Das Magazin für Bildung und Karriere im Ausland - Itchy-feet

itchy.feet.net

Das Magazin für Bildung und Karriere im Ausland - Itchy-feet

4 – High School

Schulvielfalt in Neuseeland & Australien

„Hallo ihr Lieben, ich wollte mich mal aus dem Land meines

Lebens melden. Endlich bin ich hier angekommen und habe nun

schon 10 wundervolle Tage hinter mir. Ich bin durchfl utet von

Glücksgefühlen, kann einerseits nicht glauben, dass ich wieder

hier bin, andererseits habe ich das Gefühl, ich war nie weg. Ich

wache morgens auf und strahle, ich bin von all den Menschen

umgeben, die mich glücklich machen und bin in der tollsten

Stadt die es gibt. Ich höre meinen so geliebten Kiwiakzent, bin

wieder vereint mit meiner Kiwifamilie, und habe noch keine

Sekunde getrennt von meiner besten Freundin verbracht. Ich

war schon ein Wochenende an der Westcoast und ich habe ein

prickelndes Gefühl in meinem ganzen Körper, wenn ich nur

an die Natur hier denke. Ich bin euch so dankbar, dass ihr mir

damals ermöglicht habt, das zu machen, was mich jetzt zu einer

noch nie so glücklich gewesenen Lili macht!“

Diese E-mail erreichte uns Anfang Juli dieses Jahres, verfasst

von einer Schülerin, die ab Juli 2003 ein Jahr lang die Queen’s

High School in Dunedin / Neuseeland besucht hat. Es sind nicht

wenige Schüler, die von diesem Gefühl der Sehnsucht erfüllt

sind, nachdem sie ein Jahr oder ein halbes in Neuseeland

verbracht haben. Kaum ein anderes Land der Welt empfängt uns

mit solch beeindruckender Vielfalt der Natur. Die Neuseeländer

lieben ihre Natur und leben mit und in ihr, was sich auf den

gesamten Lebensstil überträgt. Selbst im Schulunterricht

fi ndet sich diese Naturverbundenheit wieder. Biologie und

Geographie werden mit häufi gen Ausfl ügen in die Natur

praxisnah unterrichtet, und insbesondere das an vielen Schulen

angebotene Fach „Outdoor Education“ lehrt das Verständnis

für die Natur in Verbindung mit vielen interessanten Aktivitäten

und Sportarten wie Snowboarding, Abseiling, Mountainbiking,

Kayaking, aber auch z.B. Wetterkunde, Ökologie und

„Orienteering“. Neuseeländische Schulen bieten den national

einheitlichen Abschlüssen entsprechend dasselbe Curriculum

in den Kernfächern wie Mathematik, Naturwissenschaften

und Englisch. Dies gilt auch in Australien auf der Ebene des

jeweiligen Bundesstaates. Beim Fremdsprachenangebot gibt es

allerdings große Unterschiede. Viele Schüler müssen sich auf

dieser Basis für eine bestimmte Schule entscheiden, sowohl

in Neuseeland als auch in Australien setzen viele High Schools

auch im nicht-akademischen Bereich besondere Akzente. Es gibt

Schulen mit speziellen Tanz-, Theater- und Musikangeboten. Eine

Schülerin ist zur Zeit an der schuleigenen School of Performing

Arts in Tasmanien, ein begabter Tennisspieler ist in Adelaide an

einer Schule mit Tennis-Leistungs-Programm, eine preisgekrönte

Fagottistin gewann im letzten Jahr mit ihrem neuseeländischen

Schulorchester den nationalen Orchesterwettbewerb. Mehrere

jugendliche Hockeyspieler aus deutschen Top-Teams spielen zur

Zeit im Hockey Excellence Programm einer Schule in Auckland.

Ein Hamburger Schüler war ins neuseeländische Jugend-

Radrennteam berufen worden, das im Vorfeld der Tour de France

gestartet war. Reiterinnen werden an Schulen mit Reit-Teams

vermittelt und wohnen in Gastfamilien, die Pferde besitzen.

Neuseeland hat keine klimatischen Extreme und man kann sogar

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine