der Freiheitlichen und Unabhängigen in der VOEST-Alpine

fa.ooe.at

der Freiheitlichen und Unabhängigen in der VOEST-Alpine

4

Freiheitliche Arbeitnehmer (FA) in der VOEST-Alpine

Rahmenbedingungen schlecht verhandelt:

Auch in B4 gibt es nun Alternativen!

Obwohl wir grundsätzlich der Meinung sind, dass jeder Betriebsrat eine eigene Abteilung haben sollte, da so

den Mitarbeitern der parteipolitische Hickhack – ausgehend eigentlich immer von Vertretern dieser einen Liste,

die vermutlich nicht akzeptieren kann, dass ihre Zeit nun einmal vorbei ist – erspart bleibt, stimmten wir als

Zeichen unserer Bereitschaft zur Zusammenarbeit für die gemeinsame Betreuung.

Um schon im Vorfeld ein

gewisses Konfliktpotentialpotential

zu minimieren

befürworteten wir

auch eine Betreuungsaufteilung

in B4S und

akzeptierten das von der

Mitarbeiteranzahl deutlich

kleinere Hauptschalthaus.

Mit großer Verwunderung

mussten wir feststellen,

dass es in B4S einen

weiteren Art Betriebsrat

gibt. Viele Mitarbeiter

wundern sich auch heute

noch, warum der BR-

Stv. Mair Stefan großteils

von der Arbeit freigestellt

Leserbrief B3V

Die reine Wahrheit

ist, auch wenn BR Stadler

anwesend ist und mit

BR Hausleitner sogar ein

zweiter Ansprechpartner

da ist.

Skuril und vermutlich in

Österreich einzigartig

war die Antwort des Personalchefs

der Voest, auf

Anfrage von BR Knoll zu

dieser für viele durchaus

schiefen Optik.

Wir und die klagenden

Mitarbeiter müssten belegen

warum und wie sich

die oftmalige Abwesenheit

vom Arbeitsplatz von

BR-Stv. Mair Stefan nega-

In Bezugnahme auf einen Artikel in der letzten

Ausgabe „Die Wahrheit“ klären wir mit der

tatsächlichen, reinen Wahrheit auf:

Wir erhalten absolut nicht weniger Information.

Genau das Gegenteil ist der Fall – wir erhalten

weit mehr Informationen, seitdem wir unseren

blauen Betriebsrat Unger Rene haben. Wir sind

(oder waren) immer Sozis – geht das so weiter,

dann gehört dies jedoch der Vergangenheit an.

Der blaue Betriebsrat ist engagiert, bemüht sich

voll und ganz und ist auf keinen Fall schlechter

als dieser Rote, den wir zu Weihnachten, Ostern

(mit einem Ei), vor Wahlen und vielleicht sonst

noch einmal im Jahr gesehen haben. Der Blaue

ist hingegen mindestens einmal im Monat zur

guten Aussprache da.

Für uns zählt nicht die Farbe, sondern der

Mensch.

Name der Redaktion bekannt

tiv auf das Unternehmen

auswirkt. Der Gipfel der

Unverschämtheit ist dann,

dass dieser Stv. nicht einmal

zu Sitzungen kommt,

wenn der aktive BR abwesend

ist.

Auch bei den administrativen

Dingen wie Kalender-

usw. Erholungsaufteilung,

usw. gibt es noch

organisatorischen Nachholbedarf.

„Ich bin aber zuversichtlich,

dass wir den einen

oder anderen Stolperstein

beseitigen werden.

Besonders danke ich den

Mitarbeitern für die positiven

Rückmeldungen.

Mir macht die Betriebsratsarbeit

auch Spaß und

ich habe auch gerne die

ersten Kurse und Seminare

absolviert“ berichtet

BR Hausleitner über das

erste halbe Jahr in seiner

neuen Tätigkeit.

Die Mitarbeiter im Hauptschalthaus

sprachen sich

auch dafür aus, keinen

Vertrauensmann mehr zu

haben. In der heutigen

Zeit (Internet, Email,....)

und mit eigentlich 2,5

BRs in B4S sind diese nicht

mehr erforderlich.

Impressum und Offenlegung gemäß § 24 und § 25 Mediengesetz:

Medieninhaber (Verleger) und Herausgeber: Freiheitliche Arbeitnehmer;

Blütenstraße 21/1, 4040 Linz (Verein, ZVR: 917853073); Höhe der Beteiligung: 100%;

Vorstand: Manfred Pühringer (Landesobmann), Hans Payrleithner, Rudolf

Bachmaier, Anton Fuchs (alle Stellvertreter)

Redaktion: Manfred Pühringer

Herstellung: Green Lemon GmbH, Hauptplatz 21, 4020 Linz

Verlags- und Herstellungsort: 4020 Linz

Grundlegende Richtung: Informationen für Arbeitnehmer in der VOEST Alpine

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine