Gemeindebrief 03/2010 - Evangelisch-reformierte Kirche

emden.reformiert.de

Gemeindebrief 03/2010 - Evangelisch-reformierte Kirche

Gemeinde-

Brief

Evangelisch-reformierte Gemeinde Emden

Freizeit!

Freie Zeit?

Juni -

August

2010


i m p r E s s u m :

Editorial andEnkEn - nachdEnkEn - umdEnkEn

Liebe Gemeindeglieder,

es ist wieder Sommerzeit. Und wer von uns

verbindet die Sommerzeit nicht auch mit der

Sehnsucht nach viel Freizeit, ausspannen, mal

nicht nur funktionieren müssen, endlich das

tun können, was auf der Strecke geblieben ist.

Doch unser Titelbild bringt zum Ausdruck,

dass unsere Freizeitkultur im wahrsten Sinne

des Wortes in die Sackgasse geraten ist. Wenn

Freizeit bedeutet, bloß weg aus dem Alltag,

koste es was es wolle, die Nerven, das Einkommen,

die Freiheit, die Umwelt, das Klima,

dann gerät unser Leben insgesamt in einen

Stau und nichts geht mehr. Dass Freizeit für

alle unsere Lebensbereiche auch „befreiende“

Zeit sein kann, nicht besinnungsloser Gruppenzwang,

sondern gemeinsames Nachdenken

und Feiern von dem, was uns als Menschen

wirklich befreit, dafür steht in unserer Kultur

immer noch der gemeinsame Sonntag und

seine unverzichtbare Mitte, der Gottesdienst.

Im Hören auf jenes Wort, das uns aus den

Sackgassen unseres Lebens herauslösen will

und kann, werden wir erst frei. Gott dient

uns im Gottesdienst und wir dienen ihm gern,

weil Gott dienen höchste Freiheit ist. Die sich

zum Gottesdienst versammelnde Gemeinde ist

somit der Ort, durch den unsere Zeit wirklich

„befreiende Zeit“ werden kann. Eine Gesellschaft,

die das mehr und mehr vergisst, die

gemeinsame Besinnung durch besinnungslose

Mobilität ersetzt, verstopft nicht nur Straßen,

sondern schließlich sich selbst.

GemeindeBrieF,

herausgegeben im Auftrag des Kirchenrates

der Ev.-reformierten Gemeinde Emden, Brückstr. 110

BAnkverBindunG.

Spendenkonto 4077 - Sparkasse Emden

(BLZ 284 500 00) - Bitte deutlich Absender und

Verwendungszweck notieren.

redAktionsteAm: B. + R. Gedenk,

Monika Klees, Rixte Meyer

Ich wünsche Ihnen im Namen des Redaktionsteams

darum für diesen Sommer, egal wo

Sie sind, gute und befreiende Erfahrungen

in den Gottesdiensten und in all den anderen

reichhaltigen Veranstaltungen, die in diesem

Gemeindebrief wieder auf Sie warten, Seite

für Seite! Bleibt nur noch der Wunsch und

die Bitte an Sie, diese Angebote auch gern und

oft zu nutzen, Gott zur Ehre und zum Wohl

unseres Lebens und dieser zerbrechlichen Erde

. Ihr Bert Gedenk

Aus dem InhAlt:

andenken –nachdenken- umdenken S. 3

Diakonie S. 4-6

Jugendseite S. 7

Töne und Texte S. 8-9

Rock und Pop in der Gemeinde S.10-11

Themenseite „Freizeit“ S.12f

Goldene Konfirmation Juni 2010 S. 14

Themenseite „Freizeit“ S. 16f

Besondere Veranstaltungen und

Gottesdienste S.18f

Freiwilliger Gemeindebeitrag S. 19

Predigtplan Juni-August 2010 S.20f

Aus den Bezirken S.22-29

Weltladen S. 30

Gehörlosenseite S. 31

Das Interview: Thema „Freizeit“ S. 34

Der Kirchenrat dankt… S.37

Freud und Leid S.38f

intErnEt:

http://www.moEdErkErk.dE

http://www.nEuE-kirchE.dE

AnzeiGen: Bezirkskirchenrentamt, Tel. 9392-0

druck: Druckerei Claus Söcker,

II. Polderweg 12, Tel. 65758, Fax 66101

Redaktionsschluss für die Ausgabe September - November 2010:

1. August 2010. Beiträge und Anzeigen bitte nur in der Zeit vom

25. Juli bis 1. August 2010 zusenden an: bertgedenk@web.de

unter Stichwort: „Gemeindebrief September 2010“!

Vielen Dank! Das Redaktionsteam

In der grauen Alltagsroutine, die in Abfolge

der Wochentage im steten Rhythmus beruflicher

und familiärer Verpflichtungen dahin

treibt, leuchtet ein warmes Licht auf, kostbar

glänzend wie ein Schatz: Endlich Sonntag.

Der Sonntag ist ein Geschenk Gottes an

uns. Gott schenkt uns einen Ruhetag, um

Kraft zu schöpfen und eine Pause vom anstrengenden

Alltag mit all seinen Anforderungen

zu machen. Gott selbst hat es uns

vorgemacht: In sechs Tagen erschuf er Himmel

und Erde und alle Lebewesen, die diese

bevölkern. Am siebten Tag gönnt Gott sich

nach getaner Arbeit eine „kreative“ Pause.

Dieser Ruhetag ist ein wichtiger Bestandteil

von Gottes Schöpfung: Und so vollendete

Gott seine Werke, die er machte, und ruhte

am siebenten Tage von allen seinen Werken,

die er gemacht hatte. Und Gott segnete

den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er

an ihm ruhte von allen seinen Werken, die

Gott geschaffen und gemacht hatte. (1.Mose

2,2-3)

Die bewusste Pause vom Alltag fällt manchmal

auch schwer. Auch wenn die Arbeit

ruht, können im Kopf noch emsig die Gedanken

kreisen: „Was muss ich in der kommenden

Woche noch erledigen?“ Manchmal

fällt auch „aktives Nichtstun“ schwer: Man

könnte doch noch eben schnell eine Wasch-

maschine anstellen.... Dabei ist mit einem

Ruhetag ja nicht zwangsläufig Nichtstun

gemeint: Im Gegenteil: Mir ist endlich Zeit

geschenkt, nur das zu tun, woran ich Freude

habe - fernab der Alltagspflichten: Endlich

eine Familienradtour machen, Freundinnen

und Freunde besuchen, mit den Enkelkindern

im Garten toben, ein Modellschiff

bauen, Sport treiben und noch so

vieles mehr.

Gott scheint genau zu wissen, wie schwer

es uns Menschen fällt, uns und unseren Mitmenschen

einen Ruhetag zu gönnen. In den

Zeiten von Globalisierung und Wirtschaftskrise

ist das Gebot des Ruhetages aktueller

denn je. Der Druck am Arbeitsplatz steigt,

noch effizienter arbeiten zu müssen, damit

man mit der Konkurrenz mithalten kann. Es

ist daher nicht verwunderlich, dass das Sabbatgebot

(5.Mose 5,12-16) eines der Gebote

ist, das besonders ausführliche Erklärungen

bereit hält. Dort heißt es: Aber am siebenten

Tag ist der Sabbat des HERRN, deines

Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch

nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht,

deine Magd, dein Rind, dein Esel, all dein

Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner

Stadt lebt, auf dass dein Knecht und deine

Magd ruhen gleichwie du.

Denn du sollst daran denken, dass auch du

Knecht in Ägyptenland warst...

Der Ruhetag Gottes ist nicht nur besonders

Frommen vorbehalten. Der Ruhetag Gottes

ist allen Menschen geschenkt: Er gehört der

ganzen Familie, den Tieren und auch allen

Menschen, die einer anderen Kultur oder

Religion angehören und mit uns zusammen

in dieser Stadt leben. Der Sonntag ist für alle

da!

Erholsame, (sonnige) Sommersonntage

wünscht Ihnen

Ihre Christina Klasink


diakoniE

1. diakonische radtour

am 28. august 2010

Emden ist ganz schön blau – und das hat

nichts mit Alkohol zu tun. Das blau-weiße

Kronenkreuz der Diakonie ist in der Stadt

gut vertreten. Auf den kleinen blauen Autos

der Diakoniestation kommt es fast in jede

Straße Emdens.

diakoniE

hilfe . . . suchen, finden, geben

diakoniekollegium der Ev.-ref.

Gemeinde:

Vorsitz: Pn. Züchner, Brandenburger Str. ,

67 Emden, Tel.: 6 8; Fax: 0

kleiderkammer:

Hinter der Halle, mo. bis mi. und fr.

10. 00 Uhr – 17. 00 Uhr

Evangelische diakoniestation:

Häusliche Kranken- & Altenpflege

Gräfin-Theda-Str. 6; 26725 Emden

- rund um die Uhr bereit - Tel.: 22607

Betreuungsdienst für an demenz

erkrankte und altersverwirrte

menschen, Kontakt über A. Wiegers

erreichbar Mo bis Fr von 9:00 - 13:00

Uhr unter Tel: 584725, Gräfin-Theda-

Str.6 (Ev. Diakoniestation)

- „cafè teelicht“, regelmäßiges, buntes

Betreuungsangebot im Seniorenheim

Am Heuzwinger, P. Gedenk, Tel.: 670,

V. Hiery, Tel.: 923162

trauerfrühstück

1. Mo. im Monat, 9.30 Uhr,

Markusgemeinde, Jahnstr.

Ev. sozialberatungsstelle:

Ringstr. 32, 26721 Emden

Tel.: 58990 Fax 589917

Sprechzeiten: mi., fr. 9.00 - 12.00 Uhr

rechtsberatung:

1. Do. im Monat 15.00 - 17.00 Uhr

ambulante hilfe:

für alleinstehende Wohnungslose,

Beuljenstr. 3; Tel.: 20343 oder 20501 Fax

399429 mo., mi., do. u. fr. 9 - 12, do. 14-16

tagesaufenthalt/teestube: Hansastr.2

26723 Emden, Tel.: 32872, Fax 979575

Öffnungszeiten: mo. 9-15.30 Uhr, di.,

mi., fr. 9-16 Uhr und do. 10-16 Uhr

möbel- u. schredderdienst/soziales

kaufhaus: Gotenstraße 2, 26725

Emden, Tel.: 21915, Öffnungszeiten:

mo. - fr. 10.00-18.00 Uhr,

sa. 9.00 - 14.00 Uhr

Übernachtung alte liebe:

Zu den Hafenbecken 20, Tel.: 34460

Verein für diakonissen-krankenpflege e.V.:

Vorsitzende: Pn. Züchner,

Tel.: 22658

Seelsorgerische Begleitung/

Seniorenheime Emden: Veronika Hiery,

Tel.: 923162

Tel. Absprachen z.Zt mo., mi., fr. 8-9 Uhr

spenden und Zuwendungen

für die nichtsesshaftenarbeit:

Konto 4077 bei der Sparkasse Emden

der welt-laden:

Boltentorstr. , Tel.: 23698

mo. - fr. 10.00-13.00 und 15.00-18.00

Uhr, sa. 10.00-13.00 Uhr

www.diakonie-emden.de

Einige der festen Standorte sollen bei einer

diakonischen Radtour am samstag, dem

28. August 2010, angefahren werden. Dazu

laden die reformierte und die lutherische

Kirche gemeinsam ein. In der Diakonie arbeiten

beide Konfessionen unter dem gleichen

Zeichen. Deshalb ist auf Landesebene

sogar die Gründung eines gemeinsamen Diakonischen

Werks in Planung.


diakoniE / JuGEndsEitE

Hier in Emden ist der start für die Radtour

um 13. 30 uhr im sozialen Kaufhaus

der reformierten Kirche in der Gotenstraße

vorgesehen. Dort haben auch Möbel-

und Schredderdienst ihren Sitz. Danach

geht es über die Werkhalle der Jugendwerkstatt

zur „Alten liebe“. Nach einem

Besuch im tagesaufenthalt in der hansastraße

lädt die Fachstelle für sucht und

suchtprävention am Stadtgarten zu Kaffee

und Kuchen ein. Nach einem kurzen Stopp

an der reformierten Kleiderkammer markiert

dann der Kindergarten der markusgemeinde

den Endpunkt der Tour. In der

dortigen Kirche ist eine Schlussandacht vorgesehen,

bevor es – hoffentlich draußen –

einen Ausklang beim Grillen gibt.

Die Leitung der Radtour liegt bei Superintendent

Dr. Friedhelm Voges und Pastorin

Etta Züchner. Für das nächste Jahr haben

wir übrigens bereits eine zweite Tour

ins Auge gefasst, denn mit der beschriebenen

Route ist die diakonische Landschaft in

Emden noch längst nicht erschöpft.

Jugendreferentin:

Ilona Seidlitz, Am Sieltief 9, 67 6 Eilsum

0 9 /80 8 8 fax 0 9 0/ 9 086

E-mail: seidlitz-wuerttemberger@t-online.de

kleiderkammer

Die neue sommermode lockt!

Aber im Kleiderschrank ist kein Platz mehr!

Was soll man nur mit den noch gut erhaltenen

„alten“ Sachen machen?

Am besten bringen sie diese in die Kleiderkammer!

Dort ist ständig Bedarf an gut erhaltenen

Kleidungsstücken. Immer mehr Menschen

sind darauf angewiesen, preisgünstig Kleidung

zu erwerben. Unsere Kleiderkammer

ist für sie eine wichtige Adresse.

Außerdem werden jederzeit dringend benötigt:

Bettwäsche, spannbettlaken, handtücher

und vor allem auch Wolle.

Die Kleiderkammer finden Sie in der Straße

„hinter der halle“ zwischen dem Zoofachgeschäft

tropica und dem CVJm.

Sie hat geöffnet: mo, di, mi, Frei jeweils

von 10.00 uhr bis 17 uhr.

AnsprechpartnerIn: Frau Spaans 04921/

41518

Herr Ewen 04921/ 28657

Für Infos in Sachen Jugendarbeit und Beratung stehe ich gerne zur Verfügung.

Juleica-schulung 2010

Die Juleica-Schulung fand an 3 Wochenenden am Anfang des Jahres statt. Unter der

gemeinsamen Leitung der Jugendreferenten Olaf Henning (Leer); Franz Kok (Rheiderland)

und Ilona Seidlitz aus Emden absolvierten insgesamt 19 Teilnehmende aus 3 Synodalverbänden

die Schulung in Emden in der Schweizer Kirche, in Weener im CVJM-Haus und in Wymeer

im ref. Gemeindehaus.

Mit guter Laune, großem Engagement und viel Spaß waren aus Emden von reformierter

Seite dabei: Katharina Poppen, Josy Weyer, Insa Helms, Daje Züchner, Ann-Christine

Baltrusch, Merle Bönisch und Charlotte Dane. Von der luth. Gemeinde machten mit: Sven

6 7 JuGEndsEitE

a-Tellinghusen und Tilmann Kaiser. Vanessa Schmidt aus unserer Gemeinde machte ihre

Juleica-Verlängerung.

mitarbeiterseminar zum thema: „du willst respekt?

ich auch!“ am 6. märz

Es fand statt in der Groenen Stee. Eine

kleine Schar konnte sehr gut von unserer

tollen Referentin Monika Klees

viele Anregungen für die Jugendarbeit

bekommen.

Das Seminar führten Ilona Seidlitz

und Monika Klees gemeinsam

durch.

„Was tun mit den

schwierigsten?“

Konfrontative Methoden zum

Umgang mit schwierigen

Jugendlichen

• Die innere Haltung

• Das innere Regelwerk

• Sprachliche Akzente

• Regeln und Grenzen …

Kirchliche Jugendgruppen sind ein Teil der Umwelt. Sie können dazu beitragen, den

Jugendlichen als das wahrzunehmen, was er ist: ein von Gott geschaffenes Wesen, das das

Beste verdient. Wir können verhaltensauffällige Jugendliche verstehen, aber wir müssen

mit ihrem Handeln nicht einverstanden sein. Abgrenzen ist erlaubt! Dazu lernen wir

neue Spiele zu Wahrnehmung und Konfrontation, trainieren unsere Haltung und unsere

Überzeugung und schärfen unseren Blick für gegenseitigen Respekt.

Referentin: Monika Klees

AntiAggressivitäts- und Coolnesstrainerin (AAT/CT)

Ihre Fachbuchhandlung!

Kinderbücher, Theologie,

Belletristik, Grußkarten,

Ostfrieslandliteratur und

Geschenkbände und Bücher

für alle Lebenslagen!

Anzeige

26721 Emden, Brückstraße 12

Telefon (0 49 21) 3 23 70, Telefax (0 49 21) 97 94 73

E-Mail: info@buchhandlung-plenter.de


tönE und tExtE 8 9

tönE und tExtE

- musik in dEr nEuEn kirchE -

20. Juni 2010 17 Uhr

musikschulkonzert

Ensembles der Musikschule wie „Fun-Drum“ sowie einzelne Musiker bieten

ein abwechslungreiches, buntes Kulturprogramm.

Der Eintritt ist frei.

Monntag, den 21. Juni 2010 19 Uhr

Bigband-konzert in der neuen kirche

Die Bigbands der Musikschule Emden „Highnoon“ und „Don‘t worry“ unter der Leitung

von Hans-Jörg Hustedt laden zusammen zu einem gemeinsamen Konzert ein. Somit wird es

zu einem spannenden Doppelkonzert kommen.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird am Ausgang gebeten.

Konzert im Rahmen des Musikalischen Sommers

Dienstag, 27. Juli 20:00 Uhr

Jazzkonzert

mathias-Eick-Quartet

Mathias Eick (Trompete)

Torstein Lofthus (Schlagzeug)

Andreas Ulvo (Keyboards)

Audun Erlien (E-Bass)

Nach wie vor erstaunt Norwegen die Welt mit einer Reihe von überraschenden Musikern

aller Genres. Dazu gehört auch das Mathias-Eick-Quartet. In der norwegischen Jazz-Szene

hat sich Mathias Eick bereits einen Namen gemacht und zahlreiche Preise dokumentieren

den Erfolg des Multiinstrumentalisten – er spielt nicht nur Trompete und Bass, sondern auch

Vibraphon, Klavier und Gitarre. Vor kurzem ist er einstimmig von der Jury als einer von

Statoils „Heroes of Tomorrow“ ausgezeichnet worden.

Ermöglicht durch: Statoil Deutschland GmbH

Konzert im Rahmen des Musikalischen Sommers

Donnerstag, 5. August 20:00 Uhr

kammerkonzert

Auf dem Programm stehen Werke von van Beethoven, Gál, Szymanowski und Waxmann.

Es spielen: Eldbjørg Hemsing (Violine), Sveinung Bjelland (Klavier)

Jana Machalett (Flöte), Erik (Wenbo) Xu (Viola), Szymon Marciniak (Kontrabass)

Ermöglicht durch: Statoil Deutschland GmbH

15. August 2010 17 Uhr

Jazz im sommer

Matthias Bergmann - Trompete

Arne Bohnet - Flügel

In ihrem aktuellen Konzertprogramm begeben sich der

Kölner Trompeter und Flügelhornist Matthias Bergmann

und der Emder Pianist Arne Bohnet auf eine musikalische Reise durch die vielfältige Welt

des Jazz und angrenzender Stilistiken.Vom Tango bis zum Swing, vom skandinavischen

Volkslied bis zu den modernen Eigenkompositionen ergänzen sich langjährige Zusammenarbeit

und melodisches Improvisieren.

Eintritt 10,- erm.8,-

21. August 2010 19.30 Uhr

Gebäudereinigung

Tel. 0 49 21 / 96 41 14 Merkur

Glasreinigung

• z.B. Wintergärten

• Privat und

Gewerblich

Flügelkonzert

Die junge Pianistin Hanna Schulze, Jahrgang 1989, gibt ein

Konzert auf dem Flügel in der Neuen Kirche. Sie erhielt mit

fünf Jahren ihren ersten Klavierunterricht bei Sybille Schade

an der Kreismusikschule Neustrelitz. Seit 2003 ist Prof.

Karl-Heinz Will ihr Mentor. Im Oktober 2004 kam Hanna

Schulze als Jungstudentin an die Hochschule für Musik und

Theater Rostock Der Eintritt ist frei.

Spezielle Leistungen

• z.B. Matratzenreinigung

• Algen auf Gehwegen

und Zäunen entfernen.

(Schnell und Umweltfreundlich ohne Hochdruck)


pop und rock in dEr GEmEindE

„Halleluja lobet Gott in seinem Heiligtum..

Lobet ihn mit Schlagzeug, Bass und E-Gitarre“ (frei nach psalm

150) 15 Jahre Pop/Rock in der reformierten Kirche Emden

Unsere Kirchengemeinde hat wieder etwas

zu feiern. 15 Jahre ist es jetzt her, dass 4

junge Menschen als Band einen Konfirmationsgottesdienst

bereicherten. Dieser neue

Bestandteil des Gottesdienstes wurde durch

die Initiative dieser jungen Mitarbeiter und

dank der Unterstützung ihres Pastoren Folkert

Baumann möglich. Seit diesem Gottesdienst

ist die moderne Pop/Rock-Musik

fester Bestandteil der ev.-reformierten Gemeinde

Emden. Von den kleinen Anfängen

im Keller des Gemeindehauses Dollartstraße

mit nur zwei kleinen Verstärkern ist inzwischen

eine Anlage geworden, die sich

auch durchaus für größere Räume oder

„Open Air“ eignet. Mit christlichen Texten

und modernem Sound bereichern seither

Precursor 1997

verschiedene Bands unsere Kirche. „Precursor“

so nannte sich die erste Band in unserer

Kirche, welche von 1995 - 1997 mit ihrer

Musik durch Ostfriesland zog. Diese Band

begeisterte ihre Zuhörer mit eigenen Kompositionen

wie „the Moth“, „Imagen“ oder

„MHD“, um nur einige zu nennen. Auftritte

beim ostfriesischen Kirchentag in Leer oder

beim 99DFC Festival stellten die Höhe-

punkte ihres Schaffens. Auch verbreiteten

sie mit einem Tonträger das Evangelium in

ihrer Musik weiter. Dann zog es die jungen

Leute zum Studium, Ausbildung und Arbeit

fort von Emden. Doch die Idee der Band

ging nicht mit ihnen.

Im Jahre 2004 wurde in der Neuen Kirche

ein neues Bandprojekt in die Wege geleitet.

Die „Alting-Gang“ ist wohl die bis heute bekannteste

Emder Kirchen-Band. Unter der

Alting-Gang 2008

Leitung von Pastor Christian Züchner erfreuten

sie die Gemeinde bis 2009 in vielen

Gottesdiensten, Jugendgottesdiensten und

Konzerten. Höhepunkte ihrer Arbeit waren

mit Sicherheit der ostfriesische Kirchentag

in Norden, das Konzert gemeinsam mit der

Düsseldorfer Band „Strive“ und natürlich

unvergessen ihr Abschiedskonzert in

der Schweizer Kirche. Highlights ihres Programmes

waren Bearbeitungen von „In the

Air tonight“ „Ich möchte Glauben“, oder

„Hit the road Jack“. Im Jahre 2009 spielte

die Band dann ihr grandioses Abschiedskonzert.

Die Bandmitglieder sind aber z.T.

weiterhin der Musik in der ref. Kirche treu

0 pop und rock in dEr GEmEindE

Heavenly Chorus 2009

geblieben. Im Jahre 2006 erhielt die „Alting-Gang“

dann Verstärkung von der Band

„Heavenly Chorus“, welche ebenfalls in der

Neuen Kirche ihr Zuhause fand. Auch diese

Band gestaltete bereits viele Gottesdienste.

Höhepunkte ihres Schaffens waren das Konzert

in der Neuen Kirche, oder die Pastoreneinführung

in Hinte. Ihr Programm unterteilt

sich in eigene Kompositionen, wie z.B.

„can’t find the night“, „your call“ und Bearbeitungen

von Klassikern wie „I will follow

him“, „Father God“. Zum 15-jährigen Jubiläum

wird die aktuelle Band der Gemeinde,

„Heavenly Chorus“ am 12.06.2010 in der

Kirche neue heimat ein Jubiläumskonzert

spielen, in der Hoffnung, viele junge Menschen

mit der frohen Botschaft zu erreichen,

aber auch um junge Menschen zum Nacheifern

zu ermuntern. Mit einigen Überraschungen

ist zu rechnen.

Denn wie es eine amerikanische Band bereits

in den `80 Jahren sinngemäß ausdrückte:

„Warum sollten die Christen der Welt die

gesamte gute Musik überlassen“

Anna-Lena Schipper

Für Heavenly Chorus


thEmEnsEitE „FrEiZEit“ thEmEnsEitE „FrEiZEit“

Freizeit! Freie Zeit! Freie Zeit?

Geld ist ersetzbar! Arbeitskraft ist regenerierbar – nicht aber

Lebenszeit, die unvergleichlich kostbarer und wertvoller ist.

H.Opaschowski, Leiter des BAT-Freizeitforschungsinstituts Hamburg

Das deutsche Wort Freizeit

geht auf den spätmittelalterlichen

Begriff Frey-Zeit zurück, In die-

ser wurde Marktreisenden

Sicherheit vor Gewallt und

Störungen aller Art gewährt. s

wurden auch keine Vorladungen

und Verhaftungen vorgenommen.

Zuwiderhandlungen wurden

doppelt geahndet. Freizeit war

temporäre Friedenszeit.

Wikipedia

„“Guten Tag“, sagte der kleine

Prinz. z. „Guten Tag“, sagte der

Händler. Er handelte mit absolut

wirksamen durststillenden Pillen.

Man schluckt nur jede Woche

eine…das ist eine große Zeitersparnis,“

sagte der Händler. „Die Sachverständigen

haben Berechnungen

angestellt. Man erspart damit

dreiundfünfzig Minuten in der

Woche.“ „Und was macht man mit

diesen dreiundfünfzig Minuten???

Aus dem „Kleinen Prinzen“ Saint Exupery

„…in der Nähe unseres Hauses wirbt eine Tankstelle: „Geöffnet 24 Stunden

am Tag und 7 Tage in der Woche!“ Welcher Gegensatz :kein Sabbat mehr,

keine Erinnerung, keine Unterbrechung, kein Rhythmus des Lebens und der

Zeit, nur noch Profit! Das ist der neue Gott, der keine Lieder mehr will und

keine Erinnerung an die Freiheit, die seine Pläne nur stören könnte. Er will

den Weihrauch unserer ständigen Dienstbarkeit und Verfügbarkeit. Dieser

Gott löscht unser Gedächtnis aus, indem er uns immerzu beschäfitgt. Er ist der

Gott der Atemlosigkeit und der kleinen Wünsche. Wir haben lange gelitten

unter der Vergesetzlichung des Sonntags oder des Sabbats. Aber sogar sie war

unvergleichlich schön gegen das neue Diktat der Unrast, der Besinnungslosigkeit

und der ausgelöschten Träume. Wir haben keine Zeit mehr für

Freiheitsdurst und Lebenssinn. Die macherischen Fähigkeiten des Menschen

sind ins Immense gewachsen und die pathischen Begabungen verkümmern.

Der Mensch unseres Kulturkreises fühlt sich allein als Macher gerechtfertigt

und sein Selbstverständnis bricht zusammen, wo er sich nicht als Macher

erfahren kann…“ Fulbert Steffensky

Und wieder hatte Jesus

den ganzen Tag

pausenlos gepredigt,

geheilt, getröstet, zugehört.

Jetzt konnte er

nicht mehr, war mit

seinem Kräften am

Ende. Und er zog sich

zurück, in die Berge .

„Nur keinen hören und

sehen!“ Mir gefällt

diese Geschichte aus der

Bibel, weil sie mir Mut

gibt, Zeit frei zu machen.

Um einen entscheidendenAugenblick

voller Spannung

erleben zu können, muss

ich mich an anderen

Tagen entspannen, sonst

reißt die Kraft und die

Geduld.. Darum entzieht

sich Jesus der Geschäftigkeit

der Menge, der

Welt des Zeitdrucks und

der Zeitzwänge. Das ist

es wohl, was wir Christen

in einer sich zunehmend

beschleunigenden

Welt der Imperative und

Appelle, die immer nur

hetzt und treibt, weil

immer noch dieses und

jenes zu tun bleibt.,

bezeugen sollten:

Entdecke die Langsamkeit,

hüte den Augenblick

und lass die Seele

nachkommen..R.Gedenk

Wenn du deinen Fuß am Sabbat

zurückhältst und nicht deinen

Geschäften nachgehst an meinem

heiligen Tage und den Sabbat Lust

nennst und den heiligen Tag des Herrn

„Geehrt“; wenn du ihn dadurch ehrst, das

du nicht deine Gänge machst und nicht

deine Geschäfte treibst und kein leeres

Geschwätz redest, dann wirst du deine

Lust haben am Herrn, und ich will dich

über die Höhen auf Erden gehen lassen

und will dich speisen mit dem Erbe

deines Vaters Jakob. Denn des Herrn

Mund hat es geredet.

Jes. 58,13-14

Was wird aus unseren Kindern und

Enkelkindern in dieser Kultur? Werden sie,

wenn es keine Sonntage und keine Unterbrechungen

in der Zeit mehr gibt, noch

lernen , was ein Rhythmus ist? Werden sie

nur noch lineare und verödete Zeiten kennen

und nicht mehr die Heilkraft eines

Rhythmus? Werden sie noch Gebete

kennen, die große durstige Sprache der

Wünsche?

Ohne sonntag gibts nur Werktage

Es kamen Wanderer zu einer Frau und fragten sie::

„Welchen Sinn siehst du in der Stille?“ Die Frau war

gerade mit dem Schöpfen von Wasser beschäftigt.

„Schaut in die Zisterne“, sagte sie. Die Männer sahen

nichts. Nach einer Weile forderte die Frau die Männer

noch einmal auf. „Schaut noch einmal in die Zisterne

hinein, was seht ihr?“ „Jetzt sehen wir uns selbst!“ Da

sagte die Frau: „Als ich vorhin Wasser schöpfte, war

das Wasser unruhig. Jetzt ist das Wasser ruhig und ihr

erkennt euch selbst. Das ist die Erfahrung der Stille!“


GoldEnE konFirmation Juni 2010 thEmEnsEitE „FrEiZEit“

Goldene Konfirmation

1960- 2010 am 13. Juni 2010

Der Kirchenrat der Gemeinde Emden

gratuliert allen Jubilaren der Goldenen

Konfirmation und dankt herzlich für die

lange Treue zur Gemeinde Jesu Christi.

Auch in diesem Jahr lädt unsere

Gemeinde Konfirmandinnen und

Konfirmanden zur Feier ihrer

Goldenen Konfirmation ein. Alle,

die im Jahre 1960 von den Pastoren

Göhler, Brunzema, F. Immer oder

Bäcker konfirmiert wurden, sind mit

ihren Angehörigen am sonntag, den

13. Juni 2010 um 10.00 uhr herzlich

in die neue Kirche emden zum

Festgottesdienst eingeladen. Ebenso

eingeladen sind alle diamantenen oder

noch höheren Jubilare, die wir aber

aus technischen Gründen nicht extra

anschreiben können. Der Gottesdienst

wird vom Posaunenchor Wybelsum und

den Pastoren Reinhild und Bert Gedenk

gestaltet. Nach dem Gottesdienst ist

Gelegenheit für einen kleinen Umtrunk

mit Gruppenfoto in der Neuen Kirche.

Anschließend besteht für alle Jubilare

die Möglichkeit, an einem gemeinsamen

mittagessen und teetrinken an

Bord eines modernen emsschiffes

teilzunehmen, das uns in der Zeit von

12.30-ca.15.30 h gemütlich von Emden

nach Leer fahren wird. An Bord wird

ausreichend Gelegenheit zur Begegnung

sein, um alte und neue Geschichten

auszutauschen, während die bezaubernde

Flusslandschaft Ostfrieslands an uns

vorbei gleitet. Für den Bustransport

zum Hafen und zurück nach Emden ist

gesorgt.

Den Sabbattag sollst du halten, dass

du ihn heiligest, wie dir der Herr,

dein Gott, geboten hat. Sechs Tage

sollst du arbeiten und alle deine Werke

tun. Aber am siebten Tag ist der

Sabbat des Herrn, deines Gottes.

Da sollst du keine Arbeit tun, auch

nicht dein Sohn, deine Tochter, dein

Knecht, deine Magd, dein Rind, dein

Esel, all dein Vieh, auch nicht dein

Fremdling, der in deiner Stadt lebt,

auf dass dein Knecht und deine Magd

ruhen, gleichwie du. Denn du sollst

daran denken, dass auch du Knecht in

Ägyptenland warst und der Herr, dein

Gott, dich von dort herausgeführt hat,

mit mächtiger Hand und ausgerecktem

Arm. Darum hat dir der Herr,

dein Gott, geboten, dass du den Sabbattag

halten sollst. 5. Mose 5, 12 ff.


BEsondErE GottEsdiEnstE und VEranstaltunGEn 6 7

BEsondErE GottEsdiEnstE und VEranstaltunGEn

herr imam Gökoluk

spricht über das thema

„islam in Emden“

In unserem Interreligiösen Gesprächskreis

in Emden treffen wir uns als lutherische, reformierte

und katholische Christinnen und

Christen mit muslimischen Gläubigen schon

etwa 5 Jahre. Dabei geht es uns um den Austausch,

das erklärende Gespräch, den Versuch,

die anderen besser zu verstehen, ihre

religiöse Tradition kennen und schätzen zu

lernen und auch für ein besseres und gutes

Miteinander in Emden zu arbeiten und einzutreten.

Viele schöne und interessante thematische

Abende haben wir miteinander erlebt. In den

letzten Monaten hat unser Gesprächskreis

nochmals eine Intensivierung der theologischen

Kompetenz erfahren, weil der Imam

der neuen Moschee in Emden, Herr Imam

Gökoluk, am Gesprächskreis teilnimmt und

sehr kompetent, offen und gesprächsbereit

unser interreligiöses Anliegen unterstützt

und von seinem Glauben erzählt.

Dieses positive Erleben möchten wir auch

an unsere Gemeinden und die Emder Öffentlichkeit

weitergeben. Und so laden wir

zu einem Vortrags- und Gesprächsabend im

katholischen Gemeindehaus St. Michael,

Hof von Holland in Emden, am Mittwoch,

dem 09. Juni, um 20.00 Uhr sehr herzlich

ein.

Herr Imam Gökoluk wird über den Islam

sprechen und über den Islam in Emden berichten.

Dabei wird auch Gelegenheit für die

Teilnehmenden sein, Fragen zu stellen.

Seien Sie herzlich zu diesem Abend willkommen!

Interreligiöser Gesprächskreis Emden

Verlauf des Abends

Kurze Begrüßung Pastor Schöneich

Erläuterung über den Interr. Gesprächskreis

und über die Intention des Abends durch

Frau Pastorin Wiemann

Vortrag von Imam Gökoluk

Nachfragen der TeilnehmerInnen (Gesprächsleitung

Pastor Schöneich)

Dank und Verabschiedung durch Frau Dissinger

und Abdou Quedraogo

Gemeinsame Gottesdienste

mit der martin-luther-

Gemeinde

Auch in diesem Jahr wollen wir, die Gottesdienstgemeinde

der Neuen Kirche und

die Gottesdienstgemeinde der Martin-Luther-Kirche,

uns in den Sommerferien zu

gemeinsamen Gottesdiensten treffen. Folgende

Termine sind verabredet:

sonntag, 27. Juni 2010, 10.00 uhr in der

martin-luther-Kirche; es predigt Pastorin

Züchner. (An diesem Tag findet kein Gottesdienst

in der Neuen Kirche statt.)

sonntag, 01. August 2010, 10.00 uhr

neue Kirche; es predigt Superintendent Dr.

Voges.

Vorankündigung: tag der

diakonie

Am 18. september 2010 findet im stadtgarten

wieder der tag der diakonie statt.

Halten Sie sich den Vormittag frei und

kommen Sie, um sich über die Arbeit der diakonischen

Einrichtungen und Gruppen zu

informieren.

SENSATIONELL!!!

Frère Andreas aus Taizé

kommt nach Ostfriesland/Warsingsfehn

Das sollte sich niemand entgehen lassen!

In den Osterferien hatte sich, wie schon im vergangenen Jahr, wieder

eine Gruppe Jugendlicher aus dem Kirchenkreis Emden auf den Weg

zum internationalen Jugendtreffen nach Taizé/Burgund gemacht.

„Dort haben wir viel Spaß gehabt. Wir haben neue

Freunde gewonnen und gemeinsam mit ihnen über unser Leben und

über unseren Glauben diskutiert. Das war wirklich spannend. Und im

nächsten Jahr wollen wir wieder hin.“, so erzählen die Jugendlichen.

Nun gibt es bald einen Gegenbesuch. Am Freitag, dem 11. Juni 2010

wird einer der Brüder der Communauté nach Warsingsfehn kommen,

um mit uns einen „Tag wie in Taize´“ zu verbringen. Jugendliche ab

15 Jahren und Erwachsene sind herzlich eingeladen, Taizé auf diese

Weise einmal kennenzulernen.

Los geht es um 16.00 Uhr mit einer Bibelarbeit, die von Frère Andreas

gehalten wird. In kleinen Gesprächsgruppen denken wir dann ganz

konkret darüber nach, ob und wenn ja, was der biblische Text denn

wohl mit unserem eigenen Leben zu tun haben könnte. Im Anschluss

gibt es ein gemeinsames Abendessen zum Selbstkostenpreis.

Um 19.30 Uhr feiern wir dann gemeinsam

die „Nacht der Lichter“:

Eine Gebetszeit mit Liedern aus Taizé.

Wer ausschließlich dazu kommen möchte,

muss sich nicht vorher anmelden.

Der „Tag wie in Taizé“ findet statt im Gemeindehaus

der ev.-luth. Kirchengemeinde

Warsingsfehn, Dr. Warsing-Straße 95,

26802 Moormerland.

Die „Nacht der Lichter“ werden wir feiern im

Gemeindezentrum der ev.-ref. Kirchengemeinde

Warsingsfehn, Königsstraße 123,

26802 Moormerland.

Infos und Anmeldung bis zum 7. Juni

bei Pastorin M. Cuno,

Tel.: 0 49 34 / 16 88,

Email: marika@christians-cuno.com


BEsondErE GottEsdiEnstE und VEranstaltunGEn

südafrikagottesdienst mit

der paulusgemeinde am

15. august 2010

In diesem Sommer schauen viele Menschen

auf Südafrika. Die Fußballweltmeisterschaft

trägt dazu bei, dass sich nicht nur Fußballfans

für dieses schöne Land interessieren.

Unsere Ev.-reformierte Kirche hat seit vielen

Jahren eine enge Verbindungen zur New

World Foundation in Lavender Hill und wir

als Gemeinde freuen uns natürlich ganz besonders,

dass Timo Hertlein, „unser Mann in

Südafrika“, ein Jahr in der NWF verbringt,

um in verschiedenen Projekten mitzuarbeiten.

Wie gut, dass durch solche Personen

und Projekte Partnerschaften gefördert und

gestärkt werden.

Auch die Ev.-luth. Paulusgemeinde hat seit

vielen Jahren eine intensive Beziehung zu

Südafrika. Durch die engen Kontakte zu

Sunnive und John Förster, die als Pastorenehepaar

im Auftrag des Ev.-luth. Missionswerkes

in Südafrika tätig sind, sind die Themen

aus diesem Land immer auch wieder

die Themen der Paulusgemeinde. Das Pastorenehepaar

versucht auch viele Jahre nach

der Apartheid, die alten Grenzen zu überwinden:

„Versöhnung klingt so groß“, meint

Sunnive Förster, „mir sind die vielen kleinen

Schritte wichtig!Wir möchten zu einem

neuen Miteinander begleiten.“

Dieses Miteinander möchten wir in einem

gemeinsamen Gottesdienst mit der Paulusgemeinde

am 15. August 2010 um 10.00 uhr

in der Pauluskirche gestalten. Pastorin Sunnive

Förster wird die Predigt halten. Im Anschluss

an den Gottesdienst wird es Zeit zur

Begegnung bei Tee und Kuchen geben.

schulanfängergottesdienste

am samstag, 7. august

Früchteburgschule

Gröne Stee 9.00 Uhr

Pauluskirche 10.00 Uhr

Grundschule Constantia

Möwensteert 9.30 Uhr

Paapsand 9.30 Uhr

Klinterweg 9.00 Uhr

Grundschule nesserland

Schweizer Kirche 9.00 Uhr

Seemannsheim 9.00 Uhr

emsschule

Schweizer Kirche 9.00 Uhr

Seemannsheim 9.00 Uhr

Grundschule Grüner Weg

Pauluskirche 10.00 Uhr

Grundschule herrentor

Neue Kirche 9.00 Uhr

8 9 FrEiwilliGEr GEmEindEBEitraG

herzlich danken

möchten wir an dieser Stelle wieder

allen Gemeindegliedern, die

im vergangenen Jahr die Arbeit

unserer Gemeinde durch einen

freiwilligen Gemeindebeitrag

mitgetragen haben. Im Gegensatz

zur Kirchensteuer kommt vom

freiwilligen Gemeindebeitrag jeder

gespendete Euro direkt unserer

Gemeinde hier in Emden zugute.

Darum bittet der Kirchenrat Sie

alle herzlich, die Arbeit unserer

Gemeinde auch in diesem Jahr mit

einer freiwilligen Gabe zu unterstützen.

Wofür wird Ihr Geld gebraucht?

Ihr Beitrag hilft der Gemeinde,

gerade auf dem Hintergrund des

weiter sinkendenden Kirchensteueraufkommens

und dadurch geringerer

Zuweisungenen aus dem

gesamtkirchlichen Topf, auch weiterhin

wichtige Aufgabenfelder

der Gemeindearbeit zu sichern.

Dazu gehören Arbeitsmaterial für

Kinder- und Jugendgruppen, für

die Konfirmandenarbeit oder die

Finanzierung unseres Gemeindebriefes

als wichtiger Gruß und

inhaltlicher Impuls der Gemeinde

an jeden Haushalt in Emden, in

dem Reformormierte leben. Auch

für die Menschen, die nicht mehr

so mobil sind, ist der Gemeindebrief

ein wichtiger Kontakt zur

Gemeinde. Wir wollen vor allem

Freiwilliger Gemeindbeitrag

dort, wo es um die praktische

Arbeit für und mit Menschen

geht, nicht kürzen. Sie können

mit Ihrer Gabe dazu beitragen,

dass wir dieses Ziel auch weiterhin

gemeinsam erreichen, und

sei die Gabe noch so klein. Am

Ende zählt jeder Euro!

Haben Sie Dank für Ihr Verständniss

und Ihr Engagement!

Ihren Beitrag können Sie auf folgende

Weise einzahlen:

• in unserem Gemeindeamt,

Brückstraße 110

• oder auf das Konto für den

„Freiwilligen Gemeindebeitrag“

Nr. 4077 bei der Stadtsparkasse

Emden (BLZ: 284

500 00). Dazu können Sie

auch den in dieser Ausgabe

beiliegenden Über-weisungsträger

benutzen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen

gerne eine Spendenbescheinigung

zu.

Es grüßt Sie herzlich im Namen

des Kirchenrates

Ihr Eiwin Scholl


prEdiGtplan Von Juni Bis auGust 2010 0

prEdiGtplan Von Juni Bis auGust 2010

datum

6.6.2010 P. Postma

13. 6.2010

20.6.2010

schweizer Kirche

10 uhr

P.i.R. Poppinga

P.i.R. Krage

neue Kirche

10 uhr

Pn. Züchner P. Meyer

Goldene Konfirmation

Pn. u. P. Gedenk

Pn. Züchner

Familiengottesdienst

mit Band

27.6.2010 Gem. Gottesdienst in

der MLK, Pn. Züchner

4.7.2010

11.7.2010

18.7.2010

25.7.2010

1.8.2010

8.8.2010

15.8.2010

neue heimat

10 uhr

Krankenhausandachten finden an jedem Sonntag um 9.00 Uhr statt.

Reformierte Termine: 13.6.2010: Pn. Züchner 11.7.2010: P. Veddeler 8.8.2010: P. Meyer

harsweg

10.30 uhr

5.6.2010 18.00 Uhr

Berwing / Wiemann

Pn. Züchner P. Meyer

P. Meyer

P. Veddeler Pn. Züchner P. Gedenk

Gröne stee

10 uhr

Constantia

sonnabends

17.00 uhr

Kindergottesdienst

10.00 uhr

Pn. Gedenk Gröne Stee

Gröne Stee,

Rote Mühle, Schweizer

Kirche

19.6.2010 18.00 Uhr

Pn. Wiemann P. Gedenk Gröne Stee

Plattdeutscher Gottesdienst mit anschl. Mittagessen

KÄ Klaus Visser, Gröne Stee

3.7.2010 18.00 Uhr

Pn. Wiemann

26.6.2010

P.u.Pn. Gedenk Sommerferien

Pn. Gedenk Sommerferien

P. Gedenk Vikarin Klasink P. Veddeler Pn. Züchner Sommerferien

P. Veddeler Vikarin Klasink P. Meyer

17.7.2010 18.00 Uhr

Pn. Dittmar

ÄPn. Meyer Sommerferien

P. Veddeler P.i.R. Krage KÄ Klaus Visser P. Meyer Sommerferien

P. Veddeler

22.8.2010 P. Veddeler

mit Abendmahl

29.8.2010

Gem. Gottesdienst in

der NK Sup. Voges

P. Meyer

mit Abendmahl

P. Veddeler Pn. Züchner Äpn. Baumann P. Meyer

P.i.R. Krage P. Veddeler

KÄ Klaus Visser Pn. Züchner

5.9.2010 P. Veddeler Pn. Züchner

31.7.2010 18.00 Uhr

Pn. Dittmar

Gemeinsamer Gottesdienst in der Pauluskirche,

10.00 Uhr

Pn. Züchner P. Meyer KÄ Klaus Visser

Gemeinsamer Gottesdienst in Harsweg

(Sommerfest) Pn. Dittmar/P. Meyer

Neue Gottes-

4.9.2010 18.00 Uhr

dienstzeit: 9.30 Uhr

Pn. Dittmar

P. Meyer

ÄPn. Meyer Sommerferien

Gröne Stee,

Rote Mühle, Schweizer

Kirche

ÄP. Berends Gröne Stee

21.8.2010

Pn.u.P. Gedenk

Schweizer Kirche,

Gröne Stee

P. Gedenk Gröne Stee

Pn. Gedenk Gröne Stee

mittelkollekte

schlusskollekte

Talita Kumi

Hörgeschädigten

Seelsorge

Gemeindediakonie

Humanitäre Hilfe

Weißrussland

Musikalische Arbeit

in der Gemeinde

CVJM Emden

Gemeindediakonie

Südafrikanische

Partnerkirche (URCSA)

Seniorenarbeit Gemeinde

Diakonisches Werk

Gemeindediakonie

Norddeutsche Mission

Kinder- und Jugendarbeit in

unserer Gemeinde

Ev. Minderheitskirchen

Schriftenmission

Soziale Beratungsstelle

Ringstraße

EC-Verband

Durchführung freiwilliges

soziales Jahr

Gemeindediakonie

Hoffnung für Osteuropa

Konfirmandenarbeit in

unserer Gemeinde

Jugendarbeit im

Synodalverband

Gemeindediakonie

Arbeitslosenprojekte in

unserer Kirche

Leinerstift Großefehn

„Stark für andere“

CVJM Emden

Arbeitskreis Asyl in der

Krummhötn


aus dEn BEZirkEn - BarEnBurG und harswEG aus dEn BEZirkEn - BarEnBurG und harswEG

›› Barenburg und Harsweg ‹‹

manfred meyer, Rudolf-Breitscheid-Straße 0, 67 Emden, Tel.: 8 8

kirchenältester: Georg santjer, Parkweg 7, 67 Emden

kirchenältester: Eiwin scholl, Hermann-Hesse-Str. , 67 Emden, Tel.: 7 7

kirchenälteste: karla siemon-Brunsch, Zimmererstr. , 67 Emden, Tel.: 7

kirchenälteste: monika klees, Tettastraße , 67 Emden, Tel. 08

küster neue heimat: Berndt mark placke, Celosstr. , 67 Emden, Tel.: 7

küsterin harsweg: harmine kuper, Kreuzstraße , 67 Emden, Tel.: 9 860

Kirche Neue Heimat, Bolardusstraße , 67 Emden

Gemeindehaus Harsweg, Kreuzstraße , 67 Emden

kindergarten neue heimat, h.-allmers-str. 2, leiterin: k. Veenhuis, Tel.: 78

regelmäßige Veranstaltungen

in der kirche „neue heimat“

Gottesdienst: Sonntag, 0.00 Uhr, anschließend

Kirchentee ( alle Tage)

Basarkreis: montags um

und P. Runge)

. 0 Uhr ( H. Kuper

Frauenkreis für seniorinnen: monatlich

montags,

August

.- 6. 0 Uhr: . Juni, . Juli, 9.

ref. kirchenchor: montags, 9.00 – 0. 0 Uhr (

R. Hendricks, Tel. )

Frauenfrühstück: monatlich mittwochs, 9. 0 -

0. Uhr: 0. Juni, 8. Juli, . August (A. Ewen,

Tel: 86 7, H. Böhm, Tel. 7 6)

männerfrühstück: monatlich mittwochs, 9. 0

- 0. Uhr: 0 Juni, 8. Juli, . August

männerabend: . Dienstag im Monat, 0 Uhr:

. Juni, 0. Juli, 7. August

Bastelkreis: alle zwei Wochen donnerstags,

.- 6.00 Uhr: . Juni, 7. Juni, . Juli, . Juli,

neue Gottesdienstzeiten

„Kann der neue Pastor am Sonntag nicht in

beiden Kirchen unseres Bezirks predigen?“

– so wurde in den letzten Monaten manchmal

gefragt. Im Mitarbeiterteam des Bezirks haben

wir diese Thematik erörtert und sind einstimmig

zu der Entscheidung gelangt, dass

wir ab September 2010 die Gottesdienstzeiten

in der Kirche Neue Heimat und im Gemeindehaus

Harsweg so legen möchten, dass die

9. Juli, . August, 6. August ( W. Joesten, Tel.

9 )

Bibelkreis: alle zwei Wochen donnerstags;

Thema : Das Johannesevangelium. Zeit : 6.-

7.00: . Juni, 7. Juni; (Ferien . und . Juli);

9. Juli, . August, 6. August. ( P. Meyer)

Gemeindenachmittag für senioren: samstags

.- 7.00 Uhr: . Juni, 6. Juni, 0. Juli, .

Juli, 7. August, . August. (Ansprechpartnerin:

A. Ewen, Tel. 86 7)

mädchenkreis „check it out“ ( - jährige):

Näheres bei Jugendreferentin Ilona Seidlitz, Tel.:

0 9 -80 8 8 oder B. Eden, Tel.: 99 970

andachten im seniorenzentrum: Hermann-

Allmers-Str. 0 , jeden Freitag . 0 Uhr

Im Gemeindehaus Harsweg

Ev.-ref. Gottesdienst: . u. . Sonntag, 0. 0

Uhr

offener abend über Bibel und welt:

.Dienstag im Monat, 0.00 Uhr

Prediger unserer Gemeinde an dem Sonntag,

wenn in Harsweg der Ev.-ref. Gottesdienst

stattfindet, in beiden Gottesdiensten predigen

können. Ab September beginnt der Gottesdienst

in der Kirche Neue Heimat um 9.30

Uhr; im Gemeindehaus Harsweg beginnt der

Gottesdienst dann um 10.45 Uhr. Wir hoffen,

dass wir auf diese Weise das gute Miteinander

im Bezirk weiter stärken können und Sie

als Gottesdienstbesucher begrüßen dürfen.

abschlussgottesdienst für die

schulkinder des kindergartens

Seit Wochen fiebern Kinder, Eltern und Erzieherinnen

auf ein großes Ereignis hin. 28

Kinder aus dem Kindergarten Neue Heimat

werden den Kindergarten verlassen und

nach den Sommerferien die Grundschule

besuchen. Für die Kinder, ihre Eltern und

uns als Kirchengemeinde ist das ein großes

und wichtiges Ereignis im Leben der Kinder.

Darum möchten wir einen Gottesdienst

feiern, in dem die „Schulkinder“ ein Theaterstück

aufführen. Die Geschichte vom

Räuber Hotzenplotz wird von den Kindern

dargestellt und natürlich wollen wir den

„Kleinen“ für ihren weiteren Lebensweg

alle guten Wünsche mit auf den Weg geben.

Darum wollen wir uns mit ihnen freuen, für

sie beten, mit ihnen singen und ihnen Gottes

Segen für ihre beginnende Schulzeit zusprechen.

Der Gottesdienst wird am 21. Juni 2010

um 11.00 uhr in der Kirche neue heimat

stattfinden.

Im Anschluss an diesen Gottesdienst werden

wir ein „kleines Fest“ für die Kinder unseres

Kindergartens und ihre Gäste veranstalten.

Sie sind herzlich eingeladen, an diesem Gottesdienst

teilzunehmen und den Festtag gemeinsam

mit Kindern und uns als Kirchengemeinde

zu feiern.

Gemeindefest in harsweg am 29.

august 2010

Seit vielen Jahren ist es gute Tradition, dass

im Bezirk Barenburg/Harsweg gemeinsam

mit der Ev.-luth. Paulusgemeinde ein Sommerfest

gefeiert wird. Auch in diesem Jahr

werden wir mit der Paulusgemeinde zunächst

um 10.30 Uhr in Harsweg gemeinsam

Gottesdienst feiern. Der Harsweger

Chor wird diesen Gottesdienst mitgestalten.

Anschließend wird das leibliche Wohl nicht

zu kurz kommen, denn wer etwas für die

Seele tut, der soll auch etwas für den Leib

tun.

An diesem Sonntag laden wir auch die Gottesdienstbesucher

aus der Kirche Neue Heimat

nach Harsweg ein. Mitfahrgelegenheiten

werden angeboten.


aus dEn BEZirkEn - constantia / conrEBBErswEG

pastoren B. und r. Gedenk, Fanny-Hensel-Str. , 67 Emden, Tel. 670

kirchenältester martin Bretzler, Hoher Weg , 67 Emden, Tel:

kirchenälteste Elisabeth drücke, Kattewall , 67 Emden, Tel: 878

kirchenälteste rixte meyer, Friesenstr. , 67 Emden, Tel: 0

kirchenälteste hannelore mundt, Galiotweg , 67 Emden, Tel: 6678

Gehörlosenkirchenrat: inka Flessner, Fax: 0 9 / 7, uwe kobus, Fax: 0 9 8/8 8

küsterin Gemeindehaus constantia: therese wollny, Tel: 69

küsterin Gemeindehaus Gröne stee: hanne werker, Tel: 70

regelmäßige Veranstaltungen

Andachten im Seniorenzentrum Heuzwinger:

freitags 6. 0 Uhr

IN DER GRÖNEN STEE:

Gottesdienst: jeden . und . So. im Monat

Kindergottesdienst, sonntags, 0 Uhr, (außer in

den Ferien)

Kindergottesdienstvorbereitung: in der Regel

alle Tage, donnerstags, 9 Uhr, Pfarrhaus

Gitarrenkreis I Anfänger neu, Di. 7 - 8 Uhr,

Eckhard Schmidt, Tel: 060

Gitarrenkreis II Anfänger Erwachsene, Mi 7. -

8.00 Uhr, P. Gedenk

Gitarrenkreis „Bliedskup“: dienstags 8- 9.00

Uhr, P. Gedenk

„Kokklottje för Mannlü“, Männerkochgruppe

jeden . Montag im Monat, 8. 0 Uhr

Teenachmittag für die ganze Gemeinde, jeden .

Mittwoch im Monat, . 0 Uhr

„Cafe Teelicht“ – regelm. oder nach Bedarf

orientierte bunte Betreuungsangebote für

Demenzerkrankte und ihre Angehörigen,

Seniorenheim am Wall (P.Gedenk)

Gesprächskreis Gröne Stee, jeden . Dienstag

im Monat, 0 Uhr. Thema z. Zt.: „Frieden der

Religionen – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

zw. Judentum, Christentum und Islam“

Hauskreis: jeden . Mittwoch im Monat, 0 Uhr,

Kontakt: P. und Pn. Gedenk

Besuchsdienstkreis, wird neu aufgebaut. Wir

suchen Menschen, die etwas tun wollen gegen

die zunehmende Vereinsamung in unserer

Gesellschaft. Auch SIE werden gebraucht! T. 670

Jugendkreis: mittwochs 9. 0 Uhr

Jugendtreff: donnerstags 8 Uhr

Miteinander reden: Gesprächskreis für Frauen,

jeden vierten Mittwoch im Monat. S. Mennenga

und R. Gedenk

Kreative Lernwerkstatt – Angebote für Kinder

und Eltern: Birte Engelberts, T: 919604

„Babywohlfühlkurs“: für Eltern und Kinder

ab der . Lebenswoche, die Entwicklung

des eigenen Kindes beobachten und sinnvoll

unterstützen.

„Krabbelmäuse“: ganzheitliche

Sinneswahrnehmung für Kinder ab dem 6. Monat

„Bambinogruppe“: für Kinder zw. .+ . Lebensjahr,

spielen, basteln, singen, frühstücken

„Wichtelgruppe“: für Kinder ab ohne Eltern,

Vorbereitung auf den Kindergarten

IM GEMEINDEHAUS PAAPSAND:

Gottesdienst: i.d.R. jeden letzten Samstag im

Monat, 7.00 Uhr mit anschl. Beisammensein

Jungschar: ruht zur Zeit

Jugendkreis: dienstags, 9- Uhr

Frühstück für Frauen: jeden .

Montag im Monat, 9. 0 Uhr, H.

Mundt u. A. Wedler

Abendkreis für Frauen: jeden

dritten Dienstag im Monat, 0 Uhr, G.Braaksma

Frühstück mit Buch: jeden . Montag im Monat,

0 Uhr, H. Mundt u. A.Wedler

Kindergruppe der FABI: für Kinder von -

Jahren, Mi. und Fr., 9. 0 Uhr, B. Folkerts

T.0 9 /990086

Gitarrenkreis: (C.Lingott) Mi, 0Uhr

aus dEn BEZirkEn - constantia/conrEBBErswEG

rückblick: Ein „schillerndes“

wochenende auf Borkum

Errötend folgte er ihren Spuren,

Und ist von ihrem Gruß beglückt.

F. Schiller aus Das Lied von der Glocke

Bei „Frühstück mit Buch“, geleitet von

Hannelore Mundt und Almut Wedler, hatten

wir uns schon seit einiger Zeit mit dem

Leben und den Werken von Friedrich Schiller

befasst. Schiller´s Frauen waren an dem

Wochenende vom 16.04.-18.04.2010 auf

Borkum das große Thema. Die Achtung der

Frauen war eine der guten Eigenschaften von

Friedrich Schiller. Wir fanden sein Leben

zwischen „Opiumschlummer und Champagnerrausch“

(S. Damm) in seinen Werken

wieder. Frau Mundt und Frau Wedler hatten

sich wieder hervorragend vorbereitet und

überraschten die 12 Teilnehmerinnen mit

ihrem schauspielerischen Talent.

Das Wochenende verflog mit Sonne, Wind,

guten Gesprächen und in guter Gemeinschaft

wie im Fluge. Kleine Andachten und

ein gemeinsamer Gottesdienstbesuch rundeten

das Ganze ab.

Dreifach ist der Schritt der Zeit,

Zögernd kommt die Zukunft hergezogen,

Pfeilschnell ist das Jahr entflogen,

Ewig still steht die Vergangenheit.

F. Schiller aus Spruch des Confucius

rückblick osternacht!

In der nacht von Ostersamstag auf Ostersonntag

haben wir etwas ganz Neues in der

Grönen Stee ausprobiert. Eingeladen hatte

unser Mitarbeiterkreis zu meditativ-kulinarischen

Zeit- und Gedankenreise vom jüdischen

Passahmahl und seiner Erinnerung

an den Auszug des Volkes Israel aus Unterdrückung

und Tod im Sklavenhaus Ägypten

bis hin zum mitternächtlichen Anbruch des

Osterfestes und der Botschaft vom Tod aller

Tode durch den auferstandenen Christus.

In drei nächtlichen Andachtsrunden, unterbrochen

durch ein buntes Kinderprogramm,

das gemeinsame Einüben und Kennenlernen

jüdischer Passahrituale und -speisen, die

Ausstellung heutiger Sklaverei- und Befreiungserfahrungen

und christlich–österlichen

Traditionen haben ca. 40 Kinder, Jugendliche

und Erwachsene gemeinsam mit Leib

und Seele erleben können, wie Erinnerung

wirklich zur Vergegenwärtigung von Lebens-

und Glaubenserfahrungen werden

kann, und wie eng die jüdische Tradition

mit der christlichen Hoffnung verbunden

ist, ja das unsere christliche Auferstehungshoffnung

erst durch die Befreiung Israels

aus Sklaverei und Tod verständlich wird

und an Substanz und Aktualität gewinnt.

Ein anschließendes Mitternachtsbuffett mit

jüdischen Passahgerichten, liebevoll vorbereitet

von der Männerkochgruppe mit

„weiblicher Verstärkung“, hat den Abend

bis in die frühen Morgenstunden abgerundet.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass

diese Osternacht etwas ganz besonderes war

und zur Tradition werden könnte. Allen,

die zum Gelingen beigetragen haben, sei an

dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt!

Bert Gedenk

abendgottesdienste constantia/Gemeindehaus

paapsand:

Herzlich laden wir Sie wieder ein zu dem

„etwas anderen Gottesdienst“ im Gemeindehaus

Constantia an den folgenden samstagabenden,

jeweils um 17.00 uhr mit anschließendem

geselligem Beisammensein:

samstag, 26. Juni mit der musik-Gruppe

„harvest moon“

samstag, 21. August: „ein lob auf die

hausfrau!

Zählerstand solarstrom Gröne stee: seit Dez. 2006: 61403 kW/h =

33157,08 € Einspeisevergütung. Der Nettogewinn unterstützt unsere Gemeindearbeit!


aus dEn BEZirkEn - nEuE kirchE 6 7

aus dEn BEZirkEn - nEuE kirchE

Pastorin Etta Züchner, Brandenburger Str. 3, 26725 Emden, Tel: 22658

Pastor Christian Züchner, Brandenburger Str. 3, 26725 Emden, Tel: 22658

Vikarin Christina Klasink, Cirksenastr. 34, 26723 Emden, Tel: 392663

Kirchenältester: Frank-Gerhard Berends, Tel.: 05931-882401

Kirchenältester: Jörg Meyer, Tel.: 44768

Kirchenälteste: Gudrun Rückert, Tel.: 33247

Kirchenältester: Klaus Visser, Tel.: 929152

Küsterin: Hertha Meyer, August-Bebel-Str. 96, 26721 Emden, Tel: 44768

Kindergarten Rote Mühle, Brückstr. 116, 26725 Emden, Leiterin: Karin Loseit, Tel.: 22544

regelmäßige Veranstaltungen

Gottesdienst in der neuen kirche

sonntags um 0.00 Uhr

kindergottesdienst in der »Roten Mühle« am .

Sonntag im Monat um 0 Uhr (!) in der Roten

Mühle: . Juni und 8. August

Bandprobe: die alting-Gang

Jeden Sonntag 9 bis Uhr in der Neuen Kirche

spielgruppe für kinder ( - Jahre) (A. Janßen),

montags und donnerstags um 9. 0 Uhr in der

Roten Mühle

konfirmandengruppe (E.Züchner)

dienstags . 0 und . 0 Uhr Rote Mühle,

Gebetstreffen

dienstags um 8 Uhr in der Roten Mühle

kreis für mütter (M.Krage) am . Dienstag im

Monat um 0 Uhr Rote Mühle

ökumenische seniorenandachten

jeden Mittwoch um 6. Uhr in Haus Simeon

Bollwerkstr. 7

spielkreis für Erwachsene

Jeden 3. Donnerstag im Monat treffen sich

zumeist Seniorinnen in der Roten Mühle,

um gemeinsam miteinander zu spielen. Wie

lange Jutta Ziegler diesen Kreis schon leitet,

weiß sie selber gar nicht so genau. Sind es

10 Jahre oder gar schon 15 Jahre? Egal,

Hauptsache, es macht allen immer noch Spaß.

Und den haben die ca. 20 Teilnehmerinnen.

Es gibt selbstgebackenen Kuchen und Tee,

anschließend wird gemeinsam gespielt:

Knobeln, Bingo, wozu sie gerade Lust haben.

Ohne die tatkräftige Hilfe beim Vorbereiten

und Abwaschen und Aufräumen geht es

heavenly chorus, unter der Leitung von Jürgen

Baumann, Tel: 6698

Proben jeden Donnerstag um 0 Uhr in der

Neuen Kirche

kindergottesdienstvorbereitung (C. Züchner)

im Pfarrhaus Brandenburger Str. donnerstags

um 8 Uhr

konfirmandenunterricht (E.Züchner)

donnerstags Uhr und 6 Uhr Rote Mühle

spielkreis für Erwachsene (J. Ziegler)

. Donnerstag im Monat um Uhr in der Roten

Mühle

Blaues kreuz jeden Donnerstag ab 9 Uhr in der

Roten Mühle

dEr Jugendkreis:

wechselnd in der Roten Mühle

singen in der roten mühle

Freitag, 8. Juni. Uhr in der Rote Mühle

Bezirksleitungstreffen

nach Vereinbarung

nicht. Daher gehören Jannette Kramer,

Marie Wenzel und Henriette Janssen auch

zum festen Bestandteil des Spielkreises. Am

17. Juni findet das nächste Treffen wieder

statt. Foto: Frau Aland

kindergottesdienst

Immer am 2. Sonntag im Monat sind alle

Kinder zwischen 5 und 10 Jahren zum

Kindergottesdienst in die Rote Mühle

eingeladen. Wir treffen uns um 10 Uhr und

unser Kindergottesdienst dauert 2 Stunden,

denn nach dem Singen und Beten und einer

spannenden Geschichte frühstücken wir

gemeinsam. Danach haben wir immer noch

Zeit zum Spielen oder Basteln. So ein toller

Vormittag vergeht wie im Fluge! Vor den

Sommerferien treffen wir uns am 13. Juni

und danach am 8. August. Das KiGo-Team

freut sich auf Euch!

neue kirche - offene kirche

Vom 22. Mai bis zum 18. September

2010 wird die Neue Kirche wieder zu

einer „Offenen Kirche“. Ehrenamtliche

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden

die Kirche für Gäste öffnen. Dienstags bis

freitags am Nachmittag von 15 bis 17 Uhr,

am Samstag von 11 bis 13 Uhr. Ohne den

unermüdlichen Dienst der Ehrenamtlichen

wäre so eine Aktion gar nicht möglich.

Daher ein herzliches Dankeschön für alle

tatkräftige Unterstützung.

Neu in diesem Jahr ist, dass es den kleinen

Kirchenführer nun auch auf niederländisch

und auf englisch für unsere ausländischen

Gäste gibt.

Familiengottesdienst neue kirche

Am 20. Juni findet der nächste

Familiengottesdienst in der Neuen Kirche

statt. Vorbereitet von den Konfirmandinnen

und Konfirmanden wird sich der Gottesdienst

ganz um den Fußball und die anstehende

Weltmeisterschaft in Südafrika drehen.

sommerfest für senioren

Am Freitag, den 25. Juni findet wieder das

Sommerfest für Senioren statt. Um 15 Uhr

treffen wir uns in der Roten Mühle, werden

Tee trinken und Kuchen essen, danach gibt es

Ratespiele, Lieder, einen bunten Nachmittag.

Nach der Andacht werden wir wieder bei

hoffentlich gutem und trockenem Wetter

Würstchen grillen. Herzliche Einladung!

mitarbeiterfest 2010

Vor zwei Jahren hatte der Bezirksleitungskreis

alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

im Bezirk Neue Kirche zu einem

Mitarbeiterfest eingeladen. Die Resonanz

war sehr gut und wir hatten einen bunten

Abend. Auch in diesem Jahr soll es wieder

so ein Fest geben. Den genauen Termin im

August werden wir noch bekannt geben.

Angedacht ist, dass es sich bei dem Fest

in der Roten Mühle alles um die Kartoffel

drehen soll.


aus dEn BEZirkEn - schwEiZEr kirchE, p.arthur, transVaal

pastor holger Veddeler, Rheyder Sand 0, 67 Emden, Tel:

Fax: 7

kirchenälteste: theda Frerichs, Emsstraße 7, 67 Emden, Tel: 878

kirchenältester: Bernd Gröttrup, Apfelmarkt , 67 Emden, Tel: 97 0

kirchenältester: norbert Fritzen, Münsterstraße 6, 67 Emden, Tel.: 7 8

küster schweizer kirche: Bernhard swyter, Hermann-Immer-Straße 8, 67 Emden, Tel: 78

regelmäßige Veranstaltungen

Gottesdienst in der Schweizer Kirche

sonntags um 0.00 Uhr

Kindergottesdienst

(Birte Wiegmann, Annika Harms,

Jana Adler und Mirco Büscher)

jeden . und . Sonntag im Monat

um 0.00 Uhr

Vormittagstreff für Senioren

(T. Frerichs, H.Veddeler),

jeden . Montag im Monat

um 0.00 Uhr

„Unnamed“ (13-17 Jahre)

(J. Tempel, J. Lübking, T. Janssen,

E. Peters, A.Lübben und N. Kroh)

jeden ., . und . Montag im Monat

um 9.00 Uhr

MitarbeiterInnenkreis

jeden . Montag im Monat

um 9. 0 Uhr

Bibelstunde der LKG

jeden Dienstag um 9. 0 Uhr

in der Schweizer Kirche

Frauen-Frühstück

(T. Wollny, N. Frerichs)

jeden . Dienstag im Monat

um 9. 0 Uhr in der Pumpstation

Geburtstagfeiern in der

schweizer kirche

Zur nächsten gemeinsamen Geburtstagsfeier

laden die Mitarbeiter der Schweizer Kirche

alle ein, die im 2. Quartal diesen Jahres

(April bis Juni) 75 Jahre oder älter geworden

sind. Am mittwoch, 21. Juli 2010 um

Gesprächskreis für Frauen (K. Fabig) jeden

.Dienstag im Monat um 0.00 Uhr

Gitarrenkreis (H. Meiners)

dienstags um 0.00 Uhr

Konfi – Treff

dienstags um . 0 Uhr

Kindergottesdienstvorbereitung

nach Vereinbarung

Lektorendienstkreis (P. Veddeler)

jeden . Mittwoch im Monat

von 6. 0- 8.00 Uhr

Ökumenische Seniorenandachten

jeden Mittwoch

um . Uhr im Haus Bethanien

und . Uhr im Douwestift

Jungschar (9-12 Jahre) (Ilona Seidlitz )

jeden Donnerstag um 6.00 Uhr

Glaubensforum (F. Hoogestraat) donnerstags,

vierzehntägig

um 9. 0 Uhr

Friedensgebet für Menschen in Israel und

Palästina

(M. Werth, G. Groenhagen)

jeden Freitag um 8.00 Uhr

15.30 uhr möchten wir bei Tee und Kuchen

in geselliger Runde beisammen sein. Anmeldung

bei Pastor H. Veddeler.

8 9 aus dEn BEZirkEn - schwEiZEr kirchE, p.arthur, transVaal

ausflug ins kloster Frenswegen

und zu Emsflower

Gemeinsam unternahmen Frauen des Frauenfrühstücks

und des Vormittagstreffs einen

Tagesausflug am 11. Mai mit dem Bus ins

Kloster Frenswegen.

Auf dem Hinweg haben wir uns gestärkt bei

einer Rast und genossen nach einer Andacht

in der Klosterkapelle das Mittagessen im

Kloster Frenswegen.

Nachmittags besuchten wir „Emsflower“ in

Emsbüren, eine Gärtnerei mit Besucherzentrum.

Wir konnten die Produktionsabläufe

kennenlernen und es gab die Möglichkeit

zum Einkaufen.

Nach Stärkung mit Kaffee und Kuchen

machten wir uns wieder auf den Heimweg

und kamen am frühen Abend wieder nach

Emden.

linolschnitte zum „unser Vater“

in der schweizer kirche

Angeregt durch eine Kollegin, die mit Kindern

Bewegungen zum „Unser Vater“ eingeübt

hatte, fertigte der Emder Lehrer Herr

Hübner mehrere Serien Linolschnitte zum

„Unser Vater“ an.

Eine Serie Linolschnitte bestehend aus 17

Bildern hat Herr Hübner der Schweizer Kirche

bereit gestellt, wofür wir ihm herzlich

danken. Die Bilder können Sie im Innenraum

der Schweizer Kirche betrachten.

tischdecke für den

abendmahlstisch

Sie ist hundert Jahre alt und erinnert an eine

alte ostfriesische Tradition. Solche wie sie

wurden auf den Tisch gelegt nur zu ganz bestimmten

Anlässen wie Konfirmation oder

Taufe.

Gemeint ist eine weiße Tischdecke, in die

biblische Motive eingearbeitet sind, unter

anderem die Szene des Abendmahls.

Wir danken Lyda Noosten für diese Gabe

für den Abendmahlstisch.

Gemeindebriefausträger gesucht

Wir brauchen Sie – ja genau Sie möchten

wir gewinnen als Austräger des Gemeindebriefes

in unserem Bezirk Schweizer Kirche

– Porth Arthur Transvaal. In Ihrer Straße

oder in dem Bereich, wo Sie wohnen, bringen

Sie den Menschen viermal im Jahr den

Gemeindebrief. Sie übernehmen dadurch

mit anderen eine wichtige Aufgabe für die

Menschen in der Gemeinde. Der Gemeindebrief

wird gern gelesen, denn er informiert

über die Vielfalt des Lebens der Gemeinde.

Als neuer Gemeindebriefausträger können

Sie sich anmelden bei Pastor Veddeler.

Herzlichen Dank.

kindergottesdienst

Zum Kindergottesdienst laden wir Dich

herzlich ein.

Wenn Du 4 bis 7 Jahre alt bist, dann komm

an jedem 2. und 4. sonntag in die Schweizer

Kirche.

Deine Freundinnen und Freunde kannst Du

gerne mitbringen.

Wir Mitarbeiter haben uns wieder ein buntes

Programm für Euch überlegt.

Es freuen sich auf Dich

Annika, Birte und Mirco


wEltladEn 0

GEhörlosEnsEElsorGE

Öffnungszeiten der Weltladens

(Boltentorstraße 2 )

Montag bis Freitag: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr

und 15.00 – 18.00 Uhr

Samstag: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr

hErZlichEn GlÜckwunsch!

Wir gratulieren

dem Weltladen zur

Wiedereröffnung und

wünschen ihm für die

Zukunft viel Freude

in den neuerrichteten

Räumlichkeiten und

weiterhin viel Erfolg.

elektro barth

Elektrofachgeschäft Hohe Straße 9 26725 Emden-Petkum

Inh. Theodor Barth Telefon (04921) 5 7115 Fax (049 21) 5 74 55

• Elektro-Installation • Beleuchtungskörper

• Elektrogeräte

• Antennenanlagen

• EDV-Verkabelung

kirchenrat: siehe Kasten Bezirk Conrebbersweg/Constantia

pastorin reinhild Gedenk: E-Mail: Reinhild.Gedenk@reformiert.de; Tel. + Fax: 0 9 -9 8 0

allg. Beratung und Berufsbegleitender dienst:

a.heidergott: e-mail: heidergott@sozialdienst-hfh.de; Tel.: 0 9 - 78 ; Fax: 0 9 - 99;

a.schurig: e-mail: schurig@sozialdienst-hfh.de; Tel.: 0 9 - 78 ; Fax: 0 9 - 99

Neues aus der Gehörlosengemeinde

Gottesdienste:

2.5.10 Aurich

5.6.10 leer

19.6.10!!!!! sommerfest in emden!!!!

26.6.10 spiel ohne Grenzen in nordhorn

„neues“

rückblick auf ostern

Der Gott, der Lasten auf uns legt und uns mit unseren Lasten

trägt, dieser Gott befreit uns zu neuem Leben. Das haben wir Ostern in unserer Gemeinde

gefeiert wie die Bilder zeigen. Deutlich könnt ihr die Gebärde NEU, LIED und GOTT

erkennen. (Drei Finger der rechten Hand, die Gott Vater, Sohn und Heiligen Geist

symbolisieren!)


FamiliEnBildunGsstättE

Einige Kurse und Seminare der Ev. Familien-Bildungsstätte

Am Stadtgarten 11, 26721 Emden Anmeldungen unter 04921/24832

Mo. bis Fr., 8.30 bis 12.00 Uhr Mo. bis Do., 15.00 bis 17.00 Uhr

Pilgertour: „Geh aus mein herz und finde Freud“ - Wir pilgern von Norden

nach Marienhafe (ca. 20 km) ohne Stress wollen wir aus dem Alltag heraus

gehen und offen werden für das „finden“.

Termin: Samstag, 05.06.10 von 8.00-17.00 Uhr.

Frauenpilgern „Von Wegen“ - Die neue Pilgertour führt von Pewsum nach Marienhafe

(20km) durch die offene Landschaft der Krummhörn, durch kleine typische Dörfer ins

Brookmerland. Termin: Samstag, 12.06.10 von 9.00-17.00 Uhr.

Besichtigung der Orgelwerkstatt Ahrend in leer - Seit fast 50 Jahren werden in der Orgelwerkstatt

Ahrend in Leer Orgeln gebaut und restauriert. Eine Betriebsbesichtigung findet

am Mittwoch, 16.06.10 um 15.00 Uhr statt.

meditatives tanzen - das sind einfache, besinnliche, zentrierende und doch kraftvolle

Kreistänze, die helfen können, bei sich anzukommen, zu entspannen und wieder aufzutanken.

Beginn: Dienstag, 10.08.10 um 19.00 Uhr.

„Venedig des nordens“: Eine siebentägige Reise nach St. Petersburg, die vielfältige Einblicke

in die wechselhafte Geschichte der „nördlichen Hauptstadt“ Russlands, in ihre Architektur,

Kunst, Literatur sowie die aktuelle politische und soziale Situation gibt. Reisetermin:

01.08.-07.08.2010.

Info und Anmeldungen unter 04921/24832.

Bäckerei

Altstadt-Cafe

SIKKEN

Große Str. 35 - 39, 26721 Emden

Telefon

Altstadtcafé (04921) 3 31 66

Bäckerei: (04921) 21546

entschuldung für Privatpersonen und unternehmen

sanierung – teilzahlungsvergleich – Insolvenzberatung

Diskrete, kompetente Beratung und Begleitung. Rufen Sie uns an! 04921/929780 + 0178-2118278

oder info@finanzrat-emden.de

dR. CAssens • BOOmGAARden

Wirtschafts- und Finanzberatung emden

Heizöl

Weert Ihnen

GmbH & Co KG

Shell-Vertragshändler

Telefon

(0 49 21) 9 2750 Bei uns

sind Sie immer

in guten Händen

Grabdenkmäler

Grabeinfassungen

h. Kleefmann

Steinmetzmeister

Emden, Neutorstraße 135/137


intErViEw intErViEw

interview mit detlef denkena,

Jugendreferent im synodlaverband

nördliches ostfriesland zum thema!

1.lieber detlef, wie bist du zu deinem

steckenpferd, der Jugendarbeit, gekommen?

Ich habe mich schon früh für Religion interessiert.

Da war klar, dass ich neben dem

Sportverein auch in meiner Kirchengemeinde

aktiv sein möchte. Hier habe ich dann

nach der Konfirmation im Kindergottesdienst

und in der Jugendarbeit mitgearbeitet

und mich zum Jugendleiter ausbilden

lassen.

2. hätte der Kleine Prinz 5 minuten Zeit,

er würde ganz gemütlich zu einem Brunnen

gehen. und was würdest du tun?

Ich würde in die Sauna gehen und mir noch

mehr Zeit für mich gönnen.

3. Viele können mit dem sonntag nur noch

wenig anfangen. Wie ist das mit dir?

Der Sonntag ist oftmals der einzig freie

Tag für mich. Da ist es für mich wichtig,

mir etwas Gutes zu tun. Z.B. in den Gottesdienst

gehen und dort aufzutanken, Beziehungen

und Freundschaften zu pflegen, gut

Frühstücken(gehen!), einen Saunabesuch

vornehmen oder jetzt, wo es wärmer wird,

mich ins Cafe setzen.

4. Warum sind Freizeiten für die Jugendarbeit

unserer Kirche deiner meinung

nach unverzichtbar?

Kinder und Jugendliche erleben Kirche einmal

anders und „auf Zeit“ und sie lernen

andere Kinder und Jugendliche kennen. Sie

können sich austauschen, bekommen andere

Formen kirchlichen Lebens mit. Und außerdem

habe wir die Möglichkeit, uns mit den

Kindern und Jugendlichen über Gott und die

Welt auseinanderzusetzen. Außerdem habe

ich da die Chance, neue Mitarbeitenden für

unsere vielfältige Arbeit zu gewinnen. Daneben

spielt „Kirche/Glaube“ im Alltag der

Kinder und Jugendlichen immer weniger

eine Rolle, auf einer Freizeit können wir

aber genau dort ansetzen und kinder- und

jugendgerechte Angebote machen, denn der

Wunsch nach Spiritualität ist durchaus vorhanden.

5. Kannst du einen typischen tagesablauf

einer Freizeit mal kurz skizzieren?

Frühstücken oder Brunchen, Thema/Workshop

oder freie Verfügungszeit, Mittagessen,

Freie Verfügung/ Workshops, Abendessen,

Eventabende, Tagesabschluss. Es gibt auch

Tagesfahrten oder Aktionstage wie z.B. Rafting

oder Canyoning etc.

6. Was ist für dich der unterschied zwischen

Freizeit und „Party machen“?

In meiner Freizeit mache ich Dinge für

mich, die meiner Seele, meinem Körper

und meinem Geist gut tun.

7. Was war denn bislang deine schönste

Freizeit?

Das ist schwierig zu sagen, da jede Freizeit

etwas Besonderes hat und auf ihre Art schön

ist.

8. und welches bislang unerreichte Ziel

liegt dir noch vor Augen?

Wenn DU ein Land meinst, ist es wohl Spanien,

Südafrika, Israel oder Australien.

lieber detlef, ich wünsche dir viel Zeit, in

der deine seele nachkommen kann, damit

du mit leib und seele deiner wichtigen

Arbeit in unserer Kirche und für unsere

Kirche nachkommen kannst. es ist gut,

dass es menschen wie dich gibt, die mit so

viel elan dabei sind. das ist ansteckend!

danke für das Interview.

was macht ein ostfriese, der in südafrika arbeitet ,

in seiner Freizeit? schöffeln, ist doch klar, oder?!


Türelemente · Innenausbau · Parkett · Fenster

und Haustüren aus Holz & Kunststoff · Treppen

Akustik- und Trockenausbau

Rolf Janssen

Elektroinstallationen

Planung - Beratung - Reparatur

Vernetzung von EDV-Anlagen

Beleuchtung und Zählerschränke

mühlenstr. 73, tel. und Fax 25281

6 7 spEndEndank / 100 x 100

der kirchenrat dankt herzlich für alle eingeganenen

spenden

Verwendungszweck Summe Summe Summe Summe

21.01.-31.01. 01.02.-28.02. 01.03.-31.03. 01.04.-22.04.

Kindergarten Kamen Weißrussland - € 20,00 € 25,00 € 20,00 €

Hoffnung Osteuropa - € 25,00 € 30,00 € 25,00 €

CVJM Emden - € - € - € - €

Agou Krankenhaus - € 20,00 € 30,00 € 20,00 €

Gemeindebeitrag 113,15 € 205,57 € 455,13 € 129,13 €

Übernachtung Alte Liebe - € 15,00 € 190,71 € 15,00 €

Med.-Versorgung - € 876,50 € 1.056,90 € 40,00 €

Tagesaufenthalt Emden 292,60 € 411,58 € 99,89 € 107,29 €

Brot f. d. Welt - € - € 1.000,00 € - €

Aktion 100x100 - € - € 686,50 € 225,00 €

Benefiz für die neue kirche

Am 27. Februar hat der

Gospelchor „Free Spirit“

in der Neuen Kirche ein

Benefizkonzert zugunsten

der Renovierung der

Neuen Kirche gegeben. Die

Chorleiterin, Birgit Zuther-

Hindriksen, überreichte an

den Kirchenratsvorsitzenden

Eiwin Scholl einen

symbolischen Scheck in

Höhe von 1176,- €. Die

Kirchengemeinde bedankt

sich ganz herzlich für diese

großartige Unterstützung.

Foto: Hinrich Wilken

405,75 € 1.573,65 € 3.574,13 € 581,42 €


FrEud und lEid

mit den Eltern und paten freuen wir uns

über die taufe von:

Mattis Behrens, Westerbalje 60

Leo Richard Hermann Rohlfs, Sternstraße 16,

Krummhörn

Tamina Uttecht, Wirdumer Reihe 6

Hanna Schreiber, Auricher Straße 272

Lara Brunken, Constantiastraße 5

Getrauut wurden:

Hartmut Stricker und Angelika Stricker geb.

Dahlhaus, Bonsumstraße 21

Andreas Fox und Alexandra Fox geb. Bellin,

Petkumer Straße 5

Große straße 6 • 26721 Emden

tel. 04921/93100, Fax 931018

E-mail: duin@bueroboss.de

Zum Fest der Goldenen hochzeit gratulieren

wir:

Friedrich und Erna Reck geb. Tjaden,

Osterstraße 51

Karl und Rita Schnepel geb. Kuscheck,

Stavorenweg 15

Ludwig und Hermine Mörs geb. Heeren,

Königsberger Straße 16

Zum Fest der diamantenen hochzeit

gratulieren wir:

Ihne und Elfriede Antons geb. Denovang,

Poppe-Folkerts-Straße 20

Geerd und Lena Wildeboer geb. Duif, Thorner

Straße 19

Egbertus und Gerda Valk geb. Folkerts,

Insterburger Straße 8

Zur Eisernen hochzeit gratulieren wir:

Hans Reinhard und Ingeburg Peters geb.

Heinz, Wolthuser Straße 6

mit den angehörigen trauern wir um:

Dieter Moritz, 60 J., Elbestraße 5

Gretchen Janette Raveling geb. Hermeling,

89 J., Berumer Straße 26

Alwine Afke Barth geb. Riemeyer, 89 J.,

Am Heuzwinger 10

Emma Käthe Rinnert geb. Richarz, 96 J.,

Haus Bethanien, früher Philosophenweg 32

Maria Schlick geb. Brandt, 94 J., Hermann-

Allmers-Straße 105

Friedrich Zimpel, 73 J., Am Tonnenhof 23b

Annette Ockeline Wieck geb. Rinderhagen,

88 J., Ortelsburgerstraße 7

Alida Eden geb. Czerlikowski, 79 J.,

Juiststraße 26

Konradina Kellner geb. Maas, 74 J., Rysumer

Reihe 9

Luzie Lehmann geb. Visser, 74 J., Primelweg 5

Ernst à Tellinghusen, 64 J., Loggerweg 4

8 9 FrEud und lEid

Else Frieda Straßburger geb. Pöhlchen, 87 J.,

Hermann-Allmers-Straße 39

Lübbo Erich Poelmeyer, 61 J., Ernst-Moritz-

Arndt-Straße 29

Johann Jakobs Lüpkes, 91 J., Douwesstraße 18

(Douwesstift)

Gerda Abbine Scheeren geb. Oortgiese, 91 J.,

Philosophenweg 32

Martin Friedrich Janssen, 80 J., Kurt-Schumacher-Straße

36

Rolf Folkerts, 54 J., Hermann-Allmers-Str. 6

Georg Thiemens, 65 J., Hermann-Allmers-Str.

29

Margarete Brakhuis geb. Lohn, 88 J.,

Saxumer Straße 7

Annette Rudolph geb. Wibben, 90 J.,

Neutorstraße 1

Gerhard Wessel Discus, 82 J.,

Saxumer Straße 9

Irma Steinhauer verw. Bruns geb. Brizius,

90 J., Petkumer Straße 344

Herbert Franz Omorczyk, Petkumer Straße 7,

26725 Emden

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine