MON AMOUR ISRAEL - event verteiler .de

event.verteiler.de

MON AMOUR ISRAEL - event verteiler .de

EINLADUNG A3 Boderke:PROSPEKT 08.05.05 08.09.2008 15:55 Uhr Seite 2

Einladun g

Einladung

für Sie

und Ihre Freunde

zur Ausstellung mit Amos Yakil

(Israel) zum 60. Jahrestag der

Gründung des Staates Israel

vom 7. Oktober bis 16. November 2008

Dienstag bis Freitag 15 - 19 Uhr

Sonnabend, Sonntag, Feiert. 12 - 17 Uhr

Die gemalten „Lobbilder“ des Künstlers Amos

Yaskil auf sein Land Israel und speziell auf

Seine Heimat am See Genezareth sind Hoffnungsträger

auf bessere Tage. Yaskil schwelgt

seit seiner Entdeckung vor mehr als 60 Jahren

in zärtlichen bis stürmischen Farben über

seine Heimat. Er liebt sein Land mit seinen

Pinseln und Stiften wie man eine Geliebte

zärtlich darstellt. Als 10–Jähriger begann

er seine Mal-Karriere unter der Obhut seines

Vaters Abraham. Dieser kam von Polen

nach Dresden, um dort Kunst zu studieren.

Bis 1933 arbeitete er in Leipzig, bis er für

sich Möglichkeiten im neu geschaffenen

Palästina sah. Dort wurde sein Sohn Amos

geboren. Amos schaute seinem professionellen

Vater sehr genau bei der Malerei zu und nahm

seine Künstlerkarriere selbst in die Hand.

Zu seiner ersten Ausstellung als 11-Jähriger

lernte ihn Arnold Zweig kennen, der fasziniert

von dem ungestümen Talent war. Der verzückte

Dichter schrieb über ihn „Hier ist ein Wunder,

glaubet mir.“ Und „Das ist unser Palästina“.

Seither hat Amos Yaskil weltweit Bewunderer

gefunden. Zahlreiche internationale Museen

haben Werke von ihm angekauft. Er wirft mit

seiner Malerei ein besonderes Licht der

Hoffnung auf seine Heimat. Wir freuen uns auf

ihn. Er kann auch für uns ein Vorbild sein!

ihnen zu reicher, lebendiger Blüte aufgegangen.

Biografie:

1935 in Haifa/Israel geboren

1946 als Elfjähriger erste Ausstellung von

Aquarellen in Haifa

Teilnahme an verschiedenen Ausgrabungen

in Israel

Mitbegründer archäologischer Sammlungen

in mehreren Museen in Israel

1986 erste Ausstellung in Deutschland/

Hannover

1997 Ausstellung Dresdner Bank am

Augustusplatz, Kuppelhalle, Leipzig

Weltweite Ausstellungen und Ankäufe für

private und museale Sammlungen

Amos Yaski mit Präsident Weizmann im Atelier, 2002

Eröffnung

am Sonntag, den 5. Oktober 2008, 17.00 Uhr,

in der Zehntscheune.

Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit dem

Magistrat der Stadt Bad Homburg, der AKIM

Deutschland e.V., Bad Homburg, und der Deutsch-

Israelischen Gesellschaft, Frankfurt, durchgeführt.

Sie wird vom derzeitigen Vize-Minister und dem

ehemaligen Kultur-Minister der israelischen

Regierung, Herrn Matan Vilnai, und der Oberbürgermeisterin,

Frau Dr. Ursula Jungherr, in Erinnerung

an die Staatsgründung Israels vor 60 Jahren eröffnet.

Zur Vernissage wird der Künstler aus Israel anreisen.

Für Bewirtung ist gesorgt.

Alle Werke der Ausstellung sind käuflich. 10% aller

Einnahmen aus den Bildverkäufen gehen an die

AKIM Deutschland e.V. (Vereins-Information siehe

umseitig). Spendenquittungen sind erhältlich.

Während der Ausstellung werden verschiedene

Organisationen Themen-Veranstaltungen in der

Zehntscheune durchführen. Termine siehe Rückseite.

Veranstalter:

Kunst in der Zehntscheune,

Reimund & Marlies Boderke

Bornstrasse 18,

61352 Bad Homburg/Ober-Erlenbach

Tel. 0 61 72 / 48 94 44, Fax 48 94 34

www.boderke-zehntscheune.de

art@boderke-zehntscheune.de

Magistrat der Stadt Bad Homburg,

AKIM Deutschland e.V., Bad Homburg v.d.Höhe

Deutsch-Israelische Gesellschaft, Frankfurt

www.dig-frankfurt.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine