Wege ins Ausland - Fachhochschule Flensburg

fh.flensburg.de

Wege ins Ausland - Fachhochschule Flensburg

Fachhochschule Flensburg

Flensburg University of Applied Sciences

International Office

Kanzleistr. 91-93 Tel. (0461) 805-1313 E-Mail:

24943 Flensburg Fax (0461) 805-1531 international@fh-flensburg.de

Wege ins Ausland

____________________________________

Informationsbroschüre für Studierende

der Fachhochschule Flensburg


Herausgeber: International Office

Fachhochschule Flensburg

Kanzleistraße 91-93

24943 Flensburg

Tel. (0461) 805-1313

Fax (0461) 805-1531

E-Mail sachau@fh-flensburg.de

Redaktion: Ute Sachau

Stand: Dezember 2011


Inhaltsverzeichnis

Vorbemerkung ............................................................................ 4

Information .................................................................................. 5

Vorbereitung ............................................................................... 5

Fachpraktika im Ausland ............................................................ 6

GIZ – Praxissemester im Ausland ....................................... 7

GIZ – Praxisqualifizierung weltweit ...................................... 9

IAESTE ................................................................................ 10

AIESEC ............................................................................... 12

Vermittlungsmöglichkeiten für Praktika in spez. Ländern .... 14

Europa .......................................................................... 14

Nordamerika ................................................................. 17

Süd- und Mittelamerika ................................................ 18

Afrika ............................................................................ 20

Australien ..................................................................... 21

Neuseeland .................................................................. 22

Diverse Kontinente und Länder .................................... 22

Infos über Auslandspraktika und Praktikumsbörsen ........... 24

Förderungsmöglichkeiten für Fachpraktika im Ausland ....... 25

Arbeitserlaubnis für Auslandspraktika ................................. 28

Ferienjobs im Ausland ................................................................ 32

Sprachkurse im Ausland ............................................................. 35

Sprachtests ......................................................................... 37

Studienaufenthalte an ausländischen Hochschulen ................... 38

Sommerstudienprogramme ................................................. 38

Teilstudium .......................................................................... 39

Austauschprogramme der FH Flensburg ............................ 40

Förderungsmöglichkeiten .................................................... 42

Abschlussarbeiten im Ausland .................................................... 47

Aufbaustudien im Ausland .......................................................... 48

Adressen ..................................................................................... 51

3


Vorbemerkung

Die Bedeutung von Auslandserfahrung in einer Zeit wachsender

Internationalisierung liegt auf der Hand. In vielen Berufen eröffnen

Fremdsprachenkenntnisse und Auslandserfahrungen interessante

Positionen oder gehören sogar schon zum normalen Anforderungsprofil.

Studienaufenthalte im Ausland bieten sehr gute Möglichkeiten,

sowohl die fachlichen Kenntnisse zu erweitern als auch die sprachlichen

Kenntnisse aufzufrischen, praktisch anzuwenden und zu vertiefen.

Ein Auslandsaufenthalt ist jedoch nicht nur für die berufliche Zukunft

so wichtig, sondern ist auch eine wertvolle persönliche Erfahrung.

Durch das Kennenlernen bisher fremder Lebens- und Arbeitsweisen

erweitert sich der persönliche Horizont und wächst das Verständnis

für andere Kulturen.

Natürlich bedeutet die Planung, Vorbereitung und Durchführung

eines Studienaufenthaltes im Ausland einen nicht unerheblichen

Arbeitsaufwand und erfordert einiges an Motivation, Einsatz- und

Risikobereitschaft, Flexibilität und Ausdauer. Berichte von Studierenden,

die von einem solchen Auslandsaufenthalt zurückkehren,

zeigen jedoch, dass die gewonnenen Erfahrungen diese Mühen

wert sind.

Im Laufe des Studiums bieten sich vielfältige Gelegenheiten und

Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten, z.B.

� Fachpraktika

� Ferienjobs

� Sprachkurse

� Studienaufenthalte an Hochschulen

� Abschlussarbeiten

� Aufbaustudien

Diese Broschüre soll die wichtigsten Möglichkeiten aufweisen.

Da es bei den Adressen und Programmen immer wieder Änderungen

und Neuerungen gibt, wird die Broschüre jährlich überarbeitet.

Hinweise von Studierenden auf geänderte Details oder neue Programme

sowie Anregungen und Erfahrungsberichte werden daher

vom International Office dankend angenommen.

4


Information

Vor der Planung und Vorbereitung eines Auslandsaufenthaltes sollte

man sich zunächst gründlich über die Möglichkeiten und Gegebenheiten

in dem betreffenden Zielland informieren. Erste Anlaufstelle

hierfür sollte das International Office sein:

International Office der Fachhochschule Flensburg

Dipl.-Übers. Ute Sachau (Raum H 8)

Telefon (0461) 805-1313 · Fax (0461) 805-1531

E-Mail sachau@fh-flensburg.de

Internet www.fh-flensburg.de > Studium + Lehre > Intern. Office

Sprechzeiten: Montag – Freitag 9.00 – 11.45 Uhr

Montag – Donnerstag 13.00 – 15.30 Uhr

Das International Office bietet einen umfassenden Informations- und

Beratungsservice zu studienbezogenen Aufenthalten im Ausland an.

Hier sind kostenlose Informationsbroschüren erhältlich sowie

diverse Kataloge einseh- oder ausleihbar. In einem persönlichen

Beratungsgespräch können verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt

und alle Fragen geklärt werden.

Weitere Informationsstellen sind (Adressen im Anhang):

� Kulturinstitute (z.B. Amerikazentrum, British Council)

� Botschaften

� Deutscher Akademischer Austauschdienst (www.daad.de)

� GIZ – Internationale Zusammenarbeit GmbH

(www.giz.de/fh-praxisweltweit)

Vorbereitung

Für die Vorbereitung eines Auslandsaufenthaltes sollte etwa ein

Jahr eingeplant werden. Die wichtigsten Punkte hierbei sind:

� Bewerbung (z.B. um einen Studien- oder Praktikumsplatz)

� Finanzierung (z.B. Auslands-BAföG, Stipendien, Zuschüsse)

� Sprachkenntnisse (Auffrischung/Erweiterung, evtl. Sprachtest)

� Einreiseformalitäten (Visa, Arbeitserlaubnis)

� Reise (Preisvergleiche bei Reisebüros/im Internet, Buchung)

� Unterkunft (Wohnen im Ausland, Verbleib der Wohnung im Inland)

� Versicherung (Kranken-, evtl. Unfall- und Haftpflichtversicherung)

� Sonstiges (z.B. Rückmeldung, Internationaler Studienausweis)

5


Fachpraktika im Ausland

Das im Studium geforderte Fachpraktikum im Ausland zu absolvieren,

ist an Fachhochschulen eine sehr beliebte Möglichkeit. Die

Nachfrage nach Auslandspraktika überschreitet oftmals das Angebot.

In der Regel ist etwas Eigeninitiative und Ausdauer erforderlich, um

einen Praktikumsplatz im Ausland zu erhalten.

Die Fachhochschule kann leider nur in begrenztem Umfang bei der

Vermittlung von Auslandspraktika behilflich sein. Ansprechpartner

sind hier zunächst einmal die Professoren in dem betreffenden

Fachbereich bzw. Studienschwerpunkt, die teilweise geeignete

Firmen benennen oder aufgrund bestehender Kontakte sogar auf

konkrete Praktikumsmöglichkeiten verweisen können.

Die Praktikantenämter bzw. Ansprechpartner für Berufspraktische

Semester (BPS) der Fachbereiche geben Hinweise zur

inhaltlichen Ausgestaltung und organisatorischen Abwicklung des

Fachpraktikums. Hier gehen auch Praktikumsangebote ein (siehe

Aushänge bzw. Praktikantenbörse des FB Wirtschaft im Internet).

Das International Office berät bei der Planung eines Auslandspraktikums.

Vereinzelt erhält das International Office auch

Angebote von Praktikumsstellen im Ausland.

Wer bereits Beziehungen ins Ausland hat, z.B. durch frühere Auslandsaufenthalte,

Bekannte oder Verwandte, sollte diese auf jeden

Fall nutzen. Falls man schon einmal bei einer Firma gearbeitet oder

eine Ausbildung gemacht hat, die international tätig ist oder Niederlassungen

im Ausland hat, so könnten sich hier durch eine erneute

Kontaktaufnahme eventuelle Praktikumsmöglichkeiten ergeben.

Tipps und Muster für Bewerbungen findet man im Internet, z.B.:

www.cardiff.ac.uk/carsv/students/findingajob/helpcvapp/index.html

> CVs and Covering Letters

www.prospects.ac.uk > Careers advice > CVs and covering letters

www.world-of-xchange.com/extras/downloadcenter.asp

http://www.europass-info.de/ (Europäische Bewerbungen inkl. Lebenslauf)

Firmenadressen im Ausland kann man auf verschiedenen Wegen

bekommen:

� Internet: Firmen-/Branchenverzeichnisse, Homepages von Firmen,

Praktikumsbörsen

Auslandshandelskammern (Adressen unter www.ahk.de),

Verbände etc.

� Messen mit internationaler Beteiligung

6


Informationen über Auslandspraktika:

� www.daad.de/ausland/index.de.html > Praktika

� DAAD-Broschüre „Wege ins Auslandspraktikum“

als pdf unter

www.daad.de/ausland/praktika/literaturhinweise/00734.de.html

Es gibt auch Organisationen, die Fachpraktika im Ausland vermitteln.

Die wichtigsten sind:

GIZ– Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH

FH-Programm "Praxissemester im Ausland" für FH-Studierende

Fachbereiche: Technik, Wirtschaft und Umwelt

Programmablauf: � Vorbereitungsseminar

� 5-6-mon. Praktikum (Teilstipendienprogramm)

oder 3-6-mon. Praktikum (Reisekostenstipend.)

oder Kombination Praxisphase + Abschluss-

arbeit im selben Unternehmen)

� Berichterstattung

� Auswertungsseminar

Zeitraum: 1. September – 28. Februar / 1. März – 31. August

Zielländer: weltweit, außer deutschsprachiges Ausland.

Besonders förderungswürdig: Praktika in Asien,

Mittel-, Osteuropa/GUS und Lateinamerika.

Leistungen: � Beratung, Vorbereitung, Programmdurch-

führung und Auswertung durch die GIZ

� Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten

(Teilstipendium); Vergütung der Praktikumsfirma

wird auf das Teilstipendium angerechnet

� Erstattung der Reisekosten

� Finanzierung von Sprachkursen ausgewählter

Sprachen

� Visumsvordokument DS 2019 für die USA

Voraussetzungen: � Altersgrenze 30 Jahre

� Bewerbung möglich ab dem ersten Semester

7


� gute Sprachkenntnisse

� mindestens 3 Monate beruflich-praktische

Erfahrung (z.B. Berufsausbildung, Vorpraktikum,

fachbezogene Nebentätigkeiten)

Bewerbungsfrist: Teilstipendienprogramm:

� 15. Januar für Wintersemester

� 15. Juli für Sommersemester

Reisekostenstipendienprogramm

(Praktikumszusage muss vorliegen):

� 31. Mai für Wintersemester

� 30. November für Sommersemester

Bewerbung: online über: www.giz.de/fh-praxisweltweit

Auswahl: Vorauswahl durch die GIZ. Der engere Kreis der

Bewerber wird zum Auswahlgespräch (März/ April

bzw. Sept./Oktober) nach Bonn eingeladen.

Auswahlkriterien: � fachliche Kompetenz, Studientempo, Noten

� praktische Erfahrungen und Fertigkeiten

� Anpassungsfähigkeit und Belastbarkeit in

außergewöhnlichen Situationen

� überzeugende Motivierung für Auslandsaufent-

halt, Begründung der Länderwahl und fachliche/

inhaltliche Erwartungen, klare Vorstellungen

hinsichtlich möglicher Firmen und Tätigkeiten

� gutes Grundwissen über Ziel- und Heimatland

� Fremdsprachenkenntnisse

Pluspunkte sind:

� besonders relevante Praxiserfahrung

� Zielländer außerhalb des engl. Sprachgebiets

� bes. aussagekräftige Gutachten / Statements

� vorherige Auslandsaufenthalte, z.B. Schüler-

austausch, Sprachkurse, Arbeitsaufenthalte

Weitere Infos: � GIZ – Deutsche Gesellschaft für Internationale

Zusammenarbeit GmbH

Abteilung Asien, Pazifik

Spezialprogramme weltweit; Stiftungen

8


Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn

Tel. (0228) 4460-0

Fax (0228) 4460-1766

Tel. Beratung: (0228) 4460-1199, -1248, -1239

E-Mail: fh-praxissemester@giz.de

Internet: www.giz.de/fh-praxisweltweit

GIZ– Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH

FH-Programm "Praxisqualifizierung weltweit" für Bachelorabsolventen

Programmziel: Auslandserfahrung für Bachelorabsolventen (FH)

in dem Zeitraum zwischen Bachelorabschluss und

Masterstudium bzw. Berufseinstieg

Fachbereiche: Technik, Wirtschaft und Umwelt

Programmablauf: � Vorbereitungsseminar

� 5-6-monatiges Praktikum

� Berichterstattung

� Auswertungsseminar

Zeitraum: 1. September – 28. Februar / 1. März – 31. August

Zielländer: weltweit, außer deutschsprachiges Ausland.

Besonders förderungswürdig: Praktika in Asien,

Mittel-, Osteuropa/GUS und Lateinamerika.

Leistungen: � Beratung, Vorbereitung, Programmdurch-

führung und Auswertung durch die GIZ

� Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten

(Teilstipendium)

� Erstattung der Reisekosten

� Finanzierung von Sprachkursen ausgewählter

Sprachen

� Visumsvordokument DS-2019 für die USA

Voraussetzungen: � Altersgrenze 30 Jahre

� Immatrikulation an einer deutschen Fachhoch-

schule zum Zeitpunkt der Bewerbung; Ausreise

nach Abschluss des Bachelorstudiums

9


� gute Sprachkenntnisse

� mindestens 3 Monate beruflich-praktische

Erfahrung

Bewerbungsfrist: � 15. Mai für Wintersemester

� 15. November für Sommersemester

Bewerbung: Online über: www.giz.de/fh-praxisweltweit

Weitere Infos: � GIZ – Deutsche Gesellschaft für Internationale

Zusammenarbeit GmbH

Abteilung Asien, Pazifik

Spezialprogramme weltweit; Stiftungen

Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn

Tel. (0228) 4460-0

Fax (0228) 4460-1766

Tel. Beratung: (0228) 4460-1245

E-Mail: fh-absolventen@giz.de

Internet: www.giz.de/fh-praxisweltweit

IAESTE

(International Association for the Exchange of Students for Technical Experience)

Auslandspraktika

Fachrichtungen: Natur - und Ingenieurwissenschaften,

Landwirtschaft und Forstwirtschaft

Dauer: meistens 2 – 3 Monate, teilweise 4 – 12 Mon.

Zeitraum: vorzugsweise Juli – August – September

Länder: ca. 80 Zielländer weltweit

Vergütung: Die von den ausländischen Firmen gewährte

Vergütung deckt in der Regel die Lebenshaltungskosten

im Gastland.

Fahrtkosten: müssen innerhalb der EU vom Praktikanten

selbst getragen werden. Für Länder außerhalb

der EU (inkl. Island, Türkei und den östlichen

10


Teilen der ehemaligen Sowjetunion) kann ein

Fahrtkostenzuschuss im Rahmen der verfügbaren

Mittel gewährt werden.

Voraussetzungen: � in der Regel Abschluss von 3 Studiensemestern

� ausreichende Fremdsprachenkenntnisse

(Sprache des Gastlandes oder Englisch)

Bewerbungs- www.iaeste.de

unterlagen: > Studierende > Merkblätter/Formulare

Bewerbungsfrist: 30. November

Bewerbungsort: Lokale Betreuungsstelle:

International Center der Universität Kiel

Olshausenstr. 40 · 24106 Kiel

Tel.: (0431) 88037-16/-15

E-Mail: jbensien@uv.uni-kiel.de

Weitere Infos: Deutsches Komitee der IAESTE

im Deutschen Akademischen Austauschdienst

Referat 514

Kennedyallee 50 · 53175 Bonn

Tel. (0228) 882-231

Fax (0228) 882-550

E-Mail: iaeste@daad.de

Internet: www.iaeste.de

11


AIESEC

(Association Internationale des Etudiants en Sciences Economiques et Commerciales)

Internationales Praktikantenaustauschprogramm

Das Internationale Praktikantenaustauschprogramm der AIESEC

vermittelt im Rahmen der Hochschulausbildung Fachpraktika in über

100 Länder, primär aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften.

Die Vorbereitung und Durchführung des Internationalen Praktikantenaustauschprogramms

wird von den einzelnen lokalen Gruppen

organisiert und auf nationaler Ebene koordiniert. Die lokalen Gruppen

werben Praktikantenstellen bei Unternehmen an, nominieren

Studierende für das Austauschprogramm und helfen ihnen bei Visa-,

Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisformalitäten sowie bei der Wohnungssuche.

Insbesondere bietet AIESEC als ausschließlich von

Studenten getragene Institution Praktikanten ein umfangreiches

studentisches Rahmenprogramm an, um ihnen einen Einblick in die

kulturellen Gegebenheiten des Gastlandes zu ermöglichen.

Das Internationale Praktikantenaustauschprogramm der AIESEC

wird paritätisch durchgeführt. Von der Anzahl der Praktikantenstellen,

die AIESEC-Deutschland Studenten ausländischer Hochschulen

anbieten kann, hängt es ab, wie vielen deutschen

Studenten ein Auslandspraktikum vermittelt werden kann.

Fachrichtungen: Wirtschaftswissenschaften (z.B. Betriebswirtschaftslehre,

Wirtschaftsinformatik)

Dauer: 1,5 – 18 Monate

Zeitraum: ganzjährig

Länder: ca. 100 Länder weltweit

Leistungen: Die AIESEC vergibt keine Zuschüsse. Die Lebenshaltungskosten

werden in der Regel durch das

Praktikantenentgelt der Firma gedeckt. Reisekosten

innerhalb Europas sind vom Praktikanten

selbst zu tragen. Für außereuropäische Länder

werden vom DAAD Reisekostenzuschüsse zur

Verfügung gestellt, wenn das Praktikum 6

Wochen bis 12 Monate dauert. Diese können

über AIESEC beantragt werden können.

12


Voraussetzungen: � Immatrikulation an einer Hochschule

� abgeschlossenes Grundstudium / 4 Semester

� gute Kenntnisse mind. einer Fremdsprache

� Offenheit und Interesse für andere Kulturen

Bewerbungs- Teilnehmer müssen ein Auswahlverfahren absol-

verfahren: vieren, das sowohl ein Auswahlgespräch als auch

einen Sprachtest umfasst.

Gebühr: € 350

Bewerbungsfrist: mind. 4 Monate vor Praktikumsbeginn

Bewerbungsort AIESEC-Lokalkomitee Kiel

u. weitere Infos: Olshausenstr. 40-60 · 24098 Kiel

Tel. (0431) 880-4598

Fax (0431) 880-4555

E-Mail: kiel@aiesec.de

Internet: www.aiesec.de/kiel

Informationen zum AIESEC-Programm erteilt auch:

Deutsches Komitee der AIESEC e.V.

Kasernenstr. 26 · 53111 Bonn

Tel. (0228) 28980-0

Fax (0228) 28980-10

E-Mail: info@aiesec.de

Internet: www.aiesec.de

13


Vermittlungsmöglichkeiten für Praktika in spezifischen Ländern

Europa

Finnland

Centre for International Mobility (CIMO)

P.O. Box 343 / Hakaniemenranta 6

FI-00531 Helsinki

Tel. 00358 207 868 500

Fax 00358 207 868 601

E-Mail: cimoinfo@cimo.fi

Internet: www.cimo.fi

Tipps zur Praktikumssuche in Finnland

Weitere Infos: www.cimo.fi > Trainee exchange oder

www.studyinfinland.fi/study_options/other_possitilities/training

Großbritannien

EAGLE UK Work Experience Programme

Eagle House

177 Stourbridge Road

Halesowen

West Midlands B63 3UD

United Kingdom

Tel. 0044 121 585 6177

Fax 0044 121 585 7441

E-Mail: info@eaglewep.co.uk

Internet: www.eaglewep.co.uk

� Work Experience Programme

Leistungen: Möglichkeiten der Vermittlung von Praktika in Großbritannien

durch Inserat in Student Bulletin, welches monatlich an

hunderte von Firmen geschickt wird, die üblicherweise Praktikumsplätze

anbieten, und auch auf der EAGLE UK Web-Site erscheint.

Betreuung während des Praktikums durch das EAGLE UK Büro.

Kosten: Gebühr für Bewerbung und Inserat (erscheint bis zu

3 Monaten): € 60. Gebühr bei erfolgreicher Vermittlung: € 395.

Gebühr für Vermittlung einer Unterkunft in einer Familie (falls

14


gewünscht): € 50. Zusatzgebühr bei erfolgreicher Vermittlung

eines bezahlten Praktikums: ein Wochenlohn.

Spanien

TANDEM San Sebastián

centro de idiomas donostia

Calle Pasajes, 4 (Gros)

20013 San Sebastián

Spanien

Tel. 0034 - 943 326 705

Fax 0034 - 943 298 372

E-Mail: info@tandemsansebastian.com

Internet: www.tandemsansebastian.com/spanisch-kurse/index.php

> Spanisch & Praktikum

� Spanisch und Praktikum in San Sebastián

Leistungen: intensives Sprachtraining und anschließendes Fachpraktikum

in San Sebastián.

Fachrichtungen: z.B. Tourismus, Eventmanagement,

Buchhaltung, Controlling, Vertrieb, Werbung, IT-Branche,

Industriebetriebe aller Art, Umweltschutz, Ingenieurwesen

Programmablauf: 4- bis 8-wöchiger Sprachkurs, danach 8- bis

16-wöchiges Praktikum.

Kosten:

4 Wochen Spanischkurs: € 570, 8 - 16 Wochen Praktikum: € 650

Voraussetzungen: Mindestalter 20 J., Spanisch-Grundkenntnisse

TANDEM Escuela Internacional Madrid

C/ Marqués de Cubas, 8

28014 Madrid

Spanien

Tel. 0034 - 915 322 715

E-Mail: spanishcourses@tandem-madrid.com

Internet: www.tandem-madrid.com/de/spanischkurse-spanien.php

> Kurse > Kurs & Praktikum

� Spanischkurs und Firmenpraktikum

Leistungen: intensives Sprachtraining und anschließendes Fachpraktikum

in Madrid.

15


Fachrichtungen: z.B. Verwaltung, Informatik, Kundenbetreuung,

Finanzen, Marketing und Vertrieb, Internationale Beziehungen,

Public Relations, Tourismus, Übersetzung

Programmablauf: 4-wöchiger Sprachkurs, danach mindestens 3monatiges

Praktikum.

Kosten: Anmeldegebühr: € 45, Kosten für einen 12-wöchigen

Aufenthalt (Spanischkurs + Praktikum): € 1.150

Voraussetzungen: mittlere Spanisch-Kenntnisse, ausreichende

Studienerfahrung

Kommission für Bildungsaustausch e.V. COINED

Haslacher Straße 43

79115 Freiburg im Breisgau

Tel. (0761) 3873 785

E-Mail: info@coined.de

Internet: www.coined.de

� Praktikum in Barcelona

Leistungen: Vermittlung eines Praktikumsplatzes, Standard oder

Customized (maßgeschneidert), Teilnahmemöglichkeit an

Spanisch-Intensivkurs in Spanien vor Praktikumsbeginn,

Möglichkeit der Vermittlung einer Unterkunft

Fachrichtungen: nahezu alle Berufsbereiche.

Beschäftigungsorte: Barcelona und Umgebung.

Beginn/Dauer der Beschäftigung: Beginn ganzjährig möglich.

Dauer des Praktikums mindestens 2 Monate.

Entlohnung: Die Praktika sind in der Regel unbezahlt.

Weitere Informationen und Preise unter www.coined.de

> Praktikum

16


Nordamerika

USA

TravelWorks

Travelplus Group GmbH

Münsterstrasse 111

48155 Münster

Tel. (02506) 8303-500

Fax (02506) 8303-230

E-Mail: info@travelworks.de

Internet: www.praktikum-usa.org

� Trainee Programm

Vermittlung eines studienbezogenen Praktikumsplatzes in den

USA durch TravelWorks und die Partnerorganisation Council on

International Educational Exchange (CIEE).

Weitere Informationen unter

www.praktikum-usa.org/usa/praktikumsboerse.php

German American Chamber of Commerce

Career Services

75 Broad Street, 21 st Floor

New York, NY 10004

USA

Tel. (212) 974 8830

Fax (212) 974 8867

E-Mail: careerservices@gaccny.com

Internet: www.gaccny.com > Dienstleistungen > Praktikum

� Internship Program USA

Vermittlung von Praktikumsstellen in den USA, Hilfestellung bei

der Beantragung des J1-Visums. Vermittlungsgebühr: US$ 995 –

1.165, je nach Praktikumsdauer und beruflichem Status.

German American Chamber of Commerce

of the Southern United States

1170 Howell Mill Rd, Suite 300

Atlanta, GA 30318

USA

Tel. (404) 586 6800

17


Fax (404) 586 6820

E-Mail: info@gaccsouth.com

Internet: www.gaccsouth.com > Career Services > Praktika bei

der GACC South

� Internships

Die GACC South bietet regelmäßig Praktikumsplätze in den

Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Marketing, Event Management,

Erneuerbare Energien, Ingenieurwesen und in verwandten

Fachgebieten an. Praktikumsdauer: mindestens 6 Monate,

teilweise 12 Monate. Die meisten Praktika werden bezahlt.

German American Chamber of Commerce of the Midwest

321 North Clark Street, Suite 1425

Chicago IL 60654

USA

Tel. +1 (312) 644 2662

Fax +1 (312) 644 0738

E-Mail: info@gaccom.org

Internet: www.gaccom.org > Career Services > Praktika bei GACCoM

� Internships

Die GACC of the Midwest bietet in ihrem Büro in Chicago, Illinois

verschiedene Praktika an. Praktikumsdauer: mind. 9 Monate, bis

zu 18 Monate. Bezahlung: in den ersten 3 Monaten US $ 500 pro

Monat, danach steigt die Vergütung an.

Süd- und Mittelamerika

Argentinien

Kommission für Bildungsaustausch e.V. COINED

Haslacher Straße 43

79115 Freiburg im Breisgau

Tel. (0761) 3873 785

E-Mail: info@coined.de

Internet: www.coined.de

� Praktikum in Argentinien

Tätigkeit: Praktika in allen Berufsbereichen, Standard Praktikum

oder Customized (maßgeschneidertes Praktikum).

18


Teilnahmemöglichkeit an Spanisch-Intensivkurs von COINED in

Argentinien unmittelbar vor Beginn des Praktikums

Dauer: Meist mindestens 2 Monate, Beginn ganzjährig möglich

Beschäftigungsorte: Córdoba und Buenos Aires.

Voraussetzungen: gute Spanischkenntnisse, hohes persönliches

Engagement, Anpassungsbereitschaft, Flexibilität, praktische

Arbeitserfahrung oder Fachkenntnisse je nach Einsatzbereich,

Bereitschaft zur Förderung der deutsch-argentinischen

Beziehungen.

Kosten: Aktuelle Gebühren und Kosten unter www.coined.de.

Bewerbungsfrist: spätestens 3 Monate vor Programmbeginn.

Argentinien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Ecuador,

Mexiko, Peru, Venezuela

Europäisch-Lateinamerikanische Gesellschaft e.V.

Golfparkallee 7a

24576 Bad Bramstedt

Tel. (040) 3250970

Fax (040) 20931667

E-Mail: info@elg-online.de

Internet: www.elg-online.de

� Praktika

Personalisierte Fachpraktika in allen Berufsbereichen, Dauer:

6 Wochen – 6 Monate, eventuell auch mit vorbereitenden Sprachkursen.

Bei erfolgreicher Vermittlung eines Praktikums wird ein

Organisationskostenbeitrag erhoben.

Bewerbungsfrist: 2 – 4 Monate vor geplantem Praktikumsbeginn.

Weitere Informationen unter www.elg-online.de.

19


Afrika

Südafrika, Namibia, Simbabwe

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

der Bundesagentur für Arbeit

Villemombler Str. 76

53123 Bonn

Tel. (0228) 713-1313

Fax (0228) 713-270-1400

E-Mail: zav-auslandsvermittlung@arbeitsagentur.de

Internet: www.ba-auslandsvermittlung.de > Praktikanten und Jobsucher

� Praktikantenprogramm Südafrika

Partner der ZAV: Deutsch-Südafrikanischen Jugendwerk e.V.

Tätigkeit: Praktika in der Entwicklungszusammenarbeit, im

sozialen Bereich, unterschiedlichen Nicht-Regierungsorganisationen,

Natur- und Umweltschutzprojekten und in weiteren

Fachgebieten sowie in Unternehmen.

Beschäftigungsorte: Südafrika: vorwiegend in der Northwest

Province und Limpopo Province, in Pretoria / Tshwane, im Raum

Kapstadt, im Eastern Cape, im Kwa Zulu / Natal; Namibia: Raum

Windhoek, nördliche Landesteile; Simbabwe: Raum Harare.

Dauer der Beschäftigung: in der Regel 3 – 6 Monate, Verlängerung

bis maximal 1 Jahr möglich, Beginn ganzjährig möglich.

Entlohnung: überwiegend unbezahlte Praktika, evtl. Zuschuss zu

Unterkunfts- und Verpflegungskosten.

Kosten: € 750 für 3 Monate, bis max. € 900 für 6 Monate – 1 Jahr.

Eingeschlossene Leistungen:

Vermittlung von Praktikumsplatz und Unterkunft, individuelle Vorbereitung,

Informationsmaterial, Betreuung vor Ort, Unterstützung

bei Beschaffung von Visum und Arbeitserlaubnis.

Voraussetzungen: praktische Erfahrung, Fachkenntnisse je nach

Einsatzbereich, gute Englischkenntnisse, Interesse an Land und

Kultur, Anpassungsbereitschaft, erfolgreiche Teilnahme an einem

Auswahlgespräch.

Bewerbungsschluss: 4 Monate vor beabsichtigtem Reiseantritt.

Weitere Informationen unter www.dsjw.de

20


Australien

Australian Internships

Suite 1, Savoir Fair,

20 Park Road

Milton, Brisbane

Australia 4064

Tel. +61 7 3305 8408

Fax +61 7 3305 8404

E-Mail: info@internships.com.au

Internet: www.internships.com.au

� Professional Internships

Tätigkeit: Fachpraktika in verschiedenen Bereichen, z.B.

Accounting, Banking and Finance, Engineering, Environmental

Science, Hospitality and Tourism, Human Resources, Information

Technology, Marine Science, Retail, Sales and Marketing,

Telecommunications, Trade, Travel, Wholesale.

Dauer der Beschäftigung: 6 – 26 Wochen, Beginn ganzjährig.

Entlohnung: Die Praktika sind unbezahlt.

Kosten: Application Fee: AUD$ 500. Placement Fee: AUD$ 1300

(für ein 6-wöchiges Praktikum) – AUD$ 2300 (für ein 26-wöchiges

Praktikum). Visa Fee: AUD$ 500 + 305. Insurance Fee: AUD$ 16

pro Woche.

Eingeschlossene Leistungen: Praktikumsvermittlung, Vorbereitung

der Visadokumente, Betreuung vor Ort, Praktikumszertifikat.

Optionale Leistungen gegen zusätzliche Gebühren: Unterkunftsvermittlung,

Flughafentransfer, Versicherung, Einführungsveranstaltung

in Australien.

Voraussetzungen: gute Englischkenntnisse, theoretische und/

oder praktische Vorkenntnisse im gewünschten Fachgebiet,

Höchstalter: 30 Jahre.

Bewerbungsschluss: 3-4 Monate vor Praktikumsbeginn.

Weitere Informationen unter www.internships.com.au

> Programs > Professional Internships

21


College Council gGmbH

Torstraße 178

10115 Berlin

Tel. (030) 2408697-0

Fax (030) 25762733

E-Mail: info@college-council.de

Internet: www.college-council.de

� Programm "Fachpraktikum Australien"

Weitere Infos unter www.college-council.de.

Neuseeland

College Council gGmbH

Torstraße 178

10115 Berlin

Tel. (030) 2408697-0

Fax (030) 25762733

E-Mail: info@college-council.de

Internet: www.college-council.de

� Programm "Fachpraktikum Neuseeland"

Weitere Infos unter www.college-council.de.

Diverse Kontinente und Länder

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

der Bundesagentur für Arbeit

Villemombler Str. 76

53123 Bonn

Tel. (0228) 713-1313

Fax (0228) 713-270-1400

E-Mail: zav-auslandsvermittlung@arbeitsagentur.de

Internet: www.ba-auslandsvermittlung.de

� Jobs und Praktika im Ausland

Weitere Infos unter

www.ba-auslandsvermittlung.de > Praktikanten und Jobsucher

22


INTERSWOP GmbH

Osterstraße 42

20259 Hamburg

Tel. (040) 4108028

Fax (040) 4108029

E-Mail: info@interswop.com

Internet: www.interswop.de

� Praktika und Sprachkurse

in Australien, Neuseeland, Südafrika, USA, México, Kanada,

China, Indien, Vietnam, Kambodscha, Argentinien, Brasilien,

Costa Rica, Ecuador, div. Länder in Europa.

Weitere Infos und Kosten unter www.interswop.de.

Europäisch-Lateinamerikanische Gesellschaft e.V.

Golfparkallee 7a

24576 Bad Bramstedt

Tel. (040) 3250970

Fax (040) 20931667

E-Mail: info@elg-online.de

Internet: www.elg-online.de

� Praktika und Sprachkurse

in Argentinien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Ecuador, Kanada,

Mexiko, Peru, Venezuela, Frankreich, Großbritannien, Italien,

Spanien, Malta.

Weitere Infos und Kosten unter www.elg-online.de.

Carl Duisberg Centren, Intertraining & Consult GmbH

Hansaring 49-51 · 50670 Köln

Tel. (0221) 1626-289

Fax (0221) 1626-225

Internet: www.cdc.de

� Praktikum und Jobben im Ausland

Praktika in Australien, China, Großbritannien, Indien, Irland,

Italien, Kanada, Neuseeland, Spanien, Südafrika

23


Praktikantenservice der deutschen Auslandshandelskammern

Viele deutsche Auslandshandelskammern bieten gegen Entgelt

einen Vermittlungsservice für Unternehmenspraktika im Ausland an.

Zielgruppen sind Studierende im Hauptstudium und junge Berufstätige.

Vielfach sind die AHKs dabei auch bei der Beschaffung des

Visums und einer Unterkunft behilflich.

Weitere Infos unter www.ahk.de.

Kommerzielle Praktikumsprogramme

Weitere Infos im International Office.

Infos über Auslandspraktika und Praktikumsbörsen

� www.daad.de/ausland/index.de > Praktika

� DAAD-Broschüre „Wege ins Auslandspraktikum“

als pdf unter

www.daad.de/ausland/praktika/literaturhinweise/00734.de

24


Förderungsmöglichkeiten für Fachpraktika im Ausland

BAföG

Studierende, die nach dem BAföG gefördert werden, können innerhalb

der BAföG-Förderungshöchstdauer unter folgenden Voraussetzungen

auch eine Förderung für ihr Auslandspraktikum erhalten:

� Das Praktikum im Ausland ist nach dem Ausbildungsstand

förderlich, d.h. das Studium wurde zuvor mindestens ein Jahr in

der gewählten Fachrichtung durchgeführt.

� Das Praktikum ist in der Prüfungsordnung vorgeschrieben und

inhaltlich geregelt.

� Das Praktikum genügt den Anforderungen der Prüfungsordnung

und wird von der Hochschule/Prüfungsstelle anerkannt.

� Mindestdauer des Praktikums: 12 Wochen.

Die zusätzlichen Kosten einer Ausbildung im Ausland können evtl.

dazu führen, dass auch solche Studierende während des Auslandsaufenthalts

nach dem BAföG gefördert werden, die im Inland wegen

der Höhe des Einkommens ihrer Eltern keine Förderung erhalten.

Leistungen:

Zusätzlich zu der einkommensabhängigen Grundförderung gibt es

bei einem Praktikum im Ausland folgende Zuschläge:

� Reisekostenzuschlag: innerhalb Europas: € 250, außerhalb

Europas: € 500, je Fahrt, für eine Hin- und eine Rückfahrt.

� Krankenversicherungszuschlag (bei Auslands-Krankenvers.)

Die Auslandszuschläge werden – wie die Inlandsförderung – je zur

Hälfte als Zuschuss und als Darlehen gewährt.

Antragstellung (möglichst 4-6 Monate vor Abreise!):

bei Landesämtern für Ausbildungsförderung (Adressen im Anhang)

Weitere Informationen zum BAföG:

www.bafoeg.bmbf.de (auch Formulare zum Herunterladen!)

www.auslandsbafoeg.de

www.bafoeg-rechner.de

www.daad.de > Infos für Deutsche > Förderungsmöglichkeiten > Auslands-BAföG

25


ERASMUS

Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms „Lebenslanges Lernen“

(LLP) wird im Programm ERASMUS die europäische Mobilität in der

Hochschulbildung gefördert.

Die Fachhochschule Flensburg verfügt auch über Stipendienmittel

zur ERASMUS-Förderung für Auslandspraktika (SMP).

Es können Praktika in folgenden Ländern gefördert werden:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland,

Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland,

Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen,

Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz,

Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei,

Ungarn, Zypern.

Praktika bei europäischen Institutionen, bei Einrichtungen, die

Gemeinschaftsprogramme (EU-Programme) verwalten und bei

nationalen diplomatischen Vertretungen des Herkunftslandes der

Studierenden können nicht gefördert werden.

Mindest-/Höchstdauer des Praktikums: 3 – 12 Monate.

Durchschnittlicher monatlicher Zuschuss: € 350.

Bewerbungen sind jederzeit möglich, es gibt keine Fristen.

Die Bewerbungsunterlagen sind per E-Mail beim International Office

(sachau@fh-flensburg.de) anzufordern.

Das ERASMUS-Programm umfasst nur die Förderung, nicht die

Vermittlung eines Auslandspraktikums.

DAAD-Stipendien für Praktika (PROMOS-Programm)

Im Rahmen des DAAD-Programms PROMOS (Programm zur

Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden), welches

durch die deutschen Hochschulen zu beantragen ist, können

Praktika von 6 Wochen bis 6 Monaten gefördert werden.

Ausgeschlossen sind Praktika in EU-Ländern, Island, Liechtenstein,

Norwegen und der Türkei.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie

vom International Office der FH Flensburg.

26


Stipendien des Deutsch-Französischen Jugendwerks

(DFJW) für studiengebundene Praktika in Frankreich

Das DFJW fördert Fachpraktika in Frankreich, die als Bestandteil

des Studienganges von der Heimathochschule anerkannt werden.

Insbesondere werden Praktika berücksichtigt, die im Rahmen einer

Hochschulpartnerschaft absolviert werden. Bewerben können sich

Studierende aller Fachrichtungen vom 2. Semester an.

Voraussetzungen: � Höchstalter 30 Jahre

� ständiger Wohnsitz in Deutschland

� gute bis sehr gute Französisch-Kenntnisse

� Praktikumsstelle in der Partnerhochschule

oder in einem Betrieb in Frankreich

� Mindestdauer des Praktikums: 4 Wochen

Förderung: € 300 für Praktikum von 1 Monat,

maximal € 900 für Praktika von 3 oder mehreren

Monaten

+ Reisekostenpauschale für An- und Rückreise.

Eine gleichzeitige Inanspruchnahme anderer

Fördermittel ist nicht möglich. Eventuelle Vergütungen

werden vom Stipendium abgezogen.

Antragsverfahren: Der Stipendienantrag ist von der Heimathochschule

einzureichen.

Antragsfrist: spätestens 1 Monat vor Praktikumsantritt

Weitere Infos: Deutsch-Französisches Jugendwerk

Molkenmarkt 1 · 10179 Berlin

Tel. (030) 288 757-0

Fax (030) 288 757-88

E-Mail: info@dfjw.org

Internet: www.dfjw.org

27


Arbeitserlaubnis für Auslandspraktika

EU-Länder:

Innerhalb der Europäischen Union genießen EU-Staatsangehörige

das Recht auf Freizügigkeit, d.h. sie dürfen in jedem anderen Mitgliedsland

leben und arbeiten. Eine Arbeitserlaubnis ist daher nicht

erforderlich. Die Erteilung der Aufenthaltsgenehmigung wird jedoch in

den jeweiligen EU-Ländern unterschiedlich gehandhabt. Es ist daher

empfehlenswert, sich vor der Ausreise bei dem jeweiligen Generalkonsulat

oder der Botschaft nach den Formalitäten zu erkundigen.

Übrige Länder:

Für Nicht-EU-Länder und überseeische Länder sind die Arbeitserlaubnis-

und Einreiseformalitäten bei den jeweiligen konsularischen

Vertretungen zu erfragen. Bei einigen Ländern, z.B. USA, Kanada,

oder Australien, gibt es sehr strikte Einreiseformalitäten für ausländische

Praktikanten. Daher bieten einige Organisationen Unterstützung

beim Arbeitserlaubnisverfahren an.

Kanada

College Council gGmbH

Torstraße 178 · 10115 Berlin

Tel. (030) 2408697-0

Fax (030) 25762733

E-Mail: info@college-council.de

Internet: www.college-council.de

� Programm "Work & Travel Kanada"

"Open Employment Authorization" für Job oder Praktikum in

Kanada. Weitere Infos:

www.college-council.de/work_and_travel_kanada

Deutsch-Kanadische Gesellschaft e.V.

Innere Kanalstr. 15 · 50823 Köln

Tel. (0221) 2576781

Fax (0221) 2577236

E-Mail: info@dkg-online.de

Internet: www.dkg-online.de

28


� Internship

Vermittlung von Arbeitsgenehmigungen für selbst beschaffte,

studienbezogene Praktika in Kanada, Dauer: max. 12 Monate

Teilnahmevoraussetzungen:

- Immatrikulation an einer deutschen Hochschule

- Deutsche Staatsangehörigkeit

- Alter maximal 35 Jahre

- Mitgliedschaft in der DKG bei Programmteilnahme (€ 30 / Jahr)

Gebühren: Bearbeitungsgebühr DKG: € 180, Bearbeitungsgebühr

der Kanadischen Botschaft: ca. € 110

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen unter

www.dkg-online.de > Internship

> Work & Travel

USA

College Council gGmbH

Torstraße 178 · 10115 Berlin

Tel. (030) 2408697-0

Fax (030) 25762733

E-Mail: info@college-council.de

Internet: www.college-council.de

� Programm "Fachpraktikum USA"

Bereitstellung des Visumvordokuments DS 2019 zur Beantragung

des J1-Visums, Praktikumsdauer in den USA: 2 – 18 Monate.

Weitere Infos: www.college-council.de/fachpraktikum_usa

INTERSWOP GmbH

Osterstraße 42 · 20259 Hamburg

Tel. (040) 4108028

Fax (040) 4108029

E-Mail: info@interswop.com

Internet: www.interswop.de

� DS 2019 Form Visa Service

Weitere Infos unter www.interswop.de/IS_Ger_DS2019

29


GIZ – Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH

Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn

Tel. (0228) 4460-0

Fax (0228) 4460-1766

E-Mail: info@giz.de

Internet: www.giz.de

� Programm "Career Training für Studierende" (CTS)

Fachpraktika (2 – 12 Monate) in den USA, das ganze Jahr über.

Leistungen: Bereitstellung des Visumvordokuments DS 2019 zur

Beantragung des J1-Visums, Beschaffung des Trainingsplans,

Beratung und Vorbereitung, Vermittlung einer Auslandskrankenversicherung,

Betreuung während des Aufenthalts.

Teilnahmevoraussetzungen:

� eingeschriebe/r Vollzeitstudent/in bzw. Absolvent/in

� gute Englischkenntnisse

� Praktikumsplatz in den USA

Bewerbungsfrist: mindestens 6 Wochen vor Ausreise

Anmeldegebühr: € 550, zuzüglich Krankenversicherung

Weitere Infos:

www.inwent.org/special/fallback/index.php.de?pull=/contentpool/ins_

ausland/amerika/073068/index.php.de

TravelWorks GmbH

Münsterstraße 111 · 48155 Münster

Tel. (02506) 3047-0

Fax (02506) 4047-23

E-Mail: info@travelworks.de

Internet: www.travelworks.de

� Programm "Praktikum USA"

Bereitstellung des Visumvordokuments DS 2019 zur Beantragung

des J1-Visums, Praktikumsdauer in den USA: bis zu 12 Monate.

Weitere Infos unter www.praktikum-usa.org

30


Ayusa-Intrax GmbH

Giesebrechtstraße 10 · 10629 Berlin

Tel. (030) 84393994

Fax (030) 84393939

E-Mail: jobspraktika@intrax.de

Internet: www.intrax.de

� Programm "J1 Visumservice Praktikum"

Bereitstellung des Visumvordokuments DS 2019 zur Beantragung

des J1-Visums

Weitere Infos: www.intrax.de/praktikum-usa.html

Australien / Neuseeland

College Council gGmbH

Torstraße 178 · 10115 Berlin

Tel. (030) 2408697-0

Fax (030) 25762733

E-Mail: info@college-council.de

Internet: www.college-council.de

� Programm "Fachpraktikum in Australien"

Weitere Infos: www.college-council.de/fachpraktikum_australien

� Programm "Fachpraktikum in Neuseeland"

Weitere Infos: www.college-council.de/fachpraktikum_neuseeland

Working Holiday Visa

Wenn das Praktikum in Australien oder Neuseeland mit einem

längeren Reiseaufenthalt verknüpft wird, kann gegebenenfalls auch

ein Working Holiday Visa beantragt werden. Damit ist ein bis zu 12monatiger

Reise- und Arbeitsaufenthalt in Australien oder Neuseeland

möglich. In Australien darf man maximal 6 Monate bei demselben

Arbeitgeber beschäftigt werden. Vorrangiger Zweck des

Aufenthalts sollte Urlaub sein.

Das Visum kann direkt bei der betreffenden Botschaft beantragt

werden (Australien: www.germany.embassy.gov.au, Neuseeland:

www.nzembassy.com/germany). Man kann auch an einem Work&

Travel-Programm einer Austauschorganisation, z.B. College Council

(www.college-council.de) oder TravelWorks (www.travelworks.de)

teilnehmen und erhält dann Unterstützung bei der Visabeantragung.

31


Ferienjobs im Ausland

College Council gGmbH

Torstraße 178

10115 Berlin

Tel. (030) 2408697-0

Fax (030) 25762733

E-Mail: info@college-council.de

Internet: www.college-council.de

� Programm "Work & Travel USA"

� Programm "Work & Travel Kanada"

� Programm "Work & Travel Australien"

� Programm "Work & Travel Neuseeland"

� Programm "Work & Travel Singapore"

Weitere Infos: www.college-council.de > Work & Travel

TravelWorks GmbH

Münsterstraße 111

48155 Münster

Tel. (02506) 3047-0

Fax (02506) 4047-23

E-Mail: info@travelworks.de

Internet: www.travelworks.de

Program "Work & Travel”

Australien, England, Irland, Kanada, Neuseeland, Norwegen,

Spanien, USA

Weitere Infos: www.travelworks.de > Work & Travel

32


Deutsch-Kanadische-Gesellschaft e.V.

Innere Kanalstr. 15

50823 Köln

Tel. (0221) 2576781

Fax (0221) 2577236

E-Mail: info@dkg-online.de

Internet: www.dkg-online.de

� Werkstudierendenprogramm Kanada

Vermittelter bezahlter Arbeitsplatz (2 Monate). Anschließend

Reisemöglichkeit (1 Monat). Zeitraum: Juli – Oktober.

Teilnahmevoraussetzungen:

– Immatrikulation an einer deutschen Hochschule

– deutsche Staatsangehörigkeit

– Alter maximal 35 Jahre

– gute englische oder französische Sprachkenntnisse

– Teilnahme an Vorbereitungsseminar

– Mitgliedschaft in der DKG bei Programmteilnahme (€ 30/Jahr)

Kosten:

Bearbeitungsgebühr für Bewerbung: € 25.

Eigenleistung bei Teilnahme: € 999, hierin sind enthalten: Flüge

Frankfurt – Toronto – Frankfurt, Inlandsflüge in Kanada, Vorbereitungsseminar

und Übernachtung (Jugendherberge)/ Verpflegung

in Köln, Einführungsseminar und Übernachtung in Toronto, Fahrt

mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Arbeitsplatz.

Bearbeitungsgebühr der Kanadischen Botschaft: ca. € 105

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen unter

www.dkg-online.de > WSP

> Werkstudierendenprogramm

Bewerbungsschluss: 31. Dezember.

33


Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

der Bundesagentur für Arbeit

Villemombler Str. 76

53123 Bonn

Tel. (0228) 713-1313

Fax (0228) 713-270-1400

E-Mail: zav-auslandsvermittlung@arbeitsagentur.de

Internet: www.ba-auslandsvermittlung.de

� Jobs und Praktika im Ausland

Teilnahmevoraussetzungen:

– gute Sprachkenntnisse

– Arbeitserfahrung, z.B. durch frühere Ferienjobs oder Praktika

– Ausdauer, Flexibilität und Anpassungsbereitschaft

– physische und psychische Belastbarkeit

Finanzierung:

Die Reisekosten tragen meistens die Teilnehmer/innen, dazu

kommen die Bearbeitungsgebühren der Partnerorganisationen,

Visagebühren und Lebenshaltungskosten. Da die Verdienstmöglichkeiten

in den meisten Fällen gering sind, eignet sich ein

Auslandsjob in der Regel nicht zum Gelderwerb.

Bewerbungsschluss: je nach Programm, ca. 2-4 Monate vorher.

Weitere Infos unter

www.ba-auslandsvermittlung.de > Praktikanten und Jobsucher

34


Sprachkurse im Ausland

Das Angebot an Sprachkursen von Sprachschulen in aller Welt und

Sprachreiseanbietern ist fast unüberschaubar. Man sollte hierbei

das Preis-Leistungs-Verhältnis sorgfältig prüfen. Hilfestellung hierbei

leisten einige Institutionen, welche die Sprachkursangebote regelmäßig

unter die Lupe nehmen, z.B.

Aktion Bildungsinformation e.V.

Lange Straße 51 · 70174 Stuttgart

Tel. (0711) 220216-30

Fax (0711) 220216-40

E-Mail: info@abi-ev.de

Internet: www.abi-ev.de

Broschüren (Schutzgebühr: ca. € 13), z.B.

� "Englisch lernen in Europa", "Englisch lernen in Übersee"

� "Nach Frankreich der Sprache wegen"

� "Spanien: Sprache lernen – Tipps für den Alltag"

Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter e.V.

Internet: www.fdsv.de

The British Council

Alexanderplatz 1 · 10178 Berlin

Tel. (030) 311099-18

Fax (030) 311099-20

E-Mail: michael.croasdale@britishcouncil.de

Internet: www.britishcouncil.de

Informationen über Englisch-Kurse in Großbritannien:

www.educationuk.org/english

Verzeichnisse von geprüften Sprachkursen:

� "English UK" – www.englishuk.com

� "English in Britain" – www.EnglishinBritain.co.uk

35


Gemeinnützige Anbieter von Sprachkursen im Ausland

Carl Duisberg Centren gemeinnützige Gesellschaft mbH

– Sprachreisen –

Hansaring 49-51 · 50670 Köln

Tel. (0221) 1626-289

Fax (0221) 1626-225

E-Mail: sprachreisen@cdc.de

Internet: www.cdc.de

� Intensivsprachkurse und Sprachreisen

(Australien, England, Irland, Kanada, Malta, Neuseeland,

Südafrika, USA, Frankreich, Schweiz, Ecuador, Mexiko,

Spanien, Italien, China)

� Sprachkurse mit Praktikum

(Indien, Italien, Kanada, Neuseeland, Spanien, Südafrika)

College Council gGmbH

Torstraße 178 · 10115 Berlin

Tel. (030) 2408697-0

Fax (030) 25762733

E-Mail: info@college-council.de

Internet: www.college-council.de

� „English on Campus“

Sprachkurse an Colleges und Universitäten in Großbritannien,

Irland, USA, Kanada, Australien, Neuseeland

Sommersprachkurse an ausländischen Hochschulen

Informationen direkt bei den jeweiligen Hochschulen (z.B. auf der

Homepage). Zu dem umfangreichen Angebot in den einzelnen

Ländern gibt es auch Übersichtsbroschüren, z.B.

� "Summer Study in the USA" (kostenlos im International Office

oder Infos unter http://studyusa.com)

36


Umfangreiche Informationen über Sprachkurse im Ausland unter

www.daad.de > Infos für Deutsche > Sprachenlernen

Informationen über Sprachtests:

TOEFL: www.ets.org/toefl

IELTS: www.ielts.org

www.britishcouncil.de/d/english/ielts

Cambridge ESOL (English for Speakers of Other Languages):

www.cambridgeesol.org

DAAD-Sprachzeugnis

Formular unter www.daad.de

> Infos für Deutsche > Download

> Sprachzeugnis für deutsche Bewerber

37


Studienaufenthalte an ausländischen Hochschulen

Wer während seines Studiums in Flensburg einen Studienaufenthalt

an einer Hochschule im Ausland einschieben möchte, hat hierfür

verschiedene Möglichkeiten:

� Sommerstudienprogramme (ca. 3 – 4 Wochen)

� Teilstudium (1 Semester oder 1 Studienjahr)

� Austauschprogramme der FH Flensburg (1 – 2 Semester)

Sommerstudienprogramme

An vielen Hochschulen im Ausland werden während der vorlesungsfreien

Zeit im Sommer internationale Studienprogramme (Summer

Schools/Summer Sessions) veranstaltet. Das Angebot reicht von

Sprachstudienprogrammen (� Sprachkurse im Ausland) bis zu speziellen

Fachkursen. Die Kurse, für die Gebühren erhoben werden,

laufen in der Regel 3 – 4 Wochen, teilweise auch länger. In Verbindung

mit der Kursanmeldung kann auch eine Unterbringung in

einem Studentenwohnheim oder bei einer Familie gebucht werden.

Nähere Informationen erhält man bei den betreffenden Hochschulen.

Zu dem umfangreichen Angebot in den einzelnen Ländern gibt es

auch Übersichtsbroschüren, z.B.

� "Summer Study in the USA" (kostenlos im International Office

oder Infos unter http://studyusa.com/)

Einige Sommerstudienprogramme können auch über Organisationen

in Deutschland gebucht werden, z.B.

College Council gGmbH

Torstraße 178

10115 Berlin

Tel. (030) 2408697-0

Fax (030) 25762733

E-Mail: info@college-council.de

Internet: www.college-council.de

38


Teilstudium

Wer für ein Semester oder ein Studienjahr an einer ausländischen

Hochschule studieren möchte, ohne einen Abschluss zu erwerben,

kann sich dort als Gaststudent/in einschreiben. Fast alle Hochschulen

bieten Studienplätze für so genannte free mover, nondegree

students, visiting students o.ä. an. Man wird dann dort als

ordentliche(r) Studierende(r) für einen befristeten Zeitraum

eingeschrieben und kann am Semesterende auch die regulären

Klausuren mitschreiben, die unter Umständen an der Heimathochschule

als Studienleistungen anerkannt werden können.

Nähere Informationen zu den Studiengängen, Zulassungsvoraussetzungen,

Bewerbungsmodalitäten und -terminen findet man auf

den Homepages der jeweiligen Hochschulen.

Wer sich einen Überblick über die Hochschulen und Studienmöglichkeiten

in einem bestimmten Land verschaffen möchte, kann

sich z.B. auf der Homepage des DAAD informieren:

www.daad.de > Infos für Deutsche > Studienmöglichkeiten

In den meisten Ländern werden an den Hochschulen Studiengebühren

(tuition fees) erhoben, teilweise ist sogar eine

Bewerbungsgebühr (application fee) zu entrichten.

Austauschprogramme der FH Flensburg

Die Fachhochschule Flensburg hat in den vergangenen Jahren

umfangreiche Kontakte zu ausländischen Hochschulen geknüpft

und dabei Kooperationsverträge und Austauschvereinbarungen

geschlossen. Hierdurch wird es Studierenden ermöglicht, während

ihres Studiums (ab dem 3. Semester), für 1 oder 2 Semester an

einer ausländischen Hochschule zu studieren. In einigen Fällen

besteht die Möglichkeit, nach einem Studienjahr einen Abschluss zu

erwerben. Die meisten dieser Auslandskooperationen werden durch

das EU-Programm ERASMUS gefördert, so dass die Austauschstudierenden

neben einer Befreiung von den Studiengebühren auch

noch eine finanzielle Unterstützung erhalten.

Derzeit können folgende Studienmöglichkeiten an ausländischen

Partnerhochschulen angeboten werden:

39


Austauschprogramme der Fachhochschule Flensburg

Studiengänge: EUM = Energie- u. Umweltm. MB = Maschinenbau

BV = Biotechnol.-Verfahrenst. IFK = Int. Fachkommunikat. RET = Regenerative Energiet.

BW = Betriebswirtschaft IN = Angewandte Informatik SNL = Seeverk./Nautik/Logistik

EES = Elektr. Energiesystemt. MA = Angew. Mathematik WI = Wirtschaftsinformatik

Großbritannien www. Studiengänge Gebühren Förderung

University of Cumbria, Carlisle cumbria.ac.uk BW keine ERASMUS

University of Abertay, Dundee abertay.ac.uk BW, BV, IN, WI keine,wenn keine

für 1 Jahr

Napier University, Edinburgh napier.ac.uk IFK, BW ja (BW für

1 J. keine)

keine

Heriot-Watt University, Edinburgh hw.ac.uk IFK ja keine

University of Portsmouth port.ac.uk BW, IFK keine ERASMUS

University of Surrey, Guildford surrey.ac.uk IFK ja keine

Irland www. Studiengänge Gebühren Förderung

Athlone Institute of Technology ait.ie BW - für 1 Jahr keine ERASMUS

Institute of Technology Carlow itcarlow.ie BW, WI, IFK keine ERASMUS

Galway-Mayo Institute of Technol. gmit.ie BW keine ERASMUS

Institute of Technology Tralee ittralee.ie BW, WI, IFK, IN keine ERASMUS

Belgien www. Studiengänge Gebühren Förderung

Katholieke Hogeschool Zuid-

West-Vlaanderen, Kortrijk *

katho.be BW keine ERASMUS

Bulgarien www. Studiengänge Gebühren Förderung

Univ. of Nat. & World Econ., Sofia * unwe.acad.bg BW keine ERASMUS

Dänemark www. Studiengänge Gebühren Förderung

Aalborg Universitet, Aalborg/ aau.dk BW, EUM, BV, keine ERASMUS

Esbjerg *

RET/eHealth

University of Copenhagen * ku.dk BV keine ERASMUS

Syddansk Universitet, Odense * sdu.dk Technik keine ERASMUS

Estland www. Studiengänge Gebühren Förderung

Tartu Ülikool (Universität Tartu) ut.ee IFK keine ERASMUS

Finnland www. Studiengänge Gebühren Förderung

Seinäjoki Univ. of Appl. Sciences * seamk.fi KHM / eHealth keine ERASMUS

Frankreich www. Studiengänge Gebühren Förderung

Université de Caen Basse-

Normandie, IUT Caen/Alençon

unicaen.fr BW, WI keine ERASMUS

Université du Littoral 'Côte

d'Opale', IUT Calais/Dunkerque

univ-littoral.fr BW, WI keine ERASMUS

Université du Havre, Le Havre univ-lehavre.fr BW keine ERASMUS

Univ. de Nantes, IUT Saint-Nazaire univ-nantes.fr BW keine ERASMUS

IUT Robert Schuman, Strasbourg iutrs.unistra.fr WI, BW keine ERASMUS

Italien www. Studiengänge Gebühren Förderung

Università Carlo Cattaneo, Castellanza * liuc.it BW keine ERASMUS

40


Lettland www. Studiengänge Gebühren Förderung

Riga Technical University, Riga rtu.lv IFK keine ERASMUS

Ventspils Augstskola, Ventspils venta.lv IFK keine ERASMUS

Litauen www. Studiengänge Gebühren Förderung

Vilniaus Universitetas, Vilnius vu.lt IFK keine ERASMUS

Kauno Medicinas Universitetas kmuk.lt KHM / eHealth keine ERASMUS

Polen www. Studiengänge Gebühren Förderung

Bialystok Univers. of Technology * www.pb.edu.pl BW keine ERASMUS

Technical University of Lodz * ife.p.lodz.pl EUM, BW keine ERASMUS

Hanseatic Higher School of

Management in Slupsk

whsz.slupsk.pl BW keine ERASMUS

Maritime University of Szczecin am.szczecin.pl SNL keine ERASMUS

West Pomeranian Business zpsb.szczecin BW keine ERASMUS

School in Szczecin *

.pl

Akademia Medyczna w Gdańsku amg.gda.pl KHM / eHealth keine ERASMUS

Schweden www. Studiengänge Gebühren Förderung

Blekinge Tekniska Högskola * bth.se WI, IN keine ERASMUS

Högskolan i Jönköping * hj.se BW (Logistik),

Technik

keine ERASMUS

Linnéuniversitetet, Växjö/Kalmar * lnu.se Technik, SNL keine ERASMUS

Spanien www. Studiengänge Gebühren Förderung

Universidad de Burgos ubu.es IN, MB keine ERASMUS

Universidad de Vigo uvigo.es BW, EES, RET, keine

EUM

ERASMUS

Univers. Politécnica de Cartagena upct.es BW, Technik keine ERASMUS

Tschechische Republik www. Studiengänge Gebühren Förderung

Institute of Chemical Techn., Prag * vscht.cz BV keine ERASMUS

Türkei www. Studiengänge Gebühren Förderung

Çukurova University, Balcalı, Adana cukurova.edu.tr Technik keine ERASMUS

Mustafa Kemal University, Hatay mku.edu.tr BV keine ERASMUS

Marmara University, Istanbul * marmara.edu.tr WI, IN keine ERASMUS

Pamukkale Universitesi * pau.edu.tr BW keine ERASMUS

Australien www. Studiengänge Gebühren Förderung

Swinburne Univ. of Techn., Melb. swin.edu.au IFK ja keine

Murdoch University, Perth murdoch.edu.au EUM keine keine

University of the Sunshine Coast, usc.edu.au Wirtschaft, z.T. ja (10 % keine

Queensland

Technik ermäßigt)

USA www. Studiengänge Gebühren Förderung

Kennesaw State University, Georgia kennesaw.edu BW erm./keine keine

Namibia www. Studiengänge Gebühren Förderung

Polytechnic of Namibia, Windhoek polytechnic. WI, BW (Logis- keine evtl. DAAD

edu.na tik)

Südafrika www. Studiengänge Gebühren Förderung

North-West University, Vanderbijlpark puk.ac.za IFK ja keine

* Belgien, Bulgarien, Dänemark, Finnland, Italien, Polen, Schweden, Tschechische

Republik, Türkei: englischsprachige Studienangebote

41


Förderungsmöglichkeiten für Studienaufenthalte an

ausländischen Hochschulen

BAföG

Studierende, die nach dem BAföG gefördert werden, können innerhalb

der BAföG-Förderungshöchstdauer unter folgenden Voraussetzungen

auch eine Förderung für ihr Auslandsstudium erhalten:

� Das Studium im Ausland ist nach dem Ausbildungsstand förderlich,

d.h. das Studium wurde zuvor mindestens ein Jahr in der

gewählten Fachrichtung durchgeführt.

� Das Studium im Ausland kann mindestens teilweise auf die

Ausbildung an der deutschen Hochschule angerechnet werden

(Anerkennung von Prüfungs- oder Studienleistungen).

� Mindestdauer des Studiums: 6 Monate oder ein Semester

(12 Wochen bei Teilnahme an einem Austauschprogramm der

Heimathochschule).

Die zusätzlichen Kosten einer Ausbildung im Ausland können evtl.

dazu führen, dass auch solche Studierende während des Auslandsaufenthalts

nach dem BAföG gefördert werden, die im Inland wegen

der Höhe des Einkommens ihrer Eltern keine Förderung erhalten.

Leistungen:

Zusätzlich zu der einkommensabhängigen Förderung zur Deckung

des Grundbedarfs kommen bei einem Studium im Ausland folgende

Zuschläge:

� länderspezifischer Auslandszuschlag für Länder außerhalb der

Europäischen Union (€ 30 – 209 monatlich)

� nachweisbar notwendige Studiengebühren bis zur Höhe von

€ 4.600 je Studienjahr

� Reisekostenzuschlag: innerhalb Europas: € 250, außerhalb

Europas: € 500, je Fahrt, für eine Hin- und eine Rückfahrt.

� Krankenversicherungszuschlag (bei Auslands-Krankenvers.)

Die Auslandszuschläge werden – wie die Inlandsförderung – je zur

Hälfte als Zuschuss und als Darlehen gewährt, mit Ausnahme der

Studiengebühren, die in voller Höhe als Zuschuss geleistet werden.

42


Ein Auslandsaufenthalt bis zu einem Jahr, der nicht zwingend im

Ausland durchzuführender Studienbestandteil ist, wird nicht auf die

Förderungshöchstdauer angerechnet.

Antragstellung:

Anträge auf Förderung einer Ausbildung im Ausland sind bei bestimmten

Landesämtern für Ausbildungsförderung (Adressen siehe

Anhang) zu stellen, und zwar möglichst 4-6 Monate vor Beginn des

Auslandsaufenthalts.

Weitere Informationen zum BAföG:

www.bafoeg.bmbf.de (auch Formulare zum Herunterladen!)

www.auslandsbafoeg.de

www.bafoeg-rechner.de

www.daad.de > Infos für Deutsche > Förderungsmöglichkeiten > Auslands-BAföG

ERASMUS

Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms „Lebenslanges Lernen“

(LLP) wird im Programm ERASMUS die europäische Mobilität in der

Hochschulbildung gefördert.

Die Fachhochschule Flensburg bietet im Rahmen des ERASMUS-

Programms Austauschstudienplätze an europäischen Partnerhochschulen

an (siehe Seite 40/41), die mit einer ERASMUS-Förderung

verbunden sind (maximal € 300 monatlich, meistens reichen die

Mittel nur für eine Förderung von ca. € 200 monatlich aus).

Zielländer:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich,

Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien,

Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande,

Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden,

Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik,

Türkei, Ungarn, Zypern

Bewerbungsverfahren:

Die Bewerbungsinformationen des International Office gehen im

November per E-Mail an alle Studierenden, Bewerbungsschluss ist

dann am 28. Februar.

43


DAAD-Jahresstipendien

Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

Kennedyallee 50 · 53175 Bonn

Tel. (0228) 882-0

Fax (0228) 882-444

E-Mail postmaster@daad.de

Internet www.daad.de

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vergibt

Jahresstipendien für ein Studienjahr an einer Hochschule im

Ausland oder für ein kombiniertes Studien- und Praxissemester.

Bewerbungsvoraussetzungen:

� mindestens im 2. Semester zum Zeitpunkt der Bewerbung

� gute Studienleistungen und Sprachkenntnisse

� deutsche Staatsangehörigkeit oder Bildungsinländer

Bewerbungsunterlagen:

im Internet (zum Online-Ausfüllen bzw. als Word-/PDF-Datei) unter

www.daad.de > Infos für Deutsche > Download

Bewerbungsfristen: je nach Land und Förderbeginn

DAAD-Studienstipendien für ein Semester

(PROMOS-Programm)

Im Rahmen des DAAD-Programms PROMOS (Programm zur Steigerung

der Mobilität von deutschen Studierenden), welches durch

die deutschen Hochschulen zu beantragen ist, können Auslandsstudienaufenthalte

bis zu 6 Monaten gefördert werden.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie

vom International Office der FH Flensburg.

Nähere Informationen über die Förderungsmöglichkeiten des DAAD

sowie anderer Organisationen enthält die detaillierte Stipendienbroschüre

des DAAD, die im International Office erhältlich ist.

Diese Informationen sind auch im Internet abrufbar (Stipendiendatenbank):

www.daad.de > Infos für Deutsche > Förderungsmöglichkeiten

44


Fulbright-Jahresstipendien

Fulbright-Kommission

Oranienburger Str. 13-14

10178 Berlin

Tel. (030) 284443-0

Fax (030) 284443-42

E-Mail fulkom@fulbright.de

Internet www.fulbright.de

Die Fulbright-Kommission vergibt Jahresstipendien zum Studium

an einer Hochschule in den USA für Fachhochschulstudierende und

-graduierte aus. Zur Ergänzung des Studienaufenthaltes kann auch

ein selbstarrangiertes und selbstfinanziertes Praktikum an das

Stipendium angeschlossen werden.

Die Vollstipendien decken sämtliche Lebenshaltungs- und Reisekosten

sowie die Studiengebühren bis zu einem möglichen

Grenzbetrag ab. Bei den Teilstipendien gibt es eine Eigenbeteiligung

von € 300 pro Monat.

Es besteht keine freie Hochschulwahl, sondern die Studierenden

werden an geeigneten Hochschulen, die an dem Fulbright-Programm

teilnehmen, platziert.

Es können auch Reisestipendien an Studierende vergeben

werden, die ihren Studienaufenthalt selbst arrangieren.

Bewerbungsvoraussetzungen:

� deutsche Staatsangehörigkeit

� Altersgrenze: 35 Jahre

� Studium von mind. 4 Fachsemestern zum Zeitpunkt der Abreise

� gute englische Sprachkenntnisse (nachzuweisen durch

mindestens 89 Punkte im internet-based TOEFL)

� gute allgemeine und fachliche Vorbildung

� überzeugende Darstellung des Studienvorhabens in den USA

� fundierte landeskundliche Kenntnisse über Deutschland und

die USA

� Bereitschaft und Fähigkeit zum Dialog mit dem Gastland

Bewerbungsunterlagen:

im Internet unter www.fulbright.de.

Studierende reichen die Bewerbung beim International Office ein,

Graduierte direkt bei der Fulbright-Kommission.

45


Bewerbungsfrist:

Voll-/Teilstipendien: ca. Anfang Juli für Studienbeginn im Wintersemester

des folgenden Jahres,

Reisestipendien: ca. Mitte / Ende Januar

Genaue Daten unter www.fulbright.de.

Auswahlverfahren:

Nach den Vorauswahlen an den Fachhochschulen lädt die Fulbright-

Kommission einen Teil der von den Hochschulen empfohlenen Bewerber/innen

zu einer Schlussauswahl in Berlin ein (ca. Oktober).

Informationen zum Auslandsstudium

Alle Länder:

www.daad.de

> Infos für Deutsche > Studienmöglichkeiten > Länderinformationen

Großbritannien:

Informationen unter www.britishcouncil.de/d/education/study

� Studieren in Großbritannien und Nordirland

Australien/Neuseeland:

Institut Ranke Heinemann

Kostenlose und unabhängige Beratung zum Auslandsstudium in

Australien und Neuseeland. Informationen über Universitäten,

Studienprogramme, Visabestimmungen, Finanzierung usw.

Kostenloser Bewerbungsservice, incl. Übersetzung und Beglaubigung

von akademischen Zeugnissen.

Weitere Informationen unter www.ranke-heinemann.de.

46


Abschlussarbeiten im Ausland

Projekte im Zusammenhang mit der Abschlussarbeit (Bachelor- oder

Master-Arbeit) können auch im Ausland durchgeführt werden.

Hierfür muss zunächst ein geeignetes Thema und ein Platz bei einer

ausländischen Firma, Hochschule oder sonstigen Institution

gefunden werden. Man sollte sich hierbei an Professoren wenden,

die über entsprechende Auslandskontakte verfügen.

Manchmal ergibt sich auch im Anschluss an ein Auslandspraktikum

ein Projekt für eine Abschlussarbeit im gleichen Unternehmen.

Für Abschlussarbeiten im Ausland gibt es folgende Förderungsmöglichkeiten:

DAAD-Stipendien für kurzfristige Studienaufenthalte für

Abschlussarbeiten

Im Rahmen des DAAD-Programms PROMOS (Programm zur Steigerung

der Mobilität von deutschen Studierenden), welches durch

die deutschen Hochschulen zu beantragen ist, können Kurzstipendien

(1-6 Monate) für Abschlussarbeiten im Ausland vergeben

werden.

Ob eine Förderung durch PROMOS möglich ist, erfragen Sie bitte

im International Office der FH Flensburg.

GIZ– Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH

FH-Programm "Praxissemester im Ausland" für FH-Studierende

In diesem Programm kann auch eine Kombination von Praktikum

und Abschlussarbeit im selben Unternehmen gefördert werden

(siehe Seite 7 ff.).

47


Aufbaustudien im Ausland

Wer nach Abschluss seines Bachelor-Studiums an der

Fachhochschule Flensburg noch ein Master-Studium anstrebt, kann

dieses auch im Ausland absolvieren.

Informationen zu den Studiengängen, Zulassungsvoraussetzungen,

Bewerbungsmodalitäten und -terminen erteilen die jeweiligen Hochschulen.

Wer sich einen Überblick über die Hochschulen in bestimmten

Ländern verschaffen möchte, kann sich z.B. beim DAAD

informieren:

www.daad.de > Infos für Deutsche > Studienmöglichkeiten

Förderungsmöglichkeiten für Aufbaustudien im Ausland

DAAD-Jahresstipendien

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kennedyallee 50 · 53175 Bonn /

Postfach 200404 · 53134 Bonn

Tel. (0228) 882-0

Fax (0228) 882-444

E-Mail postmaster@daad.de

Internet www.daad.de

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vergibt an

deutsche Graduierte Jahresstipendien für Ergänzungs-, Vertiefungs-

und Aufbaustudien an Hochschulen im Ausland.

In besonders begründeten Ausnahmefällen (z.B. bei Teilnahme an

einem 18- oder 24-monatigen Studiengang) können diese Stipendien

auch verlängert werden. Die Entscheidung ist u.a. abhängig von den

im ersten Jahr erbrachten Leistungen und den Gutachten.

Bewerben können sich Graduierte, deren Studienabschluss zum

Zeitpunkt der Bewerbung in der Regel nicht länger als fünf Jahre

zurückliegt.

Bewerbungsfristen (für Studienbeginn im darauf folgenden Jahr):

Westeuropa, MOE-Länder, Türkei: 15.11.

GUS, inkl. Kaukasus und Zentralasien: 15.11.

USA, Kanada: 15.07.

48


Australien, Neuseeland: 31.03.

Lateinamerika, Afrika, Arabische Staaten,

Israel, Iran, Asien: 30.09. / 31.03.

Taiwan: 30.09.

VR China (ohne Hongkong und Macao): 30.09.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen:

www.daad.de > Infos für Deutsche > Förderungsmöglichkeiten

Fulbright-Jahresstipendien

Fulbright-Kommission

Oranienburger Str. 13-14

10178 Berlin

Tel. (030) 284443-0

Fax (030) 284443-42

E-Mail fulkom@fulbright.de

Internet www.fulbright.de

Die bereits erwähnten Fulbright-Jahresstipendien (siehe unter Förderungsmöglichkeiten

für Studienaufenthalte an ausländischen Hochschulen)

werden auch an Graduierte vergeben, deren Studienabschluss

zum Zeitpunkt der Bewerbung max. 1 Jahr zurückliegt.

Bewerbungsunterlagen im Internet unter www.fulbright.de.

Die Bewerbung ist direkt bei der Fulbright-Kommission einzureichen.

Bewerbungsfrist: Bis ca. Anfang Juli für Studienbeginn im Wintersemester

des folgenden Jahres. Genaue Daten: www.fulbright.de.

Hochschulstipendien

Einige Hochschulen im Ausland verfügen über eigene Stipendienprogramme

für bestimmte Zielgruppen oder Studiengänge. In vielen

Fällen handelt es sich hierbei um Gebührenbefreiungsstipendien,

die ein Studium ohne Zahlung von Studiengebühren ermöglichen.

Es empfiehlt sich, bei den betreffenden Hochschulen nach solchen

Förderungsmöglichkeiten zu fragen.

49


Spezialstipendien

Einige Organisationen, vor allem der Deutsche Akademische Austauschdienst

(DAAD), vergeben an Hochschulabsolventen Stipendien

zur Teilnahme an spezifischen Aufbaustudienprogrammen, z.B.:

� DAAD-Programm "Sprache und Praxis in Japan" (18 Monate:

3-wöchiger Vorbereitungskurs, 10-monatiger Sprachkurs in

Japan, 8-monatiges Praktikum in Japan)

� DAAD-Programm "Sprache und Praxis in China" (18 Monate:

3-wöchiger Vorbereitungskurs, 1-jähriger Sprachkurs in China,

6-monatiges Praktikum in China)

� NRF-Kurzstipendien für natur- und ingenieurwissenschaftliche

Fachrichtungen in Korea (1-wöchiges Einführungsseminar,

ca. 2-monatiger Forschungsaufenthalt)

Nähere Informationen über diese und weitere Stipendienprogramme

des DAAD und anderer Förderorganisationen enthält die detaillierte

Stipendienbroschüre des DAAD, die im International Office

kostenlos erhältlich ist.

Diese Informationen sind auch im Internet abrufbar (Stipendiendatenbank):

www.daad.de

> Infos für Deutsche

> Förderungsmöglichkeiten

50


Adressen

AIESEC

Deutsches Komitee der AIESEC e.V. AIESEC-Lokalkomitee Kiel

Kasernenstr. 26 Olshausenstr. 40-60

53111 Bonn 24098 Kiel

Tel. (0228) 28980-0 Tel. (0431) 880-4598

Fax (0228) 28980-10 Fax (0431) 880-4555

E-Mail info@aiesec.de E-Mail lcp.kiel@aiesec.de

Internet www.aiesec.de Internet: www.aiesec.de/kiel

Aktion Bildungsinformation e.V.

Lange Straße 51

70174 Stuttgart

Tel. (0711) 220216-30

Fax (0711) 220216-40

E-Mail: info@abi-ev.de

Internet: www.abi-ev.de

Amerikazentrum Hamburg e.V.

Am Sandtorkai 48

20457 Hamburg

Tel. (040) 7038 3688

Fax (040) 4321 8780

E-Mail: info@amerikazentrum.de

Internet: www.amerikazentrum.de

BAföG-Ämter

Für die Beantragung der Förderung im Ausland sind zuständig:

Ausbildungsländer Zuständiges Amt

Dänemark, Island, Norwegen Studentenwerk Schleswig-Holstein

Westring 385, 24118 Kiel

Tel. (0431) 8816-168

Fax (0431) 8816-204

E-Mail: gs.kiel@studentenwerk-s-h.de

Internet: www.Studentenwerk-S-H.de

Schweden Studentenwerk Rostock

Amt für Ausbildungsförderung – Auslandsamt –

St. Georg-Straße 104-107, 18055 Rostock

Tel.: 0381 / 4592 878

Fax: 0381 / 4592 431

E-Mail: auslands-bafoeg@studentenwerk-rostock.de

Internet: www.studentenwerk-rostock.de

51


Finnland Studentenwerk Halle

Amt für Ausbildungsförderung

Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, 06120 Halle/Saale

Tel.: 0345 / 6847 113

Fax: 0345 / 6847 202

E-Mail: bafoeg@studentenwerk-halle.de

Internet: www.studentenwerk-halle.de

USA Studierendenwerk Hamburg

Postfach 13 01 13, 20101 Hamburg

Tel. (040) 41902-0

Fax (040) 41902-126

E-Mail: bafoeg@studierendenwerk.hamburg.de

Internet: www.studierendenwerk-hamburg.de

Amerika (mit Ausnahme der USA

und Kanada)

Besucheranschrift: Grindelallee 9, 20146 Hamburg

Senatorin für Bildung und Wissenschaft

Landesamt für Ausbildungsförderung

Rembertiring 8-12, 28195 Bremen

Tel. (0421) 361-11993

Fax (0421) 361-15543

E-Mail: auslands-bafoeg.lfa@bildung.bremen.de

Internet: www.bildung.bremen.de

Kanada Studentenwerk Thüringen

Amt für Ausbildungsförderung

Max-Planck-Ring 9, 98693 Ilmenau

Tel.: 03677 / 692752

Fax: 03677 / 691924

E-Mail: fri@stw-thueringen.de

Asien (mit Ausnahme von

Armenien, Aserbaidschan,

Kasachstan, Kirgisistan,

Tadschikistan, Turkmenistan und

Usbekistan)

Internet: www.stw-thueringen.de

Studentenwerk Oldenburg

- Abteilung Ausbildungsförderung -

Schützenweg 44, 26129 Oldenburg

Tel.: (0441) 97175-0

Fax: (0441) 97175-99

E-Mail: bafoeg.asien@sw-ol.niedersachsen.de

Internet: www.studentenwerk-oldenburg.de/bafoeg

Belgien, Luxemburg, Niederlande Region Hannover, Fb. Schulen, Ausbildungsförderung

Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover

Telefon: 05 11/616-0, -22252

Telefax: 05 11/616 1123205

E-Mail: bafoeg@region-hannover.de

Internet: www.bafoeg-region-hannover.de

Italien Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin

- Amt für Ausbildungsförderung - Auslandsamt

10617 Berlin

Tel.: 030 / 9029 -10

Fax: 030 / 9029 -13460, -13470

E-Mail: bafoegitalien@charlottenburg-wilmersdorf.de

Internet: www.berlin.de/ba-charlottenburgwilmersdorf/org/buergerdienste/auslands_bafoeg.html

Großbritannien, Irland, Türkei Bezirksregierung Köln, Dezernat 49

50606 Köln

Tel. (0221) 147-4990

Fax (0221) 147-4950

E-Mail: auslandsbafoeg@bezreg-koeln.nrw.de

Internet: www.bezreg-koeln.nrw.de

52


Albanien, Bosnien-Herzegowina,

Griechenland, Kroatien, Mazedonien,

Serbien und Montenegro,

Slowenien, Zypern, Australien

Studentenwerk Marburg, Amt für Ausbildungsförderg.

Postfach 2280, 35010 Marburg

Tel. (06421) 296 - 0

Fax (06421) 296 - 223

E-Mail: bafoeg@studentenwerk-marburg.de

Internet: www.studentenwerk-marburg.de

Malta, Portugal Universität des Saarlandes, Amt für Ausbildungsförd.

Im Auftrag: Studentenwerk im Saarland e. V.

Univ. Campus, Gebäude D4.1, 66123 Saarbrücken

Tel.: 0681 / 302 - 4992

Fax: 0681 / 302 - 4993

E-Mail: bafoeg-amt@studentenwerk-saarland.de

Internet: www.studentenwerk-saarland.de

Frankreich, Monaco Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Amt für Ausbildungsförderung

Postfach 13 55, 55206 Ingelheim

Tel. (06132) 787-0

Fax (06132) 787-3298

E-Mail: kreisverwaltung@mainz-bingen.de

Internet: www.mainz-bingen.de

Spanien Studentenwerk Heidelberg

Amt für Ausbildungsförderung

Marstallhof 1 , 69117 Heidelberg

Tel.: 06221 / 54 5404

Fax: 06221 / 54 3524

E-Mail: foe@stw.uni-heidelberg.de

Internet: www.studentenwerk.uni-heidelberg.de

Österreich Landeshauptstadt München

Schul- und Kultusreferat – Amt für Ausbildungsförderg.

Neuhauser Str. 39, 80331 München

Tel. (089) 233 96266

Fax (089) 233 83388

E-Mail: afa-bu.rbs@muenchen.de

Internet: www.muenchen.de/afa

Liechtenstein, Schweiz Studentenwerk Augsburg

Amt für Ausbildungsförderung

Eichleitnerstr. 30, 86159 Augsburg

Tel.: 0821 / 59849-30

Fax: 0821 / 59849-45

E-Mail: augsburg@bafoeg-bayern.de

Armenien, Aserbaidschan, Bulgarien,

Estland, Georgien, Kasachstan,

Kirgisistan, Lettland, Litauen, Moldawien,

Polen, Rumänien, Russische

Föderation,Slowakei, Tadschikistan,

Tschechien, Turkmenistan, Ukraine,

Ungarn, Usbekistan, Weißrussland

Internet: www.studentenwerk-augsburg.de

Studentenwerk Chemnitz-Zwickau

Amt für Ausbildungsförderung

Postfach 1032, 09010 Chemnitz

Tel.: 0371 / 5628 450

Fax: 0371 / 5628 455

E-Mail: auslands.bafoeg@swcz.tu-chemnitz.de

Internet: www.studentenwerk-chemnitz-zwickau.de

Afrika, Ozeanien (ohne Australien) Studentenwerk Frankfurt/Oder

Amt für Ausbildungsförderung

Paul-Feldner-Str. 8, 15230 Frankfurt/Oder

Tel.: 0335 / 56509 22

Fax: 0335 / 56509 99

E-Mail: bafoeg@studentenwerk-frankfurt.de

Internet: www.studentenwerk-frankfurt.de

53


Botschaften

Australische Botschaft

Wallstrasse 76-79

10179 Berlin

Tel. (030) 880088-0

Fax (030) 880088-210

E-Mail: info.berlin@dfat.gov.au

Internet: www.germany.embassy.gov.au

Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17

10117 Berlin

Tel. (030) 20312-0 (Visa-Abteilung: -447)

Fax (030) 20312-134

E-Mail: berlin-im-enquiry@international.gc.ca

Internet: www.canadainternational.gc.ca/germany-allemagne/

Botschaft von Neuseeland

Friedrichstraße 60

10117 Berlin

Tel. (030) 20621-0 (Visa-Abteilung: 20 653 900)

Fax (030) 20621-114

E-Mail: nzembber@infoem.org Informationen über Visa:

Internet: www.nzembassy.com/germany www.immigration.govt.nz

Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika

Clayallee 170

14191 Berlin

Tel. (030) 8305-0

Fax (030) 831-4926

E-Mail: ConsBerlin@state.gov

Internet: www.us-botschaft.de

Adressen weiterer Botschaften im Internet.

The British Council

Alexanderplatz 1

10178 Berlin

Tel. (030) 311099-0

Fax (030) 311099-20

E-Mail: info@britishcouncil.de

Internet: www.britishcouncil.de

54


CollegeCouncil gGmbH

Torstraße 178

10115 Berlin

Tel. (030) 2408697-0

Fax (030) 25762733

E-Mail: info@college-council.de

Internet: www.college-council.de

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Kennedyallee 50, 53175 Bonn / Postfach 200404, 53134 Bonn

Tel. (0228) 882-0

Fax (0228) 882-444

E-Mail postmaster@daad.de

Internet www.daad.de

Deutsch-Französisches Jugendwerk

Molkenmarkt 1

10179 Berlin

Tel. (030) 288 757-0

Fax (030) 288 757-88

E-Mail info@dfjw.org

Internet www.dfjw.org

Deutsch-Kanadische Gesellschaft e.V.

Innere Kanalstr. 15

50823 Köln

Tel. (0221) 2576781

Fax (0221) 2577236

E-Mail: info@dkg-online.de

Internet: www.dkg-online.de

Deutsch-Südafrikanisches Jugendwerk e.V.

Bergstrasse 57

53604 Bad Honnef

Tel. (02224)-9874010

Fax (02224)-9874011

E-Mail info@dsjw.de

Internet: www.dsjw.de

Fulbright-Kommission

Oranienburger Str. 13-14

10178 Berlin

Tel. (030) 284443-0

55


Fax (030) 284443-42

E-Mail fulkom@fulbright.de

Internet www.fulbright.de

Deutsches Komitee der IAESTE

im Deutschen Akademischen Austauschdienst

Referat 514, Kennedyallee 50, 53175 Bonn

Tel. (0228) 882-231

Fax (0228) 882-550

E-Mail iaeste@daad.de

Internet www.iaeste.de

GIZ – Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH

Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn

Tel. (0228) 4460-0

Fax (0228) 4460-1766

E-Mail info@giz.de

Internet www.giz.de

Kommission für Bildungsaustausch e.V. (COINED)

Haslacher Straße 43

79115 Freiburg

Tel. (0761) 3873 785

E-Mail: info@coined.de

Internet: www.coined.de

TravelWorks

Münsterstraße 111

48155 Münster

Tel. (02506) 8303-0

Fax (02506) 8303-231

E-Mail: info@travelworks.de

Internet: www.travelworks.de

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

der Bundesagentur für Arbeit

Villemombler Straße 76

53123 Bonn

Tel. (0228) 713-0

Fax (0228) 713-270-1111

E-Mail: zav-auslandsvermittlung@arbeitsagentur.de

Internet: www.zav-auslandsvermittlung.de

56


Notizen

57


Notizen

58

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine