische Umweltfragen

andererseits.

Termine Kurs-Nr

28.06.13 - 30.06.13 Solsteinhaus, Karwendel B 331

20.09.13 - 22.09.13 Erlebnis-Center Jura alpin, Frankenjura B 332

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

Orientierung mit GPS: Einsteiger

Grundlagen der Orientierung mit GPS, Gerätehandhabung und Navigieren

im Gelände werden in dieser Fortbildung vermittelt.

Voraussetzung: eigenes Satmap-Gerät oder rasterkartenfähiges Garmin-

Gerät, jeweils mit zum Gerät passender topografischer Gebietskarte

(mind. 1:50.000). Die Wahl zwischen Satmap- oder Garmin-Schulung

muss bereits bei der Anmeldung getroffen werden.

Termine Kurs-Nr

19.04.13 - 21.04.13 Resnhof, Frankenjura B 333

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

Orientierung mit GPS: Fortgeschrittene

Die Teilnehmer wiederholen die Gerätehandhabung und das Navigieren

im Gelände, üben die Tourenplanung mit digitalem Kartenmaterial am PC

sowie die Übertragung von Daten und befassen sich mit dem Umgang mit

Daten aus Internetportalen.

Voraussetzung: eigenes Satmap-Gerät oder rasterkartenfähiges Garmin-

Gerät, jeweils mit zum Gerät passender topografischer Gebietskarte

(mind. 1:50.000), WLAN-fähiger Laptop

Termin Kurs-Nr

27.09.13 - 29.09.13 Erlebnis-Center Jura alpin, Frankenjura B 334

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

Erste Hilfe alpin

Diesen Kurs in Erster Hilfe hat die Bergwacht München speziell für die

Bedürfnisse von Fachübungsleitern und Trainern ausgearbeitet. Die Ausbilder

behandeln alle relevanten Themen am Berg, geben viele Fallbeispiele

zum Üben und stellen das komplette Material bereit. Die Übungen

finden im Freien statt und erfordern eine gute Kondition. Am Ende wird

ein Erste-Hilfe-Ausweis ausgestellt.

Termine Kurs-Nr

25.01.13 - 27.01.13 Albert-Link-Hütte, Schliersee B 335

08.03.13 - 10.03.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang B 336

28.06.13 - 30.06.13 Schwäbische Alb B 337

25.10.13 - 27.10.13 Albert-Link-Hütte, Schliersee B 338

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

anerkannt als Pflichtfortbildung für LL

Skilanglauf

Die Verbesserung der Technik steht im Mittelpunkt der Fortbildung, Bewegungsanalysen

helfen dabei. Daneben geht es um sportliche, geländeangepasste

Techniken und Unterrichtstipps. Der Kursbesuch ist auch für

Teilnehmer möglich, die entweder nur klassisch laufen oder nur skaten.

Termine Kurs-Nr

07.12.12 - 09.12.12 Pension Bergfrieden, Leutasch B 339

08.02.13 - 10.02.13 Traunsteiner Hütte, Chiemgau B 340

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten


Höhlenbefahrung (Einführung)

Höhlen sind sensible Ökosysteme, Klimaarchive und gleichzeitig außergewöhnliche

Lernorte. Inhalte der Fortbildung sind die Entstehung von

Höhlen und der Lebensraum Höhle mit den Schwerpunkten Geologie und

Biologie, die Befahrung von Horizontalhöhlen (keine Schachtbefahrung)

sowie der Bereich Sicherheit und Versicherung.

Termine Kurs-Nr

07.06.13 - 09.06.13 Gasthof Zöllner, Nördlicher Frankenjura B 341

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

Faszination Mountainbike

Von der Bike-Ergonomie bis hin zur Ökologie reichen die Themen dieser

Mountainbike-Fortbildung. Des Weiteren befassen sich die Teilnehmer

mit Bewegungstechniken, Grundlagen der Tourenplanung und Orientierung

und arbeiten an ihrer Fahrtechnik.

Termin Kurs-Nr

13.09.13 - 15.09.13 Vorderriß, Karwendel B 342

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

Frauen in Leitungspositionen

nur für Frauen

In männerdominierten Fachgebieten müssen Frauen oft um fachliche

Anerkennung, persönlichen Respekt und soziale Integration kämpfen.

In der Fortbildung thematisieren sie ihre Persönlichkeit, suchen nach

Motiven für bestimmte Verhaltensautomatisationen und tauschen sich in

einem geschützten Rahmen aus.

Termine Kurs-Nr

03.05.13 - 05.05.13 Albert-Link-Hütte, Schliersee B 343

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

auch für NR

Tierspuren im Schnee erkennen

Tierspuren geben Aufschluss über Wildtierarten und deren Lebensräume,

aber auch über Verhaltensweisen der Tiere im Winter. Die Teilnehmer

werden unter fachkundiger Anleitung an das spannende Thema herangeführt

und gehen im Rahmen von Ski- oder Schneeschuhtouren auf Spurensuche.

Termine Kurs-Nr

11.01.13 - 13.01.13 Schwarzwasserhütte, Allgäuer Alpen B 344

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 15 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten und Leistungen: siehe Kasten

Schneeschuhbergsteigen und Umweltbildung

Das DAV-Projekt „Skibergsteigen umweltfreundlich" steht im Mittelpunkt

der Fortbildung: Es geht um Konzeption, Routenempfehlungen, Gebietsbetreuung

sowie grundlegende Entscheidungskriterien zur Lawinenbeurteilung

und Tourendurchführung.

Termine Kurs-Nr

01.02.13 - 03.02.13 Schönfeldhütte, Spitzingsee B 345

22.02.13 - 24.02.13 Schönfeldhütte, Spitzingsee B 346

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Fortbildung

53


Fächerübergreifende Fortbildungen

auch für FGL

Erlebnis Winter mit Kindern

für Erwachsene mit Kindern ab 6 Jahren

Die Fortbildung vermittelt die kindgerechte Gestaltung von Winteraktivitäten

ohne Ski: Tourenplanung, Spuranlage und Technik beim Schneeschuhgehen,

Sensibilisierung für Naturerlebnisse, Erkennen von Tierspuren,

Spiele im Schnee sowie Bauen und Modellieren mit Schnee (Iglu,

Kugelbahn und Skulpturen).

Kinder bei der schriftlichen Anmeldung bitte mit angeben.

Termin Kurs-Nr

01.02.13 - 03.02.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang B 347

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Anmeldung über DAV Sektion: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 95,–

– Anmeldung über Gastverband: Erwachsener € 285,–; Kind € 30,–

– keine Fahrtkostenerstattung

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

Ausrüstung: Schneeschuhe (können ausgeliehen werden)

auch für FGL

Erlebnis Gebirge mit Kindern

für Erwachsene mit Kindern ab 6 Jahren

Die Fortbildung zeigt, wie man Bergtouren zu kindgerechten Erlebnistouren

werden lässt. Anhand einer Spielidee (z. B. Forscherexpedition) werden

Bausteine auf Tour erprobt: wegloses Gehen, Naturerfahrungsspiele,

Schnitzen, Landart und Erforschen von Pflanzen, Tieren, Steinen, Wasser.

Kinder bei der schriftlichen Anmeldung bitte mit angeben.

Termin Kurs-Nr

05.07.13 - 07.07.13 Erfurter Hütte, Rofan B 348

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Anmeldung über DAV Sektion: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 95,–

– Anmeldung über Gastverband: Erwachsener € 285,–; Kind € 30,–

– keine Fahrtkostenerstattung

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Vollpension

54 Fortbildung ▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung

auch für FGL

Auf den Spuren von Sebastian Kneipp

für Frauen mit Kindern von 5 bis 9 Jahren

Wandern wirkt sich positiv auf das Gesundheitsbefinden aus. Baut man

Elemente der Kneippschen Lehre wie Barfuß-Laufen oder Wasseranwendungen

ein, trägt die Wanderung zur ganzheitlichen, nachhaltigen

Gesundheitsförderung für jung und alt bei. Die von der Sebastian-Kneipp-

Akademie ausgebildeten Trainerinnen stellen die Kneipp-Bausteine

generationenübergreifend vor: Wasser/natürliche Reize, Ernährung, Heilpflanzen/

Kräuter, Bewegung, Lebensordnung/seelisches Wohlbefinden.

Kinder bei der schriftlichen Anmeldung bitte mit angeben.

Termin Kurs-Nr

14.06.13 - 16.06.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang B 349

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 17 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Anmeldung über DAV Sektion: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 95,–

– Anmeldung über Gastverband: Erwachsener € 285,–; Kind € 30,–

– keine Fahrtkostenerstattung

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

auch für FGL

Klettern mit Kindern/Familien

für Erwachsene mit Kindern ab 7 Jahren

Wie organisiere ich Erwachsene und Kinder sicher an der Kletterwand?

Wie vermittle ich Sicherungstechniken? Wie viel lässt sich Kindern in

welcher Entwicklungsstufe zumuten und an Verantwortung übertragen?

Welche Kletter- und Boulderspiele machen Spaß? Wie kann ich von der

Halle an natürliche Felsen heranführen? Die Fortbildung findet je nach

Möglichkeiten in der Kletterhalle Forchheim und in der Fränkischen

Schweiz statt.

Voraussetzung Erwachsene: Kletterkönnen, Beherrschen einer Sicherungsmethode

im Toprope.

Kinder bei der schriftlichen Anmeldung bitte mit angeben.

Termin Kurs-Nr

04.04.13 - 07.04.13 Gasthof-Pension Zum Signalstein, Obertrubach B 350

Kursdauer: 3½ Tage (Beginn erster Tag: 14 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Anmeldung über DAV Sektion: Teilnehmer: € 50,–; Kind: € 40,–; Sektion: € 135,–

– Anmeldung über Gastverband: Erwachsener € 385,–; Kind € 40,–

– keine Fahrtkostenerstattung

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager/Mehrbettzimmer mit Halbpension

auch für FGL

Klettern mit Kindern/Familien

für Erwachsene mit Kindern ab 8 Jahren

Wie gestalte ich kindgerechte Kletterunternehmungen im Gelände? Themen

sind: Klettern ohne Seil (Bouldern, Parcours, Kletterspiele), Klettern

mit Seil (Toprope und Vorstieg), Kinder in Mehrseillängenrouten, motorische

und psychische Entwicklungsstufen von Kindern sowie Ausrüstung,

Sicherheit, Organisation.

Voraussetzung Erwachsene: Kletterkönnen am Fels, Beherrschen einer

Sicherungsmethode im Toprope

Kinder bei der schriftlichen Anmeldung bitte mit angeben.

Termin Kurs-Nr

19.07.13 - 21.07.13 Erfurter Hütte, Rofan B 351

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten:

– Anmeldung über DAV Sektion: Teilnehmer: € 35,–; Kind: € 30,–; Sektion: € 95,–

– Anmeldung über Gastverband: Erwachsener € 285,–; Kind € 30,–

– keine Fahrtkostenerstattung

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Lager mit Vollpension

auch für NR


Geologie und Landschaft

Die Alpen sind wie ein offenes Buch: Beim Wandern und Bergsteigen

erschließen sich dem kundigen Betrachter längst vergangene Kapitel der

Erdgeschichte. Auf Wanderungen unter fachkundlicher Führung berühren

die Teilnehmer markante Landschaftspunkte.

Termin Kurs-Nr

07.06.13 - 09.06.13 Berchtesgadener Alpen B 352

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

auch für NR

Klimawandel – Auswirkungen auf Bergwelt & Bergsport

Der Klimawandel verändert die Landschaft der Alpen und den Bergsport.

Sichtbarstes Zeichen sind die abschmelzenden Gletscher. Die Teilnehmer

erfahren, wie sich Bergsteiger auf die Veränderungen einzustellen haben

und welche Maßnahmen, beispielsweise zur Sicherung von Wegen und

Hütten, notwendig sind.

Termin Kurs-Nr

28.06.13 - 30.06.13 Hochjoch-Hospitz, Ötztaler Alpen B 353

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 15 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr)

Kosten und Leistungen: siehe Kasten

auch für NR

Draußen ist anders

Das Klettern „draußen“ ist etwas Besonderes, erfordert aber einen sensiblen

Umgang mit den Felsen. Anhand aktueller Beispiele werden die

Strategien des DAV zum naturverträglichen Klettern vermittelt und diskutiert.

Themen sind unter anderem die Entstehung der Kletterkonzepte im

Nördlichen Frankenjura und die DAV-Kampagne „Draußen ist anders“.

Termin Kurs-Nr

26.04.13 - 28.04.13 Nördlicher Frankenjura B 354

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 12 Uhr)

Kosten und Leistungen: siehe Kasten

auch für NR

Bergtour, Natur, Kultur

Umweltbildung und Führungstechnik: Bergsteigen und Natur-Erlebnis

schließen sich nicht aus, sondern ergänzen sich. Auf einer abwechslungsreichen

Bergtour werden Natur- und Kulturgeschichte des Kaisergebirges

und des Kaisertals veranschaulicht und vermittelt. Auch Aspekte

der Gruppenführung werden geschult.

Termin Kurs-Nr

21.06.13 - 23.06.13 Hans-Berger-Haus, Kaisergebirge B 355

Kursdauer: 2½ Tage, Kursbeginn/-ende, Kosten und Leistungen: siehe Kasten

auch für NR

Alpenpflanzen

Dieser Kurs gibt einen Überblick über die alpine Vegetation: Nach einer

theoretischen Einführung werden im Gelände die Artenkenntnisse erweitert

und die wichtigsten Besonderheiten der alpinen Ökologie vorgestellt.

Die Exkursionsleitung übernimmt Anton Meyer, einer der besten Kenner

der Alpenflora.

Termin Kurs-Nr

12.07.13 - 14.07.13 Kärlingerhaus, Berchtesgadener Alpen B 356

Kursdauer: 2½ Tage (Beginn erster Tag: 12 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 15 Uhr)

Kosten und Leistungen: siehe Kasten

nur für SK SB SHT BS HT AK MTB

Verkürzte Jugendleiter-Grundausbildung

Im Mittelpunkt steht die Vermittlung von gruppen- und erlebnispädagogischen

Kenntnissen sowie von Methoden der Gruppenarbeit. Daneben

geht es um organisatorisch-technische Fragen zu Aufbau und zur Leitung

von Jugendgruppen. Alpine Ausbildungsinhalte werden nicht behandelt.

Voraussetzungen: abgeschlossene Fachübungsleiter-Ausbildung und

Nachweis über einen Erste-Hilfe-Kurs, nicht älter als zwei Jahre

Termine Kurs-Nr

25.04.13 - 28.04.13 JDAV Jugendbildungsstätte, Bad Hindelang J 602

Kursdauer: 4 Tage

Kosten: Sektion: € 100,–, (Änderungen vorbehalten)

Leistungen: Kurs inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension

Info und Anmeldung: Jugend des Deutschen Alpenvereins, Von-Kahr-Straße 2-4,

80997 München; E-Mail: jdav@alpenverein.de, Telefon: 089/140 03 - 0

Kosten, Leistungen, Kursbeginn/-ende

Kosten bei einer Kursdauer von 2½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 50,–; Sektion: € 95,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 285,–

Kosten bei einer Kursdauer von 3½ Tagen:

– Bei Anmeldung über eine Sektion: Teilnehmer: € 85,–; Sektion: € 135,–

– Bei Anmeldung über einen Gastverband: einmalig € 385,–

sonstige Kosten:

– Eintritte in Kletterhallen, Rucksacktransporte, etc. sind nicht im Kurspreis

enthalten. Sie sind vom Teilnehmer vor Ort zu begleichen.

– Fahrtkostenerstattung siehe AGBs auf Seite 56.

Leistungen:

Im Kurspreis ist – wenn nicht anders angegeben – die Übernachtung im

Lager oder Mehrbettzimmer mit Halbpension enthalten.

Kursbeginn/-ende:

Beginn erster Tag: 18 Uhr, Ende letzter Tag: ca. 14 Uhr

▸ online reservieren unter www.alpenverein.de/ausbildung Fortbildung

55


Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Aus- und Fortbildungskurse des Deutschen Alpenvereins e.V.

Geltungsbereich und Anbieter:

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Teilnahme an Aus- und Fortbildungskursen

der Ressorts Ausbildung und Breitenbergsport im Deutschen Alpenverein.

Stand: 01.10.2012

Vertragspartner:

Deutscher Alpenverein e.V.

Von-Kahr-Str. 2-4

80997 München

Präsidium (gesetzlicher Vertreter):

Josef Klenner, Präsident

Michael Knoll,

Dr. Guido Köstermeyer,

Franz-Josef van de Loo,

Ludwig Wucherpfennig, Vizepräsidenten

Vereinsregister:

Amtsgericht München VR7751

Kontakt:

Tel.: 089/140 03 - 0

Fax: 089/140 03 - 12

E-Mail: ausbildung@alpenverein.de

1. Kursplatzreservierung und Anmeldung

Teilnehmer können nur über DAV-Sektionen oder vom DAV anerkannte Gastverbände

gemeldet werden. Anmeldungen von Privatpersonen sind nicht möglich.

Eine Kursplatzreservierung kann über die Internetseite des DAV (www.alpenverein.de/

ausbildung), telefonisch, per Brief oder per Fax erfolgen.

Nach Eingang einer Online-Reservierung erhält der Teilnehmer eine Reservierungsbestätigung

oder, wenn der Kurs bereits ausgebucht ist, eine Information über einen

Platz auf der Warteliste.

Nach einer Reservierung muss sich der Teilnehmer binnen vier Wochen mit dem

aktuell gültigen Anmeldeformular verbindlich anmelden. Eine Anmeldung ist nur

gültig, wenn sie von der Sektion oder dem meldenden Gastverband abgestempelt

und rechtsverbindlich unterschrieben ist und der Teilnehmer die Zulassungsvoraussetzungen

zu dem betreffenden Kurs erfüllt. Sollte eine gültige Anmeldung nach der

Reservierung nicht fristgerecht beim DAV eingehen (Datum des Poststempels/des

Fax-Empfangsprotokolls), verfällt die Reservierung und damit der Anspruch auf einen

Kursplatz automatisch und ohne dass der Teilnehmer darüber benachrichtigt wird.

2. Teilnahmevoraussetzungen

Mit der Anmeldung zu einem Kurs bestätigt der Teilnehmer verbindlich, dass er die

im Ausbildungsprogramm angegebenen Voraussetzungen erfüllt, dass er sich des

immanenten Risikos von Bergsport bewusst ist und er bereit ist, dieses einzugehen.

Mit dem Erscheinen bei einem Kurs bestätigt er, dass er physisch und psychisch den

Kursanforderungen gewachsen ist.

3. Kursgebühren und Zahlungsfälligkeiten

Es gelten die im jeweiligen Ausbildungsprogramm aufgeführten Teilnahmegebühren.

Wird ein Teilnehmer über eine Sektion gemeldet, wird sowohl dem Teilnehmer als

auch der meldenden Sektion eine anteilige Kursgebühr in Rechnung gestellt. Wird ein

Teilnehmer über einen Gastverband gemeldet, wird dem Teilnehmer der Selbstkostenpreis

in Rechnung gestellt. Sowohl Teilnehmerbeiträge als auch Sektionsbeiträge

werden drei Wochen vor Kursbeginn von den uns gemeldeten Konten abgebucht.

Liegt uns keine Abbuchungsermächtigung vor, sind die Kursgebühren nach Erhalt der

Rechnung zur Zahlung fällig. Hat ein Teilnehmer seine Kursgebühr bis zum Kursbeginn

nicht bezahlt oder hat ein Teilnehmer sonstige Zahlungsausstände beim DAV, kann

ihm die Kursteilnahme verweigert werden.

4. Nachlässe auf die Kursgebühren

Nimmt ein Teilnehmer bei einem Ausbildungskurs keine Übernachtung und keine Verpflegung

in Anspruch, reduziert sich die Teilnehmergebühr um 15,– € pro Übernachtung,

wenn dies bei der Kursanmeldung angegeben wird. Bei Fortbildungskursen wird

generell keine Kostenreduzierung gewährt.

5. Kosten bei Wiederholung

Bei Wiederholung einzelner Prüfungsfächer werden vom Ressort Ausbildung keine

Gebühren erhoben, der Teilnehmer zahlt die Kosten für Übernachtung und Verpflegung

selbst direkt in der Unterkunft, Fahrtkosten werden keine erstattet.

Bei der Wiederholung eines gesamten Ausbildungslehrgangs werden Teilnehmer und

Sektion die vollen Kursgebühren in Rechnung gestellt.

56

6. Bildungsschecks

Bildungsschecks werden nur akzeptiert, wenn mit der Anmeldung der Nachweis

erfolgt, dass die Tätigkeit im Anschluss ehrenamtlich erfolgt. Bei Einreichung eines

Bildungsschecks wird die Gastverbands-Gebühr angesetzt. Darüber hinaus wird dem

Teilnehmer eine Bearbeitungsgebühr von 50,– € zusätzlich zum Teilnehmerbeitrag

berechnet.

7. Kursrücktritt

Ein Kursrücktritt muss schriftlich erfolgen.

Bis 30 Tage vor Kursbeginn ist eine Stornierung kostenlos.

Erfolgt ein Rücktritt 29 bis 7 Tage vor Kursbeginn, wird dem Teilnehmer eine Stornogebühr

von 50,– € bei Ausbildungskursen und 15,– € bei Fortbildungskursen berechnet.

Erfolgt ein Rücktritt 6 Tage vor Kursbeginn oder kürzer oder erscheint ein Teilnehmer

nicht zum Kurs, ist die volle Teilnehmergebühr fällig. Dies gilt für Ausbildungs- und

Fortbildungskurse.

Bei einer krankheitsbedingten Absage 6 Tage vor Kurs oder kürzer wird dem Teilnehmer

eine Stornogebühr von 50,– € bei Ausbildungskursen und 15,– € bei Fortbildungskursen

berechnet, vorausgesetzt, der Teilnehmer legt dem Ressort Ausbildung

spätestens 5 Tage nach Kursbeginn ein ärztliches Attest vor.

8. Umbuchung

Bei einer Umbuchung 29 Tage vor Kursbeginn oder kürzer werden dem Teilnehmer

25,– € Umbuchungsgebühr in Rechnung gestellt. Eine Umbuchung ist nur möglich,

wenn ein Kursplatz frei ist.

9. Absage bzw. Verlegung durch den DAV

Der DAV behält sich vor, Lehrgänge wegen zu geringer Teilnehmerzahl bis 7 Tage vor

Kursbeginn abzusagen bzw. bei höherer Gewalt (z.B. große Lawinengefahr, Unwetter)

kurzfristig abzusagen oder zu verlegen.

Bei Absage durch den DAV entsteht kein Anspruch auf einen Platz in einem anderen

Kurs. Bereits in Rechnung gestellte Kursgebühren werden gut geschrieben.

Bei einem notwendigen kurzfristigen Standortwechsel werden Mehr- oder Minderfahrtkosten

nicht verrechnet.

10. Kursabbruch durch den Teilnehmer

Muss ein Teilnehmer einen Kurs aufgrund von Erkrankung oder Verletzung, aufgetreten

während des Kurses, abbrechen, werden ihm 15,– € pro nicht in Anspruch genommener

Nacht zurück erstattet. Bricht ein Teilnehmer aus anderen Gründen ab, erfolgt

keine Erstattung.

11. Fahrtkostenerstattung

Für Fahrtkosten werden dem Teilnehmer pauschal 0,08 € pro Kilometer für Hin- und

Rückfahrt, abzüglich einer Eigenbeteiligung von € 25,– erstattet und mit der Kursgebühr

verrechnet.

Die Ermittlung der Fahrtkosten erfolgt auf Grundlage einer automatischen Entfernungsberechnung

zwischen Wohn- und Lehrgangsort. Bei notwendiger kurzfristiger

Standortverlegung erfolgt keine neue Berechnung der Fahrtkosten.

Teilnehmer von Gastverbänden, Kinder sowie Teilnehmer der Familiengruppenleiterkurse

erhalten keine Fahrtkostenerstattung.

12. Versicherungen

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Darüber hinaus sind alle Kursteilnehmer unfallversichert.

13. Kursinhalte und Prüfungsordnungen

Die Kursinhalte, Prüfungsordnungen und Regelungen für Wiederholungsprüfungen

richten sich nach den jeweils gültigen Ausbildungs- und Prüfungsordnungen des DAV.

14. Verlängerung der FÜL-/Trainerlizenz

Um die Gültigkeit einer Lizenz zu verlängern, ist spätestens alle drei Jahre die Teilnahme

an einer Pflichtfortbildung notwendig. Die Dreijahresfrist beginnt mit Ablauf des

Jahres der Beendigung der Ausbildung bzw. mit dem Ablauf des Jahres, in dem zuletzt

eine Pflichtfortbildung besucht wurde.

So genannte freiwillige Fortbildungen bzw. fächerübergreifende Fortbildungen können

zwischen den Pflichtfortbildungen besucht werden, dienen aber nicht zur Lizenzverlängerung.

Versäumt ein Fachübungsleiter/Trainer die Dreijahresfrist, muss er im vierten Jahr

zwei Fortbildungen besuchen. Eine davon kann eine freiwillige Fortbildung oder eine

fächerübergreifende Fortbildung sein.

Ist eine Teilnahme aus wichtigen und nachweisbaren Gründen (beispielsweise

Schwangerschaft, schwere Krankheit) auch im vierten Jahr nicht möglich, kann vom

Leiter des Ressorts Ausbildung auf Antrag eine Verlängerung der Fortbildungspflicht

von einem Jahr genehmigt werden.

Es kann pro Lizenz nur eine Fortbildung pro Jahr besucht werden.


Anmeldeformular Ausbildung/Fortbildung

Teilnehmer/in:

Name

Straße

Hiermit melde ich mich zu folgendem Lehrgang an:

Kurs-Nr.

Kurs-Titel Kurs-Ort

Kurs-Termin: von bis

alternativ:

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf Seite 56

habe ich zur Kenntnis genommen und erkenne sie an.

Ich willige ein, dass der DAV die von mir angegebenen

Daten (einschl. der E-Mail-Adresse) zum Zweck der

Kommunikation zwischen dem DAV und mir verwendet.

Anlagen:

– Kopie Erste-Hilfe-Nachweis (kann auch nachgereicht werden), nur bei Ausbildung

– Tourenbericht (nur bei Skibergsteigen, Skihochtouren, Grundlehrgang alpin,

DAV-Wanderleiter, ZQ Schneeschuhbergsteigen)

– Kopie des DAV-Ausweises (nur bei Gastverbandsteilnehmern)

Einverständniserklärung

Die Sektion bzw. der Gastverband ist mit dem Kursbesuch

einverstanden. Die Sektion übernimmt den geforderten

Beitrag (Sektionsbelastung), der Gastverbandsteilnehmer

zahlt den berechneten Selbstkostenpreis.

Reservieren Sie online unter

www.alpenverein.de/ausbildung

Kurs-Nr. Kurs-Nr.

Die Bezahlung der Teilnahmegebühr erfolgt per Lastschrifteinzug von meinem Konto:

Bankleitzahl Konto-Nr.

Geldinstitut

Vorname

PLZ Wohnort

Telefon privat Telefon dienstlich

Telefon mobil

E-Mail DAV-Sektion bzw. Gastverband

Zur Information für die Verpflegungsplanung: Ich bin Vegetarier ja: nein:

Konto-Inhaber

Datum

Unterschrift

Geburtsdatum

Datum Stempel, Unterschrift des Sektionsvorsitzenden oder Ausbildungsreferenten

der Sektion bzw. des Gastverbandes

Nach Sektionsbestätigung per Fax an: 089/140 03 - 12

57


58

Deutscher Alpenverein e.V.

Ressort Ausbildung

Postfach 50 02 20

80972 München


Anmeldeformular Ausbildung/Fortbildung

Teilnehmer/in:

Name

Straße

Hiermit melde ich mich zu folgendem Lehrgang an:

Kurs-Nr.

Kurs-Titel Kurs-Ort

Kurs-Termin: von bis

alternativ:

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf Seite 56

habe ich zur Kenntnis genommen und erkenne sie an.

Ich willige ein, dass der DAV die von mir angegebenen

Daten (einschl. der E-Mail-Adresse) zum Zweck der

Kommunikation zwischen dem DAV und mir verwendet.

Anlagen:

– Kopie Erste-Hilfe-Nachweis (kann auch nachgereicht werden), nur bei Ausbildung

– Tourenbericht (nur bei Skibergsteigen, Skihochtouren, Grundlehrgang alpin,

DAV-Wanderleiter, ZQ Schneeschuhbergsteigen)

– Kopie des DAV-Ausweises (nur bei Gastverbandsteilnehmern)

Einverständniserklärung

Die Sektion bzw. der Gastverband ist mit dem Kursbesuch

einverstanden. Die Sektion übernimmt den geforderten

Beitrag (Sektionsbelastung), der Gastverbandsteilnehmer

zahlt den berechneten Selbstkostenpreis.

Kurs-Nr. Kurs-Nr.

Die Bezahlung der Teilnahmegebühr erfolgt per Lastschrifteinzug von meinem Konto:

Bankleitzahl Konto-Nr.

Geldinstitut

Vorname

PLZ Wohnort

Telefon privat Telefon dienstlich

Telefon mobil

E-Mail DAV-Sektion bzw. Gastverband

Zur Information für die Verpflegungsplanung: Ich bin Vegetarier ja: nein:

Reservieren Sie online unter

www.alpenverein.de/ausbildung

Konto-Inhaber

Datum

Unterschrift

Geburtsdatum

Datum Stempel, Unterschrift des Sektionsvorsitzenden oder Ausbildungsreferenten

der Sektion bzw. des Gastverbandes

Nach Sektionsbestätigung per Fax an: 089/140 03 - 12

59


60

Deutscher Alpenverein e.V.

Ressort Ausbildung

Postfach 50 02 20

80972 München


Anmeldeformular Familiengruppenleiter

Teilnehmer/in:

Name

Straße

Telefon privat Telefon dienstlich

Telefon mobil

E-Mail DAV-Sektion bzw. Gastverband

Teilnehmende Kinder:

Name, Vorname, Geburtsdatum

Vorname

PLZ Wohnort

Zur Information für die Verpflegungsplanung: Ich bin Vegetarier ja: nein:

Hiermit melde ich mich zu folgendem Lehrgang an:

Kurs-Nr.

Kurs-Titel Kurs-Ort

Kurs-Termin: von bis

Geburtsdatum

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Ihr(e) Kind(er)

besondere Berücksichtigung benötigen

(z.B. wegen Allergie).

Die Teilnahme am Kurs ist nur den gemeldeten

und bestätigten Teilnehmern möglich.

Pro Erwachsenen können maximal 2 Kinder

mitgebracht werden.

Die Bezahlung der Teilnahmegebühr für Erwachsene und Kinder erfolgt per Lastschrifteinzug von meinem Konto:

Bankleitzahl Konto-Nr.

Geldinstitut

Einverständniserklärung

Die Sektion ist mit dem Kursbesuch einverstanden.

Die Sektion übernimmt den geforderten Beitrag

(Sektionsbelastung).

Konto-Inhaber

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf Seite 56

habe ich zur Kenntnis genommen und erkenne sie an.

Ich willige ein, dass der DAV die von mir angegebenen Datum

Daten (einschl. der E-Mail-Adresse) zum Zweck der

Kommunikation zwischen dem DAV und mir verwendet.

Anlage (nur bei Grundausbildung):

▸ Kopie Erste-Hilfe-Nachweis über 16 Unterrichtseinheiten (kann auch nachgereicht werden)

Reservieren Sie online unter

www.alpenverein.de/ausbildung

Datum Stempel, Unterschrift des Sektionsvorsitzenden oder Ausbildungsreferenten

der Sektion

Nach Sektionsbestätigung per Fax an: 089/140 03 - 594

61


62

Deutscher Alpenverein e.V.

Ressort Ausbildung

Postfach 50 02 20

80972 München


Tourenbericht mindestens über die letzten 3 Jahre

▸ nicht per Fax!

▸ per E-mail an ausbildung@alpenverein.de

▸ per Post an Ressort Ausbildung,

Postfach 50 02 20, 80972 München

Anlage zur Anmeldung von

Name Vorname

Geburtsdatum

Kurs-Nr.

Meine Wunschausbildung wäre die Fachrichtung:

Ich versichere, die angeführten Touren als Seilerster

oder in Wechselführung durchgeführt zu haben.

Datum

Jahres-

und

Monatsangabe

genügt

Kurs-Titel Kurs-Ort

Gipfel

Berggruppe

Anstieg

Schwierigkeitsgrad

Datum

Wenn keine Angabe erfolgt, wird der Tourenbericht

lediglich auf die Zulassung zum Grundlehrgang alpin

geprüft, ein Aufbaulehrgang kann erst im Folgejahr

besucht werden.

Art der Tour

W = Wanderung

K = Klettertour

E = Eistour

S = Skitour

Sp = Sportklettern

KS = Klettersteig

Bemerkungen

z. B. allein, Verhältnisse

63


Tourenbericht Fortsetzung

Datum

Jahres-

und

Monatsangabe

genügt

64

Gipfel

Berggruppe

Anstieg

Schwierigkeitsgrad

Art der Tour

W = Wanderung

K = Klettertour

E = Eistour

S = Skitour

Sp = Sportklettern

KS = Klettersteig

Bemerkungen

z.B. allein, Verhältnisse


Probieren

geht über Studieren.

www.seeberger.de

Die Kunst, mehr aus Natur zu machen:


Für jede Tour der richtige Vollhybrid – vom Kleinwagen bis zum 7-Sitzer.

Kraftvoll. Entspannend. Sparsam. toyota.de/hybrid

Kraftstoffverbrauch kombiniert/außerorts/innerorts 4,4–3,5/4,2–3,1/4,2–3,1 l/100 km. CO2-Emissionen kombiniert 93–79 g/km (nach EU-Messverfahren).

Abb. zeigt Fahrzeuge mit Sonderausstattung. Prius Plug-in erhältlich im Herbst.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine