07.01.2013 Aufrufe

PDF -Download - Planet Beruf.de

PDF -Download - Planet Beruf.de

PDF -Download - Planet Beruf.de

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

HEFT 05 SEpTEMbEr 2009 I bErUFSWAHLMAGAZIN I SCHÜLErINNEN UND SCHÜLEr

FuSSballproFi

philipp lahm:

„wer nicht auFgibt,

kann Seine ziele

erreichen!“

Bewerbungsquiz

Mach den Test!

Da geht was!

Chancen auf einen Ausbildungsplatz

Sängerin Christina Stürmer:

„Ehrlichkeit ist das Wichtigste“

SCHÜLER

beruFSwahlmagazin

ein Service-magazin der


2

SPECIAL

Die planet-beruf.de Aktion

Ein Jahr planet-beruf.de

deine Meinung zählt!

Sei dabei und gewinne einen dieser tollen Preise:

* 1 Toshiba-Notebook

* 3 Handys von Sony Ericsson

* 10 Kinogutscheine

Happy birthday! planet-beruf.de feiert seinen einjährigen Geburtstag.

Zum Jubiläum möchten wir deine Meinung erfahren.

Was gefällt dir an planet-beruf.de? Und wie gut kennst

du dich auf dem Onlineportal planet-beruf.de aus?

Wenn du alle Fragen beantwortet hast, nimmst du automatisch

an unserem Gewinnspiel teil: planet-beruf.de verlost

1 Toshiba Notebook, 3 Handys von Sony Ericsson und 10

Kinogutscheine. Der oder die Gewinner/in des Notebooks

wird in planet-beruf.de vorgestellt.

Einsendeschluss ist am 25.09.2009!

Ä

Ä

und so geht’s:

Fülle alle pflichtfelder im Fragebogen auf www.planetberuf.de

aus, beantworte die Fragen und sende das Formular

per Mausklick an planet-beruf.de.*

Wenn du lieber per post an der Aktion teilnehmen willst, dann

fülle ebenfalls den Fragebogen auf www.planet-beruf.de aus.

Drucke anschließend das Formular aus, stecke es in einen

frankierten Umschlag und schicke ihn an:*

redaktion planet-beruf.de

deine meinung zählt“

bw bildung und wissen

verlag und Software gmbh

postfach 82 01 50

90252 nürnberg

Ä

Ä

Mitmachen kann jeder Schüler/jede Schülerin.

Einsendeschluss: 25.09.2009!

* Sämtliche persönliche daten werden nach ziehung der gewinner/innen

weder gespeichert noch weiterverwendet. die umfrageergebnisse

werden unabhängig von den persönlichen daten der

teilnehmer/innen ausgewertet.

Ein Jahr planet-beruf.de

Jetzt wird gefeiert!

Beteilige dich an

der Umfrage und

gewinne tolle

Preise.


S. 10

Fußballstar Philipp Lahm hat für seine Ziele

gekämpft und Leistungsbereitschaft gezeigt.

impressum

herausgeber

bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Christina Stürmer war erst

Auszubildende, jetzt ist sie eine

international bekannte Sängerin.

S. 4

herausgeberbeirat

Dr. Margareta brauer-Schröder, Dr. barbara Dorn, Heidi Geserich,

rudi Groh, Gisela Grüneisen, Ulrich Gschwender, Werner Klaus, Sybille

Kubitzki, Hans Ulrich Nordhaus, Martina rist-Aichner, Wolfgang Schierl,

Markus Schinner, Christian Strijewski, Alexandra Wierer

redaktion/verlag

redaktion planet-beruf.de

bW bildung und Wissen Verlag und Software GmbH

postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

Tel.: 0911/9676-310

Fax: 0911/9676-701

Mail: redaktion@planet-beruf.de

grafische gestaltung

LATErNA Design Gbr

Lerne Berufe mit vielen

offenen Ausbildungsplätzen

kennen.

S. 16

S. 8

Teste dein Wissen

im großen

Bewerbungsquiz.

16

9

12

4

5

6

7

8

18

20

10

21

2

14

22

24

Fotos

peter Dörfel (S. 3 unten links; S. 8 unten); Kai Hartmann (S. 4 rechts); Thomas Hierl

(S.20 oben); philipp Lahm-Stiftung (S. 3 Mitte links; S. 16; S. 17); privat (S. 4 unten;

S. 5; S. 6 oben rechts; S. 7 unten; S. 14; S. 15 Mitte links; S. 18 unten links); Hans

rauchensteiner (Titelfoto); ben Wolf (S. 3 oben links; S. 10; S. 11); bW bildung

und Wissen Verlag und Archiv der bundesagentur für Arbeit

redaktionsschluss

August 2009

druck

Willmy printMedia GmbH, Nürnberg

gesamtauflage

850.000

TopsTory

philipp lahm: „wer nicht aufgibt, kann seine ziele erreichen!“

Der Profi-Fußballer spricht über seine Karriere, die Philipp Lahm-Stiftung und das Leben

fernab des Fußballplatzes.

JeTzT sTarTen

der hat mir geholfen!“

Ein Bildungspate unterstützt Gökhan bei der Berufswahl.

deine bewerbungsschritte

Hier geht’s in sechs Schritten zur Bewerbung.

Berufe finden

auf deutschlands Straßen unterwegs

Daniel wird Berufskraftfahrer.

„begeisterung für technik muss sein“

Ohne die wäre Denise nie Auszubildende zur Informationselektronikerin geworden.

antony und die pfefferbeißer

Als angehender Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk geht es bei Antony um die Wurst.

ein beruf mit System

India, zukünftige Fachfrau für Systemgastronomie, sorgt für das Wohl ihrer Gäste.

BewerBungsTraining

das große bewerbungsquiz

Das ultimative Quiz für Bewerbungsprofis oder die, die es noch werden wollen!

mein tag im assessment-center

Magdalena berichtet von ihren Erlebnissen am großen Prüfungstag.

noch Fragen zur bewerbung?

Antworten auf die häufigsten Fragen zur Bewerbung findest du hier.

sTars

christina Stürmer: „ehrlichkeit ist das wichtigste“

Die Sängerin erzählt von ihren Erfahrungen als ausgebildete Buchhändlerin.

deine ecke

Fragen, tipps und infos zu berufswahl & co.

Schüler/innen schreiben ihre Fragen zur Berufswahl an planet-beruf.de.

speciaL

ein Jahr planet-beruf.de - wünsch dir was!

planet-beruf.de hat Geburtstag. Sag deine Meinung bei der Umfrage und gewinne.

bewerbungen schreiben? wir haben es drauf!

Lerne die Gewinner/innen der Aktion „planet-beruf.de checkt

dein Anschreiben“ kennen.

fun & LifesTyLe

Fun & action

Hier gibt’s jede Menge Ratespaß, etwas

zu gewinnen und die In & Out-Liste von

planet-beruf.de.

im blickpunkt

Mit dieser Anleitung bastelst du einen

coolen Rahmen für dein Bewerbungsfoto.

Gestalte mit planet-beruf.de

deinen persönlichen Bewerbungskalender.

S. 12

copyright 2009 für alle beiträge

planet-beruf.de

Mein Start in die Ausbildung

berufswahlmagazin

Nachdruck nur mit vorheriger Zustimmung des Verlags und nur mit

Quellenangabe sowie Einsendung eines belegexemplars gestattet.

Mit Namen gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die

Meinung der redaktion und des Herausgebers wieder.

Einzelexemplare sind bei der berufsberatung der Agenturen für

Arbeit erhältlich.

iSSn 1867-0946

InhALt

3


4

bErufE fIndEn

Job inside: Berufskraftfahrer/in

Auf Deutschlands

Strassen unterwegs

Mit großen Trucks durch Deutschland zu fahren,

ist für Daniel Alltag. Der 21-Jährige hat 2008 eine

Ausbildung zum Berufskraftfahrer begonnen.

Es war eine Einstiegsqualifizierung

(EQ), die Daniel zu seiner Ausbildung

brachte. Den beruf und seine

Anforderungen, vor allem pünktlichkeit,

Organisationsfähigkeit und

technisches Verständnis, kannte er

von klein auf. Denn auch sein Vater

ist berufskraftfahrer. Ein berufsinformationstag

überzeugte ihn.

„Ich fand interessant, was alles zu

dem beruf dazu gehört: Ladungssicherung,

Fahrzeugtechnik und Tätigkeiten

in der Werkstatt“, erzählt

Daniel.

Daniel macht sich bereit für seine

nächste Tour mit dem Lkw.

Von der EQ zur Ausbildung

Als er seinen Wehrdienst beendet hatte,

war es schon zu spät für eine

bewerbung. „Im Oktober

waren bereits

alle Ausbildungsplätze vergeben“,

erinnert sich Daniel. Also

ging er zur Agentur für Arbeit.

Diese vermittelte ihn in eine

Einstiegsqualifizierung bei der

Oetjen Logistik GmbH in rotenburg

an der Wümme bei bremen.

Für Daniel stand sofort fest: „Der

betrieb ist gut. Es gefällt mir hier.“

Also bewarb er sich bei dem Unternehmen

um eine Ausbildungsstelle

und wurde genommen.

Aller Anfang ist schwer

Den Lkw-Führerschein hat er in einem

Lehrgang von zweieinhalb Wochen gemacht.

„Das ist ganz anders als Autofahren“,

erklärt der Auszubildende. „An

jeder Ecke muss man aufpassen, wohin

der Anhänger ausschert. Das rückwärtsfahren

mit dem Anhänger ist besonders

schwer. bis man das kann, braucht man einige

Übung.“ Aber diese Herausforderung

hat Daniel gemeistert.

In der Fahrerkabine befindet

sich unter anderem ein Radio,

das Daniel über die aktuellen

Verkehrsmeldungen informiert.

Alles geregelt

Gewöhnungsbedürftiger sind die vielen regeln,

die er als berufskraftfahrer kennen

muss. Der 21-Jährige büffelt Unfallverhütungsvorschriften,

lernt das Sichern der Ladung

und umweltfreundlich zu fahren oder

arbeitet sich in die gesetzlichen Lenk- und

ruhezeiten ein.

Sicher ans Ziel

Inzwischen bringt er Ladungen sicher und

pünktlich ans Ziel. Die route stellt ihm der

Disponent in der Spedition zusammen.

Die Ware für die Tour lädt Daniel in seinen

Lkw ein und später beim Kunden ab. In

Zukunft wird er auch über Nacht von zuhause

weg sein, erzählt er: „Dann bin ich

auch mal zwei bis drei Tage unterwegs.

Darauf freue ich mich schon jetzt.“


Job inside: Informationselektroniker/in

„Begeisterung für

Technik muss sein“

Das Innenleben von Computern, Kameras

und DVD-Playern ist Denises Welt. Die

19-Jährige ist im ersten Jahr ihrer Ausbildung

zur Informationselektronikerin.

Am Alfried Krupp-Schulmedienzentrum

der Stadt Essen erforscht und repariert

sie Computer und Elektrogeräte aus den

städtischen Schulen.

planet-beruf.de:

Woher kommt deine begeisterung für Technik?

Denise:

Ich habe mit 12 Jahren zu Weihnachten einen Computer

bekommen. Er war in Einzelteile zerlegt und ich

habe ihn selbst zusammengebaut. Ich fand es faszinierend,

warum und wie so ein Computer funktioniert.

planet-beruf.de:

Wie bist du auf den Ausbildungsberuf gekommen?

Ist ein Gerät defekt, geht die Auszubildende

der Ursache nach.

du suchst schon lange nach einem Ausbildungsplatz,

hattest aber bisher noch keinen Erfolg?

dann vereinbare einen termin bei der berufsberatung

deiner Agentur für Arbeit. Sie kann

dir helfen, entweder einen Ausbildungsplatz in

deinem Wunschberuf oder eine passende Alternative

zu finden.

Die angehende

Informationselektronikerin

ist

von Computern

fasziniert.

Denise:

Ich habe praktika in einem

kleinen radio- und Fernsehladen

gemacht. Und es hat mir jedes

Mal sehr gefallen. Zum Vergleich

habe ich beim Friseur ein praktikum

gemacht. Das war nichts für

mich.

planet-beruf.de:

Wie ist der Arbeitsalltag im Schulmedienzentrum?

Denise:

Ich fange morgens um 7 Uhr

an. Dann bespreche ich mit

Kollegen, was gemacht werden

muss. Manchmal fahre ich mit

in den Außendienst an Schulen.

Ansonsten repariere ich Geräte

wie Computer und Kameras oder

Tageslichtprojektoren.

planet-beruf.de:

Hast du bei deiner Arbeit auch

Kontakt zu Menschen?

Denise:

Ja, zu unserer Medienausleihe

kommen auch Studenten und

Studentinnen oder Lehrkräfte.

Die können sich bei uns beamer,

Kameras oder Laptops für Schulprojekte

ausleihen. Es ist meine

Aufgabe, ihnen die Geräte zu

erklären und zu übergeben.

bErufE fIndEn

Am Schulmedienzentrum

in Essen repariert Denise

Elektrogeräte.

planet-beruf.de:

Welche Fähigkeiten brauchst

du in deinem beruf?

Denise:

Vor allem muss ich mit Werkzeugen

umgehen können.

Wir arbeiten viel mit digitalen

Messgeräten, die zeigen, ob

ein bauteil defekt ist, ein

Kurzschluss oder eine Spannung

vorliegt. Mathe benötige

ich für die berechnung der

Widerstandswerte in Schaltungen.


5


6

bErufE fIndEn

Job inside: Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk

Antony und die

Pfefferbeisser

Für Antony geht es um die Wurst! Denn im

Fleischgroßhandel 3C Worms GmbH macht der

ehemalige Hauptschüler eine Ausbildung zum

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk mit

dem Schwerpunkt Fleischerei.

planet-beruf.de:

Wie können wir uns deinen

Arbeitstag vorstellen?

Antony:

Ab 8 Uhr morgens hole ich Fleisch und Wurst aus dem Kühlhaus

und räume es in die Theke ein. Den Tag über bediene

ich Kunden, nehme Warenlieferungen entgegen oder schneide

Fleisch zu und verpacke es in Vakuumtüten. Nach Ladenschluss

räume ich die Theke wieder aus. Das Fleisch kommt zurück in die

Kühlung. Anschließend putze ich mit meinen Kolleginnen und Kollegen

den Laden.

planet-beruf.de:

Manchen Menschen wäre es unangenehm, mit

Fleisch zu arbeiten. Wie gehst du damit um?

Antony:

Während meines praktikums hatte ich plötzlich eine

rinderzunge vor mir liegen. Das war schon komisch.

Inzwischen ist die Arbeit mit Fleisch

und Wurstwaren normal für mich.

Während der Ausbildung lernt man

verschiedene Wurstsorten kennen.

Als zukünftiger Fachverkäufer

im Lebensmittelhandwerk steht

Antony oft hinter der Theke.

planet-beruf.de:

Wer in deinem beruf gut sein möchte,

sollte was können?

Antony:

Man sollte gut in Mathe sein. Im Umgang mit

Kunden ist Freundlichkeit angesagt. Man muss auch

die Hygienevorschriften beachten und darf beispielsweise

keine offenen Wunden haben. Lange Haare müssen

unter ein Haarnetz.

planet-beruf.de:

bekommt man Hunger, wenn man

ständig von Essen umgeben ist?

Antony:

Ja, ich habe alles probiert, von der brühwurst bis

zum pfefferbeißer. Aber ich habe schon so

viele rindswürste verkauft, dass ich keinen

Appetit mehr darauf habe. �

den beruf fachverkäufer/in im

Lebensmittelhandwerk kann man in

den drei Schwerpunkten bäckerei,

Konditorei und fleischerei lernen.


Job inside: Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Ein Beruf

mit System

„Der Kontakt zu Menschen war eine Grundvoraussetzung

für mich“, erzählt India über

ihren Wunschberuf. Als Auszubildende zur Fachfrau

für Systemgastronomie hat sie nun in einer Kölner Filiale

der DINEA Gastronomie GmbH täglich Kontakt zu Kunden.

In der Systemgastronomie erwartet der

Gast, dass es in jeder Filiale die gleichen

produkte in gleicher Qualität gibt. Um

dies zu gewährleisten, arbeiten India

und die übrigen Mitarbeiter/innen der

DINEA Gastronomie GmbH nach festen

Standards.

India ist immer für ihre

Gäste da

In der Ausbildung lernt die ehemalige

realschülerin alle Abteilungen des be-

triebs kennen. Die erste Station hat sie

bereits hinter sich: In der Küche half

sie z.b. den ausgelernten Fachleuten,

warme Gerichte, Salate und belegte

brötchen, aber auch Kuchen und Desserts

zuzubereiten.

Zurzeit arbeitet India im Servicebereich.

Hier darf sich der Gast selbst an einem

großen buffet bedienen. „Ich prüfe

selbstständig, ob noch ausreichend Essen

da ist, und bin für den Nachschub

zuständig“, erklärt India ihre Aufgabe.

„Außerdem stehe ich als Ansprechpartnerin

für die Gäste bereit.“

Im Servicebereich

betreut India freundlich

ihre Gäste.

bErufE fIndEn

In der Küche hilft die Auszubildende,

Salate und andere

Gerichte zuzubereiten.

Im Büro hinter die

Kulissen blicken

Eine weitere Ausbildungsstation liegt

noch vor ihr: „Im dritten Lehrjahr komme

ich ins büro“, weiß India. „Ich freue mich

darauf, hinter die Kulissen zu schauen

und zu erfahren, wie man kalkuliert.“

Die Chancen sind gut

Die Auszubildende freut sich über die

guten Aufstiegschancen in ihrem beruf.

„Es ist toll, dass man ohne Studium die

Möglichkeit hat, später im Management

zu arbeiten“, sagt sie. „Ich möchte gerne

im betrieb bleiben und mich weiterbilden,

damit ich später selbst eine Filiale

führen kann.“

Mehr zu den berufen berufskraftfahrer/in,

Informationselektroniker/in, fachverkäufer/in

im Lebensmittelhandwerk und fachkraft für

Systemgastronomie findest du auf www.planetberuf.de

» berufe finden » berufe von a bis z.

7


8

bEWErbungStrAInIng

Das grosse

Bewerbungsquiz

was solltest du beachten,

wenn du das erste mal beim

betrieb wegen einer ausbildungsstelle

anrufst?

a) Man sollte sich beim Telefonat hinlegen

– so ist man entspannter.

b) Leise Musik im Hintergrund

schafft eine gute Atmosphäre.

c) Ein ruhiger raum zu Hause ist

wichtig, damit man ungestört ist.

wie verfasst man das

anschreiben bei einer onlinebewerbung?

a) Als extra Datei und schickt

es im Anhang.

b) bei einer Online-bewerbung

gibt es gar kein Anschreiben.

c) Das Anschreiben erstellt

man direkt in der E-Mail an

den betrieb.

AuflöSung

die Lösungen zum

Quiz findest du auf

www.planet-beruf.de

» bewerbungstraining

» bewerbungs-abc »

noch mehr infos.

du brauchst hilfe bei deiner

bewerbung? Kein Problem! Schau

mal auf www.planet-beruf.de »

bewerbungstraining.

Das ultimative Quiz für Bewerbungsprofis

oder die, die

es noch werden wollen! Hier

kannst du testen, wie gut du

dich mit diesem Thema auskennst


welche aussage ist richtig?

a) beim Lebenslauf nach EU-Norm

beginnt man beim Abschnitt

Schulbildung mit der Gegenwart.

b) beim Lebenslauf nach EU-Norm

beginnt man beim Abschnitt

Schulbildung mit der Vergangenheit.

c) Es zählt nur, was man zurzeit

macht.

Wer bei der Bewerbung alles richtig macht, hat am

Ende gute Chancen auf einen Ausbildungsvertrag.

welcher teil des vorstellungsgesprächs

ist

besonders wichtig?

a) Das ganze Gespräch ist

wichtig.

b) Das Gesprächsende ist

extrem wichtig.

c) Der erste Eindruck spielt

eine große rolle.

geschafft! dein ausbildungsvertrag

liegt vor dir.

was gehört in den vertrag?

a) Die Dauer der probezeit

b) Die Ausbildungsvergütung

c) Es muss beides rein.


Bildungspaten

Der hat mir

geholfen!

Der Weg von der Schule in die

Ausbildung ist oft steinig und

verbunden mit vielen Fragen.

Welcher Beruf passt zu mir?

Wie bekomme ich einen Praktikumsplatz?

Bei diesen wichtigen Themen

hat Gökhan ein Bildungspate

unterstützt.

„Das könnte mir echt helfen, dachte ich

mir, als meine Lehrerin davon erzählte.“

Mit diesem Gedanken füllte Gökhan vor

einem Jahr Anfang der siebten Klasse

seine bildungspatenanmeldung aus. Darin

konnte er den bildungspaten genau

nach seinen Vorstellungen auswählen,

z.b. ob es ein Mann oder eine Frau und

ob er oder sie jung oder alt sein soll.

Tipps vom Bildungspaten

In Kooperation zwischen dem Jugendtreff

Korntal-Münchingen und der Schule, die

Gökhan besucht, entstand das bildungspatenmodell.

Gökhan ist einer derjenigen,

die den richtigen beruf finden und

ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz

verbessern wollen. „Damit das auch

klappt, schreiben wir meine bewerbungen

zusammen. Mein bildungspate

gibt mir dabei hilfreiche Tipps“, erzählt

Gökhan. Einmal in der Woche trifft er

seinen bildungspaten, entweder in der

Schule oder im Jugendtreff.

„Das ist gar nicht so

schlimm!“

„Mein pate hat mir gezeigt, dass man

einfach nach einem praktikumsplatz

fragen kann, ohne dass die Welt untergeht“,

freut sich Gökhan. Auch der Tipp,

es mal in einem Sportfachgeschäft zu

versuchen, war nicht schlecht. „Die fanden

mich während meines praktikums

Auch beim Lernen für die Schule helfen

Bildungspatinnen und -paten weiter.

Ein Bildungspate hilft bei

der Berufswahl und gibt

Tipps für die Bewerbung.

JEtzt StArtEn

so toll, dass ich dort später meine Ausbildung

machen kann“, erzählt Gökhan

begeistert. Er erklärt weiter: „Ohne meinen

bildungspaten wäre ich nie auf die

Idee gekommen!“

Tolle Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit endet zwar offiziell

mit Gökhans Schulabschluss, aber weitere

Treffen sind nicht ausgeschlossen.

Gökhan jedenfalls hätte nichts dagegen

noch mehr von seinem bildungspaten zu

lernen.

Weitere Infos im Netz

Einen Überblick über Ausbildungspatenschaftsinitiativen

in deutschland findest du auf

www.ausbildungspatenschaften.de.

Ausbildungspatenschaften bieten Jugendlichen

eine persönliche begleitung beim Übergang von

der Schule in die Ausbildung und in der Ausbildung

selbst.

Ehrenamtliche helfer/innen trainieren Jungs und

Mädchen, um sie fit für die Ausbildung zu machen.

Sie helfen den Jugendlichen, ihre Stärken und

berufswünsche zu erkennen, und unterstützen sie

bei bewerbungen und bei Problemen während der

Ausbildung.

9


Christina Stürmer:

„Ehrlichkeit ist das Wichtigste“

10

StArS

Ausbildung, Casting-Show, dann der

Erfolg und trotzdem ist Christina

Stürmer auf dem Teppich geblieben.

Warum für die österreichische Sängerin

Ehrlichkeit wichtig ist und welche

Erfahrungen sie mit Bewerbung und

Ausbildung gemacht hat, verrät

sie im Interview.

planet-beruf.de:

Dein Einstieg in das Musikgeschäft

war die österreichische Casting-Show

„Starmania“. Warum hast du diesen

Weg gewählt?

Christina Stürmer:

Eine Arbeitskollegin aus der buchhandlung,

in der ich meine Ausbildung

gemacht habe, hat mich damals

überredet, mitzumachen. Dann bin

ich runde für runde weitergekommen

und Zweite geworden.

planet-beruf.de:

Du hast gerade dein viertes Album

„In dieser Stadt“ herausgebracht. Wie

Die erfolgreiche

Sängerin mit ihrer

Band.

unterscheidet es sich von den vorherigen

Alben?

Christina Stürmer:

Wir haben im Studio ein wenig mit Elektro-Elementen

gearbeitet. bei ein paar

Songs ist das auch zu hören. Insgesamt

klingt das Album dadurch moderner.

planet-beruf.de:

Du hast eine Ausbildung zur buchhändlerin

gemacht. Warum hast du diesen

beruf gelernt?

Christina Stürmer:

Das war Zufall. Nach der Schule bin ich

auf Ausbildungssuche gegangen.


Mit ihrer Band tourt die erfolgreiche Sängerin oft durch Europa.

In einer buchhandlung war noch ein platz frei. Ich

hatte Erfolg, weil ich hingegangen bin und meine

bewerbung persönlich abgegeben habe. Daran

haben sie gemerkt, dass ich diese Stelle unbedingt

wollte, und das war ausschlaggebend. Denn nach

dem Vorstellungsgespräch habe ich die Stelle

bekommen.

planet-beruf.de:

Was hat dir an der Ausbildung gut gefallen?

Christina Stürmer:

Mir hat es total Spaß gemacht, Kontakt mit Menschen

zu haben und sie zu beraten. Ich habe in der

buchhandlung viele bereiche kennengelernt und

dadurch mein Wissen erweitert.

planet-beruf.de:

Kannst du Jugendlichen die Ausbildung als buchhändler/in

empfehlen?

Christina Stürmer:

Wenn man gerne liest und den Umgang mit

Menschen mag, dann auf alle Fälle. Ich würde die

Ausbildung sofort wieder machen, weil ich so viel

gelernt habe.

planet-beruf.de:

Worauf sollen Jugendliche deiner Meinung nach bei

ihrer bewerbung achten?

Christina Stürmer:

Ehrlichkeit ist das Wichtigste. In einem bewerbungsgespräch

solltest du dich nicht verstellen,

sondern du selbst sein! �

Christina Stürmer hat

vor kurzem ihr viertes

Album „In dieser Stadt“

veröffentlicht.

StArS

Ehrlichkeit ist für Christina Stürmer das Wichtigste:

im Bewerbungsgespräch und in ihrer Musik.

11


12

JEtzt StArtEn

Deine Bewerbungsschritte

Du hast dich gut über

verschiedene Ausbildungen

und Berufe informiert

und dich bereits

für einen Wunschberuf

entschieden? Dann heißt

es jetzt: Bewerben!

Bewerbungskalender

1. Schritt: Bewerbungsfristen beachten

Erkundige dich über das bewerbungsverfahren, die Zugangsvoraussetzungen

und den bewerbungszeitraum bei betrieben, behörden oder berufsfachschulen.

ausbildung art der ausbildung

beispiel:

Maler/in und

Lackierer/in

(duale oder schulische ausbildung;

im handwerk oder in der industrie)

duale Ausbildung im Handwerk

Zum

Herausnehmen

und Abheften!

Manche Großbetriebe, banken und Versicherungen suchen schon eineinhalb Jahre

vor Ausbildungsbeginn bewerber/innen – also in deinem vorletzten Schuljahr. Im

September deines letzten Schuljahrs ist bewerbungsbeginn bei kleinen und mittleren

betrieben und für die meisten schulischen Ausbildungen.

Erstelle dir einen Zeitplan, indem du folgende Tabelle ausfüllst:

1. Wunschberuf

2. Wunschberuf

3. Wunschberuf

2. Schritt: Termin bei der Berufsberatung

bewerbungszeitraum bewerbungsverfahren

Melde bei der berufsberatung der Agentur für Arbeit, dass du einen Ausbildungsplatz

suchst. Sie kann dir Lehrstellenangebote vorschlagen.

(z.b. auswahltest, assessmentcenter)

Erstelle dir deinen persönlichen

Bewerbungskalender.

zugangsvoraussetzungen

(z.b. mindestalter, gesundheitliche

eignung)

bis 31. Oktober 2009 Vorstellungsgespräch guter Hauptschulabschluss,

handwerkliche Kenntnisse,

Betriebspraktikum

Berufswahlfahrplan

Auf www.planet-beruf.de » Jetzt starten

gibt’s den kompletten „berufswahlfahrplan“

auf einen blick.


3. Schritt: Adressen von Ausbildungsstellen besorgen

Ä

Ausbildungsstellen findest du z.b. in der JObbÖrSE auf

www.arbeitsagentur.de.

Informiere dich auf

Erzähle Verwandten, Freunden und bekannten, dass du einen Ausbildungsplatz

suchst.

Erkundige dich bei Unternehmen oder ehemaligen praktikumsbetrieben

nach Ausbildungsplätzen.

Ä planet-beruf.de » ausbildungsstelle suchen.

Ä

Ä

4. Schritt: Bewerbungsunterlagen vorbereiten

Ä

Ä

Ä

Ä

Ä

Geh an einem Tag, an dem du dich gut fühlst, zum Fotografen und sage ihm,

dass du überzeugende bewerbungsfotos machen lassen möchtest. Verwende

keine normalen passbilder.

Mache Kopien von deinen letzten beiden Zeugnissen, von praktikumsbescheinigungen

und anderen Nachweisen.

Erstelle deinen Lebenslauf.

Formuliere auf einer DIN A 4-Seite dein Anschreiben – für jede bewerbung

neu und auf das jeweilige Unternehmen abgestimmt.

Lass die Unterlagen von Eltern oder Lehrern nach rechtschreibfehlern

prüfen.

Mehr Infos:

lebenslauf & co.

Ä www.planet-beruf.de » bewerbungstraining » anschreiben,

5. Schritt: Bewerbungen absenden

Notiere in folgender Tabelle, wann du dich wo beworben hast und wie

es ausgegangen ist:

ausbildungsberuf name des unternehmens versand der bewerbung am ergebnis

die ausführliche Version des „bewerbungskalenders“ findest du auf

www.planet-beruf.de » bewerbungstraining » bewerbungs-abc »

mach dich startklar.

6. Schritt: Auf Auswahltests und Vorstellungsgespräche vorbereiten

Übe die verschiedenen Aufgaben aus Auswahltests auf www.planet-beruf.de » bewerbungstraining

» auswahltests.

Auch auf Vorstellungsgespräche kannst du dich prima vorbereiten:

Mache dir klar, was deine Stärken und Interessen sind und wie du sie begründen kannst.

Erinnere dich an die Erfahrungen, die du in praktika gesammelt hast.

Informiere dich über den beruf, z.b. auf

von a bis z oder im bErUFENET unter www.berufenet.arbeitsagentur.de.

Schaue dir die Infos an, die du über den betrieb gesammelt hast.

Überlege dir, was man dich fragen könnte und was du über das Unternehmen wissen willst.

Ä

Ä www.planet-beruf.de » berufe finden » berufe

Ä

Ä

Mehr Infos: www.planet-beruf.de » bewerbungstraining » vorstellungsgespräch

JEtzt StArtEn

Erkundige dich nach Ausbildungsstellen

und notiere alles sorgfältig.

Wenn du das Anschreiben verfasst, achte

darauf, dass es kurz und spannend ist.

Und ab damit in den Briefkasten.

Um den Überblick

zu behalten, solltest du

notieren, wann und wo du

dich beworben hast.

13


14

SPECIAL

Bewerbungen schreiben?

Wir haben es drauf!

An der Aktion „planet-beruf.de checkt dein Anschreiben“

aus dem Berufswahlmagazin 04/09

haben mehr als 70 Jungen und Mädchen teilgenommen.

Frank, Azize und Regina haben mit ihren

Bewerbungen überzeugt.

Hauptschüler Frank aus Ingolstadt (14 Jahre)

schickte seine Bewerbung für eine Ausbildungsstelle

als Fahrzeuginnenausstatter ein.

„Ich habe drei Praktika hinter mir, als

Verkäufer, als technischer Produktdesigner

und als fahrzeuginnenausstatter.

das Letzte hat mir am besten

gefallen. darum möchte ich den beruf

lernen. Über meine Praxiserfahrung

habe ich auch in der bewerbung geschrieben.

Wie man ein Anschreiben

verfasst, habe ich in der Schule

gelernt. Im bewerbungstraining von

planet-beruf.de habe ich mich noch

weiter informiert. das hat mir echt geholfen.

Meine Eltern prüften die fertige

bewerbung auf rechtschreibfehler.“

Frank: „Das Bewerbungstraining

von

planet-beruf.de hat

mir geholfen.“

Azize aus Manching (15 Jahre) besucht die

Hauptschule und bewarb sich als Auszubildende

zur Medizinischen Fachangestellten.

„Ich bewerbe ich mich für eine Ausbildung

als Medizinische fachangestellte.

dazu habe ich alle Arztpraxen in der

nähe aufgelistet, die ausbilden. bevor

ich meine bewerbung wegschicke, frage

ich bei den betrieben telefonisch

nach, ob ich ihnen meine unterlagen

zusenden darf. Auf das telefonat beziehe

ich mich im Anschreiben. darin

zähle ich auch meine Erfahrungen auf,

die ich schon bei einem Praktikum gemacht

habe. Außerdem biete ich den

betrieben an, als Praktikantin für sie

zu arbeiten. So können sie mich persönlich

kennenlernen.

Meine tanten gaben mir den tipp, nicht

zu lange texte zu schreiben. das Anschreiben

sollte nur das Wichtigste

enthalten und interessant geschrieben

sein. Meine deutsche nachbarin

hat die bewerbung auf rechtschreibfehler

geprüft.“

„Ich biete

Ausbildungs-

betrieben an,

als Praktikantin

für sie

zu arbeiten“,

sagt Azize.


Bloß keinen

Standardtext

als Anschreiben

versenden,

rät Regina.

Realschülerin Regina aus Freudenberg

(16 Jahre) möchte Elektronikerin für

Betriebstechnik werden.

„Ich interessiere mich für alles, was

mit Elektronik zu tun hat. das habe

ich bei einem persönlichen beratungsgespräch

der berufsberatung erzählt.

Sie haben meine Eignung für den beruf

Elektronikerin für betriebstechnik

festgestellt und mir anschließend

Adressen von Ausbildungsbetrieben

geschickt, die für mich interessant

sein könnten. In meiner bewerbung beziehe

ich mich auf diese Empfehlung.

Als Anschreiben sollte man außerdem

kein Standardformular verschicken,

sondern ein persönliches Schreiben,

von dem sich der Arbeitgeber angesprochen

fühlt.“

SPECIAL

bewerber/innen aufgepasst! Mit dem

bewerbungstraining auf www.planet-beruf.de

könnt auch ihr euch auf die bewerbung vorbereiten.

dort findet ihr jede Menge Infos und tipps, Übungen

und Videos.

Was bedeutet es,

sich „häufig“ zu bewerben?

Wenn du mehr als 50 bewerbungen schreibst,

sind das sehr viele. Im guten Mittelfeld liegst du

mit 30 bis 40 versendeten bewerbungsmappen.

bis zu 30 bewerbungen sind vergleichsweise

wenig.

Übrigens: Je mehr bewerbungen du verschickst,

umso größer sind deine Chancen auf einen

Ausbildungsplatz!

15


16

toPStory

Philipp lahm:

„Wer nicht

aufgibt, kann

seine Ziele

erreichen“

Der gebürtige Münchner ist Profi-Fußballer beim FC

Bayern und Stammspieler in der deutschen Nationalmannschaft.

Philipp Lahm ist erfolgreich, doch ohne

Leistungsbereitschaft und harte Arbeit klappt auch

im Sport nichts. Mit planet-beruf.de spricht der

Nationalspieler über seine Karriere, die Philipp Lahm-

Stiftung und das Leben außerhalb des Fußballplatzes.

In Südafrika hat der Fußballer die Patenschaft

für ein SOS-Kinderdorf übernommen.

Er engagiert sich für die Jugendlichen

und macht ihnen Mut.

Philipp Lahm hat auch

nach Niederlagen nicht

aufgegeben. Heute

ist er Profi-Fußballer

beim FC Bayern und

Nationalspieler.

planet-beruf.de:

Als Jugendlicher hast du die realschule besucht

und abgeschlossen. Wie war deine Schulzeit?

Philipp Lahm:

Meine Schulzeit hat sich nicht groß von der

vieler anderer Kinder unterschieden: Ich

persönlich bin sehr gerne zur Schule gegangen,

hatte viele Freunde und mit den Noten hatte

ich glücklicherweise keine probleme.

planet-beruf.de:

Viele Jugendliche haben den Wunsch, profisportler

wie du zu werden. Doch nicht jeder

erreicht dieses Ziel. Was rätst du ihnen?

Philipp Lahm:

Ich glaube, dass es für Jugendliche wichtig ist,

ihr Talent und ihre Neigungen zu erkennen. Sei

es im Fußball oder in anderen Dingen. Aber man

muss nicht zwangsläufig profi-Fußballer sein,

um ein glückliches Leben zu führen.

planet-beruf.de:

Was hättest du getan, falls es mit der Fußballer-

Karriere nicht geklappt hätte?

Philipp Lahm:

Ich hätte vielleicht eine Ausbildung zum bankkaufmann

gemacht, da es in meiner Familie

schon einige bankkaufleute gibt.

planet-beruf.de:

Du musstest auch schon mit sportlichen

Niederlagen kämpfen. Wie bist du damit

umgegangen?


Philipp Lahm:

Grundsätzlich ist meine Karriere bis heute sehr erfolgreich

verlaufen. Aber im Sport verliert man auch

und lernt früh damit umzugehen.

Das verlorene Halbfinale bei der WM 2006 und das

verlorene Finale bei der EM 2008 waren bittere

Niederlagen, die ich nicht sofort verarbeiten konnte.

Aber ich setze mir immer neue Ziele und arbeite

hart daran, diese zu erreichen, und gebe nicht

gleich auf.

planet-beruf.de:

Du hast die philipp Lahm-Stiftung gegründet

und setzt dich damit für Kinder und Jugendliche

auf der ganzen Welt ein. Wie bist du darauf

gekommen?

Philipp Lahm:

Im Sommer 2007 war ich in Südafrika und

habe die patenschaft für ein SOS-Kinderdorf

übernommen. Ich habe mit Kindern des Dorfes

Fußball gespielt und mir ihre Lebensumstände

näher angesehen. Zumeist waren es Waisenkinder,

deren Eltern an AIDS gestorben sind.

Der besuch hat mir gezeigt, dass es notwendig

ist, zu helfen.

Kinder und Jugendliche, die in schwierigen

familiären und wirtschaftlichen Situationen

aufwachsen, benötigen Unterstützung. Nur so

können sie ihr Leben irgendwann selbst in die

Hand nehmen.

“Eine gute Ausbildung

ist wichtig”, sagt Philipp

Lahm.

Dem Fußballer ist es

wichtig, Kindern zu

helfen, damit sie ihr

Leben später selbst

in die Hand nehmen

können.

toPStory

planet-beruf.de:

Was können Jungs und Mädchen selbst für ihre

Zukunft tun?

Philipp Lahm:

Eine gute Schulbildung ist sehr wichtig. Denn oft ist

sie ausschlaggebend für die berufliche Zukunft.

Genauso wie eine gute Ausbildung. Ohne Ausbildung

hat man es schwer, einen Job zu finden.

Durch den beruf entwickelt man sich weiter und

übernimmt Verantwortung. Auch persönlich ist es

schön zu spüren, dass man gebraucht wird. Geschenkt

wird einem jedoch nichts. Deshalb sollten

die Jugendlichen immer Leistungsbereitschaft

mitbringen und sich rechtzeitig um eine Ausbildung

bewerben.

planet-beruf.de:

Was kannst du als Fußballspieler den Jugendlichen

für ihren Alltag vermitteln?

Philipp Lahm:

Ich will ihnen ein Vorbild sein und Werte wie Ehrlichkeit,

Zuverlässigkeit und Gerechtigkeit vorleben. �

17


18

bEWErbungStrAInIng

Mein Tag im

Assessment-Center

Magdalena hat es geschafft! Sie hat eine Ausbildungsstelle als

Gesundheits- und Krankenpflegerin im St.-Josefs-Krankenhaus in

Salzkotten bekommen. Aber zuvor musste sie noch ein Assessment-

Center durchlaufen. Wie sie das gemeistert hat, vertraut sie ihrem

Tagebuch an …

Liebes Tagebuch,

gerade habe ich ein Schreiben vom St.-Josefs-Krankenhaus

erhalten – sie nehmen mich! Mich!

Aber nun mal ganz von vorne …

Ich hatte meine Bewerbungsunterlagen

weggeschickt… einige Zeit darauf kam ein

Anruf vom Krankenhaus mit der Einladung

zum Assessment-Center. Ich dachte: „Oje,

so was habe ich noch nie gemacht.“ Zum

Glück hatte ich noch zwei Wochen Zeit,

um mich vorzubereiten. Die nutzte ich und

schaute auf die Website des Krankenhauses

und auf planet-beruf.de, wie das

Assessment-Center so abläuft. Und übte

Auswahltests: Allgemeinbildung, Politik, Konzentrationsübungen

und logisches Denken.

Mathe weniger, das konnte ich schon.

Und dann war es endlich soweit …

Mein Dad war so lieb und hat mich gefahren,

da war ich echt froh. Er konnte

mich ein wenig beruhigen. Ich war natürlich

viel zu früh da, eine halbe Stunde vorher.

Mehr Infos zum thema

Assessment-Center findest

du auf www.planet-beruf.de »

bewerbungstraining » auswahltests.

Aber lieber zu früh als zu spät! Um 8

Uhr ging’s los. Außer mir waren vier andere

Bewerber da, alle total nett - auch die

Personalverantwortlichen! Da ist mir wirklich

ein Stein vom Herzen gefallen.

Dann ging es an die Aufgaben

Als Erstes musste ich ein Rollenspiel

machen. Davor hatte ich echt Angst. Aber

im Nachhinein war es eine tolle Erfahrung.

Meine Aufgabe war es, einen pflegebedürftigen

Mann davon zu überzeugen, dass er

sich seiner täglichen Körperpflege unterzieht.

Ich sollte dabei immer freundlich bleiben

und nichts sagen oder tun, was seine

Würde verletzt. Die Personalverantwortlichen

achteten darauf, ob ich offen auf ihn zugehen

und mich in seine Situation einfühlen

konnte. Diese Aufgabe war echt schwierig.

Nervennahrung,

ein Glücksbringer

und etwas zum

Schreiben. So geht

man gut gerüstet in

die Prüfungen.

Im Interview

Kurz darauf hatte ich ein

Interview mit einer Lehrerin

der Pflegeschule und einem

leitenden Gesundheits- und

Krankenpfleger. Sie fragten

mich, warum ich den Beruf

erlernen will. Weil ich mit

Menschen arbeiten möch-

du willst auch Auswahltests üben? dann

schaue doch einfach auf:

www.planet-beruf.de » bewerbungstraining

» auswahltests » mach dich fit.


te und mich der medizinische und pflegerische

Bereich sehr interessiert. Deshalb hab ich auch

schon mehrere Praktika gemacht – im Altenheim,

im Kindergarten und im Krankenhaus. Das Gespräch

dauerte ca. 45 Minuten. Mit der Zeit

wurde ich ruhiger und hatte sogar Spaß daran.

Ich rede ja gern – wie du weißt.

Der Einstellungstest

Nach dem Gespräch kam ein 60-minütiger

schriftlicher Einstellungstest über Allgemeinwissen,

Politik, Mathe und medizinische Fragen.

Den Test fand ich schon schwer und die Zeit

sehr knapp. Die Prüfer wollten damit nicht nur

unser Wissen überprüfen, sondern auch testen,

wie wir auf Stress reagieren. Sogar in

den Pausen beobachteten sie uns, wie wir uns

unterhielten.

Im abschließenden Gespräch wurden wir gefragt,

wie es uns gefiel, und wir durften Fragen über

die Ausbildung stellen. Um 13 Uhr war schon

alles vorbei.

Und stell dir vor, liebes Tagebuch, heute kam

endlich die Zusage: jetzt werde ich Gesundheits-

und Krankenpflegerin!

Ich freu mich riesig!

Gute Vorbereitung

ist alles! Auch

im Internet kann

man Auswahltests

üben.

Extra für dich gibt es jetzt brandneu einen Film zum Assessment-Center.

Diesen findest du auf www.planet-beruf.de »

bewerbungstraining » auswahltests » inhalt & ablauf.

Also nichts wie rein ins portal und Film anschauen! Danach

kannst du bestimmt die Fragen zum Gewinnspiel beantworten


Frage 1: Wie heißt der Hauptdarsteller im Film?

Frage 2: Mit welcher Aufgabe startet das

Assessment-Center?

Frage 3: Was isst der Hauptdarsteller in der pause?

Frage 4: Welche Aufgabe folgt nach der Gruppenarbeit?

Maile deine Lösung mit deinem Vor- und Nachnamen und

deiner postanschrift an:

redaktion@planet-beruf.de

Stichwort „gewinnspiel: Film ab!“

oder schicke eine postkarte an:

redaktion planet-beruf.de

„gewinnspiel: Film ab!“

bw bildung und wissen

verlag und Software gmbh

postfach 82 01 50

90252 nürnberg

Aufgepasst! Fragen rund um Politik,

Wirtschaft und Kultur

Sieh dir den planet-beruf.de-Film genau an,

beantworte alle Fragen und gewinne eine X-Box!

Der/Die Gewinner/in wird schriftlich benachrichtigt. Eine barauszahlung ist nicht möglich.

Mitarbeiter der bundesagentur für Arbeit, des Verlags bildung und Wissen in Nürnberg sowie deren

Angehörige dürfen an dem Gewinnspiel nicht teilnehmen. Der rechtsweg ist ausgeschlossen.

Solche fragen solltest du im Auswahltest locker beantworten können:

bEWErbungStrAInIng

Wie heißt der derzeitige bundespräsident? Was bedeutet der begriff hochkonjunktur? In welchem

Jahr wurde die berliner Mauer gebaut? Wer war Vincent van gogh?

deshalb: trainiere deine Allgemeinbildung und verfolge die aktuellen geschehnisse aus Politik,

Wirtschaft und Kultur. So bist du beispielsweise mit dem online-Jugendmagazin „Schekker“ der

bundesregierung immer auf dem neuesten Stand. Klick dich schlau auf www.schekker.de.

19


noch fragen Zur

An mehreren Terminen im Jahr könnt ihr beim

planet-chat Berufsberater/innen sowie Experten

und Expertinnen aus der Wirtschaft mit euren

Fragen zur Bewerbung löchern. Hier findet ihr

Fragen, die besonders oft gestellt werden.

Was kann ich tun, damit meine Bewerbung gut

ankommt? Wie formuliere ich Interessen am

besten?

Du solltest versuchen, einen eigenen Stil in deine bewerbung zu

bringen, und deine Interessen und Stärken gut begründen können.

Verwende keine fertig formulierten Sätze aus bewerbungsratgebern

in deinem Anschreiben, sondern formuliere die Sätze

selbst. Überlege dir, was du gerne und gut machst. Wenn du z.b.

in deiner Freizeit in einem Verein aktiv bist und das zu deinem

Wunschberuf passt, dann schreib es auch in die bewerbung.

Zum Vorstellungsgespräch kommt

man am besten ordentlich gekleidet

und nicht zu stark geschminkt.

Fragen rund um

die Bewerbung

beantworten dir

die Expertinnen und

Experten bei planet-chat.

20

bEWErbungStrAInIng

Bewerbung?

Ein gutes Bewerbungsfoto kann

überzeugen. Doch ein Porträtfoto

mit Kappe geht gar nicht!

Schickt man bei der Online-Bewerbung

immer alle Unterlagen als Datei mit?

Das kommt auf die Art der Online-bewerbung an, d.h.,

ob es sich um ein Online-Formular eines Unternehmens

(firmeneigenes bewerbungsformular) oder um eine vollständige

E-Mail-bewerbung handelt. Du musst darauf

achten, welche Unterlagen von dem Unternehmen, bei

dem du dich bewirbst, gefordert werden. Wichtig ist auch,

dass die Anhänge zusammen nicht größer als 500 Kb sind,

damit das postfach des Empfängers nicht verstopft wird.

Wie bekommt man gute und billige Bewerbungsfotos?

Auch wenn bewerbungsfotos keine pflicht mehr sind, werden sie von den

meisten Arbeitgebern dennoch gewünscht. Das bewerbungsfoto solltest

du immer bei einem Fotografen machen lassen. Ein passfoto aus dem

Automaten kommt gar nicht gut an. billig gibt’s hier leider nicht. Vergleiche

die Angebote bei den Fotografen in deiner Stadt. Der Fotograf sollte auch

wissen, dass du das Foto für eine bewerbung brauchst.

Auf was muss man beim Vorstellungsgespräch

besonders achten?

Wichtig ist, dass man sich vorab gut über den betrieb

informiert und zum Gespräch ordentlich gekleidet erscheint.

Es gibt bestimmte Fragen, die in einem Vorstellungsgespräch

sehr oft gestellt werden. Solche

typischen Fragen und deren bedeutung findest du

auf www.planet-beruf.de » bewerbungstraining »

vorstellungsgespräch » gesprächsverlauf. Überlege

dir schon vorher, was du antworten würdest.

Bewerbungstraining

hier erfährst du alles rund

um die bewerbung – kombiniert

mit vielen Übungen,

Videos und hörbeispielen:

www.planet-beruf.de »

bewerbungstraining

planet-chat

fragen zum Lebenslauf, Anschreiben

oder Vorstellungsgespräch?

dann mach mit beim planet-chat:

vom 21. bis zum 24. September,

jeden nachmittag zwischen 14.00

und 16.00 uhr.

www.planet-beruf.de »

bewerbungstraining » planet-chat


Deine Meinung zählt!

fragen, Tipps und Infos

zu Berufswahl & co.

Du willst etwas zur Berufswahl wissen? Wir helfen dir weiter! Schreibe

einfach einen Brief an die Redaktion planet-beruf.de, Stichwort

„Leserbrief“. Unsere Experten beantworten dir deine Fragen.

Ausgewählte Leserbriefe werden in planet-beruf.de veröffentlicht.*

E-Mail

An: redaktion@planet-beruf.de

betreff: Leserbrief:

Hallo planet-beruf.de,

ich möchte Kfz-Mechatroniker werden, aber ich habe

keine Ausbildungsstelle bekommen. Gibt es ähnliche

Ausbildungsberufe, für die ich mich bewerben kann?

Vielen Dank für Eure Hilfe,

Patrick

Lieber Patrick,

schade, dass du keine Ausbildungsstelle in deinem Wunschberuf gefunden hast. Aber

hast du gewusst, dass „Kraftfahrzeugmechatroniker/in“ zu den beliebtesten Ausbildungsberufen

gehört? Viele, vor allem männliche Jugendliche, interessieren sich für diese

Tätigkeit. Dabei gibt es andere spannende Ausbildungsberufe im technischen bereich.

Wichtig ist, dass du dir überlegst, warum du Kraftfahrzeugmechatroniker werden wolltest.

Im bErUFE-Universum auf www.planet-beruf.de findest du vielleicht heraus, welche

anderen berufe für dich in Frage kommen. Mehr Informationen dazu erhältst du, indem

du auf die berufe deiner Ergebnisliste klickst. Auch auf www.planet-beruf.de findest

du Infos zu Ausbildungsberufen. Gehe auf berufe finden » berufe von a bis z oder auf

berufe finden » tagesabläufe.

Suche nach Alternativen

Außerdem kannst du dich im bErUFENET auf www.berufenet.arbeitsagentur.de informieren.

Gib deinen Wunschberuf ein und mach dich unter „ausbildung“ » „ausbildungsalternativen“

über ähnliche Ausbildungsberufe schlau, wie z.b. Metallbauer

der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker oder den

Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik.

bErUFENET, die Datenbank der bundesagentur für Arbeit, zeigt dir verschiedene Ausbildungsberufe

in dem von dir genannten berufsfeld. So findest du beispielsweise eine

Liste mit Ausbildungsberufen im Verkehr, zu dem auch der Kraftfahrzeugmechatroniker

gehört, unter „Suche nach berufsfeldern“ » „verkehr, logistik“ » „berufe rund um

das auto und den Straßenverkehr“.

Deine Ergebnisse kannst du im Anschluss mit Experten besprechen: Nimm einfach ein

persönliches beratungsgespräch bei deiner örtlichen Agentur für Arbeit in Anspruch!

Wir wünschen dir viel Glück und Erfolg für deine Zukunftspläne!

Ute Kötzsch

berufsberaterin der Agentur für Arbeit Chemnitz

* Die redaktion behält sich vor, Leserbriefe verkürzt zu veröffentlichen.

dEInE ECKE

du hast eine Frage zur berufs-

wahl? wir helfen dir gerne

weiter! Sende einfach eine

e-mail an

redaktion@planet-beruf.de

Stichwort „leserbrief“.

Oder schreibe einen brief an

redaktion planet-beruf.de

Stichwort „leserbrief“

bw bildung und wissen

verlag und Software gmbh

postfach 82 01 50

90252 nürnberg

21


22

fun & LIfEStyLE

1. Jedes Ende hat einen …

2. Kurzform für Schiedsrichter

3. Eine Lernanstalt

4. Nicht Eiweiß, sondern …

5. Angehöriger des Militärs

6. Eine der vier Jahreszeiten

7. Ein Handwerksberuf

8. Einer der 5 Kontinente

9. Die Tochter deines

bruders

10. Das macht man im

Sportunterricht

Löse das bilderrätsel und gewinne

eine von fünf cds von christina

Stürmer!

Errate die begriffe, für die die

bilder stehen. Die durchgestrichenen

Zahlen bedeuten, dass

du einen oder mehrere buchstaben des

dargestellten Wortes weglassen musst. Ist z.b. eine

2 durchgestrichen, musst du den zweiten buchstaben des

gesuchten begriffs entfernen. Die übrigen Silben aller Wörter

ergeben zusammen das Lösungswort.

Maile die richtige Antwort mit deinem Vor- und Nachnamen

und deiner postanschrift an:

redaktion@planet-beruf.de

„gewinnspiel bilderrätsel“

oder schicke eine postkarte an:

redaktion planet-beruf.de

„gewinnspiel bilderrätsel“

bw bildung und wissen

verlag und Software gmbh

postfach 82 01 50

90252 nürnberg

Einsendeschluss ist der 25.09.2009.

Die Gewinner/innen werden schriftlich benachrichtigt. Eine barauszahlung

ist nicht möglich. Mitarbeiter der bundesagentur für Arbeit,

des Verlags bildung und Wissen in Nürnberg sowie deren Angehörige

dürfen an dem Gewinnspiel nicht teilnehmen. Der rechtsweg ist ausgeschlossen.

Errate zehn Wörter mit jeweils sechs buchstaben. Die

buchstaben der obersten reihe (Anfangsbuchstaben

der gesuchten Wörter) ergeben das Lösungswort.


� „Zu-allem-Ja-Sager“ –

hast du keine eigene Meinung?

� Etwas ausleihen –

und es nicht wieder zurückgeben! pah!

� Geburtstage vergessen –

und nicht einmal nachträglich gratulieren!

� Perfekt sein wollen – wer ist das schon?

� Schwarzfahren – ist den Stress nicht wert!

hinweis: Eine weitere In & Out Liste findet ihr auf

www.planet-beruf.de » Fun & lifestyle » Fun.

Im planet-beruf.de Gewinnspiel (Heft 04 Juni 2009) haben wir nach dem

passenden Schattenbild gefragt: Der richtige Lösungsbuchstabe lautet: a).

Die fünf CDs „Kennzeichen D“ von Thomas D gehen an patrick Dauster,

Esther Göttig, Lena Hammecke, Kirsten Schopf und Safi Wais.

herzlichen glückwunsch!

Du hast Lust auf mehr bekommen?

Dann spiele Sudoku mit

einem höheren Schwierigkeitsgrad

auf www.planet-beruf.de

» Fun & lifestyle » Fun.

� Schwächere verteidigen –

natürlich mit Worten!

� Fehler eingestehen –

auch wenn’s schwer fällt!

� Selbstgestylter Schulordner –

einfach einzigartig!

löSungEn

fun & LIfEStyLE

die Lösungen gibt

es auf

www.planet-beruf.de »

Fun & lifestyle.

� Halloween-Party – schön gruselig!

� Wandtattoos – Schmuck an der Wand, schööööön!

23


Im Blickpunkt

Mach mehr aus deinem Bild!

Du hast ein übrig gebliebenes bewerbungsfoto und möchtest, dass

es nicht in einer Schublade verstaubt? Dann ist dieser coole bildhintergrund

genau richtig, um das Foto passend zu hinterlegen, um

dein bewerbungsfoto zu verschönern oder um es zu verschenken.

So geht’s:

Schneide den farbigen Hintergrund

entlang der gestrichelten

Linien sorgfältig aus und

klebe dein Foto dann vorsichtig

darauf. Wenn du dein Foto verschenken

möchtest, suche einen

passenden Karton und klebe

Hintergrund und Foto auf.

Vorschau

Weitere Infos zu bewerbungsfoto,

Anschreiben, Lebenslauf,

Vorstellungsgespräch und

Auswahltest und jede Menge

Übungen, Videos und Hörbeispiele

erhältst du auch online

auf www.planet-beruf.de »

bewerbungstraining.

Du interessierst dich für eine schulische Ausbildung

und möchtest dich umfassend darüber informieren? Im

kommenden berufswahlmagazin 06/09 findest du viele

Infos rund um das Thema „schulische Ausbildung“. Dich

erwarten jede Menge berichte, reportagen und Interviews

und natürlich kommen Stars und Spaß auch in

dieser Ausgabe nicht zu kurz.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!