Das Grusswort - MAKRO - Universität Duisburg-Essen

makro.wiwi.uni.due.de

Das Grusswort - MAKRO - Universität Duisburg-Essen

54.MonetärerWorkshop

Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik:

Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

7. bis 8. Dezember 2012 · Berlin


Prof. Dr.

Ansgar Belke

Anton Börner Michael Moritz Dr. Axel Nawrath Dr. Ulrich

Schröder

54.MonetärerWorkshop

Prof. Dr. Diethard

B. Simmert

Prof. Dr. Dres. h.c.

Hans-Werner

Sinn

Prof. Dr.

Jürgen Stark

Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

Dr. Gertrud

R. Traud

7. bis 8. Dezember 2012 · Berlin

Dr. Jens

Weidmann


Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

Das Grusswort

Liebe Freunde des

Monetären Workshops

Gerne laden wir Sie erneut persönlich zum nächsten,

dem 54. Monetären Workshop nach Berlin ein.

Schon in unserer engagierten, breit gefächerten Diskussion

beim letzten Monetären Workshop zum Thema

„Kampf um die gemeinsame Währung“ in Frankfurt/M.

rückte die Frage nach der Rolle der Europäischen Zentralbank

(EZB) in den Fokus. Galt in den ersten (Euro-) Jahren

für die EZB – als Nachfolgeinstitution der Deutschen

Bundesbank – die Wahrung der Geldwertstabilität als

Hauptaufgabe (mit dem Ziel eine nachhaltige Geldentwertungsrate

von jährlich maximal zwei Prozent nicht

zu überschreiten), so geriet die EZB mit ihren (2010 beginnenden)

Aktivitäten einer Niedrigzinspolitik sowie

insbesondere massiver Käufe von Staatsanleihen verstärkt

in die Kritik. Die EZB wollte mit diesen geld- und

währungspolitischen Maßnahmen den Teufelskreis aus

hohen Zinsen, Depression und Haushaltsdefiziten durchbrechen,

der sich für die südeuropäischen Länder ergibt,

die von der Euro-Schuldenkrise besonders betroffen sind.

Insbesondere die Deutsche Bundesbank sowie etliche

Ökonomen sehen darin aber Ansatzpunkte

■ einer nach den EZB-Statuten nicht erlaubten

Staatsfinanzierung („no-bail-out-Klausel“)

■ einer (zumindest langfristigen) Gefährdung der

Geldwertstabilität

sowie letztlich auch

■ einer Gefährdung der politischen Unabhängigkeit.

Von den Befürwortern der aktuellen EZB-Politik wird

dem entgegengehalten, dass angesichts der anhaltenden

Krisensituation (Instabilität der Finanzmärkte,

54. MonetärerWorkshop: Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

54.

Rezession) Notenbanken ihren möglichen Beitrag zum

Krisenmanagement zu leisten hätten. Insoweit müsste

das Aufgabenfeld der EZB erweitert werden. Damit

stehen sich Kritiker und Befürworter der „neuen“ Notenbankpolitik

recht unversöhnlich gegenüber.

Diese hinsichtlich der wirtschaftspolitischen Impli-

kationen bedeutende Streitfrage greifen wir diesmal

als Generalthema in unserem Monetären Workshop

in Berlin auf:

Paradigmenwechsel in der Geld- und

Währungspolitik: Geldwertstabilität,

Finanzmarktstabilität und Wachstum

Bei unserem Workshop werden wir zentrale Probleme,

Lösungsansätze sowie Perspektiven zur Rolle unserer

europäischen Zentralbank diskutieren. Damit bieten

wir Ihnen ein breites Spektrum zu unserem General-

thema „EZB quo vadis?“. Informationen „aus erster

Hand“, präsentiert von kompetenten Gesprächspartnern,

fachkundigen Thebanern.

Gleichwohl ist es nicht unser Anspruch – den wir auch

gar nicht erfüllen können – Ihnen zu allen Themen die

„richtigen“ Antworten geben zu können. Was wir aber

leisten wollen und können, ist, mit unserem Seminar

beizutragen auf der „Suche nach der Wahrheit“. Nicht

mehr, aber auch nicht weniger!

Prof. Dr. Diethard B. Simmert, Prof. Dr. Bert Rürup,

Dr. Markus B. Hofer, Dr. Ulrich Klüh, Dr. Joachim Nagel,

Dr. Lutz Raettig, Prof. Dr. Hannes Rehm

3


Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum 54.

Die Referenten

54. MonetärerWorkshop: Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

4


Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

Das Programm

ab 13 Uhr: Anmeldung und Get together

14.00 – 14.15 Uhr: Begrüßung

Dr. Axel Nawrath

Freitag, 7. Dezember 2012

Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

14.15 – 14.30 Uhr: Begrüßung und Einführung durch die Tagungsleitung

Prof. Dr. Diethard B. Simmert

International School of Management, Dortmund

14.30 – 15.45 Uhr: tbd

Prof. Dr. Jürgen Stark

ehem. Mitglied im Direktorium der Europäischen Zentralbank, Frankfurt am Main (angefragt)

15.45 – 16.00 Uhr: Kaffeepause

16.00 – 17.30 Uhr: Geldwertstabilität und Finanzstabilität in der Währungsunion

Dr. Jens Weidmann

Präsident, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

17.30 – 19.00 Uhr: Europa in der Krise

Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Werner Sinn

Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, München

ab 19.00 Uhr: Empfang und Abendessen

Samstag, 8. Dezember 2012

9.00 – 10.15 Uhr: Wege aus der Schuldenkrise – Stabilisierung unserer Währung,

des Weltfinanzsystems und des gemeinsamen europäischen Marktes

Anton Börner

54. MonetärerWorkshop: Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

Präsident, Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., Berlin

10.15 – 10.45 Uhr: Kaffeepause

10.45 – 12.00 Uhr: Auswirkungen der Bankenkrise auf die Kreditvergabe

Dr. Ulrich Schröder

Vorsitzender/Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

12.00 – 13.00 Uhr: Mittagessen

13.00 – 14.15 Uhr: Vertrauen und Glaubwürdigkeit zurückgewinnen – Mit dem

Familienunternehmerprinzip aus der Krise

Michael Moritz

Regionalkreisvorsitzender Hamburg und Vorsitzender der Ordnungspolitischen Kommission von

DIE FAMILIENUNTERNEHMER – ASU e.V., Geschäftsführer CatCap GmbH, Hamburg

14.15 – 14.30 Uhr: Kaffeepause

14.30 – 15.45 Uhr: Finanzmarktstabilität: Zweites Standbein der Geldpolitik

Dr. Gertrud R. Traud

Chefvolkswirtin/Leitung Research, Helaba Landesbank Hessen-Thüringen

15.45 – 17.00 Uhr: ‚Towards a genuine Economic and Monetary Union‘ – Konzept einer Roadmap

Prof. Dr. Ansgar Belke

Universität Duisburg-Essen

54.

17.00 Uhr: Zusammenfassung und Ende der Veranstaltung

5


Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

Die Facts

Datum

07. bis 08. Dezember 2012

Beginn

am Freitag 07. Dezember 2012 um 14 Uhr,

Check-in ab 13 Uhr

Abendprogramm

Empfang und Dinner auf Einladung

der KfW Bankengruppe im Vorstandscasino

Ende

am Samstag 08. Dezember 2012 um 17 Uhr

Anmeldung

Die Teilnahmegebühr beträgt 100,- Euro.

Sie erhalten dazu eine Rechnung mit separater Post.

Bitte überweisen Sie den Teilnehmerbeitrag bis zum

15. November 2012 auf das Vereinskonto, falls Sie keine

Einzugsermächtigung erteilt haben. Bei Abmeldungen

nach dem 15. November 2012 kann die Teilnahme-

gebühr nicht erstattet werden. Bitte teilen Sie uns

mit, falls Sie an der Teilnahme verhindert sind. Das

erleichtert die Planung und gibt Gästen auf der

Warteliste die Chance nachzurücken.

Hotels

In folgenden Hotels stehen Zimmerkontingente zur

Verfügung. Sie können bis zum Ende der Abruffrist

und nach Verfügbarkeit individuell Zimmerreser-

vierungen vornehmen. Die Raten für EZ enthalten

Frühstück und die Mehrwertsteuer.

THE WESTIN GRAND BERLIN

(drei Minuten Fußweg zum Tagungsort)

Friedrichstraße 158-164, 10117 Berlin

Tel.: + 49 (0) 30 20 27 34 20, Fax + 49 (0) 30 20 27 34 19

www.westingrandberlin.com

Abrufkennwort: KfW1382645

Ende der Abruffrist: 15.11.2012

Deluxe-Zimmer: 149,- Euro

COSMO Hotel Berlin Mitte

(zwölf Minuten Fußweg zum Tagungsort)

Spittelmarkt 13, 10117 Berlin

Tel.: + 49 (0) 30 58 58 22 22, Fax + 49 (0) 30 58 58 22 29

www.cosmo-hotel.de

Abrufkennwort: KfW071212

Ende der Abruffrist: 7.11.2012

Standard-Zimmer: 119,- Euro

Comfort-Zimmer: 129,- Euro

54. MonetärerWorkshop: Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

54.

Tagungsort

KfW Bankengruppe, Niederlassung Berlin

Charlottenstraße 33a, 10117 Berlin

Tel.: + 49 - (0) 30 / 2 02 64 - 0

Mittelstraße Mittelstraße

Unter den Linden

Behrenstraße

Jägerstraße

Friedrichstraße

Friedrichstraße Friedrichstraße

Charlottenstraße

Charlottenstraße

Unter den Linden

Charlottenstraße

Universitätsstraße

KfW Bankengruppe,

Niederlassung Berlin

Behrenstraße

Französische Straße Französische Straße Französische Straße

Markgrafenstraße

Jägerstraße

6


Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

Der Verein

Vorsitzender des

Vorstandes

Prof. Dr.

Diethard B. Simmert

International School of

Management, Dortmund

Stellvertretender

Vorsitzender

des Vorstandes

Prof. Dr. Bert Rürup

Mitglied des Vorstandes,

MaschmeyerRürup AG,

Frankfurt

Vorstand

Organisation

Dr. Markus B. Hofer

EbelHofer Consultants

Düsseldorf

Vorstand Finanzen

Dr. Ulrich Klüh

Direktor Sparkassenakademie

Eppstein

Vorstand Programm

Dr. Joachim Nagel

Mitglied des Vorstandes,

Deutsche Bundesbank,

Frankfurt

Vorstand Mitglieder

Dr. Lutz Raettig

Aufsichtsratsvorsitzender,

Morgan Stanley Bank AG,

Frankfurt am Main

Vorstand

Öffentlichkeitsarbeit

Prof. Dr. Hannes Rehm

Präsident der

IHK Hannover

54. MonetärerWorkshop: Paradigmenwechsel in der Geld- und Währungspolitik: Geldwertstabilität, Finanzmarktstabilität und Wachstum

54.

Der Monetäre Workshop ist vor fast 30 Jahren von Karl-Heinz Ketterer, Professor

an der Universität Karlsruhe, und Prof. Dr. Diethard B. Simmert gegründet worden.

Zunächst hatte der Kreis, der aus den Reihen des damaligen „Wirtschaftspolitischen

Diskussionskreises“ (Bonn, Gastgeber: DSGV) initiiert wurde, noch keine

eigene Bezeichnung. Nach zwei/drei Veranstaltungen wurde diesem Kreis der

Name „Monetärer Workshop“ gegeben, um die programmatische Ausrichtung

anzudeuten. Inzwischen ist der Monetäre Workshop ein Markenname geworden.

Der Kreis ist politisch und ideologisch unabhängig, also keiner Partei, keiner wissenschaftlichen

Schule oder sonstigen Organisation zuzuordnen. Inzwischen wird

der Monetäre Workshop von einem gemeinnützigen, eingetragenen Verein veranstaltet.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung, Bildung und

Informationsaustausch. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere mit

der Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen („Monetäre Workshops“)

sowie durch die Vergabe eines Preises für herausragende wissenschaftliche oder

praktische Leistungen im monetären Bereich. Mitglied zu sein lohnt sich. In zwei

Topveranstaltungen pro Jahr in Frankfurt am Main und Berlin besteht die Möglichkeit

zum Erfahrungsaustausch und zur Kontaktpflege. Vereinsmitglieder können

natürliche Personen oder juristische Personen werden.

Der Monetäre Workshop ist eine Diskussionsrunde von etwa 50-70 Personen. Die

Teilnehmer tragen Verantwortung in der Praxis (kommen also aus Unternehmen,

Ministerien, Kreditinstituten) bzw. sind Wissenschaftler oder Journalisten, die sich

auf monetäre und wirtschaftspolitische Fragen spezialisiert haben.

Am Freitag findet die Notenbank keynote speech statt, bei der immer Spitzen-

vertreter der Notenbanken (Deutsche Bundesbank, nationale Notenbanken, EZB)

unsere Gesprächspartner waren. In der Vergangenheit hatten wir prominente

Gäste aus dem Notenbank-/Bankbereich, der Wirtschaft, der Wissenschaft und der

Politik – aus dem nationalen Bereich wie aus dem internationalen Bereich.

Über einen personalisierten Zugang für www.monetaererworkshop.com können

jederzeit aktuelle Informationen abgerufen werden und kann die Anmeldung zu

den Workshops erfolgen.

7


Formular

Anmeldung

Formular

Aufnahmeantrag

Die Formulare

Formular

Einzugsermächtigung


Hiermit melde ich mich verbindlich zum 54. Monetären

Workshop vom 7. bis 8. Dezember 2012 in Berlin an.

Fax + 49 - (0) 22 36 - 38 38 333

Herrn Dr. Markus B. Hofer

Anmeldung zum 54. Monetären Workshop

Anrede Herr Frau

Titel Prof. Dr. Prof. Dr.

Vorname

Nachname

Unternehmen/Institution

Position/Funktion

Straße, Hausnummer

PLZ, Ort

Land (falls nicht Deutschland)

Mobiltelefon

E-Mail

Datum, Unterschrift

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Einladungsversand

gespeichert werden, ich die Einladung zum

Monetären Workshop zukünftig per E-Mail erhalte und dass

Name/Unternehmen/Institution/Ort/E-Mail mit dem

Teilnehmerverzeichnis an die Workshopteilnehmer verteilt

werden. (Nichtzutreffendes bitte streichen)

Aufgrund der beschränkten Raumkapazität ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Deshalb werden

wir Ihre Anmeldung bestätigen oder Ihnen mitteilen, falls eine Teilnahme nicht möglich ist.

Details zur Überweisung der Teilnahmegebühr in Höhe von 100,- Euro finden Sie in der

Anmeldebestätigung.

Falls Sie eine Übernachtung wünschen, wenden Sie sich bitte direkt an die Hotels.

7. bis 8. Dezember 2012 in Berlin


Bitte senden an:

Monetärer Workshop e.V.

c/o Sparkassenakademie Hessen-Thüringen

Eberlestraße 1, 65819 Eppstein

Oder per Fax:

+49-(0)6198-20-1195

Aufnahmeantrag

für die Mitgliedschaft im Verein

„Monetärer Workshop e.V.“

Anrede/Titel Herr Frau Prof. Dr. Prof. Dr.

Vorname, Nachname

Geburtsdatum

Straße, Hausnummer (privat)

PLZ, Ort (privat)

Land (falls nicht Deutschland)

Telefon/Handy (privat)

E-Mail

Organisation/Unternehmen

Straße, Hausnummer

PLZ, Ort

Land (falls nicht Deutschland)

Telefon/Handy

E-Mail

Die Anmeldung gilt für:

eine natürliche Person (Mitgliedsbeitrag s 70,00 p.a.) eine juristische Person (Mitgliedsbeitrag s 500,00 p.a.)

Ich erkenne die Satzung und Ordnungen des Vereins an.

Unterschrift Vereinsmitglied/Antragsteller Ort und Datum

Mit der Speicherung, Übermittlung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten für Vereinszwecke gemäß

Bundesdatenschutzgesetz bin ich einverstanden.

Unterschrift Vereinsmitglied/Antragsteller Ort und Datum

Zahlungsweise: Ich nehme am Lastschriftverfahren teil. Eine Einzugsermächtigung ist beigefügt.

Rechnungsadresse: privat dienstlich

Hiermit beantrage ich: die Mitgliedschaft im Verein „Monetärer Workshop e.V.

Ich werde den Mitgliedsbeitrag selbst auf das folgende Konto überweisen:

Taunus Sparkasse, Kontoinhaber: Monetärer Workshop e.V., Kontonummer: 500 036 80, Bankleitzahl: 512 500 00


Bitte senden an:

Monetärer Workshop e.V.

Sparkassenakademie Hessen-Thüringen

Eberlestraße 1, 65819 Eppstein

Einzugsermächtigung

Anrede/Titel Herr Frau Prof. Dr. Prof. Dr.

Vorname, Nachname

Straße, Hausnummer

PLZ, Ort

Ich ermächtige den Verein „Monetärer Workshop e.V.“ widerruflich, Vereinsbeiträge, Teilnahmegebühren und sonstige finanzielle

Verbindlichkeiten, welche laut Satzung erhoben werden dürfen, bei Fälligkeit von folgendem Konto durch Lastschrift einzuziehen.

Wenn mein Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden Kreditinstituts keine Verpflichtung

zur Einlösung.

Name des Kontoinhabers (falls abweichend von oben):

Vorname, Nachname

Kreditinstitut

Bankleitzahl

Kontonummer

Unterschrift

Ort, Datum

oder per Fax:

+49(0)-6198-20-1195

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine