10.01.2013 Aufrufe

Solothurn - Kirchenblatt

Solothurn - Kirchenblatt

Solothurn - Kirchenblatt

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

20 21

23. SEPTEMBER BIS 20. OKTOBER 2012

für römisch-katholische Pfarreien

im Kanton Solothurn

44. JAHRGANG, ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

Kirchenblatt

«Wir brauchen

einen neuen Atem»

Die Erwartungen an die Synode 72 waren sehr hoch. Zu hoch?


Inhalt

2

2 Standpunkt

Der Morgenlandfahrer

3 Aus Kirche und Welt

4 Thema

«Wir brauchen

einen neuen Atem»

6 Glauben und beten

Gebet des Franz von Assisi

Liturgischer Wochenkalender/

Namenstage

7 Kirche in den Medien

8 Vermischtes

Tipps und Hinweise

9 Dekanatspfarreien

25 Solothurn

30 Grenchen

32 Jugendseite

Wie gut kennst du die

St.-Ursen-Kathedrale?

IMPRESSUM: Kirchenblatt für römischkatholische

Pfarreien im Kanton Solothurn

ISSN 1420-5149; ISSN 1420-5130.

www.kirchenblatt.ch

Erscheint alle 14 Tage

Verlag/Adressenverwaltung: AZ Fachverlage AG,

Neumattstrasse 1, 5001 Aarau

Telefon 058 200 56 87, Fax 058 200 55 56.

Administration und Produktion: Vogt-Schild Druck AG,

Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen

Telefon 058 330 11 58, Fax 058 330 11 78,

E-Mail: kirchenblatt@vsdruck.ch

Redaktion für den allgemeinen Teil («Mantel»):

Dr. Reto Stampfli (Leitung), St. Niklausstrasse 24,

4500 Solothurn, Telefon 032 622 42 87,

E-Mail: retostampfli@bluemail.ch / Heinz Bader,

Seelsorger, 4710 Balsthal / Urban Fink, 4515 Oberdorf /

Franz Rüegger, Zeichenlehrer, 4500 So lo thurn (Layout) /

Daniele Supino, 4500 Solothurn (Jugendseite) /

Pfarrer Mario Tosin, 2540 Grenchen.

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Standpunkt

Der Morgenlandfahrer

Literaturkritiker rümpfen zwar nicht selten die Nase, doch bei Schülern

kommt der Schriftsteller Hermann Hesse erstaunlich gut an. Das hat unter

Umständen damit zu tun, dass sein romantisierender Stil und seine kritischen

Gedanken zu Schule und Erziehung die jugendlichen Leser begeis -

tern können. Zurzeit lese ich mit einer Klasse «Peter Camenzind», die Geschichte

eines jungen Mannes, der aus seiner ländlichen Heimat weggeht,

um in der weiten Welt seinen Weg zu finden. Dieser 1904 erschienene Roman

wurde zum ersten grossen Erfolg in der Karriere des Nobelpreis trägers

Hesse. Dieses dünne Büchlein vermag auch heute noch junge Menschen

anzusprechen.

Hesse gilt in vielen Kreisen als übersensibler Schwärmer. Seine Verlaut -

barungen als seicht. Die Hesse-Lektüre vermag jedoch nebst der sozialen

und kulturellen Debatte auch religiöse Betrachtungen bei den Schülern anzuregen.

Der süddeutsche Missionarssohn Hesse, dem durch den rigiden

pietistischen Traditionalismus seines Elternhauses «der christliche Weg zu

Gott» regelrecht «verbaut» worden war, entwickelte sich auf seinem Lebensweg

zu einem äusserst kritischen Sinnsucher. So blieb er zeitlebens

auf der Suche nach religiösen Alternativen, sowie hellhörig für eine ansprechende

Form von Religion. Er nahm dabei verschiedene Religionen

und Philosophien ins Visier. Hellsichtig sah Hesse dabei die Doppelgesichtigkeit

des Phänomens Religion durchaus in allen Religionen.

Bei Hesse, dessen 50. Todestag in diesem Jahr gefeiert wird, löste der kulturelle

Umbruch nach dem Ersten Weltkrieg einen lebensgeschichtlichen

wie auch künstlerischen Neubeginn aus. Er ist dabei tief in die Welt der

Religion und Philosophie Indiens eingetaucht. Durch sein der Indienmission

verbundenes Calwer Elternhaus war er schon von jung auf mit deren Gedankenwelt

vertraut. Gern verglich Hesse das Christentum mit den asiatischen

Religionen und bemerkte dazu provokativ: «Im Buddhismus wie im

Protestantismus wird eine gefährliche Kultur der Minderwertigkeitsgefühle

getrieben. Gaben, Talente und Besonderheiten eines heranwachsenden

Menschen werden kaum gefördert.» Laut Hesse war es ein pietistischchristliches

Grundprinzip, dass des Menschen Wille von Natur aus böse sei

und dass dieser Wille also erst gebrochen werden müsse, ehe der Mensch

in Gottes Liebe und in der christlichen Gemeinschaft das Heil erlangen

könne. Das hiess für ihn lapidar: «Um ein guter Christ zu sein, musste man

ein schlechtes Gewissen haben.» Ja, diese kontroversen Aussagen – die im

Schulzimmer regelmässig zu höchst angeregten Diskussionen führen –

passen in ihrer Art so gar nicht zum weit verbreiteten süsslichen Hesse-Bild.

Es lohnt sich also doch, den württembergischen Missionarssohn genauer

unter die Lupe zu nehmen.

Mit freundlichen Grüssen Reto Stampfli

!

Der aus Calw stammende Hermann Hesse war Schriftsteller und

Maler. Weltweite Bekanntheit erlangte er mit Prosawerken wie

«Siddhartha» oder «Der Steppenwolf» und mit seinen Gedichten.

1946 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen. Der

Schweizer Staatsbürger starb 1962 im Tessin.


■ Büchel folgt auf Brunner

Der St.Galler Bischof Markus Büchel

steht ab dem 1. Januar als Präsident der

Schweizer Bischofskonferenz (SBK) vor.

Vizepräsident wird der Westschweizer

Bischof Charles Morerod. Dem Präsidium

wird auch der Weihbischof von Basel,

Denis Theurillat, angehören. Der designierte

SBK-Präsident bezeichnete sein neues

Amt als grosse Herausforderung. Ohne

die Hilfe seiner Mitbrüder in der Bischofskonferenz

sei aber das Amt des Präsidenten

«nichts». kipa/rst

■ Kloster Rheinau macht Musik

Der Zürcher Kantonsrat hat einen Kredit

von 28,5 Millionen Franken für ein Musikzentrum

auf der Klosterinsel Rheinau

gutgeheissen. Das ehemalige Benedik -

tinerkloster ist seit dem Jahr 2000 un -

genutzt. Die Stiftung wird von SVP-Nationalrat

Christoph Blocher präsidiert, der

rund 20 Millionen Franken fürs Projekt

alimentiert habe. Mit dem Geld des Kantons

sollen die Gebäude renoviert werden.

kipa/rst

■ BewusstseinsErheiterung

Ein Dominikaner behauptet gegen über

einem Jesuiten, über jedes beliebige

Thema aus dem Stand eine Predigt halten

zu können. «Gut», meint der Jesuit,

«das wollen wir doch mal sehen.» Sie

kommen überein, dass der Dominikaner

am nächsten Tag vor dem gesamten

Jesuiten-Kolleg eine Predigt halten soll,

dessen Thema er erst auf der Kanzel in

einem Briefumschlag finden wird. Am

folgenden Tag öffnet der Dominikaner

den Umschlag und liest das Thema der

Predigt: Die Gedanken des Jesuskindes

in der Krippe. Er beginnt: «Das Jesuskind

lag also in der Krippe und sah sich

um. Und es sah einen Ochsen und einen

Esel. Da dachte es sich: ‹Das ist also die

Gesellschaft Jesu›.»

… und täglich eine neue Nachricht

aus Kirche und Welt unter

www. kirchenblatt.ch

■ Mit Thora, Bibel und Koran

Am Anfang stehen Thora, Bibel und

Koran: Bei der kleinen Eröffnungszeremonie

der in Deutschland einmaligen

Osna brüc ker «Drei-Religionen-Schule» le -

sen drei Religionslehrer Verse aus dem

heiligen Buch ihres jeweiligen Bekenntnisses

vor. Zudem sprechen Vertreter der

katholischen Kirche, der jüdischen Gemeinde

und der islamischen Gemeinschaft

in Osnabrück kurze Gebete. Das

zeigt, dass alle Kooperationspartner der

neuen Schule in der Trägerschaft der

Schulstiftung des Bistums Osnabrück Persönlichkeitssphäre

und religiöse Gefühle

von Kindern, Eltern und Lehrenden besonders

achtsam behandeln wollen. So

sollen die Schüler neben dem gemeinsamen

Unterricht im Klassenverband zu -

nächst ihre eigene Religion kennenlernen.

«Nur über das sichere Wissen von

der eigenen religiösen Identität wird die

Toleranz gelingen», sagt der jüdische Religionspädagoge

Sebastian Hobrack. Für

die Beteiligten geht es um die Alltags -

tauglichkeit eines oft beschworenen inter -

reli giösen Dialogs. kipa/rst

■ Martini forderte Umkehr

Der langjährige Erzbischof von Mailand,

Kardinal Carlo Maria Martini, hat kurz vor

seinem Tod eine Umkehr der Kirche und

eine stärkere Zuwendung zu den Menschen

gefordert. Die Mailänder Tages zei -

tung «Corriere della Sera» veröffentlichte

ein Interview mit dem am 31. August im

Alter von 85 Jahren gestorbenen Jesuiten

und Bibelwissenschaftler. «Die Kirche ist

200 Jahre zurückgeblieben» und sei

müde, stellt Martini in dem Interview fest.

Es könne nicht sein, dass sie sich nicht

aufraffe und ihre Angst grösser als der

Mut sei, denn Glauben, Vertrauen und

Mut seien die Fundamente der Kirche.

kipa/rst

Aus Kirche und Welt

Was mich bewegt.

Feiern, nicht nur krampfen

Es ist sehr wichtig, unseren Alltag immer

wieder mit Feiern zu unterbrechen.

Wir Menschen sind ja nicht nur

zum Arbeiten geboren, sondern auch

zum Ausruhen, zum Geniessen, zum

Feste feiern. Daher sind regelmässige

Feiern wichtig: in der Familie, am Arbeitsplatz,

in der Gesellschaft. Wir

Christen und Juden freuen uns, dass

Gott regelmässige Feiern vorgeschrieben

hat. Schon im Alten Testament

steht, dass wir am 7. Tag nicht arbeiten

dürfen, sondern mit Gott feiern

sollen, Exodus 20.8 ff und Deuteronomium

5,12 ff. Auch unsere säkularisierte

Neuzeit hat den arbeitsfreien

Sonntag beibehalten. Das gemeinsame

Feiern mit Gott droht jedoch

verloren zu gehen. Unsere Gottesdienste

– auch die schönen – werden

heute weniger besucht. Dementsprechend

wächst auch der Priestermangel.

Seit 50 Jahren, seit dem 2. Vatikanischen

Konzil, wurde die Liturgie sehr

gut erneuert. Trotzdem nehmen immer

weniger Leute daran teil.

Das Konzilsjubiläum lädt uns jetzt zur

Besinnung ein, was wir tun können,

damit wieder mehr Gläubige unsere

Gottesdienste freudig mitfeiern. Wie

wird aus der «Sonntagspflicht» eine

zunehmende «Sonntagsfreude»?

Fortsetzung Seite 8

Im nächsten Kirchenblatt

«Deine Küsse verzaubern mich»

Der Schweizer Theologe Pierre

Stutz stellt die kontroverse Fra -

ge, ob sich Leidenschaft und Lust

mit Spiritualität verbinden lassen.

In seinem neuen Werk begibt

er sich auf eine erstaunliche

Spurensuche in der christlichen

Glaubens tradition.

KIRCHENBLATT 20•21 2012 3

Bischofskolumne


Thema

«Wir brauchen

einen neuen Atem»

GILLES GAY-CROSIER / KIPA

Enthusiasmus herrschte 1972 bei der Eröffnung

der Synode der Schweizer Katholiken. 40 Jahre

später dominiert Ernüchterung. Grund: Heute

werden immer noch dieselben Moralfragen wie

damals debattiert. Und die Synode 72 geht vergessen.

Hier die Stimmen einiger Akteure.

Viele Hoffnungen hatte die Synode 72 in

der katholischen Kirche der Schweiz hervorgerufen.

Die Gläubigen und die Kirchenleitung

strebten nach einer Erneuerung.

«Ich erwarte viel von der Synode,

ich erwarte aber keine Wunder», verkündete

Bischof Anton Hänggi 1972 in Bern.

Früchte der Synode

Die Vorhersage des damaligen Bischofs

von Basel hat sich vierzig Jahre später bestätigt:

Die Erwartungen an die Synode

waren sehr hoch. Zu hoch? Zeugen von

damals verhehlen jedenfalls kaum ihre

Ernüchterung. Eher eine Ausnahme ist

der Theologe und Journalist André Kolly,

einst Westschweizer Informationsbeauftragter

der Synode 72: «Ein objektiver

Blick darf nicht aus dem Blickfeld verlieren,

was von der Synode 72 in vielen Bereichen

bleibt!» Und das ist in seinen Augen

nicht wenig.

Früchte der Synode 72 sind gemäss Kolly

neue nationale Koordinationen, ist das Bewusstwerden

der Anwesenheit von nichtschweizerischen

Gläubigen in der Kirche,

ist das Engagement bezüglich Dienstverweigerung

aus Gewissensgründen oder

bezüglich des Saisonniers-Statutes, ist die

Stärkung der Rollen von Caritas, Fasten -

opfer, der überdiözesanen Finanzierungs-

4

KIRCHENBLATT 20•21 2012

gremien, sind auf den Weg gebrachte

Orte nationaler oder diözesaner Konsultationen,

ist eine stärkere Integration der

Ordensleute in das Leben der Kirche, ist

die Schaffung von Medieninstitutionen.

Zuviel vorgenommen?

Dieser Enthusiasmus wird von anderen

einstigen Akteuren der Synode kaum geteilt.

Für die Mehrheit von ihnen hinterlässt

die Synode 72 einen mehr oder weniger

starken Geschmack des Unvollendeten.

Der ehemalige Chefredaktor der

Freiburger Tageszeitung «La Liberté»,

einst Mitglied der Kommission «Information

und Bildung» der Synode, bringt das

Gefühl zum Ausdruck, «zum Narren gehalten

worden zu sein».

Die Synode habe sich mit Vorstössen beschäftigt,

die nicht wirklich das Zentrum

der Probleme betroffen hätten, bedauert

Bischof Amédée Grab, emeritierter Bischof

der Bistümer Lausanne-Genf-Freiburg

und Chur, einst Moderator der in -

terdiözesanen Versammlungen der Synode.

Das Herzstück wäre jedoch in seinen

Augen gewesen: «Heute den Glauben ver -

künden und helfen, ihn zu leben.»

Hat die Synode also ihre Mission nicht erfüllt,

die darin bestanden hätte, die fundamentalen

Prinzipien des Zweiten Vati-

Anton Hänggi

1917–1994

1968–1984

Bischof von Basel

kanischen Konzils (1962–65) zu konkretisieren?

Der emeritierte Bischof von Sitten,

Kardinal Henri Schwery, einst Hauptmoderator

der Synode in Sitten, meint,

dass die Synode 72, zwar mit Verspätung,

aber jetzt endlich die operative Phase beginnen

müsste. Er sagt: «Ich bedaure,

dass man nicht endlich zu den möglichen

Anwendungen des Konzils schreitet, zu

den notwendigen Umsetzungen. Ich bedaure,

dass man sich weiterhin ‹neue

Syno den› ausdenkt, neue Diskussionen

ins Lee re und von der Wirksamkeit von

Impulsen träumt, die nicht auf dem

christlichen Sein und der Spiritualität gegründet

sind.»

Zuerst Kraftakt, dann Ermüdung

Ohne eine solche Bekehrung des Herzens

werde der charakteristische Geist der

70er-Jahre einer resignativen Stimmung

Platz machen, meint der emeritierte

St.Galler Bischof Ivo Fürer. «Eine Zeit der

Enttäuschung und der Ermüdung ist auf

den grossen Kraftakt der Synode gefolgt»,

meint Fürer, der seinerzeit die Vorbereitungskommission

der gesamtschweizerischen

Synode sowie die Synode 72 im

Bistum St.Gallen präsidiert hat. Für ihn ist

dies doppelt bedauerlich. Zum einen sei -

en die Texte der Synode 72 in Vergessen-


André Kolly

1949

Theologe und Journalist

François Gross

1931

Journalist, Chronist und

Ex-Chefredaktor von

«La Liberté»

heit geraten. Zum anderen habe es sich

dabei um «die vollständigsten Texte un -

serer Kirche in der Schweiz» gehandelt.

Diese könnten noch heute in mancherlei

Hinsicht als Inspirationsquelle dienen.

Priesterehe, Weihe von verheirateten Männern

zu Priestern, Zulassung von Frauen

zu Weiheämtern, Zulassung der wiederverheirateten

Geschiedenen zu den Sakramenten,

diese aktuell diskutierten Fra -

gen waren bereits 1972 Gegenstand von

Debatten. In vierzig Jahren scheinen sich

die Antworten kaum verändert zu haben.

Fehlt es der Kirche an Inspiration?

Nein, der Geist weht nach wie vor.

François Gross: «Die Angst vor dem Fundamentalismus

und der vom Traditionalismus

ausgeübte Druck lähmen das

Nachdenken über diese Fragen. Demzufolge

bastelt sich jeder eine Moral, die

ihm entspricht.»

Der Bischof von Lugano spricht eher von

einer «Veränderung in der Kirchendisziplin.

Sie ist durch das Schisma der katholischen

Lefebvristen gebremst worden

und durch die Unvorsichtigkeit jener, die

mit einer individualistischen Vision sich

an der katholischen und damit an der universalen

Dimension der Kirche desinteressierten.»

Der Irrtum habe darin bestanden,

«sehr unterschiedliche Problemati-

Amedée Grab

1930

1987–1995

Bischof von

Lausanne, Genf, Fribourg

1995–1998

Bischof von Chur

Henry Schwery

1932

1977–1995

Bischof von Sitten

1991 Kardinal

Ivo Fürer

1930

1995–2005

Bischof von St. Gallen

ken zu vermischen – wie etwa die Pries -

terweihe für verheiratete Männer und das

Weiheamt für Frauen», meint Grampa.

Neue Synode als Lösung?

Muss in der Schweiz eine neue Synode

einberufen werden, um auf die Fragen

des heutigen Menschen zu antworten

und die Impulse von 1972 wiederzufinden?

Darüber gehen die Meinungen auseinander.

Doch alle Befragten stimmen

darin überein, dass eher Zurückhaltung

angezeigt ist. Die meisten Akteure der Synode

72 gestehen zu, dass diese rasch der

Vergessenheit anheimgefallen ist.

«Eine Synode ins Auge fassen ist zwar

möglich, aber diese Synode müsste nicht

den ‹Anstoss von 1972› wiederfinden

wollen», meint Bischof Amédée Grab zu -

rück haltend. «Wir brauchen kein ‹Remake›,

sondern einen neuen Atem. Und der

kann nur vom Heiligen Geist kommen,

empfangen in der Gemeinschaft der Universalkirche,

für die der Papst der sichtbare

Garant ist. Diese neue Synode müss -

te die Priester und auch die Laien inte -

grieren, und letztere sollten «nicht nur

über beratende, sondern auch über beschliessende

Stimmen verfügen», unterstreicht

Ivo Fürer.

«Heute ist die Kirche in der Schweiz nicht

reif für eine neue Synode», räumt Pier

Giacomo Grampa ein. André Kolly sieht

das ähnlich. Er schlägt hingegen pragmatisch

vor, neue Formen kirchlichen Lebens

zu erproben: «Heute muss man möglicherweise

andere Formen der Intensivierung

des kirchlichen Lebens suchen. Auf

institutioneller Ebene verfügen wir über

alles, was es braucht und vielleicht sogar

Pier Giacomo Grampa

1936

2003

Bischof von Lugano

Georges Cottier

1922

Dominikaner

2003 Kardinal

zu viel. Es fehlen hingegen die Qualitäten

des Herzens. Wenn man in der Kirche so

predigt, dass die Menschen nicht angesprochen

werden, dann haben die ja

auch keinen Grund zum Wiederkommen.»

Das Potenzial des Konzils entdecken

Die Zeit eilt. Die institutionellen Kirchen

verlieren Mitglieder, und die Kirchen leeren

sich. «Die Anstösse der Synode 72

müssen unbedingt der Vergessenheit ent -

rissen werden», sagt Grampa. Wie soll

das geschehen? «Indem man den einzigen

möglichen Weg geht: denjenigen der

Bekehrung. Der Weg der vollen Zustimmung

zur Frohen Botschaft sowie der

kohärenten und konsequenten Anwendung

des Zweiten Vatikanischen Konzils.»

Ist die Synode 72 nicht deshalb in Vergessenheit

geraten, weil die Lehren des

Konzils ungenügend aufgenommen und

verarbeitet worden sind? Dieser Ansicht

ist Kardinal Georges Cottier, ehemaliger

päpstlicher Haustheologe in Rom und

einst Mitglied der diözesanen Synode im

Bistum Lausanne-Genf-Freiburg sowie

Delegierter an der überdiözesanen Versammlung.

Während die Synode 72 unter

den Katholiken weitgehend vergessen

gegangen sei, kehre das Konzil kraftvoll

zurück, und es würden darin immer noch

neue Potenzialitäten entdeckt, meint Cottier.

Wer das Konzil nicht annehme, der

verweigere sich dem erneuernden Atem

des Geistes – mit der Gefahr, die Kirche in

eine Vergangenheit ohne Zukunft einzusperren,

warnt Bischof Grampa.

KIRCHENBLATT 20•21 2012 5

Thema


Glauben und beten

6

Gebet des Franz von Assisi

Gott, mache mich zu einem Werkzeug

deines Friedens,

dass ich liebe,

wo man hasst;

dass ich verzeihe,

wo man beleidigt;

dass ich verbinde,

wo Streit ist;

dass ich die Wahrheit sage,

wo Irrtum ist;

dass ich Glauben bringe,

wo Zweifel droht;

dass ich Hoffnung wecke,

wo Verzweiflung quält;

dass ich Liebe entzünde,

wo Finsternis regiert;

dass ich Freude bringe,

wo der Kummer wohnt.

Gott, lass mich trachten,

nicht, dass ich getröstet werde,

sondern dass ich tröste;

nicht, dass ich verstanden werde,

sondern dass ich verstehe;

nicht, dass ich geliebt werde,

sondern dass ich liebe.

Denn wer sich hingibt,

der empfängt;

wer sich selbst vergisst,

der findet;

wer verzeiht,

dem wird verziehen;

und wer stirbt,

der erwacht zum ewigen Leben.

Franz von Assisi (1181/82–1226)

Der Gedenktag des Heiligen

und Ordensgründers wird

am 4. Oktober gefeiert.

KIRCHENBLATT 20•21 2012

LITURGISCHER WOCHEN KALENDER/NAMENSTAGE

■ Woche vom 23. bis 29. September 2012

Sonntag, 23. September

25. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Weish 2, 1a.12.17–20.

L2: Jak 3, 16–4, 3.

Ev: Mk 9, 30–37.

N: Kornelius, Cyprian, Julia, Edith

Montag, 24. September

Rupert und Virgil, Bischöfe von Salzburg,

Glaubensboten

N: Rupert, Virgil

Dienstag, 25. September

NIKLAUS VON FLÜE, Einsiedler,

Friedensstifter, Landespatron († 1487)

N: Niklaus von Flüe

Mittwoch, 26. September

Kirchweihe der Kathedrale von Solothurn

Kosmas und Damian, Ärzte, Märtyrer in

Kleinasien

N: Kosmas, Damian, Eugenia

Donnerstag, 27. September

Vinzenz von Paul, Priester,

Ordensgründer († 1660)

N: Vinzenz von Paul, Hiltrud

Freitag, 28. September

Lioba, Äbtissin († 782)

Wenzel, Herzog von Böhmen,

Märtyrer († 925 oder 935)

Lorenzo Ruiz und Gefährten, Märtyrer in

Japan (zwischen 1633 und 1637)

N: Lioba, Wenzel, Lorenzo

Samstag, 29. September

MICHAEL, GABRIEL, RAFAEL, Erzengel

N: Michael, Gabriel, Rafael

■ Woche vom

30. September bis 6. Oktober 2012

Sonntag, 30. September

26. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Num 11, 25–29.

L2: Jak 5, 1–6.

Ev: Mk 9, 38–43. 45. 47–48.

Altarweihe St.-Ursen-Kathedrale

N: Urs, Viktor, Hieronymus

Montag, 1. Oktober

Theresia vom Kinde Jesu, Ordensfrau († 1897)

Hieronymus, Priester und Kirchenlehrer († 420)

N: Theresia von Lisieux, Remigius

Dienstag, 2. Oktober

Heilige Schutzengel

N: Leodegar, Angela, Angelika

Mittwoch, 3. Oktober

N: Gerhard, Irmgard

Donnerstag, 4. Oktober

Franz von Assisi, Ordensgründer († 1226)

N: Franziskus, Edwin, Aurora

Freitag, 5. Oktober

N: Herwig, Meinolf, Gallina

Samstag, 6. Oktober

Marien-Samstag

Bruno, Mönch, Ordensgründer († 1101)

N: Bruno, René

■ Woche vom 7. bis 13. Oktober 2012

Sonntag, 7. Oktober

27. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Gen 2, 18–24.

L2: Hebr 2, 9–11.

Ev: Mk 10, 2–16, oder 10, 2–12.

N: Rosa, Gerold, Jörg

Montag, 8. Oktober

N: Günther, Laura, Hannah

Dienstag, 9. Oktober

Dionysius, Bischof von Paris, und Gefährten,

Märtyrer

Johannes Leonardi, Priester, Ordensgründer

N: Dionys, Abraham, Sarah, Sibyll

Mittwoch, 10. Oktober

N: Viktor, Daniele Comboni

Donnerstag, 11. Oktober

N: Quirin, Ethelburg, Johannes XXIII.

Freitag, 12. Oktober

N: Edwin, Herlind, Gottfried

Samstag, 13. Oktober

Marien-Samstag

N: Reginbald, Eduard

■ Woche vom 14. bis 20. Oktober 2012

Sonntag, 14. Oktober

28. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Weish 7, 7–11.

L2: Hebr 4, 12–13.

Ev: Mk 10, 17–30, oder 10, 17–27.

N: Kalixtus, Fortunata, Hildegund

Montag, 15. Oktober

Theresia von Avila, Ordensfrau,

Kirchenlehrerin († 1582)

N: Theresia von Avila, Willa

Dienstag, 16. Oktober

Hedwig von Andechs, Herzogin von Schlesien

Gallus, Mönch, Einsiedler, Glaubensbote

Margareta Maria Alacoque, Ordensfrau

N: Gallus, Hedwig, Margareta, Maria

Mittwoch, 17. Oktober

Ignatius von Antiochien, Bischof,

Märtyrer († um 117)

N: Ignatius von Antiochien, Anselm

Donnerstag, 18. Oktober

LUKAS, Evangelist

N: Lukas

Freitag, 19. Oktober

Johannes de Brébeuf und Isaak Jogues

und Gefährten, Märtyrer in Nordamerika

(† zwischen 1642 und 1649)

Paul vom Kreuz, Priester,

Ordensgründer († 1775)

N: Paul vom Kreuz, Jean, Isaak Jogues

Samstag, 20. Oktober

Marien-Samstag

Wendelin, Einsiedler im Saarland († 6. Jh.)

N: Wendelin, Vitalis


SWR, 28. Sept., 22.00 SF 2, 6. Okt., 17.15 DRS 1, 29. Sept., 18.30 SWR 2, 7. Okt., 12.05

Wochen vom 23. September

bis 20. Oktober 2012

Fernsehen

Sonntag, 23. September

Sternstunde Religion.

Streitfrage – rituelle Knaben -

beschneidung. Woher kommt

dieser Brauch ursprünglich?

SF 1 10.00

Montag, 24. September

Bodyguard und Brevier.

Bischof Kräutler in Brasilien.

3sat 22.25

Dienstag, 25. September

Kampf um den Vatikan.

Das Zweite Vatikanische Konzil.

arte 20.15

Mittwoch, 26. September

Johannes Calvin –

Reformator und Reizfigur.

Eine der prägenden Personen.

arte 11.45

Donnerstag, 27. September

DOK. Kindergeschichten.

Misshandelt nach göttlichem Recht.

SF 1 20.05

Freitag, 28. September

Nachtcafé. Diagnose Krebs.

Welche Behandlungsmöglichkeiten

gibt es?

SWR 22.00

Samstag, 29. September

Haute Provence –

die Spur der Templer.

Neue historische Erkenntnisse.

3sat 14.30

Regelmässige Sendungen

sonntags. TV fürs Leben.

Jeden Sonntag ZDF 9.00

(Wh. am darauf folgenden Montag

auf 3sat 16.15)

Sternstunde Religion.

Jeden Sonntag SF 1 10.00

Sternstunde Philosophie.

Jeden Sonntag SF 1 11.00

Römisch-katholische Gottesdienste.

Jeden Sonntag

RAI 1 und F 2 11.00

Orientierung.

Das Religionsmagazin des ORF.

Jeden Sonntag, Montag und

Freitag

ORF 2 12.30 (So) und 12.05

(Mo), 3sat 10.15 (Fr)

Gott und die Welt/Tagebuch.

Kirchliche und sozialkritische

Beiträge.

Jeden Sonntag ARD 17.30

Christ in der Zeit.

Jeden Sonntag ORF 2 18.25

Sonntag, 30. September

Römisch-katholischer Gottesdienst.

Aus der Kathedrale

St.Gallen anlässlich der Euro -

päischen Bischofskonferenz.

SF 1 9.30

Dienstag, 2. Oktober

Themenabend. Banken,

Banker, Bankster. Der soziale

Aspekt der Marktwirtschaft.

arte 21.15

Mittwoch, 3. Oktober

DOK. Barack Obama –

Grosse Erwartungen.

Religion und Wahlkampf.

SF 1 22.55

Freitag, 5. Oktober

Wer ist der Teufel?

Eine Suche nach dem Satan.

3sat 12.00

Samstag, 6. Oktober

Fenster zum Sonntag.

Massvoll mit Bier und Bibel.

Oktoberfest und Bibellektüre.

SF 2 17.15

Mittwoch, 10. Oktober

betrifft. Im Netz von Salafisten.

Im Kampf für den Ur-Islam.

SWR 21.00

Donnerstag, 11. Oktober

Im Augenblick des Todes.

Wann ist ein Mensch wirklich tot?

arte 21.55

Sonntag, 14. Oktober

Sternstunde Religion.

Göttlich speisen.

Von halal, koscher bis vegetarisch.

SF 1 10.00

Radio

Sonntag, 23. September

Wissen. Rasender Stillstand.

Neue Lebensmuster und neue

Gefahren.

SWR 2 8.30

Römisch-katholische Predigt.

Li Hangartner, Theologin, Luzern.

DRS 2 9.30

Montag, 24. September

Essay. Man muss dran glauben.

Ökonomie und Religion sind eng

verwandt.

SWR 2 22.00

Donnerstag, 27. September

Wissen. Der Preis des Geldes.

Ein Blick in die Geschichte des

Zinses.

SWR 2 8.30

Weitere Programmempfehlungen

finden Sie unter

www.kirchenblatt.ch

Regelmässige Sendungen

Zwischenhalt.

DRS 1 Samstag 18.30–19.00

Ein Wort aus der Bibel.

DRS 1 Sonntag 6.42 und 8.50

DRS 2 Sonntag 7.05

Texte zum Sonntag.

DRS 1 Sonntag 9.30

Blickpunkt Religion.

DRS 2 Sonntag 8.10–8.30

Wh. Donnerstag 15.00

Religionsthemen in Kontext:

DRS 2 Donnerstag 9.00–9.35

Wh. Donnerstag 18.30

Zeilensprünge. DRS 2

Montag–Freitag 6.10 und 8.10

Samstag 6.30 und 10.00

Tag für Tag.

Aus Religion und Gesellschaft.

DLF Mittwoch 9.35–10.00

Studiozeit.

Aus Religion und Gesellschaft.

DLF Mittwoch 20.10–20.30

Geistliche Musik. Jeden zweiten

Samstag SWR 2 19.00

Freitag, 28. September

Passage2.

Im Schatten der Geschichte.

Das Schicksal der Eltern

in einem Comic.

DRS 2 20.00

Samstag, 29. September

Zwischenhalt.

Unterwegs zum Sonntag mit Gedanken,

Musik und den Glocken

der St.-Ursen-Kathedrale.

DRS 1 18.30

Sonntag, 30. September

Perspektiven. Siebenquell –

Das Kloster Tabgha am See

Genezareth.

Deutsche Benediktiner im

Nahen Osten.

DRS 2 8.30

Montag, 1. Oktober

Tandem. Weg aus Israel.

Flucht aus der Armee.

SWR 2 10.05

Donnerstag, 4. Oktober

Tandem. Nicht so schüchtern.

Wie lebt es sich mit Schüchternheit?

SWR 2 10.05

Sonntag, 7. Oktober

Glauben.

Hoffnung auf Erneuerung.

Papst Johannes und das Zweite

Vatikanische Konzil.

SWR 2 12.05

Kino / DVD

Was bleibt

Deutschland 2012

Geplant ist ein gemütliches Wochenende

bei den Eltern. Der Vater

hat gerade seinen Verlag verkauft

und freut sich auf die freie Zeit. Die

erwachsenen Söhne sind mit Kind

und Freundin gekommen. Man

umarmt sich, ist zuvorkommend.

Doch unter der idyllischen Oberfläche

brodelt es; das zeigt sich

subtil in spitzen Äusserungen, kurzen

Wortwechseln. Im Hintergrund

steht die Depression der Mutter,

die das Familienleben seit jeher bestimmt.

Als die Mutter beim Essen

verkündet, fortan auf Medikamen -

te verzichten zu wollen, spitzen

sich die Konflikte zu. Sie eskalie -

ren, als die Mutter bald darauf verschwindet

und unauffindbar bleibt.

Am Schluss stehen Traum, Vorstellung

und Realität dicht nebeneinander.

Vieles bleibt offen, aber das

Ereignis löst die Familienmitglieder

aus ihrer Erstarrung. Der bewegende

Film konzentriert sich auf

das kleine Universum Familie, dessen

Strukturen nachwirken, auch

wenn die Kinder erwachsen sind.

Ab Ende September im Kino.

Radio Vatikan –

deutsch sprachige Sendungen

Täglich 6.20–6.40 und 20.20–

20.40. Um 16.00 Nachrichten (nur

KW).

7.30 Lateinische Messe.

20.40 Lateinischer Rosenkranz.

MW 1530 und 1467 kHz.

KW 5885, 7250 und 9645 kHz;

www.radiovaticana.de

KIRCHENBLATT 20•21 2012 7

Kirche in den Medien


Vermischtes

Spiritualitätszentrum Kloster Visitation, Solothurn

Grenchenstrasse 27, 4500 Solothurn, Telefon 032 623 38 12

Kloster Namen Jesu

Gottesdienste

Sonntag, 30. September 2012 26. Sonntag im Jahreskreis

10.45 Uhr Eucharistiefeier

Donnerstag, 4. Oktober 2012 Fest des hl. Franziskus von Assisi

9.00 Uhr Eucharistiefeier

mit Weihbischof Martin Gächter

Antoniusfeier 2012

Jeden ersten Dienstag im Monat findet in der

Antoniuskapelle, Gärtnerstrasse 5, Solothurn,

um 14.30 Uhr eine Antoniusfeier statt:

«Wir beten und singen mit dem heiligen Antonius».

Anschliessend besteht für die Besucher/-innen die Möglichkeit, bei Kaffee oder Tee mit

den Schwestern und Mitarbeitenden des Antoniushauses ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Dienstag, 2. Oktober 2012.

Wie bisher ist jeden Dienstag Gelegenheit zur Anbetung vor dem Allerheiligsten.

Fermata musica Klosterkirche Namen Jesu, Solothurn

Musikalische Meditation am

ersten Mittwoch im Monat Mittwoch, 3. Oktober 2012, 17.30 Uhr

Hans-Jakob Lutz, Altus

Erwin Richard und Julius Nötzli, Tenor

Kurt Meier und Beat Senn, Bass

Motetten im Kirchenjahr

Robert Parsons (1535–1572)

Jacob Handl (1550–1591)

Giovanni Perluigi da Palestrina (1525–1594)

Thomas Tallis (1505–1585)

William Byrd (1543–1623)

Tomás Louis da Victoria (1548–1611)

Eintritt frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten.

www.arsmusica.ch/Fermata fermata@arsmusica.ch

8

Betrachtungen zum Kirchenjahr

Vortragsreihe 2012 mit Diaschau

Samstag, 29. September 2012

9.00 Uhr Eucharistiefeier

10.00 Uhr Vortrag und Diskussion

Engel – eine Wirklichkeit?

Master Theologin Marie Louise Beyeler

Wer sich nicht um 9.00 Uhr zur Eucharistiefeier einfinden kann, möge bis spätes -

tens 10.00 Uhr an der Klosterpforte sein. Schluss ungefähr 11.30 Uhr.

Parkmöglichkeiten vis-à-vis Aastra.

Alle sind herzlich eingeladen!

Förderverein Kloster Visitation Solothurn

Mittwoch, 3. Oktober, 19.30 Uhr

Kirche Kloster Visitation

Eigentlich wäre das Leben ganz einfach

Öffentlicher Vortrag

von Abt em. Daniel Schönbächler, Kloster Disentis

Daniel Schönbächler leitete von 2000 bis 2012 den Benediktiner -

konvent, hat ein Teilpensum als Gymnasiallehrer an der Klosterschule

Disentis und ist mit Aufgaben im Bereich des Klosters sowie in verschiedenen

kulturellen Gremien beauftragt. Seit 1987 ist er in der

Erwachsenenbildung tätig. Er leitet Seminare zur Persönlichkeits -

entfaltung und macht psychologisch-spirituelle Einzelbegleitung.

Anschliessend wird im Begegnungsraum ein Aperitif angeboten.

Der Föderverein Kloster Visitation freut sich, diese faszinierende

Persönlichkeit begrüssen zu dürfen.

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Bischofskolumne

Feiern, nicht nur krampfen

Fortsetzung von Seite 3

Vielleicht müssen wir am Werktag anfangen, indem

wir uns beispielsweise am Abend beim Nachtgebet an

fünf schöne Momente des Tages erinnern und Gott

ausdrücklich für diese Geschenke danken. Dadurch

könnte jeder seinen Tag mit Dankbarkeit und Freude

abschliessen. Die Geschenke Gottes würden besser

wahrgenommen und verdankt. Ein solches Nachtgebet

würde unsere Lebensfreude steigern und Gott in unserem

Alltag besser wahrnehmen lassen. Denn Gott liebt

jeden Menschen jeden Tag!

So merken wir auch, wofür wir Gott am Sonntag danken

können in der gemeinsamen Dankesfeier der Eucharistie.

Dort werden wir zudem beschenkt mit den

Weisungen Gottes und mit der Liebeshingabe Christi in

der Eucharistie. Da gibt es viel zu feiern! Gott will ja,

dass wir nicht nur krampfen, sondern auch regelmässig

feiern.

+ Martin Gächter

Weihbischof des Bistums Basel

Mitglieder der Bistumsleitung schreiben monatlich über ein frei ge wähltes

Thema. Die Redaktion des Kirchenblattes druckt die Texte kommentarlos ab

und übernimmt keine redaktionelle Verantwortung für die Textinhalte.

Reaktionen bitte direkt an den Autor: Weihbischof Martin Gächter

Bischöfliches Ordinariat

Baselstrasse 58, Postfach

4501 Solothurn

Studentenpatronat der römisch-katholischen Pastoralkonferenz

Gesuche um Stipendienbeiträge

Das Solothurnische Studentenpatronat richtet Stipendien aus an Studenten und Studentinnen

sowie an Schülerinnen und Schüler von katholischen Bildungsstätten, insbesondere

von theologischen Hochschulen und religionspädagogischen Instituten.

Katholische Bewerber/-innen, die im Kanton Solothurn wohnen, oder deren unterstützungspflichtige

Eltern im Kanton Solothurn wohnhaft sind, können die Bewerbungsunterlagen

anfordern bei Roman Wermuth, Dahlienweg 24, 4553 Subingen,

r.e.wermuth@gawnet.ch

Die Gesuche müssen bis Ende Oktober 2012 eingereicht sein!

Kino Dolce Vita – Seniorenkino im Kino Capitol, Solothurn

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 14.30 Uhr

Fuori dal mondo

Giuseppe Piccioni, Italien 1999, Italienisch d/f Untertitel, 101 Min.

Der Zufall beschert der Novizin Caterina ein neugeborenes Findelkind. Spontan und

entschlossen macht sie sich auf die Suche nach der Mutter. Eine Spur führt zum

Wäschereibesitzer Ernesto, der so melancholisch und einsam erscheint wie sie optimistisch

und offen. Fürchtet er sich, der Vater zu sein?

www.cinedolcevita.ch, info@cinedolcevita.ch


DEKANAT SOLOTHURN

Dekanatsleitung: Dr. Agnell Rickenmann, Co-Dekan; Carole Imboden-Deragisch, Co-Dekanatsleiterin; Markus Stalder, Co-Dekanatsleiter.

Pfarrei Herz-Jesu Derendingen

Pfarramt, Hauptstr. 51, Tel. 032 682 20 53, Fax 032 682 07 63

E-Mail: kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch

Gemeindeleiter: Thomas Faas

Mitarbeitender Priester: Arno Stadelmann

Religionspädagogin (KIL) Seelsorgerin: Bernadette Umbricht

Verwaltung: Marie-Therese Wiedmann: Tel. 032 682 44 81

Sakristan u. Betreuung Kapelle Allerheiligen: Martin Breitler, Tel. 078 667 08 56. martin@breitler.ch

Betreuung Pfarrheim Widlimatt: Ursula Breitler, Tel. 078 759 69 27. ursula@breitler.ch

GOttesdienste

Sonntag, 23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

9.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Jugendseelsorge.

Sonntag, 30. September

26. Sonntag im Jahreskreis

9.45 Wortgottesdienst

mit Kommunionfeier.

Kollekte für die Aufgaben

des Bistums.

Dienstag, 2. Oktober

10.00 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier im Altersheim.

Freitag, 5. Oktober

Herz-Jesu-Freitag

8.30 Rosenkranz.

9.00 Eucharistiefeier.

Sonntag, 7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

9.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Seminar St. Beat

in Luzern.

Sonntag, 14. Oktober

29. Sonntag im Jahreskreis

Kein Gottesdienst an diesem

Wochenende!

Dienstag, 16. Oktober

Kein Gottesdienst um

10.00 Uhr im Altersheim!

MITTEILUNGEN

Missione Cattolica

lädt im Oktober zum Rosenkranzgebet

ein. Vom 1. bis 31. Oktober;

montags bis freitags, jeweils um

15.00 Uhr in der Kirche.

Freundliche Einladung an alle

Interessierten. Pater Pino

Bibelwerkstatt 2012

«Tränen und Brot»

Mittwoch, 24. Okt., und Mittwoch,

30. Okt., je um 20.00 Uhr im Pfarreiheim

St. Josef, Luterbach.

Information: Thomas Faas, Pfarramt

st. Josef, tel. 032 682 21 45.

Anmeldung und näheren Beschrieb

finden sie im schriftenstand

hinten in der Kirche.

Ökumenischer

Seniorennachmittag

Mittwoch, 24. Oktober

2012, 14.00 Uhr

im Widlimatt

«Interessanter Nachmittag»

Samuel Hügli hat alle 48 Viertausender

der Schweiz vom Aletschhorn

bis zur Zumsteinspitze bestiegen.

In Wort und Bild berichtet er auf

lebendige Weise von den Schön-

heiten und Herausforderungen

seiner Hochtouren in unserem

Alpenraum. Anschliessend wird

allen ein Zvieri offeriert.

Das Vorbereitungsteam

Frauengemeinschaft

www.fgd.ch.vu

Mittagstisch

Dienstag, 25. September,

ab 12.00 Uhr im Widlimatt.

Geschenke originell

verpacken …

Mit Claudia Bregger, Gestalterin

aus Solothurn.

Montag, 22. Oktober,

um 19.00 Uhr im Widlimatt.

Schenken macht doppelt Freude,

wenn es noch liebevoll verpackt

ist. Siehe Programm der FGD.

Auskunft: Gisela Zürcher,

Tel. 032 682 54 58.

Anmeldeschluss: 12. Oktober.

Alt werden in Würde –

sterben in Würde

Prof. Dr. med. A. Gerber, Burgdorf,

wird zu dieser Thematik erzählen,

wie er als Mediziner und

Ethiker mit dieser Frage umgeht.

Montag, 29. Oktober, um 19.30

Uhr im Widlimatt.

Auskunft: Bernadette Umbricht,

Tel. 032 682 20 53. Anmeldeschluss:

19. Oktober.

Die JuBla im Lager

Vom Samstag, 29. September, bis

Samstag, 6. Oktober, sind unsere

Jugendlichen und Kinder im Lager,

dieses Jahr in Selva GR. «Saftigi

Wiise, blauer Himmu, klari

Luft und es Chalet voller Abentüür»

… ja, dieses Lagermotto

versrpicht doch einiges. Wie jedes

Jahr geben wir im Telegrammstiel

einen Einblick in das Lagerleben,

das dann ab 8 Uhr morgens im

Anschlagkasten zu lesen ist.

Wir wünschen allen Lagerteil-

nehmern/-innen ein tolles,

unfallfreies und unvergessliches

Lager mit vielen Abenteuern

und schönen Erinnerungen!

Sekretariat: Ottilia Halbeis

Bürozeiten im Pfarrhaus:

Dienstag, 8.00 bis 11.00

Donnerstag, 14.00 bis 17.00

Freitag, 8.00 bis 11.00 Uhr

Tel. 032 682 20 53

Fax 032 682 07 63

Ministranten-Weekend Unsere Ministrantengruppe

reiste dieses

Jahr in die Innerschweiz.

In Luzern

gab es einen ersten

Zwischenhalt. Nach

dem Mittagessen teilten

sich die Minis in

4 Gruppen auf, um

Sehenswürdigkeiten

dieser wunderschönen

Stadt zu suchen.

Es war zwar kalt, aber

trocken, umso mehr

nahmen die Kinder die Einladung von Jugendmusikern aus Holland

ganz gerne wahr. In einem Studiowagen wurde ihnen nämlich

ein Konzert angeboten, Musikinstrumente vorgestellt und erklärt,

wie die Akustik auf so kleinem Raum optimiert werden kann. Dann

gings weiter nach Brunnen und schliesslich mit dem Bus nach Morschach.

Im Antoniushaus Mattli wurden wir freundlich empfangen

und gut bewirtet. Am Abend studierten die Kinder in ihren Gruppen

originelle Werbeblocks ein. Dann zündeten wir die Fackeln an

und gingen besinnlich durch die Nacht. Mit einer Himmelslaterne

stiegen unsere guten Wünsche in die Höhe und ein abschliessendes

Feuerwerk rundete den Abend ab. Nach dem Morgengebet in

der Antoniuskapelle packten wir unsere sieben Sachen und gingen

im Swissholiday Park «wellnessen» … Das hat gut getan! Auf der

Heimreise waren doch einige etwas müde – doch zufrieden und

dankbar kehrten wir nach Derendingen zurück.

Pilgern – ein Weg nach innen

Mit Stock, Jakobsmuschel und Pilgerpass machte sich eine aufgestellte

Pilgergruppe frühmorgens auf nach Riggisberg. In der wunderschön

gelegenen und restaurierten Kirche Riggisberg stimmten

sich die Pilger ein. Dann gings zu Fuss weiter auf den Weg bis nach

Schwarzenburg. In Feldern und Wiesen, am Schwarzwasser und

in der Klosterruine der ehemaligen Cluniazenser machten wir Zwischenhalte

und liessen uns inspirieren durch Impulse, Gebet und

Gesang. Immer trugen wir unsere Anliegen mit uns und pilgerten

so dem Tagesziel entgegen. In der Wallfahrtskirche Wahlern beendeten

wir den Weg und fuhren wieder mit dem Kleinbus nach

Hause. Wenn auch müde, so doch voller Eindrücke und mit einer

tiefen Zufriedenheit fanden die Pilger Kraft für den Alltag.

Ferienwunsch

Viele von uns suchen in den Herbstferien noch die goldenen Sonnenstrahlen.

Gelegenheiten gibt es viele, sei das in den Bergen

oder am Meer, oder auch zu Hause. Wir wünschen allen erholsame,

schöne Herbsttage und einen grossen Speicher im Herzen

für die wärmende Sonne ...

«Sanft leuchtet und wärmt die Sonne durch den Dunst. Eine Stille

liegt in der Luft und durchzieht die Wälder. Ein braunes Blatt torkelt

vom Busch und liegt zu meinen Füssen. Es ist Herbst!»

Franz Stauber

KIRCHENBLATT 20•21 2012 9


Seelsorgeverband Biberist-Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg www.bibla.ch

GOTTESDIENSTE

Samstag, 22. September

18.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Dreissigster für Martin Kopp-

Schneiter. Jahrzeit für Alice und

Emil Joller-Bitzi, Trudy und Hans

Marti-Schnidrig, Michel Jolissaint,

Anna Schläfli-Hafner,

Klara Nyfeler-Jäggi, Otto Wittmer-Rubitschung,

Franz Josef

Jäggi-Heim, Hans Hubler-

Lischer.

Sonntag, 23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Lohn: Eucharistiefeier.

11.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Dienstag, 25. September

18.20 Biberist: Rosenkranz.

19.00 Biberist: Eucharistiefeier.

19.45 Biberist: Beten aus dem

Geist.

Donnerstag, 27. September

9.00 Lohn: Eucharistiefeier

in der Dorfkapelle.

17.17 Biberist: Jugendgottesdienst

in der Thomaskirche.

Freitag, 28. September

10.00 Altersheim

Ammannsegg: Gottesdienst

(D. Neubert).

Samstag, 29. September

18.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Marie Kaufmann,

Urs Burki, Martha und Walter

Heri-Kaufmann.

Sonntag, 30. September

26. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Lohn: Eucharistiefeier.

11.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Dienstag, 2. Oktober

18.20 Biberist: Rosenkranz.

19.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Donnerstag, 4. Oktober

9.00 Lohn: Wortgottesfeier

in der Dorfkapelle.

MITTEILUNGEN BIBERIST

Spur- und Echogruppe

Am Dienstag, 25. September, trifft

sich die Spurgruppe zu Rückblick,

Ausblick und Planung des Pfarreilebens.

Am Gespräch wird auch

Stefan Keiser teilnehmen, damit

wir bereits wichtige Schritte für

die Zeit der Vakanz einleiten können.

Wir sind dankbar, mit vielen

engagierten Pfarreiangehörigen

in die Zukunft blicken zu dürfen.

Ökumenische Lesegruppe

«Ans Meer», so lautet der

Titel des Romans von Tim Krohn.

10

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Freitag, 5. Oktober

10.00 Altersheim Ammannsegg:

Gottesdienst (S. Keiser).

Samstag, 6. Oktober

18.00 Biberist: Wortgottesfeier.

19.15 Gächliwil: Wortgottesfeier.

Sonntag, 7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Lohn: Wortgottesfeier.

11.00 Biberist: Wortgottesfeier.

Dienstag, 9. Oktober

18.20 Biberist: Rosenkranz.

19.00 Biberist: Wortgottesfeier.

Donnerstag, 11. Oktober

9.00 Lohn: Wortgottesfeier

in der Dorfkapelle.

Freitag, 12. Oktober

10.00 Altersheim

Ammannsegg: Gottesdienst

(D. Neubert).

Samstag, 13. Oktober

18.00 Biberist: Wortgottesfeier.

Jahrzeit für Josef Eggenschwiler,

Bertha und Alexander Imbach-

Guldimann, Anna und Johannes

Schifferle-Strich, Anna und

Emil Studer-Suter.

Sonntag, 14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Lohn: Wortgottesfeier.

Jahrzeit für Josefine

Krummenacher-Künzli.

11.00 Biberist: Wortgottesfeier.

Dienstag, 16. Oktober

18.20 Biberist: Rosenkranz.

19.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Mittwoch, 17. Oktober

16.15 Biberist: Wortgottesfeier

im Altersheim Heimetblick.

Donnerstag, 18. Oktober

9.00 Lohn: Eucharistiefeier

in der Dorfkapelle.

9.45 Biberist: Wortgottesfeier

im Läbesgarte Bleichematt.

Freitag, 19. Oktober

10.00 Altersheim Ammannsegg:

Gottesdienst (S. Keiser).

Pfarrei St. Marien Biberist

Pfarramt: Pfarrer-Schmidlin-Weg 5, 4562 Biberist,

Tel. 032 671 20 30, Fax 032 671 20 32

Gemeindeleiterin: Claudia Armellino

Mitarbeitender Priester: Robert Geiser

Katecheten: Dölf Bürgi, Tel. 032 671 20 33

Paul Füglistaler, 032 671 20 34

Zum Inhalt: Anna und Josefa waren

als Mädchen unzertrennlich.

In Lütjenburg an der Ostsee, wo

sie aufgewachsen sind, sah man

kaum je die eine ohne die andere.

Nun lebt Anna in Kiel, Josefa

in Zürich, und sie haben seit

zwölf Jahren nicht mehr miteinander

gesprochen. Anna, die sich

nichts sehnlicher wünscht als eine

Familie, hat sich gerade von ihrem

Freund getrennt. Und Josefa, die

impulsive Kindfrau, ist die Mutter

des elfjährigen Jens. Zu ihrer Vergangenheit

hat sie jede Verbindung

gekappt. Aber Jens träumt

vom Meer … Als die Freundinnen

Seniorenferien 2012

Vom 25. August bis am 1. September

haben wir die diesjährigen Seniorenferien

im aargauischen Wislikofen

verbracht, nicht allzu weit von Biberist

entfernt und doch haben wir eine ganz

neue Gegend der Schweiz kennengelernt.

Surbtal und Studenland waren

für die meisten neue Landschaftsbegriffe,

ebenso war die Schifffahrt auf

dem Rhein zwischen Rüdlingen und Eglisau für viele eine Premiere. Besuche

im Verenamünster in Zurzach, im Dom in St. Blasien, im Judendorf Lengnau

und in Schaffhausen haben uns bereichernde Einblicke und Eindrücke

geschenkt. Die wohltuende Atmosphäre in der Propstei Wislikofen, das

wunderbare Essen und die gute Stimmung in der Gruppe trugen das Ihre

zu einer gelungenen Woche bei. Aus gesundheitlichen Gründen konnten

einige die Ferien nicht antreten, andere mussten sie frühzeitig abbrechen,

was uns sehr leid tut. 15-mal durften wir seit 1998 Seniorferien leiten und

mitgestalten. Dankbar blicken wir auf all die unendlich vielen Eindrücke und

Erinnerungen zurück. Über die Zukunft der Seniorenferien werden wir demnächst

informieren.

Am Mittwoch, 25. September, laden wir um 9.30 zum Rückblick auf die

Seniorenferien in Wislikofen ins Pfarreizentrum ein.

Claudia Armellino und Viktor Marty

Kollekten

22./23. September: Innenrenovation

der Kathedrale Solothurn.

29./30. September: Aufgaben

des Bistums.

6./7. Oktober: Priesterseminar

St. Beat, Luzern.

13./14. Oktober: Inländische

Mission.

MITTEILUNGEN

Projektabend RU 3. Oberstufe

Zum zweiten Projektanlass

trifft sich die Mittwochgruppe

am 26. September

von 18.30 bis 21.00 Uhr im

kath. Pfarreiheim Biberist. Das

Thema lautet diesmal: Freundschaft

– Liebe und Sexualität.

wieder aufeinandertreffen, stehen

sie nach wie vor im Bann der dramatischen

Ereignisse wie vor zwölf

Jahren. Ein Roman über die Sehnsucht

nach einem Zuhause und die

schwierige Kunst des Verzeihens.

Wir freuen uns auf einen regen

Austausch am Montag, 12. November,

um 19.30 im Pfarreiheim.

Gratulationen

Am 29. September feiern Bertilla

Giani-Lorenzon, Blümlisalpstrasse

14a, und am 8. Oktober Edith

Kaufmann-Römisch, Mühlemattstrasse

1, ihren 80. Geburtstag.

Wir freuen uns auf den zweiten

interessanten Abend mit euch

allen. Eliane Ochsner Lehmann

und Dölf Bürgi

Ökumenischer

Jugendgottesdienst

Donnerstag, 27. September,

17.17 Uhr in der Thomaskirche

Biberist. Jugendgottesdienst zum

Thema «Saat und Ernte, Frost und

Hitze, Tag und Nacht».

Wir laden alle Schüler der 7. bis 9.

Klasse zu dieser besonders gestalteten

Feier herzlich ein.

VORANZEIGE

Seniorennachmittag Biberist

Mittwoch, 24. Oktober,

im Pfarreizentrum.

Sekretariat:

(Mo bis Fr 8.00–11.00, Di + Do 14.00–16.00)

Andrea Borlido-Roth

Tel. 032 671 20 31

E-Mail: pfarrei.biberist@bluewin.ch

Sakristanin:

Anna Rohrer-Rittiner, Tel. 032 677 09 11

Saalvermietung und Abwartdienst:

Kathrin Beer-Rötheli, Tel. 032 672 43 49

Das 85. Wiegenfest begehen am

2. Oktober Elisabeth Flury-Misteli,

Blümlisalpstrasse 10, am 5. Oktober

Verena Niklaus-Huber, Gutenbergstrasse

4, am 6. Oktober

Hedwig Lohm-Späti, Sonnenrain

58, und am 13. Oktober Verena

Théard-Schluep, Leutholdstrasse

4. Den 96. Geburtstag feiert am

13. Oktober Rosa Stuber-Rauber,

Schachenstrasse 5.

Wir gratulieren allen Jubilierenden

ganz herzlich zum Geburtstag

und wünschen ihnen einen

frohen Festtag und alles Gute im

neuen Lebensjahr.


Kollekten vom Mai bis August

Tischlein deck dich Fr. 223.55

Arbeit der Kirchen in den Medien Fr. 177.70

Priesterseminar St. Beat, Luzern Fr. 586.00

Berufsfachschule Gjokova, Kosovo Fr. 95.60

Hostienbäckerei Kloster Namen Jesu Fr. 396.90

Pro Filia Fr. 169.40

Flüchtlingshilfe der Caritas Fr. 256.70

Brücke – Le pont, Firmprojekt Fr. 696.50

Kinder- und Jugendlager der KG BiBLA Fr. 240.80

Justinuswerk Fr. 267.00

Papstopfer Fr. 123.10

Kovive Fr. 124.10

MIVA Fr. 110.85

Insieme Fr. 176.20

Schweizer Berghilfe Fr. 89.50

Theologische Fakultät Luzern Fr. 204.85

Aufgaben des Bistums Fr. 185.65

Caritas Schweiz Fr. 286.50

Brücke – Le pont

Wir danken herzlich für jede Gabe!

Fr. 668.55

Pfarrei Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg

Gemeindeleitung: Stefan Keiser

Mitarbeitender Priester: Robert Geiser

Katechet: Paul Füglistaler, 032 671 20 34

Pfarramt: Steinackerstr. 8a, 4573 Lohn-Ammannsegg,

Tel. 032 677 11 34, E-Mail: pfarramt.lohn@bibla.ch

MITTEILUNGEN LOHN

Gottesdienst in Gächliwil

Am Samstag, 6. Oktober, um

19.15 Uhr halten wir einen

Wortgottesdienst in Gächliwil. Wir

freuen uns, mit Ihnen zu feiern.

Pfarreikaffees

Nach dem Gottesdienst am

Sonntag, 23. September, und am

14. Oktober lädt das Pfarreiteam

ein zum Pfarreikaffee im Saal der

Guthirtkirche. Wir freuen uns,

wenn viele an diesen geselligen

Zusammenkünften teilnehmen.

Dem Pfarreiteam einen herzlichen

Dank für seinen Einsatz!

Neues Leben

in der Pfarrei

September 2011

bis September 2012

Kollekten vom Mai bis August

Tischlein deck dich Fr. 90.40

Arbeit der Kirchen in den Medien Fr. 80.90

Priesterseminar St. Beat, Luzern Fr. 325.00

Berufsfachschule Gjokova, Kosovo Fr. 46.00

Hostienbäckerei Kloster Namen Jesu Fr. 86.40

Pro Filia Fr. 39.30

Flüchtlingshilfe der Caritas Fr. 175.40

Brücke – Le pont, Firmprojekt Fr. 466.00

Kinder- und Jugendlager der KG BiBLA Fr. 331.85

Justinuswerk Fr. 103.25

Papstopfer Fr. 126.25

Kovive Fr. 99.95

MIVA Fr. 147.65

Insieme Fr. 85.00

Schweizer Berghilfe Fr. 119.65

Theologische Fakultät Luzern Fr. 69.50

Aufgaben des Bistums Fr. 77.35

Caritas Schweiz Fr. 226.60

Brücke – Le pont Fr. 167.95

Wir danken herzlich für jede Gabe!

Neues Leben in der Pfarrei

September 2011 bis September 2012

Vogel Juliana, Unter Bockstein, 4583 Mühledorf

Howald Lara, Hauptstrasse 4, 3254 Messen

Kummer Robin Nik, Winterhalde 6, 4573 Lohn-Ammannsegg

Felder Eduarda, Unterfeldstr. 23, 4571 Lüterkofen

Flück Levin David, Stöcklistr. 1, 4573 Lohn-Ammannsegg

Christen Johanna Elisabeth, Bittwilerstr. 16, 3365 Grasswil

Bocchile Nelia Sara, Weiheracher 25, 3253 Schnottwil

Winistörfer Amelia, Grüttstrasse 92, Biberist

Romanelli Chiara, Bleichenbergstrasse 32, Biberist

Schreier Julian, Kastanienweg 22, Biberist

Oroshi Gabriela, Blümlisalpstrasse 29, Biberist

Eichhorn Felizia Jeannette, Forellenweg 13, Biberist

Bordoni Ivan, Erlenweg 23, Solothurn

Alcantara Cindy, Hodlerstrasse 2, Biberist

Kissling Dario Markus, Moosstrasse 22, Biberist

Coelho Martins Martim, Hagartenstrasse 2, Biberist

Ochsenbein Luzia, Schachenrain 28, Biberist

Styner Rafael, Wildbachstrasse 32, Langendorf

Kaiser Noée Samira, Sonnenrain 60, Biberist

Bläuer Milena Sabina, Blümlisalpstrasse 29, Biberist

Mathys Leandro Louis, Ribimattweg 10, Biberist

Stoll Samuel, Bleichenbergstrasse 49, Biberist

Allemann Yael Noan, Weidenweg 12, Biberist

Mathys Caline Neila, Mühledorfstrasse 23, Hessigkofen

Schreier Rafael, Mönchweg 1, Biberist

Sekretariat: Andrea Borlido-Roth (Mo bis Fr 8.00–11.00,

Di + Do 14.00–16.00) erreichbar unter Tel. 032 671 20 31, Fax 032 677 06 62

Sakristanin: Anna Rohrer-Rittiner, Tel. 032 677 09 11

Saalvermietung und Abwartdienst:

Kathrin Beer-Rötheli, Tel. 032 672 43 49

Chorleiterin und Organistin: Elisabeth Kaiser, Tel. 032 677 22 91

Herzliche Gratulation

Am 1. Oktober sind es 10

Jahre, die Bruno Schneeberger

als stellvertretender Sakristan

in der Guthirtkirche wirkt.

Seine fürsorgliche und hilfsbereite

Art wissen wir sehr

zu schätzen. Wir sind froh,

auch künftig mit seiner zuverlässigen

Mitarbeit rechnen

zu dürfen. Immer wieder ist

Bruno Schneeberger da, wenn

irgendwo in der ganzen

Kirchgemeinde eine helfende

Hand benötigt wird!

Lieber Bruno,

wirwünschendirallesGute

und Gottes Segen bei deinem

vielseitigen Engagement

inundumdieKirche.

Andreas Beer, Claudia

Armellino und Stefan Keiser

KIRCHENBLATT 20•21 2012 11


Pfarrei St. Anna Aeschi

Pfarramt: vakant, Luzernstr. 14, 4556 Aeschi

Pfarreilicher Mitarbeiter: Alfons M. Frei-Bislin,

Tel. 062 961 11 68, Fax 062 961 43 51,

E-Mail: pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch

GOTTESDIENSTE

Samstag, 22. September

25. Sonntag im Jahreskreis

Kein Vorabendgottesdienst.

Sonntag, 23. September

09.30 Eucharistiefeier mit

Bruder Kapuziner.

Jahrzeit für: Klara Jäggi-Müller,

Etziken; Martha und Max Glutz-

Imfeld, Aeschi.

Kollekte zugunsten der Kathedralen-Renovation.

Donnerstag, 27. September

09.00 Rosenkranz.

Samstag, 29. September

Michaelstag

10.00 Patroziniumsgottesdienst

mit Pfarrer Markus Fellmann in

der Michaelskapelle Hüniken,

anschliessend Apéro.

Jahrzeiten für: Martha Jäggi-

Stampfli; August Stampfli-

Scheidegger; Eugen Lüthi; Alois

und Elisabeth Stampfli-Roming;

Peter Stampfli; Emma Marti-

Glutz.

Sonntag, 30. September

26. Sonntag im Jahreskreis

09.30 Eucharistiefeier mit Pater

Werner Arnold.

Kollekte für diözesane

Aufgaben.

Donnerstag, 04. Oktober

09.00 Rosenkranz.

GOTTESDIENSTE

IN DEITINGEN

25. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für die Innenrenovation

der Kathedrale Solothurn.

Samstag, 22. September

18.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Luigia Grolimund-

Piazzoli; für Walter Galli-Ris.

Sonntag, 23. September

10.00 Sunntigsfiir.

11.00 Chinderchile.

Dienstag, 25. September

9.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Anbetung.

Donnerstag, 27. September

17.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Rosenkranz.

26. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für die Aufgaben

des Bistums.

Samstag, 29. September

18.00 Gottesdienst

in Subingen.

Sonntag, 30. September

9.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Anna und Albert

Kofmel-Stuber.

Gedächtnis für Sonja Flury;

12

KIRCHENBLATT 20•21 2012

http://www.annapfarrei.ch

Sakristane: Team unter Leitung des pfarreilichen Mitarbeiters

Stv: Rita Kistler-Galli, Tel. 062 968 90 06

Kirchgemeindepräsidentin: Yvonne Gasser De Silvestri

Bielackerweg 20, 4556 Bolken, Tel. 062 961 51 57

Freitag, 05. Oktober

Herz-Jesu-Freitag

Hauskommunion.

Samstag, 06. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

18.30 Eucharistiefeier mit Pater

Balthasar.

Jahrzeit für: Markus Stampfli-

Marti, Etziken; Greti und

Gottfried Winistörfer-Schnider,

Winistorf. Kollekte fürs

Priesterseminar St. Beat, Luzern.

Sonntag, 07. Oktober

Kein Gottesdienst.

Donnerstag, 11. Oktober

09.00 Rosenkranz.

Samstag, 13. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

18.30 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier.

Kollekte für Jugendseelsorge.

Sonntag, 14. Oktober

Kein Gottesdienst.

Donnerstag, 18. Oktober

09.00 Rosenkranz.

Samstag, 20. Oktober

29. Sonntag im Jahreskreis

18.30 Eucharistiefeier mit Pater

Balthasar.

Jahrzeit für: Johann Karlen,

Aeschi; Josef Scheidegger-

Stampfli, Steinhof; Viktor und

Frieda Aerni-Wingeier, Bolken.

Kollekte für Missio –

Ausgleichsfond der Weltkirche.

Seelsorgeverband Deitingen-Subingen

Pfarrer: Beat Kaufmann, Derendingenstrasse 5, 4543 Deitingen, Tel. 032 614 06 08

für Viktoria Flury-Schnider; für

Johanna Moser-Kohl.

Dienstag, 2. Oktober

9.00 Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 4. Oktober

17.30 Rosenkranzgebet.

Freitag, 5. Oktober

Herz-Jesu-Freitag

9.30 Eucharistiefeier.

27. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Priesterseminar

St. Beat in Luzern.

Samstag, 6. Oktober

18.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Alois Kofmel-

Kofmel; für Franz und Verena

Ris-Kofmel; für Hermann und

Rosa Eggenschwiler-Stüdi;

für Oliv und Sophie Zuber-

Baumgartner; für Robert Zuber;

für Hans Georg Erne-Zuber.

Sonntag, 7. Oktober

9.30 Gottesdienst in Subingen.

Dienstag, 9. Oktober

9.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Anbetung.

Donnerstag, 11. Oktober

17.30 Rosenkranzgebet.

28. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für die

Jugendseelsorge.

Sonntag, 21. Oktober

Kein Gottesdienst.

MITTEILUNGEN

Abendspaziergang

Die Frauengemeinschaft lädt auf

Donnerstag, 27. September, zum

Abendspaziergang zur Einsiedelei.

Besammlung um 18.00 Uhr beim

Kirchen-Parkplatz Aeschi.

Wer eine Mitfahrgelegenheit

braucht, melde sich bitte bei Erika

Frei unter 062 961 43 50.

Jassen

Herzlich willkommen zum gemütlichen

Jassturnier am Freitagabend,

28. September, 20.00 Uhr,

im Pfarrsaal. Gut Stich!

Herbstferien (01.–20.10.)

Das Büro ist während den Herbstferien

nicht besetzt. Doch bin ich

übers Natel meist erreichbar. Bitte

nur in dringenden Fällen anrufen

(079 455 66 81).

Gratulationen

In den nächsten Wochen dürfen

wir drei Personen zum 80. Geburtstag

gratulieren.

28.09: Josef Karlen, Aeschi;

10.10: Klara Stampfli-Scheidegger,

Hüniken;

Samstag, 13. Oktober

18.00 Gottesdienst in Subingen.

Sonntag, 14. Oktober

9.30 Eucharistiefeier.

Dreissigster für Elisabeth Flury-

Eisenbart. Jahrzeit für Marie und

Franz Stephani-Lisibach;

für Paul und Gertrud Stephani-

Lisibach; für Theres Lisibach;

für Verena Flury; für Adolf und

Bertha Stuber-Galli

und Sohn Beat.

Dienstag, 16. Oktober

9.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Anbetung.

Donnerstag, 18. Oktober

17.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Josef Eggenschwiler,

Dompropst.

Anschliessend Rosenkranz.

GOTTESDIENSTE

IN SUBINGEN

25. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für die Innenrenovation

der Kathedrale Solothurn.

Samstag, 22. September

18.00 Gottesdienst

in Deitingen.

19.10: Anna Kopp-Allemann,

Bolken.

Dankbar können sie auf ganz unterschiedliche

80 Erdenjahre zurückblicken.

Wir gratulieren den

Jubilierenden im Kreise ihrer Familien

und lieben Freunde zum Festtag,

den sie hoffentlich geniessen

können, und wünschen ihnen alles

Gute, Gesundheit, Dankbarkeit,

Zuversicht und Gottes Segen

ins neue Lebensjahrzehnt.

Senioren-Volkstanz

Am Mittwoch, 17. Oktober,

startet der neue Kurs.

Zeit: 09.30–11.00 Uhr.

Ort: Pfarrsaal; je mittwochs bis

19.12.2012; Kosten: Fr. 60.–.

Auskunft und Anmeldung:

Regina Flury, 062 968 17 10

oder reginaflury@solnet.ch.

Erntedank

Wir feiern ihn in unserer Pfarrei

am Samstagabend, 27. Oktober.

Irischer Segenswunsch

Möge der Weg sich vor dir öffnen

und möge Gott mit dir sein.

Sonntag, 23. September

10.00 Familiengottesdienst.

Anschliessend findet unser

Glockenfest statt.

Details siehe Mitteilungen.

Mittwoch, 26. September

9.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Rosenkranz.

26. Sonntag im Jahreskreis

Patrozinium St. Urs und Viktor

Kollekte für die Aufgaben

des Bistums.

Samstag, 29. September

18.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Anna Eichholzer;

für Albert und Bertha von

Däniken-Eichholzer; für Martha

und Olga von Däniken;

für Albert Urban von Däniken.

Fronfastenjahrzeit für Elise

Jäggi und Tochter Elise;

für Paulina Tschui.

Sonntag, 30. September

9.30 Gottesdienst in Deitingen.

Mittwoch, 3. Oktober

9.30 Rosenkranz

(Messe um 9.00 Uhr fällt aus).

Freitag, 5. Oktober

Herz-Jesu-Freitag

8.30 Eucharistiefeier.

17.30 Rosenkranz.


27. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Priesterseminar

St. Beat in Luzern.

Samstag, 6. Oktober

18.00 Gottesdienst in Deitingen.

Sonntag, 7. Oktober

9.30 eucharistiefeier.

11.00 Taufe von Annina

Lucy Kummli.

Mittwoch, 10. Oktober

9.00 eucharistiefeier.

Anschliessend Rosenkranz.

28. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für die

Jugendseelsorge.

Samstag, 13. Oktober

18.00 eucharistiefeier.

Gedächtnis für erich Wigger-

Zielinski und Franz und Anna

Zielinski mit Tochter Hannelore

und Sohn Gerhard. Jahrzeit für

Walter und Helena Stampfli-

Kaufmann; für Dominikus Gasser.

Sonntag, 14. Oktober

9.30 Gottesdienst in Deitingen.

Mittwoch, 17. Oktober

9.00 eucharistiefeier.

Anschliessend Rosenkranz.

GeMeInSAMe MITTeILUnGen

Wallfahrt

Vom 1. bis 4. oktober findet die

Wallfahrt nach Sotto il Monte

statt, dem Geburtsort von Papst

Johannes XXIII. Wir wünschen allen

Teilnehmenden schöne und

bereichernde Wallfahrtstage.

Beichte

normalerweise ist immer donnerstags,

19.00 – 19.30 Uhr Beichtgelegenheit

in der Sakristei der

Kirche Subingen. Am 4. und 11.

oktober allerdings fällt sie aus.

MITTEILUNGEN

Glockenfest

Am 23. September feiern wir

das Glockenfest. Unsere 4 Glocken

rufen zum Gebet und laden

zum Fest: die «Christus-Glocke»

(die Grösste der 4 Glocken); die

«Maria-Glocke» und die Glocke

«Urs, Viktor und Verena». Diese

drei Glocken wurden vor 75 Jahren

gegossen. Die vierte Glocke,

die Gebetsglocke «Zur Trauer und

in Feuersnoth» stammt aus dem

Jahr 1826. Alle sind dazu herzlich

eingeladen. Um 10.00 beginnt der

Familiengottesdienst in der Kirche,

gemeinsam mit den kleinen Kindern,

die sich dann mit zwei Betreuerinnen

ins Josefsheim zum

Kleinkindergottesdienst bege-

MITTEILUNGEN

Pfarrei Maria Himmelfahrt Deitingen

Pfarramt: Derendingenstrasse 5, 4543 Deitingen, 032 614 16 06

Pfarrer: Beat Kaufmann, 032 614 06 08, pfarrer@pfarramt-deitingen.ch

Seelsorgerin: Rosa Tirler, 032 614 16 06, seelsorge@pfarramt-deitingen.ch

Pfarreisekretärin: Gislinde Fritzius, Mittwoch und Donnerstag, 9 bis 11 Uhr,

sekretariat@pfarramt-deitingen.ch

Kirchgemeindepräsidentin: Daniela Flury-Kofmel, 032 614 19 96/

Verwaltung: Susanne Dubach, 032 614 19 66

Vermietung Pfarreiheim Baschi: Beatrice Reiterer, 032 614 15 81

Sunntisfiir

Zur Sunntigsfiir sind alle 1. – 3. Klässler

am Sonntag, 23. September, 10.00

Uhr, herzlich eingeladen. Doris eberhard

und Gisela Ruetsch freuen sich

auf viele Kinder zum Thema: Wir entdecken

die Kirche, «eine Kirchenglocke

kann sprechen».

Ökumenische Chinderchile

Zur Kleinkinderfeier (für Kinder von 3

– 6 Jahren) am Sonntag, 23. September,

11.00 Uhr, laden wir auch die eltern

und Geschwister ganz herzlich ein. Wir

hören die Geschichte : «Freunde suchen/haben»

und freuen uns auf eine

kurzweilige halbe Stunde. Das Vorbereitungsteam

und Pfarrer Beat Kaufmann

sowie Pfarrer Rolf Weber.

Handarbeitsgruppe

Die Handarbeitsgruppe trifft sich am

Dienstag, 2. oktober, um 13.45 im

Pfarreiheim Baschi.

Seniorinnen- und

Seniorenmittagstisch

Dienstag, 9. oktober, 12.00 Uhr

im Restaurant Kreuz. Abmeldungen

bis am 6. oktober

an Frau erika Keller, Telefon

032 614 11 53. neue Gäste sind

jederzeit herzlich willkommen.

Anmeldung bei Frau Keller.

Pfarrei St. Urs und Viktor, Subingen

Pfarramt: Luzernstrasse 49, 4553 Subingen, 032 614 40 81

Pfarrer: Beat Kaufmann, 032 614 06 08, pfarrer@pfarramt-subingen.ch

Seelsorgerin: Doris Hagi Maier, 032 614 40 81, seelsorge@pfarramt-subingen.ch

Pfarreisekretärin: Manuela Bachmann, 032 614 40 81, sekretariat@pfarramt-subingen.ch

Bürozeiten: Mittwoch von 9.45 bis 11.30 Uhr

Kirchgemeindepräsident: Meinrad Vögtlin, 032 614 33 15, praesident@pfarramt-subingen.ch

ben. Ab 11 Uhr fängt in und ums

Josefsheim der Festbetrieb an mit

Verpflegungsmöglichkeit, musikalischer

Unterhaltung, Spiel und

Basteln für Kinder und Kirchturmbesichtigung.

Der Pfarreirat und

seine Helfer und Helferinnen und

der Kirchgemeinderat freuen sich

auf das gemeinsame Fest.

Ökumenischer Mittagstisch

Am Dienstag, 25. September, sind

alle Seniorinnen und Senioren zum

gemeinsamen Mittagstisch im

Restaurant Kreuz willkommen.

Seniorennachmittag

Am Dienstag, 25. September,

findet um 14.00 Uhr der Seniorennachmittag

statt. Die Bürgergemeinde

Subingen stellt ihre Auf-

Einweihungsfest der restaurierten

Orgel und der alten Chorfenster

gaben und Arbeitsbereiche vor.

Wir laden Sie herzlich zu diesem

interessanten nachmittag ein.

Patrozinium

Wir feiern am Samstag, 29. September,

um 18.00 Uhr die Sonntagsmesse

zum Patroziniumstag unserer

Pfarrei. Wir heissen Sie dazu herzlich

willkommen.

Pfarramt geschlossen

Am Mittwoch, 3. oktober, bleibt das

Pfarramt wegen Ferienabwesenheit

geschlossen. nähere Infos können

Sie dem Anrufbeantworter entnehmen.

Rosen kranz andacht

Am Freitag, 19. oktober, um

19.30 Uhr treffen wir uns in der

Wir danken herzlich:

– eva und Marco Brandazza für das

wunderbare orgelkonzert,

– Beat Kaufmann für die feierliche

einsegnung,

– Urs Hulliger für das feine Risotto,

– Irène Zuber, den oberministranten,

Simon Kofmel und der Ministrantenschar

für die organisation und Durchführung

des Risottoessen,

– allen Kuchenbäckerinnen

– allen Pfarreiangehörigen und Gästen,

welche mit uns gefeiert haben.

Ganz herzlich bedanken wir uns an dieser Stelle bei der Bürgergemeinde

Deitingen und der Denkmalpflege des Kantons Solothurn

für die grosszügige finanzielle Unterstützung. ohne

sie wäre die Restauration der Fenster nicht möglich gewesen.

ein grosses Merci auch an:

– Daniel Schreier, Projektleiter

– orgelbau Steiner

– die orgelkommission

– Marco Brandazza, orgelspezialist

– Glasmalerei Stettler

– Firma Maccafferi

– und allen, die zum guten Gelingen der Restaurationen

und des einweihungsfestes beigetragen haben.

Kirche in Subingen zur

Rosenkranzandacht. Der

Vorstand freut sich auf

eine grosse Beteiligung.

KonZeRTe

Der Kirchgemeinderat

Am Samstag, 20. oktober, um

20.00 Uhr findet in der Kirche das

«Konzert für 2 Trompeten und

orgel» statt. es sind bekannte und

Welttournee erfahrene Musiker zu

Gast: aus Leipzig, Alexander Pfeifer

mit Trompete und Frank Zimpel

an der orgel sowie der Trompeter

Urs Schär aus Bellach. Sie lassen

bekannte Werke vom Barock bis

neuzeit erklingen. eintritt ist frei/

Türkollekte. Die Musiker freuen sich

auf Ihren Besuch!

KIRCHENBLATT 20•21 2012 13


Pfarrei Bruder Klaus Gerlafingen

Pfarramt: Hauptstrasse 33, 4563 Gerlafingen, Tel. 032 675 65 88

E-Mail: pfarramt@pfarrei-gerlafingen.ch/www.pfarrei-gerlafingen.ch

Gemeindeleiter: Heinz Werder

Mitarbeitender Priester: Dr. Rudolf Schmid, Kriegstetten, Tel. 032 675 76 30

Seelsorgerin: Brigitte Werder

GOTTESDIENSTE

Samstag, 22. September

16.45 Beichtgelegenheit.

17.30 Eucharistiefeier.

Diözesanes Kirchenopfer für die

Innenrenovation der Kathedrale.

Gest. Jahrzeit für: Walter u.

Karolina Niederhauser-Otter;

Alois u. Irma Kunz-Zwahlen.

Gedächtnis für: Pfarrer Anton

Stirnimann; Alice Uebelhart-

Schätzle; Flora Burkhardt.

Sonntag, 23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Patrozinium in Kriegstetten.

11.00 Kein Gottesdienst in

Gerlafingen.

Dienstag, 25. September

9.00 Eucharistiefeier.

Samstag, 29. September

17.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Sonntag, 30. September

26. Sonntag im Jahreskreis

11.00 Eucharistiefeier.

Diözesanes Kirchenopfer

für die Aufgaben des Bistums.

Dienstag, 2. Oktober

9.00 Eucharistiefeier.

Samstag, 6. Oktober

17.30 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier.

Opfer für das diözesane

Priesterseminar St. Beat Luzern.

Sonntag, 7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

11.00 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier.

14

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Dienstag, 9. Oktober

9.00 Eucharistiefeier.

Samstag, 13. Oktober

17.30 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier.

Opfer für Jugendseelsorge.

Sonntag, 14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

11.00 Eucharistiefeier.

Dienstag, 16. Oktober

9.00 Eucharistiefeier.

Rosenkranzgebete

Montag, 13.30 Uhr.

Dienstag, 13.30 und 17.45 Uhr,

für Priester und Ordensleute,

anschl. Kreuzwegandacht.

Mittwoch, 17.30 Uhr.

Donnerstag, 17.30 Uhr,

für Priester und Ordensleute.

Freitag, 13.30 Uhr.

Sonntag, 17.30 Uhr.

Gottesdienste in Gerlafingen

Sonntag, 21. Okt., 11.00 Uhr.

Sonntag, 28. Okt., 11.00 Uhr.

MITTEILUNGEN

Geburtstag

Zum 85. Geburtstag

am

Donnerstag,

11. Okt., gratulieren

wir

Herrn Umberto Giovannone,

Kornfeldgasse 10. Wir wünschen

Frauengemeinschaft Kriegstetten

Frauengottesdienst

Im Frauengottesdienst vom Dienstag, 25. September, um 9.00 Uhr

in der Kirche Kriegstetten gedenken wir Bruder Klaus und seiner

Ehefrau Dorothea, feiern wir doch an diesem Tag seinen (und auch

ihren) Gedenktag. Sein Leben hat weitgehend auch Dorothea geprägt.

Wir freuen uns, wenn viele Frauen und Männer mit uns feiern.

Filmabend

Paul Rinikers erster Spielfilm «Die Sommervögel» – nach 70 erfolgreichen

Dokumentarfilmen – erzählt von der Liebe zwischen zwei Aussenseitern.

Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis findet Res auf

dem Campingplatz «Paradiesli» eine Unterkunft und begegnet der

quirligen, jungen Greta, die geistig zurückgeblieben ist und von ihren

Eltern bemuttert und umsorgt wird. Paul Riniker inszeniert das delikate

Thema einer Liebesbeziehung zwischen einer behinderten Frau und

einem straffällig gewordenen Mann sehr einfühlsam und humorvoll.

Zu diesem Filmabend, am Dienstag, 25. September, um 19.30 Uhr im

Pfarreiheim Kriegstetten, sind auch alle Männer ganz herzlich eingeladen.

Es wäre schön, wenn sich «unser Kino» füllen würde. Anschliessend

gemütliches Beisammensein bei einem Glas Wein.

dem Jubilar alles Gute und Gottes

Segen.

Wortgottesdienste

mit Kommunionfeier

Folgende Gottesdienste in den

Herbstferien werden als Wortgottesdienste

mit Kommunionfeiern

gestaltet: Samstag, 6. Okt.,

um 17.30 Uhr, Sonntag, 7. Okt.,

um 11.00 Uhr und Samstag,

13. Okt., um 17.30 Uhr.

Voranzeigen

Elternabende,

Erstkommunion (3. Klasse),

Dienstag, 30. Okt., 20.00 Uhr.

Firmung (6. Klasse),

Mittwoch, 21. Nov., 20.00 Uhr.

Kindergottesdienst,

Samstag, 3. Nov., 17.30 Uhr.

Familiengottesdienst,

1. Dezember, 17.30 Uhr.

Pfarreisekretariat:

Margrit Späti (Öffnungszeiten:

Di bis Fr 9.00–11.00)

Sakristanin: Birgit Friedrich,

Tel. 032 675 55 49

Patrozinium und Jubiläum

in Kriegstetten

Am 22. September feiern wir das Fest des

hl. Mauritius, Kirchenpatron unserer Nachbarpfarrei

Kriegstetten. Am 25. September ist

das Fest des hl. Nikolaus von Flüe, unseres

Kirchenpatrons. Wir feiern das Patrozinium

wieder zusammen mit der Pfarrei Kriegstetten,

und zwar am Sonntag, 23. September, um

9.30 Uhr in Kriegstetten. Der Gottesdienst

wird vom Kirchenchor Kriegstetten mitgestaltet. Gleichzeitig feiert

die Pfarrei Kriegstetten «500 Jahre Kirche Kriegstetten». Weitere

Informationen finden Sie unter Kriegstetten.

In Gerlafingen findet an diesem Sonntag kein Gottesdienst statt.

Sie sind alle herzlich eingeladen, den Gottesdienst in Kriegstetten

mitzufeiern.

Kindernachmittage –

Fiire mit de Chliine

Es ist gut, Zeit

zu haben und lange hinzusehen

auf die Erscheinngen

dieser Welt,

die Dinge,

die Lichter,

die lebendigen Wesen.

Denn alles,

und sei es noch so einfach,

ist eine Hülle des Schöpfers.

Er ist in jedem Stein,

in jedem Blatt,

in jeder Wolke,

der Allgegenwärtige,

in jedem Stück auch

aus der Hand des Menschen.

Wo anders sollte Gott sein?

Im letzten «Kirchenblatt» mussten

wir Ihnen leider mitteilen, dass

die beliebten ökumenischen

Kindernachmittage, die «KINA», die

jeweils in den Herbstferien stattgefunden

haben, nicht mehr weitergeführt

werden können. Das planende Team

ist personell so stark ausgedünnt, dass

es eine seriöse Durchführung nicht mehr hätte verantworten können.

Wir möchten aber zwischen Taufe und Religionsunterricht eine

ökumenische Brücke bauen. Wir tun dies mit einem neuen Angebot,

mit «Fiire mit de Chliine».

Dieses Angebot für ca. 3- bis 8-jährige Kinder und ihre Angehörigen

werden wir viermal pro Jahr anbieten. Wir hoffen, damit junge

Familien ansprechen zu können.


Pfarrei St. Mauritius Kriegstetten

Pfarramt: Hauptstrasse 63, 4566 Kriegstetten, Tel. 032 675 60 10, Fax 032 675 09 35

E-Mail: pfarramt@pfarrei-kriegstetten.ch/Homepage: www.pfarrei-kriegstetten.ch

Gemeindeleitung: Diakon Dominik Meier-Ritz, Tel. 079 630 23 60

Mitarbeitender Priester: Dr. Rudolf Schmid, Eichholzstrasse 15, 4566 Kriegstetten, Tel. 032 675 76 30

Erwachsenenbildnerin/Katechetin: Brigitte Werder-Wullimann, Tel. 032 675 65 88

Pfarreisekretariat: Barbara Walker und Therese Jäggi (Öffnungszeiten: Di bis Fr 9.00–11.00)

GOTTESDIENSTE

Samstag, 22. September

Mauritius

25. Sonntag im Jahreskreis

17.30 Gerlafingen:

Eucharistiefeier.

Sonntag, 23. September

9.30 Kriegstetten:

Jubiläumsgottesdienst

500 Jahre Kirche.

Mitwirkung Kirchenchor.

Gschichtligruppe.

Anschliessend Mittagessen

in der Turnhalle.

Kollekte: Diözeanes

Kirchenopfer für die

Innenrenovation der

Kathedrale.

15.00 Kriegstetten: Taufe.

Dienstag, 25. September

Niklaus von Flüe

9.00 Kriegstetten:

Wortgottesdienst der

Frauengemeinschaft.

Mittwoch, 26. September

8.30 Horriwil: Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: Rosenkranz.

Donnerstag, 27. September

8.30 Recherswil:

Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: Gebet vor

dem Allerheiligsten.

Freitag, 28. September

19.00 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Jahrzeit für:

Conrad und Ida Donzé-

Kaufmann, KR; Ernst und Mina

Gasche-Obrecht, OE; Josef

Kläusler-Jäggi, Bolken.

Gedächtnis für:

Pfr. Anton Stirnimann, HA; Felix

Müller-Meier, HEI; Bernadette

Nietlispach-Dahinden,

Menznau.

Samstag, 29. September

26. Sonntag im Jahreskreis

17.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Mitwirkung der Bläsergruppe.

Sonntag, 30. September

Urs und Viktor

9.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Mitwirkung der Bläsergruppe.

Kollekte für die Aufgaben

des Bistums.

Mittwoch, 3. Oktober

8.30 Horriwil: Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: Rosenkranz.

Donnerstag, 4. Oktober

8.30 Recherswil:

Eucharistiefeier.

Gedächtnis für die Gönner

und Gönnerinnen der Kapelle.

19.00 Kriegstetten: Gebet vor

dem Allerheiligsten.

Freitag, 5. Oktober

Herz-Jesu-Freitag

19.00 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Jahrzeit für: Kurt Affolter-

Kissling, OG; Max Studer-

Ambiel, RE.

Gedächtnis für: Pfr. Anton

Stirnimann, HA.

Samstag, 6. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

15.30 Kriegstetten:

auswärtige Trauung.

17.30 Gerlafingen:

Wortgottesdienst.

Sonntag, 7. Oktober

9.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Kollekte für das Priesterseminar

St. Beat und geistl.

Begleitung der Theologie

Studierenden.

Mittwoch, 10. Oktober

8.30 Horriwil: Rosenkranz.

19.00 Kriegstetten: kein

Rosenkranz.

Donnerstag, 11. Oktober

Recherswil: keine

Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: kein Gebet

vor dem Allerheiligsten.

Freitag, 12. Oktober

19.00 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Jahrzeit für: Lina Jäggi-Jäggi,

RE; Marie Thérèse Kofmel-

Probst, Derendingen; Charles

und Aline Probst-Garin,

Solothurn.

Gedächtnis für: Pfr. Anton

Stirnimann, HA.

Samstag, 13. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

17.30 Gerlafingen:

Wortgottesdienst.

Sonntag, 14. Oktober

9.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Gschichtligruppe.

Kollekte für die

Jugendseelsorge.

Mittwoch, 17. Oktober

8.30 Horriwil: Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: Rosenkranz.

Donnerstag, 18. Oktober

8.30 Recherswil:

Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten:

Rosenkranzandacht des

Marienvereins.

Freitag, 19. Oktober

19.00 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Jahrzeit für: Anny Rüegg-

Röthlisberger, HO; Josef und

Alice Steiner-Ziegler, HO; Franz

Gasche, OG.

Filmabend

PFARREILEBEN

Zum Gedenken

Am 23. August ist

Pfarrer Anton Stirnimann

aus Halten

im Alter von

89 Jahren in das andere Leben

hinübergegangen. Gott nehme unseren

lieben Verstorbenen in seinen

ewigen Frieden auf.

Den Angehörigen entbieten wir unser

herzliches Beileid.

MITTEILUNGEN

Frauengottesdienst

Im Frauengottesdienst vom Dienstag,

25. September, um 9.00 Uhr

in der Kirche gedenken wir Bruder

Klaus und seiner Ehefrau

Dorothea. (Nähere Infos siehe

Pfarrei Gerlafingen.)

Sakristan: Gaudenz Kläusler,

Tel. 032 614 10 74

Sakristei: Tel. 032 675 57 46

Pfarreiheim: Tel. 032 675 18 51

Reservation: Pfarreisekretariat,

Tel. 032 675 60 10

(Di bis Fr 9.00–11.00)

Paul Rinikers erster Spielfilm «Die Sommervögel»

– nach 70 erfolgreichen Dokumentarfilmen – erzählt

von der Liebe zwischen zwei Aussenseitern. Nach

seiner Entlassung aus dem Gefängnis findet Res auf

dem Campingplatz «Paradiesli» eine Unterkunft und begegnet der quirligen,

jungen Greta, die geistig zurückgeblieben ist und von ihren Eltern

bemuttert und umsorgt wird. Paul Riniker inszeniert das delikate

Thema einer Liebesbeziehung zwischen einer behinderten Frau und

einem straffällig gewordenen Mann sehr einfühlsam und humorvoll.

Zu diesem Filmabend, am Dienstag, 25. September, um 19.30 Uhr im

Pfarreiheim sind auch alle Männer ganz herzlich eingeladen. Es wäre

schön, wenn sich «unser Kino» füllen würde. Anschliessend gemütliches

Beisammensein bei einem Glas Wein.

500 Jahre Kirche

St. Mauritius –

Jubiläumsfeier

Das Leitmotiv «Werde Licht» hat uns durch das Jahr der Vorbereitung

auf das Jubiläum der Pfarrkirche St. Mauritius begleitet.

In den Gottesdiensten und in Stunden der Gemeinsamkeit durften

wir Jesus Christus, dem Licht der Welt, uns unseren Mitglaubenden in

der Pfarrei begegnen. Bei mancher Gelegenheit haben wir erfahren,

wie sehr die frohe Botschaft unseres Glaubens zur Quelle der Freude

und zum Grund der Hoffnung werden kann und wie sehr die lebendige

Gemeinschaft der Pfarrei uns Rückhalt gibt und uns für unseren

Alltag stärkt.

So feiern wir in Freude und Dankbarkeit das 500-Jahr-Jubiläum am

Sonntag, 23. September 2012,

9.30 Festgottesdienst in der Pfarrkirche.

Der Kirchenchor gibt den festlichen musikalischen Rahmen mit Gesängen

aus dem Magnificat von John Rutter und aus dem Hornkonzert,

KV 417, v. W.A. Mozart.

Anschliessend an den Gottesdienst

gemeinsames Mittagessen in der Mehrzweckhalle.

Das Essen wird allen kostenlos abgegeben, die Getränke gegen Bezahlung.

Die Kinder erwartet eine Kinderecke.

Vernissage des Kunstführers Pfarrkirche St. Mauritius.

Elternabend Firmkurs

Die Eltern unserer Firmlinge sind

eingeladen zum Elternabend am

Mittwoch, 26. September, um

19.30 Uhr im Pfarreiheim.

Sekretariat

Das Sekretariat ist am Mittwoch,

26. September, und 3. Oktober sowie

am Donnerstag, 11. Oktober,

geschlossen. Wir danken für Ihr

Verständnis.

Romreise der Pfarrei

6.–13. Oktober 2012.

Ökumenischer Mittagstisch

für Seniorinnen und Senioren

Dienstag, 25. September, im Rest.

Kastanienbaum, Recherswil.

Anmeldung an Frau Vreni

Winterhalder, Tel. 032 675 56 19.

KIRCHENBLATT 20•21 2012 15


Pfarrei St. Josef Luterbach

Pfarramt: Hauptstrasse 2, 4542 Luterbach, Tel. 032 682 21 45, Fax 032 682 44 44

E-Mail kath-kirche.luterbach@bluewin.ch

Gemeindeleitung: Thomas Faas

Sekretariat: Verena Moser-Schwaller, Tel. 032 682 21 45

Bürozeiten: Di bis Fr 9.00–11.00

Notfall-Nr. 079 654 22 20

Weltweit miteinander Kirche sein.

Offen für das Wort!

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Festgottesdienst mit

Thomas Faas zur 60-Jahr-Feier

des Männerbundes St. Josef.

Gedächtnis Arnold Lehmann-

Seiler; Paul Kaiser-Imboden.

Türkollekte: für die

Innenrenovation Kathedrale

St. Ursen, Solothurn.

Sonntag, 30. September

26. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Sonntagsgottesdienst

mit Thomas Faas.

Türkollekte: für die Aufgaben

des Bistums.

Dienstag, 2. Oktober

10.00 Gottesdienst im Alters-

und Pflegeheim De/Lu.

Sonntag, 7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Sonntagsgottesdienst

mit Cyrill und Rita Meier-

Sparr, Wiedlisbach. Gedächtnis

Christian Strebel-Fasel; Alfred

und Rosina Lehmann-Battisti;

Adolf Schläfli-Vogt.

Türkollekte: für das diözesane

Priesterseminar St.

Beat, Luzern, und die geistliche

Begleitung der Theologie

Studierenden.

Sonntag, 14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Sonntagsgottesdienst

mit Cyrill und Rita Meier-Sparr,

Wiedlisbach.

Türkollekte: für die

Jugendseelsorge des Kantons

Solothurn.

16

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Sonntag, 21. Oktober

29. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Sonntagsgottesdienst

mit Paul Zemp, Langendorf.

Gedächtnis Jakob Strähl-

Steiner.

Türkollekte: für die Missio,

Freiburg.

15.45 Gottesdienst der

Tamilenmission.

MITTEILUNGEN

Einweihung St.-Ursen-

Kathedrale, Solothurn

Sonntag, 30. September:

15.30 Vesper zur Einsegnung der

St.-Ursen-Kathedrale, Solothurn.

Ferien

Unsere Sekretärin ist von Montag,

1. Oktober, bis 8. Oktober in den

Ferien. Ab 9. Oktober, Dienstag

bis Freitag von 9.00 bis 11.00 Uhr,

ist das Sekretariat wieder besetzt.

In dieser Woche ist Gemeindeleiter

Thomas Faas über die Pfarramt-Nr.

032 682 21 45 zu erreichen.

Danach weilt unser Gemeindeleiter

Thomas Faas ebenfalls in den

Ferien, und zwar von Freitag,

5. Oktober, bis und mit Sonntag,

21. Oktober 2012.

Pfarramt St. Josef

Kirchenchor St. Josef

Probeferien: Donnerstag, 4. und

11. Oktober 2012.

Wir wünschen allen schöne und

erholsame Herbsttage.

Offener Mittagstisch

Sie sind eingeladen zum ökum.

Seniorenmittagstisch am Donnerstag,

4. Oktober, um 11.30 Uhr im

Restaurant Krone in Luterbach.

Abmeldungen bitte bis Montag,

1. Oktober, an Frau Klara Rychener,

Ringstrasse 4, Telefon 032

682 36 67.

Ökum. Seniorennachmittag

Sie sind herzlich eingeladen zum

Lottospielen am Donnerstag,

11. Oktober, um 14.00 Uhr im

Pfarreiheim St. Josef, Luterbach.

Voranzeige:

Erstkommunion 2013

Herzliche Einladung zum 1. Elternabend

der Erstkommunikanten

am Montag, 22. Oktober, um

19.30 Uhr im Pfarreiheim

.

Bibelwerkstatt 2012

«Tränen und Brot» – eine

Bibelwerkstatt.

3000 Jahre sind die Psalmen

alt. In ihnen begegnet uns

das ganze Panorama menschlicher

Stimmungen. Psalmen

sind Bekenntnisse und Fragen,

Klagelieder und Lobgesänge,

Fluch und Segen, Hoffnung und

Verzweiflung eben: Tränen und

Brot.

Als Gebete, Gedichte und Lieder

spiegeln sie die Lebens- und

Glaubenserfahrung konkreter

Menschen wider.

Dem wollen wir an 3 Abenden

nachspüren:

Mittwoch, 24. Oktober,

Dienstag, 30. Oktober, und

6. November, jeweils um 20 Uhr

im Pfarreiheim St. Josef Luterbach.

Weitere Informationen:

Thomas Faas.

Voranzeige:

Weindegustation

Eine Weindegustation mit ausgesuchten

spanischen Weinen erwartet

Sie:

am Freitag, 9. November 2012,

um 19.30 Uhr im Pfarreiheim

St. Josef.

Gemeindeleiter Thomas Faas, der

lange in Barcelona gearbeitet hat,

präsentiert Weine verschiedener

spanischer Anbaugebiete, unterschiedliche

Qualitätsstufen und

auch die spanische Traubenvielfalt

ist im Blick.

Serviert werden auch spanische

Tapas – ein Pica-pica mit Wurst,

Käse …

Der Kostenbeitrag ist Fr. 35.–. Der

Erlös kommt der Orgelsanierung

zugute.

Anmeldungen nimmt das katholische

Pfarramt, 032 682 21 45, bis

zum 31. Oktober 2012 entgegen.

Weitere Informationen bei

Gemeindeleiter Thomas Faas.

Pfarramt St. Josef

Missio – Offen für das Wort

Weltweit miteinander Kirche sein!

Missio unterstützt die Arbeit der

Sakristanin: Trudy Ochsenbein, Bahnweg 9,

Tel. 032 682 40 47;

Pfarreiheim-Reservationen:

Marianne Saner, Bahnweg 2,

Tel. 032 682 66 26, 076 512 86 12

Katechetinnen: Emma Wyss, Tel. 032 637 23 50,

Judith Zoller, Tel. 032 682 10 04 und

Gisela Schacher, Tel. 062 216 86 66

Ortskirchen im pastoralen Bereich,

aber auch im Gesundheits- und

Bildungsbereich.

Wir sind

– ein christlich missionarisch orientiertes

Hilfswerk und eine

weltweite Ausgleichskasse mit

langjähriger Erfahrung.

Wir lassen uns herausfordern

– durch das Leben und das

Glaubenszeugnis unserer

Partnerinnen und Partner in anderen

Kontinenten.

Wir unterstützen

– Kinder und Jugendliche in

aller Welt, die in Not sind –

als schwächste Glieder der

Gesellschaft, als Waisen,

Strassenkinder, Flüchtlinge, HIV-

Infizierte, Behinderte usw.

– pastorale und soziale Projekte

in mehr als 1000 bedürftigen

Bistümern, z.B. den

Bau und Unterhalt von

Schulen, Gemeindehäusern,

Gesundheitsstationen und Waisenhäusern,

die Besoldung von

Seelsorgenden, Lehrpersonen,

Pflegepersonal, usw.

– die Ausbildung von engagierten

Laien, Katechetinnen und

Katecheten, Lehrerinnen und

Lehrern, Ordensleuten und

Priestern.

Gebet aus Tansania

Unser Herr und Gott,

wir loben Dich, denn du hast

uns erschaffen und in grosser

Vielfalt gestaltet, damit wir in

Freundschaft leben und uns gegenseitig

achten.

Wir bitten dich, öffne unsere

Herzen, damit wir Antwort geben

können auf die Nöte unserer

Schwestern und Brüder.

Jesus Christus, segne unser Land,

damit sich Friede und geschwisterliches

Zusammenleben vertiefen.

Berühre die Herzen der politischen

Verantwortlichen und aller, die an

der Macht sind.

Wir bitten darum, dass sie die

Macht achtsam und gerecht ausüben

und den unvoreingenommenen

Dialog suchen, der das gegenseitige

Verständnis fördert, dass sie

uns dorthin leiten, wo alle Nationen

und alle Menschen in Frieden und

Harmonie leben können.

Amen.


Pfarrei St. Martin, 4528 Zuchwil

Pfarramt: Hauptstr. 32, Tel. 032 685 32 82, Fax 032 685 33 82, E-Mail: kath@pfarrei-zuchwil.ch

Pfarreileitung: vakant/Pfarrverantwortung und priesterliche Dienste: Arno Stadelmann

Seelsorglicher Mitarbeiter und Koordinator: Peter Unold, Rainstr. 33, Tel. 032 685 44 45

Diakon: Franz Allemann, Tel. 031 381 58 74

Sekretariat: Rosemarie Juchli-Stalder. Bürozeiten im Pfarramt: Montag 14.00–16.00 Uhr;

Dienstag, Donnerstag und Freitag 9.00–11.00 Uhr; Tel. 032 685 32 82, Fax 032 685 33 82

Leitung der Katechese: Renate Wyss, Tel. 079 257 62 24

Kirchgemeindeverwaltung: Hess Treuhand + Revisions GmbH, Bühlstrasse 17, 4528 Zuchwil,

Tel. 032 685 65 42, Fax 032 685 65 10

GOTTESDIENSTE

Samstag, 22. September

18.00 Kommunionfeier

mit Peter Unold und Renate

Wyss. Unsere neuen Ministrantinnen

und Ministranten werden

aufgenommen.

Sonntag, 23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeier mit

Alfred Bölle und Peter Unold.

10.00 Chinderfiir im Pfarreisaal.

Mittwoch, 26. September

10.00 Ökumenischer

Erntedank-Gottesdienst

im Betagtenheim.

14.00 Rosenkranzgebet.

Donnerstag, 27. September

18.30 Gebetsstunde

in kroatischer Sprache.

Samstag, 29. September

18.00 Kommunionfeier

mit Peter Unold.

Sonntag, 30. September

26. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Kommunionfeier

mit Peter Unold.

Mittwoch, 3. Oktober

10.00 Kommunionfeier

im Betagtenheim.

14.00 Rosenkranzgebet.

Donnerstag, 4. Oktober

18.30 Gebetsstunde

in kroatischer Sprache.

Samstag, 6. Oktober

18.00 Kommunionfeier

mit Esther Holzer.

Sonntag, 7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeier mit

Alfred Bölle und Esther Holzer.

Mittwoch, 10. Oktober

10.00 Kommunionfeier

im Betagtenheim.

14.00 Rosenkranzgebet.

Donnerstag, 11. Oktober

18.30 Gebetsstunde

in kroatischer Sprache.

Samstag, 13. Oktober

18.00 Kommunionfeier

mit Peter Unold.

Sonntag, 14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeier mit

Alfred Bölle und Peter Unold.

Mittwoch, 17. Oktober

10.00 Kommunionfeier

im Betagtenheim.

14.00 Rosenkranzgebet.

Donnerstag, 18. Oktober

18.30 Gebetsstunde

in kroatischer Sprache.

MittEiLUnGEn

Taufsonntage

7. Oktober, 11.30 Uhr

11. november, 12 Uhr

25. november, 12 Uhr

16. Dezember, 11.30 Uhr

23. Dezember, 11.30 Uhr

Bitte melden Sie sich frühzeitig

im Pfarramt (032 685 32 82).

Opferkollekten

22./23. Diözesanes Kirchenopfer

für die innenrenovation der Kathedrale.

29./30. September: Aufgaben des

Bistums.

6./7.Oktober: Diözesanes Priesterseminar

St. Beat, Luzern.

13./14. Oktober: Jugendseelsorge.

Sitzungen

Montag, 1. Oktober, 19.30 Uhr:

Kirchgemeinderat im Sitzungszimmer

des Pfarreiheims.

Donnerstag, 11. Oktober, 18 Uhr:

Pfarreiteam im Pfarramt.

Öffnungszeiten Pfarramt

Da das Pfarramt bis 5. Oktober

wegen ferienabwesenheit der Sekretärin

nicht immer besetzt ist,

empfehlen wir ihnen, sich vorher

telefonisch anzumelden (tel. 032

685 32 82). Der telefondienst ist

immer gewährleistet.

fREUnDLiCH EinGELADEn

Chinderfiir

Sonntag, 23. September,

10 Uhr im Pfarreisaal.

thema: Erntedank.

Erst-undZweitklässlersowie

Kindergartenkinder sind dazu

herzlich eingeladen.

Frauengemeinschaft

Dienstag, 25. September, Spaziergang

zum Chrizi-Weiher. Wir treffen

uns um 13.45 Uhr hinter der

kath. Kirche oder direkt um 14.15

Uhr beim Rest. Enge. nach dem Spaziergang

gemütliches Zusammen-

sein bei einem Zvieri im Rest. Enge.

Bei schlechter Witterung treffen

wir uns um die gleiche Zeit im Rest.

Enge zum Zvieri. Jedermann ist herzlich

eingeladen. Eine Anmeldung ist

nicht erforderlich.

Montag, 1. Oktober, 14 bis 17 Uhr:

Jassnachmittag im Sitzungszimmer

des Pfarreiheims.

Erstkommunion

Mittwoch, 26. September, 13.30

bis 16.15 Uhr: Blocknachmittag

zum thema «Kirche – Raum».

Wir treffen uns im Pfarreisaal.

30. September 2012:

Einsegnung der renovierten

Kathedrale St. Urs und Viktor

Zur feierlichen Vesper um 15.30

Uhr sind Sie herzlich eingeladen.

nähere Angaben zum festtag

finden Sie auf Seite 25 dieses

«Kirchenblattes», «Region Solothurn».

St. Martinsbruderschaft

Montag, 1. Oktober, 19 Uhr:

Martinsstamm im forum-Raum.

Standauftritt der

Landeskirchen an der HESO

An der HESO, die vom 21. bis 30.

September stattfindet, führen die

drei Landeskirchen des Kantons

Solothurn einen gemeinsamen

Stand (Stand-nr. 400). Ziel ist es,

der Bevölkerung ins Bewusstsein

Sakristan: Edoardo Rostan, Gländstr.10,

4563 Gerlafingen, Tel. 032 675 48 47,

Natel 079 303 77 65

Pfarreiheimwarte: Christine und Hans Spichiger-

Uhlmann, Gartenstrasse 8, Tel. 032 685 31 40,

E-Mail: hans.spichiger@gawnet.ch

Pfarreiheim: Tel. 032 685 29 69

www.pfarrei-zuchwil.ch

zu rufen, dass Kirche nicht nur im

Sonntagsgottesdienst, sondern

auch in vielen Lebensbereichen

des Alltags stattfindet.

CHRONIK

Unsere Verstorbenen

Am 4. September verstarb aus

unserer Pfarrei Margrit Hofer-

Winistörfer, wohnhaft gewesen

im Betagtenheim Blumenfeld, im

91. Lebensjahr.

WiR BEtEn füRUnSERE

VERSTORBENEN

Samstag, 22. September

Jahrzeitgedächtnis für Elisabeth

und Johann Schreiber-Galli.

Samstag, 29. September

Jahrzeitgedächtnis für Ludwig

und Martha Karli-Zemp; Caterina

Rossini, niklaus und Pierina

Affolter-Rossini.

Samstag, 6. Oktober

Jahrzeitgedächtnis für Aline und

Adolf Studer-Jäggi.

Samstag, 13. Oktober

Monatsgedächtnis für Margrit

Hofer-Winistörfer.

Jahrzeitgedächtnis für Marie-

Louise Hagmann-Pasquier;

Alois Marty.

Depression geht uns alle an

– Sie kann jeden

und jede treffen.

– Sie ist behandelbar.

Freitag, 28. September 2012, 20 Uhr im katholischen Pfarreisaal

Unter diesem Leitgedanken führt die St. Martinsbruderschaft

eine offene Veranstaltung durch, zu der alle interessierten

herzlich eingeladen sind.

M. Sc. flavio Muheim, Psychologe fSP, Leiter der Geschäftsstelle

des Solothurner Bündnisses gegen Depression, macht

uns in seinem Referat mit dieser Krankheit vertraut; anschliessend

Diskussion.

KIRCHENBLATT 20•21 2012 17


Seelsorgeverband Mittlerer Leberberg Pfarreien Bellach, Langendorf, Lommiswil, Oberdorf, Selzach

Pfarrei Bellach

Pfarramt Dreifaltigkeit, Friedhofstr. 5, Tel: 032 618 10 49

Gemeindeleitung ad interim Diakon Markus Stalder

Fax 032 618 03 65, E-Mail: kath-pfarramt.bellach@bluewin.ch,

www.pfarrei-bellach.ch

Öffnungszeiten: Mittwoch, 8.00 –11.30 Uhr, und Freitag, 14.00–17.30 Uhr.

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 23. September

9.30 Eucharistiefeier mit Pater

Antony Kolencherry und dem

Jodlerclub Seerose. Nach dem

Gottesdienst sind alle zum

Apéro eingeladen.

Jahrzeitgedächtnis: für Marie

Holliger-Späti; Frieda Späti; für

Emma Späti; für Emilie Müller-

Späti sowie deren Schwester

Alice Wirz-Späti; für Erhard

Ingold-Grosjean.

Kollekte: St.-Ursen-Kathedrale

9.30 Kindergottesdienst in der

Unterkirche.

Donnerstag, 27. September

9.00 Frauengottesdienst mit

Béatrice Fessler-Roth, anschliessend

Rosenkranzgebet.

Freitag, 28. September

19.00 Ökumenisches

Abendgebet in der reformierten

Kirche.

Sonntag, 30. September

9.30 Eucharistiefeier mit Pfarrer

Agnell Rickenmann und Diakon

Markus Stalder.

Kollekte: Jugend und Sprachen.

Sonntag, 7. Oktober

9.30 Eucharistiefeier mit Pfarrer

Paul Schwaller und Diakon

Markus Stalder.

Jahrzeitgedächtnis: für Josef

Wolf-Baschung und Söhne

Markus und Reinhard; für

Florian Scheidegger.

Kollekte: Priesterseminar

St. Beat.

Sonntag 14. Oktober

9.30 Eucharistiefeier mit

Pfarrer Agnell Rickenmann und

Johannes Maier.

Kollekte: Jugendseelsorge.

Donnerstag, 18. Oktober

9.00 Eucharistiefeier mit

Paul Schwaller, anschliessend

Rosenkranzgebet.

Sonntag 21. Oktober

9.30 Eucharistiefeier mit Pfarrer

Paul Schwaller und Diakon

Markus Stalder. Musikalische

Gestaltung mit dem

Jagdhornbläsercorps Wandfluh

unter der Leitung von Richard

Müller.

Kollekte: Missio.

Sonntag, 23. September

9.30 Nicole, Alice, Eva-Maria,

Wai Xing, *Daniela

18

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Sonntag, 30. September

9.30 Antonio, Valéria, Thierry,

Wai Kin, *Alice

Sonntag, 7. Oktober

9.30. Tobias, Nicole, Wai Xing,

Sophia.

Sonntag, 14. Oktober

9.30. Antonio, Valéria, Thierry,

Wai Kin, *Sophia

Sonntag, 21. Oktober

9.30. Alessandra, Gianluca,

Alice, Eva- Maria, *Wai Xing

AUS DEM PFARREILEBEN

Ferienabwesenheit

Liebe Pfarreiangehörige

Die Werktagsgottesdienste vom 4.

und 11. Oktober fallen aus. Am

18. Oktober feiert Paul Schwaller

bei uns den Werktagsgottesdienst.

Ich selber geniesse vom

8.–14. Oktober noch eine Woche

Ferien. Während meiner Abwesenheit

vertritt mich bei Not-

und Todesfällen Johannes Maier,

Gemeindeleiter von Selzach,

Telefon 032 641 10 50.

Hubertusmesse

Im Gottesdienst vom 21. Oktober

wird der Jagdhornbläsercorps

Wandfluh unter der musikalischen

Leitung von Richard Müller den

Gottesdienst mitgestalten. Der

Jagdhornbläsercorps offeriert allen

nach dem Gottesdienst ein

Apéro. Wir freuen uns auf einen

musikalisch eindrücklichen Gottesdienst

und danken dem Bläsercorps

für die grosszügige Geste.

Elternabend

Die Eltern der Erstkommunionkinder

treffen sich zum 1. Elternabend

am 22. Oktober 2012 um

19.30 Uhr in der Unterkirche.

Kommt drauf an …

In den letzten Jahren bin ich

bestimmt über hundert Mal

von Journalisten gefragt

worden: Welches Gottesbild

haben sie eigentlich?

Mal dies, mal jenes.

Vater oder Mutter oder Morgenglanz

der Ewigkeit oder

d-Moll-Klaviersonate.

Kommt drauf an, wo ich Gott

treffe.

Dorothee Sölle

Mitarbeiterfest:

«Vergelts Gott»

Religionspädagogin: Beatrice Fessler-Roth

Tel. 032 351 40 22

Sekretariat: Beatrice Corti

Verwaltung: S. Gyger Treuhand GmbH,

Westbahnhofstr 2, 4502 Solothurn,

Tel. 032 623 21 23, Fax 032 622 97 32

Das düstere Grau vor dem Fenster

hielt mich fast im Bett zurück

und davon ab, den Gottesdienst

zu besuchen. Doch das Frösteln

hat sich gelohnt: Der Kirchenchor

überzeugte mit fröhlichen Liedern, der Gemeindeleiter predigte

über das Evangelium und liess Betroffenheit spüren. Danach

wärmte ein Schluck Wein beim Apéro. Das Zusammensein liess

ein Gemeinschaftsgefühl wachsen. Jeder wird davon getragen.

Als sich die Messebesucher auf den Heimweg machten, begann

für die Mitarbeitenden in der Pfarrei ein weiterer Höhepunkt des

Sonntags: das Mitarbeiterfest. Die Gelegenheit für Präsident Ernst

Gugelmann, den gegen 100 Angestellten und vor allem freiwilligen

HelferInnen, welche in unserer Pfarrei aktiv sind, zu danken

und sie zum Mittagessen einzuladen. Da zeigte sich erneut, wie

zahlreich die Gruppierungen in Bellach sind: die Seniorengruppe,

die JuBla, der Kirchenchor, die Kindergottesdienstgruppe, das Katecheten-Team,

die Mitglieder des Kirchgemeinderates, das Team

der Ministranten und deren Leiter/-innen, das Personal der Pfarrei

mit dem Gemeindeleiter Diakon Markus Stalder, der guten Seele

Bea im Sekretariat, die immer an alles denkt. Nicht zu vergessen

aber auch viele weitere Personen, die im Dienste der Kirche stehen,

wie Fahnendienst, Reinigungsangestellte, Lektoren und Lektorinnen,

Verwalter, Rechnungsprüfungskommission, Allrounder

für die Umgebung im Sommer und im Winter, Organist sowie die

mitarbeitenden Priester. Viele dieser Frauen und Männer arbeiten

meist still im Hintergrund und stehen nicht im Rampenlicht. Umso

mehr schätzten alle den Dank für ihr unermüdliches Wirken. Und

genossen die Köstlichkeiten: Salate und Desserts wurden von den

Mitgliedern des KG-Rates und den Pfarreiangestellten bereitgestellt,

die Grilladen wurden von Daniel Bänninger zubereitet. Zusammen

vorbereiten, essen und abwaschen sind wertvolle Momente, wo

wir innehalten, diskutieren und dankbar sind, dass diese Pfarrei

dank den aktiven Mitgliedern sich so lebendig und farbig präsentiert.

Mit dem bescheidenen «Vergelts Gott» sei unser Präsident

zitiert und allen noch einmal gedankt.

Heidi Fedeli, 02.09.2012.


GOTTESDIENSTE

Samstag/Sonntag,

22./23. September

25. Sonntag im

Jahreskreis

Sonntag, 23. September

09.30 Eucharistiefeier.

Anschliessend Matinéegespräch

im Pfarreizentrum.

Gedächtnis in persönlichen

Anliegen.

Jahrzeiten: Frieda Beer-Kocher.

Adolf Schläfli. Adolf und Elise

Gisiger-Bur und Angehörige.

August und Anna Wyser-Bur.

Heinrich und Louise Walker-

Gisiger und Angehörige.

Hieron und Bertha Reinhart-

Kocher und Angehörige.

Josefine Berchtold-Gisiger.

Opfer: Innenrenovation

St.-Ursen-Kathedrale.

Donnerstag, 27. September

09.00 Frauengottesdienst.

Freitag, 28. September

15.15 Gottesdienst im

Altersheim Baumgarten.

Samstag/Sonntag,

29./30. September

26. Sonntag im

Jahreskreis

Sonntag, 30. September

09.30 Wortgottesdienst

in der Kapelle Altreu.

Dreissigster für Ernst

Anderegg-Bezzola.

Opfer: Aufgaben des Bistums.

Samstag/Sonntag,

06./07. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 06. Oktober

19.00 Eucharistiefeier.

Jahresgedächtnis von Erhart

Christ-Zumstein.

Jahrzeiten: Frieda Kocher. Frieda

Kocher-Galland. Josef und Viktoria

Kocher-Flury und Angehörige.

Kaspar und Elisa Kocher-Salchli.

Walter und Myrtha

Christ-Kocher.

Opfer: Priesterseminar

St. Beat, Luzern.

Freitag, 12. Oktober

15.15 Gottesdienst mit

Abendmahl im Altersheim

Baumgarten.

Samstag/Sonntag,

13./14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 13. Oktober

19.00 Eucharistiefeier.

Pfarrei Maria Himmelfahrt Selzach

Telefon 032 641 10 50, E-Mail pfarramt.selzach@besonet.ch

Gemeindeleiter: Johannes Maier, Dorfstrasse 33, 2545 Selzach

Sekretariat: Jacqueline Zuber, Di-Morgen und Do-Morgen

Sakristan: Werner Rauber, Späretweg 7, Tel. 032 641 15 15

Kirchgemeindepräsident: Erwin von Burg, Schänzlistr. 8, Tel. 032 641 25 92

Gedächtnis in persönlichen

Anliegen. Gedächtnis für Stefan

von Burg. Jahrzeiten: Linus und

Alice Hofer-Wingeier und Max

Hofer. Robert Witmer-Heimann.

Otto und Louise Pfluger-Disler

und Angehörige. Ottilie und

Erwin von Burg-Staufer.

Opfer: Jugendseelsorge

Sonntag, 14. Oktober

11.00 Taufe

in der Kapelle Altreu

Freitag, 19. Oktober

15.15 Gottesdienst im

Altersheim Baumgarten.

Samstag/Sonntag,

20./21. Oktober

29. Sonntag im Jahreskreis-

Sonntag, 21. Oktober

09.30 Eucharistiefeier.

Anschliessend Matinéegespräch

im Pfarreizentrum.

Opfer: MISSIO.

PFARREICHROnIK

Rosenkranzgebet

Jeden Sonntag und Herz-Jesu-

Freitag um 18.30 Uhr in der Kapelle

Altreu. Jeden Montag um 18.30

Uhr in der Pfarrkirche Selzach.

Opferübersicht

22. Sonntag, Fr. 90.30, Theologische

Fakultät Luzern. 23.

Sonntag, Fr. 53.90, Jugend und

Sprachen Olten.

Opferlichter Fr. 125.55.

Hochzeiten

Am 1. September 2012 haben

sich Maria de las nives Fonseca

und Christoph Werner Wolf

kirchlich getraut. Gott segne

euren Ehebund und begleite euch

auf dem weiteren gemeinsamen

Lebensweg.

Todesfälle

Am 7. September 2012 starb

Ernst Anderegg-Bezzola, geb. 27.

Januar 1936, wohnhaft gewesen

an der Gebnetgasse 16 in Altreu.

Möge unser Schöpfer ihn in seinen

ewigen Frieden aufnehmen

und die Angehörigen trösten.

JAHRZEITEn

Sonntag, 28. Oktober,

in der Kapelle Altreu

Felix und Emma Bur-Allemann.

Felix und Louise Bur-Rüfenacht.

Mit dem Velo nach Jerusalem

«Mit dem Velo vom Breisgau nach Jerusalem» (Bildvortrag

Andreas Blum). Die dreimonatige, knapp 6000 km lange Radtour führte

vom Breisgau aus über den Schwarzwald, an der Donau entlang (Österreich,

Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien), durch den Balkan

(Bulgarien, Griechenland), die Türkei, Syrien ins «Heilige Land». In

dem von eindrucksvollen Bildern untermalten Vortrag berichtet Andreas

Blum von abenteuerlichen Erlebnissen, fremden Ländern, Kulturen und

Religionen sowie von politischen Konflikten. Besonders wichtig ist es

ihm, die gastfreundlichen Bekanntschaften aufzuzeigen, denen er auf

der ganzen Strecke begegnet ist. Ein zweites Ziel neben Jerusalem war

das Caritas Baby Hospital Bethlehem, für das er rund 6000 Euro Spenden

«er-fahren» hat. Alle sind herzlich eingeladen zu diesem spannenden

Vortrag. Es wird eine Kollekte für das Baby Hospital Bethlehem aufgenommen.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es noch Kaffee und Kuchen.

Ort: Pfarreizentrum Selzach

Datum und Zeit: 26. September 2012, 20.00 Uhr

Es lädt ein: KAB Selzach und röm. kath. Pfarramt

Musikalisches Krippenspiel

Aufführung im Familiengottesdienst am 24.12. um 17.00 Uhr.

Im vergangenen Jahr haben vierzig Kinder aus Selzach erfolgreich ein

Krippenspiel im Pfarreizentrum Selzach zur Aufführung gebracht. Auch

in diesem Jahr möchten wir gerne wieder ein Krippenspiel mit Kindern

und Jugendlichen einstudieren. nebst vielen Kindern, die mitmachen,

suchen wir auch noch freiwillige Eltern und Grosseltern, die bereit sind,

diesen Anlass mit vorzubereiten. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, die

gerne Theater spielen, singen, ein Instrument spielen oder beim Kulissenbau

helfen möchten, sind herzlich willkommen. Es besteht für die

Kinder die Möglichkeit, nur beim Chor mitzusingen. Wir proben an folgenden

Daten in der Regel von 16.30–18.00 Uhr: Mittwoch, 31. Oktober/

Mittwoch, 7. november/ Mittwoch, 21. november/ Freitag, 30.

november/ Mittwoch 05. Dezember/ Mittwoch, 12. Dezember/ Mittwoch,

19. Dezember (Aufführung beim Seniorennachmittag um 14.30)/

Hauptprobe: 24. Dezember um 15.30 Uhr

Anmeldung bis 26. Oktober 2012 an: (032 641 10 50)

pfarramt.selzach@besonet.ch Johannes Maier

Nacht der Kirchen

DerPfarreiratplantamFreitag,

9. november 2012, eine nacht

der Kirchen (Kapellen) von Selzach

durchzuführen. Es erwartet

Sie an diesem Abend ab

19.30UhrfeurigeMusik(Kirche

Selzach), 20.40 Uhr Lustiges

und Besinnliches (Kapelle

Altreu), 21.20 Uhr Lieder und

Suppe zum Aufwärmen (KapelleHaag)undderAbschluss

ist dann ca. 22.30 Uhr im PfarrsälibeiKaffeeundKuchen.Den

Ortswechsel von Kirche zu Kapelle

und weiter werden wir jeweils

zu Fuss machen. Es gibt

auch einen Fahrdienst, der genutzt

werden kann.

nähere Infos folgen.

Pfarreirat Selzach

Café «Schänzli»

Am Montag 1. Oktober und

15. Oktober 2012, ist das

ökumenische Café im Schänzli

von 14.00 bis ca. 16.00 Uhr

geöffnet.

WirfreuenunsaufeinTreffen

mitIhnen.Allesindherzlicheingeladen.

Frauezmorge

Dienstag, 25. September, ab

09.00 Uhr im «Schänzli»

KIRCHENBLATT 20•21 2012 19


Kirchgemeinde Oberdorf mit den Pfarreien Oberdorf, Langendorf und Lommiswil

Kirchgemeindepräsident: Robert Christen, Römerweg 11, 4514 Lommiswil, Tel. 032 641 36 32

Vize-Kirchgemeindepräsidentin: Marie-Therese Rey, Bellevuestr. 26,

4515 Oberdorf, Tel. 032 622 23 23

Verwaltung: S. Gyger Treuhand GmbH, Westbahnhofstr. 2,

4502 Solothurn, Telefon 032 623 21 23, Telefax 032 622 97 32

Pfarrei Maria Himmelfahrt Oberdorf

Pfarrer Dr. Agnell Rickenmann, Pfarrhaus, 4515 Oberdorf, Tel. 032 622 29 60, E-Mail: oberdorf@so.kath.ch; Homepage: www.pfarreioberdorf.ch;

Sekretariat: Monika Zutter-Friedli, Bürozeit im Pfarrhaus: Dienstag, 14–17.30 Uhr, Freitag, 8.30–11.30 Uhr; Sakristan: Josef Lang,

Langendorf, Tel. 032 530 34 47/079 422 21 32

Fahrgelegenheit zum Sonntagsgottesdienst: Othmar Michel, Oberdorf, Tel. 032 622 28 91

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Ökum.

Familiengottesdienst in der

ref. Kirche Langendorf mit der

Familiengottesdienstgruppe

Oberdorf.

10.45 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Werner Flury-Bläsi.

Kollekte: Innenrenovation der

Kathedrale Solothurn.

17.30 Rosenkranzgebet.

Montag, 24. September

Hl. Rupert und hl. Virgil

7.00 Eucharistiefeier.

Dienstag, 25. September

Hl. Niklaus von Flüe

18.30 Beichtgelegenheit

19.15 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 26. September

Hl. Kosmas und hl. Damian

19.15 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 27. September

Hl. Vinzenz von Paul

7.00 Eucharistiefeier.

Freitag, 28. September

Hl. Lioba, hl. Wenzel,

hl. Lorenzo Ruiz und

Gefährten

18.30 Ökum. Abendgebet.

Samstag, 29. September

Hl. Michael, hl. Gabriel,

hl. Rafael

13.30 Hochzeit von Xavier

Breitenmoser und Tanja

Henschel

Sonntag, 30. September

Hl. Urs und hl. Viktor,

26. Sonntag im Jahreskreis

10.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Aufgaben des Bistums.

17.30 Rosenkranzgebet.

Montag, 1. Oktober

Hl. Theresia vom Kinde Jesu

7.00 Eucharistiefeier.

Dienstag, 2. Oktober

Hl. Schutzengel, hl. Leodegar

9.30 Eucharistiefeier im

Altersheim Bellevue.

18.30 Beichtgelegenheit.

19.15 Eucharistiefeier

in der Michaelskapelle.

Mittwoch, 3. Oktober

19.15 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 4. Oktober

Hl. Franz von Assisi

7.00 Eucharistiefeier.

Freitag, 5. Oktober

Herz Jesu Freitag

18.00 Gebetszeit des

Gebetskreises.

19.15 Eucharistiefeier.

20

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Sonntag, 7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

10.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Priesterseminar

St. Beat, Luzern.

17.30 Rosenkranzgebet.

Montag, 8. Oktober

7.00 Eucharistiefeier.

Dienstag, 9. Oktober

Hl. Dionysius,

hl. Johannes Leonardi

18.30 Beichtgelegenheit.

19.15 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 10. Oktober

19.15 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 11. Oktober

7.00 Eucharistiefeier.

Freitag, 12. Oktober

19.15 Eucharistiefeier.

Sonntag, 14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

10.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Jugendseelsorge.

14.45 Rosenkranzgebet

und Eucharistiefeier: kath.

Arbeiterinnenverein Solothurn.

17.30 Rosenkranzgebet.

Montag, 15. Oktober

Hl. Theresia von Jesus

(von Ávila)

7.00 Eucharistiefeier.

Dienstag, 16. Oktober

Hl. Hedwig von Andechs,

hl. Gallus, hl. Margareta

Maria Alacoque

18.30 keine Beichtgelegenheit.

19.15 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 17. Oktober

Hl. Ignatius von Antiochien

19.15 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 18. Oktober

Hl. Lukas

7.00 Eucharistiefeier.

Freitag, 19. Oktober

Hl. Johannes de Brébeuf,

hl. Isaak Jogues und

Gefährten, hl. Paul vom Kreuz

19.15 Eucharistiefeier.

MittEilUnGEn

Neue Kirchenheizung

Wie Sie sicher schon bemerkt

haben, geht es in unserer Kirche

zurzeit etwas drunter und drüber

mit Gerüsten, Löchern

in den Wänden und auch im

Chor. Dies wird noch andauern

bis etwa zum 20. Oktober.

Dann wird unsere neue Heizung

installiert sein, ebenso der neue

Schaltkasten in der Sakristei.

Entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten

– doch wir werden im

Winter nicht frieren müssen.

Pfr. Agnell Rickenmann

Spielalarm

Samstag, 22. September,

ab 14 Uhr, in der Kaplanei

Der Pfarreirat lädt

alle – Kinder, Jugendliche

und Erwachsene

im Alter

von9bis99–zumSpielalarm

ein. Was wird gespielt? Alles,

was Sie möchten. Verschiedene

Spiele sind vorhanden, eigene

können auch mitgebracht

werden.

Ökumenischer

Familiengottesdienst

Sonntag, 23. September, 9.30

Uhr in der ref. Kirche Langendorf.

Thema: «Erntedank».

Gestaltet von

derFamiliengottesdienstgruppe

Oberdorf und

Pfr. Sabine Palm.

Es singt der ökumenische Kinderchor

Langendorf unter der

Leitung von Michaela Gurten.

Anschliessend Apéro.

Weltreligion für Afrika

Bibelgruppe Oberdorf

Donnerstag, 27. September,

19.30 Uhr, in der Kaplanei.

Die Bibelgruppe trifft sich zum

Einsteigen in das Verständnis einer

Lesung der jeweils kommenden

Sonntagsliturgie.

Alle sind herzlich eingeladen.

Ökumenisches Abendgebet

Freitag, 28. September, 18.30 Uhr,

in der Kirche.

Thema: «Fülle und Leere».

Gebetszeit

Am Freitag, 5. Oktober, 18.00 Uhr,

trifft sich der Gebetskreis in der

Kirche.

Exerzitien

Der Pfarrer weilt vom 15.–19.

Oktober im Kloster Mariastern

und erteilt Exerzitien.

Zum Vormerken:

Filmabend: Der Verdingbub

Am Freitag, 26. Oktober um 20

Uhr, Filmabend in der Kaplanei ein.

Gezeigter Film: Der Verdingbub.

Religiöses Brauchtum am Beispiel des Napfgebietes und Schwarzafrikas.

Referent: Al Imfeld, einer der grössten Kenner Afrikas in Europa.

Dienstag, 25. September, 20 Uhr, Kaplanei.

Die Trommler Lelebe und Déde aus der Demokratischen Republik

Kongo umrahmen mit ihren Rhythmen den Anlass.

Al Imfeld, Theologe, zeichnet ein anderes, unkonventionelles Bild

von Afrika und seinen Religionen. Er hat jahrelang in Afrika gelebt,

erst als Missionar, später als Dozent an verschiedenen Universitäten.

Eintritt frei, Kollekte.

Veranstalter: kath. Frauengemeinschaft Oberdorf und ref. Kirchgemeinde

Solothurn – Agenda tip.


Pfarrei Langendorf

Pfarrhaus: Stöcklimattstr. 22, 4513 Langendorf, Tel. 032 623 32 94, langendorf@so.kath.ch,

www.kirche-langendorf.ch/kath

Gemeindeleiter: Christian Merkle-Kilchenmann, Diakon, wohnhaft im Pfarrhaus

Reservation Pfarrsaal: Hanny Fürholz, Telefon 032 623 24 40

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Gilberte und Paul

Vonwyl-Künzli, Werner und

Margrit Etter-Lüthi, Robert und

Marie Beck-Kaufmann.

Kollekte: Inländische Mission.

Anschliessend verkauft die

Gruppe «Dar a todos» Produkte

aus fairem Handel.

Montag, 24. September

9.00 Rosenkranzgebet.

9.30 Eucharistische Anbetung.

Mittwoch, 26. September

9.00 Eucharistiefeier.

Sonntag, 30. September

26. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Rosa und Walter

Schaad-Meister, Ida und Charles

Späti-Schaad und Sohn Daniel,

Josef Franz Xaver Kälin-Merkle,

Sr. Ida Maria Dietschi, Walter

und Gertrud Flury-Dietschi,

Georg und Ida Dietschi-Zuber.

Kollekte: Innenrenovation der

Kathedrale St. Urs und Viktor,

Solothurn.

Montag, 1. Oktober

9.00 Rosenkranzgebet.

9.30 Eucharistische Anbetung.

Mittwoch, 3. Oktober

10.30 Ref. Gottesdienst

im «Ischimatt».

Donnerstag, 4. Oktober

9.00 Kommunionfeier in der

Alterssiedlung «Karli».

9.15 Eucharistiefeier in der

Alterssiedlung «Elefant».

Freitag, 5. Oktober

Herz-Jesu-Freitag

9.00 Eucharistiefeier.

Sonntag, 7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Eucharistiefeier.

Kollekte: Priesterseminar

St. Beat, Luzern.

Montag, 8. Oktober

9.00 Rosenkranzgebet.

9.30 Eucharistische Anbetung.

Mittwoch, 10. Oktober

9.00. Eucharistiefeier.

Sonntag, 14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Eucharistiefeier.

Kollekte: Aufgaben des Bistums.

Montag, 15. Oktober

9.00 Rosenkranzgebet.

9.30 Eucharistische Anbetung.

Mittwoch, 17. Oktober

9.00 Eucharistiefeier.

10.30 Ref. Gottesdienst

im Ischimatt.

MITTEILUNGEN

Ministrantendienst

Sonntag, 23. September:

Alain Hux, Karlo Juric.

Sonntag, 30. September:

Aline Studer, Leonie Kronenberg.

Sonntag, 7. Oktober:

Marina Kovacevic, Roxshana

Ratnarajah.

Sonntag, 14. Oktober:

Nathanael und Emanuel Glinz.

Verkauf von Fairtrade-

Produkten

Nach dem Gottesdienst

vom

Sonntag, 23.

September, verkauft

die Gruppe

«Dar a todos» Produkte aus

fairem Handel.

Ökumenischer

Familiengottesdienst

Sonntag, 23. Sepember, 9.30

Uhr, in der ref. Kirche.

Thema: «Erntedank».

Organisation: Ökumen. Familiengottesdienstgruppe

Oberdorf.

Es singt der Kinderchor Langendorf

unter der Leitung von

Michaela Gurten.

Elternabend Kinderchor

Dienstag, 25. September, 19.30

Uhr, Pfarrsaal Langendorf.

Alle Interessierten und Eltern der

Kinderchor-Kinder sind herzlich

zu einem Infoabend eingeladen.

Ab diesem Schuljahr wird der

Kinderchor in 2 Gruppen aufgeteilt

– MINIS und MAXIS. Die Proben

(jeweils am Freitagnachmittag)

sind so organisiert, dass die

beiden Gruppen auch miteinander

singen.

Michaela Gurten leitet den ökumenischen

Kinderchor mit viel

Herzblut und Engagement. Sie

versteht es, die Kinder zu motivieren.

Die Lebensfreude unseres

Kinderchors ist besonders auch

in den vom ihm musikalisch mitgestalteten

Gottesdiensten spürbar.

An dieser Stelle danken wir Michaela

Gurten für ihren Einsatz

und gratulieren herzlich zur mit

bester Beurteilung abgeschlossenen

Chorleiterausbildung, die

sie nebenberuflich absolviert hat.

Mittagstisch im «Ischimatt»

Donnerstag, 18. Oktober, 11.45

Uhr. Anmeldung bis 10 Uhr,

Tel. 032 625 78 78.

Koniferen usw.

In diesem Jahr wird die kath.

Frauengemeinschaft den Basar

im November organisieren.

Gerne werden wieder Gartenschnitte

von Koniferen für das

Binden der Adventsgestecke

und -kränze entgegengenommen.

Vielleicht kann das Schneiden

der passenden Gewächse in

Ihrem Garten noch warten bis

später.

Nähere Infos folgen zur gegebenen

Zeit.

Spendenergebnisse

Das Fastenopfer teilt mit, dass

für das Jahr 2012 (Stichtag

30.6.2012) aus der Pfarrei

Langendorf Fr. 14 763.15

gespendet wurden. Herzliches

«Vergelts Gott». Auch in diesem

Jahr war der Verkauf der

begehrten Kräutersträusse am

15. August sehr erfolgreich.

Der Erlös beträgt Fr. 759.00

und kommt der Mütterhilfe

im Kanton Solothurn zugute.

Herzlichen Dank den fleissigen

Kräuterbinderinnen und allen,

die den Verkauf unterstützt

haben.

Sekretariat Monika Zutter-Friedli,

Bürozeit im Pfarrhaus:

Dienstag, 8.30–11.30 Uhr

Donnerstag, 8.30–11.30 Uhr

Sakristan: Hong Su Phan,

Telefon 078 858 76 65

Kollekten

11.8. ACAT, für eine Welt frei von

Folter und Todesstrafe, Fr. 124.90;

15.9. Rebaso, Rechtsberatung

für Asylsuchende, Fr. 184.60;

19.8. Aufgaben des Bistums, Fr.

105.60; 26.8. Caritas Schweiz,

Fr. 294.15; 2.9. Theologische

Fakultät, Luzern, Fr. 126.40.

Ökumenisches

Freiwilligenfest 2012

Das Pfarreileben mitgestalten,

sich engagieren für Beziehungen

und Austausch im Dorf und in

der Kirche, Gottesdienste mitgestalten

in Wort, Gesang und

Musik, sich für Menschen in

3-Welt-Ländern einsetzen, beten

füreinander, sich engagieren in

der Jugend- oder Seniorenarbeit,

Jubilaren beglückwünschen,

Neuzugezogene willkommen

heissen:

Für all dies und mehr gibt es

bei uns zum Glück noch viele,

die sich ehrenamtlich engagieren.

Als Ausdruck unserer

Wertschätzung und unseres

Dankes wurden sie zu einem

Fest eingeladen, und ca. 75

Personen sind gekommen – zu

einem «Abendmahl» der besonderen

Art im ref. Gemeindesaal.

«Abendmahl» im ref. Gemeindesaal

KIRCHENBLATT 20•21 2012 21


Pfarrei St. German Lommiswil

Seelsorgeverantwortung: P. DDr. Antony Kolencherry

Kirchweg 1B, 4514 Lommiswil, Tel. 032 641 25 09, E-Mail: lommiswil@so.kath.ch

Sprechstunde nach Vereinbarung.

Wohnadresse: Grenchenstrasse 27, 4500 Solothurn; Tel. 032 621 54 39

E-Mail: antonykol@bluewin.ch Handy: 076 509 38 30

GOTTESDIENSTE

Mittwoch, 26. September

8.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 27. September

18.00 Rosenkranz.

18.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Sonntag, 30. September

9.30 Eucharistiefeier.

Kollekte: Aufgaben

des Bistums.

Mittwoch, 3. Oktober

8.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 4. Oktober

18.00 Rosenkranz.

18.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Samstag, 6. Oktober

17.45 Eucharistiefeier.

Mitwirkung der Musikgruppe

Living Lights.

Kollekte: Priesterseminar

St. Beat, Luzern.

Mittwoch, 10. Oktober

8.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 11. Oktober

18.00 Rosenkranz.

18.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Sonntag, 14. Oktober

9.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Adolf und Helene

22

KIRCHENBLATT 20•21 2012

von Burg-Affolter und

für Urs und Werner von Burg.

Kollekte: Jugendseelsorge.

Mittwoch, 17. Oktober

8.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 18. Oktober

18.00 Rosenkranz.

18.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

MITTEILUNGEN

Ministrantendienst

30. September: Sara D`Antoni

und Lukas Flury; 6. Oktober: Zarria

Hoppler und Christine Walter; 14.

Oktober: Lukas Flury.

Beichtgelegenheit

Jeden Donnerstag 17.30 Uhr.

Samstag, 6. Oktober, 17.00 Uhr.

Kollekten

Im Juli durften wir folgende Kollektenergebnisse

weiterleiten:

8. Juli, Kovive: Fr. 100.70; 15.

Juli Brücke – Le Pont: Fr. 66.30;

19. Juli, Beerdigung Willy Ramel,

Spitex: Fr. 288.45; 21. Juli, Insieme

Solothurn: Fr. 40.15; 28. Juli, Tut

– Kinder- und Jugendmagazin:

Fr. 48.50. Die Spenden der diesjährigen

Fastenkampagne «Mehr

Gleichberechtigung heisst weniger

Hunger» belaufen sich auf

Ausflug des

Stiftungsrates

St.German

Hl. Germanus von Granfelden (612–675),

Patron der Germanuskapelle und der Pfarrei

Lommiswil, war der erste Abt des Klosters Moutier-Grandval. Das Musée

jurassien d’art et d’histoire, Delémont, hält die einst blühende Erinnerung

an den heiligen Germanus von Granfelden bei Moutier wach. Hier ist sein

Abtsstab aufbewahrt, der zu den ältesten erhaltenen Krummstäben gehört.

Am 1. September 2012 haben die Mitglieder des Stiftungsrates St.German

unter der Leitung von Stephan Kaisser dieses Museum besichtigt.

MINI-Aufnahme, 22. Sept. um 17.45

Fünf Neuministranten dürfen wir mit grosser Freude im Abendgottesdienst

am Samstag, 22. September, um 17.45 Uhr in unsere Minischar aufnehmen.

Die Kinder Laurine Furrer, Fabian Zbinden, Felix Flury, Nicola Hugi und Janis

Urosevic haben sich mit grossem Interesse für diesen Dienst vorbereitet und

werden mit ihrem Mitwirken die Gottesdienste verschönern.

Zugleich werden drei ältere Minis Oberministranten. Sie haben unsere

«Neuen Minis» mit Ausdauer und Freude ausgebildet und werden mit ihren

eigenen Ideen die Gruppe unterstützen. Danke Zarria Hoppler, Oliver

von Arx und Christine Walter ganz herzlich für euer selbstloses Engagement.

Die Eltern der Ministranten und alle sind herzlich zu diesem speziellen

Gottesdienst eingeladen. Mit Ihrem Dabeisein zeigen Sie Ihr Interesse

und danken den Minis für ihre wertvolle Arbeit. Danke!

Für die Ministrantenschar, Gertrud Eberhard

Fr. 3264.70. Herzlichen Dank für

Ihre Unterstützung.

AUS DEM PFARREILEBEN

Living Lights

Unsere Musikgruppe «Living

Lights» verschönert mit

ihrem Mitwirken am Samstag,

6. Oktober, den Gottesdienst

und möchte mit ihrem

Rhythmus speziell auch

Jugendliche ansprechen. Es wäre

GOTTESDIENSTE

Sekretariat (und Raumreservation): Katrin Flury-Meyer

Bürozeit Pfarramt: Dienstag, 8–11 Uhr und Freitag,

13.30–17.30 Uhr

Sakristane: Eduard Flury, Tel. 032 641 22 66 und

Gertrud Eberhard, Tel. 032 618 10 41

25. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 23. September

9.15 Festliche Wortgottesund

Kommunionfeier. Erster

Vorbereitungsgottesdienst für

die Erstkommunionkinder.

Feier der Taufe von Gregory

Benedikt Mathys, Sohn des

Hansueli und der Priska

Mathys-Annaheim, Gsteig

44, Niederwil. Musikalische

Gestaltung: Kirchenchor

Günsberg unter der Leitung

von Ernst Rohrer. Orgel:

Maria Morozova. Kollekte:

Bettagsopfer für Seelsorger/

-innen und Pfarreien

(Inländische Mission).

Jahrestag der Weihe der

Kathedrale von Solothurn

Mittwoch, 26. September

9.00 Eucharistiefeier.

26. Sonntag im Jahreskreis:

Hl. Urs und hl. Viktor,

Patrone des Bistums

Sonntag, 30. September

9.15 Eucharistiefeier.

Musikalische Gestaltung:

Orgel: Maria Morozova.

Kollekte: Diözesane Kollekte für

die Aufgaben des Bistums.

Mittwoch, 3. Oktober

9.00 Wortgottes- und

Kommunionfeier.

Anschliessend Kaffee und Tee

im Pfarrsäli.

lässig, wenn neue Spielfreudige

dazukommen würden. Wir proben

jeweils nur 1 Std. vor dem

Gottesdienst – also ganz kleiner

Aufwand. Am Anfang kannst du

die Kirchenlieder begleiten, und

das ist möglich mit ca. 2 Jahren

Musikunterricht. Zwischendurch

offeriert uns P. Antony ein feines,

indisches Essen, und so pflegen

wir unsere Freundschaft. Komm

doch auch, wir freuen uns auf

Dich!

David Eberhard

Kafi-Träff

Jeden Mittwoch 9.00

–11.00 Uhr im katholischen

Pfarreiheim.

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm

Pfarramt: Kirchgasse 1, 4524 Günsberg, Tel. 032 637 30 53,

E-Mail: kathpfarrgue@bluewin.ch

Gemeindeleiterin: Bernadette Häfliger

Mitarbeitende Priester: Anton Cadotsch und Paul Zemp

Sakristaninnen:

Ninoska Schmidhauser: MO, DI, MI oder SO, Tel. 032 / 637 02 87

Urszula Kamber: DO, FR, MI oder SO, Tel. 032 / 637 18 01.

Louise Häfliger: SA, ausnahmsweise SO, Tel. 032 / 637 18 55.

Freitag, 5. Oktober

9.00 Gebet zum

Herz-Jesu-Freitag.

27. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 7. Oktober

9.15 Eucharistiefeier.

Musikalische Gestaltung:

Orgel: Bruno Eberhard.

Kollekte: für das diözesane

Priesterseminar St. Beat und die

geistliche Begleitung der Theologie

Studierenden. Dreissigster für

Marie-Louise Müller. Dreissigster

für Emil Schmid-Strycharska.

Jahrzeit für Johann Zuber-Schuler;

für Emilie und Peter Vögtli-Dolejsi

und Franz-Anton Vögtli; für Marie

und Isidor Sterki-Affolter; für Frieda

und Richard Kurth-Henzi und

Ferdinand Henzi; für Vinzenz und

Hedwig Wyss-Fuchs; für August

und Martha Flüeli-Fuchs.

Mittwoch, 10. Oktober

9.00 Wortgottes- und

Kommunionfeier.

28. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 14. Oktober

9.15 Wortgottes- und

Kommunionfeier.

Musikalische Gestaltung:

Orgel: Bruno Eberhard.

Kollekte: für die Jugendseelsorge

Olten, kantonale

Fachstelle. Jahrzeit für Richard

Kurth-Holoch.

10.30 Feier der Taufe von

Lynn Michel, Tochter des Reto

und der Conny Michel-Flury,

Schürmattstr. 6, Günsberg.


Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil

Pfarramt: Kirchgasse 32, 4534 Flumenthal, Tel. 032 637 16 42, E-Mail: pfarramt.kath.flum@bluewin.ch

Gemeindeleitung: Paul A. Bühler, Diakon; jederzeit erreichbar unter 079 656 05 49.

Wohnadresse: Dammstr. 14, 4562 Biberist, Tel. 032 530 40 25.

Sekretariat: Joanna Rieder, Montag, 17.30–18.30 Uhr im Pfarrhaus.

Sakristanin und Betreuung Senioren und Ministranten: Verena Roth-Jäggi, Tel. 032 637 24 24; 079 671 73 83.

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 23. September

Erntedankfest

10.00 Ökumen. Familien-Gottesdienst

mit Diakon Paul Bühler

und Katechetin Gaby Jeker

in Flumenthal. Mitgestaltet

durch die Dritt- und Viertklässler

aus Hubersdorf und Flumenthal.

Kollekte für Sozialwerke

von Pfr. Ernst Sieber.

Wie jedes Jahr dekoriert der Vorstand

der Frauengemeinschaft

die Kirche zum ökumenischen

Dankgottesdienst. Wir laden

Hl. Ignatius von Antiochien

Mittwoch, 17. Oktober

9.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Julia Luise Sutter-

Stampfli.

Jahrzeitgedenken für ältere

Jahrzeiten.

Ökumenischer Erntedank

Sonntag, 21. Oktober

10.30 Ökumenischer

Erntedankgottesdienst in

der katholischen Kirche

Günsberg mit dem Jodlerklub

Bärgblueme, Luterbach, und

dem Erntedankteam: Elisabeth

Lüthi, Balm, Denise Probst,

Kammersrohr, Gemeindeleiterin

Bernadette Häfliger, Günsberg,

und Pfarrer Samuel Stucki,

Riedholz.

Anschliessend Mittagessen

und gemütliches

Beisammensein im reformierten

Kirchgemeindehaus.

Vorbereitung und Gestaltung:

Landfrauen.

MITTEILUNGEN

Eine Pfarrei, die Kinder liebt

Durch das Sakrament der Taufe

wird man im eigentlichen Sinne

ein Kind Gottes und zugleich

Mitglied einer konkreten Pfarrei.

Für mich als Gemeindeleiterin

ist es immer ein grosses Geschenk,

wenn ich ein Kind taufen

darf und unsere Pfarrei dadurch

alle ein, mit ihren Gaben (Gemüse,

Früchte, Kräuter sowie

Naturalien) die Treppe in der Kirche

in einen grossen Gabentisch

zu verwandeln. All diese Gaben

werden später ins Alters- und

Pflegeheim St. Katharinen nach

Solothurn gebracht.

Mittwoch, 26. September

8.30 Rosenkranzgebet.

Kein Gottesdienst.

Sonntag, 30. September

Wiedereröffnung der

Kathedrale Solothurn

9.30 Bischöfl. Gottesdienst

in der St.-Ursen-Kathedrale

in Solothurn.

Fortsetzung Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm

wächst. Ich selber gebe sehr gerne

Religionsunterricht und liebe die

Feier der Sakramente (Taufe, hl.

Kommunion, Firmung …) über alles.

Auch sonst liegt mir eine kinderfreundliche

Pastoral am Herzen.

Darum wurde bei uns in den

letzten Jahren die Ministranten-

arbeit ausgebaut und die «Chliichinderfiire»,

zum Teil mit Dessertplausch,

ins Leben gerufen

(Fortsetzung folgt – am Donnerstagnachmittag,

15. November!).

Auch freue ich mich über alle

Kinder und Jugendlichen, die

in unseren Gottesdiensten musizieren,

sich kreativ oder textlich

engagieren oder in ihrer

Freizeit Palmbäume basteln, Fastenopfer-Couverts

vertragen usw.

Persönlich absolut überzeugt

von meiner Stossrichtung (weil

es keine Alternative dazu gibt)

und zutiefst dankbar für das zunehmende

Mittragen von jungen

Familien rufe ich an dieser Stelle

unseren beiden jüngsten Pfarreimitgliedern,

Gregory Benedikt

Mathys (Taufe: Sonntag, 23. September)

und Lynn Michel (Taufe:

Sonntag, 14. Oktober) freudig zu:

Schön, dass es Euch gibt! Ihr seid

bei uns goldrichtig.

Wir nehmen Euch mit auf unseren

Weg, auf den Weg einer modernen

und fröhlichen Kirche.

Bernadette Häfliger,

Gemeindeleiterin

Ihnen allen einen

gesegneten Herbst!

Es gibt viele Wege zu Gott.

Suchen wir nach dem, der uns Freude macht.

Bernadette Häfliger, Gemeindeleiterin

In unserer Pfarrei fällt der

Gottesdienst aus.

15.30 Feierliche Vesper in der

Kathedrale, anschliessend

Apéro.

19.00 Ref. Gottesdienst mit

Taufe in Hubersdorf mit

Pfr. Samuel Stucki.

Mittwoch, 3. Oktober

Kein Rosenkranzgebet und kein

Gottesdienst.

Sonntag, 7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Kommunionferier mit

Diak. Paul Bühler in Hubersdorf.

Jahresgedächtnis für Frieda

Sutter-Kocher (gestorben am

23.09.11). Jahrzeit für Luzia

Biberstein.

Kollekte für geistl. Begleitung

Seminar St. Beat, Luzern.

Mittwoch, 10. Oktober

8.30 Rosenkranzgebet.

9.00 Kommunionfeier.

Sonntag, 14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeier mit

Pfr. Kuno Eggenschwiler

in Flumenthal.

Jahresgedächtnis für Emma

Schreiber-Bucher (gestorben

am 12.10.11). Jahrzeit für Josef

Stampfli-Schreiber.

Kollekte für Jugendseelsorge

der Kantonalkirche.

Mittwoch, 17. Oktober

Kein Rosenkranzgebet und kein

Gottesdienst.

Vorschau

Samstag, 20. Oktober: 18.00

Eucharistiefeier in Flumenthal.

FREUNDLICH EINGELADEN

HESO

«Unsere Kirche ist bunt und

vielfältig» – Unter dem Motto

«ineluege» präsentieren sich die

drei Landeskirchen des Kantons

– die Evangelisch-reformierte,

die Römisch-katholische und die

Christkatholische Kirche – vom

21. bis 30. September an der

Herbstmesse in Solothurn.

Besuchen Sie den Stand in der

Halle 4 mit der Nummer 400.

Mütter-Treff

Montag, 24. September, und

8. Oktober um 14.30 Uhr im

Pfarrhaus Flumenthal.

Lismi-Treff

Dienstag, 25. September, um

14.00 Uhr im Pfarrsaal Flumenthal.

Mittagstisch in Flumenthal

Mittwoch, 26. September, 11.30

Uhr im Restaurant Neuhüsli

in Flumenthal.

GLAUBEN UND LEBEN

Herausforderungen

an die Kirche von heute

«Freude und Hoffnung, Trauer

und Angst der Menschen von

heute, besonders der Armen und

Bedrängten aller Art, sind auch

Freude und Hoffnung, Trauer und

Angst der Jünger Christi.» Das

waren wegweisende Worte des

2. Vatikan. Konzils für die Kirche

von heute und morgen. Es gilt ja,

die «Zeichen der Zeit zu sehen

und in der Treue zum Evangelium

zu wachsen». Welches sind nun

die brisanten Themen, die uns als

Kirche heute beschäftigen müssen?

Wie können wir die Menschen

von heute in ihrer «Freude und

Hoffnung, Trauer und Angst»

abholen und ihnen eine Frohbotschaft

vermitteln? Wie zeigen wir

der Öffentlichkeit, dass Kirche Werte

und damit Sicherheit vermitteln

kann? Was sagt die Kirche zum

Zusammenleben der Menschen

in der einen Welt, Gesellschaft,

Beziehungen, Familie, in Gemeinschaften?

Welche Botschaft hat

Kirche an die Kirchendistanzierten?

Wie kann Kirche wieder neuen

Zugang zu kirchlicher Spiritualität

und zum Gottesdienst eröffnen?

Betreffend Taufen, Trauungen und

Bestattungen haben die Kirchen

zwar ihre Monopolstellung verloren.

Aber wie kann Kirche die «Freude

und Hoffnung, Trauer und Angst

der Menschen von heute» an diesen

Lebensstationen besser mittragen?

Wie reagiert Kirche auf Kirchenaustritte?

Kircheneintritte? Wenn

Ausgetretene um kirchliche Dienste

bitten? Wie kann Kirche wieder zu

neuer Aufbruchstimmung finden,

wie es nach dem 2. Vatikan. Konzil

der Fall war?

Paul Bühler

KIRCHENBLATT 20•21 2012 23


GOTTESDIENSTE

Samstag 22. September

18.00 Eucharistiefeier.

Sonntag, 23. September

10.00 Eucharistiefeier.

Opfer: Renovation St.-Ursen-

Kathedrale.

Montag, 24. September

19.15 Rosenkranzgebet.

Mittwoch, 26. September

9.00 Wortgottesfeier.

Freitag. 28. September

15.15 Wortgottesfeier im

Altersheim Baumgarten.

Samstag, 29. September

Kein Vorabendgottesdienst.

Sonntag, 30. September

10.00 Wortgottesfeier.

Opfer: Theol. Fakultät Luzern.

11.15 Taufe von Noa Düggeli.

14.00 Taufe von Leila Fessler.

Montag, 1. Oktober

19.15 Rosenkranzgebet.

Freitag, 5. Oktober

15.15 Wortgottesdienst

im Altersheim Baumgarten.

Samstag, 6. Oktober

Kein Vorabendgottesdienst.

Sonntag, 7. Oktober

10.00 Eucharistiefeier.

Opfer: Priesterseminar St.Beat.

Montag, 8. Oktober

19.15 Rosenkranzgebet.

Freitag, 12. Oktober

15.15 Wortgottesdienst

im Altersheim Baumgarten mit

Kommunionfeier.

Samstag, 13. Oktober

Kein Vorabendgottesdienst.

Sonntag, 14. Oktober

10.00 Eucharistiefeier.

Opfer: Jugendseelsorge Kanton

Solothurn.

Montag, 15. Oktober

19.15 Rosenkranzgebet.

Freitag. 19. Oktober

15.15 Wortgottesdienst

im Altersheim Baumgarten.

19.30 Eucharistiefeier.

Samstag, 20. Oktober

Kein Vorabendgottesdienst.

TREFFPUNKT

24

Pfarrei St. Klemenz Bettlach

Pfarrei St. Klemenz Bettlach: www.stklemenz.ch

Gemeindeleiter: Susi und Franz Günter-Lutz, Kirchgasse 7, 2544 Bettlach,

Tel. 032 645 18 91, Fax 032 645 18 84

Seelsorgerin: Renata Sury-Daumüller, Sägereiweg 6, 2544 Bettlach, Tel. 032 645 43 19

Samstag, 22. September

13.30 JuBla im Pfarreizentrum.

Dienstag, 25. September

20.00 Elternabend zur Versöhnung

(4.Klasse).

Mittwoch, 26. September

19.00 Literatur- und Filmclub.

Donnerstag, 27. September

9.00 Ökumenisches «Frauezmorgen»

im Markussaal.

Mittwoch, 3. Oktober

11.30 Mittagsclub im Markussaal.

Mittwoch, 17. Oktober

11.30 Mittagsclub im Markussaal.

KIRCHENBLATT 20•21 2012

MINISTRANTEN

Samstag, 22. September

18.00 Alexandra Howald, Sandra

Obrecht, Vera Tschumi, Julja Bader.

Sonntag, 23. September

10.00 Anja und Nicolas Jeanrenaud,

Aurora und Davide Calaciura.

Sonntag, 30. September

10.00 Andrea Marti, Joel Vogel,

Victoria Cataldo, Matteo Greco.

Sonntag, 7. Oktober

10.00 Seraina und Elena Zaugg,

Desideria und Niklaus Bischof.

Sonntag, 14. Oktober

10.00 Alexandra Howald, Lisa und

Ernst Leimer, Vera Tschumi.

JAHRZEITEN

Samstag, 22. September

18.00 Giuseppina Riem-Bigolin,

Marcel Flury, Bertha Glanzmann.

Freitag, 19. Oktober

19.30 Lotti Aebi-Allemann, Anna Leimer-Meyer,

Maria und Werner Walker-Allemann,

Aloisia und Wilhelm

Allemann-Gimpel, Martha Huber-

Marbet, Jeannette, Felix und Emil

Vonlanthen, Anna und Linus Vonlanthen-Leimer,

Edwina und Jakob Vonlanthen-Zurkinden,

Marie, Albert und

Ferdinand Vonlanthen, Ida und Emil

Krummenacher, Walter Zahler.

PFARREICHRONIK

Heilige Taufe

Durch das Sakrament der Taufe in

die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen

wurde am 26. August

Mara Leimer, Tochter von Belinda

und Ruedi Leimer-Zemp, Gummenhofweg

3. Möge Gott Mara

wie auch ihre Familie auf dem gemeinsamen

Lebensweg begleiten

und beschützen.

Gratulationen

Johann Affolter konnte am

12. September an der Jurastr. 48

seinen 90.Geburtstag feiern. Dem

Jubilar gratulieren wir nachträglich

von Herzen und wünschen Ihm,

dass Gottes Segen ihn weiterhin

begleite.Giuseppe Bruletti feiert

am 4. Oktober an der Grossmatt 5

seinen 80.Geburtstag. Dem Jubilar

gratulieren herzlich und wünschen

Ihm weiterhin Gottes Segen.

Das Ehepaar Valerie und Peter

Lüdi-Leisi kann am 3. Oktober am

Büelenweg 20 den 60. Hochzeitstag

feiern. Das Ehepaar Jacqueline

und Werner Leimer-Crausaz feiert

am 19. Oktober an der Allmendstrasse

8 den 50. Hochzeitstag. Beiden

Paaren gratulieren wir herzlich

zum Fest und wünschen noch

viele schöne gemeinsame Stunden.

Möge Gott sie dabei begleiten.

AUS DEM LEBEN DER PFARREI

Eusebiusfest

Zum Anlass des 200.Weihetages

der Eusebiuskirche feiert die Pfarrei

Grenchen ein grosses Fest vom

21.–23.September. Wir gratulieren

der Pfarrei ganz herzlich und wünschen

ein gutes und frohes Fest.

Natürlich sind alle Bettlacher/-innen

auch herzlich dazu eingeladen.

Elternabend der 4. Klasse

Am Dienstag, 25. September, um

20.00 sind alle Eltern der 4. Klasskinder

zum Elternabend eingeladen.

Informationen über den Versöhnungsweg

in Bettlach stehen

im Vordergrund, aber auch das

Nachdenken und Reden über das

Priesterliche Dienste:

Dr. Peter Schmid, Solothurn

Sakristan und Abwart:

Cäsar Bischof, Tel. 078 717 55 20

Sakrament der Versöhnung ist uns

wichtig. Herzliche Einladung dazu.

Literatur und Filmclub

Am Mittwoch, den 26. September,

treffen wir uns um 19.00 im Pfarreiheim.

Das Buch: «Die hässlichste Frau

der Welt» von Margrit Schriber steht

im Vordergrund, aber auch die weitere

Planung bis Ende Jahr. Alle Interessierten

sind herzlich willkommen.

Frauenzmorgen

Am Donnerstag, 27. September

ab 9.00 sind alle interessierten

Frauen zum ökumenischen

«Frauenzmorgen» in den Markussaal

eingeladen. Frau von Mühlenen

und Frau Hubler stellen die Tagesstätte

«Läbesrad» vor.

News von der Baukommission

Die drei Etappen der

Restauration unserer

Klemenzkirche sind

auf ganz unterschiedlichen

Wegen.

Die erste Etappe, die

Aussenrestauration

und Betonsanierung,

ist schon sehr weit

fortgeschritten. Das

Fassadengerüst zeigt

weithin, dass da gearbeitet

wird. Alle

Wände wurden gereinigt

und auf Schadstellen hin abgeklopft. Dabei zeigte sich, dass mehr

Schäden vorhanden sind, als vermutet wurde. Es stellt sich als völlig richtig

heraus, dass jetzt die Betonsanierung der ganzen Kirchenhülle in die

Hand genommen wurde.

Alle Schadstellen sind jetzt aber bezeichnet, zum grössten Teil schon freigelegt

und die korrodierenden Armierungseisen behandelt. Auf drei Seiten

sind die Stellen auch schon wieder reprofiliert und seit dem 20.August ist ein

Restaurator daran, die Betonstruktur wieder herzustellen, damit die behandelten

Stellen dann kaum mehr sichtbar sein werden. Nach Abschluss dieser

Arbeiten werden alle Aussenwände tiefenhydrophobiert, damit der Beton

gegen das Eindringen von Wasser geschützt werden kann (Imprägnierung).

Gut sichtbar ist auch der herausgeschnittene Notausgang des Klemenzsaales

und die betonierte Fluchttreppe auf der Ostseite. Diese erste Etappe

wird bis Mitte Oktober abgeschlossen sein. Dann wird auch das Gerüst

entfernt werden können.

Die zweite Etappe hat jetzt anfangs September so richtig begonnen: die

Bauarbeiten im Untergeschoss. Die WCs werden herausgerissen, neu gestaltet

und erhalten unter anderem Wickeltische. Es entsteht auch ein rollstuhlgängiges

WC. Der Platz für den Lift, um den Klemenzsaal rollstuhlgängig

zu machen, wird geschaffen. Die elektrischen Anlagen werden soweit

nötig erneuert, ebenso das Licht. Das neue Mobiliar wird ausgesucht und

bestellt. Dazu kommt die Restauration der Fenster am ganzen Gebäude.

Diese Etappe soll gemäss Planung Ende November abgeschlossen werden.

Die dritte Etappe, die Innenrestaurierung der Kirche, wird nach dem Weissen

Sonntag 2013 in Angriff genommen und voraussichtlich bis zum Herbst

2013 dauern. Darüber werden wir Sie später genauer informieren.

Die Baukommission hat bis anfangs September 2012 Arbeiten für ca. 1,6

Millionen Franken vergeben. Damit liegen wir bis jetzt gut im vorgegebenen,

von der Kirchgemeindeversammlung abgesegneten Budgetrahmen.

Anlässlich der europäischen Tage des Denkmals vom 8./9. September 2012

wurden unsere Klemenzkirche und die aktuellen Restaurierungsmassnahmen

einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Unter der sachkundigen

Führung unserer Planer, Stefan Rudolf und Pius Flury konnten die Restaurierungsarbeiten

hautnah vor Ort begutachtet werden.

Thomas Varrin, Präsident der Baukommission


REGION SOLOTHURN

Religionslehrpersonen an der Kantonsschule: Stephan Kaisser, Allmendstr. 6,

4514 Lommiswil, Telefon 032 641 32 10; Dr. Reto Stampfli, St. Niklausstr. 24,

4500 Solothurn, Telefon 032 622 42 87; Dr. Andreas Grandy, Ziegelmattstras-

se 24, 4500 Solothurn, Telefon 032 621 05 88 und Rolf Klopfenstein, Matten-

strasse 85, 2503 Biel, Telefon 079 784 11 71.

Römisch-katholische Fachstelle Religionspädagogik Kanton Solothurn:

Obere Sternengasse 7, 4502 Solothurn, Telefon 032 628 67 13, E-Mail: fachstelle@kath.sofareli.ch,

Internet: www.sofareli.ch

Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen und Schwangerschaft: Rossmarktplatz

2, 4500 Solothurn, Telefon 032 622 44 33. Italienerseelsorger:

P. Giuseppe Cervini, Rossmarktplatz 5, 4500 Solothurn, Telefon 032 622 15 17.

Spanierseel sorge: Spanier-Mission, Biel, Telefon 032 323 54 08. Kroatenmission:

Pater Simun Coric, Unterer Winkel 7, 4500 Solothurn, Telefon 032 621 92 02.

Portugiesen-Mission: Pace Manzoni, Berntorstrasse 10, 4500 Solothurn, Telefon

079 752 75 77. Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde Solothurn: Roland

Rey, Hauptgasse 75, 4500 Solothurn, Telefon 032 622 19 91, Fax 032 622 19 15.

Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde St. Niklaus: Roland Rüetschli,

Werkhofstrasse 9, 4500 Solothurn, Telefon 032 626 36 86.

Einsendungen für diese Seite sind zu richten an: Pfarreisekretariat St. Ursen,

Propsteigasse 10, 4500 Solothurn, Telefon 032 623 32 11, Fax 032 623 32 12.

Gottesdienste und Andachten, Solothurn

SAMSTAG SONNTAG WERKTAGS

St. Marien 18.00 Mi 9.00

Kloster St. Josef 17.30 (3 17.30 (3 17.30 (3

Jesuitenkirche 9.30 (2 , 10.45 (6 8.45, ausg. Do, HJF 18.30 (3

Vorstadtkirche 17.00 (1 — Mo 19.00 (3 , Fr 18.30 (2

St.-Urban-Kapelle Do 8.45

Kloster Visitation 8.15 *

Kloster Namen Jesu 19.00 (4 10.45, 17.00 (7 Di und Fr 19.00

Antoniuskapelle Di 7.00, 17.30 (5

Bürgerspital 9.50 (10

(1 (2 Am 1. und 3. Samstag im Monat, hl. Messe für die Spanier. Hl. Messe für die Italiener.

(3 (4 (5 (7 Rosenkranz. Vigil, keine hl. Messe. Tagsüber Aussetzung; 17.30 Andacht. Vesper.

(8 (10 Chorgebet. Eucharistiefeier oder Wortgot tesdienst mit anschliessender Kommunionfeier.

HJF = Herz-Jesu-Freitag.

* Bitte Anschlag an der Kirchentüre beachten!

Beichtgelegenheit in der Jesuitenkirche:

Jeden 2. Samstag im Monat, 16.45 bis 17.30 Uhr.

Franziskanische Laiengemeinschaft

Region Solothurn

Sonntag, 23. September 2012

Sonntag, 14. Oktober 2012

16.30 Rosenkranz

17.00 Hl. Messe

Kloster Visitation, Solothurn

(am 14.10. anschl. Film im Kloster über den Hl. Petrus)

Segnungsfeier

Segen in Fülle

Freitag, 21. September 2012, 19.00 Uhr, St.-Peters-Kapelle,

mit biblischem Impuls, Gebeten,

besinnlichen Liedern.

Möglichkeit, sich von einem Team für ein Anliegen

oder zum Kraftschöpfen segnen zu lassen.

Zum Mitfeiern und Mittragen laden wir Sie herzlich ein!

E. Holzer, röm.-kath. Seelsorgerin

E. Hirschi Glanzmann, ref. Pfarrerin

und Segnungsteam

St.-Ursen-Kathedrale Solothurn:

Einsegnung mit Altarweihe

und feierliche Vesper

Sonntag, 30. September 2012

Programm:

9.30 Uhr Festgottesdienst mit Einsegnung und Altarweihe

Mgr. Dr. Felix Gmür, Bischof von Basel.

3me messe solennelle für Soli, Chor und Orgel von

Félix-Alexandre Guilmant. Anschliessend: Apéro für alle

Gottesdienstteilnehmenden auf der St.-Ursen-Terrasse.

14.30 Uhr Bilderpräsentation über das gesamte Restaurierungsprojekt

in der Kathedrale.

15.30 Uhr Feierliche Vesper und Reliquienverehrung

Mgr. Dr. Felix Gmür, Bischof von Basel.

Anschliessend: Apéro mit Imbiss für alle Teilnehmenden

an der Vesper.

Besonders eingeladen sind alle Mitarbeitenden in der

Pastoral und Delegationen aus allen Pfarreien und

Kirchgemeinden des Bistums.

17.15 Uhr Bilderpräsentation über das gesamte Restaurierungsprojekt

in der Kathedrale (Wiederholung).

Hinweise

• Von den ca. 1000 Sitzplätzen der Kathedrale sind am Morgen

rund 400 Plätze für die geladenen Gäste reserviert; die übrigen

Plätze sind frei zugänglich.

• Türöffnung: 08.30 Uhr für den Gottesdienst, 14.00 Uhr für die

Bilderpräsentation und die Vesper.

• Wenn die Sitzplätze besetzt sind, muss aus Sicherheitsgründen

der Zutritt geschlossen werden.

• Gottesdienst und Vesper werden per Video live auf Monitore hinter

den Säulen übertragen.

• Am Sonntag ist die Kathedrale nur für Besucherinnen und Besucher

von Gottesdienst und Vesper zugänglich; kein Eingang

durch die Seitenportale.

• Empfehlung zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln; Fussmarsch

ab Hauptbahnhof ca. 7 Min.; Parkplatzangebot wegen

Herbstmesse sehr beschränkt.

• Am Montag, 1. Oktober bleibt die Kathedrale für den Abbau der

besonderen Installationen geschlossen.

• Allg. Öffnungszeiten: 2.–31. Okt: 8.00–19.00 Uhr, ab 1. November

8.00–18.00 Uhr.

Taizé – Abendgebet

Donnerstag, 27. September 2012, um 19.00 Uhr,

in der St.-Peters-Kapelle.

Messe Tertianum Residenz

Sphinxmatte

Freitag, 12. Oktober 2012, 16.30 Uhr, Eucharistiefeier mit

Domherr Paul Rutz, Stadtpfarrer. Erntedank.

Katholischer

Arbeiterinnenverein

Solothurn und Umgebung

Sonntag, 14. Oktober 2012, 14.45 Uhr, Kirche

Maria Himmelfahrt, Oberdorf, Eucharistiefeier am

Muttergottesaltar.

KIRCHENBLATT 20•21 2012 25


26

Sonntag, 30. September, hl. Urs und Viktor

Einsegnung der Kathedrale

und Altarweihe

Christus, der Altar des Neuen Bundes

Die Väter der Kirche haben, gestützt auf Gottes Wort, immer wieder

bezeugt, dass Christus Opfergabe, Priester und Altar seines eigenen

Opfers ist.

Im Brief an die Hebräer wird Christus nämlich als Hoher Priester

und als lebendiger Altar des himmlischen Tempels bezeichnet.

In der Offenbarung des Johannes erscheint unser Erlöser als das

geschlachtete Lamm, dessen Opfer durch den heiligen Engel zum

himmlischen Altar gebracht wird.

Der Christ ein geistlicher Altar

Da Christus, unser Haupt und Lehrer, der wahre Altar ist, sind auch

wir, seine Glieder und Jünger, geistliche Altäre, auf denen Gott, das

Opfer eines heiligen Lebens, dargebracht wird. Das deuten wohl

auch die Väter an, wie etwa Ignatius von Antiochien in seiner Bitte

an die Römer: «Gewährt mir die Ehre, für Gott geopfert zu werden,

solange der Altar noch bereitet ist», oder Polykarp, der die

Witwen zu einem heiligen Leben ermahnt, weil «sie Gottes Altar

sind». Diesen Aussagen lässt sich mit vielen anderen auch das Wort

Gregors des Grossen hinzufügen: «Was ist der Altar Gottes, wenn

nicht das Herz derer, die ein gutes christliches Leben führen? ... Mit

Recht wird also das Herz der Gerechten Altar Gottes genannt.»

nach einem anderen, von den Kirchenschriftstellern häufig gebrauchten

Bild sind die Christen, die sich dem Gebet widmen und

ihre Fürbitten vor Gott tragen, selber lebendige Steine, aus denen

der Herr Jesus den Altar der Kirche erbaut.

Der Altar, Sinnbild Christi

Zwar können die Christen, wenn die Verhältnisse es erfordern, das

Gedächtnis des Herrn überall feiern und sich überall um seinen

Tisch versammeln. Aber es ist der Eucharistie angemessen, dass

sie zur Feier des Herrenmahles feststehende Altäre errichten, wie

das schon seit alter Zeit geschieht.

Der christliche Altar ist seinem Wesen nach eine einzigartige Stätte

für das Opfer und für das österliche Mahl:

Er ist Opferstätte besonderer Art, weil auf ihm das Kreuzesopfer

durch alle Zeiten in der Eucharistiefeier Gegenwart bleibt, bis Christus

wiederkommt.

Er ist der Tisch für das österliche Mahl, weil sich an ihm die Christen

versammeln, um Gott Dank zu sagen und Christi Leib und Blut

zu empfangen.

In allen Kirchen ist also der Altar «Mittelpunkt der Danksagung, die

in der Eucharistie vollzogen wird». Auf diesen Mittelpunkt sind alle

anderen gottesdienstlichen Feiern der Kirche ausgerichtet.

Weil am Altar die Gedächtnisfeier des Herrn begangen wird und

den Gläubigen sein Leib und sein Blut gereicht wird, haben die Kirchenschriftsteller

im Altar ein Sinnbild für Christus gesehen. Daher

hat man gesagt: «Der Altar ist Christus.»

Der Altar ist hell gemacht worden durch die Künstlerin Judith Albert.

Er soll leuchten, wie das Licht Christis und gerade sich abheben vom

Dunkel dieser Welt. Daher der dunkle Boden. Das Opfer Christi hat

Licht in diese Welt gebracht.

Die ganze Kathedrale ist erleuchtet durch dieses Licht Christi.

So können wir uns nur freuen an der neuen Schönheit der Kathedrale.

Wir danken allen, die in irgendeiner Weise durch Spenden, Planung,

Mitarbeit an der Renovation und Chorraumgestaltung mitgewirkt

und durch ihr Gebet die Arbeit begleitet haben.

Paul Rutz, Domherr und Stadtpfarrer

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Pfarrei St. Ursen Solothurn

Pfarrer: Paul Rutz, Propsteigasse 10, Telefon 032 621 13 10, E-Mail: prutz@datacomm.ch

Sekretariat: Ruth Tschanz und Beatrice Hubler

Propsteigasse 10, Telefon 032 623 32 11, Fax 032 623 32 12

E-Mail: pfarramt-stursen@bluewin.ch

ÖFFNUNGSZEITEN Sekretariat:

Montag und Dienstag, Donnerstag und Freitag, 8.30–11.30 Uhr und 14.00–16.30 Uhr.

Mittwoch, 8.30–11.30 Uhr (Nachmittag geschlossen).

Während den Schulferien nur vormittags geöffnet.

St.-Ursen-Kathedrale

Sonntag, 30. September

26. Sonntag im Jahreskreis

Patrozinium Urs und Viktor

Einsegnung der Kathedrale

mit Altarweihe

Opfer: Diözesane Kollekte

für die Aufgaben des Bistums.

Am Vorabend

18.00 Eucharistiefeier

in St. Marien.

Am Sonntag

9.30 Festgottesdienst

mit Mgr. Dr. Felix Gmür, Bischof

von Basel. Musikalische Gestaltung

durch den Domchor.

Anschliessend Apéro für

alle Gottesdienstteilnehmenden.

15.30 Feierliche Vesper mit Reliquienverehrung

mit Mgr. Dr.

Felix Gmür, Bischof von Basel.

Musikalische Gestaltung: Bläserquintett,

Kantorin und Kantor.

Anschliessend Apéro mit Imbiss

für alle Teilnehmenden der

Vesper.

Mittwoch, 3. Oktober

12.00 Chorgebet.

12.15 Eucharistiefeier.

Jahrzeiten für Domherr

Edmund Meier; Domherr Jakob

Probst.

Sonntag, 7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Priesterseminar St. Beat,

Luzern.

Am Vorabend

18.00 Eucharistiefeier

in St. Marien.

Am Sonntag

10.00 Eucharistiefeier.

20.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 10. Oktober

12.00 Chorgebet.

12.15 Eucharistiefeier.

Sonntag, 14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Jugendseelsorge.

Am Vorabend

18.00 Eucharistiefeier in

St. Marien.

Am Sonntag

10.00 Eucharistiefeier.

20.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 17. Oktober

12.00 Chorgebet.

12.15 Eucharistiefeier.

St. Galler­Stiftsjahrzeit.

Jesuitenkirche

Montag bis Samstag hl. Messe

um 8.45 Uhr, ausser am Donnerstag

(St.­Urban­Kapelle).

PFARREI ST. URSEn

Sonntag, 23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Aufgaben des

Bistums, Innenrenovation der

Kathedrale.

Am Vorabend

18.00 Eucharistiefeier

in St. Marien.

Am Sonntag

10.45 Eucharistiefeier.

20.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 26. September

Jahrestag der Weihe der

Kathedrale von Solothurn

8.45 Eucharistiefeier.

12.00 Chorgebet.

12.15 Eucharistiefeier.

Lobamt der St.­Ursen­Bruderschaft.

Donnerstag, 27. September

19.30 Abendgebet

für die Einsegnung der

Kathedrale.

Freitag, 28. September

19.30 Abendgebet

für die Einsegnung der

Kathedrale.

Samstag, 29. September

8.45 Eucharistiefeier. Jahrzeiten

für Maria Schnetzler; Lina

und Hans Joos­Heiniger; Franz

Wigger.

19.30 Abendgebet

für die Einsegnung der

Kathedrale.

Mittwoch, 3. Oktober

8.45 Eucharistiefeier.

Mitgestaltet von Frauen aus

unserer Gemeinschaft.

Freitag, 5. Oktober

Herz-Jesu-Freitag

8.45 Eucharistiefeier.

Anschliessend sind alle Mitfeiernden

zum Kaffee im

Pfarrhaus eingeladen.

18.30 Rosenkranz der Männerkongregation.

Samstag, 6. Oktober

8.45 Eucharistiefeier. Jahrzeiten

für Klement Sekanina; Stefan

Ritler­Häfeli.

Samstag, 13. Oktober

8.45 Eucharistiefeier. Jahrzeiten

für Elisabeth Fischbacher; Maria

Rosa Eberle.

Freitag, 19. Oktober

18.00 Erwachsenenfirmung.

Firmspender Mgr. Denis Theurillat,

Weihbischof.

Samstag, 20. Oktober

Mariensamstag

8.45 Eucharistiefeier. Jahrzeiten

für Paul und Helene Leist­Frascoli;

Angela Bläsi; Pater Magnus

Bläsi; Alois und Gertrud Huber­

Cromm.


Pastoralassistentin: Esther Holzer, Propsteigasse 10, Telefon 032 623 32 11, e.holzer.stursen@gmx.ch

Rektorat: Paul Rutz, Stadtpfarrer, Propsteigasse 10, Telefon 032 623 32 11, E-Mail: pfarramt-stursen@bluewin.ch

Firmprojekt: Christiane Lubos, Baselstrasse 25, Telefon 032 623 54 72, E-Mail: firmprojekt@bluewin.ch

Sakristane: Bruno Emmenegger, 4533 Riedholz, Telefon 079 415 72 50, Telefon Sakristei 032 622 87 71

Lilly Kläusler, 4556 Bolken, Telefon 062 961 07 62 oder 076 385 18 71

Domorganistin: Suzanne Z’Graggen, Propsteigasse 10, Telefon 076 273 59 30, E-Mail: info@suzannezgraggen.ch

Domchordirektor: Konstantin Keiser, Propsteigasse 10, E-Mail: konstantin.keiser@hotmail.com

Leiter der Singknaben: Andreas Reize, Brüggmoosstrasse 17, 4522 Rüttenen, Telefon 032 622 60 35, E-Mail: ar@singknaben.ch

MISSIONE cATTOlIcAITAlIANA

Sonntag, 23. September

9.30 Keine Eucharistiefeier in

italienischer Sprache. Wir feiern

in Grenchen – 200 Jahre Eusebiuskirche.

Sonntag, 30. September

9.30 Keine Eucharistiefeier in

italienischer Sprache. Einweihung

der Kathedrale. Wir feiern

zusammen diesen grossen Tag.

Sonntag, 7. Oktober

9.30 Eucharistiefeier in italienischer

Sprache.

Sonntag, 14. Oktober

9.30 Eucharistiefeier in italienischer

Sprache.

Kirche zu Kreuzen

Sonntag, 23. September

18.00 Eucharistiefeier.

Kloster Namen Jesu

Sonntag, 23. September

Sonntag, 30. September

Am Vorabend

19.00 Vigil.

Am Sonntag

10.45 Eucharistiefeier.

17.00 Vesper.

Donnerstag, 4. Oktober

Fest des hl. Franziskus von

Assisi

9.00 Eucharistiefeier. Zelebrant:

Herr Weihbischof Martin Gächter.

Sonntag, 7. Oktober

Sonntag, 14. Oktober

Am Vorabend

19.00 Vigil.

Am Sonntag

10.45 Eucharistiefeier.

17.00 Vesper.

Kloster Visitation

Sonntag, 23. September

8.15 Eucharistiefeier.

Samstag, 29. September

9.00 Salesianischer Freundeskreis.

Sonntag, 30. September

8.15 Eucharistiefeier.

Sonntag, 7. Oktober

Sonntag, 14. Oktober

8.15 Eucharistiefeier.

MITTEIlUNGEN

Herzlichen Dank für folgende

Spenden:

Am 26. August, Opfer für die caritas

Schweiz Fr. 872.65.

Am 2. September, Opfer für die

Theologische Fakultät, luzern

Fr. 727.40.

Opfervorhaben

Am 23. September, Opfer für die

Aufgaben des Bistums, Innenrenovation

der Kathedrale.

Am 30. September, diözesane Kollekte

für die Aufgaben des Bistums.

Am 7. Oktober, Opfer für das

Priesterseminar St. Beat, luzern.

Am 14. Oktober, Opfer für Jugendseelsorge.

Taufen

Die heilige Taufe empfingen am

26. August, Thiago Marc Staudenmann,

Sohn des Marc Staudenmann

und der Claudia Lacerda

Staudenmann; am 2. September,

Stella Yien Mei Hiu, Tochter des

Swen Yun long Hiu und der Maria

Musico Hui.

Wir gratulieren herzlich und wünschen

viel Freude für die Zukunft.

Todesnachrichten

Am 28. August starb im Alter von

67 Jahren Herr Dagobert König,

Obachstrasse 15; am 6. September

starb im Alter von 88 Jahren Frau

lotte Heidelberger-Kamber, Untere

Sternengasse 18; am 8. September

starb im 87 Jahren Frau Sophie

lüthi, Untere Sternengasse 3.

Gott schenke den lieben Verstorbenen

das ewige leben. Den Angehörigen

entbieten wir unser herzliches

Beileid.

Gratulationen

Wir gratulieren herzlich:

Zum 97. Geburtstag am 28. September,

Frau Elsa rüefli, Walter

Schnyder-Strasse 5; am 11. Oktober,

Frau rosa Derendinger, Kirchweg

2; zum 96. Geburtstag am 28.

September, Schwester louisa Kunz,

Schwesterngemeinschaft SlS, Gärtnerstrasse

25; zum 94. Geburtstag

am 25. September; Frau rosa Walter-Nussbaumer,

Kirchweg 2; zum

93. Geburtstag am 15. Oktober,

Frau Gertrud Hartmann-Salzmann,

Fegetz-Allee 6; zum 92. Geburtstag

am 3. Oktober, Frau Doris Neff-Steiner,

Kirchweg 2; zum 91. Geburtstag

am 12. Oktober, Frau Ella latscha,

Obere Sternengasse 21; zum

90. Geburtstag am 23. September,

Frau lucie Kunz, Walter-Schnyder-

Strasse 5; zum 85. Geburtstag am

1. Oktober, Frau Hilde Feichter, Baselstrasse

99; zum 80. Geburtstag

am 25. September, Frau Margaretha

Dübi-Thalmann, Midartweg 8; Herr

Louis Gmeiner, Heilbronner stras-

se 19; am 20. Oktober Frau Susanna

Peiti, Dornacherplatz 3.

Goldenes Professjubiläum am Dienstag,

16. Oktober, Schwester Felicitas

Meier, Spitalschwestern-Gemeinschaft,

Schöngrünstrasse 30.

Wir wünschen unseren Jubilarinnen

und unserem Jubilar einen frohen

Festtag und für die Zukunft Gottes

Segen.

Aushilfe vom 1.–10. Oktober

Isaac Ossei Tutu ist kein Unbekannter

in Solothurn, da er schon mehrmals

in der Kathedrale ausgeholfen

hat. Er ist aus Ghana und Doktorand

in Fribourg. Seine Natel-Nummer ist:

079 766 35 79.

Sonntag, 23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

Predigt im Rahmen der geistlichen

Baustelle: Dr. Urban Fink: «Kirche

als Gebäude und Kirche als Gemeinschaft

der Gläubigen.»

Sonntag, 23. September

Harley-Davidson-Treffen

in Solothurn

An diesem Sonntag findet das Harley-Treffen

an der HESO statt.

Wir danken den Organisatoren,

dass sie dieses Treffen vom 30. auf

den 23. September verschoben haben,

sodass die Einsegnung und Altarweihe

der St.-Ursen-Kathedrale

stattfinden kann. Somit haben die

Gläubigen und Gäste einen guten

Zugang zur Kathedrale.

Paul Rutz, Domherr

und Stadtpfarrer

Mittwoch, 26. September,

hl. Kosmas und Damian

Jahrestag der Weihe

der Kathedrale von Solothurn

Kurz vor der Einsegnung der Kathedrale

feiern wir den Weihetag der

St.-Ursen-Kathedrale 26. September

1773. Also 2013 – 250 Jahre seit

dem Baubeginn und 240 Jahre seit

der Weihe der St.-Ursen-Kathedrale.

Eucharistiefeier in der Jesuitenkirche:

Gebet für die Einsegnung und die

Altarweihe.

PFArrEIlEBEN

Glaube im Gespräch

Montag, 24. September, um

19.30 Uhr, in der Bibliothek des

Pfarrhauses.

Jahreszeiten – Lebenszeiten

Dienstag, 2. Oktober, von 9.30 bis

10.45 Uhr, im Pfarrsaal St. Ursen.

Frauengemeinschaft

St. Ursen

Donnerstag, 27. September,

Shibashi

17.30–18.30imPfarrsaalSt.Ursen.MitSr.ErnestaübenwirMeditation

in Bewegung.

Montag, 8. Oktober,

2. Bastelnachmittag

Ab 14.00 bei renata Gugelmann,

Segetzstr.10, Solothurn.

Unabhängig vom 1. Bastelnachmittag

kann der 2. Nachmittag

besucht werden. Anmeldungen

nehmen gerne entgegen:

renata Gugelmann, Tel. 032

623 52 14 oder Beatrice Kaiser,

Tel. 032 621 50 30.

Donnerstag, 18. Oktober,

Herbstwanderung

Wir wandern von Aarwangen

Schloss bis nach St. Urban.

Mit dem Bipperlisi fahren wir bis

Aarwangen Schloss.

VondortwandernwirderAare

und der Root entlang bis zum

Kloster St. Urban. rückfahrt mit

demBipperlisinachSolothurn.

Wanderzeit: 3 Stunden.

Mitnehmen: Picknick, Getränk,

Wanderausrüstung.

Treffpunkt Bahnhof: 08.40.

AbfahrtBahnhof:08.48,Baseltor:

08.50, St. Katharinen:

08.52.

JedelöstihrBillettselber.

Die Wanderung findet nur bei

trockenemWetterstatt.

Auskunft erteilt Brigitte Waiz, Höhenweg12,Tel.0326216309.

KIrcHENMUSIK

Sonntag, 30. September,

9.30 Uhr

Der Domchor St. Urs und Mitglieder

des Kammerchores Solothurn

singen im Festgottesdienst

zur Weihe des Altares und der

Segnung der Kathedrale von Felix

Alexandre Guilmant, 1837–

1911: Troisième Messe solenelle

op. 11 für Soli, chor und Orgel.

césar Franck, 1822–1890: Psalm

150 und Offertoire pour la Fête St.

clothilde, eingerichtet vn K. Keiser

für das Fest St. Urs und Viktor.

Solisten: Barbara locher, Sopran;

Matrin Hostettler, Tenor;

Michel Brodard, Bass; Suzanne

Z'Graggen, Orgel; leitung: Konstantin

Keiser.

15.30 Bläserquintett, Kantorin

und Kantor.

KIRCHENBLATT 20•21 2012 27


GOTTESDIENSTE

25. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Diözesane Opfer

für die Innenrenovation der

St.-Ursen-Kathedrale.

Samstag, 22. September

18.00 Erntedankfest, Zelebrant:

Pfarrer Kuno Eggenschwiler.

Mit dem Jodlerclub Althüsli,

Selzach.

Anschliessend Apéro

im Pfarreiheim.

Anschliessend Rosenkranz.

28

Missonsmonat

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Pfarrei St. Marien Solothurn

Pfarramt: Allmendstr. 60, Telefon 032 622 27 11, Fax 032 623 80 58, pfarramt.sm@bluewin.ch

Pfarradministrator: Domherr Paul Rutz, Stadtpfarrer

Telefon 032 621 13 10, E-Mail: prutz@datacomm.ch

Pastoralassistentin Esther Holzer: Mi 9.30–11.30, 032 623 80 54

Pastoralassistent in Ausbildung Gheorghe Zdrinia:

Di 14.00–17.00 und Fr 9.00–12.00, 032 622 27 11 oder 078 736 74 30

Sekretariat: Béatrice Hubler

(Mo 8.00–11.00 und 14.00–17.00, Mi und Do14.00–17.00)

DIE KLEINEN CHRISTLICHEN GEMEINSCHAFTEN

Die Bevölkerung in Tansania ist ab dem 16. Jahrhundert, als die Portugiesen

in die Küstenregion kamen, in Kontakt mit dem Christentum.

Neben verschiedenen anderen Ordensleuten wirken die Missionsbenediktiner

von St. Ottilien ab 1887 von Daressalam aus. Auch die evangelisch-lutherische

Kirche und die anglikanische Kirche wirken ab Ende des

19. Jahrhunderts im heutigen Tansania. Verschiedene Frei- und Pfingstkirchen

sind zahlreich vertreten.

Man zählt heute knapp 8 Mio. Katholiken im Land. Die katholische Kirche

ist zurzeit in 34 Diözesen und Erzdiözesen aufgeteilt. Erst am 14.

Januar 2012 wurde zum Beispiel die Diözese «Ifakara» errichtet. Die

Bischofskonferenz von Tansania gehört zum SECAM, dem Symposium

der Bischofskonferenzen von Afrika und Madagaskar, und zur AME-

CEA, dem Verband der Ostafrikanischen Bischofskonferenzen (Eritrea,

Äthiopien, Kenia, Malawi, Süd-Sudan, Sudan, Tansania, Uganda, Sambia,

Djibouti und Somalia).

Kleine Christliche Gemeinschaften – eine Chronologie

Kapuziner und Baldegger Schwestern aus der Schweiz in Tansania

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden Schweizer Ordensleute nach Tansania

entsandt. Die Kapuziner und Baldegger Schwestern kamen 1921 in

ein Missionsgebiet, das zweieinhalb Mal so gross war wie die Schweiz

(Daressalam und Morogoro). Man zählte damals etwa 2000 Katholiken.

50 Jahre später waren es schon 48 303 und zur 75-Jahr-Feier 68 000;

heute zählt das Erzbistum Daressalam allein 1,5 Mio. Katholiken. 1961

wurden die ersten tansanischen Brüder in den Kapuzinerorden aufgenommen.

Damals waren 113 Schweizer Kapuziner in Tansania, jetzt

noch ein Dutzend; dafür ist der Orden auf über 200 Kapuziner gewachsen.

Personell stehen die Kapuziner auf festen Füssen, aber die finanzielle

Unabhängigkeit ist noch nicht erreicht. «Die Kirche Afrikas ist

auf dem Weg zur Selbstverwaltung, Selbsterhaltung, Selbstgestaltung.

Möge sie mutig das Rote Meer, das zwischen dem Sagen und dem Tun

liegt, durchqueren und sich freimachen von der Hypothek der Missionskirche,

die der Ortskirche etwas im Weg steht.» (Br. Walbert Bühlmann,

1997) Die Kleinen Christlichen Gemeinschaften (Small Christian

Communities, kurz SCCs) entwickeln sich als Ergebnis der Volks-Gottes

Theologie nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962–1965).

In Lateinamerika, Asien (vor allem auf den Philippinen) und in Afrika

entstehen unabhängig voneinander, aber gleichzeitig christliche Basisgruppen.

1966: In Tansania entstehen in der Diözese Musoma im

Volk der Luo die ersten «small communities of Christians». Während

dem «Seminar Study Year» in Tansania werden 1969 das Konzept und

die Praxis für «local Church communities» als eine Priorität für ländliche

und später auch städtische Pfarreien formuliert. Als erster Bischof

führt Patrick Kaiilombe 1972 in Malawi die Small Christian Communities

in seinem Pastoralplan ein. 1973: An der Studienkonferenz der

AMECEA in Kenia heisst es: «Das Leben der Kirche muss auf den Gemeinschaften

aufbauen, in denen das alltägliche Leben stattfindet und

die Arbeit ihren Platz hat: Das sind einfache und überschaubare soziale

Gruppen, deren Mitglieder eine echte zwischenmenschliche Beziehung

erfahren können und das Gefühl der Zugehörigkeit spüren,

im Leben und in der Arbeit.»

Sonntag, 23. September

10.45 Eucharistiefeier in der

Jesuitenkirche.

14.30 Messe der Kroaten.

Mittwoch, 26. September

9.00 Eucharistiefeier.

Zelebrant: Pfarrer Kuno

Eggenschwiler.

Freitag, 28. September

18.00 Abendgebet.

26. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Diözesane Opfer

für die Aufgaben des

Bistums.

Samstag, 29. September

18.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Erwin Gassler.

Anschliessend Rosenkranz.

Sonntag, 30. September

9.30 Festgottesdienst in der

St.-Ursen-Kathedrale mit

Einsegung und Altarweihe.

Mgr. Dr. Felix Gmüs Bischof

von Basel.

14.30 Messe der Kroaten.

Mittwoch, 3. Oktober

9.00 Eucharistiefeier.

Zelebrant: Pater Pino.

Freitag, 5. Oktober

18.00 Abendgebet.

27. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Priesterseminar

St. Beat, Luzern.

Samstag, 6. Oktober

18.00 Eucharistiefeier.

Zelebrant: Pater Ossei Tutu.

Jahrzeit für Erich Eberhard.

Anschliessend Rosenkranz.

Sonntag, 7. Oktober

10.00 Eucharistiefeier in der

St.-Ursen-Kathedrale.

14.30 Messe der Kroaten.

Mittwoch, 10. Oktober

9.00 Eucharistiefeier. Zelebrant:

Pfarrer Kuno Eggenschwiler.

Freitag, 12. Oktober

18.00 Abendgebet.

28. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Jugendseelsorge.

Samstag, 13. Oktober

18.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Rosenkranz.

Sonntag, 14. Oktober

10.00 Gottesdienst in der

St.-Ursen-Kathedrale.

14.30 Messe der Kroaten.

Mittwoch, 17. Oktober

9.00 Eucharistiefeier. Zelebrant:

Pfarrer Kuno Eggenschwiler.

Freitag, 19. Oktober

18.00 Abendgebet.

MITTEILUNGEN

Samstag, 22. September

18.00 Erntedank mit dem

Jodlerchörli Althüsli, Sezach.

Mittwoch, 17. Oktober

9.45 Uhr Kaffee und Gipfeli im

Pfarreiheim.

Eine herzliche Einladung an alle.

Herzliche Glückwünsche

Wir gratulieren herzlich zum 101.

Geburtstag am 11. Oktober, Frau

Corinna Emma Leemann, Benedikt-Hugistrasse

35; zum 90. Geburtstag

am 24. September, Frau

Lotty Blunier, Jurastrasse 17; zum

80. Geburtstag am 13. Oktober,

Herr Rolf Meier, Brühlstrasse 127;

Sakristan /Abwart

Roland Stauber

Nat. 079 824 23 21

am 18. Oktober, Herr Franz Zappa,

Brunngrabenstrasse 22; zur Goldenen

Hochzeit am 28. September,

Herr und Frau Ernst und Martha

Lisser, Grenchenstrasse 56.

Wir wünschen unseren Jubilarinnen

und Jubilaren Gesundheit und

alles Gute für die Zukunft.

PFARREILEBEN

Mittagstisch im Pfarreiheim

Dienstag, 25. September, um

12.00 Uhr. Zum einfachen Mittagessen

in Gesellschaft sind

ALLE, Alleinstehende, Familien,

Jung und Alt herzlich eingeladen.

Kosten Fr. 12.– (Kinder gratis).

Anmeldung beim Pfarramt, bis

spätestens am Montag, 24. September,

17.00 Uhr. Im Juli und

August kein Mittagstisch.

Strickgruppe St. Marien

Mittwoch, 10. Oktober, um 14.00,

Pfarreiheim Zimmer 2 im UG.

Kontakt: Frau Theres Felber,

Tel. 032 618 32 46.

Jass- und Spielnachmittag

Mittwoch, 17. Oktober, um 14.00,

Pfarreiheim im kleinen Saal. Kontakt:

Frau Theres Felber, Tel. 032

618 32 46.

Albert Weibel

Integrationsdelegierter,

Amt für soziale

Sicherheit ASO

Fachstelle Integration Ambassadorenhof

4509 Solothurn.

«Morgen,am31.August2012,

werde ich pensioniert. Ab 1. September

2012 ist Hilda Heller Butt

Integrationsdelegierte des Kantons

Solothurn und Leiterin der

Fachstelle Integration.»

Diese nüchterne Information gab

Albert Weibel heraus. Wir danken

Albert Weibel ganz herzlich für

seine grosse, effiziente Arbeit an

der Fachstelle für Integration. Es

wurde die Woche der Weltreligionen,derChorderNationen,zahlreiche

Begegnungen initiiert. Dahinter

stand Albert Weibel, der es

verstand, Menschen aus verschiedenen

Gruppierungen, Schichten,

Konfessionen und Religionen zusammenzuführen,

und so dem

Frieden dienen konnte. Friedensarbeit

braucht viele Kleinarbeit,

dienichtsospektakulärist,dafür

umso wichtiger.

WirwünschenAlbertWeibeleine

schöne und gute Pensionszeit. Er

wird zuerst einmal auf eine grosse

Wanderung gehen.


Pfarramt:

St. Niklausstrasse 79, 4500 Solothurn

Homepage: www.sanktniklaus.ch

E-Mail: pfarramt@sanktniklaus.ch

Gemeindeleiter: Karl-Heinz Scholz, Diakon

032 622 12 65

Priesterlicher Mitarbeiter:

Peter von Felten, 032 621 66 05

ÖFFNUNGSZEITEN Sekretariat:

Montag, Mittwoch und Freitag: 9.00–11.00 Uhr

Tel. 032 622 12 65, Fax 032 622 12 05

Andrea Bosshardt, Ursula Binz

GOTTESDIENSTE

Samstag/Sonntag,

22./23. September

25. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Diöz. Kirchenopfer

für die Innenrenovation

der Kathedrale.

Predigt und Liturgie:

Peter von Felten.

Samstag, 22. September

18.00 Eucharistiefeier in Rüttenen.

Dreissigster für Bruno Studer-Strebel.

Jahrzeit für Fabian

Affolter, für Berta Ruetsch sowie

für Leo von Arx-Cosandey.

Sonntag, 23. September

9.15 Eucharistiefeier in Riedholz.

Jahrzeit für Hochwürden

Dr. Josef Anton Saladin.

10.30 Eucharistiefeier

in St. Niklaus.

Jahrzeit für Maria-Ida Rentsch-

Schürpf, für Walter und Pia

Stäuble-Studer, Werner und

Hermine Studer-Allemann und

Alphons Studer sowie für

Sophie Keller.

Dienstag, 25. September

9.00 Eucharistiefeier

in Rüttenen.

Donnerstag, 27. September

8.30 Eucharistiefeier

in Riedholz.

19.15 Eucharistiefeier

in St. Niklaus.

Samstag/Sonntag,

29./30. September

26. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Diöz. Kirchenopfer für

die Aufgaben des Bistums

Predigt und Liturgie: Karl-Heinz

Scholz.

Samstag, 29. September

18.00 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier in Rüttenen.

Sonntag, 30. September

9.15 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier in Riedholz.

10.30 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier in St. Niklaus.

11.30 Taufe von Matti

Leon Gunzinger, Solothurn

in St. Niklaus.

Dienstag, 2. Oktober

KEINE Messe in Rüttenen.

Donnerstag, 4. Oktober

8.30 Eucharistiefeier

in Riedholz.

19.15 Eucharistiefeier

in St. Niklaus.

Samstag/Sonntag,

6./7. Oktober

27. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Diöz. Priesterseminar

St. Beat, Luzern und

die geistliche Begleitung

der Theologiestudierenden.

Predigt und Liturgie:

Peter von Felten.

Samstag, 6. Oktober

18.00 Eucharistiefeier

in Rüttenen. Jahrzeit für

Heidi Lehmann-Lüthi.

Sonntag, 7. Oktober

9.15 Eucharistiefeier

in Riedholz.

10.30 Eucharistiefeier

in St. Niklaus. Dreissigster

für Götschi-Sams Paul.

Pfarrei St. Niklaus

Aus der Fülle Gottes leben

Heilig un(d) perfekt

Das klingt alles so ungeheuer einfach: Lehne dich zurück und schau

die Dinge achtsam an. Aber den meisten fällt das ungemein schwer.

Wir erwarten oder wollen immer irgendetwas. Wir sind ständig

darauf aus, wieder etwas Spannendes und Abwechslungsreiches

zu erleben und neue Inhalte zu finden. Auf unsere Vergangenheit

schauen wir mit Schuldgefühlen oder in Selbstzufriedenheit. Die

Zukunft wollen wir gezielt und nach unseren Vorstellungen gestalten.

Wir leben dauernd im Bewusstsein, dass uns andere zuschauen

und uns beschäftigt die Sorge, wie sie von uns denken. So plagt

uns das Problem, wie wir alles auf die Reihe kriegen und die anderen

nicht merken, dass wir keineswegs perfekt sind.

Wir haben Angst davor, andere könnten bei uns unverzeihliche

Schwächen entdecken oder uns wegen unserer Unvollkommenheiten

nicht lieben. Manchmal sehen wir überhaupt nicht mehr,

wer wir eigentlich sind; in Wirklichkeit sind wir jedoch immer vollkommen

wir selbst. Wir fangen perfekt an und hören perfekt auf,

ganz unabhängig davon wie sehr wir uns den Kopf darüber zerbrechen,

wie reich oder schön wir werden oder die volle Heiligkeit

erreichen könnten.

Die Meister sagen, je intensiver man sich darum bemühe, etwas

ganz Bestimmtes zu erreichen, desto geschwinder entziehe es sich

uns. Das verkrampfte Ringen um Vollkommenheit genügt nie, und

Vollkommenheit an sich ist gar nicht unser Ziel. Wenn wir wahrhaben,

dass Heilige zuweilen Bankrott anmelden, fürchterlich im bürgerlichen

Leben scheitern oder auf die Nase fallen, fangen wir an,

Perfektion in ganz anderem Licht zu sehen. Wir begreifen dann,

dass auch Heilige nur Menschen sind und gar nicht so anders als

wir selbst.

(nach: Gary Thorp, die Kunst den Mond abzustauben, Herder 2000)

Jahrzeit für Alice Bläsi,

für Leopoldine Wittwer sowie

für Johann Weber.

Dienstag, 9. Oktober

KEINE Messe in Rüttenen.

Donnerstag, 11. Oktober

9.00 Eucharistiefeier

in St. Niklaus.

Anschliessend Kaffeetreff.

Samstag/Sonntag,

13./14. Oktober

28. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Jugendseelsorge.

Predigt und Liturgie:

Karl-Heinz Scholz.

Samstag, 13. Oktober

18.00 Wortgottesdienst

mit Kommunionfeier

in Rüttenen.

Kirchgemeindepräsidentin:

Kathrin Stoller, 032 622 97 28

Kirchgemeindeverwaltung:

Roland Rüetschli, 032 626 36 86

Organist: Konstantin Organistin: Keiser, konstantin.keiser@hotmail.com

Kathrin Nünlist, 032 621 21 11

Sakristei- und Abwartsdienst:

St. Niklaus: Theresa Ackermann, 032 622 17 46

Riedholz: Beat Zumstein, 032 623 18 17

Rüttenen: Rüttenen: Malgorzata Carmen Gonschiorek, Walker, 077 473 40 30

Begegnungszentrum P: 032 637 Riedholz: 01 23

Marianne Begegnungszentrum Schmid-Hodel, 032 621 Riedholz: 60 35

E-Mail: Judith m.schmid-hodel@bluewin.ch

Jurt-von Arx, 032 637 04 13

Sonntag, 14. Oktober

9.15 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier in Riedholz.

10.30 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier in St. Niklaus.

Dienstag, 16. Oktober

KEINE Messe in Rüttenen.

Donnerstag, 18. Oktober

8.30 Eucharistiefeier

in Riedholz. Anschliessend

Kaffeetreff.

19.15 Eucharistiefeier

in St Niklaus.

MITTEILUNGEN

Gratulationen

Zum 80. Geburtstag gratulieren

wir:

– am 4. Oktober: Herrn

Henri Piguet, Flurstrasse

3, Rüttenen.

Zum 85. Geburtstag:

– am 25. September: Frau Maria

Zaugg, Verenastrasse 8, Rüttenen.

– am 30. September: Herrn Felice

Wittwer, Ischimatt 2, Langendorf.

Wir wünschen den Jubilaren ein

frohes Fest im Kreise ihrer Familien

und Gottes Segen im nächsten

Lebensjahr.

Unsere Verstorbenen

Am 7. August verstarb

Herr Bruno Studer-

Strebel, wohnhaft gewesen

an der Hauptstrasse

42 in Rüttenen.

Am 29. August verschied Herr

Paul Götschi-Sams, wohnhaft gewesen

am Sunnerain 4 in Solothurn/Rüttenen.

Am 7. September verstarb Frau Elisabeth

Anna Leuenberger-Meier,

wohnhaft gewesen am Nierenwäldliweg

34 in Rüttenen.

Gott schenke den Verstorbenen

das ewige Leben. Den Angehörigen

entbieten wir unser herzliches

Beileid.

Rosenkranz zur Erweckung

geistlicher Berufe

Mittwochs um

19.15 Uhr in der

Kirche St. Niklaus.

KIRCHENBLATT 20•21 2012 29


GOTTESDIENSTE

Freitag, 21. September

Hl. Matthäus

08.00 Eucharistiefeier.

Um 18.12 Uhr Start Jubiläum

200 Jahre Eusebius-Kirche.

Samstag, 22. September

09.00 Rosenkranz in der Kirche.

25. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

17.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Dora Steiner;

für Markus Thierstein.

Sonntag, 23. September

10.00 Festgottesdienst mit

Weihbischof Martin Gächter und

dem Cäcilienchor. Anschliessend

Platzkonzert und Apéro.

10.00 Eucharistiefeier in

spanischer Sprache fällt aus.

11.15 Eucharistiefeier in

italienischer Sprache fällt aus.

Dienstag, 25. September

Bruder Klaus

09.00 Eucharistiefeier.

19.00 Ökum. Friedensgebet

in der Josefskapelle.

Mittwoch, 26. September

19.00 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 27. September

09.00 Eucharistiefeier fällt aus.

Dafür am Nachmittag Gottesdienste

mit Krankensalbung in

den Altersheimen.

19.00 Rosenkranz in der Kirche.

Freitag, 28. September

08.00 Eucharistiefeier.

Samstag, 29. September

09.00 Rosenkranz in der Kirche.

26. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

17.30 Eucharistiefeier.

Dreissigster für Margrit Gisiger-

Strausak.

Sonntag, 30. September

Urs und Viktor

10.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend «Eusi-Kaffee».

10.00 Eucharistiefeier in spanischer

Sprache in der Kapelle.

11.15 Eucharistiefeier in

italienischer Sprache fällt aus.

Dienstag, 2. Oktober

09.00 Eucharistiefeier

in der Josefskapelle.

Mittwoch, 3. Oktober

19.00 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 4. Oktober

09.00 Eucharistiefeier.

19.00 Rosenkranz in der

Kapelle.

Herz-Jesu-Freitag, 5. Oktober

08.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Anbetung und

eucharistischer Segen.

30

KIRCHENBLATT 20•21 2012

Samstag, 6. Oktober

09.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

27. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

17.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Alfred und Rosa

Ackermann-Walker, Rosmarie

Schmale-Ackermann, Marie

Walker, Oskar und Elise Ackermann-Lüthy

und Alexia Röthlisberger-Ackermann.

Sonntag, 7. Oktober

08.45 Eucharistiefeier

in der Kapelle Staad.

Jahrzeit für Theresia und Kurt

Hagmann-Schnider.

09.45 Eucharistiefeier

im Kinderheim Bachtelen.

10.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend «Eusi-Kaffee».

10.00 Eucharistiefeier in spanischer

Sprache in der Kapelle.

11.15 Eucharistiefeier in italienischer

Sprache in der Kirche.

19.30 Adoray. Lobpreis

für junge Christen in der Taufkapelle.

Dienstag, 9. Oktober

09.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 10. Oktober

19.00 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 11. Oktober

09.00 Eucharistiefeier.

19.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

Freitag, 12. Oktober

08.00 Eucharistiefeier.

Samstag, 13. Oktober

09.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

28. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

17.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für René Allemann-

Allemann.

Sonntag, 14. Oktober

10.00 Eucharistiefeier. Anschliessend

«Eusi-Kaffee».

10.00 Eucharistiefeier in spanischer

Sprache in der Kapelle.

11.15 Eucharistiefeier in italienischer

Sprache in der Kirche.

Dienstag, 16. Oktober

09.00 Eucharistiefeier

in der Josefskapelle.

Mittwoch, 17. Oktober

19.00 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 18. Oktober

09.00 Eucharistiefeier.

19.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

Freitag, 19. Oktober

08.00 Eucharistiefeier.

Samstag, 20. Oktober

09.00 Rosenkranz in der Kirche.

Adresse: Pfarrhaus und Sekretariat

Lindenstrasse 16, 2540 Grenchen

Telefon: 032 653 12 33 / Fax 032 652 57 20

E-Mail: pfarramt@kathgrenchen.ch

Web: www.kathgrenchen.ch

Öffnungszeiten des Sekretariates:

Montag bis Freitag, 8.30 – 11.30 und 13.30 – 16.30

Ausser Montag- und Freitagnachmittag

29. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

17.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Ernst Daumüller-

Andres; für Manuel Gisiger; für

Eugen Lipp und Söhne Eugen

und Fridolin Lipp und Marlis

Fluri; für Irène und Emil Klaus-

Gresly.

MITTEILUNGEN

Sakrament der Versöhnung

An jedem Samstag ist von 16.45

bis 17.15 Uhr ein Seelsorger in der

Taufkapelle bereit, die Beichte abzunehmen

oder auf persönliche

Gespräche einzugehen.

Am 29. September wird Abbé

Patrick Hungerbühler anwesend

sein.

Es ist auch möglich, mit Pfarrer Tosin

einen persönlichen Termin für

ein Beichtgespräch abzumachen.

Die nächsten Taufsonntage

Für die Sonntage, 4. November,

2. Dezember

und 13. Januar 2013,

können Taufen angemeldet werden.

Diese finden jeweils während

des Pfarreigottesdienstes um

10.00 Uhr oder um 11.15 Uhr in

der Taufkapelle statt. Bitte melden

Sie sich frühzeitig im Pfarrhaus an.

Kirchliche Hochzeit

Am 29. September:

Maurizio Ferraro und

Rosalba Gianni, Kastelsstrasse

107, Grenchen.

Am 6. Oktober: Bojan und Ljiljana

Dzido, Schlachthausstrasse

1, Grenchen.

Wir gratulieren den beiden Brautpaaren

ganz herzlich und wünschen

ihnen für die gemeinsame

Zukunft alles Gute und Gottes

Segen.

Nächste Opfer

22./23.9.: Jubiläumskollekte

für die folgenden

3 Projekte, die von Vereinen

und Mitgliedern aus

unserer Pfarrei schon seit langem

unterstützt werden: Brücke – Le

Pont (Frauenforum), «Urpi Wasi»,

Cusco, Peru (Kolpingfamilie) und

Ruanda (Abbé Patrick Hungerbühler).

Ein herzliches Dankeschön für

jede Spende!

29./30.9.: 4. Diözesanes Kirchenopfer

für die Aufgaben des Bistums.

6./7.10.: Für das Priesterseminar St.

Beat, Luzern, und die geistliche Begleitung

der Theologiestudenten.

13./14.10.: Für die Jugendseelsorge

Kanton Solothurn. Diese

Fachstelle betreut Projekte im Bereich

Firmung und Ministrantenarbeit.

Sie bietet Aus- und Weiterbildungen

an und veranstaltet

Anlässe wie die «Nacht der Lichter»

oder Taizé-Reisen.

Kolpingfamilie

Grenchen-Bettlach

Vereinsreise

Vom Freitag, 28., bis

Sonntag, 30. September,

werden fast 50

Frauen und Männer

unserer Kolpingfamilie miteinander

ins Piemont reisen. Nebst den

Besuchen auf einer Reisfarm und

auf einem Weingut wird die Teilnahme

am Sonntagsgottesdienst

in Vercelli ein besonderes Erlebnis

werden. Dies wird im Dom des

heiligen Bischof Eusebius sein,

unseres Kirchenpatrons, der am

1. August 371 in Vercelli gestorben

ist.

Wir wünschen der Kolpingfamilie

eine unvergessliche Reise in herzlicher

Kameradschaft!

Ökumenisches

Friedensgebet

Am Dienstag, 25.

September, findet

um 19.00 Uhr in

der Josefskapelle

wieder ein ökumenisches Gebet

um Frieden statt. – Als einzelne

Menschen sind wir ohnmächtig

gegen Krieg und Gewalt in unserer

Welt. Im gemeinsamen Gebet

können wir dieser Ohnmacht besser

standhalten.

Altersheim-Gottesdienste

mit Krankensalbung

Am Donnerstag, 27. September,

finden Messfeiern mit Krankensalbung

statt, um 14.30

Uhr im Alterszentrum Kastels

und um 16.00 Uhr im Alterszentrum

am Weinberg. Zu diesen

Gottesdiensten eingeladen

sind alle Frauen und Männer

aus der Pfarrei, die gerne einer

Eucharistiefeier beiwohnen

möchten.

Witwentreff

Am Donnerstag, 4. und 18. Oktober,

treffen sich um 14.00 Uhr

verwitwete und alleinstehende

Frauen im Eusebiushof zu einem

gemütlichen Zusammensein. Weitere

Informationen erhalten sie

unter der Telefonnummer 032

653 12 36.


Pfarrer: Mario Tosin, pfarramt@kathgrenchen.ch

Religionspädagogin: Carole Imboden, carole.imboden@kathgrenchen.ch

Religionspädagoge: Bernhard Rohrmoser, bernhard.rohrmoser@kathgrenchen.ch

Religionspädagogin i.A.: Sonja Lofaro, sonja.lofaro@kathgrenchen.ch

Katechetin: Daniela Varrin, daniela.varrin@kathgrenchen.ch

Pastoraler Mitarbeiter Roman Wermuth, pfarramt@kathgrenchen.ch

Sekretariat: Ruth Barreaux, ruth.barreaux@kathgrenchen.ch

Cristina Caruso, cristina.caruso@kathgrenchen.ch

Sigrist/Abwart: Heinz Brotschi, 079 474 22 18

Gratulationen

Geburtstage

Am 1. Oktober feiert

Frau Rosa Burri-Metzger ihren

90. Geburtstag.

Wir gratulieren ganz herzlich und

wünschen viel Schönes im neuen

Lebensjahr.

Goldene Hochzeit

Am 28. September: Herr und Frau

Urs und Helen Junker-Ristow,

Eschenstrasse 1.

Am 6. Oktober: Herr und Frau Paul

und Marianne Schwarzentrub-

Aebischer, Römerbrunnenweg 7.

Am 19. Oktober: Herr und Frau

Willi und Helene Irka-Antenen,

Moosstrasse 4. Seit vielen Jah-

Countdown

ren kümmern sich Willi und Helene

liebevoll um den Garten rund

ums Pfarrhaus. Vielen Dank!

Zu 50 Ehejahren gratulieren wir

den 3 Jubelpaaren herzlich und

wünschen Gottes Segen für die

Zukunft.

Unsere Verstorbenen

Am 29. August: Frau

Margrit Gisiger-Strausak,

Lingerizstrasse 53a, 4 Tage nach

ihrem 91. Geburtstag.

Am 4. September: Frau Ginelsa

Flüeli-Scapoli, Kastelsstrasse 31,

im 90. Lebensjahr.

Wir wünschen den Angehörigen

Trost aus dem Glauben und aus

den schönen Erinnerungen.

Wenn an diesem Freitag, 22. September, um 18.00 Uhr die Glocken

der St.-Eusebius-Kirche läuten, dauert es noch genau 12 Minuten

bis zum offiziellen Festbeginn!

Vor 200 Jahren – im Jahre 1812! – wurde unsere Kirche geweiht.

Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Doch einen fast noch wichtigeren

Grund dürfen wir darin sehen, dass seither in unserer Kirche

gebetet wird, sich Menschen zum Gottesdienst versammeln, ihre

Freuden und Nöte vor Gott tragen und aus dem Glauben Kraft

schöpfen. Und das gilt heute genauso wie vor 200 Jahren.

Ich bin überzeugt, dass auch in Zukunft Menschen unsere Kirche

aufsuchen werden, weil sie hier – im persönlichen Gebet oder im

gemeinschaftlichen Beten – erfahren dürfen, was es bedeutet, zu

dem Gott aufzublicken, der in Jesus uns so unendlich nahe gekommen

ist.

Ich freue mich, Sie zum Fest willkommen zu heissen. Was im

Einzelnen angeboten wird, entnehmen Sie bitte dem Programm,

das dem letzten «Kirchenblatt» beigelegt war, oder dem auf dieser

Seite abgedruckten Festprogramm.

Ganz besonders möchte ich Weihbischof Martin Gächter begrüssen,

der am Sonntag dem Festgottesdienst vorstehen wird.

Übrigens, auch nach diesen Feierlichkeiten bleibt die Ausstellung

«Mein Name ist Euseb» im Kultur-Historischen Museum geöffnet.

Am 4. Oktober, 4. November und 4. Januar 2013 finden

Führungen durch diese Sonderausstellung statt. Am 4. Februar

2013 ist Finissage. Pfarrer Mario Tosin

Einladung zum Mittagstisch

für Senioren im Eusebiushof

Der nächste Mittagstisch findet am Donnerstag, 18. Oktober, im

Eusebiushof statt. Das Essen wird um 12.00 Uhr serviert.

Kosten: Fr. 10.– (Menü mit Dessert und Kaffee, ohne Getränke).

Telefonische Anmeldung bis spätestens Montag, 15. Oktober, ans

Pfarreisekretariat St. Eusebius, Tel. 032 653 12 33.

Jugend

Sonntag, 7. Oktober, 19.30 Uhr:

Adoray. Lobpreis für junge Christen in der Taufkapelle.

Eusebiushof-Reservation: Christa Brotschi, 076 559 37 68

Missione Italiana: Padre Pino Cervini, 032 622 15 17

Misión Española: Arturo Gaitán, 032 323 54 08

Kirchgemeindeverwaltung

Präsident: Alfred Kilchenmann

Verwalter: Kurt Fischer

Kirchstrasse 86, 2540 Grenchen

032 653 12 40/verwaltung@kathgrenchen.ch

Programm Jubiläumsfest

200 Jahre Eusebius-Kirche

Freitag, 21. September

18.12 Uhr Feierliche Eröffnung (Kirche).

19.12 Uhr Vernissage «Meine Name ist Euseb»

(Kultur-Historisches Museum).

20.12 Uhr Konzert Canta Gaudio und

Jodlerklub Bärgbrünnli (Kirche).

22.12 Uhr Funkband Capital-S (alte Turnhalle).

Samstag, 22. September

14.12 Uhr Kinderprogramm mit Karussell und Hüpfburg

(Kirchplatz).

16.12 Uhr Führung Kult.-Hist. Museum mit Angela Kummer.

17.30 Uhr Gottesdienst (Kirche); Musik Adoray-Band,

Einsingen für alle ab 17 Uhr.

19.12 Uhr Kinderdisco mit DJ Horse (alte Turnhalle).

19.12 Uhr Führung Kult.-Hist. Museum mit Angela Kummer.

20.12 Uhr Konzert A-cappella-Chor (Kirche),

Leitung: Amelia Scicolone.

21.12 Uhr Disco mit DJ Horse (alte Turnhalle).

Sonntag, 23. September

10.00 Uhr Festgottesdienst mit Weihbischof Martin Gächter.

Musik: Cäcilienverein Grenchen.

Anschliessend Platzkonzert der Stadtmusik und

Apéro für alle (Kirchplatz).

15.12 Uhr Führung Kult.-Hist. Museum mit Angela Kummer.

17.12 Uhr Festkonzert mit Werken von Alain, Merkel,

Gigout u.a. An der Orgel: Prof. Helga Schauerte,

Paris und Albert Knechtle, Grenchen.

Verpflegungsmöglichkeiten und Öffnungszeiten

Eusebiushof

Konkordiasaal: Verein Granges MELANGES.

Freitag, 18.30–22 Uhr sowie Samstag, 11–14 Uhr und 17–22 Uhr.

Grosser Saal: Kolpingfamilie und Missione Cattolica.

Freitag, 18.30–22 Uhr sowie Samstag, 11–14 Uhr und 17–22 Uhr.

Grill vor dem Haus: Freitag, 18.30–24 Uhr und Samstag, 11–24 Uhr.

Bar Foyer: Pfarreiteam, Freitag, 18.30–24 Uhr sowie Samstag, 11–24 Uhr.

Kaffeestübli im Schopf: Frauenforum. Freitag, 18.30–24 Uhr sowie

Samstag, 11–24 Uhr.

Alte Turnhalle

Konzert Capital-S: Freitag, 22.12–00.12 Uhr.

Disco mit DJ Horse: Samstag, 19.12–01.12 Uhr.

Unterstützen Sie unser Fest mit dem Kauf eines Festabzeichens für

Fr. 5.00. Diese wurden von der Rodania-Stiftung für Schwerbehinderte

Grenchen aus Holz der alten Kirchenbänke der Eusebiuskirche gefertigt.

KIRCHENBLATT 20•21 2012 31


Jugendseite

Wie gut kennst du

die St.-Ursen-Kathedrale?

Diana Cultrera

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

*

Nach eineinhalb Jahren Renovationsarbeit

wird am 30. September die restaurierte

St.-Ursen-Kathedrale eingeweiht. Aber wie

gut kennen die Leserinnen und Leser der

Jugendseite den Sitz des Bischofs?

Teste mit diesem Kreuzworträtsel dein

Wissen rund um die Kathedrale. Viel Spass!

AZA

4500 Solothurn

Kirchenblatt 20 21|2012

Fragen

1. Wie viele Stufen hat der St.-Ursen-Turm?

2. Zu welcher Strömung der euro päischen

Architektur gehört die St.-Ursen-Kathedrale?

3. Wie viele Altäre hat die St.-Ursen-Kathedrale?

4. Aus welchem einheimischen Material ist

die Kathedrale gebaut?

5. In welchem Jahrhundert wurde die

St.-Ursen-Kathedrale erbaut?

6. Welche Naturkatastrophe war für die Risse

in der Kathedrale verantwortlich?

7. In welcher italienischen Stadt findet man eine

Kirche mit derselben Fassade wie die St.-Ursen-Kathedrale?

8. Welchen Namen hat die Treppe vor dem

Eingang der Kathedrale?

9. Wie viele Architekten waren am Bau der Kathedrale beteiligt?

10. Aus welchem Kanton stammte der Architekt, der mit dem

Bau der Kathedrale begann?

11. Als Bischofssitz nennt man eine Kathedrale auch...

12. Wie hiess der berühmte Schweizer Bildhauer Perrette mit

Vornamen, der die Kapitelle für die Hauptfassade anfertigte?

13. Wie heisst der Solothurner Knabenchor der

St.-Ursen-Kathedrale?

Die Lösung wird im nächsten

Kirchenblatt und unter

www.kirchenblatt.ch publiziert.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!