josef gabriel rheinberger briefe und dokumente seines lebens

llv.li

josef gabriel rheinberger briefe und dokumente seines lebens

-2-

mache mir aber langst nichts mehr daraus. I...!

Prof. v. Schafhäutl halt trotz seiner 82 Jahre gesund

und frisch seine Vorlesungen, nachdem er jeden Morgen

schon urn 1/2 6 Uhr der hi. Messe im Herzogspital anwohnt.

Er hat sich em freundlich- chronisches Lachen

angewöhnt, selbst bel Vernehrnung der traurigsten Nachrichten.

Em beneidenswerthes Alter. Sein Zimmer ist

beständig auf 20-22° Reaumur geheizt, well er behauptet,

in München sei noch Niemand "an der Hltz" gestorben.

I...!

Nun wunschen wir Euch fröhliche Weihnachten, Dir einen

glücklichen Davidstag und guten Neujahrsanfang! I...!

Tausend Grti8e von Eurem Bruder

Josef Rheinberger.

Die Kontakte zum Rheinland werden von den Rheinbergers

in München welter gepflegt.

Anfang Januar wurde Ferdinand Hhller operiert, Fanny

findet tröstende Worte:

München 23. Jan. 1885

Sehr geehrter Herr v. Hiller.

Da ich Ihnen irn neuen Jahr 1885 noch keinen GruB geschickt,

auch noch nicht gedankt für Ihre letzte Sendung

"aus der Krankenstube", die uns, wie Alles aus

Ihren geist- und gemüthvollen Erinnerungen theuer war,

so zögere ich nicht, Ihnen heute die wärmsten GrüI3e

von Franz Lachner und uns zu senden. Vor einer Stunde

waren wir zusarnmen irn kleinen Odeonssaal, urn das neue

Orgel-Orchester-concer von Rheinberger zu hören, und

wenn Sie nicht ernpfunden haben, wie sehr wir Sie (Freitags

5-6 Uhr) zu uns gewünscht haben, so gibt es kein

Ahnungsvermögen! Auch Vincenz Lachner war dabei, und

die beiden alten Herren sahen sehr befriedigt aus über

die Musik. Franz Lachner sagte sogar:"Sie ist so frisch

und kräftig, daB Hiller davon gesund werden rnül3te, wenn

er sie hören könnte."

Kurz - wir haben Ihrer in echter, herzlicher Freundschaft

gedacht und bekiagten, daB Sie nicht bei uns sein

konnten. - Auf der neuen Gewandhausorgel soil jüngst

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine