Bürgermeister Alfred Buchberger und sein Team ... - SPÖ Ennsdorf

ennsdorf.spoe.at

Bürgermeister Alfred Buchberger und sein Team ... - SPÖ Ennsdorf

1

Zeitspiegel

Informa� onsbla� für Ennsdorf und Windpassing zugestellt durch post.at

3

Das war 2011. Bild 1: Neujahrsempfang mit BM Dr. Claudia Schmied, Bild 2: der Ennser Bürgermeister

Franz Stefan Karlinger mit seiner Ga� n Doris beim Tanz bei der Ennsdorfer Ballnacht, Bild 3: Na-

� onalratspräsiden� n Barbara Prammer mit Gf. GR Monika Primetshofer, Bild 4: Gf.GR Mar� n Huber

mit seiner Helene beim Kinderfasching, Bild 5: Silvester mit Kabare� st Walter Kammerhofer, Bild 6:

der frischgebackene Taxiunternehmer GR. Norbert Riedl beim Oktobafest

Mit dieser kleinen Rückschau möchte sich die SP-Ennsdorf für Ihre Unterstützung im abgelaufenen Jahr bedanken.

Bürgermeister Alfred Buchberger und sein Team wünschen der Ennsdorfer

Bevölkerung ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr!

Mehr über uns auf www.ennsdorf.spoe.at

5

6

4

4/11

1

2


2 Dies und das

Liebe Leserinnen

und Leser!

Die Gemeinde wird also vor den Kadi

gezerrt (siehe rote Rübe), weil sie

auf einer Gemeindestraße Ausbauten

tä� gen will, damit dort die LKW,

die sonst durch die Brunnenstraße

und damit durch die Siedlung fahren

müssten, in das Betriebsgebiet

ehemalige Hartlscho� ergrube gelangen.

Bei diesem Projekt wird kein Grund

dieses Landwirtes in Anspruch genommen,

er ist nur Anrainer.

Es ist derselbe Landwirt, dessen Verfahren

immer noch den Bau der Umfahrung

B123 verhindert.

Das Leiden der Bevölkerung unter

der Verkehrslawine rührt ihn nicht.

Es zählt nur der Eigennutz.

Bei so viel Unverständnis für die

Mitmenschen, möchte man fast in

Nestroy´s Kometenlied eins� mmen:

"Ja, die Welt steht auf kein’ Fall

mehr lang."

Ihr

Vz.Bgm. Walter Forstenlechner

Die rote Rübe Die rote Nelke

Die Gemeinde wird von

einem Windpassinger

Landwirt geklagt, weil

dieser meint, sich auf

einer Gemeindestraße

eine Dienstbarkeit

ersessen zu haben. Mit

dieser Dienstbarkeit

könnte er diese Straße

bei der Ernte mehrere

Wochen im Jahr mit

seinen Fahrzeugen

blockieren.

Leider müssen auch

solche Ansinnen vor

Gericht ausgetragen

werden, was auf alle

Fälle Geld und Nerven kostet.

Forstis Toon:

Lob und Anerkennung

für die Freiwillige Feuerwehr

Ennsdorf.

Der nun schon tradi� onelle

Punschstand der

FF an den Adventsamstagen

beim Feuerwehrdepot

ist zu einem beliebten

Treff punkt aller

Ennsdorfer geworden.

Die Feuerwehr stärkt damit die Gemeinscha�

in Ennsdorf und belebt damit auch

den Dorfplatz im Advent.

Mit dem Reinerlös werden Anschaff ungen

für unser aller Sicherheit getä� gt.

Ein großes Dankeschön an das Adventsstandteam

der FF-Ennsdorf.

Voranzeige: Kinderfasching am 5.2.2012 im Gewäxhaus um 14.00

Sieglinde Buchberger und ihr Team erwarten Dich!


Kreisky Jahr 2011

Meilensteine der Ära Kreisky

Eine Rückschau anlässlich des zu Ende gehenden Ge-

denkjahres zum 100. Geburtstag von Bruno Kreisky

Bruno Kreisky prägte Österreich als Bundeskanzler von 1970 -1983 wie

kaum ein anderer. Unter Kreisky wurde Österreich zu einem modernen

Industrie- und Sozialstaat – demokra� sch, liberal und weltoff en.

40 Stundenwoche

Neben zahlreichen anderen Verbesserungen

zur Humanisierung der Arbeitswelt,

wie Mitbes� mmung der Betriebräte

im Aufsichtsrat, Entgel� ortzahlung im

Krankheitsfall oder 4 Wochen Mindesturlaub,

war die Einführung der 40h Woche

am 1.1.1975 ein Meilenstein in der Geschichte

der Arbeiterbewegung.

Vollbeschä� igung

Seine Erfahrungen über die Folgen der Arbeitslosigkeit

aus den 30er Jahren veranlassten

Kreisky nach der Erdölkrise zu einer

ak� ven Arbeitsmarktpoli� k mit großen öffentlichen

Inves� � onen (z.B: Uno City).

Gleichbehandlungsgesetz

Neben der Familienrechtsreform, bei

der unter anderem die Ungerech� gkeiten

für unehelich Geborene besei� gt

wurden und der Fristenlösung wurden

auch durch das Gleichbehandlungsgesetz

von 1975 wesentliche Verbesserungen

für Frauen in Österreich erreicht. Frauen

und Männer wurden erstmals rechtlich

gleichgestellt. Das Gesetz hob unter

anderem die Unterscheidung zwischen

Frauen- und Männerlöhnen in den Kollek�

vverträgen auf.

Mu� er-Kind-Pass

In Sachen Frauengesundheit wurden unter

Kreisky wesentliche Fortschri� e gemacht.

Die Einführung des Mu� er-Kind-Passes, der

die Säuglingssterblichkeit erheblich reduzierte,

die Verlängerung der Schutzfrist für

Mü� er nach der Geburt, die Anrechnung

der Karenzzeit für die Pension, sowie die

österreichweite Einrichtung von Frauenhäusern

trugen dazu bei, die Situa� on für

Frauen in Österreich maßgeblich zu verbessern.

Reformlokomo� ve Bildungspoli� k

Die Bildungspoli� k der Kreisky-Ära wirkt

bis heute posi� v nach. Meilensteine wie

die Abschaff ung der Studiengebühren,

die Schülerfreifahrt, die Gra� s-Schulbücher,

die Abschaff ung der AHS-Aufnahmeprüfung,

das große Schulbauprogramm

oder die Einführung eines

modernen demokra� schen Universitätsgesetzes

haben ganzen Genera� onen

den Weg zu mehr und besserer Bildung

geöff net.

Diese weitsich� ge Bildungspoli� k

unter Kreisky führte zu einem österreichweiten

Bildungsschub vor allem

bei den Kindern von Arbeiterfamilien.

Außenpoli� k

Kreisky war ein begnadeter Außenpolitker,

der versuchte, Konfl ikte friedlich

zu lösen und besonders im Nahen Osten

zwischen Israel und den Arabern

vermi� elte. Österreich erlangte unter

seiner Kanzlerscha� großes Ansehen

auf der Weltbühne der Poli� k.

Mit dem Slogan „Ein Stück des Weges

mit uns gehen“ lud er die Menschen

ein, Österreich zu modernisieren und

die Gesellscha� gerechter zu machen.

Und das ist ihm auch gelungen!

WF

3

Unser damaliger Bürgermeister und Landtagsabgeordneter

Johann Zauner empfängt

Bundeskanzler Dr. Bruno Kreisky bei einer

Wahlkreisveranstaltung in den 70ern.

Die 70er Jahre bedeuteten für die Frauen

rechtliche Gleichstellung in der Arbeitswelt

und in der Familie.

Bilder unten:

Links: Wahlplakat aus dem Jahr 1979 (bestes

Wahlergebnis in der Geschichte der

SPÖ mit 51,03%)

Mi� e: Slogan von 1983 aus der Reagan-

und Thatcherzeit, die in ihren Ländern

massiv Sozialleistungen kürzten

Rechts: Konkrete Wahlversprechen führten

1971 zur absoluten Mehrheit


4 Frauen

www.frauenhaus-amste� en.at

Tel.Nr. 07472/66500

Frauenhelpline-Nummer 0800 222 555

huaba`s wörld weit web� pp

800 Jahre Stadt Enns

Auf Ini� a� ve der SPÖ Ennsdorf ist die Stadt

Enns ab 21. April 2012 nicht mehr „nur“

unsere Nachbar- sondern auch offi zielle

Partnergemeinde! Alle Infos zum 800jährigen

Jubiläum von Enns fi ndest du hier:

NEIN zu Gewalt an Frauen

Jede fün� e Frau wird im Laufe ihres Lebens

mindestens einmal Opfer männlicher

Gewalt, die Dunkelziff er ist höher.

Am 25. November war „Interna� onaler

Tag gegen Gewalt an Frauen.“ Die Gemeinde

Ennsdorf hisste die Fahne zur

Sensibilisierung der Öff entlichkeit.

Zwei von drei Übergriff en an Frauen geschehen

in der Familie und im sozialen

Nahraum durch Ehemänner, Lebensgefährten,

Väter und S� efväter. Das Problem

betri� die gesamte Gesellscha� und

alle sozialen Schichten.

„Wir möchten Frauen Mut machen, Gewalt

nicht hinzunehmen, sondern die Ini�

a� ve zu ergreifen. Gewaltanwendung

gegenüber Frauen ist eine Menschenrechtsverletzung,

der wir nicht tatenlos

gegenüber stehen dürfen“. MP

Die SP-Frauen Ennsdorfs (Monika Primetshofer, Iris Halla, Brigi� e Aistleitner, Sieglinde

Buchberger) starteten am 25.11. eine Verteilak� on. In Papiertüten mit der Aufschri�

„Gestärkt gegen Gewalt“ wurden kleine Snacks verteilt.

Eines Dienstags frühmorgens

- ganz zei� g in da Frua!

Bgm. Alfred Buchberger und das SP-

Umwel� eam (Walter Forstenlechner, Iris

Halla, Reinhold Auer, Sieglinde Buchberger,

Brigi� e Aistleitner) verteilten im Rahmen

der Klimabündnisak� on "Autofreier

Tag und Mobilitätswoche" frische Kipferl

an alle, die an der Ennsdorfer Haltestelle

in der Früh den Zug benützten. WF

www.enns800.at


Dies und das

Oktobafest 2011, o`zap� is g´wesen!

Trotz des, gelinde gesagt, sehr bescheidenen

We� ers am 8. Oktober 2011, pilgerten

wieder mehr als 1500 Besucher nach

Ennsdorf. Die „Oktobaraner“ machten

das Gewäxhaus zum Zentrum der guten

S� mmung und feierten in Wiesnmanier

bis in die Nacht!

Vom Nachmi� ag der Genera� onen, über

unseren Bierans� ch bis hin zum tradi� -

onellen Feierabend mit dem Stodertaler

Gaudiexpress — es war wieder ein rundum

gelungenes Fest!

Mr. Oktobafest Mar� n Huber und Parteiobmann

Walter Forstenlechner freuten

sich über die vielen Besucher und die

präch� ge S� mmung.

Danke!

Allen Helfern und Freunden der SPÖ

Ennsdorf gebührt ein Danke. Ohne die

Mithilfe des gesamten Teams am Oktobafest

selbst und vielen fl eißigen Arbeitern

an den Auf- und Abbautagen würde so

ein Volksfest nicht funk� onieren. MH

www.oktobafest.at

Frauenpower beim Oktobafest! Bgm.

Alfred Buchberger, Gf. GR Monika Primetshofer

und Iris Halla hießen Na� -

onalrä� n Ulrike Königsberger-Ludwig

herzlich willkommen.

Impressum: Dieses Informa� onsbla� entstand unter der Mitwirkung von: Walter Forstenlechner, Iris Halla, Markus Halla, Mar� n Huber, Daniel

Lachmayr und Monika Primetshofer; Medieninhaber: Forstenlechner Walter für die SP-ENNSDORF, Raaderstr.12, 4482 Ennsdorf; Grundlegende

Richtung: Periodische Zeitschri� zur Informa� on der Gemeindebevölkerung auf Grundlage des Programmes der SPÖ, sowie Informa� onsmedium für

Angelegenheiten der Gemeinde, des Landes und des Bundes. Hersteller: Peha design St.Valen� n

5

Das Oktobafes� eam spendete dem Roten

Kreuz Enns Geschirr für die Küche der

Einsatzzentrale Enns. Von li. n. re.: Andreas

Ginner, Melanie Tauber (Rotes Kreuz),

Reinhold Auer, Markus Halla, Thomas

Plank (Rotes Kreuz)

47 Pensionisten/innen verbrachten 5 wunderschöne

Tage mit Ausfl ügen und Besich� gungen.

Höhepunkte waren Klagenfurt, Nassfeld,

Maltatal mit Kölnbreinsperre, die Oberkrainer

in Slowenien uvm., Heimfahrt über die

Nockalm Panoramastraße und Turracherhöhe.

Das Bild zeigt die gesamte Gruppe bei der

Kölnbreinsperre.


6 Partei

Rekordehrungen bei der Jahresversammlung 2011

Von li. n. re.: Bezirksgeschä� sführer Siegfried Köhsler, Hermann Führer, Vz.Bgm. Walter Forstenlechner, Rudolf Hochrathner,

Hubert Huber, Herbert Primetshofer, Friedrich Bloier, Bgm. Alfred Buchberger, Walter Holzmann

Die SP- Frak� on stellt sich vor:

Birgit Wallner, geschieden, 1 Tochter;

arbeitet bei der Gleichbehandlungsanwaltscha�

in Linz,

im Gemeinderat seit 2005; dzt. im

Ausschuss Infrastruktur, Gewerbe

und Wirtscha� tä� g.

„Wich� g ist mir, die Interessen und

Bedürfnisse aller Ennsdorferinnen

und Ennsdorfer kennen zu lernen,

um sozialpoli� sch verantwortungsvoll

handeln zu können.“

Daher möchte ich für alle Interessierten

ab 2012 ein Informa� onstreff en

im Kaff eehaus etablieren.

Die Termine für das Infokaff ee werden

noch bekannt gegeben!

3x60 Jahre Parteimitgliedscha� , 2x50,

1x40 und 3x25, das waren die Jubiläen,

die bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung

gefeiert wurden.

Bgm. Alfred Buchberger und Parteiobmann

Vz.Bgm. Walter Forstenlechner

freuten sich, den verdienten Mitgliedern

die Ehrungen überreichen zu können.

60 Jahre bei der Bewegung sind die

beiden Altgemeinderäte Walter Holzmann

und Franz Weingartner. Beide

haben die Ära Johann Zauners mitgestaltet

und Walter Holzmann war

auch 30 Jahre lang Parteikassier.

Rudolf Hochrathner war jahrzehntelang

Kassier beim ASKÖ Ennsdorf und

er hat die Entwicklung des Vereines

entscheidend gefördert.

Friedrich Bloier und Josef Hametner

wurden für 50 Jahre Parteimitgliedscha�

geehrt. Friedrich Bloier unterstützt

seit Jahrzehnten die Wahlbehörden

in Ennsdorf. Bei jeder Wahl versieht

er seinen Dienst und leistet damit einen

wich� gen Beitrag für die Demokra� e.

Bei Josef Hametner bedankt sich die

Partei für die Unterstützung bei Festen

aller Art.

Altgemeinderat und Frak� onsvorsit-

zender im Ruhestand Hubert Huber feierte

sein 40-jähriges Parteijubiläum. Er

ist das Urgestein in der Ennsdorfer Partei

und er steht uns nach wie vor mit

Rat und Tat zur Seite.

ASKÖ Obmann Anton Prinz wurde für

25 Jahre geehrt, genauso wie Herbert

Primetshofer und Hermann Führer.

Parteiobmann Walter Forstenlechner

bereitete die Präsente für 395 Mitgliedsjahre

vor!!

Namens der Partei dankte Walter Forstenlechner

allen Geehrten für ihre Verdienste

und ihre Treue zur Partei recht

herzlich und überreichte den Jubliaren

die Ehrennadeln und Geschenkkörbe.

WF


Volkshilfe

Der neue Bezirksgeschä� sführer

Siegfried Köhsler referierte bei der JHV

Der Bürgermeister der Stadt Amste� en

Herbert Katzengruber war fast 30 Jahre

lang Bezirksgeschä� sführer der SPÖ in

Amste� en. In beiden Funk� onen war er

über die Region hinaus bekannt und er

hat die Stadt und die Partei geprägt. Nun

ist Herbert Katzengruber in beiden Funk-

� onen in Pension gegangen.

Sein langjähriger Kollege im Bezirkssekretariat

Siegfried Köhsler übernimmt nun sei-

Notru� elefon:

Gehen Sie in No� ällen auf Nummer sicher!

Mehr Sicherheit zuhause auf

Knopfdruck mit der Volkshilfe NÖ

Das Notru� elefon bietet alleinstehenden

und pfl egebedür� igen Menschen

Sicherheit rund um die Uhr. Über 2.000

Menschen nutzen bereits diese Dienstleistung

der Volkshilfe Niederösterreich.

Sicherheit auf Knopfdruck

Es kann vorkommen, dass allein lebende

Menschen auf Hilfe angewiesen sind,

bei einem Sturz oder Schwächeanfall

zum Beispiel. Mit dem Notru� elefon der

Volkshilfe kann einfach und schnell Hilfe

herbeigerufen werden.

Wie funk� oniert das?

Telefon- und Notrufgerät werden an

die Telefonleitung angeschlossen (Festnetz-Telefonanschluss

notwendig).

Auf einem Armband befi ndet sich der

Sender. Mit einem Knopfdruck auf den

Handsender sind Sie mit der Notrufzen-

nen Job als Parteimanager des Bezirkes.

Bei der Jahreshauptversammlung nutzte

er die Gelegenheit, sich bei den Mitgliedern

der Ennsdorfer Organisa� on

vorzustellen und auch über die neuesten

poli� schen Entwicklungen in Bund

und Land zu berichten.

Siegfried Köhsler wünschen wir für diese

neue Aufgabe viel Kra� und Erfolg!

trale der Volkshilfe verbunden. Über

die leistungsstarke Freisprecheinrichtung

versucht die MitarbeiterIn der

Notrufzentrale Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

Gelingt das nicht, werden

Vertrauenspersonen Ihrer Wahl informiert

und im Bedarfsfall die Re� ung

verständigt.

Wie komme ich zu einem Notru�

elefon?

Informa� on unter 0676 / 8700 26565

oder per E-Mail:

notru� elefon@noe-volkshilfe.at

7

In der bewährten Doppelconference von

Daniel Lachmayr und Dominik Dieringer

wurden die poli� schen Ziele und die Ak� vitäten

der SJ der Ortspartei näher gebracht.

"Die Reichen müssen zahlen - Vermögenssteuern

wieder einführen", so lautet die

aktuelle Kampagne der SJ und dazu sind

laufend Ak� onen geplant.

Rote Falken Brandenburgs zu

Gast in Ennsdorf

Auf Einladung der Sozialis� schen Jugend

Ennsdorf und der FSG-Jugend verbrachte

die vierköpfi ge Delega� on interessante und

aufschlussreiche Tage in der Region.

Wich� gster Programmpunkt war der Besuch

im KZ-Memorial Mauthausen. Es

beschä� igt sich mit der Aufarbeitung der

NS-Zeit in Österreich und mit dem Umgang

der Bevölkerung rund um das Konzentra� -

onslager.

Die Räumlichkeiten des Ennsdorfer Jugendzentrums

nutzten sie für Workshops und

Seminare.

Außerdem war das Treff en eine ideale Gelegenheit

zum Austausch von Inhalten und

Ideen. DL


8

14. 1. 2012

GH Stöckler

Tanzband

Six Pence brill-ant

Disco-Bar-Karaoke

Veranstalter: SPÖ Ennsdorf, 4482 Ennsdorf

Beginn: 20.30 Uhr, VVK: 8,-, AK: 10,-, Ermäßigt: 6,-

Kartenvorverkauf auch im Gasthaus Stöckler!

Reifen I.C.H.

HandelsGmbH

Reifen Groß- und Einzelhandel - Felgen

Zubehör - Vulkaniseurfachbetrieb

www.reifen-hoerschlaeger.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine