neues Gesicht Inhalt - BRAWAG GmbH

brawag

neues Gesicht Inhalt - BRAWAG GmbH

VollER EnERGIE füR BRAndEnBuRG An dER HAVEl

} Führungen durch das Kraft-

werk

zu jeder vollen Stunde

} Unser Kraftwerk – gut fürs

Klima

} Alles rund um die Ausbildung

} Energiesparberatung

} Kinderüberraschungen

Gut für Klima und Geldbeutel unsere local-partner BRAWAG GmbH

unterwegs für unsere Kunden Gut zu wissen!

Kerstin wehrt sich


Inhalt

Statement der Geschäftsführung 3

Titelstory: Gut für Klima und Geldbeutel 4/5

Unterwegs für unsere Kunden 6

Kerstin wehrt sich 7

Wir für die Zukunft 8

Firmenkunden vorgestellt 9

Fahnen für unsere Stadt 10

Preisrätsel 11

local energy 12/13

Vorstellung der BRAWAG 14

Gut zu Wissen 15

neuer name – neues Gesicht

Liebe StWB-Kunden,

zugegeben, der neue Titel „Glüh eddy“

ist schon etwas ungewöhnlich für ein

Kundenmagazin. Aber manchmal hat

das nicht so Normale seinen Reiz. Unser

Maskottchen eddy energy ist in der Stadt

Brandenburg an der Havel so bekannt

und beliebt, dass er gern auch Namensgeber

unserer Kundenzeitung sein soll.

Viele, die unseren eddy energy kennen,

deuten ihn als Biene Maja. Stimmt nicht.

Unser Maskottchen soll eigentlich ein

Glühwürmchen sein. Ja, und was passt da

besser, als die Aufforderung „Glüh, eddy!“

Neu ist auch, dass die BRAWAG auf

einer Doppelseite über Aktuelles und

Interessantes rund um Wasser und

Abwasser informieren wird.

Franka Jaletzky

Liebe BRAWAG

Kunden,

momentan halten Sie die Kundenzeitschrift

der Stadtwerke Brandenburg

an der Havel GmbH in der Hand. Bis

dahin alles beim Alten. Neu ist, dass

das Titelblatt ab dieser Ausgabe auch

Übrigens beauftragen

wir mit

der Herstellung

unseres Kundenmagazins

keine

Agentur. Unsere Azubis,

die in Marketing und

Werbung ausgebildet werden, erhalten

richtig praktische Aufgaben: Themen für

die Kundenzeitung vorschlagen, Fakten

recherchieren, Texte schreiben, fotografieren,

Korrektur lesen. Das machen sie

so gut, dass manchmal nur noch wenig

verbessert werden muss.

Wenn Sie Hinweise und Wünsche

zu unserer Kundenzeitschrift haben,

schicken Sie Beate Dabbagh eine

E-mail: b.dabbagh@stwb.de oder rufen

Sie sie an unter 03381/752-331.

das Logo der BRAWAG GmbH trägt.

Ab sofort werden Sie zweimal jährlich

auf einer Doppelseite über aktuelle

Geschehnisse und Wissenswertes der

Wasser- und Abwassergesellschaft

Brandenburg an der Havel informiert.

Zuständig dafür, dass Sie in Sachen

Trink- und Abwasser jetzt immer auf

dem neuesten Stand sind, ist Franka

Jaletzky. Sie freut sich über Ihre Ideen,

Kritik und Anregungen. Telefonnummer:

03381/752 - 383

StWB-Service

Kundencenter

Hauptstraße 44

Kundenberater 752 - 123

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do, Fr 9.00–18.00 Uhr

Mi 8.00–13.00 Uhr

StWB Firmensitz

Upstallstraße 25

Energieberatung

Volker Schoeps 752 - 248

Produktberatung

Gewerbekunden

Frank Dirsat 752 - 278

Produktberatung

Nah- und Fernwärme

Ulrich Köferstein 752 - 252

Meisterhaus

Upstallstraße 11

Hausanschlussberatung

oder -anmeldung

Uwe Schulze (Strom) 752 - 277

Sabine Reschke (Erdgas) 752 - 245

Christine Pawlicki (Wasser) 543 - 613

Beratung per Mausklick

www.stwb.de

E-Mail: info@stwb.de

Entstörungsdienst

Rund um die Uhr 752 - 0

Impressum:

Herausgeber:

Stadtwerke Brandenburg

an der Havel GmbH

Upstallstraße 25

14772 Brandenburg an der Havel

Redaktion:

Beate Dabbagh (Verantwortliche)

Franka Jaletzky

Franziska Döbbelin

Gestaltung:

www.a-vitamin.de

Druck:

Druckerei Pohl, Brandenburg

Fotos:

Foto Reich, Heike Schulze

Kundenmagazin der STWB und der BraWag |


Höherer Energiebedarf –

kletternde Preise

? Warum sind die Weltmarktpreise

für Energie in den letzten Monaten

wiederum gestiegen?

Herr Müller:

Energie – wie kaum ein

anderes Wort ist in den

Fokus der Menschen

weltweit geraten. Der

Weltenergieverbrauch

ist laut einer BP-Statistik

allein in den letzten

fünf Jahren um 15 Prozent

gestiegen. Das ist

Uwe Müller ein enormer Anstieg.

Kaufmännischer Verursacht vor allem

Geschäftsführer durch den höheren

Energieverbrauch in

China und asiatischen Ländern.

Überhaupt wird der Energiebedarf zunehmend,

weg von wirtschaftsstarken

Ländern mehr zu Entwicklungsländern,

verlagert. China verbraucht heute über

15 Prozent des Weltenergiebedarfs

und rückt damit immer näher an die

USA heran, die mit über 21 Prozent

noch Spitzenreiter sind.

| Kundenmagazin der STWB und der BraWag

? Warum ist das für Deutschland

wichtig?

Herr Schwarz:

Deutschland ist kein Inselstaat sondern

Bestandteil des Globalmarktes. Für

Deutschland hat das besondere Konsequenzen,

da wir über wenige natürliche

Ressourcen verfügen. Deutschland

importiert 97 % des Erdöls, 81 % des

Erdgases und 60 % der benötigten Steinkohle.

Damit nimmt unser Land in der

Weltrangliste der Energieimporteure eine

Spitzenposition ein. Weltweit ist Deutschland

der zweitgrößte Gasimporteur.

? Was bedeutet das für STWB?

Herr Müller:

Egal ob Strom oder Gas, die Preise

selbst werden am wenigsten von STWB

bestimmt. Der Anteil, den STWB beeinflussen

kann, wird immer weniger.

STWB selbst hat seine Kosten seit der

Liberalisierung stetig gesenkt. Das sieht

man zum Beispiel daran, dass seit 1996

136 Mitarbeiter weniger beschäftigt sind.

Nehmen wir zum Beispiel Erdgas: Nur

4 % des Preises kann STWB direkt be-

Erstmals Ölpreis über 90 uS-dollar

Mehr als 90 Dollar kostete 1 Barral

(159 Liter) Rohöl am 20. Oktober und

erreichte damit ein neues Rekordhoch.

Experten rechnen wegen der unklaren

Lage im erdölreichen Nahen Osten

und knappen Vorräten mit einem über

100-Dollar-Wert. Aber auch Spekulationen

sind die Ursachen: „Weil der

Dollar immer mehr an Wert verliert,

wird in Öl investiert, um sich mit den

steigenden Preisen gegen einen weiter

fallenden Dollar abzusichern“, so ein

DIW-Energieexperte.

75

70

65

60

55

50

45

40

35

30

25

20

15

10

5

US-$ / Barrel

Entwicklung der Rohölpreise: 1960–2006

© Tecson www.tecson.de

einflussen. Nur 4 % machen Verwaltung,

Vertrieb und Ergebnis aus. 53 % kostet

der Gaseinkauf, 28 % zahlt jeder Kunde

an Steuern und Abgaben und 15 % sind

die Netzinvestitionen und Instandhaltung,

Wartung, Zählerwesen.

Herr Schwarz:

Natürlich wollen wir als Energiedienstleister

und kompetenter Partner gerade

und trotz der steigenden Preise unsere

Kunden zu unterstützen. STWB-Kundenbetreuerberaten

gern zu unseren

Produkten und

unser Energieberater

zeigt, wie und

wo Energie gespart

werden kann.

Ein Infrarot-Angebot

haben wir z. B. für

StWB-Kunden, die

ein Haus besitzen.

Lassen Sie Ihr Haus

‚fotografieren‘ und

kontrollieren, wo wertvolle Energie ungenutzt

in die Luft geht. Mehr dazu können

Sie auf den Seiten 3 und 4 lesen.

0

1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 1995 2000 2005

W.-Michael Schwarz

Technischer

Geschäftsführer


An den roten und gelben Stellen geht Wärme verloren.

Gut für Klima

und Geldbeutel

Thermografieaufnahmen (Infrarotbilder) zu einem einmaligen Aktionspreis

In Deutschland geht viel zu viel

teuer produzierte Wärme verloren

und unsere Umwelt wird unnötig

belastet. Hausbesitzer wollen reagieren

und überlegen, ob sie zuerst

das Dach und die Wände dämmen

oder die Fenster und Türen erneuern

sollen.

Doch bevor man sich gleich in den Sanierungsdschungel

stürzt, sollten zuerst

einmal die Schlupflöcher gefunden werden,

durch die unsere kostbare Energie

entweicht.

Genau hier helfen Thermografiebilder

weiter!

Jede Außenwand eines Hauses sondert

Wärmestrahlen an die Umgebung ab.

Die Intensität dieser Wärmeabgabe ist

abhängig davon, wie stark die Wand an

der Innenseite aufgeheizt wird und wie

wärmeleitfähig diese Wand ist. Es gilt, je

besser die Dämmung, desto geringer ist

der Wärmeverlust an der Außenwand.

Wenn Sie auch bei Ihrem Haus auf

Wärmelecksuche gehen wollen, dann

ist unser „Infrarot-Angebot“ ideal.

Wie funktioniert

die Thermografie?

Unter Thermografie versteht man

Fotoaufnahmen eines Hauses in dem

für das menschliche Auge nicht sichtbaren

Infrarotbereich. Mit Hilfe einer

Infrarotkamera werden Bilder gemacht,

die unterschiedlich temperierte Bereiche

des Hauses in verschiedenen

Farben darstellen. Wärme wird farbig.

Oberflächen, die auf diesen Bildern in

signalisierendem rot oder gelb erstrahlen,

zeigen hohe Wärmeverluste an.

Kundenmagazin der STWB und der BraWag |


Dunkelblau und violett gefärbte Stellen

hingegen stehen für gut gedämmte Partien.

Moderne Infrarotkameras arbeiten

hierbei auf 0,1 Grad genau.

Mit diesem Verfahren kann man schnell

und unkompliziert:

- Wärmeverluste und Wärmebrücken

aufdecken

- Durchfeuchtungen / Leckagen erkennen

- Ursachen für Schimmelbildung finden

- undichte Fenster und Türen orten

- nach einer Sanierung oder bei Neubau

Handwerkerleistungen kontrollieren

Das StWB-Aktionsangebot:

Wir bieten Ihnen als Stromkunde und

Hausbesitzer ein einmalig günstiges

Thermografie-Paket mit Infrarotaufnahmen

und deren Auswertung in einer

Infobroschüre an. Die Kundenbündelung,

eine optimierte Routenplanung

und unsere finanzielle Stützung machen

das Dienstleistungspaket zu einem

einzigartigen Preis von nur 65,- Euro je

Objekt möglich. Nutzen Sie als Stromkunde

auch unsere local*card, dann berechnen

wir Ihnen sogar nur 60,- Euro

(Nichtkunden zahlen 140 Euro). Das

Paket garantiert Ihnen drei Infrarotbilder

Ihres Hauses, die in einer Informationsbroschüre

mit Erläuterungen zu den

jeweiligen Bildern und weiteren Tipps

zusammengestellt werden.

Wenn das Foto Ihres Hauses so aussieht, können Sie sich gratulieren.

| Kundenmagazin der STWB und der BraWag

Wann und wie läuft die Aktion?

Unser Kamerateam ist vom 10. bis

14. Dezember 2007 in Brandenburg an

der Havel unterwegs. Bei den Aufnahmen

muss die Innenraumtemperatur des

Hauses um mindestens zehn Grad höher

liegen als die Außentemperatur. Unter diesen

Voraussetzungen vereinbaren die Infrarot-Experten

diese Fototermine nur im

Herbst und Winter und auch nur morgens

oder abends. Der genaue Fototermin wird

Ihnen mindestens fünf Tage vorher telefonisch

mitgeteilt. Geben Sie daher bitte

unbedingt Ihre Telefonnummer an.

Um optimale Ergebnisse zu erzielen,

sollte das Haus am Tag der Aufnahme

gleichmäßig beheizt sein. Zudem

müssen die Fenster geschlossen und

Rollläden geöffnet sein. Etwa vier

Wochen nach dem Fototermin erhalten

Sie zusammen mit der Rechnung Ihre

Informationsbroschüre mit allen Bildern.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Die Coupons erhalten Sie im Kunden

Center. Dann einfach den Bestellcoupon

ausfüllen und bis 23. November

2007 an unsere Energieberatung in

der Upstallstraße 25 senden oder in

unserem KundenCenter in der Hauptstraße

44 abgeben.

Energiespartipp

für Häuslebauer

Verzichten Sie bei der Isolierung von

Wänden zum Wohle der Umwelt auf

Glaswolle und Hartschaum(Styropor)

Nutzen Sie lieber ökologische Dämmstoffe,

denn diese bestehen aus

nachwachsenden Rohstoffen, wie zum

Beispiel Kork, Hanf, Schafswolle und

Papier.

Unser Tipp:

Zelluloseflocken aus Altpapier

Für die Herstellung wird das Altpapier

mechanisch zerkleinert und

aufgefasert. Durch die Auffaserung

bekommt der Papierschnipsel eine

dreidimensionale Struktur, die eine

Vernetzung der Flocken untereinander

ermöglicht. Der Zusatz von Borsalzen

ermöglicht einen Brandschutz

der Brandklassen B1 oder B2 sowie

einen Schutz vor Schimmelpilzbefall.

In die Wände geblasene Papierflocken

füllen Hohlräume lückenlos auf

und wirken somit bis zu einem Drittel

luftdichter als die mit Glaswolle gedämmten

Wände, was wiederum zu

einer Heizkostenersparnis von 25%

führt. Auch die Dämmstoffproduktion

ist sehr sparsam.

Während der Reißwolf oder die

Papiermühle nur wenig Energie und

kein Wasser benötigen, um die alten

Zeitungen und Bücher zu zerreißen,

wird bei der Produktion der Glaswolle

10 Mal mehr Energie verschwendet

und bei dem erdölabhängigen Hartschaum

sogar 30 Mal so viel Energie.

Für Bücherfreunde sei an dieser

Stelle erwähnt, dass die Verlage nur

Bücher makulieren (einstampfen)

lassen, die sie zu viel produziert und

nicht mehr an den Handel verkauft

bekommen haben.

Weitere Informationen zu diesem

Thema finden Sie auf:

www.climacell.de

www.daemmbau.de


In der Havelstadt unterwegs

für unsere Kunden

…heute im Bereich Erdgasnetz

Uwe Schlewitt

Das deutsche Erdgasnetz ist eines

der zuverlässigsten Transportnetze

weltweit. Es gibt praktisch fast

keine Ausfallzeiten für die hiesigen

Erdgasnutzer.

Um diese hohe Versorgungssicherheit

zu garantieren, ist ein dichtes Netz von

Leitungen erforderlich, das regelmäßig

von Fachkräften überprüft und instand

gehalten werden muss. Das ganze Jahr

über sorgen sie dafür, dass deutschen

Haushalten 24 Stunden am Tag eine

warme Heizung und warmes Duschwasser

zur Verfügung steht.

Einer von den Fachleuten ist Uwe

Schlewitt. Mit dem Meister aus dem

Netzbereich Erdgas der Stadtwerke

sprachen wir über seine Arbeit.

Meister Netze Erdgas

Was kann sich der Kunde

darunter vorstellen?

Kurz und knapp gesagt: Hüter der

Erdgasnetze und Anlagen in unserer

Stadt. 300 Kilometer Erdgasnetze, 67

Regelanlagen und Übergabestationen

und fast 8.300 Hausanschlüsse müssen

überwacht werden. Ich habe in Magdeburg

eine Ausbildung als Gas-und Wärmenetzmonteur

gemacht. Nach einer

zweijährigen Lernzeit in Berlin konnte

ich 1999 den Meisterbrief als Rohrnetzmeister

Gas erwerben.

Um welche Aufgaben

kümmern Sie sich?

Immer wieder müssen Leitungen repariert

und neue Leitungen verlegt werden.

Wir überwachen kontinuierlich die

Qualität unserer Netze, spüren undichte

Stellen auf und erneuern planmäßig

unsere Rohrleitungen und Anlagen. Wir

beantworten Anfragen von Tiefbaufirmen

und beraten viele Installateure. Natürlich

helfen wir auch unseren Kunden. Zum

Beispiel einem Anwohner aus Klein

Kreutz, dessen provisorische Entwässerungsrinne

wir während der Bauzeit

unserer Erdgasleitung entfernen mussten,

konnte am Ende wieder lächeln.

Schließlich haben wir dafür gesorgt,

dass nach Beendigung der Bauzeit eine

neue Rinne gebaut wurde und sein

Gründstück nun wieder von dem stehenden

Wasser befreit ist.

Wie oft muss eine Erdgaspipeline

erneuert werden?

Das ist sehr unterschiedlich. Einige

unserer Leitungen sind 80 Jahre alt und

noch intakt, andere müssen nach 50

Jahren bereits ausgetauscht werden.

Wir erneuern die Leitungen also nicht

nach Alter, sondern entsprechend ihrem

Zustand.

Was war Ihre spannendste

Aufgabe?

Die Umstellung von Stadtgas auf Erdgas

1992 und 1993, das war komplex und

logistisch schwierig. Gemeinsam mit

100 Installationsfirmen wurde Schritt für

Schritt das Erdgas in die Leitungen unserer

Stadt gelassen. Montags morgens

um 3.30 Uhr hatten wir Rapport und haben

dafür alles vorbereitet. Die kritischsten

Jahre kamen nach 1993. Damals

hatten wir noch viele Gussleitungen und

die Stemmmuffen waren nicht dicht.

Über 500 undichte Stellen in einem Jahr

waren der Rekord. Es sind Prioritäten

gesetzt worden und nach und nach sind

die Gussleitungen ersetzt worden.

Heute haben wir überhaupt keine Gussleitungen

mehr.

Schon gewusst?

l An allen letzten Punkten unseres

Erdgasnetzes befinden sich

Druckmessstellen, die nach Bedarf

ausgelesen werden. Im Winter kann

hier schnell reagiert werden, wenn

der Gasverbrauch unserer Kunden

wieder stärker ist. Wir merken sofort,

wenn der Bedarf steigt und erhöhen

die Zufuhr, damit unsere Kunden

immer ausreichend versorgt sind.

l Um Leckstellen in den Erdgasrohren

zu finden, muss nicht

gebuddelt werden. Viel einfacher

lassen sich Rohrschäden mit einem

Gasspürgerät, einer Art Staubsauger

finden. Dieses Gerät saugt den

Boden wie einen Teppich ab, reagiert

bei Gasfund durch eine chemische

Reaktion und gibt dann ein optisches

und akustisches Signal.

l Das deutsche Erdgasleitungsnetz

würde – wenn man alle Leitungen

gerade aneinander legen könnte

– fast zehn Mal um die Erde reichen.

Seit 1970 ist es um 400 Prozent

gewachsen und ist nun insgesamt

400.000 Kilometer lang. Das StWB-

Netz ist mit 300 Kilometern zwar ein

kleines, aber wichtiger Bestandteil.

Kundenmagazin der STWB und der BraWag |


Kerstin wehrt sich

Unsere Auszubildende Franziska Döbelin erlebt

den Ausbau einer Gasturbine

Kerstin, eine von zwei Gasturbinen

des Heizkraftwerkes der Stadtwerke

Brandenburg an der Havel,

unternahm im August eine kleine

Urlaubsreise nach Holland.

Bei einer Boroskopie der Gasturbine

Kerstin wurden im Bereich der Hochdruckturbinenschaufeln

und der Dämpferelemente

erhebliche Schäden festgestellt.

Des Weiteren haben Materialreste

im Übergangsbereich von Rotor und

Stator der Maschine Reibungsschäden

verursacht. Eine Reparatur war daher

dringend nötig.

Mitarbeiter unseres holländischen Servicepartners

GE Power Systems waren

am 14. August angereist um die Turbine

auszubauen, sie in den „tooling and shipping

container“ zu verladen und für vier

Wochen mit nach Holland zunehmen.

Dieser Ausbau der Gasturbine erwies

sich jedoch viel tückischer als erwartet.

Zuerst einmal konnte Kerstin nicht wie

geplant im gesamten Stück aus ihrem

metallischen Häuschen, dem Package

herausgeholt werden. Folglich musste die

Turbine in zwei Teilstücke zerlegt werden.

Nach der Teilung sollte dann das größere

Stück, der Gasgenerator herausgehoben

und gedreht werden. Das Herausneh-

Die 3.500 kg schwere Gasturbine wird verfrachtet

| Kundenmagazin der STWB und der BraWag

men dieses Teilstücks war kein Problem,

doch beim Wendemanöver im Vorderraum

der Turbinenkammer gab es Komplikationen.

Kerstin ließ sich nicht drehen

und wenden, so als würde sie ahnen,

was die Männer mit ihr vorhaben. Nach

der Entfernung der Tür, eines weiteren

Stahlpfostens und einer Metallwand

des Package musste sie sich allerdings

geschlagen geben.

Kerstin wird mit der

Gründlichkeit eines

Uhrmachers zerlegt

Der erste Turbinenteil war geschafft und

als Übergangslösung per Kran auf dem

Dolly, einem kleinen rollenden Wagen

platziert worden. Nun gingen die Männer

daran, den hinteren Teil, die Nutzturbine

abzumontieren und herauszuheben. Viel

unkomplizierter konnte dieser Arbeitsablauf

erfolgen und das Vorderteil noch am

selben Abend mit dem Hinterteil wieder

zusammen geschraubt werden.

Am zweiten Tag war der Kran ebenfalls

wieder in vollem Einsatz. Ohne weitere

Komplikationen konnte Kerstin in den

wasserdichten sowie unfallsicheren

Urlaubscontainer verfrachtet werden.

Für die Arbeiter von GE Power Systems

war dieser Einsatz ziemlich schwierig.

Etwa dreimal im Jahr bauen sie eine

Gasturbine aus einem Kraftwerk aus,

doch bei diesem Einsatz sei es besonders

kompliziert und zeitintensiv gewesen.

Kompliziert findet auch Stadtwerke

Mitarbeiter Jürgen Fehse den Ausbau

und die Zerlegung der Turbine: „Mit

der Gründlichkeit eines Uhrenmachers

werden sie in Holland unserer Kerstin

in alle Einzelteile zerlegen. Dabei wird

jedes Stück, jede Schraube gesondert

sortiert, damit sie am Schluss

wieder genau an der selben Stelle

eingebaut werden kann, wo sie vorher

war. Gerade bei den Kupplungsbolzen

zwischen der Nutzturbine und dem

Verbindungsgetriebe des Generators ist

das besonders wichtig, weil sie auf das

hundertstel Gramm genau ausgewuchtet

sind. Was im Ernstfall bedeutet, dass

ein falscher Einbau dieser Schrauben

zum Defekt der gesamten Maschine

führen kann.“

Auch die andere Gasturbine „Marion“

wurde im Jahr 2005 schon einmal

ausgebaut und ein Heißteilwechsel an

ihr vorgenommen. Es war dieses Jahr jedoch

das erste Mal, dass die ca. 3500 kg

schwere Gasturbine komplett in einem

Stück verschickt wurde.

Kerstin ist pünktlich zur Heizperiode

wieder in vollem Einsatz.


Statements der neuen Auszubildenden

Wir für die Zukunft

Seit 1996 bilden die Stadtwerke

Brandenburg an der Havel GmbH

junge engagierte Menschen in den

Berufen „Elektroniker für Betriebstechnik“,

„Bürokaufmann/-frau“ und

(seit 2002) „Kaufleute für Marketingkommunikation“

erfolgreich aus.

v.l.n.r. Madlyn Weber, Sara Nitze,

Katrin Fraederich

Sara Nitze

Bürokauffrau, 1. Lehrjahr

In den drei Jahren meiner Ausbildung

bei StWB wünsche ich mir eine schöne

und lehrreiche Zeit, die ich mir vor allem

abwechslungsreich und anschaulich

vorstelle.

Ich freue mich sehr, StWB bei öffentlichen

Veranstaltungen, wie z. B. beim

Havelfest, zu präsentieren.

Madlyn Weber

Kauffrau für Marketingkommunikation,

1. Lehrjahr

In meiner dreijährigen Berufsausbildung

zur Kauffrau für Marketingkommunikation

erhoffe ich, viele

Kenntnisse in den Bereichen Technik,

Rechnungswesen und Organisation

zu erlangen. Durch meine bisherigen

Informationen zum Ablauf der Ausbil-

Während der Ausbildung lernen die

Auszubildenden sämtliche Bereiche

unseres Unternehmens kennen. Dadurch

gestaltet sich die Ausbildung sehr

abwechslungs- und lehrreich.

dung bin ich der Ansicht, dass sie sehr

abwechslungsreich und vielseitig ist.

Ich sehe die Stadtwerke Brandenburg

als guten Start in mein Berufsleben.

Katrin Fraederich

Bürokauffrau, 1. Lehrjahr

Ich erwarte in den drei Jahren eine

interessante Ausbildung, die mich fordert,

aber mir auch Erfolgserlebnisse

verschafft. Außerdem hoffe ich auf ein

gutes Arbeitsklima und nette Kollegen,

die mir bei Problemen und Fragen

beratend zur Seite stehen.

Oliver Schulze

Oliver Schulze

Elektroniker für Betriebstechnik, 1.

Lehrjahr

Von meiner dreieinhalbjährigen Ausbildung

erhoffe ich, dass sie mir viel

Spaß bereitet und ich mir die Kenntnisse,

die für meinen angestrebten

Beruf als Elektroniker für Betriebstechnik

wichtig sind, aneignen werde.

Außerdem freue ich mich darauf die

Mitarbeiter und Auszubildenden von

StWB kennen zu lernen und eventuell

neue Freunde zu finden.

Auch in diesem Jahr haben die Stadtwerke

Brandenburg an der Havel wieder

vier neue Auszubildende eingestellt.

Mit insgesamt dreizehn Azubis können

die Stadtwerke wie im Vorjahr eine

beachtliche Ausbildungsquote von acht

Prozent präsentieren.

Statements der ehemaligen

Auszubildenden

Stefan Kröner,

Elektroniker für Betriebstechnik

Meine Ausbildung zum Elektroniker für

Betriebstechnik bei den Stadtwerken

hat mir im Großen und Ganzen sehr

gut gefallen. Sie war vielseitig, gut

durchorganisiert und inhaltlich sehr

abwechslungsreich. Im theoretischen

und praktischen Bereich habe ich in

verschiedenen Gebieten viel gelernt

und bin alle technischen Bereiche

bei den Stadtwerken durchlaufen. Da

in meiner Berufsgruppe immer mehr

Wert auf die Kommunikation und den

Kontakt mit dem Kunden gelegt wird,

empfand ich es als sehr positiv, dass

ich bei sämtlichen Veranstaltungen wie

z.B. Havelfest mitwirken konnte.

Mandy Thomanek,

Bürokauffrau

Die 3 Jahre meiner Ausbildung zur

Bürokauffrau waren sehr lehr-, abwechslungs-

und erfahrungsreich. Da

ich alle Bereiche durchlief, erhielt ich

einen sehr umfassenden Einblick in die

Arbeitsabläufe der Stadtwerke.

Rückblickend kann ich sagen, dass

mich die Ausbildungszeit bei StWB

sehr geprägt hat und mir dabei half,

mich weiter zu entwickeln. Da ich

als Azubi die Stadtwerke auch in der

Öffentlichkeit präsentierte, lernte ich,

auf Menschen zuzugehen und selbstbewusster

zu werden.

Kundenmagazin der STWB und der BraWag |


firmenkunden vorgestellt

„Gern zeigen wir heute internationalen Kunden den Standort Kirchmöser“

Im Gespräch mit Friedhelm Hahn,

Geschäftsführer der GBM Gleisbaumechanik

Brandenburg an der

Havel GmbH

„Kirchmöser ist in der Branche

weit über die Landesgrenzen hinaus

bekannt“.

Bahntradition besteht in Kirchmöser

seit 1920, als die Deutsche Reichsbahn

bahntechnisch geprägte Betriebe hier

ansiedelte. So ist Kirchmöser mit der

Bahn entstanden und gewachsen, auch

wieder in der Nachwendezeit. „Unsere

Firma GBM ist im Jahr 2002 hier mit

dem Kauf von der DB AG neu entstanden.

Den Gleisbau gab es bereits, die

Spezialisierung auf Instandsetzung kam

dazu. Bahnkompetenzzentrum – diesen

großen Namen kann Kirchmöser zurecht

tragen“, meint der GBM-Geschäftsführer

Friedhelm Hahn.

„Wir sind heute in Deutschland

einer der größten Instandhalter von

Schienenfahrzeugen.“

Das sagt der GBM - Geschäftsführer auch

mit Stolz , wohl wissend, dass die Bahnbranche

durch Bahnreform und Wettbewerb

schwere Jahre hinter sich hat. Auch

bei GBM gibt es nicht nur Erfolgsstorys.

Vor allem die Öffnung der Beschaffungsmärkte

in Richtung Osten und der

| Kundenmagazin der STWB und der BraWag

Preisverfall haben die Auftragslage vor

einigen Jahren verschlechtert. Inzwischen

hat sich die Lage stabilisiert und die Firma

bietet vor allem mit Instandhaltung, Revisionen

sowie Fristenuntersuchungen und

vor allem Serviceleistungen eine breite

Palette für Bahnunternehmen an.

„Eine Havarie bei Schienenfahrzeugen

ist äußerst selten – der Normalfall

ist der Service, um eine Havarie zu

vermeiden.“

Wie wichtig Service, Instandhaltung und

Modernisierung von Schienenfahrzeugen

sind, wird am deutlichsten, wenn tatsächlich

einmal ein Havariefall bei der Bahn

vorkommt. Dann merkt man sofort am

Telefon, dass die Nerven blank liegen.

Schienenfahrzeuge sind nicht mit Autos

zu vergleichen, weil bei Schiene und bei

der Bahn gleich ein riesenlogistisches

System dahinter steht. Wir haben 23 Mitarbeiter,

die im direkten Servicebereich

arbeiten, mit über 15 Servicefahrzeugen

und mit einem 24 Stunden Service. Davor

liegt die Seele des Geschäftes – das sind

für mich die Männer und Frauen, die den

Service vorbereiten, die Wochentouren

und Pläne machen, mit den Kunden alles

abstimmen.

„Unsere Leute haben alle eine

Beziehung zur Bahntechnik.“

Im Kleingedruckten: Das geht bis zu

Pufferknutschern, wie Friedhelm Hahn

liebevoll die stärksten Eisenbahnfans

bezeichnet. Der

Geschäftsführer sieht

es als Standortvorteil,

dass die meisten der

Mitarbeiter direkt in

Kirchmöser leben,

traditionell und

familiär mit der Eisenbahn und der

Bahntechnik verbunden sind. Das schafft

Motivation, eine hohe Einsatzbereitschaft

und natürlich den Stolz auf das, was sich

hier in Kirchmöser getan hat. „Wir fühlen

uns am Standort Kirchmöser und in

Brandenburg an der Havel sehr wohl und

nach dem, was jetzt hier entstanden ist,

laden wir unsere internationalen Kunden

richtig gern hierher ein. Die staunen dann

immer, wie nah Arbeit und Erholung in

dieser Gegend beieinander liegen“

„Wir haben sehr großes Interesse

an regionalen Kreisläufen.“

Wenn Preis und Leistung stimmen, dann

wollen wir das, was aus der Region

bezogen werden kann, gern auch in der

Region kaufen. Mit dem engen Kontakt

der Firmen in Kirchmöser untereinander,

aber auch zu anderen Firmen der Region

hat GBM gute Erfahrungen gemacht. Der

persönliche Kontakt, die gute Betreuung

und gemeinsame Problemlösung ist mitunter

sogar ein Sparpotential. Friedhelm

Hahn erinnert sich an die Suche nach

einem neuen Wärmeversorgungssystem

für die riesigen Hallen von GBM im Jahre

2003 gemeinsam mit StWB. In die 12 Meter

hohen Hallen wurden Erdgas-Strahler

an die Decken gebracht. Diese Art der

Heizung ist besonders sparsam, weil die

Strahlungsheizung punktgenau eingestellt

werden kann. Die Wärmeverluste sind geringer

und – so der Geschäftsführer – die

Einsparpotentiale enorm.


fahnen für unsere Stadt

Siegerehrung zum Havelfest auf der StWB-Bühne

Schon zum 4. Mal fand im Jahr 2007

unser beliebter Kreativ pro Brandenburg

Wettbewerb statt.

In Kooperation mit der Märkischen

Allgemeinen Zeitung riefen wir dazu auf,

Fahnenmotive zu dem Thema 850 Jahre

Mark Brandenburg zu entwerfen. Zuerst

wurden die Ideen zu Papier gebracht

und später dann als Fahne produziert.

Die Techniken der Schüler waren alle völlig

unterschiedlich. Historische Bauwerke,

die vier bedeutenden Brandenburger

Türme oder der „Roland“ waren beliebte

Vorlagen der diesjährigen Kunstwerke.

Kreativ- pro

Brandenburg 2008

Die Fahnen zum Thema 850 Jahre

Mark Brandenburg wurden von den

Brandenburgern sehr positiv aufgenommen.

Ein Erfolg, an den wir

anknüpfen wollen. Schon zum

5. Mal wird im Jahr 2008 der beliebte

Kreativ- pro- Brandenburg Wettbewerb

ausgetragen. Thematisch

beziehen sich die Schüler dieses

Mal aus gegebenem Anlass auf die

Ruder WM U23. Getreu des Mottos

“Wir begrüßen unsere internationalen

(Sportler)Gäste“ werden sie Fahnenmotive

entwerfen, die Gastfreundlichkeit

ausstrahlen und ein herzliches

Willkommensgefühl vermitteln.

Die ersten 5 Plätze

der Sekundarstufe I belegten:

Platz 1: Annemarie Wirth,

Bertolt-Brecht-Gymnasium

Platz 2: Svetlana Sismarer,

Gesamtschule Görden

Platz 3: Anja Noack,

Bertolt-Brecht-Gymnasium

Platz 4: Anna Voyankaja,

Gesamtschule Görden

Platz 5: Florian Gericke; Lino Grüning,

Berufsorientierte Schule Kirchmöser

Die ersten 5 Plätze

der Sekundarstufe II belegten:

Platz 1: Maria Fernandes,

Bertolt-Brecht-Gymnasium

Platz 2: Jana Dorn,

OSZ Flakowski

Platz 3: Hendryk Schleu,

OSZ Flakowski

Platz 4: Maria Beygang,

Bertolt-Brecht-Gymnasium

Platz 5: Stefan Wolff,

Bertolt-Brecht-Gymnasium

Und einen Sonderpreis für das

originellste Motiv erhielten:

Saskia Lehnert, Kai Wegerer,

Marcel Lassmann,

Berufsorientierte Schule Kirchmöser

KALENDER

850 JAHRE BRANDENBURG

GESTALTETE FAHNEN2008

Unsere Rezeptkalender

sind wieder da…

Auch in diesem Jahr geben die

Stadtwerke wieder Rezeptkalender

aus. Dieser Kalender wird nicht teuer

eingekauft oder von einer Agentur

hergestellt, sondern kostengünstig

produziert: Als Motive werden

die besten Arbeiten des Schülerwettbewerbes

und Fotos von den

gestalteten Anlagen genutzt. Die

Stadtwerke-Azubis sammeln von den

Gastronomen die Rezepte ein, geben

die Daten in den PC und sind auch

für das Korrektur lesen zuständig.

Wie Sie diesen Kalender

bekommen?

Holen Sie sich Ihren Rezeptkalender

einfach in unserem KundenCenter in

der Hauptstraße 44 ab.

Sie bekommen diesen Kalender ab

Mitte November mit der local*card

kostenlos, ansonsten können Sie ihn

zum Preis von 3,00 EUR erwerben.

Kundenmagazin der STWB und der BraWag | 10


Preisrätsel

1. Wie heißen die beiden Gasturbinen im Heizkraftwerk von StWB?

1 14

2. Wohin wurde die Gasturbine Kerstin zur Reperatur verfrachtet?

3. Wie nennt man Bilder eines Hauses, die Wärmeverluste aufzeigen?

4. Wie heißt der Meister im Bereich Netze Erdgas bei StWB, der in dieser Ausgabe vorgestellt wird?

5. Wie viele Azubis haben im August 2008 Ihre Ausbildung bei StWB begonnen?

6. Welcher Firmenkunde wurde in dieser Glüh-Eddy Ausgabe vorgestellt?

7. Wer ist neben der Komischen Oper Berlin neuer überregionaler local*card Partner?

8. Wie lautete das Thema des 4. kreativ-pro- Brandenburg Wettbewerbes?

Ihr Lösungswort:

11

5 13

3 6

9

8 2

7 12

8 5 0 J A H R E

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der StWB und deren Angehörige dürfen nicht an der Verlosung teilnehmen.

Tolle Preise warten auf Sie!

1. Preis Energie Technik ein Gutschein der Firma Lindau im Wert von 75 Euro

2. Preis Energie für zu Hause: ein Gutschein vom Pangäa Wohnkulturen im Wert von 50 Euro

3. Preis Energie mal anderswo: ein Gutschein für ein Essen im Sorat-Hotel im Wert von 40 Euro

Schirmherrschaft So erreicht ihr uns:

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des

Ministers für Bildung, Jugend und Sport, Holger Rupprecht

sowie des Senators für Bildung, Wissenschaft und

Forschung, Prof. Dr. Jürgen Zöllner.

Mit Energie in die 2. Runde

Hilfestellungen

11 | Kundenmagazin der STWB und der BraWag

sowie weitere Informationen über

den Wettbewerb findet ihr unter

4 10

unser hilft Ihnen gern beim Energie sparen!

www.Strom.de/Schuelerwettbewerb

Bundesverband der

Energie- und Wasserwirtschaft BDEW-e.V.

Landesgruppe Berlin/Brandenburg

Robert-Koch-Platz 4

10115 Berlin

Schicken Sie die Lösung bis

21. Dezember 2007 an:

Stadtwerke Brandenburg

an der Havel GmbH

Upstallstraße 25

14772 Brandenburg an der Havel

Tel. 030/2176345

Energie geladen ist der kraftvolle Name

Jury Fax Stadtwerke Brandenburg an der Havel. 030/2176346 StWB nutzen möchte, kann sich gern bei

des Schülerwettbewerbes vom Bundesverbande

der Energie- und Wasserwirt-

„Vom Die Kraftwerk namhafte Jury besteht zum aus Kunden Vertretern der – Wie Beate Dabbagh,b.dabbagh@stwb.de

E-Mail lg-bb@vdew.net

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und

kommt Forschnung, die Energie des Ministeriums ins Haus“ für Bildung, so heißt das melden.

schaft BDEW e.V., der bereits zum 2. Mal Jugend und Thema Sport, der des Kunsthochschule neuen Wettbewerbes. Berlin-Weißensee, Der Eure Rückfragen beantworten

ausgeschrieben ist und von StWB auch

der Kunstschule Potsdam, des VWEW Energieverlages Till Böhmer und Bärbel Polten

Weg der und aus im Vertretern Kraftwerk unserer Landesgruppe. entstandenen En- Neben Sonderpreisen winkt für beson-

wieder unterstützt wird.

ergie wird jetzt von den Teilnehmern weidere Leistungen die Chance auf den

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

terverfolgt und soll auch in diesem Jahr Bildungspreis, eine berufsvorbreitende

Im 1. Wettbewerb war es die Aufgabe der in Collagen oder Reportagen dargestellt Intensiv-Fortbildung mit Übernachtung

Schüler Collagen, Reportagen oder auch werden. Alle Schüler ab dem 9. Schuljahr und tollem Programm. Ein Preis, der die

Fotocollagen zum Thema „Kraftwerke in können mitmachen.

jungen Leute fit für Bewerbungen und

Berlin und Brandenburg“ zu gestalten.

das bevorstehende Arbeitsleben macht.

Viele Schüler besuchten in Vorbreitung Wer dabei Unterstützung, einen Ge- Also ein rundum attraktiver Wettbewerb,

auf ihr Projekt das Heizkraftwerk der sprächs- oder Besichtigungstermin bei bei dem Spaß garantiert ist!

E

G


unsere local*partner

in der Havelstadt und Umgebung

Sie begeht ihr 8. Jahr – die local*card

in der Stadt Brandenburg. Immer

wieder mit neuen Partnern, die die

Kundenkarte der Stadtwerke so

attraktiv machen.

Fast 7.700 Havels tädter besitzen

die local card, das sind fast 20 %

der Kunden der Stadtwerke.

Aus der Havelstadt sind über 70

Geschäfte, Händler und Vereine in

der local*card-Gemeinschaft.

Rund um ‘s Auto

Auto Glas Zentrum Brandenburg

Rumen Jordanov

C.-Reichstein-Str. 13 | 14770 Brandenburg

5 % Nachlass auf alle Leistungen

Kfz – Ersatzteilhandel

Bäckerstraße 22 | 14770 Brandenburg

10 % Rabatt

Auto-Technik VW

Potsdamer Str. 10 | 14776 Brandenburg

1 Autowäsche gratis bei einer Leistung ab 5 €

Auto-Technik Audi

Münsterche Str. 4 | 14772 Brandenburg

Autowäsche gratis bei einer Leistung ab 5 €

freizeit

OHM – records

Bäckerstr. 24 | 14770 Brandenburg

10 % auf Kleidung und 5 % auf Tonträger

Delta Bowling

Krakauer Str. 16 | 14776 Brandenburg

Montag bis Mittwoch ab 20 Uhr 3 % Rabatt auf

den vollen Spielpreis

Radsport Bertz

Brielower Str. 5 | 14770 Brandenburg

3 % Rabatt auf Zubehörteile

Jugendkulturfabrik Brandenburg e.v.

Magdeburger Str. 15 | 14770 Brandenburg

10 % Rabatt

VS Music Entertainment GmbH

An der Bundesstr. 1 | 14776 Brandenburg

Tel. 03381/201703 | Fax 03381/201704

Hobbystübchen Pemie

Chausseestr. 45 | 14774 Brandenburg

10 % Rabatt

Brandenburger Karnevalsclub

Tel. 03381/52 00 14

10 % für ausgewählte Veranstaltungen

BSC Süd 05

Brielower Str. 7 | 14770 Brandenburg € statt 6

EUR und 2,50 € statt 3 € Eintritt

HS Modell Shop

Ritterstraße 83 | 14770 Brandenburg‘

3% Rabatt

MS „Pegasus“

Tel. 03381 | 226960

10 % Rabatt auf alle Linienfahrten

SV 63 Brandenburg West

M.-J.-Metzger-Str. 1 b | 14772 Brandenburg

0,50 € Ermäßigung auf Eintritt

Karate Team Mittelmark e.V.

Schillerstr. 1-2 | 14776 Brandenburg

4 Stunden gratis bei 12 Stunden Grundkurs

Industriemuseum Brandenb. an der Havel

August-Sonntag-Str. 5 | 14770 Brandenburg

10 % Rabatt auf den Eintritt

ASC Brandenburg 03

Altst. Fischerstr. 13 | 14770 Brandenburg

15 % auf den Eintrittspreis aller Wasserball-

Heimspiele im Marienbad

Gabriele Gobi – Stadtführungen

Jasminweg 3 | 14772 Brandenburg

3% Rabatt

Silence GmbH

Molkenmarkt | 14776 Brandenburg

bei Abschluss einer Mitgliedschaft ein Wellnessbag

im Wert von 45 €

Papierkörbchen

Hauptstr. 46 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt außer Philatelie und Numismatik

Life – Fitnessclub in BRB

Tschirchdamm 17-19 | 14772 Brandenburg

14 Tage Training gratis

Marienbad Brandenburg GmbH

Sprenglerstraße 1 | 14770 Brandenburg

3 Stunden Funbad erleben - nur 2 Stunden

bezahlen immer Montags von 12–21.30 Uhr für

eine Person pro local*card

Haus und Garten

Fliesenstudio Brandenburg GmbH

Am Elisabethhof 2 | 14772 Brandenburg

3 % Rabatt

Hoffmann – Jalousien GmbH

Große Gartenstr. 3 | 14772 Brandenburg

3 % Rabatt

Pangäa Wohnkulture

Hauptstr. 21 | 14778 Brandenburg

3 % Rabatt

Möbel Kampmeier

Grüne Aue 8 | 14776 Brandenburg

5 % Rabatt auf alle geplanten Modelle

Gärtnerhof Matthias

Deutsches Dorf 7 | 14778 Brandenburg

3 % Rabatt

Möbelhaus Naumann

Bäckerstr. 33-35 | 14770 Brandenburg

6 % auf alle Möbel (außer Sonderangebote)

Hotels | Gastronomie

cafébar BRÜCKENHÄUSCHEN

Ritterstr. 76 | 14770 Brandenburg

10 % Rabatt auf die Kanu-Mietpreise

Sorat-Hotel

Altstädtischer Markt 1 | 14770 Brandenburg

5 % Rabatt auf alle Speisen und Getränke im

Restaurant „Parduin“

Bismarck-Terrassen

Bergstr. 20 | 14770 Brandenburg

Ein Spezial - Tagesdrink

Gaststätte Bootshaus

Hammerstr. 5 | 14776 Brandenburg

5 % Rabatt

dienstleistungen

Schülerhilfe GmbH & Co. KG

Steinstr. 63 | 14776 Brandenburg

Wegfall der Anmeldegebühr (36 €) bei Abschluss

eines 6-Monats-Vertrages

Criadero internet – software – multimedia

Sankt-Annen-Str. 28 | 14776 Brandenburg

10 % Rabatt auf alle Dienstleistungen

Fema

Geschw.-Scholl-Str. 36 | 14776 Brandenburg

5 % Rabatt und kostenloser Beratungsservice

vor Ort

Belmondo

Molkenmarkt 33 | 14776 Brandenburg

5% Rabatt bzw. 11 Flaschen bezahlen und 12

mitnehmen

Gesundheitshaus Kramer

Neustädtischer Markr 5/6 | Am Südtor 8 A

3 % Rabatt auf alle rezeptfreien Waren

Bäckerei Klawonn

Chausseestr. 15 | 14774 Plaue

Walter-Rathenau-St. 16 | 14789 Wusterwitz

Wusterauer Anger 2514774 Kirchmöser

Goethestr. 23 | 14712 Rathenow

bei Kauf einer Torte 1 € Rabatt

beim Einkauf ab 20 € - 1 € Rabatt

Friseursalon Scholze

Clara-Zetkin-Str. 31 | 14770 Brandenburg

3 % bei Einkauf

Foto Reich

Hauptstr., Tschirchdamm EKZ,

Werner-Seelenbinder-Str.,

Wienerstr.

3% Rabatt

Brandenburger Dienstleistungen GmbH

Am Industriegelände 7 | 14772 Brandenburg

3 % Rabatt auf die Fahrt mit der Fähre Neuendorf/Buhnenhaus

Kosmetikstudio Larissa

Neuendorfersrt. 6b | 14770 Brandenburg

5% Rabatt auf alle angebotenen

Pflegeprodukte von Maria Galland

Kundenmagazin der STWB und der BraWag | 1


Victoria Versicherungen

Neustädtischer Markt 22a |

14772 Brandenburg

5 % Rabatt bei Vertrag über Hausrat

und Haftpflicht

BluGeSa Blumengeschäfte

15 Filialen in der Stadt Brandenburg

3 % Rabatt

Neue Linie – Frisörgeschäfte

3 % Rabatt auf Wella Produkte und

Produkte der Serie Keralogie von L‘Oreal

MUSICSTORE Brennabor

Geschw.-Scholl-Str. 10 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt, auch auf Miettechnik

Grand Solaria

Sauna Sonnenstudio Massage

Deutsches Dorf 45-47 | 14776 Brandenburg

Angebot: Fußpflege Standard 1, Massage

30 Min. und Maniküre, ca 2,5 h = 23 Euro

Märkische Allgemeine Zeitung

St.-Annen-Str. 38 | 14776 Brandenburg

20 % auf private Grußanzeigen

Haarstudio Black&White

Bäckerstr. 21 | 4770 Brandenburg

3 % Rabatt beim Einkauf

Michalek GmbH

Sicherheitsfachgeschäft & Schlüsseldienst

EKZ Wiener Str. | 14772 Brandenburg

3 % Rabatt auf alle Sicherheitsartikel

und Schlüssel

Mode

Sport-Bo

Hauptstraße 48 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt

Schubert Uhren + Schmuck

Große Gartenstr. 3a | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt

1 | Kundenmagazin der STWB und der BraWag

Optik Hirsch

Steinstr. 48 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt

Röger Optik

Hauptstraße 64

Rosa-Luxemburg-Allee 2

Genthiner Straße 114 (Plaue)

3 % Rabatt

Underground

Hauptstr. 15 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt

WS Sport‘s

Molkenmarkt | 14776 Brandenburg

5 % Rabatt

Modestudio Bärbel Hintze

Hauptstr. 21 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt

Brautmoden Jahn

Sankt-Annen-Str. 30 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt

Boutique Vanessa

Hauptstr. 38 | 14770 Brandenburg

3 % Rabatt

Sie haben noch

keine local card?

Anträge finden Sie im Internet

unter www.stwb.de (unter Dienstleistung

oder Online-Service) oder

besuchen Sie uns im Kunden-

Center in der Haauptstraße 44.

Dort erhalten Sie an der Rezeption

einen Antrag.

Technik und Hifi

Elektro Brandenburg|Havel GmbH

Alte Potsdamer Str. 34 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt

Elektro Gutschmidt

Chaussestr. 45 | 14774 Brandenburg

3 % Rabatt

Fa. Lindau – TV, HIFI, VIDEO

Bäckerstr. 39 | 14770 Brandenburg

3 % Rabatt

EP Fenske

Neustädtischer Markt 8 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt

RFT radio-television Brandenburg GmbH

Kurstrstr. 15 | 14776 Brandenburg

3 % Rabatt

der friedrichstadtpalast Berlin und die Komische

oper Berlin sind ab sofort neue local*card-Partner

Komische Oper

Giovanni

Im Rahmen der gemeinsamen Kooperation

erhalten alle local*card-Inhaber 10

Prozent Rabatt auf die Preiskategorie 1

bis 3 für die drei großen aktuellen Produktionen

des Friedrichstadtpalastes.

Wer sich Karten für „Rhythmus Berlin“,

für die Vorstellung „Glanzlichter“ oder die

Weihnachtsrevue „Jingle Bells“ kaufen

möchte, bucht die zu 10 Prozent ermäßigten

Karten unter der

Telefonnummer: 030 23 26 23 26 mit der

Nennung des Stichwortes: „local Card“

und die Kartennummer.

Für die Produktionen der Komischen

Oper Berlin werden ebenfalls 10 Prozent

Ermäßigung auf die Preisgruppen 1 bis 4

erlassen. Ausgenommen sind Prämien,

Sonderveranstaltungen und Gastspiele,

welche die Programmauswahl aber nicht

mindern.

Zum Anlass des 60 zigsten Jubiläums

präsentiert dieses moderne Opernhaus

in der diesjährigen Spielzeit die grandiose

Operette „Die Fledermaus“ von

Johann Strauß. Die ermäßigten Karten

für diese und andere Inszenierungen der

Komischen Oper können local*card-Be-

sitzer unter der Papagena Ticket – Hotline:

030 47 99 7 400 mit der Nennung

des Stichwortes: “Local Energy“ buchen.

Bei Abholung der Karten an der Opernkasse

bitte die „local*card“ vorweisen.

Für alle, die noch keinen local*card Antrag

gestellt haben, einfach einen Antrag

unter www.stwb.de oder im KundenCenter

in der Hauptstraße 44 stellen.

Friedrichstadtpalast | Formation

Friedrichstadtpalast

Girlreihe


BRAWAG GmbH

Wasser und Abwassergesellschaft Brandenburg an der Havel GmbH

Ohne Wasser würde es auf der Erde

kein Leben geben. Ohne Wasserversorgung

ginge ein erhebliches Maß

an Lebensqualität verloren, denn ein

Glas Wasser trinken, Nudeln kochen,

duschen, Wäsche waschen, die Toilettenspülung

betätigen, alle diese Dinge,

sind für uns selbstverständlich und

unverzichtbar geworden sind.

In der Havelstadt Brandenburg stellt die

BRAWAG GmbH mit ihrem Team jeden

Tag rund um die Uhr die Trinkwasserver-

und die Abwasserentsorgung für

Sie sicher.

Die Mitarbeiter des Bereiches Trinkwasser

gewährleisten für Sie eine flächendeckende

Versorgung mit frischem

Trinkwasser in ausgezeichneter Qualität.

Die tägliche Gesamtfördermenge des

Trinkwassers im Versorgungsgebiet beträgt

ca. 11.000 Kubikmeter Wasser. Das

entspricht 1,1 Millionen Wassereimern

und 55 Millionen Gläsern des beliebten

Durstlöschers an nur einem Tag.

Aus den Wasserwerken Mahlenzien

und Kaltenhausen erfolgt die Lieferung

des Trinkwassers über das 280 Kilometer

lange Leitungsnetz an die 12.700

Haushalte in der Havelstadt.

Die fachgerechte Entsorgung

der Abwässer

im Entsorgungsgebiet

wird von der BRAWAG

GmbH durch die moderne

Kläranlage in Briest

sichergestellt. Hier wird

das Schmutzwasser

mechanisch und biologisch

gereinigt, bevor es

– noch einmal analytisch

überwacht und allen gesetzlichen

Anforderungen

genügend – in die Havel

abgeleitet wird. So ist

die Gewässerqualität der

Havel optimal geschützt.

Gesteuert werden die

Prozesse der Abwasserbehandlung

zentral von der Leitwarte.

Dort sitzt rund um die Uhr ein BRA-

WAG-Mitarbeiter, der von der Störungsannahme

bis hin zur Fehlerbehebung

alles mit Knopfdruck regelt.

Zentrale Überwachung

in der Leitwarte

Auch der Verantwortung gegenüber der

Jugend der Stadt ist sich die BRAWAG

bewusst, so ermöglicht das Unternehmen

vielen jungen Menschen einen

erfolgreichen Einstieg in das spätere

Berufsleben, denn seit der Gründung

1994 werden jährlich neue Azubis

ausgebildet. Seit 2004 sind die umwelttechnischen

Berufe, wie Fachkraft

für Wasserversorgungstechnik und

Fachkraft für Abwassertechnik in den

Vordergrund der Ausbildung gerückt.

Hier sind die Azubis größtenteils in den

Außenbereichen der BRAWAG eingesetzt,

also z. B. auf der Kläranlage.

Die angehenden Fachkräfte für

Abwassertechnik Florian Bünger

und Lars Przystawik (2. Lehrjahr)

reinigen den Sandfang auf der

Kläranlage in Briest

Wer sich für einen der Ausbildungsberufe

bei der BRAWAG

GmbH interessiert, kann sich

bis November des Vorjahres

bewerben. Die Ausbildung beginnt

jährlich im August des Folgejahres.

Bewerbungsadresse:

BRAWAG GmbH

Personalleiterin

Frau Rosenbaum

Upstallstraße 25

14772 Brandenburg an der Havel

Kundenmagazin der STWB und der BraWag | 1

i


Am 1. Februar beschloss der Bundestag

die Neufassung des Wasch-

und Reinigungsmittelgesetzes

(WRMG). In diesem Gesetz wurden

die Härtebereiche an europäische

Standards angepasst.

Die Angabe „Grad deutscher Härte“ (°dH)

wird durch die Angabe „Millimol Calciumcarbonat

je Liter“ ersetzt. Statt der

früheren Unterscheidung nach vier Wasserhärten

gibt es jetzt nur noch drei: den

Härtebereich weich, mittel sowie hart. Die

BRAWAG GmbH beliefert ihre Kunden

mit Wasser im mittleren Härtebereich.

Sie fragen sich jetzt:

„Was bedeutet eigentlich

Wasserhärte?“

Dieser Wert gibt die

Konzentration von

Kalzium und Magnesium

im Wasser an.

Je höher diese Konzentration

ist, umso

härter ist das Wasser.

Den Härtegrad seines

Wassers sollte man

kennen, denn nur so kann

man Wasch- und Reinigungsmittel

richtig dosieren, denn

je weicher das Wasser ist, desto weniger

Waschmittel benötigt man. Dies schont die

Umwelt und den eigenen Geldbeutel.

Das BRAWAG Team

Gut zu wissen! Aktuelles

1 | Kundenmagazin der STWB und der BraWag

Übersicht der Härtebereiche:

Härtebereich: weich weniger als

1,5 Millimol Calciumcarbonat pro Liter

Härtebereich: mittel von 1,5 bis

2,5 Millimol Calciumcarbonat pro Liter

Härtebereich: hart mehr als 2,5

Millimol Calciumcarbonat pro Liter

Das Lebensmittel Trinkwasser genießt

in Deutschland einen besonderen

gesetzlichen Schutz. Die Trinkwasserverordnung

regelt seit Jahrzehnten

den sehr hohen

Qualitätsmaßstab und

lässt Trinkwasser zu

dem bestkontrolliertenLebensmittel

werden.

Durch die

aufwendigen Verfahren

bei Trinkwassergewinnung,

-aufbereitung, und

-verteilung kann die

BRAWAG ihre Kunden mit

dem Durstlöscher Nummer Eins

in ausgezeichneter Qualität beliefern.

Wozu braucht man eigentlich

Rückstauklappen?

Bei Starkregen kann es passieren,

dass das öffentliche Kanalnetz die

entstehenden Wassermassen nicht

mehr schnell genug ableiten kann.

Durch den Rückstau im Straßen-

kanal kann es zeitweise dazu kommen,

dass sich die Leitungen Ihrer

Grundstücksentwässerungsanlage

füllen. Ist in diesem Fall die eigene

Entwässerungsanlage nicht durch

Rückstauklappen gesichert, sind

Kellerüberschwemmungen die Folge.

Wenn die Grundstücksleitungen

unter der Rückstauebene des

anliegenden Straßenkanals liegen,

empfiehlt die BRAWAG GmbH Ihren

Kunden unbedingt Vorsorge zu

treffen, denn ab der Grundstücksgrenze

ist jeder Grundstückseigentümer

selbst für ordnungsgemäße

Leitungen sowie den Einbau und

die Wartung dieser Rückstauklappen

verantwortlich.

Als Rückstauebene gilt in der Regel

die Straßenoberkante zuzüglich

20 cm, gemessen an dem Einleitungspunkt

in die öffentliche Abwasserbeseitigungseinrichtung.

Gesetzlich geregelt ist dies in der

Entwässerungssatzung der Stadt

Brandenburg an der Havel.

Wenn Sie diese Rückstausicherung

in Ihrer Grundstücksentwässerungsanlage

nachrüsten wollen, dann

lassen Sie sich von einem örtlichen

Installateur beraten.

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen

unsere Mitarbeiter im Meisterbereich

der BRAWAG GmbH,

Telefonnummer: 03381/543-605,

gern zur Verfügung!


��������������������������

und Ummeldestelle für

sverträge in den Be-

�����������������������������

StWB ���������������������������������������

und BRAWAG – alles auf einen Blick

m, Erdgas und Wasser

abrechnung

finden Sie :

ocal*card

Hier ��������������������������

���������������������������������������

n-, Ab-, finden und Sie Ummeldestelle :

für Hier finden Sie :

KundenCenter:

Hier finden Sie:

ersorgungsverträge · An-, Ab-, und Ummeldestelle in den Be- für · An-, Ab-, und Ummeldestelle StWB | BRAWAG für

} An-, Ab-, und Ummeldeichen

Versorgungsverträge Strom, Erdgas und in Wasser den Be-

Versorgungsverträge Hauptstraße in den 44Be

stelle für Versorgungsreichen

Strom, ���������������������������������������

Erdgas und Wasser Hier reichen finden Strom, Sie : Erdgas und Wasser

verträge in den

erbrauchsabrechnung

finden · Verbrauchsabrechnung

Sie :

Kundenhotline: · Verbrauchsabrechnung

03381/752-123

· An-, Ab-, und Ummeldestelle Kundenhotline:

Bereichen Strom, Erdgas

für

ntrag für local*card

· Antrag für local*card

E-Mail: · kundencenter@stwb.de

Antrag für local*card

03381|752-123

und Wasser

Versorgungsverträge in den Be-

n-, Ab-, und Ummeldestelle für

E-Mail:

} Verbraucherabrechnung

Hier

reichen

finden

Strom,

Sie :

Erdgas

kundencenter@stwb.de

und Wasser

ersorgungsverträge in den Be-

} Antrag für local card

· Verbrauchsabrechnung

eichen Strom, Erdgas und Wasser · An-, Ab-, und Ummeldestelle für

·

Das KundenCenter

Versorgungsverträge Antrag für local*card in den Be-

erbrauchsabrechnung

:

Kundenhotline: 03381/752-123

StWB/BRAWAG

Kundenhotline: reichen Strom,

03381/752-123

Erdgas und Wasser

E-Mail: kundencenter@stwb.de

ntrag

E-Mail: kundencenter@stwb.de

Energieberatung

für in local*card der Hauptstraße 44

E-Mail: · Verbrauchsabrechnung

kundencenter@stwb.de

eratung Das für KundenCenter

das Medium

· Antrag für local*card

Kundenhotline: 03381/752-123

StWB/BRAWAG

E-Mail: kundencenter@stwb.de

Hier finden in Ihre der Sie Hauptstraße : Kundenhotline: 44

Hier finden Sie 03381|752-123

:

atung für Nachtspeicher-

finden · umfassende Sie :

d WärmepumpeEnergieberatung

Kundenhotline: · umfassende Energieberatung

03381/752-123

Das KundenCenter

Kundenhotline: 03381/752-123

fassende · Anschlussberatung E-Mail: StWB/BRAWAG Energieberatung für das kundencenter@stwb.de

Medium E-Mail: · Anschlussberatung kundencenter@stwb.de

für das Medium

E-Mail: kundencenter@stwb.de

Wärme in der Hauptstraße 44

Hier Wärme finden Sie :

nschlussberatung für das Medium Volker Schoeps

· Produktberatung für Nachtspeicher- · Produktberatung umfassende Energieberatung

für Nachtspeicher-

ärme

heizung und Wärmepumpe

Tel.: 03381/752-248

·

heizung

Anschlussberatung

und Wärmepumpe

für das Medium

roduktberatung für Nachtspeicher- E-Mail: v.schoeps@stwb.de

finden Sie :

Hier Wärme finden Sie : Firmensitz:

Hier finden Sie:

izung und Wärmepumpe

Volker Schoeps

Volker Schoeps

Der Firmensitz von

Tel.:

· umfassende Produktberatung

03381/752-248

Energieberatung

für StWB Nachtspeicher-

| BRAWAG } umfassende Energie-

mfassende Energieberatung

heizung und Wärmepumpe Upstallstraße 25 Tel.:

beratung

03381/752-248

StWB und BRAWAG

E-Mail: · Anschlussberatung v.schoeps@stwb.de für das Medium E-Mail: v.schoeps@stwb.de

nschlussberatung für das Medium Volker Schoeps

} Anschlussberatung für

Wärme

ärme in der Upstallstraße 25

Tel.: 03381/752-248 Ansprechpartner: Volker

das

Schoeps

Medium Wärme

:

· Produktberatung für Volker Nachtspeicher-

Schoeps

roduktberatung Der Firmensitz für Nachtspeicher-

von

Tel.:

} Produktberatung

03381/752-248

für

E-Mail: heizung v.schoeps@stwb.de

und Wärmepumpe Tel.: 03381/752-248

Nachtspeicherheizung

eizung und StWB Wärmepumpe

und BRAWAG

E-Mail: v.schoeps@stwb.de

und Beratungsstelle für

E-Mail: v.schoeps@stwb.de und Wärmepumpen

lüsse Hier finden für in der die Sie Upstallstraße : Bereiche 25

Hier finden Sie :

Volker Schoeps

as, · Wasser Anmelde- Der Firmensitz und Beratungsstelle von für · Anmelde- und Beratungsstelle für Tel.: 03381/752-248

Volker Schoeps

Hausanschlüsse StWB und BRAWAG für die Bereiche

Hausanschlüsse für die Bereiche E-Mail: v.schoeps@stwb.de

Tel.:

Strom, in der Erdgas, Upstallstraße Wasser 25

Strom,

03381/752-248

finden Sie :

Hier finden Erdgas, Sie : Wasser Meisterhaus:

Hier finden Sie:

E-Mail: v.schoeps@stwb.de StWB | BRAWAG

· Anmelde- und Beratungsstelle für

} Anmelde- und Beratungs-

nmelde- und Beratungsstelle für

Upstallstraße 11

stelle für Hausanschlüsse

ausanschlüsse für die Bereiche

Hausanschlüsse für die Bereiche

Udo Schulze

für die Bereiche Strom,

Hier

Strom,

finden

Erdgas,

Sie :

Wasser

trom, Erdgas, Wasser

Tel.: 03381/752-277 Ansprechpartner:

Erdgas, Wasser

Udo Schulze

Udo Schulze

E-Mail: u.schulze@stwb.de Udo Schulze

Tel.: · Anmelde- 03381/752-277 und Beratungsstelle für Tel.: 03381/752-277

Das Meisterhaus von

Tel.: 03381/752-277

finden Sie E-Mail: Hausanschlüsse u.schulze@stwb.de für die Bereiche E-Mail: u.schulze@stwb.de

StWB : und BRAWAG

E-Mail: v.schulze@stwb.de

Strom, Erdgas, Wasser

nmelde- in und der Upstallstraße Beratungsstelle 11 für

Udo Schulze

Tel.: 03381/752-277

ausanschlüsse Das Meisterhaus für die von Bereiche Udo Schulze

E-Mail: u.schulze@stwb.de

trom, Erdgas, StWB und Wasser BRAWAG

Tel.: 03381/752-277

: Hier finden in der Sie Upstallstraße :

11

E-Mail: Hier finden u.schulze@stwb.de

Sie : StWB-Heizkraftwerk

Udo

Hier

Schulze

finden Sie:

Upstallstraße 9

Tel.:

} die

03381/752-277

Leitwarte, die rund

te, · die die Das rund Leitwarte, Meisterhaus um die rund Uhr von um die Uhr · die Leitwarte, die rund um die Uhr

E-Mail:

um die

u.schulze@stwb.de

Uhr besetzt ist

besetzt StWB ist und BRAWAG

besetzt ist Netzleitstelle:

} die Möglichkeit einer

· die in Möglichkeit der Upstallstraße einer Führung 11 mit Udo Hier · die Schulze finden Möglichkeit Sie : einer Tel.: Führung 03381/752-261 mit

Führung mit Schul-

keit einer Führung mit

Schulklassen, um sich das Prinzip Tel.: · die

Schulklassen,

03381/752-277

Leitwarte, die

um

rund

sich E-Mail:

um

das wls@stwb.de

die

Prinzip

klassen, um sich das

n, um sich das Prinzip

Uhr

Prinzip der Kraft-Wärmefinden

der Sie Kraft-Wärme-Kopplung :

profes-

der Kraft-Wärme-Kopplung profes-

ärme-Kopplung E-Mail: besetzt u.schulze@stwb.de

ist

sionell erklären profes-

Kopplung professionell

zu lassen

sionell erklären zu lassen

e ren Leitwarte, zu lassen die rund um die Uhr Hier · die finden Möglichkeit Sie : einer Führung mit

erklären zu lassen

Netzleitstelle

Netzleitstelle

Schulklassen, um sich das Prinzip

setzt ist

Netzleitstelle Tel.: · die 03381/752-261

Leitwarte, die rund um die Uhr Tel.: 03381/752-261

Das StWB-Heizkraftwerk

der Kraft-Wärme-Kopplung profes-

E-Mail: besetzt wls@stwb.de ist

E-Mail: wls@stwb.de

e Möglichkeit in der Upstallstraße einer Führung 9 mit Tel.: 03381/752-261

sionell erklären zu lassen

chulklassen, um sich das Prinzip E-Mail: · wls@stwb.de

die Möglichkeit einer Führung mit

Netzleitstelle

finden Sie :

Schulklassen, um sich das Prinzip

r Kraft-Wärme-Kopplung profes-

Tel.: 03381/752-261

Das StWB-Heizkraftwerk

der Kraft-Wärme-Kopplung profesonell

E-Mail: wls@stwb.de

ie Leitwarte,

erklären in der Upstallstraße die

zu lassen

rund um 9die

Uhr

sionell erklären zu lassen

esetzt ist

Netzleitstelle

Netzleitstelle

Tel.: 03381/752-261

Tel.: 03381/752-261

ie Möglichkeit Das StWB-Heizkraftwerk

einer Führung mit

E-Mail: wls@stwb.de

in der Upstallstraße 9

E-Mail: wls@stwb.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine