Vorwort - Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

bmukk.gv.at

Vorwort - Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

I

Sekundarstufe

Geschlechtssensible

Berufsorientierung


Impressum

Rechte, Herausgabe und Vervielfältigung:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Abteilung Gender und Schule

A-1014 Wien, Minoritenplatz 5

Erstellung der Inhalte: Mag. Ruth Mayr, Projektleiterin Projekt mut!

Erstellung der Broschüren und Aufbereitung der Inhalte:

Mag. Evelin Langenecker, BMUKK; Sigrid Zwaigler, Eduhi

Umschlaggestaltung: Skibar grafik design

Wien, 2010


Vorwort

Das Projekt mut! - Mädchen und Technik, das im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht,

Kunst und Kultur von 2002 bis 2009 im Rahmen der ministerienübergreifenden Initiative fFORTE

(Frauen in Forschung und Technologie; www.fforte.at) durchgeführt wurde, unterstützte Lehrer/innen,

Direktor/innen und andere Multiplikator/innen bei der Umsetzung geschlechtssensibler

Berufsorientierung mit Fokus auf Mädchen und Technik. Die mut!-Regionalstellen fungierten als

Anlaufstellen und boten Seminare und Workshops an, begleiteten Pilotprojekte und stellten Materialien

und Informationen zum Thema geschlechterreflektierte Berufsorientierung zur Verfügung.

Die strategische Steuerung der regionalen Aktivitäten erfolgte durch die Frauenreferate der beteiligten

Bundesländer.

Weiterführende Links:

� Infos zum Projekt sowie Nachlese aus sieben Jahren Projektarbeit „mut! – Mädchen und Technik“:

www.bmukk.gv.at/mut; www.mut.co.at (bis 31.12.2010)

� Seit Mai 2010 ist das Portal „Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf

(IBOBB)“ online: www.schule.at/ibobb unter dem Motto „Gute Berufsorientierung und Bildungsberatung

sind geschlechtssensibel“ werden Grundlagen, Materialien u.v.m. zur Verfügung gestellt.

� Zahlreiche Infos, Materialien und Veranstaltungstipps finden Sie auf dem Portal „Gender + Bildung“,

das mit Unterstützung von mut! - Expert/innen etabliert wurde.

� Die von mut!-Expertinnen erstellten Wochenthemen (www.schule.at > Themen):

Berufsorientierung ohne Klischees (Girls’ Day / Boys’ Day); Berufe in der Volksschule; BO in

AHS-Oberstufe und BHS; BO & Elternarbeit: Hier finden Sie Hintergrundinfos sowie konkrete Anregungen

für die Praxis. Die bestehenden Themen werden weitergeführt und neue BO-

Schwerpunktthemen entstehen laufend.

� „Ausbau der Berufsorientierung und Bildungsberatung“ www.bmukk.gv.at/bo

� „Virtueller Kommunikationsraum zu geschlechtssensibler BO“: www.amazone.or.at > mut!mädchen

und Technik (konzipiert und umgesetzt in mut!3 vom Mädchenzentrum Amazone).

Sicherung der Ergebnisse und Weiterführung des Anliegens durch das BMUKK

Das Beschreiten nichttraditioneller Berufswege ist dem BMUKK auch weiterhin ein großes

Anliegen. Denn Geschlechterrollenbilder und die traditionelle gesellschaftliche Arbeitsteilung

prägen nach wie vor Interessensentwicklungen, Lebenskonzepte und Handlungsspielräume von

Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Eltern.

In sieben Jahren Projektarbeit „mut! – Mädchen und Technik“ wurden zahlreiche Materialien und

Workshopkonzepte entwickelt, die nun in fünf Broschüren für die Zielgruppen Volksschule,

Sekundarstufe I, Sekundarstufe II mit speziellen Fokus auf HTL und BAKIP, Eltern sowie

Seminar- und Beratungsangebote dokumentiert sind. Interessierte Pädagoginnen und

Pädagogen können sich hier Unterstützung und Anregungen holen.

MAG. EVELIN LANGENECKER

BUNDESMINISTERIUM FÜR UNTERRICHT, KUNST UND KULTUR

ABT. GENDER UND SCHULE / GENDER MAINSTREAMING


Inhaltsverzeichnis

Materialien........................................................................................................................... 1

Workshopangebote für Schüler/innen. ......................................................................... 10

Evaluationen und Dokumentationen............................................................................. 17

Information und Beratung finden Sie bei den mut Expert/innen............................... 21

Folgende mut-Materialiensammlungen sind erhältlich:

� Zielgruppe: Volksschule

� Zielgruppe: Sekundarstufe I

� Zielgruppe: Sekundarstufe II mit speziellen Fokus auf HTL und BAKIP

� Zielgruppe: Eltern

� sowie Seminar- und Beratungsangebote

Download:

http://www.bmukk.gv.at/mut

www.gender.schule.at > mut-GeseBO: Materialiensammlung

www.gender.schule.at > Projekte/Ausschreibungen > Projektberichte > Berufsorientierung

und Lebensplanung


Materialien

Titel

Die Top 10 der

mut!igen

Mädchenförderung

Die Top 10 der

mut!igen

Mädchenförderung

Format/

Jahr

Broschüre

2004

CD-Rom,

2004

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Best-practice Beispiele zur geschlechtssensiblen

Berufsorientierung von Mädchen; praktische und

einfach umzusetzende Methoden und Anleitungen zur

Förderung von Mädchen im Bereich Technik und

Handwerk; inkl. Tipps für die Elternarbeit;

umfangreiche Literaturliste zum Thema.

Umfangreiche Seminarunterlagen, Konzepte,

Präsentationen, Methoden und Literatur für die

praktische Berufsorientierung und Förderung von

Mädchen im Bereich Technik und Handwerk. Enthält

Kurzfilme, die direkt in der Arbeit mit Mädchen zum

Einsatz kommen können (Interviews mit

Technikerinnen, usw.) Weiters: kommentierte

Literaturliste zum Thema Berufsorientierung von

Mädchen; Alle Unterlagen können downgeloadet,

ausgedruckt und direkt eingesetzt werden.

Seite 1

Multiplikator-

Innen (aus

dem

schulischen

Bereich),

TrainerInnen,

Berufsberater-

Innen, …

Multiplikator-

Innen (aus

dem

schulischen

Bereich),

TrainerInnen,

Berufsberater-

Innen, …

Akzente Salzburg

make it - Büro für

Mädchenförderung

Teresa Lugstein

Glockengasse 4c, 5020

Salzburg

0662/849291-11

make.it@akzente.net

Genderkompetenzzentrum

Langeck

Hauptstraße 29, 7442

Lockenhaus

02616/2051-2

mut-burgenland@pzlangeck.at

Verfügbarkeit

Auflage / Referent/nnen

Akzente Salzburg

Restexemplare

Restexemplare vorhanden.

Inhalte tw. digital in Website

integriert.


Materialien

Titel

mut! – Mädchen

und Technik

Spurensuche –

Eine Entdeckungsreise

durch die

Berufsorientierung

für Eltern

und Töchter

"Berufsorientierungslehrplan

für Mut!ige"

Format/

Jahr

DVD, VHS,

2004

Broschüre

2006 und

2009

Mappe,

2006

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Projektvideos zum Projekt „mut! Mädchen und

Technik“ zur Verwendung in der Berufsorientierung

von Mädchen.

Aus dem Inhalt:

Mädchenzentrum Amazone: Future Lab 2022 (von

Vorarlberger Schülerinnen im Rahmen von mut!

erarbeitet), 7 Video-Interviews mit Frauen in

technischen Berufen, Video-Feedbacks der

Projektteilnehmerinnen, Making of Future Lab 2022;

Verein B.A.S.I.S.: Regionalfernsehen Reutte: Region

im Bild: mut! Mädchen und Technik;

Frauenstiftung Steyr und Frauentrainingszentrum

Rohrbach: Regionalfernsehen Steyr: RTV-Beitrag

über mut! in Oberösterreich, Projektdokumentation

Oberösterreich: mut!ige Programmtage.

Informationen und interaktive Methoden zur

Berufsorientierung und Lebensplanung für Eltern und

Töchter.

Übersicht und Beschreibung über 20 ausgewählte

Materialien, die unter konkreter Bezugnahme auf

bestimmte Passagen im BO-Lehrplan für die

Umsetzung geschlechtssensibler BO im Unterricht zu

empfehlen sind.

Seite 2

Multiplikator-

Innen (aus

dem

schulischen

Bereich),

TrainerInnen,

Berufsberater-

Innen, …

Eltern /

Erziehungsberechtigte,

Mädchen (v.a.

7./8.

Schulstufe)

Akzente Salzburg

mut! - Mädchen und Technik

Michael-Pacher-Str. 28,

5020 Salzburg

0662/8042/4047

projekt-mut@salzburg.gv.at

Mafalda

Glacisstraße 9, 8010 Graz

0316/337300

christina.pernsteiner@

mafalda.at

BO-

Akzente Salzburg

LehrerInnen, make it - Büro für

SchülerInnenB Mädchenförderung

eraterInnen, Teresa Lugstein

Interessierte Glockengasse 4c

5020 Salzburg

0662/849291-11

make.it@akzente.net

Verfügbarkeit

Auflage / Referent/nnen

Digital auf www.mut.co.at und

www.mafalda.at und bei

Amedia, office@amedia.co.at;

3., aktualisierte und

überarbeitete Auflage 2009

Restexemplare bei den mut!-

Partnerinnen. Keine Download-

Version der Mappe, Auf

Materialien in der Mappe wird

auch im Portal

www.schule.at/ibobb

hingewiesen

Materialsammlung, Stand der

Erhebung März 2006


Materialien

Titel

Von der

Technikdistanz zur

Technikkompetenz.

Format/

Jahr

Artikel,

2003

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Praktische Anregungen für LehrerInnen für den

Unterricht von Mädchen der 7. und 8. Schulstufe –

Fachartikel, 4 Seiten

BO-

LehrerInnen

Futurelab 2022 Film, 2004 Film – von Mädchen für Mädchen erstellt. Mädchen;

Multiplikator-

Innen

Kommentierte

Literaturliste

Positionspapier

'Technischer

Werkunterricht an

österreichischen

Schulen'

Liste, 2004 1. Theorie und Hintergründe zur

geschlechtsspezifischen Berufsorientierung

2. Materialien zur geschlechtsspezifischen

Berufsorientierung und Lebensplanung

3. Theorie und Praxis zur geschlechtssensiblen

Pädagogik und Persönlichkeitsbildung

PDF-

Dokument

2009

Ergebnis einer bundesländerübergreifenden

Arbeitsgruppe im Rahmen des Projekts; Darstellung

des Wahlverhaltens zwischen Technischem und

Textilem Werkunterricht in Österreich, Best-Practice-

Beispiele abseits von 'Entscheidungszwang' aus drei

Bundesländern, konkrete Empfehlungen, wie

Veränderungen in den Rahmenbedingungen zu einer

Erweiterung des Berufswahl- und Rollenspektrums

von Jugendlichen beitragen könnten. (Kurz- und

Langfassung).

Seite 3

Mädchenzentrum Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

mut@amazone.or.at

Mädchenzentrum Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

Interessierte amg-Tirol

Kaiserjägerstr.4a, 6020

Innsbruck

0512/562791-21

c.vogel-gollhofer@amgtirol.at

Entscheidungsträger-

Innen und

Multiplikator-

Innen

Themen-AG-Leiterin:

Mag.ª Astrid Jakob

Verein Einstieg/mut!

Salzburg

Erzabt-Klotz-Str. 11

5020 Salzburg

einstieg@einstieg.or.at

Verfügbarkeit

Auflage / Referent/nnen

Auf Anfrage, nicht digital

verfügbar

Auf Anfrage bei Akzente und

bei der Amazone

DVD, CD-Rom, Restexemplare

auf VHS

Online auf

www.schule.at/ibobb

Recherchiert und kommentiert

von Mag.ª Claudia Vogel-

Gollhofer und Mag.ª Petra

Vogelsberger

Digital verfügbar auf

www.mut.co.at

Autorinnen: Mag.ª Astrid

Jakob, Mag.ª Helga

Gschwandtner, Mag.ª Ursula

Mischak


Materialien

Titel

Positionspapier '

Maßnahmen zum

Ausbau der

Berufsorientierung

und

Bildungsberatung'

Interviews mit

Vorarlberger HTL-

Schülerinnen

"Alles ist möglich!

Grenzen

überschreiten."

Publikation

girls@work

Format/

Jahr

PDF-

Dokument

2009

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Ergebnis einer bundesländerübergreifenden

Arbeitsgruppe im Rahmen des Projekts;

Positionierung zur Integration und Umsetzung von

geschlechtssensibler Berufsorientierung und

Bildungsberatung im österreichischen Schulsystem

(mit Fokus auf die Aus- und Weiterbildung von

Lehrer/innen).

DVD, 2006 Statements Vorarlberger HTL-Schülerinnen rund um

die Themen "Mädchen und Technik", "Mädchen-Sein

an einer HTL",…; erstellt von den Teilnehmerinnen

der Aktionswoche "Alles ist möglich!"

DVD, 2006 3 Kurzfilme zum Thema "Alles ist möglich!" erstellt von

HTL-Schülerinnen aus Vorarlberg im Rahmen der

Aktionswoche "Alles ist möglich!"

Broschüre

2008

girls@work gibt einen Überblick über bisherige

Projekte, Maßnahmen und Angebote zu

geschlechtssensibler Berufsorientierung im

Mädchenzentrum Amazone und zeigt eine breite

Methodikpalette für die praktische Umsetzung auf.

Seite 4

Entscheidungsträger-

Innen und

Multiplikator-

Innen

HTL-

Zielgruppen,

Multiplikator-

Innen,

Mädchen in

der Berufsorientierungsphase

HTL-

Zielgruppen,

Multiplikator-

Innen,

Mädchen in

der Berufsorientierungs-

phase

Multiplikator-

Innen aus dem

pädagogischen

Bereich

Themen-AG-Leiterin:

Mag.a Brigitte Janshoff

Mädchenzentrum Klagenfurt

Karfreitstraße 8

9020 Klagenfurt

janshoff@maedchen

zentrum.at

Mädchenzentrum Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

Mädchenzentrum Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

Mädchenzentrum Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

Verfügbarkeit

Auflage / Referent/nnen

Digital verfügbar auf

www.mut.co.at

Autorinnen: Ruth Mayr; Ursula

Mischak, Nicole Schaffer;

Ingrid Erlacher, Karin Nutz,

Doris Lackner, Christina

Pernsteiner; Brigitte Janshoff,

Christine Erlach, Martina

Rauter; Barbara Oswald

Auf Anfrage

Auf Anfrage

Auf Anfrage, Kosten: € 15,--


Materialien

Titel

Welcher

Techniktyp bist

du?

Materialiensammlung

für

Lehrer/innen

Mit Role models

auf neuen Wegen

in der Berufsorientierung

mit

Mädchen

Format/

Jahr

Fragebogen,

2006

versch.,

2009

CD-Rom,

2005

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Fragebogen bzw. Test; Humorvoller,

zielgruppenadäquater Einstieg ins Thema "Mädchen

und Technik"

Mädchen in

der Berufsorientierungsphase,

Multiplikator-

Innen

Workshopunterlagen für Lehrerinnen und Lehrer APS-

LehrerInnen

Materialien für die Arbeit zum Thema 'Role models';

Dokumentation eines Workshops inkl. Materialien

(Literaturliste und PPT-Präsentation sowie

Fotomaterial) aus dem Jahr 2005.

Seite 5

Multiplikator-

Innen

Mädchenzentrum Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

Mädchenzentrum Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

amg-Tirol

Kaiserjägerstr.4a, 6020

Innsbruck

0512/562791-21

c.vogel-gollhofer@amgtirol.at

Verfügbarkeit

Auflage / Referent/nnen

Digital verfügbar auf

www.mut.co.at

Auf Anfrage und im virtuellen

Kommunikationsraum auf

www.amazone.or.at

Auf Anfrage; Literaturliste

digital verfügbar auf

www.mut.co.at

ausgearbeitet von Mag.ª Ulrike

Burtscher und Mag.ª Claudia

Vogel-Gollhofer


Materialien

Titel

Schule macht

Gender und

Gender macht

Schule. mut!ige

Gender-aktivitäten

an der HTBL Imst /

Tirol. ProjektaußenundProjektinnensicht.

In: Mit dem

Strom gegen den

Strom. Gender

Mainstreaming an

der Schule.

Schulheft 2/06.

StudienVerlag

Potenzial-

Assessment in der

beruflichen

Orientierung

"Entwicklung und

Fertigung von

Werkstücken um

Mädchen für die

Technik zu

begeistern"

Format/

Jahr

Fachartikel,

2006

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Gender Mainstreaming in der Institution Schule hat Multiplikatoreine

neue Dynamik in die Geschlechterfrage sowohl Innen,

auf organisatorischer als auch pädagogischer Ebene Pädagoggebracht.

Wie viel davon real spürbar ist, wie viel Innen

umgesetzt wurde und ob damit ein Beitrag zu mehr

Geschlechterdemokratie geleistet werden kann, davon

wird in diesem schulheft berichtet. --> Darstellung des

Prozesses "Gendern macht Schule und Schule macht

Gendern" - Projektaußen- und Projektinnensicht.

DVD, 2006 Information und Praxisbeispiele zum Thema Potenzial- Multiplikator-

Assessment in der beruflichen Orientierung, erstellt Innen

von Sunwork 2006.

Diplomarbeit,

o.J.

Marktforschung über die Bedürfnisse sowie die

Ängste von Mädchen gegenüber einer technischen

Ausbildung, 1000 Schülerinnen im Alter von 14-18

befragt durch 3 HTL Absolventinnen.

Seite 6

Multiplikator-

Innen,

LehrerInnen,

DirektorInnen

Bestelladresse:

StudienVerlag Ges.m.b.H.

Erlerstraße 10

A-6020 Innsbruck

Telefon +43 512 395045

Telefax +43 512 395045 15

e-mail:

order@studienverlag.at

Verfügbarkeit

Auflage / Referent/nnen

Erschienen in der Reihe

'schulheft' des Innsbrucker

StudienVerlags

Autorinnen: Mag.ª Claudia

Vogel-Gollhofer sowie Mag.ª

Claudia Heiß und DI Anton

Lendl

Digital nicht verfügbar,

Informationen bei Sunwork, Penzingerstraße 19/2, 1140

Wien, office@sunwork.at, www.sunwork.at

Digital nicht verfügbar, auszuborgen beim Frauenreferat der

NÖ Landesregierung, Landhausplatz 1, 3109 St.Pölten;

nähere Informationen bei Mag.a Irene Richter, Fachberaterin

für Mädchen in technischen Ausbildungen und Lehrerin an

der HTL St. Pölten, irene.richter@lsr-noe.gv.at und/oder

Mag.a Christiana Weidel, Christiana.Weidel@blackbox.net


Materialien

Titel

Format/

Jahr

geseBO Koffer 3 Handbücher

-

pdf

Dateien,

2009

Schule gesucht?! -

Schule gefunden!

Handout,

2006

Millionenshow PPT-

Präsentation,

2006

Best Practice

Projekte zur

geseBO an

Schulen

Dokumentationsblätter,

2009

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Überarbeitung und Aktualisierung des im Rahmen von

gendernow entwickelten geseBO Koffers,

Zusammenführung des online Angebots in 3

themenspezifische Sammelbände: "Materialien für

die 7. Und 8. Schulstufe", "Materialien für die

LehrerInnenausbildung", "Materialien für die

Berufsberatung", pdf-Downloadversion, Adaptierung

der Website von gendernow.

Workshopunterlage mit Informationen, zum Workshop

"Schule gesucht?!"

Quiz à là Millionenshow zum Thema "Technische

Schulen"

Die Dokumentationsblätter beinhalten eine

Beschreibung der im Rahmen von mut!3 Kärnten

initiierten und begleiteten Projekte zur

geschlechtssensiblen Berufsorientierung für

unterschiedliche Schulstufen und in unterschiedlicher

Intensität.

Seite 7

LehrerInnen,

DirektorInnen,

Multiplikator-

Innen, Bildungund

Berufsberater-

Innen,

TrainerInnen

Mädchen in

der Berufsorientierungsphase

Mädchen in

der Berufsorientierungsphase

LehrerInnen,

Multiplikator-

Innen,

Interessierte

sprungbrett für mädchen

Pilgerimgasse 22-24/1/1,

1150 Wien

01/7894545

sprungbrett@

sprungbrett.or.at

sprungbrett für mädchen

Pilgerimgasse 22-24/1/1,

1150 Wien

01/7894545

sprungbrett@

sprungbrett.or.at

Mädchenzentrum Klagenfurt

Karfreitstr. 8, 9020

Klagenfurt

0463/508821

erlach@

maedchenzentrum.at

Verfügbarkeit

Auflage / Referent/nnen

Download unter http://www.gendernow.at/gesebo/ bzw. auf

www.mut.co.at sowie auf Anfrage bei mut! NÖ erhältlich

Handbücher erstellt von Mag.ª Sybille Reidl (Joanneum

Research) in Zusammenarbeit mit mut!NÖ (Mag.ª Ursula

Mischak) und unterstützt durch das Frauenreferat NÖ

Auf Anfrage

Referentin: Mag.ª Barbara

Oswald bzw Mitarbeiterin vom

sprungbrett

Auf Anfrage

Referentin: Mag.ª Barbara

Oswald bzw Mitarbeiterin vom

sprungbrett

Digital verfügbar auf

www.maedchenzentrum.at

unter Menüpunkt 'Downloads'


Materialien

Titel

Ausstellung:

Patente Frauen.

Österreichische

Forscherinnen im

Portrait

Begleittext zur

Ausstellung

"Patente Frauen.

Österreichische

Forscherinnen im

Portrait."

Was Sie über

Naturwissenschaft

und

Geschlecht wissen

sollten

Format/

Jahr

Ausstellungsfahnen,

2009

PDF-

Dokument

2009

Handout,

2009

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

10 Kunststofffahnen + Ständer mit Portraits und

kurzem Werdegang von österreichischen

Forscherinnen und Technikerinnen. Format: 90x200.

Texte und Fotos stammen aus der Publikation

'Lebensbilder von Frauen in Forschung und

Technologie', Hg. von w-fforte (www.w-fforte.at)

Die Forscherinnen werden in Kurzportraits vorgestellt.

Interessante Links und die Verleihadresse sind

ebenfalls angegeben.

LehrerInnen,

SchülerInnen,

Multiplikator-

Innen,

Studierende

LehrerInnen,

SchülerInnen,

Multiplikator-

Innen,

Studierende

Auf 3 Seiten werden die wichtigsten und neuesten LehrerInnen,

Forschungsergebnisse zu Naturwissenschaft, Studierende,

Mathematik und Geschlecht zusammengefasst (Stand Multiplikator-

Februar 2009).

Innen

Seite 8

Stabsstelle für Frauenfragen

& Chancengleichheit des

Landes Salzburg

Michael-Pacherstraße 28

5020 Salzburg

Tel: 0662-8042/4041

bff@salzburg.gv.at

Stabsstelle für Frauenfragen

& Chancengleichheit des

Landes Salzburg

Michael-Pacherstraße 28

5020 Salzburg.

Tel: 0662-8042/4041

bff@salzburg.gv.at

Verein Einstieg, Salzburg:

Ansprechpersonen: Mag.

Helga Gschwandtner, Mag.

Astrid Jakob

E-Mail:

einstieg@einstieg.or.at

Verfügbarkeit

Auflage / Referent/nnen

Die Fahnen können -

außerhalb des Bundeslands

Salzburg gegen eine geringe

Leihgebühr - von interessierten

Institutionen entlehnt werden.

Kontakt: Stabsstelle für

Frauenfragen &

Chancengleichheit,

Ansprechperson Hr. Peter

Fürst

Kosten für Verleih - außerhalb

des Bundeslandes Salzburg -

100€

Digital erhältlich (Download:

www.mut.co.at) - Bestellung

bei Stabsstelle für

Frauenfragen &

Chancengleichheit, Land

Salzburg

Digital verfügbar auf

www.mut.co.at

erstellt von Mag.ª Helga

Gschwandtner


Materialien

Titel

Solar

Experimentier Set

für den TEW

Unterricht

mut!-Mädchen und

Technik.

Berufsorientierung

ohne

Klischees

Format/

Jahr

Unterrichtsmaterial,

2009

Handout,

PPT,

Vortrag,

2008

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Grundausstattung im Sinne eines Praxispaket für den

direkten Einsatz im Unterricht zum Thema Strom und

Solartechnik, inklusive Materialienbeschreibung und

Anleitungen für Werkstücke und Experimente

Impulsreferat im Rahmen der SciCom 2008 -

Präsentation des Projekts mut! unter dem Aspekt

"Nachwuchsförderung: Kommunikation neuer

Rollenbilder".

Seite 9

VolksschullehrerInnen

und

HauptschullehrerInnen

die TEW

unterrichten

sowie

Werklehrer-

Innen

Interessierte Akzente Salzburg

make it - Büro für

Mädchenförderung

Teresa Lugstein

Glockengasse 4c

5020 Salzburg

0662/849291-11

make.it@akzente.net

Verfügbarkeit

Auflage / Referent/nnen

Info und Anleitung zum Solar-Experimentierset als pdf-Datei

auf Anfrage oder unter www.mut.co.at verfügbar

Nähere Informationen auch bei Ing. DSA Karin Gruber

Verein Sunwork, gruber@sunwork.at

Zusammengestellt von Ing. DSA Karin Gruber in Kooperation

mit mut!NÖ (Mag.ª Ursula Mischak)

Auf Anfrage


Workshopangebote für Schüler/innen

Titel

Ingenieurinnen der

Zukunft

Format/

Jahr

Workshop

2009

Handwerk live! Workshop

2009

Mit mut! zum

Girls`Day

Workshops,

2007-09

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Schülerinnen der 1. Klasse Hauptschule setzen sich

mit dem Thema Mädchen und Technik auseinander,

tauschten ihre besonderen Stärken und Fähigkeiten

aus und reflektieren verschiedene Frauen- und

Rollenbilder. Nach einer Fantasiereise entwerfen

Schülerinnen als Ingenieurinnen der Zukunft eine

eigene Maschine, die durch neuartige und vielfältige

Fähigkeiten den Alltag der Menschen verändert.

In Zusammenarbeit mit Handwerksbetrieben bauen

Schülerinnen sich einen eigenen Bilderrahmen und

designen diesen mit ihre eigenen Portraits. Durch

den Workshoptag erproben Mädchen ihre

Fähigkeiten im handwerklich-technischen und

medialen Bereich, bauen Hemmschwellen im

Umgang mit Werkzeugen und Maschinen ab und

lernen neue Berufsbilder kennen.

Zur besonderen Vorbereitung der Schülerinnen auf

den Girls` Day bietet mut! tirolweit insgesamt 18

Workshops an, in denen sich die Mädchen in einem

geschlechterreflektierten Rahmen vielfältig mit der

Berufswelt und -wahl auseinander setzen sowie aktiv

handwerklich-technische Übungen ausprobieren und

Werkstücke herstellen können.

Seite 10

Mädchen ab 10-11

Jahren

Mädchen ab 10-11

Jahren

Schülerinnen aus

HS und AHS aus

ganz Tirol, 7. und

8. Schulstufe bzw.

Teilnehmer-innen

des Girls` Day

Mädchenzentrum

Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

Mädchenzentrum

Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

amg-Tirol

Kaiserjägerstr.4a, 6020

Innsbruck

0512/562791-21

c.vogel-gollhofer@amgtirol.at

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Transfer möglich;

Workshopabläufe bzw.

Kurzbeschreibungen digital

vorhanden unter

www.amazone.or.at Rubrik

mädchen und technik

Referentinnen: mut!-Team des

Mädchenzentrums Amazone

und externe Referentinnen

Transfer möglich;

Workshopabläufe bzw.

Kurzbeschreibungen digital

vorhanden unter

www.amazone.or.at Rubrik

mädchen und technik

Referentinnen: mut!-Team des

Mädchenzentrums Amazone

und externe Referentinnen

Workshops werden auch in

Zukunft im Vorfeld des Girls'

Day angeboten werden.


Workshopangebote für Schüler/innen

Titel

Format/

Jahr

Roberta Workshop Workshops,

2007-09

Workshop- und

Seminarprogramm

offenes

Bildungsangebot

Workshops,

2007-09

Workshops,

2007-09

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

In dem Workshop sollen in einem spielerischen

Zugang Interesse und Lust an Technik und

Informatik bei Mädchen geweckt werden. Mit Lego

Mindstorm Bauteilen werden "Robertas" = Lego

Roboter gebaut und dann in einfachen Schritten

programmiert. Plan lesen und umsetzen können,

logisches Denken und Feinmotorik, aber auch

Teamarbeit und Ausdauer werden in diesem

Workshop geschult. Reflexion des

Berufswahlprozesses, Präsentation von

Berufsbildern im Bereich Technik und Handwerk

sind ebenfalls Teil des Workshops.

mut!-Burgenland bietet interessierten Schulen nach

dem Baustein-System ein Workshop- und

Seminarprogramm für Schülerinnen und Schüler

sowie Lehrerinnen und Lehrer - z.B. zu Themen wie

"Geschlechterrollen", "Chancen und Risiken

geschlechtssensibler Sprache", Praxiserfahrung bei

Praxistagen und Roberta-Workshops, uvm.

Offenes Bildungsangebot für Schulen zu Themen

wie Gender, Geschlechterrollen,

Auseinandersetzung mit Medien, Sprache,

Berufsorientierung, geschlechterreflektierende

Pädagogik.

Seite 11

Mädchen

zwischen 12 und

17 Jahren

Schülerinnen und

Schüler der 4.-9.

Schulstufe;

Schülerinnen an

BAKIPs,

Lehrerinnen und

Lehrer (alle

Schultypen)

Schülerinnen und

Schüler der 4.-9.

Schulstufe;

Schülerinnen an

BAKIPs,

Lehrerinnen und

Lehrer (alle

Schultypen)

Verein Einstieg,

Salzburg:

Ansprechpersonen: Mag.

Helga Gschwandtner,

Mag. Astrid Jakob

E-Mail:

einstieg@einstieg.or.at

Genderkompetenzzentrum

Langeck

Hauptstraße 29, 7442

Lockenhaus

02616/2051-2

mut-burgenland@pzlangeck.at

Mafalda

Glacisstraße 9, 8010

Graz

0316/337300

christina.pernsteiner@ma

falda.at

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Roberta ist ein Projekt des

Fraunhofer Instituts für

Intelligente Analyse- und

Informationssysteme. Roberta-

Workshops können nur durch

zertifizierte Trainerinnen

durchgeführt werden.

Zertifizierte Trainerinnen: Mag.ª

Ruth Mayr, Mag.ª Astrid Jakob,

Mag.ª Helga Gschwandtner

Das Angebot von mut!-

Burgenland wird von einem

Team aus Referentinnen und

Referenten aus

unterschiedlichen

Fachbereichen umgesetzt.

Details auf Anfrage.

Geplant ist, das offene

Bildungsangebot auch online

auf www.mafalda .at verfügbar

zu machen

Referentinnen: Mitarbeiterinnen

von Mafalda


Workshopangebote für Schüler/innen

Titel

Aktionswoche:

Girlpower

mädchen:impulstage

2006 - tool

time!

Format/

Jahr

Workshop

2005

Ausstellung,

2006

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Das Thema dieser Workshops liegt darin, der

Girlpower nachzuspüren und die „Tankstellen für

Mädchenenergie“ symbolisch in einem Objekt zu

verpacken, das mit einer eigens gebauten

Alarmanlage gesichert wird Professionelle Anleitung

von zwei Fachfrauen. Die Kombination von Tischlern

und Werken mit größerem Krafteinsatz und der

feinmotorischen Lötarbeit für die Alarmanlage geben

den Mädchen eine Vergleichsmöglichkeit, welcher

Bereich ihren Talenten und ihrem Naturell mehr

entspricht.

3-tägige, interaktive Ausstellung zum Thema

Mädchen und Technik in Dornbirn:

13 Statements von Schülerinnen (Teilnehmerinnen

am Projekt mut!)

Zahlen-Daten-Fakten-Wand

Quizfragen für Besucherinnen

Konzept Peer Education für Ausstellung

Konzept Technikabend für MultiplikatorInnen

Konzept Ausstellung

Seite 12

HS-Schülerinnen Mädchenzentrum

Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

Mädchen

zwischen 10 und

18

Mädchenzentrum

Amazone

Kirchstraße 39, 6900

Bregenz

05574/45801

s.willi@amazone.or.at

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Transfer zum WS-Ablauf

möglich

Referentinnen: mut!-Team des

Mädchenzentrums Amazone

und externe Referentinnen

Transfer des Konzepts ist

möglich, ein Rückblick zur

Veranstaltung ist auf

www.mut.co.at verfügbar

Konzept und Referentinnen:

Mädchenzentrums Amazone

und externe Fachfrauen


Workshopangebote für Schüler/innen

Titel

Try & Info –

Aktionstage für

Mädchen an

technischen

Schulen mit Vor-

und

Nachbereitung

girls @ technic

schools

Format/

Jahr

Workshop

2003/04

Workshop

2004-09

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Dieses Konzept wurde im Rahmen von mut!1

entwickelt, in mut!2 adaptiert und in mut!3 unter dem

Titel 'girls@technic schools' an HTLs in ganz OÖ

etabliert.

Schulführung durch HTBLA-Mädchen, Teilnahme

am Theorieunterricht unter besonderer

Berücksichtigung der Bedürfnisse der Mädchen aus

den Unterstufen, Fertigen eines Werkstückes unter

Anleitung der HTBLA-Mädchen.

Ziel: Abbau von Schwellenängsten vor einer

technischen Ausbildung und Motivation für die

Mädchen bei der Berufswahl abseits der bekannten

Pfade.

Zeitlicher Umfang: 5 Unterrichtseinheiten

Seite 13

Höhere

Technische

Lehranstalten;

Mädchen der 7./8.

Schulstufe

Mädchen der 7.

Schulstufe (HS

und AHS-

Unterstufe)

FrauenTrainings-Zentrum

Rohrbach, Stadtplatz 11,

4150 Rohrbach,

07289/4126-1

barbara.spreitzer@

alom.jet2web.at

bzw. Frauenstiftung

Steyr, Hans-Wagner-

Straße 2-4, 4400 Steyr

07252/87373-0

sabine.fischer@

frauenstiftung.at

FrauenTrainings-Zentrum

Rohrbach, Stadtplatz 11,

4150 Rohrbach,

07289/4126-1

barbara.spreitzer@

alom.jet2web.at

bzw. Frauenstiftung

Steyr, Hans-Wagner-

Straße 2-4, 4400 Steyr

07252/87373-0

sabine.fischer@

frauenstiftung.at

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

auf Anfrage; Beschreibung des

Konzepts u.a. im Endbericht

der zweiten Laufzeit: mut!

hinterlässt Spuren! (2006)

(Download: www.mut.co.at)

sowie im Leitfaden zur

Umsetzung des

Unterrichtsprinzips 'Erziehung

zur Gleichstellung von Frauen

und Männern' an HTL.

Referentinnen: Dipl.-Päd.in

Marlies Auer, Mag.ª Barbara

Spreitzer, Mag.ª Margit

Lindorfer

_


Workshopangebote für Schüler/innen

Titel

Durchführung von

AC-Modulen in

Kombination mit

verschiedenen

Workshops für

Mädchen

"Schule

gesucht?!"

Technik – fremde

Welten

Format/

Jahr

Workshops,

2002-06

Workshop

2005/06

Workshop

2003/04

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

2tg. Workshop zur Erprobung der handwerklich- Mädchen in der

technischen Fähigkeiten; Erfassung des individuellen Berufs-

Potenzials der Mädchen in den Bereichen Holz, orientierungs

Elektro, Metall. Unter professioneller Anleitung durch phase

Fachfrauen (Vorbildfunktion!) werden Werkstücke

erstellt, die dabei beobachtbaren Kompetenzen

werden den Mädchen im Sinne der beruflichen

Perspektivenerweiterung rückgemeldet.

3-teiliger Workshop für Mädchen (7./8. Schulstufe):

Basisinfos zu Ausbildung/Beruf mit Fokus auf BHS,

Exkursion an eine HTL, Reflexion (1 & 3 mit

Einbindung der Eltern).

Workshop für Hauptschülerinnen mit folgenden Hauptschüler-

Schwerpunkten: 1.Einführung in Berufsorientierung, innen

2. Handwerklich-technische Workshops, 3. Reflexion

der WS, 4. Herstory - WS mit Vorbildfrauen, 5.

Kommunikations- und Präsentationstraining.

Seite 14

Mädchen, Eltern sprungbrett für mädchen

Pilgerimgasse 22-24/1/1,

1150 Wien

01/7894545

sprungbrett@sprung

brett.or.at

Mafalda

Glacisstraße 9, 8010

Graz

0316/337300

christina.pernsteiner@

mafalda.at

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Direkte Anfrage und Buchung bei Sunwork -

www.sunwork.at

Das Konzept wurde in mut!1 von Sunwork entwickelt

Auf Anfrage

Referentin: Mag.ª Barbara

Oswald bzw Mitarbeiterin vom

sprungbrett

Auf Anfrage

Referentinnen: Mafalda-

Mitarbeiterinnen und

Vorbildfrauen


Workshopangebote für Schüler/innen

Titel

Tech Girls -

Technikwork-shop

für Mädchen

Format/

Jahr

Workshop

2002-06

AC für Mädchen Assessment

Center,

2002-06

HTL-Mädchentage Aktionstag

2004-06

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

z.B.:

Mädchen,

Here Comes the Sun: In diesem Workshop geht die Schülerinnen

Sonne auf!

Wir beschäftigen uns mit der Umwandlung von

Sonnenlicht in Strom, mit Fotovoltaik und bauen ein

sonnenbetriebenes Objekt – funktioniert garantiert;

Unter Strom: Mit der Möglichkeit zu

experimentieren und ein wenig Übung wird in diesem

Workshop eine Figur zum Leuchten gebracht und

eine Menge über Stromkreisläufe, Widerstände und

vieles mehr erfahren.

Immer im Bilde?: Na klar! Nach diesem Workshop.

Denn dann wissen alle wie man Bilderrahmen und

Fotoständer aus Holz, Metall oder Plexiglas baut.

Weitere Workshops in den Bereichen Holz, Metall,

Mechanik und Elektronik auf Anfrage (auch im

Rahmen der mut! Tool Box).

Motivationsassessment Center für Mädchen zur

Klärung von Stärken und Fähigkeiten in

handwerklich-technischen Arbeitsbereichen (mut!

Tool Box).

Mädchentage an der HTL mit praktischer Erprobung

in den einzelnen Fachbereichen und Theorieinput.

Seite 15

Mädchen

Schülerinnen

Schülerinnen aus

Pflichtschulstufen

Mädchenzentrum

Klagenfurt

Karfreitstr. 8, 9020

Klagenfurt

0463/508821

erlach@maedchen

zentrum.at

Mädchenzentrum

Klagenfurt

Karfreitstr. 8, 9020

Klagenfurt

0463/508821

erlach@maedchen

zentrum.at

Mädchenzentrum

Klagenfurt

Karfreitstr. 8, 9020

Klagenfurt

0463/508821

erlach@maedchen

zentrum.at

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Auf Anfrage

Referentinnen: Mitarbeiterinnen

des Mädchenzentrums

Klagenfurt

Auf Anfrage - nähere Infos sind

im Handbuch Assessment

Center enthalten, siehe oben.

Referentinnen: Mitarbeiterinnen

des Mädchenzentrums

Klagenfurt

Auf Anfrage

Referentinnen: Mitarbeiterinnen

des Mädchenzentrums

Klagenfurt in Kooperation mit

HTL-Mädchenbeauftragten,

Mentorinnen


Workshopangebote für Schüler/innen

Titel

Format/

Jahr

Und was nun? Workshop

2004-06

Girls only -

Technikstationen

"Hereinspaziert in

technikfremde

Welten!" - Technikmotivation

mit

kombinierten

Methoden

Workshop

2004-06

Projekt,

2002-07

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Workshopprogramm für Schülerinnen in

Pflichtschulen zu den Fragen: Wo stehe ich jetzt?

Schulischer und beruflicher Werdegang,

Berufswünsche und die damit verbundenen

Hindernisse, Feststellen von Interessen, Neigungen

und Fähigkeiten, Zielarbeit zur persönlichen und

beruflichen Zukunft, Beruf? Familie? Karriere?

Kinder?... (mut! Tool Box)

Einzelberatung - zu den gleichen Fragestellungen

(mut! Tool Box).

Geeignet für größere Veranstaltungen;

Handwerk und Technik zum Ausprobieren;

Technische Workshopstationen zu den Bereichen

Holzverarbeitung, Metallverarbeitung und

Elektroniklöten. Bei allen Stationen werden

Werkstücke gefertigt, die die TeilnehmerInnen

mitnehmen können.

Workshops, Betriebserkundung, Werkstatttag,

Elternabend, Stand beim Tag der offenen Tür…

Die Zusammenarbeit mit der PTS Mattsee begann

im Rahmen von mut!1 und hat sich kontinuierlich

weiterentwickelt. Erste Workshops sind in der

Broschüre 'Die Top 10 der mut!igen

Mädchenförderung' (s.oben) dokumentiert, die

Weiterentwicklung des Konzepts im Endbericht von

mut!2 'mut! hinterlässt Spuren!'.

Seite 16

Schülerinnen aus

Pflichtschulstufen

Mädchenzentrum

Klagenfurt

Karfreitstr. 8, 9020

Klagenfurt

0463/508821

erlach@maedchen

zentrum.at

Mädchen Mädchenzentrum

Klagenfurt

Karfreitstr. 8, 9020

Klagenfurt

0463/508821

erlach@maedchenzentru

m.at

PTS-Schülerinnen,

Eltern &

LehrerInnen

Verein Einstieg,

Salzburg:

Ansprechpersonen: Mag.

Helga Gschwandtner,

Mag. Astrid Jakob

E-Mail:

einstieg@einstieg.or.at

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Auf Anfrage

Referentinnen: Mitarbeiterinnen

des Mädchenzentrums

Klagenfurt

Auf Anfrage

Referentinnen: Mitarbeiterinnen

des Mädchenzentrums

Klagenfurt

Download: www.mut.co.at

Aktuelle Infos zur Umsetzung

an der Schule: http://www.ptsmattsee.salzburg.at/

Referentin: Mag.ª Helga

Gschwandtner und Fachfrauen

sowie Lehrerinnen der PTS


Evaluationen und Dokumentationen

Titel

Vorbereitung auf

den Girls`Day

mut!-Best Practice-

Beispiele

Karriere - Kinder -

Kompromisse

Schulinterne

Fortbildungen für

HS

Format/

Jahr

Seminar,

2006

Bericht,

2008

Seminar,

2008/09

SCHILF,

2004-06

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Berufswahl als Prozess mit den wesentlichen

Einflussfaktoren - Geschlecht als zentraler Faktor -

werden analysiert. Daten und Fakten zu Frauen auf

dem Arbeitsmarkt und neueste

Arbeitsmarktentwicklungen werden präsentiert. Die

konkrete Vorbereitung auf den Girls`Day und

Nachbereitung werden anhand von Materialien und

Tipps erarbeitet.

Ausgewählte Best Practice-Beispiele aus dem

Projekt mut! - Mädchen und Technik wurden in den

Bericht des internationalen Projekts UPDATE

integriert.

Berufswahlverhalten von Mädchen - Ursachen und

Auswirkungen auf die Lebensplanung und -

gestaltung. Grundlagen der Sozialisation,

Rollenbilder im Unterrichtsalltag. Übungen zu

Gender und Diversity.

LehrerInnen

der HS und

AHS

mut! Salzburg

Erzabt-Klotzstraße 11,

5020 Salzburg

0664/5114113

mut@einstieg.or.at

Interessierte Akzente Salzburg

make it - Büro für

Mädchenförderung

Teresa Lugstein

Glockengasse 4c

5020 Salzburg

0662/849291-11

make.it@akzente.net

LehrerInnen

der HS und

AHS

Grundlagen der Geschlechtssensiblen

Hauptschul-

Berufsorientierung, Sozialisation und

lehrerInnen, -

Berufswahlverhalten, Rollenbilder und Lebenspläne, direktorInnen

Beispiele für gendergerechten Unterricht.

Seite 17

mut! Salzburg

Erzabt-Klotzstraße 11,

5020 Salzburg

0664/5114113

mut@einstieg.or.at

mut! Salzburg

Erzabt-Klotzstraße 11,

5020 Salzburg

0664/5114113

mut@einstieg.or.at

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Auf Anfrage

Referentinnen: Mag.ª Helga

Gschwandtner in Kooperation mit

Mag.ª Christina Pürgy (Girls' Day

Salzburg)

Redaktion: Mag.ª Ruth Mayr auf

Basis der Projektberichte,

Endredaktion: Dr. Josef Seiter,

PH Wien (UPDATE)

Auf Anfrage

Referentinnen: Mag.ª Helga

Gschwandtner, Mag.ª Astrid

Jakob

Auf Anfrage

Referentinnen: Mag.ª Helga

Gschwandtner, Mag.ª Astrid

Jakob


Evaluationen und Dokumentationen

Titel

Faszination

Technik im

Werkunterricht

Und es gibt sie

doch! Begegnung

mit Frauen und

Männern in

geschlechtsuntypischen

Berufen

Mädchenarbeit &

Bubenarbeit

Format/

Jahr

Fortbildung,

2005-09

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Technik-Projekte für den Werkunterricht in Theorie

und Praxis erarbeiten! Abbau der eigenen Barrieren

der Lehrer/innen - mut! zur Technik bekommen -

Konzepte für fächerübergreifendes Arbeiten zu

naturwissenschaftlichen Themen zwischen Sach-

und Werkunterricht.

LehrerInnen

für Werkerziehung

bzw. VS-

LehrerInnen,

die Werken

Seminar, Information zur Situation am Arbeits- und

unterrichten

BO -

2004-09 Ausbildungsmarkt und zur Wirkung von Vorbildern, Lehrer/innen

Gespräche mit Frauen und Männern aus

an APS,

untypischen Berufen und Ausbildungen, methodisch- LehrerInnen,

didaktische Anregung zur Rolemodelarbeit. die BO

integriert

unterrichten,

AHS-

BeratungslehrerInnen

Seminar (1-Dieses

Angebot richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer/innen

2 tägig), Lehrer, die ihren Arbeitsalltag ein wenig entlasten an APS

2004-09 wollen. Das Seminar bietet eine Mischung aus

Methoden und Informationen, mit dem Ziel vor Ort

Vieles auszuprobieren! * Hintergründe zur

Mädchen/Bubenarbeit * Persönlicher Zugang zum

Thema und Reflexion der eignen Haltung *

Erfahrungen aus der Arbeit mit Mädchen und

Burschen * Informationen aus der

Geschlechterforschung * Methodische Umsetzung

im Unterricht

Seite 18

mut! Salzburg

Erzabt-Klotzstraße 11,

5020 Salzburg

0664/5114113

mut@einstieg.or.at

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Auf Anfrage

Referentin: Mag.ª Astrid Jakob

Mafalda

Auf Anfrage

Glacisstraße 9, 8010 Graz ReferentInnen: Mag.ª Christina

0316/337300

Pernsteiner, Otto Kromer als

christina.pernsteiner@ma Experte aus der Burschenarbeit,

falda.at

Role Models aus verschiedenen

Berufen

Mafalda

Umsetzung an der PH Steiermark

Glacisstraße 9, 8010 Graz ReferentInnen: Mag.ª Christina

0316/337300

Pernsteiner, Otto Kromer

christina.pernsteiner@ma

falda.at


Evaluationen und Dokumentationen

Titel

Wie viel mut!

brauchen

Maschinenbautechnikerinnen

und

Kindergärtner?

Methoden-seminar

zu geschlechtssensiblerBerufsorientierung

Schulinterne

Fortbildungen für

HS

Format/

Jahr

Seminar,

2004-09

SCHILF,

2004-06

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

Anregungen und Methodenvorschläge zu

geschlechtssensibler Berufsorientierung,

Informationen zum Berufswahlverhalten von

Mädchen, zu nicht-traditionellen Berufen sowie über

unterstützende Einrichtungen.

Gender Kompetenz im Unterricht, Gender

Mainstreaming in der Hauptschule; Grundlagen von

Gender Mainstreaming und Gender-Sensitivity.

Geschlechterrollen/ Rollenklischees und deren

Auswirkungen auf Entwicklungs- und

Handlungsmöglichkeiten von Mädchen und

Burschen. Geschlechtssensibler Unterricht:

Koedukation und Lehrer/innen-Verhalten,

Rollenbilder in den Unterrichtsmaterialien,

Interaktions- und Kommunikationsstrukturen,

Mädchenförderung in Naturwissenschaft und

Technik an der Hauptschule.

Seite 19

Berufsorientierung

-

Lehrer/innen

an APS,

LehrerInnen,

die Berufsorientierung

integriert

unterrichten,

AHS-

BeratungslehrerInnen

HauptschullehrerInnen,

-

direktorInnen

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Mafalda

Referentin: Mag.ª Christina

Glacisstraße 9, 8010 Graz Pernsteiner

0316/337300

christina.pernsteiner@

mafalda.at

Verein Einstieg, Salzburg:

E-Mail:

einstieg@einstieg.or.at

Auf Anfrage

Referentinnen: Mag.ª Astrid

Jakob, Mag.ª Helga

Gschwandtner


Evaluationen und Dokumentationen

Titel

"Es hat irgendwie

alles verändert..."

Von mut!igen

Erfahrungen und

Erfolgen in fünf

Jahren

Projektlaufzeit

Projekt mut! -

Mädchen und

Technik. Technikmotivation

für

Schülerinnen

Format/

Jahr

Artikel,

2007

Vortrag/

Workshop

2007

Inhalt Zielgruppen Bestellung - Kontakt

In: schulheft 4/07 - Nr. 128: Technik - weiblich!

Analysen zu mädchen- und frauenzentrierten

Fördermaßnahmen im Bereich von Technik und

Naturwissenschaft.

Workshop im Rahmen der Fachtagung

'Kreuzungen. Umleitungen. Sackgassen.

Berufsorientierung auf neuen Wegen.' im November

2007 in Kärnten.

Seite 20

Interessierte Bestelladresse:

StudienVerlag Ges.m.b.H.

Erlerstraße 10

A-6020 Innsbruck

Telefon +43 512 395045

Telefax +43 512 395045

15

e-mail:

order@studienverlag.at

LehrerInnen,

Multiplikator-

Innen

Akzente Salzburg

make it - Büro für

Mädchenförderung

Teresa Lugstein

Glockengasse 4c

5020 Salzburg

0662/849291-11

make.it@akzente.net

Verfügbarkeit

Auflage / ReferentInnen

Autorin: Mag.ª Ruth Mayr

Workshopprotokoll in der

Dokumentation der Fachtagung,

online unter

www.maedchenzentrum.at


Information und Beratung finden Sie bei den mut Expert/innen

BURGENLAND OBERÖSTERREICH

VEREIN ZUR FÖRDERUNG REGIONALER BILDUNGSARBEIT FRAUENSTIFTUNG STEYR

MAG. ANGELIKA KAUFMANN MAG.A SABINE FISCHER

E-Mail: genderkompetenzzentrum@pz-langeck.at sabine.fischer@frauenstifung.at www.frauenstiftung.at

KÄRNTEN VORARLBERG

MÄDCHENZENTRUM KLAGENFURT MÄDCHENZENTRUM AMAZONE

MAG. CHRISTINE ERLACH MAG. AMANDA RUF M.A.

E-Mail: erlach@maedchenzentrum.at; www.maedchenzentrum.at E-Mail: a.ruf@amazone.or.at; www.amazone.or.at

STEIERMARK TIROL

MAFALDA AMG-TIROL

MAG. CHRISTINA PERNSTEINER MAG. PIA FELLNER-BLODER

E-Mail: christina.pernsteiner@mafalda.at; www.mafalda.at pia.fellner-bloder@amg-tirol.at; www.amg-tirol.at

WIEN SALZBURG

VEREIN SPRUNGBRETT VEREIN EINSTIEG

DR. MARGARETE BICAN MAG. HELGA GSCHWANDTNER/MAG. ASTRID JAKOB

margarete.bican@sprungbrett.or.at; www.sprungbrett.or.at E-Mail: einstieg@einstieg.or.at

NIEDERÖSTERREICH

wurde betreut von Mag.ª Ursula Mischak, Koordinationsstelle für geschlechtssensible Berufsorientierung in NÖ

Derzeit nicht mehr erreichbar. Eventuelle Rückfragen unter office@jugend-und-arbeit.at

Hinweis: Expert/innendatenbank des Webportals Gender + Bildung

In der Expert/innendatenbank des Webportals Gender + Bildung www.gender.schule.at finden Sie ausgewählte Expertinnen und Experten mit Gender

Kompetenz, die ihre Expertise (z.B. in Form von Vorträgen, Workshops) zu folgenden Themen bereitstellen:

BO – Lebensplanung – Arbeitswelt, Didaktik der Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik, Diversität und Individualisierung, Bubenarbeit,

Mädchenarbeit, Gender-Kompetenzentwicklung, Geschlechtssensible Pädagogik, Gewalt(-prävention) und Konfliktmanagement, Interkulturalität und Migration,

Kunst- und Kulturvermittlung, GM und Schulentwicklung/ Projektberatung, Medien, Sport und Bewegung.

Seite 21


����������

101010101010101011010101101010

101010101011010101101010

��� ���� ����� ��� ��� ���� �� �

����������������

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine