Karl Plagge - Darmstädter Geschichtswerkstatt

darmstaedter.geschichtswerkstatt.de

Karl Plagge - Darmstädter Geschichtswerkstatt

Anmerkungen

1) Brief Karl Plagges an Rechtsanwalt

Strauß, April 1956, in: Good, S. 280f.

2) Wolfram Wette, in: Viefhaus, S. 116

3) Spruchkammerentscheidung, HStA

Wiesbaden, Sig.: 4.1.3 /Department 520

/ Spruchkammern / Dl/Karl Plagge, Protokoll

9. Februar 1948

4) Brief Plagges an seine Frau vom

21.6.1944 (Homepage Michael Good)

5) Brief Plagges an Rechtsanwalt

Strauß, Juli 1956 (Homepage Michael

Good)

6) Brief von William Begell 2002 an Yad

Vashem, in: Viefhaus, S. 54–56

7) wie Anm. 1

8) ebda.

Tafel 11: Wehrmachtsoffizier und Held?

Bildnachweise für Ausstellungstafel 11 „Wehrmachtsoffizier und

Held?“

Bild 1: Karl Plagge ca. 1942 und 1956 (Entstehungzeitpunkt des Bildes von 1956

nicht eindeutig, möglicherweise 1952 anläßlich der Konfirmation Kurt Hesses aufgenommen),

Privatbesitz

Bild 2: Hessenwerke Darmstadt: Entlassung Plagges 1945, Privatbesitz

Bild 3: Karl Plagge (Mitte) mit Mutter (rechts neben ihm) und der Familie Hesse

mit Patensohn Konrad 1947, Privatbesitz

Bild 4: Hessenwerke Darmstadt: Einstellung Plagges 1948, Privatbesitz

Bild 5: Geschäftsführung der Hessenwerke: Kurt Hesse (Mitte), Karl Plagge (2.v.l),

Privatbesitz

Bild 6: Familie Greisdorf, Stuttgart 1948, Privatbesitz

Bild 7: Spruchkammerakte Karl Plagges 1948 (wie Anm. 3)

Bild 8: Brief von Karl Plagge an David Greisdorf vom 20.2.1948, Privatbesitz

Bild 9: Buchumschlag: „Die Pest“ von Albert Camus, Taschenbuchausgabe 1962

Hintergrundbild: Karl Plagge, 1956

– 59 –

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine