Untersuchungen zur Klimavariabilität auf dem Tibetischen Plateau ...

juwel.fz.juelich.de

Untersuchungen zur Klimavariabilität auf dem Tibetischen Plateau ...

Vorwort

___________________________________________________________________________

Vorwort

Die vorliegende Arbeit entstand in enger Kooperation zwischen dem Institut für Chemie und

Dynamik der Geosphäre V - Sedimentäre Systeme, des Forschungszentrum Jülich GmbH und

den Geographischen Instituten der Universitäten Stuttgart und Erlangen. Für die finanzielle

Unterstützung in der Zeit von Oktober 2003 bis September 2006 im Rahmen eines

Doktorandenstipendiums bin ich der Forschungszentrum Jülich GmbH zu großem Dank

verpflichtet. Herrn Prof. A. Bräuning danke ich für die direkt an diese Zeit anschließende

Übernahme als wissenschaftlichen Mitarbeiter an das Geographische Institut der Universität

Erlangen.

Mein besonderer Dank gilt meinen Betreuern Herrn Prof. Dr. G. Schleser, Herrn Prof. Dr. A.

Bräuning und Herrn Prof. Dr. W.-D. Blümel. Herrn Prof. Dr. Schleser danke ich für die

Einrichtung eines Arbeitsplatzes am Institut für Sedimentäre Systeme des

Forschungszentrums Jülich GmbH, die Bereitstellung sämtlicher für die

massenspektrometrischen Analysen notwendigen Geräte sowie die engagierte fachliche

Betreuung. Herrn Prof. Dr. A. Bräuning danke ich für die Anregung zu diesem spannenden

und zugleich sehr aktuellen Thema innerhalb der Paläoklimaforschung. Seine gleich von

Beginn an geleistete tatkräftige Unterstützung, die immerwährende Gesprächsbereitschaft und

die großzügige Bereitstellung aller seiner mit Herzblut gesammelten Proben aus Tibet waren

unerlässliche Wegbereiter für die sehr zeitaufwändigen Arbeiten im Rahmen dieser

Dissertation. Damit verbunden gilt mein Dank auch der Deutschen Forschungsgemeinschaft

(DFG-Projektnummer BR 1895/9) für die gewährte Unterstützung. Herrn Prof. Dr. W.-D.

Blümel, der mich bereits während meines Studiums betreute, danke ich für das

wissenschaftliche Interesse an dieser Arbeit und für das mir entgegengebrachte Vertrauen, das

mir den Wechsel in die Jülicher Arbeitsgruppe ermöglichte.

Frau Dr. K. Treydte und Herr PD Dr. A. Thomas unterstützten die Arbeit tatkräftig durch das

Überlassen ihrer Isotopen- bzw. Klimadaten aus Hochasien. Ihnen beiden danke ich für die

schnelle und unkomplizierte Bereitstellung der Datensätze und die uneingeschränkte Hilfe bei

etwaigen Fragen. Meinen engsten Arbeitskollegen in der Jülicher Arbeitsgruppe, Herrn Dr. G.

Helle und Herrn Dr. A. Lücke danke ich für die zahlreichen Hilfestellungen und Tips bei

technischen als auch fachlichen Fragen. Insbesondere Herrn Helle danke ich für die fachliche

Betreuung und die zahlreichen konstruktiven Diskussionen. Stellvertretend für die Erlanger

Dendro-Arbeitsgruppe gilt mein Dank Frau Dipl.-Geogr. I. Burchardt. Durch Ihre von Beginn

an geleistete Mithilfe bei der Probenvorbereitung, beim Gestalten von Abbildungen und der

I

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine