PI Heissschmelzkleber neu - Döllken-Weimar

doellkenweimar

PI Heissschmelzkleber neu - Döllken-Weimar

PRESSEINFORMATION

Neue Schmelzkleber-Befestigungstechnik für Sockelleisten:

Feste Verbindung mit Garantie

Europas führender Hersteller von Kunststoff-Sockelleisten, Döllken-Weimar

(Nohra), hat für die Befestigung von Sockelleisten mit großer Überdeckung

eine neue Verklebe - Technik im Lieferprogramm. Unter dem Motto „schnell,

sicher, sauber“ bietet das Schmelzkleber-Verfahren dem bodenlegenden Handwerk

handfeste Vorteile – mit Systemgarantie.

Auch im bodenlegenden Gewerbe hat sich Kleben in vielen Bereichen als Befestigungstechnik

durchgesetzt. Dieses hat bei der Befestigung von Sockelleisten, speziell

von Kernsockelleisten, seit der Einführung hochwertiger Trockenkleber solchen

klassischen Verfahren wie Nageln und Schrauben den Rang abgelaufen. Vorteile wie

schnellere Verarbeitung, sauberes und leises Arbeiten sowie eine unsichtbare Befestigung

sprechen für sich.

Der Einsatz von Trockenkleber ist bei der Leistenverlegung aber nicht überall möglich

und vom Hersteller freigegeben, insbesondere bei Kernsockelleisten mit dickem

Kern und Systemsockelleisten (die für Laminat eingesetzt werden) mit ausgeprägt

elastischen Lippen und Überstand zum Ausgleich von Unebenheiten. Solche Sockelleisten

entwickeln relativ starke Rückstellkräfte, die auf die Dauer das Haftungsvermögen

des dauerelastischen Trockenklebers übersteigen und dann zu Ablösungen

führen können. Für solche Fälle gab es bislang nur die „klassischen“ Lösungen.

Es gehört zur Philosophie des Unternehmens, dass dem Handwerk neben hochwertigen

Produkten im Interesse wirtschaftlichen und professionellen Arbeitens auch einfach

zu handhabende, praxisgerechte Montagetechniken geboten werden. „Deshalb

haben wir uns entschlossen, ein Klebesystem zu entwickeln, das speziell auf die Verklebung

von Sockelleisten mit großer Überdeckung abgestimmt ist“, sagt Tibor Aranyossy

Geschäftsführer von Döllken-Weimar (Nohra). „Es sollte alle Vorteile bisheriger

Verklebung bieten, gleichzeitig aber auch die Bewältigung der besonderen Ansprüche

dieser Leisten.“ Das Ergebnis ist ein Heißschmelzklebe-Verfahren, das optimal

auf die rationelle handwerkliche Verarbeitung der Produktlinien S 40/22 und S

Döllken-Weimar GmbH, Gewerbepark U.N.O., Stangenallee 3, 99428 Nohra. Tel.: 03643/ 41 70-0, Fax: 03643/ 41 70-33,

E-mail: info@doellken-weimar.de, Internet: http://www.doellken-weimar.de

Pressekontakt/ weitere Informationen:

Langeloh PR, Herr Gerald Langeloh, Mühlenweg 3 M, 22880 Wedel

Tel.: 04103-80 35 0 47, Fax: 04103-80 35 0 48, E-Mail: gerald.langeloh@hanse.net

Veröffentlichung honorarfrei, Belegexemplar an Langeloh PR erbeten


66/22 sowie der MD 63 und SL 48 ausgelegt ist. Der Klebstoff ist perfekt auf die hier

verwendeten Materialien (chlorfreie Polyolefine) abgestimmt. Praktisch: Die Kleb-

stoff - Sticks sind so dimensioniert, dass größere Flächen ohne „Nachladen“ verarbeitet

werden können.

Konsequent ist auch die zum System gehörende Klebepistole auf eine professionelle

Verarbeitung abgestimmt. So hat sie eine besonders hohe Heizleistung . Dadurch

wird der Kleber stärker erhitzt, was zu wirklich festen und dauerhaften Verbindungen

führt. Die höhere Klebstoff-Temperatur führt darüber hinaus zu einer etwas längeren

Offenzeit. Damit steht dem Handwerker die Zeit für die präzise Anbringung der Leiste

zur Verfügung. Und: Die Düse der Klebepistole ist gekröpft. Mit der Döllken-

Schmelzkleberpistole kann man damit kontinuierlich Stück für Stück verkleben.

Einen weiteren Faktor der anwendungsspezifischen Schmelzklebe-Technik hebt Tibor

Aranyossy besonders hervor: „Der Handwerker steht dem Auftraggeber gegenüber

in der Gewährleistungspflicht. Wir geben ihm ausgereiftes Werkzeug und Material

nebst der zugehörigen Anleitung in die Hand. Das Unternehmen gewährt auf diese

Kombination eine Systemgarantie entsprechend der Gewährleistungszeit nach

VOB, wenn der Handwerker also die Original- Werkzeuge und das Klebermaterial

entsprechend der Anleitung anwendet. Damit spart er nicht nur erheblich an Zeit,

sondern kann guten Gewissens auch für seine Leistung garantieren. Und das ist

heutzutage ein wichtiges Thema für den Handwerker.“

Döllken-Weimar GmbH, Gewerbepark U.N.O., Stangenallee 3, 99428 Nohra. Tel.: 03643/ 41 70-0, Fax: 03643/ 41 70-33,

E-mail: info@doellken-weimar.de, Internet: http://www.doellken-weimar.de

Pressekontakt/ weitere Informationen:

Langeloh PR, Herr Gerald Langeloh, Mühlenweg 3 M, 22880 Wedel

Tel.: 04103-80 35 0 47, Fax: 04103-80 35 0 48, E-Mail: gerald.langeloh@hanse.net

Veröffentlichung honorarfrei, Belegexemplar an Langeloh PR erbeten


Feste Verbindung mit Garantie:

Schmelzkleber – Befestigungstechnik von Döllken-Weimar

Foto: Döllken-Weimar GmbH, Nohra

Für weitere Informationen: Langeloh PR,

Mühlenweg 3 M, 22880 Wedel

Tel.: 04103/80 35 0 47; Fax: 04103/80 35 0 48

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine