Wege ins Ausland - International Office - Technische Universität ...

international.tu.braunschweig.de

Wege ins Ausland - International Office - Technische Universität ...

Technische Universität Braunschweig

Arbeitsvisa für die USA

Bei Praktika in den USA ist die Beschaffung

eines Visums mit Arbeitsgenehmigung oft nur

über eine Vermittlungsorganisation wie zum Beispiel

Inwent möglich. Diese Organisationen sind

die offiziellen Ansprechpartner der Botschaft und

verfügen über ein Kontingent von Arbeitsvisa,

mit denen Praktika durchgeführt werden können.

Dieser Visumsservice ist teuer, aber meist

ist dies die einzige legale Möglichkeit, ein Praktikum

in den USA zu absolvieren. Von der Durchführung

eines Praktikums mit einem Touristenvisum

raten wir Ihnen dringend ab!

Arbeitsvisa für Kanada, Australien,

Neuseeland und Japan

Für Praktika in Kanada, Australien, Neuseeland

und Japan gibt es die Möglichkeit, direkt bei den

Botschaften ein Working Holiday Visa zu beantragen.

Die Kontingente sind allerdings limitiert,

für Kanada sind sie häufig schon zum Jahresanfang

erschöpft. Wenn Sie auf diesem Weg

nicht erfolgreich sind oder sich zu spät beworben

haben, können Sie Ihr Visum alternativ

wieder über eine Vermittlungsorganisation beantragen.

Diese Organisationen verfügen in der

Regel über zusätzliche Kontingente. Auch in

diesen Ländern sollten Sie auf keinen Fall einfach

mit einem Touristenvisum ein Praktikum

absolvieren.

64

www.giz.de

GelD unD FInAnZen

Wenn Sie für längere Zeit ins Ausland gehen, ist

es wichtig, dass Sie Ihre Bankgeschäfte online

erledigen und jederzeit über Bargeld verfügen

können. Für Aufenthalte im europäischen Ausland

reicht dazu prinzipiell eine EC-Karte, für alle

anderen Länder brauchen Sie eine Kredit karte.

Prüfen Sie, welche Bank hier die günstigsten

Konditionen bietet. Kreditinstitute mit Auslandsniederlassungen

erheben in der Regel häufig

Gebühren, wenn Sie mit Ihrer EC-Karte bei einer

ausländischen Filiale Geld abheben. Einige Onlinebanken

bieten Kreditkarten an, mit denen

Sie kostenlos weltweit Geld abheben können.

Wenn Sie ein Konto bei einer Braunschweiger

Bank haben, prüfen Sie vor Ihrer Abreise, ob Ihr

Konto für das Internetbanking freigeschaltet

ist. Außerdem ist es sinnvoll einen gewissen

Dispo-Kredit zu vereinbaren, damit Sie bei unvorhergesehenen

Ereignissen nicht plötzlich

ohne Geld dastehen.

kRAnkenveRSIcheRunG

Ob Sie im Ausland studieren oder ein Praktikum

machen – achten Sie unbedingt auf einen ausreichenden

Krankenversicherungsschutz!

WENN SIE BEI EINER gESETZLIChEN

KRANKENKASSE VERSIChERT SIND:

Krankenversicherung in Ländern mit

Sozialversicherungsabkommen

In Ländern mit Sozialversicherungsabkommen

sind Sie über Ihre gesetzliche deutsche Krankenversicherung

versichert. Voraussetzung ist, dass

Sie während Ihres Auslandsaufenthalts weiter

an der TU Braunschweig immatrikuliert sind.

Sie zahlen Ihre Beiträge wie gewohnt weiter, die

beitragsfreie Familienversicherung bleibt beitragsfrei.

Bitte prüfen Sie auch, ob während

Ihres Auslandsaufenthaltes die Familienversicherung

z.B. wegen Ihres 25. Geburtstages endet

und regeln Sie Ihre Weiterversicherung vor der

Ausreise. Der Umfang der Leistungen richtet

sich nach den Rechtsvorschriften in Ihrem Gastland.

In den meisten Ländern sind Eigenbeteiligungen

üblich. Diese tragen Sie selbst. Sollten

Sie eine Behandlung vollständig bezahlen müssen,

lassen Sie sich eine detaillierte Rechnung

ausstellen. Die Krankenkasse in Deutschland

erstattet Ihnen die Kosten in der Regel bis zur

Höhe der deutschen Vertragssätze. Sind die tatsächlichen

Kosten höher, tragen Sie den Restbetrag

allein. Wer dieses Restrisiko ausschließen

möchte, sollte eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung

abschließen.

International Office

Diese Dokumente müssen Sie mitnehmen

Für einen Aufenthalt in einem EWR-Staat lassen

Sie sich etwa acht Wochen vor Reiseantritt eine

Europäische Krankenversicherungskarte (European

Health Insurance Card - EHIC) von Ihrer

Krankenversicherung in Deutschland ausstellen.

Mit ihr können Sie im Ausland direkt Vertragsärzte

und -krankenhäuser aufsuchen. Für die

sonstigen Abkommensländer erhalten Sie von

Ihrer Krankenkasse eine Bescheinigung als

Nachweis für Ihren Krankenversicherungsschutz.

Diese legen Sie bei einer Behandlung einer ausländischen

Krankenkasse vor. Sie erhalten dann

einen entsprechenden Abrechnungsschein, mit

dem Sie zum Arzt gehen können.

Länder mit Sozialversicherungsabkommen

EWR-Staaten: Belgien, Bulgarien, Dänemark,

Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland,

Großbritannien und Nordirland, Irland, Island,

Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg,

Malta, Niederlande, Norwegen,

Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden,

Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien,

Ungarn, Zypern (nur der griechische

Teil) Sonstige Abkommensländer: Bosnien-

Herzegowina, Serbien und Monte negro, Kroatien,

Mazedonien, Schweiz, Türkei, Tunesien

65

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine