Juni bis August - Evangelische Kirchengemeinde Westhofen und ...

evkgwesthofen.abenheim.de

Juni bis August - Evangelische Kirchengemeinde Westhofen und ...

Miteinander Reden

Miteinander Leben

Gemeindebrief

Evangelische

Kirchengemeinde

Juni / Juli / August 2010 in Westhofen und Abenheim

Im Ort wird noch samstags die Gass` gekehrt,

die Gelegenheit für einen kleinen Plausch.


„Reden ist Silber …

und Schweigen ist Gold!“ Ein altbekanntes

Sprichwort – und manchmal

so wahr – ganz besonders in den Situationen,

wo ich mir am liebsten auf

die Zunge beiße, weil dann doch ein

Wort oder Satz rausgerutscht sind,

wo klar ist: Das kann bei dem anderen

nicht richtig ankommen. Hätte ich

doch nur die Klappe gehalten, wäre

nicht so voreilig gewesen! Worte kann

man nicht wieder zurückholen und

einfangen. Gesagt ist gesagt. Ich

kann mich entschuldigen,

sagen, dass es mir leid tut.

Tja, Schweigen ist Gold!

Schweigen ist Gold? „Mit

denen red´ ich nicht mehr!“

„Mit denen haben wir nix

mehr zu tun!“ Sätze, die ich

auch immer wieder höre.

Wenn Familien erzählen,

dann gibt es in den meisten

irgendwelche Mitglieder, die

keine Worte mehr miteinander

wechseln. Seit Jahren

und Jahrzehnten geht das

so! Vielleicht weiß keiner

mehr so genau, warum eigentlich.

Doch das Schweigen bleibt, die Mauer

des Schweigens ist sehr stabil –

und selbst der Tod eines gemeinsamen

Verwandten oder eine wichtige

Familienfeier lässt sie so schnell nicht

einstürzen. Schweigen ist Gold? Sich

abgrenzen, an den anderen kein Wort

verschenken - besser als Reden?

2

So will das alte Sprichwort sicher

nicht verstanden werden. Es ist klar,

dass ich manches mit Reden nicht

besser mache, dass Schweigen und

nicht gleich meinen „Senf“ dazuzugeben,

ein guter Weg des Miteinanders

ist. Das lässt dem anderen Raum.

Vielleicht braucht jemand länger als

ich, um seine Gedanken zu sortieren,

Ideen in Worte zu packen. Auch beim

Reden ist Rücksicht nehmen eine

gute Sache. Denn der eine redet einfach

wie ihm der Schnabel gewachsen

ist, und der nächste kriegt den

Mund kaum auf. Da ist es schön,

wenn die gekonnten Dauerredner zugunsten

der anderen auf die Redebremse

treten können. Dann ist

Schweigen auch Gold wert.

Begegnung am Gartenzaun:

sich treffen und miteinander Reden

Aber ehrlich gesagt, kriegen wir das

meistens ganz gut hin: ab und zu geben

im Gespräch miteinander, sich

arrangieren und den anderen wahrnehmen.


Doch von den Mauern des Schweigens scheinen

mir immer mehr gebaut zu werden! Und auch das

Schweigen aus Gleichgültigkeit wird eher mehr als

weniger. Denn: Warum soll ich denn überhaupt

mit dem anderen sprechen, eigentlich habe ich

doch nichts mit ihm zu tun? Oder: Wirkt das nicht

zu aufdringlich, wenn ich mit der ein Gespräch

beginne?

Ich bin froh, dass zum Christsein beides gehört:

Momente des Schweigens und die Rücksichtnahme

beim Reden genauso wie die Bereitschaft den

Mund aufzumachen, auf andere zuzugehen und

die Mauern des Schweigens einzureißen. Denn

jedes Wort, das ich bereit bin einem anderen zu

sagen, ist auch ein Akt der Anerkennung, ein Geschenk.

Anschweigen sagt dem anderen nur: Für

mich existierst du gar nicht mehr.

Ich bin froh, dass es zum Christsein dazugehört,

den Mund aufzumachen – gegen das Anschweigen,

gegen das Wegschweigen von Menschen.

Und ich bin froh, auf dem Dorf zu leben. Hier reden

alle doch noch mehr, noch eher miteinander!

Auf der Straße, beim Metzger und Bäcker, auf

dem Friedhof undundund

Und weil nun jetzt endlich der Sommer kommt,

wird das bei unseren vielen Festen auch wieder

mehr zum Zuge kommen als über die Winterzeit –

das miteinander Reden! Wir leben hier miteinander,

also gehört auch das miteinander Reden einfach

dazu.

Ich freue mich jedenfalls auf viele gute Begegnungen

und ich bin sicher, dass wir Wunder vollbringen

können: denn mit einem richtigen Wort kommen

manchmal ganze Mauern ins Wanken.

Auf kleine Wunder und einen schönen Sommer

freut sich mit Ihnen

Ihre Bettina Bettina Klünemann

Klünemann

Aus dem Inhalt:

Reden ist Silber 2

Manfred Winter

Familie Frefat 4

Singspiel Kinderchor 5

Kaffeetafel Kellergass` 6

Schulanfänger 6

Seebachfest 7

Notruf im Pfarramt 8

Ökumenisches

Gemeindefest 9

Kirchensanierung 10

Spenderliste

Kerscheläädsche 11

Danksagung

Konfirmation 12

Überraschungskonzert 14

Kirchenkonzert 16

Gruppen und Kreise 17

Kontakte

und Adressen 18

Menschen aus

unserer Gemeinde 19

Gottesdienste 20

Förderverein

Apfelbäumchen 23

Gemeindefest

Abenheim 24

3


4

„Halte, was du hast, dass niemand deine Krone nehme!“

Offenbarung des Johannes 3,11 - Der Konfirmationsspruch von Manfred Winter.

Die Evangelische Kirchengemeinde Westhofen nimmt mit Dank und

Anerkennung Abschied von ihrem Kirchenvorstandsmitglied Herrn

Manfred Winter

der am 20. April 2010 im Alter von 69 Jahren verstorben

ist.

Seit 1997 war Manfred Winter mit Leib und Seele Kirchenvorsteher.

Er trug seine Leitungsverantwortung

mit Umsicht und großem Engagement. Er packte an,

plante und brachte sich mit seiner Lebenserfahrung

ein. Er begegnete anderen mit einem offenen Herzen

und sprach Menschen gerne an. Manfred Winter fehlt

seiner Kirchengemeinde. Wir vertrauen darauf, dass

Gott ihn nun geborgen hält.

Am 26. April 2010 haben wir ihn auf dem Friedhof in

Westhofen zur letzten Ruhe geleitet.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Ehefrau und allen Angehörigen.

Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Westhofen

Unsere langjährige Organistin

Steffi Cullmann ist am 20.2.2010

mit Matthias Frefat in den Stand

der Ehe getreten. Um das Glück

des jungen Paares vollkommen

zu machen, wurde am 8. April ihr

Sohn Finn Eric geboren.

Finn Eric

Steffi und Matthias Frefat

Unsere Kirchengemeinde gratuliert ganz

herzlich und wünscht der jungen Familie

recht viel Freude und Gottes Segen!


Mäuse in der Michaelskirche

Singspiel des Kinderchores der Singschule Wonnegau

Große Aufregung in der Kirche:

Kleine, gewitzte Mäuse haben die Kirche erobert.

Sie nehmen auf nichts Rücksicht und feiern wilde Partys in der Orgel.

Dann wird eine Katze in der Kirche eingesperrt.

Doch, was zur Vertreibung der Mäuse gedacht war, entwickelt sich ganz anders.

27. Juni 2010, 15 Uhr

in der Evangelischen Kirche in Westhofen

Leitung: Kristine Weitzel

5


Kaffeetafel in der

Kellergass´

am Traubenblütenfest

Am Traubenblütenfestsonntag, dem

6. Juni 2010, organisiert die Evangelische

Kirchengemeinde die Kaffeetafel

in der Kellergasse.

Wir laden alle Westhofener und auswärtigen

Gäste ein, zu Kaffee und

Kuchen an historischem Ort zusammenzukommen.

Der Verkaufserlös wird zu 100% der

Sanierung unserer Kirche zufließen.

Kaffee und Kuchen für die Kirchensanierung

Wer hat Zeit und Lust, uns beim Kuchen-

und Tortenbacken zu helfen

oder kann uns durch aktive Mithilfe an

diesem Nachmittag unterstützen?

Jede Hilfe und jeder Helfer sind herzlich

willkommen.

Bitte melden Sie sich kurz telefonisch

im Pfarramt (Tel. 06244-905373) oder

tragen Sie sich auf der Liste in der

Kirche ein!

6

Mein 1.

Schultag

Alle Schulanfänger, die Eltern, die Geschwister,

Großeltern, Paten, Freunde

und die Lehrer sind herzlich zu unseren

Schulanfänger-Gottesdiensten

eingeladen.

Diese drei jungen Damen freuen sich

schon jetzt riesig auf den Schulbeginn.

Celina Reiß, Lisa Marie Deibert und

Alina Schefczyk sind bereits komplett

für ihren 1. Schultag ausgerüstet.

Dienstag, 17. August 2010

In Abenheim um 8.30 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst zum

Schulanfang in der Katholischen

Kirche

In Westhofen um 9.30 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst zum

Schulanfang in der Evangelischen

Kirche


Möchten Sie Taufe feiern unter Gottes

freiem Himmel und in der Nähe

der Seebachquelle? Dann seien Sie

doch mit dabei beim Seebachfest.

Taufen am Seebach

Auch in diesem Jahr feiert der Club

86 wieder dieses beschauliche Fest,

das uns an alte Traditionen an „der“

Seebach erinnern soll und ein schöner

Tag der Begegnung für Jung und

Alt am „Seebachstrand“ ist.

Am Sonntag, dem 18. Juli 2010, beginnen

wir um 11.00 Uhr mit einem

Familiengottesdienst, in dem auch

Taufen gefeiert werden können.

Posaunenchor

Der Evangelische Posaunenchor wird

diesen Gottesdienst musikalisch gestalten.

Anschließend bietet der Club 86 Mittagessen

und die Ev. Kirchengemeinde

Kaffee und frischen Hefeblechkuchen

an.

Seien Sie dabei und trauen Sie sich

auch einmal „in die Bütt´“ zu steigen!

Wasser aus dem Taufwasserbrunnen

7


Notruf im Pfarramt

Jeden von uns kann es treffen:

Die Mutter von zwei kleinen Kindern,

die wegen einer Grippe das Bett nicht

verlassen kann.

Das Geld in der Haushaltskasse wird

immer knapper und belastet das Familienleben.

Ein älterer Mitbürger, der bei Eis und

Schnee nicht aus dem Haus gehen

möchte.

Ein Familienmitglied hat mit Drogen-

oder Alkoholkonsum Schwierigkeiten.

All das sind Beispiele dafür, wie unser

gewohntes Leben aus der Bahn geraten

kann und uns Hilfe von unseren

Mitmenschen gut tun würde.

Doch wo finde ich so schnell die

helfende Hand, die ich brauche?

Rufen Sie im evangelischen Pfarramt

an!

Legen Sie sich einen Zettel mit der

Nummer: 06244 - 905373 neben das

Telefon oder hängen Sie ihn an den

Kühlschrank! Unter dieser Nummer

erreichen Sie das evangelische Pfarramt.

Hier finden Sie offene Ohren und Herzen

für Ihr Problem. Sie können sich

auch an das Kirchenvorstandsmitglied

Ihres Vertrauens wenden.

Wir werden gemeinsam eine Lösung

finden und Ihnen helfen. Wer eine

Beratungsstelle zu einer speziellen

8

Pfarrerin Bettina Klünemann ist bei der

Suche nach Hilfe für Sie stets erreichbar.

Fragestellung sucht, erhält hier ebenfalls

eine weiterführende Auskunft.

Wir wissen alle, dass es nicht leicht

ist, Hilfe anzunehmen, weil man alleine

zurechtkommen will. Ein schöner

Spruch aus dem Poesiealbum lautet:

Immer wenn Du meinst, es geht nicht mehr,

kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Wir bieten allen an, bei der Suche

nach diesem Licht behilflich zu sein.

Tel. 06244-905373

————————

Tel. 06244-905373

————————

Tel. 06244-905373

————————

Tel. 06244-905373

————————

Tel. 06244-905373

————————

Tel. 06244-905373

————————

Tel. 06244-905373


Ökumenisches

Gemeindefest

Am Sonntag, dem 22. August feiern

wir Ökumenisches Gemeindefest auf

dem Marktplatz.

Wir beginnen um 11.00 Uhr mit einem

Gottesdienst zwischen den beiden

Kirchen, den der Evangelische

Posaunenchor musikalisch begleiten

wird.

Danach laden wir zu Mittagessen und

Kaffee und Kuchen ein. Es ist Zeit,

auf unserem schönen Marktplatz im

Schatten der Bäume die Gesellschaft

zu genießen und das Miteinander zu

pflegen.

Bücher- und Flohmarktstände laden

zum Stöbern ein.

Bücher und Flohmarkt

Das „Kerscheläädsche“ wird die neuesten

regionalen Köstlichkeiten aus

unserer Gemeinde präsentieren.

Für Kinder gibt es Kreativangebote.

Und Wagemutige können hoch hinaus

auf unseren Kirchturm und den

Blick von oben genießen.

Blick vom Kirchturm über Westhofen

Um 17.00 Uhr lädt der Evangelische

Posaunenchor zu einer Abendmusik

unter freiem Himmel ein, die das Gemeindefest

beschließen wird.

Evangelischer Posaunenchor:

Musik als ökumenisches Bindeglied.

9


Kirchensanierung

Jetzt geht´s los …

Im Sommer wird es endlich soweit

sein: Im Bereich des Chores wird unsere

Kirche wieder eingerüstet und

dann wird der letzte große Schritt getan

in der Sanierung des Kirchendaches.

Zunächst wird das Tragwerk des

Chordaches an vielen Stellen repariert.

Einige Balken müssen dringend

ersetzt werden, weil sie große Schäden

durch Feuchtigkeit und Schädlingsfraß

aufweisen. Zeitgleich wird

der Mittelteil des Türmchens komplett

neu gebaut – hier war ja überhaupt

nichts mehr zu retten gewesen.

Die Spitze des Dachreiters, der seit

dem November 2007 „geduldig“ neben

der Kirche auf seinen neuen Einsatz

„wartet“, wird ebenfalls saniert

und dann auf den neu gebauten Mittelteil

aufgesetzt. Und schließlich werden

dann noch Kugel und Posaunenengel

- frisch vergoldet durch Jakob

Roßner - ihren angestammten Platz

als krönender Abschluss des Dachreiters

wieder einnehmen.

Sie können viele dieser Bauschritte

live miterleben, wenn Sie ab und zu

an der Baustelle bei der Kirche vorbeischauen.

Im Herbst wird dann der

zweite Turm, das Wahrzeichen unserer

Kirche, hoffentlich wieder „an Ort

und Stelle“ sein und der Posaunenengel

in gewohnter Weise anzeigen,

woher der Wind weht.

10

Der kleine Turm bei seiner Demontage

im Jahr 2007

Die Kosten für den Wiederaufbau

des Dachreiters und die Sanierung

des Chordaches liegen bei

175.000,- €. Das ist ein enormer Betrag,

von dem die Kirchengemeinde

35.000,- € selbst zahlen muss.

Helfen Sie mit, „unseren“ Anteil

von 35.000,- € zusammenzutragen!

Mit vereinten Kräften schaffen wir

es, unser Türmchen wieder aufs

Dach zu setzen.


Fortsetzung der Spenderliste - Sanierung der Kirche

Judith Günther

Sportbund Rheinhessen

John Weinbach, USA

Familie Jürgen Kühn

Manfred und Gerlinde Neef

Anna Maria Reichelt

Edith Arz, Abenheim

Fam. Erwin Eisengräber, Abenheim

Michiko Horn

Ingrid Hillebrand

Familie Kurt und Inge Huber

Praxis Pfitzner / Wallraven / Hesse

Ernst und Käthe Fischer

Kurt und Anna Balz

Hans Joachim und Helge Simon

Familie Martin Stoltenberg

N.N. 300,-

N.N. 50,-

Familie Rainer Sprinz

N.N. 3.000,-

Erna Dürkes, Flörsheim-Dalsheim

Volksbank Worms-Wonnegau

N.N. 1.500,-

Familie Manfred Lippert

Familie Harald Becker

Kräppelwanderer der TG Westhofen

Familie Hammer

Museum an der Daubhauspforte –

Edwin Gräf und Walter Ziegler

N.N. 500,-

Bewohnerinnen und Bewohner

des Hauses Emmao

Vorläufiger Spendenstand

Mitte Mai 2010

€ 180.945,67

Spendenkonto:

Spendenkonto:

Spendenkonto:

Volksbank Volksbank Worms Worms-Wonnegau

Worms Wonnegau

Konto Konto-Nr. Konto Nr. Nr. 60 60 388 388 130

130

BLZ: BLZ: 553 553 900 900 00

00

Neu eingetroffen im

Kerscheläädsche:

Unser kaltgepreßtes Walnussöl

in Bioqualität aus Westhofener

Walnüssen –

Hergestellt von der Wonnegauer

Ölmühle aus Worms-Herrnsheim

0,25 l Flasche für 9,- €

Demnächst auch wieder Holunderblütensirup!

Sie finden bei uns Grußkarten von der Kirche,

Musik-CDs, Wein und unser bewährtes

Kirschwasser aus den Pfarrhofkirschen, gebrannt

von der Destille Kaltenthaler.

Kommen Sie vorbei bei Irmgard Winter im

Kerscheläädsche, Altbachgasse 3

Wir liefern auch bei einem Warenwert von

mehr als 20,- €.

Bestellungen nehmen wir gerne im Pfarramt

entgegen unter 06244-905373.

Sollten Sie bis zum 10. Mai 2010 gespendet haben, finden aber Ihren Namen nicht auf der Spenderliste,

konnten wir Sie womöglich noch nicht erreichen, um von Ihnen die Genehmigung zur Veröffentlichung Ihres

Namens zu erhalten. Wir bitten Sie um Verständnis!

Sie können uns erreichen unter Telefon: 06244- 905373

Sparkasse Sparkasse Worms Worms-Alzey Worms Alzey Alzey-Ried Alzey Ried

Konto Konto-Nr. Konto Konto Nr. 33 33 594 594 723

723

BLZ: BLZ: 553 553 500 500 10

10

11


12

Vorstellung

Vorstellung

am am 2. 2. 2. Mai Mai Mai 2010:

2010:

„Einander „Einander fair fair-stehen?!“

fair stehen?!“

stehen?!“

Konfirmation

Konfirmation

am am 9. 9. Mai Mai 2010:

2010:

„Aufrecht „Aufrecht und und frei frei ins ins Leben!“

Leben!“


Herzlichen Herzlichen Dank

Dank

- auch im Namen Namen unserer Eltern

für für die die zahlreichen zahlreichen Glückwünsche Glückwünsche und und Aufmerksamkeiten Aufmerksamkeiten ,

für für die die Mitwirkung Mitwirkung an an den den beiden beiden Festgottesdiensten Festgottesdiensten ,

für für die die Begleitung Begleitung während während während unserer unserer unserer Konfirmandenzeit.

Konfirmandenzeit.

Ein Ein ganz ganz besonderes besonderes Dankeschön Dankeschön geht geht an an unsere unsere Pfarrerin

Pfarrerin

Bettina Bettina Klünemann.

Klünemann.

Elisabeth Bachmann

Maximilian Becker

Dominik Beringer

Michelle Bösing

Melanie Brenner

Philipp Fischer-Radtke

Lisa Friedewald

Michelle Galm

Katharina Hamm

Anna-Maria Hilß

Westhofen, Juni 2010

Kai Ilgenstein

Larissa Immesberger

Hannah Keller

Pascal Koch

Viviane Lachmann

Catherina Nolte

Chantal Sauer

Lisa Sauer

Marius Stein

Nico Volz

Cornelius Weinbach

13


„Überraschungskonzert“

Orgel und Schlagzeug

1. Oktober 2010, 20.00 Uhr, Ev. Kirche Westhofen

Benefizkonzert zur Renovierung der Ev. Kirche

Dieses Konzert bestreiten Roland Tenten, Schlagzeug und

Kristine Weitzel, Orgel gemeinsam.

Beide möchten mit diesem Konzert die Ev. Kirchengemeinde

Westhofen-Abenheim bei der großen Herausforderung, die Kirche

zu sanieren, unterstützen.

Endlich einmal dürfen Sie, als Zuhörer das Konzertprogramm

gestalten und bestimmen.

Aus der großen, vielseitigen Liste dürfen Sie nach Herzenslust

Ihren Favoriten auswählen.

Mit den eingegangenen Wünschen werden wir ein 60 Minuten-

Programm zusammenstellen.

Natürlich müssen sich Profis auch vorbereiten, Ihre Wünsche

zusammenstellen, das Programm schreiben, die Plakate drucken

lassen, Werbung veröffentlichen und vieles mehr.

Sie haben bis zum 17. August Zeit, Ihren Lieblingstitel dem Ev.

Pfarramt Westhofen oder Kristine Weitzel mitzuteilen.

Bitte äußern Sie ihren Musikwunsch bis zum 17. Aug. 2010 an:

Kristine Weitzel, (06242-60559) (kristine.weitzel@freenet.de),

oder

Evangelisches Pfarramt (06244- 905373)

(pfarramt@evkgwesthofen-abenheim.de),

14


Wunschliste zum Überraschungskonzert

J. S. Bach Air

Toccata und Fuge d-moll mit Schlagzeug

Präludium und Fuge G-Dur

Largo auf Concert f-moll,

In dir ist Freude

„Bauchweh-Fuge“ – c-moll

G. Fr. Händel Largo

Ich weiß, dass mein Erlöser lebt, Messias

„Ombra mai fu“, Xerxes

„Halleluja“, Messias

Finale aus Feuerwerksmusik

F. Mendelssohn-Bartholdy

Sei stille dem Herrn, Elias

Sonate c-moll, Satz 1 + 2

J. Haydn Flötenuhr-Stücke

J.G. Walther Orgelkonzert F-Dur

J. Strauß Donauwalzer

Bahnfrei-Polka

Radetzki-Marsch

W. A. Mozart Romanze aus Kleine Nachtmusik

Wilscher Rag of „May Beethoven“

S. Joblin Entertainer

Lefebure-Wely Bolero de concert

Petrali Allegro brillante

Holzmann Blaze away

Charpentier Prelude (Eurovisionsmelodie) aus Te Deum

Beethoven Ode an die Freude

Bach/Gounod Ave Maria

Pachelbel Canon

Guillment Verset

Riegler Pop-Suite: Meinem Gott gehört die Welt

Peace-Boogie

Höhenflug: Ich lobe meinen Gott

Saint-Sans Prelude

Stanley Sonate

Sie wünschen

- wir spielen

15


Regelmäßige Treffen - Gruppen - Kreise

Bibel- und Glaubens-

gesprächskreis

„Gott und die Welt“

Jeden 1. Mittwoch im Monat

im Evangelischen Pfarrhaus

17

19.30 Uhr

Café Treff Donnerstag im Haus St. Michael ab 14.30 Uhr

Collegium Vocale Dienstag 20.30 bis 22.00 Uhr

Flötenquartett Mittwoch alle 14 Tage 19.00 bis

Ev. Gemeindehaus Osthofen

20.30 Uhr

Frauenhilfe Montag 14.00 Uhr

Gemeindetreff Abenheim Jeden letzten Donnerstag im

Monat im ev. Gemeindesaal

Abenheim

19.30 Uhr

Handarbeitskreis Dienstag 14.00 Uhr

Jugendgruppe Treffen nach Absprache

Kinder-Kirchen-Nachmittag

Abenheim

Kinder-Kirchen-Nachmittag

Westhofen

Jeden letzten Samstag im

Monat im ev. Gemeindesaal

Abenheim

Jeden vorletzten Samstag

im Monat

Konfirmandenunterricht Donnerstag Gruppe 1 16.00 -

Gruppe 2 17.30 -

15.00 bis

17.30 Uhr

15.00 bis

17.30 Uhr

17.30 Uhr

19.00 Uhr

Kri-Kra-Krabbel-Kreis Donnerstag 10.00 - 11.00 Uhr

Motettenchor Montag 20.00 bis 22.00 Uhr

Offener Kreis Dienstag Nordic Walking

Posaunenchor

Proben in Westhofen

im Bürgerhaus

Montag - Jungbläser 15.45 -

Mittwoch - Jugendchor 18.30 -

Mittwoch - Posaunenchor 19.30 -

Jeden letzten Montag im Monat:

Projekt „Blues & more“ 20.00 -

8.00 Uhr

17.15 Uhr

20.15 Uhr

21.15 Uhr

22.00 Uhr

Seniorenkreis Immer 2. Mittwoch im Monat 15.00 Uhr

soweit nicht anders angegeben

im Evangelischen Gemeindehaus Westhofen


K o n t a k t e u n d A d r e s s e n

Evangelisches Pfarramt Westhofen

Pfarrerin Bettina Klünemann, Altbachgasse 1, 67593 Westhofen

� 06244-905373 � 06244-905374

Pfarramtliche Mitarbeit, Pfarrer Klaus Fischer � 06241-7104

���� Pfarramt@evkgwesthofen-abenheim.de

� www.evkgwesthofen-abenheim.de

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

dienstags von 8.00 bis 11.00 Uhr und

donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr

Gemeindesekretärin Ruth Wegener � 06244-905373

Zivildienstleistender - Aslan Balcar

���� erreichbar über das Pfarrbüro

Stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes

Annemarie Schuladen

Küsterin in Westhofen – Ruth Wegener �06244-905341

Küsterin in Abenheim – Gisela Seitz � 06242-3809

Evangelische Frauenhilfe – Leiterin: Else Immel �06244-7633

Seniorenkreis – Kontakt: Else Immel �06244-7633

Kindergottesdienst „KinderKirchenNachmittag“

Ansprechpartnerinnen in Westhofen: Ulrike Weis � 06244-4855,

Ulrike Kühn � 06244-57301 und Christiane Horle �06244-4616

Ansprechpartnerinnen in Abenheim: Birgitt Steinfurth-Aumann

� 06242-5898, Gabi Fritz � 06242-4662

Evangelische Kindertagesstätte „Die Seebachfrösche“

Am Scheuergarten 8, 67593 Westhofen, � 06244-820

Leiterin: Silvia Kendziora-Köcher

Kirchenmusik

Kirchenchor „Collegium vocale“ Westhofen und Motettenchor –

Kantorin Kristine Weitzel, � und � 06242-60559

Evangelischer Posaunenchor – Michael Nierenz � 06244-918519

Organistinnen – Steffi Frefat � 06233-319690 und

Kristine Weitzel � und � 06242-60559

Bankverbindung: Volksbank Worms-Wonnegau

Konto-Nr. 60 388 130, BLZ: 553 900 00

18


Wir begleiten

Menschen aus unserer Gemeinde

Wir freuen uns über die

Taufe von:

Mattis Philipp Reinhardt aus Westhofen

Marius Stein aus Westhofen

Lisa Friedewald aus Westhofen

Mattis Reinhardt wurde am

7. März 2010 getauft.

Wir haben Abschied genommen von:

Gertrude Hartmann geb. Fetsch,

90 Jahre, Westhofen

Emma Rauschkolb geb. Schmitt,

94 Jahre, Westhofen

Wilhelmine Rogge geb. Matheis,

84 Jahre, Abenheim

Manfred Winter, 69 Jahre, Westhofen

Hanni Räder geb. Beyer,

72 Jahre, Westhofen

Erika Elisabeth Kloster geb. Keßler,

68 Jahre, Abenheim

Kurt Fitting, 85 Jahre, Westhofen

19


Juni 2010

Donnerstag, 3. Juni

Fronleichnam

20

14 Uhr Gottesdienst zum Gemeindefest im

Hof des Heimatmuseums Abenheim

Pfr. Klünemann

Samstag, 5. Juni 18 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in

Abenheim, anschl. Abendessen

Pfr. Fischer

Sonntag, 6. Juni

1. So nach Trinitatis

10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

in Westhofen Pfr. Klünemann

Donnerstag, 10. Juni 10 Uhr Krabbelgottesdienst im Ev. Gemeindehaus

in Westhofen Pfr. Klünemann

Freitag, 11. Juni 10 Uhr Kindergartengottesdienst

in Westhofen Pfr. Klünemann

Sonntag, 13. Juni

2. So nach Trinitatis

10 Uhr Gottesdienst mit Taufe in Westhofen

Pfr. Klünemann

Samstag, 19. Juni 15 Uhr Kinder-Kirchen-Nachmittag

in Westhofen

Sonntag, 20. Juni

3. So nach Trinitatis

Weltflüchtlingstag

10 Uhr

19 Uhr

Musik:

Gottesdienst in Abenheim

Gottesdienst in Westhofen

beide GD Lektor Alexander Ebert

Saxophon und Orgel

Freitag, 25. Juni 16 Uhr Abschlußgottesdienst für die Vorschulkinder

der KiTa in Westhofen

Pfr. Klünemann

Samstag, 26. Juni 15 Uhr Kinder-Kirchen-Nachmittag

in Abenheim

Sonntag, 27. Juni

4. So nach Trinitatis

10 Uhr

Gottesdienst mit Taufen in Westhofen

Pfr. Klünemann


Juli 2010

Freitag, 2. Juli 10 Uhr Kindergartengottesdienst

in Westhofen Pfr. Klünemann

Samstag, 3. Juli 18 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und anschl.

Abendessen in Abenheim Pfr. Fischer

Sonntag, 4. Juli

5. So nach Trinitatis

10 Uhr Gottesdienst in Westhofen

Pfr. Klünemann

Samstag, 10. Juli 14.30 Uhr Traugottesdienst in Abenheim

in der Klausenbergkapelle für

Martin und Tina Naßhan geb. Fischer

Pfr. Klünemann

Sonntag, 11. Juli

6. So nach Trinitatis

Sonntag, 18. Juli

7. So nach Trinitatis

10 Uhr Gottesdienst in Westhofen

Pfr. Klünemann

11 Uhr Gottesdienst am Seebachufer

in Westhofen Pfr. Klünemann

Samstag, 24. Juli 11 Uhr Traugottesdienst in Westhofen für

Maikel und Michaela Feller geb. Schuster

und Taufe von Max Feller Pfr. Klünemann

Sonntag, 25. Juli

8. So nach Trinitatis

August 2010

Sonntag, 1. August

9. So nach Trinitatis

10 Uhr

19 Uhr

10 Uhr

Gottesdienst in Abenheim

Gottesdienst mit Abendmahl in Westhofen

Beide GD Prädikant Ernst Fischer

Gottesdienst mit Abendmahl

in Westhofen Pfr. Fischer

Samstag, 7. August 18 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in

Abenheim, anschl. Abendessen

Pfr. Fischer

Sonntag, 8. August

10. So nach Trinitatis

11 Uhr Familiengottesdienst im Park

in Westhofen Pfr. Schaab

——————————————————————————————————————————————————————————-

IMPRESSUM

Der Gemeindebrief der evangelischen Kirchengemeinde Westhofen und Abenheim erscheint vierteljährlich und wird durch

ehrenamtliche Helfer und Helferinnen erstellt und an alle Haushalte in Westhofen und Abenheim verteilt.

Redaktion: Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit

Druck: Gemeindebriefdruckerei, 29393 Groß Oesingen

Auflage: 2700 Exemplare

Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Pfarrerin Bettina Klünemann

21


Samstag, 14. August 15 Uhr Traugottesdienst in Westhofen für

Björn und Tina Becker geb. Rettig

Pfr. Klünemann

Sonntag, 15. August

11. So nach Trinitatis

22

10 Uhr

Dienstag, 17. August 8.30 Uhr

9.30 Uhr

Gottesdienst mit Taufe in Westhofen

Pfr. Klünemann

Ökumenischer Gottesdienst zum Schulanfang

in der Kath. Kirche in Abenheim

Ökumenischer Gottesdienst zum Schulanfang

in der Ev. Kirche in Westhofen

Samstag, 21. August 14 Uhr Traugottesdienst in Westhofen für

Jürgen und Jana Herweck

geb. Radosalowitsch Pfr. Klünemann

Sonntag, 22. August

12. So nach Trinitatis

15 Uhr Kinder-Kirchen-Nachmittag

in Westhofen

11 Uhr Gottesdienst zum Ökumenischen Gemeindefest

in Westhofen auf dem

Marktplatz zwischen den Kirchen

Freitag, 27. August 10 Ihr Kindergartengottesdienst

in Westhofen Pfr. Klünemann

Samstag, 28. August 14 Uhr Traugottesdienst in Westhofen für

Jörg und Sandra Stillbauer geb. Lorenz

Pfr. Klünemann

Sonntag, 29. August

13. So nach Trinitatis

16.30 Uhr Traugottesdienst in Westhofen für

Tobias und Tina Carolin Biegi

geb. Linnerz Pfr. Klünemann

16 Uhr Ökumenischer Traugottesdienst

in Westhofen für

Tobias und Yvonne Urnauer geb. Morch

Diakon Zäuner / Pfr. Klünemann

Kinder-Kirchen-Nachmittag

Abenheim

Ausflug

10 Uhr Gottesdienst in Westhofen

Pfr. Klünemann

Unser Gemeindebrief

im Internet:

www.EvKgWesthofen-Abenheim.de


Förderverein

Apfelbäumchen

Neuer Vorstand gewählt

Am 12. März 2010 fand die Jahreshauptversammlung

des Fördervereins

„Apfelbäumchen“ unserer KiTa statt.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Gerhard Schilling, Justyna Reiß,

Christiane Wittmann, Peter Zuschlag, Yvonne Bader

und Annette Schefczyk.

Ein großes Dankeschön galt allen, die

den Verein im vergangenen Jahr geleitet

hatten: Justyna Reiß, Annette

Schefczyk, Melanie DeBrule (nicht auf

dem Foto) und Peter Zuschlag. Mit

viel Energie und Spaß an der Sache

wurden bewährte und neue Aktionen

angegangen. Dadurch konnten u.a.

das Gartenprojekt mit 3.000,- €, aber

auch Anschaffungen wie z.B. eine

Videokamera finanziert werden.

Das Bobbycar-Rennen war auch von

diesem Vorstand ins Leben gerufen

worden und macht allen so viel Freude,

dass es selbstverständlich weiterhin

stattfinden wird.

In den neuen Vorstand des Fördervereins

wurden gewählt: Gerhard

Schilling (1. Vorsitzender), Yvonne

Bader (2. Vorsitzende), Christiane

Wittmann (Kassiererin) und Melanie

DeBrule (Schriftführerin). Seine erste

„Bewährungsprobe“ musste der neue

Vorstand gleich am 24. April u. a. bei

der Organisation der Tombola am

Gartenfest der KiTa bestehen.

Die große Blumen- und Pflanzentombola

fand riesigen Anklang

und war wunderbar präsentiert.

Herzlichen Glückwunsch zur

Wahl und für diesen gelungenen

Einstieg!

Udo Winter zeigt wie´s geht.

Beim Bobbycar-Rennen haben nicht nur

Kinder ihren Spaß, auch die Erwachsenen

haben viel Freude und großes Vergnügen

beim Mitmachen.

23


Gemeindefest

in Ab e nheim

Motto: Frei wie ein Adler

Das alljährliche Gemeindefest der

Evangelischen Kirchengemeinde in

Abenheim am Fronleichnamstag ist

mittlerweile über Konfessionsgrenzen

hinaus ein fröhliches Miteinander geworden.

In diesem Jahr steht es unter dem

Motto „Frei wie ein Adler“ und wird

wieder im Hof des Heimatmuseums

gegenüber der Katholischen Kirche

gefeiert.

Das Programm für dieses Fest am

3. Juni 2010:

10.00 Uhr – Frühschoppen

ab 11.30 Uhr– Mittagessen

14.00 Uhr – Familiengottesdienst,

den der Evangelische Posaunenchor

musikalisch gestaltet und die Kinder

des KinderKirchenNachmittags werden

auch eine echte Premiere für den

Gottesdienst vorbereiten (mehr wird

nicht verraten).

24

Der Adler: König der Lüfte

Selbstverständlich gibt es auch

Kaffee und Kuchen und ein Kreativprogramm

für Kinder.

Und es ist Zeit sich zu treffen, miteinander

zu reden und neue Leute kennenzulernen.

Kommen Sie!

Alle sind herzlich eingeladen!

Gemeindefest im Museumshof in Abenheim

————————————————--

Gemeindetreff

Am jeweils letzten Donnerstag im Monat

ist Gemeindetreff im Kirchraum im

Heimatmuseum. Ab 19.00 Uhr kann

jeder kommen, ab 19.30 Uhr beginnt

dann das jeweilige „Programm“ – das

von Erzähl- und Singabenden, Filmen

bis hin zu Vorträgen von Referenten

zu den unterschiedlichsten Themen

reicht.

Für die nächsten Termine ist folgendes

geplant:

24. Juni 2010

„Das Leben der Hildegard von

Bingen“ (Pfr. Klünemann)

Juli 2010 - Sommerpause

26. August 2010

Abend mit Pfarrer Fischer

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine