Karl Plagge - Darmstädter Geschichtswerkstatt

darmstaedter.geschichtswerkstatt.de

Karl Plagge - Darmstädter Geschichtswerkstatt

Heereskraftfahrpark Ost 562

HKP-Hauptbetrieb Olandustraße

Die HKP-Werkstätten

Der Heereskraftfahrpark Ost 562 (HKP) in Wilna war ein Reparaturbetrieb für Heereskraftfahrzeuge mit

mehreren Werkstätten. Karl Plagge war ab Juni 1941 dessen Leiter. Ihm unterstanden 250 Wehrmachtsangehörige

sowie polnische Zivil- und jüdische Zwangsarbeiter.

„Ich kam Ende Juni 1941 nach Wilna und erhielt den Auftrag, dort einen HKP aufzubauen … Bei der

Räumung Wilnas im Sommer 1944 verließ ich die Stadt. Schon bevor in Wilna ein Ghetto bestand,

arbeiteten Juden bei dem neueröffneten HKP. Als dann nach Ankunft des Gebietskommissars ein

Ghetto errichtet wurde, ließ ich die Juden in geschlossener Formation aus dem Ghetto zur Arbeit

führen und wieder zurückbringen…“ 1

Stadtplan Wilna mit Ghetto und HKP-Standorten,

1941

Tafel 8: Heereskraftfahrpark Ost 562

Arbeitsschein von Abram

Malkes

Karl Plagge mit Offizieren,

Wilna, ca. 1942

Eingang zum HKP-

Hauptbetrieb, 1942

Straßenschild, Wilna, 1942

Menschliche Behandlung

Obwohl er bei der Auswahl der Zwangsarbeiter keinen Wert auf handwerkliche Qualifizierung legte, kam es

offenbar zu keinen Beschwerden.

„Herr Plagge hat in seiner Dienststelle Juden in großer Zahl eingestellt … hierunter befand sich eine

große Zahl von Juden, die für die eigentlichen Aufgaben des Parks weder brauchbar noch notwendig

waren.“ 2

– 41 –

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine