einladung

soziokultur.de

einladung

EINLADUNG

Freiwilligenkultur vor Ort und stadtweit vernetzt

Engagement als Motor gesellschaftlicher Entwicklung

Der Landesrat für Stadtteilkultur lädt ein zum

13. HAMBURGER RATSCHLAG STADTTEILKULTUR

am 16. und 17. November 2012

im Haus der Patriotischen Gesellschaft von 1864, Trostbrücke 4 – 6

Die Stadtteilkultur hat ihren Ursprung im Engagement von Hamburgerinnen und Hamburgern. Vor über 35 Jahren haben sich

Menschen in unterschiedlichen Stadtteilen zusammengefunden, um eine neue Kultur zu etablieren: eine Kultur für alle von

allen. Diese Initialzündung, das bürgerschaftliche Engagement, ist noch heute in Einrichtungen der Stadtteilkultur, in Kulturzentren

und Geschichtswerkstätten erlebbar: Ohne die Unterstützung und die Beteiligung vieler engagierter Menschen wäre diese

lebendige Kultur vor Ort nicht möglich.

Wie kann die Stadtteilkultur sich verstärkt mit migrantischen Kulturorganisationen vernetzen? Wie müssten sich Strukturen

freiwilligen Egagements weiter entwickeln, damit sie den Herausforderungen einer weltoffenen Stadtgesellschaft gerecht werden

können? Was sind Gelingensbedingungen für ehrenamtliches Engagement? Wie könnte eine inhaltlich-fachliche Qualifizierung

vorangetrieben werden und wie kann ehrenamtliches Engagement die kulturelle Vielfalt bereichern und für mehr Bildungsgerechtigkeit

sorgen?

Unter dem Motto »Engagement als Motor gesellschaftlicher Entwicklung« beleuchtet der 13. RATSCHLAG STADTTEILKULTUR

Themen- und Handlungsfelder der Stadtteilkultur und diskutiert Gelingensbedingungen, Potenziale und Entwicklungsbedarfe zu

folgenden Schwerpunkten:

• Weltoffenes freiwilliges Engagement – Verbindungen schaffen mit »Bridging«

• Ehrenamtliches Engagement erfolgreich gestalten – Ehrenamtsmanagement

• Ehrenamt in der Kultur: Wie Kultur für einen kreativen Zusammenhalt in der Stadt sorgt

• Engagierte Leseförderung – für mehr Bildungsgerechtigkeit in den Stadtteilen

FREITAG, 16. NOVEMBER 2012

17.45 Uhr AUFTAKT mit Musik

18.00 Uhr BEGRÜSSUNG

Malte Krugmann, Patriotische Gesellschaft von 1864 e.V.

Dr. Nikolas Hill, Staatsrat Kulturbehörde Hamburg

Andy Grote, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte

18.20 Uhr FACHIMPULS – Einstieg in den Themenkomplex

Lebendige Stadtteilkultur durch weltoffenes Engagement

Dr. Ansgar Klein, Bundesnetzwerk bürgerschaftliches Engagement, Berlin

18.50 Uhr PROJEKT-INTERVIEWS

Hella Schwemer-Martienßen, Hamburger Öffentliche Bücherhallen

Corinne Eichner, STADTKULTUR HAMBURG e.V.

Brigitte Abramowski, Geschichtswerkstätten Hamburg e.V.

19.15 Uhr TALK: Ehrenamtskultur in der Metropole

Talkgäste:

Dr. Nikolas Hill, Staatsrat Kulturbehörde Hamburg

Hella Schwemer-Martienßen, Hamburger Öffentliche Bücherhallen

Corinne Eichner, STADTKULTUR HAMBURG e.V.

Brigitte Abramowski, Geschichtswerkstätten Hamburg e.V.

Dr. Ansgar Klein, Bundesnetzwerk bürgerschaftliches Engagement, Berlin

Moderation: Linda Zervakis

20.00 Uhr AUSKLANG Musik und Buffet

SAMSTAG, 17. NOVEMBER 2012

10.00 Uhr AUFTAKT

10.30 Uhr ARBEITSGRUPPEN

PROGRAMM

Weltoffenes freiwilliges Engagement – Verbindungen schaffen durch »Bridging«

Referentinnen: Gabi Klein, Kölner Freiwilligen Agentur

Helga Wallat, Fachamt Sozialraummanagement Bezirksamt Eimsbüttel, Integration und Stadtteilkultur

Dragica Bruegel, Fachamt Sozialraummanagement Bezirksamt Altona, Integration und Partizipation

Moderation: Corinne Eichner, STADTKULTUR HAMBURG e.V.

Ehrenamtliches Engagement erfolgreich gestalten – Ehrenamtsmanagement

Referentinnen: Anette Lahn, Ehrenamtsmanagerin, Berlin

Jens Schunk, ASB »Zeitspender« Agentur, Hamburg

Moderation: Ralf Henningsmeyer, GWA St. Pauli

Ehrenamt in der Kultur: Wie Kultur für einen kreativen Zusammenhalt in der Stadt sorgt

Referentinnen: Stefanie Ehlert, Centrum für bürgerschaftliches Engagement, Mühlheim an der Ruhr

Kai Hermann und ein am Projekt beteiligter Schüler, Stadtteilschule Bergedorf

Moderation: Klaus Kolb, Kulturhaus Eppendorf

Engagierte Leseförderung – für mehr Bildungsgerechtigkeit in den Stadtteilen

Referentinnen: Marianne Heidebruch, LiA – Lesen in Altona, mobile Leseförderung der GWA St. Pauli

in Kooperation mit Seniorenbildung Hamburg e.V.

Hella Schwemer-Martienßen, Hamburger Öffentliche Bücherhallen

13.30 Uhr SCHLUSSAKKORD

Veranstalter: Landesrat für Stadtteilkultur der Kulturbehörde Hamburg

Der Eintritt ist frei

ANMELDUNG

Ich nehme am

13. HAMBURGER RATSCHLAG STADTTEILKULTUR

am 16. und 17. November 2012 teil.

Bitte merken Sie mich für folgende Arbeitsgruppe vor:

O Weltoffenes freiwilliges Engagement

O Ehrenamtliches Engagement erfolgreich gestalten

O Ehrenamt in der Kultur

O Engagierte Leseförderung

Lassen Sie sich bitte für die

Arbeitsgruppe Ihrer Wahl vor-

merken. Nur so können Sie

sicher sein, dass wir Ihnen dort

einen Platz bereithalten.

Ihre Anmeldung erbitten wir

möglichst bis zum

30. Oktober 2012 an die:

Kulturbehörde

K 23 – Kulturprojekte

Hohe Bleichen 22

20354 Hamburg

Telefon: 040 – 428 24-221

werner.froemming@kb.hamburg.de

"


Weltoffenes freiwilliges Engagement

ARBEITSGRUPPEN

Stadtteilkulturzentren verfügen durch ihren Ursprung über wertvolles Know-how, wie man ehrenamtliches Engagement

befördert und im Zusammenspiel mit Hauptamtlichen strukturiert. Vor diesem Hintergrund stellen sie

für migrantische Kulturorganisationen wichtige Andockstellen dar. Denn für die Menschen aus aller Welt, die in

Hamburg heimisch geworden sind oder noch werden möchten, ist auch die umfassende Teilhabe und Anerkennung

ihres kulturellen Engagements wichtig. Dabei spielt die Vernetzung der migrantischen Kulturorganisationen

mit Hamburger Kulturorganisationen (»Bridging«) eine zentrale Rolle: Die Anerkennung ihres Engagements wird

dadurch wesentlich gefördert und zugleich ist ein Transfer von Kompetenzen zwischen den Organisationen möglich,

da selbstorganisierte Menschen mit Migrationshintergrund stärker auf Professionalisierung und Weiterbildung

angewiesen sind. Gabi Klein wird das Projekt »EngagementBrücken« und Handlungsempfehlungen zur Förderung

des interkulturellen Miteinanders durch ehrenamtliches Engagement vorstellen. Die Referentinnen Helga Wallat

wird im Dialog mit Dragica Bruegel die bezirklichen Strukturen im Bereich »Engagement und Integration«

vorstellen und Anknüpfungsmöglichkeiten für stadtteilorientierte Kultur skizzieren.

REFERENTINNEN

Gabi Klein Helga Wallat

Kölner Freiwilligen Agentur Fachamt Sozialraummanagement Bezirk Eimsbüttel

EngagementBrücken – Dragica Bruegel

Wie kann interkulturelle Freiwilligenarbeit gelingen? Fachamt Sozialraummanagement Bezirk Altona

Engagement in der stadtteilorientierten Kulturarbeit

Ehrenamtliches Engagement erfolgreich gestalten

Jeder Freiwilligen-Survey zeigt von Neuem, dass das Potenzial ehrenamtlichen Engagements längst noch nicht aus-

geschöpft ist. Aber auch bei den Kulturorganisationen, in denen Freiwillige tätig sind, »hakt« es manchmal im

Zusammenspiel der Kräfte. Anette Lahn, eine Autorin des »TOOLBUCH – Handreichung für das Ehrenamtsmanagement

– Arbeit mit Ehrenamtlichen« stellt die wichtigsten Werkzeuge eines Freiwilligenmanagementprozesses vor,

aber auch welche Instrumente nötig sind, um Freiwillige als qualifizierte Mitarbeiter in die Organisationsstruktur

zu integrieren. Der Leiter des Freiwilligenprojektes Zeitspender und ehemalige Sprecher des Aktivoli-Netzwerkes,

Jens Schunk, wird aus der Perspektive von Freiwilligen verschiedene Facetten des Ehrenamtsmanagement in

Hamburg darstellen.

REFERENTIN UND REFERENT

Anette Lahn Jens Schunk

Ehrenamtsmanagerin, Berlin ASB Zeitspender Agentur, Hamburg

Gewusst wie – Ehrenamt gut organisieren Wie Engagement Spaß macht!

Ehrenamt in der Kultur

Wer früh lernt, was es heißt, sich gesellschaftlich zu engagieren – der bleibt engagiert! Vor diesem Hintergrund

rücken Kulturprojekte in den Fokus, bei denen sich Kinder und Jugendliche engagieren. Beim Projekt Kulturbot-

schafter, das Stefanie Ehlert vorstellen wird, engagieren sich junge Menschen ehrenamtlich in kulturellen Projekten

und begeistern damit andere Jugendliche für Kultur. Unter dem Motto Kultur entdecken – Gemeinschaft erleben

lernen sie Mülheimer Kulturstätten intensiv kennen, blicken dabei aber auch hinter die Kulissen und geben

ihr neu erworbenes Wissen mit Begeisterung an andere Jugendliche weiter. In dem Hamburger Projekt »WIRkung

entfalten mit Service Learning [YOU:SFUL]« der BürgerStiftung Hamburg machen Schülerinnen und Schüler die

grundlegende demokratische Erfahrung, dass sie etwas bewirken können. [YOU:SFUL] bietet darüber hinaus Fortbildungen,

organisatorische Hilfen und Beratung an, stellt Unterrichtsmaterial zur Verfügung, vernetzt und evaluiert

die Erfahrungen der Netzwerk-Schulen.

REFERENTIN UND REFERENTEN

Stefanie Ehlert Kai Hermann und ein am Projekt beteiligter Schüler

Centrum für Bürgerschaftliches Engagement, Stadtteilschule Bergedorf, Hamburg

Mühlheim an der Ruhr [YOU:SFUL] – WIRkung entfalten mit Service Learning

Jugendliche als Kulturbotschafter

Engagierte Leseförderung

Insbesondere in heterogenen Stadtgesellschaften bietet die vielsprachige Gestaltung der (Sprach)Bildung viel-

fältige Herausforderungen. Welchen Beitrag kann ehrenamtliches Engagement dazu leisten und wie können Programme

in Stadtteilen mit Entwicklungsbedarf wirkungsvoll verankert werden? In dieser Arbeitsgruppe stellen die

Referentinnen Marianne Heidebruch und Hella Schwemer-Martienßen Hamburger »Best-practice«-Projekte vor, in

denen Ehrenamtliche die Leseförderung in den Stadtteilen vorantreiben.

REFERENTINNEN

Marianne Heidebruch Hella Schwemer-Martienßen

LiA – Lesen in Altona, mobile Leseförderung der GWA Hamburger Öffentliche Bücherhallen

St. Pauli in Kooperation mit Seniorenbildung Hamburg Engagierte Bücherzwerge und Medienboten

Ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser

unterwegs in Altona-Altstadt und St. Pauli

ANFAHRT KONTAKT

Haus der Patriotischen

Gesellschaft von 1864

Vom Hauptbahnhof gelangt

man mit der S1, S3, U1 oder

U2 bis »Jungfernstieg«, U3

oder Buslinien 4, 5, 6 bis

»Rathausmarkt« zur Trostbrücke

4 – 6.

MEMO

Ich habe mich am

____________________________

zum

RATSCHLAG STADTTEILKULTUR

in Hamburg am 16. und 17.

November 2012 im Haus der

Patriotischen Gesellschaft, Trostbrücke

4 – 6, angemeldet.

Organisation und Kontakt:

Yvonne Fietz

Telefon + Fax : 040 – 866 233 03

Email: fietz@kulturgut-hamburg.de

ABSENDER

Kulturbehörde

_______________________________

Name

_______________________________

Vorname

_______________________________

Institution

_______________________________

Straße

_______________________________

PLZ, Ort

_______________________________

Telefon

_______________________________

Telefax

_______________________________

Email

K 23 – Kulturprojekte

Werner Frömming

Hohe Bleichen 22

20354 Hamburg

Telefon: 040 – 428 24-221

Email: werner.froemming@

kb.hamburg.de

Organisation und Kontakt

Yvonne Fietz

Orchideenring 5 c

22607 Hamburg

Telefon: 040 – 866 233 03

Mobil: 0174 – 44 66 053

Telefax: 040 – 866 233 03

An die

Kulturbehörde

K 23 – Kulturprojekte

Hohe Bleichen 22

20354 Hamburg

Bitte mit

45 Cent

ausreichend

frankieren

"

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine