STADIONZEITUNG 9 - SC Paderborn 07

scpaderborn07.de

STADIONZEITUNG 9 - SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 e.V.

STADIONZEITUNG 9

2. Fußball-Bundesliga 2007/2008

SPIELTAG

SCP - SC Freiburg

Sonntag, 10. Februar 2008

14.00 Uhr

RÜCKBLICK

1:2 bei Kickers Offenbach

VEREIN

Greenkeeper Paul Sosnowski

Foto: Stefan Hörttrich, Westfälisches Volksblatt


scp_stz_02_0708_16s 28.08.2007 12:53 Uhr Seite 2


3 EDITORIAL

eimspiel-Doppelpack konsequent nutzen

ichtige Endspiele

hne Zweifel nagt das

erletzungspech auch zu

eginn der Rückrunde an

nserem Kader. Der kurzristige

Ausfall von René

üller vor dem Spiel in

ffenbach passte ins Bild.

uf der anderen Seite düren

wir trotz der personelen

Probleme den Kopf

icht in den Sand stecken

ach wie vor können wir

it einer Erfolgsserie den

lassenerhalt schaffen.

Ich bin fest davon überzeugt,

dass das Pech in

der nächsten Zeit ein Ende

haben wird. Vielleicht gelingt

schon im Heimspiel

gegen das Spitzenteam SC

Freiburg mit einem Sieg

eine echte Überraschung.

In der aktuellen Situation

hilft kein Lamentieren,

sondern nur konsequentes

Arbeiten. Nach den Freiburgern

kommt mit dem

VfL Osnabrück ein direkter

Konkurrent in das

Löns-Stadion - diesen

Heimspiel-Doppelpack

sollten wir nutzen, um

den Rückstand auf das

rettende Ufer zu verkürzen.

Besonders wichtig ist

dabei die Unterstützung

von den Rängen. Gerade

wenn es nicht optimal,

läuft, sind die Fans der 12.

Mann. Zusammen können

wir es noch schaffen!

ogavac, Hoilett, Lintjens, Nulle, Pisot

tarke Neuzugänge

ünf neue Spieler prägen

en Kader des SCP in der

ückrunde. Auf der Torartposition

ersetzt Carsen

Nulle (SC Freiburg)

en zu Borussia Dortmund

bgewanderten Alexander

ade. Die Abwehr vertärkt

David Pisot (VfB

tuttgart), der in Offenach

bereits zu einem viel

ersprechenden Einsatz

am. Im offensiven Mitteleld

erhöht Sven Lintjens

Wuppertaler SV) die takischen

Möglichkeiten.

wei Spieler optimieren

en Angriff, allen voran

ven Lintjens.

Carsten Nulle. David Pisot.

der Zweitliga-erfahrene

Dragan Bogavac (TuS Koblenz).

Zur Rückrunde

David Hoilett.

spielberechtigt ist außerdem

der 17-jährige David

Hoilett.

Dragan Bogavac.

Ihr

Wilfried Finke

-Präsident-

HERAUSGEBER

SC Paderborn 07 e.V

Hermann-Löns-Str. 127

33104 Paderborn

Fon 05254/4500

Fax 05254/4549

E-Mail info@scpaderborn07.de

Internet: www.scpaderborn07.de

REDAKTION

Matthias Hack (Ltg.),

Michael Püttmann, MSPW

FOTOS

Westfälisches Volksblatt

Marc Köppelmann

SCP-Webteam

MSPW

GESTALTUNG

Christina Buchberger

INHALT

EDITORIAL

• Wichtige Endspiele 3

GAST

• Porträt: SC Freiburg 4

• Aufstellungen 5

• Interview: Timo Röttger 5

SPIELTAG

• Tipp-Duell 6

RÜCKBLICK

• Kickers Offenbach 7

• Trainingslager/Testspiele 7

VEREIN

• Greenkeeper Sosnowski 9

• 20. Volksbank-Padercup 9

MARKETING

• EuroEx 10

• Utzel & Littmann 10

SPONSORING 11-13

STATISTIK 14

JUGENDPATEN 14

VORSCHAU

• VfL Osnabrück 15

• Termine 15

VERLAG

Zeitungsverlag für das

Hochstift Paderborn GmbH

Imadstraße 40

33102 Paderborn

Fon 05251/8960

Fax 05251/896169

E-Mail:

paderborn@westfalenblatt.de

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Michael Best

Harald Busse

VERLAGSLEITUNG

UND FÜR ANZEIGEN

VERANTWORTLICH

Gabriele Förster

DRUCK

PD Presse-Druck GmbH

Sudbrackstraße 14-18

33611 Bielefeld

DRUCKAUFLAGE

85.000 Exemplare


4 GAST

C Freiburg ließ Personal-Karussell in der Winterpause kräftig drehen

ückkehr in die 1. Liga im Visier

eim SC Freiburg hat sich das Personal-Karussell in der Winterpause schneler

gedreht als erwartet. Während Torhüter Carsten Nulle (zum SCP), Andreas

bertsberger (1899 Hoffenheim), Seyi Olajengbesi (Alemannia Aachen) und

afú (Omonia Nikosia/Zypern) den Verein verließen, präsentierten die Breisauer

mit Mohamadou Idrissou vom MSV Duisburg und dem Tunesier Amir

krout von Stade Tunisia zwei offensive Neuzugänge.

offnungsträger Idrissou,

er in der letzten Saison

großen Anteil am Bundesliga-Aufstieg

des MSV

Duisburg hatte, fehlt allerdings

in Paderborn. Er

muss noch eine Rotsperre

aus der Bundesliga absitzen

und darf erst am 20.

Spieltag gegen den FC

Augsburg erstmals für

Freiburg auflaufen.

Trainer Robin Dutt, der zu

Saisonbeginn die Freiburger

Institution Volker

Finke abgelöst hatte und

Containerdienst

Meiners Karl

GmbH&CoKG

- Kaminöfen -

Viele Modelle bis zu 40% reduziert ! Öfen schon ab 238.-€

� Kachelöfen � Kamine � Kaminöfen

Jetzt viel Geld sparen!

KEMPER

- Ihr Wärmepartner -

seitt 1951

33106 Paderborn - Wewer

Steinbruchweg 14

05251 - 9474


»Zäune aller Art« ... und mehr!

• Gitterzäune • Holzzäune • Carports

• Sichtschutz • Schiebe- und Rolltoranlagen

www.zaun-kreisel.de

Dubelohstraße 264 · 33104 Paderborn

Tel. 0 52 54 / 74 64 + 32 13 · Fax 0 52 54 / 1 33 85

Ulrichstr. 8 · 33104 PB-Schloß Neuhaus · 05254/13330

Ausstellung: Mo.-Fr. 17-19 Uhr, Sa. 9-13 Uhr und nach Vereinbarung

seine erste Station im

Profi-Bereich antrat, hat

sich in der neuen Spielklasse

bestens eingefunden.

Seine Mannschaft

kam gut aus den Startlöchern

und lieferte eine

überzeugende Hinrunde

ab. Lediglich drei Niederlagen

stehen zu Buche.

Dutt führte die erfolgreiche

Arbeit, die er zuvor

beim Süd-Regionalligisten

Stuttgarter Kickers geleistet

hatte, in Freiburg

nahtlos fort. Trotz zahlreicher

namhafter Abgänge

gelang es dem aufstrebenden

Trainer, die spielerische

Linie der Freiburger

beizubehalten.

Einige Verpflichtungen,

die vor der Saison getätigt

wurden, erwiesen sich als

Volltreffer. Beste Beispiele

sind Heiko Butscher und

Ivica Banovic. Beide spielten

bei ihren alten Clubs

eine eher untergeordnete

Rolle, kamen in Bochum

(Butscher) und Nürnberg

(Banovic) nur sporadisch

zum Einsatz. Im Breisgau

haben sie sich zu echten

Antreibern und Leistungsträgern

entwickelt. Butscher

bildet mit dem

ebenfalls neu verpflichteten

Pavel Krmas eines der

zuverlässigsten Verteidiger-Duos

der Liga und

lässt den wie Roda Antar

zum 1. FC Köln abgewanderten

Youssef Mohamad

(fast) vergessen.

Bester SC-Angreifer: Jonathan Pitroipa.

INFORMATIONEN IM INTERNET:

www.scfreiburg.com

Für durchschlagenden Erfolg

bei den Freiburgern

sorgte auch ein Nachwuchstalent.

Eke Uzoma,

der aus der eigenen A-

Jugend in den Profi-Kader

aufstieg, sorgte mit seiner

unbekümmerten Art für

Furore. Ein Highlight war

mit Sicherheit sein Traumtor

beim 3:1-Erfolg in

Köln, als der gebürtige

Nigerianer den Ball aus

rund 18 Metern ins lange

Eck schlenzte. Uzoma ist

nicht das einzige Eigengewächs,

das den Sprung in

den Profi-Kader endgültig

geschafft hat. Auch Verteidiger

Daniel Schwaab

repräsentiert die hervorragende

Ausbildung der

Freiburger Fußballschule.

An den 1:0-Sieg im

Hinspiel in der Badenova-

Arena erinnert sich Robin

Dutt bestimmt lieber als

die Paderborner Fans. Für

den Deutsch-Inder war es

nämlich der erste Sieg im

Profi-Fußball, nachdem

Freibung sein Auftaktspiel

beim VfL Osnabrück verloren

hatte. Dieser Erfolg

gegen den SCP war das

Signal für einen positiven

Verlauf der Hinserie, die

mit dem Aufstieg gekrönt

werden soll.


5 SPIELTAG

imo Röttger hat beste Erinnerungen an den SC Freiburg

lassenerhalt in der Nachspielzeit

nvergessen ist das Siegtor im Auswärtsspiel beim SC Freiburg in der verangenen

Saison. Timo Röttger schoss in der Nachspielzeit nach einem Pass

on Benjamin Schüßler zum 1:0 ein. Derzeit muss der junge Stürmer allerings

auf Grund einer hartnäckigen Verletzung pausieren. In Leverkusen

rbeitet Röttger in der Reha täglich mehrere Stunden für sein Comeback.

eim Krafttraining und Aquajogging macht er gute Fortschritte, im Interview

it »Go for Goal« spricht er über seine Situation und seine Perspektiven.

usgelassener Jubel: Timo Röttger traf in Freiburg zum Ligaerhalt.

ann machte sich die

erletzung zum ersten

al bemerkbar?

ie Schmerzen traten

chon zu Beginn der

inrunde auf. Ich habe

amals auf die Zähne

ebissen, gerade auch auf

rund unserer Personalorgen

im Sturm. Dann

urden die Probleme

edoch immer stärker und

chließlich so schlimm,

ass eine Operation unermeidbar

wurde.

ast Du direkt realiiert,

dass Dein Tor in

reiburg den Verbleib in

iga 2 bedeutete?

icht direkt. Vor dem Spiel

ar uns schon klar, dass

ir mit einem Sieg durch

ären. Wirklich an einen

Erfolg bei den heimstarken

Freiburgern geglaubt,

hat aber wohl niemand.

Unser Ziel war es daher

eigentlich, einen Punkt

mitzunehmen. Das hätte

ja beinahe auch geklappt,

wenn ich nicht noch

getroffen hätte …

Wirst Du noch oft auf

das Tor angesprochen?

Die ersten Wochen nach

dem Spiel kamen Glückwünsche

von allen Seiten.

Und jetzt vor dem erneuten

Duell mit Freiburg,

gibt es natürlich auch vermehrt

wieder Nachfragen

von der Presse. Allerdings

wäre das Tor ohne die

Leistung meiner Kollegen

in den Spielen zuvor

nichts wert gewesen.

Wie siehst Du Eure

Chancen im Heimspiel

gegen den SC Freiburg?

Freiburg zählt ohne Zweifel

zu den Aufstiegsfavoriten.

Allerdings haben wir

in der Hinrunde gezeigt,

dass wir mit fast allen

Teams der Liga mithalten

können. Leider hat uns

meist das entscheidende

Quäntchen Glück gefehlt.

In Freiburg haben wir

auch nur knapp durch

einen Elfmeter verloren.

Ich bin mir dennoch

sicher, dass wir mit einer

geschlossenen Mannschaftsleistung

und dem

nötigen Glück die drei

Punkte in Paderborn

behalten werden. Denn

vor allem die Heimspiele

müssen wir gewinnen.

1 Lukas Kruse

20 Carsten Nulle

SC PADERBORN 07

2 David Fall

4 David Pisot

5 Dusko Djurisic

6 Thomas Kläsener

12 Garry de Graef

21 Nils Döring

23 Sören Halfar

27 Emil Noll

10 Nebojsa Krupnikovic

15 Sven Lintjens

1 Alexander Walke

21 Michael Langer

32 Josip Solic

2 Pavel Krmas

4 Otar Khizaneishvili

5 Heiko Butscher

15 Oliver Barth

36 Daniel Schwaab

38 Ömer Toprak

6 Dennis Aogo

7 Ali Mehmet Günes

SC FREIBURG

18 Markus Krösche

22 Benjamin Schüßler

24 M. Gouiffe à Goufan

25 Karsten Fischer

28 Erwin Koen

8 Jovan Damjanovic

11 René Müller

13 Alexander Löbe

14 David Siradze

29 David Hoilett

32 Dragan Bogavac

33 Jerome Assauer

8 Jonathan Pitroipa

14 Dennis Schlitte

20 Ivica Banovic

27 Maximilian Mehring

28 Maik Schutzbach

9 Mirnes Mesic

11 Jonathan Jäger

18 M. Idrissou

23 Wilfried Sanou

25 Henrich Bencik

30 Owusu Ampomah

40 Karim Matmour


6 SPIELTAG

TIPP-DUELL - 19. SPIELTAG Sponsor Spieler

Tomas Pfänder,

Unity AG

Danko Boskovic,

Sturm

1. FC Kaiserslautern – 1860 München 1:2 1:1 __:__

FC St. Pauli – FC Carl Zeiss Jena 3:1 0:2 __:__

Erzgebirge Aue – Kickers Offenbach 0:0 0:0 __:__

1899 Hoffenheim – Borussia M’gladbach 1:2 2:1 __:__

SC Paderborn 07SC Freiburg 2:0 2:1 __:__

1. FSV Mainz 05 – SpVgg Greuther Fürth 3:2 2:0 __:__

FC Augsburg – TuS Koblenz 1:1 1:1 __:__

VfL Osnabrück – SV Wehen Wiesbaden 0:1 0:2 __:__

Alemannia Aachen – 1. FC. Köln 2:2 3:0 __:__

»Alle Spiele, alle Tore«

bei Premiere

Am Bundesliga-Samstag um 18.30 Uhr alles gesehen und

alle gehört: Jedes Tor, alle entscheidenden Szenen und alle

Protagonisten – der Abend kann beginnen. Nur bei Premiere

wissen Fußball-Fans eine gute Stunde nach Abpfiff in den

Stadien alles über ihren Verein und die Konkurrenz. Mit »Alle

Spiele, alle Tore« bietet der Bundesliga-Sender die schnellste

Zusammenfassung des Spieltags im deutschen Fernsehen.

Kompakt, schnörkellos und ohne viel Show. Auch sonntags

werden die Begegnungen direkt nach Abpfiff zusammengefasst.

Punkt 17.30 Uhr startet der Überblick über den Bundesliga-

Samstag bei Premiere. Moderator Sebastian Hellmann bringt

das Konzept von »Alle Spiele, alle Tore« kurz und knackig auf

den Punkt: »Wir setzen den Titel ‚Alle Spiele, alle Tore’ innerhalb

von 60 Minuten um. Um halb sieben soll man bei uns

mit viel rollendem Ball über den kompletten Samstagsspieltag

informiert sein.« Die Vorbereitungen für die Sendung

beginnen am Samstag bereits um 11.30 Uhr: Dann trifft sich

die Crew zur ersten Vorbesprechung in den Premiere Redaktionsräumen.

Der Ablauf der Sendung wird durchgesprochen

und die unter der Woche festgelegte Reihenfolge der Spiele

noch einmal final abgestimmt, die ersten Proben sind um

13.00 Uhr angesetzt.

Mit dem Start der Bundesliga-Sendung am Samstag um

15.00 Uhr beginnt auch für die Redaktion von »Alle Spiele,

alle Tore« die heiße Phase. Die wichtigsten und interessantesten

Szenen der Spiele werden beobachtet und mitgeschnitten.

Die Kommentatoren, die live in der Konferenzschaltung

berichten, werden auch für »Alle Spiele, alle Tore« die

Partien zusammenfassen. Ihnen zur Seite steht ein erfahrenes

Redakteursteam, so dass sie sich voll auf das Geschehen

auf dem Rasen konzentrieren können.

Direkt nach Abpfiff in den Stadien legt das Team von »Alle

Spiele, alle Tore« los. Denn schon in knapp zehn Minuten

muss der erste Bericht gesendet werden. Für Moderator

Sebastian Hellmann beginnt die Arbeit schon etwas früher, er

hat ja die Sendung pünktlich um 17.30 Uhr zu eröffnen.

Dann folgen sechzig Minuten kompakte Bundesliga-

Berichterstattung mit allem, was der Fan und Zuschauer

sehen und hören muss. Getreu dem Motto des Sendungstitels:

»Alle Spiele, alle Tore«.


7 RÜCKBLICK

ickers Offenbach - SCP 2:1 (2:1)

chwere Abwehrschnitzer

wei Aussetzer in der

bwehr brachten den SCP

m den verdienten Lohn

um Auftakt der Rückrune.

Bei Kickers Offenbach

nterlagen die Paderborer

trotz einer engagieren

Leistung mit 1:2, so

ass sich der Abstand auf

as rettende Ufer auf

eun Zähler erhöhte.

n südlichen Gefilden beeitete

sich der SCP auf

ie Rückrunde vor. Bei guen

äußeren Bedingungen

nd Platzverhältnissen

bsolvierte das Team um

hef-Trainer Holger Fach

äglich drei Trainingseineiten

und zwei Tests.

hnehin hängten die Verntwortlichen

die Qualität

ei den Vorbereitungspielen

sehr hoch, gleich

ier Mal trat der SCP geen

einen Erstligisten an.

inen guten Eindruck hinerließen

die Paderborner

or allem in den Partien

egen Frankfurt (1:1) und

olfsburg II (3:1).

Bereits nach 36 Sekunden

setzte Erwin Koen mit

dem ersten Torschuss der

Partie einen Akzent. Schon

in der 12. Minute war das

Konzept des SCP dahin:

Eine zu kurze Rückgabe

von Nils Döring erlief

OFC-Stürmer Aristide

Bancè, der Lukas Kruse

beim 1:0 keine Chance

ließ. Zwölf Minuten später

gab es den zweiten Nakkenschlag:

Eine weite

Flanke von Christian Müller

konnte Suat Türker unbedrängt

annehmen und

über den SCP-Torwart

zum 2:0 in die Maschen

heben. Kurz vor der Pause

meldete sich der SCP zurück,

Koen profitierte bei

üdliches Trainingslager und sechs Tests

ute Vorbereitung

Gutes Stellungsspiel: Nils Döring (r.) ist vor

dem Dortmund Nelson Valdez am Ball.

purtstarker Slalom: Sören Gonther (l.) und Erwin Koen im Laufduell.

seinem Schuss von Müllers

Abwehrbein, der Anschluss

war geschafft. Im

zweiten Durchgang spielte

zwar nur der Gast, der

überfällige zweite Treffer

wollte aber nicht fallen.

Trotz der Niederlage lobte

Chef-Trainer Holger Fach

speziell die Neuzugänge

für ihre Leistungen.

WINTER-TESTSPIELE

Das vielleicht wichtigste Ergebnis

zuerst: In allen Testspielen der

Winterpause ging der SCP in der

Offensive nicht leer aus.

Zwar blieb gegen den Bezirksligisten

SC Borchen das geplante

Torfestival aus, aber auch gegen

die vier Erstligisten traf der SCP.

DER NEUE RENAULT TWINGO AUTHENTIQUE

1,2 l, 43 kW (58 PS)

als Kurzzulassung mit 0 km mit Klang & Klima-Paket*

• Zentralverriegelung

mit Funkfernbedienung,

ABS mit EBV

• Metallic-Lackierung

• Elektrische Fensterheber vorne

• Servolenkung elektrisch

• Rücksitzbank umklappbar

* CD-Radio, Klimaanlage mit Pollenfilter. Abbildung zeigt Sonderausstattung.

Gesamtverbrauch l/100 km: innerorts 7,2, außerorts 4,6, kombiniert 5,6;

CO2-Emmissionen: kombiniert 132 g/km (Messverfahren gem. RL 80/1268/EWG).

Alle Preise inklusive Überführungs- und Zulassungskosten.

Bielefelder Straße 79

33104 PB-Sennelager

Tel. 0 52 54 / 99 09 90

SPIEL-STATISTIK

Offenbach:

Endres, Müller, Bungert, Sichone,

Hysky, Watzka (86. Baier), Sieger

(64. Ogungbure),Judt (64. Reich),

Sousa, Türker, Bancé

SCP:

Kruse, Gonther, Djurisic, Döring

(30. Pisot), Noll, Krösche, Fischer,

Lintjens (76. Hoilett), Koen, Löbe

(62. Boskovic), Bogavac

Tore:

1:0 (12.) Bancé

2:0 (24.) Türker

2:1 (42.) Müller (Eigentor)

Gelbe Karten:

-OFC: Müller

-SCP: Löbe, Krösche, Koen

Schiedsrichter:

Schriewer (Otterndorf)

Zuschauer:

9.052

VfL Wolfsburg II - SCP 1:3

Tore: Bogavac, Koen, Assauer

SC Borchen - SCP 0:3

Tore: Krupnikovic, Noll, Boskovic

Hannover 96 - SCP 4:1

Tor: Koen

SCP - Eintr. Frankfurt 1:1

Tor: Müller

Bor. Dortmund - SCP 3:1

Tor: Gonther

SCP - Arm. Bielefeld 1:2

Tor: Boskovic

Unverb. Preisempfehlung

des Herstellers 11.520.- €

UNSER ANGEBOTSPREIS:

9.450.- €

Gellermann

Detmolder Straße 64

33100 Paderborn

Tel. 0 52 51 / 50 04 40

www.renault-gellermann.de


Die Helden sind zurück!

Alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga live bei Premiere.

Erleben Sie den Kampf um die Meisterschaft, die Aufstiegsplätze und den Abstieg hautnah mit.

Premiere zeigt Ihnen alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga live – einzeln und in der einzigartigen

Konferenz. Steigen Sie jetzt ein und verpassen Sie kein Tor in der Rückrunde!

www.premiere.de

ST01_08_228x320_03_10 1 23.01.2008 10:38:51 Uhr


9 VEREIN

reenkeeper Paul Sosnowski liebt die Herausforderung

Wenn Goofy grätscht, gibt’s Arbeit«

enn Paul Sosnowski

ie Spiele des SCP verolgt,

konzentriert er

ich nicht nur auf das

pielgeschehen. Häufig

endelt der Blick des

3-jährigen zwischen

all und Grasnarbe.

eit Juli vergangenen Jahes

ist er hauptamtlicher

reenkeeper des SCP und

afür zuständig, dass der

all im Löns-Stadions und

uf den Trainingsplätzen

und läuft. »Dazu gehört

uch, in der Halbzeit erste

ilfe zu leisten, wenn der

asen ramponiert wurde.

erade Goofy kennt da

ein Erbarmen. Weder mit

em Gegner, noch mit

em Platz«, beschreibt

aul Sosnowski seine Sonereinsätze

während der

ause. Dann heißt es,

chnell die Spuren der

weikämpfe von Marc

ouiffe à Goufan & Co.

uszubessern.

in überragendes Ergebis

erzielte die B-Jugend

es SCP beim 20. Volksank-Padercup.

Nur der

achwuchs von Borussia

ortmund konnte die

aderborner stoppen, im

Mit Rasengabel und

Schuhsohle sind die

Löcher im Rasen rasch

geflickt. Mehr Zeit für die

Rasenpflege hat Paul

Sosnowski während der

Woche, wenn er die Trainingsplätze

nach jeder

Einheit der Profis auf Vordermann

bringt. Das gilt

übrigens auch für die Außenanlagen

rundherum,

um die sich der Familienvater

ebenfalls kümmert.

Aber auch anfallende Reparaturen

und Hausmeisterdienste

sind für den

gelernten Maurer kein

Problem. Als eingefleischter

SCP-Fan bereut Paul

Sosnowski dabei keine

Sekunde seiner Arbeit: »Es

gibt immer etwas zu tun,

und man gehört direkt

zum SCP, ist Teil des

Teams. Das ist das Schöne

an dem Job«.

Teamwork ist Trumpf für

den Elsener: Auf bundes-

Endspiel behielten die

Schwarz-Gelben mit 4:1

die Oberhand.

Beim wohl bestbesetzten

Turnier für B-Jugendliche

sorgte der SCP als einziger

weiten Seminaren tauscht

er sich regelmäßig mit anderen

Greenkeepern aus

und konnte sich schon in

der Allianz Arena und im

Borussen-Park ein Bild von

der Arbeit seiner erfahrenen

Kollegen machen.

»Man kann immer voneinander

lernen. Unser

Urgestein Reinhard Thiele

hat mir schließlich auch

eine Menge Tipps verraten,

die ich gerne weitergebe«,

betont Sosnowski.

Auch zum Profikader hat

der ehemalige ehrenamtliche

Kassierer einen engen

Kontakt: »Trainer und

Mannschaft haben mich

herzlich aufgenommen

und machen mir die Arbeit

so leicht es geht«.

Und wenn Goofy & Co.

grätschen? «Dann teilen

wir uns die Arbeit: Der

SCP gewinnt das Spiel, ich

flicke den Rasen…« lacht

Paul Sosnowski.

0. Volksbank-Padercup ging an Dortmund

CP kam ins Finale

Fan-Bierkonto von Warsteiner

Pro Heimspieltor der Rückrunde

stiftet die Warsteiner Brauerei 50

Liter Bier. Die Gesamtmenge wird

beim letzten Heimspiel »ausgeschüttet«.

Besonderes Bonbon:

Beim Klassenerhalt verdoppelt sich

die Literzahl.

Sitzkissen für die Jugend

Zur Förderung des Nachwuchsleistungszentrums

bietet der SCP beim

Heimspiel gegen Freiburg wieder

komfortable Sitzkissen plus Mannschaftsfoto

zum Vorzugspreis von

5 Euro an. Die Aktion wird unterstützt

von der Signal Iduna-Agentur Ahlers.

Westfalenligist für Aufsehen,

als er drei der vier

Spiele gewinnen konnte.

Im Halbfinale besiegte das

Team von Tobias Jung den

MSV Duisburg mit 3:2

nach Elfmeterschießen.

Professionelle Rasenpflege: Paul Sosnowski.

Ü 50 ist Hallenkreismeister

Nach der Vizemeisterschaft 2007

gelang der Ü 50 in diesem Jahr

endlich der große Wurf. Durch ein

2:0 im Finale gegen den FC

Hövelriege sicherten sich die Alte-

Herren-Kicker den Titel des

Hallenkreismeisters.


10 MARKETING

uroEx GmbH, Paderborn

chnell, unbürokratisch, verlässlich

chnell, unbürokratisch

nd verlässlich ans Ziel zu

ommen, das hat sich die

oderne Logistikdiensteistungsgruppe

EuroEx

it Hauptsitz in Paderorn

auf die Fahnen

eschrieben. Mit über 100

ahrzeugen und aktuell

und 220 Mitarbeitern

rbeitet EuroEx eng mit

inem Kundenstamm zuammen,

der täglich

ächst.

uropaweit wickelt das

nternehmen Komplettnd

Teilladungen, Stück-

gut und Coil-Transporte

ab. Hinzu kommen Lagerbewirtschaftungen

bis zur

kompletten Produktionsversorgung

für Kunden im

In- und Ausland. Um

immer in der Nähe und

jederzeit ansprechbar zu

sein, verfügt die EuroEx-

Gruppe über Tochtergesellschaften

und Niederlassungen

in Deutschland

(Döbeln, Heiligenhaus,

Prenzlau, Werdohl, Wilnsdorf),

Polen (Olawa, Wroclaw),

Russland (St. Petersburg),

der Tschechischen

Republik, der Slowakischen

Republik, Ungarn

und Großbritannien.

Dass die Mitarbeiter nicht

nur professionell, sondern

Die Beplanung von EuroEx-Lkws mit SCP-Szenen: Als Modell auch im Fanshop.

auch mit viel Freude ans

Werk gehen, belegen

mehrere Aktionen. So fiebern

die fußballbegeisterten

Mitarbeiter bei den

Heimspielen des SCP

stimmkräftig mit. Dass

EuroEx SCP-Sponsor ist,

belegt die Beplanung einiger

Lastwagen mit Szenen

MW und MINI Service Utzel & Littmann GmbH, Paderborn

ls autorisierte BMWervicewerkstatt

ist die

tzel & Littmann GmbH

pezialist für alle Serviceeistungen

sowie Geährleistungsarbeiten

an

MW- und MINI-Fahrzeuen.

Als Meisterbetrieb

er Innung arbeitet Utzel

Littmann dabei eng mit

em Hersteller BMW

usammen und steht seien

Kunden zudem als

ompetenter Ansprechartner

zur Verfügung.

esweiteren haben die

unden natürlich auch die

öglichkeit, dort ihr

Wunsch-Fahrzeug zu

erwerben.

Bereits seit vier Jahren

besteht der Ausbildungsbetrieb

an der Detmolder

Straße und bürgt seit jeher

für Qualität und leistungsstarken

Service. Auf

Grund der unkomplizierten

Abwicklung ist die

Utzel & Littmann GmbH

nicht nur Partnerwerkstatt

namhafter Versicherungen.

Auch beim SCP hat

sich die persönliche Beratung,

Betreuung und Kundennähe

des Unterneh-

mens herumgesprochen.

Mehrere Spieler der Profimannschaft

haben den

Service des inzwischen

zwölf Mitarbeiter umfassenden

Werkstatt-Teams

kennen und schätzen

gelernt und sind mittler-

aus dem SCP-Alltag. Diese

Fahrzeuge sind für Sammler

und Fans übrigens

auch als Modell (1:87/HO)

im Fanshop erhältlich.

ompetent, kundennah, unkompliziert

weile Stammkunden bei

Utzel & Littmann.

Weitere Informationen:

www.utzel-littmann.de

Das Mitarbeiterteam von Utzel & Littmann (v.li.): Frank Littmann, Jeffrey Beuth,

Markus Neumann, Frank Langguth, Kim Zubler, Steven Wartenberg, Behar Musliu,

Stephan Schierz, Rainer Beckmann, Torsten Pilzecker, Elisabeth und Andreas Utzel.


11 PREMIUMPARTNER & FÖRDERER

STIFTUNG WESTFALEN


12 SILBERPARTNER

Containerdienst

Die Premium-Polsterer ®


13 WIRTSCHAFTSPARTNER

HA&CO

DIENSTLEISTUNGEN

Inh.: TH. Happel

Dr. Mähling,

Reum & Partner

GbR Steuerberater

Bismarckstr. 3

D-32756 Detmold

Telefon (05231) 9211-0

Jörg Westermann

Selbständiger Finanz-

und Versicherungsmakler

05251/69397-55

Getränke Grewe GmbH & Co.KG

Franz-Kleine-Str. 2, 33154 Salzkotten

Sozietät Bee, Friedel & Partner GbR Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwalt Bar Trattoria Il Postino – Rathauspassage

Servicebüro »Leostr.«

Ulrich Grürmann – Hans-Wilhelm Heyden

KACHELÖFEN • KAMINE • KAMINÖFEN

KEMPER

– Ihr Specksteinpartner –

Dieter Cramer www.frisch-recht.de www.joergnieder.de Sozietät Schäfers Rechtsanwälte


14 STATISTIK

Alles über unseren

heutigen Gegner

SC FREIBURG

Spiele Gesamt 18

Heimsieg 6

Auswärtssieg 2

Remis 7

Tore Tore Gesamt 28

Tore Heim 17

Tore Auswärts 11

Tore pro Spiel 1,56

Häufige Ergebnisse

1:0 (2x) 11,11 %

2:2 (2x) 11,11 %

2:0 (2x)

Statistik Tore

11,11 %

1. - 15. Min. 3 10,71 %

16. - 30. Min. 2 7,14 %

31. - 45. Min. 3 10,71 %

1. Halbzeit 8 28,57 %

46. - 60. Min. 4 14,29 %

61. - 75. Min. 5 17,86 %

76. - 90. Min. 11 39,29 %

2. Halbzeit 20 71,43 %

Eigentore 2 7,14 %

Foulelfmeter 2 7,14 %

Handelfmeter 0 0 %

SC PADERBORN 07

Spiele Gesamt 18

Heimsieg 1

Auswärtssieg 0

Remis 9

Tore Tore Gesamt 11

Tore Heim 6

Tore Auswärts 5

Tore pro Spiel 0,61

Häufige Ergebnisse

0:0 (4x) 22,22 %

1:1 (4x) 22,22 %

0:1 (2x) 11,11 %

Statistik Tore

1. - 15. Min. 1 9,09 %

16. - 30. Min. 2 18,18 %

31. - 45. Min. 3 27,27 %

1. Halbzeit 6 54,55 %

46. - 60. Min. 3 27,27 %

61. - 75. Min. 2 18,18 %

76. - 90. Min. 0 0 %

2. Halbzeit 5 45,45 %

Eigentore 1 9,09 %

Foulelfmeter 0 0 %

Handelfmeter 0 0 %

Volker Wefelmeier

TABELLE 2007/2008

1. Bor. M'gladbach 18 10 7 1 37:19 37

2. FSV Mainz 05 18 9 5 4 32:17 32

3. Greuther Fürth 18 9 5 4 31:21 32

4. 1. FC Köln 18 9 4 5 33:24 31

5. SC Freiburg 18 8 7 3 28:21 31

6. TSV 1860 München 18 7 7 4 29:21 28

7. 1899 Hoffenheim 18 6 7 5 26:27 25

8. Alemannia Aachen 18 6 6 6 25:25 24

9. FC Augsburg 18 6 5 7 26:28 23

9. Wehen-Wiesbaden 18 5 8 5 26:28 23

11. TuS Koblenz 18 5 8 5 22:26 23

12. FC St. Pauli 18 6 5 7 21:25 23

13. VfL Osnabrück 18 5 6 7 26:33 21

14. Kickers Offenbach 18 5 6 7 19:30 21

15. 1. FC K'lautern 18 3 7 8 18:22 16

16. FC Erzgebirge Aue 18 4 4 10 21:32 16

17. FC Carl Zeiss Jena 18 3 4 11 25:36 13

18. SC Paderborn 07 18 1 9 8 11:21 12

FAIR PLAY-TABELLE 2007/2008

Rot (2P) Gelb-Rot (1P) Punkte

1. SC Freiburg 0 1 1

1. 1. FC Köln 0 1 1

1. 1899 Hoffenheim 0 1 1

4. Bor. M’gladbach 0 2 2

4. TSV 1860 München 1 0 2

4. Wehen Wiesbaden 1 0 2

4. FC Carl Zeiss Jena 0 2 2

4. FC Erzgebirge Aue 0 2 2

4. VfL Osnabrück 1 0 2

10. Kickers Offenbach 0 3 3

10. FC Augsburg 1 1 3

12. FSV Mainz 05 2 0 4

12. FC St. Pauli 1 2 4

14. SpVgg Greuther Fürth 2 1 5

14. Alemannia Aachen 2 1 5

14. TuS Koblenz 2 1 5

17. SC Paderborn 07 3 2 8

17. 1. FC Kaiserslautern 4 0 8

www.eggefohlen.de

HEIM-TABELLE 2007/2008

1. Greuther Fürth 10 6 3 1 24:12 21

2. FSV Mainz 05 8 6 2 0 22:6 20

3. 1. FC Köln 10 6 2 2 20:13 20

4. SC Freiburg 9 6 2 1 17:10 20

5. Bor. M'gladbach 9 5 4 0 17:9 19

6. VfL Osnabrück 8 5 3 0 15:7 18

7. Kickers Offenbach 10 4 5 1 13:9 17

8. Alemannia Aachen 9 4 4 1 17:11 16

9. TSV 1860 München 10 4 4 2 16:11 16

10. FC St. Pauli 9 5 1 3 13:12 16

11. FC Augsburg 8 4 3 1 16:10 15

12. TuS Koblenz 10 3 5 2 12:13 14

13. FC Erzgebirge Aue 8 3 4 1 13:7 13

14. Wehen-Wiesbaden 10 3 4 3 17:15 13

15. 1899 Hoffenheim 8 3 2 3 10:12 11

16. 1. FC K'lautern 8 2 3 3 8:7 9

17. SC Paderborn 07 8 1 4 3 6:10 7

18. FC Carl Zeiss Jena 10 2 0 8 10:16 6

AUSWÄRTS-TABELLE 2007/2008

DIE SCP-JUGENDPATEN

Martin Hornberger

Mathias Hornberger

Horst Stöcker

Schmidt-Wegener

LVM-Versicherungen Erwitte

Rudi Butterwegge

Heinz-Dieter Lüke

H.-J. Ahlers

Signal Iduna

Temming GmbH

Klaus Heinemann

1. Bor. M'gladbach 9 5 3 1 20:10 18

2. 1899 Hoffenheim 10 3 5 2 16:15 14

3. TSV 1860 München 8 3 3 2 13:10 12

4. FSV Mainz 05 10 3 3 4 10:11 12

5. 1. FC Köln 8 3 2 3 13:11 11

6. SC Freiburg 9 2 5 2 11:11 11

7. Greuther Fürth 8 3 2 3 7:9 11

8. Wehen-Wiesbaden 8 2 4 2 9:13 10

9. TuS Koblenz 8 2 3 3 10:13 9

10. Alemannia Aachen 9 2 2 5 8:14 8

11. FC Augsburg 10 2 2 6 10:18 8

12. FC Carl Zeiss Jena 8 1 4 3 15:20 7

13. 1. FC K'lautern 10 1 4 5 10:15 7

14. FC St. Pauli 9 1 4 4 8:13 7

15. SC Paderborn 07 10 0 5 5 5:11 5

16. Kickers Offenbach 8 1 1 6 6:21 4

17. VfL Osnabrück 10 0 3 7 11:26 3

18. FC Erzgebirge Aue 10 1 0 9 8:25 3

Sascha Wiczynski

Klaus Rudolph

Rainer Neuhäuser

SCP - AH

Alfred Utsch

www.3b-buerobedarf.de

»Krua-Fans«

Elsen Bahnhof

www.buerobedarf-kaufen.de

Alfred Utsch

Treff 07

Paderfans aus Salzkotten

TTS-TORSERVICE

Manfred Krüger

Mathias Hornberger

Fanclub Paderrollis

Alex & Markus

Kristof Trapp

Harald Kriwet


15 VORSCHAU

fL Osnabrück kommt als direkter Konkurrent

uswärts mit Schwächen

it dem VfL Osnabrück stellt sich am nächsten

onntag ein direkter Konkurrent um den Klassenrhalt

in Paderborn vor. Der Aufsteiger verbuchte

n der Hinrunde 20 Punkte und rangierte nach 17

pielen auf dem 13. Tabellenplatz. Bemerkensert:

Die Mannschaft von Claus-Dieter Wollitz, der

or Weihnachten die Prüfung zum Fußball-Lehrer

ls Zweitbester des Jahrgangs abgeschlossen

atte, stand während der gesamten Hinserie nie

uf einem Abstiegsplatz. Doch trotz der guten

inserie warnt der gebürtige Brakeler Coach.

ass es für den VfL noch

inmal knapp werden

önnte, liegt an unverennbarenSchwachpunken.

Die unausgewogene

unkteausbeute zwischen

eim- und Auswärtsspieen

könnte noch zum

achteil werden. Wähend

der VfL zu Hause

och ungeschlagen ist,

aren die Niedersachsen

uf Auswärtsfahrten ein

ern gesehener Gast. Nur

wei magere Zähler

rachte die Wollitz-Truppe

n der Hinrunde aus

ehen (1:1) und Offenach

(3:3) mit.

u Hause dagegen lief es

it fünf Siegen und drei

nentschieden, darunter

em 0:0 gegen den SCP,

iel besser. Noch mehr:

eit dem 6. Mai 2006 (1:3

egen den SV Werder

remen) oder auch seit 27

artien ist der VfL, der an

iesem Spieltag den

Mitaufsteiger SV Wehen

Wiesbaden empfängt, in

der osnatel-Arena ungeschlagen.

Doch in der

Rückserie gastieren dort

unter anderem noch Borussia

Mönchengladbach,

1899 Hoffenheim, der FSV

Mainz 05 und die SpVgg

Greuther Fürth - alles andere

als leichte Aufgaben.

Neben der Heimstärke

war der VfL in der Hinserie

vor allem auf die Treffsicherheit

von Thomas

Reichenberger angewiesen.

Der 33-jährige Stürmer

und Kapitän gab mit

seinen zwölf Treffern oft

den Alleinunterhalter in

der Offensive. Auf dem

zweiten Platz der internen

Torschützenliste rangiert

Routinierter Abwehrchef: Thomas Cichon.

INFORMATIONEN IM INTERNET:

www.vfl.de

mit Thomas Cichon schon

ein Abwehrspieler, der drei

seiner vier Tore vom Elfmeterpunkt

aus erzielte.

Außerdem bereiten Wollitz

Verletzungsprobleme

in seiner Mannschaft zusätzliche

Sorgen. Während

der Winter-Vorbereitung

fehlten ihm bis zu sieben

Stammspieler. Einige ha-

ben das Training inzwischen

wieder aufgenommen.

Mit Sicherheit ausfallen

wird jedoch Markus

Feldhoff. Der 33-jährige

Stürmer zog sich nach

gerade überstandener

Knieverletzung im Testspiel

gegen den Oberligisten

Sportfreunde Lotte

(4:2) einen erneuten

Kreuzbandriss zu.

TERMINE

U19 Westfalenliga

Sonntag

17. Februar 2008

11.00 Uhr

FC Gütersloh 2000 - SCP

Schulzentrum Süd

2. Bundesliga

Sonntag

17.Februar 2008

14.00 Uhr

SCP - VfL Osnabrück

Hermann-Löns-Stadion

U17 Westfalenliga

Sonntag

24. Februar 2008

11.00 Uhr

SCP - Hammer SpVg

Goerdeler-Sportplatz

2. Bundesliga

Sonntag

24. Februar 2008

14.00 Uhr

FC Erzgebirge Aue - SCP

Erzgebirgsstadion

U23 Verbandsliga

Sonntag

24. Februar 2008

15.00 Uhr

Dav. Davensberg - SCP

Waldstadion

U15 Landesliga

Samstag

1. März 2008

15.00 Uhr

SCP - FT Dützen

Sportplatz Merschweg

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine