Friedhofsgebührensatzung - Walsumer Kolumbarium

sepulcrum.gmbh.de

Friedhofsgebührensatzung - Walsumer Kolumbarium

Friedhofsgebührensatzung

für den Friedhof Walsumer Kolumbarium

der Evangelischen Kirchengemeinde Walsum-Aldenrade

vom 17.08.2009

Die Evangelische Kirchengemeinde Walsum-Aldenrade

vertreten durch das Presbyterium,

erlässt gemäß Artikel 3 Abs. 4 der Kirchenordnung i.V.m. § 49 der Verordnung für die Vermögens-

und Finanzverwaltung der Kirchengemeinden, Kirchenkreise und deren Verbände in der

Evangelischen Kirche im Rheinland (Verwaltungsordnung – VwO) vom 6. Juli 2001 und § 7

Verwaltungsverordnung für das Friedhofswesen in der Evangelischen Kirche im Rheinland vom

26. September 2003 die nachstehende Friedhofsgebührensatzung:

§ 1

Gebührenpflicht

(1) Für die Benutzung des Friedhofes Walsumer Kolumbarium und für weitere Leistungen der

Friedhofsverwaltung werden nach Maßgabe dieser Satzung Gebühren erhoben.

(2) Die Gebührenpflicht entsteht mit der Erbringung der Leistung. Die Friedhofsträgerin ist

berechtigt, eine Vorauszahlung in angemessener Höhe auf Gebühren für die beantragten

Leistungen zu verlangen.

(3) Werden beantragte Leistungen nur teilweise in Anspruch genommen, so ist dennoch die volle

Gebühr zu entrichten.

(4) Wird von der Benutzung des Friedhofes und seiner Bestattungseinrichtungen nach

Beantragung Abstand genommen, sind die Aufwendungen zu ersetzen, die der

Friedhofsträgerin entstanden sind.

§ 2

Gebührenschuldner

(1) Zur Zahlung der Gebühren ist die nutzungsberechtigte Person oder die Person verpflichtet, in

deren Auftrag der Friedhof oder die Bestattungseinrichtungen benutzt werden.

(2) Wird die Gebühr von mehreren Personen geschuldet, so haftet jede einzelne Person als

Gesamtschuldnerin.

§ 3

Fälligkeit der Gebühren und Widerspruch

(1) Die Festsetzung der Gebühren erfolgt durch einen schriftlichen Gebührenbescheid. Dieser

wird der Gebührenschuldnerin oder dem Gebührenschuldner durch einen einfachen Brief

bekannt gegeben.

(2) Die Gebühren sind mit Bekanntgabe des Gebührenbescheids fällig, sofern im

Gebührenbescheid nicht eine spätere Fälligkeit festgesetzt ist.


(3) Sofern fällige Gebühren nicht entrichtet worden sind, kann die Friedhofsträgerin Bestattungen

und Leistungen verweigern.

(4) Gebühren werden im Verwaltungszwangsverfahren beigetrieben.

§ 4

Nutzungsgebühren

(1) Wahlgrabstätten für Urnenbeisetzung im Kolumbarium

a) Urnennische groß, für eine Urne (Nutzungszeit 12 Jahre) ___1416,00___€

b) Urnennische groß, für bis zu zwei Urnen (Nutzungszeit 12 Jahre) ___1644,00___€

c) Urnennische groß, für bis zu vier Urnen (Nutzungszeit 12 Jahre) ___1896,00___€

d) Urnennische klein, für eine Urne (Nutzungszeit 12 Jahre) ____996,00___€

e) Urnensäule groß (Galerie), für eine Urne (Nutzungszeit 12 Jahre) ___1416,00___€

f) Urnensäule groß (Galerie), für bis zu zwei Urnen (Nutzungszeit 12 Jahre) ___1644,00___€

g) Urnensäule klein (Galerie), für eine Urne (Nutzungszeit 12 Jahre) ___1416,00___€

h) Verlängerungsgebühr, Urnennische und Urnensäule klein (Nachkauf pro Jahr) _____74,00___€

i) Verlängerungsgebühr, Urnennische und Urnensäule groß (Nachkauf pro Jahr) ____102,00___€

j) Verschlußtafel der Urnennische, weiß lackiert mit Beschriftung:

Vorname-Nachname-Geburtsname-Geburtsdatum-Sterbedatum je beigesetzter Urne.

Weitere Ausführungen nur mit Genehmigung der Friedhofsträgerin ____115,00___€

(1) Beisetzungsgebühren

§ 5

Bestattungsgebühren

a) Gebühr für eine Beisetzung inkl.Raum für die Trauerfeier

(bei Doppel- und Familienplätzen wird die Gebühr bei jeder Beisetzung erhoben) ____125,00__€

b) Gebühr für eine vorzeitige Ausbettung ____200,00__€

c) Gebühr für die Nutzung der Aufbahrungsräume ____120,00__€

§ 6

Öffentliche Bekanntmachung

(1) Diese Friedhofsgebührensatzung und alle Änderungen hierzu bedürfen zu ihrer Gültigkeit der

öffentlichen Bekanntmachung.

(2) Öffentliche Bekanntmachungen erfolgen gemäß § 25 der Friedhofssatzung der

Kirchengemeinde vom 17.8.2009.

2


§ 7

Inkrafttreten

(1) Diese Friedhofsgebührensatzung und alle Änderungen treten gemäß § 26 der

Friedhofssatzung der Kirchengemeinde vom 17.8.2009 in Kraft.

Die Friedhofsträgerin

Ev. Kirchengemeinde Walsum-Aldenrade

Genehmigt bis 19. Oktober 2012 durch die

Düsseldorf, den 19. Oktober 2009

Schriftstück-Nr. 895734

Genehmigt durch die

Düsseldorf, den 29. Oktober 2009

AZ-Nr. 48.03.10.01

Evangelische Kirche im Rheinland

Das Landeskirchenamt

Bezirksregierung Düsseldorf

3

Ähnliche Magazine