Stadionzeitung 16. Spieltag (KSC - Alemannia ... - Karlsruher SC

ksc.de

Stadionzeitung 16. Spieltag (KSC - Alemannia ... - Karlsruher SC

Gast: Alemannia Aachen 14

Story: Mit viel Geduld ... 06

11 xLuis Robles 20

Mixed Zonee 38

SPIELTAG 16

Offizielles Stadionmagazin des

Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e.V.

1,00 €der unserer Jugend zugute kommt

AUSGABE 10, 26.11.2011


Am li lieb ebst sten en Re Regi giona onale les: s:

Da DassEnB EnBWWSpo

Sport

rtmagazi zin

DieSportlandschaft in Baden-Württembergist einfruchtbarer

Boden für junge Talente und erfolgreiche Vereine.

Werdas EnBW Sportmagazin einschaltet, weiß,was in der

Region gespieltwird. Das regionaleTV-Format informiert

Sie mit exklusiven Hintergrundberichten, Interviews und

Porträts über den Spitzensport in Baden-Württemberg.

Auf Regio TV –über ASTRA digital und im Kabelnetz der

Kabel BW–sowie online auf der Homepage der EnBW.

www.enbw.com/sportmagazin


Impressum

Wildpark Live

Offzielles Stadionmagazin des Karlsruher Sport-Club

Mühlburg-Phönix e.V.

Herausgeber

Karlsruher Sport-Club, Mühlburg-Phönix e.V.

Adenauerring 17, 76131 Karlsruhe

Tel 0721 9643450, Fax 0721 9643469

www.ksc.de

Redaktion

Jörg Bock

Ständige Mitarbeiter

Ralf Bott, Stephanie Haag, Sandra Walzer,

Andreas Kleber

Fotos

GES, Dettenheim; privat

Anzeigen

KSC-Marketing

Layout, Herstellung, Koordination

G. Braun, Telefonbuchverlage GmbH &Co. KG,

76133 Karlsruhe

Art Direction, Gestaltung, Realisation

Manfred Lotsch, Marijana David

Konzept

version1 –corporate design, Karlsruhe

Bestellung

Abo und Info über die KSC-Geschäftsstelle

Tel 0721 9643450

Texte

Alle namentlich gekennzeichneten Texte geben die

Meinung des Verfassers, nicht der Redaktion wieder.

Mit viel Geduld ran ans ...

05 Fortschritte

Auf ein Wort

06 Mit viel Geduld ran ans KSC-Puzzle

Mehr als die Summe seiner Teile

12 Aufstellung

Aufstellung: KSC und Alemannia Aachen

14 Alemannia Aachen

Der Gegner

20 Luis Robles

Elf Entscheidungen /Poster: Luis Robles

38 Rund um den Wildpark

Mixed Zone

45 Bradley Carnell

History: Was macht eigentlich Bradley Carnell?

46 Vom Tabellenführer zum Kellerkind

Eintracht Frankfurt und MSV Duisburg warten

30 Spielplan 11/12 36 KSC Talentteam

32 Heimspiel 38 Mixed-Zone

35 KSC II

Der Gegner: Alemannia Aachen Mixed-Zone Ausblick

Inhalt |3


Alle Wettbewerbe. Alles live.

Alles mit einem Ticket.

12 Monate lang statt €45,90 mtl. nur €33,90 mtl.* –Sie sparen €144.

✓ Alle Spiele live: Fußball Bundesliga, UEFA Champions League, DFB-Pokal

✓ Alle Top-Spiele der UEFA Europa League und der Premier League live

✓ Inkl. Sky Welt mit 25weiteren Sendern –4davon in HD

✓ Inkl. KSC-Originaltrikot

Noch mehr Live-Sport inklusive:

Formel1,Eishockey,Tennisund Golf

Jetztbestellen auf

sky.de/ksc oder im KSC-Fanshop

€144 sparen

+

KSC-Trikot

gratis

Ichseh wasBesseres.

*Angebot gilt bei Buchungvon Sky Welt und Fußball Bundesliga im 12-Monats-Abo für €33,90 mtl. zzgl. einmalig €19Aktivierungsgebühr und €9,90Versandkosten. Der Abonnent erhält zusätzlich für

12 Monatedas Sport Paketkostenlos freigeschaltet.Die Freischaltung endet automatisch. AufWunsch ist das Sport Paketdanach für €12mtl. zusätzlich buchbar.Für den Empfang ist ein HD-Receiver

„geeignet für Sky“ erforderlich. Das Angebot ist gültig bis 31.12.2011.Stand Oktober 2011. Änderungen vorbehalten.


Ingo Wellenreuther

KSC-Präsident

Fortschritte

Liebe Mitglieder, Freunde, Partner und Fans des KSC, liebe Gäste

aus Aachen, herzlich willkommen im Wildparkstadion.

Unser Team ist am vergangenen Freitagabend

mit leeren Händen aus Paderborn

zurückgekehrt. Das stimmt - zumindest,

wenn man auf die nackte Punkteausbeute

blickt. Durch den späten Gegentreffer

wurde unsere Mannschaft um einen verdienten

Zähler auswärts beim Tabellenfünften

gebracht. Viele Beobachter des

Spiels warender Meinung, dass mehr möglich

gewesen wäre.

Unser neuer CoachJörnAndersen,der heute

seine Heimpremiere im Wildpark feiert,

hat nach der Partie gesagt, dass er vor allem

viel Gutes gesehen hat –und dass es

gilt, dieses mitzunehmen in die nächsten

Aufgaben. Natürlich weiß auch er, dass

unser Team individuelle Fehler abstellen

muss. Doch wer den Auftritt des Teams

nach rund zwei Wochen Trainingsarbeit

unter Jörn Andersen gesehen hat, der hat

eine veränderte, oder treffender formuliert,

eine verbesserte Mannschaft erlebt.

Wie sich unsere Mannschaft als Gesamtes

hier präsentiert hat, gibt allen Verantwortlichen

Zuversicht undHoffnungfür die

zunächst verbleibenden vier Partien vor

der Winterpause. Diesen eingeschlagenen

Weg gilt es weiterzugehen –dann, da bin

ichmir sicher,werdenwir auchnoch einige

Zähler vor dem Jahreswechsel auf unserer

Habenseite verbuchen können.

Unser heutiger Gast Alemannia Aachen,

dessen Mannschaft, Trainerteam, Verantwortliche

Fans ich herzlich in Karlsruhe

willkommen heiße, war in dieser Saison

bereits einmal bei uns zuGast. Ende Juli

gastierte der Tabellenführer der Ewigen

Zweitligatabelle in der ersten Hauptrunde

des DFB-Pokals im Wildpark. Unsere

Elf konnte ein packendes Spiel am Ende in

überzeugender Manier mit 3:1 für sich entscheiden.Natürlich

wünschen wiruns auch

am heutigen Nachmittag einen solchen

Ausgang der Partie, zumal dieAlemannia in

der Tabelle derzeit drei Punkte hinter uns

steht. Somit haben wir die große Chance,

die Punktedistanz auf einen direkten Tabellennachbarn

mit einem Heimsieg aus

eigener Kraft zuverdoppeln.

Liebe Gäste, der KSC ist einer der großen

Traditionsvereine im deutschen Fußball.

Insbesondere inden fünfziger Jahren feierte

der Verein große Erfolge und holte

gleich mehrere Titel in den Wildpark. Mit

Oswald ‚Ossi’ Traubkonnte nuneiner derer,

die hieran entscheidend beteiligt waren,

vor wenigen Tagen seinen 85. Geburtstag

feiern. Traub erzielte 1955 den entscheidenden

Treffer zum 3:2-Erfolg im Endspiel

des DFB-Pokals gegen den FCSchalke 04.

Ich freue mich sehr, ihm stellvertretend

für das Präsidium und den Verein an dieser

Stelle nochmals unsere herzlichen Glückwünsche

auszusprechen. Wir alle wünschen

ihm noch viele, viele glückliche Jahre

in der KSC-Familie.

Ich möchte es nicht versäumen, von hier

ausebensonochmalsunserem KSCII-Coach

Markus Kauczinski meinen Dank aussprechen,

der beim letzten Heimspiel gegen

Auf ein Wort |5

den FC Ingolstadt und inden Tagen zuvor

erneut als Interimscoach eingesprungen ist

und diese sicher nicht einfache Aufgabe

hervorragend gemeistert hat. Wir schätzen

uns glücklich, dass wir mit ihm einen absoluten

Fachmann in unseren Trainerreihen

haben und freuen uns, wenn sich ab

dem kommenden März dies dann auch in

der Fußballlehrerlizenz dokumentiert.

Ich wünsche ihnen nun einen schönen und

spannenden Fußballnachmittag hier beim

KSC und unserem Trainer eine erfolgreiche

und mit drei Punkten gekrönte Heimpremiere.

Herzlichst

Ihr

Faksimile

Ingo Wellenreuther


6|Story

Mehr als die Summe seiner Teile

MitvielGeduldran

ansKSC-Puzzle

Haben Sie schon einmal ein Puzzle

zusammengesetzt? Dieses Geduldsspiel,

das aus XEinzelteilen besteht,

die amSchluss ein Bild ergeben sollen?

Es gibt übrigens verschiedene

Puzzle-Leger: Die, die zuerst die

Randstücke aussortieren und mit

dem Rahmen anfangen. Die, die

kleine Häufchen aus farblich zusammen

passenden Stücken einteilen.

Die, die ziel- und wahllos anfangen,

passende Teile zusammenzusetzen

Text: Sandra Walzer |Fotos: KSC

(falls sie auf Anhieb welche finden).

Die, die sich strikt an der Vorlage

entlangpuzzlen. Und dann noch die,

die Lust und Geduld schon nach

kurzer Zeit verlieren, gerne mal Teile

in die Ecke pfeffern und auf das


Ganze lieber wieder den Deckel packen.

Jörn Andersen gehört zudenen, die

ein Puzzle erkennen, wenn sie eines

sehen. Und diese Menschen gibt es

gar nicht so häufig, wie man vielleicht

glauben mag. Sie haben den

Blick fürs Detail, dafür, dass es auf

die Kleinigkeiten ankommt, ohne

das Gesamtbild aus den Augen zu

verlieren. Der neue KSC-Coach ist so

einer. Er redet nicht drauf los, er

hört zu. Er will nicht alles ändern,

aber das, was nötig ist. Er denkt

nach und macht vor. Und vor allem

will er die Kleinteile, die schon passen,

ins Bild einfügen und die, die

noch nicht passen, nicht mit Gewalt

passend machen, sondern nach der

richtigen Stelle suchen. Denn irgendwo

hat jedes Teilchen seinen

Platz, nur vielleicht nicht da, wo es

Story |7


www.klaiber.de

Schöne Schattenseiten

Winterp Winterpreise reise

vom 01.11.2011

bis zum 19.03.2012


offensichtlich scheint. Zu den Elementen,

die Andersen betrachtet,

gehören dabei längst nicht nur

Mannschaft, Mitarbeiter und Stadion.

Dazu gehören zum Beispiel

auch die Menschen in Karlsruhe, die

seiner Meinung nach „locker und

sehr engagiert inSachen KSC“ sind –

das gefällt ihm. Der Trainer freut

sich, wenn ihm fremde Menschen

viel Erfolg wünschen, ganz unvoreingenommen.

Ihm gefällt auch, wie die Mannschaft

mitzieht, auch, wenn Veränderungen

auf die Schnelle nicht

hundertprozentig funktionieren

können. Und ihm fällt auf, wo es

stimmt in der Leistung seiner Kicker.

Natürlich müssen Fehler abgestellt

werden, aber genauso viel Wert legt

er darauf, zusehen und zustärken,

wo es passt. Sein Ziel: Tägliche

Fortschritte im Training erzielen.

Wenn dann der gesamte Sport-Club

gemeinsam zielgerichtet arbeitet,

sehe erdas alles sehr positiv. Auch,

was einen Umzug nach Karlsruhe

betrifft, obwohl er noch nicht viel

von der Stadt gesehen hat. Aber das

wird ernoch früh genug nachholen,

um das Bild seines neuen Engagements

zu vervollständigen. Über

sich selbst erzählt Andersen einiges

auf seiner Homepage (www.joernandersen.com),

berichtet von

seinen Stationen in Norwegen,

Deutschland und der Schweiz und

gibt Einblicke ist sein Fußballerleben.

1985 wechselte der damals

Story |9

22-Jährige indie Bundesliga zum 1.

FC Nürnberg, mit 38 Jahren beendete

er beim FCLocarno als spielender

Co-Trainer seine aktive Karriere. In

der Saison 1989/90 wurde ermit 18

Treffern bei Eintracht Frankfurt erster

ausländischer Torschützenkönig in

der Bundesliga.

Welche Art von Puzzle den Norweger

in der Fächerstadt erwartet, ist indes

noch nicht klar. Wie viele Teile sind

es? Immerhin gibt es Puzzles, die –

mit voller Absicht –mehr Teile haben

als für das finale Bild benötigt

werden. Und keine Motivvorlage

mitliefern. Oder die auch auf der

Rückseite bedruckt sind und damit

zwei in einem liefern. Sogar

Puzzlespiele ohne gerade geschnit


10 |Story

tenen Rand gibt es und solche,

die gar kein Motivzeigen,

sondern nur eine einfarbige

Fläche. Nicht umsonst heißt

das Puzzle „Puzzle“: Vom englischen

Begriff für Verwirrung,

Rätsel oder Ungereimtheit.

Erfunden 1766 inEngland, zunächst

als Landkarte von

Großbritannien und noch ohne

ineinander verzahnte

Teile. Nicht wichtig, aber interessant:

Das aktuell größte

Puzzle der Welt hat 32.256 Teile und

zeigt Keith Harings „Double Retrospect“.

Fertig zusammengesetzt

misst es stolze 1,92 x5,44 Meter, mit

Verpackung wiegt es17kg. Schwierigkeitsgrad:

„extrem“, empfohlenes

Alter daher ab16. Zu haben ist es für

knapp 200 Euro. Wer sich ran wagen

will, sollte Geduld mitbringen und

zunächst die acht Teilstücke zusammenbauen,

ehe das Puzzle komplett

ineinander gefügt wird. Das allerdings

ist eine echte Herausforderung,

zumal viele Teile in derselben

Farbe das Ganze nicht gerade

erleichtern.

Dagegen sehr wichtig und mindestens

ebenso interessant: Jörn Andersen

weiß, dass er es auch beim

KSC mit einem hohen Schwierigkeitsgrad

zu tun hat. Genau darauf

freut er sich, spricht von einer reizvollen

Aufgabe und davon, dass

man „beim KSC viel bewegen kann“.

Klingt nach mehr als nur Teile hin

und her zu schieben, und das ist das

Puzzle KSCfür ihn auch: mehr als die

Summe seiner Teile. Dem einstigen

Stürmer geht es zwar um Einzelteile,

aber nicht um einzelne Teile. Soll

heißen, einzelne Spieler hebt er

nicht hervor. „Ich bin kein Trainer,

der Einzelne lobt“ sagterund

versucht dennoch, mit jedem

Einzelnen voranzukommen

und bis ins Detail daran zu

arbeiten, noch besser zu

werden – damit am Schluss

das große Ganze stimmt.

Bevor das aktuelle Keith-

Haring-Werk als „größtes

Puzzle der Welt“ 2010 auf den

Markt kam, hieß der

Rekordhalter übrigens „Life,

The Great Challenge“, mit 24.000

Teilen. Der erste Deutsche, der diese

„große Herausforderung“ vollständig

zusammensetzte, brauchte dafür

ein halbes Jahr. Hoffen wir, dass

Jörn Andersen schneller zum Erfolg

kommt. Fragt man ihn danach, ob

das sosein wird, besteht die Antwort

aus einem einzigen Wort: Ja.

Vielleicht auch, weil es in seinem

Namen steckt – setzt man die

Initialen des KSC-Trainers zusammen,

ergeben sie eben genau das.

Ja. Ein schönes Bild, oder nicht?


12 |Aufstellung

Angriff

8 Lamidi, Moses

05.01.1988 (ger/nig)

Angriff Mittelfeld

30 Lavrič, Klemen

12.06.1981 (slo)

Abwehr

2 Lechner, Florian

03.03.1981

Tor

1 Orlishausen, Dirk

15.08.1982

9 Iashvili, Alexander

23.10.1977 (geo)

31 Timm, Chrsitian

27.02.1979

3 Müller, Stefan

09.11.1988

24 Robles, Luis

11.05.1984 (usa)

10 Buckley, Delron

07.12.1977 (ger/rsa)

6 Groß, Pascal

15.06.1991

4 Hoheneder, Niklas

17.08.1986 (aut)

DDer erKKarlsruher

arlsruherSS

Sport-Club port-Clubwwird

ird

ppräsentiert

räsen

t tiertvvon:

on:

11 Terrazzino,Marco

15.05.1991 (ger/ita)

7 Piossek, Marcus

21.07.1989 (ger/pol)

5 Kempe, Dennis

24.06.1986

Trainer

TR Andersen, Jörn

03.02.1963 (nor)

14 Fink, Anton

31.07.1987

13 Haas, Steffen

18.03.1988

16 Aquaro,Giuseppe

21.05.1983 (ita)

CO Friedberger, Ralf

30.05.1965

18 Zoller, Simon

26.06.1991

15 Cuntz, Matthias

04.05.1990

19 Stadler, Thorben

08.02.1990

TW Gadinger, Peter

06.07.1956


20 Cristea, Andrei

15.03.1984 (rou)

17 Staffeldt, Timo

09.02.1984

22 Schiek, Sebastian

20.03.1990

23 Müller, Bogdan

12.06.1988

21 Krebs, Gaétan

18.11.1985 (fra)

25 Konrad, Thomas

05.11.1989

Wir Spieler vom KSC vertrauen

auf sebamed, weil der ph-Wert

stimmt. sebamed. Wissenschaft

f für ür di die e ggesunde

esunde

HHaut.

aut.

27 Kern, Timo

16.01.1990

26 Milchraum, Patrick

26.05.1984

UNSER KSC

Tor 1 David Hohs

12 Boy Waterman

21 Tim Krumpen

Abwehr 2 Kim Falkenberg

3 Andreas Korte

5 Tobias Feisthammel

14 Mario Erb

17 Thomas Stehle

18 Jonas Strifler

19 Seyi Olajengbesi

27 Shervin Radjabali-Fardi

28 Mirko Casper

32 Timo Achenbach

Mittelfeld 4 Kevin Maek

6 Bas Sibum

8 Alper Uludag

10 Anouar Hadouir

15 Kevin Kratz

16 Florian Müller

20 Reinhold Yabo

22 Lennart Hartmann

23 Bilal Cubukcu

25 Manuel Junglas

37 David Odonkor

Angriff 7 Marco Stiepermann

9 Benjamin Auer

11 Fabian Bäcker

29 Sergiu Marian Radu

Trainer Friedhelm Funkel

Co-Trainer Christoph John

Schiedsrichter

Das Schiedsrichtergespann wurde vom DFB erst

nach Redaktionsschluss festgelegt.

Aufstellung |13

Alemannia

Aachen

Wir informieren Sie aktuell imStadion über die

Unparteiischen der heutigen Begegnung!

DER GEGNER


14 |Der Gegner

Der All-Time-Zweitligaprimus sucht seine Form

Funkel soll dieAlemannia

retten

Eigentlich sollte das Spiel gegen den MSV

Duisburg (2:2) am 14. Spieltag der laufendenSaisonvor

fast ausverkauftemHaus ein

ganz besonderer Event für Alemannia

Aachen werden. An diesem Tag nämlich

absolvierte der Traditionsclub aus dem

Rheinland als erster deutscher Club überhaupt

sein 1000. Zweitligaspiel. Seit nunmehr

28 Spielzeiten gehören die Schwarz-

Gelben mit einigen Unterbrechungen der

zweithöchsten deutschen Spielklasse an

und sammelten dabei bis zum heutigen

Tag in1001 Spielen bei einer Tordifferenz

von 1472:1382 1459 Punkte. Insgesamt verließen

dieAlemannen den Platz 401 Mal als

Sieger und 344 Mal als Verlierer. In 256

Partien teilte man sich mit dem Gegner die

Punkte.

Die erste der 1001 Partien fand am 9.

August 1974 auf dem legendären Tivoli

statt, der mittlerweile Geschichte ist, und

der Gegner am zweiten Spieltag der 2.

Bundesliga Nord hieß damals Fortuna

Köln, von dem man sich 1:1 trennte. Das

erste Zweitligator für unsere heutigen

Gäste schoss im Übrigen ein gewisser

Helmut Bergfelder. Sicher werden sich nun

einige aufmerksame Leser fragen, was

denn am ersten Spieltag passiert ist: Nun,

die Partie bei Hannover 96wurde abge-

sagt, weil gleich zehn Niedersachsen an

Darmgrippe erkrankt waren. Das Nachholspiel

gewann Hannover dann mit 3:0.

Im Laufe der Jahre verdienten zahlreiche

namhafte Spieler wie beispielsweise der

heutige Sportdirektor der Aachener, Erik

Meijer, aber auch Torsten Frings, Simon

Rolfes, Karlheinz Pflipsen, Hans-Josef

„Jupp“ Kapellmann, Calle Del´Haye, Branko

Zebec sowie der ehemalige Bundestrainer

Josef „Jupp“ Derwall ihre Brötchen bei der

Alemannia.

Einigeerreichten in ihrerZeit in Aachensogar

regelrechten Kultstatus und werden

noch heute als Legenden verehrt. Soeiner

ist etwa Joaquín „Jo“ Montañés. Der kantige

E-Schweißer, dessen Aufgabe es war,

dem gegnerischen Spielmacher notfalls bis

aufs stille Örtchen zu folgen, absolvierte

479 Partien für Aachen und war damit bis

zum 27. Oktober 2004 Rekordhalter. Abgelöst

wurde er von Willi Landgraf, der sich

aufgrund seiner robusten Spielweise den

Spitznamen „Willi das Kampfschwein“verdiente.

Und das nicht ganz zu unrecht: In

seinen 508 Spielen wurde Landgraf neunmal

des Feldes verwiesen - Zweitligarekord!

Dritter Alemannnen-Heroe im

Bunde ist Stürmer Günter Delzepich, der

wegen seiner stattlichen Erscheinung von

1,92 Meter und einem Kampfgewicht von

98 Kilogramm so manch einem Abwehrspieler

schon allein aufgrund seines

Erscheinungsbilds das Fürchten lehrte.

Kleine Anekdote: Wegen seines äußerst

·Steil- und Flachdach

·Baublechnerei

·Dachflächenfenster

·Fachgerechte Beratung

kräftigen Schusses hat ereinmal gewettet,

dass er einen Medizinball von außerhalb

des Strafraums ins Tor schießen könne, ohne

dass der Ball vorher aufspringt. Die

Wette verlor er nur knapp –denn erschoss

über das Tor. Doch zurück zur Gegenwart,

die für die Alemannen derzeit nur wenig

Amüsantes bereithält.

Ausgerechnet inihrer Jubiläumssaison sind

die Aachener an einem emotionalen

Tiefpunkt in ihrer 111-jährigen Vereinsgeschichte

angekommen. Sportlich läuft bei

der Alemannia bis dato kaum etwas zusammen.

In 15 Spielen gab eserst einen

Sieg, was sich inder Tabelle mit dem vorletzten

Platz niederschlägt. Hinzu kommt

aufgrund der Stadionfinanzierung eine finanziell

angespannte Situation, die sogar

die Lizenz für die kommende Spielzeit gefährdet.

Heißt im Klartext: Steigt die

Alemannia ab, wäre der Club bedingt

durch die jährliche Belastung in Höhe von

zirka sechs Millionen Euro kaum noch lebensfähig.

Nicht verwunderlich also, dass

die Verantwortlichen des Traditionsvereins

Trainer Peter Hyballa am 13. September

nach sieben sieglosen Spielen in Folge die

Rote Karte zeigten. Zum Nachfolger auserkoren

wurde ausgerechnet Friedhelm

Funkel, der beim VfL Bochum aufgrund einer

ähnlich prekären Lage kurz zuvor ausgemustert

wurde. „Wir wollten einen

Sportchef, der mit allen Wassern gewaschen

ist. Friedhelm hat inseiner Karriere

schon alles erlebt und ist zu 100 Prozent

der richtige Mann für die Alemannia“, erklärte

Meijer unmittelbar nach Bekanntgabe

der Verpflichtung des 57-Jährigen.

Vom Routinier an der Seitenlinie erhofft

man sich die nötige Ruhe und Gelassenheit,

um die schwere Zeit erfolgreich zu

meistern. Bis jetzt hat sich der Trainerwechsel

allerdings nur bedingt ausgezahlt.

Immerhin holte Funkel in bisher sieben

Partien sechs Punkte. Hyballa schaffte in

sieben Spielen nur drei Zähler. Ob die

Eichhörnchentaktik der Aachener jedoch

ausreichen wird, um den Klassenerhalt zu

realisieren, bleibt abzuwarten.

·Wärmeschutz

·Solar

·Reparaturen

·Energiepass

Text: Andreas Kleber

Telefon 0721/ 82 48 301 ·Fax 0721/ 82 48 302 · 24 h-Notdienst 0721/ 82 48 299 ·Prause.Partner@t-online.de ·Neubruchstraße 9·76185 Karlsruhe

Sind Sie „OBEN“ noch ganz dicht?


Die Anschrift

Das Gründungsdatum

Die Vereinsfarben

Die Mitgliederzahl

Die größten Erfolge

Das Stadion

Das Präsidium

Der Trainer

Der Kapitän

Die Zugänge

Die Abgänge

Das Saisonziel

Das letzte Spiel

Der Gegner |15

Hintere Reihe v.L. Julian Holtz, Oliver Dipper, Benjamin Auer, Tobias Feisthammel, Kevin Maek, Seyi Olajengbesi, Marco Stiepermann,

Manuel Junglas, Mario Erb, Michael Förster, Mohammed Hadidi

Mittlere Reihe v.L. Ex-Trainer Peter Hyballa, Eric van der Luer, Hans Spillmann, Andreas Korte, Bas Sibum, Timo Achenbach, Mirko

Casper, Sergiu Radu, Thomas Stehle, Heinz Mangels, Alexander Mauckner, Herbert Becker

Vordere Reihe v.L. Kevin Kratz, Jonas Strifler, Reinhold Yabo, Kim Falkenberg, Alper Uludag, David Hohs, Tim Krumpen, Boy Waterman,

Florian Müller, Fabian Bäcker, Shervin R. Fardi, Bilal Cubukcu, Lennart Hartmann

Es fehlt: Cheftrainer Friedhelm Funkel

Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900, Krefelder Straße 205, 52070 Aachen, Telefon: (01 80 5) 01 80 11

Telefax: (02 41) 93840219, Internet: www.alemannia-aachen.de, E-Mail: info@alemannia-aachen.de

16. Dezember 1900 (seit 1. Januar 2006 Alemannia Aachen GmbH).

Schwarz-Gelb

9.500

Aufstieg in die 1.Bundesliga 1967 und 2006, UEFA-Cup-Teilnahme 2004

Tivoli (32.960 Zuschauer)

Dr. Alfred Nachtsheim (Präsident), Klaus Dieter Wolf (Vizepräsident), Dr. Karl-Theo Strepp (Schatzmeister), Manfred

Lorenz (Verwaltungsratsvorsitzender), Dr. Meino Heyen (Aufsichtsratsvorsitzender), Frithjof Kraemer (Geschäftsführer

Finanzen, Personal, Verwaltung), Erik Meijer (Geschäftsführer Sport)

Friedhelm Funkel, geb. 10.12.1953 in Neuss

Spielerstationen: VfR Neuss, 1. FC Kaiserslautern, Bayer Uerdingen

Trainerstationen: 1989-1990 VfR Neuss, 1990-1991 Bayer Uerdingen (Co-Trainer), 1991-1996 Bayer Uerdingen, 1996-2000

MSV Duisburg, 2000-2001 FCHansa Rostock, 2002-2003 1.FCKöln, 2004-2009 Eintracht Frankfurt, 2009-2010 Hertha BSC

Berlin, Seit 20. November 2011 bei Alemannia Aachen

Benjamin Auer

Anouar Hadouir /Roda JCKerkrade (NED), Bas Sibum /NEC Nijmegen (NED), Boy Waterman /De Graafschap Doetinchem

(NED), Lennart Hartmann /Hertha BSC, Marco Stiepermann /Borussia Dortmund, Reinhold Yabo /1.FCKöln, Fabian

Becker /Borussia Mönchengladbach, Jonas Strifler /SG Dynamo Dresden, Kim Falkenberg /SpVgg Greuther Fürth, Kevin

Maek /SVWerder Bremen II, Mario Erb /FCBayern München II, Andreas Korte /Alemannia Aachen II, David Odonkor /

vereinslos

Juvhel Tsoumou /Preston North End (ENG), Henrik Ojamaa /Rovaniemi PS(FIN), Tolgay Arslan /Hamburger SV, Zoltan

Stieber /1.FSV Mainz 05, Marco Höger /FCSchalke 04, Babacar Gueye /FSV Frankfurt, Thorsten Burkhardt /SVWehen

Wiesbaden, Nico Herzig /SVWehen Wiesbaden, Markus Daun /vereinslos, Thorsten Stuckmann /vereinslos, Thomas

Unger /vereinslos, Thomas Zdebel /vereinslos

Einstelliger Tabellenplatz

Gerne erinnern sich die Fans des KSC an das Erstrundenspiel im DFB-Vereinspokal am 31. Juli dieses Jahres zurück, als

die Blau-Weißen Alemannia Aachen mit einem 3:1 (1:1)-Erfolg aus dem Wettbewerb kegelten. Die Tore für den KSC erzielten

Patrick Milchraum (26.), Dennis Kempe (83.) und Gaetan Krebs (90.+4). Die 1:0-Führung (7.)für die Alemannia

vor 15.118 Zuschauern im Wildparkstadion hatte Kevin Kratz per Foulelfmeter besorgt.


JCDecaux und die Wa Wall ll AG drücken

fest die Daumen beim Spiel

gegen Alemania Aachen.


mit freundlicher Unterstützung GES ©Markus Gilliar

Hallo KSC-Kids.....

WillisWildpark

Nachdem die letzte Tipprunde beim Spiel gegen den FC Ingolstadt mit einem 6:3-Erfolg für Giuseppe Aquaro endete, und auch die Pokalrunde –

es tippte Gaétan Krebs -mit 9:8 knapp gegen den für die Kinder tippenden Nils entschieden wurde, führen die Wildpark Profis in der Gesamt-

wertung mit 16:6 Punkten.

Ausgewertet wird wie folgt: Für das exakt richtige Ergebnis gibt es zwei Punkte, für die richtige Tendenz einen Punkt.

Heute tippt der 6-jährige Lars aus Karlsruhe gegen KSC-Linksverteidiger Thorben Stadler.

Die Tipps für die KSC-Spiele müssen spätestens zehn Tage vor dem Spieltag uns vorliegen. Bitte jeweils ein Passbild beilegen und nicht vergessen, Eure Adresse

und Telefonnummer anzugeben.

Alle Einsendungen an den KSC-KIDS-Club bitte an: KSC-Kids-Club *Fax: 0721 /9822 737, E-Mail: Kids@ksc.de

version1

GmbH

Sophienstraße 114

76135 Karlsruhe

TT0721.255155-0

0721.255155-0

wwww wwww.version1.de

.version1.de

PLATZWART. .IMWILD IM WILDPARK. PARK.

K.

Die Spielregeln für das neue

eue Corporate Design und die

eneue neue WWebsite

ebsite

des KSC macht version

. .Von Von

der Optimierung des Logos

gos bis zur

Entwicklung des prägnanten nten Erscheinungsbildes sind wir immer auf

Ballhöhe –offline – offline wie online. line.

Bei aller Spielfreude ist Fair Play geboten, ob Kommunikationsziel

unikationsziel oder

Qualität –hier – hier wird jedes sFoul Foul geahndet.

Auch andere vertrauen der kreativen Spielgestaltung von version :

Dr. Dr.Oetker

Oetker Food-Service, Museum Würth und Kärcher Reinigungssysteme.

CORPORATE

DESIGN |OFFLINE | OOFFLINE

|ONLINE | ONLINE

Willis Wildpark |17

Ka Karls rlsruh ruher er SC - Alemannia Aachen 2:1 2:0

Erzgebirge Aue -MSV Duisburg 1:1 1:0

FSV Frankfurt -SCPaderborn 2:1 1:2

1860 München -Eintracht Frankfurt 0:2 2:2

St. Pauli -Dynamo Dresden 4:2 3:1

Eintracht Braunschweig -VfL Bochum 2:0 1:1

Hansa Rostock -Union Berlin 1:0 0:0

Fortuna Düsseldorf -SpVgg Fürth 2:1 3:2

Energie Cottbus -FCIngolstadt 2:0 3:0

Lars Thorben


18 |VIP-Tipp

VIP-Tipperder Saison 2011/12

Hier die attraktiven Preise für den VIP-Tipp

2011/12, gestiftet von unseren Partnern:

1. Preis

7Übernachtungen imSchlosshotel Eyba

in der Saalfelder Höhe/Thüringer Wald

Halbpension für 2Personen

Eintritt in die Saalfelder Feengrotten

Bogen- und Armbrustschießen unter

profesioneller Anleitung

2. Preis

Städtereise für zwei Personen nach

München inklusive zwei Tickets auf der

Haupttribüne bei einem Champions-

League Spiel. Eine Übernachtung mit

Frühstück im4-Sterne-Hotel

inkl. Bahnanreise

3. Preis

Kuschelwochenende für zwei Personen in

der Juniorsuite mit zwei Übernachtungen

inkl. Langschläfer-Frühstück aufs Zimmer

1x4-Gang-Abendmenü

1xCandlelight-Dinner inkl. Getränke

1xEintritt in die Caracalla-Therme in

Baden-Baden

Im Wert von 350,- €

4. Preis

Einen Tankgutschein imWert von

insgesamt 300,- €

5. Preis

Especially for two NIGHT

1Übernachtung für 2Personen imDoppelzimmer

1xPanorama-Frühstücksbuffet

1x7-Gang Surprise Dinner für 2Personen

inkl. Champagner, Aperetif, Wein, Wasser

Benutzung der Bade- und Saunawelt

(inkl. Bademantel)

Tägliches WohlFit-Programm

Im Wert von 285,-€

6. Preis

KSC -Polar RS400 Uhr

Für Ausdauersportler und Läufer, die

systematisch trainieren.

Gibt dir umfassende Informationen zu

deinem Training

Informiert dich über deine Trainingsfortschritte

Inklusive Polar ProTrainer 5Software zur

Planung, Überwachung und Analyse des

Trainings

Im Wert von 250,- €

7. Preis

Zwei VIP-Tickets für ein Bundesligaspiel

8. Preis

Ein signiertes Trikot der Saison 2011/2012

9. Preis

Individuell zusammengestellte Päckchen

von Sebamed

Inhaber Wolfgang Lübeck

Melanchthonstraße 89/Bretten

07252-94010

bretten1@tui-reisecenter.de

www.tui-reisecenter.de/bretten1

Der Vip-Tipp des Tages

Unternehmen Name Erg. P

atro Akustik- und Trockenbau

Montage KG Thomas Link 3:0 5

Anwaltskanzlei Schilli Claus Schilli 1:0 4

Kohler´s Gastronomiebetriebe e.K. Jürgen Kohler 1:1 3

Küchenwohnstudio Steidl Michael Steidl 2:1 3

Lago Bowling Center Matthias Müller 2:2 3

Rotech GmbH Heinz Peters 2:0 3

Sauter Elektrotechnik GmbH &Co. KG Bernd Schmittgall 2:0 3

SÜDWESTBANK AG Andreas Hahnemann 2:0 3

Ticket Forum Holger Glutsch 2:0 3

APP GmbH &Co.Fensterbau KG Klaus App 3:1 2

Bäckerei &Konditorei Lörz Klaus Lörz 2:1 2

Berndt Härdt -Natursteine -Kies,

Sand u. Splitt Transporte u. Erdarbeiten Bernd Härdt 2:0 2

Der Kurier Harald Linder 3:0 2

Enzo Wasserbetten Heinz Axtmann 3:1 2

FKS Generalplaner Rainer Freitag 2:0 2

Holzbau Strauß Klaus Strauß 2:0 2

INIT GmbH Dr. Ing. Gottfried Greschner 2:0 2

Ludwig GmbH Paul-Heinz/Eva Ludwig 3:1 2

Sartorius GmbH &Co. KG Dirk Sartorius 2:1 2

SÜWE Vertriebs- und Dienstleistung

GmbH &Co. KG Johannes Wagner 3:1 2

SWA Südwest Asphalt GmbH &Co. KG Diettmar Heseler 2:1 2

Weiss GmbH Roland Weiss 3:1 2

EFA -Tankstellenbetriebe und

Mineraölhandel GmbH Emil Fahrer 3:1 1

Volksfürsorge Marcel Keitel 3:1 1

Heinrich Hock GmbH Thomas H. Hock 1:2 0

Kontakt:

Marketingabteilung KSC | Tel. 0721/96434-11 | kustermann@ksc.de

Wir freuen uns auf Sie!


Claus Schilli

Rechtsanwalt

Amalienstraße 67

76133 Karlsruhe

Tel. (07 21) 24815

Fax (07 21) 21004

www.claus-schilli.de

Harald Linder

Postfach 1107 52

76057 Karlsruhe

Tel. 0721-180797-12

Fax 0721-180797-11

Mail:

kurier.leitung@bnn.de

Klaus Strauß

Kirchstr. 17

75015 Bretten

Tel. 07252/3721

Fax. 07252/42873

Bau- und Industriebedarf

Paul-Heinz Ludwig

Großklamm 8

76287 Rheinstetten

Tel. 0721-951 520

Fax 0721-951 5230

www.ludwig-bau.de

Klaus App

Hauptstraße 164

75059 Zaisenhausen

Tel. 07258-92 47 60

Fax 07258-92 4762

www.app-fensterbau.de

EFA Tankstellenbetriebe +

Mineralölhandel GmbH

Emil Fahrer

Zehntwiesenstraße 5

76275 Ettlingen

Tel. 07243-542 70

Fax 07243-542 760

init innovation in traffic

systems AG

Dr.Ing.Gottfried Greschner

Kaeppelestraße 6

76131 Karlsruhe

Tel. 0721-610 00

Fax 0721-6100 399

www.init-ka.de

ROTECH GmbH

Im Katzentach 16-18

DE-76275 Ettlingen Germany

Fon: +49-(0)-7243-5931-0

Fax: +49-(0)-7243-5931-31

E-mail: info@rotech.de

Website: www.rotech.de

Akustik und Trockenbau

Montage KG Ettlingen

Thomas Link

Seestrasse 2

76275 Ettlingen

Tel.: 07243 -92 92

www.atro.de

Enzo-Team

Windeckstraße 6

76135 Karlsruhe

Tel. 0721-868 655

Fax 0721-868 612

www.enzo-wasserbetten.de

Kohler’s Hotel

Speiselokal Engel

Jürgen Kohler

Vimbucherstr. 25

77815 Bühl

Klaus Lörz

Hardtstraße 10

76185 Karlsruhe

Tel: (07 21) 95 24 50

Fax: (07 21) 55 84 14

FKS Generalplaner GmbH

Durmersheimerstrasse 55

76185 Karlsruhe

Tel: 0721 /96449-0

Fax: 0721 /96449-34

E-Mail: karlsruhe@fks-gp.de

www.fks-generalplaner.com

Michael Steidl

Kriegssstraße 296

76135 Karlsruhe

Tel. 0721-856 355

Fax 0721-856 383

www.steidl.kuechen.de

Bernd Schmittgall

Weißhoferstraße 100

75015 Bretten

Tel. 07252-9200

Fax 07252-920 28

www.sauter-el.de

Weiss GmbH ·Tief- und Straßenbau

Roland Weiss

Oliverstraße 7·76632 Baden-Baden

Tel. 07221/952 80·Fax 07221/952 894 28

www.weiss-tiefbau.de

Natursteine -

Kies, Sand und Splitt

Transporte -Erdarbeiten

Bernd Härdt -Bretten

Tel. o7252-7270

e-Mail: Info@haerdt.de

Thomas Hock

Junkersstraße 4

76139 Karlsruhe

Tel. 0721-96 1100

Fax 0721-961 1022

www.heinrich-hock.com

LAGO Bowling-Center

Karlsruhe

Müller und Veith OHG

Gablonzer Straße 13

76185 Karlsruhe

www.lago-bowling.de

SÜDWESTBANK AG

Andreas Hahnemann

Marktbereichsleiter Baden

Waldstr. 41-43

(Ecke Kaiserstr.)

76133 Karlsruhe

Tel. 0721-94 54 05-10

www.suedwestbank.de

Für Karlsruhe, den Landkreis und

die Südpfalz werden wöchentlich

rund 380.000 Zeitungen gedruckt

und verteilt. Das Wochenblatt

berichtet über Lokales und Sport,

als Medienpartner natürlich ausführlich

über den KSC.

Adresse: AmSandfeld 15, 76149

Karlsruhe, Telefon: 0721 978 48-0

online: www.wobla.de


20

11

|ImPorträt: Luis Robles

Entscheidungenfür...

Luis Robles

Luis Robles ist in seinem zweiten Jahr beim Karlsruher SC. Saß er zu Saisonbeginn

noch auf der Bank, soist er seit der Verletzung von Dirk Orlishausen, die sich

dieser bei der Pokalpartie gegen den FCSchalke Ende Oktober zuzog, der Mann

zwischen den Pfosten beim KSC. Wir haben Luis mit unseren ‚Elf Entscheidungen’

konfrontiert.

1. Deutsche oder amerikanische Küche?

Die Küche meiner Frau. Sie macht viele

verschiedene Sachen - egal ob deutsch,

amerikanisch oder chineschisch – und

sie ist eine überragende Köchin. Mein

Lieblingsgericht sind ‚Chicken Enchiladas’, die

siemir manchmal vorbereitet, wenn sieeinmal

nicht da ist, wenn ich beispielsweise vom

Auswärtsspiel nach Hause komme. Die sind

mit den Zutaten, die sie imamerikanischen

Supermarkt kauft, eine Sensation.

2. Fußball mit Kids: Pflichtaufgabe oder

geliebte Abwechslung?

Ich liebe es, mit Kindern zu trainieren. Das

ist während meiner Zeit an der Universität

entstanden, wo ich als Jugendtorwarttrainer

gearbeitet habe. Dashat soviel Spaß gemacht,

dass ich viele Stunden freiwillig zusätzlich

mit den Kids trainiert habe. In Arizona mache

ich immer nach der Saison mit meiner Frau

zusammen ein kostenloses Fußballcamp. Die

letzten zwei Jahre waren es 120 und dann 180

Kinder. Das macht viel Spaß, und wir wollen

expandieren.

3. Stadtmensch oder Landei?

Stadtmensch. Als Kind bin ich auf dem Land

aufgewachsen. Wir konnten überall hin, aber

viel passiert ist nicht. Die Stadt mit ihren

vielfältigen Angeboten bietet dir einfach in

jeder Hinsicht sehr viele Möglichkeiten.

4. Vor dem Spiel: Ritual oder kein Ritual?

Ich bin nicht abergläubisch. Aber jedes Spiel

sehe ichals Geschenk von Gott. Ich leseinder

Bibel und ergibt mir die Kraft für das Spiel.

5. Deine Handschuhe: 08/15 oder ganz

speziell?

Ich trage ganz „normale“ Handschuhe

– mit einer Besonderheit. Auf der

Klettverschlusslasche ist mein Lieblingsvers

aus der Bibel, genauer aus dem Buch der

Philliper Kapitel 4, Vers 13. Dort steht: Ich

kann alles durch ihn, ergibt mir die Kraft.

6. Liga oder Pokal?

Ganz klar Liga. Aber der Pokal ist etwas

Besonderes, wegen seiner besonderen

Geschichten. Und so ein Pokalspiel nimmt

jeder gerne mit. Schalke ist ein Superlos. Ich

habe2003mit Freiburggegen Schalke im Pokal

gespielt und7:3 nach Verlängerung gewonnen.

Damals stand es 3:3 nach der regulären

Spielzeit und ich habe zwei Tore gemacht.

6. Dein Deutsch: ‚Learning by doing’ oder mit

Lehrer?

Learning by doing. Am Anfang waren inLautern

im Kader 70 Prozent Ausländer, alle sprachen

englisch. Und inLautern können wegen der US-

Militärbasis dort alle englisch. Doch dann hat

Milan Sasic mir gesagt, ich bekäme eine Strafe,

wenn ich nicht binnen drei Monaten deutsch

sprechen lerne. Also habeich –anfangsmit den

Untertitelnauf MTV–angefangen.

Spiteri

Pearce Goodsen Sipos Guante

Babcock

Simpson Clark

Southard

Jaqua Couch

Deine Traumelf

7. Du im Kraftraum: gerne oder ungerne?

n der Universitätszeit gerne. Aber seit ich

hier inDeutschland bin, habe ich fast zehn

Kilogramm an Muskelmasse abgenommen.

Heute gehört eseinfach dazu.

8. Lange oder kurze Hose?

Die kurze Hose - auch in der Freizeit. Ich

komme aus Arizona, da ist das Wetter auch

immer dafür geeignet

9. Schwerer zu verstehen: badisch oder

pfälzisch?

Pfälzisch. Und schwäbisch ist auch schwer.

10. Deine Haare: kurz oder lang?

Früher waren die Haare immer lang. Aber

beim Training ist es einfach praktischer.

Nach der Karriere werde ich die Haare wieder

wachsen lassen.

11. Ost- oder Westküste?

Westküste, ohne Frage. Die Kultur und der

Lebensstil und das Wetter, dagibt eskeine

zwei Meinungen. In Arizona ist es immer

trocken und heiß, das ist optimal. Ich kann

nur sagen: West coast forever.


Luis Robles

Geburtsdatum 11.05.1984

Geburtsort Fort Huachuca

Land Vereinigte Staaten

Größe 1,85 m

Gewicht 87kg

Position Tor

Rückennummer 24

beim KSC seit August 2010

Bisherige Vereine: 1. FC Kaiserslautern

University ofPortland

Innovative Konzepte.

Intensiver Dialog.

Inspirierende Kontakte.

Erleben Sie Messen,

Kongresse und Events neu.

In Karlsruhe.

www.messe-karlsruhe.de


22 |Inside

KSC-Team beim Fahrsicherheitstraining

Driften, bremsen,Gas geben

Wenn Fußballer hinterm Steuer sitzen,

geht es oft heiß her. Diese Erfahrung

machten die Veranstalter des Fahrzsicherheitstrainings

als der KSC-Bus am

Hockenheimring eintraf. Das KSC-Profiteam

mit Betreuern nutzte einen trainingsfreien

Tag, um auf dem 110.000

Quadratmeter großen Gelände inmitten

der renommierten Formel-1-Strecke den

richtigen Umgang mit brenzligen Verkehrssituationen

zu erlernen.

„Mit dieser Aktion wollen wir einen

Beitrag zur Teambildung leisten und

den Spielern, die die ganze Saison im

Kampf um Tabellenplätze stecken etwas

Ablenkung vom runden Leder bieten“

erklärten Tommy Strohmayer von TS

Motorsport-Events und Susanne Joachim

von Intersport Hoffmann Karlsruhe. Auf

gemeinsame Initiative wurde diese Idee

dem Leiter des ADAC-Fahrsicherheitszentrums

am Hockenheimring, Steffen

Nordmann, vorgeschlagen.

Es gelang ihn für diese Aktion zubegeistern

und als Platzherr stellte er sein

Trainerteam, die Strecke und Fahrzeuge

zur Verfügung.

Für die Profis stand diesmal driften statt

dribbeln auf dem Trainingsplan.

„Bremsen und Ausweichen ist für

Mittelstürmer Tagesgeschäft“, schmunzelte

anschließend Steffen Nordmann,

bevor erdie Kicker ins eigentliche Training

entsandte. Beim Umgang mit

dynamischen Wasserhindernissen,

Gleitflächen und Dynamikplatte erfuhren

die Profifußballer schnell ihre fahrerischen

Grenzen.

Wie Fahrzeugbeherrschung in Perfektion

aussieht, zeigten dann die Trainer ihren

Gästen. In seinem Drift-Taxi pushte

Tommy Strohmayer noch einmal den

Adrenalinpegel jedes einzelnen Sportlers

nach oben, bevor diese sich amvorbe-

reiteten Büffet von den Strapazen erholen

durften, um dann gestärkt die

Heimreise in Richtung Karlsruhe anzutreten.

Als Dankeschön für diesen gelungenen

Abend überreichte die Mannschaft zwei

unterschriebene KSC – Trikots an die

Veranstalter, die versprachen inder laufenden

Saison der Mannschaft weiterhin

fest die Daumen zudrücken.

WWW.BGV.DE

WWW. .BGV. DE

TEAMGEIST

IST BGV*

BGV

/

BBadische

adische Ve Versicherungen

ersichherungen

DDurlacher

urlacher Allee 56 / 76131 Karlsruhe

lsruhe //

Te Telefon elefon 0721 660-0

Fax

0721 660-1688

//

E-Mail

ks ksc@bgv.de sc@bgv. .de

Unterstützt wurde die Veranstaltung von

Tommy Strohmayer Motorsport-Events,

Intersport Hoffmann Karlsruhe und dem

ADAC-Fahrsicherheitszentrum Hockenheim.

Weitere Infos zum Thema gibt es unter

www.tommy-strohmayer.de, sowie

www.fsz-hockenheimring.de und

www.intersport-hoffmann.de.

*BADISCH GUT VERSICHERT.

Der BGV drück drückt kt dem KSC beim

heutigen Heims Heimspiel spiel die Daumen!

BGV –WILDPA –WILDPARK- ARK-

PA PARTNER ARTN

NEERRDDES

ESS

KS KSC C


Mit Know-How für Sie da!

· Audiovisuelle Medientechnik · Großbildsysteme · Messe- u. Veranstaltungstechnik

multi-media systeme AG

Brettener Str. 47·75045 Walzbachtal ·Telefon: 07203/9249-0 ·Fax: 07203/9249-29

E-Mail: info@multi-media-systeme.de ·www.multi-media-systeme.de


���������� ��������������� �� ���������������

�������� ��� ����� ���������� ���� ���� ���� ��� ��

puro méxico

BauF BauFor BauForum orum um

G

Greulich &Co. GmbH

HOCH-TIEF-GLEISBAU

HUST

ImmobilienService

IHRE EXPERTEN IN DER REGION


www.sug.de


________________________________________________________________________________________________________________

07243-5927-0

info@r-speck.de

Computer-Zubehör

1894-CLUB


28 |Aktuelles und Statistik

KSC-Fieberkurve -2010 /2011 –2011 /2012

Tabellenplatz

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

Spieler-Statistik

Nr. Name Position geboren Einsätze Spiel-Min. Eingew. Ausgew. Gelb Gelb-Rot Rot Tore

1 Dirk Orlishausen Torwart 15.08.1982 12 1098 0 0 0 0 0 0

24 Luis Robles Torwart 11.05.1984 3 276 0 0 0 0 0 0

2 Florian Lechner Abwehr 03.03.1981 11 777 0 1 1 0 0 0

3 Stefan Müller Abwehr 09.11.1988 4 71 2 1 0 1 0 0

4 Niklas Hoheneder Abwehr 17.08.1986 9 734 1 0 1 0 0 0

5 Dennis Kempe Abwehr 24.06.1986 13 989 0 3 5 0 0 1

16 Giuseppe Aquaro Abwehr 21.05.1983 11 973 1 0 1 0 0 2

19 Thorben Stadler Abwehr 08.02.1990 6 378 1 3 0 0 0 0

22 Sebastian Schiek Abwehr 20.03.1990 4 260 1 0 0 0 0 0

25 Thomas Konrad Abwehr 05.11.1989 1 47 2 0 0 0 0 0

26 Patrick Milchraum Abwehr 26.05.1984 5 313 1 2 0 0 0 0

6 Pascal Groß Mittelfeld 15.06.1991 7 185 6 0 1 0 0 0

7 Marcus Piossek Mittelfeld 21.07.1989 0 0 0 0 0 0 0 0

9 Alexander Iashvili Mittelfeld 23.10.1977 14 1269 0 3 8 0 0 5

10 Delron Buckley Mittelfeld 07.12.1977 14 1215 0 5 4 0 0 0

11 Marco Terrazzino Mittelfeld 15.05.1991 10 645 3 4 1 0 0 0

13 Steffen Haas Mittelfeld 18.03.1988 12 1016 1 0 6 0 0 0

15 Matthias Cuntz Mittelfeld 04.05.1990 7 390 2 2 3 0 0 0

17 Timo Staffeldt Mittelfeld 09.02.1984 14 1221 0 4 2 0 0 2

21 Gaetan Krebs Mittelfeld 18.11.1985 10 697 3 1 1 0 0 2

27 Timo Kern Mittelfeld 16.01.1990 0 0 0 0 0 0 0 0

8 Moses Lamidi Angriff 05.01.1988 2 36 2 0 0 0 0 0

14 Anton Fink Angriff 31.07.1987 6 327 3 1 1 0 0 0

18 Simon Zoller Angriff 26.06.1991 3 53 3 0 0 0 0 0

20 Andrei Cristea Angriff 15.03.1984 0 0 0 0 0 0 0 0

23 Bogdan Müller Angriff 12.06.1988 6 494 0 3 1 0 0 1

29 Louis Ngwat-Mahop Angriff 16.09.1987 2 183 0 0 0 0 0 1

30 Klemen Lavric Angriff 12.06.1981 13 1070 2 1 7 0 0 3

31 Christian Timm Angriff 27.02.1979 0 0 0 0 0 0 0 0


Tabellen Torjäger

Verein SP S U N Tore Diff. Pkt.

1 Eintracht Frankfurt 15 10 5 0 38:15 23 35

2 Fortuna Düsseldorf 15 10 5 0 36:15 21 35

3 SpVgg Greuther Fürth 15 10 3 2 32:12 20 33

4 FCSt. Pauli 15 10 2 3 32:18 14 32

5 SCPaderborn 07 15 9 4 2 21:10 11 31

6 TSV 1860 München 15 7 1 7 30:24 6 22

7 Eintracht Braunschweig 15 6 4 5 19:18 1 22

8 1.FCUnion Berlin 15 6 4 5 20:22 -2 22

9 Energie Cottbus 15 6 3 6 18:26 -8 21

10 Dynamo Dresden 15 5 2 8 26:26 0 17

11 VfL Bochum 15 5 2 8 16:24 -8 17

12 Erzgebirge Aue 15 4 5 6 13:21 -8 17

13 MSV Duisburg 15 3 4 8 18:22 -4 13

14 FSV Frankfurt 15 2 6 7 14:26 -12 12

15 Karlsruher SC 15 3 3 9 17:33 -16 12

16 Hansa Rostock 15 1 8 6 9:18 -9 11

17 Alemannia Aachen 15 1 6 8 11:22 -11 9

18 FC Ingolstadt 04 15 2 3 10 19:37 -18 9

Verein SP S U N Tore Diff. Pkt.

1 Fortuna Düsseldorf 7 7 0 0 21:7 14 21

2 Spvgg Greuther Fürth 8 6 0 2 17:7 10 18

3 FCSt. Pauli 8 5 1 2 18:13 5 16

4 1.FCUnion Berlin 8 5 1 2 13:8 5 16

5 Eintracht Frankfurt 7 4 3 0 16:7 9 15

6 SCPaderborn 7 4 2 1 9:4 5 14

7 TSV 1860 München 7 4 1 2 17:10 7 13

8 Dynamo Dresden 8 3 2 3 16:12 4 11

9 MSV Duisburg 8 3 2 3 11:8 3 11

10 Eintracht Braunschweig 8 3 2 3 10:11 -1 11

11 FC Ingolstadt 04 7 2 3 2 12:11 1 9

12 VfL Bochum 8 3 0 5 6:14 -8 9

13 Hansa Rostock 8 1 5 2 6:7 -1 8

14 FC Erzgebirge Aue 7 2 2 3 6:9 -3 8

15 Karlsruher SC 7 2 2 3 9:15 -6 8

16 Energie Cottbus 7 2 1 4 8:17 -9 7

17 Alemannia Aachen 7 1 3 3 6:10 -4 6

18 FSV Frankfurt 8 0 5 3 5:13 -8 5

Verein SP S U N Tore Diff. Pkt.

1 Eintracht Frankfurt 8 6 2 0 22:8 14 20

2 SCPaderborn 8 5 2 1 12:6 6 17

3 FCSt. Pauli 7 5 1 1 14:5 9 16

4 Spvgg Greuther Fürth 7 4 3 0 15:5 10 15

5 Fortuna Düsseldorf 8 3 5 0 15:8 7 14

6 Energie Cottbus 8 4 2 2 10:9 1 14

7 Eintracht Braunschweig 7 3 2 2 9:7 2 11

8 TSV 1860 München 8 3 0 5 13:14 -1 9

9 FCErzgebirge Aue 8 2 3 3 7:12 -5 9

10 VfL Bochum 7 2 2 3 10:10 0 8

11 FSV Frankfurt 7 2 1 4 9:13 -4 7

12 Dynamo Dresden 7 2 0 5 10:14 -4 6

13 1. FC Union Berlin 7 1 3 3 7:14 -7 6

14 Karlsruher SC 8 1 1 6 8:18 -10 4

15 Alemannia Aachen 8 0 3 5 5:12 -7 3

16 Hansa Rostock 7 0 3 4 3:11 -8 3

17 MSV Duisburg 7 0 2 5 7:14 -7 2

18 FC Ingolstadt 04 8 0 0 8 7:26 -19 0

16. Spieltag 25.-28.11.2011

Freitag, 25.11.2011 18:00 Uhr

Erzgebirge Aue : MSV Duisburg

FSV Frankfurt : SCPaderborn 07

Hansa Rostock : 1. FC Union Berlin

Samstag, 26.11.2011 13:00 Uhr

TSV 1860 München : Eintracht Frankfurt

Karlsruher SC : Alemannia Aachen

Sonntag, 27.11.2011 13:30 Uhr

FC St. Pauli : Dynamo Dresden

Energie Cottbus : FCIngolstadt 04

Eintracht Braunschweig : VfL Bochum

Montag, 28.11.2011 20:15 Uhr

Fortuna Düsseldorf : SpVgg Greuther Fürth

Name Verein Tore/Assisits/Scorer

Sascha Rösler Fortuna Düsseldorf 9 /2/5

Max Kruse FC St. Pauli 9/0/5

Olivier Occean SpVgg Greuther Fürth 9/0/6

Kevin Volland TSV 1860 München 8 /0/4

Alexander Meier Eintracht Frankfurt 8 /0/4

Christopher Nöthe SpVgg Greuther Fürth 8 /0/2

Maximilian Beister Fortuna Düsseldorf 8 /0/9

Dennis Kruppke Eintracht Braunschweig 7 /0/3

Dimitar Rangelov FCEnergie Cottbus 7/1/2

Nick Proschwitz SC Paderborn 07 7 /1/0

Mohamadou Idrissou Eintracht Frankfurt 7 /0/3

Edson Buddle FC Ingolstadt 04 6/0/1

Macauley Chrisantus FSV Frankfurt 6/0/1

Mickaël Poté Dynamo Dresden 5 /0/3

Benjamin Köhler Eintracht Frankfurt 5 /0/5

Marius Ebbers FC St. Pauli 5/0/2

Thomas Bröker Fortuna Düsseldorf 5 /0/3

Robert Koch Dynamo Dresden 5 /0/3

Heimtabelle Ausw.-Tabelle Zuschauer

Aktuelles und Statistik |29

Verein Durchschnitt Gesamt

Eintracht Frankfurt 34.957 244.700

Fortuna Düsseldorf 27.317 191.220

Dynamo Dresden 27.045 216.356

TSV 1860 München 23.814 166.700

FC St. Pauli 22.364 178.910

Eintracht Braunschweig 22.292 178.332

Alemannia Aachen 18.882 132.175

Hansa Rostock 16.438 131.500

1. FC Union Berlin 15.754 126.028

Karlsruher SC 14.998w 104.986

VfL Bochum 14.653 117.221

Energie Cottbus 12.579 88.055

MSV Duisburg 12.037 96.296

SpVgg Greuther Fürth 10.609 84.870

FSV Frankfurt 10.557 84.453

Erzgebirge Aue 9.671 67.700

SC Paderborn 07 8.437 59.060

FC Ingolstadt 04 8.067 56.466

17. Spieltag 02.-05.12.2011

Freitag, 02.12.2011 18:00 Uhr

1. FC Union Berlin : Energie Cottbus

SC Paderborn 07 : FC St. Pauli

FC Ingolstadt 04 : Eintracht Braunschweig

Samstag, 03.12.2011 13:00 Uhr

Eintracht Frankfurt : Karlsruher SC

SpVgg Greuther Fürth : Hansa Rostock

Sonntag, 04.12.2011 13:30 Uhr

VfL Bochum : Erzgebirge Aue

Alemannia Aachen : TSV 1860 München

Dynamo Dresden : FSV Frankfurt

Montag, 05.12.2011 20:15 Uhr

MSV Duisburg : Fortuna Düsseldorf

11/12

Aktuelle Statistik


30 |Spielplan

Spielplan derHinrunde

1. Spieltag ||15.-18.07.2011

St. Pauli -FCIngolstadt 2:0

SpVgg Greuther Fürth -Eintracht Frankfurt 2:3

Erzgebirge Aue -Alemannia Aachen 1:0

Energie Cottbus -Dynamo Dresden 2:1

Fortuna Düsseldorf -VfL Bochum 2:0

FSV Frankfurt -Union Berlin 1:1

Karlsruher SC-MSV Duisburg (So.) 3:2

Eintracht Braunschweig -1860 München 3:1

Hansa Rostock -SCPaderborn 1:2

2. Spieltag ||22.-25.07.2011

Eintracht Frankfurt -St. Pauli 1:1

VfL Bochum -FSV Frankfurt 1:0

MSV Duisburg -Energie Cottbus 1:2

1860 München -Karlsruher SC(Sa.) 2:1

Alemannia Aachen -Eintracht Braunschweig 0:2

Union Berlin -SpVgg Greuther Fürth 0:4

SC Paderborn -Fortuna Düsseldorf 1:1

FC Ingolstadt -Erzgebirge Aue 0:0

Dynamo Dresden -Hansa Rostock 1:1

3. Spieltag ||05.-08.8.2011

St. Pauli -Alemannia Aachen 3:1

SpVgg Greuther Fürth -Dynamo Dresden 1:0

Erzgebirge Aue -Karlsruher SC(So.) 0:2

Energie Cottbus -1860 München 0:5

Fortuna Düsseldorf -FC Ingolstadt 4:1

Union Berlin -SC Paderborn 3:0

FSV Frankfurt -MSV Duisburg 0:0

Eintracht Braunschweig -Eintracht Frankfurt 0:3

Hansa Rostock -VfL Bochum 0:0

4. Spieltag ||12.-15.08.2011

Eintracht Frankfurt -Fortuna Düsseldorf 1:1

VfL Bochum -FCSt. Pauli 1:2

MSV Duisburg -Hansa Rostock 0:0

TSV 1860 München -Erzgebirge Aue 4:0

Alemannia Aachen -Energie Cottbus 0:2

SC Paderborn -SpVgg Greuther Fürth 0:1

FC Ingolstadt 04 -FSV Frankfurt 1:1

Karlsruher SC-Eintracht Braunschweig (Fr.)1:3

Dynamo Dresden -1.FCUnion Berlin 4:0

5. Spieltag ||19.-22.08.2011

FC St. Pauli -MSV Duisburg 2:1

SpVgg Greuther Fürth -FCIngolstadt 043:0

Energie Cottbus -Karlsruher SC(So.) 2:0

Fortuna Düsseldorf -TSV 1860 München 3:1

1. FC Union Berlin -VfL Bochum 2:1

FSV Frankfurt -Eintracht Frankfurt 0:4

Eintracht Braunschweig -Erzgebirge Aue 1:1

Hansa Rostock -Alemannia Aachen 0:0

Dynamo Dresden -SC Paderborn 1:2

6. Spieltag ||26.-29.08.2011

Eintracht Frankfurt -SCPaderborn 0:0

VfL Bochum -SpVgg Greuther Fürth 1:4

Erzgebirge Aue -Energie Cottbus 0:0

MSV Duisburg -Dynamo Dresden 3:0

TSV 1860 München -1.FCUnion Berlin 3:1

Alemannia Aachen -Fortuna Düsseldorf 0:0

FC Ingolstadt 04 -Hansa Rostock 3:1

Karlsruher SC-FSV Frankfurt (Sa.) 0:4

Eintracht Braunschweig -FCSt. Pauli 1:0

7. Spieltag ||09.-12.09.2011

FC St. Pauli -TSV 1860 München 4:2

SpVgg Greuther Fürth -MSV Duisburg 2:1

Energie Cottbus -Eintracht Frankfurt 3:3

Fortuna Düsseldorf -Karlsruher SC(Sa.) 4:2

1. FC Union Berlin -FCIngolstadt 044:1

SC Paderborn -Alemannia Aachen 0:0

FSV Frankfurt -Erzgebirge Aue 1:1

Hansa Rostock -Eintracht Braunschweig 0:0

Dynamo Dresden -VfL Bochum 2:1

8. Spieltag ||16.-19.09.2011

Eintracht Frankfurt -Hansa Rostock 4:1

VfL Bochum -SC Paderborn 0:4

Erzgebirge Aue -Fortuna Düsseldorf 2:4

MSV Duisburg -1.FCUnion Berlin 1:1

TSV 1860 München -FSV Frankfurt 4:0

Alemannia Aachen -SpVgg Greuther Fürth 0:0

FC Ingolstadt 04 -Dynamo Dresden 4:2

Karlsruher SC-FCSt. Pauli (Mo.) 0:2

Eintracht Braunschweig -Energie Cottbus 3:1

9. Spieltag ||23.-26.09.2011

FC St. Pauli -Erzgebirge Aue 2:3

VfL Bochum -MSV Duisburg 2:1

SpVgg Greuther Fürth -TSV 1860 München 2:0

Fortuna Düsseldorf -Energie Cottbus 4:2

1. FC Union Berlin -Alemannia Aachen 2:0

SC Paderborn -FCIngolstadt 044:1

FSV Frankfurt -Eintracht Braunschweig 1:1

Hansa Rostock -Karlsruher SC(So.) 1:1

Dynamo Dresden -Eintracht Frankfurt 1:4

10. Spieltag || 30.09.-03.10.2011

Eintracht Frankfurt -1.FCUnion Berlin 3:1

Erzgebirge Aue -Hansa Rostock 1:0

Energie Cottbus -FCSt. Pauli 1:4

MSV Duisburg -SC Paderborn 0:1

TSV 1860 München -Dynamo Dresden 2:4

Alemannia Aachen -FSV Frankfurt 1:3

FC Ingolstadt 04 -VfL Bochum 3:5

Karlsruher SC-SpVgg Greuther Fürth (So.) 2:2

Eintracht Braunschweig -Fortuna Düsseldorf 1:1

11. Spieltag || 14.-17.10.2011

FC St. Pauli -Fortuna Düsseldorf 3:1

VfL Bochum -Eintracht Frankfurt 0:2

SpVgg Greuther Fürth -Erzgebirge Aue 2:0

MSV Duisburg -FCIngolstadt 043:1

FC Union Berlin -Karlsruher SC(Sa.) 2:0

SC Paderborn -Eintracht Braunschweig 1:0

FSV Frankfurt -Energie Cottbus 0:1

Hansa Rostock -TSV 1860 München 2:0

Dynamo Dresden -Alemannia Aachen 1:1

12. Spieltag || 21.-24.10.2011

Eintracht Frankfurt -MSV Duisburg 3:0

St. Pauli -FSV Frankfurt 2:1

Erzgebirge Aue -FCUnion Berlin 1:1

Energie Cottbus -SpVgg Greuther Fürth 0:2

Fortuna Düsseldorf -Hansa Rostock 2:0

TSV 1860 München -SC Paderborn 1:1

Alemannia Aachen -FCIngolstadt 3:1

Karlsruher SC-VfL Bochum (Fr.) 0:0

Eintracht Braunschweig -Dynamo Dresden 0:2

SPIELPLAN

Hinrunde

13. Spieltag ||28.-31.10.2011

VfL Bochum -Alemannia Aachen 1:0

SpVgg Greuther Fürth -Braunschweig 1:3

MSV Duisburg -TSV 1860 München 0:3

FC Union Berlin -FCSt. Pauli 0:2

SC Paderborn -Erzgebirge Aue 1:0

FSV Frankfurt -Fortuna Düsseldorf 2:5

FC Ingolstadt 04 -Eintracht Frankfurt 1:1

Hansa Rostock -Energie Cottbus 1:1

Dynamo Dresden -Karlsruher SC(Sa.) 5:1

14. Spieltag ||04.-07.11.2011

FC St. Pauli -SpVgg Greuther Fürth 2:2

Erzgebirge Aue -Eintracht Frankfurt 1:2

Energie Cottbus -SCPaderborn 0:2

Fortuna Düsseldorf -Dynamo Dresden 2:1

TSV 1860 München -VfL Bochum 1:3

Alemannia Aachen -MSV Duisburg 2:2

FSV Frankfurt -Hansa Rostock 0:0

Karlsruher SC-FCIngolstadt 04(Fr.) 3:2

Eintracht Braunschweig -FCUnion Berlin 1:2

15. Spieltag || 18.-21.11.2011

Eintracht Frankfurt -Alemannia Aachen 4:3

VfL Bochum -Energie Cottbus 0:1

SpVgg Greuther Fürth -FSV Frankfurt 4:0

MSV Duisburg -Eintracht Braunschweig 3:0

FC Union Berlin -Fortuna Düsseldorf 0:0

SC Paderborn -Karlsruher SC(Fr.) 2:1

FC Ingolstadt 04 -TSV 1860 München 0:1

Hansa Rostock -FC St. Pauli 1:3

Dynamo Dresden -Erzgebirge Aue 1:2

16. Spieltag || 25.-28.11.2011

FC St. Pauli -Dynamo Dresden

Erzgebirge Aue -MSV Duisburg

Energie Cottbus -FCIngolstadt 04

Fortuna Düsseldorf -SpVgg Greuther Fürth

TSV 1860 München -Eintracht Frankfurt

FSV Frankfurt -SCPaderborn

Karlsruher SC-Alemannia Aachen (Sa.)

Eintracht Braunschweig -VfL Bochum

Hansa Rostock -FC Union Berlin

17. Spieltag || 02.-05.12.2011

Eintracht Frankfurt -Karlsruher SC(Sa.)

VfL Bochum -Erzgebirge Aue

SpVgg Greuther Fürth -Hansa Rostock

MSV Duisburg -Fortuna Düsseldorf

Alemannia Aachen -TSV 1860 München

FC Union Berlin -Energie Cottbus

SC Paderborn -FCSt. Pauli

FC Ingolstadt 04 -Eintracht Braunschweig

Dynamo Dresden -FSV Frankfurt


Weihnachtsfeier in der Sparkassen-Lounge...

DasbesondereBusinessangebotzuden

Festtagen

Das VOLVO-Autohaus Peter Geisser und

der KSC bieten zum Abschluss der diesjährigen

Hinrunde ein Event der ganz

besonderen Art an. Nutzen Sie das letzte

Heimspiel des Jahres 2011 am Samstag,

den 17.12. zwischen dem KSC und dem TSV

1860 München, um Ihre eigene, ganz

besondere Weihnachtsfeier in den

Business-Bereichen des Karlsruher

Wildparkstadions zu veranstalten. In

unserer Sparkassen-Lounge bieten wir

Ihnen zudiesem Spiel die Möglichkeit,

im Rahmen eines exklusiven Weihnachtsangebots,

die besondere Atmo-

sphäre als Gast und Gastgeber zugleich

hautnah miterleben zukönnen. Indiesem

außergewöhnlichen Umfeld schaffen

Sie Nähe zu Ihren Mitarbeitern und

entdecken gemeinsam die Fußballfaszination

beim KSC.

Genießen Sie Ihre diesjährige Weihnachtsfeier

im emotionalen Fußballumfeld

und kommen Sie in den Genuss

zahlreicher Zusatzleistungen wie einer

individuellen Stadionführung, einer

KSC-Weihnachtsüberraschung oder unseren

exklusiven VIP-Shuttleservice

Fantastico |31

durch das VOLVO Autohaus Peter Geisser.

Die VOLVO Autohaus Geisser Gruppe mit

den Marken VOLVO, Jaguar, Land Rover

und Range Rover gehört mit sieben

Autohäusern seit nunmehr über 21

Jahren zu den erfolgreichsten Autohandelsbetrieben

in der Region und unterstützt

den KSC seit dieser Saison als

Wildparkpartner.

Weitere Informationen gibt es beim

SPORTFIVE-Team des Karlsruher SC unter

der 0721/96434-16 oder per E-Mail unter

sportfive@ksc.de.


32 |Heimspiel

Alemannia Aachen zum zweiten Mal indieser Saison

im Wildpark

Da Dasd sdop oppelt pelte

‚Sec ‚Sechs hs-P -Pun unkt ktee-

Spi Spiel’ el’

Es ist das Aufeinandertreffen des Tabellenfünfzehnten und

des Tabellensiebzehnten. Derzeit trennen den KSC (12) und

Alemannia Aachen (9) drei Punkte. Kurz vor Ende der

Hinrunde spricht der geneigte Experte dagerne einmal von

einem ‚Sechs-Punkte-Spiel’.

Und: Das ist die Begegnung gleich im doppelten Sinne.

Denn imErfolgsfall brächte der KSC zwischen sich und die

Alemannia eben jene sechs Zähler -und hätte damit den

Kontakt zum Mittelfeld der zweiten Liga zumindest nicht

abreißen lassen.

Planen kann KSC-Coach Jörn Andersen bei seiner

Heimpremiere wieder mit Delron Buckley. Der Südafrikaner,

der gerade zum dritten Mal Vater wurde, hat seinen Infekt

überwunden und steht wieder zur Verfügung. Mit ihm will

das Team dort anknüpfen, wo es gegen Paderborn –im

Hinblick auf Auftreten und Leistung –angefangen hat. Und

dieses Mal am Ende mit einem Sieg die notwendigen

Punkte einfahren. Gelungen ist das gegen die Alemannia

in dieser Saison schon einmal –beim 3:1-Sieg inder ersten

Runde des DFB-Pokals.


Heimspiel |33


34 |Aktuell

Welt-AIDS-Tag am 01. Dezember: Rote Schleifen und Kondome beim vorletzten Heimspiel des KSC

SchießkeinEigentor!

Zeig´Solidarität!

Zum heutigen vorletzten Heimspiel des

KSC werden Aktive aus den AIDS-Hilfen

Karlsruhe und Pforzheim sowie von

KSC-Fans helfen“ im Wildparkstadion

präsent sein. Rote Schleifen als

Solidaritätssymbol für Menschen mit HIV

und AIDS sowie Kondome und Infoflyer

werden gegen kleine Spenden verteilt.

„Was geht mich das denn an?“ werden

einige jetzt vielleicht denken. Da HIV

meistens beim Sex übertragen wird,

sollte jede und jeder sich damit auseinandersetzen.

Ein offenes Reden über

Übertragungswege und

Schutzmöglichkeiten ist wichtig. Das haben

ca. 20 KSC-Fans im letzten Jahr beim

Fan-Projekt bereits selbst erlebt, als eine

Mitarbeiterin der AIDS-Hilfe Karlsruhe

e.V. in der Mainestraße zu HIV und Aids

informierte.

Ursache für AIDS ist die Infektion mit HIV

(=menschliches Immunschwäche-Virus).

HIV kann nur übertragen werden, wenn

es in ausreichender Menge in den Körper

oder auf Schleimhaut gelangt. Allerdings

gehört HIV zu den schwer übertragbaren

Krankheitserregern. Es besteht keine

Infektionsgefahr beim Küssen, sich die

Hand geben, Umarmen, Anhusten oder

Benutzen derselben Gläser. ImStadion

ist das Risiko damit ziemlich gering.

Auch durch Mücken oder andere

Insekten wird HIV nicht übertragen.

In Deutschland leben ca. 70.000 Menschen

mit HIV und AIDS – rund vier

Fünftel von ihnen sind Männer, ein

Fünftel Frauen. Jedes Jahr stecken sich

rund 3.000 Menschen in Deutschland

neu mit HIV an. 70.000 Gründe, um zum

Welt-AIDS-Tag am01. Dezember aktiv zu

werden, aufzurufen für Solidarität mit

Menschen mit HIV/AIDS und sich einzusetzen

gegen Ausgrenzung und Diskriminierung.

Auch Philipp Lahm war bereits

Botschafter der Welt-AIDS-Tags-

Kampagne. Erfahren Sie mehr unter:

www.welt-aids-tag.de.


Zuletzt vier Niederlagen in Folge

KSCIIauf Formsuche

Mit der 1:2-Heimniederlage gegen die

Stuttgarter Kickers ist der KSC II ohne

Punkte indie Rückrunde der Regionalliga

Süd gestartet. Das kleine baden-württembergische

Derby war die vierte Niederlage

in Folge für die Elf von Trainer Markus

Kauczinski. „Man muss die Spiele einzeln

für sich beurteilen“, differenziert der KSC

II-Coach. „Bei den Partien gegen Kassel

und Pfullendorf haben wir zu Recht den

Platz als Verlierer verlassen. In beiden

Begegnungen haben wir auch nicht gut

gespielt.“

Anders dagegen die Spielverläufe bei den

Begegnungen gegen den FC Ingolstadt II

und die Stuttgarter Kickers. „Ingolstadt war

eine gute Partie von unserer Seite, hier haben

uns die späten Gegentore das Genick

gebrochen. Und auch beim Aufeinandertreffen

mit den Kickers haben wir eine ordentliche

Leistung abgerufen, standen am

Ende aber leider mit leeren Händen da.“

Die Aufgabe, die es in den letzten Spielen

für Markus Kauczinski und seinen Co-

Trainer Marco Wildersinn zu bewältigen

galt, ist vornehmlich auch die Integration

der Spieler aus dem Profikader, die

Spielpraxis in der Regionalligaelf sammeln

sollen. „Wir haben, wenn man so will,

Woche für Woche eine neue Mannschaft

auf dem Platz. Die Jungs von oben hauen

sich rein und präsentieren sich gut. Was

aber schwer ist, sind Automatismen –die

kannst du so auch schwerlich indein Spiel

bekommen.“

Derzeit fehlt Kauczinski Matthias Fixel, den

eine Infektion außer Gefecht setzt. Ebenso

aussetzen muss Alexander Schoch, der mit

einem Innenbandriss im Knie zum

Zuschauen gezwungen ist.

Mit 27Zählern steht die Kauszinski-Elf derzeit

genau im Tabellenmittelfeld – auf

Platz 9. Bis zur Winterpause stehen für den

KSC II noch drei Begegnungen an. Dabei

trifft er mit dem 1. FC Nürnberg II, den

„kleinen“ Münchner Bayern und dem FC

Memmingen auf drei Mannschaften, die

derzeit im hinteren Tabellendrittel zufinden

sind. „“

Die nächsten Spiele:

Sa, 27.11.2011, 14.00 Uhr

1. FC Nürnberg II -KSC II

Sa, 03.12.2011, 14.00 Uhr

KSC II-FCBayern München II

Neu in Karlsruhe 1894

Der etwas andere CLUB

Design-Store für

Wohnen und Einrichten.

Designermöbel von führenden

Herstellern wie Moroso, Flos,

Fritz Hansen und vielen mehr.

Unterreut 7, 76135 Karlsruhe, Tel 0721 /50447450

Mo -Fr11bis 18 Uhr, Do bis 20 Uhr, Sa 11 bis 16 Uhr

www.wohn-design.com

OFFIZIELLER

PA RT N E R D E S K S C

NÄHEM NÄH NÄHEMEDI

EDIAM AMARKT/ ARKT/

PORSCHE PORSCHE ZENT ZE ZENTRUM

RUM

KSC II|35


36 | Talentteam

Fixiert: die Camptermine 2012 der KSC-Fußballschule

Aufins Campjahr 2012

Die Termine für die Veranstaltungen

2012 stehen nun fest. Ab dem 1. Dezember

kann man sich für die Camps 2012

der KSC-Fußballschule anmelden.

Hallo Kids,

einmal trainieren wie die Profis und

Spieler des KSC-Talentteams. Das ist der

Traum vieler Kids -den wir Euch bei der

KSC-Fußballschule erfüllen können.

Wir haben für Euch im kommenden Jahr

wieder mehr als 50 Veranstaltungen an

15 verschiedenen Camporten geplant.

Neue Standorte 2012 sind der 1. CfR

Pforzheim und der SVSinzheim.

Neu wird in2012 ein weiteres Übernachtungscamp

(neben dem Europa-Park-

Camp) beim FCThun inder Schweiz sein.

Nach der erfolgreichen Übernachtungscamp-Premiere

indiesem Jahr geht es

2012 mit der KSC-Fußballschule in die

Schweiz ins Berner Oberland zum FC

Thun. Dort erwartet euch neben dem

Fußball attraktive Freizeitaktivitäten wie

ein Waldkletterpark oder eine Rodelbobbahn.


Trainiert wird täglich 2x2Stunden. Das

Training wird geleitet von den Trainern

des KSC-Talentteams. Mit dabei sind

auch immer wieder Spieler aus den U19und

U17-Junioren Bundesliga-Teams des

KSC. Lernt die geheimen Tricks der KSC-

Spieler. Bei uns erwarten Euch ein tolles

Training und jede Menge Spaß rund um

den Fußball.

Und natürlich: Lernt unsere Profis bei

einem Training kennen und schaut

unserem Trainer Jörn Andersen über die

Schultern. Anschließend dürft Ihr

Autogramme der KSC-Profis sammeln.

Eine Stadionführung sowie eine Besuch

der Kabinen der Profis steht auch auf

unserem Programm. Außerdem erwartet

Euch eine Frage- und Antwortstunde mit

einem KSC-Profi. Und selbstverständlich

erhalten alle Teilnehmer die Ausrüstung

der KSC-Fußballschule.

Des Weiteren beginnen 2012 wieder Kurse

zum Fördertraining. Das Fördertraining

ist unterteilt in zwei Altersgruppen.

In der Ballschule trainieren die

Talentteam |37

5-8 jährigen und imTalenttraining spielen

die 9- bis 12-Jährigen. Hier könnt als

zusätzliche Trainingseinheit zu Eurem

Vereinstraining regelmäßig mit den KSC-

Trainern trainieren und Euer Fußballspiel

verbessern. Die Trainingseinheiten sind

1 x in der Woche auf dem Trainingsgelände

des KSC oder bei unseren

Partnervereinen. Alle Infos und die

genauen Termine findet Ihr hierzu auf

unserer Homepage.

Wenn Ihr Lust habt 2012 dabei zu sein,

dann meldet Euch unter www.ksc-fussballschule.de

an.

Als Weihnachtsgeschenk an Euch gibt es

für alle Anmeldungen imDezember 2011

einen Gutschein von 10,- Euro für die

Teilnahme an einem Camp 2012.

Wir freuen uns auf Euch.


Service mit

Persönlichkeit

Berufskleidungsservice

Waschraumhygiene

Schmutzfangmatten

Putztücher

Bardusch GmbH &Co. KG

Tel.: 07243/707 -0

Fax: 07243/707-193

www.bardusch.de

www.sanlucar.com

blog.sanlucar.com

Leidenschaft gehört aufs Feld.

Und auf den Tisch.

Mit den Profis des KSC verbindet uns von

SanLucar vor allem eines: Leidenschaft.

Unsere gilt der sorgfältigen Auswahl von

geschmackvollem Obst und Gemüse aus

aller Welt. Egal ob Sie morgens Lust auf

einen würzigen Apfel haben, mittags ein

paar frische Paprika für Ihr Lieblingsrezept

brauchen oder zwischendurch Lust auf

ein paar knackige Kirschen verspüren. Bei

SanLucar bekommen Sie immer, was Sie

verdienen:

Leidenschaft, die man schmeckt.


Hauptsponsor

Ausrüster

Exklusivpartner

Wildparkpartner

®

Partner |39


40 |Mixed-Zone

Die EnBW präsentiert zum ersten Mal einen Überblick über das Werk des Künstlers

Helmut Meyer-Weingarten

zum100.Geburtstag

An ihrem Konzernsitz in Karlsruhe zeigt

die EnBW eine rund 70Gemälde und

Aquarelle umfassende Ausstellung zum

Leben und Werk des Karlsruher Malers

und Zeichners Helmut Meyer-Weingarten

(1911-1994). Er studierte von

1930-1933 ander Landeskunstschule in

Karlsruhe, der Vorgängerinstitution der

Karlsruher Kunstakademie. Im Jahr 1933

wurde erdort wegen politischer Gründe

ausgeschlossen.

Meyer-Weingarten zählt zu den Vertretern

der sogenannten „verschollenen

Generation“. Diese Künstler wurden

wegen ihrer Überzeugung an den

Rand gedrängt und durch Nationalsozialismus

und Zweiten Weltkrieg um

ihre künstlerische Karriere gebracht.Sie

mussten unter schwierigen Bedingungen

ihren Lebensunterhalt bestreiten

und haben trotzdem an ihrer Kunst

festgehalten.

Die Ausstellung zeigt inverschiedenen

Abteilungen Themen, denen sich der

Künstler besonders verschrieben hat:

Unter der Rubrik „Landschaften“ sind

Ansichten aus Karlsruhe und Umgebung

zu sehen. Strand- und Straßenbilder

erinnern an die vielen Reisen,

die er unternommen hat. Das Thema

„Akte – Der Maler und sein Modell“

führt dem Betrachter ein akademisches

Thema vor Augen. Als ausgebildeter

Maler hat er sich nicht nur an der

Akademie, sondern auch später immer

wieder und vornehmlich dem (Frauen-)

Akt zugewandt. Doch sind ihm auch

Sportler Modell gesessen. „Menschen

zu porträtieren“, galt sowieso seine

besondere Leidenschaft.

Bekannt wurde Meyer-Weingarten

durch seine Stillleben. Sie haben ihn

bis ins hohe Alter beschäftigt. Interessanterweise

ist an ihnen auch

besonders schön ablesbar, dass der

Maler, je älter erwurde, umso hellere

und leuchtendere Farben verwendete.

EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Durlacher Allee 93, 76131 Karlsruhe

Ausstellung bis 29. Januar 2012

montags bis freitags (an Werktagen) 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt frei!

Der Katalog kostet in der Ausstellung 18 €.

©VGBild-Kunst, Bonn für alle Abbildungen


Mixed-Zone |41

Großer Erfolg der „Wochenblatt“-Aktion

KSC-MarkisegehtnachStettfeld

Staunend schlenderten die noch

ahnungslosen Finalisten der großen

KSC- und „Wochenblatt“-Aktion „Her

mit der hässlichsten Markise“ durch den

Spielertunnel in der Halbzeitpause des

KSC-Spiels gegen Ingolstadt auf den

Wildparkrasen.

KSC-Stadionsprecher Martin Wacker

nahm das Mikro in die Hand -und die

Stadionbesucher konnten das Finale der

Aktion live verfolgen. „Unglaublich“, so

der Kommentar der drei Finalisten:

„Mitten auf dem Wildparkrasen zu stehen

- und das gleich beim ersten

Stadionbesuch -und noch dazu auf der

Videowand zu erscheinen“, freute sich

die Gewinnerin.

Die blau-weiße „KSC-Markise“ von KSC-

Hauptsponsor „Klaiber“ ging anFamilie

Essert aus Ubstadt-Weiher (Stettfeld),

Platz zwei (Gutschein) an Familie Zöllner

aus Eggenstein und Platz drei (Gutschein)

an Familie Lutz aus Ettlingen.

„Das kommt wie gerufen, unsere Markise

hat die besten Tage hinter sich“,

freute sich Klaus Essert: „Unser alter

Schattenspender hat seit dem letzten

Sturm ganz den Geist aufgegeben!“

Sehr viele Bilder (per Mail, Post, sogar

persönlich vorbeigebracht) von hässlichen

Markisen wurden eingeschickt -

eine Jury hatte fünf Markisen herausgesucht,

dann waren Leser und KSC-Fans

gefragt, welche die „hässlichsten drei

Markisen der Region“ sind. „Wenn‘s nur

Risse oder das Alter der Markise wäre“,

musste sogar KSC-Spieler Simon Zoller in

derJurybei Durchsicht derBilderlachen:

„Aber dagibt’s mehr: Risse, Schimmel

und Markisen in Fetzen!“ In der Tat:

Wenn man die Bilder der Markisen sieht,

offenbarte sich ein wahres Markisen-

Desaster in der Region: Angerissen,

abgerissen, Schimmel, Moos, alt, kaputt

und verbraucht, ohne Halterung, kaputte

Gelenke, fehlende Teile, geflickt mit

Klebeband, sogar mit Sicherheitsnadeln,

kleine und große Löcher, zugewachsen,

verblichen oder ohne Farbe …oder ganz

einfach …nur hässlich: Die Jury hatte

auf jeden Fall viel zutun -und es war

keineleichteAufgabe -aber letztlichmit

einemdeutlichenErgebnis (53, 28 und19

Prozent) durch das Votum der Leser!

„Wenn man nicht dran glaubt, kann

man auch nicht gewinnen“, meinte das

glückliche Gewinnerpaar Essert, dessen

Sohn übrigens das Bewerbungsfoto einschickte,

und blickte freudig auf das

kleine Modell der Markise, das essymbolisch

für die eigentliche Markise schon

mal gab. Inein paar Wochen wird dann

ein neuer blau-weißer Sonnenschutz

den Garten schmücken. Dazu kommen

übrigens dann als Helfer auch KSC-

Spieler. „Wir sind eben KA“! Eine starke

Aktion inder Region, bei der alle Final-

Gewinner auch noch einen KSC-Sieg in

der „Klaiber Lounge“ miterlebten. „Eine

ganz tolle Sache“, soder Tenor der Teilnehmer,

„eine runde Sache!“


42 |Mixed-Zone

18. Schlossparklauf voller Erfolg -Dank an Sponsoren und Partner

Über 1000 unterwegs

Die 18. Auflage des traditionellen KSC-

Schlossparklaufs war auch in diesem

Jahr wieder ein voller Erfolg. Über 1000

Läufer hatten sich auch indiesem Jahr

beteiligt. Sieger im Einzellauf über die

9,9 Kilometer lange Strecke wurde Moritz

Kränkl in34:06 Minuten vor Bernd Ruf

und Stefan Koch.

Beiden Frauen lief Simon Maissenbacher

souverän als erste ins Ziel vor der

Haupttribüne im Wildparkstadion. Die

Läuferin der LSG Karlsruhe war bereits

1992 bei der ersten Auflage des

Schlossparklaufs mit von der Partie.

Der KSC bedankt sich an dieser Stelle

nochmals herzlich bei allen Sponsoren,

Partnern, Unterstützern und Helfern für

ihren Beitrag zu diesem gelungenen

Event.

HOFFMANN

Weinweg 30 ·76137 Karlsruhe ·Tel. 07 21/782060

KSC-Geburtstage

Happy Birthday

Weil es so langsam Winter wird, gibt es zum Geburtstag jetzt Schokokuchen

statt Obsttorte. Inden letzten zwei Wochen mit einem extra Sahnehäubchen

für Siegfried König (Bürgermeister a. D., 14.11.), unseren Spieler Gaétan Krebs

(18.11.), Verwaltungsratsmitglied Bernd Bechtold (20.11.) sowieArnold Trentl aus

dem Merchandising (21.11.). Wir wünschen nachträglich guten Appetit!


Mixed-Zone |43

DFL-Vollversammlung zum Thema „Gesellschaftliches Engagement“ in der Bundesliga

„Wir haben eine Verantwortung“

In der vorletzten Woche kamen zum ersten

Mal Vertreter der Vereine und

Kapitalgesellschaften der Bundesliga

und 2. Bundesliga zu einer Vollversammlung

zum Thema "Gesellschaftliches

Engagement" zusammen. Der SV

Werder Bremen, Vorreiter im Bereich

"Corporate Social Responsibility" (CSR),

trat dabei als Gastgeber der Veranstaltung

auf. Organisiert haben das Zusammentreffen

die Bundesliga-Stiftung und

die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH.

"Die Bundesliga hat aufgrund ihres

Stellenwertes eine große gesellschaftliche

Verantwortung. Gemeinsam mit den

36 Clubs des Ligaverbandes möchte die

Bundesliga-Stiftung diese Verantwortung

aktiv gestalten. Denn esgeht nicht

nur darum, anjedem Spieltag auf dem

Feld zu punkten, sondern auch darüber

hinaus", sagte Kurt Gaugler, Geschäftsführendes

Vorstandsmitglied der Bundesliga-Stiftung,

zur Eröffnung den

anwesenden Vereinsvertretern, die sich

im VIP-Bereich der Ostkurve des

Weserstadions einfanden.

Klaus Fischer, Präsident des SV Werder

von 1899 e.V.und Geschäftsführer der

SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA,

stellte als Hausherr anhand der

Aktivitäten seines Vereins anschaulich

dar, wie so ein Engagement aussehen

und wie es sich imIdealfall weiterent-

wickeln kann. "Wir haben mit unserer

Arbeit der vergangenen Jahre eine Stufe

erreicht, die eine neue, professionalisierte

Struktur erforderlich macht. Mit

unserer neuen Dachmarke 'Werder

bewegt lebenslang' verbinden wir die

akzeptierten Prinzipien für gesellschaftliche

Verantwortungsübernahme von

Unternehmen mit unseren eigenen

weitreichenden praktischen Erfahrungen",

so Fischer, der die Kraft des

Fußballs mit den Worten des Schriftstellers

und Philosophen Albert Camus

verdeutlichte: "Alles, was ich über

Solidarität weiß, hab' ich beim Fußball

gelernt."

In vier Workshops setzten sich die

Teilnehmer mit Strategien und Zielen,

Finanzierung und Kooperationen, Kommunikation

und Außendarstellung sowie

den juristischen Möglichkeiten auseinander.

Die Ergebnisse wurden anschließend

ebenso präsentiert wie die

Best-practice-Beispiele des Hamburger

SV ("Der Hamburger Weg), von Bayer 04

Leverkusen ("Bayer macht Schule") und

des FCSchalke 04("Schalke hilft!").

Die abschließende Beurteilung der 1.

CSR-Tagung fiel unisono positiv aus. "Es

wurde sehr schnell klar, dass das Thema

'Gesellschaftliches Engagement' bei

allen Clubs des Ligaverbandes auf der

Agenda steht und teilweise schon ein

hoher Professionalisierungsgrad erreicht

wurde. Alle Beteiligten haben das

Treffen als sehr gelungen bezeichnet

und wollen den Austausch auch in

Zukunft fortsetzen", sagte Dr. Anna Lisa

Schwarz, Stellvertretende Geschäftsführerin

der Bundesliga-Stiftung.

Sammelecken

Saison 2011/2012


Lesen, Sammeln und Gewinnen

Wer die Sammelecken aus allen

Magazinen der Saison bis spätestens

15.06.2012 im KSC-Fanshop

im Wildpark abgibt, erhält ein

KSC-Präsent. Außerdem nehmen

alle Sammler an der Verlosung

eines signierten KSC-Trikots teil.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


44 |Mixed-Zone

Sky Sport News HDstartet am 01. Dezember

„Die Nummer1fürSportfans“

Am 1. Dezember beginnt eine neue Ära

der Sportberichterstattung imdeutschen

Fernsehen. Sky Sport News HD ist der

erste Sender inDeutschland, der täglich

24 Stunden Sportnachrichten live präsentiert.

„Für Sportfans werden wir die

Quelle Nummer eins sein“, ist Kate Abdo

überzeugt. Die 30-jährige Engländerin

ist die Chef-Nachrichtenmoderatorin des

neuenSenders.Außer ihr präsentieren 13

weitere Moderatorinnen und Moderatoren

die wichtigsten Neuigkeiten im

weltweiten Sport live aus dem Studio in

Unterföhring bei München. Im Dezember

ist der neue Sender für alle

Fernsehzuschauer freigeschaltet,

danach ist er exklusiv imSky Welt

Paket und somit für alle Sky

Abonnenten ohne Aufpreis inklusive.

Ob Fußball, Wintersport,

Tennis, Golf, Motorsport, Olympische

Spiele, Europa- oder Weltmeisterschaften

– Sportfans verpassen

dank Sky Sport News HD

keine brisante Sportnachricht

mehr. Allein 22 Reporter sind

jeden Tag in ganz Deutschland im

Einsatz, um bei aktuellen Entwicklungen

hautnah vom Ort des

Geschehens zu berichten. „Wenn sich in

der Sportwelt etwas bewegt, sind wir

sofort da“, betont Kate Abdo. Weitere

Infos gibt es unter www.sky.de.

Als Chef-Nachrichtenmoderatorin war

Kate Abdo von Beginn an bei der

Entwicklung des Senders dabei. Für dieses

Projekt gab sie sogar ihreeigenetägliche

Sportsendung auf CNN auf. „Als Sky

mir das Konzept für Sky Sport News HD

vorgestellt hat, war ich sofort begeistert“,

erklärt Abdo ihren Umzug von

London nach Unterföhring. Einen Sender

von null aufzubauen, sei immer ihr

Wunsch gewesen. Was das jedoch inder

Realität bedeutet, war auch ihr im

Vorhinein nicht ganz bewusst. „Um so

einen Sender zu starten, braucht man

ein gewaltiges Team“, staunt sie noch

immer über die logistische Herausforderung,

„wir sind über 200 Kollegen

– Moderatoren, Sportjournalisten,

Techniker. Wir haben erstklassige Leute

aus ganz Deutschland geholt.“ Zum 14köpfigen

Moderationsteam gehört etwa

Ursula Hoffmann. Die erfahrene

Journalistin hat für die ARD Live-

Sportsendungen moderiert, etwa

vom Frauenfußball oder von

Skirennen. Unter den 22 Reportern,

die im ganzen Land

unterwegs sind – immer spannenden

News auf der Spur – ist

neben Reporter-Legende Uli

Köhler auch ein echter Neuling.

Der ehemalige Fußballprofi Torben

Hoffmann wechselt die Seiten.

Vielleicht bekomme er als Ex-

Kollege ja leichteren Zugang zu

Spielern, Trainern und Vereinen,

setzt der 37-Jährige auf einen

Insider-Bonus.


Wasm smac acht ht ei eige gent nt ntli lich ch

Br Brad adle leyC yCar arne nell ll

Interview: Ralph Bott

Der sympathische Südafrikaner kam zur

Saison 1998 vom ruhmreichsten Fußball

Club Südafrikas, den Kaizer Chiefs, zum

VfB Stuttgart. Dort spielte der Linksfuß

bis 2003, ehe er zu Borussia Mönchengladbach

wechselte. Am 22. Januar

2005 kam erzum KSC -bis Ende der

Saison 2009 stand er93mal im blauweißen

Dress auf dem Platz, davon

spielte er 28-mal in der Bundesliga.

2009/2010 spielte er für den FC Hansa

Rostock, zur Saison 2010/2011 ging eszu

seiner letzten Station, zum Supersport

United in Südafrika, wo er am 26. August

2011 seine Karriere beendete.

‚Brad’ bestritt insgesamt 134 Erstligaund

84Zweitliga-Spiele und 43Länderspiele

für Südafrika.

Wi Wild ldpa park rk Li Live ve:

Wir erreichen dich in Südafrika - was

machst du nach Beendigung der Fußballkarriere

beruflich und wolebst Du?

Br Bradle adleyyCar Carnell

nell:

Ich lebe mit meiner Familie inJohannesburg.

Ich bin vor Kurzem in eine Eventund

Managementagentur eingestiegen.

Sie heißt „Perfect Practice“. Anden Wochenenden

moderiere ich auch die deutsche

Bundesliga auf einem TV-Sender,

das ist vergleichbar mit den Experten bei

Sky.

Wi Wild ldpa park rk Li Live:

Welchen Bezug gibt es noch zum Karlsruher

SCund zu wem bestehen noch Kontakte?

Br Bradle adleyyCar Carnell

nell:

Beim KSC und in Karlsruhe habe ich viele

Freunde fürs Leben gefunden. Klar, inder

Geschäftsstelle, unter anderem zu Jörg

Bock -und auch aus dem aktuellen Kader

gibt es noch Kontakt zu Timo Staffeldt, zu

Iashi, und natürlich zumeinem Landsman

‚Bucks’, euer „Neuer“ für die linke

Abwehrseitseite ☺. Einige sind leider nicht

mehr da, so wie ‚Goddie’ Aduobe, ‚Iron

Maik’ Franz und ‚Eiche’. Auch viele derer,

die nicht unmittelbar mit dem Spielbetrieb

zu tun haben, sind leider weg.

Wildpark Live:

Welche Erinnerungen hast Duandie Zeit

beim KSC?

Bradley Carnell:

Oh, das sind zuviele, das ist eine Achterbahn

voller Erinnerungen! Für mich war

der Wechsel zum KSC die Rettung und

Fortsetzung meiner Karriere zugleich. Dadurch

konnte ich viele schöne Momente

mit dem KSC erleben, konnte dort eine

zeitlang meinen besten Fussball zeigen.

Klar bleibt der Aufstieg ein Riesending,

weil wir mit unserem kleinen Etat damals

ganz Grosses erreicht haben. Die Stimmung

und Entschlossenheit in dieser

Truppe war unbeschreiblich –auch zusammen

mit unserem „Ede“ als Coach.

Wildpark Live:

Welche Beziehung hastDunach Ende der

Karriere überhaupt noch zum Fußball?

Bradley Carnell:

Durch den Einstieg inmeine Eventmanagementfirma

wird der Fußball immer ein

großer Teil von mir sein. Inunsere Firma

möchte ich auch junge Hüpfer, sowie ich

damals einer war, beraten und denen

eine Chance geben, eine Karriere in

Deutschland zu schaffen - und ihnen

damit einen Traum erfüllen zukönnen.

Wi Wild ldpa park rk Li Live ve:

Welches waren die „schwärzesten“ Stunden

inDeiner Fußballer-Karriere?

Br Bradle adley Carnell:

Es war ein dauerhaftes Prozess, mitvielen

Verletzungen, die ich mit mir tragen

musste. Die waren für mich sehr belastend.

Umso schöner war dann der Aufstieg.

Dagegen war der Abstieg dann

History |45

umso bitterer, zumal ich im Folgejahr mit

Rostock auch abgestiegen bin.

Wi Wild ldpa park rk Li Live ve:

Wer war Dein „Lieblingsgegenspieler“?

Bradle adleyyCar Carnell

nell:

Harald Cerny (damals 1860 München), ein

sehr netter und fairer Spieler.

Wildpark Live:

Und wer war der „unangenehmste“ Gegenspieler?

Bradley Carnell:

Gerald Assamoah – er war immer hart

aber fair, ein richtiger Kampfgegen ihn zu

spielen.

Wildpark Live:

Was war das größte Erlebnis in der gesamten

Laufbahn?

Bradley Carnell:

Es gibt mehrere: die Uefa-Pokal-

Teilnahme mit dem VfB Stuttgart, die WM

2002 in Japan und Korea, der Aufstieg mit

dem KSC, und zwei Tore hier in Südafrika

in einem Pokalfinale gegen die bekannten

Kaizer Chiefs, als ich erst 18Jahre war.

Wildpark Live:

Bei welchem Verein hättest Du gerne mal

gespielt?

Bradley Carnell nell:

Als Kind habe ich immer den F.C. Liverpool

verfolgt, damals war John Barnes

mein Idol.

Wildpa park rk Live:

Wann hat Du zum letzten Mal ein Spiel

des KSC live im Stadion erlebt?

Br Bradle adleyyCar Carnell

nell:

Das ist leider zulange hier, ich glaube

zuletzt als Gegner mit Hansa Rostock.

Aber habe ich vor, bald wieder zukommen.

Wildpark Live:

Interessieren Dich die KSC-Spiele noch

und was traust Du der Mannschaft in der

Saison zu?

Bradley Carnell:

Ja klar, mein Herz ist immer dabei und ich

hoffe die Mannschaft kann sich ins Mittelfeld

absetzen und hat nichts mit dem

Abstieg zutun. Auf gehts!


46 |Ausblick

Eintracht Frankfurt und MSV Duisburg warten

VomTabellenführer zum

Kellerkind

Doppelte Auswärtsfahrt für den KSC:

Die Badener fahren an den nächsten

beiden Wochenenden zweimal indie

Fremde.

Zunächst wartet am Samstag, den

3. Dezember (13.00 Uhr) Bundesligaabsteiger

Eintracht Frankfurt in der

Commerzbank-Arena. Die Hessen sind

in ihrer Mission „Wiederaufstieg“ fast

nicht zustoppen und haben sich, unter

der Führung des neuen Trainers

Amin Veh, in den Aufstiegsrängen

etabliert –aktuell sind sie, nach dem

dramatischen 4:3-Sieg gegen Alemannia

Aachen, sogar Tabellenführer

der 2.Bundesliga. Auch der personelle

Aderlass, bei dem Leistungsträger

wie Ioannis Amanatidis, Halil Altintop

oder der Ex-Karlsruher Maik Franz die

Eintracht nach dem Abstieg zusammen

mit elf weiteren Spielern verließen,

hatte keine spürbaren negativen

Auswirkungen.

Die insgesamt 19 Neuzugänge schlugen

zwar nicht alle ein, aber Spieler

wie Mohamadou Idrissou oder

Benjamin Köhler erwiesen sich als

echte Verstärkung. Und auch das

Frankfurter Urgestein Oka Nikolov, der

schon seit 1991 als Torhüter bei der

Eintracht unter Vertrag steht, ist mit

seinen 37 Jahren noch einmal zu

Topform herangewachsen. Die Stärke

seiner Mannschaft sieht Coach Veh vor

allem in der Einstellung: „Meine

Mannschaft glaubt immer an sich,

auch wenn sie eigentlich vom Kopf

her down sein müsste“, erklärt Veh:

„So haben wir jetzt schon einige

Spiele für uns entschieden.“

Eine Woche später (Freitag, den 9.

Dezember, 18.00 Uhr) eröffnet der KSC

beim MSV Duisburg die Rückrunde.

Gegen die Rheinländer konnte der KSC

zum Auftakt der Hinrunde einen 3:2-

Sieg feiern –und für die „Zebras“ damit

eine schwierige Phase einläuten,

an deren Ende im Oktober ein

Abstiegsplatz und die Entlassung von

Milan Sasic als Cheftrainer stand.

Mit dem neuen Coach Oliver Reck will

der MSV den Klassenerhalt packen

und ist, nach dem Sieg gegen

Braunschweig am vergangenen

Wochenende – dem ersten Sieg für

den neuen Trainer - aus den Abstiegsrängen

auf Platz 13 der Tabelle

geklettert. „Das war aber nur der erste

Schritt. Weitere müssen folgen,

sonst bringen die Punkte von heute

nichts“, so Sasic nach der Partie, und

Sportdirektor Ivica Grlic fügt hinzu:

„Ich hoffe, dass dieser Erfolg der

Anfang einer Wende war.“

Die nächsten Partien:

Sa, 03.12.2011, 13.00 Uhr

Eintracht Frankfurt –KSC

Fr, 09.12.2011, 18.00 Uhr

MSV Duisburg –KSC

Supporters-Busfahrt

nach Frankfurt:

Fahrpreis Mitglieder 15Euro

Fahrpreis Nichtmitglieder 25Euro

Abfahrt um 10 Uhr amBusbahnhof in

Karlsruhe

-nach Duisburg:

Fahrpreis Mitglieder 35Euro

Fahrpreis Nichtmitglieder 45Euro

Abfahrt um 11 Uhr am

Busbahnhof in Karlsruhe


SA 17.12.11

13.00 Uhr, Infos &Tickets: www.ksc.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine