farbenfroh - Weidenhof

weidenhof.net

farbenfroh - Weidenhof

feine Weine & einfach gute Rezepte Ausgabe: Herbst / Winter 2011/12

farbenfroh

durch herbst & Winter

Violette Kartoffelsuppe °

'caballero Andante' dO 2010

ohne Zusatz von sulfiten


eva simopoulou

Foodstyling und Rezeptgestaltung

björn ibsen

Weinauswahl und Redaktion

Impressum

Herausgeber:

Peter Riegel Tel.: 07774-9313-13

Weinimport GmbH Fax: 07774-9313-12

Steinäcker 12 E-Mail: info@riegel.de

D-78359 Orsingen www.riegel.de

TexT: Björn Ibsen,

Anja Fischer

FoTos: Archiv Peter Riegel,

Ewald Böhringer

gesTalTung: Schmidt Media Design AG

Konstanz

auFlage: 4.000 Exemplare

Was bedeutet

biologischer Weinbau?

2010 stellten Jean Natoli und Peter Riegel

ihre frisch erworbenen Weinberge von Mas

des Quernes direkt auf Bioanbau um.

Besonders spannend war für die beiden Bioweinspezialisten

dabei zu erfahren, wie sich ein Weinberg

in solch einer Phase verhält. Seit dem Verzicht

auf chemisch-synthetische Stickstoffdünger

kämpfen die Reben wieder um ihre Nahrung,

wie es eben in ihrer Natur liegt, sie beginnen

langsam ihre Wurzeln wieder tief ins Erdreich

zu schlagen und versorgen sich selbst mit Nährstoffen.

Auch wenn die typischen Kalk-, Mergel-

und Sandsteinböden karg sind, werden sie dank

der ökologischen Wirtschaftsweise wieder zum

Leben erweckt. Sofern es das trockene Klima im

Languedoc zulässt, unterstützt durch eine vielfältige

Begrünung.

Zum Schutz der wieder aufgebauten Artenvielfalt

in ihren Weinbergen verzichten Jean und Peter

ganz gezielt auf chemisch-synthetische Insektizide,

Fungizide und Herbizide. Sie stärken ihre

Reben im Verlauf des Jahres mit biologischen

Pflanzenstärkungsmitteln, im Notfall bekämpfen

sie Schädlinge und Krankheiten mit Spritzbrühen

auf Kräuterbasis, gegebenenfalls auch mit Schwefel

oder Kupfer. So stärken sie die Widerstandsfähigkeit

der Reben und schaffen ein günstiges

Klima für Nützlinge. Die Erträge in der Umstellphase

liegen erstaunlich niedrig. Um so konzentrierter

und charaktervoller sind schon die Weine

der ersten Jahrgänge.

Den positiven Veränderungen im Weinberg in den

Weinen nachvollziehbar zum Ausdruck zu verhelfen,

ist aktuell die spannende Herausforderung

für die Neuwinzer Jean Natoli und Peter Riegel.

Auf S. 8 oder www.mas-des-quernes.com

erfahren Sie mehr zum Weingut Mas des

Quernes.

seiTe 1


eInkaufslIste

seiTe 2

1. Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Springform

mit Backpapier auslegen. Für den Tarte boden

3 EL Butter im Wasserbad schmelzen, mit Gruyère

Quittentarte

und Toastkrumen vermengen, salzen, pfeffern

und den Springformboden damit auskleiden. Ca.

15 min knusprig backen und ab kühlen lassen.

50 g Bio-Gruyère fein gerieben

120 g Bio-Vollkorn-Toastbrot fein gerieben

5 EL Butter

1,5 l Zitronenwasser

3 Bio-Quitten

100 ml Bio-Akazienhonig

500 ml Bio-Orangensaft

80 ml Limettensaft

200 g Bio-Schafsmilch-Feta

250 g Bio-Magerquark

1 kleiner Bund Schnittlauch gehackt

2 Lauchzwiebeln gehackt

1 walnussgroßes Ingwerstück

3 TL Agar-Agar

10 kleine Rucolablätter

Salz, schwarzer Pfeffer

tarte Aux cOings

1 Std. + 2 Std. kühlen leicht

Quittentarte

(Rezept für 4 Personen)

ZubereItung

2. Für den Belag 2 Quitten schälen, entkernen,

in kleine Würfel schneiden und sofort in das

Zitronenwasser legen. Gut abgetropft in 1 EL

Butter andünsten und mit 40 ml Honig glasieren.

Mit 60 ml Orangen- und 40 ml Limettensaft ablöschen

und zugedeckt 20-25 min weich garen.

Feta und Quark mit den Quitten zu einer feinen

Masse verrühren. Schnittlauch und Lauchzwiebeln

unterheben, salzen und pfeffern. 300 ml

Orangensaft mit 2 EL Agar-Agar kalt verrühren,

quellen lassen und 2 min aufkochen. Das Agar-

Agar zügig unter die Quittenmischung rühren,

und auf den Tarteboden streichen.

Tarte mit Klarsichtsfolie abdecken und für mind.

2 Stunden kühl stellen.

3. Den Ingwer und die übrige Quitte schälen,

in feine Würfel schneiden und in 1 EL Butter

anbraten. Mit 60 ml Honig glasieren. Mit 140 ml

Orangen- und 40 ml Limettensaft ablöschen und

zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 15 min weich

dünsten. Einen EL Agar-Agar einrühren und

aufkochen. Sobald die Masse erkaltet ist, wird

sie auf der Tarte arrangiert. Zur Dekoration noch

die Rucolablätter auf die Tarte geben.

WeInempfehlung

Crémant de Limoux AOC 2008 von

Delmas

Ein Schaumwein mit Finesse und Eleganz,

dank edler Trauben der auch für Champagner

typischen Sorten Chardonnay und

Pinot Noir und einer ausgiebigen Lagerung

auf den Hefen im traditionellen

Flaschengärverfahren. Qualitativ ist der

Unterschied zum Champagner deutlich

kleiner als der Preisunterschied

möglicherweise signalisiert. Probieren

Sie es aus, wir versprechen Ihnen eine

positive Überraschung...


abeljau

eInkaufslIste

Merluzzo

4 Bio MSC Kabeljaufilets

6 EL Zitronensaft

2 EL Bio-Mehl

2 EL Butter

1 kleiner Bio-Weißkohl

1 Bio-Fenchel

50 ml Sesamöl

1/2 EL Senf mittelscharf

1 kleine Knoblauchzehe gepresst

1 EL Korianderblätter fein gehackt

4 Bio-Feigen

Rohrzucker

Salz, Pfeffer aus der Mühle

seiTe 4

Gebratener Kabeljau an Weißkohl-Fenchelsalat und karamellisierten Feigen

(Rezept für 4 Personen)

ca. 45 min leicht

sul cavolo bianco e fichi

ZubereItung

1. Weißkohl und Fenchel sehr fein hobeln,

salzen und mit 40 g Zucker mischen. Leicht

andrücken und 30 min ziehen lassen. Den Kohl

mit den Händen leicht ausdrücken und in eine

Schüssel geben. 4 EL Zitronensaft, Öl, Senf,

Knoblauch und Koriander zu einer sämigen Sauce

schlagen und mit dem Weißkohl mischen.

2. Die Kabeljaufilets mit 2 EL Zitronensaft

beträufeln, salzen und pfeffern. Leicht mit Mehl

bestäuben, überschüssiges Mehl abklopfen.

In heißer Butter schnell von beiden Seiten anbraten

und bei geschlossenem Deckel etwa

3-4 min ruhen lassen.

3. Die Feigen halbieren. 2 EL Zucker in einer

Pfanne karamellisieren lassen, die Feigen auf der

Schnittfläche hineinlegen, etwa 1-2 min garen,

dann im Karamell wenden und aus der Pfanne

nehmen.

4. Den Kabeljau auf Weißkohl betten, die Feigen

darum legen und mit Salz und schwarzem

Pfeffer garnieren.

WeInempfehlung

Chardonnay 'Le Perantonie' IGT

2009 von Fasoli

Ein Teil des Chardonnay ist

frisch und fruchtbetont im

Edelstahltank ausgebaut,

ein etwas später geernteter

Teil reift im Barrique.

Im stimmigen Verhältnis

wieder zusammengeführt,

ergibt sich eine

spannende Vielschichtigkeit

und ein harmo-

nisches Spiel.


eInkaufslIste

600 g Bio-Hokkaido-Kürbis

250 g Bio-Eier-Tagliatelle

250 g Bio-Spinat-Tagliatelle

1 Bio-Lauchstange

1 rote Zwiebel fein gewürfelt

2 EL Sauerrahmbutter

1 Knoblauchzehe gepresst

100 ml Bio-Weißwein

(z.B. Mezzogiorno Falanghina)

400 ml Bio-Schlagsahne

30 g Walnüsse grob gehackt

4 große Salbeiblätter in feine Streifen

geschnitten

Salz, Pfeffer aus der Mühle

seiTe 6

Taglia TagliaT Taglia elle al sugo di zucca e noci

ca. 60 min leicht

Tagliatelle an gebratenem Kürbis und Nüssen

(Rezept für 4 Personen)

ZubereItung

1. Den Kürbis von den Kernen befreien und in

mundgerechte Stücke schneiden. Den Lauch in

feine Streifen schneiden und mit den Zwiebeln

in 1 EL Butter glasig anbraten, die Kürbisstücke

und den Knoblauch dazu geben und ca. 8-10 min

braten. Die Kürbisstücke aus der Pfanne nehmen

und das Ganze mit Weißwein ablöschen. Die

Sahne angießen und mit Salz und Pfeffer

abschmecken.

2. Walnüsse und Salbeiblätter in einer Pfanne in

1 EL Butter anbraten. Die Nudeln bissfest kochen,

auf vorgewärmten Tellern anrichten. Zunächst

die Soße, dann den Kürbis, die Walnüsse und die

Salbeiblätter darüber verteilen.

WeInempfehlung

Aglianico MEZZOGIORNO IGT

2010

Aglianico wurde bereits von den

Griechen in Kampanien eingeführt.

Marmeladige Frucht, begleitet

von würzigen Nuancen,

die an Lebkuchen und schwarzen

Pfeffer erinnern, zeichnen

diesen Wein aus, abgerundet

durch einen saftigen Nachhall.


so schmeckt FreundschAFt

zwei Bioweinprofis machen ihren Beruf zum Hobby

Freundschaft

Peter Riegel und Jean Natoli verbindet eine lange

Freundschaft. Vor 26 Jahren begann Peter Riegel,

damals noch als 'Bio Spinner' verpönt, den

Handel mit Weinen, bei deren Herstellung auf

den Einsatz von Chemie verzichtet, jedoch umso

mehr auf den Weinberg als ausgewogenes Ökosystem

geachtet wird. Heute ist er der führende

Bioweinhändler Deutschlands. Auf der Suche

nach den besten Bioweinen begegnete er häufig

seiTe 8

Winzern, die Schwierigkeiten hatten, das ganze

Potential ihrer Weinberge in entsprechend gute

Weine umzusetzen. An diesem Punkt kreuzten

sich die Wege von Jean Natoli und Peter Riegel.

Jean Natoli gründete als Absolvent der berühmten

önologischen Fakultät in Montpellier das Institut

Oenoconseil. Der auf Biowein spezialisierte

Önologe wurde mit seiner soliden handwerklichen

Beratung ein regelmäßiger Problemlöser

in solchen Fällen. Über die Jahre entdeckten

Peter Riegel und Jean Natoli gemeinsam viele Biowinzer,

deren Weine heute nicht mehr aus den

Köpfen der Weinliebhaber wegzudenken sind.

Auf den vielen gemeinsamen Reisen wuchs eine

tiefe Freundschaft zwischen 'Jean' et 'Pierre'.

Auf S. 20 erfahren Sie mehr über die

Geschichte der Weine.

Mas des Quernes

Es waren stets die Weinberge und die Weine der

anderen... doch 2009 sollte sich das ändern: Jean

et Pierre verliebten sich in einen kleinen Fleck einmalig

schöne Erde in der Nähe von Mont peyroux

im Hinterland von Montpellier am Fuße des markanten

Mont Baudil: 12 Hektar Wildnis, Olivenbäume

und Weinberge in einer harmonischen

Mischung, wie sie im monokulturge prägten

Languedoc nur noch selten vorkommt.

Der erste Jahrgang

2010 war der erste selbst gekelterte Jahrgang.

Aus 10 Hektar ernteten Jean et Pierre

ganze 280 hl Wein und mittlerweile

haben sie auch die Gewissheit, dass dieser

Jahrgang richtig gut geworden ist. Bis

dahin herrschte Spannung pur, die sich

nun langsam in Erleichterung und emsiges

Arbeiten auflöst. Eine feine Auswahl

ist mittlerweile im Verkauf und einige der

besten Weine liegen noch im Barrique, wo

sie noch ein weiteres Jahr reifen dürfen.

Jean et Pierre freuen sich auf Ihr ehrliches

Echo, denn Lernen ist eines der wichtigsten

Ziele des Projekts ‚Mas des Quernes'.

Die Weine

Die beiden Bioweinprofis konnten mit

dem Jahrgang 2010 ein stimmiges kleines

Sortiment bestehend aus den Serien Gens

et Pierres und Mas des Quernes kreieren.

Auf S. 20 erfahren Sie mehr über die

Geschichte der Weine.

www.mas-des-quernes.com


te Linsen

tArtAKiA Odysseus

eInkaufslIste

200 g Rote Bio-Linsen

2 Lorbeerblätter

2 TL Kreuzkümmelsamen

2 TL Koriandersamen

1 rote Zwiebel fein geschnitten

2 Knoblauchzehen gepresst

Saft von einer Limette

3 EL gehackte Minze

50 g junge Bio-Spinatblätter

400 g Bio-Blätterteig

1 Bio-Ei verquirlt

10-12 Dörrpflaumen halbiert

3 EL gehacktes Koriandergrün

150 g stichfester Bio-Naturjoghurt

Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer

seiTe 10

Rote Linsen auf Pflaumen-Spinat-Tartelettes

ca. 1 Std. leicht

(Rezept für 4 Personen)

ZubereItung

1. Die Linsen mit den Lorbeerblättern ca. 10-15

min in 1 l kochendem Wasser vollständig durchgaren.

In ein Sieb abgießen und beiseite stellen.

Kreuzkümmel und Koriander rösten bis sie zu

duften beginnen und mit einem Mörser fein

zerstoßen.

1 EL Olivenöl erhitzen, die Zwiebel darin glasig

anbraten, Knoblauch, Kümmel und Koriander

dazu geben und kurz mitbraten.

Mit den Linsen, dem Limettensaft und der Minze

vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Spinat blanchieren und beiseite stellen.

2. Den Blätterteig 3 mm dick ausrollen, vier

Kreise mit Durchmesser 8 cm ausstechen, auf ein

Backblech legen und 30 min kalt stellen. Backofen

auf 200°C vorheizen. Die Kreise mit dem Ei

bestreichen und 10-15 min goldbraun backen.

3. Zum Servieren die Blätterteigkreise mit den

Dörrpflaumen und dem Spinat belegen und die

Linsenmischung kugelförmig darauf anrichten.

Mit einem Klecks Joghurt garnieren.

WeInempfehlung

'Odyssee' Thraki ggA 2008

von Tsantali

Odysseus und seine Gefährten entkamen

dem Zyklopen Polyphem mit

Hilfe des 'göttlichen Weines' aus der

Rebsorte Mavroudi. In Anlehnung an

diese Begebenheit in Homers Odyssee

wurde dieser reinsortige Mavroudi-

Rotwein aus Thraki am nordöstlichen

griechischen Festland benannt. Gefällig,

wunderbar harmonisch und süffig,

duftet nach Dörrpflaumen, zart nach

feinen Korinthen und milden Gewür

zen.


La Sopa de patata azul

eInkaufslIste

Violette Kartoffelsuppe

(Rezept für 4 Personen)

400 g violette Bio-Kartoffeln

1 Schalotte fein gewürfelt

2 EL Olivenöl

500 ml Bio-Gemüsebrühe

2 Gewürznelken

1 Lorbeerblatt

100 ml Rote Beetesaft

50 g Sellerie in feinen Streifen

Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

ZubereItung

1. Kartoffeln waschen, schälen und in kleine

Stücke schneiden. Die Schalotte in Öl anschwitzen,

Kartoffeln hinzufügen. Mit Gemüsebrühe

aufgießen, Gewürznelken und Lorbeerblatt dazugeben

und weich kochen.

rtoffelsuppe

2. Lorbeerblatt und Gewürznelken heraus-

seiTe 12

ca. 45 min leicht

nehmen, die Kartoffeln kurz mit dem Stabmixer

pürieren, den rote Beetesaft einrühren und mit

Salz und Pfeffer abschmecken.

Zur garnitur

Die Selleriestreifen kurz in 1 EL Öl anbraten und

auf einem Küchentuch abtropfen lassen. 1 Kartoffel

in feine Scheiben schneiden, ebenfalls in

Öl anbraten und abtropfen lassen. Die Suppe mit

den Sellerie- und Kartoffelchips garnieren.

WeInempfehlung

'Caballero Andante' DO 2010

ohne Zusatz von Sulfiten

von Irjimpa

Auch ohne Zusatz von Sulfiten

gelingt es den Winzerbrüdern

Parra vom Weingut Irjimpa,

Weine in gewohnt gehobener

Qualität zu keltern: Süffig,

doch nicht beliebig, markant

iberisch und doch nicht zu

schwierig. Feine Aromen

nach Pflaumen und milde

Würze, ein ein ungetrübter ungetrübter

Genuss!


Der Schweizer Kir KirSche

Humbel brennt seit 1918

Die Familie Humbel

brennt seit 1918 im

Schweizer Stetten. Lorenz

Humbel führt den

Betrieb in dritter Generation.

Er verknüpft das

traditionelle Wissen

Lorenz Humbel

seiner Familie mit wissenschaftlichenMethoden

und erforscht den

Geschmack und die

Eignung zum Brennen von hunderten verschiedenen

Kirschsorten. Seitdem steht sein Bekenntnis:

'Kirschbrenner aus Leidenschaft'.

www.humbel.de

seiTe 14

che gehört sein herz,

besonderen Spirituosen-Spezialitäten aus der ganzen Welt sein Kopf.

Mit über achthundert verschiedenen Sorten ist

die Kirsche die Ikone der Schweizer Kulinarik.

In dem vielfältigen Klima gedeihen auch Äpfel,

Birnen, Quitten, Pflaumen, Holunder, Wacholdersträuche...

Dabei liegt Lorenz Humbels Augenmerk auf alten,

teils schon verloren geglaubten Sorten und

Hochstammbäumen, deren Früchten er all ihre

wertvollen Informationen entlockt. Die Destillate

bringen den Charakter der Frucht in fast unglaublicher

Feinheit und Klarheit in die Flasche und

nehmen einen mit auf eine Entdeckungsreise in

die Welt der feinen Düfte...

Gehen Sie auf Entdeckungsreise – die Brände

von Lorenz Humbel finden Sie in Ihrem Bio-

Fachgeschäft.

Ausgezeichnet!

Humbels Schweizer Kirsch Destillat 0,35l

Mit 19 von 20 Punkten als Sieger in der Kategorie

Kirsch ausgezeichnet beschreibt die Jury der Best

of Bio Spirits den Kirsch: 'Fruchtig, nussig, würzig,

süsslich, mild, schmeckt nach Schokolade, Bittermandeln

und Nougat, komplexer und ausgewogener

Abgang.'

Blick über den Tellerrand

spitzenprodukte

aus der ganzen Welt

in bio-Qualität

Seine Entdeckungslust und das Interesse für die

feinen Aromen führen Lorenz Humbel in die Ferne.

Mit geschulten Sinnen von über 20 Jahren Arbeit

als Spitzenbrenner findet er immer wieder neue

Köstlichkeiten in der vielfältigen Welt der Spirituosen.

Wie beim Brennen selbst sind Rohstoffe

in höchster Qualität die Grundvoraussetzung für

Spitzenprodukte. Ob Eier, Sahne, Kräuter, Anis,

Wacholder, Zuckerrohr oder Agave – alles stammt

aus kontrolliert biologischem Anbau und wird von

ihm selbst oder von Produzenten, die ihren Beruf

als kunstvolles Handwerk betrachten, zusammengeführt.

Probieren lohnt!

Bloom Mountain Irish Cream Liqueur –

Aus dem Herzen Irlands

Im Schatten des Slieve Bloom Mountain Nature

Reserve, ganz nah am Original Rezept und aus

besten Bio-Zutaten hergestellt, ist der Bloom

Mountain Irish Cream pur auf Eis oder im Kaffee

ein cremig-voller Genuss und etwas für echte

Schleckermäuler.

Kikerikirsch – Eierlikör in seiner edelsten

Form!

Schweizer Bio-Eier vom Hosberger-Hof, veredelt

mit Humbels Bio-Kirsch und echter Bio-Bourbon-

Vanille aus Madagaskar – so kann auch Eierlikör

zum Geschmackserlebnis werden!

seiTe 15


Magreider Hirsc HirscHrücken

eInkaufslIste

600 g Hirschrücken

Olivenöl

2 Schalotten gewürfelt

1 Knoblauchzehe gepresst

120 g Bio-Gerstengraupen

300 ml Bio-Hühnerbrühe

1 Hand voll frische gemischte Pilze

2 EL Bio-Parmesan gerieben

3 EL Butter

600 g Bio-Rosenkohl

200 g Bio-Maronen (küchenfertig)

1 EL Rohrzucker

Glatte Petersilie gehackt

Salz, Pfeffer aus der Mühle

seiTe 18

ca. a Std. mittel

an glasiertem Maronen-Rosenkohl und Pilz-Graupen-Risotto

(Rezept für 4 Personen)

ZubereItung

1. Den Hirschrücken scharf anbraten und rundherum

mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten

Backofen bei 170°C ca. 20 min garen.

2. Für das Risotto Schalotten und Knoblauch in

Olivenöl glasig braten. Graupen darin andünsten

und mit etwas Hühnerbrühe ablöschen. Die restliche

Brühe nach und nach einrühren. Ca. 20 min

bei kleiner Flamme einkochen lassen, öfter

umrühren. Die Pilze in Butter anbraten und unterheben.

Parmesan und Petersilie nach und nach

einrühren.

3. Den Rosenkohl in Salzwasser bissfest kochen.

Butter in einer Pfanne zerlaufen lassen, den Zucker

dazu geben und anschließend die Maronen und

den Rosenkohl darin glasieren.

Alles gemeinsam anrichten, das Fleisch mit dem

Bratsaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer

abschmecken.

WeInempfehlung

Lagrein-Merlot 'Beta Delta' IGT

2009 von Lageder

Eine sehr gelungene Kombination

aus fruchtbetontem

Aroma und würziger Eleganz

mit feingeschliffenem Tannin

in einer sehr ansprechenden

Ausstattung. Interessant,

frisch und mit viel Leichtigkeit

versehen.


gens et Pierres

Das Wortspiel Gens et Pierres beruht nicht nur

auf den Vornamen von Jean et Pierre, sondern

steht ebenso für Menschen (Gens) und Steine

(Pierres). Steinig sind die Weinberge auf Mas des

Quernes, für deren Bearbeitung es viele hilfreiche

Menschen braucht und in Form von Mitarbeitern,

Freunden und Kollegen auch gibt.

Für die vielen schönen Anlässe mit

netten Menschen sind auch die

Gens et Pierres Weine gedacht.

www.gens-et-pierres.com

seiTe 20

'Gens et Pierres'

Rosé IGP 2010

Mas des Quernes

Die Weine

Mas des Quernes

Hier erzählt jeder Wein seine eigene Geschichte:

Die kraftvolle Cuvée 'Les Ruches' stammt von

einem 5 ha großen, flachen Plateau, der von

einer kalkreichen Schotterschicht geprägte Boden

ist steinig und karg. Doch die tief wurzelnden

Reben werden von einem kleinen Wasservorkommen

versorgt, das in einer Quelle mündet.

Die Carignan, Mourvèdre und Grenache Reben

für 'Les Ruches' stehen hier genau am richtigen

Ort!

www.mas-des-quernes.com

'Gens et Pierres'

Rouge IGP 2010

'Les Ruches'

AOP 2010

Die Namengebende Quelle für den Rosé

'La Source' versorgt die Grenache Noir und

Mourvèdre Reben in dem heißen Tal unterhalb

des Plateaus ideal mit Wasser und legt in

Verbindung mit den tonhaltigen Mergelböden

den Grundstein für dessen vielschichtige Aromatik

und Frische.

'La Source'

AOP 2010

Gegenüber dem Plateau erheben sich

schmale Terrassen aus Sandstein, mit

alten Cinsault-Rebstöcken in niedrigem

Ertrag. So schön diese auch anzusehen

sind, verlangen sie die meiste und härteste

Arbeit im Weinberg. Ein Schluck vom

'Les Terrasses' ist eine wunderbare

Belohnung!

'Les Terrasses'

IGP 2010

Machen s ie mit bei unserem Quiz

und gewinnen sie …!

'Gens et Pierres', sie kennzeichnen die Protagonisten

des Weinguts Mas des Quernes. Wofür steht

'Gens et Pierres' noch? Wir verlosen 15 Mas des

Quernes Probierpakete.

Lösung:

auflösung des gewinnspiels aus unserer

letzten ausgabe:

Frage: Welcher Vogel kennzeichnet den Verband

Deutscher Prädikatsweingüter e. V. (VDP)?

Antwort: Der Traubenadler

Wir gratulieren allen Gewinnern und danken für

die vielen Einsendungen.

Einsendeschluss ist der 1. April 2012.

Die Auflösung finden Sie in der nächsten Ausgabe. Rechtsweg

und Barauszahlung sind ausgeschlossen. Nur vollständig ausgefüllte

Postkarten nehmen an der Verlosung teil.


Absender

NAME, VORNAME

STRASSE

PLZ, ORT

TELEFON

E-MAIL

stempel Fachhandel

www.riegel.de

Bitte

freimachen

Peter riegel Weinimport gmbH

Steinäcker 12

D-78359 Orsingen

bitte hier abtrennen

Ähnliche Magazine