BeruFSqualiFikation PSychomotorik - TU Dortmund

fk.reha.tu.dortmund.de

BeruFSqualiFikation PSychomotorik - TU Dortmund

Fortbildungsprogramm

2010

Fortbildungsprogramm

2008

ZERTIFIKAT PSYCHOMOTORIKER/IN

Verliehen von der Deutschen Akademie für Psychomotorik

Fachkraft für Psychomotorik

– zertifiziert–


I.

II.

III.

IV.

2

inhalt Fortbildungsprogramm 2010

eDitorial

aktionskreis Psychomotorik e.V. – aktivitäten und initiativen

i. BeruFSqualiFikation PSychomotorik

einrichtungsspezifisches angebot 5

kurs 1: „entwicklung wahrnehmen – entwicklung bewegen“ 8

kurs 2: „Spielräume gestalten – Spielend lernen“ 10

kurs 3: „ressourcen erleben – Persönlichkeit stärken“ 12

kurs 4: „Praxis begreifen – Psychomotorisch arbeiten“ 14

ll. weiterFÜhrenDe qualiFikationen

1. Zertifizierungen in den arbeitsfeldern 17

2. Psychomotorische entwicklungsbegleitung/

Psychomotorische therapie 22

lll. FachqualiFikationen

1. Psychomotorische Diagnostik 24

2. Psychomotorische Förderung von Sprache und kommunikation 26

3. Psychomotorik im er-lebensraum natur 28

4. trampolinspringen in der Psychomotorik 28

lV. themenSPeZiFiSche kurSe

1. regionale Fachveranstaltungen 29

2. themenspezifische kurse 30

hinweiSe

1. Dozentinnen und Dozenten 36

2. kursorte 39

3. teilnahmebedingungen 42

4. anmeldekarten ausklappseite

K Kindergarten und Frühförderung

S Schulen

3

7

16

24

29

36


eDitorial

deutsche akademie für

psychomotorik

rückblick

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

mit Erscheinen des aktuellen Programmheftes

können wir auf ein Jahr Erfahrung mit der

neuen Berufsqualifikation Psychomotorik zurückblicken,

die viel Zuspruch gefunden hat.

Die AbsolventInnen der neuen Kursreihe sind

insbesondere von der engen Verzahnung zwischen Praxis und Theorie,

dem intensiven fachlichen Austausch und dem hohen Anwendungsbezug

bzw. der Übertragbarkeit auf das eigene Arbeitsfeld begeistert.

Die erfolgreiche Einführung und die überaus positive Resonanz liegt

einerseits sicher in der guten curricularen Vorbereitung begründet,

zum anderen aber auch an unseren kompetenten und sehr engagierten

Dozentinnen und Dozenten, die mit umfangreichem Fachwissen

und Engagement die Veränderungen mitgetragen haben und ihre Begeisterung

für die psychomotorischen Inhalte an die TeilnehmerInnen

weitergeben konnten. Wir freuen uns über das hohe Interesse an dieser

Qualifikation und hoffen, dass sie sich in den kommenden Jahren

durch den intensiven Austausch zwischen DozentInnen und TeilnehmerInnen

erfolgreich weiterentwickelt.

Bewegung ist unser Thema, das in der breiten Öffentlichkeit und in

den Fachkreisen - wie im 13. Kinder- und Jugendbericht – immer

mehr die Aufmerksamkeit erhält, die ihr zusteht oder zustehen sollte.

Auch innerhalb der Akademie bleiben wir in Bewegung. Nach fünf

Jahren als Akademieleitung haben sich für mich neue berufliche Perspektiven

eröffnet und ich freue mich, die Akademieleitung an meinen

Kollegen Herrn Thorsten Späker übertragen zu dürfen.

Ich wünsche ihm, allen Kolleginnen und Kollegen und vor allem Ihnen

als Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Kurse viele bewegende

und beeindruckende Momente und Erfolg in der psychomotorischen

Arbeit.

Ihre

Astrid Krus

ausblick

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Bewegung ist immer auch ein persönlicher

Ausdruck, welcher Spuren hinterlässt. Ich

danke meiner Kollegin Frau Dr. Astrid Krus

für die vielen anregenden und bedeutenden

Spuren, die sie als langjährige Akademieleiterin

der DAKP hinterlässt und wünsche Ihr auf den neuen Wegen

alles Gute. Als neue Akademieleitung bin ich mir der großen Verantwortung

bewusst, die mir vertrauten Aufgaben mit gleichfalls hohem

Engagement und fachlicher Kompetenz wie meine Vorgängerin zu

erfüllen. In meinen bisherigen Tätigkeiten als Motopäde und Motologe

habe ich einen weitreichenden Überblick in der praktischen und

theoretischen psychomotorischen Arbeit gewinnen können. Diese

Erfahrungen möchte ich in mein neues Amt einbringen und nutzen,

um den bisherigen innovativen Weg der Akademie gemeinsam weiterzugehen.

Bewegung heißt auch Veränderung. Vieles hat sich schon verändert,

einiges wird sich noch verändern, um die hohe Qualität der Angebote

weiterhin zu gewährleisten.

Dank des tatkräftigen Dozententeams sowie den vielen Anregungen

von teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen ist es gelungen, Ihnen

wieder ein Fort- und Weiterbildungsprogramm anbieten zu können,

dass die Bewegung in den Mittelpunkt rückt und Sie für die aktuelle

psychomotorische Praxis qualifiziert.

Das zunehmende Interesse vieler Kolleginnen und Kollegen an regionalen

psychomotorischen Fachveranstaltungen wurde aussichtsvoll in

das aktuelle Programm aufgenommen. Sie haben nun die Möglichkeit

spezifische Fachveranstaltungen, die als Wahlkurse für die Zertifizierungen

anerkannt werden, in Ihrer Nähe zu belegen.

Die Weiterentwicklung der erfolgreichen Einführung der neuen Berufsqualifikation

Psychomotorik wird sich im kommenden Jahr auch

auf curriculare Überarbeitungen anderer Modulbereiche ausweiten.

Nächste Schritte werden sich den weiterführenden Qualifikationen,

hier im Besonderen den Zertifizierungen in den Arbeitsfeldern Kindergarten

und Frühförderung sowie Schule, widmen.

In diesem Sinne freue ich mich auf die bevorstehenden Aufgaben,

einen intensiven Austausch und ein gute Zusammenarbeit.

Ihr

Thorsten Späker (Akademieleiter)

3


4

aktionskreis

psychomotorik

wer wir sind

Der Aktionskreis Psychomotorik e.V. ist Initiator und Träger der

psychomotorischen Idee in Deutschland. Er wurde 1976 als gemeinnütziger

Verein in Hamm/Westfalen gegründet und arbeitet

seitdem aktiv und initiativ im Bereich Psychomotorik. Mit

ca. 1.800 Mitgliedern sind wir damit die größte deutsche Vereinigung

in diesem Bereich.

was wir machen

Der Verein ist auf vielen Gebieten aktiv. Besonders hervorzuheben

sind die Fortbildungsangebote der Deutschen Akademie für Psychomotorik

(dakp) und die Veröffentlichungen im Verlag Aktionskreis

Psychomotorik.

Darüber hinaus gibt es aber noch eine ganze Reihe an weiteren

Aktivitäten:

· aufklärung und information

Als Sprachrohr der Psychomotorik informieren wir die Öffent-

lichkeit über die Bedeutung der Motorik für die Erziehung,

Prävention und Rehabilitation.

· Beratung und unterstützung

von Mitgliedern, Eltern, Vereinen und Initiativen.

· Symposien und kongresse

Regional, bundesweit und international organisieren wir Fach-

veranstaltungen.

· tagungen und Versammlungen

Auf der Jahreshauptversammlung werden die Aufgaben, Ziele

und Arbeitsschwerpunkte festgelegt. Die wissenschaftlichen

Jahrestagungen dienen dem überregionalen Erfahrungsaus-

tausch zu spezifischen Themen der Psychomotorik.

· Fortbildungen und Veranstaltungen

Regelmäßig treffen sich unsere Mitglieder zu Fachveranstal-

tungen auf regionaler oder Landesebene, die von einem enga-

gierten Team organisiert werden. Unsere Deutsche Akademie für

Psychomotorik organisiert die bundesweiten Fort- und Weiter-

bildungen.

Alle Informationen rund um den Verein finden Sie auf unserer

Homepage www.psychomotorik.com

werden Sie mitglied

Der AKP steht allen offen, die Interesse und Spaß an der Idee der

Psychomotorik haben. Hier treffen sich Menschen mit gleichen

beruflichen Interessen und bringen ihre Ideen und Fähigkeiten

durch aktive Mitarbeit auf regionaler oder Landesebene ein. Die

Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen wie Sportpädagogik,

Sonderpädagogik, Sozialpädagogik, Physiotherapie, Ergotherapie

und vielen anderen ermöglicht einen breiten Erfahrungsaustausch

und Erkenntnisgewinn für jeden Einzelnen. Darüber hinaus profitieren

Mitglieder von günstigeren Konditionen bei allen Fortbildungsangeboten

der dakp und erhalten die Zeitschrift motorik

4x jährlich kostenlos. Die Anmeldekarte hierzu finden Sie auf der

hinteren Ausklappseite.

Deutsche akademie für Psychomotorik

Die Fortbildung nimmt im AKP seit 1978 eine zentrale Rolle ein

und hat maßgeblichen Anteil an der Verbreitung der Idee der Psychomotorik

in Deutschland. Seit 1990 wurde das umfangreiche

Fortbildungsprogramm von der eigenen Akademie für Motopädagogik

und Mototherapie (ak’M) angeboten. Im April 2008 entstand

aus der ak’M die Deutsche Akademie für Psychomotorik, die unter

neuem Namen weiterhin in bewährter Qualität Fort- und Weiterbildung

zu psychomotorischen Themen durchführt. Jedes Jahr

nutzen ca. 1.500 Teilnehmer die vielen Seminare der Akademie

zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung. Die Angebote

der Akademie sind für viele Berufsgruppen besonders wertvoll

zum Beispiel: PädagogInnen, ErzieherInnen, ErgotherapeutInnen,

PhysiotherapeutInnen, HeilpädagogInnen, LogopädInnen, MotopädInnen,

MotologInnen und viele andere.

Teammitglieder der Landes- und Regionalvertretungen im AKP


einrichtungSSPeZiFiScheS angeBot

wir kommen auch gerne zu ihnen!

Fortbildungen nach maß

Für Gruppen und Facheinrichtungen ermöglichen wir eigene Fortbildungsangebote,

ganz nach Ihren Erfordernissen.

Mit diesem Service möchten wir Einrichtungen ermöglichen, genau

auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Weiterbildungsmaßnahmen

gleichzeitig allen Mitarbeitern anzubieten.

möglichkeiten

In intensiver Zusammenarbeit zwischen Ihrer Institution und uns

entwickeln wir ein individuelles Seminarkonzept. Dabei orientieren

wir uns an den Besonderheiten Ihrer Einrichtung und den vorhandenen

Qualifikationen der Mitarbeiter. Wir nutzen dabei unser

kompaktes Modulsystem und modifizieren unsere Berufsqualifikationsreihe

sowie andere Seminarangebote.

Entsprechend dem maßgeschneiderten Programm wählen wir Referenten

mit Spezialisierung für Ihr Arbeitsgebiet.

Voraussetzung

Für ein Einrichtungsspezifisches Angebot sollten Sie einen geschlossenen

Kreis von mindestens 10 Teilnehmern haben.

Für die praxisorientierten Lehrgangsteile benötigen wir eine Turnhalle

oder einen Bewegungsraum und für die theoretischen Teile

einen Seminarraum mit der üblichen Medienausstattung.

Vorteile

Sie erhalten ein sehr individuelles und flexibles Bildungsangebot,

exakt auf Ihre Anforderungen zugeschnitten.

· die Lehrgänge können flexibel den aktuellen Entwicklungen

angepasst werden

· auf die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen kann unmittelbar und

langfristig noch gezielter eingegangen werden

· die Kurse lassen sich in Ihrer Institution durchführen, was

einen direkten Transfer auf die aktuellen Arbeitsbedingungen

ermöglicht

· keine Raumkosten

· keine Kosten für Unterkunft und Fahrten der TeilnehmerInnen

· die TeilnehmerInnen erhalten von uns alle Arbeitsmaterialien

und

· einen qualifizierten Nachweis der Deutschen Akademie für

Psychomotorik über die jeweiligen Lehrgänge.

kosten

Die Kosten werden individuell je nach Umfang und Teilnehmeranzahl

kalkuliert. Für eine genaue Absprache möchten wir Sie bitten,

mit uns Kontakt aufzunehmen.

kontakt

Sie interessieren sich für die speziellen psychomotorischen Fort-

und Weiterbildungen für Ihre Einrichtung oder Institution?

Dann nehmen Sie am besten direkt Kontakt mit der Geschäfts-

stelle (Adresse siehe letzte Seite) auf.

5


6

Fortbildungsstruktur

Berufsqualifikation

Psychomotorik

Kurs 1: „Entwicklung wahrnehmen –

Entwicklung bewegen“

Kurs 2: „Spielräume gestalten –

Spielend lernen“

Kurs 3: „Ressourcen erleben –

Persönlichkeit stärken“

Kurs 4: „Praxis begreifen –

Psychomotorisch arbeiten“

Abschluss: Psychomotoriker/in dakp

Weiterführende Qualifikationen

Zertifizierungen in den Arbeitsfeldern:

Kindergarten und Frühforderung/Schulen

Psychomotorische Entwicklungsbegleitung/

Psychomotorische Therapie

Die Fortbildungsstruktur der Deutschen akademie für Psychomotorik

ein maßgeschneidertes lern-System

Die Akademie mit ihrem renommierten Team an speziell ausgebildeten

Fachdozenten bietet diverse Qualifikationen für verschiedene

Aufgabengebiete und Arbeitsfelder. Unsere Weiterbildungsangebote

qualifizieren Sie für die aktuellen Herausforderungen

Ihres beruflichen Alltags. Bei der Akademie finden Sie ein maßgeschneidertes

Lern-System von der Basis zum Speziellen.

Die Berufsqualifikation

In der Berufsqualifikation Psychomotorik erwerben Sie in vier aufeinander

aufbauenden Kursen umfassende Handlungs- und Fachkompetenz,

um psychomotorische Angebote in Ihrem Arbeitsfeld

umsetzen zu können. Durch eine einzigartige Kombination aus

theoretischen Grundlagen, vielfältigen praktischen Anregungen

und dem Austausch über Transfermöglichkeiten des Gelernten in

Ihren beruflichen Alltag qualifizieren wir Sie zur Fachkraft für die

psychomotorische Praxis.

Die weiterführenden qualifikationen

Die Zertifizierungskurse vertiefen diese Kompetenzen in den Arbeitsfeldern

„Kindergarten und Frühförderung“ und „Schulen“. Die

Pflichtkurse erweitern das Spektrum psychomotorischen Arbeitens

Fachqualifikation Themenspezifische Kurse

Psychomotorische Diagnostik

Psychomotorische Förderung von

Sprache und Kommunikation

Psychomotorik im Er-Lebensraum

Natur

Trampolinspringen in der Psycho-

motorik

abschluss:

Psychomotoriker/in im arbeitsfeld ...

Regionale Fachveranstaltungen

Themenspezifische Kurse

abschluss:

Psychomotorische entwicklungsbegleitung/therapie dakp

und greifen weitere Aspekte interdisziplinärer Zusammenarbeit

in den jeweiligen Arbeitsfeldern auf. In den Wahlkursen aus dem

themenspezifischen Angebot vertiefen Sie praxisorientierte Themen.

Die Qualifikation Psychomotorische Entwicklungsbegleitung/

Psychomotorische Therapie bietet eine Kompetenzerweiterung, die

von der individuumszentrierten Entwicklungsbegleitung bis zur

therapeutischen Arbeit mit Kindern reicht.

Die Fachqualifikationen

Mit den Fachqualifikationen erwerben Sie umfassende Kompetenzen

in spezifischen psychomotorischen Themenfeldern. In den

Lehrgängen werden innovatives Basiswissen und anwendungsorientierte

psychomotorische Handlungskonzepte vermittelt.

Die themenspezifischen kurse

Als obligatorische Wahlkurse zu den weiterführenden Zertifizierungskursen,

aber auch als eigenständige Zusatzangebote bieten

wir Ihnen eine große Anzahl eintägiger regionaler Fachveranstaltungen

und dreitägiger Kurse zu verschiedenen Themen der Psychomotorik

an.


BeruFSqualiFikation PSychomotorik

i. Ziele

Die Berufsqualifikation Psychomotorik qualifiziert bewegungsinteressierte

pädagogische und therapeutische Fachkräfte für die

psychomotorische Entwicklungs-, Bildungs- und Gesundheitsförderung

in verschiedenen Arbeitsfeldern. Durch eine einzigartige

Kombination aus theoretischen Grundlagen, vielfältigen praktischen

Anregungen und dem Austausch über Transfermöglichkeiten

des Gelernten in Ihren beruflichen Alltag qualifizieren wir

Sie zur Fachkraft für die psychomotorische Praxis. Sie werden befähigt,

für Ihre Zielgruppe spezifische psychomotorische Förderangebote

zu erarbeiten und anzubieten.

ii. Struktur und inhalt

Die 180-stündige Berufsqualifikation setzt sich aus zwei Kursen

mit je 40 Unterrichtsstunden (Kurse 1 und 4) und aus zwei Kursen

mit je 30 Unterrichtsstunden (Kurse 2 und 3) sowie je Kurs 10

Stunden Vor- und Nachbereitung in Hausarbeit zusammen. Die Inhalte

der Kurse bauen aufeinander auf, daher muss die Reihenfolge

der Lehrgänge von Kurs 1 bis 4 gewahrt bleiben. Sie beschäftigen

sich schwerpunktmäßig in Theorie und Praxis mit den Bereichen:

kurs 1: entwicklung wahrnehmen - entwicklung bewegen

kurs 2: Spielräume gestalten – Spielend lernen

kurs 3: ressourcen erleben – Persönlichkeit stärken

kurs 4: Praxis begreifen – Psychomotorisch arbeiten

Die Kurse beginnen in der Regel am Anreisetag gegen 13.00 Uhr

und enden am Abreisetag gegen 12.00 Uhr (ohne Mittagessen).

Eine zeitliche Vorgabe für die Belegung der einzelnen Lehrgänge

besteht nicht. Sie bestimmen selbst den Zeitraum, in dem Sie die

Kurse belegen wollen.

iii. teilnahmevoraussetzungen

TeilnehmerInnen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder

SchülerInnen/StudentInnen in Fach(hoch)schulausbildung aus dem

pädagogischen oder therapeutischen Bereich können die Berufsqualifikationen

belegen. Andere Zugangsvoraussetzungen können

auf Antrag anerkannt werden. Da Selbsterfahrung und Praxis in

den Kursen im Vordergrund steht, empfehlen wir im Zweifelsfall

eine ärztliche Abklärung der körperlichen Voraussetzungen.

lV. abschluss

Die Berufsqualifikation Psychomotorik

schließt nach dem vierten

Kurs mit einem Zertifikat und dem

von der deutschen Akademie für

Psychomotorik verliehenen Titel

Psychomotoriker dakp bzw. Psychomotorikerin

dakp ab.

ZERTIFIKAT PSYCHOMOTORIKER/IN

Verliehen von der Deutschen Akademie für Psychomotorik

Fachkraft für Psychomotorik

– zertifiziert–

V. anerkennung

Die Kurse der Berufsqualifikation Psychomotorik können nach

dem hessischen Lehrerbildungsgesetz als Fortbildungsangebot

mit 30 (Kurse 2 und 3) bzw. 40 Punkten (Kurse 1 und 4) anerkannt

werden. Wenn Sie als hessischer Lehrer Fortbildungspunkte

benötigen, müssen Sie die Akkreditierung spätestens 6

Wochen vor Kursbeginn in der Geschäftsstelle beantragen.

Für Physio- und Ergotherapeuten werden die Kurse 2 und 3 mit

30 bzw. die Kurse 1 und 4 mit 40 Fortbildungspunkten anerkannt.

Die Beantragung der Punkte erfolgt über die Geschäftsstelle in

Lemgo.

Zusätzlich zum Fortbildungsurlaub besteht in einzelnen Bundesländern

ein gesetzlicher Rechtsanspruch sich zur Teilnahme an

Bildungsveranstaltungen für 5 Arbeitstage pro Jahr vom Arbeitgeber

freistellen zu lassen. Die Kurse 1 und 4 der Berufsqualifikation

Psychomotorik sind nach den Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzen

der meisten Bundesländer (außer NRW, Bayern, Baden-Württemberg,

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern

und Thüringen) als Bildungsurlaub anerkannt.

neu: Die Bildungsprämie!

Das Lernen im Lebenslauf ist entscheidend für die Bildungs-

und Beschäftigungsbiografie des Einzelnen und gehört zu den

großen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen

unseres Landes. Um die Bereitschaft zur privaten Finanzierung

von Weiterbildungen zu unterstützen, hat die Bundesregierung

die so genannte „Bildungsprämie“ eingeführt.

Wenn das zu versteuernde Jahreseinkommen 20.000 € (oder

40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt, können

Erwerbstätige einen Prämiengutschein in Höhe von max.

154,- € erhalten. Mindestens die gleiche Summe müssen sie

selbst für die Weiterbildung aufbringen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter:

http://www.bildungspraemie.info/

Bildungsscheck nrw

Für ArbeitnehmerInnen in NRW gibt es zudem weiterhin den

Bildungsscheck, einen Zuschuss zur beruflichen Weiterbildung,

der die Hälfte der Weiterbildungskosten (maximal bis

zu 500,- € pro Bildungsscheck) deckt.

Mehr Informationen erhalten Sie unter:

www.bildungsscheck-nrw.de

7


8

BeruFSqualiFikation PSychomotorik

entwicklung wahrnehmen – entwicklung

bewegen

Wahrnehmung und Bewegung sind wesentliche Motoren der

menschlichen Entwicklung über die gesamte Lebensspanne. In

vielfältigen psychomotorischen Praxisangeboten erleben Sie die

Möglichkeiten, über Bewegung in Kontakt zu treten, mit anderen

zu kommunizieren und sich auszudrücken.

Bewegungsspiele laden zum Experimentieren ein, um Materialien

und Objekte der Umwelt zu erfassen, physikalische Eigenschaften

zu begreifen und aktiv handelnd auf die Umwelt einzuwirken. Sie

schulen Ihre Beobachtungs- und Beschreibungskompetenzen und

erfahren, wie Sie für unterschiedliche Fragestellungen geeignete

Beobachtungssituationen schaffen. Auf der Basis der eigenen Erfahrungen

werden theoretische Grundlagen und Zusammenhänge

vorgestellt, die Erklärungsmodelle für das Erlebte bieten und Ihnen

praktische Anregungen für die Einsatzmöglichkeiten der psychomotorischen

Entwicklungsförderung in der eigenen Berufspraxis

aufzeigen.

gebühren je kurs

Mitglieder AKP € 240,-

Nichtmitglieder € 275,zzgl.

einmaliger Lehrmittelpauschale € 100,-

Basisthemen:

· Bedeutung von Bewegung und Wahrnehmung für die

Entwicklung

· Neurophysiologische Aspekte von Bewegung und

Wahrnehmung

· Bewegungsentwicklung und Umwelterfahrung

· Bewegung und Kommunikation

· Kommunikation in Gruppen

· Gestaltung von Beobachtungssituationen

· Beobachtung verstehen und beschreiben

· Psychomotorischer Dialog

Studierende Mitglieder AKP € 225,-

Studierende Nichtmitglieder € 240,zzgl.

einmaliger Lehrmittelpauschale € 100,-

kurS 1 entwicklung wahrnehmen – entwicklung Bewegen

OKTOBER 09

kurs: 09109

kurstermin: mo 26.10.2009 – Fr 30.10.2009

Kursort: Marianum, Allensbach-Hegne

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale

Leitung: Peter Bentele

In Kooperation mit:

NOVEMBER/DEZEMBER 09

kurs: 09110

kurstermin: mo 30.11.2009 – Fr 04.12.2009

Kursort: Sportschule Hachen, Sundern

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale +

€ 185,- (Unterkunft + Verpfl.)

Leitung: Silvia Bender, Hubert Bisping

FEBRUAR 10

kurs: 10101

kurstermin: mo 15.02.2010 – Fr 19.02.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale

Leitung: Prof. Dr. Ruth Haas, Bernd Glauninger

kurs: 10102

kurstermin: mi 24.02.2010 – So 28.02.2010

Kursort: Pallotti-Haus, Neunkirchen

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale

Leitung: Silvia Bender, Kerstin Twellmeyer

MÄRZ 10

kurs: 10103

kurstermin: mo 08.03.2010 - Fr 12.03.2010

Kursort: DJK Sportschule Münster

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale +

€ 185,- (Unterkunft + Verpfl.)

Leitung: Hubert Bisping, Silvia Bender


entwicklung wahrnehmen – entwicklung Bewegen

APRIL 10

kurs: 10104

kurstermin: mi 07.04.2010 - So 11.04.2010

Kursort: Förderschule Schloss Schönefeld, Leipzig

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale

Leitung: Michaela Lamy

MAI 10

kurs: 10105

kurstermin: mo 10.05.2010 – Fr 14.05.2010

Kursort: Sportschule Hachen, Sundern

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale +

€ 185,- (Unterkunft + Verpfl.)

Leitung: Michaela Lamy

JUNI 10

kurs: 10106

kurstermin: Di 01.06.2010 – Sa 05.06.2010

Kursort: Institut für soziale Berufe, Ravensburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale

Leitung: Peter Bentele, Helge Afflerbach

JULI 10

kurs: 10107

kurstermin: mo 12.07.2010 – Fr 16.07.2010

Kursort: Landesturnschule des NTB, Melle

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale +

€ 185,- (Unterkunft + Verpfl.)

Leitung: Jan Schulz, Dr. Jörg Schröder

AUGUST 10

kurs: 10108

kurstermin: mo 09.08.2010 – Fr 13.08.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale

Leitung: Sabine Hoffmann

Informieren Sie sich im

Internet über freie

Kursplätze und buchen

Sie direkt über www.dakp.de

SEPTEMBER 10

kurs: 10109

kurstermin: Sa 04.09.2010 - mi 08.09.2010

Kursort: Kinderheim St. Johann, Wilhelmsdorf

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale

Leitung: Axel Heisel, Helge Afflerbach

OKTOBER 10

kurs: 10110

kurstermin: mi 06.10.2010 – So 10.10.2010

Kursort: Institut für Kindesentwicklung, Hamburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale

Leitung: Sven Müller, Peter Keßel

NOVEMBER 10

kurs: 10111

kurstermin: mo 15.11.2010 – Fr 19.11.2010

Kursort: Sportschule Hachen, Sundern

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale +

€ 185,- (Unterkunft + Verpfl.)

Leitung: Silvia Bender, Volker Joans

JANUAR 11

kurs: 11101

kurstermin: Di 04.01.2011 – Sa 08.01.2011

Kursort: Kinderheim St. Johann, Wilhelmsdorf

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr, Lehrmittelpauschale

Leitung: Axel Heisel

9


10

BeruFSqualiFikation PSychomotorik

Spielräume gestalten – Spielend lernen

Spielraum schaffen bedeutet, durch eine wertschätzende, anerkennende

Beziehung und eine dem Individuum zugewandte Haltung

eine Atmosphäre zu schaffen, in der Lernen durch Spielen

und Bewegen ermöglicht wird. Zugleich schaffen (physikalische)

Räume und ihre Gestaltung eine Lernumwelt, in der neue Handlungskompetenzen

erworben, eigene Ideen eingebracht und die

individuelle Entwicklung entfaltet werden kann. In verschiedenen

Spiel- und Bewegungssituationen wird die eigene Haltung und

Rolle als Gestalter von Spielangeboten und als Spielbegleiter erlebt

und reflektiert. Vielfältige praktische Ideen und Anregungen

zeigen auf, wie man Spielräume in verschiedenen Berufsfeldern

und für unterschiedliche Zielgruppen schaffen und nutzen kann.

gebühren je kurs

Mitglieder AKP € 195,-

Nichtmitglieder € 225,-

kurS 2 SPielräume geStalten – SPielenD lernen

OKTOBER 09

kurs: 09209

kurstermin: Do 08.10.2009 – So 11.10.2009

Kursort: Institut für Kindesentwicklung, Hamburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Sven Müller

FEBRUAR 10

kurs: 10201

kurstermin: mo 08.02.2010 – Do 11.02.2010

Kursort: DJK Sportschule Münster

Preis: Kursgebühr + € 145,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Ingrid Schäfer

MÄRZ 10

kurs: 10202

kurstermin: mo 08.03.2010 – Do 11.03.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Fiona Martzy, Markus Serrano

Basisthemen:

· Merkmale des Spiels in Theorie und Praxis

· Einführung in die Entwicklungstheorien

· Veränderung des Spiels über die Lebensspanne

· Psychomotorische Haltung und Dialog im Spielprozess

· Gestaltung von Spielräumen

· Spielthemen erkennen und anbieten

· Geschlechtsspezifische Spiele für Jungen und Mädchen

· Gesellschaftliche Bedeutung von Spiel

Studierende Mitglieder AKP € 185,-

Studierende Nichtmitglieder € 195,-

APRIL 10

kurs: 10203

kurstermin: mi 07.04.2010 – Sa 10.04.2010

Kursort: Grundschule im Vogelsang, Speyer

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Dr. Holger Jessel

MAI/JUNI 10

kurs: 10204

kurstermin: mo 31.05.2010 – Do 03.06.2010

Kursort: Marianum, Allensbach-Hegne

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Michaela Lamy

In Kooperation mit:

MAI/JUNI 10

kurs: 10205

kurstermin: mo 31.05.2010 – Do 03.06.2010

Kursort: Sportschule Hachen, Sundern

Preis: Kursgebühr + € 145,- (Unterkunft + Verpfl.)

Leitung: Silvia Bender, Hubert Bisping


SPielräume geStalten – SPielenD lernen

JULI 10

kurs: 10206

kurstermin: mo 26.07.2010 – Do 29.07.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Silvia Bender

AUGUST 10

kurs: 10207

kurstermin: Do 26.08.2010 – So 29.08.2010

Kursort: Pallotti-Haus, Neunkirchen

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Wolfgang Müller

SEPTEMBER 10

kurs: 10208

kurstermin: mo 20.09.2010 – Do 23.09.2010

Kursort: Landesturnschule des NTB, Melle

Preis: Kursgebühr + € 145,- (Unterkunft + Verpfl.)

Leitung: Hubert Bisping, Prof. Dr. Frank Nickel

Irmischer/Hammer/Wendler/Wessel

Spielen in der

Psychomotorik

Über viele Jahre hinweg, mit Sachverstand und offenen Herzen,

hat sich das Autorenteam dem Thema “Spiel“ gewidmet.

Entstanden ist aus dieser Arbeit eine Sammlung bezaubernder

Spielthemen. Mit neuen, mit alten und auch mit fast schon vergessenen

Themen. Ein Buch nicht nur zum Nachspielen – es ist

auch die Grundlage zur Entwicklung eigener neuer Spielideen.

Zu beziehen über: Verlag Aktionskreis Psychomotorik

Kleiner Schratweg 32 | 32657 Lemgo

akp@psychomotorik.com

verlag aktionskreis

psychomotorik

2004, 192 Seiten

€ 9.90

(zzgl. Porto- und Verpackungskosten)

Bitte beachten Sie auch weitere Bücher des Verlags auf den

Seiten 21 und 41.

OKTOBER 10

kurs: 10209

kurstermin: Do 07.10.2010 – So 10.10.2010

Kursort: Förderschule Schloss Schönefeld, Leipzig

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Michaela Lamy

OKTOBER/NOVEMBER 10

kurs: 10210

kurstermin: Fr 29.10.2010 – mo 01.11.2010

Kursort: Institut für soziale Berufe, Ravensburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Axel Heisel, Peter Bentele

DEZEMBER 10

kurs: 10211

kurstermin: mo 06.12.2010 – Do 09.12.2010

Kursort: Sportschule Hachen, Sundern

Preis: Kursgebühr + € 145,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Dr. Jörg Schröder

11


12

BeruFSqualiFikation PSychomotorik

ressourcen erleben – Persönlichkeit stärken

Eigene Handlungskompetenzen erfahren und sich selbst als wirksam

erleben, sind zentrale Erfahrungsbausteine für die Entwicklung

eines positiven Selbstkonzeptes und der eigenen Identität. Psychomotorische

Spiel- und Bewegungsangebote wecken die Freude an

der Bewegung und unterstützen damit eine gesunde Entwicklung

vom Kindes- bis zum Greisenalter. Eine gesunde Konstitution,

vielfältige Kompetenzen sowie ein positives Selbstkonzept gelten

darüber hinaus als schützende Faktoren (Resilienzfaktoren), widrige

und belastende Lebenssituationen erfolgreich zu bewältigen.

Sie erwerben umfangreiche theoretische und praktische Kompetenzen,

um Ressourcen zu erkennen, Handlungskompetenzen zu

fördern und durch gezielte psychomotorische Angebote die Persönlichkeitsentwicklung

positiv zu unterstützen.

gebühren je kurs

Mitglieder AKP € 195,-

Nichtmitglieder € 225,-

kurS 3 reSSourcen erleBen – PerSönlichkeit Stärken

OKTOBER 09

kurs: 09307

kurstermin: mo 12.10.2009 – Do 15.10.2009

Kursort: Grundschule am Vogelsang, Speyer

Preis: Kursgebühr

Leitung: Michaela Lamy

NOVEMBER 09

kurs: 09308

kurstermin: mo 16.11.2009 – Do 19.11.2009

Kursort: DJK Sportschule Münster

Preis: Kursgebühr + € 145,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Silvia Bender, Volker Joans

FEBRUAR 10

kurs: 10301

kurstermin: Do 18.02.2010 – So 21.02.2010

Kursort: Pallotti-Haus, Neunkirchen

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Axel Heisel, Sandra Klingler

In Kooperation mit:

w

Basisthemen:

· Praktische Körper-/Leiberfahrung - Körper-/Leibbegriff

· Körperkonzept/Selbstkonzept

· Grundlagen der Identitätsentwicklung

· Erfahrung eigener Selbstwirksamkeit über die Lebensspanne

· Aggression und Gewalt als eine Art von Störung

· Kompetenzen im Umgang mit Konflikten /Störungen

· Ressourcen/Kompetenzen erkennen und fördern

· Konzepte der Resilienz und der Salutogenese

Studierende Mitglieder AKP € 185,-

Studierende Nichtmitglieder € 195,-

MÄRZ 10

kurs: 10302

kurstermin: Do 11.03.2010 – So 14.03.2010

Kursort: Institut für Kindesentwicklung, Hamburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Sven Müller, Peter Keßel

APRIL 10

kurs: 10303

kurstermin: Do 08.04.2010 – So 11.04.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Jan Schulz, Dr. Jörg Schröder

MAI 10

kurs: 10304

kurstermin: Do 13.05.2010 – So 16.05.2010

Kursort: Institut für soziale Berufe, Ravensburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Peter Bentele, Axel Heisel


eSSourcen erleBen – PerSönlichkeit Stärken

JULI 10

kurs: 10305

kurstermin: mo 19.07.2010 – Do 22.07.2010

Kursort: Landesturnschule des NTB, Melle

Preis: Kursgebühr + € 145,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Dr. Holger Jessel

AUGUST 10

kurs: 10306

kurstermin: Do 19.08.2010 – So 22.08.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Prof. Dr. i.Pr. Gabriele Hanne-Behnke

SEPTEMBER 10

kurs: 10307

kurstermin: So 05.09.2010 – mi 08.09.2010

Kursort: Institut für soziale Berufe, Ravensburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Peter Bentele

OKTOBER 10

kurs: 10308

kurstermin: mo 04.10.2010 – Do 07.10.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Silvia Bender, Stephan Kuntz

NOVEMBER 10

kurs: 10309

kurstermin: mi 03.11.2010 – Sa 06.11.2010

Kursort: Marianum, Allensbach-Hegne

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Axel Heisel, Peter Bentele

In Kooperation mit:

DEZEMBER 10

kurs: 10310

kurstermin: Do 02.12.2010 – So 05.12.2010

Kursort: Bildungsstätte der Sportjugend Berlin

Preis: Kursgebühr + € 145,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Annette Röttger, Axel Heisel

13


14

BeruFSqualiFikation PSychomotorik

Praxis begreifen – Psychomotorisch arbeiten

Der abschließende Kurs der Berufsqualifikation widmet sich ausschließlich

der Übertragung des zuvor erlernten Wissens in die

tägliche Praxis.

Dazu gehört die Organisation, Vorbereitung, Durchführung und

Reflexion psychomotorischer Einheiten mit unterschiedlichen

Zielgruppen. Neben dem Kennenlernen einrichtungsspezifischer

Gegebenheiten und zielgruppenspezifischer Inhalte wie z.B. psychomotorische

Förderung bei Kindern mit ADHS oder Adipositas

finden insbesondere institutionelle Rahmenbedingungen Eingang

in die Planung der Fördereinheiten. Der Austausch im Team, die

Zusammenarbeit mit externen Fachkräften sowie die begleitende

Beratung von Eltern, Erziehern oder Lehrern und die Auseinandersetzung

mit der eigenen Rolle in diesem Prozess ergänzen Ihre

Fachkompetenz als Psychomotoriker.

gebühren je kurs

Mitglieder AKP € 240,-

Nichtmitglieder € 275,-

jjj

kurS 4 PraxiS BegreiFen – PSychomotoriSch arBeiten

FEBRUAR 10

kurs: 10401

kurstermin: mo 22.02.2010 – Fr 26.02.2010

Kursort: Ev. Fachschule für Sozialwesen, Speyer

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Dr. Holger Jessel, Fiona Martzy

Schwerpunkt: Kinder im Kindergarten und in der Grundschule

MÄRZ 10

kurs: 10402

kurstermin: mo 01.03.2010 – Fr 05.03.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Jutta Müller, Michael Müller-Schwarz

Schwerpunkt: Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen im

Kindergarten- und Schulalter

Basisthemen:

· Psychomotorische Förderdiagnostik

· Prinzipien der Förderplanung und –gestaltung

· Durchführung und Reflexion von Fördereinheiten

· Kritische Auseinandersetzung mit der Rolle des

Psychomotorikers

· Psychomotorische Arbeit in Systemen

· Einrichtungsspezifische Fachthemen

Studierende Mitglieder AKP € 225,-

Studierende Nichtmitglieder € 240,-

MAI 10

kurs: 10403

kurstermin: Di 04.05.2010 – Sa 08.05.2010

Kursort: Kinderzentrum Frankenberg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Silvia Bender, Gisela Glatzl

Schwerpunkt: Entwicklungsverzögerte Kinder (Bewegungs-,

Wahrnehmungs- und Sprachverzögerungen),

Kinder mit Mehrfachbehinderungen

JUNI 10

kurs: 10404

kurstermin: mo 07.06.2010 – Fr 11.06.2010

Kursort: Pallotti-Haus Neunkirchen

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Wolfgang Müller, Kerstin Twellmeyer

Schwerpunkt: Kinder und Jugendliche in der Erziehungshilfe

In Kooperation mit:


PraxiS BegreiFen – PSychomotoriSch arBeiten

JULI 10

kurs: 10405

kurstermin: mo 05.07.2010 – Fr 09.07.2010

Kursort: Institut für Kindesentwicklung, Hamburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Sven Müller

Schwerpunkt: Kinder im Alter von 3-12 Jahren mit Verhaltensoriginalitäten,

sensomotorischen Auffälligkeiten

sowie sozialen und emotionalen Problemen

kurs: 10406

kurstermin: So 18.07.2010 – Do 22.07.2010

Kursort: Institut für soziale Berufe, Ravensburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Peter Bentele, Axel Heisel

Schwerpunkt: Kindergarten, Vorschule, Grundschulförderklasse,

Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen

AUGUST 10

kurs: 10407

kurstermin: Di 24.08.2010 – Sa 28.08.2010

Kursort: Private Förderschule St. Vincenzhaus, Cloppenburg

Unterkunft: Katholische Akademie Stapelfeld, Cloppenburg

Preis: Kursgebühr + € 180,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Egon Kassens, Lutz Genrich

Schwerpunkt: Kinder mit dem Förderschwerpunkt Lernen und

geistige Entwicklung; Kinder im stationären Bereich

SEPTEMBER 10

kurs: 10408

kurstermin: mo 13.09.2010 – Fr 17.09.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Jutta Müller, Michael Müller-Schwarz

Schwerpunkt: Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen im

Kindergarten- und Schulalter

OKTOBER/NOVEMBER 10

kurs: 10409

kurstermin: Sa 09.10.2010 (10.00 – 19:00 uhr) und

Fr 26.11.2010 – So 28.11.2010

Kursort: LWL Klinik Hamm

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Unterkunft im Wohnheim auf

dem Institutsgelände möglich

Preis: Kursgebühr

Leitung: Prof. Dr. Ruth Haas

Schwerpunkt: Dieser Kurs begleitet die Kursteilnehmer/innen bei

der Planung und Durchführung eines psychomoto-

rischen Angebotes in der eigenen Einrichtung. Am

ersten Kurstag werden grundlegende methodisch-

didaktische Vorgehensweisen zur Förderplanung

und -gestaltung besprochen, die dann in der Zeit

zwischen den Kursterminen von den Teilnehmer/

innen in der eigenen Einrichtung durchgeführt und

schriftlich dokumentiert werden. Eine Videoaufzeich-

nung eines Förderbeispiels oder einer Fördersituation,

die von den Teilnehmer/innen entsprechend des indi-

viduellen Beratungsbedarfes ausgewählt wird, dient

als eine ergänzende Basis zur Klärung von Fragen

und Bearbeitung im zweiten Teil des Kurses.

kurs: 10410

kurstermin: mi 03.11.2010 – So 07.11.2010

Kursort: Kinderheim St. Johann, Wilhelmsdorf

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Helge Afflerbach, Prof. Dr. Frank-Ulrich Nickel

Schwerpunkt: Kinder und Jugendliche mit einer geistigen

Behinderung, Vorschulkinder

kurs: 10411

kurstermin: mo 22.11.2010 – Fr 26.11.2010

Kursort: Jugendherberge Bad Homburg

Preis: Kursgebühr + € 180,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Gabi Seidl-Jerschabek, Esther Knickenberg

Schwerpunkt: Kinder im Elementar- und Primarbereich (4-10 Jahre)

sowie Kinder mit Lern-, Verhaltens-, motorischen

und/oder emotionalen Problemen

15


16

ZertiFiZierungSkurSe

i. Ziele

Die Zertifizierungskurse erweitern Ihre psychomotorische Handlungskompetenz

in verschiedenen Arbeitsbereichen. In den Pflichtkursen

wird das Arbeitsfeld aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet,

um theoretische Zusammenhänge zu vertiefen und eine

erweiterte Fachkompetenz hinsichtlich der psychomotorischen

Vorgehensweise zu vermitteln. Anhand konkreter Fallbeispiele

aus der Praxis der TeilnehmerInnen werden Methodenkompetenz

und spezielle diagnostische Kompetenzen entwickelt sowie Handlungskonzepte

zur Umsetzung interdisziplinärer Zusammenarbeit

erarbeitet und praxisnah erprobt.

ii. aufbau

Die 120-stündige Zertifizierung setzt sich aus jeweils vier ausgewiesenen

Pflichtkursen und zwei selbst gewählten Wahlkursen mit

je 20 Unterrichtsstunden zusammen (alternativ ein Wahlkurs und

drei eintägige Fachveranstaltungen der AKP-Landesvertretungen).

Die Kurse beginnen in der Regel am Anreisetag gegen 15.00 Uhr

und enden am Abreisetag gegen 12.00 Uhr.

In der Belegung der Pflichtkurse sind vier Perspektiven zu beachten:

· Das Individuum in seiner lebenswelt

· Gestaltungsmöglichkeiten in der institution

· Zusammenarbeit und interdisziplinärer transfer

· Arbeitsfeldbezogene mehrperspektivische Fallarbeit

Die Reihenfolge in der Belegung der ersten drei Pflichtbereiche

ist frei wählbar, denn jeder Kurs stellt einen in sich geschlossenen

Lehrgangsteil dar. Der vierte Pflichtkurs kann erst nach der erfolgreichen

Teilnahme an den drei vorausgegangenen Pflichtkursen

belegt werden, da er eine eigenständige arbeitsfeldbezogene

Konzeptentwicklung auf der Basis der in den anderen Lehrgangsteilen

vermittelten Inhalte umfasst. Eine Belegung der ersten drei

Pflichtkurse ist für jeden Interessenten möglich, auch wenn eine

Zertifizierung noch nicht angestrebt wird.

Die Auswahl der geforderten Wahlkurse treffen die Teilnehmer

nach ihren individuellen Bedürfnissen und Interessen. Sie sollten in

der Regel vor der Belegung des Abschluss-Pflichtkurses absolviert

werden. Sie können entweder zwei dreitägige themenspezifische

Kurse (mit je 20 Unterrichtseinheiten) oder einen dreitägigen

themenspezifischen Kurs kombiniert mit drei eintägigen Fachveranstaltungen

der Landes- und Regionalvertretungen wählen. Diese

müssen den Zusatz „von der dakp anerkannt“ haben.

Eine Auswahl der regionalen Fachveranstaltungen finden Sie auf

Seite 29, alle Fachveranstaltungen finden Sie unter www.psychomotorik.com

iii. teilnahmevoraussetzungen

Nachweis über die abgeschlossene Berufsqualifikation Psychomotorik

dakp oder p‘BM-psychomotorische Basisqualifikation Motopädagogik

a k‘M oder Abschluss als Motopäde/in, Motologe/in oder

eine vergleichbare Weiterbildung bzw. gleichwertige Ausbildung

(Anerkennung auf Antrag).

lV. abschluss

Eine von den TeilnehmerInnen auszuarbeitende Fallarbeit schließt

die Zertifizierung ab. Nach der erfolgreichen Teilnahme an den

ausgewiesenen Wahl- und Pflichtkursen des Arbeitsfeldes sowie

der Fallarbeit erhalten Sie das dakp -Zertifikat:

Psychomotoriker/in im arbeitsfeld kindergarten und Früh-

förderung dakp bzw. Psychomotoriker/in im arbeitsfeld

Schulen dakp

Selbstverständlich können Sie auch eine Zertifizierung in beiden

Arbeitsfeldern anstreben.

V. anerkennung

Alle Zertifizierungskurse können nach dem hessischen Lehrerbildungsgesetz

als Fortbildungsangebot mit je 20 Leistungspunkten

anerkannt werden. Wenn Sie als hessischer Lehrer Fortbildungspunkte

benötigen, müssen Sie die Akkreditierung spätestens 6

Wochen vor Kursbeginn in der Geschäftsstelle beantragen.

Für Physio- und Ergotherapeuten werden die Kurse mit 20 Fortbildungspunkten

anerkannt. Die Beantragung der Punkte erfolgt über

die Geschäftsstelle in Lemgo.


kinDergarten unD FrÜhFörDerung

Zertifizierung im arbeitsfeld kinDergarten unD FrÜhFörDerung dakp

Die psychomotorische Arbeit in der Frühförderung intendiert die Begleitung

und Unterstützung entwicklungsbeeinträchtigter Kinder,

während sich der Kindergarten an seiner Aufgabe als Elementarstufe

des Bildungssystems orientiert. Die Förderpraxis richtet sich auf

die Entwicklung der Selbstkompetenz (Persönlichkeit) des Kindes

bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Verantwortlichkeit der Familie

und der einbindenden ökologischen Systeme bis hin zu einem

veränderten Übergangsverfahren in die Schule. In beiden Bereichen

hat die Bewegung im Rahmen kindlicher Entwicklungsprozesse

einen sehr hohen Stellenwert, dennoch erfordern die verschiedenen

Aufgabengebiete eine inhaltliche Differenzierung. Um den unterschiedlichen

Anforderungen der Arbeitsbereiche Kindergarten und

gebühren je kurs

kleine Füße, große Schritte - kinder erfahren ihre lebenswelt

perspektive: lebenswelt

Kinder in ihren individuellen Voraussetzungen anzunehmen, ihre

jeweiligen besonderen Bedürfnisse und Entwicklungsmöglichkeiten

zu erkennen und dementsprechend pädagogisch zu handeln,

müssen Aufgabe, Inhalt und Methoden der pädagogischen

Arbeit im Kindergarten und in anderen Einrichtungen der Früherziehung/Frühtherapie

bestimmen. Dieses gilt für alle Kinder,

jedoch für entwicklungsbeeinträchtigte und behinderte Kinder im

Besonderen. Dieser Pflichtkurs akzentuiert das Kind als Adressat

jeglicher erzieherischer Hilfen. Entwickelt wird das Verständnis

für die Verhaltensweisen des ängstlichen und entmutigten Kindes,

für den Gruppenclown und den Zappelphilipp. Themen des Kurses

kurs: 09 kl3

kurstermin: 23.10.2009 - 25.10.2009

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Prof. Dr. Klaus Fischer, Jutta Schneider

kurs: 10 kl1

kurstermin: 29.01.2010 - 31.01.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Michaela Lamy

Frühförderung Rechnung zu tragen, werden im Pflichtkurs institution

die für die jeweilige Institution (Kindergarten/Frühförderung)

relevanten Grundbedingungen, Themen und Konzepte behandelt.

Sie entscheiden nach Ihrem persönlichen Interesse, welchen

Schwerpunkt Sie in dem Pflicht modul wählen.

Mitglieder AKP € 175,-

Nichtmitglieder € 205,-

Frühbucherrabatt!

Für Buchungen bis spätestens 3 Monate

vor Kursbeginn erhalten Sie einen

Frühbucherrabatt von 15,- € pro Kurs.

sind somit entwicklungspsychologische Aspekte der Kindheit (Entwicklung

und Krisen der frühen und mittleren Kindheit) und Ansätze

zur psychomotorischen Frühförderung durch die Umsetzung

individueller Bewegungs- und Entwicklungsaufgaben. Erlebnisorientierte

Bewegungsangebote sollen die Eigentätigkeit des Kindes

fördern, der erweiterte Handlungs(spiel)raum des Kindes soll dessen

Selbstwertgefühl verbessern helfen, und Erfahrungen in der Gruppe

sollen die kindliche Handlungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit

erweitern.

kurs: 10 kl2

kurstermin: 18.06.2010 – 20.06.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Prof. Dr. Klaus Fischer, Jutta Schneider

17


18

ZertiFiZierungSkurSe

Zertifizierung im arbeitsfeld kinDergarten unD FrÜhFörDerung dakp

an einem Strang ziehen - interdisziplinäre Zusammenarbeit in der entwicklungsbegleitung

perspektive: transfer

Eine gute Zusammenarbeit zwischen PsychomotorikerInnen, Eltern

und pädagogischen Fachkräften unterstützt die positive Entwicklung

des Kindes in Elternhaus, Fördereinrichtung und Kindergarten.

Voraussetzung dafür ist die Analyse von Bedingungen, welche

die Zusammenarbeit mit Eltern, Fachkräften und KollegInnen

fördern bzw. hemmen. Auf der Grundlage von Kenntnissen über

systemisches Denken und die Eigenschaften von Systemen werden

Ideen zur praktischen Umsetzung und Lösungsmöglichkeiten ent-

kurs: 10 kt1

kurstermin: Fr 12.03.2010 - So 14.03.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie, Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Renate Brey

Bewegter kindergarten –

konzept und umsetzung

perspektive: institution

Der Kindergarten stellt die Elementarstufe des Bildungssystems

dar, auf der alle weiteren Institutionen aufbauen. Er ist meist

die erste öffentliche Erziehungsinstitution, die Kinder besuchen,

und er kann die Möglichkeiten des Elternhauses zur umfassenden

Entwicklungsförderung der Kinder ergänzen, erweitern und ggf.

ausgleichen. Grundlegende Kompetenzen, kognitive und auch

sprachliche Fähigkeiten entwickeln Kinder auf der Grundlage von

Bewegung. Dieser Pflichtkurs thematisiert den Stellenwert von Bewegung

im Rahmen frühkindlicher Bildungsprozesse. Die Verbindung

zu anderen wichtigen Bildungsbereichen (z.B. Gesundheit)

wird aufgezeigt. Weitere Themen des Kurses sind: Bausteine des

Bewegungskindergartens, Psychomotorik als Erziehungsprinzip im

Kindergarten, Erweiterung der diagnostischen Kompetenzen der

ErzieherIn.

kurs: 10 ki2

kurstermin: Fr 27.08.2010 – So 29.08.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Michael Müller-Schwarz, Jutta Müller

wickelt. Neben der Betrachtung struktureller Arbeitsbedingungen

steht die kritische Reflexion der persönlichen Anteile in der Kommunikation

mit Eltern, Kollegen und Fachkräften und der eigenen

Rolle in diesem komplexen Spannungsfeld im Vordergrund. Ziel

des Seminars ist es, durch eine konstruktive Zusammenarbeit aller

an der Erziehung Beteiligten die Entwicklung des Kindes optimal

zu gestalten.

kurs: 10 kt2

kurstermin: Fr 03.09.2010 – So 05.09.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie, Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Dr. Holger Jessel


kinDergarten unD FrÜhFörDerung

Bewegte Frühförderung – methodischdidaktische

konsequenzen für die Frühförderung

perspektive: institution

Die Frühförderung ist ein interdisziplinäres System von Hilfen zur Förderung

behinderter, von Behinderung bedrohter und entwicklungsauffälliger

Kinder im Alter von 0-6 Jahren. In der medizinisch-therapeutisch

und psychologisch-pädagogischen Arbeit mit den Kindern und

Familien leistet die Psychomotorik als entwicklungsförderndes Medium

einen bedeutsamen Beitrag für alle Disziplinen. Dieser Kurs setzt die

systemischen Ansprüche der Frühförderung, wie beispielsweise Ganzheitlichkeit

und Kindorientierung in Bezug zu psychomotorischen Interventionen

und verdeutlicht die methodisch-didaktische Umsetzung

der Psychomotorik in die Förderpraxis und andere Konzeptbausteine und

Aufgabenfelder der Frühförderung.

kurs: 10 ki1

kurstermin: Do 18.02.2010 – Sa 20.02.2010

Kursort: Heilpädagogische Fakultät, Köln

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Kathrin Meiners, Jutta Schneider

mut zur anwendung

perspektive:

arbeitsfeldbezogene mehrperspektivische Fallarbeit

Dieser Kurs schließt die Zertifizierung im Arbeitsfeld Kindergarten

und Frühförderung ab. Ziel des Seminars ist es, die in den Modulen

Lebenswelt, Institution und Transfer erworbenen Informationen und

Förderansätze zu bündeln. Die Analyse unterschiedlicher Arbeits -

bedingungen ebenso wie die Erarbeitung alternativer Handlungsstrategien

in Problemfällen stehen im Mittelpunkt. Anhand konkreter Fallbeispiele

aus der Praxis der TeilnehmerInnen werden die Möglichkeiten und Grenzen

einer mehrperspektivischen psychomotorischen Arbeit kritisch reflektiert

und neue Handlungsansätze aufgezeigt.

kurs: 10 km1

kurstermin: Fr 28.05.2010 – So 30.05.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie, Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Fiona Martzy, Jutta Müller

kurs: 10 km2

kurstermin: Fr 29.10.2010 – So 31.10.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie, Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Michaela Lamy, Bernd Glauninger

19


20

ZertiFiZierungSkurSe

Zertifizierung im arbeitsfeld Schulen dakp

In den Pflichtkursen wird das Arbeitsfeld hinsichtlich des Schülers

und seiner Lernwelten, den Bedingungsvariablen zwischen

Lernenden und Lehrenden und den Möglichkeiten von Vernetzungen

im System Schule betrachtet. Die Beschäftigung mit mehrdimensionalen

Anwendungsperspektiven verfolgt das Ziel, theoretische

Zusammenhänge (z.B. handelndes, psychomotorisches Lernen,

fächerübergreifende Ansätze u.a.) zu vertiefen. Über die Grundlagen

integrationspädagogischer Ansätze in Sonderpädagogik/Psychomotorik

hinaus werden spezifische Themen wie gemeinsamer

Anfangsunterricht, lern-, sprach-, wahrnehmungs- und verhaltens-

auffällige Schüler, gestütztes Handeln, Basalqualifikationen und

gebühren je kurs

Frühbucherrabatt!

Für Buchungen bis spätestens 3 Monate

vor Kursbeginn erhalten Sie einen

Frühbucherrabatt von 15,- € pro Kurs.

Eine Vertiefung der persönlichen pädagogischen Kompetenz des

Lehrers ist in der Wechselwirkung zu sehen mit der Selbst-, Sach-

und Sozialkompetenz des Schülers. Die Anwendung geeigneter

individueller Strategien auf der Grundlage wahrnehmungs- und

bewegungsorientierten Lernens und das Umgehen mit Problemlösungsaufgaben

sind daher wichtiger Bestandteil dieses Pflichtkurses.

Psychomotorik wird dabei als Grundelement von Erziehung

und Unterricht angesehen. Entsprechende didaktische Modelle

wie Beziehungsdidaktik und subjektive Didaktik werden einbezogen.

Fächer- und jahrgangsübergreifendes sowie projektbezogenes

Lernen spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Vorne ist nicht immer oben - „Schüler erleben ihre lernwelt“

Wahrnehmung und Bewegung unterstützen die Persönlichkeitsentwicklung

der Schülerinnen und Schüler in allen schulischen

Lernfeldern. Individuelle (Bewegungs)Lernwege zu erkennen und

Lösungsstrategien über Bewegung aufzubauen, um selbstgesteuertes

Lernen dauerhaft zu sichern, sind Grundlagen für den Erwerb

fachlichen und überfachlichen Lernens. Damit bleibt Bewegung

ausdrücklich nicht auf das Fach Bewegungserziehung beschränkt,

sondern erhält eine zentrale Bedeutung für das Lernen insgesamt.

Welche Beiträge ein bewegungsgesteuerter Unterricht für diese

Kompetenzen leisten kann, wird in theoriegeleiteter Praxis systembezogen

(Schüler/Schule) hinterfragt und methodisch durch eine

Zukunftswerkstatt erarbeitet.

elementares Lernen behandelt. Methodenkompetenz, spezielle

diagnostische Kompetenzen sowie Möglichkeiten in der Zusammenarbeit

mit anderen Fachkräften (Therapeuten, Sozialpädagogen,

schulpsychologische Berater) und Einrichtungen (Fördervereine,

pädiatrische Zentren) werden konzeptionell erarbeitet und praxisnah

erprobt.

Allgemeine Themen wie „Bewegte Schule“ und Gesundheits-

förderung können hinreichend bearbeitet werden. Die Umsetzung

schulrelevanter Konzepte von Wahrnehmungsprozessen und Bewegungshandeln

werden in Projektformen auf ihre Praxisrelevanz

evaluiert.

Mitglieder AKP € 175,-

Nichtmitglieder € 205,-

kinder lernen anders - lebenswelten von Schülern und lehrern in der Schulwirklichkeit

perspektive: institution

kurs: 10 Si1

kurstermin: Fr 19.03.2010 – So 21.03.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Kathleen Schmiegel, Daniel Mays

kurs: 10 Sl1

kurstermin: Fr 07.05. 2010 – Sa 09.05.2010

Kursort: Königin-Juliana-Schule, Bonn

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Patrick Reinecke


Schulen

Vernetzte Förderung - Zusammenarbeit

mit anderen Berufsgruppen und

institutionen

perspektive: transfer

In diesem Pflichtkurs geht es um mögliche Formen der Zusammenarbeit

von Schulen mit außerschulischen Institutionen.

Schwerpunktmäßig wird die interdisziplinäre Arbeit

von Gesundheits- und Lernförderung in den Mittelpunkt gestellt.

Theoretische Grundlagen und praktisches Erleben von

regionaler Gewaltprävention, inner- und außerschulischer

Förderung bei LRS, Dyskalkulie, ADS/ADHS werden ebenso

bearbeitet wie wahrnehmungs- und bewegungsorientierte

Grundlagen für den täglichen Unterricht der Primar- und Sekundarstufe

(Klasse 1-10 aller Schulformen).

kurs: 10 St1

kurstermin: Fr 25.06.2010 - So 27.06.2010

Kursort: Sport- und Bildungsstätte der

Sportjugend Hessen, Wetzlar

Preis: Kursgebühr + € 85,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Dorothea Beigel

mut zur anwendung

perspektive: arbeitsfeldbezogene

mehrperspektivische Fallarbeit

Dieses Modul schließt die Zertifizierung im Arbeitsfeld Schulen

ab. Ziel des Seminars ist es, die in den Modulen Lebenswelt,

Institution und Transfer erworbenen Informationen und

Förderansätze zu bündeln. Die Analyse unterschiedlicher

Arbeitsbedingungen ebenso wie die Erarbeitung alternativer

Handlungsstrategien in Problemfällen stehen im Mittelpunkt.

Anhand konkreter Fallbeispiele aus der Praxis der

TeilnehmerInnen werden die Möglichkeiten und Grenzen einer

mehrperspektivischen psychomotorischen Arbeit kritisch

reflektiert und neue Handlungsansätze aufgezeigt.

kurs: 10 Sm1

kurstermin: Fr 29.10.2010 - So 31.10.2010

Kursort: Königin-Juliana-Schule, Bonn

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Manfred Höhne

Krus/Hammer

kleine Forscher –

große entdecker

Der Tagungsband gibt einen umfassenden

Überblick über die Praxis

und Theorie der psychomotorischen

Bewegungsförderung im

Kleinkindalter. Die Beiträge der

psychomotorischen Fachleute

zeigen vielfältige Möglichkeiten

und Anregungen auf, Bewegungsangebote für die Kleinsten zu

gestalten. Ergänzt werden die praxisorientierten Artikel durch

Beiträge, die das eigene psychomotorische Handeln begründen

helfen und die Bedeutung einer frühkindlichen Bewegungsförderung

anschaulich untermauern. Ein Buch, das die eigene

Praxis bereichert.

Zu beziehen über: Verlag Aktionskreis Psychomotorik

Kleiner Schratweg 32 | 32657 Lemgo

akp@psychomotorik.com

verlag aktionskreis

psychomotorik

2009, 182 Seiten € 9,90

(zzgl. Porto- und Verpackungskosten)

Beudels/Hammer/Hamsen/

Kuhlenkamp/Volmer

Bewegung in der

lebensspanne

In der Festschrift für Prof.

Dr. Gerd Hölter beleuchten

namhafte Autoren (Balgo,

Beudels, Fischer, Hammer,

Seewald u.a.) aus der psychomotorischen

Praxis und Lehre

die Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten

von Bewegung über die gesamte Lebensspanne.

Grundlagenartikel und Praxisberichte aus unterschiedlichen

Arbeitsfeldern vermitteln einen umfassenden Einblick in die

Bewegungsarbeit in pädagogischen und therapeutischen Einrichtungen.

Zu beziehen über: Verlag Aktionskreis Psychomotorik

Kleiner Schratweg 32 · 32657 Lemgo

akp@psychomotorik.com

verlag aktionskreis

psychomotorik

2008, 295 Seiten 14.90 €

(zzgl. Porto- und Verpackungskosten)

Bitte beachten Sie auch die weiteren Bücher des Verlags auf den

Seiten 11 und 41.

21


22

PSychomotoriSche entwicklungSBegleitung dakp

PSychomotoriSche theraPie dakp

i. Ziele

Das Weiterbildungsangebot bietet PsychomotorikerInnen eine vertiefende

Auseinandersetzung mit etablierten psychomotorischen

Arbeitsweisen/Ansätzen und eine Kompetenzerweiterung, die von

der individuumszentrierten Entwicklungsbegleitung bis zur therapeutischen

Arbeit mit Kindern reicht.

Die Weiterbildung umfasst ein zweistufiges Qualifizierungsmodell,

das den in der Praxis tätigen PsychomotorikerInnen

· eine für unterschiedliche Aufgabenbereiche und Tätigkeitsfelder

angepasste Kompetenzerweiterung und

· eine für jede Stufe abgeschlossene Qualifizierung mit Zertifikat

bietet.

ii. aufbau

Die erste Stufe umfasst 5 Seminare mit 20 Unterrichtseinheiten

zu den Themenschwerpunkten

· Entwicklungstheoretische und Neurowissenschaftliche Grund-

lagen für Praxis und Förderung

· Im Körper leben

· Kompetenz-/ressourcenorientierte Praxis und Förderung

· Systemisches Arbeiten

sowie ein abschlussseminar mit 30 Unterrichtseinheiten

· Reflexion der psychomotorischen Praxis

das nach erfolgreicher Teilnahme an den vorangegangenen 5 Modulen

belegt werden kann.

Begleitend zu den Seminaren erarbeiten die TeilnehmerInnen im

Eigenstudium Literatur. Weiterhin findet eine Hospitationen sowie

die Vorbereitung einer Fallarbeit statt. Die AbsolventIn der Lehrgangsreihe

wird dazu befähigt, auf individuelle Fördermaßnahmen

zugeschnittene psychomotorische Angebote individuums- und

systemorientiert zu erarbeiten, durchzuführen und kritisch zu

reflektieren.

Der erfolgreiche Abschluss dieser Stufe berechtigt die TeilnehmerIn

zur Teilnahme an der zweiten Stufe (Psychomotorische Therapie).

Die zweite Stufe mit 150 Unterrichtseinheiten ist schwerpunktmäßig

auf die Erarbeitung und Reflexion therapeutischer Inhalte

ausgerichtet und umfasst Seminare zu den Themen:

· Vertiefte therapeutische Selbsterfahrung

· Vertiefung der Theoriebezüge

· Reflexion der eigenen therapeutischen Wirksamkeit (u.a.

Übertragung/Gegenübertragung)

· Selbstverständnis des eigenen psychomotorischen therapeu-

tischen Konzeptes.

Begleitend zu den Seminaren werden von den TeilnehmerInnen in

Eigenleistung zu erbringende Studieninhalte absolviert. Diese um-

fassen die Bearbeitung spezifischer Fragestellungen, Literaturstudium

sowie Eigenerfahrung im psychomotorisch-therapeutischen

Arbeiten. Die AbsolventIn dieser Stufe wird dazu befähigt, für

spezifische Störungen/Probleme individuums- und systemorientierte

therapeutische Angebote zu erarbeiten, durchzuführen und

kritisch zu reflektieren.

iii. teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme an der ersten Stufe ist eine

psychomotorische Grundqualifikation (Berufsqualifikation Psychomotorik

dakp oder Psychomotorische Basisqualifikation Motopädagogik

ak’M oder vergleichbare Weiter- bzw. Ausbildungen)

sowie eine mindestens 1-jährige praktische Erfahrung in der psychomotorischen

Arbeit mit Kindern/Jugendlichen. Vergleichbare

und bereits absolvierte Weiterbildungen oder Ausbildungen können

auf Antrag anerkannt werden.

lV. anerkennung

Die Kurse der Psychomotorischen Entwicklungsbegleitung

können nach dem hessischen Lehrerbildungsgesetz als Fortbildungsangebot

mit 20 Punkten anerkannt werden. Wenn Sie als

hessischer Lehrer Fortbildungspunkte benötigen, müssen Sie die

Akkreditierung spätestens 6 Wochen vor Kursbeginn in der Geschäftsstelle

beantragen.

V. abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss der ersten Stufe erhält die TeilnehmerIn

das dakp-Zertifikat Psychomotorische entwicklungsbegleitung

dakp, das sie zur Teilnahme an der zweiten Stufe (Psychomotorische

Therapie) berechtigt.

Nach erfolgreichem Abschluss der zweiten Stufe erhält die TeilnehmerIn

das dakp- Zertifikat Psychomotorische therapie dakp.

Vi. termine und kosten

Gebühr je Kurs (20 Unterrichtseinheiten)

€ 215,- (Mitglieder AKP)

€ 245,- (Nichtmitglieder)

Gebühr für den Kurs mit 30 Unterrichtseinheiten (Kurs in 2011)

€ 310,- (Mitglieder AKP)

€ 340,- (Nichtmitglieder)

Die weiteren Termine finden 2011 statt.


entwicklungstheoriegeleitete Praxis und Förderung

modul 1

Im Seminar werden entwicklungspsychologische Aspekte der psychomotorischen

Therapie sowohl praktisch wie theoretisch im

Erleben der eigenen Selbstreflexion erfahrbar gemacht. Die unterschiedlichen

Verstehensweisen der (psycho-/-motorischen) Entwicklungskonzepte

und ihre Konsequenzen für die therapeutische

Praxis werden einen bedeutenden Teil des Seminars einnehmen.

Identitätsfindung, Selbstkonzeptentwicklung, Individuation und

Beziehungsfähigkeit sind u.a. Themen, die hierbei berührt und aus

psychomotorischer Perspektive untersucht werden.

neurowissenschaftliche grundlagen für Praxis und Förderung

modul 2

In diesem Seminar werden grundlegende neurowissenschaftliche,

neuropsychologische Konzepte und die Bedeutung der Motorik

im Prozess der psychisch-emotionalen Regulation aufgezeigt und

ihre Relevanz für die psychomotorische Praxis erarbeitet. Themen

wie Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsfunktionen, Primärprozesse

der Entwicklung, Planen und Handeln, Beziehung zwischen Morphologie

und Verhalten sollen die Teilnehmer befähigen, kindliche

Entwicklungsprozesse und deren Störungen mit neurowissenschaftlichen

Erkenntnissen begründen und erklären zu können.

kurs: 10eB2

kurstermin: Fr 17.09.2010 – So 19.09.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

im körper leben

modul 3

Dieses Seminar beinhaltet folgende Grundlagen des psychomotorischen

Dialogs in Selbsterfahrung und Theorie:

- Wahrnehmung von Körperenergien

- Tonisch-emotionale Resonanz und tonischer Dialog,

- Selbst- und Fremdverstehen

- Konzept des inneren Kindes

- Körper und Leib

mit dem Ziel, den eigenen Körper differenzierter wahrzunehmen,

um ihn in der Arbeit mit Kindern diagnostisch und therapeutisch

hilfreich einsetzen zu können sowie die erlebten Vorgänge zu reflektieren

und theoretisch zu verorten.

kurs: 10eB1

kurstermin: Fr 23.07.2010 - So 25.07.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Bernd Glauninger, Prof. Dr. Christina Reichenbach

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Prof. i.Pr. Dr. Gabriele Hanne-Behnke

kurs: 10eB3

kurstermin: Fr 12.11.2010 – So 14.11.2010

Kursort: Bildungshaus St. Albert in Reimlingen

Preis: Kursgebühr + € 110,- (Unterkunft und

Verpfl. im EZ)

Leitung: Prof. Dr. Amara Eckert, Gerd Fichtner

23


24

FachqualiFikationen

i. Ziele

Die Fachqualifikationen bieten eine praxisbezogene, berufliche

Kompetenzerweiterung in ausgewählten psychomotorischen Themenschwerpunkten.

Auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher

Theorien und in der Praxis erprobter Förderangebote werden

handlungsorientierte Konzepte für die eigene berufliche Praxis

vorgestellt und erarbeitet.

ii. Struktur

Die Fachqualifikationen setzen sich je nach Themenschwerpunkt

aus einer unterschiedlichen Anzahl von Pflichtmodulen zusammen,

die Sie bitte der jeweiligen Ausschreibung entnehmen.

Die Kurse beginnen in der Regel am Anreisetag gegen 15.00 Uhr

und enden am Abreisetag gegen 12.00 Uhr (ohne Mittagessen).

gebühren je kurs

Frühbucherrabatt!

Für Buchungen bis spätestens 3 Monate

vor Kursbeginn erhalten Sie einen

Frühbucherrabatt von 15,- € pro Kurs.

Diagnostisches Handeln in der psychomotorischen Praxis, die

sich im Spannungsfeld zwischen Pädagogik und Therapie bewegt,

erfordert von den Praktikern eine ständige Reflexion des Ziels, der

Vorgehensweise und der theoretischen Konstrukte, auf denen das

eigene Arbeiten basiert. Die Ausarbeitung individueller psychomotorischer

Förderpläne setzt eine umfassende Kenntnis und Analyse

der persönlichen Stärken, Schwächen, Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten

des Individuums voraus. Die Auswahl adäquater

diagnostischer Verfahren in Abhängigkeit von der jeweiligen

Fragestellung, die Beschreibung und Hypothesenbildung sowie

die Interpretation der Ergebnisse erfordern ein komplexes Wissen

und den persönlichen Erfahrungshintergrund. Die kritische Ausein-

Basiswissen psychomotorischer Diagnostik

modul d1

In diesem Modul werden elementare theoretische Grundlagen der

psychomotorischen Diagnostik vermittelt. Die Klärung gängiger

diagnostischer Fachbegriffe sowie die Vorstellung verschiedener

Methoden sollen die Auswahl geeigneter Verfahren für spezifische

Fragestellungen in der Praxis erleichtern und zugleich Sicherheit

im fachlichen Austausch mit Kollegen anderer Berufsgruppen

vermitteln. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Erproben und

Erlernen von Beobachtungs- und Beschreibungskompetenzen als

Grundlage für die Dokumentation, die Hypothesenbildung und die

iii. abschluss

Fachqualifikation PSychomotoriSche DiagnoStik dakp

Die Fachqualifikationen schließen mit einem Leistungsnachweis ab.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den ausgewiesenen Pflichtkursen

erhalten Sie das dakp- Zertifikat: Fachqualifikation …

lV. anerkennung

Die Kurse der Fachqualifikationen können nach dem hessischen

Lehrerbildungsgesetz als Fortbildungsangebot mit 20 Punkten

anerkannt werden. Wenn Sie als hessischer Lehrer Fortbildungspunkte

benötigen, müssen Sie die Akkreditierung spätestens 6

Wochen vor Kursbeginn in der Geschäftsstelle beantragen.

Für Physio- und Ergotherapeuten werden die Kurse mit 20 Fortbildungspunkten

anerkannt. Die Beantragung der Punkte erfolgt über

die Geschäftsstelle in Lemgo.

Mitglieder AKP € 175,-

Nichtmitglieder € 205,-

andersetzung mit den eigenen Vorstellungen und diagnostischen

Handlungsschritten bilden einen Bestandteil der fachlichen und

persönlichen Kompetenzerweiterung. Darüber hinaus sind Qualitätssicherung

und Darstellung eigener Wirksamkeit im psychomotorischen

Handeln ein wesentliches Ziel dieser Fachqualifikation.

Die 80 Stunden umfassende Fachqualifikation setzt sich aus vier

ausgewiesenen Modulen mit je 20 Unterrichtsstunden zusammen.

Das vierte Pflichtmodul kann erst nach erfolgreicher Belegung der

anderen Module belegt werden. Nach der erfolgreichen Teilnahme

an den ausgewiesenen Pflichtkursen erhalten Sie das dakp- Zertifikat:

Fachqualifikation Psychomotorische Diagnostik dakp .

anschließende Interpretation erhobener Daten.

kurs: 10D11

kurstermin: Fr 26.03.2010 – So 28.03.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Prof. Dr. Christina Reichenbach


PSychomotoriSche DiagnoStik dakp

Diagnostische Verfahren in der anwendung

modul d2

In diesem Modul steht die Vorstellung unterschiedlicher diagnostischer

Verfahren aus der psychomotorischen Praxis im Vordergrund.

Dadurch werden die in Modul 1 vorgestellten Methoden

konkretisiert und dementsprechend spezielle Verfahren einzelnen

Methoden zugeordnet. Die Teilnehmer lernen die theoretischen

Bezüge ausgewählter Verfahren, ihre praktische Anwendung als

auch die Auswertungsmöglichkeiten kennen. Diese Kenntnis soll

den Teilnehmern die Auswahl und den gezielten Einsatz in der Praxis

erleichtern.

Diagnostisches arbeiten in Systemen

modul d3

Für eine umfassende Diagnostik im Kindes- und Jugendalter müssen

verschiedene Informationsquellen (Kind/Elternhaus/Bildungseinrichtungen)

genutzt und in ihrem Zusammenhang betrachtet

und analysiert werden. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Erfassung

kindlicher-, familiärer und umfeldbezogener Ressourcen.

Die Arbeit mit verschiedenen Mikrosystemen wirft dabei die Frage

nach der Rolle, dem Auftrag und dem Verständnis des Diagnostikers

in der Zusammenarbeit mit den Eltern und anderen interdisziplinären

Fachkräften auf, die im Seminar kritisch betrachtet wird.

Neben der Betrachtung und dem Umgang mit Beeinträchti-

entwurf eines eigenen handlungskonzepts

zur psychomotorischen Diagnostik

modul d4

Im Mittelpunkt dieses Moduls steht die Entwicklung eines Entwurfs

für ein eigenes Konzept zur psychomotorischen Diagnostik.

Anhand konkreter Fallbeispiele aus der Praxis der TeilnehmerInnen

wird der diagnostische Prozess im jeweiligen Arbeitsfeld analysiert

und individuell erarbeitet. Begründungszusammenhänge zur

Auswahl und zum Einsatz spezifischer diagnostischer Verfahren,

die theoretischen Grundannahmen zur Interpretation der Ergebnisse

sowie die daraus resultierende Ableitung von Förderansätzen

werden transparent gemacht. Die Erweiterung der diagnostischen

Kompetenzen und die fachlich fundierte Darstellung eigener

Ansätze werden das eigene psychomotorische Handeln reflektieren

und unterstützen.

kurs: 10D41

kurstermin: Fr 12.11.2010 -So 14.11.2010

Kursort: DJK Sportschule Münster

Preis: Kursgebühr + € 88,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Dozentinnen der Qualifikation

kurs: 10D21

kurstermin: Fr 14.05.2010 - So 16.05.2010

Kursort: Landesturnschule des NTB, Melle

Preis: Kursgebühr + € 88,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Ingrid Schäfer

gungen/Störungen und Problemen im diagnostischen Prozess liegt

ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt auf der Hinführung zur und

Erstellung von Dokumentationen als Basis für einen interdisziplinären

Austausch.

kurs: 10D31

kurstermin: Fr 03.09.2010 – So 05.09.2010

Kursort: Kinderneurologisches Zentrum Düsseldorf

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Prof. Dr. Astrid Krus

25


26

FachqualiFikationen

Fachqualifikation

PSychomotoriSche FörDerung Von SPrache unD kommunikationdakp Die psychomotorische Sprach- und Kommunikationsförderung

blickt auf eine 30-jährige erfolgreiche Arbeit zurück. Sie orientiert

sich an einem anthropologischen Welt- und Menschbild und

verbindet aktuelle systemische und verstehende Sichtweisen miteinander

- ohne die differenzierte Auseinandersetzung mit funktionalen

Sprachförderprogrammen zu vernachlässigen. Als roter

Faden ziehen sich folgende Themen durch die Fortbildung:

· entwicklungs- und ressourcenorientierte sowie verstehende

Sichtweisen auf Spracherwerb, Spracherwerbsprobleme und

Sprachförderung

· Bedeutung von Spiel und Bewegung als Kommunikations- und

Lernformen des Kindes

· psychomotorischer Dialog als Medium der Sprachförderung

gebühren je kurs mit 20 ue

Frühbucherrabatt!

gebühren je kurs mit 30 ue (11S41)

Für Buchungen bis spätestens 3 Monate

vor Kursbeginn erhalten Sie einen

Frühbucherrabatt von 15,- € pro Kurs.

Kindliches Spiel in Bewegung betrachten wir als den „Königsweg

des Lernens“. Wir werden für den Bereich der frühen Förderung, der

(sprach)therapeutischen Praxis und der Schule sprach- und kommunikationsfördernde

Stundenbilder erproben und reflektieren.

Zur Erhellung möglicher Zusammenhänge zwischen Wahrnehmung,

Bewegung und Sprache wird eine Auswahl wissenschaftlicher

Theorien herangezogen. Eine Übersicht über kommunikative

Ansätze in der Psychomotorik legt die Basis für die spätere vertiefende

Auseinandersetzung. Videobeispiele aus der praktischen

Förderarbeit runden das Angebot ab.

kurs: 10S11

kurstermin: Fr 19.03.2010 - So 21.03.2010

Kursort: LWL Klinik Hamm

Unterkunft: Hotels, Pensionen, gemeinsame Unterkunft im

Wohnheim auf dem Institutsgelände möglich

Preis: Kursgebühr

Leitung: Dr. Stefanie Kuhlenkamp,

Prof. Dr. Birgit Lütje-Klose

Die Fachqualifikation setzt sich aus drei ausgewiesenen Modulen

mit je 20 Unterrichtsstunden und einem Modul mit 30 Unterrichtseinheiten

zusammen. Zur Selbst- und Fremdreflexion der

eigenen sprach- und bewegungsorientierten Arbeit werden als

verbindende Elemente zwischen den Theorie- und Praxisteilen

Reflexions- und Intervisionstage angeboten, die von den Teilnehmenden

in Absprache mit den Dozenten organisiert werden.

Die Fachqualifikation schließt mit einem Leistungsnachweis ab.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den ausgewiesenen Pflichtkursen

erhalten Sie das dakp-Zertifikat in Kooperation mit der

Hochschule Darmstadt:

Fachqualifikation Psychomotorische Förderung

von Sprache und kommunikation dakp.

Mitglieder AKP € 175,-

Nichtmitglieder € 205,-

Mitglieder AKP € 260,-

Nichtmitglieder € 290,-

Spielend sprechen lernen - kommunikative aspekte in der Psychomotorik

modul sK1


SPrache unD kommunikation dakp

Vom inneren Bild zum sprachlichen ausdruck:

Psychomotorik und Sprache im Dialog

modul sK2

Im Vordergrund steht die Bearbeitung handlungsauslösender

Dialogsituationen als Sprach- und Kommunikationsförderung. Im

psychomotorischen Dialog liegt die Möglichkeit für den systematischen

Aufbau der Grammatik, der sich auf das Spiel und die frühkindlichen

Dialogerfahrungen bezieht.

Die Erweiterung der psychomotorischen Methodik im Übergangsraum

zwischen Pädagogik und Therapie wird spielerisch erfahren

und auf das eigene Arbeitsfeld übertragen. Es werden Interventionsformen

erarbeitet die auch im pädagogischen Arbeitsfeld

sicher eingesetzt werden können.

Als Ausgangspunkt für die Sprachentwicklung und Sprachförderung

wird das Konzept des „safe place“ zugrunde gelegt.

Die Richtlinien für die Abschlussarbeiten werden in diesem Modul

ausgegeben und erläutert.

„Bewegung ist Sprache – Sprache ist

Bewegung“ – Psychomotorische aspekte

zur Förderung der Sprachentwicklung

modul sK3

Das Seminar beschäftigt sich mit den neuesten Aspekten aus der

Neurophysiologie und den daraus resultierenden Fragestellungen

zur frühen Sprache und der Bedeutung der Prosodie. Themen aus

der Wahrnehmungsphysiologie werden aufgegriffen und in den

psychomotorischen Bewegungsraum übersetzt. Dabei geht es

auch um eine differenzierte Auseinandersetzung mit funktionalen

Förderprogrammen. Die TeilnehmerInnen werden eingeladen, zwischen

spezifischer und unspezifischer Förderung zu unterscheiden.

Außerdem wird eine Auseinandersetzung über den individuellen

Sprachentwicklungsverlauf angeregt und mögliche klinische Störungsbilder

thematisiert. Veränderungen im familiären, gesellschaftlichen

und politischen Umfeld haben Einfluss auf den Spracherwerb

und machen eine Begleitung und Eltern und Vernetzung

von Fachleuten notwendig.

Abgerundet wird das Seminar durch die praktische Umsetzung der

Themen und vieler Praxisvideos.

kurs: 11S31

kurstermin: Fr 08.04.2011 - So 10.04.2011

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Silvia Bender, Silke Hendriks

kurs: 10S21

kurstermin: Fr 29.10.2010 - So 31.10.2010

Kursort: LWL Klinik Hamm

Unterkunft: Hotels, Pensionen, gemeinsame Unterkunft im

Wohnheim auf dem Institutsgelände möglich

Preis: Kursgebühr

Leitung: Silvia Bender, Stephan Kuntz

ich spreche also bin ich –

kommunikative kompetenz und

Performanz in psychomotorischen

arbeitsfeldern

modul sK4

Zentrales Anliegen dieses Moduls ist die Reflexion der eigenen

Arbeit im Hinblick auf die bisherigen Inhalte sowie deren

Übertragung auf die jeweiligen Arbeitsfelder. Dabei werden

verstehende und systemische Zugänge zu kindlichen Sprach-

und Entwicklungsverläufen favorisiert.

Über einen erlebnisaktivierenden Zugang zur eigenen Biografie

soll versucht werden, zu einem tieferen Verständnis von

Professionalität zu Fragen von Diagnostik, Förderung und Therapie

zu gelangen. Bestehende psychomotorisch orientierte

sprach- und kommunikationsfördernde Konzepte werden in

ihrer Bedeutung für die Praxis vorgestellt und selbst erfahren.

Die Abschlussarbeiten der TeilnehmerInnen in Form videogestützter

Fall - Dokumentationen werden vorgestellt und in der

Gruppe reflektiert.

kurs: 11S41

kurstermin: Do 22.09.2011 - So 25.09.2011 (30 ue)

Kursort: Bildungshaus St. Albert, Reimlingen

Preis: Kursgebühr + € 150,-

(Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Prof. Dr. Amara Eckert, Gerhard Fichtner

27


28

FachqualiFikationen

Fachqualifikation PSychomotorik im er-leBenSraum natur dakp

Diese Fachqualifikation erschließt den Bereich Natur als psychomotorisches

Handlungsfeld. Noch immer kommt diesem Feld in

der psychomotorischen Praxis nicht der Stellenwert zu, den es verdient.

Schließlich war der Wald in unserer Menschheitsgeschichte

Lebensraum für viele Jahrhunderte und häufig bevorzugter

Spielraum in unserer Kindheit. Wald, Fels und Wasser bieten eine

unendliche Anzahl von Betätigungsmöglichkeiten. Dies erfordert

ein Mehr an Organisation und Ausstattung (z.B. Kleidung) als in

der Turnhalle und meistens ist auch ein größerer Zeitaufwand

nötig. Rechtliche Überlegungen sind dabei ebenso von Bedeutung

wie Aspekte des Umweltschutzes. Ausgehend von

i. Ziele

Die AbsolventInnen der Qualifikation sollen in der Lage sein, dem

individuellen Entwicklungs- und Leistungsstand unterschiedlicher

Kinder, Jugendlicher und Erwachsener entsprechende didaktische

und methodische Hilfen des Trampolinspringens anzubieten. Sie

sollen die besonderen Möglichkeiten des Trampolins im Rahmen

individualisierter psychomotorischer Förderung und differenzierten

Unterrichts erarbeiten und einsetzen können.

ii. inhalte (auszugsweise)

Allgemeine Methodik und Didaktik des Trampolinspringens · methodische

Anleitung bei unterschiedlichen Auffälligkeiten und

Behinderungen · Bewegungsbeobachtung beim Trampolinspringen

· Sprungvariationen · Partnersprünge · Spiele · Psychomotorische

Variationen und Interventionen am Trampolin · Sicherheit und Unfallprävention

iii. aufbau

Die Fachqualifikation umfasst 40 Unterrichtsstunden an insgesamt

5 Unterrichtstagen. Der Trampolin-Lehrgang beginnt um 13.00

Uhr und endet am Abschlusstag gegen Mittag (ohne Mittagessen).

JULI 10

kurs: 10601

kurstermin: mo 26.07.2010 – Fr 30.07.2010

Kursort: Landesturnschule des NTB, Melle

grundlegenden Erfahrungen wird mit Hilfe von Bergseilen der

Erlebnisraum Wald erweitert und mit Niederseilkonstruktionen

neue Betätigungen ermöglicht. Im Vordergrund steht

eine ganzheitliche Psychomotorik mit Sinneserfahrungen

und Spielen in der Natur. Praktische Kenntnisse und inneres

Erleben führen also über das Abenteuer zur Erweiterung unseres

Selbstkonzeptes. Die Vorerfahrungen der TeilnehmerInnen dürfen

unterschiedlich sein. Lernen und Erleben miteinander und voneinander

ist die Grundidee dieser Fachqualifikation.

Der nächste Durchgang der Fachqualifikation beginnt im Frühjahr

2011.

Fachqualifikation tramPolinSPringen in Der PSychomotorik dakp

gebühren je kurs

Mitglieder AKP € 245,-

Nichtmitglieder € 275,-

lV. teilnahmevoraussetzungen

Da Leistungssprünge nicht im Vordergrund stehen, ist eine erfolgreiche

Teilnahme für Interessenten, die keine Erfahrung im Umgang mit

dem Trampolin haben, möglich. Voraussetzung für die Teilnahme

ist eine entsprechende körperliche und konditionelle Belastbarkeit,

die im Zweifelsfall durch eine sportärztliche Untersuchung selbst

abzuklären ist.

V. abschluss

Nach der erfolgreichen Teilnahme erhalten Sie das dakp-Zertifikat:

Fachqualifikation trampolinspringen in der Psychomotorik dakp .

VI. Anerkennung

Dieser Lehrgang kann mit 20 Stunden als Wahlkurs in der Zertifizierung

für jedes Arbeitsfeld anerkannt werden. Der Trampolinkurs

kann nach dem hessischen Lehrerbildungsgesetz als Fortbildungsangebot

mit 40 Leistungspunkten akkreditiert werden.

Sie müssen die akkreditierung spätestens 6 wochen vor kursbeginn

in der geschäftsstelle beantragen.

Frühbucherrabatt!

Für Buchungen bis spätestens 3 Monate

vor Kursbeginn erhalten Sie einen

Frühbucherrabatt von 15,- €

Studierende Mitglieder AKP € 225,-

Studierende Nichtmitglieder € 245,-

Preis: Kursgebühr + € 185,- (Unterkunft + Verpfl.)

Leitung: Gaby Christlieb, Manfred Reuter


egionale FachVeranStaltungen

Fachveranstaltungen der regional- und landesvertretungen im akP

Seit Gründung des Aktionskreises Psychomotorik e.V. bietet der

Verein seinen Mitgliedern und interessierten Nichtmitgliedern eintägige

Fachveranstaltungen aus dem Themengebiet der Psychomotorik,

die von den Teams der Regional- und Landesvertretungen

organisiert werden.

Diese Fachveranstaltungen bieten die Möglichkeit das umfangreiche

Spektrum psychomotorischer Themen in Theorie und Praxis

kennen zu lernen und sich so mit aktuellen Entwicklungen auf

dem Laufenden zu halten.

Fachveranstaltungen, die in ihrem Umfang und Inhalt den Gütekriterien

der Deutschen Akademie für Psychomotorik entsprechen

erhalten das Siegel „von der dakp anerkannt“. Dies bietet Ihnen die

lernen durch und mit Bewegtsein

Veranstaltung: By-10-09

termin: 10.10.2009

Ort: Nürnberg

Veranstalter: LV Bayern

Leitung: Thomas Streng, Stefanie Rogler

Vom handeln zum Denken

Veranstaltung: hh-10-09

termin: 31.10.2009

Ort: Hamburg

Veranstalter: LV Hamburg

Leitung: Michael Masch

rangeln und raufen als thema der Psychomotorik

Veranstaltung: Sa-10-09

termin: 24.10.2009

Ort: Dresden

Veranstalter: LV Sachsen

Leitung: Anke Wehmeier

Der tonische Dialog

Veranstaltung: nr-11-09

termin: 07.11.2009

Ort: Düsseldorf

Veranstalter: RV Niederrhein

Leitung: Prof. Dr. Amara Eckert

Seilbrücken und andere klettermöglichkeiten

Veranstaltung: BB-11-09

termin: 07.11.2009

Ort: Berlin

Veranstalter: LV Berlin-Brandenburg

Leitung: Axel Heisel

autismus

Möglichkeit statt eines themenspezifischen Kurses der dakp sich

Veranstaltung: kB-11-09

drei eintägige Fachveranstaltungen der Regional- oder Landesver-

termin: 14.11.2009

tretungen als Wahlkurs für die Zertifizierung im „Arbeitsfeld Kin-

Kursort: Bonn/ RV Köln-Bonn

dergarten und Frühförderung“ oder im „Arbeitsfeld Schulen“ aner-

Leitung Regine Klandt

kennen zu lassen. Die Anmeldungen zu den Fachveranstaltungen

laufen über die Regional- bzw. Landesvertretungen.

Alle weiteren Fachveranstaltungen sowie die genauen Ausschreibungen

und Anmeldeformalitäten entnehmen Sie bitte unserer

Homepage unter www.psychomotorik.com

ich lerne das spielend

Veranstaltung: Sl-01-10

termin: 23.01.2010

Ort: Neunkirchen

Veranstaltung: LV Saarland

Leitung: Carola Gerstmann

manege frei – Zirkus als thema in der psychomotorischen arbeit

mit kindern

Veranstaltung: nr-02-10

termin: 27.02.2010

Ort: Düsseldorf

Veranstalter: RV Niederrhein

Leitung: Melanie Behrens

gewalt bewegt – wege aus der gewalt

Veranstaltung: Bw-nw-03-10

termin: 13.03.2010

Ort: Backnang

Veranstalter: RV Baden-Württemberg NW

Leitung: Dr. Holger Jessel

learning by moving im Fremdsprachenunterricht und unterricht –

Deutsch als Zweitsprache in kindergarten, Vor- und grundschule

Veranstaltung: he-hn-3-10

termin: 13.03.2010

Ort: Marburg

Veranstalter: RV Hessen-Nord

Leitung: Anika Landmesser, Brigitte Metscher

29


30

themenSPeZiFiSche

themenSPeZiFiSche kurSe

kurSe

regionale FachVeranStaltungen

i. Ziele

Die themenspezifischen Kurse bieten theoriegeleitete Praxisinhalte

zu aktuellen psychomotorischen Themengebieten. Sie dienen der

beruflichen Kompetenzerweiterung in ausgewiesenen Bereichen

und erweitern gezielt das Spektrum psychomotorischer Arbeit mit

unterschiedlichen Zielgruppen. Die Kurse stellen damit eine Ergänzung

zu den Inhalten der Berufsqualifikation Psychomotorik dar,

die Sie entsprechend Ihrer Neigungen und Interessen auswählen.

Aus den themenspezifischen Kursen wählen Sie zudem obligatorische

Wahlkurse für die Zertifizierungen.

ii. aufbau

Themenbezogene Kurse haben einen Umfang von 20 Unterrichtsstunden,

sie beginnen in der Regel am Anreisetag gegen 15.00 Uhr

und enden am Abreisetag gegen 12.00 Uhr. Die Fortbildungslehrgänge

zu spezifischen Themen ergänzen auch die Zertifizierungskurse

als Wahlkurse.

gebühren je kurs

Frühbucherrabatt!

iii. teilnahmevoraussetzungen

Die themenspezifischen Kurse sind für alle Interessenten offen und

frei buchbar. Die Teilnehmerzahl (soweit nicht anders angegeben)

ist auf 25 Personen beschränkt. Die Kursplätze werden in der Reihenfolge

der Anmeldungseingänge vergeben.

lV. anerkennung

„ich versteh die welt nicht mehr…“ Psychomotorische arbeit

mit demenzkranken menschen

Für Buchungen bis spätestens 3 Monate

vor Kursbeginn erhalten Sie einen

Frühbucherrabatt von 15,- € pro Kurs.

Demenzkranke Menschen erleben ihre Welt anders als wir, sie fühlen

sich oft verloren und unverstanden in einer fremden Welt. Wir

müssen einen Weg zu ihnen finden, um ihnen wirklich begegnen

zu können.

Psychomotorische Förderung erweist sich als sehr geeignet, einen

Zugang zu ihnen zu bekommen und personenbezogene Förderung

zu bieten. Zentrale Eckpfeiler dabei sind die psychomotorischen

Kompetenzbereiche, die unabhängig von Gedächtnis und Denkvermögen

wirken: Wohltuende Erfahrungen mit dem eigenen Körper

und sinnliche Erlebnisse zu spüren, Nähe, Geborgenheit und Wertschätzung

zu erleben und eine anregungsreiche Umwelt vorzufinden,

in der es immer etwas zu tun und zu erfahren gibt.

Die themenspezifischen Kurse können nach dem hessischen

Lehrerbildungsgesetz als Fortbildungsangebot mit je 20 Leistungspunkten

anerkannt werden. Wenn Sie als hessischer Lehrer

Fortbildungspunkte benötigen, müssen Sie die Akkreditierung

spätestens 6 Wochen vor Kursbeginn in der Geschäftsstelle

beantragen.

Einige themenspezifische Kurse der Akademie sind für das Fortbildungs-Zertifikat

des Landes rheinland-Pfalz „Zukunftchance-

Kinder-Bildung von Anfang an“ anerkannt.

Für Physio- und Ergotherapeuten werden die Kurse mit 20 Fortbildungspunkten

anerkannt. Die Beantragung der Punkte erfolgt über

die Geschäftsstelle in Lemgo.

Mitglieder AKP € 140,-

Nichtmitglieder € 165,-

kurs: 09527

kurstermin: Fr 13.11.2009 – So 15.11.2009

Kursort: LWL Berufskolleg – Fachschulen Hamm

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Dr. Marianne Eisenburger


neue wege in der Diagnostik – arbeit mit diagnostischen inventaren

Durch die Einbettung von Inventaren in den (Schul-/Förder-)Alltag

können Entwicklungsprozesse kontinuierlich und umfangreich erfasst

und beschrieben werden. Der Kurs gibt einen Einblick in die

Arbeit mit Diagnostischen Inventaren, wobei insbesondere Kinder

im Vorschul- und Grundschulbereich angesprochen werden. Nach

jeweiliger Darstellung der zugrunde liegenden Theorie werden die

Diagnostischen Inventare von Eggert und Mitarbeitern zur Motorik

(DMB), zur taktil-kinästhetischen Wahrnehmung (DITKA), zur

auditiven Wahrnehmung (DIAS), zur räumlich-zeitlichen Orientierung

(RZI) und zum Selbstkonzept (SKI) inhaltlich vorgestellt

und praktisch ausgeführt. Ein Anliegen ist vor allem die praktische

Erprobung und das Entwickeln von Diagnostischen Menüs.

„Bewegungsforscher“ – Psychomotorische Spiel - und Bewegungsangebote

für 0-3 jährige kinder

Ein kindgemäßes Bewegungsangebot ist von besonderer Bedeutung

für die gesamte kindliche Entwicklung. Die Wirkung von

Bewegung in der kindlichen Entwicklung reicht dabei weit über

die körperliche Gesundheit hinaus. Sie beeinflusst -im psychomotorischen

Sinne- auch die emotionale, kognitive und soziale

Entwicklung des Kindes. Das Fortbildungsangebot vermittelt daher

auf entwicklungspsychologischer Basis Theorie und Praxis

der frühen Bewegungsförderung. Die Inhalte sind (auszugsweise):

Grundlegende Überlegungen zur Gestaltung von Bewegungsangeboten,

Bewegungslandschaften, Bewegung mit Alltagsmaterialien,

Bewegungsbeobachtung. Im Mittelpunkt der Fortbildung steht das

Beobachten und dokumentieren in der kita

Es gehört zu den zentralen Aufgaben von Fachkräften in Kindertagesstätten

die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern wahrzunehmen,

sie aufzugreifen und in den pädagogischen Alltag zu

integrieren. Voraussetzung dafür ist eine strukturierte und systematische

Beobachtung der Kinder. Im Seminar werden verschiedene

Beobachtungsmethoden und Schritte der Beobachtung vorgestellt.

Unterschiedliche Möglichkeiten zur Dokumentation von

Beobachtungsprozessen werden vorgestellt, praktisch erprobt und

reflektiert.

kurs: 09526

kurstermin: Fr 11.12.2009 – So 13.12.2009

Kursort: ASB Mutter-Kind-Therapiezentrum Graal-Müritz

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Prof. Dr. Christina Reichenbach

Ausprobieren und Erleben praktischer Angebote. Die Theorieanteile

werden mit Filmmaterial illustriert.

kurs: 10501

kurstermin: Fr 15.01.2010 – So 17.01.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Christiane Stach

kurs: 10502

kurstermin: Sa 06.02.2010 – So 07.02.2010

Beginn: Sa 9.00 uhr, ende: So 18.00 uhr

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Prof. Dr. Christina Reichenbach

31


32

themenSPeZiFiSche kurSe

tiger - oma – Samurai

Stimme, lied und klatschtonleiter - impulse zu neuen Bewegungsliedern

Kinder lassen sich durch Bewegung in besonderer Weise ansprechen.

Manchmal sogar mehr als durch bloßes Mitsingen. Umso besser,

wenn Körperbewegungen und Singen miteinander verbunden

werden - wie in den neuen Bewegungsliedern von Fredrik Vahle. In

diesem Seminar zeigt er auf lebendige und vielfältige Art, wie man

als Erwachsener mit solchen Übungen und Liedern umgehen kann

und sich damit zum Teil auch seine eigene Beweglichkeit zurückholt.

Vahle beginnt mit etwas Selbstverständlichem und Vertrautem, mit

den Händen bzw. dem Klatschen. Dann folgen in bunter Reihenfolge

unterschiedliche Bewegungsideen und die dazugehörigen Lieder.

Kindern und sich selbst die Freude an der Bewegung zu vermitteln,

„einstein turnt...“ Bewegung und Bildung im kindergarten

Bildungsprozesse gewinnen in vorschulischen Einrichtungen zunehmend

an Bedeutung. Im Zentrum der aktuellen Bildungsdiskussion

stehen nicht nur die Fragen nach dem inhaltlichen Basiswissen,

sondern nach den personalen und sozialen Kompetenzen,

die für den Wissenserwerb wesentlich sind. „Selbstentdeckendes

Lernen“ und die Kompetenz „Lernen zu lernen“ werden als zentrale

Bedingungen für die Aneignung von Wissen angesehen. Das

kindliche Bedürfnis nach Bewegung und Spiel bietet dabei einen

guten Ausgangspunkt Lernen mit Kopf, Herz und Hand zu ermöglichen.

In diesem Lehrgang werden, unter Berücksichtigung neurowissenschaftlicher

Erkenntnisse, Wege aufgezeigt, wie sich Kinder

auf spielerische Art und Weise Kenntnisse im mathematischnaturwissenschaftlichen

Bereich aneignen und wie Vorschulkinder

die eigene Stimme als Ausdrucksmedium für Rhythmus, Musik und

Sprache wieder zu entdecken sind die zentralen Themen dieses

Seminars.

kurs: 10503

kurstermin: Fr 12.02.2010 – So 14.02.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Fredrik Vahle

hipphopp aufs Pferd - hippopädagogik in Praxis und theorie (eine einführung)

Dieses Wochenende bietet einen punktuellen Einblick in die umfassenden

Einsatzmöglichkeiten der Motopädagogik in der Arbeit

mit dem Pferd. Zur Verdeutlichung unterschiedlicher Inhalte dient

die Teilnahme an einer Hospitation. Außerdem werden Einsatzmöglichkeiten

verschiedenster Materialien demonstriert und teilweise

auch praktisch ausprobiert. Dabei geht es vor allem darum,

dass die Teilnehmer Ideen und Ansätze mit nach Hause nehmen,

um sie in ihre eigene Arbeit zu integrieren. Unter Einbeziehung

von Feldenkrais - Elementen können die Teilnehmer während einer

Einheit „Reiten als Bewegungserlebnis“ den eigenen Körper im

Einklang mit den Bewegungen des Pferdes erfahren. Der Kurs wird

als Baustein der Qualifikation „Hippopädagogik“ anerkannt. Mehr

unter www.bewegendepferde.de

in kooperation mit dem

Fortbildungszentrum Bewegende Pferde

kurs: 10504

kurstermin: Fr 09.04.2010 – So 11.04.2010

Kursort: Fortbildungszentrum Bewegende Pferde, Günzach

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr 260,- €

(inkl. Nutzungspauschale für Pferde und Reithalle)

Leitung: Juliane Deppisch

bewegungsorientiert auf die Kulturtechniken vorbereitet werden

können.

kurs: 10505

kurstermin: Fr 16.04.2010 – So 18.04.2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Dr. Richard Hammer, Prof. Dr. Michael Wendler


tramPolinkurSe

Bleibt alles anders – Bewegung im kindergarten

Bekannte Spiel- und Bewegungsformen sollen in diesem Kurs neu

entdeckt und verändert werden. Bewegung in der Gruppe und im

Außengelände, Gruppen- und Nebenraumgestaltung für einen

bewegungsreichen Alltag, Spiele in der Klein- und Großgruppe,

Spielmodifikationen für bestimmte Gruppenkonstellationen und

bei verschiedenen Entwicklungsauffälligkeiten. Es wird auf folgende

Fragen eingegangen: Welche Wahrnehmungsbereiche und

motorischen Fähigkeiten braucht das Kind, um das Spiel umsetzen

zu können? Wie kann ich das Setting verändern, um es an das

graphomotorik - von den ersten Spuren bis zum Schreiben

Praxisorientiertes Seminar für die graphomotorische Gruppen-

oder Einzelförderung von Kindern bis ca.8 Jahren. Folgende Themen

stehen im Vordergrund: - motivierende Wege zum Umgang

mit Stiften und Papier - Bewegungsspiele zur Körper- und Raumorientierung

mit Bezug zur Graphomotorik - Spiele zur Wahrnehmung

von Graphemen - Spiele zum ersten Schreiben von Worten

– diagnostische Hinweise zur Graphomotorik

Bewegungsverhalten 0-3 Jähriger anzupassen? Wie kann ich Bewegungen

beobachten und dokumentieren?

kurs: 10506

kurstermin: Fr 28.05.2010 – So 30.05.2010

Kursort: Heilpädagogisch-Integrative Kindertagesstätte

Düsseldorf

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung: Katrin Nowak

Begriffsentwickler und wortkonstrukteure – psychomotorische Begleitung des Projekts

Sprachentwicklung

Bewegung, Wahrnehmung und Spiel sind die Instrumente, die

Kinder brauchen, um Sprache zu entwickeln. Diese werden durch

emotionale Zugewandtheit und Sicherheit gestützt und begleitet.

Im gemeinsamen Spiel können Kleinkinder über Entdeckungen und

Überraschungen des Alltags viele innere Bilder entstehen lassen,

die sich allmählich in Wort- und Sinnzusammenhänge einfügen.

Im Workshop wird mit vielen praktischen Einheiten, durch Videobeispiele

und die Verknüpfung mit theoretischen Bezügen erlebbar

gemacht, wie resonante dialogische Angebote das Projekt Sprachentwicklung

erfolgreich und spielerisch unterstützen können.

kurs: 09507

kurstermin: Fr 11.06.2010 – So 13.06.2010

Kursort: Paul-Moor-Schule, Königswinter

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Ingrid Schäfer

kurs: 10508

kurstermin: Fr 27.08.2010 – So 29.08.2010

Kursort: LWL Klinik, Hamm

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Unterkunft im Wohnheim auf

dem Institutsgelände möglich

Preis: Kursgebühr

Leitung: Silvia Bender

33


34

themenSPeZiFiSche kurSe

Stomp - rhythmuserfahrungen mit alltagsgegenständen

Wie kommt man über rhythmisches Zusammenspiel mit Besen,

Bällen, Blechteilen, auf Fässern und anderem Alltagszeug, mit

Hausratsgeräten, Werkzeug oder Küchenkram zur Ausarbeitung

einer heiter theatralischen und präsentablen Bühnenshow? Ein

Workshop für alle, die Spaß an Rhythmen haben und lernen wollen,

wie man mit Alltagsgegenständen interessante Musikperformances

und ‚komisches’ Theater machen kann. Das Wochenende

bietet Gelegenheit, percussive Erfahrungen mit Alltagsgegenständen

zu sammeln. Rhythmen mit Bechern und Bällen, mit Besen

und Stöcken, mit Tüten und Tonnen – aber auch mit dem eigenen

Körper – werden erarbeitet und zeigen Möglichkeiten auf, „Stomp“

z.B. auch in der Schule als Musikreihe anzubieten oder auf die

natur – kunst – Dialog: „land-art“

Land-Art ist das Gestalten von Zeichen und Kunstwerken in und

mit der Natur. Dabei wird ausschließlich mit den in der Natur vorhandenen

Materialen gearbeitet, auf Werkzeug wird weitestgehend

verzichtet. Vergängliche Kunstwerke mit einer archaischen

Ästhetik entstehen in der intensiven Auseinandersetzung mit

dem Material. Der Schaffensprozess wird häufig als intensive

„Entschleunigung“ mit meditativem Charakter erlebt. Das aktive

Gestalten in und mit der Natur steht bei dieser Fortbildung im

Mittelpunkt. Künstlerische Gestaltungsprinzipien werden an Beispielen

und handelnd vermittelt. Und wie die Steine am besten

übereinander halten oder gar auf der Spitze stehen wird auch verraten

– ohne Klebstoff natürlich. Land-Art ist Sammeln und Bauen

für Erwachsene, aber auch Kinder und Jugendliche sind schnell

von dieser ursprünglichen Art „ein Zeichen zu hinterlassen“ begeistert.

Bewegtes lernen oder wie kann ein kind lernen zu lernen

Der Kurs richtet sich an die Menschen, die mit Kindern über Bewegung

die emotionale Intelligenz, die Kognition und diverse

Wahrnehmungsbereiche gleichzeitig fördern möchten, ohne dass

die Kinder merken, dass sie sich in einer Fördersituation befinden.

Dazu gehört auch, dass Kinder lernen mit Zeitdruck, Stress,

Leistungs- und Konkurrenzsituationen entspannt umzugehen und

in ihnen zu bestehen. Lern- und Arbeitsstrategien, Arbeitshaltung,

Motivation, Konzentration sind weitere Themen des Kurses.

Schwerpunktalter 5-12 Jahre

Bühne zu bringen. Die Rhythmen werden leicht auch ohne Vorkenntnisse

erlernt, einfach notiert und mit kleinen Spielen zwischendurch

aufgelockert.

kurs: 10509

kurstermin: Fr 24.09.2010 – So 26.09.2010

Kursort: Regenbogenschule Stolberg

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Heinz Quix

kurs: 10510

kurstermin: Fr 24.09.2010 – So 26.09.2010

Kursort: Kinderheim St. Johann, Wilhelmsdorf

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Axel Heisel

kurs: 10511

kurstermin: Fr 01.10.2010 – So 03.10.2010

Kursort: Jugendherberge Bad Homburg

Preis: Kursgebühr + € 85,- (Unterkunft und Verpfl.)

Leitung: Gabi Seidl-Jerschabek, Esther Knickenberg


Psychomotorik und geistige Behinderung

In diesem praxisorientierten Seminar werden beispielhaft Antworten

und Lösungsvorschläge für folgende Fragestellungen

entwickelt:

· Wie lässt sich der psychomotorische Ansatz in die Arbeit mit

geistig behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

integrieren?

· Wie können psychomotorische Erfahrungen die Entwicklung und

die Erhaltung individueller und sozialer Handlungsspielräume

anregen und unterstützen?

Das Seminar findet in einer Einrichtung für geistig- und mehrfachbehinderte

Menschen statt, in der die Referenten in unterschiedlichen

Bereichen pädagogisch tätig sind.

kurs: 10512

kurstermin: Fr 01.10.2010 – So 03.10.2010

Kursort: Hephata Diakonie, Schwalmstadt-Treysa

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Volker Grunwald, Martin Lohmann

Verflüssigen, gleiten, Driften und Verstören – Systemisches arbeiten in der Psychomotorik

In der psychomotorischen Praxis sind wir permanent mit Beziehungs-

und Kommunikationsherausforderungen konfrontiert, sei

es im (psychomotorischen) Dialog mit unseren Klienten oder im

Kontakt mit Eltern, Familien, Teammitgliedern und anderen Professionellen.

Die Fortbildung möchte Möglichkeiten aufzeigen und

erlebbar machen, wie wir mit dem Thema Beziehung und Kommunikation

produktiv und lustvoll umgehen können. Die Themen sind

u.a.: Grundhaltungen in der systemischen Beratung, systemische

Gesprächsformen und Interviewtechniken, Umgang mit Beziehungsmustern,

kreative Methoden (u.a. Skulpturen, Zeitlinien,

Symbolisierungen) sowie die Frage, wie wir Systeme psychomotorisch

in Bewegung bringen und die dadurch angestoßenen Prozesse

begleiten können.

kommt mit in die erlebniswelt der Zahlen

Zahlen begleiten uns überall in unserer alltäglichen Umwelt. Die

grafische Umsetzung eines Konzeptes (Ziffer) kann unterschiedliche

Bedeutungen haben (Uhr - Zeitangabe, Prüfung - Einstufung

in Leistungsprofil). Da ein Alltag ohne Zahlen und das Verstehen

derselben in unserer Kultur unvorstellbar sind, darf der Zugang

zu der Welt der Zahlen nicht auf ein Schulfach reduziert werden,

sondern er muss auf vielen Ebenen (alltagsgebunden, motorisch,

kognitiv, emotional, usw.) erlebbar werden. Wir versuchen der

Welt der Zahlen mit psychomotorischen Vorgehensweisen zu begegnen.

Hierbei verknüpfen wir diese mit wissenschaftlichen Erkenntnissen

zu der Aneignung von Zahlenwissen bei Kindern und

versuchen Lösungswege zu erarbeiten, die Kinder mit Problemen

beim Umgang mit Zahlen helfen können, um späteren Dyskalkulien

vorzubeugen.

kurs: 10513

kurstermin: Fr 05.11.2010 – So 07.11.2010

Kursort: Grundschule im Vogelsang Speyer

Unterkunft: Hotels, Pensionen

Preis: Kursgebühr

Leitung: Dr. Holger Jessel

kurs: 10514

kurstermin: Fr 05.11. 2010 – So 07.11. 2010

Kursort: Institut für Sportwissenschaft und Motologie,

Marburg

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Jugendherberge

Preis: Kursgebühr

Leitung Marc Wantz

35


36

DoZentinnen unD DoZenten

afflerbach, helge

Diplom-Sportlehrer in Kinder-, Jugend- und

Erwachsenensportgruppen tätig

Beigel, Dorothea

Diplom-Sozialpädagogin (NDT), Lehrerin

Bender, Silvia

Staatl. anerk. Logopädin, tätig in eigener Praxis und im

Frühförderzentrum Frankenberg

Bentele, Peter

Dozent für Psychomotorik, Didaktik und Praxis der

Heilerziehungspflege am IfsB Ravensburg

Bisping, hubert

Diplom-Motologe; Leiter der Psychomotorischen

Förderstelle des Vereins Beweggründe e.V. Sendenhorst

Brey, renate

Diplom-Sozialpädagogin, Referentin und Supervisorin

für verschiedene Bildungseinrichtungen

christlieb, gaby

Diplom-Psychologin, Trainerin im Leistungs-, Breiten-

und Behindertenbereich

Deppisch, Juliane

Diplom–Motologin, Leitung des Fortbildungszentrums

„Bewegende Pferde“

eckert Prof. Dr., amara

Diplom-Pädagogin; Professorin an der Hochschule

Darmstadt

eisenburger Dr., marianne

Diplom-Pädagogin und Sportlehrerin, wiss. Mitarbeiterin

im Studiengang Motologie an der Universität Marburg

Fichtner, gerhard

Lehrer, Oberstudienrat i. Hochschuldienst i.R.

Fischer Prof. Dr., klaus

Professor für Bewegungserziehung und Bewegungstherapie

an der Universität Köln

genrich, lutz

Gymnasiallehrer, Motopädagoge,

an einer Förderschule für geistige Entwicklung tätig

glatzl, gisela

Kinderphysiotherapeutin (Bobath) in einer

Frühförderstelle

glauninger, Bernd

Diplom-Motologe, Körperpsychotherapeut (DGK),

in Praxis und Lehre tätig

grunwald, Volker

Magister Sport- und Erziehungswissenschaften,

Psychologie; Dozent des Hess. Diakoniezentrums

Hephata

haas Prof. Dr., ruth

Diplom-Motologin, Sportpädagogin,

Professorin an der FH Emden/Leer

hammer Dr., richard

Diplom-Motologe, Gymnasiallehrer; tätig als

Lehrer an einer Fachschule für Sozialpädagogik

hanne-Behnke Prof. i.Pr. Dr., gabriele

Physiotherapeutin; Diplom-Medizinpädagogin;

Professorin an der Fachhochschule Schloss Hohenfels

heisel, axel

Jugend- und Heimerzieher, Fachlehrer an einer

Sonderschule für Geistig- und Körperbehinderte

hendriks, Silke

Logopädin in eigener Praxis; Lehrlogopädin

hoffmann, Sabine

Diplom-Motologin, Trainerin bei Rechenschwäche,

tätig in eigener Praxis

höhne, manfred

Sonderschullehrer, Diplom-Pädagoge,

Dezernent bei der Bezirksregierung Köln

Jessel Dr., holger

Diplom-Motologe; wissenschaftlicher Mitarbeiter

an der Philipps-Universität Marburg


tätig

Joans, Volker

Diplom-Motologe; im Fachdienst einer heilpädago-

gisch-therapeutischen Jugendhilfeeinrichtung tätig

kassens, egon

Sport- und Gymnastiklehrer mit psychomotorischer

und sonderpädagogischer Zusatzausbildung

keßel, Peter

Diplom-Motologe, tätig im therapeutischen

Bereich mit Kindern und im Förderbereich mit

mehrfachbehinderten Erwachsenen

klingler, Sandra

Motopädin, Erzieherin im Bereich der Erziehungshilfe

knickenberg, esther

Diplom-Motologin, Grundschullehrerin,

Mitarbeiterin PGL Oberursel

krus Prof. Dr., astrid

Diplom-Motologin, Professorin an der

Hochschule Niederrhein

kuhlenkamp Dr., Stefanie

Geschäftsführerin/Therapeutin des Bewegungsambulatoriums

Uni Dortmund, Lehrerin in der

Motopädie- und Heilpädagogikausbildung

kuntz, Stephan

Sonderschullehrer, Diplom-Pädagoge, Sprachheilpädagoge;

audiopädagogischer Dienst St. Gallen

Schweiz

lamy, michaela

Diplom-Motologin, Sonderschullehrerin,

seit 2002 freiberuflich tätig

lohmann, martin

Diplom-Motologe, Diplom-Pädagoge, Fachlehrer an der

Förderschule Hephata

lütje-klose Prof. Dr., Birgit

Professorin für Sonderpädagogik

an der Uni Bielefeld

martzy, Fiona

Diplom-Motologin, wiss. Mitarbeiterin am Nifbe

Osnabrück

mays, Daniel

Sonderschullehrer für Erziehungshilfe,

Lehrbeauftragter an der TU Dortmund und

Projektleitung „In Steps!“

meiners, kathrin

Sonder- und Sportpädagogin, Erzieherin;

wiss. Mitarbeiterin an der Uni Köln

müller, Jutta

Diplom-Motologin, Dipl.-Pädagogin, Mitarbeiterin

„Verein zur Bewegungsförderung“,

Lehrbeauftragte Motologie Uni Marburg

müller, Sven

Diplom-Motologe, Mitarbeiter im Zentrum für

Kindesentwicklung Hamburg

müller, wolfgang

Diplom-Motologe, Gymnasiallehrer, in einem Zentrum

für Erziehungshilfe tätig

müller-Schwarz, michael

Gymnasiallehrer, Diplom-Motologe,

Geschäftsführer / Mitarbeiter des Vereins zur

Bewegungsförderung, Marburg

nickel Prof. Dr., Frank-ulrich

Diplom-Sportlehrer, Professor für Pädagogik

an der Hochschule Darmstadt

nowak, katrin

Dipl. Sportlehrerin und Motopädin

quix, heinz

Sonderschullehrer mit Fach Musik, tätig an einer

Grundschule mit Gemeinsamen Unterricht

reichenbach Prof. Dr., christina

Diplom-Pädagogin, Professorin an der EFH Bochum

reinecke, Patrick

Sonderschulpädagoge, Schulleiter an einer

Förderschule

37


38

DoZentinnen unD DoZenten

reuter, manfred

Diplom- Sozialpädagoge; Trainer C Lizenz

Trampolinturnen

röttger, annette

Physiotherapeutin im Sozialpädiatrischen Zentrum in

Berlin-Neukölln

Schäfer, ingrid

Sport-, sozial- und heilpädagogische Ausbildung,

hauptberufliche Dozentin

Schmiegel, kathleen

Sonderschullehrerin

Schneider, Jutta

Diplom-Heilpädagogin, wissenschaftliche Mitarbeiterin

der Uni Köln

Schröder Dr., Jörg

Diplom-Motologe, selbständiger Dozent

Schulz, Jan

Diplom-Sozial- und Freizeitpädagoge, arbeitet als

Motopädagoge in den Bereichen Jugendhilfe und

Schule

Seidl-Jerschabek, gabi

Diplom-Motologin, Förder- und Sonderschullehrerin;

seit 10 Jahren in eigener Praxis tätig

Serrano, markus

Diplom-Motologe, Lehrer am LWL Berufskolleg/

Bildungsgangleiter der Fachschule für Motopädie

Stach, christiane

Diplom-Pädagogin (Schwerpunkt Psychomotorik),

Mitarbeiterin des Bewegungsambulatoriums

TU Dortmund; Projektleitung „Bewegungsforscher“

twellmeyer, kerstin

Diplom-Motologin; in einer Einrichtung für

Erziehungshilfe tätig

Vahle, Fredrik

Dozent für Sprachwissenschaft an der Uni Gießen;

Kinderliedermacher

wantz, marc

Diplom-Motologe, in Lehre und Forschung an der

Universität Luxemburg tätig

wendler Prof. Dr., michael

Diplom-Motologe, Professor an der EFH Bochum


kurSorte

24

6

Köln 13

4

14

18

12

Mannheim

19 23

Freiburg

Stuttgart

Flensburg

Bremen

Kassel

1 allensbach-hegne

Marianum

Konradistr.16 | 78476 Allensbach-Hegne

Tel: 07533 807-611

www.marianum-hegne.de

2 Bad homburg

Jugendherberge Bad Homburg

Mühlweg 17 | 61348 Bad Homburg

Tel: 06172 23950 | Fax: 06172 22312

www.djh-hessen.de

3 Berlin

Bildungsstätte der Sportjugend Berlin

Hanns-Braun-Straße, Haus 27 | 14053 Berlin

Tel: 030 300071-3

www.lsb-berlin.net

4 Bonn

Königin-Juliana-Schule

Buschackerweg 7 | 53127 Bonn

Tel: 0228 642933

5

17

10

16

25

2

Erfurt

Schwerin

5 cloppenburg

Private Förderschule St. Vincenzhaus

St. Michaelstraße 18 | 49661 Cloppenburg

Tel: 04471 88050 | Fax: 04471 880511

www.vincenzhaus.de

Kiel

11

Lemgo

Geschäftsstelle

akP/ akM/ akL

7

22

26

20

1

Würzburg

9

21

Augsburg

Nürnberg

Rostock

8

Neubrandenburg

Magdeburg

Jena

15

Leipzig

Regensburg

3 Berlin

Dresden

6 Düsseldorf

Kinderneurologisches Zentrum Düsseldorf

Sana Kliniken Düsseldorf

Gräulingerstraße 120 | 40625 Düsseldorf

Tel: 0211 28003555 | www.kliniken-duesseldorf.de

Heilpädagogisch-Integrative Kindertagesstätte

Lise-Meitner-Straße 4 | 40591 Düsseldorf

Tel: 0211 756619-90 | Fax: 0211 756619-937

www.lebenshilfe-duesseldorf.de

7 Frankenberg

Kinderzentrum Frankenberg

Friedrich-Trost-Straße 4 | 35066 Frankenberg

Tel: 06451 7221460 | www.lebenshilfe-wa-fkb.de

8 graal-müritz

ASB Mutter-Kind-Kurhaus

Strandstraße 22 | 18181 Graal-Müritz

Tel: 038206 741000 | www.asb-therapiezentrum.de

9 günzach

Fortbildungszentrum Bewegende Pferde

Upratsberg 5 | 87634 Günzach

Tel: 08372 8108 | www.bewegendepferde.de

10 hachen

Sportschule Hachen, Sundern

Willi-Weyer-Sportschule

Am Holthahn 1 | 59846 Sundern-Hachen

Tel: 02935 952-0 | Fax: 02935 952-157 | www.lsb-nrw.de

11 Hamburg

Institut für Kindesentwicklung

Mexikoring 35 | 22297 Hamburg

Tel: 040 6325055 | Fax: 040 6325875 | www.ike-kurse.de

12 hamm

Berufskolleg Fachschulen Hamm / LWL Klinik Hamm

Heithofer Allee 64 | 59071 Hamm

Tel: 02381 893248 | www.lwl.org

13 köln

Heilpädagogische Fakultät der Universität Köln

Frangenheimstr. 4a | 50931 Köln

www.hf.uni-koeln.de

14 königswinter

Paul-Moor-Schule

Boserother Straße 74 | 53639 Königswinter-Oberpleis

Tel: 02244 878262

39


40

kurSorte

15 leipzig

Förderschule Schloss Schönefeld e.V.

Zeumer Straße 1 | 04347 Leipzig

Tel: 0341 2340670

www.schloss-schoenefeld.de

16 marburg

Institut für Sportwissenschaft und Motologie

Barfüßerstraße 1 | 35032 Marburg

Tel: 06421 2823970 | Fax: 06421 2828909

www.uni-marburg.de

17 melle

Landesturnschule des NTB Melle

Friedr.-Ludwig-Jahn-Straße 14 | 49324 Melle

Tel: 05422 9491-0 | Fax: 05422 9491-24

www.ntb-infoline.de

18 münster

DJK-Sportschule Kardinal-von-Galen

Grevener Straße 125 | 46159 Münster

Tel: 0251 92203-0 | Fax: 0251 92203-32

www.djk-sportschule.de

19 neunkirchen

Pallotti-Haus

Hardenbergstraße 2 | 66538 Neunkirchen

Tel: 06821 8602-50 | Fax: 06821 8602-88 | www.pallottiner.org

20 ravensburg

Institut für soziale Berufe (IfSB)

Kapuzinerstr. 2 | 88212 Ravensburg

Tel: 0751 36156-0 | Fax: 0751 36156-27

www.ifsb.rv.schule-bw.de

21 reimlingen

Bildungshaus St. Albert

Schlossstrasse 2 | 86756 Reimlingen

Tel: 09081 22020 | Fax: 0981 87427

www.bildungshaus-reimlingen.de

22 Schwalmstadt

Hephata Diakonie | Hessisches Diakoniezentrum e.V.

Sachsenhäuser Straße 24 | 34613 Schwalmstadt-Treysa

Tel: 06691 18–0 | www.hephata.de

23 Speyer

Grundschule im Vogelsang

Kardinal-Wendel-Str. 7 | 67346 Speyer

Tel: 06232 620076

Ev. Fachschule für Sozialwesen, Speyer

Hilgardstraße 26 | 67346 Speyer

Tel: 06232 221337 | Fax 06232 221599

www.ev-diakonissenanstalt-speyer.de

24 Stolberg

Regenbogenschule Stolberg

Stettiner Straße 42 | 52222 Stolberg

Tel: 02402 12607-0 | Fax: 02402 12607-25

www.regenbogenschule.org

25 wetzlar

Sport- und Bildungsstätte der Sportjugend Hessen

Friedensstraße 99 | 35578 Wetzlar

Tel: 06441 9796-0 | Fax: 06441 9796-44

www.sportjugend-hessen.de

26 wilhelmsdorf

Kinderheim St. Johann

Kirchbühl 1 | 88271 Wilhelmsdorf-Zußdorf

Tel: 07503 927-0

www.kinderheim-st-johann.de


Eckert/Hammer

Der mensch im Zentrum

Der Mensch steht im Zentrum der Psychomotorik.

Auf anthropologischer

Grundlage wird in diesem Buch

deutlich gemacht, wie wir uns als

Psychomotoriker auf einer leiblichen

Ebene dem Mitmenschen

nähern und ihn bei der Bewältigung

seiner Entwicklung begleiten können. Neben eigenen

Beiträgen stellen Eckert und Hammer ausgewählte Texte von

Mattner, Seewald, Fellmann und Berg in den Mittelpunkt dieses

Buches.

Zu beziehen über: Verlag Aktionskreis Psychomotorik

Kleiner Schratweg 32 | 32657 Lemgo

akp@psychomotorik.com

verlag aktionskreis

psychomotorik

2004, 139 Seiten

(zzgl. Porto- und Verpackungskosten)

Bitte beachten Sie auch weitere Bücher des Verlags auf den Seiten 11 und 21.

Fischer, K./ Knab, E./ Behrens, M.

Bewegung in Bildung

und Gesundheit

Der Kongressband fasst die wichtigsten

Vorträge, Seminar- und Workshopbeiträge

von Wissenschaftlern

aus Deutschland und verschiedenen

europäischen Ländern zusammen

und versteht sich als Profilschärfung durch neue Themen

zwischen Bildungsdebatte und Gesundheitspolitik. Mit diesem

Kongressbericht leistet die Psychomotorik einen Beitrag zur

interdisziplinären Fachdiskussion um Bildung und Gesundheit.

Zu beziehen über: Verlag Aktionskreis Psychomotorik

Kleiner Schratweg 32 | 32657 Lemgo

akp@psychomotorik.com

verlag aktionskreis

psychomotorik

€ 9,90 € 14,90

2006, 438 Seiten

(zzgl. Porto- und Verpackungskosten)

41


42

teilnahmeBeDingungen

anmeldungen

Anmeldungen zu unseren Lehrgängen können per E-Mail, über die

dakp-Homepage, per Fax oder schriftlich erfolgen. Anmeldekarten

finden Sie auf der letzten Seite (Aufklappseite). Mit Ihrer Anmeldung

erkennen Sie die nachfolgenden Teilnahmebedingungen an.

Jede Anmeldung zu einem Lehrgang wird Ihnen von der dakp-

Geschäftsstelle innerhalb von einer Woche schriftlich bestätigt.

Gleichzeitig erhalten Sie eine Zahlungsaufforderung für die fällige

Anmeldegebühr in Höhe von € 25,- je bestätigtem Kurs. Erst wenn

die Anmeldegebühr auf einem der dakp-Konten eingegangen ist,

gilt Ihre Anmeldung für uns als verbindlich. Die geleisteten Anmeldegebühren

werden voll auf die Lehrgangsgebühren angerechnet.

Acht Wochen vor Lehrgangsbeginn werden Sie eine Rechnung

über die restliche Lehrgangsgebühr erhalten, die innerhalb von 14

Tagen zu überweisen ist. Etwa vier Wochen vor Lehrgangsbeginn

schicken wir Ihnen die Kursunterlagen und alle weiteren notwendigen

Informationen.

abmeldungen

Abmeldungen sind nur schriftlich möglich. Bei Abmeldungen verfallen

die geleisteten Anmeldegebühren. Erfolgt die Abmeldung

bis 4 Wochen vor Kursbeginn, so werden die gesamten Lehrgangs-

gebühren (abzüglich der geleisteten Anmeldegebühr) und die gesamten

Unterkunfts- und Verpflegungskosten zurückgezahlt.

erfolgt eine abmeldung kurzfristiger als 4 wochen vor kursbeginn,

werden folgende kursgebühren, unterkunfts- und Verpflegungskosten

einbehalten:

4 - 2 wochen vorher: 50% der Kursgebühren und 50% der Unterkunfts-/Verpflegungskosten

2 - 0 wochen vorher oder bei nichterscheinen: 100% der Kursgebühen

und 50% der Unterkunfts-/Verpflegungskosten

Bei krankheit mit ärztlichem attest werden Ihnen bis auf die

Anmeldegebühr die gesamte Kursgebühr und 50% der Unterkunfts-/Verpflegungskosten

erstattet.

wenn Sie uns bis 2 wochen vor kursbeginn eine ersatzperson

benennen, wird nur eine erneute anmeldegebühr von € 25,-

für die neue Person fällig.

lehrgangsgebühren

Für Mitglieder des AKP wird eine ermäßigte Gebühr erhoben.

Studierende erhalten gegen Vorlage einer Kopie der Studienbescheinigung

bei Berufsqualifikations- und Trampolinkursen eine

Sonderermäßigung. Einschränkend weisen wir darauf hin, dass je

Kurs nur 3 Studierende zu reduzierten Gebühren aufgenommen

werden können!

Zahlungen

Überweisungen der Anmeldegebühren (nach Kurszusage) und der Kursgebühren

(nach Rechnungsstellung ca. 8 Wochen vor Kursbeginn) erfolgen

auf die Konten der dakp wie auf der nächsten Seite angegeben.

Bankeinzugsverfahren

Sie erleichtern uns die Arbeit und Sie sparen Zeit und Geld, wenn

Sie die bequeme Möglichkeit des Bankeinzugsverfahrens nutzen.

Damit gewinnen Sie die Sicherheit, dass Ihre Zahlungen immer

termingerecht erfolgen und zusätzlich haben Sie den Vorteil, dass

die fälligen Gebühren erst ca. 4 Wochen vor dem jeweiligen Lehrgangstermin

abgebucht werden (nur bei Banken in Deutschland

möglich).

ausfall

Die dakp behält sich vor, bei nicht genügenden Anmeldungen bzw.

bei kurzfristiger Abmeldung mehrerer TeilnehmerInnen, die Kurszusage

zurückzunehmen und den Lehrgang ausfallen zu lassen.

Dies geschieht, wenn nötig, in der Regel spätestens 4 Wochen vor

dem ausgeschriebenen Kurstermin. In diesem Fall kann die dakp

nicht regresspflichtig gemacht werden. Dies gilt auch bei Kursabsagen

aufgrund von Erkrankungen der Referenten, bzw. bei veränderter

Besetzung der Kursleitung aus wichtigen Gründen. Bereits

geleistete Zahlungen werden bei Ausfall in voller Höhe zurückerstattet.

unterkunft und Verpflegung

An Lehrgängen, bei denen Kosten für Unterkunft und Verpflegung

im Programm angegeben sind, können Sie nur teilnehmen,

wenn Sie in diesen angegebenen Häusern auch übernachten

und die Kosten zahlen. Die ausgedruckten Preise können sich

je nach Vorgabe der Häuser geringfügig ändern! Eine Erhöhung

der Kosten für Unterkunft und Verpflegung im Laufe eines Jahres

seitens der Tagungshäuser kann möglich sein und wird von

uns weitergegeben. Die Kalkulation der Unterkunfts- und Verpflegungskosten

erfolgt auf Basis der Unterbringung in Doppelzimmern.

Einzelzimmer können nur auf Anfrage erteilt und

berechnet werden. Da wir die Anzahl der Betten in den Lehrgangshäusern

bereits ein Jahr vorher fest gebucht haben und

die gruppendynamischen Prozesse im Lehrgang durch gemeinsame

Unterkunft und Verpflegung positiv auf das Lehrgangsklima

wirken, kann nur in Ausnahmefällen (Wohnort = Kursort) die Teilnahme

auch ohne Unterkunft gewährt werden. Auf jeden Fall

müssen die Verpflegungskosten getragen werden, da in diesen die

Kosten für die Raum- und Materialbenutzung enthalten sind. Vermerken

Sie in diesem Falle bitte bereits bei Kursanmeldung auf der

Anmeldekarte, dass Sie keine Übernachtung wünschen! Die Akademie

bemüht sich, bei Lehrgängen, die ohne Unterkunft ausgeschrieben

sind, preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten ausfindig

zu machen und Ihnen eine Liste mit empfohlenen Häusern spätestens

4 Wochen vor Kursbeginn mit den Lehrgangsunterlagen

zuzusenden. So können Sie selbst nach Ihren Wünschen Ihre Unterkunft

buchen.


Lehrgangsunterlagen

Vier Wochen vor Lehrgangsbeginn erhalten Sie Ihre Kursunterlagen

mit Anreisehinweisen und soweit keine bestimmte Unterkunft

in der Kursausschreibung angegeben ist, ein Pensions- und Hotelverzeichnis

des Kursortes, damit Sie ihre Unterkunft selbst buchen

können.

haftung

Die TeilnehmerIn nimmt auf eigene Verantwortung und eigenes

Risiko an den Veranstaltungen teil. Versicherungstechnische Fragen

klären Sie bitte mit Ihrem Arbeitgeber ab. Studierende, Schüler

und Arbeitslose sind über die dakp unfallversichert.

Die Deutsche Akademie für Psychomotorik übernimmt keine Haftung

für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Datenschutz

Die Verwaltung der Kurse wird über eine elektronische Datenverarbeitung

abgewickelt. Die von der dakp erfassten Daten unterliegen

dem Bundesdatenschutz. Damit Sie gegebenfalls die Anreise

gemeinsam organisieren können, werden die Anschriften der zum

gleichen Kurs Anreisenden untereinander mitgeteilt.

Bankverbindung

Bankverbindungen

Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold

BLZ 472 601 21 · KTO 50 268 400

Postbank Dortmund

BLZ 440 100 46 · KTO 411 646 460

IBAN DE53 4401 0046 0411 6464 60 · BIC PBNKDEFF

Für Auslandsüberweisungen benutzen Sie bitte ausschließlich

das Postbank-Konto Dortmund.

mitgliedschaft im akP

Damit Sie die vielen Vorteile, die mit der Mitgliedschaft im Aktionskreis

Psychomotorik e.V. verbunden sind, in Anspruch nehmen

können, bieten wir Ihnen an, dass Sie bei gleichzeitiger Abgabe

von Kursanmeldung und Mitgliedsantrag nur die ermäßigte

Mitglieder-Lehrgangsgebühr für alle nachfolgenden Kurse zahlen

(rückwirkende Berechnung bzw. Erstattung ist nicht möglich)! Die

Mitgliedschaft im Aktionskreis Psychomotorik e.V. beginnt bei Anmeldung

im ersten Halbjahr rückwirkend zum 1. Januar, bei Anmeldung

im zweiten Halbjahr rückwirkend zum 1. Juli des laufenden

Jahres. Bitte beachten Sie zu diesem Punkt die entsprechenden

Angaben auf der Anmeldekarte (siehe Ausklappseite hinten).

Vorteile einer mitgliedschaft im akP

Kostenloser Bezug der motorik Zeitschrift für Motopädagogik und

Mototherapie. Sie erscheint 4x jährlich mit Fachbeiträgen und Vereinsnachrichten

· Intensive Unterstützung und Fortbildungen im

eigenen Bundesland und in wohnortnahen Regionalvertretungen,

Erfahrungsaustausch, Praxisbetreuung und Arbeitskreise · Persönliche

Einladungen zu unseren Symposien, Kongressen und Jahrestagungen

· Praxisveranstaltungen zu interessanten Themen der Psychomotorik

· Vergünstigte Teilnahme an den Lehrgängen der dakp ·

Ermäßigung für Berufsqualifikationskurse, themenspezifische Kurse,

Trampolin-, Fachqualifikations- und Zertifizierungskurse · Als

Mitglied im AKP können Sie auch an den Aktivitäten der Landes-

und Regionalvertretungen zu ermäßigten Preisen teilnehmen.

geschäftsstellenmitarbeiterinnen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle

von links nach rechts:

Ulrich Kerste, Manuela Gröne, Karin Jakubek und Sabine Gabbey

43


deutsche akademie für

psychomotorik

Deutsche akademie für Psychomotorik

Geschäftsstelle Kleiner Schratweg 32

32657 Lemgo

Tel: 05261 970971

Fax: 05261 970972

Mo–Do 8.30–16.00

Fr 8.30–12.00

dakp im Internet www.dakp.de

E-Mail info@dakp.de

aktionskreis

psychomotorik

aktionskreis Psychomotorik e.V.

Bundesgeschäftsstelle Kleiner Schratweg 32

32657 Lemgo

Tel: 05261 970970

Fax: 05261 970972

Mo–Do 8.30–16.00

Fr 8.30–12.00

AKP im Internet www.psychomotorik.com

E-Mail akp@psychomotorik.com

verlag aktionskreis

psychomotorik

Verlag aktionskreis Psychomotorik

motorik

Zeitschrift motorik

Akademieleitung Thorsten Späker

In der Wann 30

35037 Marburg

E-Mail spaeker@dakp.de

Vorstand 1. Vorsitzende Prof. Dr. Astrid Krus

Stellvertreterin Karin Reth-Scholten

Manfred Höhne

Dr. Holger Jessel

Geschäftsführung Ulrich Kerste

Sekretariat Karin Jakubek

Manuela Gröne

Sabine Gabbey

Geschäftsstelle Kleiner Schratweg 32

32657 Lemgo

Tel: 05261 970997

Fax: 05261 970972

Verlag im Internet www.psychomotorik.com

E-Mail akp@psychomotorik.com

Geschäftsführender Prof. Dr. Klaus Fischer

Redakteur Haselhecke 50

35041 Marburg

Tel: 06421 23332

Fax: 06421 25692


anmelDung für Fortbildungskurse

Bitte in Druckbuchstaben deutlich und

vollständig ausfüllen. Zutreffendes ankreuzen.

Für Studierende: Studienbescheinigung

beilegen. Die Lehrgangsbestimmungen

sind mir bekannt und werden

durch meine Unterschrift bestätigt.

AKP-Mitgliedschaft Da ich gleichzeitig

Mitglied im AKP werden will, erhalte ich

sofort die ermäßigten Kursgebühren.

Fahrgemeinschaften Sie können meine

Telefon-Nr./E-Mail in die Teilnehmerliste

aufnehmen, um Fahrgemeinschaften zu

ermöglichen.

Bitte in Druckbuchstaben deutlich und

vollständig ausfüllen. Zutreffendes ankreuzen.

Für Studierende: Studienbescheinigung

beilegen. Die Lehrgangsbestimmungen

sind mir bekannt und werden

durch meine Unterschrift bestätigt.

AKP-Mitgliedschaft Da ich gleichzeitig

Mitglied im AKP werden will, erhalte ich

sofort die ermäßigten Kursgebühren.

Fahrgemeinschaften Sie können meine

Telefon-Nr./E-Mail in die Teilnehmerliste

aufnehmen, um Fahrgemeinschaften zu

ermöglichen.

anmelDung zur mitgliedschaft im aktionskreis Psychomotorik e.V.

Ja, ich/wir möchte/n mitglied

im akP werden.

Bitte in Druckbuchstaben deutlich

und vollständig ausfüllen.

Zutreffendes bitte ankreuzen.

Bitte beachten Sie:

Eine Kündigung der Mitgliedschaft ist

frühestens nach 2 Jahren möglich. Sie

wird am Ende des Kalenderjahres gültig,

in dem Sie Ihren Austritt erklären.

Näheres regelt die Vereinssatzung, die

Sie bei der Anmeldung zugesandt bekommen.

Beim Eingang Ihrer Anmeldung

im ersten Halbjahr erfolgt die

Aufnahme rückwirkend zum 1. 1. des

Jahres, bei Eingang im zweiten Halbjahr

rückwirkend zum 1. 7. des Jahres.

dakp-Kursteilnehmer-Nr. (wenn bekannt)

Name, Vorname

Straße

PLZ/Ort

AKP-Mitglieds-Nr. (nicht für Neumitglieder)

Geburtsdatum

Beruf

Telefon

E-Mail

anmelDung für Fortbildungskurse

dakp-Kursteilnehmer-Nr. (wenn bekannt)

Name, Vorname

Straße

PLZ/Ort

AKP-Mitglieds-Nr. (nicht für Neumitglieder)

Geburtsdatum

Beruf

Telefon

E-Mail

Name, Vorname

Straße

PLZ/Ort

AKP-Mitglieds-Nr. (nicht für Neumitglieder)

Geburtsdatum

Beruf

Telefon

E-Mail

Bitte ankreuzen, welchen Kurs Sie als Bildungsurlaub

bei Ihrem Arbeitgeber beantragen wollen. Nur für Kurse

1 und 4 der Berufsqualifikation Psychomotorik möglich

(siehe auch S. 7).

Kurs-Nr. Alternativkurs Bildungsurlaub

Datum/Unterschrift

Bitte ankreuzen, welchen Kurs Sie als Bildungsurlaub

bei Ihrem Arbeitgeber beantragen wollen. Nur für Kurse

1 und 4 der Berufsqualifikation Psychomotorik möglich

(siehe auch S. 7).

Kurs-Nr. Alternativkurs Bildungsurlaub

Datum/Unterschrift

Datum/Unterschrift

aktionskreis

psychomotorik

Jahresbeiträge

Einzelmitglieder 86,-

Ehepaare 101,-

Institutionen/Einrichtungen 184,-

Studierende*/Auszubildende*/Rentner* 49,-

Zutreffendes bitte ankreuzen *Bescheinigung beilegen

Für Mitglieder ist der Bezug der Zeitschrift motorik einschließlich

Porto im Mitgliedsbeitrag bereits enthalten.

motorik


Für Ihre Kursanmeldung

Absender siehe Rückseite

Abbuchungsauftrag:

Hiermit ermächtige ich die Deutsche Akademie für Psychomotorik, Anmelde- und

Kursgebühren sowie evtl. anfallende Unterkunfts- und Verpflegungskosten bei Fälligkeit

von meinem Konto abbuchen zu lassen (nur über deutsche Banken möglich).

Dieser Auftrag ist jederzeit schriftlich kündbar.

Bankverbindung

Bankleitzahl

Kontonummer

Kontoinhaber (wenn abweichend vom Absender)

Datum/Unterschrift

Für Ihre Kursanmeldung

Absender siehe Rückseite

Abbuchungsauftrag:

Hiermit ermächtige ich die Deutsche Akademie für Psychomotorik, Anmelde- und

Kursgebühren sowie evtl. anfallende Unterkunfts- und Verpflegungskosten bei Fälligkeit

von meinem Konto abbuchen zu lassen (nur über deutsche Banken möglich).

Dieser Auftrag ist jederzeit schriftlich kündbar.

Bankverbindung

Bankleitzahl

Kontonummer

Kontoinhaber (wenn abweichend vom Absender)

Datum/Unterschrift

Für Ihre Anmeldung zur Mitgliedschaft

Absender siehe Rückseite

Abbuchungsauftrag:

Hiermit ermächtige ich den Aktionskreis Psychomotorik e.V., meinen Mitgliedsbeitrag bis

auf Widerruf bei Fälligkeit von meinem Konto abbuchen zu lassen (nur über deutsche

Banken möglich). Dieser Auftrag ist jederzeit schriftlich kündbar.

Bankverbindung

Bankleitzahl

Kontonummer

Kontoinhaber (wenn abweichend vom Absender)

Datum/Unterschrift

aktionskreis

psychomotorik

Deutsche Akademie für

Psychomotorik

Kleiner Schratweg 32

D - 32657 Lemgo

Deutsche Akademie für

Psychomotorik

Kleiner Schratweg 32

D - 32657 Lemgo

AKP

Aktionskreis Psychomotorik e.V.

Bundesgeschäftsstelle

Kleiner Schratweg 32

D - 32657 Lemgo

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine