Datei herunterladen - .PDF

gemeinde.natz.schabs.bz.it

Datei herunterladen - .PDF

Nr. 44 / Dezember 2006


SEITE 2 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Gemeindeblatt

Natz-Schabs

erscheint vier Mal im Jahr und

wird im Postabonnement

zugestellt.

”Spedizione in a.p. 70% -

Filiale di Bolzano”

IMPRESSUM

Redaktionsanschrift:

Gemeindeamt Natz-Schabs,

Rathaus - Schabs Nr.12

39040 Natz-Schabs (BZ)

Tel. 0472 412 131

Fax 0472 412 048

info@gemeinde.natz-schabs.bz.it

www.gemeinde.natz-schabs.bz.it

Eigentümer:

Gemeinde Natz-Schabs

Verantwortlicher Redakteur:

Elmar Albertini

Druck/Fertigstellung:

Europrint Vahrn

Nächster Redaktionsschluss:

05. März 2007

Titelbild:

Neue Orgel in der

Pfarrkirche Schabs

Im Sinne des Art.1 des Gesetzes Nr.

903 vom 9.12.1977 wird eigens darauf

aufmerksam gemacht, dass sämtliche

in diesem Informationsblatt veröffentlichten

Stellenangebote, sich ohne jeden

Unterschied auf Personen sowohl

männlichen, als auch weiblichen Geschlechts

beziehen.

Die Redaktion behält sich das Recht

vor, Anzeigen und Beiträge unter Umständen

zu kürzen, abzuändern oder

zurückzuweisen.

Namentlich gezeichnete Beiträge geben

nicht unbedingt die Meinung der

Gemeindeverwaltung von Natz-

Schabs wider und sind von der Redaktion

nicht in allen Einzelheiten des Inhalts

und der Tendenz überprüfbar.

Nachdruck sowie Vervielfältigung jeder

Art ausschließlich mit schriftlicher

Genehmigung der Gemeinde Natz-

Schabs.

Inhaltsverzeichnis:

Advent und Weihnacht in Raas ...................................Seite 4

Beschlüsse des Gemeinderates....................................Seite 5

Beschlüsse des Gemeindeauschusses..........................Seite 7

Erteilte Baukonzessionen.............................................Seite 14

Mutwillige Vandalenakte.............................................Seite 16

Friedhofserweiterung in Raas ......................................Seite 17

E.MA.CON Italia .........................................................Seite 18

Nahwärmeversorgung für Schabs................................Seite 19

Krippe Sammlung Unterkircher, Wien/Schabs.............Seite 20

Umwelt .......................................................................Seite 22

Die Bedeutung des Föhrenwaldes...............................Seite 22

Aus den Pfarreien ........................................................Seite 23

Neue Kirchenorgel für Pfarrkirche Schabs ...................Seite 23

Jugendräume in Natz und Raas ...................................Seite 25

Neue Beleuchtung für die Kirche von Raas .................Seite 26

Kindergarten, Schule und Bibliothek ...........................Seite 27

Abschlussfest des Lesesommers 2006..........................Seite 27

“Weihnachten im Schuhkarton”..................................Seite 28

Rückschau eines arbeitsreichen Bibliotheksjahres.......Seite 29

Vereine und Verbände.................................................Seite 30

Ausklang des Jubiläumsjahres - Chor Raas ..................Seite 30

Ehrung verdienter Chormitglieder in Schabs................Seite 31

Musikkapelle Schabs...................................................Seite 32

Kindermusical - Tuishi Pamoja.....................................Seite 34

KVW-Ortsgruppe Schabs.............................................Seite 34

Neues Bildstöckl in Aicha ...........................................Seite 36

Seniorenclub von Schabs und Aicha ...........................Seite 37

Silber für Gärtnerlehrlinge aus Natz-Schabs................Seite 38

Neuwahlen bei der Frauenrunde Schabs.....................Seite 39


Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 3

Krippe der Familie Eduard Rieder, Raas


SEITE 4 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

In früheren Zeiten

Rorate in aller Herrgottsfrüh

Spätaufsteher waren wir wahrlich

nicht im Kloster in den 50er- und

60er-Jahren. Schon vor 5 Uhr

pochte ein Kleriker an die Zimmertür,

rief den Spruch „Benedicamus

Domino“ (Lasst uns den Herrn

preisen) und hörte mit dem Klopfen

Häusler-Krippe (1977)

erst auf, wenn er von drinnen die

Antwort „Deo gratias“ (Dank sei

Gott) hörte. Da half kein missmutiges

Ja-Schreien. Man musste

das „Losungswort“ laut und deutlich

sagen. Um 5.15 war das Morgengebet

(Prim), um 5.30 Uhr die

Messe. Schon bevor der „Wecker“

seine Runde machte, konnte man

den Herrn Leonhard hören, wie er

fußeisenbewehrt und klirrend

durch den oberen Gang des Gartentraktes

marschierte und sich auf

den Weg machte zum Rorate nach

Raas. Die Fußeisen konnte er ja

nicht im Finstern und in der Kälte

anziehen. Wenn Neuschnee lag,

sah er oberhalb vom Straßer schon

von weitem den Stoanerbauern,

der dabei war, den Steig freizuschaufeln

für den „Hearn“. Auch

Herr Gerhard war jahrelang „Excurrens“

nach Raas. Das lateinische

Wort „Excurrens“ bedeutet

„Auslaufender“; so hieß man den

geistlichen Herrn, der die Gottesdienste

in Raas hielt und dann wieder

ins Kloster zurückeilte. Der

Herr Gerhard wird wohl mehr ein

Schnaufender als ein Laufender ge-

Advent und Weihnacht in Raas

wesen sein. Übrigens hat „Auslaufender“

ebensowenig mit Laufen

zu tun wie ein Auslaufmodell, das

bekanntlich ja auch nicht läuft.

Als der Schreiber dieser Zeilen im

Jahr 1971 Excurrens in Raas wurde,

fuhr er mit dem Auto (NSU-Prinz)

zum Rorate nach Raas. Der Stoanerbauer

Johann Überbacher, damals

Mesner, war froh, wenn man

beim „Anziehen“ der größeren

Glocke half. Wenn zu Beginn der

Messe dann das Eingangslied „Englische

Lieder“ erscholl, wusste

man, dass wieder die damals noch

besinnliche Adventszeit gekommen

ist. Der Herr Gasser aus dem

Kloster Neustift, den besonders

die Advents- und Weihnachtszeit

zu den schönsten Liedern inspirierte,

hat auch die Melodie zu

diesem Lied verfasst. Die erste

Strophe lautet:

Englische Lieder in Lüften erschallen:

Ehre sei Gott und den Menschen

sei Fried.

Friede und Freude, so hört man es

klingen, sei allen Menschen, die

gut gesinnt sein.

Der Rorate-Chor bestand aus folgenden

Personen: Maria Überbacher

(Stoaner), Kreszenz Tauber

Herr Prälat Konrad in der

Krippenwerkstatt um 1985

(Töll), Stefania Tauber (Waldhart)

und Delazer Josef (Häusler Sepp).

Nach den Gottesdiensten wurde

der Priester zum Frühstück geladen.

An den Sonntagen war das

Frühstück das ganze Jahr über beim

Hausmann, nach den Rorate-Ämtern

an Werktagen aber beim Kaltenhauser.

Das Raasner-Frühstück

hatte eine Besonderheit: es gab

zum Abschluss immer ein ordentliches

schwarzgebranntes Schnapsl.

v.links Josef Überbacher, H.Gerhard, H. Wilfried,

Maria Überbacher - Stoanerbäuerin, 1977


Krippen und Krippele-Schauen

Herr Konrad Lechner, später Prälat,

aus dem Krippendorf Thaur stammend,

hat die Technik der gekleideten

Krippen in Südtirol heimisch

gemacht. Der Stoaner Gidl hat

diese Technik noch perfektioniert.

Herr Konrad fand in Raas willige

und dankbare Mitarbeiter und Abnehmer.

Mit Freude erzählte er

noch in alten Tagen, wie der Häuslerbauer

die fertige Krippe von

Neustift nach Raas hinauftrug und

wie groß die Überraschung und

Freude der Häuslermutter war. Es

war im fernen Jahr 1936. Am Krippenstall

kann man diese Jahreszahl

sehen. Auch die Stoanerkrippe ist

in den 30er-Jahren entstanden. An

dieser Krippe war bemerkenswert,

dass der Stoaner höchstpersönlich

den Hintergrund gemalt hat, der

das alte Raas der Dreißiger Jahre

zeigt. Wie jedes Ereignis aus Vorbereitung,

Höhepunkt und Abklingen

besteht, so ist es auch bei den

Weihnachtskrippen. Nach der Vorbereitungszeit

des Bauens und dem

Höhepunkt am Weihnachtsfest

kommt das „Krippele-Schauen“.

Sitzung vom 17.10.2006

• Beschluss Nr. 52: Genehmigung

des Sitzungsprotokolls vom

18.07.2006

Der Gemeinderat genehmigt bei

12 Anwesenden und Abstimmenden

einstimmig ohne Abänderungen

das Sitzungsprotokoll.

• Beschluss Nr. 53: Beschlussantrag

betreffend Aufstellung eines

Schülerlotsen in Natz (Einbringer

Mayr Karl und Thaler Roman)

Der Beschlussantrag der Gemeinderäte

Karl Mayr und Roman Thaler

zur Aufstellung eines Schülerlotsen

in Natz wird wegen Abwesenheit

dieser Räte vertagt.

• Beschluss Nr. 54: Ratifizierung

des Gemeindeausschussbeschlusses

Nr. 402 vom 22.08.2006 über

die 4. Abänderung der Ausstattun-

Wegen des Schauens

allein würde

man ja nicht weit gehen.

Das Staunen

und Loben ist nur

die Einleitung zu einer

guten Marende,

sozusagen die Ouvertüre

zur Oper.

Die Stoanerfamilie

lud um den 20. Jänner

verschiedene

Herren aus dem Kloster

zum Krippeleschauen;

der Stoanerbauer

und Herr

Gerhard hatten um

diese Zeit Geburtstag.

Auch nach dem Tod des Stoanerbauern

1975 wurde dieser

Brauch beibehalten. Im Jahre 1977

waren die Herren Gerhard, Wilfried

und Theobald geladen. Die

gastfreundliche Stoanerbäuerin bot

als Willkommensgruß ein

Schnapsl, dann wurden Würste mit

Kraut aufgetragen, dazu Eigenbauwein,

nachher Kaffee mit Keksen

und anderen Süßigkeiten; dem

Herrn Gerhard mundeten beson-

Beschlüsse des Gemeinderates

gen des Haushaltes 2006

Der Gemeindeausschusses hat am

22. August 2006 eine 4. Abänderung

der Ausstattungen des Haushaltsplanes

2006 im Ausmaß von

64.700,00 Euro beschlossen. Diese

Maßnahme wird nun vom Gemeinderat

bei 12 Anwesenden und

Abstimmenden einstimmig ratifiziert.

• Beschluss Nr. 55: Fünfte Abänderung

der Ausstattungen des

Haushaltsplanes der Gemeinde

Natz-Schabs für das Finanzjahr

2006

In der heutigen Sitzung beschließt

der Gemeinderat eine 5. Abänderung

am Haushaltsplan des laufenden

Finanzjahres in der Höhe von

1.465.807,00 Euro

• Beschluss Nr. 56: Erweiterungszone

"Huberhof" in Viums - Geneh-

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 5

Stoaner-Krippe in Raas

ders die Kokoskekse. So galt die

Bewunderung letztlich mehr der

Kochkunst als der Krippenkunst.

Himmlische Lieder und irdische

Köstlichkeiten verschmolzen zu einem

Wohlgefallen vor Gott und

den Menschen, die gut gesinnt

sein. So war Advent, so war Weihnachten

in Raas vor 35 und mehr

Jahren.

Theobald Innerhofer

migung des Durchführungsplanes

Die Genehmigung des vom Techniker

Arch. Dr. Konrad Rieper aus

Bozen ausgearbeiteten Durchführungsplanes

für die neue Erweiterungszone

„Huberhof“ in Viums

wird vom Gemeinderat bei 12 Anwesenden

und Abstimmenden einstimmig

vertagt.

• Beschluss Nr. 57: Erweiterungszone

"Erschbaumer" in Natz - Genehmigung

des Durchführungsplanes

bzw. Befürwortung einer zusätzlichen

Bauleitplanänderung

Für die neue Erweiterungszone „Erschbaumer“

in Natz wird vom Architekturbüro

Konrad Rieper aus

Bozen eine kleine Abänderung am

Bauleitplan vorgeschlagen, damit

die Gebäude im freien Teil besser

verbaut werden können. Der Gemeinderat

schließt sicher diesem

Vorschlag an und spricht sich


SEITE 6 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Schülerlotse Josef Mayrhofer,

Schabs

grundsätzlich für eine derartige

Bauleitplanänderung aus.

• Beschluss Nr. 58: Kindergartenbeirat

des deutschsprachigen Kindergartens

von Raas - Namhaftmachung

des/der Gemeindevertreters/in

für die Schuljahre

2006/07 - 2008/09

Für die Schuljahre 2006/7 und

2008/09 wird vom Gemeinderat

bei 12 Anwesenden und Abstimmenden

einstimmig der Referent

Hartmann Fundneider als Beirat

ernannt.

• Beschluss Nr. 59: Namhaftmachung

der Mitglieder für den Seniorenbeirat

Die Wahl der Mitglieder für den

Seniorenbeirat wird vom Gemeinderat

bei 12 Anwesenden und Abstimmenden

einstimmig vertagt,

weil noch nicht alle Seniorengruppe

ihre Vorschläge unterbreitet

haben.

• Beschluss Nr. 60: Namhaftmachung

der Mitglieder für den Familienbeirat

Bei 12 Anwesenden und Abstimmenden

werden vom Gemeinderat

einstimmig folgende 5 Personen

für den Familienbeirat der

Gemeinde Natz-Schabs namhaft

gemacht:

Frau Alberta Überegger aus

Schabs, Herr Paul Michaeler aus

Natz, Frau Petra Fink Taschler aus

Raas, Frau Lidia Obkircher Pfeifer

aus Aicha und Frau Rita Tauber

Oberhauser Rita aus Viums.

• Beschluss Nr. 61: Namhaftmachung

der Mitglieder für den Jugendbeirat

In den Jugendbeirat der Gemeinde

Natz-Schabs werden vom

Gemeinderat bei 12 Anwesenden

und Abstimmenden einstimmig

folgende 5 Jugendliche gewählt:

Julia Niedermair aus Schabs, Carmen

Huber aus Natz, Tamara Thaler

aus Raas, Barbara Kier aus

Aicha und Daniela Gruber aus Viums.

• Beschluss Nr. 62: Vereinbarung

zur Führung einer Übernachtungsstätte

für Obdachlose zwischen

der Bezirksgemeinschaft

und den Mitgliedsgemeinden

Der Gemeinderat spricht sich bei

12 Anwesenden und Abstimmenden

einstimmig für den Abschluss

einer Vereinbarung mit der Bezirksgemeinschaft

Eisacktal aus,

womit die Führung der Übernachtungsstätte

für Obdachlose geregelt

wird.

• Beschluss Nr. 63: Vergabe des

Schatzamtsdienstes für die Dauer

von 5 Jahren vom 01.01.2007 bis

31.12.2011

Der Schatzamtsdienst der Gemeinde

verfällt zum Jahresende.

Im Sinne des durchgeführten

Wettbewerbes hat der Gemeindeausschuss

am 03.10.2006 die Angebote

überprüft und die Rangordnung

zur Vergabe des Schatzamtsdienstes

erstellt. Dementsprechendbeschließt

der Gemeinderateinstimmig,

den Schatzamtsdienst

der Gemeinde

Natz-

Schabs für den

Zeitraum vom

01.01.2007 bis

zum 31.12.2011

weiterhin der RaiffeisenkasseEisacktal

zu übertragen.

• Beschluss Nr. 64:

Ausschreibung des

öffentlichen Wettbewerbes

für die

Besetzung der

Stelle des/r Gemeindesekretärs/in

III.Klasse

Nachdem die bisherige Gemeindesekretärin

Mitte August die Gemeinde

Natz-Schabs verlassen

hat, muss diese Stelle neu besetzt

werden. Der Gemeinderat genehmigt

deshalb einstimmig die Ausschreibung

des öffentlichen Wettbewerbes

nach Titeln und Prüfungen

für die Besetzung der Stelle

eines/r Gemeindesekretärs/in III.

Klasse.

• Beschluss Nr. 65: Ersetzung

von 2 effektiven Mitgliedern und

eines Ersatzmitgliedes in der Gemeindebaukommission

Der Gemeinderat beschließt einstimmig

bei 12 Anwesenden und

Abstimmenden folgende Änderungen

in der Besetzung der Gemeindebaukommission:

Herr

Klaus Lechner wird effektives Mitglied

anstelle von Herrn Markus

Peintner; Herr Aldo Destefani

wird effektives Mitglied und Herr

Gianfranco Rossi dessen Ersatzvertreter.

• Beschluss Nr. 66: Gemeindeverordnung

für die Bezahlung des

Erschließungsbeitrages und der

Baukostenabgabe

Im Sinne des Landesgesetzes Nr.

13 vom 11.08.1997 in geltender

Fassung wird vom Gemeinderat

bei 12 Anwesenden und Abstimmenden

einstimmig die neue Gemeindeverordnung

zur Berechnung

und Einhebung des Erschließungsbeitrages

und der

Baukostenabgabe befürwortet

und genehmigt.

Bebauungsvorschlag

Wohnbauzone

„Huber“ in Viums


Sitzung vom 05.09.2006

• Das Unternehmen Klaus Tauber

GmbH aus Natz-Schabs wird mit

den notwendigen Asphaltierungsarbeiten

von der Staatsstraße 49bis

bis zur Abzweigung „Steinraffler“

auf der Zufahrtsstraße „Unterrain“

zwischen Raas und Neustift für

19.464,00 Euro zuzüglich 20%

MwSt. beauftragt.

• Der Landesbeitrag im Sinne des

Gesetzes Nr. 614 vom 22. Juli

1966 im Ausmaß von 100.000,00

Euro für die Errichtung der Zufahrtsstraße

zur Erweiterungszone

„St. Margareth II“ in Schabs

wird angenommen und zweckbestimmt.

• Die Malerfirma Paul Salcher aus

Schabs erhält für die Malerarbeiten

im Schul- und Kindergartengebäude

von Raas 1.450,00 Euro zuzüglich

20% MwSt.

• An die Freiwillige Feuerwehr

Schabs wird für die Durchführung

der Säuberung des Kastanienhaines

in der Zone Raut in Schabs

eine außerordentliche Spesenvergütung

von 1.600,00 Euro zuerkannt.

• Im Zusammenhang mit dem

„dreißigjährigen Rohbau“ in

Aicha wird der Verfall der Baukonzession

Nr. 319/bis vom

22.08.1977 festgestellt. Ebenso

wird der Verfall der Verpflichtung

gemäß Ratsbeschluss Nr. 8 vom

29.04.1974 über den Abschluss

einer Vereinbarung mit Herrn

Mair Josef für die Errichtung einer

Kanalisierung in der Erweiterungszone

Aicha wegen Nichteinhaltung

der Bedingungen festgestellt.

Weiters wird festgehalten,

dass für jedwede weitere

Baumaßnahme auf der Grundparzelle

240 in der K:G. Aicha

der Gemeindeverwaltung ein

neues Projekt vorzulegen ist, und

dass der bisherige Baubestand

auf der Grundparzelle 240

(Grundmauern mit Dach) bei der

Berechnung der Gemeindeabgaben

(Baukosten, primäre und sekundäre

Erschließungsbeiträge)

bei einem neuen Projekt nicht

berücksichtigt werden kann, weil

das ursprüngliche Bauvorhaben

Beschlüsse des Gemeindeausschusses

vom Jahre 1977 bis heute nicht

ordnungsgemäß abgeschlossen

worden ist.

Sitzung vom 12.09.2006

• Das Unternehmen Weger Heizung

OHG aus Schabs wird mit

der Lieferung von einem Boiler

Sitam Elektro Boiler ROI (10 Liter)

für die Grundschule in Natz

beauftragt.

• Die Herren Josef Mayrhofer und

Franz Überbacher werden mit dem

Schülerlotsendienst für die Grundschule

Schabs für das Schuljahr

2006/07 an der Fußgängerunter-

führung der SS 49-bis beauftragt.

Pro Anwesenheit wird eine Pauschalvergütung

von 6,00 Euro vereinbart.

• Die Arbeiten für die Erneuerung

der öffentlichen Beleuchtungsanlage

in Aicha werden im Verhandlungsverfahren

ausgeschrieben.

Für die Wiederherstellung der Bodenpflasterung

vor dem Musikpavillon

in Schabs bekommt die

Firma Tauber Klaus aus Natz-

Schabs 780,00 Euro zuzüglich

MwSt.

• An das Unternehmen Thaler KG

aus Natz-Schabs werden für den

Austausch von Armaturen im

Grundschul- und Kindergartengebäude

in Raas 1.169,36 Euro zuzüglich

20% MwSt. bezahlt.

• Die Malerfirma Martin Torggler

aus Natz-Schabs erhält für die

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 7

Malerarbeiten im Chorprobelokal

Aicha 666,00 Euro zuzüglich

20% MwSt.

• Die Firma Arch Play aus Algund

hat für 1.728,00 Euro, MwSt. inbegriffen,

die Lieferung von didaktischen

Geräten und Materialien für

den Landeskindergarten Schabs

vorgenommen.

• Der Gastbetrieb Hotel am Brunnen

in Schabs wird für einen Einzelbetrag

von 6,50 Euro pro Schülerin/Schüler

und Mahlzeit mit

dem Dienst der Schulausspeisung

für Schabs für das Schuljahr

2006/07 beauftragt.

• Die Honoraraufstellung der Anwaltssozietät

Platter & Baur & Me-

“Dreißigjähriger” Rohbau in Aicha

nestrina & Ausserer aus Bozen für

die Wahrnehmung der Interessen

der Gemeinde Natz-Schabs im Rekursverfahren

der Herren Mayr

Walter, Mair Albert, Stampfer Ernst

und Mayr Karl vor dem Verwaltungsgericht

Bozen zur Annullierung

der Ratsbeschlüsse Nr. 80

vom 29.11.2005 und Nr. 11 vom

30.01.2006 sowie des Landesausschussbeschlusses

Nr. 1125 vom

03.04.2006 zur Abänderung des

Bauleitplanes mit Ausweisung einer

Erweiterungszone in Aicha,

wird mit 3.500,00 Euro zuzüglich

Beiträge und MwSt. genehmigt

und bezahlt.

• Das Projekt zur Sanierung der

Natursteinmauer entlang des Römerweges

in Schabs, ausgearbeitet

von Herrn Geom. Wilhelm Burger

aus Brixen, wird mit einer Kosten-


SEITE 8 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Gewerbezone

„Förche V“ in Schabs

schätzung von 91.365,66 Euro

(MwSt. inbegriffen) genehmigt.

• Die Gesamtkosten für die Ausführung

der primären Erschließungsarbeiten

in der Erweiterungszone

„Ladritsch“ in Aicha

werden mit einem Endbetrag von

259.322,20 Euro genehmigt.

• Für die Grundzuweisung in der

Gewerbezone „Förche V“ in

Schabs wird die provisorische

Rangordnung genehmigt.

Sitzung vom 26.09.2006

• Der Gemeindeausschuss genehmigt

die Führungskosten für

den öffentlichen Schlachthof des

Bezirkes Brixen und bezahlt an

die Schlachthof Eisacktal GmbH

den Betrag von 1.255,20 Euro für

das Jahr 2006. Als Fixkosten für

diesen Schlachthof werden an die

GmbH 896,57 Euro für das Jahr

2006 überwiesen. Schließlich beteiligt

sich die Gemeinde auch an

den Investitionsausgaben für

Schlachthof mit einem Betrag von

1.396,26 Euro für das Jahr 2006.

• Martin Torggler aus Aicha erhält

für die Malerarbeiten im Schulgebäude

und Kindergarten von

Aicha 770,00 Euro zuzüglich

20% MwSt.

Dem Unternehmen Gasser

GmbH aus St. Lorenzen werden

für die Lieferung eines Nutzfahrzeuges

der Marke IVECO des Typs

Daily mit einer Ladeflächenlänge

von 360 cm und einer Dreiseitenkippvorrichtung

sowie einer programmierte

Motorleistung von

120 PS 30.960,00 Euro MwSt. inbegriffen

bezahlt.

• Für das Schuljahr 2006/2007

wird dem Grundschulsprengel

Vahrn für insgesamt 171 Schüler

unserer Gemeinde ein Spesenbeitrag

von 9.405,00 Euro zuerkannt.

An den laufenden Ausgaben der

Mittelschule Mühlbach beteiligt

sich die Gemeinde Natz-Schabs

für das Schuljahr 2004/2005 für

14 Schüler mit 9.711,81 Euro.

• Für die Gewerbezone „Förche

V“ in Schabs wird das Enteignungsverfahren

zum Erwerb der

Grundparzellen 203/22, 203/23,

203/24 und 203/25 in der K.G.

Schabs eingeleitet.

• Eine zusätzliche Ermächtigung

für den Mietwagendienst mit Fahrer

wird an Herrn Eichner Stefan

aus Aicha erteilt.

• Das Unternehmen Tischlerei

Gebr. Oberhuber aus Schabs wird

für 5.830,00 Euro zuzüglich

MwSt mit der Lieferung zusätzlicher

Einrichtungsgegenstände

(Garderobe) für den Landeskindergarten

Aicha beauftragt.

Neuer LKW der Gemeinde

• Unterfrauner Arthur aus Schabs

erhält für 1.252,00 Euro zuzüglich

20% MwSt. den Auftrag zur

Lieferung und Montage eines Eisengeländers

beim Musikpavillon

am Schulhof in Schabs.

• Die Firma Weger Heizung aus

Schabs hat für 650,00 Euro zuzüglich

20% MwSt. die Reinigung

des Hochbehälters der

Trinkwasserleitung in Viums

durchgeführt.

• An das Unternehmen Silgoner

Josef aus Rodeneck wird für die

Lieferung und Aufstellung von

zwei Lärchentrogen in den Örtlichkeiten

"Bacher Rese" in Natz

und "Viumser Brunnen" in Viums

ein Betrag von 1.700,00 Euro zuzüglich

20%MwSt. bezahlt.

• Als 5. Rate der Abwasserentsorgung

des Jahres 2006 werden der

Bezirksgemeinschaft Eisacktal

12.044,99 Euro, 10% MwSt. inbegriffen,

bezahlt.

• Auch für den Müllentsorgungsdienst

2006 wird die 5. Rate in

Höhe von 11.156,70 Euro 10%

MwSt. inbegriffen, an die Bezirksgemeinschaft

Eisacktal überwiesen.

• Beim Unternehmen Firma Sidera

GmbH aus Bozen werden

im Sinne des günstigsten Angebotes

drei neue PC-Arbeitsplätze

Compaq EVO 7600 Series Pentium

IV für einen Preis von jeweils

650 Euro zuzüglich MwSt.

angekauft.

• Die Firma Progress aus Brixen

wird mit der Lieferung von 30

Müllcontainern zu 80 Litern zum

Stückpreis von 30,70 Euro zuzüglich

20% MwSt. beauftragt.


Sitzung vom 03.10.2006

• An Rogen Martin aus Schabs

werden für die Anbringung von

Zebrastreifen auf verschiedenen

Straßenabschnitten in Raas 412,80

Euro einschließlich MwSt. bezahlt.

Für die Lieferung und Verlegung

einer Sickergrube unterhalb der

Dorfstraße im Bereich des Kastanienhaines

in Aicha werden dem

Unternehmen Heidenberger Franz

aus Schabs 2.260,00 Euro zuzüglich

MwSt. überwiesen.

• Die Firma Gamper Albert aus

Klausen bekommt für die Lieferung

von Parkbänken in Raas einen

Betrag von 3.084,53 Euro

einschließlich MwSt.

• Die Entschädigung für die Amtsführung

des Sekretariatsdienstes

vom 16.08. bis 30.10.2006 an

Frau Dr. Nadia Rossi, Gemeindebedienstete

von Natz-Schabs,

wird in der Differenz zwischen der

derzeitigen wirtschaftlichen Behandlung

der 6. Funktionsebene

und dem theoretisch zustehenden

Gehalt als Gemeindesekretärin

von Natz-Schabs festgelegt.

• Frau Helga Oberpertinger Unterweger

aus Brixen wird mit Ablauf

20.10.2006 für ein weiteres

Jahr bis zum 19.10.2007 bei der

Gemeindeverwaltung Natz-

Schabs als Verwaltungsbeamtin in

der V. Funktionsebene mit Teilzeitarbeitsverhältnis

von 50% provisorisch

angestellt.

• Für den Druck des Gemeindeblattes

Nr. 43/2006 werden der

Druckerei Europrint OHG aus

Vahrn 4.488,05 MwSt. inbegriffen,

bezahlt.

Sitzung vom 10.10.2006

• Die Dienstwohnung im Grundschulgebäude

von Raas wird für

einen monatlichen Betrag von

475,00 Euro weiterhin Herrn Erich

Jaist zugewiesen.

• Der erste Baufortschritt für die

Erneuerung der Trinkwasserleitung

in Raas wird mit einem Gesamtbetrag

von 49.324,87 Euro zuzüglich

10% MwSt. genehmigt, und der

Betrag dem Unternehmen Passler

KG gutgeschrieben.

• Für die Unterquerung der Landesstraße

bei der Installation der

öffentlichen Beleuchtung in Natz

bis zur Sportzone Laugen bekommt

das Unternehmen Passler

KG aus Brixen 1.328,71 Euro zuzüglich

20% MwSt.

• Vom Unternehmen Nordbau

Peskoller GmbH aus Kiens wurde

für 1.568,78 Euro zuzüglich 20%

MwSt. die Bodenmarkierung auf

den Straßen in Schabs angebracht.

Kiener Josef aus Brixen besorgte

für 477,35 Euro einschließlich

MwSt. die Blumendekoration für

das Priesterjubiläum in Raas.

• Herr Geometer Wilhelm Burger

aus Brixen erhält als Gemeindetechniker

der Gemeinde Natz-

Schabs für den Zeitraum vom

01.08.2006 bis 30.09.2006 eine

Vergütung von 2.953,78 Euro

MwSt. und Beiträge inbegriffen.

• Die Altenwohnung Nr. 5 mit ungefähr

70 m2 im Sozialzentrum

„Schabs“ wird mit Ablauf

01.11.2006 an Herrn Heinrich

Stockner aus Natz zugewiesen.

Der monatliche Betrag von

450,00 Euro umfasst auch die

Kondominiumsspesen.

• Für die Zuweisung eines Grundes

im geförderten Teil der Erweiterungszonen

wird die provisorische

Rangordnung für das Jahr

2006 erstellt und genehmigt.

• Der Endstand der Arbeiten für

die primäre Erschließung und ihre

Anbindung an die öffentlichen Infrastrukturen

außerhalb der Zone

für die Gewerbezone „Viums“ in

der Gemeinde Natz-Schabs, ausgeführt

im Sinne der Vereinbarung

mit dem Konsortium Handwerkerzone

Viums, wird mit einem Endbetrag

von 134.484,80 Euro zuzüglich

10% MwSt. für Arbeiten

und 6.724,93 Euro zuzüglich

20% MwSt. für technische Leistungen

genehmigt.

Sitzung vom 17.10.2006

• Für die Erneuerung und Potenzierung

der Trinkwasserhauptleitung

in Aicha (3. Baulos vom Ausführungsprojekt)

wird der 2. Baufortschritt

und Endstand mit

41.617,37 Euro zuzüglich 10%

MwSt. genehmigt und an die

Firma Mayr Josef Peter aus Terenten

bezahlt.

• Für das Schuljahr 2006/07 wird

an die Mittelschule Mühlbach ein

Spesenbeitrag von 715,00 Euro für

insgesamt 13 Schüler unserer Ge-

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 9

meinde zugesichert.

• Die Firma Vendruscolo KG aus

Klausen hat notwendige Asfaltierungsarbeiten

in den Zonen von

Natz und Raas für einen Gesamtbetrag

von 29.097,64 Euro

(10%MwSt. inbegriffen) durchgeführt.

• Die Erneuerung der öffentlichen

Beleuchtungsanlage in Aicha wird

im Sinne des günstigsten Angebotes

für 18.350,10 Euro plus

1.500,00 Euro an Sicherheitskosten

sowie zuzüglich 10% MwSt.

an das Unternehmen Mair Alfred

aus Schabs vergeben.

• Die Gemeinde Natz-Schabs beteiligt

sich mit 24.744,06 Euro im

Schuljahr 2004/2005 für 66

Schüler (376,97 Euro pro Schüler)

an den Ausgaben der Mittelschulen

der Gemeinde Brixen.

• Die Firma Rigger Franz aus Natz

erhält für die außerordentlichen

Instandhaltungsarbeiten in der

Grundschule Natz 750,70 Euro

zuzüglich MwSt.

Sitzung vom 24.10.2006

• Beim Unternehmen Höflinger

Industrie Metallbau GmbH aus

Schwaz in Tirol werden für einen

Gesamtbetrag von insgesamt

12.920,00 Euro zuzüglich 20%

MwSt., 76 lfm Sicherheitsbanden

für den Eislaufplatz in der Sportzone

Aicha bestellt.

• Die Firma Sidera GmbH aus

Bozen wird mit der Lieferung von

zwei HP-Druckern des Modells

2840 Color Laserjet für jeweils

810,00 Euro zuzüglich MwSt. beauftragt.

• Beim Unternehmen Aldebra AG

aus Bozen wird ein zusätzlicher

PC-Arbeitsplatz FSC Esprimo

P5615 Athlon 64 x2 4200+ für

769,00 Euro zuzüglich MwSt. angekauft;

• Das Architekturbüro Dr. Arch.

Konrad Rieper in Zusammenarbeit

mit Dr. Ing. Rudi Bertagnolli aus

Bozen wird für 33.000,00 Euro zuzüglich

MwSt. und Fürsorgebeiträge

im Sinne des günstigsten

Angebotes mit der Erstellung des

Ausführungsprojektes sowie mit

der Bauleitung, Abrechnung und

Sicherheitskoordination der Arbeiten

zur primären Erschließung der

neuen Erweiterungszone „St. Sebastian“

in Aicha beauftragt.


SEITE 10 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

• Das Unternehmen Unterkircher

Johann (Baumschule Putzerhof)

aus Schabs wird für einen Stundenlohn

von 70,00 Euro zuzüglich

MwSt. mit Traktor, Schneepflug,

Streugerät samt Fahrer mit der

Schneeräumung im Hauptort

Schabs und in Aicha für die Zeitspanne

vom Winter 2006/07 bis

2009/10 beauftragt.

• Die abschließende Honorarnote

von Herrn Dr. Dipl. Ing. Bruno Kustatscher

aus Brixen für die Bauleitung

bei der Sanierung und dem

Ausbau der Zufahrtsstraße „Unterrain“

zwischen Raas und Neustift

wird mit 1.400,00 Euro zuzüglich

Fürsorgebeiträge und MwSt. genehmigt

und bezahlt.

• Das Unternehmen Tauber

Klaus GmbH aus Natz-Schabs erhält

für die Durchführung außerordentlicherInstandhaltungsarbeiten

bei den Parkanlagen und

Plätzen in Raas 2.528,72 Euro

zuzüglich MwSt.

• In der Erweiterungszone “St.Ägidius“

in Raas werden die Arbeiten

zur Abänderung der Zufahrtsrampe

mit einem Abgebot von

18,55% auf den Ausschreibebetrag

von 17.301,25 Euro dem Unternehmen

Heidenberger Franz aus

Schabs übertragen.

Sitzung vom 31.10.2006

• An die Mittelschuldirektion

Mühlbach wird für das Schuljahr

2004/05 im Sinne der Vereinbarung

zwischen der Landesverwaltung

und dem Südtiroler Gemeindenverband

ein Spesenbeitrag von 770,00

Euro für insgesamt 14 Schüler unserer

Gemeinde bezahlt.

• Für den Arbeitsplan 2007 des

Konsortiums für das Wassereinzugsgebiet

der Etsch wird wiederum

die Form des Verlustbeitrages

gewählt.

• Die Bezirksgemeinschaft Eisacktal

erhält für die Verlegung der

Trinkwasserleitung in Viums beim

Bau der Familie Unterholzner

1.780,40 Euro zuzüglich 10%

MwSt.

• An das Unternehmen Sidera BZ

GmbH aus Bozen wird die Rechnung

für drei PC-Arbeitsplätze

Compaq EVO 7600 Series Pentium

IV in Höhe von 1.950,00 Euro zuzüglich

MwSt. bezahlt.

• Für die notwendigen Asphaltie-

Neuer Schneepflug mit Aufbau und Streugerät der Gemeinde

rungsarbeiten von der SS 49bis bis

zur Abzweigung „Steinraffler“ auf

der Zufahrtsstraße „Unterrain“

zwischen Raas und Neustift werden

der Firma Klaus Tauber GmbH

aus Natz-Schabs 19.464,00 Euro

zuzüglich 20% MwSt. überwiesen.

Die Schlosserei Oberhofer Franz

aus Schabs hat für 756,00 Euro

einschließlich MwSt. die Montage

eines Gitters und einer Lampe beim

Bildstöckl in Raas durchgeführt.

• Die Firma Thaler KG aus Schabs

erhält für den Austausch von Armaturen

im Haus der Dorfgemeinschaft

in Schabs 933,41 Euro

MwSt. inbegriffen.

• Beim Unternehmen Archimedes

OHG aus Mühlbach werden

für 1.248,00 Euro, MwSt. inbegriffen,

verschiedene Gymnastikartikel

für den Landeskindergarten

Natz angekauft.

• Für die Arbeiten zur Sanierung

und den Ausbau der Zufahrtsstraße

„Unterrain“ zwischen Raas und

Neustift wird eine erste Niederschrift

über die Vereinbarung

neuer Preise mit insgesamt 11

neuen Positionen und einer geschätzten

Mehrausgabe von

85.000,00 Euro zuzüglich 10%

MwSt. genehmigt.

• Das Unternehmen Kinderstube

aus Brixen erhält für die Lieferung

von Geräten für das Büro und von

didaktischen Materialien für den

Landeskindergarten Natz 231,79

Euro, MwSt. inbegriffen.

• Die Rangordnung für die Grundzuweisung

in der Gewerbezone

„Förche V“ in Schabs wird wie folgt

endgültig genehmigt: Firma Thaler

KG aus Schabs mit 18 Punkten,

Unterfrauner Arthur aus Schabs

mit 16,5 Punkten und Alberti Ivo

Ortsbegehung in der neuen Wohnbauzone „St. Sebastian“ in Aicha

mit v.l. Arbeiter Karl Plangger, Ing. Bertagnolli, Arch. Rieper

und Bürgermeisterin M. Überbacher


KG aus Brixen mit 6 Punkten.

• An das technische Büro hbpm

Ingenieure GmbH aus Brixen

wird für die Ausarbeitung einer

Machbarkeitsstudie zur Versorgung

von Schabs mit Nahwärme

ein Betrag von 5.000,00 Euro zuzüglich

MwSt. und Fürsorgebeiträge

bezahlt.

• An die Landesverwaltung wird

als Anteil für das Jahr 2005 ein

Betrag von 39.056,92 Euro zur

Kostenbeteiligung bei der Errichtung

von Kläranlagen und Hauptsammlern

in den vergangenen

Jahren überwiesen.

Sitzung vom 07.11.2006

• Für die Ausführung der Asphaltierungsarbeiten

in Aicha wird

dem Unternehmen Nordbau

Peskoller GmbH ein Gesamtbetrag

von 25.494,28 Euro zuzüglich

10% MwSt. bezahlt.

• Die Firma Archimedes OHG

aus Mühlbach hat für 3.488,00

Euro, MwSt. inbegriffen, Spielsachen,

didaktische Materialien und

Bürogeräte für den Landeskindergarten

Aicha geliefert.

• Dr. Arch. Ralf Dejaco aus Brixen

wird für 2.100,00 Euro zuzüglich

MwSt. und Fürsorgebeiträge,

mit Vermessungsarbeiten

bzw. mit der Bestandsaufnahme

des Friedhofes in Raas beauftragt.

Sitzung vom 14.11.2006

• Für die Amtsführung des Sekretariatsdienstes

vom 31.10.2006

bis 31.01.2007 wird wiederum

Wohnbauzone

„Plattnerwiese“ in Viums

die Vergütung für Frau Dr. Nadia

Rossi festgelegt.

• An Frau Dr. Evelin Steiner wird

als ehemalige Sekretärin der Gemeinde

Natz-Schabs eine Ergebniszulage

für das Jahr 2006 von

pauschal 100,00 Euro zuerkannt.

• Der Teilungsplan für die Erweiterungszone

„St. Sebastian“ in

Aicha, ausgearbeitet vom Geometer

Armin Deltedesco aus Natz-

Schabs, wird genehmigt. Die

neuen Grundparzellen 46/2 und

46/3 sowie 294 m 2 der Grundparzelle

47 in der K.G. Aicha werden

im Enteignungswege erworben.

• Die Firma Unterfrauner Arthur

aus Natz-Schabs erhält für die

Lieferung und Montage eines Eisengeländers

beim Musikpavillon

am Schulhof in Schabs 1.327,00

Euro zuzüglich 20% MwSt.

• Der Teilungsplan Nr. 335/2006,

ausgearbeitet vom Geometer Stefan

Duregger aus Brixen, wird genehmigt.

Dementsprechend werden

an Frau Baur Alexandra,

wohnhaft in Natz Nr. 39, an

Herrn Kofler Paul mit Ehegattin

Tauber Gabriele, beide wohnhaft

in Natz-Schabs, an Herr Obexer

Oswald mit Ehegattin Plattner

Astrid, beide wohnhaft Natz Nr.

120 und an Herrn Priller Robert

mit Ehegattin Unterpertinger Jasmine

Evi, beide wohnhaft Natz

Nr. 66 die Grundflächen in der Erweiterungszone

„Plattnerwiese“

in Viums endgültig ins Eigentum

zugewiesen.

• Die Malerfirma Andreas Wild

aus Natz bekommt für die Malerarbeiten

im Grundschul- und Kindergartengebäude

in Natz 2.895,00

Euro zuzüglich 20% MwSt.

• An die beauftragte Lieferfirma

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 11

Kostner GmbH aus Vahrn werden

5.465,64 Euro für die Heizöllieferung

im Haus der Dorfgemeinschaft

in Schabs (6.000 Liter) bezahlt.

• Die Firma Passler Katharina KG

aus Brixen wird für 1.830,00 Euro

zuzüglich MwSt. mit der Errichtung

eines Mischmauerwerkes beim

„Tölzlhof“ in Natz beauftragt.

• Das Baulos 3 (Grundparzelle

203/23) mit einer Grundfläche

von 744 m 2 in der Gewerbezone

„Förche V“ in Schabs wird dem

Unternehmen Thaler KG provisorisch

zugewiesen.

• Dem Unternehmen Unterfrauner

Arthur wird das Baulos 1

(Grundparzelle 203/22) mit einer

Grundfläche von 1030 m 2 in der

Gewerbezone „Förche V“ provisorisch

zugewiesen.

• Schließlich erhält auch das Unternehmen

Alberti Ivo KG die provisorische

Zuweisung des Bauloses

2 (Grundparzelle 203/24) mit

einer Grundfläche von 744 m 2 in

der Gewerbezone „Förche V“.

Sitzung vom 21.11.2006

• Im Sinne des günstigsten Angebotes

wird das Heizöl für die Beheizung

der gemeindeeigenen Gebäude

bis zum 31.12.2007 auch

weiterhin bei der Firma Kostner

GmbH aus Vahrn bestellt.

• Für die Instandhaltung der Gemeindestraße

Aicha-Spinges wird

der Landesverwaltung für das Jahr

2006 ein Betrag von 4.205,88 Euro

zuzüglich MwSt. bezahlt.

• Die Landesverwaltung erhält

auch für die Instandhaltung

der Gemeindestraße Schabs/Viums/Natz

im Jahr 2006 einen Gesamtbetrag

von 14.990,79 Euro

zuzüglich MwSt.

• Schließlich werden für die Instandhaltung

der Gemeindestraße

57.3 „Raas“ 650,23 Euro zuzüglich

MwSt. für das Jahr 2006 der

Landesverwaltung bezahlt.

• Die Unternehmen Pfiff Toys,

Athesia, Archimedes und Faro werden

für den Gesamtbetrag von

1.916,89 Euro zuzüglich MwSt.

mit der Lieferung verschiedener

Spielgeräte und Lehrmaterialien

für den Landeskindergarten Raas

beauftragt.

• Für den Bau eines Gehsteiges

von Natz zum Flötscher Weiher,


SEITE 12 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

1. Baulos, wird ein erster Baufortschritt

mit 122.603,93 Euro zuzüglich

10% MwSt. genehmigt

und dem Unternehmen Passler

Arbeiten am Gehsteig

Natz-Flötscher

Herr

Frau

Frau

Herr

Frau

Frau

Frau

Frau

Herr

Herr

Herr

Frau

Herr

Herr

Herr

Frau

Frau

Herr

Herr

Herr

Herr

Frau

Herr

Frau

Frau

Frau

Frau

Herr

Frau

Herr

Frau

Herr

Herr

Herr

Herr

Herr

Pedevilla

Peintner

Pfattner

Obexer

Ladurner

Leitner

Frötscher

Eichner

Gamper

Punter

Oberhauser

Hofer

Putzer

Fusco

Vallazza

Peintner

Neumair

Nitz

Destefani

Michaeler

Frötscher

Peintner

Mair

Mitterrutzner

Ladurner

Hilpold

Fischnaller

Kofler

Mitterrutzner

Oberhauser

Stampfer

Piok

Unterpertinger

Engl

Moratelli

Leitner

Katharina & Erben KG aus Brixen

bezahlt.

• Vom Unternehmen Komland

GmbH aus Hafling wurde für

Anrede Vorname Name Adresse1

Arnold

Maria Luisa

Edith

Martin

Sandy

Maria Theresia

Margit

Sara

Franz

Arthur Peter

Rudolf

Angelika

Hubert

Giuseppe

Martin

Monika

Dorothea

Patrick

Paolo

Patrick

Armin

Manuela

Stefan

Verena

Nadia

Hannelore

Kathrin

Christoph

Karin

Florian

Anita

Andreas

Stefan

Stefan

Roland

Anton

Aicha, 43

Natz, 130

Schabs, 137

Natz, 110

Schabs, 119

Schabs, 30

Aicha, 51

Aicha, 21

Aicha, 21

Raas, 117/H

Schabs, 12

Aicha, 40

Natz, 67

Natz, 87/c

Schabs, 91

Viums, 2

Aicha, 19

Natz, 97

Aicha, 39

Viums, 40

Aicha, 51

Schabs, 89

Aicha, 47/b

Aicha, 56

Viums, 58

Natz, 63

Aicha, 66

Viums, 38

Natz, 12

Schabs, 12

Natz, 90

Schabs, 40

Aicha, 29

Raas, 102

Schabs, 132

Raas, 58

19.180,50 Euro zuzüglich 20%

MwSt die Lieferung folgender Maschinen

und Geräte für den

Schneeräumungsdienst in der Gemeinde

Natz-Schabs vorgenommen:

Schneepflug Kronberger-Hydrac

Typ LB-II 220 für 7.566,00

Euro zuzüglich MwSt., kompletter

Schneepflug-Aufbau für 2.500,00

Euro zuzüglich MwSt., Selbstladestreugerät

Springer Typ TSS 400 für

7.614,50 Euro zuzüglich MwSt.

und die Abnahmeprüfung für diese

Maschinen und Geräte mit

1.500,00 Euro.

• Für die Zuweisung eines Grundes

im geförderten Teil der Erweiterungszonen

wird für das Jahr

2006 folgende Rangordnung endgültig

genehmigt:

Ansässigkeit.Gem.

31

27

8

1

28

25

21

18

14

5

22

9

37

30

29,5

29

28,9

28,8

26

25,9

25,8

25,7

25,2

24

23

31

23

36

27

22

2

0

35

3

19

5

Pkt. Rang

33

31

31

31

29

29

29

27

27

27

26

26

25

25

25

25

25

25

25

25

25

25

25

25

25

24

24

23

23

23

23

23

22

22

19

19

1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

9.

10.

11.

12.

13.

14.

15.

16.

17.

18.

19.

20.

21.

22.

23.

24.

25.

26.

27.

28.

29.

30.

31.

32.

33.

34.

35.

36.


• Das Unternehmen Bega Plast aus

Vahrn bekommt für die Lieferung

von Ersatzteilen für die ordentliche

Instandhaltung der Löschwasserleitung

in Natz, Viums und Raas

1.431,23 Euro zuzüglich 20%

MwSt.

• Die Firma Baldessari Alberto &

figlio OHG aus Brixen hat für

2.997,48 Euro einschließlich MwSt.

die Verlegung der Porphyr- und Granitsteine

am Platz vor dem Dorfbrunnen

in Raas ausgeführt.

• Der dritte Baufortschritt und Endstand

für die Arbeiten zur Sanierung

und den Ausbau der Zufahrtsstraße

„Unterrain“ zwischen Raas und

Neustift wird mit 113.990,17 Euro

zuzüglich 10% MwSt. genehmigt

und dem Unternehmen Tauber

Klaus GmbH bezahlt.

• Das Unternehmen Tauber Klaus

GmbH erhält für die Durchführung

außerordentlicher Instandhaltungsarbeiten

in Raas 8.911,25 Euro zuzüglich

MwSt.

Sitzung vom 28.11.2006

• An die ehemalige Sekretärin Frau

Evelin Steiner wird für den geleisteten

Dienst in der Zeit vom

07.01.2003 bis zum 15.08.2006

eine Abfertigung von 1.244,22 Euro

bezahlt.

• Vom Gemeindeausschuss wird

der Entwurf des Haushaltsplanes

2007 mit einem Endergebnis von

7.001.992,00 Euro befürwortet.

Der zweite Baufortschritt der Arbei-

Schneeräumung neu

organisiert

Der Gemeindeausschuss hat nach

den Problemen im vergangenen

Winter die Schneeräumungsdienst

neu eingeteilt. Dementsprechend

wurde für Schabs und Aicha das

Unternehmen Baumschule Putzerhof

des Unterkircher Johann

mit dem Schneeräumungsdienst

beauftragt.

Der Schneeräumungs- und Streudienstdienst

für die begonnene

Wintersaison wird demnach von

folgenden Firmen durchgeführt:

• Räumungsdienst in Natz, Raas

und Viums durch Klaus Tauber

ten für die Erneuerung der Trinkwasserleitung

auf dem „Weg zur Platte“

in Raas wird mit 12.663,33 Euro zuzüglich

10% MwSt. genehmigt und

dem Unternehmen Passler KG bezahlt.

• Die Familie Rudolf Oberhauser

wird für eine monatliche Gebühr

von 568,10 Euro inklusive Heizungsspesen

weiterhin die Wohnung

im Rathaus mieten.

• Die Bescheinigung über die ordnungsgemäße

Ausführung der Arbeiten

für die Errichtung einer

neuen Bushaltestelle an der Südeinfahrt

von Schabs wird mit einem

Endbetrag von 43.528,87 Euro zuzüglich

der MwSt. genehmigt.

• Das Unternehmen Faller Alfred

OHG wird für 2.197,68 Euro zuzüglich

20% MwSt. mit der Aus-

GmbH - Tel. 0472 415075

• Räumungsdienst in Schabs und

Aicha durch Baumschule Putzerhof

- Tel. 0472 412272

• Räumungsdienst im Weiler Unterrain/Raas

durch August Thaler

- Tel. 835402

• Räumungsdienst am Stöcklvaterweg

durch Norbert Unterkircher

- Tel. 412197

• Streudienst im Gemeindegebiet

durch Martin Fundneider - Tel.

0472 412014

Bei Hinweisen zum Schneeräumungs-

und Streudienst können

die vorgenannten Unternehmen

direkt kontaktiert werden.

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 13

Spielplatz bei der Wohnbauzone

„Ladritsch“ in Aicha

führung der Beleuchtungsarbeiten

in der Erweiterungszone “St. Margareth

II” in Schabs beauftragt.

• An die Gemeinde Mühlbach werden

für das Schuljahr 2004/2005 Investitionsausgaben

der Pflichtmittelschule

Mühlbach zu Lasten der Gemeinde

Natz-Schabs in Höhe von

2.587,02 Euro bezahlt.

• Der Anteil zu Lasten der Gemeinde

Natz-Schabs der laufenden

Ausgaben der Pflichtmittelschule

Mühlbach für das Schuljahr

2005/2006 entspricht für 14

Schüler 6.493,44 Euro. Dieser

Betrag wird der Gemeinde Mühlbach

überwiesen.

Bürgermeisterin Marianne

Überbacher Unterkircher

Bürgermeisterin Marianne

Überbacher Unterkircher


SEITE 14 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Verzeichnis der erteilten Baukonzessionen vom 01.09.2006 bis 30.11.2006

Baukonz Konzessionsinhaber Örtlichkeit Beschreibung

Nr.

43/2006

44/2006

45/2006

46/2006

47/2006

48/2006

49/2006

50/2006

51/2006

52/2006

53/2006

54/2006

55/2006

56/2006

894/92/V

49/98/V

49/98/V

46/2000/V

51/2004/V

17/2005/V

Tauber Egon

Gemeinde Natz-Schabs

Webhofer Gudrun

Pension Schiestlhof KG

der Michaeler Maria

Michaeler Josef

Hilpold Wilhelm & Co.

OHG

Pizzeria Goldener Apfel

Hintner Christoph

Radmüller Josef

Überbacher Florian

Langhof OHG

des Überbacher Josef

Lanz Willi

Dr. Tauber Robert

Ziegelei Peter Gasser KG

des Paul Gasser & Co.

Sargant Roland

Peintner Klaus Josef

“Gasthof Sonneck”

Überbacher Josef

Seppi KG

des Seppi Paul

Seppi KG

des Seppi Paul

Gemeinde Natz-Schabs

Lechner Tomas

Lechner Katharina

Unterkircher Josef

Natz 32

Schabs

Schabs 125

Natz 75

Natz 29

Natz 5

Raas 74

Natz 84

Natz 116

Natz 80

Schabs

Raas 86

Schabs 104

Schabs 64

Schabs 43

Natz 49

Raas 44

Raas 44

Raas

EWZ St. Ägidius

II

Viums 29

Schabs 117

Abbruch und Wiederaufbau des Wohnhauses

„Tauber“ in Natz;

Sanierung der Natursteinmauer entlang des

Römerweges Gp. 619 im Bereich der Gp.en

282/2 und 282/5 der K.G. Schabs;

Einbau eines Dachfensters in der Dachgeschosswohnung

des Mehrfamilienwohnhauses

Bp. 161 K.G. Schabs;

Qualitative Erweiterung der Pension

„Schiestlhof“ auf den Bp.en 126 und 215 und

Gp. 172/2 K.G. Natz und Bau einer Hackschnitzelheizzentrale

auf der Bp. 213 K.G.

Natz;

Anbringung einer Solaranlage;

Errichtung eines Kamins;

Errichtung einer neuen Kesselanlage für erneuerbare

Energie;

Interne Umbauarbeiten im Kellergeschoss

und im 1. Stock und Austausch der Heizanlage;

Qaulitative und quantitative Erweiterung des

Hotel Langhof und Erweiterung und Ausbau

des bestehenden Stadels;

Abbruch und Wiedererrichtung des Verkaufstandes

Lanz sowie Errichtung einer Radstation

mit gastgewerblicher Restauration,

Radwerkstatt, Verkaufsbereich Radbedarf mit

Betriebswohnung;

Errichtung eines Wintergartens und Montage

einer zusätzlichen Reihe Sonnenkollektoren

auf dem Dach;

Sanierung und Erweiterung der Betriebswohnung;

Vergrößerung eines Fensters im 1. Stock an

der Südansicht;

Installation eines Flüssiggastankes;

Bau einer landwirtschaftlichen Maschinengarage

- 1. Variante;

Abbruch und Wiederaufbau des Gebäudes

auf der Bp. 91 und Gp. 52/10 der K.G. Raas -

1. Variante;

Abbruch und Wiederaufbau des Gebäudes

auf der Bp. 91 und Gp. 52/10 der K.G. Raas -

2. Variante;

Bau der primären Erschließungs-anlagen in

der Erweiterungszone „St. Ägidius II“ in Raas -

1. Variante;

Sanierung des Wohnhauses und Errichtung einer

Aussentreppe und einer Dachgaube, sowie

Errichtung einer unterirdischen Lagerstätte

für Brennstoff - 1. Variante;

Umbauarbeiten am Betriebsgebäude der

Gärtnerei - 2. Variante;


Baukonz Konzessionsinhaber Örtlichkeit Beschreibung

Nr.

17/2005/V

25/2005/V

34/2005/V

41/2005/V

58/2005/V

06/2006/V

09/2006/V

15/2006/V

26/2006/V

46/2006/V

Unterkircher Josef

Burger Dr. Claudia

verh. D'Alberto

Dr. Arch. Renato

D'Alberto

Priller Robert

Unterpertinger Jasmine

Obexer Oswald

Plattner Astrid

Überbacher Franz

Prisma OHG

d. H. Huber & Co.

Messner Josef

Reifer Messner Brigitte

Messner Michaela

Kirchler Otto

Winkler Peter

Oliva Benito

Pensuni Adriana

Pension Schiestlhof KG

der Michaeler Maria

Michaeler Josef

Hofstelle „Tannheim“ in Natz

Schabs 117

Natz 11

Viums

EWZ

Plattnerwiese

Natz 43

Viums

EWZ

Plattnerwiese

Raas 52

Aicha 34

Raas 26

Viums 31

Natz 75

Natz 29

Pension „Schiestl“ in Natz Hofstelle „Triechtl“ in Natz

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 15

Umbauarbeiten am Betriebsgebäude der

Gärtnerei - 3. Variante;

Sanierung und Umgestaltung Wohnhaus und

Stadel der Hofstelle Tölzl in Natz - 2. Variante;

Errichtung von 2 Einfamilien-wohnhäusern in

der EWZ. „Plattnerwiese“ in Viums - Baulos 3

- und Errichtung von Sonnenkollektoren - 1.

Variante;

Qualitative und quantitative Erweiterung der

Residence „Linderhof“ in Natz - 1. Variante;

Errichtung eines Wohnhauses in der EWZ.

„Plattnerwiese“ in Viums - Baulos 2 - Klimahaus

A plus - 1. Variante;

Umbau des Dachgeschosses auf der Bp. 68

der K.G. Raas in Raas - 1. Variante;

Neue Verlegung der Abwasserleitungen mit

Anschluss an die bestehende Kanalisation

und Errichtung von Geländemauern - 2. Variante;

Abbruch und Wiederaufbau des Wohngebäudes

„Kasbrockhof“ in Raas - 1. Variante;

Errichtung einer Grenzmauer mit Holzzaun in

Viums - 1. Variante;

Qualitative Erweiterung der Pension

„Schiestlhof“ auf den Bp.en 126 und 215 und

Gp. 172/2 K.G. Natz und Bau einer Hackschnitzel-heizzentrale

auf der Bp. 213 K.G.

Natz - 1. Variante;

Baustellen

Vizebürgermeister und Baureferent

Dr. Florian Gasser


SEITE 16 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Mutwillige Vandalenakte an öffentlichen Einrichtungen

Übermut tut selten gut! Anscheinend

wissen einzelne Personen

noch immer nicht darüber Bescheid,

dass mutwillig verursachte

Schäden an den öffentlichen

Einrichtungen wieder von

der Gemeinschaft durch Steuergelder

repariert und bezahlt wer-

Bauphasen abgeschlossen

den müssen. Glauben diejenigen

denn wirklich, dass die Gemeindeverwaltung

das notwendige Geld

für diese Reparaturen und für die

notwendige Instandhaltung einfach

kopieren kann? Die Gemeindeverwaltung

kann ebenso wie die

Landesverwaltung oder Staatsver-

Parkbank im Abgrund/Naherholungszone

„Ochsenbühel“

Die Arbeiten für die Erneuerung der Wasserleitung zur Platte sind nun abgeschlossen.

Der Gemeindereferent Fundneider Hartmann möchte sich bei den Anrainern für das Verständnis, das sie

während der Bauphase aufgebracht haben, herzlichst bedanken.Die Arbeiten konnten auf diesem Wege

ohne Probleme und durch kompetenter Arbeit der Firma Passler schnell fertiggestellt werden. Bei dieser

Gelegenheit möchte ich mich abermals bei der Bevölkerung von Raas für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Bewilligung für öffentliche Veranstaltungen

(Ball, Wiesenfest, Konzert, Theater und andere)

waltung nur jenes Geld verwalten,

welches von der Bevölkerung

durch Steuern und Abgaben eingezahlt

wird. Je größer der Bedarf der

öffentlichen Körperschaften ist, desto

mehr wird die Bevölkerung

durch Steuern belastet werden.

Dass durch solche Lausbubenstreiche

die Ausgaben einer Gemeinde

sicher nicht verringert

werden, dürfte allen klar sein.

Wenn die Lampen der öffentlichen

Beleuchtung zerschlagen,

oder die Sitzbänke in den Naherholungszonen

beschädigt und

über die Böschungen geworfen

werden, zeugt dies von Dummheit

und keinerlei Vernunft. Solche

Vandalenakte werden von der Gemeindeverwaltung

angezeigt und

werden bei Kenntnis der Täter

auch entsprechend bestraft. Für

zweckdienliche Hinweise zur

Ausforschung der „Lausbuben“

dankt Ihnen die Gemeindeverwaltung

auch im Namen der gesamten

betroffenen Steuerzahler.

Bürgermeisterin Marianne

Überbacher Unterkircher

Die Gemeindeverwaltung Natz-Schabs teilt mit, dass die Anträge für öffentliche Veranstaltungen wie

Bälle, Wiesenfeste, Konzerte und dergleichen mindestens 10 Tage vor dem Veranstaltungstermin im Gemeindeamt

eingereicht werden müssen. Bei verspäteter Vorlage kann die Ausstellung der Bewilligung

nicht termingerecht gewährleistet werden. Die Maßnahme muss nämlich verschiedenen öffentlichen

Ämtern (Karabinieri, Quästur, Landesamt für Verwaltungspolizei) rechtzeitig weitergeleitet werden.

Der Gemeindereferent

Hartmann Fundneider


Am 26. September 2006 kamen

auf Initiative des Gemeindereferenten

Hartmann Fundneider im

Friedhof von Raas folgende Personen

zu einer Begehung und Besprechung

über die notwendige Erweiterung

des Friedhofes zusammen:

Frau Bürgermeisterin Marianne

Überbacher Unterkircher,

Gemeindereferent Hartmann

Fundneider, Arch. Dr. Ralf Dejaco,

Präsident des Pfarrgemeinderates

Josef Raffeiner, Obmann des Seniorenclubs

Dr. Luis Zingerle, Obmannstellvertreter

Helmut Michaeler

und Josef Verginer in seiner Eigenschaft

als Mesner.

Helmut Michaeler hat im Auftrag

des Seniorenclubs Raas eine genaue

Erhebung über die Aufnahmefähigkeit

der heutigen Friedhofsanlage

und die diesbezügliche

künftige Erweiterungsnotwendigkeit

erstellt, die er den Anwesenden

kurz erläuterte. Dass der

Friedhof erweitert werden müsse,

wurde allgemein eingesehen und

betont. Die vorgebrachten Zahlen

sprechen diesbezüglich eine deutliche,

unwiderlegbare Sprache.

Laut Statistik gab es 1885 in Raas

28 Häuser mit 156 Einwohnern

(76 männlich, 80 weiblich). Im

Jahr 1984 waren es 87 Häuser mit

105 Familien und 407 Einwohnern.

Der Stand vom 25.09.2006

weist nun folgende Zahlen aus:

571 Einwohner, davon 299 männlich

und 272 weiblich, 196 Familienoberhäupter

und 124 Häuser.

Dabei sind die vermieteten Woh-

Friedhofserweiterung in Raas

nungen, die stark im Zunehmen

sind, hier nicht erfasst.

Wie schaut diese Bevölkerungsentwicklung

gegenüber der Situation

im bestehenden Friedhof aus?

Zur Zeit sind im Friedhof 43 Gräber,

davon 23 Familiengräber alteingesessener

Bauern und 20 Familiengräber

bzw. Sarggräber von

Raiern, die in den letzten 10 Jahren

verstorben sind. Beinahe 103

Familien mit einem Haus bzw. einer

Wohnung sind nicht im Besitze

einer Grabstätte. Etwa 54

Familienoberhäupter sind in Wohnungen

untergebracht. Diese Personen

könnten von Raas auch wieder

wegziehen, dafür kämen allerdings

wieder andere Mieter.

Zur Vollständigkeit sei kurz auf die

Altersentwicklung der Bevölkerung

hingewiesen: 61 Personen

sind zwischen 60-90 Jahre alt und

164 Personen zwischen 40-60

Ab Anfang Juli hat Raas einen öffentlichen Parkplatz.Auf Anregung

der Bevölkerung von Raas suchte der Gemeindereferent Fundneider

Hartmann und der Vizekommandant der FF Raas Erich Deltedesco

ein Gespräch mit Herrn Josef Zini. Nach langen Verhandlungen

erzielten sie ein positives Resultat.Herr Zini Josef stellt für fünf

Jahre ca 800-qm Wiese neben der Feuerwehrhalle als Parkplatz zur

Verfügung zu einem sehr vernüftigen Pachtzins. Inzwischen ist der

Parkplatz nicht mehr wegzudenken.Er wird stark in Anspruch genommen.

Besonders vorteilhaft erwies er sich bei Dorfveranstatungen,

Begräbnissen und verschiedenen Anlässen.

Der Gemeindereferent

Fundneider Hartmann

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 17

Friedhof in Raas

Jahre. Angesichts dieser Bevölkerungsentwicklung

in Raas und der

heutigen Friedhofskapazität wird

eine Friedhofserweiterung unumgänglich.

Die Gemeindeverwaltung

hat deshalb den Architekten

Dr. Ralf Dejaco mit der Ausarbeitung

einer Machbarkeitsstudie beauftragt,

die bis Ende Jänner 2007

vorliegen wird. Pfarrgemeinderatspräsident

Sepp Raffeiner wurde

gebeten, eine Arbeitsgruppe zur

diesbezüglichen Vorbereitung, Organisation

und Durchführung anfallender

Arbeiten zusammenzustellen.

Der Seniorenclub Raas hat

Helmuth Michaeler für diese Arbeitsgruppe

namhaft gemacht. Es

ist zu hoffen, dass bei der

Friedhofserweiterung die Tiroler

Grabkultur gewahrt bleibt.

Dr. Luis Zingerle

v.l. Feuerwehrvizekommandant

Erich Deltedesco, Referent

Hartmann Fundneider, Josef Zini


SEITE 18 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

E.MA.CON Italia s.r.l.

errichtet dezentrale Erzeugungsanlage in Schabs

Foto vom Anlagenbesuch in Lustenau (Vorarlberg)

Vordere Reihe: v.l. F. Mödinger (Ziegelei Gasser), W. Dobler

(Betriebsleiter E.MA.CON), M. Marxgut (Projektleiter E.MA.CON)

Hinterer Reihe: v.l. Alois Weger, Heinrich Niedermair, Roman Bodner

(hbpm Ingenieure), Josef Gasser, Karl Peintner, Martin Gasser,

Florian Gasser, H. Jeitler (GF E.MA.CON Italia

Die Firma E.MA.CON GmbH mit

Sitz in Österreich beschäftigt sich

bereits seit einigen Jahren mit dem

Einsatz und der Verwertung von

flüssiger Biomasse. In erster Linie

entwickeln wir dabei für Gewerbe

und Industriebetriebe sowie Fernwärmeinteressenten

Konzepte, deren

Umsetzung auf eine optimale

Energieversorgung auf Basis erneuerbarer

Energieträger abzielt.

Unserem Leitspruch zur Folge ist

unser Ziel die ökonomisch und

ökologisch sinnvolle dezentrale

Energieerzeugung unter bestmöglicher

Ausnutzung der regionalen

Strukturen und Stärken.

Durch die Aktivitäten die wir in

den letzten Jahren durchgeführt

haben, können wir auf ein breites

Erfahrungsspektrum und hoch

qualifizierte Mitarbeiter zurückgreifen.

Die Ziegelei Gasser beschäftigt

sich ebenfalls mit der nachhaltigen

Produktion in ihrem Betrieb:

E.MA.CON hat ein Konzept ausgearbeitet

wie wir ein Kraftwerk mit

ökologischen und nachhaltigen

Grundsätzen unter Einbeziehung

der örtlichen Gegebenheiten betreiben

können.

Das Konzept beruht auf der bewährten

Technik eines Blockheizkraftwerkes.

Ein Blockheizkraftwerk

erzeugt gleichzeitig Wärme

und Strom und ist somit sehr effizient.

Der Wirkungsgrad solcher Anlagen

liegt bei bis zu 85%. Die geplante

Kraftwerksanlage soll auf

zwei Motorenblöcke mit einer

elektrischen Leistung von jeweils

3.745 kW aufgeteilt werden, welche

getrennt voneinander betrieben

werden. Diese Aufteilung auf

zwei Motoreneinheiten, ermöglicht

eine zusätzliche Betriebsund

Versorgungssicherheit, da die

Wartungsarbeiten aufgeteilt werden

können und die Wahrscheinlichkeit

eines Stillstandes beider

Anlagen sehr gering ist. Die Verfügbarkeit

der Anlage soll bei ca.

7500 h pro Jahr liegen. Die elektrische

Energie welche im Kraftwerk

erzeugt wird, wird zur Gänze in

das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Ein Teil der erzeugten

Wärme verwendet die Firma Gasser

für die Vortrocknung diverser

Materialien in der Ziegelei. Als

Brennstoff für das Kraftwerk werden

pflanzliche Öle verwendet.

Die Anlieferung in das Tanklager

erfolgt mittels Tankzügen. Pro Tag

werden in der Regel zwei Tankzuglieferungen

anfallen.

Bei der Planung wurde besonders

darauf geachtet, dass die strengen

Abgasvorschriften nicht nur eingehalten

sondern sogar unterschritten

werden. Auch der in der Baukonzession

vorgesehene Lärmemissionswert

wird deutlich unterschritten

werden.

Dieses Konzept wurde auch der

Gemeinde vorgelegt und in diesem

Zuge hat die Gemeinde ihr Interesse

bekundet, Synergien zu

nutzen und ein Fernwärmenetz für

Schabs zu errichten. Da die Trocknungsprozesse

der Firma Gasser in

erster Linie in den Sommermonaten

relevant sind, steht für den Betrieb

eines solchen Fernwärmenetzes

ausreichend Wärme zur Verfügung.

Von Seiten der E.MA.CON

Italia GmbH wurden bereits mehrere

Gespräche mit der Vertretern

von Schabs geführt, um die technischen

Möglichkeiten einer Einbindung

abzuklären.

Ortsvertreter von Schabs haben

am 18.11.06 die Anlage der

E.MA.CON GmbH in Lustenau

(Vorarlberg) besichtigt und konnten

sich so ein Bild der Technik

machen. Des Weiteren wurden bei

diesem Gespräch auch die Möglichkeiten

der Abwärmenutzung

der Anlage durch die Fernwärmegenossenschaft

Schabs näher erläutert.

Die Vertreter zeigten sich

sehr interessiert und fanden auf

Ihre Fragen die entsprechenden

Antworten. Die besichtigte Anlage

ist seit 3 Jahren in Betrieb. Das

Kraftwerk in Schabs wird technisch

mit demselben nachhaltigen

Konzept ausgestattet. Die Inbetriebnahme

des Kraftwerkes ist für

August 2007 geplant.

E.MA.CON Italia

GmbH


Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 19

Wärmeversorgungsgenossenschaft (W.V.Gen.Schabs) gegründet

Die Vorbereitungsarbeiten zur

Realisierung der Nahwärmeversorgung

Schabs schreiten rasch

voran. Dieser Bericht will einen

ersten Überblick geben, beim Informationsabend

am 12. Jänner

2007 werden detaillierte Infos

zum Projekt gegeben. Der Baubeginn

ist für das Frühjahr 2007

geplant.

Im Februar und September hat die

SVP-Ortsgruppe Schabs zu Informationsabenden

geladen, die sich

mit der Nahwärmeversorgung für

Schabs auseinandergesetzt haben.

Bereits die erste Veranstaltung

ist auf großes Interesse gestoßen,

das in einer anschließenden

Machbarkeitsstudie noch

seine Bestätigung fand.

Aufgrund des positiven Echos hat

die SVP-Ortsgruppe die Verpflichtung

verspürt, an der Realisierung

des Projektes „Nahwärmeversorgung“

weiterzuarbeiten. In der

Studie sind drei mögliche Varianten

genannt worden.

➔ Die Nutzung der Abwärme des

im Bau befindlichen Biomasseblockkraftswerkes

(BMKW)

der Vorarlberger Firma

E.MA.Con

➔ Ein Hackschnitzelfernheizwerk

➔ Eine Kombination beider

Werke

Nach dem Informationsabend im

September hat sich unter Leitung

der SVP-Ortsgruppe Schabs eine

Arbeitsgruppe gebildet, an der

Personen aus allen Bevölkerungsschichten

von Schabs beteiligt

sind. Diese Gruppe hat die vorgeschlagenen

Varianten diskutiert,

auf ihre Wirtschaftlichkeit hin geprüft

und das folgende Konzept

ausgearbeitet.

• In Schabs soll aus ökonomischen

und ökologischen Überlegungen

eine Nahwärmeversorgung realisiert

werden

• Das Vorhaben soll über eine zu

diesem Zweck zu gründende

Genossenschaft verwirklicht

werden

• Zur Energiegewinnung strebt

man die Nutzung der Abwärme

des Biomasseblockkraftwerkes

der Firma E.MA.Con.

Die Arbeitsgruppe hat mit diesem

Unternehmen bereits die Gespräche

aufgenommen und eine

ähnliche Anlage der Firma in Lustenau

besichtigt.

Weiters ist am 15.11.06 die Genossenschaft„Wärmeversorgungsgenossenschaft

SCHABS“

(W.V.Gen.SCHABS) gegründet

worden. Daneben sind von mehreren

Ingenieurbüros Angebote

für die Erstellung des Einreicheund

Ausführungsprojektes eingeholt

worden. Vor wenigen Tagen

wurde dieser Auftrag an den Ing.

JOACHIM GRÜN aus Bruneck

vergeben.

Zurzeit sind folgende Arbeitsschritte

in Vorbereitung:

• Der Beschluss des Gemeinderates,

mit dem die Genossenschaft

mit der Errichtung des Wärmenetzes

in der Fraktion Schabs

beauftragt und die Abgrenzung

des zu versorgenden Gebietes

vorgenommen wird.

• Gespräche mit den Banken über

die Finanzierung des Bauvorhabens

• Das Ausarbeiten des Gesuchs

um die Landesförderung (30%)

• Das Ausarbeiten der Geschäftsordnung

der Genossenschaft

und das Definieren der Anschlussbedingungen

der Mitglieder

Die Bevölkerung wird am 12. Jänner

2007 zu einem Informationsabend

eingeladen. Dabei werden

alle Details wie die Projektierung,

Gründungsmitglieder bei der Unterzeichnung der Verträge:

v.l. vorne Bernhard Oberhauser, Siegfried Oberhuber,

Josef Gasser, Dr. Karl Peintner, Martin Gasser;

hinten Dr. Andreas Mayr, Heinrich Niedermair,

Matthias Lanz, Dr. Florian Gasser, Alois Weger.

der Arbeitsplan und die Finanzierung

eingehend vorgestellt und

erläutert. Der Beginn der Arbeiten

zur Verlegung der Leitungen ist

für das Frühjahr 2007 geplant.

Dieses Projekt wird umso wirtschaftlicher

und erfolgreicher, je

mehr Schabserinnen und Schabser

sich dazu entschließen, Mitglied

der Genossenschaft zu werden.

Der Vorteil des Einzelnen

wird so zum Vorteil aller und umgekehrt.

Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten

und bei Besichtigungen

anderer Nah- bzw. Fernwärmeanlagen

in Südtirol hat sich

gezeigt, dass die Rahmenbedingungen

in Schabs sehr erfolgsversprechend

sind.

Wärmeversorgungsgenossenschaft

Schabs


SEITE 22 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Die Bedeutung des Föhrenwaldes für das Natzer Plateau

Windschutzfunktion der Waldkuppen

für landwirtschaftliche

Kulturen

Die Mittelgebirgsterrasse mit

den Ortschaften Schabs, Raas,

Natz, Viums und Elvas liegt nordöstlich

des Brixner Talkessels.

Im Westen wird sie durch das

Riggertal, dem Flusslauf des Eisack

zwischen Franzensfeste

und Neustift begrenzt. Im Osten

ist es die Rienzschlucht, der

Flusslauf der Rienz zwischen

Mühlbach und Brixen. Die

Nordgrenze stellt die Senke von

Schabs dar, die Südgrenze bildet

Brixen mit dem Zusammenfluss

von Rienz und Eisack. Das Plateau

von Natz Schabs (Natz, 893

Nadeln der Kiefer

m) wurde von den eiszeitlichen

Gletschern geprägt, die fruchtbare

Moränenböden hinterlassen

haben. In dem vom Gletscherton

abgedichteten Senken

haben sich mehrere Feuchtgebiete

(z. B. Raier-Moos, Laugen)

gebildet. Auf den zahlreichen

Rundhöckern mit ihren Gletscherschliffen

wächst die anspruchslose

Föhre. Dazu zählen

unter anderem der Elvaser Kopf,

der Pinazbühel, der Mooswald

und der Kirchhügel von Viums.

Die Föhre (Waldkiefer) ist der

genügsamste Nadelbaum unserer

Wälder

In Südtirol nehmen die Föhrenwälder

etwa 11 Prozent der

Waldfläche ein. Sie werden als

Umwelt

Relikte eines trockenen und

kühlen Klimas früherer Epochen

gewertet. Kieferwälder stocken

auf trockenen, flachgründigen

und südseitigen Hängen, insbesondere

am Vinschgauer Sonnenberg,

in der Bozner Umgebung,

im Brixner und Brunecker

Becken. Dabei kann die Artenzusammensetzungentsprechend

den unterschiedlichen

Standort- und Klimaverhältnissen

recht unterschiedlich sein.

Das Spektrum reicht vom erikareichen

Bestand bis zum Tragant-Föhrenwald

des Vinschgaus.

Die Föhre ist sehr lichtbedürftig,

kälte- und trocknishart.

Sie setzt sich daher auf Kahlflächen

und trockenen Südhängen

gut gegen andere Baumarten

durch. Als Pioniergehölz

sorgt die Föhre nach Waldbränden,

Windwurf und Schneedruck

für eine erste Wiederbesiedlung

und Bodenbefestigung.

Sie vermag sich mit Hilfe der

tiefreichenden Wurzeln auf

kargsten Sand- und Moränenböden

zu behaupten.

Die Föhrenwaldkuppen von

Natz-Schabs bremsen den Wind

Der Brixner Raum gilt als einer

der kontinentalsten in den Alpen.

Er ist von Bergen umgeben

und insbesondere im Norden

durch die Zillertaler Alpen abgeriegelt.

Vom Süden gelangen nur

selten regenbringende Winde

bis nach Brixen. Der Wind

kommt meist vom Norden, ist

kalt und trocken (Fallwindcharakter).

Infolge der Öffnung des

Brixner Talkessels nach Süden

sind die Hänge stark sonnenex-

weibliche und männliche

Blütenträger

poniert. Sie apern im Winter

rasch aus und der Boden ist

trocken. Infolge der Trockenheit

ließ das Gebiet von Natz-Schabs

einst nur den Getreidebau zu.

Das spärliche Wasser wurde mit

Ziehbrunnen an die Oberfläche

gefördert. Erst seitdem man das

Wasser aus Lüsen, der Plose und

Vals bezieht, konnte der

Gemüse- und Obstanbau sowie

der Fremdenverkehr gefördert

werden. Auf der trockenen, windigen

Mittelgebirgsterrasse von

Natz-Schabs sind die Föhrenwälder,

insbesondere die

Föhrenkuppen, von unschätzbarem

hydrologischen, mikroklimatischen

und landschaftlichen

Wert. Allzuviel Föhrenwald ist

bereits für Erschließungen aller

Art gerodet worden. Leider werden

die Föhren vom Prozessionsspinner

befallen (Gespinstnester),

außerdem schmarotzen

darauf viele Misteln.

Dr. Peter Ortner

Die Misteldrossel kommt in

den Föhrendwäldern um

Brixen häufig vor. Sie verbreitet

die weißen Beeren der Mistel.


Die neue Orgel

Entstehungsgeschichte

Aus den Pfarreien

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 23

Neue Kirchenorgel für Pfarrkirche Schabs

28.02.2002

In einer ersten Besprechung mit Pater Urban Stillhard kommt man zur

Überzeugung, dass die alte Orgel für den neuen vergrößerten Kirchenraum

nicht mehr groß genug ist , um diesen ausreichend zu beschallen.

Das von Beham erbaute kleine Instrument hatte zwar einen

schönen Klang, war aber für den großen Kirchenraum nicht mehr

geeignet.

23.03.2003

Konstituierung des Orgelbaukomitee,

bestehend aus folgenden Mitgliedern:

• Remigius Weissteiner - Pfarrer

• Maria Lanz March -

Pfarrgemeinderatspräsidentin

• P. Urban Stillhard - Vorsitzender der Diözesanen Orgelkommission

• Franz Comploj - Domorganist/ Brixen, Mitglied der Diözes.

Orgelkommission

• Peter Dorfmann - Organist

• Ignaz Tauber - Mitglied des Vermögensverwaltungsrats

• Dr. Arch. Josef March - Planer der Kirchenerweiterung

In der ersten Sitzung wird beschlossen, die alte Orgel zu

veräußern und eine neue Orgel mit 18 Registern anzuschaffen.

29.03.2002

Folgende Firmen werden eingeladen,

ein Angebot für den Bau der neuen Orgel zu stellen:

• Vicenzo Mascioni - Cuvio

• Francesco Zanin - Codroipo

• Dell'Orto e Lanzini - Arona

• Orgelbau Pirchner - Steinach/ Norttirol

• Martin Pflüger - Feldkirch

• H. und C. Kögler - St.Florian/ Oberösterreich

• Orgelbau Späth AG - Rapperswil/ Schweiz

• Orgelbauer Ferdinand Stemmer - Zumikon/ Schweiz

27.04.2002

Das Orgelbaukomitee überprüft die Angebote, vertagt die Entscheidung

aber, um verschiedene Fragen zu klären. Die angebotenen Kosten

inklusive Mehr-wertsteuer liegen zwischen 190.800 Euro

(Firma Dell'Orto e Lanzini) und 388.800 Euro (Firma Orgelbau Goll).

28.05.2002

Das Komitee beschließt, die Firma Orgelbau Pirchner mit einem Vergabepreis

von 195.600 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) zu beauftragen..

05.08.2002

Die Landesregierung sagt einen Beitrag von 120.000 Euro zu.

31.01.2003

Pfarrer Remigius Weissteiner und Herr Pirchner

unterzeichnen den Vertrag.

21.02.2003

Der Planer der Kirchenerweiterung Arch. Josef March

gibt ein positives Gut-achten zum Entwurf des Orgelprospekts.

12.08.2006

Besichtigung das Orgelgehäuses und verschiedener

Details am Firmensitz.

Domorganist

Franz Comploi

Orgelbaumeister

Johann Pirchner


SEITE 24 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

06.07.2006

Die alte Orgel wird abtransportiert. Sie kommt als

Geschenk an die Diözese Panevezys in Litauen,

welche sie in einer Kirche aufstellen und verwenden wird.

03.10.2006

Die Firma Pirchner beginnt mit dem Aufstellen der neuen Orgel.

Die Firma Pescoller Werkstätten aus Bruneck bemalt den

Orgelprospekt.

03.12.2006

Die neue Orgel wird von P. Urban Stillhard geweiht.

Pfarrkirche St.Margareth -

Schabs

Die neue Orgel

Technische Beschreibung

Die neue Orgel ist eine mechanische Schleifenorgel, das ist ein System

mit großer Tradition, das sich seit Jahrhunderten bewährt hat.

Durch diese Bauweise ist die Lebensdauer, wie die ausführende Orgelbaufirma

Pirchner aus Steinach garantiert, für viele Generationen

gesichert. Für Windladen, Windversorgung, Spiel- und Registermechanik

sowie für die Holzpfeifen wurden Ahorn-, Eben-, Nuss-, Eichen-

und Fichtenholz verwendet. Das Gehäuse besteht aus Fichtenholz.

Die Zinnpfeifen wurden aus verschiedenen Zinn-Bleilegierungen

angefertigt, um einen differenzierten Klang der einzelnen

Register zu erzielen. Durch die unterschiedlichen Klangfarben der

jeweiligen Register eignet sich die Orgel sowohl für die Begleitung

des Volksgesangs als auch für die Wiedergabe verschiedenster Orgelliteratur.

Die Maler- und Vergoldungsarbeiten wurden von der

Firma Pescoller Werkstätten aus Bruneck ausgeführt.

Die Orgel besteht aus 18 Registern und 1142 Pfeifen.

Maria Lanz March -

Pfarrgemeinderatspräsidentin

v.l. Thomas Gasser, Juniorchef Pirchner, Peter

Dorfmann, Dr. Josef March, Remigius Weissteiner,

Maria Lanz

Ansicht vom

Altarraum

Chorleiter und Organist Peter Dorfmann

mit PGR Thomas Gasser


Jugendraum Natz

Junge Damen

beim Spiel

Jugendräume in Natz und Raas

Jugendliche am

Computer

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 25

In Natz und Raas gibt es dank der

großen Unterstützung von Seiten

der Gemeinde und der Landesregierung

zwei schöne Jugendräume,

die allen Jugendlichen

offen stehen. Die Jugendräume

sind für die jungen Leute eine zusätzliche

Möglichkeit, ihre Freizeit

sinnvoll und in Gemeinschaft

zu nutzen. Sie sind gut ausgestattet

und werden von einigen Jugendlichen

auch gerne in Anspruch

genommen. Interessant ist

dabei festzustellen, dass in Natz

vorwiegend die Buben hingegen

in Raas die Gitschn in den

Jugendraum kommen.

Auch manche Ministrantenstunden

finden in den Jugendräumen

statt. In Raas dient der Jugendraum

weiters an einigen Vormittagen im

Monat als Elternkindtreff.

Weil die Jugendlichen auf ihrem

Weg Begleitung, Unterstützung

und Ermutigung brauchen, ist es

sinnvoll und notwendig, dass Erwachsene

sowohl beim Bau der

Jugendräume als auch bei den Aktivitäten

der jungen Menschen

ihren Beitrag leisten. Wenn die Jugendlichen

immer alleine gelassen

werden, kommt es oft zu unangenehmen

Zwischenfällen und zu

Zerstörungen des Allgemeingutes.

Bereits der große Freund der Jugendlichen,

der heilige Johannes

Bosco (1815 - 1888) sagte einmal:

„Aus Liebe zur Jugend empfehle

ich euch: lasst die Jungen niemals

allein, bleibt immer bei ihnen, beständig

und überall.“


SEITE 26 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Interview mit Lisa und Carmen

im Jugendraum Raas am Donnerstag,

den 23. November 2006:

Kooperator Karl: Wie gefällt euch der Jugendraum?

Lisa u. Carmen: Gut; wir sind so froh, dass es einen Jugendraum

gibt und dass so viele Leute kommen.

Kooperator Karl: Was macht ihr im Jugendraum?

Lisa u. Carmen: Musik hören, ratschen, Fernsehschauen, einmal

haben wir Bilder gemalt, diskutieren über das Alltägliche, …

Kooperator Karl: Gefallen euch die Öffnungszeiten?

Lisa u. Carmen: Sie sind ganz in Ordnung.

Kooperator Karl: Welchen Wunsch habt ihr für den Jugendraum?

Lisa u. Carmen: Keinen besonderen Wunsch.

Kooperator Karl: Ich danke euch für das Gespräch.

Die Kirche von Raas hat eine neue Beleuchtung

Die Kirche von Raas braucht eine bessere Beleuchtung, darüber

herrschte Einigkeit. Schon seit einigen Jahren wurde

deshalb überlegt, eine neue Beleuchtung anzuschaffen.

Dank eines großzügigen Spenders konnte in diesem Jahr das

Vorhaben verwirklicht werden. Herr Johann Fundneider aus

Raas (Kofler) übernahm die Finanzierung der Beleuchtung.

Die Planung hatte Herr Walter Amort übernommen. Mit der

neuen Beleuchtungsanlage kann endlich das Kirchenschiff

und der Altarraum gut ausgeleuchtet werden. Die neuen Beleuchtungskörper

wurden von der Dorfbevölkerung wohlwollend

aufgenommen, obwohl sie in ihrer Form vielleicht

einer kurzen Gewöhnung bedurften.

Im Namen der Pfarrgemeinde und im Besonderen im Namen

aller Raasnerinnen und Raasner danke ich Herrn Johann

Fundneider für die Finanzierung der Innenbeleuchtung der

Kirche in Raas.

Ein großes Vergelt's Gott, Herr Fundneider.

Pfarrgemeinderatspräsident Josef Raiffeiner

Öffnungszeiten

des Jugendraumes in Natz:

Für die Jugendlichen: Jeden

Samstag (außer in den Ferien)

von 20.00 bis 21.30 Uhr.

Es laden ein: Barbara Klement,

Lisi Oberhauser, Franz

Rigger und Kooperator Karl.

Für die Mittelschüler: Jeden

Samstag (außer in den Ferien)

von 16.00 bis 17.00 Uhr.

Auf euer Kommen freuen

sich David Oberhauser, Pauli

Huber und Kooperator Karl.

Öffnungszeiten

des Jugendraumes in Raas:

Für die Jugendlichen: Jeden

zweiten und vierten Donnerstag

von 20.00 bis 22.00

Uhr. Es laden ein Evelyn

Überbacher und Kooperator

Karl.

Kooperator

Karl Blasbichler


Erfolgreich war wiederum die diesjährige

Sommerleseaktion mit dem

Thema: „Was genießt die Leseratte?

Den Sommer in der Hängematte.“

35 Kinder haben sich beteiligt, mindestens

5 Bücher ausgewählt und

die Ferien mit spannender Lektüre

genossen. Manche Kinder „verschlangen“

an die 20 Bücher und

mehr (Kathrin Kiener - 31!!!)

Als Anerkennung wurden alle Leseratten

am 28. Oktober zu einem

Spielenachmittag mit dem Spielbus

des VKE eingeladen. Es gab

Riesenbrettspiele, eine Rollrutsche,

jede Menge Geschicklichkeitsspiele

und tolle Fahrzeuge.

Die Kinder hatten viel Spaß. Besonders

fasziniert waren sie von

den „Fadenspielkünsten“ des Spielebetreuers

im VKE. Den spannenden

Abschluss bildete die Verlosung

einer Hängematte. Die

glückliche Gewinnerin war Magdalena

Gasser. Es gab schließlich

noch Durstlöscher und etwas für

den kleinen Hunger. Allen, die das

Spielefest mitbetreut haben, einen

herzlichen Dank!

DVD - Ring Eisacktal:

Auf Initiative der Mittelpunktsbibliothek

Brixen wurde im Eisacktal

ein DVD-Ring aufgebaut. Jede

der 20 teilnehmenden Bibliotheken

hat ein „DVD-Paket“ mit 30

Stück angekauft. Nach drei Monaten

der Ausleihe wird das Paket

weitergegeben, ein neues kommt

herein. Somit bieten wir allen Interessierten

ein breitgefächertes

Angebot an Filmklassikern, 15

davon für Kinder, 15 für Erwachsene.

Die Ausleihfrist beträgt eine

Woche, und das kostenlos. Die

Bibliotheken Raas und Schabs

bieten für die nächsten fünf Jahre

viel Abwechslung an bewährten

Filmen. Wir freuen uns, wenn Sie

das Angebot nutzen.

Für das Bibliotheksteam,

Gisela Seebacher Überbacher

Kindergarten, Schule und Bibliothek

Abschlussfest des Lesesommers 2006

Anpassung der Öffnungszeiten

in den Bibliotheken

Aicha und Schabs

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 27

Durch die Verlegung der Beginnzeiten

der Sonntagsgottesdienste wurden auch die Öffnungszeiten

der Bibliotheken in Schabs und Aicha entsprechend angepasst: In

Schabs ist die Bibliothek deshalb am Sonntag nun von 10,30 bis

11,30 Uhr geöffnet, während in Aicha die Bibliothek sonntags von

9,30 bis 11,00 Uhr offen bleibt.


SEITE 28 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

„Was genießt die Leseratte? Den Sommer in der Hängematte!“

Sommerleseaktion 2006 der Öffentlichen Bibliothek Aicha

Zum Abschluss der Sommerleseaktion wurden alle Kinder am 13. November 2006 zu einem Theaterbesuch

im UFO Bruneck eingeladen. Das Kinderstück „Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das

Fliegen beibrachte“ sowie die Musik begeisterten alle kleinen Besucher. Im Anschluss an das Stück

trafen die Kinder persönlich die kleine Möwe Afortunada, den Kater Zorbas und all seine Freunde

wobei mit ihnen auch ein Erinnerungsfoto gemacht werden konnte.

Herta Neumair

Kinder aus Aicha bei

Vorstellung in Bruneck

„Weihnachten im Schuhkarton“

Die Kinder der Grundschule Natz beteiligten sich in diesem Jahr an der Aktion „Weihnachten im

Schuhkarton“, der weltweit größten Geschenkaktion für Kinder in Not. Die Schuhkartone wurden

mit Spielsachen, Schulsachen, Kleidungsstücken, Süßigkeiten und Hygieneartikeln gefüllt und zur

Sammelstelle nach Mühlbach gebracht. Diese Kartone kommen hauptsächlich Kindern in Krankenhäusern

und Waisenheimen in Osteuropa zugute.

Wir möchten uns bei allen ganz herzlich fürs Mitmachen bedanken. Besonders bedanken möchten

wir uns bei der Zweigstellenleiterin der Raiffeisenkasse Natz, Frau Michaela Gasser für die gute Zusammenarbeit

und beim Verwaltungsrat der Raiffeisenkasse Eisacktal für die großzügige finanzielle

Unterstützung (Übernahme der gesamten Transportkosten nach Osteuropa).

Die Lehrpersonen der Grundschule Natz


Schon am 08. Jänner ging es los,

mit einer Bücherreise in das Neue

Jahr. Rund 70 neue Bücher für

Jung und Alt standen zur Auswahl.

Um unsere Leser und ihre Wünsche

besser kennen zu lernen,

starteten wir gleichzeitig eine Umfrageaktion.

Jeder Teilnehmer (ca.

50) musste mehr als zehn Fragen

zu seinem Leseverhalten beantworten.

Dafür nahm er an der Verlosung

eines Buches teil. Der

glückliche Gewinner wurde

während einer Lesestunde für die

Grundschüler von Natz und Aicha

ermittelt: Martin Gasser. Er bedankte

sich mit einem Photo, das

wir hier veröffentlichen.

Am 19. Jänner luden wir die Senioren

zu einer Bücherausstellung

ein. Ca. 200 Bücher zu den verschiedensten

Themen wurden ausgestellt

um ihnen eine bessere

Vorstellung über das reichhaltige

Angebot unserer Bibliothek zu geben.

Nach einer kurzen Einführung

über die Bedeutung des

Buches, bzw. des Lesens durfte

beim Vortragen aus Büchern von

Hans Fink und Bischof Stecher

auch gelacht werden. Für viele

war es der erste Gang zur Bibliothek,

aber ich hoffe, nicht der

letzte! Als kleine Erinnerung erhielten

sie ein - zum größten Teil

selbst hergestelltes - Lesezeichen.

Der Nachmittag endete mit einem

zünftigen Karterle in der Seniorenstube.

Mit Bücherausstellungen

zu verschiedenen Themen,

der Meditationsstunde mit

Herrn Kooperator Karl und

anschließendem Mandala-Malen

bei meditativer Musik, dem Vorlesen

für Grundschüler, dem Gestalten

eines Osterspiels, dem Au-

torenabend mit Birgit

Unterholzner,

bei dem auch Frau

Bürgermeister als

Vorsitzende des Bibliotheksverbandes,

anerkennende

Worte sprach, ging

es weiter.

Am 11.06. wurden

noch die neuen

Bücher vorgestellt

und am 20.06. begann

offiziell der

Lesesommer für die

Grund- und Mittelschüler unter

dem Motto: „Was genießt die Leseratte,

den Sommer in der Hängematte“,

veranstaltet vom Bezirk

Brixen. Damit auch jeder das für

ihn passende Buch finden konnte,

wurden ca. 180 Bücher ausgestellt.

Rund 60 Schüler beteiligten

sich an der Aktion.

Um auch die Erwachsenen zu motivieren

- sie sind ja auch Vorbild -

luden wir zur Verlosung einer

Hängematte ein. Dafür sollten

fünf Bücher gelesen werden. Ca.

50 Personen lasen zwischen drei

und fünf Bücher.

Schließlich gab es noch eine von

Anfang August bis Anfang November

dauernde Aktion für Senioren

und Liebhaber der Heimatro-

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 29

Rückschau auf ein arbeitsreiches, aber interessantes

und abwechslungsreiches Bibliotheksjahr

Martin Gasser

mane, der eine Buchausstellung

von ca. 120 vorrätigen Büchern

vorausging.

Wir freuten uns über jeden neuen

oder wiedergewonnenen Leser.

Am 24.11. war es dann soweit:

die Grundschüler konnten an einem

- im wahrsten Sinne des

Wortes - märchenhafter Nachmittag

mit anschließender Prämierung

und Verlosung teilnehmen. In

orientalischen Gewändern präsentierten

sich unsere Erzählerinnen

und entführten uns mit sechs

verschiedenen Erzählungen, Märchen,

Sagen und ungewöhnlichen

Instrumenten in eine andere Welt.

Den Kindern hat's gefallen und

uns auch.

Am 04.12. schließlich luden wir alle

nach der Messe zur Adventausstellung

und zu einem Umtrunk in die

Räumlichkeiten der Bibliothek ein,

die am Vorabend von fleißigen Helfern

festlich geschmückt wurden.

Bei Tee und weihnachtlichem Gebäck

wurden auch die restlichen

Gewinner ermittelt.

Für alle zu kurz Gekommenen

gab es bei der Ausleihe eines Buches

ein kleines Geschenk. Strahlende

Kinderaugen und der Kommentar

eines Besuchers: „des wor

richtig gemiatlich“ belohnten unsere

Mühe.

Wir bedanken uns bei der Raiffeisenkasse

und bei der Pizzeria

zum Goldenen Apfel für die Unterstützung.

Wir wünschen noch allen eine besinnliche

Adventszeit und ein

gutes Lesejahr. Lesen sie wohl!

Im Auftrag des Bibliotheksteams

Gerdi Fischnaller


SEITE 30 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Vereine und Verbände

Kirchenchor Raas - Ausklang des Jubiläumsjahres

Am 26.11.2006, Christkönigund

zugleich Cäciliasonntag,

feierte der Kirchenchor Raas mit

der Festmesse in F-Dur von J.F.

Hummel den Ausklang seines

25-Jahr-Jubiläums. Der Herr ist

mein Hirt (J.Knapp), Exultate justi

(Ludovico da Viadana),O

welch eine Tiefe, Lobe den

Herrn, meine Seele (Anonimus)

bereicherten die musikalischen

Darbietungen beim Gottesdienst.

Unter der Leitung von

Chorleiter Andreas Lantschner,

begleitet an der Orgel von

Declara Karin, wurde die Feier

zu einem besonderen

Erlebnis für den

Chor und die gesamtePfarrgemeinde.

Dieses kirchliche

Fest war der Höhepunkt

einer Reihe

von kulturellen und

gesellschaftlichen

Veranstaltungen in

diesem Jubiläumsjahr:

am 11. März

Passionskonzert mit

dem Ensemble Vokal

Art Brixen, am 27.

Mai Frühjahrskonzert,

am 4. Juni Aufführung

einer Kindermesse,

vom 28.

Bis 30. Juli Chorausflug

nach Graz mit

Besuch eines Konzertes

und Mitgestaltung

des Hauptgottesdienstes

im Dom zu Graz, welcher

ebenso wie die Kirche von Raas,

dem Hl. Ägidius geweiht ist.

Am 15.10 Teilnahme am Diözesantreffen

der Kirchenchöre Südtirols

in Brixen. In der Predigt am

Cäciliensonntag hob Pfarrer

Norbert Slomp den wertvollen

Beitrag des Kirchenchores bei

der Mitgestaltung der liturgischen

Feiern hervor. Sein aufrichtiger

Dank ging an alle Sängerinnen

und Sänger, welche

über die Jahre hindurch der

Chorgemeinschaft mit selbstlosen

Einsatz treu gedient haben.

Sie haben mit ihrem Chorgesang

Zeugnis der Glaubensverkündigung

an den Mitmenschen bekundet.

Im Besonderen dankte

er dem Chorleiter Andreas Lantschner,

den Organisten Ägidius

Überbacher, Konrad Mussner,

Sigrid Überbacher und dem Obmann

Robert Tauber für den jahrelangen

unermüdlichen selbstlosen

Einsatz in der Chorgemeinschaft.

Im Rahmen der traditionellen

Cäciliafeier in Anwe-

v.links: Peter Auer, Waltraud Bampi, Monika Grumer,

Maria Jaist, hinten v. links: Bezirksobfrau Margareth

Oberrauch, Robert Tauber, Siegfried Überbacher,

Bürgermeisterin Marianne Überbacher, Ägidius

Überbacher, Emma Verginer, Chorleiter Andreas

Lantschner, Maria Rieder, Kathi Amort und Erich Jaist.

senheit des Hochw. Herrn Pfarrers

Norbert Slomp, des Kooperators

Karl Blasbichler, der Bezirkobfrau

Margareth Oberrauch,

der Frau Bürgermeisterin Marianne

Überbacher Unterkircher,

der Vorsitzenden des Bildungsausschusses

Frau Gisela Überbacher

und des Pfarrgemeinderatspräsidenten

Josef Raffeiner wurden

folgende 11 Chormitglieder

für ihren treuen Dienst an der

Kirchenmusik zum Lobe Gottes

und zur Freude der christlichen

Gemeinde mit Ehrenurkunden

und Ehrenzeichen des Verbandes

der Kirchenchöre Südtirols

geehrt: Auer Peter 15 Jahre Chormitglied;

Amort Katharina, Bampi Waltraud,

Grumer Monika, Jaist Maria,

Jaist Erich, Rieder Maridl,

Verginer Emma für 25 Jahre

Chormitglied; Überbacher Siegfried

für 45 Jahre Chormitglied

Urkunde und Nadel in Gold;

Ägidius Überbacher für 22 Jahre

Chorleiter, 25 Jahre Organist

und 45 Jahre Chorsänger erhielt

Urkunde, Nadel in Gold und die

Cäciliaplakette;

Robert Tauber für

45 Jahre Chorsänger

und 25 Jahre

Obmann erhielt

Urkunde und Nadel

in Gold.

Ägidius Überbacher

und Robert

Tauber erhielten

vom Chor als Zeichen

der Anerkennung

und Wertschätzung

die

Sammlung der Gesamtwerke

von

J.S.Bach.

Die Ehrungen nahmen

Margareth

Oberrauch und die

Bürgermeisterin

Marianne Überbacher

Unterkircher

vor. Sie bedankten

sich bei den SängerInnen für den

wertvollen Einsatz und baten

diese auch in Zukunft weiterzumachen.

Sie hoben den großen

kulturellen, sozialen Stellenwert

des Chores in der Dorfgemeinschaft

hervor und betonten, dass

der Chor ein nicht mehr wegzudenkender

Kulturträger sei.

Evelin Überbacher


Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 31

Ehrung verdienter Chormitglieder in Schabs

Das Fest der heiligen Cäcilia war Anlass, drei Chormitglieder und den Chorleiter für langjährige

Mitgliedschaft zu ehren. Beim Gottesdienst sang der Kirchenchor "St. Margareth" Schabs zusammen

mit einer Klarinettengruppe der Musikkapelle die Deutsche Bläsermesse von Anton Reinthaler in G.

Bei der Ehrung der Chormitglieder Johann Vallazza, Dr. Josef March, Peter Tauber für 30 jährige

Mitgliedschaft sowie den Chorleiter und Organisten Peter Dorfmann für 25 jährige Tätigkeit

würdigte die Bezirksobfrau des VKS Margareth Oberrauch deren Einsatz. Durch ihr langjähriges

Mitwirken gelten sie als tragende Säulen und Vorbilder, betonte Margareth Oberrauch. Dem

Chorleiter dankte sie für die Bereitschaft, sich musikalisch fortzubilden, um so dem Chor neue

Impulse zu geben. Die Ehrenurkunden überreichte Hochw. Pfarrer Thomas Huber, der den

langjährigen Mitgliedern gleichzeitig dankte und gratulierte. Auch Obfrau Margareth Marsoner

überbrachte die besten Glückwünsche mit einem Blumenstrauß.

Für den Kirchenchor Schabs,

Karin Wieser

Kirchenchor

Schabs

von links:

Margareth

Oberrauch,

Pfarrer Thomas

Huber, Dr. Josef

March, Johann

Vallazza, Peter

Dorfmann,

Peter Tauber,

Margareth

Marsoner


SEITE 32 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Beim heurigen Neujahrsblasen

seht ihr die Schabser Musikkapelle

mit neuer Motivation wieder. Nach

den Schweißperlen im musikalisch

heißen Sommer müssen unsere

funktionellen Trachten nun vor den

Frostbeulen des kalten Winters

Schutz bieten. Sommer wie Winter:

ein Hoch auf die Musig!

Blicken wir zurück, so war das

Frühjahrskonzert im Mai mit Sicherheit

ein großer Erfolg und die

Kapelle glänzte an dem Abend

mit dem neuen Kapellmeister Stephan

Obexer am Dirigierpult. Im

Sommer standen zahlreiche Konzerte

auf dem Programm und so

konnte die Musikkapelle unter

anderem in Deutschnofen, Olang

und beim Traubenfest in Meran

ihr musikalisches Können unter

Beweis stellen.

Derzeit sind es nun im Besonderen

die Bläser, die mit ihren Klängen

die Adventszeit begleiten.

Am Sonntag der Orgeleinweihung

eröffneten sie zum Auftakt

die Heilige Messe. Weitere Auf-

Zieht Euch warm an!

Musikkapelle Schabs

tritte fanden bereits in Mühlbach

und in Aicha statt. Demnächst ist

auch noch ein Adventskonzert in

Obervintl geplant.

Ein besonderes Ereignis wird sicherlich

das heurige Neujahrs-

blasen! Die Musikkapelle wird

nicht wie üblich innerhalb von

zwei Tagen den Einwohnern von

Schabs und Aicha ihre Glückwünsche

überbringen. Heuer

drehen wir aufgeteilt in zwei


Gruppen am Samstag, den

30.12.2006 gleichzeitig in

Schabs und in Aicha unsere Runden.

So hoffen wir, dass uns bei

den kalten Temperaturen nicht so

schnell die Nasen rot anlaufen

und freuen uns, in die eine oder

andere warme Stube einkehren

zu dürfen. An dieser Stelle sei

auch ein großes Vergelt's Gott für

die Unterstützung und Gastfreundschaft

der Bevölkerung angebracht!

Die Musikkapelle

blickt bereits jetzt ins neue Jahr,

wo allem voran ein Konzert im

Forum von Brixen geplant ist. Der

Kapellmeister ließ sich die Gelegenheit

nicht nehmen und meldete

die Kapelle für das Finale

des Kapellmeisterkurses an. So

wird in der ersten Jännerwoche

mit einem Absolventen des Kurses

fleißig geprobt, um am

11.01.2007 um 20.00 Uhr das

Abschlusskonzert zu geben. Wir

freuen uns schon darauf und laden

alle Interessierten dazu recht

herzlich ein! Am Samstag, den

28.04.2007 ist es dann wieder

soweit: Frühjahrskonzert! Der Kapellmeister

tüftelt bereits am musi-

kalischen Programm und die Musikantinnen

und Musikanten üben

fleißig in den Registerproben. In

der Hoffnung auf ein zahlreiches

Publikum, das uns mit tosendem

Applaus begrüßt, werden wir wiederum

unser Bestes geben und la-

v.links Eva Zingerle, Adelheid Mayr, Sonja Heidenberger,

Freundin Stefanie, Stephanie Gamper, Anita Tauber

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 33

Kapellmeister Stephan Obexer

den die Dorfbevölkerung und alle

Freunde der Musik schon jetzt

herzlich dazu ein!

Kathrin

Peintner


SEITE 34 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Ein Projekt der Grundschule

Raas in Zusammenarbeit mit

der Theatergruppe Raas

Die Idee ,ein Musical aufzuführen,

ist bereits im Frühjahr

entstanden, seit September wird

nun fleißig jeden Donnerstag

geprobt. 26 Kinder der Grundschule

Raas sind mit viel Eifer

und Einsatz dabei, tanzen, singen,

basteln Kostüme und spielen

Theater. Im Musical geht es

um Zebras und Giraffen, die,

Am 17. September

2006 feierte die

Schabser Bevölkerung

den Familiensonntag.

Am Vormittag

fand die

Messfeier statt,

welche vom neuen

Herrn Pfarrer Thomas

Huber zelebriert

und von Kindern

und Jugendlichen

mitgestaltet

wurde. Um 14.00

Uhr folgte das Fa-

Tuishi Pamoja

Ein Kindermusical über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz

weil die einen Streifen und die

anderen Punkte haben, nichts

miteinander zu tun haben wollen.

Zea, das Zebrakind und

Raffi, das Giraffenkind werfen

alle Vorurteile ihrer Herden über

den Haufen und werden

Freunde. Sie beschließen gemeinsam:

“Tuishi pamoja“, das

ist Swahili und bedeutet „wir

wollen zusammen leben.“ Die

Premiere dieses Musicals findet

am Samstag, 16.12.2006 um 18

Familienfest der KVW-Ortsgruppe Schabs

Uhr in der Turnhalle der Grundschule

Raas statt. Es folgen weitere

drei Aufführungen. Regie

führt Evelyn Überbacher, die

musikalische Leitung liegt bei

Claudia Penn, die Kostüme haben

Monika Ferretti und Annamarie

Peintner mit den Kindern

angefertigt.

Evelyn

Überbacher

milienfest, welches

wegen schlechter

Witterung kurzerhand

ins Haus der

Dorfgemeinschaft

verlegt wurde. Die

zahlreichen Kinder

hatten viel Spaß an

der im „großen Saal“

aufgestellten „Hüpfburg“

und an den angebotenenKinderspielen

wie Flaschen

angeln, Sackhüpfen,

Würfeln, Löffellauf,


Zielwurf, Nägel schlagen usw.

Dabei stellten sie ihre Geschicklichkeit

unter Beweis und bei

manchem Spiel war besonders

das Glück gefragt.

Am Ende bekamen

alle Kinder einen Preis,

denn nur das Dabeisein

und fleißiges Mitmachen

zählte. Im „kleinen Saal“

fand unterdessen das traditionelle

Preiswatten

statt, bei dem auch alle

Teilnehmer einen tollen

Preis erhielten. Interessant

und zugleich spannend

war auch das Kürbis-Ge-

wichtschätzen.

Für Speis und

Trank war bestens

gesorgt.

Neben Tirtlan

und Strauben

gab es hausgemachtenKuchen

mit Kaffee

und verschiedene

Getränke,

welche zu familienfreundlichen

Preisen

angeboten wurden.

Das Familienfest

endete gegen 18.00 Uhr

und war wieder ein

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 35

großer Erfolg. Wir möchten uns

bei den fleißigen Hausfrauen,

den freiwilligen Helfern und allen

Sponsoren der schönen Sachpreise

ganz herzlich für die

großzügige Mithilfe und Unterstützung

zur Ermöglichung dieses

Festes bedanken - Vergelt's Gott.

Ein weiterer Dank gilt auch all jenen,

die uns besucht haben oder

sich bei den Spielen beteiligt haben.

Wir hoffen, dass wir im

nächsten Jahr wieder ein so schönes

Fest miteinander feiern können.

Thomas Gasser


SEITE 36 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

Neues Bildstöckl beim Wetterkreuz in Aicha gesegnet

Bezirksmajor Sepp Kaser, Sebastian

Leitner, Hauptmann Roland Seppi

Am Samstag, den 16. September

2006, feierten die Schützenkompanien

Peter Kemenater Schabs,

Alte Pfarre Natz und Katharina

Lanz Spinges beim Wetterkreuz

auf Platteid hoch über Aicha die

Segnung des neu errichteten Bildstöckls.

Dieses kleine Denkmal

mitten in der Natur, mit wunderschönem

Ausblick auf das Eisacktal,

soll an die schwere Zeit der

Option erinnern; es ist dem Ehrenmitglied

Sebastian Leitner, Zeitzeuge

jener Epoche und Freiheitskämpfer

der 60er Jahre, sowie steter

Kämpfer für die Rechte des südlichen

Tirol, gewidmet. Dieses

Bildstöckl - wir werden es „Opti-

onsbildstöckl“ nennen - wurde

von den genannten Schützenkompanien,

unter der Regie von Schützenkamerad

Primarius außer

Dienst, Dr. Seppl Klammer, errichtet.

Auf beiden Seiten des Bildstöckls

wurde vom Kunstmaler Pescoller

jeweils eine Malerei angebracht.

Ein Bild stellt den Heiligen

Sebastian dar, daneben die Landkarte

Tirols, wobei im südlichen

Teil des Landes die Gemeinden

mit dem jeweiligen Abstimmungsergebnis

der Option angeführt

sind. Das andere Bild stellt einen

spärlich bedeckten Mann mit einem

Adler dar, das Bild nennt sich

„Verlorene Heimat“ und drückt

Pfarrer Th. Huber mit

„Ministrantinnen“

Fähnrich Unterkircher

mit Kameraden Lanz

und Ploner

den Wunsch und die Hoffnung auf

Wiedervereinigung aus.

Die drei Schützenkompanien nahmen

vor dem Stöckl Aufstellung

zur Hl. Messe, zelebriert vom

neuen Pfarrer von Schabs/Aicha,

Herrn Thomas Huber. Nach der

Segnung erfolgte die Begrüßung

durch den Schabser Hauptmann

Roland Seppi. Grußworte überbrachte

der Vizebürgermeister und

Schützenkamerad Dr. Florian Gasser

und der Bezirksmajor Josef Kaser.

In seiner Festansprache

drückte Sebastian Leitner seine

Freude über dieses, ihm gewidmete

Bildstöckl aus. Noch glücklicher

als diese hohe Ehrung schätze

er, dass hier in seiner Heimatgemeinde

das Tirolbewusstsein weitergelebt

wird. Die Bläsergruppe

der Musikkapelle Schabs umrahmte

sehr würdevoll diese Feier.

Die anschließend vor Ort geplante

Marende musste aus Witterungsgründen

in das Mehrzweckgebäude

von Aicha verlegt werden,

wo alle noch eine Weile beisammen

saßen und noch viel über unser

Tirol diskutierten. Allen Wanderfreunden

und an Tiroler Kulturdenkmälern

Interessierten wird

dieser wunderschöne Flecken unserer

Heimat als Besuchs- und Ruhepunkt

empfohlen. Es lebe unser

Land Tirol.

Hauptmann

Roland Seppi


Die Sonntagsglocken luden am

Sonntag, den 19. November 2006

bereits für 9 Uhr zum Dankgottesdienst

des 10-jährigen Bestandjubiläums

der Seniorengemeinschaft.

Dr. Konrad Köhl, Diözesanbeauftragter

für Altenpastoral, zelebrierte

in der vollen Kirche die

Festmesse, abgestimmt auf ein Mitund

Füreinander der Generationen.

Ein froher Bläserauftakt leitete

die Jubiläumsfeier über ins Haus

der Dorfgemeinschaft.

Der Begrüßung an die Senioren,

Ehrengäste und zahlreich Erschienenen,

schloss sich unsere Frau

Bürgermeisterin mit Jubelwünschen

an. Ihrer Rede ging hervor,

dass sie eine feinsinnige Beobachterin

der Tätigkeiten ist. Sie lobte

und dankte dafür und munterte die

Senioren auf, diese Gemeinschaft

zu pflegen, um so zusammen

mehr zu erleben und zu erreichen.

Frau Christl Maffei aus Bozen, bekannte

Referentin für diesen Lebensabschnitt,

überbrachte Grüße

und Glückwünsche auch vom

KVW-Amt für Altenarbeit und ei-

10 Jahre Senioren Schabs-Aicha

Theaterspiel der Senioren mit Grundschulkindern

nen erfreulichen Buch- und Blumengruß

für die derzeitigen Einsatzmitglieder.

Die Seniorenleiterin,

Frau Anna Leitner, machte einen

10-Jahresrückblick voller

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 37

Seniorenleiterin

Anna Leitner

Dankbarkeit. Diese geglückte Zeit

beruhe auf den Einsatzwillen der

Gründerin Frau Maria Wieland

Klammer, der folgenden Leiterin

Frau Maria Weissenegger Messner

Gäste der Jubiläumsfeier


SEITE 38 • Gemeindeblatt Natz-Schabs

und allen verlässlichen Ausschussmitgliedern

in diesem Jahrzehnt.

Gemeinde, Raiffeisenkasse und

Bildungsausschuss durch Beiträge

und unsere Betriebe und Gastwirte

durch Sachpreise und Spenden

schafften stets neuen Ansporn und

Möglichkeiten für unsere 14-tägigen

Treffen und Unternehmungen.

Ihnen ein großes Vergelt's Gott!

Ein guter Beobachter für das Zusammenleben

zwischen Jung und

Clara mit Bernadette

Alt bleibt unser Referent Dr. Konrad

Köhl. Eindringlich rief er noch

die jüngeren Senioren auf mitzumachen,

dass die Gruppe nicht

vorzeitig ein „veralteter“ Verein

werde. Es folgten eigene Kurztheaterlen.

Die meisten Spieler erprobten

das erste Mal die Bühne: 1)

Jung und Alt miteinander; 2) die

Tücken in unterschiedlichen Alterssituationen.

Das 3. Stück boten

2 Seniorinnen aus Raas. Diese

Überraschung entpuppte sich als

ein munterer Jubelbeitrag. Zum

Elisabethtag erklang in den Pausen

der Elisenpolka und die Elisabethserenade.

Dieses Fest für alle, fand

bei Umtrunk und Imbiss mit Bläserbegleitung

einen stimmungsfrohen

Ausklang.

Messner Maria und Julia

Silber für die Gärtnerlehrlinge aus Natz-Schabs

Rita Pfitscher

Mayr

David Oberhauser (rechts) aus Natz und Benjamin De Lorenzo

(links) aus Viums nahmen vom 23. bis 25. November

2006 an der Landesmeisterschaft für Handwerk und Gastronomie

in Bozen teil. Dabei stand ein harmonisches Zusammenspiel

aus Pflanzen, Steinen und Gewässer in einem japanischen

Garten im Mittelpunkt. Die beiden Gärtner aus unserer

Gemeinde vom Unternehmen Werners Baumschule

schlugen sich tapfer und belegten den ausgezeichneten zweiten

Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Die Freunde

und Gönner


Vor drei Jahren fanden die letzten

Wahlen für den Vorstand der Frauenrunde

Schabs statt. In der Zwischenzeit

hat die Frauenrunde immer

wieder zu vielfältigen Veranstaltungen

eingeladen.

Für die Kinder wurden

Flohmärkte, Kinderfasching oder

Bastelnachmittage wie Kürbis ausstechen

oder Kastanien braten organisiert.

Für die Erwachsenen gab

es Vorträge zu gesundheitlichen

Themen wie die Schüssler Salze,

zur rechtlichen Situation von

Frauen und ihrer Absicherung oder

zu Farben und Stil. Bastelabende

wie das Gestalten mit Glas und

Ausflüge zum Filzweg nach Tisens

waren weitere Angebote. Dazu hat

sich die Frauenrunde dafür eingesetzt,

dass die Kindersommerbetreuung

und die Schulausspeisung

eingeführt wurden. Diese Angebote

helfen Frauen, Familie und

Beruf zu vereinbaren.

Nun ist es Zeit für Neuwahlen, die

am Sonntag, 14. Jänner 2007 stattfinden.

Es ist uns wichtig, möglichst

alle Schabser Frauen bei

dieser Wahl mit einzubeziehen,

deshalb werden alle Frauen demnächst

einen Brief mit dem Wahlzettel

erhalten. Wir bitten darum,

davon Gebrauch zu machen und

Frauen namhaft zu machen, die

sich in der Frauenrunde einbringen

möchten. Der Vorstand der

Frauenrunde wird selbst keine Namen

auf dem Stimmzettel vorschlagen.

Im Vorraum des Vereinshauses

wird am Wahlvormittag eine Stimmenurne

aufgestellt, wo die

Stimmzettel eingeworfen werden

können. Alle Frauen, die eine

Gemeindeblatt Natz-Schabs • SEITE 39

Neuwahlen bei der Frauenrunde Schabs

Kinderfasching

Stimme erhalten, werden anschließend

zu einem Treffen eingeladen.

Wir hoffen, auf einen hohen

Zuspruch und dass sich

anschließend eine interessierte

Gruppe zusammenfindet, die die

Tätigkeit der Frauenrunde Schabs

in ihrem Sinne fortführt.

Dr. Annamaria

Mitterhofer

Filzweg in Tisens

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine