nachrichten - CEMP Online

cemp.online.de

nachrichten - CEMP Online

16

berichte

berichte

20. 20. 20. W WWorld

W orld Scout Scout Jamboree Jamboree – – Thailand Thailand Thailand 2003

2003

Vor über einem Jahr hatte sich ein Trupp

von 28 Leuten unter der Aufsicht von vier

Truppleitern das erste Mal getroffen, um

einen vierwöchigen Aufenthalt in Thailand zu

planen. Nach sechs arbeitsreichen aber auch

netten Trupptreffen waren wir bereit für den

Abflug.

So kam es, dass wir uns am 20. Dezember am

Flughafen in Hannover versammelten, um den

fünfzehnstündigen Flug nach Istanbul auf uns

zu nehmen. In Bangkok gelandet, empfingen

uns auch schon die ersten thailändischen Pfadfinder,

die uns den Weg zur Eingangshalle zeigten.

Dort wurden wir auch gleich mit einem

riesigen Plakat des Jamborees und mit Thai-

Dance empfangen, der uns da noch Freude

bereitete, jedoch später sehr zur Last fiel. Als

wir das Gebäude verließen, überkam uns auch

schon die erste Hitzewelle mit 40 Grad, von

der natürlich in dem klimatisierten Flughafengebäude

noch nichts zu spüren war.

Das Vorprogramm

Draußen erwartete uns ein Bus, der uns zum

ersten Base-Camp in der Nähe von Bangkok

bringen sollte. Das Ziel hieß WE-Train, eine Art

Schule, wo vorwiegend Thai-Frauen hingehen,

die kriminell oder von ihren Männern verstoßen

worden sind. Nach recht kurzer Zeit kamen

wir dann auch zu dem Gebäude, das

gleichzeitig als Pension genutzt wird. Nachdem

wir dort zwei Akklimatisierungstage am Pool

verbracht hatten, um die Flugstrapazen zu verkraften

und um uns gleichzeitig an die unerträgliche

Hitze und die sechsstündige Zeitverschiebung

zu gewöhnen, stand Sightseeing

auf dem Programm. In Form eines Tagesaus-

sawwadi krap!

Share our world, share our cultures

fluges guckten wir uns drei verschiedene Tempel

an und machten eine Bootsfahrt, bei der

sehr deutlich zu sehen war in welchen Verhältnissen

viele Thais leben. Die Armut in Thailand

ist ganz anders als in Deutschland. Wir

sahen ziemlich viele Häuser wo wir uns doch

gefragt haben, ob diese überhaupt noch bewohnbar

sind.

Der nächste Tag war etwas besonderes, es war

Heilig Abend. Obwohl man bei unbewölktem

Himmel und Temperaturen um die 36 Grad

nicht großartig in Weihnachtsstimmung gerät,

hatten wir einen kleinen Weihnachtsbaum dabei

und trafen uns mit unserem Trupp zum

Wichteln am Pool. Danach gab es mit den anderen

Trupps des VCPs einen gemeinsamen

Gottesdienst und es wurde gefeiert.

Der nächste Tag war wieder mit einer Tagestour

ausgefüllt. Diesmal ging es zu einem Puppentheater

und mit einem Boot zu einer Insel,

auf der wir uns eine Töpferei und einen weiteren

Tempel anguckten. Nach einem weiteren

freien Tag, den wir mit einer Shopping-Tour in

einem riesigen Kaufhaus in Bangkok verbrachten,

fuhren wir am 27. Dezember nach

Sattahip, wo direkt am Meer auf einem riesigen

Militärplatz das Jamboree stattfinden sollte.

Das Jamboree: Share our world, share our cultures

Aus dem Bus ausgestiegen, waren wir von einer

riesigen Staubwolke umgeben. Es war ein

reiner Sandboden, Bäume waren auch nur sehr

selten zu sehen. Als wir dann nach einem eineinhalb

Kilometer langen Marsch samt Gepäck

in der prallen Sonne in unserem Sub-Camp ankamen,

waren die ersten schon geschafft. Den

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine