Das original FERMACELL Zubehör - ausbau-schlau

ausbau.schlau.de

Das original FERMACELL Zubehör - ausbau-schlau

Stabiler ausbauen

mit FERMACELL:

So einfach geht’s

Diese Seiten einfach heraustrennen

und mit an den Arbeitsplatz nehmen.

®


A

Zuschneiden/sägen/

brechen

Ein Richtscheit/Lineal an die vorgezeichnete

Linie legen und mit dem

FERMACELL Plattenreißer kräftig

entlangritzen. Die angeritzte Linie

an die Kante Ihres Arbeitstisches

oder Palettenstapels schieben. Das

überstehende Teil einfach über die

Kante abbrechen. Sie können die

Platten auch mit einer Stichsäge

oder einem Fuchsschwanz sägen.

Bei winkelförmigen Ausklinkungen

eine Seite einsägen, die andere ritzen

und brechen. Bei U-förmigen

Ausklinkungen zwei Seiten ein -

sägen und eine Seite ritzen und

brechen. Hobeln Sie die Kante nur

glatt, wenn Sie eine Außenecke bilden

soll. Ansonsten wird die Bruch -

kante später verfugt. Reststücke

nicht wegwerfen: Sie können sie

später für kleine Lücken verwenden

und so Material sparen.

Lagern und

transportieren

FERMACELL Gipsfaser-Platten

werden auf Paletten geliefert.

Die Platten auf der Baustelle

auf einer ebenen Unterlage

flach und trocken lagern und

hochkant transportieren.

Feucht gewordene Platten

dürfen erst nach dem Aus -

trocknen verarbeitet werden.


Schrauben/Klammern

Bei einer Holz-Unterkonstruk -

tion können Sie zwischen zwei

Befestigungsmitteln wählen,

die Sie immer versenken und

verspachteln sollten:

n FERMACELL Schnellbauschrauben

n verzinkte, geharzte

Klammern

Für Metall-Unterkonstruk -

tionen verwenden Sie die

FERMACELL Schnellbau -

schrau ben – ein Vorbohren

entfällt. Bei mehr als 0,7 mm

Blechdicke, z.B. bei U-Profilen,

FERMACELL Schnell bau -

schrau ben mit Bohr spitze

wählen.

Für die Verwendung der Klebe -

fugen sind die vom Werk zugeschnittenen

Plattenkanten zu verwenden.

Am Bau zugeschnittene

Platten müssen scharfkantig gesägt

und absolut gerade sein. Bei der

Verwendung einer Tauch- oder

Handkreissäge empfehlen wir eine

Absaugvorrichtung mit Nachlauf.

Schrauben/klammern

FERMACELL ist kantenstabil:

Schrauben oder Klammern können

Sie bis 1 cm zum Rand anbringen.

Umlaufend eine Fugenbreite von

5–7 mm lassen. Bei einer doppel -

lagigen Beplankung kann die erste

Lage dicht gestoßen werden. Bei

der zweiten Lage berücksichtigen

Sie die Fugenbreite – die Befesti -

gung der 2. Lage kann mittels

FERMACELL Schrauben oder Spreiz -

klammern direkt in die erste Lage

erfolgen.

FERMACELL Gipsfaser-Platten

immer spannungsfrei anbringen

und auf folgende Rei hen -

folge achten: von der Mitte der

Platte zu den Rändern hin oder

von einem Plattenrand fort -

laufend befestigen. Dabei die

Platten fest auf die Unter kon -

struktion drücken. Die zweite

Reihe mit einem Rest stück

beginnen, um Kreuz fugen zu

vermeiden – der Stoßversatz

sollte mindestens 20 cm betragen.

B


C

Kleben

Auf der Plattenrückseite den Ansetz -

binder batzenförmig aufdrücken:

2 cm vom Rand und alle 40–45 cm

untereinander und nebeneinander

anordnen.

Die FERMACELL Platte leicht an die

Wand drücken, mit Hilfe von Dis -

tanz klötzen von der Rohdecke bzw.

vom Estrich trennen und durch

Anklopfen mit dem Richtscheit

planeben ausrichten.

Bei Türanschlüssen und im Bereich

von Waschbecken und Konsolen

den Ansetzbinder vollflächig auf

die Wand oder die Platte auftragen.

Bei Schornsteinwangen eine mindestens

15 mm dicke Binderschicht

voll flächig auf das Mauerwerk aufziehen

und FERMACELL hinein -

drücken.

Kleben

Wenn keine Altanstriche vorhanden

sind und der Unter -

grund trocken ist, genügend

Festigkeit besitzt, möglichst

eben und schwindfrei ist,

gegen aufsteigende Feuchtig -

keit isoliert und gegen Schlag -

regen dicht ist, können Sie die

FERMACELL Gipsfaser- und

Verbund-Platten direkt auf die

Wand kleben. Verwenden Sie

FERMACELL Ansetzbinder –

einen Spezialgips mit extrem

hoher Haftfähigkeit.

Ansetzbinder entsprechend

den Hinweisen auf der Ver -

packung anrühren. Bei der

Verwendung von sauberen

Gefäßen und sauberem Werk -

zeug bleibt der Ansetzbinder

ca. 35 Minuten verarbeitungsfähig.


Verfugen, spachteln,

schleifen

Wichtig: Zum Spachteln der

Fugen ausschließlich

FERMACELL Fugenspachtel

verwenden. Nur dieser erreicht

die notwendige Festigkeit.

Schraubenköpfe und Klam -

mern können mit FERMACELL

Fugen spachtel abgespachtelt

werden. FERMACELL Fugen -

spachtel entsprechend den

Verfugen

Im Bereich der Plattenstöße

sind ausreichende Fugenbreiten

vorzusehen:

5–8 mm bei 10 mm

6–9 mm bei 12,5 mm

7–10 mm bei 15 bzw. 18 mm

Verspachteln

Schraubköpfe und Klammern sauber

mit FERMACELL Fugenspachtel

verspachteln. Spachtelmasse gut

durchtrocknen lassen. Uneben -

heiten abschleifen. Anschließend

die Fugen z.B. mit FERMACELL

Feinspachtel feinspachteln.

Beweh rungsstreifen, wie sie für

herkömmliche Gipsplatten benötigt

werden, sind bei FERMACELL in

der Regel nicht notwendig. (Bei

Ober flächen behand lungen lesen

Sie bitte unser Kapitel auf Seite E.)

Wenn erforderlich, können kleine

Unebenheiten nach dem Aus -

trocknen des Spachtels mit

Schleifgitter oder Sandpapier

nachgeschliffen werden.

Kleben und fugen in einem

Besonders schnell ist die Klebe -

fugen-Technik: FERMACELL Fugen -

kleber auf die Kante der an einer

Metall- oder Holzunterkonstruk tion

befestigten Platte per Kartusche

aufbringen, die nächste Platte

andrücken (Fugen breite kleiner als

1 mm) und befes tigen. Der überflüssige

Kleber quillt aus der Fuge

und wird nach dem Aushärten einfach

abgestoßen. Die Klebefuge

muss nur noch feingespachtelt

werden – der Fugen be reich ist so

stabil wie die FERMACELL Platte!

Verpackungs-Hinweisen in

sauberes Wasser rühren,

sumpfen lassen und danach

pasten artig anrühren. Mit sauberen

Gefäßen und sauberem

Werk zeug wird eine Verar bei -

tungs zeit der Spachtel masse

von mehr als 30 Minuten

erreicht. Spachtelmasse tief in

die staub freien Fugen drücken

und den Spalt ausfüllen.

D


E

Tapezieren, streichen,

ver fliesen oder mit Struktur -

dünn putz beschichten

FERMACELL macht die sonst notwendige

Grundierung überflüssig

– Sie können sofort tapezieren.

Die Platten ober fläche wird durch

späteres Ablösen der Tapeten

nicht beschä digt. Bei dichten

Tapeten, wie z.B. Vinyl, mit wasserarmem

Kleber arbeiten.

Auch das Streichen ist kein Pro -

blem: Sie können alle handels -

üblichen Anstriche verwenden.

Struk turdünnputz können Sie von

1 bis bis 4 mm Dicke auftragen –

eine zusätzliche Armierung der

Fugen mit dem FERMACELL

Gewebe band ist vorzunehmen.

Grund sätzlich sind die Angaben

der Farben- und Putzhersteller zu

berücksichtigen.

Fliesen aus keramischem

Material oder Kunststoff können

Sie problemlos im Dünn bett -

verfahren verlegen – mit geeig -

netem Zement pulver-, Disper -

sions- oder Reak tionsharz-

Kleber. In Duschen oder bei anderen

stark feuchtigkeitsbeanspruchten

Flächen wasserdichte

Klebe systeme und Abdicht -

systeme verwenden.

Fragen Sie Ihren

Baustoff händler

auch nach den

ausführlichen

Verarbeitungs -

anleitungen:

n FERMACELL

Gipsfaser-Platten

n FERMACELL

Estrich-Elemente

Oder besuchen Sie uns

im Internet:

www.fermacell.de


Das original FERMACELL

Zubehör:

alles für den Fußboden

FERMACELL ist eine Klasse für sich – ein

Werkstoff von extremer Stabilität in besonderer

Zusammensetzung. Damit Sie garantiert

erstklassig ausbauen, ist FERMACELL Zubehör

speziell auf FERMACELL abgestimmt und

sichert Ihnen leichte Verarbeitung mit besten

Ergebnissen!

FERMACELL Estrich-Kleber greenline

Beschreibung Verbrauch Packungseinheit

Für die Falzverklebung ca. 80-100 g

von FERMACELL pro m2

Estrich-Elementen. verlegte

Fläche

Flasche mit

Doppelöffnung

à 1 kg

FERMACELL Schnellbauschrauben

Beschreibung Verbrauch Packungseinheit

Zum miteinander

Verschrauben der

Estrich-Elemente.

3,9 x 19 mm

3,9 x 22 mm

15 Stück

pro m2

Pakete mit

250 Stück oder

1.000 Stück

FERMACELL Ausgleichsschüttung

Beschreibung Verbrauch Packungseinheit

Zum Höhenausgleich ca. 10 l 50-l-Sack

bei unebenen Böden. pro m2

bei 10 mm

Schütthöhe

= ca. 18,5 kg

F


Das original FERMACELL

Zubehör: alles zum Schneiden

und Montieren

FERMACELL Plattenreißer

Beschreibung

Zum Herstellen von

Zuschnitten.

FERMACELL Schnellbauschrauben

FERMACELL Ansetzbinder

Beschreibung Verbrauch Packungseinheit

Zum Verschrauben von 13 Stück

FERMACELL auf Holz- pro m2

oder Metallkonstruk - Wandfläche

tionen. 3,9 x 30 mm für (1 Seite)

ein lagige Beplankung 22 Stück

und für 2. Lage bei dop- pro m2

pellagiger Beplankung Deckenfläche

(Befestigung Platte in

Platte). 3,9 x 40 mm

für 2. Lage bei doppellagiger

Beplankung

(Befestigung in die

Unterkonstruktion).

Für das Kleben von 3–4 kg

FERMACELL direkt auf

das Mauerwerk.

pro m2

Pakete mit

250 Stück oder

1.000 Stück

Beschreibung Verbrauch Packungseinheit

20-kg-Sack

FERMACELL Fugenkleber greenline

Beschreibung Verbrauch Packungseinheit

Für die schnelle

Montage mit der

FERMACELL Klebefuge.

ca. 20 ml

pro lfd. m

Fuge

Kartusche mit

310 ml Inhalt,

Folienbeutel mit

580 ml Inhalt

FERMACELL Fugenspachtel

Beschreibung Verbrauch Packungseinheit

Für problemloses 0,2 kg/m2 5-kg-Beutel

Verfugen – ohne bei 10 mm Ein- und

Bewehrungsstreifen! Mann-Platten

0,1 kg/m2 bei

raumhohen

Platten

20-kg-Sack

FERMACELL Gewebeband

Beschreibung Verbrauch Packungseinheit

Als Fugenverstärkung nach Bedarf 70 mm breit;

über Spachtelfugen bei

Dünnputz.

Rolle à 50 m

(weiteres Zubehör siehe FERMACELL Produktübersicht)

G

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine