Schön hier zu leben - ÖVP Dietach

dietach.ooevp.at

Schön hier zu leben - ÖVP Dietach

Zugestellt durch Post.at

Schön hier zu leben

Seite 1

Dietach

DIETACH


Dietach

Liebe Dietacherinnen, liebe Dietacher!

Bürgermeister

Johannes Kampenhuber

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende.

Nachdem KR Karl Schweinschwaller sein

Amt als Bürgermeister zurücklegte, hat es

in der Gemeindestube einige

Veränderungen gegeben.

Sabine Schröck wurde neu in den

Gemeindevorstand gewählt und als

Vizebürgermeisterin angelobt. Durch das

Ausscheiden von KR. Karl

Schweinschwaller rückte DI Dr. Oliver Heiml

als fixes Mitglied in den Gemeinderat. Bei

der SPÖ legt Heinz Hack sein Mandat als

Gemeindevorstand und Gemeinderat

zurück. Als neuer Gemeindevorstand wurde

Robert Kallaschek angelobt.

Neuer Amtsleiter

Auch in der Gemeindestube gab es

Verschiebungen. Da Amtsleiter Alfred

Frühwirt in den wohlverdienten Ruhestand

gegangen ist, bin ich froh, dass mit

Hermann Neustifter ein erfahrener und

umsichtiger Amtsleiter für die Zukunft

gewählt wurde.

Erneuerung Straße

Nach langen Verhandlungen mit den Firmen

Bernegger, Mitter und Alpine hoffe ich, dass

wir bereits im Frühjahr die Straße durch das

Dietachholz Richtung Staning erneuern

können und so mehr Sicherheit für die

Seite 2

Bürgermeister

Bewohner aus Staning sowie für alle, die auf

den Kompostplatz fahren, zustande

bringen.

Wasser marsch!

Natürlich hat auch die neue Brunnenanlage

für Dietach absolute Priorität. Da der

Standort bereits feststeht werden wir im

Frühjahr mit dem Bau der Wasserleitungen

und des Pumphauses beginnen, denn wir

wissen, dass wir nur so qualitativ

hochwertiges und bestes Trinkwasser für

die nächsten Jahrzehnte für uns und unsere

Kinder sichern können.

Neubau

Am 21. November war die Anbotseröffnung

für unser Feuerwehrhaus und die

Mehrzweckhalle. Die Angebote liegen

zurzeit bei den Architekten zur Prüfung.

Sobald wir konkrete Kosten für diese

Gebäude bekommen, werden wir die

Finanzierung planen und sobald als möglich

mit dem Bau beginnen.

Grundstückserwerb

Von den Geschwistern Eckelt wurde in

Dietach ein Grundstück zum Verkauf

angeboten, das bereits als Betriebsbaugebiet

gewidmet ist. Die Gemeinde

nahm diese Gelegenheit wahr und erwarb

das Grundstück. Da es sich im Ausmaß von

6.900 m 2 hinter dem Bauhof befindet,

besteht die Möglichkeit, den Bauhof in

Zukunft zu erweitern und den nicht

benötigten Teil des Grundstückes für eine

Betriebsansiedlung zur Verfügung zu

stellen.

Betreutes Wohnen

Eine der schönsten Tätigkeiten meiner

bisherigen Amtszeit war am 1. Dezember,

als ich bei der Schlüsselübergabe des

betreuten Wohnens in die strahlenden

Augen der Menschen sehen konnte, die in

dieses schöne Gebäude eingezogen sind,

um hier ihren Lebensabend zu verbringen.


Ausstellung

Ich wünsche allen, dass sie sich hier wohl

fühlen, sich gut miteinander verstehen und

noch lange, aber vor allem gesund hier bei

uns in Dietach wohnen können.

Zum bevorstehenden Weihnachtsfest

wünsche ich Ihnen besinnliche, erholsame

Stunden im Kreis Ihrer Familien und zum

Jahreswechsel alles Gute, Glück und

Gesundheit.

Ihr Bürgermeister

Johannes Kampenhuber

WIRTSCHAFTSBUND

DIETACH INFORMIERT

Ein Rückblick auf die Dietacher Wirtschaftsmeile,

anlässlich des Standlfestes

vom 4. und 5. Oktober 2008.

Bei sonnigem Herbstwetter präsentierten

sich Dietacher Gewerbebetriebe bei der

Dietacher Wirtschaftsmeile“, die vom Wirtschaftsbund

Dietach organisiert wurde. Die

Gourmetfleischerei Zehetner, die Bäckerei

Steiner und der Weinhändler Geovinum

Austria sorgten sich um das leibliche Wohl

der vielen Gäste.

Bioobst gab es bei Sabine Mader (Zehetner).

Tipps zum Gestalten Ihrer neuen Küche

konnte man sich bei Breitschopf Küchen

holen.

Seite 3

Dietach

Getöpferte Dekorationsmöglichkeiten bot

Fr. Trautwein an. Am Stand der Raika

Dietach gab es Auskunft über finanzielle

Belange.

Außerdem zeigte Goldschmiedin Freiseis

ihre selbstdesignten Schmuckstücke und

auch beim Friseur Sandmair konnte man

sich typgerecht beraten lassen.

Die Männerwelt wurde von Honda

Hinterleitner und vom Zweiradzenter Bührer

über die neuesten Modelle informiert. Auch

Oldtimer der Fa. Wittner standen zur Besichtigung

bereit. Firma Waizinger zeigte

Möglichkeiten der Mülltrennung. Am Stand

über die B309 holten sich viele Besucher

Infos über den weiteren Straßenverlauf.

Am Wirtschaftsbundstand konnte man sich

die Dietacher Glückskleeblätter kaufen, sie

sind bei der Raika-Dietach und der VKB-

Dietach erhältlich und bei den Dietacher

Gewerbebetrieb einzulösen. – Eine nette

Geschenkidee für Weihnachten und man

stärkt dadurch die Nahversorgung in unserer

lebenswerten Gemeinde.

Der Dietacher Wirtschaftsbund wünscht

eine ruhige, besinnliche Adventzeit im Kreise

Ihrer Familie.


Dietach

Liebe Dietacherinnen,

liebe Dietacher!

Gemeindeparteiobmann

Ing. Peter Sonnleitner

Am 30 Oktober dieses Jahres war ein für

unsere Gemeinde entscheidender Tag. In

einer Gemeinderatssitzung wurde ein

neuer Bürgermeister, eine neue

Vizebürgermeisterin sowie neue Mitglieder

in den Gemeindevorstand und in einige

Ausschüsse gewählt.

Erfolgreiche Amtszeit

Kommerzialrat Karl Schweinschwaller

beendete damit seine 14-jährige Amtszeit

als aktiver Bürgermeister, seine mehr als 20jährige

Tätigkeit als aktiver

Kommunalpolitiker. Den Begriff aktiv muß

man in diesem Fall auch wirklich

gebrauchen. Wer mit offenen Augen durch

die Gemeinde geht, wird sehr wohl die

positive Entwicklung sehen. Die sehr

umsichtige Finanzpolitik schaffte die Basis

für alle jene Projekte, die bereits umgesetzt

wurden und alle jene Vorhaben, deren

Realisierung noch bevorsteht, die

Planungen dafür aber bereits in vollem

Gang ist.

Eine vollständige Aufzählung all dieser

Projekte würde eine sehr lange Liste

ergeben.

Einige davon seien aber in Erinnerung zu

rufen. Der neue Sportplatz mit dem

Kunstrasen, die sehr gelungene

Dorfplatzerneuerung, die Schaffung neuer

Seite 4

Gemeindeparteiobmann

Arbeitsplätze durch Betriebsansiedelungen

wie Engel, IMT, WEBA, Baumax, Bellaflora,

Fachmarktzentrum usw., betreubares

Wohnen wurde erst kürzlich fertiggestellt

und die Mieter sind bereits eingezogen. Die

Renovierung der Volksschule, der Ausbau

des Kindergartens und die Errichtung eines

Kinderspielplatzes vor dem Gemeindeamt

sind ein wesentlicher Beitrag für unsere

jüngsten Gemeindebürger.

Die ständig wachsende Anzahl der

Gemeindebürger ist nicht nur ein Zeichen

für die hohe Lebensqualität in Dietach,

sondern stellt auch neue Anforderungen

an die Infrastruktur dar. Der Ausbau des

Straßen- und Gehwegenetzes, des

Kanalsystems und der Wasserversorgung

und nicht zuletzt der

Straßenbeleuchtungen tragen dieser

Anforderung Rechnung. Unter Karl

Schweinschwaller konnte all dies realisiert

werden.

Die Umfahrung Dietachdorf als erster

Bauabschnitt der neuen Anbindung des

Raumes Steyr an die Autobahn wurde in

der Ausführung umgesetzt, die für die

Bewohner am verträglichsten ist. Alle

Vorschläge des Landes und Wünsche der

Stadt Steyr zielten in eine einfachere,

billigere aber wesentlich schlechtere

Ausführung. Erst die unzähligen, zähen

und mühseligen Verhandlungen und die

Beharrlichkeit von Karl Schweinschwaller

brachte den Erfolg mit der Ausführung der

B309 in Tieflage mit den drei breiten

Grünbrücken.

In seine Amtszeit fiel auch die Planung der

neuen Mehrzweckhalle, des neuen

Zeughauses für unsere Feuerwehr und vor

allem die enorm wichtige Entscheidung für

die Errichtung eines eigenen Brunnens.

Gerade in der Wasserversorgung ist die

Unabhängigkeit von Steyr ein Vorhaben,

das allen noch folgenden Generationen

zugute kommt.


Schlüsselübergabe

Neues Team

Am neuen Führungsteam der Gemeinde

mit Bürgermeister Johannes Kampenhuber

und Vizebürgermeisterin Sabine Schröck

liegt es nun diese Vorhaben umzusetzen.

Mit den übrigen Mitgliedern des

Gemeindevorstandes ist ein Team

entstanden, das eine konsequente

Fortführung des eingeschlagenen Weges

garantiert aber auch neue Ideen und

Visionen in die Gemeindepolitik einbringt.

Als Gemeindeparteiobmann der ÖVP-

Dietach bedanke ich mich ganz herzlich bei

Karl Schweinschwaller für seinen enormen

Einsatz. Als Mitstreiter im Gemeinderat,

Gemeindevorstand und als Obmann des

Betreubares Wohnen

in Dietach

Schlüsselübergabe

Die acht neuen betreubaren Wohnungen

konnten am 1. Dezember den neuen Mietern

übergeben werden. Die Freude über den

gelungenen Bau war bei allen beteiligten

groß. Bürgermeister Kampenhuber wies

darauf hin, dass aufgrund der zentralen

Lage wesentliche Ziele zu Fuß erreichbar

sind. So sind Bank, Mini-Markt, Arzt, Kirche,

Gemeindeamt und viele andere

Einrichtungen in unmittelbarer Nähe zum

betreubaren Wohnen günstig gelegen.

Pater Josef Essl nahm die Einweihung der

Räumlichkeiten vor. Er betonte dabei nicht

die Ziegel des Hauses besonders segnen zu

wollen, sondern vielmehr den Geist der

Gemeinschaft und der Hilfsbereitschaft im

und um das Haus damit zu meinen.

Wir wünschen allen, die in diesem Haus

einen neuen Lebensabschnitt beginnen,

viel Gesundheit und Freude in ihrem neuen

Zuhause!

Seite 5

Dietach

Straßenausschusses freue ich mich schon

auf die Zusammenarbeit im neuen Team

und die Herausforderungen der nächsten

Jahre. Im Sinne einer weiterhin

lebenswerten Gemeinde wünsche ich allen

Verantwortlichen den erforderlichen

Erfolg.

Für das bevorstehende Weihnachtsfest

wünsche ich allen Dietacherinnen und

Dietachern ein gesegnetes, friedvolles und

harmonisches Fest. Zum Jahreswechsel

einen guten Rutsch, für das kommende

Jahr alles Gute und Gottes Segen!

Peter Sonnleitner

Gemeindeparteiobmann

Bei Sonnenschein wurden die 8

Wohnungsschlüssel den Mietern übergeben.

Nationalrat Johann Singer und Bürgermeister

Johannes Kampenhuber gratulieren Pfarrer

Josef Gföllner zu einer der neuen Wohnungen.


Dietach

JOSEF-SCHRÖCK-

GEDENKWANDERUNG

Grenzwanderung

Startpunkt und Zielpunkt der

Grenzwanderung waren beim Gasthaus

Schweinschwaller „WIRT im Feld“.

Die beiden ÖAAB-Obmänner begrüßten

die zahlreichen Wanderer.

Über 100 interessierte Grenzerkunder

nahmen an der am Sonntag den 26 Oktober

2008 vom ÖAAB - Dietach und Steyr

gemeinsam veranstalteten Wanderung

entlang der Gemeindegrenze zwischen

Dietach und Steyr teil. Die Dauer der

Wanderung betrug ungefähr 2 Stunden. Die

Route befand sich immer in der Nähe der

Gemeindegrenze.

Seite 6

Gemeinsam wurden die Grenzen

zu Steyr erkundet!

ÖAAB

Anschließend gab es noch ein gemütliches

Zusammensitzen beim Wirt im Feld. Für die

musikalische Umrahmung und Darbietung

besonderer Musikstücke sorgte das

Jugendblasorchester Steyr-Dietach unter

der Leitung von Christina Hodanek.

Herzlichen Dank dafür!

ÖAAB-Obmann Erwin Sekyra


Bauernbund

Seite 7

Dietach

LANDWIRTSCHAFTSKAMMERWAHL 25.01.2009

Der Bauernbund Dietach ist gut vorbereitet für die am 25. Jänner stattfindende

Landwirtschaftkammerwahl. Da der bisherige Ortsbauernobmann Johannes

Kampenhuber zum Bürgermeister gewählt wurde, musste ein neuer Kandidat gefunden

werden. Mit Franz Postlbauer ist es gelungen, einen jungen, aktiven Vollerwerbslandwirt

als Nachfolger bei dieser Wahl zu nominieren. Als Stellvertreter tritt Walter Winklerebner

für den Bauernbund an.

Sie alle stellen sich

vom Bauernbund für

die nächsten 6 Jahre

im Ortsbauernausschuss

zur

Verfügung:

Sitzend: Postlbauer

Franz, Stögbauer

Cilli, Winklerebner

Walter

Stehend: Metz

Michael, Kneidinger

K l e m e n s ,

Schützenhofer

Peter, Thoma Karl

Unsere Ziele auf Ortsebene 2009-2015

- Vertretung der Bauernschaft im Gemeinderat

- Positive Öffentlichkeitsarbeit z.B: Dietacher Hofkarte, Erntedankfest, Mostkost

- Anschaffung neuer Maschinen und Geräte für unsere Mitglieder (Mulcher,

Holzspalter,..)

- Angebot von Kursen und Veranstaltungen für Bäurinnen und Bauern

Das haben wir erreicht

- Maschinen und Geräte für Mitglieder günstig zum Ausleihen (Kompressor,

Mulcher, Holzspalter, Hackmaschine,….)

- Gelungene Veranstaltungen (Mostkost, Erntedankfest, Kursangebot,

Einfuhrbier,..)

- Unterstützung bei Grundzusammenlegung, Straßenprojekten,..

Über 200 Personen sind in Dietach wahlberechtigt und werden noch rechtzeitig schriftlich

verständigt. Die Wahl wird am Sonntag 25.1.2009 im Gemeindeamt zwischen 7.30 und

12.00 Uhr durchgeführt. Das Wahlergebnis wird auch über die Zusammensetzung des

oberösterreichischen Landwirtschaftkammerrates für die nächsten 6 Jahre bestimmen.

Nur der Bauernbund tritt für die Interessen der Bauern effektiv ein. Der Bauernbund steht

für Eigentum, soziale Absicherung und gerechtes Einkommen.

Ich bitte daher alle Wahlberechtigten am 25. Jänner ihre Stimme für den Bauernbund

abzugeben, und so den oberösterreichischen Landwirten eine einige und starke

Interessensvertretung zu sichern!

Bauernbundobmann Karl Thoma


Dietach

DIE ÖVP PACKT AN!

Gerade die alltäglichen Probleme und

Hindernisse können furchtbar nerven, das

Leben unnötig erschweren und nicht selten

auch ziemlich gefährlich werden. Die ÖVP

setzt daher auch gerade hier an, um den

Dietachern eine echte „Wohlfühlgemeinde“

zu bieten.

Was ist beispielsweise schlimmer als früh

am Morgen bei schlechtem Wetter auf den

Bus zu warten? Bürgermeister Johannes

Kampenhuber, Erwin Sekyra und noch

weitere Mitglieder des ÖVP-Teams lassen

die Kinder aus der Ortschaft Heuberg nicht

länger im Regen stehen. Gemeinsam wurde

am 16.10.2008 die Autobushaltestelle

versetzt, damit die Schüler künftig trocken

im Unterricht ankommen.

Bgm. Johannes Kampenhuber

und sein Team setzen sich für die

Schülerinnen und Schüler ein!

Seite 8

Ein weiteres Ärgernis war ein fehlender

Verkehresspiegel bei der Feichterstraße.

Initiiert von Erwin Sekyra packten am

24.9.2008, Bürgermeister Kampenhuber,

Freiwillige aus der Feichterstraße und

ÖVPler an, um einen solchen aufzustellen.

Die Verkehrssicherheit hat sich seitdem an

dieser Stelle maßgeblich verbessert.

Pit Freisais

Mehr Sicherheit in Dietach!

ÖVP-ORTSTEIL-

BEGEHUNGEN

Diesmal der westliche

Teil von Dietachdorf

Junge ÖVP

Am Freitag den 17. Oktober 08 wurden von

der ÖVP-Fraktion die Wünsche und

Probleme des westlichen Teils von

Dietachdorf erkundet. Die Feichterstraße

braucht eine Sanierung - ein berechtigter

Wunsch an den Straßenausschuss für

nächstes Jahr. Straßenausschussobmann

GV Ing. Peter Sonnleitner wird die

Bewohnerinnen und Bewohner über die

Notwendigkeit bzw. die Höhe der beiden

Querrinnnen in der Zufahrtsstrasse

befragen.

Die Straßenlaterne in der Styriagasse

wurde auch erneuert. Beim Tennisplatz-


Ortsteilbegehung / Wirtschaftsbund

Parkplatz soll ein Kanaleinlauf mit Gitter

versehen werden.

Das Autobuswartehäuschen neben der

ehemaligen Trafik ist in einem schlechten

Zustand und wird nun auch nicht mehr

benötigt, da bereits zwei neue aufgestellt

sind.

Wünsche aus der Hammerfeldsiedlung:

• Verlängerung der Straßenbeleuchtung

• Verbesserung Oberflächenwasserversickerung

Vernissage Gerhard A. Erler

Der Kulturausschuss der Gemeinde Dietach lud am

9. November zur Vernissage „Im Farbenfluss“ von

Gerhard A. Erler ins Gemeindeamt ein.

Der in Vorderweißenbach geborene und heute in

Garsten lebende Künstler Gerhard A. Erler ist schon

seit frühester Kindheit mit der Malerei verbunden.

Als Leiter des Kunstvereins „Kreis

ZwischenBrücken Steyr“ organisierte er für die

Mitglieder

immer wieder

Ausstellungen,

zeigte aber

seine Werke

viel zu selten

der Öffentlichkeit.

Deshalb war

es für uns

eine große

Seite 9

Dietach

• Wenn möglich, Feinasphalt

• Mittagsruhe beim Rasenmähen

einhalten

• Alten Weg zur Ennserstraße

ermöglichen

• Kleine Probleme (z.B. laut zufallende

Tür und Schwingungen durch die große

Presse) mit den beiden Anrainer-

Fimen, die man durch direkte

Gespräche sicher lösen kann.

• Auch in der Humpelgasse sollen die

Wasserpfützen durch entsprechende

Versickerungen weggebracht werden.

Die ÖVP-Gemeinderäte im Gespräch

mit den Dietacher Bürgern

Freude, das Amtshaus als Galerie zur

Verfügung zu stellen.

Für die kulinarische Verpflegung an

diesem Abend zeigte sich der Freund von

Gerhard A. Erler verantwortlich. Dir. Josef

Mörtenhuber von der Raiffeisenbank St.

Ulrich- Dietachdorf lud Günther Wendelin

aus Gols zur Weinverkostung, bäuerliche

Schmankerl von Mathilde Kammerhuber

rundeten das Angebot ab. Ein herzliches

Dankeschön für diese großzügige Spende.

Besondere Freude machte uns als

Veranstalter, dass sehr viele

Kunstinteressierte sich an diesem Abend

Zeit genommen haben, diese Vernissage

zu besuchen. Für uns ein Auftrag, in diese

Richtung weiterzuarbeiten.

Danke auch an alle, die bei den

Vorbereitungen und den Nacharbeiten

geholfen haben. Ohne diese Hilfe könnte

die Gemeinde Dietach keine

Veranstaltungen dieser Art durchführen.


Dietach

Der Seniorenbund Dietach hat im zu Ende

gehenden Jahr wieder ein umfangreiches

Angebot für seine Mitglieder und

Funktionäre angeboten.

So wurde heuer erstmals eine 4-Tagesreise

nach Kärnten zum Klopeinersee

ausgeschrieben und sehr gut angenommen.

Die Höhepunkte im Jahresprogramm,

neben den schon zur Tradition gewordenen

Veranstaltungen, waren am 20. Oktober 08

das 50-Jahr-Jubiläum des Seniorenbundes

und am 13. November 08 der dritte

Dietacher Seniorenball. Beim 50jährigen

Gründungsfest haben wir zum

Wortgottesdienst um 13 Uhr im Gasthaus

Wirt im Feld eingeladen. Ich danke auf

diesem Wege nochmals Herrn Pfarrer

Gföllner und Pater Josef Essl für die schöne

Gestaltung dieser Heiligen Messe. Im

Anschluss an den Gottesdienst fand der

Festakt statt.

Als Ehrengäste waren gekommen: Der

Landesobmann des Seniorenbundes, LH

a.D. Dr. Josef Ratzenböck,

Landtagsabgeordneter Bgm. Franz

Schillhuber, Bürgermeister Karl

Schweinschwaller und damals noch

Vizebürgermeister Johann Kampenhuber.

Weiters fanden sich auch 23

Seniorenbundobleute des Bezirkes Steyr

Land und der Nachbargemeinden rund um

Dietach ein.

Das Programm wurde musikalisch umrahmt

von einem Bläserquartett und dem

Singkreis rund um Christl Postlbauer.

SENIOREN AKTIV

Seite 10

Seniorenbund

Mundartgedichte, eigens für diesen Anlass

verfasst und vorgetragen von Frau Resi

Rohde und Frau Klara Neustifter, rundeten

den Ablauf des Programmes neben

Totengedenken und Grußworten der

Ehrengäste ab.

So heißt es im Gedicht von Frau Neustifter:

Wer alt ist und nur halbwegs gsund

braucht an Seniorenbund.

Weil man halt zweng Kontakt hält

wan man nimmer im Berufsleben steht.

Unser Landesobmann Dr. Ratzenböck

meinte in seiner Festansprache u.a. auf

launige Weise: „Es gibt im OÖ Seniorenbund

140 Mitglieder über 100 Jahre. Wenn man

das Motto ‘Gemeinsam statt einsam’

annimmt, lebt man eben länger!“.

Auch 53 Mitglieder und Funktionäre wurden

anlässlich der Feier für die Treue zu unserer

Gemeinschaft und verdienstvolles Wirken


Seniorenbund

Sie wurden mit dem Goldenen

Ehrenzeichen ausgezeichnet:

1. Reihe sitzend v.l.n.r.: Anna Fellinger,

Pfarrer Josef Gföllner, Cilli Stögbauer,

Markus Sachsenhofer, Bgm. a.D. Karl

Schweinschwaller

2. Reihe stehend v.l.n.r.: Bgm. Johannes

Kampenhuber, LAbg. Franz Schillhuber,

SB-Obmann Leopold Payrhuber, LH a.D.

Dr. Josef Ratzenböck

im Seniorenbund vom Landesobmann

geehrt und ausgezeichnet.

Beim Seniorenball am 13. November waren

wiederum die Nachbarortsgruppen sehr gut

vertreten, sodass der Ballsaal beim Wirt im

Feld gut gefüllt war. Zu den Klängen unseres

Musikers Mandi Fallmann aus Wels wurde

eifrig getanzt und bei den Schlagern aus der

Jugendzeit wurden einige Erinnerungen

geweckt.

Unser Jahresprogramm wird mit der

Weihnachtsfeier am 21. Dezember um 13:30

Uhr beim Wirt im Feld beendet.

Aber der Seniorenbund ist nicht nur für

Unterhaltung und Freizeit zuständig, wir

kümmern uns auch um die Anliegen und

Sorgen der Menschen. Es gibt wieder die

Aktion Heizkostenzuschuss des Landes

oder die Senioren-Erholungsaktion (Nähere

Informationen gibt es bei Obmann Leopold

Payrhuber).

Die Sonderzahlung bei der Oktoberpension

wurde vom Seniorenbund mit Nachdruck

Seite 11

Ihr Obmann Leopold Payrhuber

Dietach

verlangt und erreicht. Auch die

Pensionserhöhung nach dem Preisindex für

Pensionistenhaushalte und die

Verbesserung bei Pflege und 24-Stunden-

Betreuung wird immer wieder von unseren

Vertretern gefordert. Aus all diesen

Gründen macht es Sinn, Mitglied beim

Seniorenbund zu sein und dadurch unseren

Vertretern den Rücken zu stärken.

Zum Schluss danke ich allen, die unsere

Angebote angenommen haben, aber auch

jenen, die aus irgendwelchen Gründen nicht

dabei sein konnten, für die Treue zu unserer

Gemeinschaft. Den Vorständen und

Sprengelbetreuern danke ich besonders für

die gute Zusammenarbeit.

Fürs nahende Weihnachtsfest wünsche ich

Ihnen innere Ruhe und Freude in Ihrer

Familie, für das kommende Jahr vor allem

Gesundheit, Glück und Segen.

�����������������������������������������

1. Jänner 2009:

Bisher Erhöhung Neu

Stufe 1 € 148,30 + 4% € 154,20

Stufe 2 € 273,40 +4% € 284,30

Stufe 3 € 421,80 +5% € 442,90

Stufe 4 € 632,70 +5% € 664,30

Stufe 5 € 859,30 +5% € 902,30

Stufe 6 € 1.171,70 +6% € 1.242,00

Stufe 7 € 1.562,10 +6% € 1.655,80

Der Sozialminister muss außerdem eine

bessere Einstufung von dementiell Erkrankten

per Verordnung vornehmen.

Wenn Sie konkrete Fragen zu Ihrer eigenen

������������������������������������������

�������������������������������������


Dietach

30. TISCHTENNIS-ORTSMEISTERSCHAFT

Bei der diesjährigen 30. Dietacher Tischtennis Ortsmeisterschaft am 8. u. 9. November

2008 konnte sich der Veranstalter Spielgemeinschaft (SPG) Honda Dietach über eine

Rekordteilnehmerzahl von über 120 Tischtennisbegeisterten freuen.

Manuel Pelzguter kann seine gute Form aus der Meisterschaft auch bei der heurigen

Dietacher Tischtennis Ortsmeisterschaft unter Beweis stellen und wird 2-facher Dietacher

Ortsmeister. Im Einzel setzt er sich im Finale gegen den überraschend stark aufspielenden

Gerhard Forster mit 3:2 durch. Im Doppel holt sich Manuel Pelzguter mit Schwester

Silvana Winkler - im Finale gegen Gregor Hinterleitner/Andreas Thoma - den Titel.

Der Teambewerb für Hobbyspieler war mit 13 Mannschaften wieder ein voller Erfolg.

Musikverein Dietach setzt sich im spannendsten Finale der Teambewerbsgeschichte

knapp mit 3:2 gegen die Gäste aus Niederneukirchen (NNK) durch und kann sich damit im

tollen Wanderpokal verewigen. Im Einzelbewerb der Hobbyspieler holt sich Karl

Kerschbaummaier den Titel und wird erstmals Dietacher Ortsmeister.

1 - Hobbyspieler Einzel vlnr. Philipp Laaber

(Sportlicher Leiter Stv.), Gerhard Forster (Sportlicher

Leiter), Martin Breitschopf (4.), Manfred Banglmayr

(2.), Karl Kerschbaummaier (Ortsmeister), Karl

Ratzinger (3.), Bgm. Johannes Kampenhuber

2 – Mini: Hinten vlnr.: Manuel Pelzguter

(Nachwuchstrainer), Gerhard Forster, Vize-Bgm.

Sabine Schröck; vorne vlnr.: Florian Pöchhacker,

Christoph Fornezzi (Ortsmeister), Vanessa Bolut.

Seite 12

Tischtennis

3 – Teambewerb f Hobbyspieler: Im Vordergrund das

siegreiche Team des Musikvereins Dietach (Martin

Breitschopf, Johannes Breitschopf und Manfred

Banglmayr)

5 – Vereinsspieler Einzel: Manuel Pelzguter in Action


Tischtennis

4 – Unterstufe: Hinten vlnr.: Manuel Pelzguter

(Nachwuchstrainer), Gerhard Forster, Vize-Bgm.

Sabine Schröck; Vorne vlnr: Christoph Gusenbauer,

Christoph Weichsler, Natali Lujic.

Seite 13

Dietach

6 – Vereinsspieler Einzel: Vlnr. Wolfgang Weichsler

(3. / Obmann der Spg Honda Dietach), Günter

Achleitner (Obmann Stv.), Bürgermeister Johannes

Kampenhuber, Gerhard Forster (2.)

Vizebürgermeister Sabine Schröck; Harald Hodanek

(Obmann des Sport u Kulturausschusses).

AKTUELLE MEISTERSCHAFT

Die Spg Honda Dietach nimmt mit 11 Mannschaften an der OÖ Tischtennis Meisterschaft

teil und ist damit der größte Verein in Oberösterreich. Unsere A-Mannschaft konnte sich

in der Regionalklasse trotz größter personeller Probleme (Scharnreitner Stefan u Winkler

Martin fielen verletzungsbedingt aus) überraschend im Spitzenfeld klassieren.

Rang VNr Mannschaft Sp Si Un Ni Verhältnis Pkt

1 925 SPG U./Bew. Steyr A 10 8 0 2 81 47 26

2 260 LINZ AG-FROSCHBERG C 10 7 2 1 83 67 26

3 933 SPG Honda Dietach A 10 7 1 2 83 52 25

4 059 ASKÖ Mauthausen C 10 6 2 2 80 60 24

5 239 Union Ramingtal A 10 5 1 4 79 61 21

6 132 ASKÖ Schwertberg A 10 3 5 2 81 67 21

7 918 SPG Rossleithen/Spital A 10 4 2 4 65 69 20

8 166 SC Tragwein/Kamig B 10 2 2 6 56 79 16

9 220 DSG/Union Großraming A 10 3 0 7 53 76 16

10 241 DSG/Union Perg A 10 1 4 5 57 84 16

11 167 Union Ried/Riedmark B 10 3 0 7 53 79 16

12 930 SPG Neuhofen/St. Marien A 10 1 1 8 55 85 13


Dietach

40 – Jahre Gourmetfleischerei Zehetner

mit Drive-IN Eröffnung

Am 25. Oktober 2008 feierte die Gourmetfleischerei Zehetner ihr 40-jähriges Bestehen

mit der Eröffnung des 1. Fleischer Drive-IN Österreichs.

Weit über die Grenzen Dietachs ist die Gourmetfleischerei Zehetner für ausgezeichnete

Qualität, hervorragendes Party- und Buffetservice und faire Preise bekannt.

Die Moderatorin Sabine Schröck führte gekonnt durch das Programm und begrüßte viele

Ehrengäste. Wirtschaftskammerpräsident Dr. Rudolf Trauner überreichte Herrn Komm.

Rat Siegfried Zehetner die „Jubiläumsmedaille in Silber“ für 40 Jahre Selbstständigkeit.

Glückwünsche übermittelten der Bundes-Innungsmeister der Fleischer Franz Laus sowie

Nationalratsabgeordneter Hans Singer, Landtagsabgeordneter Franz Schillhuber,

Bundesrat Gottfried Kneifel, sowie die Bürgermeister aus Dietach Komm. Rat. Karl

Schweinschwaller und aus Kronstorf Willi Zuderstorfer.

Siegfried Zehetner jun. ehrte verdiente Mitarbeiter für 10 bzw. 20 Jahre ausgezeichnete

Tätigkeit im Betrieb und hielt einen Rückblick auf erfolgreiche Geschäftsjahre bzw. eine

optimistische Vorschau und präsentierte die „Innovative Idee – Erste Drive-IN Fleischerei

Österreichs.

Nach 5-monatiger Bauzeit wurde

das neue Geschäftsportal mit

dem 1. Fleischer Drive-IN seiner

Bestimmung übergeben.

Feierlich eingesegnet wurden die

neuen Räumlichkeiten von Pater

Josef Essl.

Als wichtiger Nahversorger für

Dietach wünscht sich das Team

der Gourmetfleischerei Zehetner,

dass sie sehr viele Kunden in

ihrem modernen, freundlichen

Geschäftslokal begrüßen darf.

Denn nur so, wie Dr. Rudolf

Trauner in seiner Rede kundtat,

kann die Nahversorgung gesichert werden, wenn tatsächlich auch eingekauft und nicht

nur davon gesprochen wird. Nach dem offiziellen Teil der Feier ließen sich die Gäste in

den neuen Räumen der Gourmetfleischerei Zehetner Gaumenfreuden und den einen oder

anderen Schluck schmecken!

Seite 14

Wirtschaftsnews


Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer:

Kindergarten in OÖ ab

1. September 2009 gratis

Ab 1. September

2009 wird der Kindergarten

in Oberösterreich

gratis.

„Ich will den Familien in

Oberösterreich die größtmögliche

Unterstützung

geben“, begründet Landeshauptmann

Dr. Josef

Pühringer diesen Schritt.

Ich wünsche Ihnen

Frohe Weihnachten und

einen guten Start

in das Neue Jahr.

Die Zeiten sind nicht einfacher geworden. Das haben wir in

den vergangenen Wochen und Monaten sehr deutlich gesehen.

Darum müssen wir in Oberösterreich zusammenhalten und

allen helfen, die unsere Unterstützung jetzt brauchen. Ganz

besonders zu Weihnachten.

Ihr Dr. Josef Pühringer

Landeshauptmann

Auch die Vereinbarkeit

von Familie und Beruf

soll durch den Gratiskindergarten

weiter verbessert

werden.

In Oberösterreich wird

bereits an der Umsetzung

des Gratis-Kindergartens

gearbeitet. Offen

ist noch, in welcher Form

der Bund seinen Beitrag

leisten wird.

Entlastung für die Eltern, Gewinn für die Kinder: Ab 1.9.2009 ist

der Kindergarten in Oberösterreich gratis . Auch ganztags.

Seite 15

Dietach

„Ich will, dass Familien

in Oberösterreich die

größtmögliche Unterstützung

bekommen.“

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer


Dietach

Bürgermeister Johannes Kampenhuber und

die ÖVP-Gemeinderäte wünschen Ihnen ein

besinnliches Weihnachtsfest und für das

neue Jahr 2009 viel Gesundheit, Glück und

persönlichen Erfolg!

ÖVP Termine 2009 - ÖVP Termine 2009 - ÖVP Termine 2009

Neujahrsempfang des Bürgermeisters

11.Jänner 2009

17.00 Uhr

Gasthaus Wirt im Feld

In gemütlicher Atmosphäre wird ihnen der Bürgermeister seine Schwerpunkte der

nächsten Zeit vorstellen. Weiters bietet dieser Abend die Möglichkeit bei einer

Weinverkostung den neuen Bürgermeister besser kennen zu lernen.

Schirmfest der ÖVP Dietach

21. Juni 2009

Ein tolles Fest am Schulplatz mit viel Unterhaltung für Groß und Klein. Außerdem steht

wieder der schon berühmte Schirmfestlauf auf dem Programm.

Seite 16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine